Sie sind auf Seite 1von 4

Medien im Fremdsprachenunterricht

1. Begriffe und Entwicklung von Medien/ Analoge Medien/ Digitale Medien


o Unter Medien versteht man zumeist die Mittel, mit denen der Erwerb von Wissen und
Fertigkeiten unterstützt werden kann.
o Analoge Medien: der Nutzer agiert aktiv mit analogen Medien durch anschalten, ausschalten
und lesen (Bsp. Bücher, Zeitungen, CDs, Schallplatten,...)
o Digitale Medien sind elektroniche Medien, welche auf den Nutzer reagieren. Eine Interaktion
zwischen Nutzer und Medium ist möglich. Diese können zur Aufzeichnung, Speicherung, der
Darstellung von digitalen Inhalten uvm genutzt werden. (Bsp. Smartphone, Tablets,
Internetzugang,...)
o Entwicklung von Medien:
+ Schallaufzeichnungsgeräte (Lernenden nur hören)  Sprachlabor (hören und
nachsprechen)  Multimedien analog  Multimedien digital
2. Funktionen vom Medien im FSU?
o Repräsentation von Sprache und Kultur in Hörtexten, Filmen oder Fersendungen, Transport
von Informationen.
o Mittel, um Formen der Zielsprache zu üben.
o Mittel, mit denen es Lernenden möglich wird, mit anderen Lernenden oder Sprechern der
Zielsprache zu kommunizieren.
3. Rolle von Medien im FSU?
o Traditionelle Nachschlagewerke wie Wörterbücher sind digital vorhanden, die veränderten
Darstellungsmöglichkeiten in diesen digitalen Nachschlagewerken haben Konsequenzen für
die Nutzung im FSU.
o Das Lehrmaterial selbst kann digital zur Verfügung gestellt werden
o Die digitalen Medien erlauben die Nutzung einer Vielfalt von Kommunikations- und
Kooperationsmöglichkeiten
4. Khái quát về các loại hình tài liệu giảng dạy digital và các hướng áp dụng soziale Medien trong
FSU
o Digitales Material:
+ Lehrwerke mit Leitmedium Print und digitaler Ergänzung
● CDs, auf denen bestimmte Arbeitsblätter oder Übungen vorhanden sind
● Internet-Materialien, die frei zur Verfügung stehen
+ Digitale Lehrwerke voll virtuell oder Blended Learning
● Online-Kurs auf Google Meet
● Learning-Software
● Online-Lehrwerke
+ Didaktisiertes Lernmaterial unterhalb des Lehrwerks
● Materialien auf der Seite des Goethe-Institut
● Materialien, die die Lehrkraft selbst erstellen
+ Nicht-didaktisiertes Material, das für Lehren und Lernen verwendet wird
● Texten, die für andere Zwecke als das Fremdsprachenlernen geschrieben wurden.
o Kommunikation und Kooperation digital
+ Intergration in traditionelle Lehrwerke
+ Didaktische Verwendungsweisen
+ Interaktion in sozialen Netzwerken ohne didaktische Steuerung ohne Anleitung
5. Warum braucht die Lehrkraft digitales Materialien?
o Die Unterrichtsstude wird interessanter
o Mehrere Übungen zu bestimmten Themen
o Motivation von Lernenden wecken
o Kenntnisse genauer präsentieren
o Verständnis von Lernenden kontrollieren
o Mehrere Übungen geben
o Ergebnisse von Lernenden evaluieren oder bewerten
6. Wie kann man Zusatzmaterialien im Unterricht adaptieren?
o Gründe von nutzung der Zusatzmaterialien:
+ Die Kenntnisse im Lehrwerk werden nicht genug und klar erklärt
+ Lehrenden möchten den Lernenden mehr Übungen zum Üben geben oder um die
schwache Lernenden zu unterstützen.
+ Lehrkraft möchte mehrere und aktuelle landeskundliche kenntnisse präsentieren
o Um Zusatzmaterialien zu produzieren, kann die Lehrkraft im Internet suchen oder selbst durch
Apps und Arbietsblätter erstellen
o Wenn die Lehrenden Zusatzmaterialien im FSU benutzen, sollten sie auf einpaar diese Dinge
achten:
+ Mit den Zusatzmaterialien, die die Lehrkraft im Internet suchen, sollten sie darauf achten,
ob das Niveau, Thema, Wortschatz und Grammatik im Material zu den Lernenden passen
oder nicht, außerdem sollten sie noch einmal die Materialien durchlesen und wenn es
Fehler gibt, korrigieren sie sofort.
+ Wenn die Lehrkraft selbst die Zusatzmaterialien erstellen, sollten sie auf Lernziele,
Zielgruppe und Inhalte achten.
o Die Lehrkraft sollte selbst Zusatzmaterialien erstellen, weil:
+ Sie den Gebühr für die Materialien nicht bezahlen müssen
+ Sie weißt, ob die Kenntnisse für die Lernenden ungeeignet sind oder nicht.
7. Wie kann man unter den Begriff „Authentizität“ verstehen? Warum braucht man die
authentische Materialien?
o Unter Authentizität versteht man, dass das vorliegende Material der Lehrer verwendet, nicht
für den Unterricht entworfen oder verändert wurde.
o Gründe für den Gebrauch der authentischen Texten im FSU
+ Authentische Texte sollen mit ihrer Echtheit die Begegnung mit der fremden Sprache und
Kultur freundlicher gestalten und erleichtern.
+ Aspekt der Lendeskunde ist von großer Wichtigkeit. Der Lerner bekommt mit Hilfe der
authentischen Begebenheiten landeskundliche Informationen vermittelt.
+ In vielen Lehrwerken stößt man leider weiterhin auf fungierte Texte, die nicht den
textsortenspezufischen Merkmalen entsprechen und somit der lerner nicht auf die reale
Begegnung mit der Fremdsprache verbereiten.
+ Die authentischen Texte stellen Parallelen zu der fremdsprachlichen Realität auf und
wecken inhaltliche Interesse der Lernenden
8. Die Formen von „Blended-Learning”, phân tích được mô hình của các Lernktivität cụ thể
o Szenario 1: bezieht sich auf Präsenzunterricht
Ergänzung: aus Recherche im Internet oder aus dem Bearbeiten geschlossenen
Übungen bestehen  Lernenden bekommen direktes automatisch Feedback
z.B: Sie benutzen dabei Online-Grammatiken und -Wörterbücher
o Szenario 2: wie Szenarien 1, aber treten verstärkt internetgestützte
Kommunikationswerkzeuge
z.B: Die Lernenden bekommen per E-Mail ihre Hausaufgaben auf der Lernplattform. Die
Lernenden senden die Hausaufgaben per E-Mail an die Lehrkraft zurück oder stellen sie
auf der Lernplattform ein, wo sie kommentiert und korrigiert werden. Danach macht die
Lehrkraft diese Versionen den Lernenden wieder zugänglich
o Szenario 3: von einer Gleichberechtigung von Präsenz und Online-Komponente ausgehen,
beide alternieren und sind inhaltlich eng miteinander verzahnt.
z.B: Die Lerngruppe macht einen virtuellen Austausch mit einer Partnergruppe. Dies
kann zum Beispiel im Rahmen eines Projekts der Fall sein, in dem sich die Lernenden
zweier Partnerklassen zuerst kennenlernen und dann gemeinsam am selben Projekt
arbeiten.
o Szenario 4: eigentlich gar kein Präsenzunterricht mehr statt, ist die Grenze des Blended
learning erreicht.
z.B: auf einer Lernplattform stattfinden. In diesem Fall treffen sich die Lernenden nur
noch selten zum Präsenzunterricht.
Dies setzt voraus, dass entweder das Lernmaterial oder das Lehrbuch auf der
Lernplattform zur Verfügung stehen, oder dass das individuelle Lernen auf der Plattform
durch Aufgaben angeleitet wird.
9. Möglichkeiten des Einsatzes von filmischem Material
o Filmisches Material ohne Verbaltext
o In der Originalfassung (mit deutscher Tospur)
o Mit Untertiteln (in derselben Sprache wir die Tonspur, in der L1 der Lernenden, in einer
Drittsprache)
o In einer synchronisierten Fassung (mit Tonspur in der L1 der DaF-Lernenden)
o Sonstige Kombinationen von Tonspuren mit und ohne Untertitel sowie didaktische Formen
10. Wikis, Podcasts, Apps
o Podcasts
+ Definition:
● Podcats ist eine Mediendatei in Audioform oder Videoform, die im Internet zur
Verfügung gestellt werden.
● Man kann dort direkt anhören oder auf MP3-Player, Smartphone, Tablet übertragen
+ Vorteil: zeitversetzt, mehreinfach und überall anhören und ansehen können
+ Ziele im Unterricht:
● Aktuelle Lendeskunde vermitteln
● Hör- und Hör-Sehverstehen trainieren und landeskundliche Informationen erhalten
● Sprechfertigkeit trainieren
+ Podcasts erstellen
● Der Phantasie sind bei der Erstellung keine Grenzen gesetzt
● Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Podcats zu erstellen (Audacity, Voxopop,
Anchor)
o Wikis
+ Definition
● Wikis sind Webseite, die entweder für jede/jeden zugänglich sind oder die durch
Passwort geschützt sisnd
● Informationen auf diesen Seiten können von den Besuchern nicht nur lesen, sondern
auch verändert werden.
+ Lernziele durch den Einsatz
● Jeder kann schreiben, korrigieren, verändern, erweitern,...
● Organisation der Gruppenarbeit unterstützen
● Medien kompetenz: die Lernenden lernen zunächst, das Wiki mit all seinen
Funktionalitäten benutzen zu können
● Kooperatives Schreiben: die Lernenden interagieren miteinander, handel die
Bedeutung aus und verfassen ihren Text gemeinsam.
● Gemeinsam Rückmeldung auf Texte geben
● Weiterführende Gedanke zum Projekt
● Texte weiterschreiben
+ Vorteile
● Kreativität wecken
● Lernenden können miteinander zusammen Texte schreiben
● Schreibfertigkeit trainieren
● Einfach erkennen, wer vorher geschrieben hat
+ Nachteile
● Es gibt viele verschiedene Informationen auf einer Seite und die Lernenden verlieren
die Lust am Lesen
● Keine gemeinsamen Ideen, Meinungen treffen
● Kontrolle auf Inhalte oft schwierig
● Schwierigkeiten von Technik haben
+ Vorraussetzung für den Einsatz
● Technische Vorbereitung
 Die Lehrkraft muss zunächst ein Wiki anlegen und allen Lernenden den
Zugangscode mitteilen
 Alle Lernenden müssen mit der Arbeit mit der Wiki-Software vertraut und wichtige
Funktionen für die gemeinsame Arbeit an Texten kennen
● Schriftlich kommunizieren lernen (wichtigste Vorraussetzung)
 Die Kommunikation per Internet geschieht vor allem auf das Basis von
geschriebenem Deutsch nicht auf mündlichem Deutsch
 Tatsächlich sollte das Kommunizieren per Internet mit den Lernenden geübt
werden
● Kooperieren lernen
 Lernende brauchen Erfahrungen damit wie gemeinsames Arbeiten mit sozialen
Medien erfolgreich verläuft
o Apps
+ App Pic Collage
● Mit der App können die Lernende auf Smartphones und Tablets eigene Fotocollagen
erstellen.
● Dies geschieht durch das Hinzufügen und bearbeiten von Text und das direkte
Aufnehmen und Einfügen von Fotos
● Kreativität fördern, Unterricht lebendiger gestalten, Teamfähigkeit fördern
+ App Strip Designer
● Mit der App können Dialoge und kurze Geschichten in Comic Strips oder
Bildgeschichten umgewandelt werden.
● Das Schreiben von Bildgeschichten eignet sich gut für kreative Schreibaufträge und die
Arbeit mit Wortschatz, z.B zur Verwendung von Interjektionen.
● Bildgeschichten können auch zur Sicherung des Leseverstehen für Nacherzählungen
eingesetzt werden
+ DrawExpressDiagram
● Es können Diagramme und Infografiken unterschiedlicher Art erstellt werden.
● Anwendung im Unterricht: Wortschatz nach Thema sammeln, Mindmap erstellen, usw