Sie sind auf Seite 1von 14

Berufsbildende Schule Ahrweiler

Fachschule für Altenpflege


Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Abschlussprüfung Altenpflege 2020


Zeitplan, Prüfungsbestandteile und Formulare
Klasse: FS.AAP 17a/17b
Stand: 2019-09-03 (Siebert)

Inhalt Seite

Zeitplan der Abschlussprüfung (3. Ausbildungsjahr) 2-4

Prüfungsbestandteile der Abschlussprüfung Altenpflege


a. Schriftliche Prüfung 5

b. Mündliche Prüfung 6

c. Praktische Prüfung 7

Vorbereitung der Praktischen Altenpflegeprüfung 7

Ablauf der Praktischen Altenpflegeprüfung


1. Tag Praktische Prüfung Altenpflege 8
2. Tag Praktische Prüfung Altenpflege 9

Formular: „Antrag auf Prüfungszulassung“ 10

Formular: „Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebs“ 11

Formular: „Einberufung in den Prüfungsausschuss“ 11

Formular: „Einverständniserklärung des 1. Heimbewohners“ 12


„Einverständniserklärung des 2. Heimbewohners“

Formular: „Aufgabenstellung Praktische Prüfung Altenpflege“ 13

Formular: „Erklärung der Pflegedienstleitung am 1. Prüfungstag“ 13

Formular: „Erklärung des Prüfungskandidaten zur selbstständigen 14


Erstellung der Pflegeplanung“

Formular: Ärztliche Bescheinigung (ADD-Vorgaben abwarten!) 15


Zeitplan der Altenpflegeabschlussprüfung 2020 – FS.AAP 17a u. 17b

Praxisanleitertreffen in der Schule Mo. 13.01.2020, 14.00 Uhr, R. 2.01

Bekanntgabe der prakt. Prüfungstermine bis Freitag, 28.02.2020

Abgabe folgender Unterlagen für die bis spätestens Do, 12.03.2020


Zulassung zur Prüfung

1. Antrag auf Zulassung zur Prüfung


2. Geburtsurkunde
3. Heiratsurkunde bei Verheirateten
4. Praktikumsbescheinigung und -beurteilung (600 Std.)
5. Jahresbeurteilung für das 3. Ausbildungsjahr im Einvernehmen mit dem
Ausbildungsbetrieb
6. Stundennachweis praktische Ausbildung für das 3. Ausbildungsjahr
abzüglich ca. 400 Std. (3-jährig 2100 Std. / 2-jährig 1250 Std.)
7. Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes (Durchführung der
praktischen Prüfung in der Einrichtung) ( Formular S.10)
8. Einverständniserklärung der PDL bzw. des Praxisanleiters zur
Einberufung in den Prüfungsausschuss ( Formular S.10)
----------------------------------------------------------------------------------------------
für die Berufsurkunde:
9. Führungszeugnis (nicht vor Aufforderung durch die ADD!)
10. Ärztliche Bescheinigung über die berufliche Eignung
(nicht vor Aufforderung durch die ADD!)

Bereitstellung der Formulare für die praktische Prüfungim Anhang (S. 10-14)
oder als Download unter folgendem Link:
http://www.bbsahrweiler.de/cmx/index.php/bildungsgaenge/fachschulen/altenpflege

Vornotenfeststellung: Abgabe der Vornoten Freitag, 13.03.2020


in schriftlichen und mdl.„Prüfungsmodulen“
beim Klassenleiter

Zulassungskonferenz Do. 19.03.2020

Bekanntgabe der Zulassung und Fr. 20.03.2020 (17b)


Vornotenbekanntgabe (spätestens 3 Mo. 23.03.2020 (17a)
Werktage vor Prüfungsbeginn)
Schüler erhalten „Bescheinigung über die
erfolgreiche und regelmäßige Teilnahme“
gemäß § 2 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung

Praktische Prüfung Mo 30.03.20 – Fr. 03.04.20


FS.AAP 17a: 24 Schüler Mo 20.04.20 – Fr. 08.05.20
FS.AAP 17b: 22 Schüler
max. 4 Schüler pro Tag in zwei Kommissionen Die Einverständniserklärung von zwei
(Ansatz: ca. 14 Prüfungstage) HB muss am Prüfungstag in der
Einrichtung vorliegen !!

Osterferien (incl. bew. Ferientage) Mo. 06.04. – Fr. 17.04.20

2
Zeitplan der Altenpflegeabschlussprüfung 2020
FS.AAP 17a und FS.AAP 17b

Abgabe der schriftlichen Prüfungsvorschläge Mo. 20.04.2020


zur Genehmigung bei der Schulleitung
(4 Wochen vor der schriftlichen Prüfung)

Bekanntgabe der individuellen mündlichen bis Fr. 15.05.2020


Prüfungstermine

Schriftliche Prüfung AP

Termin/e Modul/e FS.AAP 17a FS.AAP17b


Prüfer 1 / Prüfer 2 Prüfer 1 / Prüfer 2
Mi. 13.05.2020 LM 11 Altmann / Niewerth. Altmann / Frie
LM 05 Aufsicht: Imh. oder Sieb Aufsicht: von Essen

Do. 14.05.2020 LM 2.1 Niew / SapLau Imhoff / SapLau


LM 06 Aufsicht: Niew, SapLau Aufsicht: Schwarz

Fr. 15.05.2020 LM 12 Sappok-Laue / Siebert Siebert / Sappok-Laue


Aufsicht: Kesch. Aufsicht: Altmann

Mitteilung der Ergebnisse der schriftl. Prüfung an die


Klassenleiter (z.B. per Mail) bis Sa. 30.05.2020
Abgabe der korrigierten Prüfungsklausuren: bis Di. 02.06.2020
Vornotenabgabe Nichtprüfungsmodule: bis Do. 28.05.2020
Konferenz zur Feststellung der bisherigen Ergebnisse Do. 04.06.2020
(Prüfungsendnoten - praktisch, und schriftlich) und
Zeugniskonferenz zur Festlegung der Jahres- und
Abschlusszeugnisse
Bekanntgabe der bisherigen Prüfungsergebnisse Fr. 05.06.2020 (17b)
(schriftliche Prüfung) Mo. 08.06.2020 (17a)

3
Mündliche Prüfung AP

Do. 18.06.20 Prüfungs- Prüfungs- Prüfungs-


(12 S. 17b) kommission 1 kommission 2 kommission 3
Fr. 19.06.20 (LF 1.3) (LF 3.1) (LF 4.3)
(12 S. 17b) LM 2.1 LM 08 LM 16
Mo. 22.06
(12 S. 17a)) LM 2.2 LM 07
Di. 23.06. (LM 10)
(12 S. 17b) 17a 17a 17a
Niewerth/Siebert Weischedel/Krüger Altmann/Wilh.
17b 17b 17b
Imhoff/Siebert Weischedel/Krüger Altmann/Bonn

Mündliche Prüfungen für ca. 48 Bekanntgabe der vorläufigen mdl.


Schüler á 3 Prüfungen – Planung in Prüfungsergebnisse am jeweiligen
6er Blocks) Prüfungstag, ca. 1 Std. nach der letzten
Prüfung

Ausbildungsende AP
Vorgezogene Zeugnisausgabe der entfällt 2020 (?)
Abschlusszeugnisse mit Fachhoschulreife für
Bewerber an Fachhochschulen (nur auf
Antrag)

Letzter Unterrichtstag mit Ausgabe der


 Jahreszeugnisse Mi. 01.07.20 (FS.AAP17a)
Fr. 03.07.20 (FS.AAP17b)
 Abschlusszeugnisse
(oder Abschlussfeier?)
 Prüfungszeugnisse

Ausbildungsende (im Betrieb): Fr. 31.07.2020


Ausgabe der Urkunde Sa. 01.08.2019 (?)
(endgültiger Termin nach Festlegung
durch ADD)
Sommerferien 06.07. – 14.08.2020

4
Prüfungsbestandteile der Abschlussprüfung
Altenpflege

a. Schriftliche Prüfung

Erste Aufsichtsarbeit (Dauer 120 Minuten) aus:


1. LF 2.1 „Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim
altenpflegerischen Handeln berücksichtigen“
 LM 04 „Alte Menschen bei der Lebensgestaltung unterstützen“
 LM 12 „Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim
altenpflegerischen Handeln berücksichtigen“

Zweite Aufsichtsarbeit (Dauer 120 Minuten) aus:


1. LF 1.3 „Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“
 LM 2.1 „Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“
 LM 2.2 „Dementiell erkrankte und gerontopsychiatrisch veränderte
alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“

2. LF 1.5 „Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken“


 LM 06 „Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken“

Dritte Aufsichtsarbeit (Dauer 120 Minuten) aus:


1. LF 1.1 „Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen“
 LM 01 „In den Beruf Altenpflege eintreten“
 LM 11 „Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln
einbeziehen“

2. LF 1.2 „Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und


evaluieren“
 LM 05 „Pflege alter Mensche planen, durchführen, dokumentieren und
evaluieren“

5
Prüfungsbestandteile der Abschlussprüfung
Altenpflege

b. Mündliche Prüfung

Die mündliche Prüfung erstreckt sich auf die Lernfelder:

LF 1.3 „Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“


 LM 2.1 „Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“
 LM 2.2 „Dementiell erkrankte und gerontopsychiatrisch veränderte
alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“

LF 3.1 „Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen


Handeln berücksichtigen“
 LM 1 „In den Beruf Altenpflege eintreten“
 LM 8 „Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim
altenpflegerischen Handeln berücksichtigen“

LF 4.1 „Berufliches Selbstverständnis entwickeln“


 LM 1 „In den Beruf Altenpflege eintreten“
 LM 7 „Anthropologisch-soziale Aspekte altenpflegerischen Handelns in
religiöser Perspektive erschließen“
 LM 16 „ Berufliches Selbstverständnis entwickeln“

LF 4.3 „Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen“


 LM 1 „In den Beruf Altenpflege eintreten“
 LM 7 „Anthropologisch-soziale Aspekte altenpflegerischen Handelns in
religiöser Perspektive erschließen“
 LM 10 „ Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen“

Die mündliche Prüfung wird als Einzelprüfung oder Gruppenprüfung mit bis zu 4
Schülerinnen oder Schülern durchgeführt. Die aufgeführten Lernfelder sollen bei den
einzelnen Schülern jeweils nicht länger als 10 Minuten geprüft werden.

6
Prüfungsbestandteile der Abschlussprüfung Altenpflege

c. Praktische Prüfung

Der praktische Teil der Prüfung besteht aus einer Aufgabe zur umfassenden und geplanten
Pflege einschließlich der Beratung, Betreuung und Begleitung eines alten Menschen. Er bezieht
sich auf die Lernbereiche:

LB 1 „Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege“ und

LB 2 „Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung“

Die Prüfungsaufgabe besteht aus der

 Schriftlichen Ausarbeitung der Pflegeplanung


(Erster Tag der Praktischen Prüfung)

 Durchführung der Pflege einschließlich Beratung, Betreuung und Begleitung eines


alten Menschen und aus einer abschließenden Reflexion
(Zweiter Tag der Praktischen Prüfung)

Der Prüfungsteil „Durchführung der Pflege einschließlich Beratung, Betreuung und Begleitung
eines alten Menschen“ soll inclusive der abschließenden Reflexion 90 Minuten nicht
überschreiten.

Die praktische Prüfung sollte Maßnahmen aus den Bereichen Grundpflege,


Behandlungspflege und Aktivierung enthalten!!!

Vorbereitung der Praktischen Altenpflegeprüfung


a. Der/die Prüfungskandidat/in holt das „Einverständniserklärung des Betriebes“ und die
Erklärung „Einberufung in den Prüfungsausschuss“ des Praxisanleiters bzw. der PDL in den
Prüfungsausschuss ein.

b. Die PDL wählt 2 Heimbewohner/Klienten für die praktische Prüfung aus und holt deren
Einverständniserklärung („Einverständniserklärung des 1. Heimbewohners/Klienten“,
„Einverständniserklärung des 2. Heimbewohners/Klienten“) ein, ohne den Prüfungskandidaten
darüber zu informieren.
Abgabe der Einverständniserklärungen der HB an die Prüfungskommission am zweiten
praktischen Prüfungstag. ( Formular S. 12)

c. Der/die Prüfungskandidat/in darf bis zum ersten Tag der praktischen Prüfung nicht erfahren,
welchen HB er/sie in der praktischen Prüfung zu pflegen hat.

d. PDL und HB sind daher zur Verschwiegenheit verpflichtet; die PDL unterschreibt am ersten
Prüfungstag eine entsprechende Erklärung („Erklärung der Pflegedienstleitung am 1.
Prüfungstag“) ( Formular S. 14)

Ablauf der Praktischen Altenpflegeprüfung

Die Praktische Abschlussprüfung erfolgt an zwei aufeinander folgenden Werktagen. Die Termine
werden dem Auszubildenden und der Einrichtung, in der die praktische Ausbildung erfolgt,
rechtzeitig von der Prüfungskommission mitgeteilt.

7
1. Tag Praktische Prüfung Altenpflege (Erstellung der Pflegeplanung)
a. Die PDL trägt am ersten praktischen Prüfungstag in der „Aufgabenstellung Praktische
Prüfung Altenpflege“ den Namen des von der Einrichtung/PDL gewählten
Bewohners/Patienten ein, bei dem die praktische Prüfung durchgeführt werden soll und
übergibt diese Aufgabenstellung dem Auszubildenden. ( Formular S.13)
b. Nach Eröffnung der Prüfungsaufgabe (Mitteilung, über welche/n Bewohner/in Patient/in
eine Pflegeplanung zu schreiben ist) kann der Auszubildende die Möglichkeit wahrnehmen,
den/die Bewohner/in bzw. Patient/in zu einem Gespräch aufzusuchen. Des Weiteren kann
der Auszubildende auch klärende Gespräche mit dem behandelnden Arzt oder sonstigen
an der Pflege Beteiligten führen. Diese Gesprächssituation darf maximal 30 Minuten dauern
und ist in den 5 Stunden des allgemeinen Zeitrahmens beinhaltet.

c. Der Auszubildende schreibt eine Pflegeplanung nach den in der Fachschule erarbeiteten
Kriterien. Die Pflegeplanung ist inhaltlich nach den AEDL`s oder dem Strukturmodell (mit
SIS) komplett neu zu schreiben.
d. Der Zeitrahmen für die Erstellung der Pflegeplanung beträgt 5 Zeitstunden.
e. Dem Auszubildenden wird durch die Einrichtung ein ruhiger separater Raum zur Verfügung
gestellt.
f. Erlaubte Hilfsmittel zur Anfertigung der Pflegeplanung sind:
1. Altenpflege-Fachbücher I und II „In guten Händen“, Cornelsen Verlag
2. Formulierungshilfen 2013 (oder später) mit Evaluationskalender für die
Pflegeprozessplanung nach den AEDL (von „Standard Systeme“) ISBN 10: 3942671050
3. Formulierungshilfen zur Pflegeplanung. 9., akt. u. erw. Aufl. 2017, Henke Friedhelm,
(Kohlhammer Verlag) ISBN: 978-3-17-032833-4
4. Orientierungshilfe zur Dokumentation SIS & NBA (von „Standard Systeme“) ISBN: 978-
3-942671-14-9
5. Unterrichtsskript zum Strukturmodell (Lernmodul 05/11, Altmann)
6. Gesamte Pflegedokumentation des/der ausgewählten Bewohners/in ohne aktuelle
Pflegeplanung
7. Standards der Einrichtung
g. Nicht erlaubte Hilfsmittel:
a. Computer, (PC, Notebooks, iPads usw.)
b. Handys, MP3-Player und sonstige elektronische Medien
h. Die Aufsicht während des Schreibens der Pflegeplanung führt die PDL oder eine durch sie
bestimmte Person.
i. Nach 5 Zeitstunden ist die geschriebene Pflegeplanung der PDL abzugeben.
j. Die PDL unterschreibt die „Erklärung der Pflegedienstleitung am 1. Prüfungstag“. (S. 14)
k. Der Prüfungskandidat unterschreibt die „Erklärung des Prüfungskandidaten zur
Pflegeplanung“. (Formular S.14)
l. Die PDL fertigt 2 Kopien an, versiegelt alle Exemplare und hinterlegt diese an einem
sicheren Ort oder...
m. Die PDL faxt nach Absprache die Pflegeplanung an eine vorher mit der Fachschule
vereinbarte Faxnummer und versiegelt danach das Exemplar und hinterlegt die
Pflegeplanung an einem sicheren Ort.

8
Ablauf der Praktischen Altenpflegeprüfung
2. Tag Praktische Prüfung Altenpflege
a. Die Prüfungskommission liest die am Vortage erstellte Pflegeplanung und beurteilt
diese.
b. Der Prüfungskandidat stellt den Bewohner/Klienten anhand der Leitfragen auf dem
Aufgabenblatt „Aufgabenstellung Praktische Prüfung Altenpflege“ vor
(Dauer max. 30 Minuten).
c. Der Prüfungskandidat führt die von ihm geplante Pflege durch
(Dauer max. 60 Minuten).
d. Der Prüfungskandidat reflektiert die praktischen Prüfung (Dauer max. 30 Minuten).
e. Die Prüfungskommission ermittelt die Teilnoten und das Prüfungsergebnis der
praktischen Prüfung (ohne Vornote).

9
Berufsbildende Schule
des Landkreises Ahrweiler

Klasse: FS.AAP …

Vor und Zuname: (ggf Geburtsname): Geburtsdatum:

Schulleitung
der BBS Ahrweiler

Sehr geehrte Frau Kontakis,

ich melde mich an zur diesjährigen Abschlussprüfung im Bildungsgang


Altenpflege und beantrage die Zulassung zur Prüfung.

________________ ______________________________________________
(Datum) (Unterschrift)

10
Berufsbildende Schule Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Praktische Altenpflegeabschlussprüfung

Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes

Wir sind damit einverstanden, dass die praktische Altenpflegeabschlussprüfung

von Frau/Herrn _________________________________________


(Name der Prüfungskandidatin/des Prüfungskandidaten)

in unserem Ausbildungsbetrieb durchgeführt wird.

Vorgesehene Prüfungstage: _________________________

(Ort / Datum// Unterschrift / Stempel der Einrichtung)

Einberufung in den Prüfungsausschuss

Sehr geehrte/r Frau/Herr _________________________________________,


(Name des/der PA/PDL als Mitglied im Prüfungsausschuss)

hiermit berufen wir Sie in den Prüfungsausschuss für die praktische


Altenpflegeabschlussprüfung bei der/dem Prüfungskandidatin/Prüfungskandidaten

Frau/Herrn ________________________________________________
( Name der Prüfungskandidatin/des Prüfungskandidaten )

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich bin damit einverstanden, in den Prüfungsausschuss für die praktische


Altenpflegeabschlussprüfung einberufen zu werden.

________________________________________________________________________
(Datum/ Unterschrift des Mitglieds im Prüfungsausschuss / Stempel der Einrichtung)

11
Berufsbildende Schule Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Praktische Altenpflegeabschlussprüfung
Hinweis: Diese Erklärung wird der Prüfungskommission am zweiten Prüfungstag von der PDL
vorgelegt. Der Inhalt dieser Erklärung darf den Prüfungskandidaten nicht vor dem ersten
Prüfungstag bekannt sein.

Name der Schülerin/des Schülers: ___________________________________________

Einverständniserklärung des 1. Heimbewohners/Klienten

Ich bin damit einverstanden, dass die praktische Altenpflegeabschlussprüfung


an mir durchgeführt wird.

(Ort/Datum/Unterschrift des Bewohners bzw. Betreuers)

Einverständniserklärung des 2. Heimbewohners/Klienten

Ich bin damit einverstanden, dass die praktische Altenpflegeabschlussprüfung


an mir durchgeführt wird.

(Ort/Datum/Unterschrift des Bewohners bzw. Betreuers)

12
Berufsbildende Schule Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Aufgabenstellung Praktische Prüfung Altenpflege


Prüfling: ___________________________________________________________
Prüfungsort: ___________________________________________________________
Name des HB: ___________________________________________________________
Datum: ___________________________________________________________
Uhrzeit: ___________________________________________________________

Prüfungsinhalte
1. Prüfungstag

 Erstellen Sie schriftlich die Pflegeplanung für die/den oben genannte/n


Bewohner (in)
 Erstellen Sie auf dieser Grundlage einen Ablaufplan für die am zweiten
Prüfungstag zu zeigenden Maßnahmen

2. Prüfungstag

a) Stellen Sie uns Frau/Herrn ______________________________________ anhand


folgender Leitfragen vor (max. 30 Minuten)

 Name und Alter


 Herkunft, Biografie
 Kontakte und soziales Umfeld
 Dauer des Heimaufenthaltes
 Pflegestufe
 Med. Diagnosen und individuelle Symptome
 Medikamente
 Für die in der Prüfung gezeigten Maßnahmen bedeutsame vorhandene Ressourcen und
pflegerische Probleme, Pflegeziele und Maßnahmen
 Individuelle Wünsche und Eigenarten
 Einschätzung der Möglichkeiten zur aktivierenden Pflege, wie kann der/die
Gepflegte in die Handlung einbezogen werden?

b) Führen Sie die umfassende und geplante Pflege einschließlich Beratung, Betreuung
und Begleitung durch! (max. 60 Minuten)

c) Reflektieren Sie die Prüfungssituation! (max. 30 Minuten)


(z.B.: War der Ablauf sinnvoll geplant? Habe ich den Bewohner ausreichend informiert?
Waren Abweichungen vom geplanten Ablauf nötig? Habe ich hygienisch gearbeitet? Habe
ich wirtschaftlich gearbeitet? Würde ich rückblickend etwas anders machen? Bedarf die
Pflegeplanung einer weiteren Überarbeitung/Ergänzung?)

13
Berufsbildende Schule Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Erklärung der Pflegedienstleitung am 1. Prüfungstag

Ich versichere,

 dass der Prüfungskandidat Herr/ Frau

_____________________________________________

die schriftliche Aufgabenstellung zur praktischen Prüfung am 1. praktischen


Prüfungstag erhalten hat.

 dass dem Prüfungskandidaten der Name des Heimbewohners/Klienten erst an


diesem Tag mit der Ausgabe der Aufgabenstellung mitgeteilt wurde.

____________________________________
(Datum, Unterschrift der Pflegedienstleitung)

Erklärung des Prüfungskandidaten zur Pflegeplanung

Ich versichere,

 dass ich die Pflegeplanung am ersten Tag der praktischen Prüfung in dem
vorgesehenen Zeitraum selbstständig erstellt habe.

 für das Schreiben der Pflegeplanung nur die von der BBS Ahrweiler zugelassenen
Hilfsmittel verwendet habe.

______________________________________
(Datum, Unterschrift Prüfungskandidat/in)

14