Sie sind auf Seite 1von 1

Eine zweite Chance?

Zum Thema „Eine zweite Chance" hatte der Talkshow-Moderator einen wichtigen Politiker, eine
berühmte Schauspielerin und eine alte Dame eingeladen, die niemand kannte.

Zuerst sprach der Moderator lange mit der Schauspielerin. Nachdem sie von Filmen, von Partys und
von ihren großen Erfolgen und kleinen Problemen erzählt hatte, fragte der

Moderator: „Stellen Sie sich vor, Sie können Ihr Leben noch einmal leben. Was machen Sie anders?"
Die berühmte Schauspielerin überlegte nicht lange und antwortete: „Ich mache alles genauso
wieder!" Das Publikum im Studio applaudierte laut und lange.

Danach sprach der Moderator mit dem Politiker. Und nachdem dieser von seinen großen Erfolgen,
kleinen Niederlagen und von den Treffen mit Politikern aus der ganzen Welt erzählt hatte, fragte der
Moderator auch ihn: „Stellen Sie sich vor, Sie können Ihr Leben noch einmal leben. Was machen Sie
anders?" Der Politiker überlegte nur etwas länger als die Schauspielerin und antwortete: „Ich mache
alles genauso wieder, aber vielleicht ein oder zwei Fehler weniger." Und das Publikum im Studio
applaudierte wieder laut und lange.

Dann unterhielt sich der Moderator mit der alten Dame und sagte: „Leider ist unsere Sendezeit

schon fast zu Ende, aber ich möchte auch Ihnen wenigstens diese eine Frage stellen: Stellen Sie sich
vor, Sie können Ihr Leben noch einmal leben. Was machen Sie anders?"

Die alte Dame, die niemand kannte, überlegte lange und sagte dann langsam und sehr entschlossen:
„Ich mache natürlich alles anders! Aber Ihre Frage ist nicht ganz richtig. Sie müssen fragen: /Was
können Sie anders machen?'

Kann ich die Kriege verhindern? Kann ich die Arbeitslosigkeit abschaffen? Kann ich die
Klimakatastrophe verhindern und die Umwelt retten? Kann ich die Menschen toleranter machen?
Wenn ich das kann, dann tue ich das! Aber kann ich das?" Und das Publikum applaudierte - lange,
sehr lange, aber leise und nachdenklich. Nach der Sendung kam Werbung für Autos, Haarshampoo
und Hundefutter und danach kamen die Nachrichten so mit Überschwemmungen, Erdbeben und
Kriegen.