Sie sind auf Seite 1von 16

© Uwe Fengler

Wie meine Fotos ins Internet kamen …

Es begann alles 1999. Da kaufte ich mir


meinen ersten Computer. Der kam
irgendwie plötzlich und unerwartet mit der
Post an, nachdem ich ihn mir zusammen
mit einem Internetanschluss zu einem
Sonderpreis von ca. 1899,- DM bestellt
hatte. Das schwere, sperrige Ding, das
noch nicht einmal bis zu meiner
Wohnungstür geliefert wurde, sondern nur
bis zur Haustür und dann von mir
eigenhändig bis in die zweite Etage
getragen werden musste (gut, dass ich
damals noch so jung war, heute würde ich
das wahrscheinlich nicht mehr schaffen)
hatte immerhin eine Festplatte von ca. 4
GB und einen schweren Monitor mit
einem Bildschirm der heute eher an
Netbook Größe erinnern würde.

Also nach dem Hochschleppen erst mal


ausgepackt, angeschlossen und
Betriebssystem installiert. Nach dem
erforderlichen Neustart erst mal
abgestürzt.

Aber irgendwie lief das Ding dann doch.


Als ich mir den PC anschaffte, dachte ich
zunächst an Spiele, die mich aber schnell
langweilten, ganz egal, ob sie kostenlos
waren oder unter Umständen auch
ziemlich teuer. Das Internet war
interessant, das Lesen am Bildschirm
allerdings sehr anstrengend.

Da ich seit meinem 8. Lebensjahr


fotografierte hatte ich irgendwann den
Gedanken, dass ich statt meine Fotos in
Alben zu kleben, diese ja in meinem
neuen, zukunftssicheren PC speichern und
mit entsprechenden Programmen (von
denen hatte ich gelesen) sogar bearbeiten
könnte. Ein Scanner musste also her.
In irgendeiner Nacht hatte ich ihn dann
auch endlich installiert und angeschlossen.
Und nach ein paar Augenblicken konnte
ich endlich mein erstes Foto am
Bildschirm betrachten.

Es sah so aus:
Es handelt sich hier um das rote Kliff auf
der Nordseeinsel Sylt und zählt auch heute
noch zu meinem Lieblingsfotos und
überhaupt mag ich diesen Ort sehr und
immer wieder zieht es mich gerade dort
hin.
Das Bild hatte ich 1996 während eines
Urlaubes an der Nordsee aufgenommen.
Kurze Zeit später las ich in irgendeiner
Computerzeitschrift, dass immer mehr
Menschen ihre Fotos im Internet
veröffentlichen. Dort wurde damals
„Webshots“ empfohlen. Und so
veröffentlichte ich dort gerade dieses Foto.
Als ich am nächsten Tag aufstand, stellte
ich erfreut fest: Das Bild ist in den paar
Stunden, die ich geschlafen hatte 127 mal
angesehen worden. Ich ließ ein paar Fotos
folgen, mit einem ähnlichen Ergebnis.
Und bevor viele Fragen kommen: Ja, es
gibt ihn wirklich, einen solchen Strand in
Deutschland. Dieses Bild wurde so
eingescannt, wie ich es damals
aufgenommen habe und wurde auch nicht
am PC in irgendeiner Form verändert.
Dieser Strand sieht so aus, wenn die
Sonne scheint, wenn es regnet, kann es
sein, das er etwas dunkler wirkt.
Irgendwann entschloss ich mich zahlender
Kunde bei Webshots zu werden. Dass
bedeutete damals, dass ich 3000 Fotos
verteilt in 60 Alben veröffentlichen
konnte.
Ich suchte mir damals jeweils die besten
Bilder von unseren diversen Urlauben aus,
und die landeten dann im Internet.
Mein Name bei Webshots war „datum6“ -
Ich wollte damals meinen richtigen
Namen nicht wirklich nennen, obwohl ich
heute finde, dass war natürlich Blödsinn.

Nach einiger Zeit, ich hatte für meine


damaligen Verhältnisse eine Menge Fotos
hochgeladen, wurde mein erstes Album
gefeatured: Es war mein Album

„Sonnenuntergang am Meer“:

Es folgten noch im gleichen Jahr (2001)


als featured albums:

„Husum“:
und im Dezember 2001:
„Winter in Germany“

Und dann waren auch bald die 3000 Fotos


hochgeladen. Webshots empfahl mir
damals für den Fall, dass ich mehr Fotos
uploaden möchte, entweder Bilder zu
löschen oder einen neuen Account zu
erstellen. Ich entschloss mich für letzteres.
Mein neuer Name bei Webshots war nun
„uwe49“ - wahrscheinlich war ich damals
49 Jahre alt. Egal – erste Fotos
hochgeladen und gleich das erste featured
Album (im November 2004):
Im Februar 2005 folgte (Winter 2005):

Und es gab noch weitere featured Alben


bei „Uwe49“

Ich hatte schon sehr früh begonnen Fotos


am PC zu verwandeln. Irgendwann begann
ich auch diese veränderten Fotos zu
veröffentlichen.
So wurde dann das Album „Collections“
gefeatured:

Webshots veränderte im Laufe der Jahre


immer wieder sein Aussehen und die
Bedingungen unter denen man Fotos
veröffentlichen konnte.

Mein nächstes gefeatured Album nannte


sich:

„Sommer im Park“
Es war das bisher erfolgreichste Album
überhaupt.
Ein Foto des Tages hatte ich auch in
Uwe49:
Und ein paar Tage später wurde ein Album
mit schwarz-weiß Fotos gefeatured; es
kam wieder eine Zeit, in der es ruhiger
wurde und ich veröffentlichte meine Fotos
schließlich auch anderswo:

Später nahm ich auch an dem ein oder


anderen „Digital Art“ Fotowettbewerb teil.
Das Ergebnis sieht so aus:
3. Platz:
5. Platz:

Viel Spaß beim Ansehen aller Bilder.

http://members.fotki.com/ukath/about/
http://community.webshots.com/user/uwe49
http://community.webshots.com/user/datum6
© Uwe Fengler