Sie sind auf Seite 1von 26

Wesentliche

Veränderungen
an Maschinen –
eine interaktive Arbeitshilfe der BG RCI,
erstellt in Kooperation mit der
Continental Reifen Deutschland GmbH

Stand 7/2017

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI weiter


Voraussetzungen für die Anwendung

Zur Beurteilung, ob ein neues Risiko oder eine Risiko-


erhöhung vorliegt, sind entsprechende Fachkenntnisse
im Bereich Risikobeurteilung erforderlich. Da für die Be-
antwortung der Fragen aus dem Entscheidungsschema
weitergehende Fachkenntnisse – insbesondere aus der
Steuerungstechnik – erforderlich sind, wird ferner
vorausgesetzt, dass das Schema von Experten mit
entsprechenden Detailkenntnissen angewendet wird.

Bei der Anwendung des Schemas wird vorausgesetzt, dass


die betreffende Maschine vor der geplanten Veränderung
den geltenden Vorschriften (BetrSichV, Maschinenrichtlinie)
entsprochen hat und demzufolge keine sicherheitstech-
nischen Mängel aufweist.

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen
an Maschinen

Durchlaufen Sie dieses Entscheidungsschema für jede


Veränderung separat.
Maschinentyp:

Maschinennummer:

Baujahr:

Betreiber, Standort:

Beschreibung der Veränderung:

Bewertungsteam:

Genutzte Dokumente:

Datum und Ort der Beurteilung:

Name, Unterschrift:

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen

Analyseteil

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen – Entscheidungsschema

1 Start:
1 Anwendung pro beabsichtigter Veränderung

nein ja
Entsteht durch die Veränderung ein neues
2 2 Risiko oder eine Risikoerhöhung?

ja nein Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)


3 3 weiterhin ausreichend und angemessen?

ja nein
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch Schutz-
4 4 einrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden?

Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der


ja nein Schutzeinrichtungen in die vorhandene Steuerung
5 5 lediglich Signale in vorhandene Steuerstromkreise
eingebunden werden?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung


ja nein unabhängig von der vorhandenen Steuerung und
6 6 bewirkt lediglich das Stillsetzen gefahrbringender
Bewegungen?

Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante


nein ja
7 7 Steuerung für ein neues Risiko den Performance
Level (PL) d oder e nach EN ISO 13849-1 erreichen?

Ergebnis: keine wesentliche Veränderung Ergebnis: wesentliche Veränderung

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen

1 1
Start:
Anwendung pro beabsichtigter Veränderung
i
?
Anwendung pro beabsichtigter Veränderung
Entsteht durch die Veränderung ein neues
2 Risiko oder eine Risikoerhöhung?

Maschinentyp: 3
Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)
weiterhin ausreichend und angemessen?

Betreiber, Standort: 4
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch Schutz-
einrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden?

Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der


Schutzeinrichtungen in die vorhandene Steuerung
Beschreibung der Veränderung: 55 lediglich Signale in vorhandene Steuerstromkreise
eingebunden werden?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung


unabhängig von der vorhandenen Steuerung und
6 bewirkt lediglich das Stillsetzen gefahrbringender
Bewegungen?

Muss
Mussdie
diezusätzliche
zusätzlichesicherheitsrelevante
sicherheitsrelevante
7 Steuerung
Steuerungfürfürein
einneues
neuesRisiko
Risikoden
denPerformance
Performance
Level
Leveld(PL)
oderde nach
oder DIN EN
e nach ENISO
ISO13849-1
13849-1erreichen?
erreichen?

Weiter zu Schritt 2

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen

2 1
Start:
Anwendung pro beabsichtigter Veränderung

Entsteht durch die Veränderung ein neues


Risiko oder eine Risikoerhöhung? 2
Entsteht durch die Veränderung ein neues i
Risiko oder eine Risikoerhöhung?
?

Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)


3 weiterhin ausreichend und angemessen?

Nein Ja
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch Schutz-
4 einrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden?

Bitte Erläuterung eingeben


Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der
Schutzeinrichtungen in die vorhandene Steuerung
55 lediglich Signale in vorhandene Steuerstromkreise
eingebunden werden?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung


unabhängig von der vorhandenen Steuerung und
6 bewirkt lediglich das Stillsetzen gefahrbringender
Bewegungen?

Muss
Mussdie
diezusätzliche
zusätzlichesicherheitsrelevante
sicherheitsrelevante
7 Steuerung
Steuerungfürfürein
einneues
neuesRisiko
Risikoden
denPerformance
Performance
Level
Leveld(PL)
oderde nach
oder DIN EN
e nach ENISO
ISO13849-1
13849-1erreichen?
erreichen?

Ergebnis: keine wesentliche Veränderung Weiter zu Schritt 3

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen

3 1
Start:
Anwendung pro beabsichtigter Veränderung

Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen


(SE) weiterhin ausreichend und angemessen? 2
Entsteht durch die Veränderung ein neues
Risiko oder eine Risikoerhöhung?

Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE) i


3 weiterhin ausreichend und angemessen?
?

Ja Nein
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch Schutz-
4 einrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden?

Bitte Erläuterung eingeben


Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der
Schutzeinrichtungen in die vorhandene Steuerung
5 lediglich Signale in vorhandene Steuerstromkreise
eingebunden werden?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung


unabhängig von der vorhandenen Steuerung und
6 bewirkt lediglich das Stillsetzen gefahrbringender
Bewegungen?

Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante


7 Steuerung für ein neues Risiko den Performance
Level (PL) d oder e nach EN ISO 13849-1 erreichen?

Ergebnis: keine wesentliche Veränderung Weiter zu Schritt 4

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen

4 1
Start:
Anwendung pro beabsichtigter Veränderung

Kann das neue oder das erhöhte Risiko


durch Schutzeinrichtungen (SE) ausreichend 2
Entsteht durch die Veränderung ein neues
Risiko oder eine Risikoerhöhung?
minimiert werden?
Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)
3 weiterhin ausreichend und angemessen?

Ja Nein
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch Schutz- i
4 einrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden?
?
Bitte Erläuterung eingeben
Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der
Schutzeinrichtungen in die vorhandene Steuerung
5 lediglich Signale in vorhandene Steuerstromkreise
eingebunden werden?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung


unabhängig von der vorhandenen Steuerung und
6 bewirkt lediglich das Stillsetzen gefahrbringender
Bewegungen?

Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante


7 Steuerung für ein neues Risiko den Performance
Level (PL) d oder e nach EN ISO 13849-1 erreichen?

Weiter zu Schritt 5 Ergebnis: wesentliche Veränderung

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen

5 1
Start:
Anwendung pro beabsichtigter Veränderung

Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung


der Schutzeinrichtungen in die vorhandene 2
Entsteht durch die Veränderung ein neues
Risiko oder eine Risikoerhöhung?
Steuerung lediglich Signale in vorhandene
Steuerstromkreise eingebunden werden?
Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)
3 weiterhin ausreichend und angemessen?

Ja Nein
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch Schutz-
4 einrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden?

Bitte Erläuterung eingeben


Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der
Schutzeinrichtungen in die vorhandene Steuerung lediglich i
5 Signale in vorhandene Steuerstromkreise eingebunden
werden?
?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung


unabhängig von der vorhandenen Steuerung und
6 bewirkt lediglich das Stillsetzen gefahrbringender
Bewegungen?

Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante


7 Steuerung für ein neues Risiko den Performance
Level (PL) d oder e nach EN ISO 13849-1 erreichen?

Ergebnis: keine wesentliche Veränderung Weiter zu Schritt 6

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen

6 1
Start:
Anwendung pro beabsichtigter Veränderung

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante


Steuerung unabhängig von der vorhandenen 2
Entsteht durch die Veränderung ein neues
Risiko oder eine Risikoerhöhung?
Steuerung und bewirkt lediglich das
Stillsetzen gefahrbringender Bewegungen?
Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)
3 weiterhin ausreichend und angemessen?

Ja Nein
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch Schutz-
4 einrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden?

Bitte Erläuterung eingeben


Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der
Schutzeinrichtungen in die vorhandene Steuerung
5 lediglich Signale in vorhandene Steuerstromkreise
eingebunden werden?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung unab- i


6 hängig von der vorhandenen Steuerung und bewirkt
lediglich das Stillsetzen gefahrbringender Bewegungen? ?

Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante


7 Steuerung für ein neues Risiko den Performance
Level (PL) d oder e nach EN ISO 13849-1 erreichen?

Ergebnis: keine wesentliche Veränderung Weiter zu Schritt 7

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Bewertung von Veränderungen an Maschinen

7 1
Start:
Anwendung pro beabsichtigter Veränderung

Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante


Steuerung für ein neues Risiko den 2
Entsteht durch die Veränderung ein neues
Risiko oder eine Risikoerhöhung?
Performance Level (PL) d oder e nach
EN ISO 13849-1 erreichen?
Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)
3 weiterhin ausreichend und angemessen?

Nein Ja
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch Schutz-
4 einrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden?

Bitte Erläuterung eingeben


Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der
Schutzeinrichtungen in die vorhandene Steuerung
5 lediglich Signale in vorhandene Steuerstromkreise
eingebunden werden?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung


unabhängig von der vorhandenen Steuerung und
6 bewirkt lediglich das Stillsetzen gefahrbringender
Bewegungen?

Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante i


7 Steuerung für ein neues Risiko den Performance
Level (PL) d oder e nach EN ISO 13849-1 erreichen? ?

Ergebnis: keine wesentliche Veränderung Ergebnis: wesentliche Veränderung

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Ergebnisteil

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI weiter


Ergebnisse der Bewertung von
Veränderungen an Maschinen

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Begründung zur Bewertung von
Veränderungen an Maschinen

Entsteht durch die Veränderung ein neues


2 Ja Nein
Risiko oder eine Risikoerhöhung?

Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)


3 Ja Nein
weiterhin ausreichend und angemessen?

Kann das neue oder das erhöhte Risiko


4 durch Schutzeinrichtungen (SE) ausreichend Ja Nein
minimiert werden?

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Begründung zur Bewertung von
Veränderungen an Maschinen

Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der Schutz-


5 einrichtungen in die vorhandene Steuerung lediglich Signale Ja Nein
in vorhandene Steuerstromkreise eingebunden werden?

Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung unab-


6 hängig von der vorhandenen Steuerung und bewirkt Ja Nein
lediglich das Stillsetzen gefahrbringender Bewegungen?

Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante


7 Steuerung für ein neues Risiko den Performance Ja Nein
Level (PL) d oder e nach EN ISO 13849-1 erreichen?

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
Druckmenü
Deckblatt
Protokoll
Begründung zur Bewertung
Info-Texte (komplett)

Drucken

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI weiter


Bewertung von Veränderungen an Maschinen

Weitere Informationen
Die nachfolgenden Info-Texte können vom jeweiligen Schritt im Entscheidungsschema
angesprungen und einzeln ausgedruckt werden. Alternativ können die Info-Texte über
das Druckmenü vollständig ausgewählt und ausgedruckt werden.

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI zurück weiter
1 Start
info zurück zum
Analyseteil

Anwendung pro beabsichtigter Veränderung

Sofern mehrere Veränderungen vorgenommen wurden, sollen


diese jeweils in Einzelbetrachtungen mit Hilfe des Entscheidungs-
schemas bewertet werden. Hierbei darf die Ursache-Wirkungs-
Beziehung nicht umgekehrt werden.

Beispiel:
Die Erhöhung der Antriebsleistung verursacht einen erhöhten
Nachlauf einer gefahrbringenden Bewegung und würde eine we-
sentliche Veränderung hervorrufen. Durch den Einbau einer zu-
sätzlichen Bremse vor der Erhöhung der Antriebsleistung wird der
Nachlauf auf einen gefahrlosen Wert reduziert. Um das „richtige“
Ergebnis zu erhalten, muss das Entscheidungsschema zuerst auf
die Ursache (Erhöhung der Antriebsleistung) angewendet werden.

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI


info
Entsteht durch die Veränderung ein neues
2 zurück zum
Risiko oder eine Risikoerhöhung? Analyseteil

Eine Unterscheidung zwischen Gefährdungs- und Risikoerhöhung, Beispiel:


wie im BMAS-Papier vorgenommen, ist für die praktische Anwen- Mit einer Maschine dürfen nach den Angaben des Herstellers
dung nicht zielführend. nur nicht brennbare Flüssigkeiten abgefüllt werden. Darüber
hinaus ist es zulässig, brennbare Flüssigkeiten mit einem
Hinweis: Flammpunkt von mehr als 55 °C abzufüllen. Sofern mit dieser
Definitionen nach EN ISO 12100: Maschine brennbare Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von
Gefährdung: potentielle Schadensquelle, die in der Lage ist, Ver- beispielsweise 20 °C abgefüllt werden sollen, wird ein neues
letzungen oder Gesundheitsschäden hervorzurufen Risiko geschaffen.
Risiko: im Risiko wird zusätzlich die Wahrscheinlichkeit des Ein-
tritts eines Schadens und seines Schadensausmaßes einbezogen Risikoerhöhungen liegen z. B. nicht vor:
• Beim Austausch von sicherheitsrelevanten Bauteilen, sofern
Risikoerhöhungen können sich z. B. ergeben durch: diese kein schlechteres Sicherheitsverhalten aufweisen. Hier-
• Erhöhung bestehender Risiken, wie Erhöhung von Drehzahlen bei ist es unerheblich, ob ein Technologiewechsel vorgenom-
angetriebener Wickelwellen, höhere Häufigkeit für manuelle men wird, z. B. Austausch einer herkömmlichen Relaissteue-
Eingriffe in bestehende Gefahrbereiche (z. B. Einsatz anderer rung durch eine Sicherheits-SPS
Materialien, die nicht mehr automatisiert ausgeworfen werden • Beim Austausch der gesamten Steuerung, wenn die neue Steuerung
können, sondern manuell aus dem Werkzeug entnommen wer- das gleiche Sicherheitsniveau erreicht, auch wenn hierbei ein Tech-
den; manuelle Beseitigung von Anbackungen etc.) nologiewechsel (z. B. von Relaistechnik zu SPS) vorgenommen wird
• Einbau zusätzlicher Einrichtungen, die mit vorhandenen Bewe- • Bei allen Veränderungen, die zu einer Erhöhung der Sicherheit
gungen neue Gefahrstellen bilden führen, z. B. Einbau einer zusätzlichen Betriebsart zur Verrin-
• Einbau zusätzlicher kraftbetätigter Einrichtungen in die Ma- gerung vorhandener Manipulationsanreize (hierbei wird vor-
schine, z. B. zusätzliche Auswerfer, Nachbearbeitungsstatio- ausgesetzt, dass keine weitere Veränderung vorliegt, die zur
nen, Roboter etc., die neue Gefahrstellen hervorrufen Erhöhung von Manipulationsanreizen geführt hat)
• Verwendung anderer Einsatzstoffe (Gefahrstoffe) mit höherem • Beim Wechsel von Schutzeinrichtungen (z. B. Austausch einer
Gefährdungspotential trennenden Schutzeinrichtung durch eine BWS), wenn die neue
Schutzeinrichtung die vorhandenen Risiken gleichwertig sichert
* in der Interpretation des BMAS wird diese Unterscheidung getroffen Fortsetzung >

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI


info
Entsteht durch die Veränderung ein neues
2 zurück zum
Risiko oder eine Risikoerhöhung? Analyseteil

Fortsetzung >

Hinweis:
Der Austausch von Maschinen- oder Steuerungsteilen ist dann näher • Einbau gebrauchter Teile in die vorhandene Steuerung:
zu betrachten, wenn die ausgetauschten Teile schlechtere sicher- Es wird häufig die Frage aufgeworfen, ob gebrauchte Teile der
heitstechnische Eigenschaften als die Originalteile aufweisen und vorhandenen Steuerung nach der Veränderung weiter verwen-
wenn dadurch zusätzliche Risiken oder Risikoerhöhungen hervorge- det werden dürfen, wenn für sie keine vollständigen Daten, wie
rufen werden. Das reine Austauschen von Verschleißteilen durch neu- für neue Bauteile üblich, vorliegen. Es ist in diesen Fällen zu
wertige Teile mit den gleichen Eigenschaften ist unkritisch. prüfen, ob sich Risikoerhöhungen dadurch ergeben, dass die
Teile keine angemessenen Sicherheitsparameter aufweisen.
Eine Risikoerhöhung kann z. B. in folgenden Fällen vorliegen:
• Die ersetzten Bauteile verschlechtern sicherheitstechnische Beispiele:
Parameter Für eine gebrauchte Sicherheits-SPS liegt im Datenblatt nur vor,
dass sie der Kategorie 4 nach DIN EN 954-1 entspricht, ein PL
Beispiel: lässt sich nicht ermitteln. Die gebrauchte Sicherheits-SPS darf
Erhöhung des Maschinennachlaufs, sicherheitsrelevante Fehler nur für Risiken, die einen PL = d oder weniger erfordern, weiter-
der Bauteile sind schlechter durch die Steuerung erkennbar: der hin eingesetzt werden. Nur unter diesen Bedingungen liegt kei-
DC-Wert (Diagnostic Coverage) nach EN ISO 13849-1 verschlech- ne Risikoerhöhung vor.
tert sich
• Ersatz einer Schützsteuerung durch eine herkömmliche spei- Gebrauchte Hardwarebauteile mit unbekannten B10D-Werten
cherprogrammierbare Steuerung (SPS), wobei die SPS Sicher- (Schalthäufigkeit, bei der 10 % der Bauteile ausgefallen sind)
heitsfunktionen übernimmt, die zuvor durch die Schützsteue- dürfen weiter verwendet werden, wenn die Restlaufzeit, be-
rung wahrgenommen wurden rechnet auf der Basis der Standardwerte aus EN ISO 13849-1,
• Ersatz federzentrierter 4/3-Wegeventile durch Proportionalventile noch mehr als 5 Jahre beträgt. Die Berechnungsgrundlagen
(Schaltspiele, Betriebsstunden) sind plausibel zu dokumentie-
Hinweis: ren. Eine Risikoerhöhung liegt dann nicht vor.
Proportionalventile können eine Reihe von sicherheitstechni-
schen Nachteilen aufweisen (z. B. geringe Überschneidung,
keine Einnahme der Sperrstellung bei Energieausfall).

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI


info
Sind die vorhandenen Schutzeinrichtungen (SE)
3 zurück zum
weiterhin ausreichend und angemessen? Analyseteil

Die Schutzeinrichtungen sind „weiterhin ausreichend“, wenn die Die vorhandene Steuerungsstruktur (einkanalig oder zweikanalig)
vorhandenen Schutzeinrichtungen die Risikoerhöhung oder das oder die Güte der Schutzeinrichtung (z. B. Typ der BWS oder Zweihand-
neue Risiko vollständig abdecken. Hierbei dürfen auch die neu steuerung) sind auch nach der Risikoerhöhung weiterhin ausreichend.
hinzugekommenen Risiken durch zusätzliche Signalverknüpfun-
gen in der vorhandenen Sicherheitssteuerung und durch Einbau Die Risikoerhöhung erfordert eine höherwertige Steuerungsstruk-
zusätzlicher Hauptschaltelemente gesichert werden. Darüber hi- tur (z. B. wenn sich aus dem Risikographen nach EN ISO 13849-1
nausgehende Sicherheitseinrichtungen (z. B. Zuhaltungen, Dreh- ein PL = d oder e ergibt, jedoch nur eine einkanalige Steuerung
zahlüberwachungen, zusätzliche Bremsen etc.) dürfen aber nicht vorhanden ist). Die Steuerung darf entsprechend hochgerüstet
notwendig sein. werden.

Beispiele: Nicht mehr „angemessen“ oder „ausreichend“ ist eine vorhandene


Eine vorhandene verriegelte Schutztür stoppt zusätzlich eine neu Schutzeinrichtung z. B., wenn
hinzugekommene gefahrbringende Bewegung. Hierbei können an • sie das neue Risiko oder die Risikoerhöhung nicht ausreichend
mehreren Stellen Signalverknüpfungen vorgenommen werden und minimiert, z. B. längerer Maschinennachlauf erfordert nun zu-
zusätzliche Hauptschaltelemente (z. B. ein zusätzliches Ventil) ein- sätzlich eine Zuhaltung oder es müssen zusätzlich Bremsen
gebunden werden. eingebaut werden,
• eine BWS ein neues Risiko, wie z. B. das Herausspritzen von
Neupositionierung einer BWS/trennenden Schutzeinrichtung zur Material, nicht sichert (z. B. Einsatz von Materialien mit gerin-
Anpassung der Sicherheitsabstände. Ausnahme: Wenn hierbei ger Viskosität in einer Gummispritzgießmaschine),
jedoch zusätzliche Risiken entstehen (z. B. durch neu entstandene • eine fest angebrachte trennende Schutzeinrichtung nach
hintertretbare Bereiche) gilt die BWS/trennende Schutzeinrichtung der Veränderung mehr als einmal pro Monat entfernt werden
nicht mehr als ausreichend. muss.

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI


info
Kann das neue oder das erhöhte Risiko durch
4 zurück zum
Schutzeinrichtungen (SE) ausreichend minimiert werden? Analyseteil

In dieser Fragestellung werden zwei Fälle betrachtet: Grundsätzlich werden im weiteren Vorgehen nur die Schutzein-
• der Einbau zusätzlicher Schutzeinrichtungen (z. B. um eine richtungen aus obiger Aufzählung betrachtet, die Eingriffe in die
zusätzliche Gefahrstelle zu sichern) sowie Steuerung erfordern. Keine wesentliche Veränderung liegt auch
• der Austausch einer vorhandenen Schutzeinrichtung gegen vor, wenn z. B. nach einer Änderung lediglich zusätzliche Podeste
eine solche, die das vorhandene Risiko und das neue Risiko oder Aufgänge erforderlich sind.
minimiert.
Das neue oder das erhöhte Risiko kann nicht durch zusätzliche
Zur Minderung des Risikos können nur die nachfolgend aufgeführten Schutzeinrichtungen ausreichend minimiert werden, wenn z. B.
Arten von Schutzeinrichtungen herangezogen werden: • durch den Wechsel von Einsatzstoffen ein Explosionsrisiko
• berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen (z. B. Lichtgitter, hervorgerufen wird. Das Risiko lässt sich nicht durch die vorher
Scanner etc.) genannten Schutzeinrichtungen beherrschen;
• verriegelte trennende Schutzeinrichtungen (ohne sicherheitsre- • durch die Änderung zusätzliche Maßnahmen zur Risikoredu-
levante Zuhaltung) zierung notwendig sind, z. B. eine zusätzliche Betriebsart mit
• fest angebrachte trennende Schutzeinrichtungen sicher reduzierter Geschwindigkeit zur Vermeidung von Mani-
• Schutzeinrichtungen mit Berührungsreaktion (z. B. Schaltmatten) pulationsanreizen;
• eine bisher nicht vorhandene Risikoart hinzugekommen ist,
Hinweise: die sich nicht nur durch Schutzeinrichtungen beherrschen
Sofern andere Schutzeinrichtungen als die zuvor aufgeführten ver- lässt, z. B. Einbau einer zusätzlichen Maschinenfunktion, bei
wendet werden sollen, (z. B. ortsbindende Schutzeinrichtungen wie der ein schweres Maschinenteil hochgehalten werden muss,
Zweihandsteuerungen oder Zustimmeinrichtungen) muss die Frage wobei überwachte Hochhalteeinrichtungen (z. B. Klemmkopf
mit „nein“ beantwortet werden. Weiterhin dürfen keine weiteren oder überwachte Hochhaltebolzen) zur Fehlererkennung not-
sicherheitsrelevanten Maßnahmen erforderlich sein (z. B. Einbau wendig sind.
einer zusätzlichen Bremseinrichtung, um die Nachlaufzeit zu verrin-
gern).

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI


info
Müssen bei der ggf. erforderlichen Einbindung der Schutz-
5 zurück zum
einrichtungen in die vorhandene Steuerung lediglich Signale Analyseteil

in vorhandene Steuerstromkreise eingebunden werden?

Der Grundgedanke bei dieser Frage besteht darin, dass lediglich


einfache Eingriffe in die bestehende Steuerung vorgenommen
werden müssen, so dass die Wahrscheinlichkeit für Fehler gering
ist und keine Strukturänderungen (z. B. Schaffung neuer Abschalt-
pfade) notwendig sind. Der Tatbestand liegt vor, wenn z. B. ledig-
lich folgende Eingriffe in die Steuerung vorgenommen bzw. nicht
vorgenommen werden:
• e  s werden nur Signalkontakte, die von der zusätzlichen Schutz-
einrichtung kommen, in vorhandene Abschaltkreise eingebun-
den – hierbei dürfen auch zusätzliche Hilfsschütze zur Kon-
taktvervielfachung verwendet werden und
• e  s werden keine zusätzlichen sicherheitsrelevanten Haupt-
schaltelemente eingebunden (das heißt z. B., dass die bereits
vorhandenen Stoppventile der Hydraulik auch die zusätzliche
gefahrbringende Bewegung mit abschalten) und
• d  ie zusätzlich eingebundenen Bauteile müssen unter Berück-
sichtigung der EN ISO 13849-1 nicht mit einer Stellungsüberwa-
chung versehen sein.

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI


info
Ist die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung
6 zurück zum
unabhängig von der vorhandenen Steuerung und bewirkt Analyseteil

lediglich das Stillsetzen gefahrbringender Bewegungen?

Die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung kann als unabhän-


gig von der vorhandenen Steuerung angesehen werden, wenn fol-
gende Bedingungen vorliegen:
• e s werden nur Signalkontakte in die vorhandene Steuerung
eingebunden und
• e s werden keine weiteren Änderungen in der vorhandenen
Hauptsteuerung vorgenommen und
• i m fluidtechnischen Teil der Steuerung besteht die Verbindung
zur vorhandenen Steuerung lediglich in der Nutzung der Ener-
giequelle.

Hinweis:
In die vorhandene Steuerung können zusätzliche Bauteile, z. B. zur
Steuerung von Bewegungen eingebunden werden, ohne dass die
Unabhängigkeit betroffen ist, sofern sie nur der Bewegungssteue-
rung dienen, d. h. sie sind nicht sicherheitsrelevant.

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI


info
Muss die zusätzliche sicherheitsrelevante Steuerung
7 zurück zum
für ein neues Risiko den Performance Level (PL) d Analyseteil

oder e nach EN ISO 13849-1 erreichen?

Wenn zur Beherrschung des neuen Risikos steuerungstechnische


Eingriffe vorgenommen werden, die nicht unabhängig von der
vorhandenen Steuerung sind und hierbei der PL = d oder PL = e
erforderlich sind, ist die Frage mit „ja“ zu beantworten. Dies gilt
auch, wenn die zusätzliche Steuerung lediglich das Stillsetzen ge-
fahrbringender Bewegungen bewirkt.

Bewertung von Veränderungen an Maschinen – eine Arbeitshilfe der BG RCI