Sie sind auf Seite 1von 1

Tewari: Wie entsteht der OverUnity-Effekt?

Antworten aus einem Grundlagenpapier von Paramahamsa Tewari, B.Sc. Eng.,


ehemaliger Executive Director Nuclear Projects, Nuclear Power Corporation, India.
Zusammenstellung: Adolf Schneider, Dipl.-Ing.

Dem vorhergehenden Beitrag ist entsprechend verringert oder gar zu


zu entnehmen, dass der Tewari- Null gemacht werden kann.
Generator funktioniert. Nur steht Bei Gleichstromgeneratoren ist es
dort nicht, wie. Tewari hat die Ant- schwierig, die stromführenden Leiter
worten in einem Buch gegeben, der Ankerspulen so einzubauen,
aus dem u.a. hier zitiert sei. dass sich die Magnetfelder, die auf-
grund des über Kommutatoren zur
Zur Rückstossfreiheit externen Last geführten Stromes ent-
stehen, gegenseitig kompensieren.
Gemäss der Lenzschen Regel ist Es ist aber möglich, durch eine ge-
das Magnetfeld - das infolge des elek- eignete Leiteranordnung eine zumin-
trischen Stromes, der bei Bewegung dest teilweise Kompensation der
eines Leiters in einem externen Mag- Magnetfelder zu erreichen und damit
netfeld aufgrund der induzierten Span- das Lenzsche Gesetz zu relativie-
nung entsteht - stets so gerichtet, ren1. Da in diesem Fall die erzeugte
dass es dem externen Magnetfeld elektrische Energie nicht mehr kom-
entgegenwirkt. Die entstehende Ge- plett aus der mechanischen Energie
genkraft (Lorentzkraft) bei einer linea- konvertiert wird, muss aus Gründen Grundlagenwerk von P. Tewari, 1995.
ren Bewegung bzw. das sich ausbil- der Energieerhaltung eine zusätzli-
dende Gegendrehmoment bei einer che Energiequelle ins Spiel kommen. Masse, seiner Ladung, der Gravita-
rotierenden Bewegung bewirkt, dass Gemäss der erweiterten Theorie2 tion und der elektromagnetischen
die elektrisch auskoppelbare Energie des Autors “Physics of Free Power Felder3 beschrieben (1982).
nie grösser sein kann als die verursa- Generation” wird offensichtlich, dass
chende mechanische Energie. Das sowohl Materie als auch Energie Energiegewinnung mit Wir-
entspricht dem Energieerhaltungs- direkt mit dem umgebenden Raum- kungsgraden über 100%
satz, wonach eine Effizienz von 100% energiefeld verkoppelt ist. Laut die-
nicht überschritten werden kann. ser neuen Theorie ist das Elektron Im dargestellten Schema wird
Wenn dagegen die geometrische das entscheidende Elementarteil- gezeigt, wie zwei Leiterstücke, die sich
Anordnung zweier Leiter, in denen chen, das für elektrische, magneti- von oben nach unten in Richtung
der durch die Induktionsspannung sche und auch gravitative Felder Papierebene bewegen, aufgrund des
generierte Strom fliesst, so ausge- verantwortlich ist und in seiner inne- stationären Magnetfeldes B0 einen
führt wird, dass sich die erzeugten ren Struktur - die nichtmateriell, Strom erzeugen, der seinerseits die
Magnetfelder ganz oder teilweise unkompressibel und masselos ist - Magnetfelder B1 und B2 generiert.
kompensieren, ergibt sich eine Ver- direkt mit dem permanent rotieren- Diese Ströme werden über Schleifkon-
ringerung bzw. Auslöschung des den Vakuumfeld gekoppelt ist. Aus- takte nach aussen zum elektrischen
Gegendrehmomentes. Dies bewirkt, führlich wird dies in der Publikation3 Verbraucher geführt, womit ein ge-
dass die mechanische Energiezufuhr “Der Ursprung der Elektronen- schlossener Stromkreis entsteht. Da die
Ströme in den benachbarten Leitern
antiparallel fliessen, kompensieren sich
die entstehenden sekundären Magnet-
felder, womit deren Rückwirkung verrin-
gert und ein OU-Effekt möglich wird.
Literatur:
1 Tewari, P.: The Physics of Free Power
Generation, Chapter 7: Genesis of Free
Power Generation, , s.a. Explore, Vol. 6.,
No 3, 1995, unter:
http://depalma.pair.com/
Tewari/Chap7.html
2 https://opac.ntu.edu.sg/uhtbin/cgisirsi/
x/0/0/5?searchdata1=a496486
3 http://www.tewari.org/Theory_Papers/
Anordnung eines externen Magnetfeldes B 0, das bei Bewegung der Leiterstücke FROM%20THE%20ELECTRON%20TO
einen Strom und damit die sich teilweise kompensierenden Gegenfelder B 1 und B 2 ge- %20A%20PERPETUAL%20SYSTEM
neriert. Die Leiter sind über Schleifkontakte zu einem Stromkreis verbunden. %20OF%20MOTION.htm

November/Dezember 2015 NET-Journal Jg. 20, Heft Nr. 11/12 37