Sie sind auf Seite 1von 4

Erwartungen an Jugendlichen in der

Gesellschaft in Vietnam

Kinder und Jugendliche stehen in der Welt des 21. Jahrhunderts ganz anderen
Anforderungen gegenüber als noch ihre Elterngeneration. Heutzutage
entwickelt die Gesellschaft sich allmählich und die Erwartung der Menschen für
die neue Generation auch. Leider fällt es mir und den anderen Kindern
manchmal schwer, die Erwartungen zu erfüllen.

Meine Mutter erzählt mir oft die


Zeit während des Krieges. Alle
meiner Onkel waren sehr
intelligent, und einfallsreich, aber
wegen des Krieges konnte keiner
von ihnen die Bildung abschließen.
Bildung war damal keine
Erwartung an Jugendlichen,
sondern die Fähigkeit, sich um ihre
Familie zu kümmern. Meine Mutter
sagt, dass ihre Eltern mussten den
ganzen Tag arbeiten, also musste
mein ältester Onkel alle
Hausarbeiten erledigen. Er kochte
für sie, fütterte sie wie eine Mutter,
und duschte sie sogar, https://www.pinterest.com/pin/8936899233670236/

weil sie so jung war. Manchmal musste er auch bei der Arbeit von Eltern helfen,
das war damals aber normale Aufgaben von Jugendlichen. Heute ist es so
anders, in den meisten Mittelklasse-Familien und Oberklasse-Familien müssen
Jugendlichen nicht mehr Hausarbeiten machen, sie haben schon ihre eltern, die
sich darum kümmern. Erwartungen an Jugendlichen haben heute stattdessen an
Studium verlagert. Die vietnamesischen Eltern haben eine hohe Erwartung über
die akademische Ergebnisse an ihren Kindern, sie nehmen die Bildung sehr
ernst. Ich kann mich noch an die Angst erinnern, als ich 0,5 Note in Mathe (der
Höchstwert ist 10) bekommen habe. Dieses Mal habe ich meinen Test versteckt,
aber sie haben es trotzdem herausgefunden.

Es ist merkwürdig, wie die Lage sich um 180° gedreht hat. Vielleicht haben
viele vietnamesische Erwachsene schon die Schwierigkeit der Armut und Krieg
erlebt, deswegen wollen sie ihre Kinder die gleiche nicht erfahren. Sie wollen
nicht, dass wir die ungebildeten Arbeiter wie sie werden, sondern Ingenieurs,
oder Ärzte. Sie tun alles was sie können, sogar Hausarbeiten, damit wir uns auf
unsere Schule konzentrieren können.

https://www.lawyer-monthly.com/2018/06/5-ways-to-handle-the-stress-of-a-law-degree/

Wie fühle ich mich darüber? Ich fühle mich manchmal sehr stressvoll. Und ich
weiß, dass viele junge Vietnamesen das gleiche Gefühl haben. Ich bin ein
bisschen glücklich, dass ich ganz schlau und ich habe meinen Abschluss ohne
Problemen abgeschlossen (ich möchte nicht prahlen, aber es ist wahr). Es sei
jedoch darauf hingewiesen, dass die Abiturprüfung hier viel schwieriger als im
Westen ist ( und die Zulassung von einer Uni zu bekommen, erfordert ganz
neues Maß an Anstrengungen). Für einige ist sie eine echte Herausforderung.
Ich habe kein Vorurteil, aber die Leute, die künstlerische Veranlagung haben,
haben am meisten die Schwierigkeit mit Studium, weil künstlerische Menschen
nicht so gut mit Nummer und Logik sind. (Ich muss zugeben, dass unsere
Bildungssystem sehr mangelhaft ist. Viele meiner Freunde, die ich wirklich
klug und kreativ finde, haben nicht viel Erfolg mit Studium weder. Wenn es
eine Chance gibt, werde ich mehr darüber sprechen). Das Schlimmste aber ist
dass, man eine Schande ist, wenn man kein Abitur (oder keinen Bachelor) hat.

Auf anderer Seite sind die


Erwartungen an Jugendliche
von armen Familien genauso
gleich wie damals. Allerdings
ist es nur meine eigene
Erfahrung, ich habe in Kontakt
mit manchen Jugendlichen aus
der Landschaft gekommen,
deren Familien sehr arm sind.
Das Abitur interessiert sie
nicht (und so ihre Eltern),
Abitur ist für sie etwas
Luxuriös. Manche Kinder
müssen die Bildung
abbrechen, um ihren Eltern bei
der Arbeit zu helfen. Wir
könnten den Drang haben,
diese solche Eltern zu
kritisieren. Es sei jedoch
http://anhnguphuoctue.com/kinh-nghiem-khi-cho-tre-hoc-tieng-anh/ darauf hingewiesen, dass die
arme von Vietnam ist GANZ anders als die arme in Deutschland sind. Diese
Leute müssen denken, wie sie jeden Tag überleben können (wörtlich). Darüber
hinaus ist Bildung nicht kostenlos in Vietnam. Und 12 Jahren für Abitur und 4
Jahren für Uni sind ein sehr großes Investment, das sie sich nicht leisten
können. Außerdem, wenn die Kinder studieren, können sie nicht arbeiten, für
manche Familie ist es verlangt, dass alle Mitglieder zu arbeiten.

Abschließend möchte ich sagen, dass das Studium ist der Maßstab, an dem die
Fähigkeiten, die Intelligenz einer Person gemessen wird. Deshalb ist das
Studium am wichtigsten in Vietnam, damit man, vor allem die Jugendlichen,
nicht nur bessere Karrieremöglichkeiten haben kann, sondern auch die
angesehene Position in der Gesellschaft.