Sie sind auf Seite 1von 18

265.

727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
001 Wer ist ein SV-Sachverständiger & Definition ?
Ist eine natürliche Person, die von einer Sache mehr versteht als ein anderer, dies wegen:
• Besonderer Sachkunde, überdurchschnitt. Fachkenntnisse in Wissenschaft, Kunst, Handwerk.
• Besonderer Erfahrung auf einem bestimmten Gebiet, Technik, Medizin, Recht, Handel.
Es ist egal woher die Kenntnisse stammen, ob aus wissenschaftlichen Tätigkeiten,
berufsspezifischer Erfahrung & Betätigung oder aus Beobachtungen des täglichen Lebens. SV ist
eine Person, die aufgrund besonderen Fachwissens in der Lage ist, beweiserhebliche Tatsachen
festzustellen (Befundaufnahme) oder aus diesen rechtsrelevante Schlüsse zu ziehen & sie zu
begründen (Gutachtenerstattung).
• Persönlich • Unabhängig • Unparteiisch • Weisungsfreiheit • Gewissenhaft
Zusammenfassung: Jeder der glaubt von einer Sache mehr zu verstehen als ein anderer darf
sich SV oder Experte nennen. Vorsicht ist geboten, denn gebe ich das nach außen hin zu
erkennen, hafte ich auch wie ein wirklicher Experte. Das Haftungsniveau ist immer ein
durchschnitt. Experte. Schlussfolgerung, es gibt grundsätzlich kein SV-Monopol, ausser z.B.
Gerichts-SV, wenn man in die SV-Liste eingetragen wurde.
002 In welchen Rechtsgebieten findet man Regelungen über die Rechtsstellung von
Sachverständigen? Muss ein Sachverständiger im Allgemeinen besonders qualifiziert sein?
Kein geschlossenes Rechtsgebiet, gesetzliche Regelung in verschiedenen Rechtsbereichen.
• Verfassungsrecht bei der Frage nach Unabhängigkeit & Weisungsfreiheit.
• Prozessrecht, bestimmt wie & nach welchen Spielregeln in Verfahren vorzugehen ist.
• Verwaltungsverfahren, Bestimmungen über die Bestellung & Heranziehung von SV.
• Zivilgerichtsverfahren & Strafprozess über die Beeidigung, Zertifizierung, Erfassung in Listen
im SV- & Dolmetschergesetz.
Weitere wesentliche Bestimmungen im:
• Materiellen Recht (Normen) • Im materiellen Verwaltungsrecht (Bauordnung)
• Bürgerliches Recht (Werksvertragsregeln und Haftungen)
• Besondere Teile des Strafrechts (Strafbarkeit eines falschen Gutachtens)
003 Welche Kategorien von SV-Sachverständigen gibt es?
• Amtssachverständiger • Nichtamtlicher-SV
• Gerichts- Listen-SV • Privatgutachter weder von Verwaltungsbehör. od. Gericht beauft.
Unterschied in der Bedeutung der Gutachten, Modalitäten, Haftungsbereiche & Honorarnoten.
004 Wie wird man nichtamtlicher SV-Sachverständiger in einem Verwaltungsverfahren. Können
sich die Parteien dagegen wehren, wenn ja wie?
Behörde muss mittels Bescheid geeignete Person als nichtamtlichen-SV zu konkreten Fall
heranziehen. Es gibt auch formlose Heranziehungen. Bescheid bekommt nur SV & nicht die
Verfahrenspartei. Bescheid kann nur vom SV & nicht von der Partei angefochten werden.
Annehmen müssen diesen Bescheid folgende Personen (Folgeleistungspflicht):
• Ein öffentlich Bestellter für Gutachten dieser Art (Ziviltechniker)
• Wer die vorausgesetzte Wissenschaft, Kunst, oder das Gewerbe öffentlich als Erwerb ausübt
• Wer dazu öffentlich angestellt oder ermächtigt ist
Verweigerung oder unentschuldigtes Fernbleiben kann zum Kostenersatz, einer Organstrafe oder
sogar zur Zwangsstrafe führen.

Seite 1 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
005 Welche Aufgaben hat der SV-Sachverständige? Wann muss eine Verwaltungsbehörde einen
SV-Sachverständigen in ihren Verfahren beiziehen?
SV im Auftrag des Staates:
• Gesetzgebung : Hilfs- oder Informationsorgane der Gesetzgebenden/ Abgeordneten
• Hoheitsverwaltung: Gutachter im Verwaltungsverfahren, Durchsetzung von behördlichen
Zwangsakten sowie verschiedenstes, Begutachter von Rechtsvorschriften, Berater &
Entscheidungshilfe für Politiker, Überprüfung & Ausstellung von Urkunden, Mitglied von
Prüfungskommissionen,…
• Gerichtsbarkeit: Gutachten als Beweismittel in verschiedenen Gerichtsverfahren
- Zivilprozess, zB bautechnischer-SV oder Buch-SV
- Sozialgerichtliches Verfahren, zB medizinischer-SV
- Strafprozess, zB verkehrstechnischer-SV
- Außerstreitverfahren, zB Nutzwertfeststellung
Wichtig: In Österreich gibt es keine staatlichen-SV der Gerichtsbarkeit! Das bedeutet, die in der
Liste der allgemein beeideten & gerichtlich zertifizierten SV eingetragenen Personen sind
Privatpersonen, die für das Gericht tätig werden, jedoch kein Dienstverhältnis zu dem haben.
SV im Auftrag von Privatpersonen im Rahmen eines privaten Verhältnisses, Vertrag:
• Meist Gutachtenerstellung für private Person, zB Kaufpreisbeurteilung
• Teilnahme an Schieds- verfahren & -gutachten im Versicherungswesen
006 Beschreiben sie Form, Aufbau & Inhalt eines Gutachtens? Gibt es dafür inhaltlich
Vorschriften? Welche Fehler sollten b. d. Erstellung eines Gutachtens vermieden werden?
Muss inhaltlich aus 2 Teilen bestehen:
• Befund: Feststellung aller rechtserheblichen Tatsachen und deren Beziehung innerhalb des
Fachgebietes. Ist Voraussetzung für ein Gutachten. Kurz: Tatsachenerhebung
Aufbau:
• Behandlung der Fragestellung • Ergebnisse & Fundstellen
• Beschreibung der relevanten Gegebenheiten • Mess- & Untersuchungsergebnisse
• sonstige fachliche Voraussetzungen z.B.: Formeln
Gutachten: Enthält die fachkundigen Schlussfolg. & Werturteile aus den rechtserhebl. Tatsachen.
Urteil über die gestellten Fragen (Beweisthema). Muss auf dem Befund aufbauen & nicht im
Widerspruch dazu stehen. Kurz: Ursachen oder Wirkungen der Tatsachen.
• Beantwortung der Fragestellung • konkrete Schlussfolgerungen
• nachvollziehbare Begründ. der Schlussfolger. • Offenlegung der Begutachtungsschritte
Folgende Fehler sollten vermieden werden:
• Unvollkommene Sachverhaltsaufnahme • Auflagen ohne Begründung
• rechtliche Beurteilung • Überschreiten des eigenen Fachwissens
• Unüberprüfbare Behauptungen oder nicht • Phrasendrescherei
nachvollziehbare Schlussfolgerungen • Schlussfolg. auf rechtsunerhebl. Tatsachen
• mangelnde Auseinandersetzung mit • Befundfehler durch verkennen der
Einwendungen & Beweisanträgen Tatsachen

Seite 2 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
007 Wozu benötigt man in einem behördlichen Verfahren ein Gutachten? Erläutern sie in
diesem Zusammenhang die Grundsätze der freien Beweisführung sowie die Möglichkeiten
und rechtlichen Grenzen des entscheidenden Organs.
Wenn Behörde entscheidungsrelevante Umstände nicht selbst beurteilen kann, Beweis-Gutachten
SV muss herangezogen werden wenn:
• Zur Erforschung der Wahrheit besondere Fachkenntnisse nötig sind, die Behörde nicht hat
• Eine Verwaltungsnorm dies ausdrücklich & somit zwingend gebietet
Behörde muss entscheiden, ob das Gutachten:
a) Antwort auf die entscheidungserhebliche Frage enthält& b) ob sie dieser Glauben schenkt.
Da Behörde nicht sachkundig muss sie eine Prüfroutine entwickeln:
• Indirekte Gutachtenkontrolle: Überprüfung v.Sachkunde, Neutralität & Unabhängigkeit des SV
• Grundkennt. in dem betroff. Fachgebiet aneig. um Schlüssigkeit zu prüfen=Methodenwissen
• Direkte Kontrolle d. geringes Spezialwiss. aus wiederkehr. Fragestellungen früherer Gutachten
Eine Eigenbeurteilung von Fachfragen ist nur dann zulässig wenn:
• Behördenorgane selbst Kenntnisse/Erfahrungen haben, Patentamt=Sachverständigenbehörde
• Wenn sich die Entscheidungsbegründung auf dem Niveau des SV Gutachtens bewegt. Das
sachkundige Organ wird dabei nicht zum SV, sondern bleibt Entscheidungsträger.
Heranziehen eines SV ist auch als Folge eines Parteiantrags zulässig. Ist die Behörde aber
überzeugt, dass keine Fachkenntnisse nötig sind & keine zwingende Rechtsvorschrift besteht,
muss einem Parteienantrag nicht Folge geleistet werden.
Freie Beweisführung:
Verwaltungsverfahren: Ziel ist die Umsetzung von allgemein verbindlichen, inhaltlichen Normen
des materiellen Verwaltungsrechts → Vollzug. Tatsache = Sachverhalt wird verglichen mit
Tatbestand einer abstrakten Rechtsnorm. Wenn Übereinstimmung dann tritt eine Rechtsfolge ein.
Das Beweisverfahren soll nun die Behörden von der Realität der Tatsachen überzeugen.
Grundsätzlich müssen ALLE Tatsachen bewiesen werden, wenn sich die Entscheidung darauf
stützen soll, außer:
• Offenkundige Tatsachen • Gesetzlich vermutete Tatsachen: es reichen Indizien
• Oft genügen Bescheinigungen oder Glaubhaftmachungen mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit,
z.B.Glaubhaftmachung von Befangenheitsgründen
Grundsätze des Beweisverfahrens sind:
• Offizialmaxime: Tatsachen müssen amtswegig erforscht werden, Behörde muss
Beweiserhebung anordnen. Partei hat aber Mitwirkungspflicht, wenn notwendig
• Die materielle Wahrheit: Eine objektive Wahrheit muss erforscht werden, der
entscheidungsrelevante Sachverhalt muss festgestellt werden
• Freie Beweiswürdigung: Die Überzeugungskraft von Befund und Gutachtenunterliegen der
freien Beweiswürdigung. Es wird überprüft ob eine behauptete Tatsache erwiesen ist. Das
Urteil erfolgt nach freier Überzeugung & ohne bestimmte Beweisregeln. Die Behörde hat einen
gewissen Spielraum bei der Rechtsanwendung aber kein freies Ermessen. Es muss sorgfältig
& schlüssig vorgegangen werden.
• Unbeschränktheit der Beweismittel, dient die Wahr- oder Unwahrheit einer Tatsachenbehaupt.
festzustell. Alle Beweismittel sind gleichwertig&es gibt keine Rangordnung
Zulässig sind alle:
• Indirekten Beweise → Indizienbeweise • Der Beweis vom Hören, Sagen
• Rechtswidrig erlangte Beweismittel

Seite 3 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
008 Was ist ein ASV-Amtssachverständiger? Persönliche Voraussetzungen?
Wird Behörde beigeben oder zur Verfügung gestellt. Bedeutet auch der Weg der Amtshilfe,
Barauslagen, können höher sein als die sonstigen Kommissionsgebühren.
ASV werden NIE bestellt, nur herangezogen. Individuelle Bestimmung kann erhebliche Bedeutung
für Verfahren haben, wäre aber unzulässiger Eingriff in die Dispositionsbefugnisse der Dienstelle.
Steht in der Regel in Dienstverhältnis zur Gebietskörperschaft als Beamter/Vertragsbediensteter.
Freier Dienstvertrag oder ein Rahmenvertrag wären möglich.
Laufende Anordnungsbefugnis für die heranziehende Behörde muss garantiert sein.
Bestimmte schulische oder universitäre Vorbildung mit Einschulung erforderlich.
Zulassungsprüfungen oder hoheitliche Bestellakte werden außer in materiellen
Verwaltungsvorschriften nicht benötigt.
ASV ist jeder, den die Behörde durch Heranziehung als Gutachter in einem konkreten Fall macht.
Bei Bestellung nach Materiengesetzen werden Dekrete mit Bescheidcharakter erlassen, was aber
nichts über die Qualifikation des ASV aussagt.
Tätigkeit in einer ASV-Abteilung ist nicht notwendig, dennoch gibt es eigene Abteilungen:
• Bautechnik • Maschinenbau • Technischer Umweltschutz
Durch diese Konzentrationsmodelle werden ASV-Pools geschaffen, die entsprechende interne
Fortbildung & Qualitätssicherung garantieren sollen.
009 Was bedeutet ganz allgemein die Befangenheit eines SV-Sachverständigen? Gibt es in
Verwaltungsverfahren oder gerichtlichen Verfahren Ablehnungsrechte der Parteien?
Wenn unsachliche psychologische Motive ein neutrales Gutachten hemmen/beeinflussen würden.
Jeder der nicht unvoreingenommen & unparteiisch an eine Sache herantreten kann &
Beeinträchtigung der Beurteilung zu befürchten ist.
Bei Befangenheit verpflichtet, sich Tätigkeit zu enthalten, für Vertreter sorgen & Vorgesetzten info.
Verfahrenspartei kann nicht ASV ablehnen.
Wird Gutachten unter Befangenheit erstellt, Verfahrensmangel→Rechtsmittel.
Absolute Befangenheit: Befangen, egal ob Zweifel an Unbefangenheit bestehen, wenn tätig in:
• Eigener Sache. Ehepartner, Kinder, Eltern, Geschwister…
• Im selben Verfahren auch als Bevollmächtigter einer Partei oder durch
• Mitwirkung an der Erlassung eines Bescheids unter Instanz.
Mitwirkung bedeutet Teilnahme an Erzeugung des Bescheidspruchs. Gutachten nicht Bestandteil,
sondern Hilfsmittel zur Klärung des Sachverhaltes. → Entscheidungsgrundlage.
Erstattung in I-&II-Instanz bedeutet noch keine Befangenheit.
Relative Befangenheit: wenn sonstige Gründe einen Zweifel aufkommen lassen
• Eine gewisse Wahrscheinlichkeit muss bestehen
• Objektive Betrachtung des Anscheins einer Voreingenommenheit reicht
Erstellt ASV ein Gutachten für ein Verfahren, indem die Gebietskörperschaft der er angehört Partei
ist, bedeutet das keine Befangenheit.
Verwaltungsverfahren → Nein Gerichtsverfahren → Ja
010 Wie und gegenüber wem haftet ein bei Gericht tätiger SV-Sachverständiger für die Qualität
seines Gutachtens zivilrechtlich?
Besitzt Eigenhaftung gegenüber den Parteien & eventuell auch eingeschränkt gegenüber Dritten.
Der nichtamtliche-SV & der gerichtliche-SV haften selber für ihre Fehler.
Eine staatliche Amtshaftung gibt es nur für Fehlleistungen der Behörde selbst, z.B.: wenn diese
einen bekannten unfähigen nichtamtlichen-SV heranzieht.

Seite 4 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
011 Gibt es Unterschiede im Beweiswert eines Gutachtens, wenn es entweder von einem
amtlichen-,nichtamtlichen SV-Sachverständigen oder Privatgutachters stammt?
Bei hoheitlichen Verfahren grundsätzlich beizuziehen. Er wird nicht beeidet & durch schlichte
Verfahrensanordnung herangezogen. Er kann von der Partei nicht abgelehnt werden, eine
eventuelle Befangenheit kann nur im Rechtsmittelverfahren releviert werden. Es handelt sich
entweder um eine Person die der Behörde beigegeben ist wie ein Amtsarzt oder eine Person die
der Behörde zur Verfügung steht. Es besteht also ein gesetzlicher Vorrang gegenüber eines ASV.
Gründe für den staatlichen SV-Apparat:
• Zweckmäßigkeit • Einfachheit • Raschheit • Kostenersparnis
• Vor allem wollte man die Parteien aber vor unnötigen Kosten schützen
Das Problem: Keine Verpflichtung, dass Behörde für jedes Fachgebiet einen ASV bereithält.
Parteien haben keinen Rechtsanspruch, dass ausreichend viele ASV zur Verfügung stehen.
Ausnahmen: Vorrang bedeutet nicht, dass es Wertunterschied zwischen den Gutachten von ASV
& nichtamtlichen-SV geben darf. → gleicher Beweiswert der Gutachten.
Es ist immer der innere Gehalt & die Schlüssigkeit zu überprüfen!!!
Unterschied im gerichtlichen Verfahren: formell hat Privatgutachten nicht Qualifikation als SV-
Beweis & stellt nur Argumentationshilfe dar.
Begründung: Privatgutachten fehlen gesetzlichen Garantien des Parteiengehörs & die gerichtliche
Kontrolle bei der Gutachtenerstellung.
Im Strafprozess gibt es ausdrückliche Regelung, wonach Angeklagter zur Befragung eines
Gerichts-SV, Person mit besonderem Fachwissen beiziehen kann.
Gerichts-SV muss sich mit wissenschaftlich fundierte Expertise eines Privatgutachtens
konfrontieren lassen.
Privatgutachten hat im Prozess erhebliche Bedeutung für Kontrolle & Befragung eines Gerichts-
SV, funktionell kein Unterschied.
012 Welche Zertifizierung von SV-Sachverständigen in der EU ist wesentlich & welche
Auswirkungen hat es?
Eine Vereinheitlichung des SV-Wesens erfolgte bisher nur über die Vorschriften des Berufsrechts.
EU weit einheitl. anerkann. Qualitätsnachweis über Zertifizierung möglich→EN ISO/IEC 17024.
Erarbeitung gemeinsamer Standards ist dem europäischen Normungsinstitut übertragen.
SV haben Interessensvertretung, private Verbände vornehmlich von Gerichts-SV.
1998 wurde dafür die Organisation for European Expert Associations in Luxenburg gegründet.
Sie gilt als Dachorganisation für die Mitglieder aus:
Deutschland Frankreich GB Spanien Portugal Tschechien Ungarn Österreich
Pro Land ist nur eine repräsentative Organisation zulässig:
Österreich: Hauptverband der Gerichts-SV.
Euro Expert gilt als Verbindungsstelle zu den Organen der EU & entwickelt das europäische SV-
wesen weiter.
Verhaltenskodex, der persönliche Integrität & fachliche Kompetenzen enthält.
013 Funktionen in der Gesetzgebung?
Als Unterstützung der Gesetzgebungsorgane als Hilfs- oder Informationsorgane der Abgeordnet.
Einzuhalt. Modus wird in Geschäftsordnungsgesetzen der parlamentar. Körperschaften geregelt.
Bsp., Untersuchungsausschuss zieht SV für Beweiserhebung oder zur Information heran.
Oft wird er auch zur Vorbereit. der Entscheidungsfindung im Rahmen parlamentarischer Entqueten
benötigt.

Seite 5 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
014 Haftet ein Privatgutachter auch, wenn er ein kostenloses Gutachten abgibt?
Nur dann, wenn der entstandene Schaden wissentlich verursacht wurde.
ASV ist Teil eines Verwaltungsorgans → Rechtsträger, z.B. Gebietskörperschaft Bund, Land,
Gemeinde, haftet für schuldhaftes oder rechtswidriges Verhalten des ASV, auch wenn kein
Dienstverhältnis.
Der ASV haftet als Organ wiederum dem Rechtsträger, Organhaftung.
Die geschädigte Partei hat keine Möglichkeit direkt gegen den ASV vorzugehen, die Haftung trifft
den funktionell zuständigen Rechtsträger.
Keine Staatshaftung gibt’s allerdings für nichtamtliche-SV oder SV im Gerichtsverfahren.
Nichtamtlichen-SV, gerichtlichen-SV & Privatgutachter:
Hier geht es um Schadenersatz: Haftung nur bei tatsächlich eingetretenem Schaden, entweder:
• Vertraglich, Werkvertrag • Deliktisch, jedem gegenüber auch ohne Vertrag
• Oder gegenüber Dritten, wenn durch Verhalten eine dritte Person geschädigt wurde
SV haftet bei falschem Gutachten auf jeden Fall dann, wenn er eine Belohnung erhalten hat &
zumindest leichte Fahrlässigkeit vorliegt.
Für kostenlosen Rat/Auskunft haftet der SV dann, wenn Schaden wissentlich verursacht wurde.
Gerichts-SV haftet persönlich & unmittelbar gegenüber den Parteien.
Voraussetzung ist, dass Schaden aufgrund des fehlerhaften Gutachtens entstanden ist,
entscheidend ist welchen Einfluss richtiges Gutachten gehabt hätte.
015 Welches Grundrecht der EU ist für das SV-Recht wesentlich&welche Auswirkungen hat es?
Europäische Grundrecht:
Recht auf faires Verfahren aus der EU-Menschenrechtskonvention; Waffengleichheit.
Begriff SV wird in jeweiligen nationalen Vorschriften unterschiedlich verwendet.
Kann sich auf Gutachtertätigkeit, auf Auditor oder Prüfer beziehen & ist schwer vergleichbar.
Unterschiedlich sind Rechtsstellung & Anforderungen an Qualifikationen in den jeweil. Ländern.
Daraus resultieren verschiedene Zusätze in Bezeichnungen, die unterschiedliche Kompetenzen
signalisieren. z.B.:
• Allgemein beeidet • Registriert • Gerichtlich, amtlich oder
• Qualifiziert • Öffentlich bestellt&vereidet staatlich anerkannt
• Zertifiziert • Frei & privatrechtlich akkreditiert
Bestimmungen regeln Rolle, Aufgaben, Rechte & Pflichten in der EU, ähnlich Gerichtsprozess.
Fast gleich sind zivilprozessualen Normen die dem SV die Funktion des gerichtlich bestellten
Helfers zuweisen & parteibestimmte Gutachten zweitrangig sehen.
016 Funktionen im Privatbereich?
• Erstellung eines Gutachtens im Auftrag privater Person, z.B.: Kaufpreisbeurteilung oder im
Hoheitsbereich zur Widerlegung eines gerichtlich oder verwaltungsbehörd. eingeholten Gutach.
• Teilnahme Schiedsverfahren, Entscheidung zweier streitenden Parteien wird durch
Vereinbarung auf eine oder mehrere Personen anstelle staatlichen Gerichtsentscheidung
übertragen.
• Schiedsgutachtenvertrag, SV muss Tatsachen feststellen oder Vertragsergänzung bzw.
Abänderung durchführen. Ähnlich Schiedsvereinbarung, können gerichtlichen Rechtsweg nie
ganz verdrängen. Ist vor allem im Versicherungswesen wichtig.
Grundsätzlich wird in allen Fällen zwischen dem Auftraggeber & dem SV eine privatrechtliche
Vereinbarung/Vertrag geschlossen.
Damit wird eine Sachkunde eingekauft aus der eine entsprechende Entlohnung resultiert.

Seite 6 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
017 Funktionen in der Verwaltung?
SV kann im administrativ- rechtlichen Bereich als ASV oder nichtamtlicher-SV neben der
Hauptaufgabe als Gutachter im Verwaltungsverfahren & bei der Durchsetzung von behördlichen
Zwangsakten mit verschiedenen Funktionen betraut werden.
• Teilnahme an Verfahren zur Erlassung von Verordnungen: SV-Wissen dient Rational. &
Opt. Allg.verbindl. Rechtsvorschriften. SV-Rat fließt bei Begutacht. von Rechtsvorschriften ein.
• Im Rahmen der Privatwirtschaftsverwaltung als Berater & Entscheidungshilfe für den
politischen Referenten: Bei Invest.entscheid. od. im Vorfeld folgender Behördenverfahren
• Mitglied von Kollegialbehörden: SV kann nicht gleichzeitig Gutachten erstellen & urteilen
• Befugnis zur Überprüfung & Ausstellung von Urkunden in Form einer sogenannten
„Beleihung“: bestimmte behördliche Aufgaben übertragen
• Mitglied von Prüfungskommissionen: Beurteilung durch Prüfung = rechtlich Gutachten
• Mitglied eines Beirates:
• Im Rahmen einer öffentlich- rechtlichen Sonderstellung von privatrechtlichen SV-Einricht.,
denen teilweise auch staatliche Aufgaben übertragen werden → Normungsinstitut
018 Funktionen in der Gerichtsbarkeit?
Aufgabe hier: Erstellung von Gutachten als Beweismittel in verschiedenen Gerichtsverfahren:
• Zivilprozess, bautechnische Strafprozess • Sozialgerichtlichen Verfahren, medizinisch.-SV
• Strafprozess, verkehrstechnischer-SV • Außerstreitverfahren, Nutzwertfeststellung
In Ö keine staatl.-SV der Gerichtsbarkeit, bedeutet, Liste der allgemein beeideten & gerichtlich
zertifiz. SV eingetrag. Pers. sind Privatpersonen, für Gericht tätig, jedoch kein Dienstverhältnis.
019 Funktionelle Einordnung?
Unterschiede liegen in der unterschiedlichen Bedeutung der Gutachtentätigkeit.
Es resultieren daraus verschiedene Bestellungsmodalitäten & abweichende Verfahren im
staatlichen Bereich & je nach Art der Tätigkeit ergibt sich eine unterschiedliche Intensität der SV-
Haftung & der dafür anwendbaren Haftungsnormen. Stellung Auswirkung auf die Honorarnote.
020 Akkreditierung und Zertifizierung?
Durch Versuch der EU den europäischen Binnenmarkt in den Rechten anzugleichen,
Mehrfachprüfungen zu vermeiden & Handelshemmnisse abzubauen, gewinnt die Akkreditierungs-
& Zertifizierungspolitik immer mehr an Bedeutung.
Man versucht System aufzubauen, das für SV gleiche persönliche Voraussetzung. & berufliche
Qualifikationen vorschreibt.
Zur Einhaltung gibt es das europäische Komformitätsbewertungssystem, es sorgt dafür, das
Zertifizierungsstellen in ganz Europa nach gleichen Kriterien arbeiten.
Sicherstellung, dass überprüfte SV hinsichtlich Qualität, Kenntnis der Normen, Richtlinien &
Gesetze konform sind.
Hier wird auch festgelegt, dass nicht nur Produkte, sondern auch Personen für bestimmte
Fachgebiete durch besonders geprüfte Stellen zertifiziert werden dürfen.
Dafür muss Akkreditierungsstelle die Kompetenzen einer Prüfstelle formell anerkennen, um daraus
eine Zertifizierungsstelle zu machen.
Nun ist die Zertifizierungsstelle ermächtigt, Personen zu zertifizieren. Dabei wird die angebotene
Leistung auf Übereinstimmung mit dem Sollwert bzw. den formalen Vorgaben überprüft.
Bei SV würden besondere Sachkunde, gegebenenfalls nötige Ausrüstung & die Vorgangsweise
bei Gutachtenerstellung geprüft & bei positiven Ergebnis Zertifikat ausgestellt.
Zertifikat dient vor allem dem wirtschaftlichen Konkurrenzverhältnis → viele Privatgutachter.
Im staatlichen Bereich stellt es lediglich eine Zusatzqualifikation dar.
Seite 7 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
021 Das Verwaltungsverfahren?
Verwaltungsbehörde ist dem Bürger übergeordnet →Subordinationsverhältnis; es wird mit
Befehls- & Zwangsgewalt agiert, während in der Privatwirtschaftsverwaltung Bürger & Staat
gleichberechtigt sind.
Rechtsverhältnis in der Hoheitsverwaltung ist Bescheid & in Privatwirtschaftsverwaltung der
zivilrechtliche Vertrag.
Bürger kann sich nur mittels Instanzenzug wehren, indem er Rechtsmittel ergreift → Einspruch,
Berufung, Vorstellung….
Ziel des Verwaltungsverfahrens: Umsetzung von allgemein verbindlichen, inhaltlichen Normen
des materiellen Verwaltungsrechts → Vollzug.
Angewendet wird abstrakte Norm = Tatbestand für Einzelfall = Sachverhalt. Norm enthält abstrakte
Rechtsfolge die mittels vollstreckbarer Einzelfallentscheidung = Urteil, Bescheid, umgesetzt wird.
Wesen jedes behördlichen Entscheidungsvorgangs ist: den konkreten Sachverhalt unter den
Tatbestand einer Norm zu stellen. Decken sich Tatbestand & Sachverhalt tritt eine Rechtsfolge
ein: diese Rechtsfolge für das verwaltungsbehördliche Verfahren wird, ähnlich wie im
Gerichtsverfahren, im allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetz 1991 geregelt.
Grundsätzlich gilt es für ein weites Spektrum an Bereichen ausgenommen sind:
• Bereiche der Finanzverwaltung
• Verwaltungsstrafverfahren…
022 Das Beweisverfahren?
Ist Teil des Ermittlungsverfahrens des AVG-Allgemeines Verwaltungsverfahrensgesetz & regelt die
Rahmenbedingung des Ablaufes.
Zweck ist die Grundlage für die Erledigung eines konkreten Verfahrens zu schaffen.
Zuerst wird der Sachverhalt festgestellt, was tatsächlich vorliegt & entscheidungswesentlich ist.
Soll Behörden von Realität der Tatsachen überzeugen, dass Ereignis in Wirklichkeit so war.
Ziel ist logisches Urteil über Gewissheit, voller Beweis über an Sicherheit grenzende
Wahrscheinlichkeit der Tatsachen.
Grundsätzlich müssen ALLE Tatsachen bewiesen werden, wenn sich die Entscheidung darauf
stützen soll, ausgenommen sind:
• Offenkundige Tatsachen: Verwaltungsbehörde spart sich zwar das Beweisverfahren, aber
nicht die Feststellung über wirklich offenkundigen Tatsachen.
• Gesetzlich vermutete Tatsachen: Indizien reichen, kann je nach Norm wider- oder
unwiderlegbar sein.
• Bescheinigungen/Glaubhaftmachungen mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit:
Glaubhaftmachung von Befangenheitsgründen.
023 Der NASV-nichtamtliche Sachverständige: Heranziehung?
Keine Bindung zum öffentlichen Dienst, darf von der Behörde nur in Ausnahmefällen im
Verwaltungsverfahren herangezogen werden, wenn:
• ASV sind nicht (rechtzeitig) zur Verfügung; keiner mit benötigten Fachwissen, überlastet,…
• Besonderheit Einzelfall: wenn technische Ausrüstung notwendig, wenn nichtamtlicher-SV mit
der Angelegenheit schon besonders vertraut ist….
Antragsteller regt Heranziehung NASV an, übernimmt Kosten → Verfahrensbeschleunigung. Muss
Kostengrenze angeben & Behörde prüft ob Honorar nicht höher; wenn SV teurer, muss Behörde
Differenz begleichen. Beschleunigung zu erwarten, wenn mit NASV-Gutachten eher als mit einem
überlasteten ASV-GA zu rechnen ist.

Seite 8 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
024 Grundsätze des Beweisverfahrens?
• Offizialmaxime: Tatsachen müssen amtswegig erforscht werden. Behörde muss
Beweiserhebung anordnen, ist an Parteienanträge nicht gebunden. Partei hat
Mitwirkungspflicht, wenn Behörde die nötigen Ermittlungen ohne Partei nicht durchführen kann.
• Materielle Wahrheit: Objektive Wahrheit/entscheidungsrelevanter Sachverhalt muss
erforscht/festgestellt werden. Alle Umstände ermitteln & beweisen.
• Freie Beweiswürdigung: Überzeugungskraft von Befund & Gutachten unterliegen der freien
Beweiswürdigung. Überprüfung ob behauptete Tatsache erwiesen ist. Dabei wird vom
Beweismittel (Gutachten) auf Tatsache geschlossen. Urteil erfolgt nach freier Überzeugung &
ohne Beweisregeln. Keine Rangordnung der Beweismittel. Behörde hat Spielraum bei
Rechtsanwendung aber kein freies Ermessen. Es muss sorgfältig & schlüssig vorgegangen
werden → vollständige Beweiserhebung, welche dem Denkansatz & allgemeinen
menschlichen Erfahrungsgut entsprechen.
• Unbeschränktheit der Beweismittel: Ist alles was dazu dient die Wahr- oder Unwahrheit
einer Tatsachenbehauptung festzustellen. Alle Beweismittel sind gleichwertig & es gibt keine
taxative Aufzählung. Entscheidend ist, ob ein Beitrag zur Sachverhaltsfeststellung zu erwarten
ist. Wesentlich ist der innere Wahrheitsgehalt eines Beweises. Zulässig sind daher alle
- Indirekten Beweise: → Indizienbeweise
- Beweis vom Hören Sagen
- Rechtswidrig erlangte Beweismittel, außer deren Verwertung entspricht dem
Verbotszweck
Nach Abschluss des Verfahrens besteht die Möglichkeit des Parteiengehörs.
025 Wesentliche Beweismittel?
• Urkunden öffentliche & private außer Tonträger • Geständnisse
• Zeugen • Lokalaugenschein
• Beteiligtenvernehmungen • Sachverständigenbeweis
026 Weisungen an ASV-Amtssachverständige?
Verwaltung wird durch auf Zeit gewählte/ernannte berufsmäßige Organe, unter Leitung von
Bund/Land ausgeführt.
Sind, wenn im Verfassungsrecht nicht anders bestimmt weisungsgebunden.
Weisung ist direkter Auftrag des Vorgesetzten an Mitarbeiter, über- an untergeordnete Behörde.
ASV sind weisungsgebundene Verwaltungsorgane wenn:
• Sie vom zuständigen Organ kommt
• Sie den dienstlichen Bereich betrifft
• kein strafgesetzwidriger Erfolg durch Verwirklichung entsteht
Weisungsbefugt ist das vorgesetzte Organ: Leiter einer SV-Abteilung,…
Ihre Grenzen findet die Weisungsgebundenheit dort, wo es um Beurteilung von Sachverhalten
anhand Regeln der Wissenschaft oder um Wahrheitspflicht geht.
Die Erstattung eines Gutachtens ist eine persönliche Leistung für deren Bereitstellung der
Vorgesetzte verantwortlich ist.
Er darf keine Weisung zum fachlichen Inhalt von Befunden & Gutachten geben.
Unzulässig sind Eingriffe durch Richtlinien, die dem Stand der Wissenschaft nicht entsprechen.

Seite 9 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
027 Notwendigkeit eines Sachverständigenbeweises?
Ist immer zu führen wenn der Behörde das Fachwissen fehlt. Es gibt aber SV-Behörden
(Patentamt), die aufgrund ihrer Organisation & Qualifikation das Fachwissen aufweist.
Kann Behörde entscheidungsrelevante Umstände nicht selbst beurteilen, muss der Beweis durch
ein Gutachten geführt werden & Entscheidet, ob das Gutachten:
a) die Antwort auf die entscheidungserhebliche Frage enthält &
b) ob sie dieser Glauben schenkt.
Problem ist, dass Behörde Gutachten erstellen lässt, weil sie sich nicht auskennt, & soll sie dieses
aber überprüfen → Dilemma.
Behörde darf bei Überprüfung nicht als überlegener Experte auftreten.
Daraus resultiert, dass Behörde Prüfroutine entwickelt, anwenden & lernen muss →Auswahl SV.
Behörde muss dessen Sachkunde, Neutralität & Unabhängigkeit überprüfen → indirekte
Gutachten Kontrolle.
Behörde muss sich Grundkenntnisse in Fachgebiet aneignen um Schlüssigkeit zu überprüfen.
Aus Sicht der Behörde handelt es sich um Methodenwissen, nicht um Sachwissen.
Durch immer wieder kehrende Fragestellung aus früheren Gutachten kann sich Behörde ein Maß
an Spezialwissen aneignen → direkte Kontrolle.
Ein Heranziehen eines SV ist auch als Folge eines Parteiantrags zulässig.
Notwendig könnten auch mehr SV sein z.B.: in gewerbebehördlichen Verfahren.
Ist Behörde überzeugt, dass keine Fachkenntnisse nötig sind & keine zwingende Rechtsvorschrift
besteht, muss Parteienantrag nicht Folge geleistet werden.
Er muss herangezogen werden wenn:
• Zur Erforschung der materiellen Wahrheit besondere Fachkenntnisse nötig sind
• Eine Verwaltungsnorm dies ausdrücklich & somit zwingend gebietet.
Eigenbeurteilung von Fachfragen ist nur dann zulässig wenn:
• Behördenorgane selbst entsprechende Kenntnisse/Erfahrungen haben
• Wenn sich Entscheidungsbegründung auf dem Niveau des SV Gutachtens bewegt.
Das bedeutet, die selbstständige Darlegung der Behörde muss methodisch & dem inhaltlichen
Niveau nach denselben Anforderungen entsprechen, wie ein SV Gutachten.
Das sachkundige Organ wird nicht zum SV, sondern bleibt Entscheidungsträger
028 Die Stellung des SV-Sachverständigen?
Im Verwaltungsverfahren: Physische Person oder Personengemeinschaft, der Verantwortlichkeit
für sein Gutachten individuell zugerechnet wird.
Gutachten kommen nicht von anonymen Ämtern oder Rechtsträgern, sondern von beigezogenen
SVs in eigener Verantwortung.
Juristische Personen oder sonstige Einrichtungen dürfen nur mit besonderer Regelung in einer
Verwaltungsschrift, welche dies ausnahmsweise gestattet, herangezogen werden
(Anstaltsgutachten).
Beim Administrativenverfahren kommt neben der Lieferung des Beweismittels noch die Mitteilung
von Erfahrungssätzen seines Fachgebiets hinzu.
029 Gutachterkosten im Verwaltungsverfahren: Kosten für den ASV-Amtssachverständigen?
Kosten wie für jedes andere Amtsorgan, für Tätigkeiten außerhalb des Amtsgebäudes werden
pauschalierte Kommissionsgebühren in Bar eingehoben.
Pauschalbeträge werden in Kommissionsgebührenverordnungen des Bundes & der Länder
festgehalten → Zweck ist der Schutz der Partei. Für Handlungen im Amt keine extra Kosten.

Seite 10 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
030 ASV-Amtssachverständige: Faires Verfahren?
Verfassungsnorm garantiert faires Verfahren in Zivil- & Strafrechtsangelegenheiten.
Gilt auch für Verwaltungs- & VW-Strafverfahren, wenn über zivilrechtliche Ansprüche &
Verpflichtungen zu entscheiden ist. Bezweifelt wird Neutralität des ASV, da Weisungsfreiheit nicht
Abhängigkeitsverhältnis zum Rechtsträger beseitigt. Frage, ob Unabhängigkeit & Unparteilichkeit
überhaupt nötig ist, wenn diese bei entscheidender letzten Instanz gegeben ist.
Erscheinungsbild der Organisation soll Vertrauen in Unabhängigkeit bieten, da institutionelle Nähe
problematisch ist, auch wenn keine Befangenheit vorliegt.
Um dieses zu gewährleisten gibt es Möglichkeiten:
• Trennung der ASV-Abteilung von der behördlichen Abteilung
• Aufteilung der politischen Verantwortlichkeit
• Räumliche Trennung
Waffengleichheit:
Jede Partei kann Gutachten eines SV herbeiziehen & nach Grundsatz der freien Beweiswürdigung
wird faires Verfahren ermöglicht. Parteien des Verwaltungsverfahrens haben in mündlichen
Verhandlung die Möglichkeit, Fragen an die anwesenden ASV zu stellen → Fragerecht.
Erstattung von objektiven Gutachten wird durch die gerichtliche Strafsanktion für ein falsches
Gutachten unterstützt.
031 Der NASV-nichtamtliche Sachverständige: Ablehnung und Beeidung?
Bei absoluter Befangenheit wird der NASV ausgeschlossen. Im Gegensatz zum ASV kann NASV
von der Partei wegen relativer Befangenheit oder fehlendem Fachwissen abgelehnt werden.
Muss vor der Vernehmung erfolgen, später nur zulässig wenn Partei glaubhaft machen kann, das
es früher aufgrund unüberwindbarer Hindernisse nicht möglich war → Behörde Entscheidet.
Anfechtung nur mit Rechtsmittel gegen Bescheid, nicht gegen Gutachten möglich.
NASV muss von Behörde beeidet werden; Unterlassung bedeutet nicht Unwirksamkeit der
Bestellung sondern relativen Verfahrensmangel.
Partei müsste nun darlegen was NASV durch eine Beeidung anders gemacht hätte.
032 Der NASV-nichtamtliche Sachverständige: Entschädigung?
NASV hat Anspruch auf Entschädigung in Höhe & nach Voraussetzung eines gerichtlichen SV.
• Reise/Aufenthaltskosten • Entschädigung Zeitversäumnis • Gebühr für Mühewaltung
Dies innerhalb 14 Tagen schriftlich oder pers.-mündlich mit aufgelisteten Gebührenbestandteilen.
Verspäteter Antrag ist mittels Bescheid zurückzuweisen.
Behörde entscheidet über sachliche Richtigkeit der Leistung.
Vor Gebührenbestimmung kann SV aufgefordert werden, sich über Berechnungen zu äußern oder
fehlende Bestätigungen vorzulegen.
Wenn keine Kostentragungspflicht der Beteiligten, trägt Kosten Rechtsträger.
Gegen Kostenbescheid kann innerhalb 2 Wochen Berufung an übergeord. Behörde gestellt werd.
033 Der NASV-nichtamtliche Sachverständige: Rechtsstellung?
Kein Verwaltungsorgan, bedeutet Judikatur sieht ihn als Beweismittel, nicht Gesetzesvollzieher.
Kein Weisungsverhältnis zur Behörde, rascher Fortgang des Verfahrens nicht gewährleistet, da
Behörde immer Bescheid zur Ladung erlassen muss.
Gegen säumige & unwillige SV gibt es Einwirkungsmöglichkeiten, die ultima ratio:
• Ordnungsstrafen • Vollstreckung • etc,…
Keine Haftung vom Staat für Fehlleistungen: NASV & der gerichtliche-SV haften selbst.
Staatliche Amtshaftung für Fehlleistungen der Behörde selbst z.B.: Wenn NASV unfähig.

Seite 11 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
034 Der NASV-nichtamtliche Sachverständige: Privatgutachter?
Weder von Verwaltungsbehörde noch von einem Gericht herangezogen, sondern von
Privatpersonen beauftragt, die mittels Gutachten unterschiedliche Strategien verfolgen.
Wichtiges Instrument zur Vermeidung von gerichtlichen Auseinandersetzungen.
Rechtsverhältnis nur zwischen Auftraggeber & Gutachter mittels Werkvertrag; unterliegt
Privatautonomie, Gestaltungs- & Formfreiheit.
Rechte & Pflichten →Privatrecht; Honorarnote frei vereinbar oder unentgeltlich.
035 Gutachterkosten im Verwaltungsverfahren: Überwälzungsgrundsatz?
Für Kostentragung im Verwaltungsverfahren gilt Regel, Überwälzung von Kosten, die über
Behördenaufwand hinausgehen.
• Verursacherprinzip: Trifft ansuchende Partei Ersatzpflicht, sofern Verwaltungsvorschriften
nicht Rechtsträger als Kostenträger vorsehen.
• Verschuldungsprinzip: Wenn anderer Beteiligter durch Vorsatz oder Fahrlässigkeit Kosten für
SV verschuldet hat, setzt Behörde Gutachtenkosten mittels Bescheid fest.
036 GutKo. im VerwVerfahr: Kosten für das Gutachten eines nichtamtlichen Sachverständigen?
Voraussetzung, Behörde muss Kosten mittels Bescheid zugesprochen & ausbezahlt haben.
Rechtswidrig überwiesene Beträge oder unzulässige Bestellung dürfen nicht überwälzt werden.
Barauslagenüberwälzungen auf Partei erfolgen in dem das Verfahren abschließenden,
gesonderten Bescheid.
037 Beweisthema: Tatfrage und Rechtsfrage?
Vorgabe des Beweisthemas setzt voraus, dass Behörde Tatfrage von Rechtsfrage abgrenzt.
Schwierig, da entscheidendes Organ aufgrund Informationslücken mittels Beweisfragen SV finden
& hinzuziehen muss.
Tatfrage ist Feststellung von Norm als erheblich vorgegebenen, abstrakt umschriebenen Fakten.
Zielt auf Sachverhalt ab → jene Fakten die mit materiellen Normen gemessen werden sollen.
SV muss Tatfrage nicht zur Gänze lösen, denn dazu gehören auch behördliche, juristische
Ermittlungen des Sachverhalts.
Der relevante Sachverhalt ergibt sich aus gesetzlich festgelegten Tatbeständen & soll erst
feststellen was in real wirklich vorliegt.
Ein maßgeblicher & ein real existierender Sachverhalt können unabhängig voneinander sein, die
Schwierigkeit der Behörde liegt darin, zu erkennen was maßgebend ist.
Bei Rechtsfrage soll juristische Sinnermittlung & Beurteilung stattfinden, Lösung entscheid. Organ.
Dazu gehört Herausarbeitung des entscheidungsrelevanten Sachverhaltes & Auslegung der
unbestimmten Gesetzesbegriffe, deren Interpretation schon besondere Fachkunde erfordert.
038 Beweisthema: Interaktion?
Weitere Aufgabe des SV ist Beratung der Behörde über Bedeutung bestimmter Begriffe.
Führt aber zu keiner endgültigen Auslegung, weil SV nur subjektive Auslegungshilfe gibt.
Behörde erhält Auslegungsgrundlage passierend auf Beratertätigkeit & nicht auf Gutachten.
Vorgabe des Beweisthemas bedeutet Formulierung & Erläuterung des abstrakten, maßgeblichen
Sachverhaltes.
Behörde muss so formulieren, dass SV mit seinem Vokabular anknüpfen kann.
Probleme bei fachkundigen, werturteilenden SV; hier ist Trennschärfe zwischen Tat-& Rechtsfrage
noch weniger gegeben.
Z.B.: Ästhetische Bewertungen oder subjektive Sinnesleistungen, juristische Interpretation durch
den SV zur Überprüfung seiner subjektiven Wertung notwendig.

Seite 12 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
039 Beweisthema: Formelle Regelung?
Das AVG-Allgemeines Verwaltungsverfahrensgesetz beinhaltet keine Normen zum Beweisthema
& auch das materielle Verwaltungsrecht führt kaum welche.
Behörde muss Prüfbuch mit konkreten Fragenverzeichnis erstellen.
040 Form und Inhalt von Gutachten: Allgemeines?
Gutachten besteht aus in der Form getrennten Befund & Gutachten.
Im Befund Tatsachenerhebung, aus der fachkundiger SV Schlussfolgerung erhebt → Gutachten.
Kein wissenschaftliches Niveau gefordert, außer widersprechende wissenschaftliche Lehrmeinung.
Manche Rechtsvorschriften verpflichten zur Verwendung bestimmter Formblätter bei Abgabe.
Aus Formfreiheit ergibt sich rechtliche Irrelevanz der Bezeichnung, auch egal ob Gutachten
mündlich oder schriftlich, außer Materienvorschrift oder Auftraggeber verlangt Bestimmtes.
Vor Gutachtenerstellung muss SV sich klar sein, ob sein Fachgebiet, Beweisthema klar,
ausreichend formuliert & wie lange er dafür braucht.
041 Form und Inhalt von Gutachten: Der Befund?
Handelt sich um Feststellung aller rechtsrelevanten Tatsachen & deren Beziehungen innerhalb
des Fachgebietes → Voraussetzung.
Alle relevanten Informationen werden gesammelt, analysiert & geprüft ob ausreichend oder
weitere Untersuchungen & Unterlagen erforderlich; enthaltet Grundlagen & Art der Beschaffung.
Wenn unklar, auf welchen Tatsachen sich Urteil gründet oder diese beschafft wurden, ist
Gutachten unbrauchbar.
Beschaffung durch Wahrnehmung, Ermittlung, Messung etc. → Nachvollziehbarkeit.
Gilt für Tatsachenfeststellungen die nicht über Wahrnehmung oder Nachforschungen des
Gutachters, sondern „Dritten“.
Befund & Gutachten erstellende SV müssen nicht dieselben sein, doch muss der Gutachten-SV
klar darlegen woher er Tatsachenfeststellung hat.
042 Form und Inhalt von Gutachten: Genormte Gutachtenbestandteile?
Allg. Anford. an Qualitätsmanagementsystem & Arbeitsweise der Prüf- & Kalibrierlaboratorien.
Prüfberichte müssen Euro-Standard entsprechende Qualitätssicherung als Mindestanford. haben:
• Wer hat, was, wo wann geprüft • Eindeutige Kennzeichnung mit Nummer etc.
• Ausstellungsdatum • Hinweis auf die Zulässigkeit der Veröffentlichung
• Prüf-Verfahren oder -Anweisung • Unterschrift Verantwortlicher • Ausstellungsdatum
• Weitere Spezifikationen über Prüfgegenstand & nicht genormte Verfahren
• Mess- & Untersuchungsergebnisse inklusive Toleranz & Messungenauigkeiten
• Hinweis worauf sich die Ergebnisse beziehen
043 Form und Inhalt von Gutachten: Besondere Gutachten?
• Zweitgutachten: Verwaltungsrechtlich & gerichtlich genügt SV. Behörde nicht verpflichtet
2.SV zu beauftragen, wenn Richtigkeit des 1.SV durch Partei in Frage gestellt wird.
Ausnahmsweise kann 2.SV herangezogen werden, Frage der Beweiswürdigung.
Anhaltspunkte Strafprozessordnung: Befundmangel / fehlende Schlüssigkeit des Gutachtens,
die vom 1.SV nicht beseitigt werden konnten.
• Obergutachten: Befund / Gutachten von 2.SV weicht von 1.SV ab →3.SV ist Obergutachter
→doppelte Gebühr möglich. Vorher versucht Behörde, Divergenz zwischen 1. & 2. zu klären.
• Interdisziplinäres Gutachten: Soll umfassende Aussagen über komplexe Fragestellungen
von mehreren wissenschaftliche Fachgebiete treffen. Sinn ist, dass nicht jedes Gebiet isoliert
betrachtet wird, sondern es zur gegenseitigen Abstimmung der Fachbereiche kommt.

Seite 13 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
044 Haftung für ASV-Amtssachverständigengutachten: Allgemeines?
ASV sind bei Erstattung von Gutachten in der Vollziehung der Gesetze tätig.
Dazu zählen nach Rechtsprechung z. Amtshaftungsgesetz Hoheitsverwaltung & Organverhalten.
Da ASV Verwaltungsorgan ist, besteht staatliche Haftung für Fehlleistungen.
Rechtsträger haftet für schuldhaftes & rechtswidriges Verhalten.
Es muss kein Dienstverhältnis zum Rechtsträger bestehen, auch sonst wie bestellte physische
Person gilt als solche.
Direktklage gegen Verwaltungsorgan ist ausgeschlossen, Haftung trifft den Rechtsträger.
045 Haftung für ASV-Amtssachverständigengutachten: Umfang der staatlichen Haftung?
Haftpflicht nach den Bestimmungen des Zivilrechts.
Mangelndes Wissen kein Schuldausschließungsgrund, Haftungsrisiko der Gebietskörperschaft
durch Aus- & Weiterbildungen minimiert.
Keine Staatshaftung für nichtamtliche- oder gerichtliche Sachverständige.
046 Haftung für ASV-Amtssachverständigengutachten: Haftung des Amtssachverständigen?
Haftet als Organ dem Rechtsträger für jeden Vermögensschaden der durch sein hoheitliches,
rechtswidriges & schuldhaftes Verhalten entstanden ist.
Bedeutet der Staat holt sich nach dem Urteil das Geld vom ASV zurück, dieser wird nie beklagt.
Geschädigter muss Schaden vor Gericht gegen Bund, Land etc. geltend machen.
Verschulden entsteht vorsätzlich oder grob fahrlässig, je Verschuldungsgrad richtet sich Höhe.
047 Zivilrechtliche Haftung anderer SV-Sachverständiger: Allgemeines?
Zivilrechtliche Haftung von nichtamtlichen-, gerichtlichen-SV & Privatgutachtern nur dann, wenn
aufgrund fehlerhaften Gutachtens Schadenersatz zu leisten ist:
• Vertraglich (Werkvertrag) • Deliktisch (jedem gegenüber auch ohne Vertrag)
• Oder gegenüber Dritten, wenn durch das Verhalten eine dritte Person geschädigt wurde
Gerichtlich-SV, der unrichtiges Gutachten abgibt, haftet persönlich & unmittelbar Schaden.
Voraussetzung, dass Schaden aufgrund fehlerhaften Gutachtens entstanden ist, entscheidend ist
welchen Einfluss richtiges Gutachten gehabt hätte.
048 Zivilrechtliche Haftung anderer SV-Sachverständiger: Vertragliche Verantwortlichkeit?
Um Haftung zu übernehmen, muss zwischen Auftrag-geber & -nehmer Werkvertrag bestehen.
Übernimmt SV Tätigkeit ohne nötiges Fachwissen, triff ihn Einlassungsfahrlässigkeit →Haftung.
Nur wenn sich Person öffentlich als SV zu erkennen gibt.
SV haftet nicht für Fehlen außergewöhnlicher Kenntnisse über Durchschnittswissen.
Zusatzkenntnisse muss er nur dann einsetzen, wenn diese auch jedem anderen zumutbar wären.
Problem mit nichtamtlichen- & gerichtlichen SV, da vom Gericht bestellt & kein Vertrag mit
Verfahrenspartei, sondern verfahrensrechtliche Sonderbeziehung.
Haftet persönlich & unmittelbar gegenüber Partei & können direkt belangt werden.
049 Zivilrechtliche Haftung anderer SV-Sachverständiger: Haftung gegenüber Dritten?
Haftung gegenüber Auftraggeber. Wird 3. Person aufgrund Vertrauens geschädigt, haftet SV auch.
Besteht nur eingeschränkt:
• Wenn SV erkennen konnte, dass Auftraggeber auch Interessen eines oder mehrerer Dritter mit
dem Gutachten verfolgt
Gutachter soll sich Zweck des Gutachtens vom Auftraggeber erklären lassen & wem das
Gutachten noch vorgelegt wird.

Seite 14 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
050 Zivilrechtliche Haftung anderer SV-Sachverständiger: Haftungsbeschränkung?
Um Haftungsrisiko zu minimieren, kann man Beschränkungen im Gutachtenvertrag vorsehen.
Für Verträge empfehlen sich vorformulierte allgemeine Geschäftsbedingungen.
Keinen Haftungsausschluss gibt es bei Vorsatz oder krass grober Fahrlässigkeit!!
051 Strafrechtliche Haftung
Je nach beruflichem Einsatz oder nach Funktion eines Sachverständigen kann ein Gutachter
unterschiedlichen Bestimmungen des Strafgesetzbuches unterliegen.
052 Strafrechtliche Haftung: Falscher Befund und falsches Gutachten?
Strafbar ist der SV bei:
• Falschaussage Gericht/Verwaltungsbehörde • Falschen Befund oder Gutachten erstellt
Als Falsch gilt ein Befund wenn:
• Tatsachen objektiv unrichtig angegeben wurden • Er nicht vollständig ist
Als Falsch gilt ein Gutachten wenn:
• Schlussfolgerung & Werturteil nicht den fachlichen Überzeugungen entsprechen
• oder besagte nicht durch die vorliegenden Tatsachen gedeckt sind
Den Bestimmungen des StGB unterliegen alle SV die für Verwaltungsbehörde / Gericht tätig sind.
Außer Privatgutachter, da bedeutet falsches Gutachten falsche Zeugenaussage.
Für Strafbarkeit ist vorsätzliches Handeln nötig, dabei reicht bedingter Vorsatz.
053 Strafrechtliche Haftung: Bestechlichkeit?
Strafbar ist nur wenn ein vom Gericht / Verwaltungsbehörde bestellter SV, Vermögensvorteil
fordert, nimmt / versprechen lässt & im Gegenzug unrichtiges Gutachten / Befund erstattet.
Täter ist nur nichtamtlicher-SV, da ASV als Beamter nach Amtsmissbrauch bestraft wird.
Wer sich Vermögensvorteil für richtiges Gutachten versprechen lässt ist straflos.
054 Strafrechtliche Haftung: Amtsmissbrauch?
Beim Amtsmissbrauch hat Amts-SV, wenn Beamter, seine Befugnisse wissentlich missbraucht,
wenn er auf strafbaren Erfolg durch falsches Gutachten abzielt.
Es genügt bedingter Vorsatz, wobei Täter eine Schädigung Dritter nicht ausschließen kann.
Täter ist ASV in Vollziehung der Gesetze, er kann Amtsgeschäfte durchführen.
Dazu gehören alle Tätigkeiten der unmittelbaren Erfüllung einer Vollzugsaufgabe der Behörde.
055 Strafrechtliche Haftung: Disziplinarrecht?
Ist Sonderform des Strafrechts, wird bei Beamten unabhängig von der strafrechtlichen
Verantwortlichkeit verfolgt.
Disziplinarstrafe kann Geldbuße bis zur Entlassung sein, Extremfall Berufsverbot.
056 Der SV-Sachverständige im Gerichtsprozess: Aufgaben und Stellung?
In Österreich ist SV eigenständiges Beweismittel & hat im Gerichtsprozess Doppelstellung:
• Vermittelt / erläutert abstrakte Erfahrungssätze / Ergebnisse seiner Wissenschaft
• Erstellt Gutachten & liefert Beweismittel
Im gerichtlichen Verfahren wird SV nötig, wenn Laien-Fachwissen nicht ausreicht um Beurteilung
abzugeben.
Stellung entspricht eines SV im Verwaltungsverfahren.
Keine Altersbegrenzungen / Staatsbürgerschaftsvoraussetzungen, doch muss Gericht auf mittels
Bescheid einer Verwaltungsbehörde öffentlich bestellten SV bedacht nehmen.
Der Listensachverständige wird nicht bestellt, nur beeidet, auch wenn schon vor der Eintragung in
die Liste seine Sachkunde geprüft wurde.
Offizielle Bestellvorrangigkeit für allgemein beeidete & gerichtlich zertifizierte SV gibt es nicht.

Seite 15 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
057 Der SV-Sachverständige im Gerichtsprozess: Bestellung?
Im Zivilprozess darf jede Partei Vorschläge erstatten & auch SV zur Verhandlung mitnehmen.
SV muss angehört werden, das Gericht ist aber nicht gebunden.
Bestellvorgang beginnt in Tagsatzung mit Anordnung des SV, bei Erstellung Prozessprogramm,
dabei kann schon SV erforderlich sein.
Nur der mit Gerichtsbeschluss ist SV, Privatgutachter dient als sonstiges Beweismittel.
Bedeutet richterliche Entscheidung darf nicht ausschließlich auf Privatgutachten beruhen.
Pflicht als SV für Gericht tätig zu werden trifft selben Person-kreis wie im Verwaltungsverfahren &:
• Ein öffentlich Bestellter • Wer dazu öffentlich angestellt oder ermächtigt ist
• Wer die vorausgesetzte Wissenschaft, Kunst oder das Gewerbe öffentlich als Erwerb ausführt
Im Gegensatz zum Verwaltungsverfahren kann Anwesenheit vor Gericht nicht erzwungen werden.
Wird wie Zeuge geladen & bei unbegründeter Weigerung droht eine Ordnungsstrafe.
Haftung, für den Schaden der Partei durch Fernbleiben, ist möglich.
Im Ermittlungsverfahren muss SV von Staatsanwaltschaft bestellt werden, für gerichtliche
Ermittlungen, Beweisaufnahmen & das Hauptverfahren vom Gericht.
Beteiligten sind zu informieren, dass Einwände gegen Bestellung z.B. wegen Befangenheit
möglich sind.
058 Der SV-Sachverständige im Gerichtsprozess: Ablehnung?
Im Zivilrecht dürfen Parteien den SV vor Beginn der Beweisaufnahme ablehnen.
Behauptung mangelnder Sachkunde reicht nicht aus.
Bei begründeter Ablehnung ist SV abzuziehen & ein anderer zu bestellen.
Alte eventuell bereits erstellte Gutachten sind ungültig.
Im Strafprozess gelten für SV Befangenheitsgründe von Kriminalpolizei & Staatsanwaltschaft
sinngemäß.
Liegt als Befangenheitsgrund eine Beziehung zur Tat &/oder zum Beschuldigten vor, muss SV von
Tätigkeit enthoben werden.
Sonstige Befangenheitsgründe können nur mit Verfahrensrügen bekämpft werden.
059 Der SV im Gerichtsprozess: Das gerichtliche Sachverständigen Listenwesen?
Liste mit allen allgemein beeideten & gerichtlich zertifizierten SV & Dolmetschern wird elektronisch
vom Präsidenten der Landesgerichte als Zertifizierungsstelle geführt.
Nach Fach-gruppe & -gebiet sortiert & mit Namen, Adresse, Beruf & Dauer, im Internet erhältlich.
Datenbank soll effiziente Auswahl SV bieten & rasche Kontaktaufnahme ermöglichen.
Neben allgemein beeideten & gerichtlich zertifizierten gibt es noch allgemein beeideten SV für:
• Alt- & Gebrauchtwarenhandel • Kleinere landwirtschaftliche Liegenschaften
• Kleinere Wohnhäuser • Kleinere forstwirtschaftliche Liegenschaften
Da sie sich keinem Zertifizierungsverfahren unterziehen müssen, nicht in Liste geführt.
060 D. Sachver. i Gerichtsproz.: Eintragung in die elektronische Gerichtssachverständigenliste?
Um Zweifel zu vermeiden, ob allgemein beeidete gerichtlichen SV alle Qualitäten eines
zertifizierten SV besitzen gibt es die allgemeine Bezeichnung allgemein beeidet & gerichtlich
zertifiziert.
Es gibt auch einen gesetzlichen Bezeichnungsschutz für diesen Begriff & den
Gerichtssachverständigen.

Seite 16 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
061 Der SV-Sachverständige im Gerichtsprozess: Voraussetzung für die Aufnahme?
• Bedarf • Körperliche & geistige Eignung • Ö-Staatsbürger, EU (EWR) oder Schweizer
• Volle Geschäftsfähigkeit • Sachkunde
• Aufenthalt oder berufliche Tätigkeit im Sprengel des Landesgerichts, bei dessen Präsident die
Eintragung beantragen wird
• Möglichst 10 Jahre Berufserfahrung oder 5 Jahre bei Uniabschluss oder Studium an einer
berufsbildenden höheren Schule
• Offiziell kein Mindestalter das vollende 25 LJ wird aber vorausgesetzt
• Vertrauenswürdigkeit, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse & abgeschlossene
Haftpflichtversicherung
• Kenntnisse über wichtigste Vorschriften des Verfahrensrechts, über SV-Wesen,
Befundaufnahme & den Aufbau eines schlüssigen nachvollziehbaren Gutachtens
• Ausreichend Ausrüstung für Erstellung des Gutachtens im betreffenden Fachgebiet
062 Der SV-Sachverständige im Gerichtsprozess: Eintragungsverfahren?
• Schriftl. Antrag an Landesgerichtspräsident, Nachweis Voraussetzungen, Angabe Fachgebiet
• Gutachten einer Kommission wird eingeholt • Erstattung eines Probegutachtens
• Mündliche Prüfung durch Kommission, ev. schriftl. • Ablegung des Sachverständigeneids
• Erhalt einer Ausweiskarte mit Chipfunktion • Auf Eintragung kein Rechtsanspruch
063 Der SV-Sachverständige im Gerichtsprozess: Der Hauptverband?
SV haben Hauptverband, Verein mit Standesregeln & Verhaltensgrundsätzen, z.B. Werbeverbot.
Eintragung 5 Jahre befristet & kann mittels Antrag immer um 10 Jahre verlängert werden.
SV muss Gerichtsverfahren anführen in denen er tätig war, Weiterbildung nötig → Bildungspass.
Eigenschaft erlischt:
• Fristablauf, Nichtverlängerung, Verzicht, Tod • Eigenen Homepage verbot. Inhalt enthält
Die Eigenschaft zu entziehen ist wenn:
• Die Voraussetzungen nie gegeben waren oder nicht mehr sind
• Eine oftmalige grundlose Verweigerung eintritt; Die Gutachtenerstattung oft verzögert wird
Eine Berufung gegen den Bescheid ist zulässig, es gibt keine aufschiebende Wirkung.
064 D. Sachver. im Gerichtspr.: Fertigung des Gutachtens und Honorar im Gerichtsverfahren?
Zur Unterfertigung ist Rundsiegel zu verwenden, darf nur für Gutachten verwendet werden, macht
dieses aber nicht zur öffentlichen Urkunde.
Gebührenanspruch besteht gegen den Bund. SV hat Warnpflicht wenn Honorar höher ist als:
• Die ihm bekanntgegebene Höhe eines Kostenvorschuss; Der Streitwert
• 2000€ beim Bezirksgericht & 4000€ beim Landesgericht
Pauschalierung nicht möglich, Honorar muss innerhalb von 14 Tagen geltend gemacht werden,
persönlich-mündlich oder schriftlich.

Seite 17 von 18
265.727_Sachverständigenrecht_Fra&Ant_16SS
065 Der SV-Sachverständige im Gerichtsprozess: Honorarbestandteile?
Erfolgt nach Gebührenanspruchsgesetz:
Für ersten Aktenband je nach Schwierigkeit / Umfang, für weitere abgestufte Entlohnung
• Reise & Aufenthaltskosten • Zeitversäumnis • Mühewaltung für Befund & Gutachten
Bestimmte Gruppen, Gebührenanspruchsgesetz-Leistungsliste in Tarifform für Mühewaltung.
Obergutachten doppelte Gebühr.
Andere Gruppen keine Tarife, Gebühr vom Richter zu bestimmen, mindestens 20€ pro Std.
Kann Einkommen nicht ermittelt werden, so sieht Gebührenanspruchsgesetz für jede Std vor:
• Tätigkeiten ohne erforderliche qualifizierte fachliche Kenntnisse: 20-60€
• Hohe fachl. Kenntnisse, Abschluss berufsbild. höh. Schule od. gleichwert. Berufsbild.: 50-100€
• Besonders hohe fachliche Kenntnisse, Uniabschluss oder gleichwertige Vorbildung: 80-150€
In manchen Verfahren kann Gebühr um 20% gekürzt werden.
Begründet ist dies mit der öffentlichen Aufgabe der Rechtspflege in solchen Verfahren & mit der
Bedachtnahme auf das Wohl der Allgemeinheit. Möglich wäre auch eine Stundengebühr nach
gewerblicher oder geschäftlicher Erfahrung.
• Teilnahme an der Verhandlung: Stundensätze, nicht für die Erstattung von Befund,
Gutachten oder Ergänzung des Gutachtens während der Verhandlung, sondern für Teilnahme
• Sonstige Kosten: Variable Kosten für, Material, Reinschrift von befunden etc, oder Porto.

Seite 18 von 18

Das könnte Ihnen auch gefallen