Sie sind auf Seite 1von 8

MODUL VI ADJEKTIV

1. Was charakterisiert oder beurteilt das Adjektiv?

Adjektive sind Eigenschafts- oder Wiewörter (z.B. hell, lang,


groß, traurig). Neben den Adjektiven gibt es noch weitere
Wortarten, nämlich Nomen, Verben, Artikel, Pronomen,
Partikeln und Interjektionen. Adjektive
werden kleingeschrieben und beschreiben oder beurteilen
Personen (z.B. das lustige Kind), Dinge (z.B. der weiße Schnee)
oder Sachverhalte (z.B. eine schwierige Frage).
Genus, Numerus und Kasus
Adjektive begleiten häufig Nomen und stimmen dann mit
diesen in Genus (Geschlecht), Numerus (Anzahl) und Kasus
(Fall) überein. 

2. In welcher Funktion fungieren die Adjektive im Satz?


(Führen Sie die Beispiele an)

Im Satz tritt das Adjektiv als Attribut oder Prädikativ auf.


Als Attribut steht das Adjektiv gewöhnlich vor dem Substantiv
und kongruiert mit demselben in Geschlecht, Zahl und Kasus.
z.B An der Wand hängt eine alte Uhr.
Als Prädikat steht das Adjektiv an der letzten Stelle im Satz und
bleibt unverändert.
z.B Die Tage sind schon ziemlich warm.
3. Nennen Sie die Merkmale der schwachen Deklination.
(Führen Sie die Beispiele an)

Die Adjektive werden nach dem bestimmten Artikel schwach


dekliniert.
Sie bekommen im Nominativ für alle Geschlechter und im
Akkusativ der Feminina und Neutra die Endungen – e, in allen
anderen Kasus – die Endung – en. Наприклад-

4. Welche Wörter bestimmen die schwache Deklination?


(Führen Sie die Beispiele an)

Das Adjektiv wird schwach dekliniert:

a) nach dem bestimmten Artikel: die, der, das. (der große Mann,
das interessantes Buch, die schöne Frau)
b) nach den Pronomen: dieser, diese, dieses jeder, jede, jedes
jener, jene, jenes welcher, welche, welches solcher, solche,
solches derjenige, diejenige, dasjenige derselbe, dieselbe,
dasselbe

welche Seite, Dieser Baum, jedes Tier…

c) im Plural nachdem Possessivpronomen (mein. dein. sein.


ihr…) und nach kein.
z.B Mein Bruder, sein Notizbuch, deine Brille

5. Nennen Sie die Merkmale der starken Deklination. (Führen


Sie die Beispiele an)

Die Adjektive werden ohne Artikel und Pronomen stark dekliniert.


In allen Kasus haben sie die Endungen des bestimmten Artikels.
Nur im Genitiv haben Maskulina und Neutra die Endung – en.
Z.B.
6. Welche Wörter bestimmen die starke Deklination? (Führen
Sie die Beispiele an)

Das Adjektiv wird stark dekliniert:

a) wenn vor einem Substantiv kein Begleitwort steht;


Draußen liegt frischer Schnee. Draußen spielen kleine Kinder.

Б) Die Adjektive werden stark im Plural nach einige, manche,


mehrere, viele, wenige, zwei, drei, u.s.w. dekliniert. Z.B.
Zwei neue Bücher liegen auf dem Tisch. Er erzählte uns viele
interessante Geschichten.

7. Welche Wörter bestimmen die gemischte Deklination?


(Führen Sie die Beispiele an)

Die Adjektive werden nach dem unbestimmten Artikel,


Possessivpronomen und kein gemischt dekliniert. Sie werden
im Nominativ und Akkusativ stark dekliniert. In diesen Kasus
bekommen die Adjektive die Geschlechtsendungen des
Artikels. Im Genitiv und Dativ werden diese Adjektive schwach
dekliniert. Sie bekommen in diesen Kasus für alle Geschlechter
die Endung -e -en.
(kein, mein, dein, sein, ihr, euer, unser,
irgendein oder ein [welches aber nicht im Plural verwendet
werden kann!]) 
8. Nennen Sie die Steigerungsstufen der Adjektive. (Führen
Sie die Beispiele an)

Die meisten Adjektiv haben drei Steigerungsstufen. Das sind der


Positiv, der Komparativ und der Superlativ.
Beim Vergleich wird im Positiv zum Ausdruck der Gleichheit die
Konjunktion wie gebraucht. Im Komparativ wird zum Ausdruck
der Ungleichheit die Konjunktion als gebraucht. Z.B.
Er studiert so fleißig wie sein Bruder.
Sara läuft schneller als Mark.

9. Wie wird der Komparativ gebildet? (Führen Sie die


Beispiele an)

Der Komparativ wird von dem Positiv mit dem Suffix -er gebildet.
Die meisten einsilbigen Adjektive mit den Stammvokalen a, o, u
bekommen den Umlaut. Z.B.
Groß – größer
Klug – klüger
Aber:
Blass – blasser und blässer
Gesund – gesunder und gesünder
Glatt – glatter und glätter
Nass – nasser und nässer
Rot – roter und röter
Schmal – schmaler und schmäler

10.Wie wird der Superlativ gebildet? (Führen Sie die Beispiele


an)

Superlativ wird von dem Positiv mit dem Suffix –(e)st gebildet.
Das Suffix -est bekommen die Adjektive mit -d, -t, -s, -ß, -sch, -z
im Stamm. Z.B
Jung – der (die, das) jüngste am jüngsten
Alt - der (die, das) älteste am ältesten
Frisch - der (die, das) frischeste am frischesten
Teuer - der (die, das) teuerste am teuersten

11.Welche Besonderheiten haben die substantivierten


Adjektive bei der Deklination? (Führen Sie die Beispiele an)

Der Komparativ ist ohne -e bei den Suffixen -el, -er. Z.B.
Dunkel – dunkler
Teuer – teurer
Besondere Formen mit der Endungen -stens werden nur wie
Adverbien gebraucht.
Bestens, höchstens, meistens, wenigstens
Sie werden nächstens, drei Tage in der Stadt bleiben.

Adjektive, deren Bedeutung die Vorstellung eines Mehr oder


Minder ausschließt, werden nicht gesteigert:
Golden, lebendig, tot, holzern, stumm…

Außer in übertragener Bedeutung:


Schwärzen Undank, die lebendigste Schilderung

Besondere Formen der Steigerungsstufen


Gern – lieber - der (die, das) liebste am liebsten
Groß – größer - der (die, das) größte am größten
Gut – besser - der (die, das) beste am besten
Hoch – höher - der (die, das) höchste am höchsten
Nah – näher - der (die, das) nächste am nächsten
Viel – mehr - der (die, das) meiste, die meisten am meisten
Spät – später - der (die, das) späteste (letzte) am spätesten, auch
zuletzt

12.Welche Möglichkeiten der Komparation gibt es bei


zusammengesetzten Adjektiven? (Führen Sie die Beispiele an)
Zusammengesetzte Adjektive können in der Regel
ebenfalls gesteigert werden. Es wird dabei aber immer
nur ein Wortteil gesteigert, in den meisten Fällen ist das
der erste Teil.
Steigerung von Zusammensetzungen (Komposita ), bei denen
der erste Teil gesteigert wird. Dabei wird
der Positiv (Grundstufe) meistens zusammengeschrieben, der
Komparativ und Superlativ in der Regel jedoch getrennt. Oft
handelt es sich dabei um Zusammensetzungen aus
einem Adjektiv und einem Partizip:
o leichtverständlich → leichter verständlich
o gutverdienend → besser vedienend
o vielgesehen → meistgesehen
 Hier wird der Superlativ zusammengeschrieben.
o schwerwiegend → schwerer wiegend
 eine weitere Möglichkeit der
Schreibweise: schwerwiegender; siehe unten
Zusammengesetzte Adjektive, bei denen
der zweite Teil gesteigert wird, werden
grundsätzlich zusammengeschrieben:
o schwerwiegend → schwerwiegender
 eine weitere Möglichkeit der
Schreibweise: schwerer wiegend; siehe oben
o neuartig → neuartiger
o dickflüssig → dickflüssiger