Sie sind auf Seite 1von 1

Makroökonomie ARB

trierte Arbeitslose im Unterschied zu den Erwerbs keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld (ALG I)
losen Arbeitssuchende zwischen 15 und 65 Jahren, haben wie ehemalige Selbstständige, ebenfalls
die sich bei der zuständigen Agentur für Arbeit ge nicht in der Statistik erfasst. Demgegenüber sind
meldet haben und der Arbeitsvermittlung zur Verfü Beschäftigte im öffentlichen Dienst und Beamte in
gung stehen, die eine zumutbare, die Beitragspflicht der Gesamtzahl der abhängigen Erwerbstätigen
begründende abhängige Beschäftigung ausüben enthalten, obwohl das Risiko der Arbeitslosigkeit
können und dürfen, dazu auch bereit und für die Ar bei dieser Personengruppe gering oder nicht vor
beitsagentur erreichbar sind, die ferner zum Zeit handen ist.
punkt der Meldung weniger als 15 Stunden pro Wo Seit 2005 unterscheidet die Bundesagentur für Ar
che oder gar nicht arbeiten. Erwerbslose sind alle beit (BA) Arbeitslose des Rechtskreises Sozialge
Arbeit suchende Personen ohne Arbeitsverhältnis, setzbuch II (SGB II, Grundsicherung für Arbeitssu
unabhängig davon, ob sie bei der Arbeitsagentur als chende) und des Rechtskreises SGB III (Arbeitsför
arbeitslos gemeldet sind. Zivile Erwerbspersonen derung, Leistungen der BA wie Arbeitsvermittlung
sind abhängige Erwerbstätige (Arbeiter, Angestell und Arbeitslosengeld I).
te, geringfügig Beschäftigte, Beamte, aber keine
Soldaten), Selbstständige sowie registrierte Arbeits Arbeitslosigkeit, Ungleichgewicht am Arbeits
lose. Manchmal wird die Zahl der registrierten Ar markt, bei dem die angebotene Art und Menge von
beitslosen nur auf die Zahl der zivilen abhängi Arbeitsleistungen die nachgefragte Art und Menge
gen Erwerbspersonen (ohne Selbstständige) bezo übersteigt, sodass ein Teil der arbeitswilligen und
gen. der arbeitsfähigen Erwerbspersonen zeitweise keine
Die Arbeitslosenquote ist die wichtigste Kennzahl Beschäftigung hat. Bei Arbeitslosigkeit spricht man
zur Darstellung der Beschäftigungslage und des auch von einer Unterauslastung des Produktions
Ausmaßes der Arbeitslosigkeit (siehe dort), in ihrer faktors Arbeit im Sinne von Unterbeschäftigung
Aussagefähigkeit aber aus verschiedenen Gründen (siehe dort), d. h., das verfügbare Angebot an Ar
begrenzt. Bei der Berechnung werden z. B. Schü beitskräften (Arbeitskräftepotenzial) wird nicht im
ler, Studenten oder Personen, die an Maßnahmen vollen Umfang zur Produktion von Gütern und
der Arbeitsmarktpolitik (siehe Kapitel 4) teilneh Dienstleistungen herangezogen.
men, krank sind, eine Kur machen oder besondere Unterschieden werden kann grundsätzlich zwischen
Leistungen der Arbeitslosenversicherung empfan freiwilliger Arbeitslosigkeit (z. B. bei einem Arbeits
gen (Kurzarbeitergeld), nicht erfasst, da sie nicht platzwechsel) und unfreiwilliger Arbeitslosigkeit
als arbeitslos gelten. Darüber hinaus werden Ar (z. B. bei Verlust des Arbeitsplatzes durch Kündi
beitslose, die sich nicht bei der Arbeitsagentur gung) sowie zwischen dauernder und vorübergehen
melden (sogenannte stille Reserve), weil sie z. B. der Arbeitslosigkeit. In Abhängigkeit von den Ursa

AR BEITSLOSENQUOTE
5
2,770
4 2,823
Arbeitslose in Mio.

2,515
3 2,253 2,225
2,163
2,084

2
2,091
1,664
1 1,246 1,190
1,006 1,075
0,892

0 Arbeitslosenquote.
2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Entwicklung der Zahl der Arbeits
Arbeitslose Rechtskreis SGB II losen, die registriert bzw. nicht regis
triert sind oder sich in arbeitsmarkt
Arbeitslose Rechtskreis SGB III Quelle: Bundesagentur für Arbeit.
politischen Maßnahmen befinden

95