Sie sind auf Seite 1von 5

Prima Los geht’s!

A1 Deutsch für Kinder, Band 1 Stoffverteilungsplan

Lernziele, Grammatik Wortschatz/Redemittel Phonetik Besondere


Kompetenzen und Unterrichtselemente:
Sprachhandlungen* Medien,
Aufgabenformen
Einführung - Einstieg in den Unterricht und in die Arbeit mit dem Schülerbuch 1
© 2019 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin

- Kettenübung Wer bist du?


- Kennenlernen der Protagonisten Mia, Lukas, Lotte und Emil Wie geht’s?
Los geht’s!
Alle Rechte vorbehalten.

- Einfache Begrüßungen und Verabschiedungen verstehen und erwidern: Hallo, Guten Morgen, Guten Tag, - Song Hallo! Wer bist du?
Guten Abend, Auf Wiedersehen, Tschüs
- Auf die Frage Wie geht’s? antworten: Danke, super, klasse, prima, gut, schlecht
- Fragen formulieren und auf einfache Fragen mit einfachen Antworten reagieren

Einheit 1 - sich vorstellen - die Personalpronomen - Begrüßungen: Herzlich willkommen!, - betonte - Dialoge
- mit einfachen ich und du Hallo!, Guten Morgen, Frau … / Guten Tag, Silben - Karussell Namen
Ausdrücken sich selbst - Konjugation von heißen Herr … Guten Abend!, Tschüs
- Pantomime Hobbys
Ich und du beschreiben z. B. sagen, und anderen - sich vorstellen: Ich heiße … Wie heißt du?
- Song Was machst du gern?
wo man wohnt und woher regelmäßigen Verben (1. Und wer bist du? Ich bin …
Für inhaltliche Veränderungen durch Dritte übernimmt der Verlag keine Verantwortung.

man kommt und 2. Pers. Sg.) - Miniprojekt: Blumenplakat


- nach Herkunft fragen antworten: Woher
Die Vervielfältigung dieser Seite ist für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.

- nach Freizeitaktivitäten - W-Fragen: wer? wie? wo? kommst du? Ich komme aus … Wo wohnst erstellen
fragen und sagen, was woher? was? du? Ich wohne in … - Comic
man gern macht - Fragen, was man gern macht: Was machst
du gern? Ich spiele gern … / Ich singe gern.
- Freizeitaktivitäten: das Hockey, der
Fußball, das (Tisch-)Tennis, der Basketball,
spielen
- Verben: sein, machen, singen, tanzen,
malen, wohnen, kommen, heißen
- Umgangssprache: cool, echt
- gern, ja, nein, nicht

Autorinnen: Luiza Ciepielewska-Kaczmarek, Aleksandra Obradović, Susanne Sperling, Seite 1 von 5


Giselle Valman (Phonetik), Angelika Lundquist-Mog (Animationsfilme und Feste feiern)
Prima Los geht’s! A1 Deutsch für Kinder, Band 1 Stoffverteilungsplan

Einheit 2 - einen Freund / eine - der Possessivartikel - Freunde vorstellen: Das ist mein Freund / - Betonte - Spiel sich vorstellen
Freundin vorstellen mein/meine meine Freundin. Er/Sie ist Silben/ - Zahlen-Reim
- mit einfachen Ausdrücken - die Personalpronomen lustig/schlau/sportlich/witzig/süß/lieb. - Satzmelodie - Bewegungsspiel
Meine über sich und andere er, sie - weitere Hobbys/Aktivitäten: Er/Sie macht
- Miniprojekt: Plakat zum
Freunde Personen sprechen - Konjugation von sein (1.- Karate/Judo/Sport. Er/Sie spielt
Thema Hobbys erstellen
- Fragen formulieren und 3. Pers. Sg.) Gitarre/Karten/Computerspiele. Er/Sie
© 2019 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin

telefoniert/lacht (gern). Mein Hobby ist der - Comic


beantworten: fragen, was - Konjugation
Alle Rechte vorbehalten.

jemand macht, nach dem Computer. Ich liebe Basketball.


regelmäßiger Verben (1.-
Alter fragen und antworten 3. Pers. Sg.) - das Wort sehr: Ich spiele auch sehr gern
- Zahlen bis 12, diese Zahlen Basketball.
- der Konnektor und
verständlich aussprechen - Zahlen 0-12
- in kurzen Lesetexten - nach dem Alter fragen: Wie alt bist du? …
Informationen über Ich bin … Jahre alt.
Personen verstehen: - Ja, richtig. / Nein, falsch.
Namen, Zahlen und Hobbys
- den Hund vorstellen: Ist das dein Hund?
Ja. Mein Hund heißt Socke. Er ist lieb.
Für inhaltliche Veränderungen durch Dritte übernimmt der Verlag keine Verantwortung.

Kleine Pause 1 – Wiederholung der Einheiten 1 und 2: Würfelspiel Du bist dran. Ich bin dran.
Kleine Pause mit Kater Leo 1: Animationsfilm Leo und der Ball
Die Vervielfältigung dieser Seite ist für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.

Einheit 3 - mit elementaren - der bestimmte Artikel - nach den Schulsachen fragen und - betonte - Kettenspiel Schulsachen
sprachlichen Mitteln den der, die, das antworten: Wo ist …? Hier ist/sind … Silben und - Spiel Ich sehe was, was du
schulischen Alltag - 3. Pers. Pl. von sein - Schulsachen: der Spitzer, die Schere, das Zerlegung in nicht siehst
Meine beschreiben z. B.
- Plural von Nomen (die) Buch, der Kugelschreiber (Kuli), der Füller, Silben
- Song Abc-Party
Schul- Schulsachen benennen die Tasche, das Heft, das Lineal, die
- Miniprojekt: eine Abc–Kette
- Namen und Wörter Federtasche, der Bleistift, der Buntstift, der
sachen basteln
buchstabieren Rucksack, der Radiergummi
- Comic
- Zahlen wiederholen und - das Alphabet, Buchstaben mit Umlaut
üben und ß-
- Fragen, wie man ein Wort schreibt: Wie
schreibt man das? Keine Ahnung.
- die Adjektive leicht, schwer

Autorinnen: Luiza Ciepielewska-Kaczmarek, Aleksandra Obradović, Susanne Sperling, Seite 2 von 5


Giselle Valman (Phonetik), Angelika Lundquist-Mog (Animationsfilme und Feste feiern)
Prima Los geht’s! A1 Deutsch für Kinder, Band 1 Stoffverteilungsplan

Einheit 4 - mit elementaren - das Personalpronomen - Schulfächer: Musik, Deutsch, - Wortakzent - Ballwurfspiel
sprachlichen Mitteln den wir Mathematik/Mathe, Kunst, Sachkunde, bei Lieblingsfächer
schulischen Alltag - Konjugation von mögen Englisch – Wir haben Mathe. Jetzt ist Pause. Schulfächern - Karussell Schulfächer
Meine beschreiben z. B. über die (1.–3. Pers. Sg., 1. Pers. - die Schule vorstellen: Das ist meine Schule - Endmelodie - Kleine Foto-Story mit
Schule sprechen / sich über
© 2019 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin

Schule Pl.) / meine Klasse / meine Lehrerin. Meine bei Fragen/ Sprechblasen
Schulfächer und Schule ist super. Wir sind … Mädchen und … Antworten
- unbestimmter Artikel
Alle Rechte vorbehalten.

Lieblingsfächer austauschen - Miniprojekt: Plakat zur


ein/eine Jungs.
eigenen Schule erstellen
- seine Meinung über - über Lieblingsfächer sprechen und
- Verneinung mit - Comic
Schulfächer sagen danach fragen: Ich mag … Magst du …?
kein/keine
- mit einfachen Ausdrücken Mein Lieblingsfach ist …
über Vorlieben und - die Adjektive toll, langweilig, blöd
Abneigungen
- der Lehrer / die Lehrerin
kommunizieren bzw. sagen,
was man mag / nicht mag - Fragen mit ein/e, Antworten mit kein/e
Kleine Pause 2 – Wiederholung der Einheiten 3 und 4: Würfelspiel Fragen und Antworten
Kleine Pause mit Kater Leo 2: Animationsfilm Leo in der Schule
Für inhaltliche Veränderungen durch Dritte übernimmt der Verlag keine Verantwortung.

Einheit 5 - die Wochentage nennen - am + Wochentag - nach Wochentagen/Aktivitäten in der - betonte - Ballwurfspiel Wochentage
Die Vervielfältigung dieser Seite ist für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.

und einfache Zeitangaben - Konjugation Woche fragen: Was machst du am …? Am Silben/ - Song Am Wochenende
zu den Wochentagen regelmäßiger und …habe ich … / spiele ich … Wortakzent,
- Miniprojekt: Collage zu
Meine verstehen unregelmäßiger Verben - Wochentage: der Montag, Dienstag, Endmelodie
Aktivitäten am Wochenende
Woche - sich zu den eigenen (1.–3. Pers. Sg., 1. Pers. Mittwoch, Donnerstag, Freitag, das bei Fragen/
Antworten - Comic
Freizeitgewohnheiten Pl.): fahren, lesen, sehen, Wochenende: der Samstag, Sonntag
äußern, z. B. über treffen - weitere Hobbys/Aktivitäten: Klavier
Aktivitäten an - Ja-/Nein-Fragen spielen, Filme sehen, Musik hören, Rad
verschiedenen fahren, Freunde treffen, ins Kino gehen,
Wochentagen sprechen / Comics lesen, Hausaufgaben machen, Oma
über das Wochenende und Opa besuchen, lernen
sprechen
- Termine ausmachen: Spielen wir
- sich über Hobbys heute/morgen Basketball/Klavier? Ja, das
austauschen geht. / Nein, ich habe keine Lust/Zeit.
- sich verabreden - schade, zusammen, wann
Autorinnen: Luiza Ciepielewska-Kaczmarek, Aleksandra Obradović, Susanne Sperling, Seite 3 von 5
Giselle Valman (Phonetik), Angelika Lundquist-Mog (Animationsfilme und Feste feiern)
Prima Los geht’s! A1 Deutsch für Kinder, Band 1 Stoffverteilungsplan

Einheit 6 - mit elementaren - die Personal-pronomen - Essen und Getränke- das Frühstück, das - lange Vokale - Ballwurfspiel Magst du…?
sprachlichen Mitteln über ihr und sie Brot, das Brötchen, das Müsli, der Honig, der in betonten - Interview Was esst ihr
Nahrungsmittel sprechen: Käse, die Marmelade, die Erdbeere, die Silben gern?
Das esse berichten, was man zum Butter, das Eis, die Schokolade, der Kakao,
- Avenida-Gedicht
Frühstück isst und trinkt das Wasser, die Milch, der Tee, der Saft, die
© 2019 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin

ich gern - Miniprojekt:


- mit einfachen Ausdrücken Zitrone
Alle Rechte vorbehalten.

Bildwörterbuch zum Thema


über Vorlieben und - nach den Vorlieben fragen: Magst du …?
Essen und Trinken
Abneigungen Ja, lecker. Ich mag/liebe …
kommunizieren bzw. sagen, - Comic
- die Verben essen und trinken: Was
was man gern / nicht gern isst/trinkst du gern? Was esst/trinkt ihr
isst und trinkt gern?
- sich austauschen, welche - das Wort bitte: Hier, bitte. Dein Eis.
Süßigkeiten man mag
- oder: Ich trinke gern Tee oder Kakao.
- Abstufungen verstehen
- Abstufungen: sehr gern, gern, nicht gern
und ausdrücken
Kleine Pause 3 – Wiederholung der Einheiten 5 und 6: Würfelspiel Was macht ihr am …?
Für inhaltliche Veränderungen durch Dritte übernimmt der Verlag keine Verantwortung.

Kleine Pause mit Kater Leo 3: Animationsfilm Leo und Ella essen Frühstück
Die Vervielfältigung dieser Seite ist für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.

Einheit 7 - sich selbst und die - die Possessivartikel - Familienmitglieder nennen und erfragen: - betonte - Kettenübung
Familienmitglieder mein/e, dein/e die Eltern, die Mama, der Papa, der Bruder, Silben/ Familienmitglieder
vorstellen - Konjugation von haben die Schwester, die Geschwister, die Wortakzent, - Laufdiktat Zahlen
Meine - mit elementaren (1. Pers. Sg.) + ein/e/en Großeltern, die Tante, der Onkel, die lange Vokale
- Song Zahlen-Rap
Familie sprachlichen Mitteln über sowie kein/e/en Cousine, der Cousin, das Baby bei
unbetonten - Miniprojekt: eine
die Familie sprechen / die - Akkusativ - über die Familie sprechen: die Familie /
Silben am Fantasiefamilie zeichnen
Familie beschreiben, die Meine Familie ist groß. Ich habe keine
Wortende und vorstellen
Familie anhand von Fotos Geschwister. Das Kind / Die Kinder heißen …
vorstellen - Comic
- über ein Haustier sprechen: die Katze /
- aus kurzen informierenden Meine Katze ist total verrückt.
Texten Angaben zu - die Zahlen 13–20
Personen entnehmen
- das Problem: Das ist kein Problem.
- die Zahlen von 13 bis 20
verständlich aussprechen
Autorinnen: Luiza Ciepielewska-Kaczmarek, Aleksandra Obradović, Susanne Sperling, Seite 4 von 5
Giselle Valman (Phonetik), Angelika Lundquist-Mog (Animationsfilme und Feste feiern)
Prima Los geht’s! A1 Deutsch für Kinder, Band 1 Stoffverteilungsplan

Einheit 8 - den Inhalt von einfachen - Tierbezeichnungen im - Tiere auf dem Bauernhof: das Pferd, die - Schwa-Laut, - Karussell Magst du Tiere?
Informationstexten Singular und Plural Kuh, der Hahn, der Esel, das Schwein, das Kontrastak- - Elfchen Mein Tier
verstehen und - Nominativ und Schaf zentuierung
- Miniprojekt: Beschreibung
Mein Darstellungen zu vertrauten Akkusativ - Haustiere: das Haustier, der Hund, die des Lieblingstieres
Themen (z. B. Tiere)
© 2019 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin

Lieblings- - Konjugation von haben Katze, das Kaninchen, der Goldfisch, der
- Comic
erfassen Wellensittich
tier (2. Pers. Sg.) + ein/e/en
Alle Rechte vorbehalten.

- mit elementaren sowie kein/e/en - im Zoo: der Zoo, die Giraffe, das Zebra, der
sprachlichen Mitteln über Eisbär, der Elefant, der Affe, der Tiger, das
- das Personalpronomen
(Haus)tiere sprechen bzw. Kamel, das Krokodil, das Nashorn, der
es
(Haus)tiere benennen und Pinguin, der Papagei
beschreiben
- die Adjektive: schnell/langsam, klein/groß,
- mit einfachen Ausdrücken laut/leise, stark/schwach
über Vorlieben
- das Haus, der Garten, spazieren gehen,
kommunizieren bzw. sagen,
leben
welche Tiere man mag
Kleine Pause 4 – Wiederholung der Einheiten 7 und 8: Bingo-Spiel Die Tiere
Für inhaltliche Veränderungen durch Dritte übernimmt der Verlag keine Verantwortung.

Kleine Pause mit Kater Leo 4: Animationsfilm Leo, Ella und die Familie
Die Vervielfältigung dieser Seite ist für den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet.

* Die Lernziel- und Kompetenzbeschreibungen orientieren sich an den Formulierungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens: Glaboniat, Manuela/Rusch,
Paul/Schmitz, Helen/Wertenschlag, Lukas: Profile deutsch, Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen, Berlin: Langenscheidt, 2002, S. 75-84.

Autorinnen: Luiza Ciepielewska-Kaczmarek, Aleksandra Obradović, Susanne Sperling, Seite 5 von 5


Giselle Valman (Phonetik), Angelika Lundquist-Mog (Animationsfilme und Feste feiern)