Sie sind auf Seite 1von 2

Die dicke Diskrepanz zwischen deutschen Männern und Frauen

Es ist hinlänglich bekannt,dass übergewicht einer der größten Probleme in der


Welt ist.Probleme mit Übergewicht gibt es in jedem Land irgendwann und in
jedem Prozentsatz.Es wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit aus,sondern auch
auf die psychische Gesundheit. Dieses Thema ist zwar sehr aktuell in Deutschland
und ist viel diskutiert aber es macht deutchen viel sorgen. Wie sieht es dort aus
und wie sind die Normen?Gibt es einen Unterschied zwischen deutschen
Männern und Mädchen? Darüber berichtet auch die Autorin Stefanie Bolzen in
ihrem Artikel „Die dicke Diskrepanz zwischen deutschen Männern und Frauen“,
den sie am 12.09.2018 auf der Webseite "welt.de" publiziert hat.
Bevor ich schließlich über die hier angegebene Grafik spreche,möchte ich den
Artikel zusammenfassen und die wichtigsten Aussagen des Textes nennen.

Der Unterschied zwischen übergewicht Mädchen in Deutschland und in ganz


Europa ist nur 5%.Auch in bezug auf die Fettleibigkeit,die ab einem Body Mass
Index von 30 gilt,schneiden 25% der deutschen Männer mit anormal ungesunder
Korperrumfang ab.

Natürlich haben einige aufgrund ihres Gewichts gesundheitliche Probleme.


Übergewicht ist zu einer weltweiten Krankheit geworden und die deutsche
Regierung versucht, Lösungen für dieses Problem zu finden.In letzten 8 Jahren
stieg die Zahl der Fettleibigen in Zeitraum von 20,8% auf 23,3%,es wird bei WHO
von fast 900 Millionen Menschen in 53 Länder festgestellt.

Es lohnt sich ins Ausland zu schauen,so führt die Verfasserin,Who-Expertin


Claudia Stein aus,um was für eine Situation dort gibt zu sehen. Sie gibt uns einen
Beispil:Dänemark,wo das Fahrrad das wichtigste Transportmittel ist. Sie ist
sicher,dass gesunde Ernährung mit der Schule fangen und weiter ins
Erwachsenleben gehen soll.
Ältere Menschen könne sich selbst kontrollieren, aber was ist mit Kindern? Sie
haben unterschiedliche Prozentsätze, jüngere Jungen sind eher übergewichtig als
gleichaltrige Mädchen.

Nach Angaben der WHO sind Mädchen zwar seltener übergewichtig, halten sich
aber immer noch für dick und das sagt viel über ihr Selbstvertrauen und Selbstbild
aus. Es wird angenommen, dass dies aufgrund der unrealistischen
"Schönheitsstandards" geschieht, die in den sozialen Medien gezeigt werden. All
dies führt dazu, dass die junge Generation an sich selbst zweifelt und ihr Bild mit
anderen vergleicht.

Gruppe C
Aleksandre Luchutaschvili
Elene Narimanidze
Ana-Maia Gagnidze
Irakli Bedia