Sie sind auf Seite 1von 12

D

10

Spannsätze RINGFEDER ® 98
Katalog

RfN 7014

Für höchstbeanspruchte
Welle-Nabe-Verbindungen

Spannverbindungen
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7014

Haben Sie bitte Verständnis dafür, daß sich unsere Auszugsweiser Nachdruck nur mit Quellenangabe
Garantie nur auf unsere Produkte bezieht, da unse- gestattet.
re Ingenieure bei der Vielzahl der Anwendungsmög-
lichkeiten und Maschinen nicht über das jeweilig Änderungen vorbehalten.
erforderliche Spezialwissen verfügen können, das
notwendig wäre, um alle wesentlichen Einfluß-
größen zu erfassen, die die technischen Daten un-
serer Produkte beeinflussen oder verändern können.

Spannverbindungen
Ein zertifiziertes Unternehmen nach DIN EN ISO 9001 und VDA 6.1

RINGFEDER VBG GMBH · Oberschlesienstr. 15 · D-47807 Krefeld · Postfach 130619 · D-47758 Krefeld
Telefon +49 (0) 2151-835-0 · Fax +49 (0) 2151-835-200/207 · http://www.ringfeder.de
e-mail: zentrale@ringfeder.de
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7014
Die Spannsatzverbindung RINGFEDER® ist ein Preßsitz. Ein Preßsitz von besonderer Art.

Charakteristische Eigenschaften
Die Spannsätze dieser Typenreihe weisen, wie die bekannten
Spannsätze der Reihe RfN 7012, alle positiven Merkmale einer
kraftschlüssigen Welle-Nabe-Verbindung auf. Ihr Einsatz emp-
fiehlt sich überall dort, wo wesentlich größere Drehmomente
bzw. Axialkräfte zu übertragen sind oder, wo an den Rundlauf
der zu verspannenden Teile besondere Anforderungen gestellt
werden.

Im einzelnen sind folgende Eigenschaften besonders hervorzu-


heben: Bild 1 · Spannsatz RINGFEDER® RfN 7014

GROSSE ÜBERTRAGBARE UMFANGSKRÄFTE, durch die flachen Winkel der Konen können in der Regel die ge-
forderten Drehmomente bzw. Axialkräfte bereits mit einem
Spannsatz RfN 7014 übertragen werden.

GRÖSSTE ZUVERLÄSSIGKEIT, durch die flachen Konen und die relativ breite Bauweise (große
Führungslängen) zentrieren die Spannsätze RfN 7014 im Rah-
men ihrer Herstellgenauigkeit.

EINFACHE MONTAGE, es sind nur wenige handelsübliche Schrauben anzuziehen; Ein-


paßarbeiten entfallen (siehe Seiten 6 und 7).

EINFACHE DEMONTAGE, die Spannsätze RfN 7014 werden mittels Druckschrauben


gelöst. Spann- und Abdrückgewinde sind gleich. Zum Ab-
drücken ist lediglich eine Schulter an der Welle oder in der Na-
benbohrung erforderlich (s. Seite 6)

GROSSE DAUERDREHWECHSELFESTIGKEIT, Welle und Nabe sind ungenutet. Dadurch steht der Festigkeits-
berechnung ein großes polares Widerstandsmoment zur Verfü-
gung, und die Kerbwirkung ist dem System entsprechend gering.

WIRKUNG WIE ÜBERLASTSICHERUNG, nach dem überschreiten des eingestellten Kraftschlusses rut-
schen die Spannsätze durch. Wertvolle Maschinenteile werden
dadurch vor Zerstörung geschützt. Die Spannsätze unterliegen
hierbei aber den gleichen Gesetzen wie jede andere Reib-
schlußverbindung auch. Als Rutschkupplung sind sie daher
nicht geignet.

LEICHTE EINSTELLBARKEIT, die Naben können an jeder beliebigen Stelle angeordnet und ab-
solut winkelgenau feineingestellt werden.

KEINE GEFAHR DES AUSSCHLAGENS, die Spannsätze RfN 7014 sind wie jede andere Reibschlußver-
bindung absolut spielfrei.

EINFACHE BERECHNUNG, der vor ihnen liegende Katalog enthält die interessierenden Da-
ten in leicht zu handhabender Tabellenform.

3
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7014
Bezeichnung eines Spannsatzes für Wellendurchmesser d = 70 mm: Spannsatz RINGFEDER 70 x 120 RfN 7014

Flächenpressung
Spannsatzabmessung Übertragbare zwischen Spannschrauben DIN 912–12.9
Dreh- Axial- Spannsatz und
momente kräfte Welle Nabe Gewinde Gewicht
dxD L l L1 T oder Fax p p´ Stück dG TA ≈
mm mm Nm kN N/mm2 Nm kg
70 x 120 62 56 74 6850 197 201 117 8 M 12 x 55 145 3,3
80 x 130 62 56 74 11650 291 263 162 12 M 12 x 55 145 3,7
90 x 140 62 56 74 13000 290 234 150 12 M 12 x 55 145 4
100 x 160 80 74 94 19700 389 213 133 12 M 14 x 70 230 7,2
110 x 170 80 74 94 26600 483 242 157 14 M 14 x 70 230 7,7
120 x 180 80 74 94 28900 482 222 148 15 M 14 x 70 230 8,3
130 x 190 80 74 94 31200 480 205 140 15 M 14 x 70 230 8,8
140 x 200 80 74 94 40200 574 227 159 17 M 14 x 70 230 9,3
150 x 210 80 74 94 42900 572 212 152 18 M 14 x 70 230 10
160 x 230 94 88 110 64000 800 227 158 17 M 16 x 80 355 14,9
170 x 240 94 88 110 67800 795 214 152 18 M 16 x 80 355 15,7
180 x 250 94 88 110 83000 923 235 170 20 M 16 x 80 355 16,4
190 x 260 94 88 110 88000 921 223 163 21 M 16 x 80 355 17,2
200 x 270 94 88 110 105000 1050 242 179 23 M 16 x 80 355 18,8
220 x 300 116 110 134 123000 1120 189 138 21 M 18 x 100 485 27,7
240 x 320 116 110 134 153000 1280 198 148 24 M 18 x 100 485 29,8
260 x 340 116 110 134 186000 1430 205 157 26 M 18 x 100 485 32
280 x 370 136 130 156 230000 1650 192 145 24 M 20 x 120 690 46
300 x 390 136 130 156 245000 1650 179 138 24 M 20 x 120 690 49

Fettgedruckte Größen sind Standardgrößen.

Spannsatz-Einbau
Erläuterungen
Die Werte für T, Fax, p und p´ gelten für geölt eingebaute
Spannsätze.
d x D, L, l, L1 = Grundabmessungen, Spannsätze ungespannt
Weitere Hinweise s. Seite 6.
dG = Spann- bzw. Abdrückgewinde
Oberflächen
T = übertragbares Drehmoment Für Welle und Nabenbohrung:
Rauhtiefe: Ra % 3,2 µm.
Fax = übertragbare Axialkraft
Toleranzen
p = Flächenpressung zwischen Spannsatz und Welle Wir schreiben keine Toleranzen vor. Als Richtwerte mögen gelten:

Welle: Alle Toleranzen zwischen h9 und k9.


p´ = Flächenpressung zwischen Spannsatz und Nabe
Nabe: Alle Toleranzen zwischen N9 und H9.

TA = für die Bestimmung von T, Fax, p und p´ berücksichtig- Um Funktionsbeeinträchtigungen zu vermeiden, sind für Welle
tes max. Schraubenanziehdrehmoment. und Nabe Toleranzen zu wählen, die ein systemgerechtes, sym-
metrisches Spannen ermöglichen, d.h. ist die Welle kleiner als
Nennmaß d, so sollte die Bohrung um den gleichen Betrag
größer als Nennmaß D sein und umgekehrt.

Anordnung mehrerer Spannsätze RfN 7014


Es können max. 2 Spannsätze unmittelbar hintereinander ein-
gebaut werden. Hierbei verdoppeln sich die Übertragungswer-
te aus obenstehender Tabelle.

Veränderung der Schraubenanziehdrehmomente:


Eine Reduzierung der Flächenpressung und Übertragungswer-
te durch vermindertes Anziehen der Schrauben ist möglich. Die
zulässige untere Grenze ergibt sich aus der Multiplikation der
TA-Werte nach obenstehender Tabelle mit 0,8.

Zwischen TA, T, Fax, p, p’ besteht ein annähernd linearer Zu-


sammenhang (Naben- und Hohlwellenberechnung nach den
Bild 2 Gleichungen auf Seite 5)!

4
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7014
Nabenaußendurchmesser DN in Abhängigkeit von der Streckgrenze (rechnerische Mindestwerte)

gewählte Mindeststreckgrenzen Rp0,2N (N/mm2)

200 220 250 270 300 350 400 450 500


dxD p´ DN
mm N/mm2 N/mm2
70 x 120 117 197 187 176 171 165 158 154 150 148
80 x 130 162 ––– 287 247 231 215 199 189 182 177
90 x 140 150 309 274 245 232 219 205 196 190 185
100 x 160 133 311 285 261 250 238 225 216 210 206
110 x 170 157 457 381 326 305 283 261 248 238 232
120 x 180 148 419 366 323 305 287 267 255 246 240
130 x 190 140 395 356 322 307 291 273 262 254 249
140 x 200 159 552 455 388 362 336 309 293 281 273
150 x 210 152 517 444 388 365 341 316 301 290 283
160 x 230 158 ––– 541 455 423 391 359 339 326 316
170 x 240 152 617 522 451 423 395 365 347 334 325
180 x 250 170 ––– ––– 552 501 455 410 384 367 354
190 x 260 163 ––– 658 539 496 455 415 390 374 362
200 x 270 179 ––– ––– 662 586 521 462 429 407 392
220 x 300 138 654 648 519 495 468 438 417 405 396
240 x 320 148 803 685 595 560 522 483 461 445 432
260 x 340 157 ––– 830 687 636 588 537 507 486 470
280 x 370 145 930 792 688 648 603 559 533 515 500
300 x 390 138 878 772 687 652 612 574 546 531 515

Fettgedruckte Größen sind Standardgrößen.

Für Naben mit B , b + k aber einer Mindestbreite B = L, ist in


Erläuterungen den vorangeführten Gleichungen p´ anstatt p´red einzusetzen.
Die Werte gelten für: Bei 2 Spannsätzen hintereinander gelten die obigen Tabellen-
1 Spannsatz RfN 7014, geölt eingebaut werte für DN, wenn die entsprechenden Maße b und B um L1
B ^ b + k; b ^ L1; k ^ L1 - L vergrößert werden.
Berechnung nach folgenden Gleichungen: Wellenberechnung (Mindestvoraussetzungen)
2 a) Für Vollwellen gilt: Rp0,2w . p
DN ^ D
ϧ§ê s + ϧ§ê
4s - 3 ;
s-3
s= ( cR· p´ )
p0,2N
red b) Der maximal zulässige Bohrungsdurchmesser einer Hohl-
welle ergibt sich nach:
Hierin ist Rp0,2N die Streckgrenze des Nabenwerkstoffes (siehe
Seite 16) und p´red eine auf die Beanspruchungszone L1 redu-
ϧ§§
Rp0,2W
-2p l
zierte Beanspruchung, d. h.: dB % d · ;
red pred = p
R p0,2W
L1
l
p´red = p´
L1 Hierin ist Rp0,2w die Streckgrenze des Wellenwerkstoffes und pred
eine auf die Beanspruchungszone L1 reduzierte Beanspruchung.
Für den Formfaktor c gilt folgende empirisch ermittelte Bezie-
hung:

65 + 0,075 Rp0,2N
c=
100

Die Bestimmung der erforderlichen Streckgrenze des Naben-


werkstoffes oder der zulässigen Flächenpressung ist nach fol-
genden Formeln vorzunehmen (Dimensionen nach vorstehen-
den Tabellen):

65 · p´red · ϧ§§
3 a N4 + 1
Rp0,2N ^
100 (aN2 - 1) - 0,075 · p´red · ϧ§§
3 a N4 + 1

Rp0,2N (aN2 - 1) DN
p´red % · ; aN =
c D
ϧ§§
3 aN + 14

Bild 3 · Skizze zur Naben- und Hohlwellenberechnung

5
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7014
Montage- und Demontageanweisungen*

Montage Demontage

Die Krafrübertragung erfolgt durch Pressung und Reibung zwi- Die Demontage der Spannsätze RfN 7014 erfolgt in der Rei-
schen den Funktionsflächen. Auf kontrolliertes Anziehen der henfolge:
Spannschrauben und Beschaffenheit der Kontaktflächen (siehe
Punkt 2) ist daher besonders zu achten. 1. Sämtliche Schrauben um einige Gänge herausdrehen.

1. Bei original verpackten Spannsätzen sind vor dem Einbau 2. Die neben den Abdrückbohrungen angeordneten Schrau-
die als Transportsicherung in den Schlitzen des Innen- und ben entfernen und in diese Bohrungen einschrauben. Durch
Außenringes angeordneten Bleche zu entfernen. Abstützung des hinteren Druckringes am Wellen- oder Na-
benbund werden die Konen voneinandergeschoben, die
2. Sämtliche Kontaktflächen, einschließlich Gewinde und Verbindung ist gelöst.
Kopfauflage der Spannschrauben müssen sauber und mit
einem Ölfilm versehen sein. (kein Molybdän-Disulfid ver- 3. Nabenkörper und Spannsätze von der Welle abschieben
wenden) Welle, Nabe und Spannsätze in diesem Zustand oder abziehen. Die Abdrückschrauben sollten erst entfernt
montieren. werden, wenn der Spannsatz vollkommen demontiert ist.

3. Spannschrauben leicht anziehen und Nabe ausrichten. Verschmutzte, unbeschädigte Spannsätze sind vor der er-
neuten Verwendung zu zerlegen und zu reinigen. Beim Zu-
4. Schrauben in zwei bis drei Stufen gleichmäßig und über- sammenbau ist darauf zu achten, daß den Abdrückgewinden
kreuz auf das angegebene Anziehdrehmoment anziehen. im vorderen Druckring ungebohrte Stellen am hinteren
Druckring zuzuordnen sind.
5. Kontrolle des Anziehdrehmomentes der Schrauben in der
Reihenfolge ihrer Anordnung. Erst wenn sich keine Schrau- *Die Montage- und Demontageanweisungen stehen auch 8-sprachig
be mehr anziehen läßt, ist die Montage beendet. zur Verfügung.

Bild 4 · Spannsatz im ungespannten Zustand gezeichnet. Bild 5 · Spannsatz mit Schraube in der Abdrückbohrung.

6
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7014
Konstruktionshinweise

Bild 6 · Anordnung eines Spannsatzes RfN 7014 bei nabenseitiger Abstützung. Bild 7 · Für Naben mit realativ kleinen Außendurchmessern empfiehlt es sich
zur Erreichung eines ausreichenden Nabenquerschnittes über dem Spannsatz,
die Welle abzusetzen. (Nabenseitige Abstützung).

Bild 8 · Anordnung eines Spannsatzes RfN 7014 bei wellenseitiger Abstützung. Bild 9 · Bei durchgehenden Nabenbohrungen und Wellen ohne Absatz oder
Schulter muß der hintere Druckring des Spannsatzes sich an einem anderen
Konstruktionsteil aus Demontagegründen abstützen können.

Bild 10 · Venturi-Kehle für Gasreinigung, Hochofenkonverter Bild 11 · Walzenbrecher


Klappenbefestigung mit Spannsätzen 90 x 140 RfN 7014 Befestigung eines Zahnrades mit einem Spannsatz 160 x 230 RfN 7014
Fa. BAUMCO, Essen Fa. Hazemag, Münster

7
Werkstoffnormen – Auswahl
Hinweise zu Materialbereichen und zugeordneten Streckgrenzwerten

Ersatz Ungefährer
DIN DIN EN Bezeichnung Streckgrenzenbereich*
N/mm2

Nahtlose Rohre
1629 für 215 bis 355
besondere Anforderungen

Stahlguß
1681 für 200 bis 300
allgemeine Verwendungszwecke

Beibl. 1 Gußeisen mit Lamellengraphit


1691 (Grauguß) 98 bis 228
(0,1-Dehngrenze)

1692 Temperguß 200 bis 530

1693 Gußeisen mit Kugelgraphit 250 bis 500

Kupfer - Zinn -
1705 und 90 bis 180
Kupfer - Zinn - Zink - Legierungen

1725 575 Aluminiumlegierungen 70 bis 380

17100 10025 Allgemeine Baustähle 175 bis 365

17200 10083 Vergütungsstähle 300 bis 560

17245 Warmfester ferritischer Stahlguß 125 bis 540

17440 Nichtrostende Stähle 185 bis 600

* Abhängig von Qualität, Erzeugnisart, Verwendungszweck

8
ISO-Toleranzen für Wellen und Bohrungen
Abmaße in µm

Nenn-
durchmesser
der Welle d 11 e8 e7 f8 f7 g6 h 11 h9 h8 h7
(mm)

über bis ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt.

3 6 – 30 – 105 – 20 – 38 – 20 – 32 – 10 – 28 – 10 – 22 – 4 – 12 0 – 75 0 – 30 0 – 18 0 – 12
6 10 – 40 – 130 – 25 – 47 – 25 – 40 – 13 – 35 – 13 – 28 – 5 – 14 0 – 90 0 – 36 0 – 22 0 – 15
10 18 – 50 – 160 – 32 – 59 – 32 – 50 – 16 – 43 – 16 – 34 – 6 – 17 0 – 110 0 – 43 0 – 27 0 – 18

18 30 – 65 – 195 – 40 – 73 – 40 – 61 – 20 – 53 – 20 – 41 – 7 – 20 0 – 130 0 – 52 0 – 33 0 – 21
30 50 – 80 – 240 – 50 – 89 – 50 – 75 – 25 – 64 – 25 – 50 – 9 – 25 0 – 160 0 – 62 0 – 39 0 – 25
50 80 – 100 – 290 – 60 – 106 – 60 – 90 – 30 – 76 – 30 – 60 – 10 – 29 0 – 190 0 – 74 0 – 46 0 – 30

80 120 – 120 – 340 – 72 – 126 – 72 – 107 – 36 – 90 – 36 – 71 – 12 – 34 0 – 220 0 – 87 0 – 54 0 – 35


120 180 – 145 – 395 – 85 – 148 – 85 – 125 – 43 – 106 – 43 – 83 – 14 – 39 0 – 250 0 – 100 0 – 63 0 – 40
180 250 – 170 – 460 – 100 – 172 – 100 – 146 – 50 – 122 – 50 – 96 – 15 – 44 0 – 290 0 – 115 0 – 72 0 – 46

250 315 – 190 – 510 – 110 – 191 – 110 – 162 – 56 – 137 – 56 – 108 – 17 – 49 0 – 320 0 – 130 0 – 81 0 – 52
315 400 – 210 – 570 – 125 – 214 – 125 – 182 – 62 – 151 – 62 – 119 – 18 – 54 0 – 360 0 – 140 0 – 89 0 – 57
400 500 – 230 – 630 – 135 – 232 – 135 – 198 – 68 – 165 – 68 – 131 – 20 – 60 0 – 400 0 – 155 0 – 97 0 – 63

Nenn-
durchmesser
der Welle h6 h5 j6 k6 k5 m6 m5 n6 p6
(mm)

über bis ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt.

3 6 0 – 8 0 – 5 + 7 – 1 – – – – + 12 + 4 + 9 + 4 + 16 + 8 + 20 + 12
6 10 0 – 9 0 – 6 + 7 – 2 + 10 + 1 + 7 + 1 + 15 + 6 + 12 + 6 + 19 + 10 + 24 + 15
10 18 0 – 11 0 – 8 + 8 – 3 + 12 + 1 + 9 + 1 + 18 + 7 + 15 + 7 + 23 + 12 + 29 + 18

18 30 0 – 13 0 – 9 + 9 – 4 + 15 + 2 + 11 + 2 + 21 + 8 + 17 + 8 + 28 + 15 + 35 + 22
30 50 0 – 16 0 – 11 + 11 – 5 + 18 + 2 + 13 + 2 + 25 + 9 + 20 + 9 + 33 + 17 + 42 + 26
50 80 0 – 19 0 – 13 + 12 – 7 + 21 + 2 + 15 + 2 + 30 + 11 + 24 + 11 + 39 + 20 + 51 + 32

80 120 0 – 22 0 – 15 + 13 – 9 + 25 + 3 + 18 + 3 + 35 + 13 + 28 + 13 + 45 + 23 + 59 + 37
120 180 0 – 25 0 – 18 + 14 – 11 + 28 + 3 + 21 + 3 + 40 + 15 + 33 + 15 + 52 + 27 + 68 + 43
180 250 0 – 29 0 – 20 + 16 – 13 + 33 + 4 + 24 + 4 + 46 + 17 + 37 + 17 + 60 + 31 + 79 + 50

250 315 0 – 32 0 – 23 + 16 – 16 + 36 + 4 + 27 + 4 + 52 + 20 + 43 + 20 + 66 + 34 + 88 + 56
315 400 0 – 36 0 – 25 + 18 – 18 + 40 + 4 + 29 + 4 + 57 + 21 + 46 + 21 + 73 + 37 + 98 + 62
400 500 0 – 40 0 – 27 + 20 – 20 + 45 + 5 + 32 + 5 + 63 + 23 + 50 + 23 + 80 + 40 + 108 + 68

Nenn-
durchmesser
Bohrung D 11 E8 E7 F8 F7 G7 H 11 H9 H8 H7
(mm)

über bis ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt.

3 6 + 105 + 30 + 38 + 20 + 32 + 20 + 28 + 10 + 22 + 10 + 16 + 4 + 75 0 + 30 0 + 18 0 + 12 0
6 10 + 130 + 40 + 47 + 25 + 40 + 25 + 35 + 13 + 28 + 13 + 20 + 5 + 90 0 + 36 0 + 22 0 + 15 0
10 18 + 160 + 50 + 59 + 32 + 50 + 32 + 43 + 16 + 34 + 16 + 24 + 6 + 110 0 + 43 0 + 27 0 + 18 0

18 30 + 195 + 65 + 73 + 40 + 61 + 40 + 53 + 20 + 41 + 20 + 28 + 7 + 130 0 + 52 0 + 33 0 + 21 0
30 50 + 240 + 80 + 89 + 50 + 75 + 50 + 64 + 25 + 50 + 25 + 34 + 9 + 160 0 + 62 0 + 39 0 + 25 0
50 80 + 290 + 100 + 106 + 60 + 90 + 60 + 76 + 30 + 60 + 30 + 40 + 10 + 190 0 + 74 0 + 46 0 + 30 0

80 120 + 340 + 120 + 126 + 72 + 107 + 72 + 90 + 36 + 71 + 36 + 47 + 12 + 220 0 + 87 0 + 54 0 + 35 0


120 180 + 395 + 145 + 148 + 85 + 125 + 85 + 106 + 43 + 83 + 43 + 54 + 14 + 250 0 + 100 0 + 63 0 + 40 0
180 250 + 460 + 170 + 172 + 100 + 146 + 100 + 122 + 50 + 96 + 50 + 61 + 15 + 290 0 + 115 0 + 72 0 + 46 0

250 315 + 510 + 190 + 191 + 110 + 162 + 110 + 137 + 56 + 108 + 56 + 69 + 17 + 320 0 + 130 0 + 81 0 + 52 0
315 400 + 570 + 210 + 214 + 125 + 182 + 125 + 151 + 62 + 119 + 62 + 75 + 18 + 360 0 + 140 0 + 89 0 + 57 0
400 500 + 630 + 230 + 232 + 135 + 198 + 135 + 165 + 68 + 131 + 68 + 83 + 20 + 400 0 + 155 0 + 97 0 + 63 0

Nenn-
durchmesser
Bohrung H6 J7 J6 K7 K6 M7 M6 N7 N6 P7
(mm)

über bis ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt. ob. unt.

3 6 + 8 0 + 5 – 7 + 4 – 4 – – – – 0 – 12 – 1 – 9 – 4 – 16 – 5 – 13 – 8 – 20
6 10 + 9 0 + 8 – 7 + 5 – 4 + 5 – 10 + 2 – 7 0 – 15 – 3 – 12 – 4 – 19 – 7 – 16 – 9 – 24
10 18 + 11 0 + 10 – 8 + 6 – 5 + 6 – 12 + 2 – 9 0 – 18 – 4 – 15 – 5 – 23 – 9 – 20 – 11 – 29

18 30 + 13 0 + 12 – 9 + 8 – 5 + 6 – 15 + 2 – 11 0 – 21 – 4 – 17 – 7 – 28 – 11 – 24 – 14 – 35
30 50 + 16 0 + 14 – 11 + 10 – 6 + 7 – 18 + 3 – 13 0 – 25 – 4 – 20 – 8 – 33 – 12 – 28 – 17 – 42
50 80 + 19 0 + 18 – 12 + 13 – 6 + 9 – 21 + 4 – 15 0 – 30 – 5 – 24 – 9 – 39 – 14 – 33 – 21 – 51

80 120 + 22 0 + 22 – 13 + 16 – 6 + 10 – 25 + 4 – 18 0 – 35 – 6 – 28 – 10 – 45 – 16 – 38 – 24 – 59
120 180 + 25 0 + 26 – 14 + 18 – 7 + 12 – 28 + 4 – 21 0 – 40 – 8 – 33 – 12 – 52 – 20 – 45 – 28 – 68
180 250 + 29 0 + 30 – 16 + 22 – 7 + 13 – 33 + 5 – 24 0 – 46 – 8 – 37 – 14 – 60 – 22 – 51 – 33 – 79

250 315 + 32 0 + 36 – 16 + 25 – 7 + 16 – 36 + 5 – 27 0 – 52 – 9 – 41 – 14 – 66 – 25 – 57 – 36 – 88
315 400 + 36 0 + 39 – 18 + 29 – 7 + 17 – 40 + 7 – 29 0 – 57 – 10 – 46 – 16 – 73 – 26 – 62 – 41 – 98
400 500 + 40 0 + 43 – 20 + 33 – 7 + 18 – 45 + 8 – 32 0 – 63 – 10 – 50 – 17 – 80 – 27 – 67 – 45 – 108

9
Technischer Service

Anhand von Zeichnungen und technischen Daten erar-


beiten wir Einbauvorschläge für Ihre speziellen Problem-
stellungen.
Unsere langjährige Erfahrung und modernste Berech-
nungsmethoden sind die Grundlage für die Berücksichti-
gung nahezu aller Belastungsfälle.

Zertifiziert

Typengenehmigung nach:
Faxanfrage (02151) 835 - 200 oder 207
Für Einbauvorschläge und Beratung

An: RINGFEDER VBG GMBH, Abteilung KM


Von:
Firma: ..................................................................... Adresse: .................................................................
.................................................................................. ..................................................................................
.................................................................................. ..................................................................................

Ansprechpartner: .................................................. Telefon: ..................................................................

Abteilung: .............................................................. Fax: .........................................................................

Um unseren Mitarbeitern die Beratung Ihres Problems zu erleichtern und Irrtümern bzw. Fehlern vorzubeugen, sollte
Ihre Anfrage die nachfolgenden Angaben enthalten:

Angaben für den Beratungs-Service

Auftretende Belastungen:

Max. Drehmoment Tg max. = ……………………… Nm


Max. Biegemoment Mg max. = ……………………… Nm
Max. Axiallast Fg max. = ……………………… kN
Max. Radiallast Fr max. = ……………………… kN

Dimensionen, Werkstoffe:

Durchmesser der Welle dW = ……………………… mm


Bei Hohlwelle Innendurchmesser dB = ……………………… mm
Drehzahl der Welle n = ……………………… 1/min
Außendurchmesser Nabe DN = ……………………… mm
Nabenbreite B = ……………………… mm
Nabenmaterial bzw. Streckgrenze Rp0,2N = ……………………… N/mm2
Wellenmaterial bzw. Streckgrenze Rp0,2W = ……………………… N/mm2
Betriebstemperatur der Verbindung Temp. = ……………………… °C

Sonstige Angaben: .................................................................................


.................................................................................
.................................................................................
.................................................................................

Bitte fügen Sie Ihrer Anfrage eine Zeichnung oder Skizze bei !

RINGFEDER VBG GMBH · Oberschlesienstr. 15 · D-47807 Krefeld · Postfach 130619 · D-47758 Krefeld
Tel. +49 (0) 2151- 835-0 · Fax +49 (0) 2151- 835-200/207 · http://www.ringfeder.de
e-mail: zentrale@ringfeder.de
Für Welle-Nabe-Verbindungen liefern wir:
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7012 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . für hochbeanspruchte Welle-Nabe-Verbindungen
und große Fertigungstoleranzen
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7012-IN . . . . . . . . . . . . . . . . . . für Wellen mit Zollabmessungen
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7013 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . für höhere Anforderungen an die Rundlaufgenauigkeit
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7013-IN . . . . . . . . . . . . . . . . . . für Wellen mit Zollabmessungen
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7014 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . für höchstbeanspruchte Welle-Nabe-Verbindungen
Spannsätze RINGFEDER® RfN 7015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . selbstzentrierend, für höchste Übertragungswerte
sowie für den Einsatz in Bandtrommeln
Spannelemente RINGFEDER® RfN 8006 . . . . . . . . . . . . . . . . . für konstruktionsgebundene Anforderungen

Schrumpfscheiben RINGFEDER® . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . für die Außenspannung


RfN 4071 / 4091 / 4051 / 4073 / 4171
Wellenkupplungen RINGFEDER® . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . für die fluchtgenaue, biege- und torsionssteife
Verbindung von Wellen
Sonderausführungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . auf Anfrage
S. 111.1 31.12.98

Drehmomentschlüssel und Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . für kontrolliertes Anziehen der Spannschrauben

Spannverbindungen
Ein zertifiziertes Unternehmen nach DIN EN ISO 9001 und VDA 6.1

RINGFEDER VBG GMBH · Oberschlesienstr. 15 · D-47807 Krefeld · Postfach 130619 · D-47758 Krefeld
Telefon +49 (0) 2151-835-0 · Fax +49 (0) 2151-835-200/207 · http://www.ringfeder.de
e-mail: zentrale@ringfeder.de