Sie sind auf Seite 1von 1

Lektion 2

1. Galba1 sententiâs tribûnôrum exquîrit.


2. Belgae2 vîcôs aedificiaque incendunt atque côpiîs suîs ad castra
Rômânôrum contendunt.
3. Rômânî castra ponunt et vallô fossâque mûniunt.
4. Gallî ex locîs apertîs in silvâs sê recipiunt.
5. Reliquî Belgae in armîs sunt, et Germânî3, quî cis Rhênum4 incolunt, sê
cum Belgîs coniungunt.
6. Cônsilia Gallôrum subita et repentîna sunt.
7. P. Sextius Baculus5, quî prîmum pîlum dûcit, arma capit et in portâ
cônsistit.
8. Etiam ad impedîmenta diû pûgnant, proptereâ quod prô vallô carrôs
Gallî oppônunt et ê locô êditô in nostrôs têla iactant et multôs vulnerant.
9. Iccius6 Rêmus7 magnâ grâtiâ inter suôs est.
10. Rhodanus8 prôvinciam nostram ab Helvêtiîs9 dîvidit
11. Reliquî sêsê fugae mandant atque in proximâs silvâs sê abdunt.
12. Rêmî parâtî sunt imperâta facere et Rômânôs oppidîs recipere et
frûmentô iuvâre.
13. T. Pullô et L. Vorênus, fortissimî virî, perpetuâs inter sê contrôversiâs
habent.

1
Galba -ae m: ein Legat in Cäsars Heer
2
Belga -ae m: 'Belger‘ ist ein Sammelname für die keltisch-germanischen
Volksstämme im Nordwesten Galliens und im heutigen Belgien, zwischen Seine,
Marne, Mosel und Rhein. Im zweiten Kriegsjahr rüsten sie gegen Rom und werden
von Cäsar geschlagen.
3
Germânus -î m: Germane
4
Rhênus -î m: der Rhein
5
P. Sextius Baculus: ein Zenturio in Cäsars Heer.
6
Iccius -î m: Iccius, ein vornehmer Remer.
7
Rêmus -î m: Die Remer waren ein belgischer Volksstamm in der Umgegend des
nach ihnen benannten Reims, unmittelbar an der 'Grenze' zu Zentralgallien. Zu
Beginn der belgischen 'Coniuratio' bekunden sie ihre Friedfertigkeit gegenüber den
Römern und bieten ihre Unterstützung an.
8
Rhodanus -î m: die Rhône
9
Helvêtiî -ôrum m: Die Helvetier waren ein keltischer Volksstamm, deren Gebiet sich
vom rechten Ufer des Genfer Sees bis zur Rhonequelle zwischen Alpen und Jura
erstreckte. Auf Betreiben des Orgetorix planen sie ab 61 v. Chr. den Auszug aus
ihren Gebieten.