Sie sind auf Seite 1von 36

Verzeichnis und Atlas der Käfer

Deutschlands

Ortwin Bleich, Dezember 2018


Geschichte

Ortwin Bleich, November 2018


Geschichte
• 1998 Erste Auflage "Verzeichnis der Käfer
Deutschlands" als Buch

• 2011 erscheint 2. Auflage der gedruckten


Version

• 2012 online - Version www.coleokat.de

• 2013,2014 umfangreiche Erweiterungen des


Funktionsumfangs und der Datenbank

• 2016 Erweiterung auf Mitteleuropa


Freude an der Vielfalt teilen .......
Basis Funktion

Deutschland ist aufgeteilt in 19 Regionen


Organisationsstruktur
• Es gibt ca. 500 Koleopterologen in
Deutschland

• 400 angemeldete Nutzer arbeiten auf unserem


Portal

• In jeder Region gibt es eine Leitung und etwa


20 weitere Koleopterologen

• Alle Arbeiten finden Ehrenamtlich statt


Kooperationspartner
• Schirmherrschaft :

• nahezu alle deutschen


Naturkundemuseen

• Landesämter für Naturschutz

• Nationalparks

• Naturportale
www.coleoweb.de
Erfassen von Funddaten
Erfassen von Funddaten
Hochladen von Excel-Tabellen

• aktuelle Kartierungsprojekte

• systematische
Aufsammlungen

• Sammlungen in den
Museeen und privater Hand

• Literaturdaten

• Citizen Science,
Fotobestimmungen
Bestimmung von Fotografien
• ca. 20
Prozent der
Arten sind
im Feld
bestimmbar

• vielleicht die
Hälfte lässt
an Hand
eines guten
Fotos
bestimmen
Verbreitungskarten auf Basis von TK25 oder
TK25 Quadranten
Arten
• über 7000 Arten
in Deutschland

• die meisten sind


kleiner als 5 mm

• max. 20
Prozent(1000
Arten) im Freiland
bestimmbar
Verbreitungskarten und Checklisten auch für
beliebige Regionen ( Landkreise, Naturräume,...)
Datenbestand

• 4 Millionen
Records

• punktgenau
georeferenziert

• geprüft
Qualitätssicherung

• Die Beobachtungsdaten müssen von den


Regional-Leitungen freigegeben werden

• Besondere Beobachtungen werden anhand


des Belegs geprüft

• Prüfung der Verbreitungsräume


Auswertungen

• Vergleich der Zeithorizonte : vor 1900, vor


1950, vor 2000 , nach 2000

• welche Arten kommen in einem frei


definierbaren Gebiet (.shp) vor ?

• für 10-20 Prozent der Arten gibt es keine


Nachweise nach 2000 !!!!!!
Kartendarstellung mit Zeithorizonten
Inventar der einzelnen Regionen

• „Artenzuwachs“ durch taxonomische Änderungen (


Aufspaltung von Taxa auch subspezifisch,
Synonyme)

• hebt sich durch „Artenverlust“ durch kritischere


Einstuffung weitestgehend auf

• Verbesserungen in Methodik

• Klimatische Veränderungen sind bisher relativ gering


Unterschiede in der Bearbeitung der
Verschiedenen Regionen

• Unterschiede der Bevölkerungsdichte

• Unterschiedliche Altersstruktur der


Koleopterologen

• für 10-20 Prozent der Arten gibt es keine


Nachweise nach 2000 !
Nachwuchsförderung
• schon seit 100 Jahren wird darüber philosophiert,
das es keinen Nachwuchs mehr gibt .....

• das können wir nicht bestätigen !

• aber ...... es gibt nur noch für die Hälfte der Käfer-
Familien in Deutschland Spezialisten und das wird
sich in den nächsten Jahren dramatisch
verschlechtern

• ohne Bestimmungs-Kompetenz ist ein Käfer-


Monitoring nicht denkbar
Bestimmungschlüssel (Freude,Harde,Lohse) 15 Bände
Foto-Galerie der Käfer Deutschlands
Bestimmungsschlüssel zu den Arten mit Fotos
Vergleich von ähnlichen Arten
Steckbriefe zu den deutschen Arten
4000 angemeldete Koleopterologen aus Europa
Wir würden uns freuen, wenn wir ihr Interesse für dieses Projekt wecken konnten !

Fragen ?
www.coleoweb.de
Ortwin Bleich, Stephan Gürlich, Frank Köhler
email : o.bleich@gmx.de
Zusätzliche Informationen zur Biologie,
Lebensraumansprüchen, Schutz, Roten Liste, ....
Arten-Inventar der einzelnen Regionen
Fotos
• auf einer
Referenzdatenbank

• Habitus

• Details

• Lebend

• Biotop

• Video
Mobil auf Tabletts auch im Gelände einsetzbar
IT - Infrastruktur

• Datenbank : Postgres mit PostGis

• Programmiersprache : Python

• Oberfläche : JavaScript, Ext-JS

• API für : Beobachtungsdaten, Taxonomie,


Steckbriefinformationen
Im Vergleich
Die Verbreitung des Feldahorn