Sie sind auf Seite 1von 1

PIIIc 44. Treibende Kraft der Inspiration und Expiration.

Druck Verhaltnis Bau und Funktionen von Flimmerepithel: membrana Basalis, große hochprismatische
Pulmonal/Pleural. Respiration clearence. Reflex Husten. einschichtige zylinder Epithel Cillien mit Bwg vom schleim… Richtung Pharynx, seröse
und mucöse Drüsen
Atmen Ruhe Lage (Referenz Punkt) = Zustand der Einheit (Lungen + Thorax) nach
einer passiver ruhigen Expiration, wo alle Muskel relaxiert sind und elas. Kräfte von 2. Durch Bronchioles terminalis
Lungen (nach innen gerichtet) und von Thorax (nach außen) in Gleichgewicht sind. Teils im RT als Mechanismus und einzige Mechanismus im Alveolen und Br. Terminalis
=> Gewebesmakrophagen und Neutrophile Granulozyten
A- Treibende Kräfte der Inspiration und der Expiration Hier gibt es kein Reinigung, die partikeln werden durch Makrophagen phagozitiert.
Ex/Inspi wiederholt sich,dann ARL = Pause. Es wiederholt sich 12 bis 16 mal/min.
Allgemeine für die Luftbewegung ist die treibende Kraft: ∆P = Luft-Druckdifferenz. D- Hustenreflex bzw Neisenreflex (Schutzreflex)
Und es bewegt sich vom Ort, wo höher Druck zum Ort, wo niedriger Druck = - Es ist massives Fremd körper oder Flüssigkeit = produktiver Husten.
Gradient (Druck Gradient). ∆P = P1 – P2 - oder enzündung/Reiz (ohne Auswurf) = unproduktiver Husten (grippal, allgerie)
Hustenreflex: Clearance von superficielle und teils profunden RT (große Bronchen
1. Inspiration Phase bis Bronchus lobaris).
- Direkt Kraft (=SOG) = ∆P = P1 (in Alveole) – P2(Atmosph) Niesenreflex: Clearance haupsächlich von superficielle RT.
Wenn P2=0, der Referenz ist P atm= 760mmHg (101kPa). ARL in alveole und RT = 0 Hustenreflex ist ein zusätzliches Reinigungenmechanismus und ein fremdreflex.
Druck in Alveole wird bei Inspiration kleiner: ∆P = -0.1 bis -0.2Kpa = -1 bis -2 mmHg
= P1 < P2 -> SOG (759 -760) Vereinfachter Ablauf: Die Steuerung von Reflex erfolgt durch das Reflexzentrum in
- Indirekt Kräfte, die den SOG schaffen: Inspiratorisch Muskulatur = Diaphragma, der Medulla Oblongata. Alle Reflex haben 5 Etapen im Reflexbogen. Hustenreflex
intercostalis externi und Atmenhilfmuskel. Die Muskel vergrößern den Cavum lauft unwillkurlich und er ist angeboren.
Thoraxis, und der Thorax-Volumen wird größer. Lungen Volumen steigt und als folge 1. Ein fremd Körper fällt in der Luftweg, die Hustenrezeptoren sind erregt. Die AP
entsteht ein SOG.Je höher AZV, desto negativer ist der SOG. Frequenz werden produziert.
2. Die Afferent sensibel Neuronen meisten laufen im X Nervus Vagus und IX Nervus
2. Expiration Phase glosso pharyngeus.
- Druckdifferenz ist immer die treibende Kraft: ∆P = P1(alv, pulmo, RT) – P2(atmos) 3. Sie führen die Infos bis zum Reflexzentrum in der Medulla Oblongata. Es gibt ein
761 oder 762 mmHg > 760 mmHg -> POSITIV DRUCK Verarbeitung der Infos und dann hat man ein Bildung von einem Antwort-
- Indireckt Krafte sind elastische Kräfte von Pulmo + externe Gravitation Kräfte Programm.
und bei forziert Expiration: expiratorische muskel ( intercostalis interni und 4. Die Programm läuft über efferent motorische Motoneuron durch AP zu den Organ
subcostalis, Bauchpress und Teils latissimus dorsi) und Hilfmuskulatur. 5. Diese führen zu einer adäquaten Antwort auf dem Reflex: die m. steuern dem
Diese indirekt Kräfte verkleinern den Cavum Thoraxis, Pulmonal-Volumen wird Reflex-Ablauf. Diese Antwort besteht aus verschiedene Elementen:
kleiner und als folge hat man ein + Durck a. Rima-Glottis wird kurz geschlossen durch die m. Vocalis und andere muskel.
b. Ganz expiratorische Muskulatur und Muskulatur der Bauchpress mit dem
B- Druck Verhältnisse im Pleura-Spalt: P (pleural) wird weniger – bei Expiration. Latissimus dorsi kontraiieren sich maximal.
c. Im Thorax und Pulmo entsteht ein sehr hohe + Druck: die Rina glottis wird
C- Lungenclearence, Respiration Trag-Clearance: 3 Hauptmehanismen reinigen: spaltformige geöffnet und die Luft wird mit Flugzeug-Geschwindigkeit aus den
1. Durch respiratorisches Flimmerepithel tieffen Luftwege nach außen beeschleunigt.
Das ist ein kontinuierliche Regeneration. Es lauft im superfiziellen und profunden RT.
Es lauft bis inklusiv Bronchiolus terminalis, danach gibt es kein Flimmerepithel mehr. - Beide kann man beeinflussen: medikamentös (Husten Stillen), physiologisch (trinken)
oder physichalisch ( durch physiotherapie oder Inhalation).