Sie sind auf Seite 1von 52

* ZX8-VDLX *** MCODE-TIPPS ***

** BASIC CHESS * MINI-FRAESE *


* RS232 AM IF1BIS ** ZX81NU **
** QL-SD *** ZX80-GEHAEUSE ***
* C5-MANIE *** Z88 UND ZX81 **
**** UND VIELES MEHR *********
RUN l
Inhalt

Vorwort 2
Ein alter Tipp zu RAMTOP 4
ZX81: BASIC Chess 6
Relozierbare Codeprogramme 8
ZX81NU im Selbstbau 12
Eine Mini-Fräse für den Zeddy 18
Pauls Geschichte vom QL-SD 22
Was macht QL-SD ? 26
Zusätzliche serielle Schnittstelle am IF1bis 28
Das ZX80-Gehäuse-Duplikat 32
Technik und Gesellschaft 34
ZX8-VDLX - die eierlegende Wollmilchsau 36
C5-Manie im Zeddy Forum 42
Cambridge Computer Z88 – Erbe des ZX81? 44
Dies & Das 47

Dieses Magazin ist eine Sammlung von Beiträgen von und für Mitglieder des ZX TEAM,
zusammengestellt und bearbeitet von
Oliver Lange
Besonderer Dank für die tatkräftige Unterstützung gilt
Ali
Jens Sommerfeld
Klaus-Dieter Jahnke
Paul-Olaf Veltjens
Thomas Rademacher

Bitte insbesondere bei Nachbauten beachten: Die Autoren haben größte Sorgfalt walten lassen,
dennoch gibt es keinerlei Zusagen oder Garantien bezüglich Eignung, Funktionalität oder
Zulässigkeit des Dargestellten. Bitte unbedingt selber prüfen!

Bei Fragen und Anmerkungen ist auch das Forum http://zx81.tlienhard.com/ eine erstklassige
Anlaufstelle, viele der Autoren sind im Forum aktiv.
16. März 2014
ZX-TEAM-MAGAZIN Sonderausgabe 1/2014

Vorwort

„Happy Birthday QL“

Liebe ZX-TEAMler,
in diesem Jahr feiert der Sinclair QL –
der letzte Sinclair aus der Heimcompu-
ter-Ära der frühen 1980er – seinen drei-
ßigsten Geburtstag. Da passt es hervor-
ragend, dass auch dieser Computer
jetzt mit dem QL-SD-Interface eine
Hardware-Auffrischung erhält, die ihn
per nochmaligen Quantensprung in die
Zeit der modernen Massenspeicher ver-
setzt. Pauls Artikel im Heft erzählt die
Erfolgsgeschichte über eine Gemein- 12. Januar 1984:
schaftsproduktion der QL-Community. Clive stellt den Sinclair QL vor

Ob es zum Jubiläum des QL ein „QL is 30“ - Treffen geben wird ist hin-
gegen noch nicht klar. Wer die Diskussionen darüber in den einschlägi-
gen Mailing-Listen verfolgt, dem fällt auf, dass in der QL-Szene viele
(ehemalige) QL-Händler aktiv sind, und dass solche Events traditionell
eher als Show aufgefasst wurden.
Das ZX-TEAM-Treffen in Mahlerts findet seit Jahren mit großem Zulauf
statt, und das obwohl es im Zeddy-Bereich fast keine Händler mehr gibt.
Dennoch entstehen dabei viele neue und hochwertige Projekte, rein
aus Spaß an der Freude.
Wie schon in den letzten Jahren soll dieses Heft wieder einen Eindruck
von den Aktivitäten liefern, und nicht zuletzt auch zum Mitmachen anre-
gen.

Viel Spaß beim Lesen und frohes Zeddeln wünscht


Euer ZXTM Team
ÏÏÏÏÏÏÏ HISTORISCHE WERBUNG ÈÈÈÈÈÈÈ

HISTORISCHE WERBUNG

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 3


ÏÏÏÏÏÏÏ RAMTOP-TIPP ÈÈÈÈÈÈÈ

RAMTOP-TIPP

Ein alter Tipp zu RAMTOP


Im Zusammenhang mit modernen Zeddy-Emulatoren bekommen alte ZX81-
Rezepte neue Aktualität.

Von Thomas R
Seit einiger Zeit gibt es den Emulator Seite, auch nicht den Namen des Au-
„Zed Ex“ für das Betriebssystem An- tors.
droid, also für Tablet-PCs und Smart-
Die Überschrift des Artikel lautete
phones.
„RAMTOP ändern – ohne NEW“ und es
Dieser Emulator hat leider noch einige sind etwa 60 Zeichen Maschinencode,
Einschränkungen, er kann zum Beispiel der günstigerweise sogar relokatibel ist:
keine Voll-HRG darstellen und ist auch
auf 16 KiloByte RAM beschränkt. Den-
noch kann man viele Programme nut-
zen – wie zum Beispiel ANDRE***s
Logik-Knobeleien.
Ein weiteres Problem dieses Emulators
sind Programme, für die RAMTOP her-
abgesetzt werden muß. Das geschieht
zum Beispiel bei der (Semi-)HRG7.0
aus Frankreich in der Form, daß man
eingibt „POKE 16389,99“ und „NEW“. Man kann ihn an jeder passenden Stelle
Danach kann man auf dem realen Zed- einfügen, ich habe den Bereich der
dy das eigentliche Programm laden und Routinen der Pseudo-HRG entspre-
starten, doch in der „Zed Ex“-Emula- chend verlängert und den Code dort an-
tion setzt das Programm-laden den gehängt, er liegt auf den Adressen
RAMTOP auf den Standardwert zu- H43FB bis H4434.
rück, wonach das geladene Programm
natürlich nicht läuft.
Doch ich erinnerte mich, daß ich auf ei-
nem Mahlerts-Treffen eine Zeitschrif-
tenseite zu diesem Problem abfotogra-
fiert hatte. Leider habe ich soweit hin-
eingezoomt, daß ich nur sagen kann,
daß es ein „ZX UserClub“-Heft war,
aber nicht, welche Ausgabe und welche Alles, was nun noch fehlt, sind vier
Zeilen Basic (Zeilen 4 bis 7 im zweiten

4 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ RAMTOP-TIPP ÈÈÈÈÈÈÈ

Bild) in das Programm einzufügen, die im Falle, daß nicht (also nur beim ers-
überprüfen, ob die RAMTOP-Ände- ten Start des Programms), durchführen.
rung schon vorgenommen wurde und es
Thomas Rademacher Februar 2014
Quellen und Weblinks

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 5


ÏÏÏÏÏÏÏ BASIC CHESS ÈÈÈÈÈÈÈ

BASIC CHESS

ZX81: BASIC Chess

BASIC Chess ist ein Computerprogramm für den ZX81, welches von Chris-
toph und Ali aus dem ZX-TEAM programmiert wurde.

Von Christoph und Ali


Das Programm braucht nur 16Kb und Wie ist es aufgebaut?
läuft komplett unter BASIC und ist da-
Das Programm ist eigentlich sehr sim-
her etwas langsam.
pel aufgebaut und kann daher völlig
Wie funktioniert’s? leicht verstanden werden:
Es funktioniert mit einer simplen For- 1. Überprüfung ob der König im Schach
mel und diese kann auch von Menschen steht
verstanden werden, die kein Mathe 2. Überprüfung aller möglichen Züge und
können. Vorher wäre noch zu sagen, gleichzeitige Berechnung des besten Zu-
dass das Schachfeld anstatt A...H mit ges
Zahlen beschrieben werden. X und Y
3. Zug durchführen
sind die Achsen, da man sich das
Schachfeld wie ein Koordinatensystem 4. Warten auf einen Gegenzug des Spie-
aussieht. lers

Die Formel: 5. Testen ob der Zug des Spielers legal


ist
F1 + F2 + Fi + Fs = Wf
6. GOTO 1 ;)
F1 – Die Summe von X und Y ( Positi-
on, an der die Figur steht)
F2 – Die Summe von X2 und Y2 ( Posi- Wie man sieht, braucht der Computer
tion des Zielfeldes ) gar nicht mal so viel Informationen um
mit uns Schach zu spielen.
Fi – Der Wert der Figur
Wie spielt man es?
Fs – 1 ob eine Figur geschlagen wer-
den kann oder 0 wenn nicht Das spielen ist nun eigentlich sehr ein-
fach.
Nun, wenn alle Felder etc. berechnet
wurden, und das kann dauern, wird das Es werden die Regeln von Schach vor-
Feld mit der größten Zahl als Zug ge- ausgesetzt, ansonsten sollte ein gutes
nommen. Recht simpel. Schachbuch es auch tun.

6 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ BASIC CHESS ÈÈÈÈÈÈÈ

Der Anfangsbildschirm: ben. Dies ist oben erklärt warum das so


ist.
Eine Schlussbemerkung:
Dieses Schachspiel soll die Mathemati-
schen Funktionen und Algorithmen nä-
her bringen um sie praktisch anzuwen-
den. Wenn man also sehr leicht gegen
den Computer gewinnt, dann ist das
jetzt nicht so, weil das Programm nicht
richtig funktioniert, sondern weil es zu
simpel aufgebaut ist.
Es gibt moderne Schachprogramme, die
Da hat man mal einen guten Screenshot abge- haben Bibliotheken und Zuggenerato-
legt ;) ren bis ins Feinste. Außerdem wollen
Anstatt E1 – E2 oder so einzugeben, wir ja nicht mit diesem Programm Gar-
muss man allerdings 5 1 – 5 2 einge- ry Kasparov schlagen. J

8 ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
7 ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
6 ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
5 ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
4 ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
3 ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
2 ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
1 ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ
ÏÏ ÏÏ ÏÏ ÏÏ

1 2 3 4 5 6 7 8
A B C D E F G H

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 7


ÏÏÏÏÏÏÏ ASSEMBLER PROGRAMMIERUNG ÈÈÈÈÈÈÈ

ASSEMBLER PROGRAMMIERUNG

Relozierbare Codeprogramme – selbst gestrickt


Der Beitrag ist eine praktische Anleitung, häufig verwendete Code-Programme
im RAM verschiebbar zu machen.

Von ZX-Heinz
Kürzlich habe ich für das IF1bis am tioniert. Dies wäre viel flexibler, und
ZX-Spectrum ein Treiber-Programm für man müsste nicht immer zuerst die je-
eine serielle Schnittstelle (Druckeran- weils passende Version suchen. Solche
schluss!) geschrieben. Nennen wir es Programme nennt man relozierbar (re-
SUSI. Solche Treiberprogramme müs- locable), und diese Thematik war kürz-
sen zur Nutzung natürlich irgendwohin lich auch Diskussionsgegenstand im
in das RAM geschrieben werden, aber SPC-Forum.
häufig kollidieren sie dort mit anderen
Im folgenden will ich ein Musterpro-
Codeprogrammen, die dummerweise
gramm (in Assembler) vorstellen, das
auf denselben Speicherstellen stehen.
"halbautomatisch" aus jedem Assemb-
Ein Ausweg: Man verfertigt mehrere
lerprogramm durch einen Anhang von
Versionen des Treiberprogramms, also
ca. 50 Bytes zuzüglich einer Adressliste
SUSI40 und SUSI60, jeweils auf die
(LISTE) ein relozierbares Programm
Adressen 40000 und 60000 zugeschnit-
macht. Im folgenden Beispiel sind die
ten, und lädt dann jene Version, die
schwarz geschriebenen Zeilen das ei-
nicht kollidiert. Viel komfortabler wäre
gentliche Programm, die blau geschrie-
natürlich ein einziges Programm, das an
benen sind der Zusatz, und die roten
jede beliebige Stelle XXXX geladen
sind die genannte Liste..
werden kann und dort mit dem Aufruf
RANDOMIZE USR XXXX auch funk-

100 ; RELOCABLE04
110 ;
120 ORG #8000
130 ANF JR START
140 ;-----------------
150 ;DAS PROGRAMM
160 PGM NOP
170 C01 CALL ALICE
180 NOP
190 C02 CALL BEN
200 NOP
210 RET
220 ;------------------

8 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ ASSEMBLER PROGRAMMIERUNG ÈÈÈÈÈÈÈ

230 ALICE RET


240 BEN RET
250 ;-----------------
260 LISTE DEFW C01-ANF+1 ;#AAA
270 DEFW ALICE-ANF ;#A1A
280 DEFW C02-ANF+1
290 DEFW BEN-ANF
300 DEFW C99-ANF+1 ;S. END
310 DEFW PGM-ANF ;ZWECKS AUSF. PGM IN END
320 DEFW #0000 ;ENDE LISTE
325 ;-----------------
330 START LD HL,LISTE-ANF ;HL=ZEIGER AUF REL.LISTENPOS.
340 ADD HL,BC ;BC=OFFSET AUS USR XXXX
350 WDH LD E,(HL) ;HL=ABS. LISTENPOS
360 INC HL
370 LD D,(HL) ;DE=#AAA
380 LD A,D
390 OR E
400 JR Z,END ;ENDE DER LISTE?
410 EX DE,HL
420 ADD HL,BC
430 EX DE,HL ;DE=#AAA+OFFSET
440 PUSH BC
450 PUSH DE ;ZUR UEBERNAHME NACH BC
460 INC HL
470 LD E,(HL)
480 INC HL
490 LD D,(HL)
500 EX DE,HL
510 ADD HL,BC
520 EX DE,HL ;DE=#A1A+OFFSET
530 POP BC ;BC=#AAA+OFFSET
540 LD A,E
550 LD (BC),A
560 INC BC
570 LD A,D
580 LD (BC),A
590 POP BC ;BC=OFFSET
600 INC HL
610 JR WDH
620 ;------------
630 END INC BC
640 XOR A
650 LD (BC),A ; JR 0
660 C99 JP PGM

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 9


ÏÏÏÏÏÏÏ ASSEMBLER PROGRAMMIERUNG ÈÈÈÈÈÈÈ

Ein paar Erläuterungen zur Funktions- zwei CALLs. Diese werden durch C01
weise des Programms sind angebracht. und C02 markiert. C99 markiert den fi-
nalen Sprung zurück in das Programm.
Dem eigentlichen Programm wird ein
relativer Sprung JR START in das Zu- In LISTE werden dann für jede dieser
satzprogramm vorangestellt, der später (drei) Markierungen zwei Doppelbytes
wieder gelöscht wird (JR 0). eingetragen: Die relative Position des
markierten Aufrufs im Programm, ver-
Im Nutzerprogramm müssen vorher alle
größert um 1, und die relative Position
adresskritischen Stellen von Hand auf-
des Ziels im Programm. Für C01 z.B.
gesucht werden, im Beispiel sind es die
sind das die Zeilen 260 und 270:

260 LIST DEFW C01-ANF+1 ;#AAA


270 DEFW ALICE-ANF ;#A1A

Die Berechnung der Zahlen erfolgt au- z.B. in Zeile 340.


tomatisch beim Assemblieren. Beim
Nach Erstdurchlauf wird der Anfangs-
Erststart des Programms mit RANDO-
sprung durch JR 0 gelöscht, und von
MIZE USR XXXX wird die Adresse
nun an wird mit RANDOMIZE USR
XXXX in das BC-Register eingetragen
XXXX immer nur das eigentliche Pro-
und sie liefert den Offset zur Berech-
gramm abgearbeitet.
nung der absoluten Adressen der Calls,

Viel Erfolg bei eigenen Anwendungen!


Heinz Junek

10 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ HISTORISCHE WERBUNG ÈÈÈÈÈÈÈ

HISTORISCHE WERBUNG

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 11


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX81NU ÈÈÈÈÈÈÈ

ZX81NU

ZX81NU im Selbstbau – ein Erfahrungsbericht

Ein Zeddy-Klon ohne die


berühmte ULA und nur aus
Standardbauteilen in TTL-
Technik auf Original-Zeddy-
Platinengröße aufbauen, ist
das möglich? Ja, es ist
möglich.

Von Klaus-D. Jahnke

Die Bauteile für den Zeddy-Klon ZX81NU als Cabriolet


ZX81NU (NU steht für „no ULA“) sind
Meine Version des ZX81NU ist ein
alle im Elektronikhandel erhältlich und
„Cabriolet“-Zeddy in einem Unterteil
auch der Aufbau auf der professionellen
eines Original-Sinclair-ZX81-Gehäuses
Platine ist für jeden Zeddy-Fan mit
mit bewährter Mikrotaster-Keyboard-
Grundkenntnissen in Elektronik und
Technik (ZXTM 2005, Nr.4) und einge-
Platinenlöten ein lohnendes Vergnügen.
bautem VDrive. Dabei wurde das origi-
Standardteile, aber nicht „0815“ nale Sinclair-Gehäuse nicht verbohrt
oder beschädigt. Die Unterbringung des
Ich habe meine Bauteile fast alle bei
VDrives erfolgte auf der linken Seite
Reichelt-Elektronik bestellt, nur den
unterhalb der Tastatur, die auf Plastik-
DC/DC-Wandler (Traco TSR 1-2450,
pfosten mit zentralem M3-Schraubge-
5V/ 1A), die Mikrotaster (Mini- Impul-
winde steht.
staster T602) für die Tastatur, die Euro-
pa-Punktrasterplatine und Plastikteile Die Einzelplatinen (ZX81NU, VDrive,
(Polystyrolplatte für die Tastatur) sowie Tastatur, Bildschirm) sind nur mit dem
Schrauben in der Modelbauabteilung Gehäuse verschraubt, so dass eine kom-
bei Conrad Electronic besorgt, weil ich plette Demontage jederzeit möglich ist.
mit diesen speziellen Tastern schon
Den Überblick bewahren
langjährige gute Erfahrung habe.
Um den Überblick über die große Zahl
Die speziellen Klinkenbuchsen sind
der Einzelteile zu behalten, habe ich
von Paul Veltjens. Den VDrive hatte ich
mich strikt an Ollis Checkliste und die
noch in meinem Fundus.
Aufbaubeschreibung gehalten (siehe

12 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX81NU ÈÈÈÈÈÈÈ

Literatur und Referenzen). fiebern, der erste Test der Platine mit
den ICs, aber noch ohne Tastatur: Zack,
die Kiste lief sofort und ich war so
stolz.
Jubel, Jubel, welche Freude, ABER ir-
gendwie war die Bildschirm-darstel-
lung seltsam. Das Bild hatte einen di-
cken schwarzen Rahmen, die HRG
funktionierte nicht richtig, und beim be-
liebten Zeddy-Radler-Testprogramm
waren dem Rennfahrer einige Klötz-
Die Bauteile wurden in der Reihenfolge chen abhanden gekommen.
der Checkliste auf Sortierkästen verteilt
und dann in der Reihenfolge Widerstän-
de, Dioden, Kondensatoren, Diverses
und IC-Sockel auf die Platine gesteckt
und jede Bauteilserie erst dann festge-
lötet, nachdem alles doppelt mit der
Checkliste verglichen und abgehakt
war. Bevor die ICs eingesteckt wurden,
habe ich mit dem Multimeter die
Stromversorgungen (Plus gegen Minus)
an den IC-Sockeln geprüft. Das beru-
higt etwas die Nerven.
Manchmal muss man Pedant sein Wenn ich jetzt darauf gekommen wäre,
die Lötstellen der ICs alle (!) einzeln
Aus anderen Lötprojekten habe ich ge- noch einmal mit der Lupe zu kontrollie-
lernt, dass sich jede unnötige Eile beim ren, dann hätte ich gesehen, dass eine
Löten später bei der Fehlersuche bitter Lötstelle am IC Nr. 4 (Video Character
rächt. Daher ist hier buchhalterische IC) fehlerhaft und eine zweite grenz-
und pedantische Sorgfalt sehr zu emp- wertig war (Pin 10 Ground und Pin 16
fehlen um zwischendurch nicht den A6_ROM). Bei mir war jedoch erst ein-
Überblick zu verlieren. mal die Luft raus, und es stand ja auch
Zehn Stunden Lötglück und der erste das ZX81-QL-Minitreffen in Bremen
Test (30.11./01.12.13) bei Olli bevor. Also
habe ich Olli einen Guru-Blick darauf
Die Lötprozedur für die Platine dauerte werfen lassen. In fünf Minuten hatte er
bei mir „nur“ etwa 10 Stunden, die aber die schlechten Lötstellen am IC4 gefun-
wie im Flug vergingen. Es kam der den und dann liefen auch die HRG, se-
große Moment, auf den alle Löter hin-

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 13


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX81NU ÈÈÈÈÈÈÈ

mi-HRG und Klötzchengrafik des Zed- Danksagung


dy-Radlers auf meinem ZX81NU ein-
Olli: Für schnelle Versorgung mit der
wandfrei.
professionellen ZX81NU-Platine plus
EPROM, Debugging und Gastfreund-
schaft bei dem ZX-QL-Mini-Treffen in
Bremen (30.11./01.12.13).
Paul Veltjens: Für die öffentliche Rei-
chelt-ZX81NU-Teileliste im ZX81Fo-
rum (siehe dort) und seine stets kerni-
gen Bemerkungen, die einen biologi-
schen Schwachstrom-Elektriker ins
Grübeln bringen können.

Teileliste ZX81NU
VDrive-Versenkung unter der Tastatur
Aufbaubeschreibung und Checkliste Olli
Danach habe ich mich verstärkt um die Lange (2013): ZX81-kompatibler aus
Installation des VDrives und des des Standardbauteilen ZX81NU. In:
http://http://zx81.tlienhard.com/
Mini-Bildschirms gekümmert. Darin ist
viel zeddy-fremde Modellbauhand- Optional und sehr nützlich für den
werkskunst enthalten, mit denen ich Anschluss der Tastatur sind die
euch hier nicht im Detail langweilen vergoldeten Steckverbinder (Stiftleisten)
will. Die Fotos sprechen für sich. von Reichelt. Mit diesen Steckverbindern
kann man die Mikro-Tastatur auch an
jeden Standard-Zeddy anstecken:

Stiftleisten, 2,54 mm, 1X02 gerade


Reichelt Nr. MPE 087-1-002

14 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX81NU ÈÈÈÈÈÈÈ

Teileliste Conrad Electronic den Spannungsregler aus Ollis Original-


für den Microtastaturaufbau beschreibung gegen einen teuren TRACO
(von Klaus): TSR 1-2450 ausgetauscht.

Mini-Impulstaster 24 V/DC T602


TFT/LCD-Bildschirm
50 Stück, Nr. 700460-62
Rückfahrmonitor mit Gehäuse TFT/LCD,
Europlatine Punktraster SU527777
3.5 Zoll, Format 4:3, Stromverbrauch
Nr. 530791-62
max. 3 W bei 12V, PAL/NTSC autoswitch,
Contrast 350:1; 960x468 Pixel
Traco TSR 1-2450, 5V/ 1A
(Diesen Monitor gibt es leider nicht mehr.)
Nr. 156673-62
www.firstprice24.de/auto-tft-lcd-monitor/
Polystyrolplatte, weiß,
330x230x5 mm
Nr. 229798-62

Toolcraft Zylinderkopfschrauben, DIN 84,


Polyamid, 15 mm, M3
10 Stück, Nr. 815810-62

Toolcraft Senkkopfschrauben, DIN 965


965 16, Polyamid, 16 mm,
M3 10 Stück, Nr. 839967-62

Toolcraft Sechskant-Mutter, DIN 934,


Polyamid, M3 10 Stk., Nr. 815969-62

M2-Metallschrauben und -muttern für die


Befestigung des Vdrives siehe Modellbau
Conrad Electronic.

Aus Platzgründen und für die Versenkung


des VDrives unter die Tastatur habe ich

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 15


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX81NU ÈÈÈÈÈÈÈ

Hinweis: Ich habe sehr viele LCDs für gen indem man beim Standard-ZX81-
den Standardzeddy getestet und war Platine einen 10 - 20 Ohm-Widerstand
immer (!) von der Bildqualität ent- in Position R30 einlötet (siehe Original
täuscht. Sie war immer schlechter als Sinclair Schaltplan) oder über einen
die eines Röhrenmonitors. Die aller- Schalter dazuschaltet.
meisten LCDs zeigten beim Standard-
Beim ZX81NU ist das alles bequemer
Zeddy überhaupt nur ein Bild, wenn der
und man kann mit einem Jumper zwi-
Zeddy im sehr langsamen NTSC-Vi-
schen 50 Hz- (PAL) und 60 Hz-Modus
deo-Modus lief (60 Hz Videofrequenz.)
(NTSC) hin- und herschalten.
Diesen Videomodus kann man erzwin-

Quellen und Weblinks

O. Lange 2013: ZX81-kompatibler aus Standardbauteilen ZX81NU. http://http://zx81.tli-


enhard.com/
K.-D. Jahnke 2005: Die ZX81 Bastelecke – Folientastatur mit Mikroschaltern (ZXTM
2005 Nr. 4, Seiten 22-27).

16 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ HISTORISCHE WERBUNG ÈÈÈÈÈÈÈ

HISTORISCHE WERBUNG

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 17


ÏÏÏÏÏÏÏ MINI-FRAESE ÈÈÈÈÈÈÈ

MINI-FRAESE

Eine Mini-Fräse für den Zeddy


Automatisierte Herstellung von Leiterplatten mit einer selbstgebauten CNC-
gesteuerten Fräsmaschine

Von Ulrich
Die Platinenherstellung für SMD-Tech- fräse. Als ich wenig später dann auch
nik kann relativ einfach erfolgen, indem noch im Internet “Eine CNC-Fräse für
Isolierbahnen in kupferkaschiertes Pla- daheim” [1] entdeckte, bei der die Fräs-
tinenmaterial gefräst werden. Das lässt spindel auch durch einen Brushless-
sich mit Hilfe eines Kreuztisches auch motor angetrieben wird, war der Ent-
von Hand “durchkurbeln”. Für kleinere schluß zum Bau einer Platinenfräse in
Projekte (s.a. Sonderausgabe 2013, S. ähnlicher Größe dann Mitte Oktober
26) ist das praktikabel, erfordert aber 2013 gefallen.
eine hohe Konzentration.
Für die unterschiedlichsten Konstruk-
tionen sind im Internet beliebig viele
Anregungen zu finden. Schrittmotore
und Aluprofil-Restabschnitte hatte ich
schon mal vor Jahren in einer Projekt-
kiste gesammelt, denn entscheidend für
den Selbstbau ist vorrangig das verfüg-
bare Material sowie entsprechende Be-
arbeitungsmöglichkeiten. Außerdem
war die gewünschte maximale Platinen-
SMD-Platine handgefertigt größe maßgebend (eine halbe Europa-
Werden mehrere gleichartige Platinen karte sollte reichen). Herauskristallisiert
benötigt, kann diese Arbeit schnell hat sich das folgende Konzept: Der
stressig werden. Der Gedanke, diese Frästisch fährt in Y-Richtung (vor und
Arbeit Schrittmotoren zu überlassen, zurück), während die X-Achse über ein
keimte immer mal wieder in mir auf, feststehendes Portal die Bewegung der
doch der hohe Aufwand schreckte mich Frässpindel links/rechts ausführt. Die
bisher ab. Z-Achse bewirkt das Eintauchen des
Fräswerkzeuges in das Platinen-
Gerade hatte ich mal wieder einen material. Hier sollte ein Verfahrensweg
Brushlessmotor für den Modellflug fer- von ca. 35 mm einen bequemen Werk-
tiggestellt und mir beim ersten Dreh- zeugwechsel ermöglichen, wenn auch
momenttest Daumen und Zeigefinger für das Isolierfräsen nur wenige Zehn-
verbrannt, da dachte ich, so etwas wäre telmillimeter Eintauchtiefe genügen
doch ein idealer Antrieb für eine Mini- würden.

18 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ MINI-FRAESE ÈÈÈÈÈÈÈ

struktion ausreichende Steifigkeit. Die


Linearlager sind relativ teuer, aber für
eine präzise Schlittenführung unver-
zichtbar.

Der Frästisch (Y-Achse) und das noch


unvollständige Portal der X-Achse

Linearlager für die X-Achse (für den


Frästisch L =80 mm)
Um die bewegten Massen gering zu
halten, habe ich für den Werkzeug-
antrieb einen speziellen Brushlessmotor
aufgebaut. Die Grundelemente entstam-
men einem 5,25“ Winchesterlaufwerk,
nun haben Kugellager, Stator, Magnet-
und Rückschlussring eine neue Ver-
wendung gefunden. Für diesen Außen-
Das Ausdrehen des Portalständers zeigt läufer-Motortyp wurden dann mit Hilfe
die Grenzen der Bearbeitungsmöglich- meiner kleinen UNIMAT3 Drehmaschi-
keiten ne ein neuer Statorträger und die erfor-
derliche Glocke für den Magnetring ge-
Vorhandene Schrittmotore der Bau- fertigt.
größe NEMA 23, starr verbunden mit
M6 Gewindestangen, mit 400 Steps im Durch die Verwendung von PROX-
Halbschrittbetrieb sorgen so für eine XON- Spannzangen können Bearbei-
Auflösung von 0.0025 mm pro Step. tungswerkzeuge mit einem Durchmes-
Für eine leichtgängige und spielfreie ser 1 - 3,2 mm zum Einsatz kommen.
Bewegung sind Linearkugellager [2] im Dafür ist die Motorwelle stirnseitig
Einsatz und rollen auf 12 mm Stahlwel- vorbereitet, eine durchgängige Boh-
len. Diese sind fest mit den Aluprofilen rung, Durchmesser 3,3 mm, ermöglicht
verschraubt und geben so der Kon- so die Höhenjustierung der Werkzeuge.

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 19


ÏÏÏÏÏÏÏ MINI-FRAESE ÈÈÈÈÈÈÈ

Der Spannzangensatz wird komplett dafür passende Mutter wurde von ei-
mit einer Überwurfmutter geliefert, das nem Poti mit 4mm Achse zweckent-
dafür erforderliche Feingewinde M8 x fremdet.
0,75 auf der Welle wurde auch auf der
Der erste Probelauf mit einem Brush-
Drehmaschine gefertigt. Ursprünglich
less-Regler (Modellbau) ergab eine
war meine Drehmaschine nicht zum
max. Drehzahl von 6000 U/min bei 12
Gewindeschneiden ausgelegt, doch
V (mit dem Zeddy gemessen), resul-
über einen Schrittmotor für den Vor-
tierend aus der im Stern verschalteten
schub und einen zweiten, temporär an
Originalwicklung des Stators. Das da-
der Drehspindel montiert, konnte ich
durch erzielte hohe Drehmoment, sub-
diese Eigenschaft nachrüsten. Ein Syn-
jektiv getestet, erschien mehr als ausrei-
chronteiler für die Stepimpulse ermög-
chend, deshalb habe ich nun zugunsten
licht nun über einen Drehschalter wähl-
einer höheren Drehzahl die Wicklungen
bar, drei verschiedene Gewindesteigun-
im Dreieck verschaltet. Damit erfolgte
gen herzustellen (0,5 – 0,75 – 1,0 mm).
eine für Drehstrommotore typische
Drehzahlsteigerung um den Faktor
1,73. Die gemessene Drehzahl liegt nun
bei 10300 U/min und kann Dank des
Reglers bedarfsweise heruntergeregelt
werden.
Die kompakten Abmessungen dieses
Motors machen nun erst die weitere
Konstruktion des X-Achsenschlittens
möglich, auch hierfür sind Linearlager
vorgesehen, denn zusätzlich muß dieser
noch die Z-Achse mit dem erforder-
lichen Schrittmotor aufnehmen. Da
Der Frästisch und Teile des Spindelmotors bleibt noch ein breites Betätigungsfeld.
Ich werde mich bemühen, dass dieses
Für die kraftschlüssige Verbindung mit umfangreiche Projekt dann zum 19.
der Glocke sorgt ein konischer Wellen- Treffen vorführbereit ist!
abschnitt, gesichert mit einem Gewinde
M7 x 0.75 am oberen Wellenende. Die Ulrich

Quellen und Weblinks

[1] http://www.golem.de/news/othermill-cnc-fraese-fuer-daheim-1305-99137.html
[2] www.isel-gmbh.com

20 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ HISTORISCHE WERBUNG ÈÈÈÈÈÈÈ

HISTORISCHE WERBUNG

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 21


ÏÏÏÏÏÏÏ QL-SD ÈÈÈÈÈÈÈ

QL-SD

Pauls Geschichte vom QL-SD

Der Sinclair QL wurde standardmäßig mit den berühmt-berüchtigten Micro-


drives ausgeliefert. Für anspruchsvolle Nutzer waren hingegen Floppy-
Laufwerke lange Zeit der Massenspeicher der Wahl. Jetzt gibt es mit dem QL-
SD ein Interface für SD-Cards zum Einbau in den QL

Von Paul
Nachdem ich zuletzt mit meinen Arti- ne gigantische Sammlung an Sinclair
keln als „zu abgehoben“ kritisiert wur- Computern auf und suchte dafür ein gu-
de diesmal ein Artikel ohne jegliche tes Zuhause. Als der erste QL bei Vobis
Tiefe über den Sinclair QL. in Aachen ankam - ich studierte dort
damals - war ich bereits im Besitz eines
Hier soll ganz besondere Erwähnung
Atari ST nebst SM124 Monitor, doppel-
und ganz großes Lob dem Willi vonner
seitiger 3,5“ Floppy und einem Sakata
Küste gelten. Ohne ihn wäre ich wohl
SP1200+ Centronics Drucker.
nie ein QL Besitzer geworden.
Daher war für mich (auch finanziell)
Und ohne Peter Graf, den Entwickler
kein Denken an einen QL. Auch war
des QL-SD, wäre ich wohl auch kein
das Personal bei Vobis in der Pontstra-
QL-User geworden.
ße, wo ich den QL bestaunen durfte,
Aber mal gaaanz langsam. nicht in der Lage, die Vorzüge zu erklä-
ren.
Vor Jahren löste Willi vonner Küste sei-

22 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ QL-SD ÈÈÈÈÈÈÈ

Ich hatte vom Priority Job Scheduler Für mich brach eine Welt zusammen.
gelesen (in der c’t natürlich), konnte die Ich habe zwei Tage lang geweint und
Vorzüge dessen aber nicht ergründen. meiner Mutter alles mögliche (verbal)
Mit seinem Grünmonitor sah der QL an den Kopf geworfen. Meine Lebens-
selbst gegen einen C64 mit 1541 ziem- abschnittspartnerin war absolut hilflos,
lich blass aus. konnte beide Seiten nicht verstehen.
Dass sie es aber miterlebte hat ihr ge-
Multitasking, so wusste damals JEDER
zeigt, wie wichtig mir dies ist und heu-
Atari Nutzer, erkauft man sich (wie
te, nach sehr vielen glücklichen Jahren
beim Amiga, dem Erzfeind) mit haufen-
Ehe, sieht sie mir meine Sinclair-Manie
weise Guru-Meditation Errors. Die Ent-
großzügig nach. Vielen Dank Maria.
wickler von so was Komischen waren
wohl eher stoned denn engagiert.
Als ich auf Willi’s Webseite sah, dass er So, jetzt habe ich mich wieder beruhigt.
Rechner abzugeben hat, habe ich mich Als sich nach einiger Zeit noch nie-
sofort für meinen Liebling entschieden, mand für den QL bei Willi gemeldet
den ZX80. Den habe ich von Willi im hatte, habe ich auch angeboten, dem QL
Bestzustand erhalten und er macht mich ein neues Heim zu bieten. Kurz danach
auch heute noch immer wieder ganz hat Bernd Bock sich ebenfalls angebo-
stolz. ten und da ich ja einen ZX80 bekam,
war ich bereit auf den QL zu verzich-
ZX81 hatte ich ja, Spectrum inzwischen
ten.
auch wieder.
Da hatte ich die Rechnung aber ohne
(Der folgende Abschnitt ist für euch
Willi gemacht. Statt, wie angekündigt,
zwar uninteressant, für mich aber not-
einen QL nach Mahlerts zu bringen,
wendig)
brachte er drei mit. Davon einer voll
Hier soll die Grausamkeit meiner Mut- funktionsfähig, und zwei zumindest
ter mal wieder Erwähnung finden, auf teilweise nicht funktionsfähig. Der
dass sich ihre Asche noch über Jahr- funktionsfähige ging an Bernd, die an-
hunderte in ihrer Urne umdrehen deren beiden an mich zum Basteln.
möge. Sie hat den schön säuberlich zu-
Einer davon benötigte nur eine neue
sammengestellten Karton mit ALLEN
Membrane und versieht seither seinen
MEINEN SINCLAIRs, das waren ein
Dienst bei mir.
ZX80, vier ZX81, zahlreichen MEMO-
TECH Erweiterungen sowie ein 16K Am 29.März 2012 richtete Thomas Li-
Spectrum und zwei 48 Spectrum, AUF enhard für mich das QL Forum ein, das
DEN MÜLL GEWORFEN! ich mit einer Nachfrage zum Thema
Massenspeicher einweihte.
Ohne Veranlassung, ohne Nachfrage.
Seither versuchte ich erfolglos Kontakt
Einfach so.

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 23


ÏÏÏÏÏÏÏ QL-SD ÈÈÈÈÈÈÈ

zu Peter Graf, der sich anscheinend aus Darauf befindet sich neben dem 3.3V-
der QL Welt zurück gezogen hatte, zu Spannungswandler auch ein Schmidt
finden weil Memory Lane Computer Trigger mit fünf Beinen, der schwierig
mit QL-SD nicht weiter kam und aufge- einzulöten ist. Dazu ein Quarzoszillator
geben hat. Am 17. September 2013, um in der Größe 2,5X3,2mm mit vier An-
12:14 Uhr hat Peter Graf dann in UN- schlüssen.
SEREM Forum gefragt ob jemand das
Dessen Einlöten muss mit wenig Zinn
QL-SD löten würde.
erfolgen, weil sonst ein Kontakt zur
Spontan antwortete ich dass sich be- Metallabschirmung entstehen kann.
stimmt jemand im Forum finden würde Herzstück ist aber das Lattice CPLD.
und hoffte eigentlich auf jemanden Es hat 48 Beinchen im 0,5mm Abstand.
Kompetenten. Ja, fühlt euch ruhig an- Das ist schwer zu löten. Ich meine so
gesprochen! Leider hat sich niemand richtig schwer. Ich erweiterte mein
gemeldet. So blieb mir nichts anderes Werkzeug um eine Reflow Heissluft
übrig, als selbst zu löten. Ich musste Lötstation und Lupen ohne Ende. Nach
unbedingt so ein Teil haben. diversen Versuchen von Löttechniken
dachte ich, eine geeignete Lötweise ge-
Peter sendete mir einen Prototypen und
funden zu haben. Sehr viel Zeit stecke
einen Leerplatinensatz. Diesen Selbst-
ich in die optische Kontrolle und das
bausatz bekam ich, mit sehr viel Enga-
Nachmessen, ob irgendwo Kurzschlüs-
gement und Zeit, tatsächlich bis zum
se vorhanden sein können. Bevor ich
QL Treffen mit Peter in Dormagen bei
den Sockel für das ROM auflöte, der al-
QLOBI lauffähig.
les überdeckt und Reparaturen danach
Dann bestellte ich Platinen und Bautei- fast unmöglich macht, programmiere
le und bestückte erstmal einen weiteren ich das CPLD und teste mit angelegter
Satz, dann mehrere. 5V, ob die 3.3V da sind, ob der Quarz
(50MHz) funktioniert (mein Oszi geht
Das Ganze besteht aus zwei Platinen.
nur bis 20 MHz, d.h. mehr als 6 MHz
QL-SD ist der Adapter, der den Platz
sind nur sehr schwer erkennbar. Daher
eines Microdrives einnimmt. Dies bein-
messe ich einfach den Ausgang des Os-
haltet neben einen Spannungswandler
zillators mit dem Multimeter, ob dort in
eigentlich nur noch den Halter für die
etwa 1,6 Volt anliegen). Wenn nicht,
SD-HC-Karte und eine LED. Das Auf-
wird der Quarz mit Heissluft wieder
bauen ist „trivial“ und hat noch nie Pro-
ausgelötet, mit Entlötlitze das Zinn ent-
bleme bereitet.
fernt und der Quarz wieder mit Heiss-
QL-ROMExt ist die andere Seite der luft aufgelötet. Dann geht es immer.
Einheit und wird auf einen der Romso- Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo
ckel gesteckt. Verbunden werden die ich den Sockel auflöten muss. Derzeit
beiden mit einem Flachbandkabel. kann ich leider nicht mehr testen. Super
wäre, wenn ich das ROMCS noch aus-

24 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ QL-SD ÈÈÈÈÈÈÈ

testen könnte und optimal wenn ich das SEHR LEHRREICHE Geschichte. Auf-
SPI austesten könnte, aber das ist in gegeben habe ich aber nicht. Ich werde
weiter Ferne. Dann kommt der Test mit wohl in ein Stereo-Mikroskop investie-
ROM im QL. Leider gibt es dabei im- ren oder in ein USB-Mikroskop. Mal
mer wieder Rückschläge. Bei den zehn sehen. Die 10poligen Flachbandkabel
Teilen, die ich vor Weihnachten ge- mit Micromatch-Steckern werde ich in
macht habe, funktionierten sieben von Zukunft nicht mehr selber pressen, die
zehn, was mich optimistisch stimmte. habe ich bei Farnell (HBE) fertig ge-
Wobei einer der sieben davon augen- funden und werde ich auch dort bestel-
scheinlich defekt zu sein scheint, ich len
warte allerdings schon sehr lange auf
Viele liebe Grüße
eine Rücksendung, die noch nicht er-
folgt ist. Zuletzt bei der Charge im Fe- Euer Paulchen.
bruar funktionierten drei von zehn QL-
ROMEXT. Das hat mich sehr frustriert.
Inzwischen habe ich ca. 20 defekte Pla- P.S. Ich hoffe, noch mindestens so lan-
tinen zu Hause. Fünf davon könnte man ge leben zu können, um vor meinem
als ROM Adapter nutzen, der Rest kann Tod meiner Mutter vergeben zu können,
nicht mal das. für mein eigenes Seelenheil. Ich kann
mir allerdings nicht vorstellen, dass die
Eine Erfolgsstory sieht anders aus, für
Medizin derartige Fortschritte so bald
mich ist das Ganze allerdings eine
erzielen kann.

Quellen und Weblinks

http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewtopic.php?f=9&t=728

http://www.qlforum.co.uk/viewtopic.php?f=2&t=385

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 25


ÏÏÏÏÏÏÏ QL-SD ÈÈÈÈÈÈÈ

QL-SD

Was macht QL-SD ?


Ein Blick in die Innereien des neuen Interfaces für SD-Cards am QL.

Von Paul
Das Interface QL-SD bietet für den Sin- nicht erweiterten 128K QL. Zum sinn-
clair QL eine SDHC-Karten-Anbin- vollen Arbeiten (oder Spielen) ist aber
dung. Es wird intern eingebaut und er- eine Speichererweiterung notwendig.
setzt die ROMs gegen einen ROM-Ad- Nur so kann man mit sinnvollen Images
apter (QLROMEXT), mit dem man auf der Karte arbeiten.
27C512 Eproms verwenden kann, so-
Nach dem Starten des ROM wird der
wie eines der beiden Microdrives (QL-
Treiber geladen, danach steht das Lauf-
SD), vorzugsweise das rechte, da das
werk sdc1_ zur Verfügung. Da Minerva
linke ohne zusätzliche Bastelei als
keinen deutschen Tastaturtreiber hat,
mdv1_ nutzbar bleibt.
kann dieser bei Bedarf über die Bootda-
Darin ist Platz für ein Minerva- oder tei oder später manuell nachgeladen
JS-Betriebssystem sowie für den Trei- werden. Als Festplattentreiber ist der
ber des SDHC Karten-Interface. SD Treiber Level2-Directory-fähig. Dies
Karten (ohne HC) werden nicht unter- trifft aber leider nicht auf alle Program-
stützt. Der Treiber nimmt dabei den me zu.
Platz des ROM-Steckplatzes ein. Daher
Inzwischen hat QLObi zahlreiche Spie-
ist dieser nicht weiter verwendbar.
le und Anwendungen auf dem QL-SD
Der Treiber basiert auf einem Festplat- lauffähig gemacht.
ten-Treiber und ist daher eher als Fest-
Da QL-SD weiterhin mit Prozessorkar-
platte denn als Wechselmedium ge-
ten wie Goldcard oder Supergoldcard
dacht. Man muss Laufwerke mounten
nicht zusammenarbeitet, ist QL-SD mit
und unmounten. Nach Schreibvorgän-
so erweiterten QL nicht kompatibel.
gen wird nach kurzer Zeit automatisch
Wir hoffen aber weiterhin, eine Firm-
„geflusht“, damit die Integrität erhalten
ware für Goldcards entwickeln zu kön-
bleibt.
nen.
Standardmäßig ist Minerva 1.98 in dem
Liebe Grüße
von mir ausgelieferten ROM, da dieses
Weltweit frei verschickt werden darf. Paul.
Funktionsfähig ist QL-SD mit einem

26 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ HISTORISCHE WERBUNG ÈÈÈÈÈÈÈ

HISTORISCHE WERBUNG

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 27


ÏÏÏÏÏÏÏ IF1BIS ÈÈÈÈÈÈÈ

IF1BIS

Zusätzliche Serielle Schnittstelle am IF1bis –


Drucken und Steuern
Es wird die hard- und softwaremäßige Erweiterung des IF1bis mit einer seriel-
len Schnittstelle am vorhandenen D-SUB-Ausgang des IF1bis vorgestellt. Da-
mit ist autonomes Drucken mit dem ZX-Spectrum ohne Zwischenschaltung ei-
nes Server-PCs wieder möglich.

Von ZX-Heinz

Das IF1bis ist bekanntlich eine sehr Koning (danke!), den am IF1bis leicht
komfortable Erweiterung des ZX-Spec- zugänglichen AUX-Pin, der wahr-
trums mit SD-Card Speicher und einem scheinlich zur Umschaltung von RAM-
an das klassische Sinclair-Interface IF1 Bänken im Speccy über den Konnekto-
angelehnten Befehlsvorrat. Leider sind ranschluss B28 vorgesehen ist, zur Da-
der Entwicklung aber die Schnittstellen tenausgabe TXD zu benutzen. Die Akti-
„B“- und „N“-Kanal zum Opfer gefal- vierung von AUX ist im IF1bis – Ma-
len. Das ist bei dem „B“-Kanal, der ja nual "IF1bis4bHwr.pdf" unter Punkt 2.8
eine serielle Schnittstelle vom Typ beschrieben:
RS232 war, besonders schmerzlich, da
nun keine Peripherie wie Drucker, an-
dere Heimcomputer oder Eisenbahn- TXD:IN A,(63=#3F)schaltet AUX=HIGH
steuerungen mehr angeschlossen wer- IN A,(191=#BF)schaltet AUX=LOW
den kann. Die „Apple“-Philosophie des
CTS:IN A, (Joystick=31=#1F), Bit3
geschlossenen Systems teilt dieses IF1-
bis mit dem DivIDE. Für einen Speccy-
Nutzer und Bastler ist es natürlich eine
Herausforderung, diese Grenzen zu Da AUX vom Hersteller nicht an die D-
überwinden. SUB-Buchse herangeführt wurde, muss
dies nachgeholt werden. Das ist der ein-
Im folgenden soll die Einrichtung einer zige Eingriff in das IF1bis. Das Signal
seriellen Schnittstelle nach RS232- AUX findet man am äußeren Jumper,
Standard – wenigstens zur Ausgabe auf es ist „open drain“. Daher muss von
Drucker und Peripherie – vorgestellt dort ein pullup-Widerstand von 10k zu
werden. Die Ausgabe erfolgt dabei +5V (Pin 7 am D-SUB) gelegt und ein
hardwaremäßig über die am IF1bis be- zweiter (Schutzwiderstand) von 2k2
reits vorhandene und für Joysticks vor- wird zu dem unbenutzen Pin5 am D-
gesehene neunpolige D-SUB-Buchse. SUB-Stecker geführt werden. (s.
Dabei folge ich einer Idee von Roelof Abb.1).

28 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ IF1BIS ÈÈÈÈÈÈÈ

Je nach dem, ob man nun RS232-


Pegel (+-10V) zum direkten
Druckeranschluss oder aber TTL-
Pegel mit USB-Ausgabe haben
möchte, muss man ein passendes
Anschlusskabel herstellen (s.
Abb.2 und Abb.3).
Natürlich benötigt man einen
Treiber für diese Schnittstelle.
Dies kleine CODE-Programm ei-
ner Länge von maximal 150 By-
tes lässt sich aber leicht irgendwo
im RAM unterbringen. So kann
man sich wieder an LPRINT und
LLIST direkt zum Printer erfreu-
en!
Übrigens: Bei Verzicht auf
Handshake (kein CTS und kein
RTS) könnte problemlos auch
eine bidirektionale Verbindung
programmiert werden. Viel Spass
beim Nachbau! Mit der Software
will ich gern helfen.

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 29


ÏÏÏÏÏÏÏ IF1BIS ÈÈÈÈÈÈÈ

100 ;*** USART-USB FUER IF1BIS LPR60 ***


110 ; UNIDIR TXD SER. AN D-SUB
120 ; LOC. AUF ADRESSE 60000
140 ; AUFRUF: LPRINT, LLIST, PRINT #3
160 ;HARDWARE: IF1BIS MIT D-SUB-KABEL UM2102
170 ;L=0V, H=+5V, CTS=0=BUSY, STOPBIT=1
180 ;CTS=IN A,(#1F),BIT3, TXD:1=IN A,(63),0=IN A,(191)
190 ;*************************
220
230 LPADR EQU #5CFF
240 ; OHNE IF1=#5CC5, MIT IF1=#5CFF
250 LOW EQU #BF
260 HIGH EQU #3F
270 ;**************************
280 ORG 60000
290 INITLP LD HL,LPAUSG
300 LD (LPADR), HL ;LPRINT-ZEIGER
310 IN A,(HIGH) ; SCHALTET TXD=H
330 RET
500 ;-----------------
510 LPAUSG PUSH BC
520 CALL AUSG
530 POP BC
540 RET ;ENDE LPRINT
550 ;------------------
560 AUSG CP #A5 ;TOKEN?
570 JR C, CHAR ;TOKEN on, off: JR CHAR. On/Off:POKE 56/24
580 SUB #A5
590 CALL #0C10 ;INTERPRET. TOKEN
600 RET
610 ;---------------
620 CHAR CP #0D ;NL?
630 JR NZ, TXBYTE ;ALF=on,ALF=off: JR TXBYTE, POKE 32/24
640 CALL TXBYTE
650 LD A,#0A ;AUTO LINE FEED
660 JR TXBYTE
670 ;--------------
680 ; TXD: SERIELLE AUSG. VON A AUF TXD
690 ;--------------
700 BAUDTX EQU #11 ; =9600 BAUD
710 ;
720 ;A=DATENBYTE
730 ;B=BITZAEHLER
740 ;C=ZEITSCHLEIFE
750 ;BIT(0,IN 31) = CTS ; 1=READY O=BUSY
760 ;IN A,(LOW) GIBT TXD=0; IN A,(HI) GIBT TXD=1
770 ;
780 TXBYTE PUSH AF ;CHAR RETTEN,VGL.LPRIII #07C6
790 CTSBR CALL #1F54 ;C=0 FALLS BREAKKEY

30 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ IF1BIS ÈÈÈÈÈÈÈ

800 JR NC, END1


810 IN A,(31) ;CTS=1=READY?
820 BIT 3,A
830 JR Z,CTSBR
840 HOT DI
850 LD B,8 ;8DATENBITS
860 LD A,0
870 IN A,(LOW) ;STARTBIT
880 BIT8 CALL LOOPTX
890 POP AF ;DATEN
900 RRC A
910 PUSH AF
920 LD A,0
930 JR C,AUSG1
940 AUSG0 IN A,(LOW) ;AUSG=0
950 JR COUNT
960 AUSG1 IN A,(HIGH) ;AUSG=1
970 NOP ;AUSGLEICH DER ZYKLEN
980 COUNT DJNZ BIT8
990 CALL LOOPTX ;STOPBIT
1000 POP AF
1010 LD A,0
1020 IN A,(HIGH) ;STOPBIT
1030 CALL LOOPTX
1040 CALL LOOPTX ;2 STOPBITS
1050 EI
1060 RET ;ENDE AUSGABE
1070 ;-----------------
1080 LOOPTX LD C,BAUDTX
1090 L1 DEC C
1100 JR NZ,L1
1110 RET
1120 ;------------------
1130 END1 POP AF
1140 POP BC
1150 RST #0008
1160 DEFB #0C ;BREAK BY USER

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 31


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX80-GEHAEUSE ÈÈÈÈÈÈÈ

ZX80-GEHAEUSE

Das ZX80 – Gehäuse – Duplikat


Was geht ? Was ist machbar ? Welche Gegenstände kann man derzeit wie
weit duplizieren?.

Von Ali
Ich habs im ZX-Team-Magazin 2013 Und: Beim Aushärten von Polyurethan
angekündigt: Ich kümmere mich um entstehen Gase, die bestimmt nicht ge-
ZX80-Gehaeuse-Duplikate. Kann man sundheitsförderlich sind.
das Gehäuse duplizieren – oder wo
stößt die heutige Technik an ihre Gren-
zen ?

Als erstes: Wie bekomme ich eine


Es hat mir schlaflose Nächte bereitet, Hohlform, dessen Hohlraum exakt dem
weil ich nicht genau wusste: Wie stabi- ZX80-Gehaeuse entspricht und - ganz
lisiert man einen Abdruck von einem wichtig: Wie kann ich das Gehäuse ent-
ZX80-Gehaeuse, der später als 3D- nehmen ohne die Form zu zerstören ?
Form für flüssiges Polyurethan dient?

32 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX80-GEHAEUSE ÈÈÈÈÈÈÈ

Auch die Schriftzüge waren eine Her-


ausforderung: Irgendwo stand im Fo-
rum, dass der Schriftzug "ZX80" mit ei-
nem Schneidplotter hergestellt werden Das Ergebnis: Es ist machbar: Es gibt
kann. sieben Duplikate (es gibt nur diese sie-
Mittlerweile weiß ich: Dafür sind die ben) und ich habe damit nachgewiesen:
Buchstaben zu klein. Also musste eine
ganz andere Lösung her: Gedruckt auf
durchsichtiger Selbstklebefolie über-
zeugt das Ergebnis auch Kritiker ;-)

Machbar ist es, aber viele, sehr viele


Fragen sind vorher zu beantworten :-)

Ali

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 33


ÏÏÏÏÏÏÏ TECHNIK UND GESELLSCHAFT ÈÈÈÈÈÈÈ

TECHNIK UND GESELLSCHAFT

Von Ali

?
34 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ
ÏÏÏÏÏÏÏ TECHNIK UND GESELLSCHAFT ÈÈÈÈÈÈÈ

- - - - Kritische Gedanken zur technischen Entwicklung - - - - -

Wir sind heute erstmals in der Geschichte der Menschheit


in der Lage, Gegenstaende der Vergangenheit zu
reproduzieren und/oder zu duplizieren.

Dies geht sowohl funktionell als auch vom Aussehen her:


Der AX81 ist ein funktionelles ZX81-Duplikat; der
ZX80-Core von Pokemon ist der konsequent neu entwickelte ZX80
mit modernen Bauelementen und einer LED-Anzeige,
die darstellt was der Rechner gerade macht;
auch einige ZX80-Gehaeuse-Duplikate sind schon vorhanden ...

Das ist auch gut so: wir alle haben den selben
Zeitraum der Vergangenheit und darin unsere ganz persoenlichen
Erfahrungen gesammelt (egal oder positiv oder negativ).

Nicht dass ich jetzt falsch verstanden werde: Ich halte


diese technische Entwicklung fuer positiv - habe jedoch
meine Bedenken, wohin sich die Menschheit entwickelt.

Schon jetzt brauche ich nur noch ein Smartphone,


die Software von P*ARL und einen 3D-Drucker, um an
dieser Entwicklung teilzunehmen
(siehe aktuellen P*ARL-Katalog)
und kann Gegenstaende aller Art duplizieren.

Was waere, wenn ich diese Technik fuer kriminelle Interessen verwende?

Ist eine Maschinenpistole, die jeder mit einem 3D-Drucker


zuhause herstellen kann, noch eine Vision oder schon Realitaet ?

Diese Frage stellt

Ali

- - - - - - - - - - - - - - - -

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 35


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX8-VDLX ÈÈÈÈÈÈÈ

ZX8-VDLX

ZX8-VDLX

Die „eierlegende Wollmilchsau“ für die ZX-Videoausgabe

Von Karl

Die Idee für dieses Projekt


geisterte schon länger in
meinem Kopf und nach
Realisierung von anderen
Projekten mit den günstigen
Mikrocontrollern des Typs
MSP430 von Texas Instru-
ments habe ich die Video-
ausgabe einfach mal theore-
tisch im Kopf durchgespielt
und fand die Realisierung
des Moduls damit recht ein-
fach und praxisnah.
Eine gute Videoausgabe der
nochmals etwa +/- 1% sowie zusätzli-
alten ZX80 und ZX81 Rechner ist für
che Toleranzen durch Alterung der be-
moderne LCD oder Plasmafernseher
tagten Geräte nach etwa 30 Jahren. Was
eine echte Herausforderung. Selbst
die guten alten CRT Geräte nachsichtig
wenn das Signal bezüglich der Video-
verzeihen stellt für die voll digital ge-
pegel mit Modulen wie dem ZX8-CCB
trimmten Fernseher je nach Chipsatz
nahezu perfekt ist, so haben etliche mo-
und Zeddy ein Problem dar und wird
derne Fernseher mit der Darstellung
ggf. mit „No signal“ kommentiert.
mitunter Probleme aufgrund unzuver-
lässigen Timings. Aber selbst wenn die Bildausgabe funk-
tioniert, so wird beim ZX81 nur im
Allein das Grundtiming mit 15.625 Hz
SLOW Modus das Fernsehbild ange-
Horizontal- oder Zeilenfrequenz und 50
zeigt, das Vorgängermodell ZX80 kennt
Hz Bildwiederholfrequenz liegt um ca.
gar nur den FAST Modus und quittiert
0,5% neben der Norm (207 Takte statt
jeden Tastendruck mit einem Bildfla-
208), dazu kommen Toleranzen der ver-
ckern, da für wenige Millisekunden
wendeten 6,5 MHz Resonatoren mit

36 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX8-VDLX ÈÈÈÈÈÈÈ

auch bei der Eingabe kein Bild mehr


angezeigt wird. Diese wenigen Millise-
ZX8-VDLX Features
kunden können bei den modernen Ge-
räten durchaus längere Störungen her- • Composite Video Ausgabe
vorrufen, bis die Synchronisation wie- (Chinch) und VGA (wahlwei-
der steht und wird im einfachen Fall se/umschaltbar)
mit On-Screen Meldungen garniert, in • korrektes Timing nach PAL-
schwerwiegenderen Fällen erscheint B/G, PAL-M (NTSC) und ITU-
auch unter Umständen mal ein Blue- R BT.470/472
oder Blackscreen.
• VGA mit 640x480@60Hz,
Neben diesen temporären Bildverlusten 800x600@60Hz,
kommt bei modernen Fernsehern auch 800x600@75Hz
noch eine automatisch Abschalt- oder
Umschaltautomatik dazu. Häufiger • Flickerfreies Display mit ZX80
wird daher nach 60 Sekunden ohne gül- und Bildausgabe im FAST
tiges Signal das Gerät ab- oder auf Modus bei ZX81
einen anderen Kanal oder Eingang um- • Bildanzeige bei LOAD/SAVE
geschaltet. Einige Fernseher liefern wie zur Kontrolle des Empfangsi-
bereits gesagt aufgrund unzuverlässigen gnals
Timings auch gar kein Bild über den
Videoeingang. • Framebuffer mit kurzer La-
tenz (<20 ms)
Alle diese Probleme soll das Modul
• Bildausgabe über USB in ei-
ZX8-VDLX beheben sowie einige wei-
nem Windows Fenster (optio-
tere Features bieten. Aufgrund des
nal)
Funktionsumfangs erfolgte auch die
Namensgebung und VDLX ist die sim-
ple Abkürzung für Video Deluxe. Da die Unterschiede bei der Generie-
Neben dem verbesserten Timing wird rung der Bildsignale für den Fernseher
das Modul als Nebenfunktion auch alle (Composite Video) und bei der Ausgabe
Bildschirminhalte puffern und sowohl auf einem VGA Monitor nur in einem
das Flackern bei Tastatureingaben des hauptsächlich schnellerem Timing lie-
ZX80 ganz unterbinden als auch das gen, ist auch das ein Feature des ZX8-
letzte vollständige Frame anzeigen bei VDLX. Es hat also beide Ausgänge, so-
der Ausführung von Programmen (beim wohl Video / Chinch als auch eine VGA
ZX81 im FAST Mode) sowie das cha- Buchse. Die VGA Auflösungen lassen
rakteristische Bildsignal bei LOAD und sich in Grenzen einstellen, wahlweise
SAVE auf modernen Fernsehern. 640x480 oder 800x600 Pixel mit unter-
schiedlichen Bildraten von 60 bis zu 85
Hz. Sie unterscheiden sich letztlich nur

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 37


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX8-VDLX ÈÈÈÈÈÈÈ

durch die Pixel und Horizontalfrequenz mit 1Vss erwartet. Das Modul kann
wobei die Fähigkeiten der Mikrocon- also direkt vor dem Anschluss an den
troller und Speicher als Bildpuffer hier Fernseher platziert werden und theore-
bei 800x600 mit etwa 50 MHz bei 72 tisch auch mit einem beliebigem mono-
oder 75 Hz. chromen Videosignal versorgt werden.
Eine Eingangsstufe konvertiert das Si-
Technisch basiert die Lösung auf 2 Mi-
gnal auf TTL Pegel und separaten Syn-
krocontrollern, je einem für den Bild-
c- und Videoanteil und das so digitali-
eingang und einen für den aufbereiteten
sierte Signal wird ohne Syncsignal in
Bildausgang. Als Eingangssignal wird
einem Bildspeicher mit einem
ein klassisches Composite Videosignal
MSP430G2553 abgelegt.

Die Lesecontroller stellt sich auf die eingestellt werden. Durch eine Modula-
Ausgangsfrequenz recht genau ein und tion des Taktsignals in 32 Stufen kön-
ermittelt die Frequenz zwischen 2 Syn- nen Zwischenfrequenzen mit einer Ge-
cpulsen und teilt diese durch 207 (Stan- nauigkeit von 0,25% realisiert werden.
dard Bildausgabe des ZX80, 207x 308 Das Sampling erfolgt zusätzlich mit
Nanosekunden = 63,75 Mikrosekun- halber CPU Frequenz.
den). So ist ein sehr exaktes Sampling
Diese wird auf 13,0 MHz eingestellt,
möglich, durch einen internen digital
das Videosignal aber nur mit 6,5 MHz
gesteuerten Oszillator kann die Arbeits-
gesampelt. Dadurch halbiert sich die
frequenz recht genau eingestellt wer-
Abweichung resp. erhöht sich die Ge-
den. Die Grundfrequenz kann zwischen
nauigkeit auf etwa +/- 0,12%. Es ist
100 kHz und etwa 20 MHz in Schritten
also sichergestellt, dass die Abtastung
von etwa 8% zwischen 2 Frequenzen

38 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX8-VDLX ÈÈÈÈÈÈÈ

immer exakt in der Mitte eines Pixels über einen Taster des Moduls und die
erfolgt und auch zum Ende einer Bild- Konfiguration wird im Flash Speicher
zeile die Abweichung nicht mehr als des Controllers gespeichert. Die An-
etwa ¼ Pixelbreite beträgt. steuerung der externen Videospeicher
erfolgt über eine Multiplex Logik. Es
Das Pixelsignal wird so abwechselnd in
wird immer aus einem Speicher gelesen
einen von 2 Bildspeichern geschrieben.
und in den anderen Speicher geschrie-
Durch exakte Pixelzuordnung kann da-
ben. Das ist notwendig, weil die Bild-
her auf die Speicherung der Sync Si-
ausgabe bei VGA aufgrund unter-
gnale verzichtet werden. Diese werden
schiedlicher Bildraten nicht synchron
nur für die Synchronisation benötigt.
erfolgen kann. Aber auch bei der Neu-
Der zweite Controller vom Typ
generierung der Videosignale ist ein
MSP430F5171 ist etwa leistungsfähiger
Gleichlauf zwischen Eingangs- und
als der Standard Controller für das Di-
Ausgangssignal nicht möglich und auf-
gitalisieren des Videosignals. Zum
grund der normgerechten Aufbereitung
Einen verfügt der Controller über eine
auch nicht gewünscht.
höhere Taktfrequenz bis zu 25 MHz.
Damit sind VGA Auflösungen bis zu 50 Die Umschaltung zwischen den Spei-
MHz Pixelfrequenz möglich, da ein chern erfolgt immer synchronisiert. Der
dargestelltes Pixel vom ZX80/ZX81 Lesecontroller signalisiert einen voll-
eine Breite und Höhe von je 2 Pixeln ständig neu beschriebenen Bildspeicher
hat (Zoom Modus). Bei der Ausgabe als an den Ausgabecontroller und dieser
Composite Video wird eine Frequenz wechselt zum Beginn der nächsten Zei-
von 13.5 MHz gewählt und ebenfalls le ggf. den Bildspeicher und gibt den
die Pixel mit Zoom Faktor 2 ausgege- anderen zum Beschreiben wieder frei.
ben. Das entspricht der Empfehlung der Die maximale Latenz beträgt dabei ein
ITU-R BT.601-4 für Digitalisierung Frame (20 Millisekunden), wenn beide
von Videosignalen. Nach diesem Stan- Speicher zufällig genau am Anfang ste-
dard dürften in aller Regel moderne hen. Die minimale Latenz beträgt etwa
LCD und Plasmafernseher Composite 1/5 eines Frames (4 Millisekunden) und
Videosignale verarbeiten und auf die damit im Mittel etwa 12 Millisekunden
interne Displayauflösung umrechnen. und ist damit durchaus spieletauglich.
Die Synchronsignale werden vom Aus- Zum Redaktionsschluss dieses Artikels
gabecontroller neu erzeugt und mit den war das Modul ZX8-VDLX noch nicht
Video Informationen gemischt und an fertig, aber die technische Machbarkeit
den Schnittstellen gemäß Spezifikation der Bildausgabe über die Mikrocontrol-
ausgegeben. Es ist wahlweise nur eine ler in Verbindung mit externem Spei-
Ausgabe möglich, entweder Composite cher überprüft. Die Speicher wurden
Video oder eine der VGA Auflösungen. über SPI angesteuert und das Aus-
Die Steuerung der Optionen erfolgt gangssignal erzeugte mit einem low

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 39


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX8-VDLX ÈÈÈÈÈÈÈ

frequency crystal (31,250 kHz Quarz) (Pulslänge 2,35 Mikrosekunden), kann


ein durchaus akzeptables Bild. Mit dem aber in Assembler optimiert werden
Quarz wurde eine exakte Horizontalfre- und bietet genügend Reserve um auch
quenz realisiert (:2 = 15.625 Hz). Der die Adresse am Anfang jeder ausgege-
SPI Takt wurde mit dem internen DCO bene Bildzeile über die SPI Bausteine
(digital controlled oscillator) des zu setzen. Alternativ wäre es auch mög-
MSP430G2553 realisiert. lich über ein HOLD Signal die SPI
Ausgabe nur bis zur nächsten Zeile zu
Da es sich um einen spannungsgesteu-
unterbrechen und dann fortzusetzen
erten Oszillator handelt, hat dieser na-
ohne eine neue Adresse auszuwählen.
turgemäß einen leichten Drift im Ge-
Das würde dann allerdings die Laten-
gensatz zu einem genauen Quarz. Da-
zen vergrößern, da dann eine Umschal-
her hat das Videosignal Schwankungen,
tung der Speicher erst am Ende eines
die auf einem normalen 36cm Fernse-
ausgegebenen Frames möglich wäre
her kaum auffallen, auf einem großen
und nicht bereits zum Beginn einer neu-
HD Fernseher mit 1 Meter Diagonale
en Bildzeile.
und mehr allerdings schon. Aus diesem
Grund wurde der zweite Controller Vermutlich wird das Setzen der Adresse
vom Typ F5117 gewählt, der ein ande- aber keine Probleme bereiten. Die ge-
res Clocksystem hat (UCS statt BCS). testeten seriellen Speicher von Micro-
Damit ist ein FLL (Frequency locked chip haben eine Maximalfrequenz von
loop) möglich, die einen sehr exakten 20 MHz (SPI Takt) und können daher
CPU Takt ermöglicht, aus dem auch die nur bis 40 MHz Pixelclock im VGA
SPI Takte abgeleitet werden. Mode betrieben werden. Es gibt aber
ggf. auch serielle NV-SRAM von Cy-
Durch Verwendung eines einzelnen
press, die etwas teurer sind und dann
Quarzes bzw. eine Basisfrequenz von
auch höhere SPI Clocks ermöglichen.
z.B. 1 MHz oder 250 kHz ist so eine
Die Größe der Speicher ist normal mit
exakte quarzgesteuerte Taktfrequenz
64 kBit (8 kByte) ausreichend, da der
möglich, die aber mit nur einem Quarz
Standard Bildspeicher der ZX80/ZX81
auf unterschiedliche Frequenzen einge-
mit 6 kByte auskommt. Es ist jedoch
stellt werden kann. Das ist notwendig,
auch möglich, mehr Zeilen oder mehr
um ggf. unterschiedliche Auflösungen
Zeichen pro Zeile durch Software aus-
bei VGA zu ermöglichen oder auch un-
zugeben (siehe Demo von b0d0,
terschiedliche Frequenzen für das Com-
„25thanni.p“). Das ZX8-VDLX kann
posite Videosignal (Beispiel: 13,5
diese Auflösungen durch den Einsatz
MHz; 20 MHz, 25 MHz).
größerer Speicher mit 256 kBit ggf.
Die ersten Testprogramme wurden in C auch unterstützen.
geschrieben und sind für die Erzeugung
Optional wird man das ZX8-VDLX
der Framecodierung mit kurzen und
auch mit einer USB Schnittstelle aus-
langen Syncpulsen im Grenzbereich

40 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ ZX8-VDLX ÈÈÈÈÈÈÈ

statten können. Kürzlich hat Microchip Demoversion des ZX8-VDLX fertig


einen neuen USB-SPI Converter sein, das vollständige Modul mit Plati-
(MCP2210) vorgestellt, mit dem man ne wird dann voraussichtlich im Som-
per USB direkt eine SPI Schnittstelle mer 2014 verfügbar sein.
steuern kann und somit auch per USB
der Zugriff auf den Framebuffer alter-
nativ zur Ausgabe über Composite Vi-
deo oder VGA möglich wird. Hier müs-
sen jedoch noch intensivere Tests erfol-
gen. Die Konzeption und die techni-
schen Daten des Chips sind jedoch
recht vielversprechend.

Testbild mit externem SPI Speicher


(Anm. der Redaktion: Der Moiré-Effekt
entsteht hier durch die verkleinerte
Wiedergabe und ist im Original nicht
vorhanden)

Die Kosten des Moduls werden voraus-


sichtlich je nach Ausstattungsvariante
etwa zwischen 15 und 20 Euro betra-
gen. Die Fotos zeigen den aktuellen
ZX8-VDLX Prototyp Prototypen und die Bildausgabe, hier in
Zum 18. ZX-Team Treffen sollte eine Spiegelschrift durch Vertauschen der
Reihenfolge (MSB/LSB).

Karl-Heinz Dahlmann, München

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 41


ÏÏÏÏÏÏÏ ELEKTROMOBILITAET ÈÈÈÈÈÈÈ

ELEKTROMOBILITAET

C5-Manie im Zeddy-Forum
Wir schreiben den 18.6. im Jahre des Herren 2013. Ganz Deutschland ist
zufrieden mit seinen Sinclair-Projekten. Ganz Deutschland? Nein, einem
jungen Mann namens Sascha2000 ist langweilig und er startet ein neues
Retro-Projekt. Ein C5 muss her!

Von Paul
Das mit dem C5 passt zwar nicht ganz Sascha, warum musstest du das im Fo-
zur Sinclair ZX Linie, aber der Betrag rum erwähnen?
von 250€ ist ja erschwinglich (wie sich
In meiner Nähe ist einer zu verkaufen.
die Zeiten ändern, 1985 war er für mich
Jahre habe ich nicht daran gedacht und
gänzlich unerschwinglich). Und ein
jetzt muss ich einen haben.
Elektrofahrzeug ist seit langem im Hin-
terkopf. Und Sinclair bleibt Sinclair. Gedacht-gekauft. Meiner war ein ganz

42 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ ELEKTROMOBILITAET ÈÈÈÈÈÈÈ

klein wenig teurer, dafür nur ca. 200m Akkuleistung nicht spürbar reduziert.
(ohne Akku) gefahren und danach als
Ausstellungsstück verwendet. Quasi
neu.
Reifen aufgepumpt, billigsten Bau-
markt-Akku gekauft und ab damit zur
Arbeit. Es klappt! Ich komme bis hin!
Geil!
Auch wenn die Reifen noch ihre Gum-
minoppen haben, also unbenutzt waren
und keine Risse haben, und auch die
Schläuche perfekt aussehen, nachdem
mir unterwegs der Vorderreifen zerfetzt Darf in keiner Garage fehlen: C5
ist (natürlich in voller Fahrt bergab, und
nein, nicht wegen meines Gewichts!!!),
habe ich alle Reifen gegen neues Mate- Ich möchte gerne mal mit dem C5 auf
rial ersetzt, mit 5 Bar Reifendruck fährt Eis fahren. Ich frage demnächst mal in
es sich auch viel leichter als mit 1.5 der Eislaufhalle nach. Ob ich damit an
Bar. einem ADAC Sicherheitstraining teil-
nehmen kann? Vorne hat er ja ABS (lol)
Ob der Komfort darunter leidet? Was und hinten quasi auch, also einen Rei-
nicht vorhanden ist, kann auch nicht fen der nie blockiert und einen der im-
weniger werden. mer blockiert, im Durchschnitt also so-
Inzwischen habe ich zwei C5 (einen als was ähnliches wie ABS, so rein statis-
Ersatzteil) und fahre sooft mir es meine tisch.
Termine erlauben mit dem C5 zur Ar- Liebe Grüße
beit (und zurück wieder bergauf). Da
wir keinen Winter hatten, war auch die Paul.

Quellen und Weblinks

Foren-Übersicht ‹ tlienhard.com ‹ Sinclair C5


http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewforum.php?f=10

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 43


ÏÏÏÏÏÏÏ Z88 ÈÈÈÈÈÈÈ

Z88

Cambridge Computer Z88 – ein Erbe des ZX81?


Inwieweit stecken in Clive Sinclairs (vorerst) letztem Computer – dem Z88 –
noch die Gene des ZX81? Eine Spurensuche.

Von Oliver
England im im Jahre 1987: Die Marke gaherz als Hauptprozessor trug, war er-
„Sinclair“ hatte Sir Clive mitsamt den staunlich. Hatte Clive den 68008-Aus-
Resten seiner einst glanzvollen Firma flug beim QL als Irrweg angesehen und
an Amstrad verkauft. Wie schon mehr- wollte wieder zurück zu den einfachen
fach in der Vergangenheit gab sich der aber genialen Konzepten der frühen
Erfinder aber nicht geschlagen und ZX-Computer?
brachte unter dem neuem Namen
Ein Blick unter die Haube des Z88 je-
„Cambridge Computer“ nochmal einen
denfalls zeigt in einer Hinsicht große
Computer auf den Markt, den Z88.
Parallelen zum ZX81: Nur vier Chips
Dass zu einer Zeit, als in der Fachpres- auf der Hauptplatine - CPU – RAM –
se über 80386 und 68030 diskutiert ROM -ULA – genau wie im Zeddi.
wurde, nun wieder ein Computer den
Na gut, die ULA heißt im Z88 „Gate
alten Zilog Z80 mit nur dreieinhalb Me-

44 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ Z88 ÈÈÈÈÈÈÈ

Array“, ist aber im Prinzip das gleiche, Freilich ist der Z88 in Sachen Rechen-
ein kundenspezifisch gefertigtes IC. power deutlich leistungsfähiger als sein
Urahn, das jedoch liegt vor allem am
größeren Speicher - und der Tatsache,
dass für die Videodarstellung nun nicht
mehr der Prozessor allein verantwort-
lich war. Die Videoausgabe übernimmt
beim Z88 das im Vergleich zur alten
ULA deutlich mächtigere Gate-Array.
Der Z88 nutzt steckbare Speichermodu-
le als Massenspeicher und zur Erweite-
rung des Arbeitsspeichers. Sind auch
Oben die Platine des Z88, unten die eines hier Parallelen zum ZX81 mit seinen
ZX81. „RAM-Pack-Wobble“-Problemen zu
erkennen? Tatsächlich: Clive hatte aus
Beim Studium des Z88-Schaltplans fällt der Not eine Tugend gemacht. Während
der Blick auf die Tastaturansteuerung. beim ZX81 jede Bewegung des RAM-
Diese war beim ZX81 (wie auch beim Moduls wegen der direkten Anbindung
ZX80 und Spectrum) genial-einfach am System-Bus gefährlich war, kann
mittels Dioden auf den Z80-Adresslei- und darf man dem Z88 die Speicherer-
tungen gelöst, und Sinclair hatte diese weiterungen sogar im laufenden Betrieb
Lösung sogar patentieren lassen. Der entziehen oder hinzufügen. Durch einen
Z88 nutzt dieselbe Dioden-Lösung, speziellen Kniff (Soft-Reset) gelingt
setzt aber sogar noch einen drauf, in- das tatsächlich ohne Zusatz-Hardware.
dem die Datenleitungen auch einfach
nur per Widerstand angebunden wer- Sir Clive mal kompromissbereit ?
den. Da war er also: Quasi der Gentest Schon zu Zeiten des ZX Spectrum hatte
zum Beweis der Abstammung. es bei Sinclair mit dem Loki-Projekt
den Ansatz für einen portablen Compu-
ter gegeben: Clive wollte dafür die
Flachbildröhren-Technologie aus seinen
portablen Fernsehern nutzen, da ihm
die LCDs jener Zeit nicht gefielen. Die-
se Röhren-Technologie erwies sich aber
als nicht geeignet für größere Compu-
termonitore. Mit dem Einsatz eines
LCD-Moduls aus japanischer Produkti-
Schaltplan des Z88: Die Tastaturansteue- on beim Z88 zeigte sich Clive also als
rung nutzt den selben ZX80/81-Trick durchaus zu Kompromissen bereit,
möglicherweise eine Lektion aus der

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 45


ÏÏÏÏÏÏÏ Z88 ÈÈÈÈÈÈÈ

vorangegangenen Pleite. In die selbe gendes Bild: Eine echte Kopie des Z88
Richtung deutet der Einsatz des BBC- ist der NC100 nicht. Der Key-
Basics im Z88 – den Wettbewerb um board-Trick ist beim NC100 nicht vor-
den BBC-Computer hatte Sinclair ja handen, und auch einige zusätzliche
seinerzeit gegen den Erzkonkurrenten Features des Amstrad-Rechners erfor-
Acorn verloren, und nun nutzt er das dern insgesamt den Einsatz von deut-
ursprünglich von Acorn entwickelte lich mehr als den vier ICs. Auch die
BBC-BASIC im Z88. Speichermodule des Z88 fehlen beim
Amstrad gänzlich, stattdessen setzte
Gegenschlag von Amstrad?
man dort auf den Speicherkarten-Stan-
Einige Zeit nach Einführung des Z88 dard PCMCIA.
brachte Amstrad mit dem NC100 einen
Die Hardware-Konzepte des NC100
Computer heraus, dessen Ähnlichkeit
mit dem Z80-Prozessor und dem NEC-
zum Sinclair-Notebook nicht zu ver-
Gate-Array sind dem Z88 aber insge-
hehlen ist. Hier stellte sich die Frage,
samt so ähnlich, dass ein Zufall ausge-
ob es sich beim NC100 um einen Clone
schlossen scheint. Und so ist die wahr-
oder einen eigenständigen Entwurf han-
scheinlichste Erklärung für die starke
delt.
Ähnlichkeit der beiden Rechner wie
folgt:
Als Sir Clive - relativ kurz nach dem
Ausverkauf seines Computer-Business
an Amstrad - mit dem Z88 wieder einen
neuen Computer herausbrachte, fühlte
sich der Amstrad-Boss Alan Sugar her-
ausgefordert und setzte zum Gegen-
schlag an. Er ließ seine Ingenieure den
Z88 auseinandernehmen, und dann den
Der NC100 von Amstrad sehr ähnlichen (aber eben nicht direkt
kopierten) NC100 bauen. Übermäßigen
Ein Blick auf die Leiterplatte und in kommerziellen Erfolg hatte bekanntlich
den Schaltplan des NC100 ergibt fol- keiner der beiden Computer.

Quellen und Weblinks

http://www.rwapservices.co.uk/Z88/forums/
https://cambridgez88.jira.com/wiki/display/welcome/Cambridge+Z88

46 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


ÏÏÏÏÏÏÏ DIES & DAS ÈÈÈÈÈÈÈ

DIES & DAS

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ
WAS MACHT EIGENTLICH ...
ÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓ

... David Karlin, der ehemalige Hardware-


Chefentwickler des Sinclair QL?

Der Sinclair QL war ja mit seinem revolutio-


nären 8/32-Bit-Microprozessor des Typs
68008 und dem eingebauten 8048-Kopro-
zessor eine für Sinclair ungewöhnliche Kon-
struktion. Viele Fragezeichen gab es zudem
um die anfänglichen Lieferverzögerungen des
QL und die Frage, ob dafür wohl Hardware-
Ref: Who's who at Sinclair 1983
oder Software-Probleme verantwortlich wa-
ren. Antworten dazu finden sich jetzt im Inter-
net. Unter

http://www.sinclairql.net/story/The_long_lost_interview_with_David_Karlin.htm

gibt es ein Interview von Urs König, welches schon 2002 begann und dann
im Jahre 2013 fortgesetzt wurde (!).

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ
IMMER GROESSER: 8-BIT-WIKI
ÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓ

Der Materialumfang der deutschsprachigen 8-Bit-Wiki-Seite von Dieter


Hucke wächst stetig. Die Internetseite ist als Archiv für die wichtigsten
Ressourcen wie Anleitungen, Schaltpläne und ROM-Abbilder gedacht
und konzentriert sich zunächst auf Z80-Computer, Sinclair und Verwandte
http://8bit-wiki.de.vu/home.html

ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ 47


ÏÏÏÏÏÏÏ DIES & DAS ÈÈÈÈÈÈÈ

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ
ENDE MIT PAUKENSCHLAG
ÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓ

Nach siebzehn Jahren wurde das


aus Duisburg stammende QL Ma-
gazin "QL Today" nun eingestellt.
Die ersten Ausgaben dieses Ma-
gazins erschienen damals gar in
zwei Versionen, einer deutsch-
sprachigen und einer englischen.
Für das Ende hat der Herausgeber
Jochen Merz noch einmal einen
Paukenschlag gesetzt und zu ei-
nem besonders umfangreichem
Heft eine DVD mit dem Gesamtin-
halt als Archiv beigelegt.

ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ
DEMNAECHST: MINI-ZX81
ÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓÓ
Nachdem Ali die Ankündigung seiner ZX80-Gehäuse wie versprochen um-
gesetzt und die Ergebnisse in diesem Heft gezeigt hat, können wir uns
schon auf sein nächstes Projekt freuen:

„Auch dieses Jahr kündige ich wieder eine Neuigkeit an: Demnächst gibt
es den kleinsten ZX81 kompatiblen Computer mit voll funktionsfähiger
Tastatur.“
Besonderheit dabei: er hat keine Spezialbauelemente, also keine ULA,
kein ATMEL, kein PAL, kein GAL, ...- und kommt ganz ohne SMD aus.
Voraussichtliche Vorstellung: Mahlerts 2015 ;-) Ali
ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ

48 ÏÏ ZXTM 108 - S1/2014 ÈÈ


9/49
MAHLERTS 2013