Sie sind auf Seite 1von 8

^ ^ - * i - -r*#*^-P ^ ^ ^ ^ + i ^ «»^h>fr-^^, *-fc*^^<.^,.

+
-3S4

n n
f

* '
1
Einzeiradfederung

OlspUl-Luftfilter

Hydraulikpumpe direkt vom


Motor angetrieben

Kraftstoff-Filter

Der zeckmàBige Alleinschlepper fùr den Schwungrad


Mittelbetrieb.
mit Doppeikupplung
Vieltausendfach in der landwirtschaftli-
chen Praxis bewàhrt, zeigt der luftge-
kuhlte DEUTZ-Molor auch unter den
6
schwierigsten Arbeitsbedingungen, was Traktormeter
an Kraft und Ausdauer in ihm steckt.

Startfreudigkeit Hebel fùr Differentiaisperre

Gùnstiger Drehmomentenverlauf
(Buffelcharakteristik)
Seibstsichernder
Hohe Elastizitàt
Vorsteckbolzen
GroBe Kraftreserve
Lange Lebensdauer 9
Wirtschaftlichkeit Hòhenverstellbares Zugmaul
Das starke Herz des DEUTZ D 30 S bildet der robuste,
luftgekuhlte DEUTZ-Zwelzylinder-Viertakt-Dieselmotor 10
aus der bewàhrten Baureihe FL712. SOjàhrigeErfahrung imSchlepperbau und
lOOjàhrige Erfahrung im Motorenbau ga- Zapfwelle
Die nach dem Baukastenprinzip gefertigten Motoren rantieren fùr ausgereifte Konstruktion
dieser Baureihe werden in alle D-Schlepper eingebaut. unter Verwirkiìchung landtechnischer 11
Ein besonderer Vorteil: Wesentliche Teile der Motoren Erkenntnisse.
dieser Baureihe sind gleich und damit austauschbar. Màhantrieb

y.:
J ^
• ^ A 4 te^ ^ ^ L J # ^ ^ J
« » «# * *

?flP^: vvV'o:.:jK^rr-'-^'rr-,-r.rv^^-r'arnv^A\T-.v-^ ,^-«^,^,*,,,.*-*-


• ^ ^ - ^

1 6

1 Durch lange Sitzschwinge kòrpergerechte und stets richlige Lago


des gut gefederten Fahrersitzes.

2 Teleskop-Vorderachse mit verschleiBarmer Einzeiradfederung


Elegante und klare ausgewogene Form demonstrieren augenfàilig die Reife der Konstruktion
3 GroBes, ùbersichtiiches Traktormeter als zentrale Kontrollstation
Ein ùberzeugendes Beispie! fortschrittlichen Schlepperbaues.
des Schieppers.

4 Zugpendel erleichtert Ackerarbeit mit schweren Anhàngegeràten.


Benutzung auch bei angebauter Dreipunkt-Geràtekupplung mòglich.
Bei Zapfwellenbetrieb mit Dreipunkt-Geràten làBt sich das Zugmaul
leicht entfernen.

5 GroBdimenslonìertes Luftfilter an patentierterTrennwand zwischen


Warm und Kaltluftzone.

6 Sicherheitsvorsteckbolzen zum leichten Ankuppein vom Fahrersitz


aus.

7 Schneilwechsel-Riemenscheibe auf Zapfwelle.

8 Seitiich liegende Màhkurbel verringert Einfailwinkel derTreibstange,


dadurch hohe Màhgeschwindigkeiten mòglich.
(Schutzhaube abgenommen)

9 Eigener hydraulischer Hubzylinder fùr Màhaufzug.

10 Zweistufenkupplungspedal erhoht die Sicherheit bei Zapfwellen-


betrieb.
4 ri ri
F 4 ' . . 4 ^ * ^ .
\',\
•••JL-
F I F >

H H . . ^

r 8 Vorwàrts-Gànge
Transporte

Transporte, Dùngerstreuen, Heuen

1^ leichte Bodenbearbeitung {Schàlen, Schleppen,


* Eggen), Dùngerstreuen, Drilien, Pflanzenschulz,
Màhen, Heuen, Frontladen
Bodenbearbeitung, Drilien, Hacken, Pflanzenschutz,
Bindern, Mahen, Heuen, Frontladen
Bodenbearbeitung, Stalimrststreuen, Drilien,
Hacken, Pflanzenschutz, Bindern

Pflanzen (vollautomatisch), Stallmiststreuen,


Feldhàcksein, Sammelpressen, Hackfruchternte
Fràsen, Pflanzen, Feldhàcksein,
Sammelpressen, Hackfruchternte

Fràsen, Pflanzen (halbautomatisch)

2 Ruckwàrts-Gànge Leerlauf Nenndrehzahl

on Wagenkuppein

Frontladen
en.
L * * km h
eh.
1 10 15 20
3Ul

en

itz

K'"< --

> * ^

e. •s-

n-

8 9 IO
^

4: —
o Die Regelhydraulik bietet
^f* ^

^f.'

wesentliche Erhòhung der Arbeitsieistung durch gròBere Zugkraft


und verminderten Schiupf, bessere Arbeitsqualitat durch pràzisere
Geràtesteuerung

Anbaurahmen fùr Frontlader an orga ... und noch mehr Bedienungskomfort, da alle wesentlichen Geràte-
nJsch in der Schlepperkonstruktlon vor-
gesehenen Befestigungspunkten.
eìnstellungen vom Schleppersitz wàhrend der Arbeit durchgefùhrt
werden

1 Hauptsteuerhebe! fùr Kraftheber 4 Senkdrossel zur Regulìerung der


2 Verstellanschlag fùr Zugkraft- oder Reaktionsgeschwindigkeit
Tiefenbegrenzung 5 Vorwàhihebel fùr Zugkraft- oder Lageregelung
3 Zusatzsteuergeràt fùr Màhwerk oder Frontlader 6 Geber fur Zugkraftregelung

Der Frontlader mit seinem weiten Anwendungsbereich erhòht den wirtschaftllchen Einsatz des
Schleppers.

Olpumpe fur Kraftheber, direkt am Motor


angeflanscht. Nutziast kg 450
mit Verlàngerung kg 250
voile Hubzeit sec. 6,5
Senkzeit sec. 3,5
a mm 1900
b mm 1720
c^ . - - . . . . mm 1275
c^ mm 500
c^ mm 950
H^ mm 3000
H^ mm 4500
n mm 140
I Ladeverlàngerung mm 1500

— , • . .Tì^
- » • - -^T »( i * - r ^ r — - - •
' ^ %
_ Technische Daten
B y ^ r t : Blockbauweisei Vorderachsbock, M o t o r . Kvpplungsgehòuse undy^ / b w e r k sind u n m i l l e l b a r mitelnonder verflanschl. M o t o r : Luftgekuhitcr
D E U T Z - 2 w c i z y l i n d e r - V i e r l a k l - D Ì c s e l m o l o r F? L712. mit Schwungradradialgeblàse, Z y l i n d e r b o h r u n g 95 m m , Hub 120 m m , H u b r a u m 1700ccm, D r e h -
zahl 2300 U p m , 28 PS, D E U T Z - E i n s p n l z p u m p e . WrrbeJkammer mil £rn/ochzapfenduse. O r u c k u m l a u f s c h m i e r u n g mif Ó l d r u c k k o n l r o l l e u c h l e , ò l f t p ù U
luftfilter, funkensicherer Auspufffopf, Schmìeròl- und Kraftstoff-Filter, Verstellung der D r e h z a h l von H a n d (fcststellbor) und mit FuBbetàtigung, T r a k t o r *
merer. G e t r i e b e : Schaltgetnebe mit 8 V o r w ò r t s - und 2 RuckwarJsgangen ; M q h a n l r i e b , H i n t e r a c h s e : A n l n e b ijber spirolverzohnte Anfrj«bskegelrader
und S t j r r r o d - E n d l n e b , Differential&perre. V o r d e r a c h v e : Einzetradfederung. H i n l e r e s Z u g m a u l : D r e h b a r und hòhenverstellbar. W e n d e r a d i u s : Mit
Lenkbremse 2,65, ohne Lenkbremse 3.30 m. K i j p p l u n g : D o p p e i k u p p l u n g . Z a p f w e l l e : M o l o r i Q p l w e l l e .

Die V a r i a n t e D 30 unterschcìdeJ sich vom D 30 S durch Einschelben-Trockenkupplung und GetriebezapfwelJ*.


Alle ubrigen Icchniichcn Daten gelten fijr beide V a n a n f e n .

Bereifung vorn 5.00—16 AS-Front


„ hinfen 10—28 AS 9 — 3 2 o d e r 11—26 AS
Geschwindigkeiien
1 . Gang v o r w d r t s ( K n e c h g o n g ) km/h 0.4—1.5 0,4—1.5
a = 1290-184Ó mm b = 3040 mm 2. Gang km/h 2,0 2.1
3, Gang km/h 3,0 3.2
4, Gang km/h 4.i 4,6
5. Gang km/h 6.5 6.8
6. Gang ,. km/h 8.7 9,1
7, Gang km/h 13,2 13.9
8. Gang km/h 19.5 20.0
1 . Gang r l i c k w à r l s km/h 2.0 2,1
2- Gang km/h 8.7 9.1
Rodstand mm 1900
Lange mm 3040
)
Breite mm 1600
Hohe mm 1590 1620
Bodenfreihieit unter V o r d e r a c h i e mm 430
Spurweile vorne mm 1290—U46
Spurweife hmten mm 1250—1500
Eigengewicht einschl. H y d r a u l i k co. kg O30 U20 1390 1450
^F •* •
D 30 S U30 1400 1460

Drehzahl D u r c h m , . Brejle Umfangs-


•m

U/min bzw. Lànge geschwindigkeit

Z a p f w e l l e ( b e i 2100 U/m»n des Motors) 540 1^,"x75


Schnellwechselriemenschcibe auf Zapfwelle 1285 245 x 1 0 0 mm 16,47 m/s
M a h k u r b e l ( b e i 2100 U.'mm des Motors) 1215

e = 1900 mm d .- 1590 mm
S o n d e r i u b e h ò r : D E U T Z-Bosch Regcihydrauhk ( M i n d c i t h u b k r a f r 1250 kg ùber gesamtcn Hubbereich) mit Zusatzsieu e r g e r à ! . N o r m - D r e i p u n k l g e r à t e -
k u p p i u n g : kurze odor lange 3'Punkt-Anhàngeschiene : zweites Zusalzsleuergeral; Slockey & Schmitz-Mohwerk 4 ' / , ' oder 5' mt\ leichtgangiger H a n d -
oder mit hydrauf. Aushebung (eigener H u b z y l i n d e r ) ; F r i l i m e i e r - W e t t e r d a c h , m i l Sjcherheitsglas-Windschutischcibe, elektrischenn Scheibenwischcr,
Scjlenumhangen; Heizungsanlage; se h nel le Ausfùhrung (bei Bereifung 10—28 = 27.6 k m / h , bei 9—32 und 11—28 = 29.0 knrì/h); Ackerschiene mit Platt-
f o r m ; Rjemenscheibe mit A n r r i e b i Vorabsche^der fur ÒIspuIluflfilTer; zweiter fìeifahrersitz mit Silzkissen; Teleskop-Vorderachse (lOfache V « r i t e l l u n g
von 1290 bis 1846 m m ) ; Spurverstellrader hinten (éfache Verstellung von 1226—1726 m m ) ; Baas-Frontlader Gr- 2 (450 kg Nutzlasl).
Frontballast 50 kg
Vorderradballast 60 kg Hinterradballast 165 kg
A b b ' l d u n g e n . M o 3 c . Gewichle und technische Daten y n v e r b i n d l i c h .

^^^^^^^^^^^^^^ Eigene Verkaufsstellen


^ ^ ^ T ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ BERLIN DORTMUND • FRANKFURT • HAMBURG • HANNOVER
^ ^ ^ H H H p P ^ ^ MUNCHEN NURNBERG - SAARBRUCKEN • STUTTGART. KÒLN

e = 122Ó-172Ó mm f = 1600 mm
K L d C K N E R - H U M B O L D T - D E U T Z AG • K Ò L N

W 1125-7 Prinfed in G e r m a n y 2500 04 62 4


t
y/.