Sie sind auf Seite 1von 10

Präteritum

A2.2
November 2016
Funktion
 DasPräteritum drückt Fakten und
Handlungen in der Vergangenheit aus.
Diese Zeitform verwenden wir bei
Erzählungen und Berichten, vor allem in
der Schriftsprache.
 Im letzten Jahr machte ich Urlaub in Deutschland.
 Mit dem Fahrrad fuhr ich auf dem Elbe-Radweg von
Hamburg bis Dresden.
 Die Strecke war fantastisch und ich hatte tolles
Wetter.
Verwendung
 abgeschlossene Handlung in der
Vergangenheit
Beispiel:
Im letzten Jahr machte ich Urlaub in
Deutschland.
Mit dem Fahrrad fuhr ich von Hamburg bis
Dresden.
 Fakt oder Zustand in der Vergangenheit
Beispiel: Die Strecke war fantastisch und
ich hatte tolles Wetter.
 In der mündlichen Alltagssprache bevorzugen
wir für Handlungen in der Vergangenheit
meist das Perfekt. Für Fakten und Zustände in
der Vergangenheit
mit sein/haben verwenden wir oft trotzdem
das Präteritum:

Beispiel:
 Im letzten Jahr habe ich Urlaub in
Deutschland gemacht. Mit dem
Fahrrad bin ich auf dem Elbe-Radweg von
Hamburg bis Dresden gefahren. Die
Strecke war fantastisch und ich hatte tolles
Wetter.
Die Bildung der grammatischen Zeitform
des Präteritums bei unregelmäßigen / starken
Verben

 Die unregelmäßigen / starken Verben bilden


das Präteritum „noch leichter“, da sie kein „t“
benutzen. Die Regel lautet also:
Infinitivstamm + Präteritumsendung der
unregelmäßigen Verben
 Die Präteritumsendung der unregelmäßigen
Verben sind fast identisch mit denen der
regelmäßigen Verben. Der einzige
Unterschied ist, dass es in der 1. und 3. Person
Singular gar keine Endung gibt.
Bildung:
Infinitivstamm + Präteritumsendung der
unregelmäßigen Verben
Wir entfernen die Infinitivendung en
und hängen folgende Endungen an:

Person schwache Verben starke/gemischte Verben


1. Person
-te ich lernte – ich sah
Singular (ich)
2. Person
-test du lerntest -st du sahst
Singular (du)
3. Person
Singular (er/sie/es -te er lernte – er sah
/man)
1. Person
-ten wir lernten -en wir sahen
Plural (wir)
2. Person
-tet ihr lerntet -t ihr saht
Plural (ihr)
3. Person
Plural/Höflichkeitsf -ten sie lernten -en sie sahen
orm (sie/Sie)
Besonderheiten bei der
Bildung
 Viele starke/gemischte Verben ändern im Präteritum den Wortstamm
(siehe Liste der starken und gemischten Verben).
Beispiel: gehen – ging, bringen – brachte

 Endet der Wortstamm bei starken Verben auf s/ß/z, lassen wir entweder
das Endungs-s weg oder wir fügen zusätzlich ein e ein.
Beispiel: lesen – las – du last/du lasest

 Endet der Wortstamm auf d/t, fügen wir bei Endungen, die
mit t/st beginnen, ein e vor der Endung ein.
Beispiel: landen – ich landete, du landetest, er landete, wir landeten, bitten –
 ich bat, du batest, …, ihr batet

 Endet der Wortstamm von starken Verben auf ie, entfällt das Endungs-
e in der 1./3. Person Plural.
Beispiel: schreien – ich schrie, wir/sie schrien (nicht: schriee, schrieen)
Danke 
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim
Deutschlernen und hoffe wir sehen uns bald