Sie sind auf Seite 1von 194

Die Die

Offenbarung Offenbarung
Ein Buch Ein Buch
mit mit
7 Siegeln ? 7 Siegeln ?

Ewald Frank Ewald Frank


Copyright by Copyright by
Verlag: Freie Volksmission Krefeld e. V. Verlag: Freie Volksmission Krefeld e. V.
ISBN 3-9200824-07-5 ISBN 3-9200824-07-5

cccccccccccc cccccccccccc

Auflage 1 - 20.000 Auflage 1 - 20.000


Dezember 1994 Dezember 1994
INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS

VORWORT ..................................................................................................... 7 VORWORT ..................................................................................................... 7


KAPITEL 1 KAPITEL 1
Einleitung Einleitung
Der „Tag des HERRN“ Der „Tag des HERRN“
Ursprung und Bedeutung des prophetischen Wortes ........................... 9 Ursprung und Bedeutung des prophetischen Wortes ........................... 9
Die Offenbarung Jesu Christi, Die Offenbarung Jesu Christi,
wie sie Johannes zuteil wurde .............................................................. 12 wie sie Johannes zuteil wurde .............................................................. 12
Der Segensgruß Der Segensgruß
an die sieben Gemeinden ...................................................................... 14 an die sieben Gemeinden ...................................................................... 14
Das unvergeßliche Erlebnis .................................................................. 15 Das unvergeßliche Erlebnis .................................................................. 15
KAPITEL 2 KAPITEL 2
Die sieben Botschaften des auferstandenen HERRN Die sieben Botschaften des auferstandenen HERRN
Erstes Sendschreiben: Erstes Sendschreiben:
Bewahre die erste Liebe! ...................................................................... 17 Bewahre die erste Liebe! ...................................................................... 17
Das zweite Sendschreiben: Das zweite Sendschreiben:
Sei getreu bis in den Tod! ..................................................................... 20 Sei getreu bis in den Tod! ..................................................................... 20
Das dritte Sendschreiben: Das dritte Sendschreiben:
Warnung vor Bileams– und Nikolaitentum ........................................ 21 Warnung vor Bileams– und Nikolaitentum ........................................ 21
Das vierte Sendschreiben: Das vierte Sendschreiben:
Warnung vor Verführung durch falsche Inspiration .......................... 23 Warnung vor Verführung durch falsche Inspiration .......................... 23
KAPITEL 3 KAPITEL 3
Das fünfte Sendschreiben Das fünfte Sendschreiben
Das Zeitalter der Reformation — Das Zeitalter der Reformation —
Stärkung der im Glauben Schwachen.................................................. 27 Stärkung der im Glauben Schwachen.................................................. 27
Das sechste Sendschreiben Das sechste Sendschreiben
Das Philadelphia–Zeitalter — Das Philadelphia–Zeitalter —
die Zeit der Bruderliebe ........................................................................ 29 die Zeit der Bruderliebe ........................................................................ 29
Das siebente Sendschreiben: Das siebente Sendschreiben:
Mahnung vor Lauheit und Trägheit .................................................... 30 Mahnung vor Lauheit und Trägheit .................................................... 30
KAPITEL 4 KAPITEL 4
Der Blick in den Himmel ...................................................................... 33 Der Blick in den Himmel ...................................................................... 33
KAPITEL 5 KAPITEL 5
Das geheimnisvolle Buch mit den sieben Siegeln ............................... 35 Das geheimnisvolle Buch mit den sieben Siegeln ............................... 35

3 3
KAPITEL 6 KAPITEL 6
Die Öffnung der Siegel Die Öffnung der Siegel
Die Enthüllung der antichristlichen Macht Die Enthüllung der antichristlichen Macht
Überblick................................................................................................ 38 Überblick................................................................................................ 38
1. Siegel 1. Siegel
Der Antichrist in seinem ersten Stadium: Der Antichrist in seinem ersten Stadium:
Der unscheinbare Anfang ..................................................................... 39 Der unscheinbare Anfang ..................................................................... 39
2. Siegel 2. Siegel
Der Antichrist im zweiten Stadium:. Der Antichrist im zweiten Stadium:.
Die Machtausübung und das Blutvergießen ....................................... 41 Die Machtausübung und das Blutvergießen ....................................... 41
3. Siegel 3. Siegel
Der Antichrist im dritten Stadium: Der Antichrist im dritten Stadium:
Das dunkle Zeitalter ............................................................................. 42 Das dunkle Zeitalter ............................................................................. 42
4. Siegel 4. Siegel
Der Antichrist in seinem vierten Stadium: Der Antichrist in seinem vierten Stadium:
Die todbringende Vermischung ............................................................ 43 Die todbringende Vermischung ............................................................ 43
5. Siegel 5. Siegel
Die jüdischen Märtyrer der Vergangenheit und der Zukunft ............ 45 Die jüdischen Märtyrer der Vergangenheit und der Zukunft ............ 45
6. Siegel 6. Siegel
Ein Blick in den Beginn des Tages des HERRN Ein Blick in den Beginn des Tages des HERRN
Weltumfassende Naturkatastrophen ................................................... 47 Weltumfassende Naturkatastrophen ................................................... 47
KAPITEL 7 KAPITEL 7
Die Versiegelten aus den Juden ........................................................... 50 Die Versiegelten aus den Juden ........................................................... 50
Die unzählbare Schar aus der großen Trübsal .................................... 52 Die unzählbare Schar aus der großen Trübsal .................................... 52
KAPITEL 8 KAPITEL 8
7. Siegel 7. Siegel
Die Stille im Himmel Die Stille im Himmel
Der Gnadenthron wird zum Gerichtsthron Der Gnadenthron wird zum Gerichtsthron
Einleitung zu den sieben Posaunengerichten Einleitung zu den sieben Posaunengerichten
Die ersten vier Posaunen ...................................................................... 55 Die ersten vier Posaunen ...................................................................... 55
KAPITEL 9 KAPITEL 9
Die unvorstellbare Qual Die unvorstellbare Qual
Die fünfte Posaune — das erste Wehe ................................................. 59 Die fünfte Posaune — das erste Wehe ................................................. 59
Die sechste Posaune — das zweite Wehe............................................. 61 Die sechste Posaune — das zweite Wehe............................................. 61

4 4
KAPITEL 10 KAPITEL 10
Ein Zwischengesicht: Das offene Buch Ein Zwischengesicht: Das offene Buch
Der HERR als der Engel des Bundes ..................................................... 64 Der HERR als der Engel des Bundes ..................................................... 64
Johannes verzehrt das bittersüße Buch............................................... 72 Johannes verzehrt das bittersüße Buch............................................... 72
KAPITEL 11 KAPITEL 11
Zweites Zwischengesicht: Zweites Zwischengesicht:
Die Ausmessung des Tempels Die Ausmessung des Tempels
und der Dienst der beiden Zeugen ....................................................... 73 und der Dienst der beiden Zeugen ....................................................... 73
Die siebente Posaune — Siegesjubel im Himmel Die siebente Posaune — Siegesjubel im Himmel
Ausrufung der Königsherrschaft auf Erden ........................................ 77 Ausrufung der Königsherrschaft auf Erden ........................................ 77
KAPITEL 12 KAPITEL 12
Das Weib mit der Sonne überkleidet Das Weib mit der Sonne überkleidet
Christus und die Seinen Christus und die Seinen
Satan — der feuerrote Drache und sein Anhang ................................ 84 Satan — der feuerrote Drache und sein Anhang ................................ 84
Der endgültige Sturz des Drachen Der endgültige Sturz des Drachen
aus dem Himmel auf die Erde aus dem Himmel auf die Erde
Sein Kampf gegen Michael und seine Besiegung ................................ 89 Sein Kampf gegen Michael und seine Besiegung ................................ 89
KAPITEL 13 KAPITEL 13
Die Visionen Daniels im Rückblick Die Visionen Daniels im Rückblick
in Verbindung zur Offenbarung ........................................................... 94 in Verbindung zur Offenbarung ........................................................... 94
Das siebenköpfige Tier aus dem Völkermeer....................................... 98 Das siebenköpfige Tier aus dem Völkermeer....................................... 98
Das Tier aus der Erde ......................................................................... 104 Das Tier aus der Erde ......................................................................... 104
Das geheimnisvolle Malzeichen des Tieres........................................ 108 Das geheimnisvolle Malzeichen des Tieres........................................ 108
KAPITEL 14 KAPITEL 14
Das Lamm und die 144.000 Versiegelten .......................................... 118 Das Lamm und die 144.000 Versiegelten .......................................... 118
Das ewiggültige Evangelium Das ewiggültige Evangelium
und die drei Engelrufe ........................................................................ 120 und die drei Engelrufe ........................................................................ 120
Die große Weizenernte am Ende der Gnadenzeit.............................. 122 Die große Weizenernte am Ende der Gnadenzeit.............................. 122
Die Ernte am Weinstock der Erde — Die Ernte am Weinstock der Erde —
Vollstreckung des Zornes Gottes ........................................................ 124 Vollstreckung des Zornes Gottes ........................................................ 124
KAPITEL 15
KAPITEL 15
Androhung der sieben Zornschalen
Androhung der sieben Zornschalen
Die Schar am kristallenen Meer ........................................................ 126
Die Schar am kristallenen Meer ........................................................ 126

5 5
KAPITEL 16

KAPITEL 16 Die sieben Zornschalen


Abschluß der Zorngerichte Gottes ...................................................... 130
Die sieben Zornschalen
Abschluß der Zorngerichte Gottes ...................................................... 130 Satanische Trinität: Drache, Tier, falscher Prophet ......................... 134

Satanische Trinität: Drache, Tier, falscher Prophet ......................... 134 KAPITEL 17


Das auf dem Tier reitende Weib ......................................................... 136
KAPITEL 17
Das auf dem Tier reitende Weib ......................................................... 136 KAPITEL 18
Die Zerstörung des großen Babylon ......................................................... 142
KAPITEL 18
Die Zerstörung des großen Babylon ......................................................... 142 KAPITEL 19
Der Jubel im Himmel über die Zerstörung Babylons
KAPITEL 19 Das Hochzeitsmahl des Lammes ........................................................ 145
Der Jubel im Himmel über die Zerstörung Babylons
Das Hochzeitsmahl des Lammes ........................................................ 145 Die letzte Schlacht entscheidet der HERR selbst ................................ 148

Die letzte Schlacht entscheidet der HERR selbst ................................ 148 KAPITEL 20
Fesselung Satans
KAPITEL 20 Abschluß der ersten Auferstehung
Fesselung Satans durch die Märtyrer
Abschluß der ersten Auferstehung Tausendjähriges Friedensreich .......................................................... 151
durch die Märtyrer
Tausendjähriges Friedensreich .......................................................... 151 Die zweite Auferstehung und das Jüngste Gericht .......................... 158

Die zweite Auferstehung und das Jüngste Gericht .......................... 158 KAPITEL 21
Ankündigung des neuen Himmels und der neuen Erde
KAPITEL 21 Die Herrlichkeit des Neuen Jerusalems
Ankündigung des neuen Himmels und der neuen Erde Das schreckliche Los der Verlorenen ................................................. 160
Die Herrlichkeit des Neuen Jerusalems
Das schreckliche Los der Verlorenen ................................................. 160 Beschreibung des Neuen Jerusalem .................................................. 165

Beschreibung des Neuen Jerusalem .................................................. 165 KAPITEL 22

KAPITEL 22 Der Lebensstrom und die Lebensbäume


Der paradiesische Zustand im Tausendjährigen Reich .................... 169
Der Lebensstrom und die Lebensbäume
Der paradiesische Zustand im Tausendjährigen Reich .................... 169 Letzte Ermahnung an die Gläubigen ................................................. 172

Letzte Ermahnung an die Gläubigen ................................................. 172 Schlußwort Jesu .................................................................................. 174
Schlußwort Jesu ........................................................................................ 174 ANHANG
ANHANG Die 70 Jahrwochen Daniels und die
Die 70 Jahrwochen Daniels und die aktuellen Ereignisse mit Israel
aktuellen Ereignisse mit Israel im Licht biblischer Prophetie ............................................................. 175
im Licht biblischer Prophetie ............................................................. 175 NACHWORT ............................................................................................... 192
NACHWORT ............................................................................................... 192 DIE 70 JAHRWOCHEN DANIELS /
DIE BIBLISCHE ZEITEINTEILUNG
6 6
VORWORT VORWORT

In dieser Darlegung werden wir hauptsächlich die Zeitspanne In dieser Darlegung werden wir hauptsächlich die Zeitspanne
der neutestamentlichen Gemeinde betrachten und Passagen der der neutestamentlichen Gemeinde betrachten und Passagen der
Heiligen Schrift verwenden, die Aufschluß über den zeitlichen Ablauf Heiligen Schrift verwenden, die Aufschluß über den zeitlichen Ablauf
geben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem letzten prophetischen geben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem letzten prophetischen
Buch der Bibel, der «Offenbarung» (Apokalypse). Das prophetische Buch der Bibel, der «Offenbarung» (Apokalypse). Das prophetische
Wort enthält Symbole, die in der Tat schwer verständlich sind. Viele Wort enthält Symbole, die in der Tat schwer verständlich sind. Viele
Bibelforscher und –lehrer haben es deshalb ganz beiseite gelassen, Bibelforscher und –lehrer haben es deshalb ganz beiseite gelassen,
andere haben ihre eigenen Gedanken darüber geäußert. Wirklich andere haben ihre eigenen Gedanken darüber geäußert. Wirklich
zutreffende, Aufschluß gebende, ausgewogene “up to date”–Literatur, zutreffende, Aufschluß gebende, ausgewogene “up to date”–Literatur,
die dem neuesten Stand der schnell fortschreitenden Entwicklung die dem neuesten Stand der schnell fortschreitenden Entwicklung
entspricht, gab es bisher nicht. entspricht, gab es bisher nicht.

Tatsächlich war dies auch gar nicht möglich, denn erst durch Tatsächlich war dies auch gar nicht möglich, denn erst durch
die Erfüllung der in der Heiligen Schrift vorausgesagten Ereignis- die Erfüllung der in der Heiligen Schrift vorausgesagten Ereignis-
se können bestimmte Vorgänge erkannt, gesehen, verstanden und se können bestimmte Vorgänge erkannt, gesehen, verstanden und
eingeordnet werden. Die erste und die letzte Generation der christ- eingeordnet werden. Die erste und die letzte Generation der christ-
lichen Zeitrechnung wurden in der biblischen Prophetie besonders lichen Zeitrechnung wurden in der biblischen Prophetie besonders
berücksichtigt. Es ehrt den allwissenden Gott über alle Maßen, daß berücksichtigt. Es ehrt den allwissenden Gott über alle Maßen, daß
Er die Entwicklung im voraus niederschreiben ließ. Der besseren Er die Entwicklung im voraus niederschreiben ließ. Der besseren
Übersicht wegen werden wir die einzelnen Kapitel der Offenbarung Übersicht wegen werden wir die einzelnen Kapitel der Offenbarung
nacheinander behandeln und die jeweils in den betreffenden Zu- nacheinander behandeln und die jeweils in den betreffenden Zu-
sammenhang gehörenden Stellen aus der ganzen Heiligen Schrift sammenhang gehörenden Stellen aus der ganzen Heiligen Schrift
hinzuziehen. hinzuziehen.

Die Ausführungen sind kurz gehalten, reichen jedoch aus, Die Ausführungen sind kurz gehalten, reichen jedoch aus,
dem wirklich interessierten Leser den Zugang zum Ratschluß dem wirklich interessierten Leser den Zugang zum Ratschluß
Gottes zu öffnen. Gott der HERR schenke jedem aufrichtig For- Gottes zu öffnen. Gott der HERR schenke jedem aufrichtig For-
schenden das rechte Verständnis und die Offenbarung, um den schenden das rechte Verständnis und die Offenbarung, um den
Offenbarungstext recht zu erfassen. Selig zu preisen sind alle, Offenbarungstext recht zu erfassen. Selig zu preisen sind alle,
die das durch den Geist inspirierte Wort im Geiste lesen und die das durch den Geist inspirierte Wort im Geiste lesen und
im Geiste verstehen, denn der Geist Gottes erforscht alle Dinge im Geiste verstehen, denn der Geist Gottes erforscht alle Dinge
(1. Kor. 2, 10–16). (1. Kor. 2, 10–16).

7 7
KAPITEL 1 KAPITEL 1

Einleitung Einleitung
Der „Tag des HERRN“ Der „Tag des HERRN“
Ursprung und Bedeutung des prophetischen Wortes Ursprung und Bedeutung des prophetischen Wortes

Der Apostel Johannes wurde um des „Wortes Gottes und um Der Apostel Johannes wurde um des „Wortes Gottes und um
des Zeugnisses Jesu willen“ auf die Insel Patmos verbannt. Dort des Zeugnisses Jesu willen“ auf die Insel Patmos verbannt. Dort
geriet er durch den Geist Gottes in Verzückung. Er sah die wich- geriet er durch den Geist Gottes in Verzückung. Er sah die wich-
tigsten Vorgänge des Zeitverlaufs voraus und wurde sogar an den tigsten Vorgänge des Zeitverlaufs voraus und wurde sogar an den
Tag des HERRN versetzt. Der Tag des HERRN wird im Alten und Tag des HERRN versetzt. Der Tag des HERRN wird im Alten und
Neuen Testament umfangreich beschrieben. Die Annahme, es Neuen Testament umfangreich beschrieben. Die Annahme, es
handle sich dabei um den Samstag oder den Sonntag, resultiert aus handle sich dabei um den Samstag oder den Sonntag, resultiert aus
einem Mißverständnis und trifft nicht zu. Der Tag des HERRN ist der einem Mißverständnis und trifft nicht zu. Der Tag des HERRN ist der
Zeitabschnitt, der nach dem Tag der Gnade und des Heils (Jes. 49, Zeitabschnitt, der nach dem Tag der Gnade und des Heils (Jes. 49,
8; 2. Kor. 6, 2; Hebr. 4, 7) folgt — der siebente Tag in der göttlichen 8; 2. Kor. 6, 2; Hebr. 4, 7) folgt — der siebente Tag in der göttlichen
Zeitrechnung. Gott rechnet in Tagen, wo wir in Jahren rechnen. Bei Zeitrechnung. Gott rechnet in Tagen, wo wir in Jahren rechnen. Bei
Gott ist ein Tag wie tausend Jahre für uns. „Ferner dürft ihr dies Gott ist ein Tag wie tausend Jahre für uns. „Ferner dürft ihr dies
Eine nicht unbeachtet lassen, Geliebte, daß ,e i n Tag beim HERRN Eine nicht unbeachtet lassen, Geliebte, daß ,e i n Tag beim HERRN
wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie e i n Tag‘.“ (2. Petr. wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie e i n Tag‘.“ (2. Petr.
3, 8; Ps. 90, 4). 3, 8; Ps. 90, 4).

Seit dem Zeitbeginn haben wir es mit sieben prophetischen Seit dem Zeitbeginn haben wir es mit sieben prophetischen
Tagesabschnitten zu tun, die Gott der Menschheit zugeordnet hat. Tagesabschnitten zu tun, die Gott der Menschheit zugeordnet hat.
Grob gerechnet vergingen 2 Tage, nämlich etwa zweitausend Jahre, Grob gerechnet vergingen 2 Tage, nämlich etwa zweitausend Jahre,
von Adam bis Abraham; dann wieder ca. zweitausend Jahre von von Adam bis Abraham; dann wieder ca. zweitausend Jahre von
Abraham bis Christus, und jetzt nahen wir uns dem Ende der bei- Abraham bis Christus, und jetzt nahen wir uns dem Ende der bei-
den Tage, die auch als die letzten Tage bezeichnet werden, in denen den Tage, die auch als die letzten Tage bezeichnet werden, in denen
der Geist Gottes während dieser zweitausend Jahre andauernden der Geist Gottes während dieser zweitausend Jahre andauernden
Gnadenzeit auf Erden wirksam ist (Apg. 2, 17). Der siebente Tag Gnadenzeit auf Erden wirksam ist (Apg. 2, 17). Der siebente Tag
wird die tausendjährige Zeitspanne des Friedensreiches Christi auf wird die tausendjährige Zeitspanne des Friedensreiches Christi auf
Erden sein (Offbg. 20). Erden sein (Offbg. 20).

Vor dem Tag des HERRN wollte Gott den Propheten Elia senden Vor dem Tag des HERRN wollte Gott den Propheten Elia senden
(Mal. 3, 23). Den Tag des HERRN — die letzte Zeitspanne von ein- (Mal. 3, 23). Den Tag des HERRN — die letzte Zeitspanne von ein-
tausend Jahren vor Anbruch der Ewigkeit — leiten Gerichte ein, tausend Jahren vor Anbruch der Ewigkeit — leiten Gerichte ein,

9 9
deren Höhepunkt die Schlacht bei Harmagedon sein wird (Offbg. deren Höhepunkt die Schlacht bei Harmagedon sein wird (Offbg.
16, 12–16; 19, 11–21; Hes. 38, 20+23; Joel 4, 9–17 u. a.). Deshalb 16, 12–16; 19, 11–21; Hes. 38, 20+23; Joel 4, 9–17 u. a.). Deshalb
wird er für die „Gottlosen“ als ein erbarmungsloser Tag des Zorns wird er für die „Gottlosen“ als ein erbarmungsloser Tag des Zorns
beschrieben, wo sich erfüllt: „Die Sonne wird sich in Finsternis beschrieben, wo sich erfüllt: „Die Sonne wird sich in Finsternis
verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag des HERRN kommt, verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag des HERRN kommt,
der große und furchtbare.“ (Joel 3, 4). Siehe auch Jes. 13; Hes. 30, der große und furchtbare.“ (Joel 3, 4). Siehe auch Jes. 13; Hes. 30,
3; Joel 2, 1–2; Joel 4, 14; Zeph. 1, 14–15; Apg. 2, 20; 2. Petr. 3, 10; 3; Joel 2, 1–2; Joel 4, 14; Zeph. 1, 14–15; Apg. 2, 20; 2. Petr. 3, 10;
Offbg. 6, 12–17 u. a. Offbg. 6, 12–17 u. a.

Der siebente Tag — das tausendjährige Friedensreich — ist der Der siebente Tag — das tausendjährige Friedensreich — ist der
Ruhetag Gottes. An dessen Ende wird der Satan noch einmal frei- Ruhetag Gottes. An dessen Ende wird der Satan noch einmal frei-
gelassen, um alle widergöttlichen Mächte unter dem Anführer «Gog gelassen, um alle widergöttlichen Mächte unter dem Anführer «Gog
und Magog» zum Endkampf aufzuwiegeln, bei dem sie ein für allemal und Magog» zum Endkampf aufzuwiegeln, bei dem sie ein für allemal
vernichtet werden (Offbg. 20, 7–10). Danach findet das Endgericht vernichtet werden (Offbg. 20, 7–10). Danach findet das Endgericht
statt, der neue Himmel und die neue Erde entstehen, und die Zeit statt, der neue Himmel und die neue Erde entstehen, und die Zeit
mündet in die Ewigkeit. mündet in die Ewigkeit.

Vor dem Tag des Heils sandte Gott der HERR „Seinen Engel“ Vor dem Tag des Heils sandte Gott der HERR „Seinen Engel“
in Gestalt Johannes des Täufers als Wegbereiter (Mal. 3, 1; Matth. in Gestalt Johannes des Täufers als Wegbereiter (Mal. 3, 1; Matth.
11, 10 u. a.). Er trat im Geist und in der Kraft des Elia auf, um die 11, 10 u. a.). Er trat im Geist und in der Kraft des Elia auf, um die
Herzen derer, die im Glauben der alttestamentlichen Väter waren, Herzen derer, die im Glauben der alttestamentlichen Väter waren,
zu dem Neubeginn der Kinder des Neuen Bundes zu führen (Mal. zu dem Neubeginn der Kinder des Neuen Bundes zu führen (Mal.
3, 24a; Luk. 1, 17). „… dieser kam, um Zeugnis abzulegen, Zeugnis 3, 24a; Luk. 1, 17). „… dieser kam, um Zeugnis abzulegen, Zeugnis
von dem Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kämen.“ (Joh. 1, von dem Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kämen.“ (Joh. 1,
7). Er schlug die Brücke vom Alten zum Neuen Testament (Luk. 16, 7). Er schlug die Brücke vom Alten zum Neuen Testament (Luk. 16,
16), bahnte den Weg des HERRN und ebnete eine Straße für unseren 16), bahnte den Weg des HERRN und ebnete eine Straße für unseren
Gott (Jes. 40, 3; Mark. 1, 1–4 u. a.). Gott (Jes. 40, 3; Mark. 1, 1–4 u. a.).

Der Prophet vor dem Tag des HERRN trat am Ende des Tages des Der Prophet vor dem Tag des HERRN trat am Ende des Tages des
Heils auf, also jetzt im letzten Gemeindezeitalter, um die Herzen der Heils auf, also jetzt im letzten Gemeindezeitalter, um die Herzen der
Kinder des Neuen Bundes zu dem Glauben der apostolischen Väter Kinder des Neuen Bundes zu dem Glauben der apostolischen Väter
zurückzuführen (Mal. 3, 24b). Seine biblisch fundierte Botschaft zurückzuführen (Mal. 3, 24b). Seine biblisch fundierte Botschaft
bringt die wahre Gemeinde wieder in Übereinstimmung mit dem bringt die wahre Gemeinde wieder in Übereinstimmung mit dem
Wort und versetzt sie in den ursprünglichen Stand, indem ihr vor Wort und versetzt sie in den ursprünglichen Stand, indem ihr vor
der Wiederkunft Jesu Christi alles zurückerstattet wird, was sie am der Wiederkunft Jesu Christi alles zurückerstattet wird, was sie am
Anfang besaß. Durch ein mächtiges Geisteswirken, das die Heilige Anfang besaß. Durch ein mächtiges Geisteswirken, das die Heilige
Schrift als „Spätregen“ bezeichnet, wird sie in ihre ursprüngliche, Schrift als „Spätregen“ bezeichnet, wird sie in ihre ursprüngliche,

10 10
göttliche Ordnung versetzt (Jak. 5, 7–8). Jesus sprach in Matth. 17, göttliche Ordnung versetzt (Jak. 5, 7–8). Jesus sprach in Matth. 17,
11 von diesem im Propheten Maleachi angekündigten Dienst, daß er 11 von diesem im Propheten Maleachi angekündigten Dienst, daß er
noch zukünftig ist: „Elia kommt allerdings und wird alles wieder in noch zukünftig ist: „Elia kommt allerdings und wird alles wieder in
den rechten Stand bringen …”, ebenso bestätigte Er, daß der Dienst den rechten Stand bringen …”, ebenso bestätigte Er, daß der Dienst
Johannes des Täufers bereits stattgefunden hatte (Vv. 12–13). Als Johannes des Täufers bereits stattgefunden hatte (Vv. 12–13). Als
Johannes auftrat, wurden ihm drei Fragen gestellt. Eine davon Johannes auftrat, wurden ihm drei Fragen gestellt. Eine davon
lautete: „ ,Bist du Elia?‘ Er sagte: ,Nein, ich bin es nicht.‘ “ (Joh. 1, lautete: „ ,Bist du Elia?‘ Er sagte: ,Nein, ich bin es nicht.‘ “ (Joh. 1,
21). In Vers 23 nahm er Bezug auf das prophetische Wort des Alten 21). In Vers 23 nahm er Bezug auf das prophetische Wort des Alten
Testaments, das ihn und seinen Dienst betraf. Testaments, das ihn und seinen Dienst betraf.

Gleich wie Elia die zwölf Steine entsprechend der zwölf Stäm- Gleich wie Elia die zwölf Steine entsprechend der zwölf Stäm-
me Israels nahm, den Altar des HERRN aufbaute und das Volk zu me Israels nahm, den Altar des HERRN aufbaute und das Volk zu
Gott zurückrief (1. Kön. 18), so wird durch die letzte Botschaft an Gott zurückrief (1. Kön. 18), so wird durch die letzte Botschaft an
die neutestamentliche Gemeinde die Lehre der zwölf Apostel neu die neutestamentliche Gemeinde die Lehre der zwölf Apostel neu
aufgerichtet und das Volk Gottes zum HERRN und zu Seinem Wort aufgerichtet und das Volk Gottes zum HERRN und zu Seinem Wort
zurückgerufen. Wir erleben jetzt tatsächlich diesen abschließenden zurückgerufen. Wir erleben jetzt tatsächlich diesen abschließenden
Teil der Heilsgeschichte. Teil der Heilsgeschichte.

Der Apostel Petrus bezog sich auf die Verheißung der Wieder- Der Apostel Petrus bezog sich auf die Verheißung der Wieder-
erstattung der Gemeinde Christi in seiner zweiten Predigt nach erstattung der Gemeinde Christi in seiner zweiten Predigt nach
Pfingsten, als er, geleitet durch den Geist, sagte: „… auf daß Zeiten Pfingsten, als er, geleitet durch den Geist, sagte: „… auf daß Zeiten
der Erquickung vom Angesicht des HERRN kommen und Er den für der Erquickung vom Angesicht des HERRN kommen und Er den für
euch zum Gesalbten bestimmten Jesus senden kann. IHN muß euch zum Gesalbten bestimmten Jesus senden kann. IHN muß
allerdings der Himmel aufnehmen bis zu den Zeiten der allerdings der Himmel aufnehmen bis zu den Zeiten der
Wiederherstellung alles dessen, was Gott durch den Mund Wiederherstellung alles dessen, was Gott durch den Mund
Seiner heiligen Propheten von der Urzeit her verkündet hat.“ Seiner heiligen Propheten von der Urzeit her verkündet hat.“
(Apg. 3, 20–21). Schon am Anfang der neutestamentlichen Gemein- (Apg. 3, 20–21). Schon am Anfang der neutestamentlichen Gemein-
de sagte der Heilige Geist durch berufenen Mund voraus, was am de sagte der Heilige Geist durch berufenen Mund voraus, was am
Ende geschehen würde, nämlich daß die wahre Gemeinde vor der Ende geschehen würde, nämlich daß die wahre Gemeinde vor der
Wiederkunft Christi in den gleichen Zustand zurückversetzt wird, Wiederkunft Christi in den gleichen Zustand zurückversetzt wird,
in dem die Urgemeinde sich befunden hat. in dem die Urgemeinde sich befunden hat.

11 11
Die Offenbarung Jesu Christi, Die Offenbarung Jesu Christi,
wie sie Johannes zuteil wurde wie sie Johannes zuteil wurde

Im ersten Kapitel der Offenbarung begegnen wir der völligen Im ersten Kapitel der Offenbarung begegnen wir der völligen
Enthüllung Jesu Christi, in dem alle Schätze der Weisheit und Enthüllung Jesu Christi, in dem alle Schätze der Weisheit und
Erkenntnis Gottes verborgen liegen (Kol. 2, 3). Durch Ihn werden Erkenntnis Gottes verborgen liegen (Kol. 2, 3). Durch Ihn werden
sie auch offenbart. Gleich zu Anfang stehen die alles umfassenden sie auch offenbart. Gleich zu Anfang stehen die alles umfassenden
Worte: „Offenbarung Jesu Christi“. Worte: „Offenbarung Jesu Christi“.

„Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm hat zuteil werden lassen, „Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm hat zuteil werden lassen,
um Seinen Knechten anzuzeigen, was in Bälde geschehen soll; und um Seinen Knechten anzuzeigen, was in Bälde geschehen soll; und
Er hat es durch die Sendung Seines Engels Seinem Knechte Er hat es durch die Sendung Seines Engels Seinem Knechte
Johannes durch Zeichen kundgetan, Johannes durch Zeichen kundgetan,
und dieser legt nunmehr Zeugnis ab von dem Worte Gottes und und dieser legt nunmehr Zeugnis ab von dem Worte Gottes und
von dem Zeugnis Jesu Christi, von allem, was er gesehen hat. von dem Zeugnis Jesu Christi, von allem, was er gesehen hat.
Selig ist der Leser und die Hörer der Worte der Weissagung und Selig ist der Leser und die Hörer der Worte der Weissagung und
die das bewahren, was in ihr geschrieben steht; denn die Zeit ist die das bewahren, was in ihr geschrieben steht; denn die Zeit ist
nahe.“ (Offbg. 1, 1–3). nahe.“ (Offbg. 1, 1–3).

Johannes empfing diese Gottesoffenbarung auf übernatürliche Johannes empfing diese Gottesoffenbarung auf übernatürliche
Weise durch die Sendung «Seines Engels». Engel im allgemeinen Weise durch die Sendung «Seines Engels». Engel im allgemeinen
sind dienstbare Geister (Heb. 1, 14), die bei besonderen Anlässen in sind dienstbare Geister (Heb. 1, 14), die bei besonderen Anlässen in
menschlicher Gestalt sichtbar erscheinen. In Kapitel 22, 8–9 spricht menschlicher Gestalt sichtbar erscheinen. In Kapitel 22, 8–9 spricht
Johannes von der überwältigenden Wirkung dieses übernatürlichen Johannes von der überwältigenden Wirkung dieses übernatürlichen
Erlebnisses: Er fiel vor dem Engel nieder, um ihn anzubeten, doch Erlebnisses: Er fiel vor dem Engel nieder, um ihn anzubeten, doch
dieser sagte ihm: „Nicht doch! ich bin nur ein Mitknecht von dir und dieser sagte ihm: „Nicht doch! ich bin nur ein Mitknecht von dir und
deinen Brüdern, den Propheten, sowie von denen, welche die Worte deinen Brüdern, den Propheten, sowie von denen, welche die Worte
dieses Buches festhalten. Bete Gott an!“ dieses Buches festhalten. Bete Gott an!“

Gemäß Luk 1, 11–20 brachte der Engel Gabriel dem Zacharias Gemäß Luk 1, 11–20 brachte der Engel Gabriel dem Zacharias
die freudige Botschaft über die bevorstehende Geburt Johannes die freudige Botschaft über die bevorstehende Geburt Johannes
des Täufers. Wie in den Versen 26–38 berichtet wird, begab sich des Täufers. Wie in den Versen 26–38 berichtet wird, begab sich
derselbe Engel später zu Maria und kündigte ihr die Geburt Jesu derselbe Engel später zu Maria und kündigte ihr die Geburt Jesu
Christi an. In Luk. 2 erlebten die Hirten auf den Fluren Bethlehems, Christi an. In Luk. 2 erlebten die Hirten auf den Fluren Bethlehems,
wie ein Engel das große Ereignis bekanntgab und die himmlischen wie ein Engel das große Ereignis bekanntgab und die himmlischen
Heerscharen hier auf Erden hörbar im Chor sangen: „Ehre sei Gott Heerscharen hier auf Erden hörbar im Chor sangen: „Ehre sei Gott

12 12
in Himmelshöhen und Friede auf Erden in den Menschen Seines in Himmelshöhen und Friede auf Erden in den Menschen Seines
Wohlgefallens!“ (Vv. 8–14). Wohlgefallens!“ (Vv. 8–14).

Das Erscheinen von Engeln ist im Alten und Neuen Testament Das Erscheinen von Engeln ist im Alten und Neuen Testament
vielfach bezeugt. Es geschah immer zu einem besonderen Zweck, ver- vielfach bezeugt. Es geschah immer zu einem besonderen Zweck, ver-
bunden mit Dienst und Botschaft. Auf der Insel Patmos geschah bunden mit Dienst und Botschaft. Auf der Insel Patmos geschah
es zu dem Zweck, „Seinen Knechten anzuzeigen, was zukünftig es zu dem Zweck, „Seinen Knechten anzuzeigen, was zukünftig
geschehen soll, denn die Zeit der Erfüllung und Verwirklichung des geschehen soll, denn die Zeit der Erfüllung und Verwirklichung des
Geoffenbarten ist nahe.” Der Wortbegriff „Offenbarung“ hätte bes- Geoffenbarten ist nahe.” Der Wortbegriff „Offenbarung“ hätte bes-
ser als „Enthüllung“ übersetzt werden können, entsprechend dem ser als „Enthüllung“ übersetzt werden können, entsprechend dem
griechischen Wort „“ (Apokalypsis) im Grundtext. griechischen Wort „“ (Apokalypsis) im Grundtext.

In diesem letzten Buch der Bibel werden ganz wichtige Vorgänge In diesem letzten Buch der Bibel werden ganz wichtige Vorgänge
und Ereignisse enthüllt, die besonders für die Endzeit von größter und Ereignisse enthüllt, die besonders für die Endzeit von größter
Bedeutung sind. Die Seligpreisung gilt den Lesern, den Hörern Bedeutung sind. Die Seligpreisung gilt den Lesern, den Hörern
und denen, welche die Worte der in diesem Buch der Offenbarung und denen, welche die Worte der in diesem Buch der Offenbarung
enthaltenen Weissagung bewahren. So wird es uns am Anfang in enthaltenen Weissagung bewahren. So wird es uns am Anfang in
Kapitel 1, 3 und am Ende in Kapitel 22, 7 bezeugt. Gott hat darin Kapitel 1, 3 und am Ende in Kapitel 22, 7 bezeugt. Gott hat darin
Seinen gesamten zur Vollendung gelangenden Ratschluß kundge- Seinen gesamten zur Vollendung gelangenden Ratschluß kundge-
tan. Das Zeugnis Gottes ist damit völlig abgeschlossen. Der HERR tan. Das Zeugnis Gottes ist damit völlig abgeschlossen. Der HERR
hat an alles gedacht, Er hat nichts vergessen, deshalb darf keiner hat an alles gedacht, Er hat nichts vergessen, deshalb darf keiner
etwas hinzufügen oder wegnehmen, geschweige mit Neuoffenbarun- etwas hinzufügen oder wegnehmen, geschweige mit Neuoffenbarun-
gen versehen. Wann immer dies von selbsternannten „Propheten“ gen versehen. Wann immer dies von selbsternannten „Propheten“
oder „Prophetinnen“ geschieht, ist es als nicht von Gott stammend oder „Prophetinnen“ geschieht, ist es als nicht von Gott stammend
abzulehnen. abzulehnen.

Jede Offenbarung, die von Gott kommt, stimmt immer mit dem Jede Offenbarung, die von Gott kommt, stimmt immer mit dem
Zeugnis der Heiligen Schrift überein. So haben wir als fehlbare Zeugnis der Heiligen Schrift überein. So haben wir als fehlbare
Menschen Zugang zu dem unfehlbaren Wort. Der Heilige Geist, der Menschen Zugang zu dem unfehlbaren Wort. Der Heilige Geist, der
die Schreiber leitete und inspirierte, führt auch heute noch in die die Schreiber leitete und inspirierte, führt auch heute noch in die
Wahrheit des Wortes hinein. Wahrheit des Wortes hinein.

13 13
Der Segensgruß Der Segensgruß
an die sieben Gemeinden an die sieben Gemeinden

Johannes grüßt die sieben Gemeinden, die Gott unter den vielen Johannes grüßt die sieben Gemeinden, die Gott unter den vielen
Gemeinden für die Charakterisierung der sieben Sendschreiben Gemeinden für die Charakterisierung der sieben Sendschreiben
wählte, und hebt Jesus Christus als den treuen Zeugen, als den wählte, und hebt Jesus Christus als den treuen Zeugen, als den
Erstgeborenen der Toten und als den Herrscher über die Könige Erstgeborenen der Toten und als den Herrscher über die Könige
der Erde hervor: der Erde hervor:
„Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da „Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da
war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor Seinem war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor Seinem
Thron sind, Thron sind,
und von Jesus Christus, dem treuen Zeugen, dem Erstgeborenen und von Jesus Christus, dem treuen Zeugen, dem Erstgeborenen
der Toten und dem Herrscher über die Könige der Erde! Ihm, der uns der Toten und dem Herrscher über die Könige der Erde! Ihm, der uns
liebt und uns durch Sein Blut von unsern Sünden erlöst hat liebt und uns durch Sein Blut von unsern Sünden erlöst hat
und uns zu einer Königsherrschaft gemacht hat, zu Priestern für und uns zu einer Königsherrschaft gemacht hat, zu Priestern für
Seinen Gott und Vater: — Sein ist die Herrlichkeit und die Macht in Seinen Gott und Vater: — Sein ist die Herrlichkeit und die Macht in
alle Ewigkeit! Amen.“ (Vv. 4–6). alle Ewigkeit! Amen.“ (Vv. 4–6).

Darauf kündigt der Seher das für alle sichtbare Kommen des Darauf kündigt der Seher das für alle sichtbare Kommen des
HERRN bei Beginn Seiner Königsherrschaft an: „Seht, Er kommt HERRN bei Beginn Seiner Königsherrschaft an: „Seht, Er kommt
mit den Wolken, und sehen werden Ihn die Augen aller, auch die, mit den Wolken, und sehen werden Ihn die Augen aller, auch die,
welche Ihn durchstochen haben, und wehklagen werden um Ihn alle welche Ihn durchstochen haben, und wehklagen werden um Ihn alle
Geschlechter der Erde. Ja, Amen!“ Geschlechter der Erde. Ja, Amen!“

Dieses Kommen beschreibt nicht Seine Wiederkunft als Bräuti- Dieses Kommen beschreibt nicht Seine Wiederkunft als Bräuti-
gam (Matth. 25, 1–13), der die Seinen vor Anbruch des schreckli- gam (Matth. 25, 1–13), der die Seinen vor Anbruch des schreckli-
chen Tages des HERRN heimholt (1. Thess. 4, 13–18), sondern Sein chen Tages des HERRN heimholt (1. Thess. 4, 13–18), sondern Sein
Kommen, wenn Er sich auf den Thron Seiner Herrlichkeit setzt, Kommen, wenn Er sich auf den Thron Seiner Herrlichkeit setzt,
um zunächst zu richten (Matth. 25, 31) und dann tausend Jahre zu um zunächst zu richten (Matth. 25, 31) und dann tausend Jahre zu
regieren (Offbg. 20, 6). Der Kommende stellt sich selbst vor: „ICH regieren (Offbg. 20, 6). Der Kommende stellt sich selbst vor: „ICH
bin das Alpha und das Omega, spricht Gott der HERR, der da ist bin das Alpha und das Omega, spricht Gott der HERR, der da ist
und der da war und der da kommt, der Allmächtige.“ Das ist das und der da war und der da kommt, der Allmächtige.“ Das ist das
Zeugnis Jesu. Zeugnis Jesu.

Der Seher ist als der Lieblingsjünger Jesu bekannt. Er erwähnt Der Seher ist als der Lieblingsjünger Jesu bekannt. Er erwähnt
die persönliche Teilnahme an der Drangsal und der zukünftigen die persönliche Teilnahme an der Drangsal und der zukünftigen

14 14
Königsherrschaft und das standhafte Ausharren in Jesus. Er hörte Königsherrschaft und das standhafte Ausharren in Jesus. Er hörte
die gewaltige Stimme des auferstandenen HERRN sagen: „Was du zu die gewaltige Stimme des auferstandenen HERRN sagen: „Was du zu
sehen bekommst, das schreibe in ein Buch und sende es an die sieben sehen bekommst, das schreibe in ein Buch und sende es an die sieben
Gemeinden …“ (V. 11). Gemeinden …“ (V. 11).

Das unvergeßliche Erlebnis Das unvergeßliche Erlebnis

Danach sah er den auferstandenen und erhöhten HERRN als Men- Danach sah er den auferstandenen und erhöhten HERRN als Men-
schensohn in Seiner göttlichen Majestät unter den sieben goldenen schensohn in Seiner göttlichen Majestät unter den sieben goldenen
Leuchtern wandeln. „Da wandte ich mich um und wollte nach der Leuchtern wandeln. „Da wandte ich mich um und wollte nach der
Stimme sehen, die mit mir redete; und als ich mich umgewandt hatte, Stimme sehen, die mit mir redete; und als ich mich umgewandt hatte,
erblickte ich sieben goldene Leuchter erblickte ich sieben goldene Leuchter
und in der Mitte der Leuchter Einen, der wie ein Menschensohn und in der Mitte der Leuchter Einen, der wie ein Menschensohn
aussah; Er war mit einem Gewand angetan und um die Brust mit aussah; Er war mit einem Gewand angetan und um die Brust mit
einem goldenen Gürtel gegürtet; einem goldenen Gürtel gegürtet;
Sein Haupthaar aber und Seine Barthaare waren so weiß wie Sein Haupthaar aber und Seine Barthaare waren so weiß wie
schneeweiße Wolle und Seine Augen wie eine Feuerflamme; schneeweiße Wolle und Seine Augen wie eine Feuerflamme;
Seine Füße glichen dem Golderz, als wären sie im Schmelzofen Seine Füße glichen dem Golderz, als wären sie im Schmelzofen
glühend gemacht, und Seine Stimme klang wie das Rauschen vieler glühend gemacht, und Seine Stimme klang wie das Rauschen vieler
Wasser.“ (Vv. 12–15). Durch die sieben goldenen Leuchter wird an- Wasser.“ (Vv. 12–15). Durch die sieben goldenen Leuchter wird an-
gedeutet, daß die eine neutestamentliche Gemeinde durch sieben gedeutet, daß die eine neutestamentliche Gemeinde durch sieben
besondere Zeitabschnitte geht. besondere Zeitabschnitte geht.

Dem Propheten Mose hatte der HERR geboten, einen goldenen Dem Propheten Mose hatte der HERR geboten, einen goldenen
Leuchter anzufertigen. ER gab ihm die genauen Anweisungen, wie Leuchter anzufertigen. ER gab ihm die genauen Anweisungen, wie
es zu geschehen hatte (2. Mose 25, 31–40). Der Prophet Sacharja es zu geschehen hatte (2. Mose 25, 31–40). Der Prophet Sacharja
bezeugt: „Ich sehe, da steht ein Leuchter ganz von Gold, und ein Öl- bezeugt: „Ich sehe, da steht ein Leuchter ganz von Gold, und ein Öl-
behälter befindet sich oben darauf, und sieben Lampen sind an ihm behälter befindet sich oben darauf, und sieben Lampen sind an ihm
und sieben Gießröhren für die Lampen, die sich an ihm befinden“ und sieben Gießröhren für die Lampen, die sich an ihm befinden“
(Sach. 4, 2). Der Ölbehälter mit seinen sieben Gießröhren und die (Sach. 4, 2). Der Ölbehälter mit seinen sieben Gießröhren und die
sieben Lampen zeigen symbolisch an, daß der neutestamentlichen sieben Lampen zeigen symbolisch an, daß der neutestamentlichen
Gemeinde in den sieben Zeitabschnitten die Fülle des Heiligen Gei- Gemeinde in den sieben Zeitabschnitten die Fülle des Heiligen Gei-
stes immer neu zuströmt. stes immer neu zuströmt.

15 15
„In Seiner rechten Hand hatte Er sieben Sterne“. Der HERR hält „In Seiner rechten Hand hatte Er sieben Sterne“. Der HERR hält
die sieben Sterne, welches die sieben Engel der sieben Gemeinden die sieben Sterne, welches die sieben Engel der sieben Gemeinden
sind, fest in Seiner Hand. Diese Gottesboten stehen in einem direkten sind, fest in Seiner Hand. Diese Gottesboten stehen in einem direkten
übernatürlichen Auftrag. Menschen verfügen nicht über sie; kein übernatürlichen Auftrag. Menschen verfügen nicht über sie; kein
Konzil nimmt Einfluß auf sie. Sie haben das SO SPRICHT DER Konzil nimmt Einfluß auf sie. Sie haben das SO SPRICHT DER
HERR des Wortes für die Gemeinde. Johannes sah, daß aus dem HERR des Wortes für die Gemeinde. Johannes sah, daß aus dem
Mund des Menschensohnes „ein scharfes zweischneidiges Schwert Mund des Menschensohnes „ein scharfes zweischneidiges Schwert
hervorging, und Sein Angesicht leuchtete, wie wenn die Sonne in ihrer hervorging, und Sein Angesicht leuchtete, wie wenn die Sonne in ihrer
Kraft scheint.“ Das zweischneidige Schwert ist das Wort Gottes, das Kraft scheint.“ Das zweischneidige Schwert ist das Wort Gottes, das
aus dem Munde des HERRN ergeht. aus dem Munde des HERRN ergeht.

Wer die Beschreibung des Menschensohnes sorgfältig liest, wird Wer die Beschreibung des Menschensohnes sorgfältig liest, wird
mitempfinden, wie überwältigt der Seher gewesen sein muß. Er be- mitempfinden, wie überwältigt der Seher gewesen sein muß. Er be-
richtet: „Bei Seinem Anblick fiel ich wie tot Ihm zu Füßen nieder; da richtet: „Bei Seinem Anblick fiel ich wie tot Ihm zu Füßen nieder; da
legte Er Seine rechte Hand auf mich und sagte: ,Fürchte dich nicht! legte Er Seine rechte Hand auf mich und sagte: ,Fürchte dich nicht!
ICH bin’s, der Erste und der Letzte und der Lebende; Ich war tot, ICH bin’s, der Erste und der Letzte und der Lebende; Ich war tot,
und siehe! Ich lebe in alle Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und siehe! Ich lebe in alle Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes
und des Totenreiches.‘ “ Wird der HERR als Menschensohn gezeigt, und des Totenreiches.‘ “ Wird der HERR als Menschensohn gezeigt,
dann geschieht das in Verbindung mit Ihm als Prophet; wird Er als dann geschieht das in Verbindung mit Ihm als Prophet; wird Er als
Sohn Gottes gezeigt, dann in Verbindung mit Ihm als Erlöser; wird Sohn Gottes gezeigt, dann in Verbindung mit Ihm als Erlöser; wird
Er als Sohn Davids beschrieben, dann geschieht das in Verbindung Er als Sohn Davids beschrieben, dann geschieht das in Verbindung
mit Ihm als König. mit Ihm als König.

16 16
KAPITEL 2 KAPITEL 2

Die sieben Botschaften des auferstandenen HERRN Die sieben Botschaften des auferstandenen HERRN

Erstes Sendschreiben: Erstes Sendschreiben:


Bewahre die erste Liebe! Bewahre die erste Liebe!

Auf die sieben Sendschreiben braucht nicht ausführlich ein- Auf die sieben Sendschreiben braucht nicht ausführlich ein-
gegangen zu werden; sie sind bereits behandelt worden und allen gegangen zu werden; sie sind bereits behandelt worden und allen
mehr oder weniger bekannt. Zunächst ergeht die Botschaft immer mehr oder weniger bekannt. Zunächst ergeht die Botschaft immer
an den Gemeindeengel, der sie dann der Gesamtgemeinde weiter- an den Gemeindeengel, der sie dann der Gesamtgemeinde weiter-
gibt. Darin ist Lob für das Gute und Tadel wegen falscher Lehren gibt. Darin ist Lob für das Gute und Tadel wegen falscher Lehren
usw. enthalten. Am Ende eines jeden Sendschreibens finden wir usw. enthalten. Am Ende eines jeden Sendschreibens finden wir
die besonderen Verheißungen für die Überwinder. Sie betrafen die besonderen Verheißungen für die Überwinder. Sie betrafen
nicht nur die namentlich erwähnten lokalen Gemeinden, sondern nicht nur die namentlich erwähnten lokalen Gemeinden, sondern
gelten allen Gläubigen während der gesamten Zeitspanne der neu- gelten allen Gläubigen während der gesamten Zeitspanne der neu-
testamentlichen Gemeinde. testamentlichen Gemeinde.

Kirchenhistoriker haben sich eingehend mit den sieben be- Kirchenhistoriker haben sich eingehend mit den sieben be-
sonderen Epochen be faßt. Der bekannteste unter ihnen ist sonderen Epochen be faßt. Der bekannteste unter ihnen ist
Dr. Clarence Larkin, der in seinem Buch «Dispensational Truth» auf Dr. Clarence Larkin, der in seinem Buch «Dispensational Truth» auf
den Seiten 130–132 die zeitliche Einteilung festlegte. Der Gottes- den Seiten 130–132 die zeitliche Einteilung festlegte. Der Gottes-
mann William Branham hat sie verwendet, als er über die sieben mann William Branham hat sie verwendet, als er über die sieben
Gemeindezeitalter sprach. Die gleiche Zeiteinteilung wird auch hier Gemeindezeitalter sprach. Die gleiche Zeiteinteilung wird auch hier
wiedergegeben. wiedergegeben.

Die Sendschreiben hatten vorausweisenden, prophetischen Cha- Die Sendschreiben hatten vorausweisenden, prophetischen Cha-
rakter und sind von heilsgeschichtlicher Bedeutung. Der Redende rakter und sind von heilsgeschichtlicher Bedeutung. Der Redende
und Wirkende ist immer der auferstandene HERR. ER stellt sich in und Wirkende ist immer der auferstandene HERR. ER stellt sich in
jedem Sendschreiben in einer anderen Weise vor, jedoch immer mit jedem Sendschreiben in einer anderen Weise vor, jedoch immer mit
einer zur Gemeinde orientierten Beziehung. Sie muß wissen, wer Er einer zur Gemeinde orientierten Beziehung. Sie muß wissen, wer Er
ist, und auf das hören, was Er sagt. Auch die sieben Verheißungen, ist, und auf das hören, was Er sagt. Auch die sieben Verheißungen,
die den Überwindern gegeben werden, sind unterschiedlich. Bei die den Überwindern gegeben werden, sind unterschiedlich. Bei
der Wiederkunft des HERRN werden die vollendeten Gerechten aus der Wiederkunft des HERRN werden die vollendeten Gerechten aus
allen Gemeindezeitaltern, die an der ersten Auferstehung teilhaben, allen Gemeindezeitaltern, die an der ersten Auferstehung teilhaben,
gemeinsam alles Verheißene ererben. gemeinsam alles Verheißene ererben.

17 17
Im ersten Sendschreiben lesen wir: „So spricht der, welcher Im ersten Sendschreiben lesen wir: „So spricht der, welcher
die sieben Sterne fest in Seiner rechten Hand hält und der inmitten die sieben Sterne fest in Seiner rechten Hand hält und der inmitten
der sieben goldenen Leuchter wandelt: der sieben goldenen Leuchter wandelt:
ICH kenne deine Werke und deine Arbeit und dein standhaftes ICH kenne deine Werke und deine Arbeit und dein standhaftes
Ausharren und weiß, daß du Böse nicht zu ertragen vermagst; du Ausharren und weiß, daß du Böse nicht zu ertragen vermagst; du
hast auch die geprüft, welche sich für Apostel ausgeben, ohne es zu hast auch die geprüft, welche sich für Apostel ausgeben, ohne es zu
sein, und hast Lügner in ihnen erkannt. sein, und hast Lügner in ihnen erkannt.
Auch standhaftes Ausharren besitzest du und hast um Meines Na- Auch standhaftes Ausharren besitzest du und hast um Meines Na-
mens willen schwere Lasten getragen und bist nicht müde geworden. mens willen schwere Lasten getragen und bist nicht müde geworden.
Aber Ich habe an dir auszusetzen, daß du deine erste Liebe auf- Aber Ich habe an dir auszusetzen, daß du deine erste Liebe auf-
gegeben hast. gegeben hast.
Denke also daran, von welcher Höhe du herabgefallen bist; und Denke also daran, von welcher Höhe du herabgefallen bist; und
gehe in dich und tue die ersten Werke wieder! Sonst komme Ich über gehe in dich und tue die ersten Werke wieder! Sonst komme Ich über
dich und werde deinen Leuchter von seiner Stelle rücken, wenn du dich und werde deinen Leuchter von seiner Stelle rücken, wenn du
nicht in dich gehst. nicht in dich gehst.
Doch das hast du, daß du die Werke der Nikolaiten hassest, die Doch das hast du, daß du die Werke der Nikolaiten hassest, die
auch Mir verhaßt sind.“ auch Mir verhaßt sind.“

Es ist die Rede von der Arbeit im Reiche Gottes, von den Werken Es ist die Rede von der Arbeit im Reiche Gottes, von den Werken
und der Geduld der Gläubigen. Ihnen wird das Zeugnis ausgestellt, und der Geduld der Gläubigen. Ihnen wird das Zeugnis ausgestellt,
daß sie die bösen, unredlichen Arbeiter nicht ertragen konnten. Es daß sie die bösen, unredlichen Arbeiter nicht ertragen konnten. Es
handelte sich dabei um Männer, die sich als Apostel ausgaben, die handelte sich dabei um Männer, die sich als Apostel ausgaben, die
jedoch von den worttreuen Gläubigen als Lügner in jenem ersten jedoch von den worttreuen Gläubigen als Lügner in jenem ersten
Gemeindezeitalter entlarvt wurden. Gemeindezeitalter entlarvt wurden.

Paulus hatte bereits in Apg. 20, 28–32 und anderen Stellen Paulus hatte bereits in Apg. 20, 28–32 und anderen Stellen
darauf hingewiesen, daß nach seinem Heimgang Männer auftreten darauf hingewiesen, daß nach seinem Heimgang Männer auftreten
würden, die Irrlehren vortragen, um Jünger in ihre Gefolgschaft zu würden, die Irrlehren vortragen, um Jünger in ihre Gefolgschaft zu
ziehen. Er mahnte in dem Zusammenhang die Gemeindeältesten ziehen. Er mahnte in dem Zusammenhang die Gemeindeältesten
zur Wachsamkeit. zur Wachsamkeit.

Damals hatten die Gläubigen noch die Lehren und die Praxis Damals hatten die Gläubigen noch die Lehren und die Praxis
der wahren Apostel aus dem Urchristentum in lebendiger Erinne- der wahren Apostel aus dem Urchristentum in lebendiger Erinne-
rung. Sie wußten: Wenn jemand mit ihrer Lehre und Praxis nicht rung. Sie wußten: Wenn jemand mit ihrer Lehre und Praxis nicht
übereinstimmte, dann handelte es sich um Nachahmer und nicht übereinstimmte, dann handelte es sich um Nachahmer und nicht
gerechtfertigte Ansprüche. Die Abweichungen vom Original began- gerechtfertigte Ansprüche. Die Abweichungen vom Original began-
nen durch einzelne bereits in der ersten christlichen Generation. nen durch einzelne bereits in der ersten christlichen Generation.

18 18
Das urchristliche Original muß den wahrhaft Gläubigen jedoch zu Das urchristliche Original muß den wahrhaft Gläubigen jedoch zu
allen Zeiten Maßstab sein und das allein gültige Muster bleiben. allen Zeiten Maßstab sein und das allein gültige Muster bleiben.

Weiter werden das standhafte Ausharren und das Eintreten Weiter werden das standhafte Ausharren und das Eintreten
der Gläubigen für Seinen Namen lobend hervorgehoben. Danach der Gläubigen für Seinen Namen lobend hervorgehoben. Danach
aber folgt der Tadel, weil viele die erste, brennende Liebe verlassen aber folgt der Tadel, weil viele die erste, brennende Liebe verlassen
hatten. Es ergeht die Aufforderung zur Buße und zur Rückkehr zu hatten. Es ergeht die Aufforderung zur Buße und zur Rückkehr zu
den ersten Werken. Andernfalls wollte der HERR selbst den Leuchter den ersten Werken. Andernfalls wollte der HERR selbst den Leuchter
von seiner Stelle rücken. Welch einen Sinn hat ein Leuchter, wenn von seiner Stelle rücken. Welch einen Sinn hat ein Leuchter, wenn
er kein Licht ausstrahlt? Dann bleibt nur noch die Erinnerung und er kein Licht ausstrahlt? Dann bleibt nur noch die Erinnerung und
eine tote Form. Es folgt noch einmal Lob für das Hassen der Werke eine tote Form. Es folgt noch einmal Lob für das Hassen der Werke
der Nikolaiten, bei denen eine Abstufung zwischen den sogenannten der Nikolaiten, bei denen eine Abstufung zwischen den sogenannten
„dienenden Brüdern“ und der Zuhörerschaft als Laien vorgenommen „dienenden Brüdern“ und der Zuhörerschaft als Laien vorgenommen
wurde, die auch dem HERRN verhaßt sind. wurde, die auch dem HERRN verhaßt sind.

Die Verheißung an alle, die hören, was der Geist den Gemein- Die Verheißung an alle, die hören, was der Geist den Gemein-
den sagt, lautet: „Wer da überwindet, dem werde Ich zu essen geben den sagt, lautet: „Wer da überwindet, dem werde Ich zu essen geben
vom Baume des Lebens, der im Paradiese Gottes steht.“ Die ersten vom Baume des Lebens, der im Paradiese Gottes steht.“ Die ersten
Menschen verloren ihr Anrecht am Baum des Lebens und wurden Menschen verloren ihr Anrecht am Baum des Lebens und wurden
aus dem Paradies verstoßen. Nach vollbrachter Erlösung und Ver- aus dem Paradies verstoßen. Nach vollbrachter Erlösung und Ver-
söhnung haben die wahrhaft Gläubigen neu Zutritt zu dem Baum söhnung haben die wahrhaft Gläubigen neu Zutritt zu dem Baum
des Lebens und zum Paradies (Luk. 23, 43). des Lebens und zum Paradies (Luk. 23, 43).

Das Gemeindezeitalter von Ephesus erstreckte sich von Anfang Das Gemeindezeitalter von Ephesus erstreckte sich von Anfang
der neutestamentlichen Gemeinde bis ca. 170 n. Chr. der neutestamentlichen Gemeinde bis ca. 170 n. Chr.

19 19
Das zweite Sendschreiben: Das zweite Sendschreiben:
Sei getreu bis in den Tod! Sei getreu bis in den Tod!

Im zweiten Sendschreiben stellt sich der Auferstandene folgen- Im zweiten Sendschreiben stellt sich der Auferstandene folgen-
dermaßen vor: „So spricht der Erste und der Letzte, der tot gewesen dermaßen vor: „So spricht der Erste und der Letzte, der tot gewesen
und wieder lebendig geworden ist: und wieder lebendig geworden ist:
Ich kenne deine Drangsal und deine Armut, — dennoch bist du Ich kenne deine Drangsal und deine Armut, — dennoch bist du
reich —; Ich weiß auch, daß du von denen geschmäht wirst, welche reich —; Ich weiß auch, daß du von denen geschmäht wirst, welche
Juden zu sein behaupten und es doch nicht sind, sondern sie sind Juden zu sein behaupten und es doch nicht sind, sondern sie sind
eine Synagoge des Satans. eine Synagoge des Satans.
Fürchte dich nicht vor den Leiden, die dir noch bevorstehen! Siehe, Fürchte dich nicht vor den Leiden, die dir noch bevorstehen! Siehe,
der Teufel hat vor, einige von euch ins Gefängnis zu werfen, damit der Teufel hat vor, einige von euch ins Gefängnis zu werfen, damit
ihr erprobt werdet, und ihr werdet eine zehntägige Drangsalszeit zu ihr erprobt werdet, und ihr werdet eine zehntägige Drangsalszeit zu
bestehen haben. Beweise dich getreu bis in den Tod, so will Ich dir bestehen haben. Beweise dich getreu bis in den Tod, so will Ich dir
den Siegeskranz des Lebens geben!“ den Siegeskranz des Lebens geben!“

Die wahren Gläubigen in jener Zeit erlitten schwere Drangsa- Die wahren Gläubigen in jener Zeit erlitten schwere Drangsa-
le, waren irdisch gesehen arm und wurden verlästert, und zwar le, waren irdisch gesehen arm und wurden verlästert, und zwar
von denen, die den Anspruch stellten, echte Juden, also wahrhaft von denen, die den Anspruch stellten, echte Juden, also wahrhaft
Gläubige zu sein, in der Tat aber die „Synagoge Satans“ waren. Der Gläubige zu sein, in der Tat aber die „Synagoge Satans“ waren. Der
HERR ermutigt die Seinen mit den Worten: „Fürchte dich nicht vor HERR ermutigt die Seinen mit den Worten: „Fürchte dich nicht vor
den Leiden, die dir noch bevorstehen!“ Die Verfolgung geht immer den Leiden, die dir noch bevorstehen!“ Die Verfolgung geht immer
von denen aus, die sich für die allein Richtigen halten, es aber nicht von denen aus, die sich für die allein Richtigen halten, es aber nicht
sind. Wahre Gotteskinder verfolgen nicht, werden jedoch verfolgt sind. Wahre Gotteskinder verfolgen nicht, werden jedoch verfolgt
(Gal. 4, 28–29). (Gal. 4, 28–29).

Der Widersacher sorgte dafür, daß sie ins Gefängnis geworfen Der Widersacher sorgte dafür, daß sie ins Gefängnis geworfen
wurden und durch große Trübsal gehen mußten. Die hier im pro- wurden und durch große Trübsal gehen mußten. Die hier im pro-
phetischen Wort genannte „zehntägige Drangsalszeit“ ist in der phetischen Wort genannte „zehntägige Drangsalszeit“ ist in der
Kirchengeschichte belegt als die zehn schlimmsten Jahre der Chri- Kirchengeschichte belegt als die zehn schlimmsten Jahre der Chri-
stenverfolgung unter Diokletian von 300 bis 310 n. Chr. Wer unter stenverfolgung unter Diokletian von 300 bis 310 n. Chr. Wer unter
all diesen Umständen bis zum Tode ausharrte und treu blieb, sollte all diesen Umständen bis zum Tode ausharrte und treu blieb, sollte
die Krone des Lebens empfangen. Die Verheißung lautet: „Wer da die Krone des Lebens empfangen. Die Verheißung lautet: „Wer da
überwindet, dem soll der zweite Tod nichts anhaben können.“ Der überwindet, dem soll der zweite Tod nichts anhaben können.“ Der

20 20
erste Tod tritt ein, wenn die Seele den Leib verläßt, der zweite Tod, erste Tod tritt ein, wenn die Seele den Leib verläßt, der zweite Tod,
wenn der Geist nach dem Jüngsten Gericht die Seele verläßt. wenn der Geist nach dem Jüngsten Gericht die Seele verläßt.

Das Gemeindezeitalter von Smyrna erstreckte sich bis etwa 312 Das Gemeindezeitalter von Smyrna erstreckte sich bis etwa 312
n. Chr. n. Chr.

Das dritte Sendschreiben: Das dritte Sendschreiben:


Warnung vor Bileams– und Nikolaitentum Warnung vor Bileams– und Nikolaitentum

Im dritten Sendschreiben stellt sich der HERR auf folgende Im dritten Sendschreiben stellt sich der HERR auf folgende
Weise vor: „So spricht der, welcher das scharfe, zweischneidige Weise vor: „So spricht der, welcher das scharfe, zweischneidige
Schwert hat: Schwert hat:
Ich weiß, wo du wohnst, nämlich da, wo der Thron des Satans Ich weiß, wo du wohnst, nämlich da, wo der Thron des Satans
steht; doch du hältst Meinen Namen fest und hast den Glauben an steht; doch du hältst Meinen Namen fest und hast den Glauben an
Mich auch in den Tagen des Antipas, Meines treuen Zeugen, nicht ver- Mich auch in den Tagen des Antipas, Meines treuen Zeugen, nicht ver-
leugnet, der bei euch ermordet worden ist, dort, wo der Satan wohnt. leugnet, der bei euch ermordet worden ist, dort, wo der Satan wohnt.
Doch Ich habe einiges wenige an dir auszusetzen; denn du hast Doch Ich habe einiges wenige an dir auszusetzen; denn du hast
dort Leute unter dir, die an die Lehre Bileams sich halten, der den dort Leute unter dir, die an die Lehre Bileams sich halten, der den
Balak unterwies, die Israeliten zum Bösen zu verführen, nämlich Balak unterwies, die Israeliten zum Bösen zu verführen, nämlich
Götzenopferfleisch zu essen und Unzucht zu treiben. Götzenopferfleisch zu essen und Unzucht zu treiben.
So hast auch du solche unter dir, die sich in derselben Weise an So hast auch du solche unter dir, die sich in derselben Weise an
die Lehre der Nikolaiten halten. die Lehre der Nikolaiten halten.
Gehe also in dich, sonst komme Ich bald über dich und werde jene Gehe also in dich, sonst komme Ich bald über dich und werde jene
mit dem Schwert Meines Mundes bekämpfen.“ mit dem Schwert Meines Mundes bekämpfen.“

ER kennt die Seinen und ihre Werke, weiß, was sie tun und wo sie ER kennt die Seinen und ihre Werke, weiß, was sie tun und wo sie
wohnen. Zu dieser Zeit hatte Satan seinen Hauptsitz bereits in der wohnen. Zu dieser Zeit hatte Satan seinen Hauptsitz bereits in der
abgefallenen Christenheit eingenommen. Im Jahre 325 n. Chr. fand abgefallenen Christenheit eingenommen. Im Jahre 325 n. Chr. fand
das Konzil in Nizäa statt, an dem etwa 1.500 Delegierte teilnahmen. das Konzil in Nizäa statt, an dem etwa 1.500 Delegierte teilnahmen.
Dort wurde der Vorrang der Geistlichkeit über die sogenannten Dort wurde der Vorrang der Geistlichkeit über die sogenannten

21 21
Laien in besonderem Maße hervorgehoben. Die beiden Wortführer Laien in besonderem Maße hervorgehoben. Die beiden Wortführer
waren Athanasius und Arius. waren Athanasius und Arius.

Der HERR beanstandete, daß einige der Gläubigen die „Lehre Bi- Der HERR beanstandete, daß einige der Gläubigen die „Lehre Bi-
leams“ tolerierten und auch der „Lehre der Nikolaiten“ zustimmten. leams“ tolerierten und auch der „Lehre der Nikolaiten“ zustimmten.
Obwohl Bileam gar nicht zum Volke Israel gehörte, war es ihm im Obwohl Bileam gar nicht zum Volke Israel gehörte, war es ihm im
Alten Testament dennoch gelungen, die Israeliten zum Götzendienst Alten Testament dennoch gelungen, die Israeliten zum Götzendienst
und zur Vermischung mit anderen Völkern zu verleiten. Diese und zur Vermischung mit anderen Völkern zu verleiten. Diese
nikolaitische Richtung war eine vermischte Gruppe und gewann nikolaitische Richtung war eine vermischte Gruppe und gewann
an Einfluß; die Kluft zwischen der Zuhörerschaft und den neuen an Einfluß; die Kluft zwischen der Zuhörerschaft und den neuen
Amtsträgern in der abgefallenen Gemeinde wurde deutlich. Amtsträgern in der abgefallenen Gemeinde wurde deutlich.

Was im ersten Gemeindezeitalter noch als „Werke der Nikolaiten“ Was im ersten Gemeindezeitalter noch als „Werke der Nikolaiten“
bezeichnet wurde, ist nun im dritten bereits zu einer festgelegten bezeichnet wurde, ist nun im dritten bereits zu einer festgelegten
Lehre geworden, die dem HERRN verhaßt war. ER ruft die Seinen Lehre geworden, die dem HERRN verhaßt war. ER ruft die Seinen
zur Buße auf, weil Er sonst mit dem Schwert Seines Mundes, näm- zur Buße auf, weil Er sonst mit dem Schwert Seines Mundes, näm-
lich mit Seinem Wort, gegen diejenigen vorgehen muß, die davon lich mit Seinem Wort, gegen diejenigen vorgehen muß, die davon
abgewichen sind. abgewichen sind.

Die Verheißung lautet: „Wer da überwindet, dem werde Ich von Die Verheißung lautet: „Wer da überwindet, dem werde Ich von
dem verborgenen Manna geben; auch will Ich ihm einen weißen Stein dem verborgenen Manna geben; auch will Ich ihm einen weißen Stein
geben, auf dem ein neuer Name geschrieben steht, den außer dem geben, auf dem ein neuer Name geschrieben steht, den außer dem
Empfänger niemand kennt.“ Der HERR speist die Seinen mit dem Empfänger niemand kennt.“ Der HERR speist die Seinen mit dem
verborgenen Manna des geoffenbarten Wortes und verheißt den verborgenen Manna des geoffenbarten Wortes und verheißt den
Überwindern einen neuen Namen. Überwindern einen neuen Namen.

Das Gemeindezeitalter von Pergamon erstreckte sich ungefähr Das Gemeindezeitalter von Pergamon erstreckte sich ungefähr
bis 606 n. Chr. bis 606 n. Chr.

22 22
Das vierte Sendschreiben: Das vierte Sendschreiben:
Warnung vor Verführung durch falsche Inspiration Warnung vor Verführung durch falsche Inspiration

Im vierten Sendschreiben stellt sich der HERR folgendermaßen Im vierten Sendschreiben stellt sich der HERR folgendermaßen
vor: „So spricht der Sohn Gottes, der Augen hat wie eine Feuerflam- vor: „So spricht der Sohn Gottes, der Augen hat wie eine Feuerflam-
me und dessen Füße dem schimmernden Golderz gleichen: me und dessen Füße dem schimmernden Golderz gleichen:
ICH kenne deine Werke: deine Liebe und deine Treue, deine Hilfs- ICH kenne deine Werke: deine Liebe und deine Treue, deine Hilfs-
bereitschaft und dein standhaftes Ausharren, und weiß, daß deine bereitschaft und dein standhaftes Ausharren, und weiß, daß deine
Werke in letzter Zeit noch zahlreicher sind als die ersten. Werke in letzter Zeit noch zahlreicher sind als die ersten.
Doch Ich habe an dir auszusetzen, daß du das Weib Isebel ge- Doch Ich habe an dir auszusetzen, daß du das Weib Isebel ge-
währen läßt, die sich für eine Prophetin ausgibt und als Lehrerin währen läßt, die sich für eine Prophetin ausgibt und als Lehrerin
wirkt und Meine Knechte dazu verführt, Unzucht zu treiben und wirkt und Meine Knechte dazu verführt, Unzucht zu treiben und
Götzenopferfleisch zu essen. Götzenopferfleisch zu essen.
ICH habe ihr eine Frist zur Umkehr gegeben, doch sie will sich ICH habe ihr eine Frist zur Umkehr gegeben, doch sie will sich
von ihrer Unzucht nicht bekehren. von ihrer Unzucht nicht bekehren.
Siehe, Ich werfe sie aufs Krankenlager und stürze die, welche Siehe, Ich werfe sie aufs Krankenlager und stürze die, welche
mit ihr die Ehe brechen, in große Trübsal, wenn sie sich nicht vom mit ihr die Ehe brechen, in große Trübsal, wenn sie sich nicht vom
Treiben dieser Buhlerin abwenden; Treiben dieser Buhlerin abwenden;
und ihre Kinder will Ich an einer Seuche sterben lassen; dann und ihre Kinder will Ich an einer Seuche sterben lassen; dann
werden alle Gemeinden erkennen, daß Ich es bin, der Nieren und werden alle Gemeinden erkennen, daß Ich es bin, der Nieren und
Herzen erforscht, und Ich werde einem jeden von euch nach seinen Herzen erforscht, und Ich werde einem jeden von euch nach seinen
Werken vergelten. Werken vergelten.
Euch anderen aber in Thyatira, allen denen, welche sich zu dieser Euch anderen aber in Thyatira, allen denen, welche sich zu dieser
Lehre nicht halten, da ihr die ,Tiefen des Satans‘, wie sie behaupten, Lehre nicht halten, da ihr die ,Tiefen des Satans‘, wie sie behaupten,
nicht erkannt habt, — euch sage Ich: Ich lege euch keine weitere Last nicht erkannt habt, — euch sage Ich: Ich lege euch keine weitere Last
auf; auf;
nur haltet das fest, was ihr besitzt, bis Ich komme!“ nur haltet das fest, was ihr besitzt, bis Ich komme!“

Zunächst wird die Gemeinde in Thyatira stellvertretend für das Zunächst wird die Gemeinde in Thyatira stellvertretend für das
entsprechende Zeitalter wegen ihrer Werke, ihrer Liebe, ihrer Treue, entsprechende Zeitalter wegen ihrer Werke, ihrer Liebe, ihrer Treue,
Hilfsbereitschaft und Geduld gelobt. Darüber hinaus wird ihr ein Hilfsbereitschaft und Geduld gelobt. Darüber hinaus wird ihr ein
geistliches Wachstum bestätigt. Doch dann spricht der HERR die geistliches Wachstum bestätigt. Doch dann spricht der HERR die
Dinge an, die Ihm nicht gefallen. Der Tadel gilt einer Frau, die Er Dinge an, die Ihm nicht gefallen. Der Tadel gilt einer Frau, die Er
als „Isebel“ bezeichnet, die sich aber als Prophetin gebärdet. Der als „Isebel“ bezeichnet, die sich aber als Prophetin gebärdet. Der
glaubhafteste, jedoch schlimmste Betrug auf geistlichem Gebiet glaubhafteste, jedoch schlimmste Betrug auf geistlichem Gebiet
geschieht durch solche, die weissagen. Man glaubt ihnen und blickt geschieht durch solche, die weissagen. Man glaubt ihnen und blickt

23 23
zu ihnen auf, ohne zu ahnen, welche Absichten dahinter verborgen zu ihnen auf, ohne zu ahnen, welche Absichten dahinter verborgen
liegen können. liegen können.

In der neutestamentlichen Gemeinde hat Gott den fünffachen In der neutestamentlichen Gemeinde hat Gott den fünffachen
Dienst ausschließlich den Brüdern anvertraut. Es gibt wirklich kei- Dienst ausschließlich den Brüdern anvertraut. Es gibt wirklich kei-
ne von Gott eingesetzten Prophetinnen, Apostelinnen, Lehrerinnen ne von Gott eingesetzten Prophetinnen, Apostelinnen, Lehrerinnen
usw. Falls es dennoch vorkommt, daß eine Frau sich als Prophet, usw. Falls es dennoch vorkommt, daß eine Frau sich als Prophet,
Apostel oder Lehrer usw. gebärdet, so kann man durch den Vergleich Apostel oder Lehrer usw. gebärdet, so kann man durch den Vergleich
mit der Heiligen Schrift feststellen, daß Satan sie zu einer Prüfung mit der Heiligen Schrift feststellen, daß Satan sie zu einer Prüfung
in der Gemeinde mißbraucht. Früher oder später kommt bei jeder in der Gemeinde mißbraucht. Früher oder später kommt bei jeder
geistlichen Erweckung wie bei Eva die Stunde der Versuchung. geistlichen Erweckung wie bei Eva die Stunde der Versuchung.
Paulus hat die göttliche Ordnung mit Nachdruck betont: „Die Frau Paulus hat die göttliche Ordnung mit Nachdruck betont: „Die Frau
suche Belehrung durch stilles Zuhören in aller Unterordnung; dage- suche Belehrung durch stilles Zuhören in aller Unterordnung; dage-
gen gestatte ich keiner Frau zu lehren oder sich die Gewalt über den gen gestatte ich keiner Frau zu lehren oder sich die Gewalt über den
Mann anzumaßen; nein, sie soll in stiller Zurückhaltung verbleiben. Mann anzumaßen; nein, sie soll in stiller Zurückhaltung verbleiben.
Denn Adam ist zuerst geschaffen worden, danach erst Eva; auch hat Denn Adam ist zuerst geschaffen worden, danach erst Eva; auch hat
nicht Adam sich verführen lassen, sondern die Frau ist dadurch, daß nicht Adam sich verführen lassen, sondern die Frau ist dadurch, daß
sie sich hat verführen lassen, in Übertretung geraten …” (1. Tim. 2, sie sich hat verführen lassen, in Übertretung geraten …” (1. Tim. 2,
11–14). Jede Frau, die sich geistlich dünkt und sich der Herrschaft 11–14). Jede Frau, die sich geistlich dünkt und sich der Herrschaft
ihres Mannes, wie Gott selbst es in 1. Mose 3 geboten hat, entzieht, ihres Mannes, wie Gott selbst es in 1. Mose 3 geboten hat, entzieht,
stellt sich automatisch unter die Herrschaft Satans und wird zu stellt sich automatisch unter die Herrschaft Satans und wird zu
seinem Werkzeug. Wie im Garten Eden geschieht dies nicht durch seinem Werkzeug. Wie im Garten Eden geschieht dies nicht durch
eine Unterhaltung über Politik oder andere irdische Belange, son- eine Unterhaltung über Politik oder andere irdische Belange, son-
dern immer im Hinblick auf das, was Gott gesagt hat. dern immer im Hinblick auf das, was Gott gesagt hat.

Wo immer eine Frau die im Wort festgelegten Grenzen überschrei- Wo immer eine Frau die im Wort festgelegten Grenzen über-
tet und andere über biblische Themen zu belehren beginnt, fängt schreitet und andere über biblische Themen zu belehren beginnt,
sie an, sich über die Heilige Schrift und ihren Mann zu stellen. Dies fängt sie an, sich über die Heilige Schrift und ihren Mann zu stel-
ist ein unverkennbares Zeichen, daß sie auf fromme Art und Weise len. Dies ist ein unverkennbares Zeichen, daß sie auf fromme Art
im Verborgenen von Feindesmächten beherrscht wird und unter und Weise im Verborgenen von Feindesmächten beherrscht wird
falscher Inspiration steht. Der Apostel ordnete an: „Die Frauen sollen und unter falscher Inspiration steht. Der Apostel ordnete an: „Die
in den Gemeindeversammlungen schweigen, denn es kann ihnen nicht Frauen sollen in den Gemeindeversammlungen schweigen, denn es
gestattet werden zu reden, sondern sie haben sich unterzuordnen, wie kann ihnen nicht gestattet werden zu reden, sondern sie haben sich
auch das Gesetz es gebietet. Wünschen sie aber Belehrung (nicht: zu unterzuordnen, wie auch das Gesetz es gebietet. Wünschen sie aber
belehren) über irgend etwas, so mögen sie daheim ihre Ehemänner Belehrung (nicht: zu belehren) über irgend etwas, so mögen sie da-
befragen …“ (1. Kor. 14, 34–35). Da wir es mit dem ewig gültigen heim ihre Ehemänner befragen …“ (1. Kor. 14, 34–35). Da wir es mit
Evangelium Jesu Christi zu tun haben, gelten die am Anfang fest- dem ewig gültigen Evangelium Jesu Christi zu tun haben, gelten
gelegten Richtlinien bis ans Ende. Der Apostel nimmt im Auftrage die am Anfang festgelegten Richtlinien bis ans Ende. Der Apostel
24 24
Gottes Bezug auf das, was im Garten Eden geschah, und weist den Gottes Bezug auf das, was im Garten Eden geschah, und weist den
Frauen ihren Platz an. Frauen ihren Platz an.

Dieselben Mahnungen waren schon im Alten Testament unter Dieselben Mahnungen waren schon im Alten Testament unter
dem Volk Israel notwendig: „Du aber, Menschensohn, tritt gegen dem Volk Israel notwendig: „Du aber, Menschensohn, tritt gegen
die Töchter deines Volkes auf, die sich nach eigenem Gutdünken als die Töchter deines Volkes auf, die sich nach eigenem Gutdünken als
Prophetinnen gebärden; sprich dich gegen sie aus und sage: ,So hat Prophetinnen gebärden; sprich dich gegen sie aus und sage: ,So hat
Gott der HERR gesprochen: Wehe den Weibern, die da Zauberbinden Gott der HERR gesprochen: Wehe den Weibern, die da Zauberbinden
zusammennähen für alle Handgelenke und Hüllen anfertigen für zusammennähen für alle Handgelenke und Hüllen anfertigen für
Köpfe jedes Körperwuchses, um Seelen zu fangen! Seelen wollt ihr Köpfe jedes Körperwuchses, um Seelen zu fangen! Seelen wollt ihr
töten, die zu Meinem Volke gehören, und Seelen erhaltet ihr euch töten, die zu Meinem Volke gehören, und Seelen erhaltet ihr euch
zugute am Leben?!“ (Hes. 13, 17–18). Es ist ratsam, das Kapitel zugute am Leben?!“ (Hes. 13, 17–18). Es ist ratsam, das Kapitel
bis zu Ende zu lesen und die Lektion für alle Zukunft daraus zu bis zu Ende zu lesen und die Lektion für alle Zukunft daraus zu
ziehen. Eigenartigerweise hat sich noch nichts geändert. Es sind ziehen. Eigenartigerweise hat sich noch nichts geändert. Es sind
tatsächlich die Frauen, die sich geistlich dünken, die anderen Be- tatsächlich die Frauen, die sich geistlich dünken, die anderen Be-
lehrung erteilen und unter falsche Inspiration geraten. Ihre falsch lehrung erteilen und unter falsche Inspiration geraten. Ihre falsch
inspirierten Weissagungen haben den Charakter von Zauberbinden, inspirierten Weissagungen haben den Charakter von Zauberbinden,
von Bannsprüchen, tragen das tödliche Gift der Schlange in sich, von Bannsprüchen, tragen das tödliche Gift der Schlange in sich,
und alle, die auf sie hören, sind geistlich gebunden und müssen in und alle, die auf sie hören, sind geistlich gebunden und müssen in
der Vollmacht des Namens Jesu Christi gelöst werden. der Vollmacht des Namens Jesu Christi gelöst werden.

Die Knechte Gottes als Verkündiger des Wortes hätten es besser Die Knechte Gottes als Verkündiger des Wortes hätten es besser
wissen und ihr Tun enthüllen müssen. Doch wie Eva damals auf den wissen und ihr Tun enthüllen müssen. Doch wie Eva damals auf den
„Schlangerich“ hörte und Adam mit in den Sündenfall hineinzog, „Schlangerich“ hörte und Adam mit in den Sündenfall hineinzog,
so fielen auch sie auf das Weib Isebel herein, „… die meine Knechte so fielen auch sie auf das Weib Isebel herein, „… die meine Knechte
dazu verführt, Unzucht zu treiben und Götzenopferfleisch zu essen.“ dazu verführt, Unzucht zu treiben und Götzenopferfleisch zu essen.“
Daß es sich hier nicht um natürliche Unzucht, sondern um geistli- Daß es sich hier nicht um natürliche Unzucht, sondern um geistli-
che Hurerei handelte, geht aus dem Zusammenhang klar hervor. che Hurerei handelte, geht aus dem Zusammenhang klar hervor.
Frauen, die sich als Prophetinnen gebärden, werden sich hüten, Frauen, die sich als Prophetinnen gebärden, werden sich hüten,
Unzucht mit den Knechten Gottes zu treiben, denn dadurch würden Unzucht mit den Knechten Gottes zu treiben, denn dadurch würden
sie ihre geistliche Autorität sofort verlieren und ihren Einfluß über sie ihre geistliche Autorität sofort verlieren und ihren Einfluß über
sie einbüßen. Jene „Isebel“, die zugleich als Prophetin und Lehrerin sie einbüßen. Jene „Isebel“, die zugleich als Prophetin und Lehrerin
wirkte, wurde aufgefordert, Buße zu tun, und ebenfalls diejenigen, wirkte, wurde aufgefordert, Buße zu tun, und ebenfalls diejenigen,
die sich mit ihr eingelassen hatten. Die geistlichen Kinder, die aus die sich mit ihr eingelassen hatten. Die geistlichen Kinder, die aus
dieser Vermischung hervorgingen, erlitten den geistlichen Tod. dieser Vermischung hervorgingen, erlitten den geistlichen Tod.

Denjenigen aber, die sich nicht von einer selbsternannten Pro- Denjenigen aber, die sich nicht von einer selbsternannten Pro-
phetin betören ließen und sich nicht an ihre Lehren hielten, galt die phetin betören ließen und sich nicht an ihre Lehren hielten, galt die
25 25
Verheißung: „Und wer da überwindet und in Meinen Werken bis ans Verheißung: „Und wer da überwindet und in Meinen Werken bis ans
Ende verharrt, dem will Ich Macht über die Heiden geben, und er soll Ende verharrt, dem will Ich Macht über die Heiden geben, und er soll
sie mit eisernem Stabe weiden, wie man irdenes Geschirr zerschlägt, sie mit eisernem Stabe weiden, wie man irdenes Geschirr zerschlägt,
wie auch Ich von Meinem Vater empfangen habe; und Ich will ihm wie auch Ich von Meinem Vater empfangen habe; und Ich will ihm
den Morgenstern geben.“ Die Erlösten werden zusammen mit ihrem den Morgenstern geben.“ Die Erlösten werden zusammen mit ihrem
Erlöser alles erben und im Tausendjährigen Reich über die gesamte Erlöser alles erben und im Tausendjährigen Reich über die gesamte
Völkerwelt herrschen. Völkerwelt herrschen.

Das Gemeindezeitalter von Thyatira erstreckte sich bis etwa Das Gemeindezeitalter von Thyatira erstreckte sich bis etwa
1520. 1520.

26 26
KAPITEL 3 KAPITEL 3

Das fünfte Sendschreiben Das fünfte Sendschreiben

Das Zeitalter der Reformation — Das Zeitalter der Reformation —


Stärkung der im Glauben Schwachen Stärkung der im Glauben Schwachen

Das fünfte Sendschreiben an die Gemeinde in Sardes beginnt Das fünfte Sendschreiben an die Gemeinde in Sardes beginnt
mit den Worten: „So spricht der, der die sieben Geister Gottes und mit den Worten: „So spricht der, der die sieben Geister Gottes und
die sieben Sterne hat: ICH kenne deine Werke, du stehst in dem die sieben Sterne hat: ICH kenne deine Werke, du stehst in dem
Rufe, daß du lebest, und bist doch tot. Rufe, daß du lebest, und bist doch tot.
Wache auf und stärke die übrigen, die nahe am Sterben waren! Wache auf und stärke die übrigen, die nahe am Sterben waren!
denn Ich habe deine Werke nicht als vollkommen vor Meinem Gott denn Ich habe deine Werke nicht als vollkommen vor Meinem Gott
erfunden. erfunden.
Denke also daran, wie du die Heilsbotschaft empfangen und Denke also daran, wie du die Heilsbotschaft empfangen und
vernommen hast, halte daran fest und gehe in dich! Willst du aber vernommen hast, halte daran fest und gehe in dich! Willst du aber
nicht wachsam sein, so werde Ich wie ein Dieb kommen, und du sollst nicht wachsam sein, so werde Ich wie ein Dieb kommen, und du sollst
sicherlich nicht wissen, zu welcher Stunde Ich über dich kommen sicherlich nicht wissen, zu welcher Stunde Ich über dich kommen
werde.“ werde.“

Dieses Gemeindezeitalter fällt in den Beginn der Reformation. Dieses Gemeindezeitalter fällt in den Beginn der Reformation.
Welch ein Tadel wird hier ausgesprochen! Eine Gemeinde kann den Welch ein Tadel wird hier ausgesprochen! Eine Gemeinde kann den
Ruf haben, lebendig zu sein, und kann trotzdem geistlich tot sein. Ruf haben, lebendig zu sein, und kann trotzdem geistlich tot sein.
Es besteht die Möglichkeit, scheinbar geistliches Leben zu besitzen, Es besteht die Möglichkeit, scheinbar geistliches Leben zu besitzen,
sogar Gaben zu betätigen, doch nur der Geist Gottes vermag das sogar Gaben zu betätigen, doch nur der Geist Gottes vermag das
göttliche Leben zu bewirken. Die Salbung mit dem Geist erfolgt im göttliche Leben zu bewirken. Die Salbung mit dem Geist erfolgt im
Geist–Bereich, die Wiedergeburt durch den Geist geschieht in der Geist–Bereich, die Wiedergeburt durch den Geist geschieht in der
Seele. Seele.

Dann ergeht die Aufforderung, aufzuwachen und die übrigen, die Dann ergeht die Aufforderung, aufzuwachen und die übrigen, die
dem Sterben nahe sind, zu stärken, denn die Werke waren vor Gott dem Sterben nahe sind, zu stärken, denn die Werke waren vor Gott
nicht als vollkommen erfunden worden. „Denke also daran, wie du nicht als vollkommen erfunden worden. „Denke also daran, wie du
empfangen und vernommen hast, halte daran fest und gehe in dich!“ empfangen und vernommen hast, halte daran fest und gehe in dich!“
Doch auch in jenen Tagen gab es eine kleine Schar, die sich von der Doch auch in jenen Tagen gab es eine kleine Schar, die sich von der
breiten Masse der sogenannten „Gläubigen“ unterschied. „Du hast breiten Masse der sogenannten „Gläubigen“ unterschied. „Du hast
jedoch einige Namen in Sardes, die ihre Kleider nicht befleckt haben; jedoch einige Namen in Sardes, die ihre Kleider nicht befleckt haben;

27 27
diese sollen mit Mir in weißen Kleidern einhergehen, denn sie sind diese sollen mit Mir in weißen Kleidern einhergehen, denn sie sind
dessen würdig.“ dessen würdig.“

Die Verheißung an sie wird noch einmal bestätigt: „Wer da über- Die Verheißung an sie wird noch einmal bestätigt: „Wer da über-
windet, der wird mit weißen Kleidern angetan werden, und Ich werde windet, der wird mit weißen Kleidern angetan werden, und Ich werde
seinen Namen nimmermehr aus dem Buche des Lebens ausstreichen seinen Namen nimmermehr aus dem Buche des Lebens ausstreichen
und werde seinen Namen vor Meinem Vater und vor Seinen Engeln und werde seinen Namen vor Meinem Vater und vor Seinen Engeln
bekennen.” Es besteht die Möglichkeit, daß ein Name, der bereits im bekennen.” Es besteht die Möglichkeit, daß ein Name, der bereits im
Buch des Lebens verzeichnet ist, daraus gestrichen wird. Aus dem Buch des Lebens verzeichnet ist, daraus gestrichen wird. Aus dem
„Lebensbuch des Lammes“ aber kann ein Name nicht getilgt wer- „Lebensbuch des Lammes“ aber kann ein Name nicht getilgt wer-
den. Das eine betrifft die Berufenen, das andere die Auserwählten. den. Das eine betrifft die Berufenen, das andere die Auserwählten.

Als Israel Götzendienst verübte, wollte Gott ihre Namen aus dem Als Israel Götzendienst verübte, wollte Gott ihre Namen aus dem
Buch des Lebens streichen, doch Mose trat in den Riß für das Volk. Buch des Lebens streichen, doch Mose trat in den Riß für das Volk.
Er wollte Sühne erwirken für diejenigen, die am Tanz um das golde- Er wollte Sühne erwirken für diejenigen, die am Tanz um das golde-
ne Kalb teilgenommen hatten, das sie als ihren Gott bezeichneten. ne Kalb teilgenommen hatten, das sie als ihren Gott bezeichneten.
„ ,Und nun — vergib ihnen doch ihre Sünde! Wo nicht, so streiche „ ,Und nun — vergib ihnen doch ihre Sünde! Wo nicht, so streiche
lieber mich aus Deinem Buche aus, das Du geschrieben hast!‘ Der lieber mich aus Deinem Buche aus, das Du geschrieben hast!‘ Der
HERR aber antwortete dem Mose: ,Wer gegen Mich gesündigt hat, nur HERR aber antwortete dem Mose: ,Wer gegen Mich gesündigt hat, nur
den werde Ich aus Meinem Buche ausstreichen.‘ “ (2. Mose 32, 32–33). den werde Ich aus Meinem Buche ausstreichen.‘ “ (2. Mose 32, 32–33).
Bei allen Gläubigen wird nicht der Anfang, sondern das Ende der Bei allen Gläubigen wird nicht der Anfang, sondern das Ende der
Pilgerreise gekrönt. Pilgerreise gekrönt.

Das Gemeindezeitalter von Sardes erstreckte sich bis ca. 1750. Das Gemeindezeitalter von Sardes erstreckte sich bis ca. 1750.

28 28
Das sechste Sendschreiben Das sechste Sendschreiben

Das Philadelphia–Zeitalter — Das Philadelphia–Zeitalter —


die Zeit der Bruderliebe die Zeit der Bruderliebe

Im sechsten Sendschreiben heißt es: „So spricht der Heilige, Im sechsten Sendschreiben heißt es: „So spricht der Heilige,
der Wahrhaftige, der den Schlüssel Davids hat, Er, der da öff- der Wahrhaftige, der den Schlüssel Davids hat, Er, der da öff-
net, so daß niemand wieder zuschließen wird, und der da zuschließt, net, so daß niemand wieder zuschließen wird, und der da zuschließt,
so daß niemand wieder öffnet: so daß niemand wieder öffnet:
ICH kenne deine Werke. Siehe, Ich habe eine offene Tür vor dir ICH kenne deine Werke. Siehe, Ich habe eine offene Tür vor dir
angebracht, die niemand zuzuschließen vermag; denn du besitzest angebracht, die niemand zuzuschließen vermag; denn du besitzest
zwar nur geringe Kraft, hast aber doch an Meinem Wort festgehalten zwar nur geringe Kraft, hast aber doch an Meinem Wort festgehalten
und Meinen Namen nicht verleugnet. und Meinen Namen nicht verleugnet.
Siehe, Ich füge es so: aus der Synagoge des Satans, von den Leuten, Siehe, Ich füge es so: aus der Synagoge des Satans, von den Leuten,
die sich Juden nennen, aber es nicht sind, sondern lügen: — siehe, Ich die sich Juden nennen, aber es nicht sind, sondern lügen: — siehe, Ich
will sie dahin bringen, daß sie kommen und sich vor deinen Füßen will sie dahin bringen, daß sie kommen und sich vor deinen Füßen
niederwerfen und erkennen, daß Ich dich geliebt habe. niederwerfen und erkennen, daß Ich dich geliebt habe.
Weil du das Wort vom standhaften Warten auf Mich bewahrt Weil du das Wort vom standhaften Warten auf Mich bewahrt
hast, will auch Ich dich bewahren aus der Stunde der Versuchung, hast, will auch Ich dich bewahren aus der Stunde der Versuchung,
die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die Bewohner der die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die Bewohner der
Erde zu versuchen. Erde zu versuchen.
ICH komme bald: halte fest, was du hast, damit niemand dir ICH komme bald: halte fest, was du hast, damit niemand dir
deine Krone raube!“ deine Krone raube!“

Dieses Zeitalter nach der Reformation ist zugleich der Zeitab- Dieses Zeitalter nach der Reformation ist zugleich der Zeitab-
schnitt der offenen Tür und der Bruderliebe. Das babylonische schnitt der offenen Tür und der Bruderliebe. Das babylonische
Gefängnis war gesprengt worden, die Türen zur Verkündigung des Gefängnis war gesprengt worden, die Türen zur Verkündigung des
Evangeliums taten sich nun weltweit auf. Trotz der anfänglich ge- Evangeliums taten sich nun weltweit auf. Trotz der anfänglich ge-
ringen Kraft hielten die Gläubigen am Wort fest und verleugneten ringen Kraft hielten die Gläubigen am Wort fest und verleugneten
den Namen des HERRN nicht. ER fügte es so, daß Menschen aus der den Namen des HERRN nicht. ER fügte es so, daß Menschen aus der
„Synagoge Satans“ herauskamen und sich in der Gemeinde durch „Synagoge Satans“ herauskamen und sich in der Gemeinde durch
die mächtige Verkündigung des Evangeliums vor dem HERRN nie- die mächtige Verkündigung des Evangeliums vor dem HERRN nie-
derwarfen. derwarfen.

Wie der HERR ebenfalls andeutet, sollte dieser Zeitabschnitt direkt Wie der HERR ebenfalls andeutet, sollte dieser Zeitabschnitt direkt
vor jener Zeit der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen vor jener Zeit der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen
würde, sein. ER kündigt hier bereits Sein baldiges Kommen an und würde, sein. ER kündigt hier bereits Sein baldiges Kommen an und

29 29
ermahnt die Seinen: „Halte fest, was du hast, damit niemand dir ermahnt die Seinen: „Halte fest, was du hast, damit niemand dir
deine Krone raube.“ deine Krone raube.“

Die Verheißung lautet: „Wer da überwindet, den werde Ich zu Die Verheißung lautet: „Wer da überwindet, den werde Ich zu
einer Säule im Tempel Meines Gottes machen, und er wird seinen einer Säule im Tempel Meines Gottes machen, und er wird seinen
Platz dort nie wieder verlieren, und Ich werde auf ihn den Namen Platz dort nie wieder verlieren, und Ich werde auf ihn den Namen
Meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt Meines Gottes, Meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt Meines Gottes,
des neuen Jerusalem, das aus dem Himmel von Meinem Gott herab- des neuen Jerusalem, das aus dem Himmel von Meinem Gott herab-
kommt, und auch Meinen neuen Namen.“ kommt, und auch Meinen neuen Namen.“

Das Gemeindezeitalter von Philadelphia währte ungefähr bis Das Gemeindezeitalter von Philadelphia währte ungefähr bis
1900. 1900.

Das siebente Sendschreiben Das siebente Sendschreiben


Mahnung vor Lauheit und Trägheit Mahnung vor Lauheit und Trägheit

Das letzte, das siebente Sendschreiben, beginnt sofort mit Das letzte, das siebente Sendschreiben, beginnt sofort mit
einem Tadel: „So spricht der, welcher das Amen ist, der treue und einem Tadel: „So spricht der, welcher das Amen ist, der treue und
wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes: wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes:
ICH kenne deine Werke, daß du weder kalt noch heiß bist. O, daß ICH kenne deine Werke, daß du weder kalt noch heiß bist. O, daß
du kalt oder heiß wärest! du kalt oder heiß wärest!
So aber, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, will Ich dich So aber, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, will Ich dich
aus Meinem Munde ausspeien. aus Meinem Munde ausspeien.
Weil du sagst: ,Ich bin reich, ja reich bin ich geworden und habe Weil du sagst: ,Ich bin reich, ja reich bin ich geworden und habe
an nichts Mangel‘, und weil du nicht weißt, daß gerade du elend und an nichts Mangel‘, und weil du nicht weißt, daß gerade du elend und
erbarmenswert, arm, blind und nackt bist …“ erbarmenswert, arm, blind und nackt bist …“

Diesem letzten Gemeindezeitalter, das weder heiß noch kalt, Diesem letzten Gemeindezeitalter, das weder heiß noch kalt,
also lau und träge ist, droht der HERR an, diejenigen, die nicht zu also lau und träge ist, droht der HERR an, diejenigen, die nicht zu
Ihm umkehren, aus Seinem Munde auszuspeien, das bedeutet, Ihm umkehren, aus Seinem Munde auszuspeien, das bedeutet,
daß sie Seinen Ruf zur Erstauferstehung und Hinwegnahme nicht daß sie Seinen Ruf zur Erstauferstehung und Hinwegnahme nicht
vernehmen werden. vernehmen werden.

Die trügerische Annahme, geistlich alles in Hülle und Fülle zu Die trügerische Annahme, geistlich alles in Hülle und Fülle zu
besitzen und nichts mehr zu benötigen, wird vom HERRN selbst mit besitzen und nichts mehr zu benötigen, wird vom HERRN selbst mit
den Worten getadelt: „Du weißt nicht, daß gerade du elend und erbar- den Worten getadelt: „Du weißt nicht, daß gerade du elend und erbar-

30 30
menswert, arm, blind und nackt bist.“ Wenn jemand im Natürlichen menswert, arm, blind und nackt bist.“ Wenn jemand im Natürlichen
arm, blind und nackt ist, dann ist das schlimm. Wenn er es aber arm, blind und nackt ist, dann ist das schlimm. Wenn er es aber
nicht weiß, also seinen eigenen Zustand nicht mehr wahrnimmt, nicht weiß, also seinen eigenen Zustand nicht mehr wahrnimmt,
dann stimmt geistig etwas nicht. Auf das Geistliche übertragen ist dann stimmt geistig etwas nicht. Auf das Geistliche übertragen ist
es genauso. es genauso.

Das Tragische in diesem letzten, trügerischen Zeitalter besteht Das Tragische in diesem letzten, trügerischen Zeitalter besteht
darin, daß man sich etwas vormacht, einredet und einbildet, das im darin, daß man sich etwas vormacht, einredet und einbildet, das im
Grunde genommen in der Realität überhaupt nicht vorhanden ist. Grunde genommen in der Realität überhaupt nicht vorhanden ist.
Entsprechend dem Tadel des HERRN fehlt den Gläubigen am Ende Entsprechend dem Tadel des HERRN fehlt den Gläubigen am Ende
der Gnadenzeit die reelle geistliche Beurteilung. Man lebt in einer der Gnadenzeit die reelle geistliche Beurteilung. Man lebt in einer
Wunsch– und Traumwelt, ohne zu begreifen, daß der Tadel des Wunsch– und Traumwelt, ohne zu begreifen, daß der Tadel des
HERRN zu Recht ergeht. Dennoch gibt Er die Seinen nicht auf, Er HERRN zu Recht ergeht. Dennoch gibt Er die Seinen nicht auf, Er
klopft an und erteilt ihnen den Rat: „Kaufe dir Gold von Mir, das klopft an und erteilt ihnen den Rat: „Kaufe dir Gold von Mir, das
durch Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und weiße Kleider, durch Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und weiße Kleider,
damit du sie anziehst und die Schande deiner Blöße nicht zutage damit du sie anziehst und die Schande deiner Blöße nicht zutage
tritt, und Augensalbe zum Bestreichen deiner Augen, damit du sehen tritt, und Augensalbe zum Bestreichen deiner Augen, damit du sehen
kannst. ICH überführe und züchtige alle, die Ich lieb habe. So sei kannst. ICH überführe und züchtige alle, die Ich lieb habe. So sei
nun eifrig und gehe in dich!“ nun eifrig und gehe in dich!“

Nur wer den eigenen Zustand erkennt und zum HERRN kommt, Nur wer den eigenen Zustand erkennt und zum HERRN kommt,
wird das in Empfang nehmen, was Er bereitet hat, bis hin zur Sal- wird das in Empfang nehmen, was Er bereitet hat, bis hin zur Sal-
bung der Augen, damit das Göttliche und zum Reiche Gottes Ge- bung der Augen, damit das Göttliche und zum Reiche Gottes Ge-
hörende durch Offenbarung des Geistes gesehen werden kann. Der hörende durch Offenbarung des Geistes gesehen werden kann. Der
HERR selbst bezeugt, daß Er vor der Tür steht und anklopft, obgleich HERR selbst bezeugt, daß Er vor der Tür steht und anklopft, obgleich
drinnen von Ihm gepredigt, gesungen und vom Geisteswirken und drinnen von Ihm gepredigt, gesungen und vom Geisteswirken und
von Geistesgaben gesprochen wird. Die Gottesdienste nehmen ihren von Geistesgaben gesprochen wird. Die Gottesdienste nehmen ihren
Lauf, Ihm wird aber nicht gestattet, innerhalb der Gemeinden zu Lauf, Ihm wird aber nicht gestattet, innerhalb der Gemeinden zu
Wort zu kommen und sich darin zu offenbaren. Doch Seine Langmut Wort zu kommen und sich darin zu offenbaren. Doch Seine Langmut
geht zu Ende. geht zu Ende.

Deshalb wendet Er sich dann als der Anklopfende an die einzel- Deshalb wendet Er sich dann als der Anklopfende an die einzel-
nen und spricht: „Siehe, Ich stehe vor der Tür und klopfe an; wenn nen und spricht: „Siehe, Ich stehe vor der Tür und klopfe an; wenn
jemand Meine Stimme hört und die Tür auftut, so werde Ich bei ihm jemand Meine Stimme hört und die Tür auftut, so werde Ich bei ihm
eintreten und das Mahl mit ihm halten und er mit Mir.“ Das ist die eintreten und das Mahl mit ihm halten und er mit Mir.“ Das ist die
jetzige Situation. Nicht ganze Gemeinden, sondern die einzelnen in jetzige Situation. Nicht ganze Gemeinden, sondern die einzelnen in
den Gemeinden hören Seinen Ruf, nehmen Seinen Rat an und tun den Gemeinden hören Seinen Ruf, nehmen Seinen Rat an und tun

31 31
ihre Herzenstür auf, damit Er Sein zubereitetes Mahl mit ihnen ihre Herzenstür auf, damit Er Sein zubereitetes Mahl mit ihnen
halten kann. Der Tisch des HERRN war in keinem der vorangegan- halten kann. Der Tisch des HERRN war in keinem der vorangegan-
genen Zeitalter so reich gedeckt wie jetzt. genen Zeitalter so reich gedeckt wie jetzt.

Was die Verheißung betrifft, so ist es die gewaltigste von al- Was die Verheißung betrifft, so ist es die gewaltigste von al-
len: „Wer da überwindet, dem werde Ich verleihen, mit Mir auf len: „Wer da überwindet, dem werde Ich verleihen, mit Mir auf
Meinem Thron zu sitzen, wie auch Ich überwunden und Mich Meinem Thron zu sitzen, wie auch Ich überwunden und Mich
mit Meinem Vater auf Seinen Thron gesetzt habe.“ In Christus mit Meinem Vater auf Seinen Thron gesetzt habe.“ In Christus
hat Gott den Anfang der neuen Schöpfung durch Zeugung hat Gott den Anfang der neuen Schöpfung durch Zeugung
gemacht; deshalb stellte Er sich diesem Gemeindezeitalter ein- gemacht; deshalb stellte Er sich diesem Gemeindezeitalter ein-
leitend als der Anfang der Schöpfung Gottes vor. Alle durch leitend als der Anfang der Schöpfung Gottes vor. Alle durch
Seinen Geist Gezeugten und Wiedergeborenen (Joh. 3, 3–7; Jak. Seinen Geist Gezeugten und Wiedergeborenen (Joh. 3, 3–7; Jak.
1, 18; 1. Petr. 1, 23; 1. Joh. 5, 1–4) bilden die Erstlingsschar (Hebr. 1, 18; 1. Petr. 1, 23; 1. Joh. 5, 1–4) bilden die Erstlingsschar (Hebr.
12, 23) und sind zugleich die neue Schöpfung in Christus (2. Kor. 5, 12, 23) und sind zugleich die neue Schöpfung in Christus (2. Kor. 5,
17–19) und werden mit Ihm, der überwunden hat, auf Seinem Thron 17–19) und werden mit Ihm, der überwunden hat, auf Seinem Thron
sitzen und gemeinsam mit Ihm regieren. sitzen und gemeinsam mit Ihm regieren.

Es fällt auf, daß am Anfang eines jeden Sendschreibens das SO Es fällt auf, daß am Anfang eines jeden Sendschreibens das SO
SPRICHT DER HERR steht. Am Ende eines jeden lesen wir: „Wer SPRICHT DER HERR steht. Am Ende eines jeden lesen wir: „Wer
ein Ohr hat zu hören, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.” ein Ohr hat zu hören, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.”
Genau darauf kommt es an, nämlich das gegenwärtige Reden des Genau darauf kommt es an, nämlich das gegenwärtige Reden des
Geistes durch das für diese Zeit verheißene und geoffenbarte Wort Geistes durch das für diese Zeit verheißene und geoffenbarte Wort
zu hören. Das ist die eigentliche Botschaft jetzt, um die es auch in zu hören. Das ist die eigentliche Botschaft jetzt, um die es auch in
jedem Zeitalter ging. In den ersten drei Sendschreiben steht dieser jedem Zeitalter ging. In den ersten drei Sendschreiben steht dieser
Ausspruch vor der Verheißung, in den letzten vier dagegen steht er Ausspruch vor der Verheißung, in den letzten vier dagegen steht er
nach der Verheißung. nach der Verheißung.

In Matthäus 13 ist der HERR ausführlich auf die Notwendigkeit, In Matthäus 13 ist der HERR ausführlich auf die Notwendigkeit,
zu hören und zu sehen, eingegangen. ER hat die Augen derer, zu hören und zu sehen, eingegangen. ER hat die Augen derer,
die sehen, und die Ohren derer, die hören, selig gepriesen. Die die sehen, und die Ohren derer, die hören, selig gepriesen. Die
Überwinder aus allen Gemeindezeitaltern bestehen aus denen, die Überwinder aus allen Gemeindezeitaltern bestehen aus denen, die
Gottes Botschaft in ihrer Zeit gehört, geglaubt und befolgt haben. Gottes Botschaft in ihrer Zeit gehört, geglaubt und befolgt haben.
So bekamen sie Anteil an dem, was Gott gegenwärtig getan hat. So bekamen sie Anteil an dem, was Gott gegenwärtig getan hat.
Ebenso müssen auch wir hören, was der Geist in unseren Tagen Ebenso müssen auch wir hören, was der Geist in unseren Tagen
durch die zeitgemäße Botschaft sagt, um an dem teilzuhaben, was durch die zeitgemäße Botschaft sagt, um an dem teilzuhaben, was
Gott verheißen hat und gegenwärtig tut. Die wahren Gotteskinder Gott verheißen hat und gegenwärtig tut. Die wahren Gotteskinder
hören nicht nur einen Boten, der als Engel auftritt und die göttliche hören nicht nur einen Boten, der als Engel auftritt und die göttliche

32 32
Botschaft bringt, sondern vernehmen das SO SPRICHT DER HERR, Botschaft bringt, sondern vernehmen das SO SPRICHT DER HERR,
glauben dem Zeugnis des Wortes und werden so zu Überwindern, glauben dem Zeugnis des Wortes und werden so zu Überwindern,
die alles ererben. die alles ererben.

KAPITEL 4 KAPITEL 4

Der Blick in den Himmel Der Blick in den Himmel

Im 4. Kapitel sieht Johannes eine offene Tür im Himmel und Im 4. Kapitel sieht Johannes eine offene Tür im Himmel und
hört die mächtige Stimme, die wie Posaunenschall klang, ihm zu- hört die mächtige Stimme, die wie Posaunenschall klang, ihm zu-
rufen: „Komm herauf, hierher, so will Ich dir zeigen, was hernach rufen: „Komm herauf, hierher, so will Ich dir zeigen, was hernach
geschehen muß.“ geschehen muß.“

Er hatte bereits den Werdegang der Gemeinde auf Erden gesehen. Er hatte bereits den Werdegang der Gemeinde auf Erden gesehen.
Nun schaute er alles Weitere, nämlich die Ereignisse bis hin zum Nun schaute er alles Weitere, nämlich die Ereignisse bis hin zum
Tausendjährigen Reich, dem Endgericht, dem neuen Himmel und Tausendjährigen Reich, dem Endgericht, dem neuen Himmel und
der neuen Erde, aus himmlischer Sicht. der neuen Erde, aus himmlischer Sicht.

Der Seher bezeugt: „Sogleich geriet ich durch den Geist in Verzük- Der Seher bezeugt: „Sogleich geriet ich durch den Geist in Verzük-
kung, und siehe, da stand ein Thron im Himmel, und auf dem Thron kung, und siehe, da stand ein Thron im Himmel, und auf dem Thron
saß Einer.” (Vv. 1b–2). Er wurde tatsächlich im Geiste in den Himmel saß Einer.” (Vv. 1b–2). Er wurde tatsächlich im Geiste in den Himmel
versetzt und konnte den auf dem Throne Sitzenden, der von einem versetzt und konnte den auf dem Throne Sitzenden, der von einem
Regenbogen umgeben war, genau beschreiben (Vv. 3–4). Ebenso sah Regenbogen umgeben war, genau beschreiben (Vv. 3–4). Ebenso sah
er die vierundzwanzig Ältesten auf vierundzwanzig Thronen sitzen. er die vierundzwanzig Ältesten auf vierundzwanzig Thronen sitzen.
Sie waren weiß gekleidet und trugen Kronen auf ihren Häuptern. Sie waren weiß gekleidet und trugen Kronen auf ihren Häuptern.
Des weiteren sah er Blitze und hörte Stimmen und Donnerschläge Des weiteren sah er Blitze und hörte Stimmen und Donnerschläge
aus dem Thron hervorkommen, „… und sieben Feuerfackeln brennen aus dem Thron hervorkommen, „… und sieben Feuerfackeln brennen
vor dem Thron, das sind die sieben Geister Gottes.“ (V. 5b). vor dem Thron, das sind die sieben Geister Gottes.“ (V. 5b).

Gott ist nur einer und hat auch nur einen Heiligen Geist, aber Gott ist nur einer und hat auch nur einen Heiligen Geist, aber
dieser eine Geist ist in den sieben Abschnitten wirksam. Das gleiche dieser eine Geist ist in den sieben Abschnitten wirksam. Das gleiche
wird in dem Symbol des Lammes mit sieben Hörnern und sieben wird in dem Symbol des Lammes mit sieben Hörnern und sieben
Augen dargestellt. Der Prophet Jesaja beschrieb den Menschensohn Augen dargestellt. Der Prophet Jesaja beschrieb den Menschensohn
33 33
ebenfalls in dieser siebenfachen Geist–Ausstrahlung: „Auf welchem ebenfalls in dieser siebenfachen Geist–Ausstrahlung: „Auf welchem
wird ruhen der Geist des HERRN, der Geist der Weisheit und der wird ruhen der Geist des HERRN, der Geist der Weisheit und der
Einsicht, der Geist des Rates und der Heldenkraft, der Geist Einsicht, der Geist des Rates und der Heldenkraft, der Geist
der Erkenntnis und der Furcht des HERRN. der Erkenntnis und der Furcht des HERRN.
An der Furcht des HERRN wird Er Sein Wohlgefallen haben; und An der Furcht des HERRN wird Er Sein Wohlgefallen haben; und
Er wird nicht nach dem richten, was Seine Augen sehen, und nicht Er wird nicht nach dem richten, was Seine Augen sehen, und nicht
Recht sprechen nach dem, was Seine Ohren hören“ (Jes. 11, 2–3). Recht sprechen nach dem, was Seine Ohren hören“ (Jes. 11, 2–3).

Es geht um das siebenfache Geisteswirken in den sieben Epochen Es geht um das siebenfache Geisteswirken in den sieben Epochen
der neutestamentlichen Gemeinde. In der Offenbarung begegnen der neutestamentlichen Gemeinde. In der Offenbarung begegnen
wir immer wieder der Zahl „Sieben“. Sie ist in der Tat mit der wir immer wieder der Zahl „Sieben“. Sie ist in der Tat mit der
biblischen Prophetie eng verbunden. Sieben Gemeinden, sieben biblischen Prophetie eng verbunden. Sieben Gemeinden, sieben
Engel–Botschafter, sieben Verheißungen für die Überwinder, sieben Engel–Botschafter, sieben Verheißungen für die Überwinder, sieben
Siegel, sieben Posaunen, sieben Donner, sieben Zornschalen usw. Siegel, sieben Posaunen, sieben Donner, sieben Zornschalen usw.
Die Zahl „Sieben“ drückt Vollendung aus. Gott ruhte bei Seinem Die Zahl „Sieben“ drückt Vollendung aus. Gott ruhte bei Seinem
Schöpfungswerk am siebenten Tag. Das siebente Jahrtausend wird Schöpfungswerk am siebenten Tag. Das siebente Jahrtausend wird
das Friedensreich Gottes auf Erden sein (Jes. 11; Jes. 65; Offbg. 20 das Friedensreich Gottes auf Erden sein (Jes. 11; Jes. 65; Offbg. 20
u. a.). Wie nach dem siebenten Tag wieder der erste folgt, so kann u. a.). Wie nach dem siebenten Tag wieder der erste folgt, so kann
dem siebenten Jahrtausend kein achtes folgen — es muß zum Anfang dem siebenten Jahrtausend kein achtes folgen — es muß zum Anfang
zurückkehren, das heißt, die Zeit wird dann wieder in die Ewigkeit zurückkehren, das heißt, die Zeit wird dann wieder in die Ewigkeit
münden. münden.

Johannes fährt in seinem Bericht fort: „Der Platz vor dem Thron Johannes fährt in seinem Bericht fort: „Der Platz vor dem Thron
ist wie ein gläsernes Meer, wie Kristall; und inmitten des Thrones ist wie ein gläsernes Meer, wie Kristall; und inmitten des Thrones
und zwar rings um den Thron sind vier Lebewesen, die vorn und und zwar rings um den Thron sind vier Lebewesen, die vorn und
hinten mit Augen übersät sind. hinten mit Augen übersät sind.
Das erste Lebewesen gleicht einem Löwen, das zweite einem Stier, Das erste Lebewesen gleicht einem Löwen, das zweite einem Stier,
das dritte hat ein Gesicht wie das eines Menschen, und das vierte das dritte hat ein Gesicht wie das eines Menschen, und das vierte
Lebewesen gleicht einem fliegenden Adler.“ Lebewesen gleicht einem fliegenden Adler.“

Der Prophet Hesekiel, der den HERRN ebenfalls auf dem Thron Der Prophet Hesekiel, der den HERRN ebenfalls auf dem Thron
vom Regenbogen umgeben sah, gibt in Kap. 1 eine detaillierte Be- vom Regenbogen umgeben sah, gibt in Kap. 1 eine detaillierte Be-
schreibung von Ihm und den vier Lebewesen. schreibung von Ihm und den vier Lebewesen.

„… und ohne Aufhören rufen sie bei Tag und bei Nacht: ,Heilig, „… und ohne Aufhören rufen sie bei Tag und bei Nacht: ,Heilig,
heilig, heilig ist der HERR, der allmächtige Gott, der da war und der heilig, heilig ist der HERR, der allmächtige Gott, der da war und der
da ist und der da kommt!‘“ (Offbg. 4, 8b). da ist und der da kommt!‘“ (Offbg. 4, 8b).

34 34
Die vierundzwanzig Ältesten, die vorher gekrönt auf ihren Thro- Die vierundzwanzig Ältesten, die vorher gekrönt auf ihren Thro-
nen saßen, erhoben sich mit höchster Ehrfurcht und warfen ihre nen saßen, erhoben sich mit höchster Ehrfurcht und warfen ihre
Kronen vor dem nieder, der allein würdig ist, gekrönt auf dem Thron Kronen vor dem nieder, der allein würdig ist, gekrönt auf dem Thron
zu sitzen, beteten an und riefen: „Würdig bist Du, unser HERR und zu sitzen, beteten an und riefen: „Würdig bist Du, unser HERR und
Gott, den Preis und die Ehre und die Macht zu empfangen; denn Du Gott, den Preis und die Ehre und die Macht zu empfangen; denn Du
hast alle Dinge geschaffen, und durch Deinen Willen waren sie da hast alle Dinge geschaffen, und durch Deinen Willen waren sie da
und sind sie geschaffen worden.“ und sind sie geschaffen worden.“

KAPITEL 5 KAPITEL 5

Das geheimnisvolle Buch mit den sieben Siegeln Das geheimnisvolle Buch mit den sieben Siegeln

Im 5. Kapitel geht es zunächst um das geheimnisvolle Buch in Im 5. Kapitel geht es zunächst um das geheimnisvolle Buch in
der Hand des auf dem Throne Sitzenden, das auf der Rückseite mit der Hand des auf dem Throne Sitzenden, das auf der Rückseite mit
sieben Siegeln versiegelt war. „Dann sah ich einen starken Engel, sieben Siegeln versiegelt war. „Dann sah ich einen starken Engel,
der mit lauter Stimme ausrief: ,Wer ist würdig, das Buch zu öffnen der mit lauter Stimme ausrief: ,Wer ist würdig, das Buch zu öffnen
und seine Siegel zu lösen?‘ Doch niemand im Himmel und auf der und seine Siegel zu lösen?‘ Doch niemand im Himmel und auf der
Erde und unter der Erde vermochte das Buch zu öffnen und hinein- Erde und unter der Erde vermochte das Buch zu öffnen und hinein-
zusehen.“ zusehen.“

Dieser Vorgang wird uns wie in einem Drama mit verschiedenen Dieser Vorgang wird uns wie in einem Drama mit verschiedenen
Rollen, die das Geschehen begreiflich machen sollen, vor Augen Rollen, die das Geschehen begreiflich machen sollen, vor Augen
geführt. Johannes weinte, weil niemand, weder im Himmel noch geführt. Johannes weinte, weil niemand, weder im Himmel noch
auf Erden oder unter der Erde, das Buch zu nehmen und zu öffnen auf Erden oder unter der Erde, das Buch zu nehmen und zu öffnen
vermochte. Dann erfuhr er, daß es doch Einen gibt: „Siehe, der Löwe vermochte. Dann erfuhr er, daß es doch Einen gibt: „Siehe, der Löwe
aus dem Stamme Juda, die Wurzel Davids, hat überwunden, um das aus dem Stamme Juda, die Wurzel Davids, hat überwunden, um das
Buch und seine sieben Siegel zu öffnen.“ Buch und seine sieben Siegel zu öffnen.“
„Da sah ich in der Mitte zwischen dem Thron und den vier Lebe- „Da sah ich in der Mitte zwischen dem Thron und den vier Lebe-
wesen einerseits und den Ältesten anderseits ein Lamm stehen, als wesen einerseits und den Ältesten anderseits ein Lamm stehen, als
wäre es geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen — das wäre es geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen — das
sind die sieben Geister Gottes, die auf die ganze Erde ausgesandt sind. sind die sieben Geister Gottes, die auf die ganze Erde ausgesandt sind.
35 35
Da ging das Lamm hin und nahm das Buch aus der rechten Da ging das Lamm hin und nahm das Buch aus der rechten
Hand des auf dem Throne Sitzenden.“ Das Lamm, nicht der Löwe, Hand des auf dem Throne Sitzenden.“ Das Lamm, nicht der Löwe,
nahm das Buch, denn dieser Vorgang fällt noch in die Gnadenzeit nahm das Buch, denn dieser Vorgang fällt noch in die Gnadenzeit
der neutestamentlichen Gemeinde. Einerseits wird der Sohn Got- der neutestamentlichen Gemeinde. Einerseits wird der Sohn Got-
tes hier als Löwe aus dem Stamme Juda bezeichnet, was Ihn als tes hier als Löwe aus dem Stamme Juda bezeichnet, was Ihn als
König veranschaulicht. Andererseits sah Johannes Ihn als Lamm, König veranschaulicht. Andererseits sah Johannes Ihn als Lamm,
wodurch Er als Erlöser in Beziehung zu den Erlösten symbolisiert wodurch Er als Erlöser in Beziehung zu den Erlösten symbolisiert
wird. Nur das Gotteslamm, das uns erlöst hat, ist würdig, dieses wird. Nur das Gotteslamm, das uns erlöst hat, ist würdig, dieses
Buch zu nehmen, die Siegel zu brechen und das Geheimgehaltene Buch zu nehmen, die Siegel zu brechen und das Geheimgehaltene
in diesem Buch zu enthüllen. in diesem Buch zu enthüllen.

„Als es nun das Buch genommen hatte, warfen sich die vier Lebe- „Als es nun das Buch genommen hatte, warfen sich die vier Lebe-
wesen und die vierundzwanzig Ältesten vor dem Lamm nieder; jeder wesen und die vierundzwanzig Ältesten vor dem Lamm nieder; jeder
von ihnen hatte eine Harfe und goldene, mit Räucherwerk gefüllte von ihnen hatte eine Harfe und goldene, mit Räucherwerk gefüllte
Schalen; das sind die Gebete der Heiligen. Schalen; das sind die Gebete der Heiligen.
Und sie sangen ein neues Lied, das da lautete: ,Würdig bist Du, Und sie sangen ein neues Lied, das da lautete: ,Würdig bist Du,
das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn Du hast Dich das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn Du hast Dich
schlachten lassen und hast für Gott durch Dein Blut aus allen Stäm- schlachten lassen und hast für Gott durch Dein Blut aus allen Stäm-
men und Sprachen, aus allen Völkern und Völkerschaften Menschen men und Sprachen, aus allen Völkern und Völkerschaften Menschen
erkauft, erkauft,
und hast sie für unsern Gott zu einem Königtum und zu und hast sie für unsern Gott zu einem Königtum und zu
Priestern gemacht, und sie werden als Könige auf der Erde Priestern gemacht, und sie werden als Könige auf der Erde
herrschen!“ herrschen!“

Es ist nicht so, daß nur einige zum Priesterberuf in einer Amts- Es ist nicht so, daß nur einige zum Priesterberuf in einer Amts-
kirche bestimmt wurden, sondern vielmehr sind alle Erlösten Gott kirche bestimmt wurden, sondern vielmehr sind alle Erlösten Gott
geweiht, wie geschrieben steht: „… und uns zu einer Königsherrschaft geweiht, wie geschrieben steht: „… und uns zu einer Königsherrschaft
gemacht hat, zu Priestern für Seinen Gott und Vater …“ (1, 6). „Ihr gemacht hat, zu Priestern für Seinen Gott und Vater …“ (1, 6). „Ihr
dagegen seid ,das auserwählte Geschlecht, die königliche Priester- dagegen seid ,das auserwählte Geschlecht, die königliche Priester-
schaft, die heilige Volksgemeinschaft, das zum Eigentum erkorene schaft, die heilige Volksgemeinschaft, das zum Eigentum erkorene
Volk’ …“ (1. Petr. 2, 9a). Volk’ …“ (1. Petr. 2, 9a).

Die vier Lebewesen vor dem Thron haben eine besondere Aufga- Die vier Lebewesen vor dem Thron haben eine besondere Aufga-
be in Verbindung mit der erlösten Gemeinde. Deshalb werden sie, be in Verbindung mit der erlösten Gemeinde. Deshalb werden sie,
wie wir noch sehen werden, nur bei Öffnung der ersten vier Siegel wie wir noch sehen werden, nur bei Öffnung der ersten vier Siegel
erwähnt, aber nicht mehr bei den drei letzten. Auch die vier Reiter erwähnt, aber nicht mehr bei den drei letzten. Auch die vier Reiter
werden nur in den ersten vier Siegeln gezeigt und nicht in den drei werden nur in den ersten vier Siegeln gezeigt und nicht in den drei
letzten. Die Bibellehrer sehen in den vierundzwanzig Ältesten über- letzten. Die Bibellehrer sehen in den vierundzwanzig Ältesten über-
36 36
einstimmend die zwölf Erzväter als Vertreter des Alten Bundes und einstimmend die zwölf Erzväter als Vertreter des Alten Bundes und
die zwölf Apostel als Vertreter der neutestamentlichen Gemeinde. die zwölf Apostel als Vertreter der neutestamentlichen Gemeinde.
Hier wird angedeutet, daß es sich um die Gesamtvollendung der Hier wird angedeutet, daß es sich um die Gesamtvollendung der
Gläubigen aus den Nationen und aus den zwölf Stämmen Israels mit Gläubigen aus den Nationen und aus den zwölf Stämmen Israels mit
Blick auf die Königsherrschaft handelt. Deshalb ist in diesem Zusam- Blick auf die Königsherrschaft handelt. Deshalb ist in diesem Zusam-
menhang nicht die Rede von der Entrückung und dem Hochzeitsmahl menhang nicht die Rede von der Entrückung und dem Hochzeitsmahl
im Himmel, sondern von der Königsherrschaft auf Erden. im Himmel, sondern von der Königsherrschaft auf Erden.

Die himmlischen Heerscharen stimmen zu zehntausend mal Die himmlischen Heerscharen stimmen zu zehntausend mal
zehntausend in den Lobgesang ein, wie er bis dahin noch nicht zehntausend in den Lobgesang ein, wie er bis dahin noch nicht
bekannt war. Sie rufen aus: „ ,Würdig ist das Lamm, das sich hat bekannt war. Sie rufen aus: „ ,Würdig ist das Lamm, das sich hat
schlachten lassen, zu empfangen die Macht und den Reichtum, Weis- schlachten lassen, zu empfangen die Macht und den Reichtum, Weis-
heit und Kraft, Ehre, Herrlichkeit und Lobpreis.‘ heit und Kraft, Ehre, Herrlichkeit und Lobpreis.‘
Und die ganze Schöpfung im Himmel und auf der Erde und unter Und die ganze Schöpfung im Himmel und auf der Erde und unter
der Erde und auf dem Meere und alles, was in ihnen lebt, hörte ich der Erde und auf dem Meere und alles, was in ihnen lebt, hörte ich
rufen: ,Dem, der auf dem Throne sitzt, und dem Lamm Lobpreis und rufen: ,Dem, der auf dem Throne sitzt, und dem Lamm Lobpreis und
Ehre, Herrlichkeit und Macht in alle Ewigkeit.‘ “ Ehre, Herrlichkeit und Macht in alle Ewigkeit.‘ “

Daraus ist ersichtlich, daß bei Verwirklichung und Vollendung Daraus ist ersichtlich, daß bei Verwirklichung und Vollendung
des göttlichen Heilsratschlusses die ganze Schöpfung einbezogen ist des göttlichen Heilsratschlusses die ganze Schöpfung einbezogen ist
und in den Lobpreis einstimmen wird. Dann ist alle Kreatur von der und in den Lobpreis einstimmen wird. Dann ist alle Kreatur von der
Vergänglichkeit, der sie jetzt unterworfen ist und unter der sie seufzt, Vergänglichkeit, der sie jetzt unterworfen ist und unter der sie seufzt,
erlöst und befreit (Röm. 8, 19–25). Wir können kaum erahnen, mit erlöst und befreit (Röm. 8, 19–25). Wir können kaum erahnen, mit
welch einer Erleichterung das gesamte Universum zu dem Zeitpunkt welch einer Erleichterung das gesamte Universum zu dem Zeitpunkt
aufatmen wird, wenn alles, von Gott in die ursprüngliche Bestim- aufatmen wird, wenn alles, von Gott in die ursprüngliche Bestim-
mung versetzt, Ihm dann den universellen Lobpreis darbringt. mung versetzt, Ihm dann den universellen Lobpreis darbringt.

37 37
KAPITEL 6 KAPITEL 6

Die Öffnung der Siegel Die Öffnung der Siegel

Die Enthüllung der antichristlichen Macht Die Enthüllung der antichristlichen Macht

Überblick Überblick

Das 6. Kapitel beschreibt symbolhaft Öffnung und Inhalt der Das 6. Kapitel beschreibt symbolhaft Öffnung und Inhalt der
ersten sechs Siegel. Die Siegel sind ebenfalls bereits umfangreich ersten sechs Siegel. Die Siegel sind ebenfalls bereits umfangreich
behandelt worden. Wir werden sie deshalb nur kurz streifen, wie behandelt worden. Wir werden sie deshalb nur kurz streifen, wie
wir es auch mit den sieben Sendschreiben getan haben. wir es auch mit den sieben Sendschreiben getan haben.

In den ersten vier Siegeln wird uns jeweils ein Reiter auf einem In den ersten vier Siegeln wird uns jeweils ein Reiter auf einem
Pferd gezeigt, das aber immer eine andere Farbe hat. Bemerkens- Pferd gezeigt, das aber immer eine andere Farbe hat. Bemerkens-
wert ist in diesem Zusammenhang, daß die vier Lebewesen auf wert ist in diesem Zusammenhang, daß die vier Lebewesen auf
der göttlichen Seite vor dem Thron stehen, die vier Reiter jedoch der göttlichen Seite vor dem Thron stehen, die vier Reiter jedoch
für den Widersacher tätig sind. Ein Roß hat seit jeher kriegerische für den Widersacher tätig sind. Ein Roß hat seit jeher kriegerische
Auseinandersetzungen symbolisiert. Hier ist der Gegenspieler Chri- Auseinandersetzungen symbolisiert. Hier ist der Gegenspieler Chri-
sti dargestellt, der seinen religiösen Feldzug neben dem Siegeszug sti dargestellt, der seinen religiösen Feldzug neben dem Siegeszug
Jesu Christi auf Erden angetreten hat. Jesu Christi auf Erden angetreten hat.

Im Propheten Sacharja sind die vier Rosse, die später vor vier Im Propheten Sacharja sind die vier Rosse, die später vor vier
Wagen gespannt waren, in den gleichen Farben beschrieben wie Wagen gespannt waren, in den gleichen Farben beschrieben wie
die vier Rosse in den vier Siegeln (Sach. 2 + 6). Dort ging es um die die vier Rosse in den vier Siegeln (Sach. 2 + 6). Dort ging es um die
Verfolgung und Zerstreuung Israels, hier geht es um die Verfolgung Verfolgung und Zerstreuung Israels, hier geht es um die Verfolgung
und Vernichtung der Gemeinde. Die gleichen dämonischen Mächte, und Vernichtung der Gemeinde. Die gleichen dämonischen Mächte,
die sich des Römischen Reiches bedienten, um das Volk Israel zu die sich des Römischen Reiches bedienten, um das Volk Israel zu
bedrängen, verfolgen auch die Gemeinde seit ihrem Anfang. Der bedrängen, verfolgen auch die Gemeinde seit ihrem Anfang. Der
Nachahmer Christi reitet auf den vier verschiedenen Rossen, deren Nachahmer Christi reitet auf den vier verschiedenen Rossen, deren
Farbe die Entwicklung in der jeweiligen Epoche andeutet. Farbe die Entwicklung in der jeweiligen Epoche andeutet.

Im Propheten Joel wird diese zerstörerische, antichristliche Im Propheten Joel wird diese zerstörerische, antichristliche
Macht in ihrer vierfachen Weise als Nager, Heuschrecke, Fresser und Macht in ihrer vierfachen Weise als Nager, Heuschrecke, Fresser und
Abschäler bezeichnet (Kap. 1, 4). Die neutestamentliche Gemeinde Abschäler bezeichnet (Kap. 1, 4). Die neutestamentliche Gemeinde
ist der Leib Christi in Seiner ganzen Fülle. ER ist der Frucht tra- ist der Leib Christi in Seiner ganzen Fülle. ER ist der Frucht tra-
gende Baum des Lebens, und wir sind in Ihm. ER ist der Weinstock, gende Baum des Lebens, und wir sind in Ihm. ER ist der Weinstock,
38 38
wir sind die Reben. Der Widersacher hat gemäß den vier Entwick- wir sind die Reben. Der Widersacher hat gemäß den vier Entwick-
lungsstufen der vier Reiter versucht, diesen göttlichen Fruchtbaum lungsstufen der vier Reiter versucht, diesen göttlichen Fruchtbaum
zu zerstören, doch Gott versprach durch denselben Propheten, all zu zerstören, doch Gott versprach durch denselben Propheten, all
die Jahre wiederzuerstatten (Kap. 2, 25). die Jahre wiederzuerstatten (Kap. 2, 25).

Die ersten 3 Siegel sind bereits Geschichte; das 4. Siegel erstreckt Die ersten 3 Siegel sind bereits Geschichte; das 4. Siegel erstreckt
sich bis ans Ende der neutestamentlichen Gemeinde. Das 5. Siegel sich bis ans Ende der neutestamentlichen Gemeinde. Das 5. Siegel
betrifft die Juden. Das 6. Siegel erstreckt sich bis ans Ende der Ge- betrifft die Juden. Das 6. Siegel erstreckt sich bis ans Ende der Ge-
richtsepoche. Das 7. Siegel beinhaltet die sieben Posaunengerichte, richtsepoche. Das 7. Siegel beinhaltet die sieben Posaunengerichte,
die zeitlich in den Abschnitt des 6. Siegels fallen. die zeitlich in den Abschnitt des 6. Siegels fallen.

1. Siegel 1. Siegel

Der Antichrist in seinem ersten Stadium: Der Antichrist in seinem ersten Stadium:
Der unscheinbare Anfang Der unscheinbare Anfang

Als das Lamm das erste Siegel öffnete, rief eines der vier Lebe- Als das Lamm das erste Siegel öffnete, rief eines der vier Lebe-
wesen wie mit Donnerstimme: „Komm!“ Johannes berichtet dann: wesen wie mit Donnerstimme: „Komm!“ Johannes berichtet dann:
„Als ich nun hinsah, erblickte ich ein weißes Roß, und der auf ihm „Als ich nun hinsah, erblickte ich ein weißes Roß, und der auf ihm
Sitzende hatte einen Bogen; es wurde ihm eine Krone gereicht, und Sitzende hatte einen Bogen; es wurde ihm eine Krone gereicht, und
er zog dann aus von Sieg zu Sieg.“ er zog dann aus von Sieg zu Sieg.“

Hinter diesem Bild würde niemand ohne weiteres etwas Schlim- Hinter diesem Bild würde niemand ohne weiteres etwas Schlim-
mes vermuten, bis es durch den Heiligen Geist geoffenbart wird. So mes vermuten, bis es durch den Heiligen Geist geoffenbart wird. So
ist es mit der verhüllten antichristlichen Macht in ihrem Anfangssta- ist es mit der verhüllten antichristlichen Macht in ihrem Anfangssta-
dium. Die weiße Farbe des Rosses deutet an, wie unschuldig sie sich dium. Die weiße Farbe des Rosses deutet an, wie unschuldig sie sich
zunächst gab und daß sie sich noch nicht mit Blut befleckt hatte. Sie zunächst gab und daß sie sich noch nicht mit Blut befleckt hatte. Sie
war dazu noch nicht in der Lage, weil sie noch keine weltliche Macht war dazu noch nicht in der Lage, weil sie noch keine weltliche Macht
besaß. Auch wirkte zunächst alles sehr religiös und „christlich“. Der besaß. Auch wirkte zunächst alles sehr religiös und „christlich“. Der
Reiter wird allerdings als Betrüger entlarvt. Er hatte einen Bogen, Reiter wird allerdings als Betrüger entlarvt. Er hatte einen Bogen,
aber keinen Pfeil, hat also nur etwas vorgetäuscht. Im Gegensatz aber keinen Pfeil, hat also nur etwas vorgetäuscht. Im Gegensatz
zu Christus, dessen Name „das Wort Gottes“ ist (Offbg. 19, 13), hat zu Christus, dessen Name „das Wort Gottes“ ist (Offbg. 19, 13), hat
der Gegenspieler auch keinen Namen, sondern nur Titel. der Gegenspieler auch keinen Namen, sondern nur Titel.

Die von Paulus angekündigten Männer, die fremde Lehren vortru- Die von Paulus angekündigten Männer, die fremde Lehren vortru-
gen, sonderten sich ab und zogen Jünger in ihre Gefolgschaft (Apg. gen, sonderten sich ab und zogen Jünger in ihre Gefolgschaft (Apg.
39 39
20, 29–31). Diese Richtung verkündigte bald einen anderen Jesus, 20, 29–31). Diese Richtung verkündigte bald einen anderen Jesus,
predigte ein anderes Evangelium, stand deshalb unter dem Einfluß predigte ein anderes Evangelium, stand deshalb unter dem Einfluß
eines anderen Geistes (2. Kor. 11, 3–4). Sie steht außerhalb des Wor- eines anderen Geistes (2. Kor. 11, 3–4). Sie steht außerhalb des Wor-
tes Gottes und des Evangeliums Jesu Christi und somit unter dem tes Gottes und des Evangeliums Jesu Christi und somit unter dem
Fluch (Gal. 1, 6–9). Da nützten auch keine Beteuerungen, Apostel Fluch (Gal. 1, 6–9). Da nützten auch keine Beteuerungen, Apostel
zu sein, oder der Anspruch, an Christi Statt zu handeln (2. Kor. 11, zu sein, oder der Anspruch, an Christi Statt zu handeln (2. Kor. 11,
13–15). Die im Wort gegründete Gemeinde hat diese falsche Rich- 13–15). Die im Wort gegründete Gemeinde hat diese falsche Rich-
tung an der Botschaft und Praxis der Ur–Apostel geprüft und sie tung an der Botschaft und Praxis der Ur–Apostel geprüft und sie
als Lügner erfunden (Offbg. 2, 2 u. a.). als Lügner erfunden (Offbg. 2, 2 u. a.).

Erst als die Entwicklung fortschritt und die unbiblischen Leh- Erst als die Entwicklung fortschritt und die unbiblischen Leh-
ren der Nikolaiten sowie deren Praxis in einem Vorsitzenden jener ren der Nikolaiten sowie deren Praxis in einem Vorsitzenden jener
ersten organisierten christlichen Religion zusammengefaßt und ersten organisierten christlichen Religion zusammengefaßt und
durch ihn repräsentiert wurden, konnte ihm eine Krone aufgesetzt durch ihn repräsentiert wurden, konnte ihm eine Krone aufgesetzt
werden. Lehren und Praktiken kann man nicht krönen, nur eine werden. Lehren und Praktiken kann man nicht krönen, nur eine
Person, durch die sie vertreten werden. Er zog aus, um die wahren Person, durch die sie vertreten werden. Er zog aus, um die wahren
Gläubigen zu bekämpfen und zu besiegen. Gläubigen zu bekämpfen und zu besiegen.

Die dem ersten Siegel entsprechende Entwicklung reicht bis in Die dem ersten Siegel entsprechende Entwicklung reicht bis in
die ersten Jahrhunderte. Auf allen Ebenen erlangte diese vom Wort die ersten Jahrhunderte. Auf allen Ebenen erlangte diese vom Wort
abweichende Richtung die Oberhand, bis sich schließlich zur Zeit abweichende Richtung die Oberhand, bis sich schließlich zur Zeit
Konstantins staatliche und kirchliche Gewalt vereinigten. Die Kirche Konstantins staatliche und kirchliche Gewalt vereinigten. Die Kirche
stand dann im Dienste des Staates und der Staat im Dienste der stand dann im Dienste des Staates und der Staat im Dienste der
Kirche. Das erste Siegel erstreckte sich bis in das dritte Gemeinde- Kirche. Das erste Siegel erstreckte sich bis in das dritte Gemeinde-
zeitalter. zeitalter.

Von Anfang an hat sich diese antichristliche Macht, die sich Von Anfang an hat sich diese antichristliche Macht, die sich
parallel zur wahren Gemeinde Jesu Christi entwickelte, be- parallel zur wahren Gemeinde Jesu Christi entwickelte, be-
hauptet. Es begann unscheinbar mit der Glaubensrichtung der hauptet. Es begann unscheinbar mit der Glaubensrichtung der
Nikolaiten (Kap. 2, 6). Johannes meinte diese antichristliche Nikolaiten (Kap. 2, 6). Johannes meinte diese antichristliche
Abspaltung, als er schrieb: „Sie sind aus unserer Mitte her- Abspaltung, als er schrieb: „Sie sind aus unserer Mitte her-
vorgegangen, haben aber nicht zu uns gehört.“ (1. Joh. 2, 19). vorgegangen, haben aber nicht zu uns gehört.“ (1. Joh. 2, 19).
Getrennt von der biblischen Gemeinde irrten diese scheinbar Gläu- Getrennt von der biblischen Gemeinde irrten diese scheinbar Gläu-
bigen, vom Feind betört, zunächst umher. Später verkündigten sie bigen, vom Feind betört, zunächst umher. Später verkündigten sie
die den geistlichen Tod nach sich ziehende Lehre Bileams (Offbg. 2, die den geistlichen Tod nach sich ziehende Lehre Bileams (Offbg. 2,
14), und schließlich wurde das Weib Isebel, die eine falsche Prophetin 14), und schließlich wurde das Weib Isebel, die eine falsche Prophetin
war, zu ihrer geistlichen Autorität (Offbg. 2, 20). war, zu ihrer geistlichen Autorität (Offbg. 2, 20).

40 40
2. Siegel 2. Siegel

Der Antichrist im zweiten Stadium: Der Antichrist im zweiten Stadium:


Die Machtausübung und das Blutvergießen Die Machtausübung und das Blutvergießen

Bei Öffnung des zweiten Siegels rief das zweite Lebewesen: Bei Öffnung des zweiten Siegels rief das zweite Lebewesen:
„ ,Komm!‘ Da kam ein anderes Roß, ein feuerrotes, zum Vorschein; „ ,Komm!‘ Da kam ein anderes Roß, ein feuerrotes, zum Vorschein;
und dem auf ihm Sitzenden wurde verliehen, den Frieden von der und dem auf ihm Sitzenden wurde verliehen, den Frieden von der
Erde wegzunehmen und, daß sie einander niedermetzelten; und es Erde wegzunehmen und, daß sie einander niedermetzelten; und es
wurde ihm ein großes Schwert gereicht.“ wurde ihm ein großes Schwert gereicht.“

Johannes sah nicht mehr wie am Anfang ein weißes Roß, sondern Johannes sah nicht mehr wie am Anfang ein weißes Roß, sondern
ein feuerrotes. Die Zeit des friedlichen Nebeneinanders war endgültig ein feuerrotes. Die Zeit des friedlichen Nebeneinanders war endgültig
vorbei, jetzt erhielt diese geistlich–religiöse Richtung ihre weltliche vorbei, jetzt erhielt diese geistlich–religiöse Richtung ihre weltliche
Macht, und die Verfolgung der Andersgläubigen begann. Das wird Macht, und die Verfolgung der Andersgläubigen begann. Das wird
durch das Schwert, das ihm gereicht wurde, angedeutet. Wie jeder durch das Schwert, das ihm gereicht wurde, angedeutet. Wie jeder
aus der Geschichte weiß, ist durch blinden Fanatismus von seiten aus der Geschichte weiß, ist durch blinden Fanatismus von seiten
der organisierten Religion viel Blut vergossen worden. der organisierten Religion viel Blut vergossen worden.

Der Reiter hatte nicht das Wort Gottes als Schwert des Geistes, Der Reiter hatte nicht das Wort Gottes als Schwert des Geistes,
sondern ein irdisches Schwert und verfügte über irdische Macht. sondern ein irdisches Schwert und verfügte über irdische Macht.
Der Friede wurde von der Erde genommen, Nationen und Völker- Der Friede wurde von der Erde genommen, Nationen und Völker-
stämme wurden im Namen der Religion gegeneinander aufgebracht, stämme wurden im Namen der Religion gegeneinander aufgebracht,
so daß sie einander bekämpften. In der zweiten Phase dieser religi- so daß sie einander bekämpften. In der zweiten Phase dieser religi-
ösen, jedoch antichristlichen Macht, die durch den zweiten Reiter ösen, jedoch antichristlichen Macht, die durch den zweiten Reiter
symbolisiert wird, waren viele den Verfolgungen ausgesetzt. Die symbolisiert wird, waren viele den Verfolgungen ausgesetzt. Die
rote Farbe des Rosses veranschaulicht das Blut all der Märtyrer, rote Farbe des Rosses veranschaulicht das Blut all der Märtyrer,
die ihr Leben lassen mußten. Das zweite Siegel fällt in die Zeit der die ihr Leben lassen mußten. Das zweite Siegel fällt in die Zeit der
Zwangschristianisierung und erstreckt sich bis zum Mittelalter. Zwangschristianisierung und erstreckt sich bis zum Mittelalter.

41 41
3. Siegel 3. Siegel

Der Antichrist im dritten Stadium: Der Antichrist im dritten Stadium:


Das dunkle Zeitalter Das dunkle Zeitalter

Bei Öffnung des dritten Siegels rief das dritte Lebewesen: Bei Öffnung des dritten Siegels rief das dritte Lebewesen:
„ ,Komm!‘ Da erschien vor meinen Augen ein schwarzes Roß, dessen „ ,Komm!‘ Da erschien vor meinen Augen ein schwarzes Roß, dessen
Reiter eine Waage in der Hand hielt; Reiter eine Waage in der Hand hielt;
und ich hörte, wie eine Stimme mitten unter den vier Lebewesen und ich hörte, wie eine Stimme mitten unter den vier Lebewesen
sagte: ,Ein Speisemaß Weizen für einen Denar und drei Speisemaß sagte: ,Ein Speisemaß Weizen für einen Denar und drei Speisemaß
Gerste für einen Denar! Doch dem Öl und dem Wein darfst du keinen Gerste für einen Denar! Doch dem Öl und dem Wein darfst du keinen
Schaden zufügen!‘ “ Schaden zufügen!‘ “

Nach der Zeit der großen Unterwerfung und Verfolgung Nach der Zeit der großen Unterwerfung und Verfolgung
Andersgläubiger setzte eine Epoche noch größeren Elends Andersgläubiger setzte eine Epoche noch größeren Elends
ein. Der Tod holte seine Beute auf diese oder jene Weise in ein. Der Tod holte seine Beute auf diese oder jene Weise in
reichem Maße. Das dunkle Zeitalter wurde durch das schwarze Roß reichem Maße. Das dunkle Zeitalter wurde durch das schwarze Roß
versinnbildlicht. Der Reiter, also derjenige, der sich die Macht ange- versinnbildlicht. Der Reiter, also derjenige, der sich die Macht ange-
eignet hatte, hielt die Waage in seiner Hand. Von ihm und seinem eignet hatte, hielt die Waage in seiner Hand. Von ihm und seinem
Wohlwollen waren die Menschen abhängig. Er bestimmte, wer was Wohlwollen waren die Menschen abhängig. Er bestimmte, wer was
und wieviel bekommt. Diejenigen, die sich ihm nicht unterordneten und wieviel bekommt. Diejenigen, die sich ihm nicht unterordneten
und ihm nicht zu Willen waren, mußten es büßen. Davon gab es und ihm nicht zu Willen waren, mußten es büßen. Davon gab es
viele, und so machte der Tod eine reiche Beute. viele, und so machte der Tod eine reiche Beute.

Aus der Beschreibung „ein Speisemaß Weizen für einen Aus der Beschreibung „ein Speisemaß Weizen für einen
Denar und drei Speise maß Gerste für einen Denar“ geht Denar und drei Speise maß Gerste für einen Denar“ geht
hervor, welch eine Teuerung eingetreten war. Dem Öl und hervor, welch eine Teuerung eingetreten war. Dem Öl und
dem Wein durfte kein Schaden zugefügt werden. Im übertra- dem Wein durfte kein Schaden zugefügt werden. Im übertra-
genen Sinn, auf den geistlichen Bereich bezogen, ist Öl ein genen Sinn, auf den geistlichen Bereich bezogen, ist Öl ein
Symbol für den Heiligen Geist, durch den jede Offenbarung Symbol für den Heiligen Geist, durch den jede Offenbarung
des Wortes Gottes kommt. Wein spricht von der Stimulation, der des Wortes Gottes kommt. Wein spricht von der Stimulation, der
Überwältigung, die eine wirkliche Offenbarung in einem Menschen Überwältigung, die eine wirkliche Offenbarung in einem Menschen
hervorruft. In jedem Fall mußten die biblisch Gläubigen viele Ent- hervorruft. In jedem Fall mußten die biblisch Gläubigen viele Ent-
behrungen hinnehmen. behrungen hinnehmen.

Das dritte Siegel erstreckte sich über die Zeit der Refor - Das dritte Siegel erstreckte sich über die Zeit der Refor -
mation bis ins 18. Jahrhundert, in die Zeit der Aufklärung, die zu mation bis ins 18. Jahrhundert, in die Zeit der Aufklärung, die zu
42 42
einer Trennung von Staat und Kirche führte, so daß die religiöse einer Trennung von Staat und Kirche führte, so daß die religiöse
Macht begrenzt wurde. Macht begrenzt wurde.

4. Siegel 4. Siegel

Der Antichrist in seinem vierten Stadium: Der Antichrist in seinem vierten Stadium:
Die todbringende Vermischung Die todbringende Vermischung

Bei Öffnung des vierten Siegels rief das vierte Lebewesen mit Bei Öffnung des vierten Siegels rief das vierte Lebewesen mit
lauter Stimme: „ ,Komm!‘ Da sah ich hin und erblickte ein fahles lauter Stimme: „ ,Komm!‘ Da sah ich hin und erblickte ein fahles
Roß, und der auf ihm sitzende Reiter, der hieß ,der Tod‘, und das Roß, und der auf ihm sitzende Reiter, der hieß ,der Tod‘, und das
Totenreich bildete sein Gefolge; und es wurde ihnen die Macht über Totenreich bildete sein Gefolge; und es wurde ihnen die Macht über
den vierten Teil der Erde gegeben, die Menschen durch das Schwert den vierten Teil der Erde gegeben, die Menschen durch das Schwert
und Hunger, durch Pest und durch die wilden Tiere der Erde zu und Hunger, durch Pest und durch die wilden Tiere der Erde zu
Tode zu bringen.“ Tode zu bringen.“

Das vierte Stadium dieser nach außen hin zwar christlichen, Das vierte Stadium dieser nach außen hin zwar christlichen,
aber in Wirklichkeit weltlichen Supermacht dauert bis ans Ende aber in Wirklichkeit weltlichen Supermacht dauert bis ans Ende
des letzten Gemeindezeitalters. des letzten Gemeindezeitalters.

In der letzten Entwicklungsstufe, die noch jetzt existent In der letzten Entwicklungsstufe, die noch jetzt existent
ist, sind die ersten drei vereint enthalten. Fügt man nämlich ist, sind die ersten drei vereint enthalten. Fügt man nämlich
die ersten drei Farben zusammen, so ergibt sich daraus die die ersten drei Farben zusammen, so ergibt sich daraus die
vierte. Es ist nichts mehr zu sehen von dem unscheinbaren Anfang vierte. Es ist nichts mehr zu sehen von dem unscheinbaren Anfang
des ersten weißen Rosses, nichts von dem auffallenden Blutrot des des ersten weißen Rosses, nichts von dem auffallenden Blutrot des
zweiten Rosses, nichts von dem bezeichnenden schwarzen Roß: am zweiten Rosses, nichts von dem bezeichnenden schwarzen Roß: am
Ende ist alles vermischt und erscheint in dieser nicht definierba- Ende ist alles vermischt und erscheint in dieser nicht definierba-
ren, blassen und fahlen Farbe des letzten Rosses. Der Reiter selbst ren, blassen und fahlen Farbe des letzten Rosses. Der Reiter selbst
heißt „der Tod“. Kein Wunder, daß geschrieben steht: „… und das heißt „der Tod“. Kein Wunder, daß geschrieben steht: „… und das
Totenreich bildet sein Gefolge.“ So wahr durch Christus das göttliche Totenreich bildet sein Gefolge.“ So wahr durch Christus das göttliche
Leben kommt, so gewiß kommt durch den Antichristen und sein Leben kommt, so gewiß kommt durch den Antichristen und sein
religiöses System der geistliche Tod. religiöses System der geistliche Tod.

In diesem vierten Reiter wird uns die endzeitliche Konstellation In diesem vierten Reiter wird uns die endzeitliche Konstellation
beschrieben, wie sie sich jetzt vor unseren Augen darstellt. Die beschrieben, wie sie sich jetzt vor unseren Augen darstellt. Die
43 43
Menschheit merkt nicht, daß in dieser in den Siegeln beschriebenen, Menschheit merkt nicht, daß in dieser in den Siegeln beschriebenen,
weltumfassenden Institution alles vereint ist: das Lammfromme, das weltumfassenden Institution alles vereint ist: das Lammfromme, das
Verfolgen anderer, das Beherrschen der Massen, die Vorherrschaft Verfolgen anderer, das Beherrschen der Massen, die Vorherrschaft
auf allen Gebieten. Es ist nur eine religiöse Form übrig geblieben, von auf allen Gebieten. Es ist nur eine religiöse Form übrig geblieben, von
der Kraft Gottes findet sich darin keine Spur. Das eigentliche Ziel ist der Kraft Gottes findet sich darin keine Spur. Das eigentliche Ziel ist
die Ausübung weltlicher Macht unter einem frommen Gewand. Dies die Ausübung weltlicher Macht unter einem frommen Gewand. Dies
wird durch das erhabene Reiten auf dem Pferd deutlich gemacht. wird durch das erhabene Reiten auf dem Pferd deutlich gemacht.

Die vier ersten Siegel decken die antichristliche Entwicklung Die vier ersten Siegel decken die antichristliche Entwicklung
vom Anfang bis zum Ende des Neuen Testaments auf. Ihre vier vom Anfang bis zum Ende des Neuen Testaments auf. Ihre vier
Entwicklungsstufen wurden bereits im Propheten Joel durch die Entwicklungsstufen wurden bereits im Propheten Joel durch die
vier Käfer, die den Baum Gottes zu vernichten suchten (Kap. vier Käfer, die den Baum Gottes zu vernichten suchten (Kap.
1, 4), sowie im Propheten Sacharja durch die vier Rosse (Kap. 1, 4), sowie im Propheten Sacharja durch die vier Rosse (Kap.
1, 8 und 6, 2–5) und die vier Hörner (Kap. 2, 1–4) angedeutet. Der 1, 8 und 6, 2–5) und die vier Hörner (Kap. 2, 1–4) angedeutet. Der
Antichrist selbst, also der Vorsitzende dieser Weltinstitution, wird Antichrist selbst, also der Vorsitzende dieser Weltinstitution, wird
durch den jeweiligen Reiter veranschaulicht, der die Zügel in den durch den jeweiligen Reiter veranschaulicht, der die Zügel in den
Händen hält und so das religiöse und weltliche Geschehen mitbe- Händen hält und so das religiöse und weltliche Geschehen mitbe-
stimmt. stimmt.

44 44
5. Siegel 5. Siegel

Die jüdischen Märtyrer der Vergangenheit Die jüdischen Märtyrer der Vergangenheit
und der Zukunft und der Zukunft

Bei Öffnung des fünften Siegels ertönt kein Ruf eines Lebewesens Bei Öffnung des fünften Siegels ertönt kein Ruf eines Lebewesens
mehr, weil dieses Siegel nicht in Beziehung zur neutestamentlichen mehr, weil dieses Siegel nicht in Beziehung zur neutestamentlichen
Gemeinde steht. Das fünfte Siegel fällt zeitlich zur Hälfte in die Gemeinde steht. Das fünfte Siegel fällt zeitlich zur Hälfte in die
Gemeindezeit, nämlich was die bereits getöteten jüdischen Märtyrer Gemeindezeit, nämlich was die bereits getöteten jüdischen Märtyrer
betrifft, und zum anderen in die Zeit nach Entrückung der Braut, betrifft, und zum anderen in die Zeit nach Entrückung der Braut,
wenn die Zahl der jüdischen Märtyrer in der großen Drangsalszeit wenn die Zahl der jüdischen Märtyrer in der großen Drangsalszeit
vollzählig wird. Die zur neutestamentlichen Gemeinde Gehören- vollzählig wird. Die zur neutestamentlichen Gemeinde Gehören-
den gehen ins Paradies, wenn sie von hier scheiden; die Seelen der den gehen ins Paradies, wenn sie von hier scheiden; die Seelen der
jüdischen Märtyrer dagegen sind unter dem Brandopferaltar. Sie jüdischen Märtyrer dagegen sind unter dem Brandopferaltar. Sie
können noch nicht in die Herrlichkeit Gottes eingehen, weil sie die können noch nicht in die Herrlichkeit Gottes eingehen, weil sie die
Versöhnung in Christus nicht angenommen haben. Versöhnung in Christus nicht angenommen haben.

„Als das Lamm dann das fünfte Siegel öffnete, sah ich unten am „Als das Lamm dann das fünfte Siegel öffnete, sah ich unten am
Brandopferaltar die Seelen derer, die hingemordet waren wegen des Brandopferaltar die Seelen derer, die hingemordet waren wegen des
Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie besaßen. Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie besaßen.
Sie riefen mit lauter Stimme: ,Wie lange, o heiliger und wahrhaf- Sie riefen mit lauter Stimme: ,Wie lange, o heiliger und wahrhaf-
tiger HERR, verziehst Du noch mit dem Gericht und rächst unser Blut tiger HERR, verziehst Du noch mit dem Gericht und rächst unser Blut
nicht an den Bewohnern der Erde?‘ nicht an den Bewohnern der Erde?‘
Da wurde einem jeden von ihnen ein weißes Gewand gegeben, Da wurde einem jeden von ihnen ein weißes Gewand gegeben,
und es wurde ihnen gesagt, sie möchten sich noch eine kurze Zeit ge- und es wurde ihnen gesagt, sie möchten sich noch eine kurze Zeit ge-
dulden, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollzählig wären, dulden, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollzählig wären,
die ebenso wie sie den Tod erleiden müßten.“ die ebenso wie sie den Tod erleiden müßten.“

Die in der Vergangenheit getöteten Juden — man denke an all Die in der Vergangenheit getöteten Juden — man denke an all
diejenigen, die im Laufe der vergangenen eintausendfünfhundert diejenigen, die im Laufe der vergangenen eintausendfünfhundert
Jahre umgebracht wurden, und die sechs Millionen allein in unserem Jahre umgebracht wurden, und die sechs Millionen allein in unserem
Jahrhundert ermordeten — hatten das Zeugnis Jesu Christi noch Jahrhundert ermordeten — hatten das Zeugnis Jesu Christi noch
nicht. Sie starben als Träger des Zeugnisses des Wortes Gottes, wie nicht. Sie starben als Träger des Zeugnisses des Wortes Gottes, wie
es an Israel erging. Deshalb rufen sie um Rache und fragen: „Wie es an Israel erging. Deshalb rufen sie um Rache und fragen: „Wie
lange, o heiliger und wahrhaftiger HERR, verziehst Du noch mit lange, o heiliger und wahrhaftiger HERR, verziehst Du noch mit
dem Gericht und rächst unser Blut nicht an den Bewohnern der dem Gericht und rächst unser Blut nicht an den Bewohnern der

45 45
Erde?“ Die wirklich an Christus Gläubigen und mit Gott Versöhnten Erde?“ Die wirklich an Christus Gläubigen und mit Gott Versöhnten
rufen nicht um Rache, sie beten für ihre Verfolger, wie es ihr Erlöser rufen nicht um Rache, sie beten für ihre Verfolger, wie es ihr Erlöser
getan hat: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ getan hat: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“
(Luk. 23, 34) oder wie Stephanus, der, von seinen Feinden gesteinigt, (Luk. 23, 34) oder wie Stephanus, der, von seinen Feinden gesteinigt,
betend ausrief: „HERR, rechne ihnen diese Sünde nicht zu!“ (Apg. 7, 60) betend ausrief: „HERR, rechne ihnen diese Sünde nicht zu!“ (Apg. 7, 60)

Die Seelen unter dem Altar wurden um des Wortes Gottes und Die Seelen unter dem Altar wurden um des Wortes Gottes und
um des Zeugnisses willen, das sie als Juden besaßen, hingemordet. um des Zeugnisses willen, das sie als Juden besaßen, hingemordet.
Sie warteten auf den Messias, hatten aber, wie bereits erwähnt, Sie warteten auf den Messias, hatten aber, wie bereits erwähnt,
noch nicht die Offenbarung, daß Jesus Christus von Nazareth noch nicht die Offenbarung, daß Jesus Christus von Nazareth
ihr Messias war. Deshalb gehören sie nicht zu den Erlösten der ihr Messias war. Deshalb gehören sie nicht zu den Erlösten der
neutestamentlichen Gemeinde. Gott geht mit dem Volk Israel einen neutestamentlichen Gemeinde. Gott geht mit dem Volk Israel einen
besonderen Weg, entsprechend Seinem vor Grundlegung der Welt besonderen Weg, entsprechend Seinem vor Grundlegung der Welt
gefaßten Heilsratschluß. Das Volk Israel ist vom HERRN aufgrund gefaßten Heilsratschluß. Das Volk Israel ist vom HERRN aufgrund
der Bundesschließung dazu bestimmt worden, von Ihm, dem allein der Bundesschließung dazu bestimmt worden, von Ihm, dem allein
wahren Gott, und von Seinem Worte Zeugnis abzulegen. wahren Gott, und von Seinem Worte Zeugnis abzulegen.

Namhafte Kirchenlehrer haben die Ansicht vertreten, daß Gott Namhafte Kirchenlehrer haben die Ansicht vertreten, daß Gott
Israel verworfen und die Gemeinde an deren Stelle eingesetzt hat. Israel verworfen und die Gemeinde an deren Stelle eingesetzt hat.
Das ist nicht biblisch. Gott hat Israel nur vorübergehend verstockt Das ist nicht biblisch. Gott hat Israel nur vorübergehend verstockt
und Augen des Nichtsehens gegeben um unseretwillen, damit unsere und Augen des Nichtsehens gegeben um unseretwillen, damit unsere
Augen geöffnet würden und wir Anteil an Seinem Heil bekämen. Got- Augen geöffnet würden und wir Anteil an Seinem Heil bekämen. Got-
tes Gaben, Berufung und Erwählung mit Israel sind unwiderruflich tes Gaben, Berufung und Erwählung mit Israel sind unwiderruflich
und können Ihn nicht gereuen (Röm. 11). Die jüdischen Märtyrer und können Ihn nicht gereuen (Röm. 11). Die jüdischen Märtyrer
sind selig, auch wenn sie keine Bekehrung zu Christus erlebt haben, sind selig, auch wenn sie keine Bekehrung zu Christus erlebt haben,
denn sie glaubten aus Überzeugung an das Kommen des Messias denn sie glaubten aus Überzeugung an das Kommen des Messias
und warteten darauf. und warteten darauf.

In dem zweiten Teil des Textes über das fünfte Siegel wird uns In dem zweiten Teil des Textes über das fünfte Siegel wird uns
deutlich gesagt, daß diese Märtyrer ein weißes Gewand bekommen, deutlich gesagt, daß diese Märtyrer ein weißes Gewand bekommen,
doch sie müssen sich noch eine kurze Zeit gedulden, bis auch ihre doch sie müssen sich noch eine kurze Zeit gedulden, bis auch ihre
Mitknechte und ihre Brüder vollzählig wären, die ebenso wie sie Mitknechte und ihre Brüder vollzählig wären, die ebenso wie sie
den Tod erleiden werden. Die zur neutestamentlichen Gemeinde den Tod erleiden werden. Die zur neutestamentlichen Gemeinde
Gehörenden werden immer als „Söhne und Töchter“ bezeichnet; die Gehörenden werden immer als „Söhne und Töchter“ bezeichnet; die
Israeliten dagegen als „Knechte und Mägde“. Diese unterschiedliche Israeliten dagegen als „Knechte und Mägde“. Diese unterschiedliche
Terminologie finden wir deshalb in Apg. 2, 17–18 im Zusammenhang Terminologie finden wir deshalb in Apg. 2, 17–18 im Zusammenhang

46 46
mit der Ausgießung des Heiligen Geistes, der auf beide Gruppen fällt, mit der Ausgießung des Heiligen Geistes, der auf beide Gruppen fällt,
zuerst auf „Söhne und Töchter“, danach auf „Knechte und Mägde“. zuerst auf „Söhne und Töchter“, danach auf „Knechte und Mägde“.

6. Siegel 6. Siegel

Ein Blick in den Beginn des Tages des HERRN Ein Blick in den Beginn des Tages des HERRN
Weltumfassende Naturkatastrophen Weltumfassende Naturkatastrophen

Das sechste Siegel umfaßt den letzten Zeitabschnitt der großen Das sechste Siegel umfaßt den letzten Zeitabschnitt der großen
Drangsal in der Endphase und leitet den Tag des HERRN ein. Zum Drangsal in der Endphase und leitet den Tag des HERRN ein. Zum
besseren Verständnis ein Gesamtüberblick der angekündigten Er- besseren Verständnis ein Gesamtüberblick der angekündigten Er-
eignisse: Als erstes findet die Hinaufnahme der Brautgemeinde in eignisse: Als erstes findet die Hinaufnahme der Brautgemeinde in
die Herrlichkeit statt. Fast zeitgleich erfolgt der Vertragsabschluß die Herrlichkeit statt. Fast zeitgleich erfolgt der Vertragsabschluß
zwischen dem Vatikan, Israel, der PLO und den arabischen Nach- zwischen dem Vatikan, Israel, der PLO und den arabischen Nach-
barstaaten sowie der Beginn des dreieinhalbjährigen Dienstes der barstaaten sowie der Beginn des dreieinhalbjährigen Dienstes der
beiden Propheten in Jerusalem. Nach Vollendung ihres Auftrages beiden Propheten in Jerusalem. Nach Vollendung ihres Auftrages
erscheinen die 144.000 gläubiggewordenen Juden vollzählig auf dem erscheinen die 144.000 gläubiggewordenen Juden vollzählig auf dem
Berge Zion, der Bund wird gebrochen, und die beiden Propheten Berge Zion, der Bund wird gebrochen, und die beiden Propheten
werden getötet. Darauf folgt die große, dreieinhalbjährige Drang- werden getötet. Darauf folgt die große, dreieinhalbjährige Drang-
salszeit für die Juden (Dan. 7, 25) sowie die Machtausübung des salszeit für die Juden (Dan. 7, 25) sowie die Machtausübung des
Antichristen über alle Völker (Offbg. 13, 5–7). Antichristen über alle Völker (Offbg. 13, 5–7).

„Sogleich aber nach jener Drangsalszeit wird die Sonne sich ver- „Sogleich aber nach jener Drangsalszeit wird die Sonne sich ver-
finstern und der Mond seinen Schein verlieren; die Sterne werden vom finstern und der Mond seinen Schein verlieren; die Sterne werden vom
Himmel fallen und die Kräfte des Himmels in Erschütterung geraten“ Himmel fallen und die Kräfte des Himmels in Erschütterung geraten“
(Matth. 24, 29). Während dieser kurzen Zeitspanne geschehen welt- (Matth. 24, 29). Während dieser kurzen Zeitspanne geschehen welt-
umfassende Katastrophen und Veränderungen. In diese allerletzte umfassende Katastrophen und Veränderungen. In diese allerletzte
Epoche fallen auch die Posaunen– sowie die Zornschalengerichte. Epoche fallen auch die Posaunen– sowie die Zornschalengerichte.
Während des sechsten Siegels werden Himmel und Erde erschüttert Während des sechsten Siegels werden Himmel und Erde erschüttert
und in den Gerichts– und Reinigungsprozeß miteinbezogen. Dann und in den Gerichts– und Reinigungsprozeß miteinbezogen. Dann
wird geschehen, was man heute schon befürchtet: Meteoriten werden wird geschehen, was man heute schon befürchtet: Meteoriten werden
auf die Erde stürzen, und sogar das ganze Weltall wird erschüttert. auf die Erde stürzen, und sogar das ganze Weltall wird erschüttert.

„Weiter sah ich: als das Lamm das sechste Siegel öffnete, da ent- „Weiter sah ich: als das Lamm das sechste Siegel öffnete, da ent-
stand ein gewaltiges Erdbeben; und die Sonne wurde schwarz wie stand ein gewaltiges Erdbeben; und die Sonne wurde schwarz wie
ein härenes Sackkleid, und der Mond wurde wie Blut; ein härenes Sackkleid, und der Mond wurde wie Blut;
47 47
die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigen- die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigen-
baum seine unreifen Früchte abwirft, wenn ein Sturmwind ihn baum seine unreifen Früchte abwirft, wenn ein Sturmwind ihn
schüttelt; schüttelt;
der Himmel verschwand wie eine Buchrolle, die man zusammen- der Himmel verschwand wie eine Buchrolle, die man zusammen-
rollt, und alle Berge und Inseln wurden von ihrer Stelle weggerückt.“ rollt, und alle Berge und Inseln wurden von ihrer Stelle weggerückt.“

Auf Erden herrscht dann große Verwirrung, Ratlosigkeit und Auf Erden herrscht dann große Verwirrung, Ratlosigkeit und
Verzweiflung. Womit die Menschen nicht gerechnet haben, das Verzweiflung. Womit die Menschen nicht gerechnet haben, das
kommt plötzlich über den ganzen Erdkreis, nämlich dann, wenn kommt plötzlich über den ganzen Erdkreis, nämlich dann, wenn
die Zeit der Heiden, die Jerusalem zertreten haben, abgelaufen die Zeit der Heiden, die Jerusalem zertreten haben, abgelaufen
sein wird (Luk. 21, 24). „Dann werden Zeichen an Sonne, Mond und sein wird (Luk. 21, 24). „Dann werden Zeichen an Sonne, Mond und
Sternen in Erscheinung treten und auf der Erde wird Verzweiflung Sternen in Erscheinung treten und auf der Erde wird Verzweiflung
der Völker in ratloser Angst beim Brausen des Meeres und seines der Völker in ratloser Angst beim Brausen des Meeres und seines
Wogenschwalls herrschen, Wogenschwalls herrschen,
indem Menschen den Geist aufgeben vor Furcht und in banger Er- indem Menschen den Geist aufgeben vor Furcht und in banger Er-
wartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen werden; denn die wartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen werden; denn die
Kräfte des Himmels werden in Erschütterung geraten“ (Vv. 25–26). Kräfte des Himmels werden in Erschütterung geraten“ (Vv. 25–26).

Die Verzweiflung wird in dem nachstehenden Bibeltext zum Die Verzweiflung wird in dem nachstehenden Bibeltext zum
Ausdruck gebracht: „Und die Könige der Erde, die Würdenträger Ausdruck gebracht: „Und die Könige der Erde, die Würdenträger
und obersten Heerführer, die Reichen und Mächtigen, alle Sklaven und obersten Heerführer, die Reichen und Mächtigen, alle Sklaven
und Freien verbargen sich in den Höhlen und zwischen den Felsen und Freien verbargen sich in den Höhlen und zwischen den Felsen
der Gebirge der Gebirge
und riefen den Bergen und Felsen zu: ,Fallet auf uns und verbergt und riefen den Bergen und Felsen zu: ,Fallet auf uns und verbergt
uns vor dem Angesicht des auf dem Throne Sitzenden und vor dem uns vor dem Angesicht des auf dem Throne Sitzenden und vor dem
Zorn des Lammes! Zorn des Lammes!
Denn gekommen ist der große Tag ihres Zorngerichts: wer ver- Denn gekommen ist der große Tag ihres Zorngerichts: wer ver-
mag da zu bestehen?!‘ “ (Offbg. 6, 15–17) mag da zu bestehen?!‘ “ (Offbg. 6, 15–17)

Die Lehre von der Entrückung nach der großen Drangsal ist Die Lehre von der Entrückung nach der großen Drangsal ist
unbiblisch. Es wird uns gesagt, daß Jesus kommt, “der uns vor unbiblisch. Es wird uns gesagt, daß Jesus kommt, “der uns vor
dem kommenden Zorngericht rettet.“ (1. Thess. 1, 10b). „… denn dem kommenden Zorngericht rettet.“ (1. Thess. 1, 10b). „… denn
uns hat Gott nicht für das Zorngericht bestimmt, sondern dazu, uns hat Gott nicht für das Zorngericht bestimmt, sondern dazu,
daß wir die Rettung durch unseren HERRN Jesus Christus erlangen.“ daß wir die Rettung durch unseren HERRN Jesus Christus erlangen.“
(1. Thess. 5, 9 u. a.). (1. Thess. 5, 9 u. a.).

48 48
Die Gnade Gottes, die der Menschheit in der Versöhnung durch Die Gnade Gottes, die der Menschheit in der Versöhnung durch
das Lamm Gottes geschenkt wurde, ist für immer und für alle zu das Lamm Gottes geschenkt wurde, ist für immer und für alle zu
Ende, wenn der Gnadenthron zum Gerichtsthron wird. Dann wird Ende, wenn der Gnadenthron zum Gerichtsthron wird. Dann wird
aus dem stillen Lamm der Richter. Der göttliche Zorn bricht beim aus dem stillen Lamm der Richter. Der göttliche Zorn bricht beim
Übergang zum Tag des HERRN hervor, schließt das vorläufige Gericht Übergang zum Tag des HERRN hervor, schließt das vorläufige Gericht
und die Läuterung vor Beginn des Tausendjährigen Reiches ein. und die Läuterung vor Beginn des Tausendjährigen Reiches ein.
„Denn gekommen ist der große Tag ihres Zorngerichts: wer „Denn gekommen ist der große Tag ihres Zorngerichts: wer
vermag da zu bestehen?!“ (Offbg. 6, 17). Viele Bibelstellen geben uns vermag da zu bestehen?!“ (Offbg. 6, 17). Viele Bibelstellen geben uns
darüber Aufschluß, was in diesem Zusammenhang alles geschehen darüber Aufschluß, was in diesem Zusammenhang alles geschehen
wird. Wie der Prophet Jesaja voraussagte, wird die Erde dann hin wird. Wie der Prophet Jesaja voraussagte, wird die Erde dann hin
und her schwanken wie eine Hängematte: „In Trümmer wird die und her schwanken wie eine Hängematte: „In Trümmer wird die
Erde zertrümmert, in Splitter wird die Erde zersplittert, in Wanken Erde zertrümmert, in Splitter wird die Erde zersplittert, in Wanken
und Schwanken gerät die Erde; und Schwanken gerät die Erde;
hin und her taumelt die Erde wie ein Trunkener und schaukelt hin und her taumelt die Erde wie ein Trunkener und schaukelt
hin und her wie eine Hängematte, und schwer lastet ihr Frevel auf hin und her wie eine Hängematte, und schwer lastet ihr Frevel auf
ihr: sie stürzt hin und steht nicht wieder auf.“ (24, 19–20). ihr: sie stürzt hin und steht nicht wieder auf.“ (24, 19–20).

In diesem Text wird uns das Ende auf Erden vor Augen geführt In diesem Text wird uns das Ende auf Erden vor Augen geführt
— das Ende mit Schrecken. Doch wie andere Bibelstellen deutlich — das Ende mit Schrecken. Doch wie andere Bibelstellen deutlich
bezeugen, wird danach die ganze Schöpfung an dem herrlichen bezeugen, wird danach die ganze Schöpfung an dem herrlichen
Zustand der tausendjährigen Königsherrschaft teilhaben. Was vor Zustand der tausendjährigen Königsherrschaft teilhaben. Was vor
Gott nicht bestehen kann, hat ein Ende, und was vor Ihm Bestand Gott nicht bestehen kann, hat ein Ende, und was vor Ihm Bestand
hat, tritt an dessen Stelle. Alles wird wieder gut werden. hat, tritt an dessen Stelle. Alles wird wieder gut werden.

49 49
KAPITEL 7 KAPITEL 7

Die Versiegelten aus den Juden Die Versiegelten aus den Juden

Das siebente Kapitel ist leicht verständlich. Im ersten Teil wird Das siebente Kapitel ist leicht verständlich. Im ersten Teil wird
uns die Versiegelung der 144.000 aus den zwölf Stämmen Israels uns die Versiegelung der 144.000 aus den zwölf Stämmen Israels
beschrieben und in der zweiten Hälfte die unzählbare Schar aus den beschrieben und in der zweiten Hälfte die unzählbare Schar aus den
Nationen, die durch die große Trübsal gehen wird. Im 1. Vers werden Nationen, die durch die große Trübsal gehen wird. Im 1. Vers werden
die vier Gerichtsengel gezeigt, welche die vier Winde festhalten, die die vier Gerichtsengel gezeigt, welche die vier Winde festhalten, die
aber erst bei der sechsten Posaune losgelassen werden (Kap. 9, 14 aber erst bei der sechsten Posaune losgelassen werden (Kap. 9, 14
+ 15). + 15).

„Danach sah ich vier Engel an den vier Enden der Erde stehen, „Danach sah ich vier Engel an den vier Enden der Erde stehen,
die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind auf der die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind auf der
Erde und auf dem Meer und über irgend einen Baum wehe.“ (V. 1). Erde und auf dem Meer und über irgend einen Baum wehe.“ (V. 1).

Winde bzw. Stürme sprechen von Verwüstung und Zerstörung. Winde bzw. Stürme sprechen von Verwüstung und Zerstörung.
So finden wir es auch im prophetischen Wort bestätigt (Sach. 6, 5). So finden wir es auch im prophetischen Wort bestätigt (Sach. 6, 5).

Es geht zunächst um die Versiegelung der 144.000 aus den Es geht zunächst um die Versiegelung der 144.000 aus den
12 Stämmen Israels. Sie werden mit dem Siegel Gottes an der 12 Stämmen Israels. Sie werden mit dem Siegel Gottes an der
Stirn bezeichnet. Die zur Gemeinde Gehö renden tragen das Stirn bezeichnet. Die zur Gemeinde Gehö renden tragen das
Siegel des Geistes, welches das Siegel Gottes ist. Gemäß Eph. Siegel des Geistes, welches das Siegel Gottes ist. Gemäß Eph.
1, 13; 4, 30 und anderen Stellen ist das Siegel Gottes der Heilige 1, 13; 4, 30 und anderen Stellen ist das Siegel Gottes der Heilige
Geist. Wie der Geist Gottes nach der Taufe über den Sohn Gottes kam Geist. Wie der Geist Gottes nach der Taufe über den Sohn Gottes kam
(Matth. 3, 16 u. a.), „… denn Ihn hat Gott der Vater besiegelt“ (Joh. 6, (Matth. 3, 16 u. a.), „… denn Ihn hat Gott der Vater besiegelt“ (Joh. 6,
27b), so kommt derselbe Geist über alle Söhne und Töchter Gottes, 27b), so kommt derselbe Geist über alle Söhne und Töchter Gottes,
an denen Er Wohlgefallen hat (Apg. 2, 38–39; 2. Kor. 1, 21–22 u. a.). an denen Er Wohlgefallen hat (Apg. 2, 38–39; 2. Kor. 1, 21–22 u. a.).

Bei den 144.000 wird dieses Ereignis symbolisch durch ei- Bei den 144.000 wird dieses Ereignis symbolisch durch ei-
nen Engel, der vom Sonnenaufgang gesandt wird und das nen Engel, der vom Sonnenaufgang gesandt wird und das
Siegel Gottes hat, veranschaulicht. Der Prophet Hesekiel sah, daß Siegel Gottes hat, veranschaulicht. Der Prophet Hesekiel sah, daß
diejenigen in Jerusalem auf der Stirn bezeichnet werden, die unter diejenigen in Jerusalem auf der Stirn bezeichnet werden, die unter
den Greueln leiden (Hes. 9, 1–6). Aus der Beschreibung sowohl in den Greueln leiden (Hes. 9, 1–6). Aus der Beschreibung sowohl in
Hesekiel als auch in der Offenbarung geht deutlich hervor, daß zu- Hesekiel als auch in der Offenbarung geht deutlich hervor, daß zu-

50 50
nächst die Versiegelung stattfinden muß. Erst danach können die zunächst die Versiegelung stattfinden muß. Erst danach können die
Gerichtsengel ihren Auftrag ausführen. Gerichtsengel ihren Auftrag ausführen.

„Weiter sah ich einen anderen Engel vom Sonnenaufgang her „Weiter sah ich einen anderen Engel vom Sonnenaufgang her
emporsteigen, der ein Siegel des lebendigen Gottes hatte; der rief den emporsteigen, der ein Siegel des lebendigen Gottes hatte; der rief den
vier Engeln, denen der Auftrag erteilt war, Unheil auf der Erde und vier Engeln, denen der Auftrag erteilt war, Unheil auf der Erde und
auf dem Meer anzurichten, auf dem Meer anzurichten,
mit lauter Stimme die Worte zu: ,Richtet kein Unheil auf der mit lauter Stimme die Worte zu: ,Richtet kein Unheil auf der
Erde und auf dem Meere und an den Bäumen an, bis wir die Erde und auf dem Meere und an den Bäumen an, bis wir die
Knechte unseres Gottes mit einem Siegel auf ihrer Stirn be- Knechte unseres Gottes mit einem Siegel auf ihrer Stirn be-
zeichnet haben!‘ “ (Offbg. 7, 2 + 3). zeichnet haben!‘ “ (Offbg. 7, 2 + 3).

Wie im prophetischen Wort einerseits von dem Malzei- Wie im prophetischen Wort einerseits von dem Malzei-
chen des Tieres die Rede ist, das Menschen bildlich gesprochen chen des Tieres die Rede ist, das Menschen bildlich gesprochen
an der Stirn und der rechten Hand tragen werden, so werden ande- an der Stirn und der rechten Hand tragen werden, so werden ande-
rerseits die Knechte Gottes das Siegel Gottes auf ihrer Stirn tragen. rerseits die Knechte Gottes das Siegel Gottes auf ihrer Stirn tragen.
Weder das Malzeichen des Tieres noch das Siegel Gottes sind für Weder das Malzeichen des Tieres noch das Siegel Gottes sind für
das natürliche Auge sichtbar. Auch kann weder die ausgerechnete das natürliche Auge sichtbar. Auch kann weder die ausgerechnete
Zahl 666 (Kap. 13, 18) noch das Weib mit dem goldenen Becher und Zahl 666 (Kap. 13, 18) noch das Weib mit dem goldenen Becher und
all den gotteslästerlichen Namen und die Inschrift „Groß–Babylon all den gotteslästerlichen Namen und die Inschrift „Groß–Babylon
…“ auf der Stirn mit natürlichen Augen in irgendeiner Wüste auf …“ auf der Stirn mit natürlichen Augen in irgendeiner Wüste auf
einem Tier reitend gesehen werden. Hier betreten wir Offenbarungs- einem Tier reitend gesehen werden. Hier betreten wir Offenbarungs-
boden; es muß in höchstem Maße geistlicher Inhalt mit geistlichem boden; es muß in höchstem Maße geistlicher Inhalt mit geistlichem
Verständnis und geistlicher Sprache verbunden werden (1. Kor. 2, Verständnis und geistlicher Sprache verbunden werden (1. Kor. 2,
13–15). Der HERR jedoch kennt die Seinen (2. Tim. 2, 19), und die 13–15). Der HERR jedoch kennt die Seinen (2. Tim. 2, 19), und die
Seinen kennen Ihn (Joh. 10, 14). Seinen kennen Ihn (Joh. 10, 14).

Was die 144.000 betrifft, so darf diese Schriftstelle auf keine Was die 144.000 betrifft, so darf diese Schriftstelle auf keine
Eliteauswahl aus der Gemeinde und auf keinen religiösen Verein Eliteauswahl aus der Gemeinde und auf keinen religiösen Verein
gedeutet werden — sie muß so geglaubt und gelassen werden, wie gedeutet werden — sie muß so geglaubt und gelassen werden, wie
sie geschrieben steht: „Dann vernahm ich die Zahl der Versiegelten, sie geschrieben steht: „Dann vernahm ich die Zahl der Versiegelten,
nämlich hundertvierundvierzigtausend Versiegelte aus allen Stäm- nämlich hundertvierundvierzigtausend Versiegelte aus allen Stäm-
men der Israeliten: men der Israeliten:
aus dem Stamm Juda zwölftausend Versiegelte, aus dem Stamm aus dem Stamm Juda zwölftausend Versiegelte, aus dem Stamm
Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend, Ruben zwölftausend, aus dem Stamm Gad zwölftausend,
aus dem Stamm Asser zwölftausend, aus dem Stamm Naphthali aus dem Stamm Asser zwölftausend, aus dem Stamm Naphthali
zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend, zwölftausend, aus dem Stamm Manasse zwölftausend,

51 51
aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi aus dem Stamm Simeon zwölftausend, aus dem Stamm Levi
zwölftausend, aus dem Stamm Issaschar zwölftausend, zwölftausend, aus dem Stamm Issaschar zwölftausend,
aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Joseph aus dem Stamm Sebulon zwölftausend, aus dem Stamm Joseph
zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin zwölftausend Versiegelte.“ zwölftausend, aus dem Stamm Benjamin zwölftausend Versiegelte.“

In dem Text werden die zwölf Stämme namentlich aufgeführt. In dem Text werden die zwölf Stämme namentlich aufgeführt.
Ein Irrtum und eine Fehldeutung sollte somit ausgeschlossen sein, Ein Irrtum und eine Fehldeutung sollte somit ausgeschlossen sein,
denn klarer kann es nicht gesagt werden. Die Lehre, bekannt un- denn klarer kann es nicht gesagt werden. Die Lehre, bekannt un-
ter dem Begriff «British Israel», die zehn Stämme seien unter den ter dem Begriff «British Israel», die zehn Stämme seien unter den
Völkern verlorengegangen, ist völlig unbiblisch, denn die Heilige Völkern verlorengegangen, ist völlig unbiblisch, denn die Heilige
Schrift bezeugt, daß zur Zeit der Versiegelung alle zwölf Stämme Schrift bezeugt, daß zur Zeit der Versiegelung alle zwölf Stämme
in ihrem Heimatland sein werden. in ihrem Heimatland sein werden.

Die unzählbare Schar aus der großen Trübsal Die unzählbare Schar aus der großen Trübsal

Von Vers 9 an sah Johannes eine große Schar aus allen Völkern Von Vers 9 an sah Johannes eine große Schar aus allen Völkern
und Sprachen, und Sprachen,
„die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, mit weißen „die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, mit weißen
Gewändern angetan und mit Palmzweigen in den Händen. Gewändern angetan und mit Palmzweigen in den Händen.
Sie riefen mit lauter Stimme: ,Die Rettung steht bei unserm Gott, Sie riefen mit lauter Stimme: ,Die Rettung steht bei unserm Gott,
der auf dem Throne sitzt, und bei dem Lamm!‘ der auf dem Throne sitzt, und bei dem Lamm!‘
Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten
und um die vier Lebewesen herum und warfen sich vor dem Thron und um die vier Lebewesen herum und warfen sich vor dem Thron
auf ihr Angesicht nieder, beteten Gott an auf ihr Angesicht nieder, beteten Gott an
und riefen: ,Amen! Lobpreis und Herrlichkeit, Weisheit und und riefen: ,Amen! Lobpreis und Herrlichkeit, Weisheit und
Danksagung, Ehre, Macht und Stärke unserm Gott in alle Ewigkeit! Danksagung, Ehre, Macht und Stärke unserm Gott in alle Ewigkeit!
Amen.‘ “ (Vv. 9–12). Amen.‘ “ (Vv. 9–12).

Die Überwinderschar wird entrückt und erlebt die Ver- Die Überwinderschar wird entrückt und erlebt die Ver-
wirklichung der Verheißung, auf dem Thron zu sein, im Vergleich wirklichung der Verheißung, auf dem Thron zu sein, im Vergleich
zu dieser Schar, die vor dem Thron erscheint. „Wer da überwindet, zu dieser Schar, die vor dem Thron erscheint. „Wer da überwindet,
dem werde Ich verleihen, mit Mir auf Meinem Thron zu sitzen, wie dem werde Ich verleihen, mit Mir auf Meinem Thron zu sitzen, wie
auch Ich überwunden und Mich mit Meinem Vater auf Seinen Thron auch Ich überwunden und Mich mit Meinem Vater auf Seinen Thron
gesetzt habe“ (Kap. 3, 21). Die in der Trübsal Treubleibenden erschei- gesetzt habe“ (Kap. 3, 21). Die in der Trübsal Treubleibenden erschei-
nen bei Aufrichtung des Tausendjährigen Reiches vor dem Thron. nen bei Aufrichtung des Tausendjährigen Reiches vor dem Thron.
52 52
Diese unzählbare Schar wird Gott dem HERRN in Seinem Tempel Diese unzählbare Schar wird Gott dem HERRN in Seinem Tempel
dienen; sie wird nicht mit Ihm regieren: dienen; sie wird nicht mit Ihm regieren:
„Da nahm einer von den Ältesten das Wort und sagte zu mir: ,Wer „Da nahm einer von den Ältesten das Wort und sagte zu mir: ,Wer
sind wohl diese Weißgekleideten, und woher sind sie gekommen?‘ sind wohl diese Weißgekleideten, und woher sind sie gekommen?‘
Ich erwiderte ihm: ,Mein Herr, du weißt es.‘ Da sagte er zu mir: Ich erwiderte ihm: ,Mein Herr, du weißt es.‘ Da sagte er zu mir:
,Das sind die, welche aus der großen Trübsal kommen und ihre ,Das sind die, welche aus der großen Trübsal kommen und ihre
Kleider gewaschen und im Blut des Lammes weiß gemacht Kleider gewaschen und im Blut des Lammes weiß gemacht
haben. Darum sind sie vor dem Throne Gottes und dienen Ihm bei haben. Darum sind sie vor dem Throne Gottes und dienen Ihm bei
Tag und bei Nacht in Seinem Tempel, und der auf dem Throne Tag und bei Nacht in Seinem Tempel, und der auf dem Throne
Sitzende wird über ihnen wohnen. Sitzende wird über ihnen wohnen.
Sie werden keinen Hunger und keinen Durst mehr haben, und Sie werden keinen Hunger und keinen Durst mehr haben, und
kein Sonnenbrand wird sie jemals treffen noch irgend eine Hitze; kein Sonnenbrand wird sie jemals treffen noch irgend eine Hitze;
denn das Lamm dort mitten vor dem Thron wird sie weiden und denn das Lamm dort mitten vor dem Thron wird sie weiden und
sie zu Wasserquellen des Lebens führen, und Gott wird alle Tränen sie zu Wasserquellen des Lebens führen, und Gott wird alle Tränen
aus ihren Augen abwischen.‘ “ (Vv. 13–17). aus ihren Augen abwischen.‘ “ (Vv. 13–17).

Die Verwendung der Worte „bei Tag und bei Nacht“ gibt darüber Die Verwendung der Worte „bei Tag und bei Nacht“ gibt darüber
Aufschluß, daß es sich hier um die Zeitspanne des Tausendjährigen Aufschluß, daß es sich hier um die Zeitspanne des Tausendjährigen
Reiches handelt und nicht um die Ewigkeit, die zeitliche Begriffe Reiches handelt und nicht um die Ewigkeit, die zeitliche Begriffe
wie ,Tag und Nacht‘, ,gestern und morgen‘ nicht mehr kennt. Jene wie ,Tag und Nacht‘, ,gestern und morgen‘ nicht mehr kennt. Jene
unzählbare Schar, die Gott dem HERRN in Seinem Tempel dient, sind unzählbare Schar, die Gott dem HERRN in Seinem Tempel dient, sind
die aus der großen Trübsal kommenden Erlösten. Die Brautgemeinde die aus der großen Trübsal kommenden Erlösten. Die Brautgemeinde
ist mit dem Neuen Jerusalem (Offbg. 21, von Vers 9) identisch und ist mit dem Neuen Jerusalem (Offbg. 21, von Vers 9) identisch und
wird darin wohnen. Das Neue Jerusalem als die Stadt Gottes hat wird darin wohnen. Das Neue Jerusalem als die Stadt Gottes hat
keinen Tempel. „Einen Tempel sah ich nicht in ihr; denn Gott der keinen Tempel. „Einen Tempel sah ich nicht in ihr; denn Gott der
HERR, der Allmächtige, ist ihr Tempel und das Lamm. HERR, der Allmächtige, ist ihr Tempel und das Lamm.
Auch bedarf die Stadt nicht der Sonne und nicht des Mondes zu Auch bedarf die Stadt nicht der Sonne und nicht des Mondes zu
ihrer Erleuchtung; denn die Herrlichkeit Gottes spendet ihr Licht, ihrer Erleuchtung; denn die Herrlichkeit Gottes spendet ihr Licht,
und ihre Leuchte ist das Lamm.“ (Offbg. 21, 22 + 23). und ihre Leuchte ist das Lamm.“ (Offbg. 21, 22 + 23).

Die große Schar, die niemand zählen konnte, besteht aus erlö- Die große Schar, die niemand zählen konnte, besteht aus erlö-
sten Gläubigen, welche zwar durch das Blut des Lammes gerettet sten Gläubigen, welche zwar durch das Blut des Lammes gerettet
worden sind und aus Gnaden weiße Gewänder bekommen haben, worden sind und aus Gnaden weiße Gewänder bekommen haben,
aber nicht zur entrückten Erstlingsschar gehören. Nicht die Trübsal aber nicht zur entrückten Erstlingsschar gehören. Nicht die Trübsal
hat sie rein gemacht oder ihnen die Seligkeit gebracht — sie waren hat sie rein gemacht oder ihnen die Seligkeit gebracht — sie waren
schon vorher gerettet, jedoch nicht bereit für die Entrückung. Die schon vorher gerettet, jedoch nicht bereit für die Entrückung. Die
Erlösung ist für alle mit Gott Versöhnten gleichermaßen Erlösung ist für alle mit Gott Versöhnten gleichermaßen

53 53
gültig, ungeachtet zu welcher Gruppierung sie gehören, und gültig, ungeachtet zu welcher Gruppierung sie gehören, und
nur durch das Blut des Gotteslammes möglich. Gute Werke nur durch das Blut des Gotteslammes möglich. Gute Werke
und Trübsale haben noch keinen selig gemacht oder ewiges Leben und Trübsale haben noch keinen selig gemacht oder ewiges Leben
geschenkt. Allein in Jesus Christus hat Gott den neuen Bund durch geschenkt. Allein in Jesus Christus hat Gott den neuen Bund durch
das am Kreuz auf Golgatha vergossene Blut gestiftet. Wer daran das am Kreuz auf Golgatha vergossene Blut gestiftet. Wer daran
glaubt, erlebt die Versöhnung mit Gott persönlich und empfängt glaubt, erlebt die Versöhnung mit Gott persönlich und empfängt
das ewige Leben. das ewige Leben.

54 54
KAPITEL 8 KAPITEL 8

7. Siegel 7. Siegel

Die Stille im Himmel Die Stille im Himmel

Der Gnadenthron wird zum Gerichtsthron Der Gnadenthron wird zum Gerichtsthron

Einleitung zu den sieben Posaunengerichten Einleitung zu den sieben Posaunengerichten

Die ersten vier Posaunen Die ersten vier Posaunen

„Als das Lamm dann das siebte Siegel öffnete, trat eine Stille im „Als das Lamm dann das siebte Siegel öffnete, trat eine Stille im
Himmel ein wohl eine halbe Stunde lang.“ (V. 1). Himmel ein wohl eine halbe Stunde lang.“ (V. 1).

Die ersten sechs Verse geben genauen Aufschluß über das, was Die ersten sechs Verse geben genauen Aufschluß über das, was
im siebenten Siegel enthalten ist und geschieht. Im ersten Vers wird im siebenten Siegel enthalten ist und geschieht. Im ersten Vers wird
durch das plötzliche Schweigen im Himmel die Überwältigung über durch das plötzliche Schweigen im Himmel die Überwältigung über
das nie dagewesene, atemberaubende Geschehen zum Ausdruck das nie dagewesene, atemberaubende Geschehen zum Ausdruck
gebracht. gebracht.

Der Prophet Jesaja bezeugt von den himmlischen Heerscharen, Der Prophet Jesaja bezeugt von den himmlischen Heerscharen,
daß sie beständig rufen: „Heilig, heilig, heilig ist der HERR der Heer- daß sie beständig rufen: „Heilig, heilig, heilig ist der HERR der Heer-
scharen!“ (Kap. 6, 3). Johannes berichtet, daß auch die vier Lebe- scharen!“ (Kap. 6, 3). Johannes berichtet, daß auch die vier Lebe-
wesen ohne Aufhören bei Tag und bei Nacht rufen: „Heilig, heilig, wesen ohne Aufhören bei Tag und bei Nacht rufen: „Heilig, heilig,
heilig ist der HERR, der allmächtige Gott, der da war und der da ist heilig ist der HERR, der allmächtige Gott, der da war und der da ist
und der da kommt!“ (Offbg. 4, 8). und der da kommt!“ (Offbg. 4, 8).

Bei Öffnung des siebenten Siegels wird es nun auf einmal ganz Bei Öffnung des siebenten Siegels wird es nun auf einmal ganz
still im Himmel. Es ist der Augenblick größter Überraschung; alle still im Himmel. Es ist der Augenblick größter Überraschung; alle
himmlischen Heerscharen schweigen eine halbe Stunde lang. Das himmlischen Heerscharen schweigen eine halbe Stunde lang. Das
geschieht zu dem Zeitpunkt, wenn der Gnadenthron zum Gerichts- geschieht zu dem Zeitpunkt, wenn der Gnadenthron zum Gerichts-
thron wird und der Zorn Gottes losbricht. Für den ganzen Himmel ist thron wird und der Zorn Gottes losbricht. Für den ganzen Himmel ist
die Vollendung des von Gott in Ewigkeit gefaßten Heilsratschlusses die Vollendung des von Gott in Ewigkeit gefaßten Heilsratschlusses
eine gewaltige Überraschung. eine gewaltige Überraschung.

Wie bei den vorangegangenen Siegeln der gesamte Text, der Wie bei den vorangegangenen Siegeln der gesamte Text, der
jeweils dazugehörte, gelesen und in die Betrachtung einbezogen jeweils dazugehörte, gelesen und in die Betrachtung einbezogen
55 55
wurde, so muß es auch mit dem letzten Siegel geschehen. Von Vers 2 wurde, so muß es auch mit dem letzten Siegel geschehen. Von Vers 2
an wird uns ja erst mitgeteilt, was das siebente beinhaltet und was an wird uns ja erst mitgeteilt, was das siebente beinhaltet und was
dann geschieht: dann geschieht:

„Und ich sah die sieben Engel, die vor Gott stehen; denen wurden „Und ich sah die sieben Engel, die vor Gott stehen; denen wurden
sieben Posaunen gegeben. sieben Posaunen gegeben.
Dann kam ein anderer Engel und trat mit einer goldenen Räu- Dann kam ein anderer Engel und trat mit einer goldenen Räu-
cherpfanne in der Hand an den Altar heran, und viel Räucherwerk cherpfanne in der Hand an den Altar heran, und viel Räucherwerk
wurde ihm gegeben, damit er es für die Gebete aller Heiligen auf den wurde ihm gegeben, damit er es für die Gebete aller Heiligen auf den
goldenen Altar bringe, der vor dem Throne Gottes steht; goldenen Altar bringe, der vor dem Throne Gottes steht;
und der Rauch des Räucherwerks stieg für die Gebete der Heiligen und der Rauch des Räucherwerks stieg für die Gebete der Heiligen
aus der Hand des Engels vor Gott empor. aus der Hand des Engels vor Gott empor.
Hierauf nahm der Engel die Räucherpfanne, füllte sie mit glü- Hierauf nahm der Engel die Räucherpfanne, füllte sie mit glü-
henden Kohlen vom Altar und schleuderte sie auf die Erde hinab; henden Kohlen vom Altar und schleuderte sie auf die Erde hinab;
da erfolgten Donnerschläge und Stimmen, Blitze und ein Erdbeben.“ da erfolgten Donnerschläge und Stimmen, Blitze und ein Erdbeben.“
(Vv. 2–5). (Vv. 2–5).

Die Beschreibung macht deutlich, daß es zu der Zeit wirklich um Die Beschreibung macht deutlich, daß es zu der Zeit wirklich um
Israel geht. Während der Zeit der neutestamentlichen Gemeinde Israel geht. Während der Zeit der neutestamentlichen Gemeinde
ist Jesus Christus der Mittler und Fürsprecher vor dem Thron, ist Jesus Christus der Mittler und Fürsprecher vor dem Thron,
auf dem Er als Hoherpriester Sein Blut dargebracht hat (Hebr. 9, auf dem Er als Hoherpriester Sein Blut dargebracht hat (Hebr. 9,
11–14). Sein hoherpriesterlicher Dienst ist mit dem Augenblick der 11–14). Sein hoherpriesterlicher Dienst ist mit dem Augenblick der
Entrückung vollendet, wenn Er die Begnadigten, für die Er eintrat, Entrückung vollendet, wenn Er die Begnadigten, für die Er eintrat,
zu sich hinaufnimmt. Nach der Hinwegnahme der Brautgemeinde zu sich hinaufnimmt. Nach der Hinwegnahme der Brautgemeinde
geht es um Israel. Die Gebete der Gläubiggewordenen aus den geht es um Israel. Die Gebete der Gläubiggewordenen aus den
zwölf Stämmen Israels werden nicht durch Christus, den Mittler zwölf Stämmen Israels werden nicht durch Christus, den Mittler
und Hohenpriester, vor den Gnadenthron gebracht: Er feiert zu der und Hohenpriester, vor den Gnadenthron gebracht: Er feiert zu der
Zeit als Bräutigam das Hochzeitsmahl mit Seiner geliebten Braut Zeit als Bräutigam das Hochzeitsmahl mit Seiner geliebten Braut
im Himmel. Die Gebete der dann Versiegelten steigen empor und im Himmel. Die Gebete der dann Versiegelten steigen empor und
werden von dem Engel als Räucherwerk gesammelt und auf dem werden von dem Engel als Räucherwerk gesammelt und auf dem
goldenen Altar dargebracht. goldenen Altar dargebracht.

Nachdem die sieben Engel, die vor Gott stehen, Posaunen erhal- Nachdem die sieben Engel, die vor Gott stehen, Posaunen erhal-
ten haben, werden die letzten Gebete der gläubiggewordenen Juden ten haben, werden die letzten Gebete der gläubiggewordenen Juden
in der Räucherschale auf den goldenen Altar vor dem Thron Gottes in der Räucherschale auf den goldenen Altar vor dem Thron Gottes
gebracht. Danach wandelt sich der Gnadenthron in den Gerichts- gebracht. Danach wandelt sich der Gnadenthron in den Gerichts-
thron um: der Zorn Gottes bricht durch. Das wird durch die feurigen thron um: der Zorn Gottes bricht durch. Das wird durch die feurigen
Kohlen, die auf die Erde geschleudert werden, angezeigt. In dem Kohlen, die auf die Erde geschleudert werden, angezeigt. In dem
56 56
Moment verzichtet Gott auf die Anbetung, denn Er kann nicht zur Moment verzichtet Gott auf die Anbetung, denn Er kann nicht zur
gleichen Zeit Lobpreis entgegennehmen und Seinem endgültigen gleichen Zeit Lobpreis entgegennehmen und Seinem endgültigen
Zorn nachgeben. Deshalb ist Stille im Himmel. Zorn nachgeben. Deshalb ist Stille im Himmel.

Wenn die Räucherschale ihre göttliche Bestimmung erfüllt hat, Wenn die Räucherschale ihre göttliche Bestimmung erfüllt hat,
wird sie mit glühenden Kohlen vom Altar gefüllt, die dann auf die wird sie mit glühenden Kohlen vom Altar gefüllt, die dann auf die
Erde geschleudert werden, um so anzudeuten, daß der Zorn Gottes Erde geschleudert werden, um so anzudeuten, daß der Zorn Gottes
losbricht und über die Erde kommt. „Hierauf machten sich die sieben losbricht und über die Erde kommt. „Hierauf machten sich die sieben
Engel, welche die sieben Posaunen hatten, fertig, um in die Posaunen Engel, welche die sieben Posaunen hatten, fertig, um in die Posaunen
zu stoßen.“ (V. 6). Das Werk der Gnade mit den Nationen und mit zu stoßen.“ (V. 6). Das Werk der Gnade mit den Nationen und mit
Israel ist dann vollendet. Israel ist dann vollendet.

Von allen Siegeln wird das, was im siebenten enthalten ist, am Von allen Siegeln wird das, was im siebenten enthalten ist, am
klarsten beschrieben; es enthält auch keine geheimnisvollen Symbole klarsten beschrieben; es enthält auch keine geheimnisvollen Symbole
wie die anderen. Einer „besonderen“ Offenbarung über das siebente wie die anderen. Einer „besonderen“ Offenbarung über das siebente
Siegel bedarf es deshalb nicht. Die Zusammenhänge sind wirklich Siegel bedarf es deshalb nicht. Die Zusammenhänge sind wirklich
klar und umfassend. Nachdem der Gnadenthron zum Gerichtsthron klar und umfassend. Nachdem der Gnadenthron zum Gerichtsthron
geworden ist, beginnen die Engel in die Posaunen zu stoßen. So wird geworden ist, beginnen die Engel in die Posaunen zu stoßen. So wird
es in dem Bibeltext unmißverständlich zum Ausdruck gebracht. Erin- es in dem Bibeltext unmißverständlich zum Ausdruck gebracht. Erin-
nern wir uns daran, daß die Posaunengerichte erst kommen können, nern wir uns daran, daß die Posaunengerichte erst kommen können,
nachdem die Versiegelung der 144.000 stattgefunden hat (Kap. 7). nachdem die Versiegelung der 144.000 stattgefunden hat (Kap. 7).

„Und der erste Engel stieß in die Posaune: da entstand Hagel „Und der erste Engel stieß in die Posaune: da entstand Hagel
und Feuer, mit Blut vermischt, und wurde auf die Erde geworfen; da und Feuer, mit Blut vermischt, und wurde auf die Erde geworfen; da
verbrannte der dritte Teil der Erde, und der dritte Teil der Bäume verbrannte der dritte Teil der Erde, und der dritte Teil der Bäume
verbrannte und ebenso alles grüne Gras. verbrannte und ebenso alles grüne Gras.

Und der zweite Engel stieß in die Posaune: da war es, als würde Und der zweite Engel stieß in die Posaune: da war es, als würde
ein großer, feuerflammender Berg ins Meer geschleudert; ein großer, feuerflammender Berg ins Meer geschleudert;
und ein Drittel des Meeres wurde zu Blut, und ein Drittel der Ge- und ein Drittel des Meeres wurde zu Blut, und ein Drittel der Ge-
schöpfe im Meer, die Leben hatten, starb, und ein Drittel der Schiffe schöpfe im Meer, die Leben hatten, starb, und ein Drittel der Schiffe
ging zugrunde. ging zugrunde.

Und der dritte Engel stieß in die Posaune: da fiel ein großer Und der dritte Engel stieß in die Posaune: da fiel ein großer
Stern, der wie eine Fackel brannte, vom Himmel herab und fiel auf Stern, der wie eine Fackel brannte, vom Himmel herab und fiel auf
den dritten Teil der Flüsse und auf die Wasserquellen; den dritten Teil der Flüsse und auf die Wasserquellen;
der Name des Sternes lautet ,Wermut‘. Da wurde der dritte Teil der Name des Sternes lautet ,Wermut‘. Da wurde der dritte Teil
der Gewässer zu Wermut, und viele Menschen starben von dem Genuß der Gewässer zu Wermut, und viele Menschen starben von dem Genuß
des Wassers, weil es bitter geworden war. des Wassers, weil es bitter geworden war.
57 57
Und der vierte Engel stieß in die Posaune: da wurde ein Drittel Und der vierte Engel stieß in die Posaune: da wurde ein Drittel
der Sonne und ein Drittel des Mondes und ein Drittel der Sterne der Sonne und ein Drittel des Mondes und ein Drittel der Sterne
geschlagen, damit der dritte Teil von ihnen sich verfinsterte und der geschlagen, damit der dritte Teil von ihnen sich verfinsterte und der
Tag während des dritten Teils seiner Dauer kein Licht hätte und die Tag während des dritten Teils seiner Dauer kein Licht hätte und die
Nacht ebenso.“ Nacht ebenso.“

Die ersten vier Posaunengerichte sind gegen die Natur gerichtet. Die ersten vier Posaunengerichte sind gegen die Natur gerichtet.
Es handelt sich dabei um Ereignisse, die genau beschrieben werden. Es handelt sich dabei um Ereignisse, die genau beschrieben werden.
Nachdem jene vier Engel in die Posaune gestoßen haben, schreibt Nachdem jene vier Engel in die Posaune gestoßen haben, schreibt
Johannes: „Hierauf sah ich hin: da hörte ich einen Adler, der hoch Johannes: „Hierauf sah ich hin: da hörte ich einen Adler, der hoch
oben am Himmel flog und mit lauter Stimme rief: ,Wehe, wehe, wehe oben am Himmel flog und mit lauter Stimme rief: ,Wehe, wehe, wehe
den Bewohnern der Erde wegen der noch übrigen Posaunenstöße der den Bewohnern der Erde wegen der noch übrigen Posaunenstöße der
drei Engel, die noch blasen werden!‘ “ (V. 13). drei Engel, die noch blasen werden!‘ “ (V. 13).

58 58
KAPITEL 9 KAPITEL 9

Die unvorstellbare Qual Die unvorstellbare Qual

Die fünfte Posaune — das erste Wehe Die fünfte Posaune — das erste Wehe

„Und der fünfte Engel stieß in die Posaune; da sah ich einen Stern, „Und der fünfte Engel stieß in die Posaune; da sah ich einen Stern,
der vom Himmel auf die Erde gefallen war; und der Schlüssel zum der vom Himmel auf die Erde gefallen war; und der Schlüssel zum
Schlund des Abgrundes wurde ihm gegeben. Schlund des Abgrundes wurde ihm gegeben.
Er schloß also den Schlund des Abgrundes auf: da stieg Rauch aus Er schloß also den Schlund des Abgrundes auf: da stieg Rauch aus
dem Schlunde empor wie der Rauch eines großen Ofens, und die Son- dem Schlunde empor wie der Rauch eines großen Ofens, und die Son-
ne und die Luft wurden durch den Rauch des Schlundes verfinstert. ne und die Luft wurden durch den Rauch des Schlundes verfinstert.
Aus dem Rauch kamen dann Heuschrecken hervor auf die Erde; Aus dem Rauch kamen dann Heuschrecken hervor auf die Erde;
denen wurde eine Kraft gegeben, wie sonst die Skorpione auf Erden denen wurde eine Kraft gegeben, wie sonst die Skorpione auf Erden
sie besitzen.” (Vv. 1–3) sie besitzen.” (Vv. 1–3)

Die Ankündigung am Ende des 8. Kapitels ist berechtigt, denn in Die Ankündigung am Ende des 8. Kapitels ist berechtigt, denn in
der fünften Posaune wird die grausame Qual geschildert, die solche der fünften Posaune wird die grausame Qual geschildert, die solche
Menschen treffen wird, die nicht das Siegel Gottes tragen. Wie Menschen treffen wird, die nicht das Siegel Gottes tragen. Wie
bereits dargelegt, haben zu dem Zeitpunkt die 144.000 das Siegel bereits dargelegt, haben zu dem Zeitpunkt die 144.000 das Siegel
Gottes und bleiben somit während der Posaunengerichte bewahrt. Gottes und bleiben somit während der Posaunengerichte bewahrt.
Nach dem unfehlbaren Zeugnis der Heiligen Schrift können die Po- Nach dem unfehlbaren Zeugnis der Heiligen Schrift können die Po-
saunengerichte erst nach der Vollendung des dreieinhalbjährigen saunengerichte erst nach der Vollendung des dreieinhalbjährigen
Dienstes der beiden Propheten stattfinden. Noch mehr: die Versie- Dienstes der beiden Propheten stattfinden. Noch mehr: die Versie-
gelten sind beim fünften Posaunenstoß, nämlich während der fünf gelten sind beim fünften Posaunenstoß, nämlich während der fünf
Monate andauernden Höllenqual, in Israel und bleiben verschont. Monate andauernden Höllenqual, in Israel und bleiben verschont.

„Wohlan, Mein Volk, gehe in deine Kammern hinein und schließe „Wohlan, Mein Volk, gehe in deine Kammern hinein und schließe
deine Türen hinter dir zu! Verbirg dich einen kurzen Augenblick, bis deine Türen hinter dir zu! Verbirg dich einen kurzen Augenblick, bis
das Zorngericht vorübergegangen ist.“ (Jes. 26, 20). das Zorngericht vorübergegangen ist.“ (Jes. 26, 20).

„Und es wurde ihnen geboten, sie sollten dem Gras der Erde, „Und es wurde ihnen geboten, sie sollten dem Gras der Erde,
sowie allem Grün und allen Bäumen keinen Schaden zufügen, sowie allem Grün und allen Bäumen keinen Schaden zufügen,
sondern allein den Menschen, die nicht das Siegel Gottes sondern allein den Menschen, die nicht das Siegel Gottes
auf ihrer Stirn trügen.“ (Offbg. 9, 4). Man vergleiche dazu Kap. auf ihrer Stirn trügen.“ (Offbg. 9, 4). Man vergleiche dazu Kap.
7, 1–8. 7, 1–8.

59 59
Diesen sonderbaren Wesen wurde eine Kraft gegeben, wie sonst Diesen sonderbaren Wesen wurde eine Kraft gegeben, wie sonst
die Skorpione sie besitzen. Es sind Wesen, die direkt aus der Hölle die Skorpione sie besitzen. Es sind Wesen, die direkt aus der Hölle
heraufsteigen; die Qual, die sie verursachen, ist unvorstellbar. Diese heraufsteigen; die Qual, die sie verursachen, ist unvorstellbar. Diese
Qual ist zeitlich auf fünf Monate befristet. Qual ist zeitlich auf fünf Monate befristet.

„Weiter wurde ihnen die Weisung gegeben, sie nicht zu töten, son- „Weiter wurde ihnen die Weisung gegeben, sie nicht zu töten, son-
dern sie sollten fünf Monate lang gequält werden; und die Art der dern sie sollten fünf Monate lang gequält werden; und die Art der
Qual, die sie verursachten, sollte wie die eines Skorpions sein, wenn Qual, die sie verursachten, sollte wie die eines Skorpions sein, wenn
er einen Menschen sticht. er einen Menschen sticht.
In jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, ihn aber In jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, ihn aber
nicht finden; sie werden sich danach sehnen zu sterben, aber der Tod nicht finden; sie werden sich danach sehnen zu sterben, aber der Tod
flieht vor ihnen hinweg.“ (Vv. 5–6). flieht vor ihnen hinweg.“ (Vv. 5–6).

Von Vers 7 bis 10 werden uns diese grausamen, aus dem Abgrund Von Vers 7 bis 10 werden uns diese grausamen, aus dem Abgrund
heraufsteigenden Wesen beschrieben: heraufsteigenden Wesen beschrieben:

„Die Heuschrecken waren aber wie Rosse gestaltet, die zum Kampf „Die Heuschrecken waren aber wie Rosse gestaltet, die zum Kampf
gerüstet sind; gerüstet sind;
auf ihren Köpfen trugen sie wie Kränze von Gold, und ihre Ge- auf ihren Köpfen trugen sie wie Kränze von Gold, und ihre Ge-
sichter waren wie die von Menschen; sichter waren wie die von Menschen;
Haare hatten sie wie Frauenhaare, und ihr Gebiß war wie das Haare hatten sie wie Frauenhaare, und ihr Gebiß war wie das
von Löwen; und sie hatten Brustharnische wie eiserne Panzer, und von Löwen; und sie hatten Brustharnische wie eiserne Panzer, und
das Rauschen ihrer Flügel klang wie das Gerassel von Kriegswagen das Rauschen ihrer Flügel klang wie das Gerassel von Kriegswagen
mit vielen Rossen, die in den Kampf stürmen. mit vielen Rossen, die in den Kampf stürmen.
Auch haben sie Schwänze, die denen der Skorpione ähnlich sind, Auch haben sie Schwänze, die denen der Skorpione ähnlich sind,
und Stachel, und in ihren Schwänzen liegt ihre Kraft, den Menschen und Stachel, und in ihren Schwänzen liegt ihre Kraft, den Menschen
fünf Monate lang Schaden zuzufügen.“ fünf Monate lang Schaden zuzufügen.“

„Als König haben sie über sich den Engel des Abgrundes, der auf „Als König haben sie über sich den Engel des Abgrundes, der auf
hebräisch ,Abaddon‘, auf griechisch ,Apollyon‘ heißt.“ (V. 11). hebräisch ,Abaddon‘, auf griechisch ,Apollyon‘ heißt.“ (V. 11).

Diese schreckliche Heimsuchung über die gottlose Menschheit Diese schreckliche Heimsuchung über die gottlose Menschheit
wird als das erste „Wehe“ beschrieben. wird als das erste „Wehe“ beschrieben.

Wie die Plagen über Ägypten kamen, als die Herausführung Wie die Plagen über Ägypten kamen, als die Herausführung
Israels bevorstand, so werden uns in den ersten vier Posaunenge- Israels bevorstand, so werden uns in den ersten vier Posaunenge-
richten die Plagen vor Augen geführt, die in dem Zeitabschnitt über richten die Plagen vor Augen geführt, die in dem Zeitabschnitt über
die Natur kommen. die Natur kommen.
60 60
In der fünften und sechsten Posaune erfahren wir von den Qualen, In der fünften und sechsten Posaune erfahren wir von den Qualen,
welche die gottlose Menschheit dann erleiden muß. In der fünften welche die gottlose Menschheit dann erleiden muß. In der fünften
werden die Menschen den Tod suchen, aber nicht sterben können, werden die Menschen den Tod suchen, aber nicht sterben können,
sondern müssen diese unvorstellbare Pein über sich ergehen lassen. sondern müssen diese unvorstellbare Pein über sich ergehen lassen.
In der sechsten Posaune setzt dann das große Sterben ein. In der sechsten Posaune setzt dann das große Sterben ein.

Die sechs Posaunengerichte fallen chronologisch aufeinander und Die sechs Posaunengerichte fallen chronologisch aufeinander und
geschehen während des sechsten Siegels. Eine Ausnahme bildet nur geschehen während des sechsten Siegels. Eine Ausnahme bildet nur
die siebente Posaune, die kein Gericht mehr beinhaltet, sondern die die siebente Posaune, die kein Gericht mehr beinhaltet, sondern die
Ausrufung der Königsherrschaft. Ausrufung der Königsherrschaft.

Die sechste Posaune — das zweite Wehe Die sechste Posaune — das zweite Wehe

„Nun stieß der sechste Engel in die Posaune: da hörte ich aus den „Nun stieß der sechste Engel in die Posaune: da hörte ich aus den
vier Hörnern des goldenen Altars, der vor Gott steht, vier Hörnern des goldenen Altars, der vor Gott steht,
eine Stimme, die gebot dem sechsten Engel, der die Posaune hatte: eine Stimme, die gebot dem sechsten Engel, der die Posaune hatte:
,Binde die vier Engel los, die am großen Strome Euphrat gefesselt ,Binde die vier Engel los, die am großen Strome Euphrat gefesselt
sind!‘ sind!‘
Da wurden die vier Engel losgebunden, die auf Stunde und Tag, Da wurden die vier Engel losgebunden, die auf Stunde und Tag,
auf Monat und Jahr in Bereitschaft standen, um den dritten Teil auf Monat und Jahr in Bereitschaft standen, um den dritten Teil
der Menschen zu töten.“ (Vv. 13–15). der Menschen zu töten.“ (Vv. 13–15).

Der Euphrat, an dem die vier Engel bis zu dem bestimmten Au- Der Euphrat, an dem die vier Engel bis zu dem bestimmten Au-
genblick gebunden sind, fließt durch den heutigen Irak. Von dort genblick gebunden sind, fließt durch den heutigen Irak. Von dort
aus, wo die Wiege der Menschheit stand, wo das Paradies und viele aus, wo die Wiege der Menschheit stand, wo das Paradies und viele
bekannte Städte wie Babylon, Haran, Ur in Chaldäa, Ninive u. a. bekannte Städte wie Babylon, Haran, Ur in Chaldäa, Ninive u. a.
lagen, wird sich dieses große außerirdische Heer, das aus dem Ab- lagen, wird sich dieses große außerirdische Heer, das aus dem Ab-
grund heraufsteigt, aufmachen, um den dritten Teil der Menschen grund heraufsteigt, aufmachen, um den dritten Teil der Menschen
zu töten. Da es sich dabei um eine weltweite Aktion handelt, wurden zu töten. Da es sich dabei um eine weltweite Aktion handelt, wurden
in Kapitel 7 die vier Engel an den vier Enden der Erde gezeigt. Hier in Kapitel 7 die vier Engel an den vier Enden der Erde gezeigt. Hier
werden wir auf den geographisch genau festgelegten Ort hinge- werden wir auf den geographisch genau festgelegten Ort hinge-
wiesen, von dem dieses grausame Verderben über die Menschheit wiesen, von dem dieses grausame Verderben über die Menschheit
seinen Anfang nehmen wird. Am großen Tage Gottes wird sich von seinen Anfang nehmen wird. Am großen Tage Gottes wird sich von
dort aus auch das irdische Heer aufmachen (Offbg. 16, 12–16 u.a.). dort aus auch das irdische Heer aufmachen (Offbg. 16, 12–16 u.a.).

61 61
Den vier Engeln wurde in Kap. 7 geboten, keinen Schaden anzu- Den vier Engeln wurde in Kap. 7 geboten, keinen Schaden anzu-
richten, bis die Versiegelung erfolgt sein würde. Sie werden während richten, bis die Versiegelung erfolgt sein würde. Sie werden während
der sechsten Posaune losgelassen, unter ihrem Kommando wird der der sechsten Posaune losgelassen, unter ihrem Kommando wird der
dritte Teil der Menschen getötet. Gott hat für alles Jahr, Monat, Tag dritte Teil der Menschen getötet. Gott hat für alles Jahr, Monat, Tag
und Stunde bestimmt, wie es in dem Bibeltext gesagt wird. und Stunde bestimmt, wie es in dem Bibeltext gesagt wird.

„Die Zahl der Scharen des Reiterheeres betrug zweihundert Mil- „Die Zahl der Scharen des Reiterheeres betrug zweihundert Mil-
lionen — ich hörte nämlich ihre Zahl —; lionen — ich hörte nämlich ihre Zahl —;
und wie ich in meinem Gesicht sah, hatten die Rosse und ihre und wie ich in meinem Gesicht sah, hatten die Rosse und ihre
Reiter folgendes Aussehen: sie trugen feuerrote, hyazinthblaue und Reiter folgendes Aussehen: sie trugen feuerrote, hyazinthblaue und
schwefelgelbe Panzer, und die Köpfe ihrer Rosse waren wie Löwen- schwefelgelbe Panzer, und die Köpfe ihrer Rosse waren wie Löwen-
köpfe, und aus ihrem Maul kam Feuer, Rauch und Schwefel hervor. köpfe, und aus ihrem Maul kam Feuer, Rauch und Schwefel hervor.
Durch diese drei Plagen wurde ein Drittel der Menschen getötet, Durch diese drei Plagen wurde ein Drittel der Menschen getötet,
nämlich durch das Feuer, den Rauch und den Schwefel, der aus nämlich durch das Feuer, den Rauch und den Schwefel, der aus
ihrem Maul herauskam. ihrem Maul herauskam.
Die Kraft dieser Rosse liegt nämlich in ihrem Maul und in ihren Die Kraft dieser Rosse liegt nämlich in ihrem Maul und in ihren
Schwänzen; denn ihre Schwänze sehen wie Schlangen aus und haben Schwänzen; denn ihre Schwänze sehen wie Schlangen aus und haben
Köpfe, mit denen sie Unheil anrichten.“ (Vv. 16–19). Köpfe, mit denen sie Unheil anrichten.“ (Vv. 16–19).

Die Aufgabe dieser dämonischen Wesen ist es, ein Drittel der Die Aufgabe dieser dämonischen Wesen ist es, ein Drittel der
vorher geplagten Menschen zu töten. Weil es zu dem Zeitpunkt keine vorher geplagten Menschen zu töten. Weil es zu dem Zeitpunkt keine
Gnade mehr gibt, können sich die Menschen dann auch nicht mehr Gnade mehr gibt, können sich die Menschen dann auch nicht mehr
zu Gott bekehren. Sie sind ihrem selbstgewählten Schicksal preis- zu Gott bekehren. Sie sind ihrem selbstgewählten Schicksal preis-
gegeben und müssen alles über sich ergehen lassen, sogar den Tod. gegeben und müssen alles über sich ergehen lassen, sogar den Tod.

„Doch die übrigen Menschen, die durch diese Plagen nicht ums „Doch die übrigen Menschen, die durch diese Plagen nicht ums
Leben gekommen waren, bekehrten sich trotzdem nicht von ihrem Leben gekommen waren, bekehrten sich trotzdem nicht von ihrem
gewohnten Tun ...“ (V. 20). gewohnten Tun ...“ (V. 20).

Wie in den ersten vier Posaunengerichten immer ein Drittel von Wie in den ersten vier Posaunengerichten immer ein Drittel von
dem jeweiligen Gericht betroffen war — ein Drittel der Erde, der dem jeweiligen Gericht betroffen war — ein Drittel der Erde, der
Bäume, des Grases; ein Drittel des Meeres und der Geschöpfe darin; Bäume, des Grases; ein Drittel des Meeres und der Geschöpfe darin;
ein Drittel der Gewässer; ein Drittel der Sonne, des Mondes und der ein Drittel der Gewässer; ein Drittel der Sonne, des Mondes und der
Sterne —, so wird es dann in der sechsten Posaune ein Drittel der Sterne —, so wird es dann in der sechsten Posaune ein Drittel der
Menschheit sein. Menschheit sein.

Es ist nicht statthaft, diese Bibelstelle auf eine Judenverfolgung Es ist nicht statthaft, diese Bibelstelle auf eine Judenverfolgung
umzudeuten, und das umso weniger, weil die dann versiegelten umzudeuten, und das umso weniger, weil die dann versiegelten
62 62
Juden, wie im fünften Posaunengericht klar ausgesagt wird, nicht Juden, wie im fünften Posaunengericht klar ausgesagt wird, nicht
berührt werden dürfen. Jedes Wort Gottes muß so geglaubt und ge- berührt werden dürfen. Jedes Wort Gottes muß so geglaubt und ge-
lassen werden, wie es ist. Im Text über das sechste Posaunengericht lassen werden, wie es ist. Im Text über das sechste Posaunengericht
geht es wirklich um ein Drittel der Menschen auf Erden; das sind geht es wirklich um ein Drittel der Menschen auf Erden; das sind
beim heutigen Stand von sechs Milliarden eben zwei Milliarden. beim heutigen Stand von sechs Milliarden eben zwei Milliarden.
Auch fallen, wie bereits dargelegt, die Posaunengerichte in den Auch fallen, wie bereits dargelegt, die Posaunengerichte in den
letzten Gerichtsabschnitt nach der Entrückung der Brautgemeinde letzten Gerichtsabschnitt nach der Entrückung der Brautgemeinde
und sogar nach Versiegelung der 144.000. So bezeugt es Gottes Wort. und sogar nach Versiegelung der 144.000. So bezeugt es Gottes Wort.

63 63
KAPITEL 10 KAPITEL 10

Ein Zwischengesicht: Das offene Buch Ein Zwischengesicht: Das offene Buch

Der HERR als der Engel des Bundes Der HERR als der Engel des Bundes

Zwischen der sechsten und siebenten Posaune liegt Kapitel 10, Zwischen der sechsten und siebenten Posaune liegt Kapitel 10,
wie vorher zwischen dem sechsten und siebenten Siegel Kapitel 7 wie vorher zwischen dem sechsten und siebenten Siegel Kapitel 7
eingeblendet wurde. Mit dem 10. Kapitel werden wir uns eingehen- eingeblendet wurde. Mit dem 10. Kapitel werden wir uns eingehen-
der befassen. Wichtig ist, daß der zeitliche Ablauf der Ereignisse der befassen. Wichtig ist, daß der zeitliche Ablauf der Ereignisse
richtig eingeordnet wird. Von Bedeutung sind immer die «Schlüs- richtig eingeordnet wird. Von Bedeutung sind immer die «Schlüs-
selwort–Begriffe», aus denen der eigentliche Sachverhalt, nämlich selwort–Begriffe», aus denen der eigentliche Sachverhalt, nämlich
das beschriebene Ereignis, hervorgeht. das beschriebene Ereignis, hervorgeht.

„Hierauf sah ich einen anderen starken Engel aus dem Himmel „Hierauf sah ich einen anderen starken Engel aus dem Himmel
herabkommen, der in eine Wolke gehüllt war; der Regenbogen über herabkommen, der in eine Wolke gehüllt war; der Regenbogen über
Seinem Haupte, Sein Antlitz sah wie die Sonne aus und Seine Beine Seinem Haupte, Sein Antlitz sah wie die Sonne aus und Seine Beine
wie Feuersäulen.“ (V. 1). wie Feuersäulen.“ (V. 1).

Im Grundtext gibt es nur ein Wort für Engel und Botschafter Im Grundtext gibt es nur ein Wort für Engel und Botschafter
(). Wenn der HERR als Engel erscheint oder gezeigt wird, (). Wenn der HERR als Engel erscheint oder gezeigt wird,
dann immer in Verbindung mit einer Botschaft — einer Ankündi- dann immer in Verbindung mit einer Botschaft — einer Ankündi-
gung, einer Bekanntmachung. Auch die von Ihm gesandten Knechte, gung, einer Bekanntmachung. Auch die von Ihm gesandten Knechte,
die eine besondere Botschaft zu bringen haben, werden wie Er in der die eine besondere Botschaft zu bringen haben, werden wie Er in der
Heiligen Schrift als Engel bzw. Boten bezeichnet (Hag. 1, 13; Mal. Heiligen Schrift als Engel bzw. Boten bezeichnet (Hag. 1, 13; Mal.
3, 1; Luk. 7, 27; Hebr. 13, 2; Offbg. 2 + 3 u. a.). Im zweiten Teil von 3, 1; Luk. 7, 27; Hebr. 13, 2; Offbg. 2 + 3 u. a.). Im zweiten Teil von
Vers 1 in Mal. 3 wird das Kommen des HERRN der Heerscharen als Vers 1 in Mal. 3 wird das Kommen des HERRN der Heerscharen als
„Engel des Bundes, der zu Seinem Tempel kommt“ angekündigt. „Engel des Bundes, der zu Seinem Tempel kommt“ angekündigt.
Ebenso wurde Sein Wegbereiter als „Sein Engel“ bezeichnet. Wird Ebenso wurde Sein Wegbereiter als „Sein Engel“ bezeichnet. Wird
Er vom Regenbogen umgeben, so geschieht das in Verbindung mit Er vom Regenbogen umgeben, so geschieht das in Verbindung mit
dem Bund. Der Regenbogen ist ja das Zeichen des Bundes zwischen dem Bund. Der Regenbogen ist ja das Zeichen des Bundes zwischen
Gott und den Menschen (1. Mose 9, 8–17). Gott und den Menschen (1. Mose 9, 8–17).

Die sichtbare Gestalt Gottes des HERRN ist seit dem Garten Eden Die sichtbare Gestalt Gottes des HERRN ist seit dem Garten Eden
bekannt. Auf den Berg Sinai kam Er in dieser Gestalt zur Bundes- bekannt. Auf den Berg Sinai kam Er in dieser Gestalt zur Bundes-
schließung mit Israel herab. Seither wird Er auch als Engel des schließung mit Israel herab. Seither wird Er auch als Engel des

64 64
Bundes oder als Engel Seines Angesichts bezeichnet (Jes. 63, 9). Bundes oder als Engel Seines Angesichts bezeichnet (Jes. 63, 9).
Von Mose wird berichtet: Von Mose wird berichtet:
„Als dann wieder volle vierzig Jahre vergangen waren, erschien „Als dann wieder volle vierzig Jahre vergangen waren, erschien
ihm in der Wüste des Berges Sinai ein Engel in der Feuerflamme ihm in der Wüste des Berges Sinai ein Engel in der Feuerflamme
eines Dornbusches. eines Dornbusches.
Als Mose das sah, verwunderte er sich über die Erscheinung; als Als Mose das sah, verwunderte er sich über die Erscheinung; als
er aber näher hinzutrat, um genauer zuzusehen, erscholl die Stimme er aber näher hinzutrat, um genauer zuzusehen, erscholl die Stimme
des HERRN: des HERRN:
,ICH bin der Gott deiner Väter, der Gott Abrahams, Isaaks ,ICH bin der Gott deiner Väter, der Gott Abrahams, Isaaks
und Jakobs.‘ “ (Apg. 7, 30–32). und Jakobs.‘ “ (Apg. 7, 30–32).

„Dieser (Mose) ist es, der bei der Gemeindeversammlung in der „Dieser (Mose) ist es, der bei der Gemeindeversammlung in der
Wüste Vermittler gewesen ist zwischen dem Engel, der auf dem Wüste Vermittler gewesen ist zwischen dem Engel, der auf dem
Berge Sinai zu ihm redete, und zwischen unsern Vätern, derselbe, Berge Sinai zu ihm redete, und zwischen unsern Vätern, derselbe,
der lebendige Worte empfing, um sie uns mitzuteilen.“ (V. 38). der lebendige Worte empfing, um sie uns mitzuteilen.“ (V. 38).

Im letzten Buch des Alten Testaments, in Mal. 3, 1, wird Im letzten Buch des Alten Testaments, in Mal. 3, 1, wird
uns gesagt: „ ,Wisset wohl: Ich sende Meinen Engel, daß er den uns gesagt: „ ,Wisset wohl: Ich sende Meinen Engel, daß er den
Weg vor Mir her bahne, und unversehens wird zu Seinem Tem- Weg vor Mir her bahne, und unversehens wird zu Seinem Tem-
pel kommen der HERR, den ihr herbeiwünscht, und der Bundes- pel kommen der HERR, den ihr herbeiwünscht, und der Bundes-
engel, nach dem ihr Verlangen tragt, kommt unfehlbar!‘ — so engel, nach dem ihr Verlangen tragt, kommt unfehlbar!‘ — so
spricht der HERR der Heerscharen.“ Der erste Teil dieser Bibelstelle spricht der HERR der Heerscharen.“ Der erste Teil dieser Bibelstelle
erfüllte sich durch den Dienst Johannes des Täufers; so finden wir erfüllte sich durch den Dienst Johannes des Täufers; so finden wir
es im Neuen Testament bestätigt (Matth. 11, 10; Mark. 1, 2; Luk. es im Neuen Testament bestätigt (Matth. 11, 10; Mark. 1, 2; Luk.
7, 27). Der zweite Teil mit dem Engel des Bundes erfüllt sich dann 7, 27). Der zweite Teil mit dem Engel des Bundes erfüllt sich dann
mit Israel, wie aus der Betrachtung hervorgeht. mit Israel, wie aus der Betrachtung hervorgeht.

Bemerkenswert ist, daß der HERR an keiner Stelle in Verbindung Bemerkenswert ist, daß der HERR an keiner Stelle in Verbindung
zur neutestamentlichen Gemeinde als Engel des Bundes bezeich- zur neutestamentlichen Gemeinde als Engel des Bundes bezeich-
net wird, sondern nur in Verbindung mit dem Volk Israel, mit dem net wird, sondern nur in Verbindung mit dem Volk Israel, mit dem
die Bundesschließung am Sinai stattgefunden hat. die Bundesschließung am Sinai stattgefunden hat.

Die Aufrichtung des Bundes mit der neutestamentlichen Ge- Die Aufrichtung des Bundes mit der neutestamentlichen Ge-
meinde erfolgte nicht mit Gott dem HERRN in Gestalt eines Engels, meinde erfolgte nicht mit Gott dem HERRN in Gestalt eines Engels,
sondern in der menschgewordenen Gottesoffenbarung als Sohn. Als sondern in der menschgewordenen Gottesoffenbarung als Sohn. Als
Er den Neuen Bund in Seinem Blut mit Seinem Volk schloß (Matth. Er den Neuen Bund in Seinem Blut mit Seinem Volk schloß (Matth.
26, 26–28 u.a.), leuchtete Sein Antlitz nicht wie die Sonne. Als Er 26, 26–28 u.a.), leuchtete Sein Antlitz nicht wie die Sonne. Als Er
die Sünden der Welt trug, war Er der Mann der Schmerzen, der die Sünden der Welt trug, war Er der Mann der Schmerzen, der
65 65
weder Gestalt noch Schönheit besaß, so daß man Seiner begehrt weder Gestalt noch Schönheit besaß, so daß man Seiner begehrt
hätte (Jes. 53). Auf Golgatha war über Ihm nicht der Regenbogen, hätte (Jes. 53). Auf Golgatha war über Ihm nicht der Regenbogen,
sondern auf Seinem Haupt eine Dornenkrone. sondern auf Seinem Haupt eine Dornenkrone.

Für die richtige Erkenntnis von Kap. 10 sind die Einzelhei- Für die richtige Erkenntnis von Kap. 10 sind die Einzelhei-
ten von großer Bedeutung. Dann wird der HERR nicht als Men- ten von großer Bedeutung. Dann wird der HERR nicht als Men-
schensohn, Sohn Gottes oder Sohn Davids, sondern als starker schensohn, Sohn Gottes oder Sohn Davids, sondern als starker
Engel, in eine Wolke gehüllt und vom Regenbogen umgeben, Engel, in eine Wolke gehüllt und vom Regenbogen umgeben,
welches ja der Bundesbogen ist, vom Himmel herabkommen. welches ja der Bundesbogen ist, vom Himmel herabkommen.
Sein Antlitz strahlt wie die Sonne (Matth. 17, 2; Offbg. 1, 16). Sein Antlitz strahlt wie die Sonne (Matth. 17, 2; Offbg. 1, 16).
Es fällt auf, daß der HERR hier nicht in Begleitung von Engeln Es fällt auf, daß der HERR hier nicht in Begleitung von Engeln
oder der erlö sten Schar ist. ER kommt in diesem Fall ganz oder der erlö sten Schar ist. ER kommt in diesem Fall ganz
allein und läßt Seinen alles durch dringenden Löwenruf er- allein und läßt Seinen alles durch dringenden Löwenruf er-
schallen. Wie sich Joseph seinen Brüdern beim zweiten Mal zu schallen. Wie sich Joseph seinen Brüdern beim zweiten Mal zu
erkennen gab, als kein anderer anwesend war (1. Mose 45; Apg. 7, erkennen gab, als kein anderer anwesend war (1. Mose 45; Apg. 7,
13), so wird der HERR Seine Braut für diesen Moment beim Hoch- 13), so wird der HERR Seine Braut für diesen Moment beim Hoch-
zeitsmahl im Himmel zurücklassen, allein herabsteigen und sich zeitsmahl im Himmel zurücklassen, allein herabsteigen und sich
beim zweiten Mal Seinen Brüdern, den Juden, zu erkennen geben. beim zweiten Mal Seinen Brüdern, den Juden, zu erkennen geben.

Zu diesem Zeitpunkt ist nämlich das geheimnisvolle Buch, das Zu diesem Zeitpunkt ist nämlich das geheimnisvolle Buch, das
bis zur Endzeit verschlossen und versiegelt geblieben war (Dan. bis zur Endzeit verschlossen und versiegelt geblieben war (Dan.
12, 4; Offbg. 5), bereits geöffnet in Seiner Hand. Das heißt, dieses 12, 4; Offbg. 5), bereits geöffnet in Seiner Hand. Das heißt, dieses
Ereignis in Kapitel 10 kann erst nach Öffnung der Siegel und des Ereignis in Kapitel 10 kann erst nach Öffnung der Siegel und des
geheimnisvollen Buches stattfinden. geheimnisvollen Buches stattfinden.

„… in Seiner Hand hielt Er ein aufgeschlagenes Büchlein. ER „… in Seiner Hand hielt Er ein aufgeschlagenes Büchlein. ER
setzte nun Seinen rechten Fuß auf das Meer, den linken auf die Erde.“ setzte nun Seinen rechten Fuß auf das Meer, den linken auf die Erde.“
Der HERR ist der ursprüngliche Eigentümer alles dessen, was Er Der HERR ist der ursprüngliche Eigentümer alles dessen, was Er
geschaffen hat. ER wird auch als Erbherr über die Völker bezeichnet geschaffen hat. ER wird auch als Erbherr über die Völker bezeichnet
(Ps. 82, 8). Hier kommt Er und beansprucht vor Aufrichtung Seines (Ps. 82, 8). Hier kommt Er und beansprucht vor Aufrichtung Seines
Königreiches das, was Ihm gehört. Schon bei Josua können wir die Königreiches das, was Ihm gehört. Schon bei Josua können wir die
symbolische Bedeutung nachlesen: „Allen Grund und Boden, auf den symbolische Bedeutung nachlesen: „Allen Grund und Boden, auf den
eure Fußsohle treten wird, gebe Ich euch, wie Ich es Mose zugesagt eure Fußsohle treten wird, gebe Ich euch, wie Ich es Mose zugesagt
habe.“ (Jos. 1, 3). habe.“ (Jos. 1, 3).

Der ursprüngliche Wille Gottes war es, den Menschen die Herr- Der ursprüngliche Wille Gottes war es, den Menschen die Herr-
schaft auf Erden zu übertragen. Durch die bösartige Überlistung schaft auf Erden zu übertragen. Durch die bösartige Überlistung

66 66
Satans mittels der Schlange sind die ersten Menschen dieser hohen Satans mittels der Schlange sind die ersten Menschen dieser hohen
Würde beraubt worden und gerieten selbst mitsamt der Erde unter Würde beraubt worden und gerieten selbst mitsamt der Erde unter
die Herrschaft Satans. Als Christus auf Erden war, bot Satan Ihm die Herrschaft Satans. Als Christus auf Erden war, bot Satan Ihm
alle Reiche der Welt an. ER lehnte ab, denn zuerst mußten der alle Reiche der Welt an. ER lehnte ab, denn zuerst mußten der
Mensch und die gesamte Schöpfung von Ihm zurückerkauft werden. Mensch und die gesamte Schöpfung von Ihm zurückerkauft werden.
Deshalb wurde das Blut zur Erlösung und Versöhnung hier auf Deshalb wurde das Blut zur Erlösung und Versöhnung hier auf
dieser Erde vergossen. Wir werden als Erben Gottes und Miterben dieser Erde vergossen. Wir werden als Erben Gottes und Miterben
Jesu Christi in unsere ursprüngliche Bestimmung eingesetzt. Jesu Christi in unsere ursprüngliche Bestimmung eingesetzt.

Der HERR, dem Land und Meer gehören, setzt also Seine Füße Der HERR, dem Land und Meer gehören, setzt also Seine Füße
darauf, um zu zeigen, daß Er die Herrschaft antritt. darauf, um zu zeigen, daß Er die Herrschaft antritt.

„… und rief mit lauter Stimme, wie ein Löwe brüllt. Als Er so ge- „… und rief mit lauter Stimme, wie ein Löwe brüllt. Als Er so ge-
rufen hatte, ließen die sieben Donner ihre Stimmen erschallen.“ (V. 3). rufen hatte, ließen die sieben Donner ihre Stimmen erschallen.“ (V. 3).

Die sieben Donner erschallen nicht schon jetzt, wie manche mei- Die sieben Donner erschallen nicht schon jetzt, wie manche mei-
nen, sondern erst in dem Zusammenhang, wie er uns hier geschildert nen, sondern erst in dem Zusammenhang, wie er uns hier geschildert
wird. Weder ihre Offenbarung noch ihre Verwirklichung hat etwas wird. Weder ihre Offenbarung noch ihre Verwirklichung hat etwas
mit der Brautgemeinde zu tun. Was die sieben Donner geredet ha- mit der Brautgemeinde zu tun. Was die sieben Donner geredet ha-
ben, wird nicht geoffenbart, sondern von Gott verwirklicht werden. ben, wird nicht geoffenbart, sondern von Gott verwirklicht werden.
Sie können sich auch unmöglich auf eines der Kommen oder auf die Sie können sich auch unmöglich auf eines der Kommen oder auf die
Wiederkunft Jesu Christi beziehen. Den genauen Zeitpunkt, Stunde Wiederkunft Jesu Christi beziehen. Den genauen Zeitpunkt, Stunde
und Tag wird niemand erfahren, wohl werden die zur Brautgemeinde und Tag wird niemand erfahren, wohl werden die zur Brautgemeinde
Gehörenden sich aufmachen und dem Bräutigam entgegengehen. Gehörenden sich aufmachen und dem Bräutigam entgegengehen.
Alles Diskutieren und Predigen über die sieben Donner ist nicht Alles Diskutieren und Predigen über die sieben Donner ist nicht
von Gott. von Gott.

Der Begriff „Löwe“ auf den HERRN angewandt, wird ebenfalls kein Der Begriff „Löwe“ auf den HERRN angewandt, wird ebenfalls kein
einziges Mal in Verbindung mit der neutestamentlichen Gemeinde einziges Mal in Verbindung mit der neutestamentlichen Gemeinde
verwendet. Erst bei Öffnung des geheimnisvollen Buches tritt Er als verwendet. Erst bei Öffnung des geheimnisvollen Buches tritt Er als
der Löwe aus dem Stamme Juda, der alles überwunden hat, hervor der Löwe aus dem Stamme Juda, der alles überwunden hat, hervor
(Offbg. 5, 5). Die verschiedenen Stellen des prophetischen Wortes (Offbg. 5, 5). Die verschiedenen Stellen des prophetischen Wortes
mit dem Schlüsselwort «brüllt», wie in Offbg. 10 beschrieben, werfen mit dem Schlüsselwort «brüllt», wie in Offbg. 10 beschrieben, werfen
ein helles Licht auf dieses Ereignis in Verbindung mit Israel: ein helles Licht auf dieses Ereignis in Verbindung mit Israel:

„Der HERR brüllt aus der Höhe und läßt Seine Stimme erschallen „Der HERR brüllt aus der Höhe und läßt Seine Stimme erschallen
aus Seiner heiligen Wohnstätte! Laut brüllt Er über Seine Aue hin, aus Seiner heiligen Wohnstätte! Laut brüllt Er über Seine Aue hin,

67 67
läßt ein Jauchzen erschallen wie die Keltertreter gegen alle Bewohner läßt ein Jauchzen erschallen wie die Keltertreter gegen alle Bewohner
der Erde …“ (Jer. 25, 30b). der Erde …“ (Jer. 25, 30b).

„Sie werden dem HERRN nachfolgen, der wird wie ein Löwe brül- „Sie werden dem HERRN nachfolgen, der wird wie ein Löwe brül-
len; ja, Er wird brüllen, und die Kinder Israel werden vom Meer len; ja, Er wird brüllen, und die Kinder Israel werden vom Meer
her zitternd herbeieilen“ (Hos. 11, 10). her zitternd herbeieilen“ (Hos. 11, 10).

„… der HERR brüllt vom Zion her und läßt Seine Stimme aus Je- „… der HERR brüllt vom Zion her und läßt Seine Stimme aus Je-
rusalem erschallen, so daß Himmel und Erde erbeben; aber für Sein rusalem erschallen, so daß Himmel und Erde erbeben; aber für Sein
Volk ist der HERR eine Zuflucht und eine feste Burg für die Kinder Volk ist der HERR eine Zuflucht und eine feste Burg für die Kinder
Israel.“ (Joel 4, 16). Israel.“ (Joel 4, 16).

„Wenn der HERR vom Zion her brüllt und aus Jerusalem Seine „Wenn der HERR vom Zion her brüllt und aus Jerusalem Seine
Stimme erschallen läßt, da trauern die Auen der Hirten, und der Stimme erschallen läßt, da trauern die Auen der Hirten, und der
Gipfel des Karmels verdorrt.“ (Amos. 1, 2). Gipfel des Karmels verdorrt.“ (Amos. 1, 2).

Wenn der HERR nach Vollendung des Dienstes der beiden Pro- Wenn der HERR nach Vollendung des Dienstes der beiden Pro-
pheten Seine Füße auf Land und Meer setzt und Seine Stimme pheten Seine Füße auf Land und Meer setzt und Seine Stimme
erschallen läßt, befinden sich die 144.000 Versiegelten auf dem erschallen läßt, befinden sich die 144.000 Versiegelten auf dem
Berge Zion (Offbg. 14, 1). Berge Zion (Offbg. 14, 1).

Erst in dem Augenblick, wenn der HERR wie ein Löwe gebrüllt Erst in dem Augenblick, wenn der HERR wie ein Löwe gebrüllt
hat, lassen die sieben Donner — nicht sieben Prediger — ihre Stim- hat, lassen die sieben Donner — nicht sieben Prediger — ihre Stim-
men erschallen. men erschallen.

„Als dann die sieben Donner geredet hatten, wollte ich aufschrei- „Als dann die sieben Donner geredet hatten, wollte ich aufschrei-
ben; doch ich vernahm eine Stimme, die aus dem Himmel mir zurief: ben; doch ich vernahm eine Stimme, die aus dem Himmel mir zurief:
,Versiegle, was die sieben Donner geredet haben, und schreibe ,Versiegle, was die sieben Donner geredet haben, und schreibe
es nicht auf!‘ “ (Offbg. 10, 4). es nicht auf!‘ “ (Offbg. 10, 4).

Was die sieben Donner geredet haben, wurde nicht in das Was die sieben Donner geredet haben, wurde nicht in das
Buch der Weissagung aufgenommen — nicht niedergeschrieben, Buch der Weissagung aufgenommen — nicht niedergeschrieben,
somit ist es kein Bestandteil der Heiligen Schrift, des Wortes somit ist es kein Bestandteil der Heiligen Schrift, des Wortes
Gottes, das gelesen, gepredigt, gehört und geglaubt werden soll Gottes, das gelesen, gepredigt, gehört und geglaubt werden soll
(Offbg. 1, 3). Amen. Die Verkündiger sind nur dem geschriebe- (Offbg. 1, 3). Amen. Die Verkündiger sind nur dem geschriebe-
nen Wort Gottes verpflichtet (2. Tim. 4, 1–5). Auch die Offenba- nen Wort Gottes verpflichtet (2. Tim. 4, 1–5). Auch die Offenba-
rung aller Geheimnisse bezieht sich nur auf das geschriebene rung aller Geheimnisse bezieht sich nur auf das geschriebene
Wort. Das „Nichtgeschriebene“ bleibt ein Geheimnis Got tes, Wort. Das „Nichtgeschriebene“ bleibt ein Geheimnis Got tes,
68 68
der zu der Zeit tun wird, was Er beschlossen und geredet hat der zu der Zeit tun wird, was Er beschlossen und geredet hat
(5. Mose 29, 29). Bei der Gesetzgebung in 2. Mose 20, sowie in Hiob, (5. Mose 29, 29). Bei der Gesetzgebung in 2. Mose 20, sowie in Hiob,
den Psalmen, in Johannes 12 und der Offenbarung wird die Stimme den Psalmen, in Johannes 12 und der Offenbarung wird die Stimme
Gottes wie der Hall von Donnerschlägen beschrieben. Gottes wie der Hall von Donnerschlägen beschrieben.

Denjenigen, die dem abgeschlossenen Zeugnis der Schrift, sogar Denjenigen, die dem abgeschlossenen Zeugnis der Schrift, sogar
der Offenbarung etwas hinzufügen, wird angedroht, daß sie durch der Offenbarung etwas hinzufügen, wird angedroht, daß sie durch
die große Trübsal gehen und die Plagen der Drangsalszeit erdulden die große Trübsal gehen und die Plagen der Drangsalszeit erdulden
müssen (Offbg. 22, 18–19). Jede Spekulation — auch die über die sie- müssen (Offbg. 22, 18–19). Jede Spekulation — auch die über die sie-
ben Donner — bleibt, was sie ist, nämlich eine Vermutung. Alles, was ben Donner — bleibt, was sie ist, nämlich eine Vermutung. Alles, was
darüber gepredigt und geschrieben wird, ist unnütz und entspringt darüber gepredigt und geschrieben wird, ist unnütz und entspringt
der eigenen Vorstellung. In Wirklichkeit weiß niemand, was in den der eigenen Vorstellung. In Wirklichkeit weiß niemand, was in den
sieben Donnern enthalten ist. Gott der HERR hat es so gefügt und sieben Donnern enthalten ist. Gott der HERR hat es so gefügt und
dieses Geschehen Seiner Allwissenheit vorbehalten. Auch in diesem dieses Geschehen Seiner Allwissenheit vorbehalten. Auch in diesem
Fall wird Gott Sein eigener Ausleger sein: Er wird alles entsprechend Fall wird Gott Sein eigener Ausleger sein: Er wird alles entsprechend
der von Ihm geordneten Entwicklung geschehen lassen. der von Ihm geordneten Entwicklung geschehen lassen.

Ein weiteres Schlüsselwort bei diesem gewaltigen Ereignis ist Ein weiteres Schlüsselwort bei diesem gewaltigen Ereignis ist
der geleistete Schwur. der geleistete Schwur.

„Da hob der Engel, den ich auf dem Meer und auf dem Land hatte „Da hob der Engel, den ich auf dem Meer und auf dem Land hatte
stehen sehen, Seine rechte Hand zum Himmel empor stehen sehen, Seine rechte Hand zum Himmel empor
und schwur bei dem, der in alle Ewigkeit lebt, der den Himmel und schwur bei dem, der in alle Ewigkeit lebt, der den Himmel
geschaffen hat und was in ihm ist, die Erde und was auf ihr ist und geschaffen hat und was in ihm ist, die Erde und was auf ihr ist und
das Meer und was in ihm ist: ,Es wird hinfort kein Verzug mehr sein, das Meer und was in ihm ist: ,Es wird hinfort kein Verzug mehr sein,
sondern in den Tagen, in denen die Stimme des siebten Engels sondern in den Tagen, in denen die Stimme des siebten Engels
erschallt, wenn er in die Posaune stoßen wird, ist dann das Geheim- erschallt, wenn er in die Posaune stoßen wird, ist dann das Geheim-
nis Gottes zum Abschluß gekommen, wie Er es Seinen Knechten, den nis Gottes zum Abschluß gekommen, wie Er es Seinen Knechten, den
Propheten, als Freudenbotschaft zuverlässig mitgeteilt hat!‘ “ Propheten, als Freudenbotschaft zuverlässig mitgeteilt hat!‘ “

Die ersten sechs Engel hatten gemäß Kap. 8 und 9 bereits Die ersten sechs Engel hatten gemäß Kap. 8 und 9 bereits
in die Posaunen gestoßen. Das noch ausstehende Posau nen in die Posaunen gestoßen. Das noch ausstehende Posau nen
des siebenten Engels wird in besonderer Weise angekündigt, des siebenten Engels wird in besonderer Weise angekündigt,
weil dann etwas Außergewöhnliches geschieht. Die alttestamentliche weil dann etwas Außergewöhnliches geschieht. Die alttestamentliche
Formulierung „wie Er es Seinen Knechten, den Propheten …“ weist Formulierung „wie Er es Seinen Knechten, den Propheten …“ weist
ebenfalls darauf hin, daß es hier um Israel und nicht um die neute- ebenfalls darauf hin, daß es hier um Israel und nicht um die neute-
stamentliche Gemeinde geht, sonst wäre die Formulierung „Seinen stamentliche Gemeinde geht, sonst wäre die Formulierung „Seinen
Aposteln und Propheten“ verwendet worden (Eph. 3, 5 u. a.). Aposteln und Propheten“ verwendet worden (Eph. 3, 5 u. a.).
69 69
Der Prophet Daniel durfte das Ende der Endzeit sehen, ebenso Der Prophet Daniel durfte das Ende der Endzeit sehen, ebenso
den Engel, der den Schwur leistet. Er fragte: „ ,Wie lange, bis das den Engel, der den Schwur leistet. Er fragte: „ ,Wie lange, bis das
Ende dieser wunderbaren Dinge eintritt?‘ Ende dieser wunderbaren Dinge eintritt?‘
Da hörte ich den in Linnen gekleideten Mann, der über den Fluten Da hörte ich den in Linnen gekleideten Mann, der über den Fluten
des Stromes stand; Er erhob Seine rechte und Seine linke Hand zum des Stromes stand; Er erhob Seine rechte und Seine linke Hand zum
Himmel und schwur bei dem ewig Lebenden: ,Noch eine Zeit, zwei Himmel und schwur bei dem ewig Lebenden: ,Noch eine Zeit, zwei
Zeiten und eine halbe Zeit; und sobald die Macht des Zerstörers Zeiten und eine halbe Zeit; und sobald die Macht des Zerstörers
des heiligen Volkes ihr Ende erreicht hat, dann wird dies alles sich des heiligen Volkes ihr Ende erreicht hat, dann wird dies alles sich
erfüllen!‘ “ (Dan. 12, 6+7). erfüllen!‘ “ (Dan. 12, 6+7).

Die Ähnlichkeit dieser beiden Stellen ist nicht zu übersehen und Die Ähnlichkeit dieser beiden Stellen ist nicht zu übersehen und
darf nicht ignoriert werden. Zur Zeit Daniels erhob der Engel beide darf nicht ignoriert werden. Zur Zeit Daniels erhob der Engel beide
Hände, weil das aufgeschlagene Büchlein noch nicht in Seiner Hand Hände, weil das aufgeschlagene Büchlein noch nicht in Seiner Hand
war, und schwur bei dem ewig Lebenden. In der Offenbarung hebt war, und schwur bei dem ewig Lebenden. In der Offenbarung hebt
Er nur Seine Rechte zum Himmel empor, weil in Seiner anderen Er nur Seine Rechte zum Himmel empor, weil in Seiner anderen
Hand das geheimnisvolle Buch ist, und schwört bei dem ewig Le- Hand das geheimnisvolle Buch ist, und schwört bei dem ewig Le-
benden. Dem Propheten Daniel wurde geoffenbart, daß es von dem benden. Dem Propheten Daniel wurde geoffenbart, daß es von dem
Zeitpunkt des erwähnten Schwörens bis zum direkten Ende, wo Zeitpunkt des erwähnten Schwörens bis zum direkten Ende, wo
dann auch die Macht des Zerstörers des heiligen Volkes ihr Ende dann auch die Macht des Zerstörers des heiligen Volkes ihr Ende
erreicht hat, noch dreieinhalb Jahre wären. Dem Johannes wurde erreicht hat, noch dreieinhalb Jahre wären. Dem Johannes wurde
gesagt: „Es wird hinfort kein Verzug mehr sein.“ Beides ist richtig. gesagt: „Es wird hinfort kein Verzug mehr sein.“ Beides ist richtig.
Von dem Augenblick an läuft der Countdown — bis zum Ende die- Von dem Augenblick an läuft der Countdown — bis zum Ende die-
ser Zivilisation. ser Zivilisation.

Der HERR kommt als Engel des Bundes herab und brüllt wie ein Der HERR kommt als Engel des Bundes herab und brüllt wie ein
Löwe, doch danach offenbart Er sich den 144.000 als Lamm, wodurch Löwe, doch danach offenbart Er sich den 144.000 als Lamm, wodurch
ihre Erlösung angedeutet wird. Schon bei Öffnung des Buches ha- ihre Erlösung angedeutet wird. Schon bei Öffnung des Buches ha-
ben wir Ihn ja als Löwe und auch als Lamm (Kap. 5, 5+6) gesehen. ben wir Ihn ja als Löwe und auch als Lamm (Kap. 5, 5+6) gesehen.
Dann werden die Auserwählten aus Israel auf den blicken, den sie Dann werden die Auserwählten aus Israel auf den blicken, den sie
durchbohrt haben (Sach. 12, 10). Nach Beendigung des Dienstes der durchbohrt haben (Sach. 12, 10). Nach Beendigung des Dienstes der
beiden Propheten sind sie vollzählig auf dem Berge Zion. Zeitgleich, beiden Propheten sind sie vollzählig auf dem Berge Zion. Zeitgleich,
wenn Israel den Messias erkennt, durchschauen sie das Machwerk wenn Israel den Messias erkennt, durchschauen sie das Machwerk
des Antichristen, und der Bund zwischen ihm und Israel wird ge- des Antichristen, und der Bund zwischen ihm und Israel wird ge-
brochen (Dan. 9, 27). brochen (Dan. 9, 27).

Danach sind es noch dreieinhalb Jahre der großen Trübsalszeit Danach sind es noch dreieinhalb Jahre der großen Trübsalszeit
bis zum Ende des jetzigen Zeitabschnittes. Gemäß Offbg. 11, 15 be- bis zum Ende des jetzigen Zeitabschnittes. Gemäß Offbg. 11, 15 be-
inhaltet das Posaunen des siebenten Engels, worauf hier in Kap. 10 inhaltet das Posaunen des siebenten Engels, worauf hier in Kap. 10
70 70
hingewiesen wird, das Ausrufen der Königsherrschaft, deshalb ist hingewiesen wird, das Ausrufen der Königsherrschaft, deshalb ist
in dem Zusammenhang von der „Stimme“ des siebenten Engels die in dem Zusammenhang von der „Stimme“ des siebenten Engels die
Rede. Die ersten sechs beinhalten ja nur Gerichte — keine Ankün- Rede. Die ersten sechs beinhalten ja nur Gerichte — keine Ankün-
digung, keine Stimme. digung, keine Stimme.

So gewiß durch „die Stimme“ des siebenten Gemeindeengels So gewiß durch „die Stimme“ des siebenten Gemeindeengels
alle Geheimnisse kundgetan werden und die Brautgemeinde zur alle Geheimnisse kundgetan werden und die Brautgemeinde zur
Vollendung gebracht wird bis hin zu dem Mitternachtsruf: „Siehe, Vollendung gebracht wird bis hin zu dem Mitternachtsruf: „Siehe,
der Bräutigam kommt, macht euch auf, Ihm zu begegnen!“, erfolgt der Bräutigam kommt, macht euch auf, Ihm zu begegnen!“, erfolgt
mit dem Ertönen der siebenten Posaune die Ausrufung der Königs- mit dem Ertönen der siebenten Posaune die Ausrufung der Königs-
herrschaft. herrschaft.

Der siebente Gemeindeengel bringt gemäß Offbg. 3, 11–22 die Der siebente Gemeindeengel bringt gemäß Offbg. 3, 11–22 die
letzte Botschaft der Wiedererstattung. Durch seinen Dienst wurden letzte Botschaft der Wiedererstattung. Durch seinen Dienst wurden
sämtliche Geheimnisse aus dem Alten und Neuen Testament, sämtliche Geheimnisse aus dem Alten und Neuen Testament,
von Mose bis zur Offenbarung, geoffenbart. In Offbg. 10 steht aber von Mose bis zur Offenbarung, geoffenbart. In Offbg. 10 steht aber
nichts von vielen Geheimnissen des Wortes, die geoffenbart und nichts von vielen Geheimnissen des Wortes, die geoffenbart und
zum Abschluß kommen sollten, in Verbindung mit dem „… wenn er zum Abschluß kommen sollten, in Verbindung mit dem „… wenn er
in die Posaune stoßen wird …“, sondern von dem einen „Geheim- in die Posaune stoßen wird …“, sondern von dem einen „Geheim-
nis Gottes“, das dann zum Abschluß gekommen sein wird, welches nis Gottes“, das dann zum Abschluß gekommen sein wird, welches
Christus ist (Kol. 2, 2b–3), in dem die gesamte Verwirklichung des Christus ist (Kol. 2, 2b–3), in dem die gesamte Verwirklichung des
Heilsratschlusses Gottes dann seine Vollendung findet. So hat Er es Heilsratschlusses Gottes dann seine Vollendung findet. So hat Er es
Seinen Knechten, den Propheten des Alten Bundes, und auch Seinen Seinen Knechten, den Propheten des Alten Bundes, und auch Seinen
Aposteln und Knechten im Neuen Testament zuverlässig mitgeteilt. Aposteln und Knechten im Neuen Testament zuverlässig mitgeteilt.

Der Gemeinde ist dieses Geheimnis Gottes von Anfang an Der Gemeinde ist dieses Geheimnis Gottes von Anfang an
kundgetan worden, wie Paulus darlegt: „Und kündlich groß ist kundgetan worden, wie Paulus darlegt: „Und kündlich groß ist
das gottselige Geheimnis: Gott ist offenbart im Fleisch …” (1. das gottselige Geheimnis: Gott ist offenbart im Fleisch …” (1.
Tim. 3, 16 u. a.). Nur Israel konnte es nicht sehen. Dann aber Tim. 3, 16 u. a.). Nur Israel konnte es nicht sehen. Dann aber
wird es geschehen, daß sie das unfaßbare Geheimnis Gottes in wird es geschehen, daß sie das unfaßbare Geheimnis Gottes in
Christus, ihrem Messias, erkennen. Erst zu dem Zeitpunkt wird Christus, ihrem Messias, erkennen. Erst zu dem Zeitpunkt wird
es ihnen geoffenbart, und die Decke, die über ihren Herzen liegt es ihnen geoffenbart, und die Decke, die über ihren Herzen liegt
(2. Kor. 3, 15–16), wird weggenommen. Wenn der siebente Engel, (2. Kor. 3, 15–16), wird weggenommen. Wenn der siebente Engel,
wie es in Kapitel 10 angekündigt wurde, in Offbg. 11 posaunt, wird wie es in Kapitel 10 angekündigt wurde, in Offbg. 11 posaunt, wird
es geschehen. Dann wird die Königsherrschaft ausgerufen, und das es geschehen. Dann wird die Königsherrschaft ausgerufen, und das
Geheimnis Gottes findet seine Vollendung. Geheimnis Gottes findet seine Vollendung.

71 71
Johannes verzehrt das bittersüße Buch Johannes verzehrt das bittersüße Buch

„Dann redete die Stimme, die ich aus dem Himmel vernommen „Dann redete die Stimme, die ich aus dem Himmel vernommen
hatte, zum zweitenmal mit mir und sagte: ,Gehe hin, nimm das auf- hatte, zum zweitenmal mit mir und sagte: ,Gehe hin, nimm das auf-
geschlagene Büchlein aus der Hand des Engels, der auf dem Meer geschlagene Büchlein aus der Hand des Engels, der auf dem Meer
und auf der Erde steht!‘ und auf der Erde steht!‘
Da ging ich zu dem Engel hin und bat ihn, mir das Büchlein zu Da ging ich zu dem Engel hin und bat ihn, mir das Büchlein zu
geben; und Er antwortete mir: ,Nimm es und verzehre es! Es wird geben; und Er antwortete mir: ,Nimm es und verzehre es! Es wird
dir im Bauch bitteren Geschmack erregen, aber im Munde wird es dir im Bauch bitteren Geschmack erregen, aber im Munde wird es
dir süß wie Honig sein.‘ dir süß wie Honig sein.‘
Da nahm ich das Büchlein aus der Hand des Engels und verzehrte Da nahm ich das Büchlein aus der Hand des Engels und verzehrte
es; und es schmeckte mir im Munde süß wie Honig; doch als ich es es; und es schmeckte mir im Munde süß wie Honig; doch als ich es
verschluckt hatte, wurde es mir bitter im Bauch. verschluckt hatte, wurde es mir bitter im Bauch.
Man sagte mir dann: ,Du mußt nochmals über viele Völker Man sagte mir dann: ,Du mußt nochmals über viele Völker
und Völkerschaften, Sprachen und Könige weissagen.‘ “ (Vv. und Völkerschaften, Sprachen und Könige weissagen.‘ “ (Vv.
8–11). 8–11).

Aus dem Zusammenhang geht hervor, welche Bewandtnis das Aus dem Zusammenhang geht hervor, welche Bewandtnis das
Essen des Buches hat. Ein ähnliches Erlebnis berichtet der Prophet Essen des Buches hat. Ein ähnliches Erlebnis berichtet der Prophet
Hesekiel (Kap. 2, 8 bis Kap. 3, 3). Beide Male wurde symbolisch Hesekiel (Kap. 2, 8 bis Kap. 3, 3). Beide Male wurde symbolisch
gezeigt, daß Gottesmänner die Schriftrolle essen, nämlich das Wort gezeigt, daß Gottesmänner die Schriftrolle essen, nämlich das Wort
in sich aufnehmen müssen, um es dann weitergeben zu können. in sich aufnehmen müssen, um es dann weitergeben zu können.
Danach weissagte der Seher im Auftrag Gottes den Völkern und Danach weissagte der Seher im Auftrag Gottes den Völkern und
Königen. Wohlbemerkt: hier ist nicht die Rede von der Verkündigung Königen. Wohlbemerkt: hier ist nicht die Rede von der Verkündigung
des Evangeliums, sondern vom Weissagen über die Völker. Das ist des Evangeliums, sondern vom Weissagen über die Völker. Das ist
ein großer Unterschied. Die beiden Propheten in Offbg. 11 werden ein großer Unterschied. Die beiden Propheten in Offbg. 11 werden
den Völkern nicht predigen — sie werden Israel predigen, aber den Völkern nicht predigen — sie werden Israel predigen, aber
über die Völker weissagen. Den Völkern wird jetzt das ewiggültige über die Völker weissagen. Den Völkern wird jetzt das ewiggültige
Evangelium zu einem Zeugnis gepredigt (Matth. 24, 14). Während Evangelium zu einem Zeugnis gepredigt (Matth. 24, 14). Während
ihres Dienstes ergeht das SO SPRICHT DER HERR an die Völker ihres Dienstes ergeht das SO SPRICHT DER HERR an die Völker
der Erde, die mit schweren Plagen heimgesucht werden. der Erde, die mit schweren Plagen heimgesucht werden.

72 72
KAPITEL 11 KAPITEL 11

Zweites Zwischengesicht: Zweites Zwischengesicht:

Die Ausmessung des Tempels Die Ausmessung des Tempels


und der Dienst der beiden Zeugen und der Dienst der beiden Zeugen

Im 11. Kapitel wird uns zunächst ein ganz wichtiger Hinweis Im 11. Kapitel wird uns zunächst ein ganz wichtiger Hinweis
darauf gegeben, was während der letzten dreieinhalb Jahre ge- darauf gegeben, was während der letzten dreieinhalb Jahre ge-
schieht, wenn der Tempel wieder aufgebaut sein wird. Geltendes schieht, wenn der Tempel wieder aufgebaut sein wird. Geltendes
internationales Recht schützt zwar Gotteshäuser allgemein, nicht internationales Recht schützt zwar Gotteshäuser allgemein, nicht
aber das umliegende Gelände. Deshalb wird nur der Vorhof während aber das umliegende Gelände. Deshalb wird nur der Vorhof während
der dreieinhalbjährigen Drangsalszeit den Heiden preisgegeben sein. der dreieinhalbjährigen Drangsalszeit den Heiden preisgegeben sein.

„Man gab mir dann ein Rohr, das einem Stabe glich, und gebot „Man gab mir dann ein Rohr, das einem Stabe glich, und gebot
mir: ,Mache dich auf und miß den Tempel Gottes nebst dem Brand- mir: ,Mache dich auf und miß den Tempel Gottes nebst dem Brand-
opferaltar und den dort Anbetenden; opferaltar und den dort Anbetenden;
doch den Vorhof außerhalb des Tempels tu hinaus und miß doch den Vorhof außerhalb des Tempels tu hinaus und miß
ihn nicht mit; denn er ist den Heiden preisgegeben; die werden die ihn nicht mit; denn er ist den Heiden preisgegeben; die werden die
heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang zertreten.‘ “ (Vv. 1–2). heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang zertreten.‘ “ (Vv. 1–2).

Hier handelt es sich um die Zeit der großen Drangsal und Ver- Hier handelt es sich um die Zeit der großen Drangsal und Ver-
folgung nach den ersten dreieinhalb Jahren, in denen die beiden folgung nach den ersten dreieinhalb Jahren, in denen die beiden
Propheten ihren Dienst verrichteten und der Tempel wieder gebaut Propheten ihren Dienst verrichteten und der Tempel wieder gebaut
wurde. Es ist eine vollkommene Zeiteinteilung und Sachbeschrei- wurde. Es ist eine vollkommene Zeiteinteilung und Sachbeschrei-
bung. Sogar der Brandopferalter wurde ausgemessen. Das erinnert bung. Sogar der Brandopferalter wurde ausgemessen. Das erinnert
uns an Dan. 9, 27, wo in der Mitte der letzten Jahrwoche Schlacht– uns an Dan. 9, 27, wo in der Mitte der letzten Jahrwoche Schlacht–
und Speisopfer abgeschafft werden. und Speisopfer abgeschafft werden.

Der Prophet Hesekiel sah in Kap. 40–47 den Tempel und alle Der Prophet Hesekiel sah in Kap. 40–47 den Tempel und alle
Einzelheiten darin. Die Beschreibung macht deutlich, daß auch der Einzelheiten darin. Die Beschreibung macht deutlich, daß auch der
zukünftige Tempel so gebaut werden wird, wie der erste gewesen zukünftige Tempel so gebaut werden wird, wie der erste gewesen
ist. Der dritte Tempel, das Haus Gottes in Jerusalem, wird wieder ist. Der dritte Tempel, das Haus Gottes in Jerusalem, wird wieder
an seiner ursprünglichen Stätte erbaut und im Tausendjährigen an seiner ursprünglichen Stätte erbaut und im Tausendjährigen
Reich sein. Das bezeugen mehrere Bibelstellen (Jes. 2, 2–3; Jes. Reich sein. Das bezeugen mehrere Bibelstellen (Jes. 2, 2–3; Jes.
56, 7; Hes. 47; Hag. 2, 9; Sach. 14, 20–21; Offbg. 7, 15 u. a.). Der 56, 7; Hes. 47; Hag. 2, 9; Sach. 14, 20–21; Offbg. 7, 15 u. a.). Der

73 73
Tempelberg ist ein Teil des Zion, deshalb werden die 144.000 auf Tempelberg ist ein Teil des Zion, deshalb werden die 144.000 auf
dem Berge Zion gezeigt. dem Berge Zion gezeigt.

Die Zeiteinteilung und die Beschreibung der Begleitumstände der Die Zeiteinteilung und die Beschreibung der Begleitumstände der
verschiedenen Ereignisse sind so deutlich, daß es für jeden klar und verschiedenen Ereignisse sind so deutlich, daß es für jeden klar und
übersichtlich sein müßte. Was den Dienst der beiden Zeugen betrifft, übersichtlich sein müßte. Was den Dienst der beiden Zeugen betrifft,
so wird ihre Zeit ebenfalls mit dreieinhalb Jahren angegeben: „Doch so wird ihre Zeit ebenfalls mit dreieinhalb Jahren angegeben: „Doch
Meinen zwei Zeugen will Ich verleihen, daß sie, in Säcke gekleidet, Meinen zwei Zeugen will Ich verleihen, daß sie, in Säcke gekleidet,
zwölfhundertundsechzig Tage lang prophetisch reden.“ (V. 3). zwölfhundertundsechzig Tage lang prophetisch reden.“ (V. 3).

Ob in der Heiligen Schrift der Zeitbegriff zweiundvierzig Mo- Ob in der Heiligen Schrift der Zeitbegriff zweiundvierzig Mo-
nate oder zwölfhundertundsechzig Tage oder eine Zeit, zwei nate oder zwölfhundertundsechzig Tage oder eine Zeit, zwei
Zeiten und eine halbe Zeit oder ein Jahr und zwei Jahre und Zeiten und eine halbe Zeit oder ein Jahr und zwei Jahre und
ein halbes Jahr verwendet wird — es handelt sich dabei immer ein halbes Jahr verwendet wird — es handelt sich dabei immer
um e i n e H ä l f t e der siebzigsten Jahrwoche Daniels. Man um e i n e H ä l f t e der siebzigsten Jahrwoche Daniels. Man
muß bei den vorausgesagten Ereignissen lediglich darauf achten, muß bei den vorausgesagten Ereignissen lediglich darauf achten,
daß sie in die richtige H ä l f t e eingeordnet werden. daß sie in die richtige H ä l f t e eingeordnet werden.

Die beiden Propheten als Geistgesalbte werden auch als „Ölbäu- Die beiden Propheten als Geistgesalbte werden auch als „Ölbäu-
me“ bezeichnet. Der Prophet Sacharja sah sie in Kapitel 4, 11–14 me“ bezeichnet. Der Prophet Sacharja sah sie in Kapitel 4, 11–14
rechts und links von dem Leuchter. Daß sie neben dem Leuchter rechts und links von dem Leuchter. Daß sie neben dem Leuchter
standen, bedeutet, daß ihr Dienst nicht in die Gemeindezeit fällt. Sie standen, bedeutet, daß ihr Dienst nicht in die Gemeindezeit fällt. Sie
treten nach Vollendung und Hinwegnahme der neutestamentlichen treten nach Vollendung und Hinwegnahme der neutestamentlichen
Brautgemeinde auf, denn erst danach wird Israel gerettet werden Brautgemeinde auf, denn erst danach wird Israel gerettet werden
(Apg. 15, 14+16; Röm. 11, 25 u. a.). (Apg. 15, 14+16; Röm. 11, 25 u. a.).

Wer ihren Dienst betrachtet, muß unweigerlich an Mose und Elia Wer ihren Dienst betrachtet, muß unweigerlich an Mose und Elia
denken, auf deren bevollmächtigtes Wort Gott handelte, so daß durch denken, auf deren bevollmächtigtes Wort Gott handelte, so daß durch
den Dienst Moses furchtbare Plagen (2. Mose 7–12) über Ägypten den Dienst Moses furchtbare Plagen (2. Mose 7–12) über Ägypten
kamen, wobei sich Wasser in Blut verwandelte. Im Dienst Elias wur- kamen, wobei sich Wasser in Blut verwandelte. Im Dienst Elias wur-
de der Himmel für dreieinhalb Jahre verschlossen, und es fiel Feuer de der Himmel für dreieinhalb Jahre verschlossen, und es fiel Feuer
vom Himmel (2. Kön. 1). Beides wiederholt sich im Dienst der zwei vom Himmel (2. Kön. 1). Beides wiederholt sich im Dienst der zwei
Zeugen. Aus dem Leben Henochs weist nichts auf das, was im Dienst Zeugen. Aus dem Leben Henochs weist nichts auf das, was im Dienst
der beiden Zeugen geschieht, hin. Er war der siebente nach Adam der beiden Zeugen geschieht, hin. Er war der siebente nach Adam
(1. Mose 5, 19–24; Juda 14; Hebr. 11, 5–6) und ein vollkommenes (1. Mose 5, 19–24; Juda 14; Hebr. 11, 5–6) und ein vollkommenes
Bild auf die im siebenten, dem letzten Gemeindezeitalter lebenden Bild auf die im siebenten, dem letzten Gemeindezeitalter lebenden

74 74
wahrhaft Gläubigen, die den Tod nicht sehen, sondern verwandelt wahrhaft Gläubigen, die den Tod nicht sehen, sondern verwandelt
und entrückt werden (1. Kor. 15, 51–57; 1. Thess. 4, 13–17 u. a.). und entrückt werden (1. Kor. 15, 51–57; 1. Thess. 4, 13–17 u. a.).

Mose und Elia waren es auch, die auf den Verklärungsberg her- Mose und Elia waren es auch, die auf den Verklärungsberg her-
abkamen und mit dem HERRN sprachen (Matth. 17 u. a.). Sie werden abkamen und mit dem HERRN sprachen (Matth. 17 u. a.). Sie werden
beide in den drei letzten Versen des Alten Testaments, im Propheten beide in den drei letzten Versen des Alten Testaments, im Propheten
Maleachi, erwähnt. Mose, der die fünf Bücher der Thora schrieb, ist Maleachi, erwähnt. Mose, der die fünf Bücher der Thora schrieb, ist
für die Juden der größte Prophet, und Elia ist der wichtigste Prophet für die Juden der größte Prophet, und Elia ist der wichtigste Prophet
für sie, denn nach dem schriftgemäßen jüdischen Glauben wird er für sie, denn nach dem schriftgemäßen jüdischen Glauben wird er
vor dem Erscheinen des Messias auftreten. vor dem Erscheinen des Messias auftreten.

Der Prophet Jesaja beschreibt sie als Helden, als Gesandte, die Der Prophet Jesaja beschreibt sie als Helden, als Gesandte, die
um Frieden bitten. Direkt im nächsten Vers wird dann der Bruch um Frieden bitten. Direkt im nächsten Vers wird dann der Bruch
des Vertrages erwähnt: „Seht, ihre Gotteslöwen jammern auf der des Vertrages erwähnt: „Seht, ihre Gotteslöwen jammern auf der
Straße, Gesandte, die um Frieden bitten, weinen bitterlich. Straße, Gesandte, die um Frieden bitten, weinen bitterlich.
Verödet sind ja die Straßen, kein Wanderer zieht noch des Weges. Verödet sind ja die Straßen, kein Wanderer zieht noch des Weges.
Er hat den Vertrag gebrochen, die Städte geringgeschätzt, Men- Er hat den Vertrag gebrochen, die Städte geringgeschätzt, Men-
schen für nichts geachtet.“ (Jes. 33, 7–8). schen für nichts geachtet.“ (Jes. 33, 7–8).

„,Jetzt will Ich aufstehen‘, spricht der HERR, ,jetzt Mich aufrichten, „,Jetzt will Ich aufstehen‘, spricht der HERR, ,jetzt Mich aufrichten,
jetzt Mich erheben!‘ … jetzt Mich erheben!‘ …
Da erschrecken in Zion die Sünder, Zittern erfaßt die Abtrünnigen. Da erschrecken in Zion die Sünder, Zittern erfaßt die Abtrünnigen.
,Wer kann denn weilen bei dem verzehrenden Feuer? wer kann denn ,Wer kann denn weilen bei dem verzehrenden Feuer? wer kann denn
weilen bei den ewigen Gluten?‘ … weilen bei den ewigen Gluten?‘ …
Den König in Seiner Schönheit werden deine Augen erblicken, Den König in Seiner Schönheit werden deine Augen erblicken,
werden ein weithin offenes Land schauen.“ (Jes. 33, 10+14+17). werden ein weithin offenes Land schauen.“ (Jes. 33, 10+14+17).

„Sodann will Ich über das Haus Davids und über die Bewohner „Sodann will Ich über das Haus Davids und über die Bewohner
Jerusalems den Geist der Gnade und der Bitte um Gnade ausgießen, Jerusalems den Geist der Gnade und der Bitte um Gnade ausgießen,
so daß sie auf den hinblicken werden, den sie durchbohrt haben, und so daß sie auf den hinblicken werden, den sie durchbohrt haben, und
um Ihn wehklagen, wie man um den einzigen Sohn wehklagt, und um Ihn wehklagen, wie man um den einzigen Sohn wehklagt, und
bitterlich Leid um Ihn tragen, wie man um den Erstgeborenen Leid bitterlich Leid um Ihn tragen, wie man um den Erstgeborenen Leid
trägt.“ (Sach. 12, 10). trägt.“ (Sach. 12, 10).

Die Gottgesalbten sind „Gotteslöwen“, sie haben absolute gött- Die Gottgesalbten sind „Gotteslöwen“, sie haben absolute gött-
liche Vollmacht. Was sie im Namen des HERRN aussprechen, das liche Vollmacht. Was sie im Namen des HERRN aussprechen, das
geschieht. Ihre Aufgabe besteht nicht nur darin, die 144.000 heraus- geschieht. Ihre Aufgabe besteht nicht nur darin, die 144.000 heraus-

75 75
zurufen, sondern auch Gerichte über die Völker auszusprechen und zurufen, sondern auch Gerichte über die Völker auszusprechen und
zu weissagen, wie es am Ende des 10. Kapitels angedeutet wurde. zu weissagen, wie es am Ende des 10. Kapitels angedeutet wurde.

Nach Erfüllung ihres Auftrages werden sie getötet. „Und die Nach Erfüllung ihres Auftrages werden sie getötet. „Und die
Bewohner der Erde freuen sich über sie und sind guter Dinge Bewohner der Erde freuen sich über sie und sind guter Dinge
und werden einander Geschenke zusenden; denn diese beiden und werden einander Geschenke zusenden; denn diese beiden
Propheten hatten den Bewohnern der Erde Plagen verursacht.“ Propheten hatten den Bewohnern der Erde Plagen verursacht.“
(V. 10). (V. 10).

Menschen aus allen Völkern und Sprachen werden ihre Leich- Menschen aus allen Völkern und Sprachen werden ihre Leich-
name sehen. Bis vor einiger Zeit haben Bibelkritiker speziell über name sehen. Bis vor einiger Zeit haben Bibelkritiker speziell über
diesen Vers den Kopf geschüttelt und sich gefragt, wie das möglich diesen Vers den Kopf geschüttelt und sich gefragt, wie das möglich
sein kann. Heute ist es durch die Fernsehübertragung tatsächlich sein kann. Heute ist es durch die Fernsehübertragung tatsächlich
möglich, daß alle Welt ihre Leichname sehen wird, und so behält die möglich, daß alle Welt ihre Leichname sehen wird, und so behält die
Bibel auch in diesem Punkt bis ans Ende, ja bis in Ewigkeit recht. Bibel auch in diesem Punkt bis ans Ende, ja bis in Ewigkeit recht.

„Doch nach den drei und einem halben Tage kam Lebensgeist aus „Doch nach den drei und einem halben Tage kam Lebensgeist aus
Gott in sie hinein, und sie traten auf ihre Füße, und große Furcht Gott in sie hinein, und sie traten auf ihre Füße, und große Furcht
befiel alle, die sie sahen. befiel alle, die sie sahen.
Und sie hörten eine laute Stimme vom Himmel her ihnen zurufen: Und sie hörten eine laute Stimme vom Himmel her ihnen zurufen:
,Kommt herauf hierher!‘ Da fuhren sie in einer Wolke in den Himmel ,Kommt herauf hierher!‘ Da fuhren sie in einer Wolke in den Himmel
empor, und ihre Feinde sahen ihnen nach. empor, und ihre Feinde sahen ihnen nach.
Und in jener Stunde erfolgte ein starkes Erdbeben: der zehnte Und in jener Stunde erfolgte ein starkes Erdbeben: der zehnte
Teil der Stadt stürzte ein, und siebentausend Menschennamen Teil der Stadt stürzte ein, und siebentausend Menschennamen
fanden durch das Erdbeben ihren Tod; die übrigen aber gerie- fanden durch das Erdbeben ihren Tod; die übrigen aber gerie-
ten in Furcht und gaben dem Gott des Himmels die Ehre.“ (Vv. ten in Furcht und gaben dem Gott des Himmels die Ehre.“ (Vv.
11–13). 11–13).

76 76
Die siebente Posaune — Siegesjubel im Himmel Die siebente Posaune — Siegesjubel im Himmel
Ausrufung der Königsherrschaft auf Erden Ausrufung der Königsherrschaft auf Erden

Nachdem Johannes gezeigt bekam, was alles in Verbindung mit Nachdem Johannes gezeigt bekam, was alles in Verbindung mit
dem Dienst der beiden Zeugen geschieht, sah er das Ende jener dem Dienst der beiden Zeugen geschieht, sah er das Ende jener
Epoche und gibt wieder, was sich zur Zeit der Posaune des siebenten Epoche und gibt wieder, was sich zur Zeit der Posaune des siebenten
Engels ereignet: Engels ereignet:

„Nun stieß der siebte Engel in die Posaune: da ließen sich laute „Nun stieß der siebte Engel in die Posaune: da ließen sich laute
Stimmen im Himmel vernehmen, die riefen: ,Die Königsherrschaft Stimmen im Himmel vernehmen, die riefen: ,Die Königsherrschaft
über die Welt ist an unsern HERRN und Seinen Gesalbten gekommen, über die Welt ist an unsern HERRN und Seinen Gesalbten gekommen,
und Er wird als König in alle Ewigkeit herrschen!‘ und Er wird als König in alle Ewigkeit herrschen!‘
Da warfen sich die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf Da warfen sich die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf
ihren Thronen sitzen, auf ihr Angesicht nieder und beteten Gott an ihren Thronen sitzen, auf ihr Angesicht nieder und beteten Gott an
mit den Worten: mit den Worten:
,Wir danken Dir, HERR, allmächtiger Gott, der da ist und der ,Wir danken Dir, HERR, allmächtiger Gott, der da ist und der
da war, daß Du Deine große Macht an Dich genommen und die da war, daß Du Deine große Macht an Dich genommen und die
Königsherrschaft angetreten hast.‘ “ (Vv. 15–17). Königsherrschaft angetreten hast.‘ “ (Vv. 15–17).

Wie in Offbg. 10 angekündigt, wird zu dem Zeitpunkt das Geheim- Wie in Offbg. 10 angekündigt, wird zu dem Zeitpunkt das Geheim-
nis Gottes in Christus seinen Abschluß finden, und Er wird Seine nis Gottes in Christus seinen Abschluß finden, und Er wird Seine
Königsherrschaft antreten. Dabei wird Er bei einem vorläufigen Königsherrschaft antreten. Dabei wird Er bei einem vorläufigen
Gericht über die Völkerschaften Recht sprechen und auch die Toten Gericht über die Völkerschaften Recht sprechen und auch die Toten
richten, die vor Beginn des Tausendjährigen Reiches auferweckt richten, die vor Beginn des Tausendjährigen Reiches auferweckt
werden. ER wird Seine Knechte, die Propheten, und alle Heiligen werden. ER wird Seine Knechte, die Propheten, und alle Heiligen
belohnen, die Seinen Namen fürchten und in der Zeit der Drangsal belohnen, die Seinen Namen fürchten und in der Zeit der Drangsal
bis in den Tod treu geblieben sind. bis in den Tod treu geblieben sind.

„Die Völker sind zwar in Zorn geraten, doch Dein Zorn ist gekom- „Die Völker sind zwar in Zorn geraten, doch Dein Zorn ist gekom-
men und die Zeit des Gerichts für die Toten und der Belohnung men und die Zeit des Gerichts für die Toten und der Belohnung
für Deine Knechte, die Propheten, und für die Heiligen und für für Deine Knechte, die Propheten, und für die Heiligen und für
alle, die Deinen Namen fürchten, die Kleinen wie die Großen; alle, die Deinen Namen fürchten, die Kleinen wie die Großen;
und des Verderbens für die, welche die Erde verderben.“ (V. 18). und des Verderbens für die, welche die Erde verderben.“ (V. 18).
Zu dem Thema der verschiedenen Gerichte vor Beginn der Königs- Zu dem Thema der verschiedenen Gerichte vor Beginn der Königs-
herrschaft gibt es ebenfalls entsprechende Bibelstellen: Jes. 2, 2–4; herrschaft gibt es ebenfalls entsprechende Bibelstellen: Jes. 2, 2–4;
Micha 4, 1–5; Matth. 25, von 31; Dan. 7, 9–14; Offbg. 20, 4–6 u. a. Micha 4, 1–5; Matth. 25, von 31; Dan. 7, 9–14; Offbg. 20, 4–6 u. a.

77 77
Die Gerichte vor sowie jenes nach der Königsherrschaft werden Die Gerichte vor sowie jenes nach der Königsherrschaft werden
uns in allen Einzelheiten geschildert. Zunächst werden alle zur uns in allen Einzelheiten geschildert. Zunächst werden alle zur
Entrückung Zählenden vor dem Richterstuhl Christi erscheinen. Entrückung Zählenden vor dem Richterstuhl Christi erscheinen.
Sie müssen gerichtet werden, auch wenn sie dazu bestimmt sind, Sie müssen gerichtet werden, auch wenn sie dazu bestimmt sind,
das Hochzeitsmahl zu feiern und anschließend die Welt zu richten das Hochzeitsmahl zu feiern und anschließend die Welt zu richten
und mit dem HERRN zu regieren. Paulus schreibt: „… Wir werden und mit dem HERRN zu regieren. Paulus schreibt: „… Wir werden
ja alle vor den Richterstuhl Gottes treten müssen; … Demnach wird ja alle vor den Richterstuhl Gottes treten müssen; … Demnach wird
ein jeder von uns über sich selbst Rechenschaft vor Gott abzulegen ein jeder von uns über sich selbst Rechenschaft vor Gott abzulegen
haben.“ (Röm. 14, 10–12). haben.“ (Röm. 14, 10–12).
Weiter führt er aus: „Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl Weiter führt er aus: „Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl
Christi offenbar werden, damit ein jeder empfange, je nachdem er Christi offenbar werden, damit ein jeder empfange, je nachdem er
während seines leiblichen Lebens gehandelt hat, es sei gut oder böse.“ während seines leiblichen Lebens gehandelt hat, es sei gut oder böse.“
(2. Kor. 5, 10). (2. Kor. 5, 10).
„… und es gibt nichts Geschaffenes, daß sich vor Ihm ver- „… und es gibt nichts Geschaffenes, daß sich vor Ihm ver-
bergen könnte, nein, alles liegt entblößt und aufgedeckt vor den bergen könnte, nein, alles liegt entblößt und aufgedeckt vor den
Augen dessen, dem wir Rechenschaft abzulegen haben.“ (Hebr. Augen dessen, dem wir Rechenschaft abzulegen haben.“ (Hebr.
4, 13). 4, 13).

Paulus war sich seiner Sache mit Gott sicher, doch sah er den Paulus war sich seiner Sache mit Gott sicher, doch sah er den
HERRN auch als seinen Richter, der bei jedem Gericht ein gerechtes HERRN auch als seinen Richter, der bei jedem Gericht ein gerechtes
Urteil sprechen wird. Er bezeugte vor seinem Heimgang: „Fortan Urteil sprechen wird. Er bezeugte vor seinem Heimgang: „Fortan
liegt für mich die Siegeskrone der Gerechtigkeit bereit, die der liegt für mich die Siegeskrone der Gerechtigkeit bereit, die der
HERR, der gerechte Richter, mir an jenem Tage zuteilen wird; jedoch HERR, der gerechte Richter, mir an jenem Tage zuteilen wird; jedoch
nicht nur mir, sondern überhaupt allen, die «Sein Erscheinen» lieb nicht nur mir, sondern überhaupt allen, die «Sein Erscheinen» lieb
gehabt haben.“ (2. Tim. 4, 8). gehabt haben.“ (2. Tim. 4, 8).

Bevor ein König den Thron besteigt, um zu herrschen, wird er Bevor ein König den Thron besteigt, um zu herrschen, wird er
gekrönt. Wenn der HERR nach dem Hochzeitsmahl herabkommt, um gekrönt. Wenn der HERR nach dem Hochzeitsmahl herabkommt, um
die letzte Schlacht zu entscheiden und die Königsherrschaft anzu- die letzte Schlacht zu entscheiden und die Königsherrschaft anzu-
treten, hat Er auf Seinem Haupt viele Königskronen (Offbg. treten, hat Er auf Seinem Haupt viele Königskronen (Offbg.
19, 12). Alle, die mit Ihm regieren werden und zu Seinem Königtum 19, 12). Alle, die mit Ihm regieren werden und zu Seinem Königtum
bestimmt sind, werden ebenfalls gekrönt, ehe sie mit Ihm auf Seinem bestimmt sind, werden ebenfalls gekrönt, ehe sie mit Ihm auf Seinem
Thron sitzen dürfen. Thron sitzen dürfen.

Wenn alle Gläubigen sich dessen bewußt wären, daß sie vor dem Wenn alle Gläubigen sich dessen bewußt wären, daß sie vor dem
Richterstuhl Christi erscheinen müssen, sähe es in der Brautge- Richterstuhl Christi erscheinen müssen, sähe es in der Brautge-
meinde bald anders aus. Es käme Gottesfurcht und Anstand in ihre meinde bald anders aus. Es käme Gottesfurcht und Anstand in ihre
Gespräche und in ihr Leben. „ICH sage euch aber: Von jedem unnüt- Gespräche und in ihr Leben. „ICH sage euch aber: Von jedem unnüt-
78 78
zen Wort, das die Menschen reden, davon werden sie Rechenschaft zen Wort, das die Menschen reden, davon werden sie Rechenschaft
am Tage des Gerichts zu geben haben; denn nach deinen Worten am Tage des Gerichts zu geben haben; denn nach deinen Worten
wirst du gerechtgesprochen werden, und nach deinen Worten wirst wirst du gerechtgesprochen werden, und nach deinen Worten wirst
du verurteilt werden.“ (Matth. 12, 36–37). „Der HERR wird Sein Volk du verurteilt werden.“ (Matth. 12, 36–37). „Der HERR wird Sein Volk
richten“ (Hebr. 10, 30). In den Versen vorher wird uns gesagt, wer richten“ (Hebr. 10, 30). In den Versen vorher wird uns gesagt, wer
diese Gläubigen sind und was sie getan haben. diese Gläubigen sind und was sie getan haben.

Nichts wird ungeklärt, keine Frage unbeantwortet, kein Problem Nichts wird ungeklärt, keine Frage unbeantwortet, kein Problem
ungelöst bleiben. „Daher urteilet über nichts vor der Zeit, bis der ungelöst bleiben. „Daher urteilet über nichts vor der Zeit, bis der
HERR kommt, der auch das im Dunkel Verborgene ans Licht bringen HERR kommt, der auch das im Dunkel Verborgene ans Licht bringen
und die Gedanken der Herzen offenbar machen wird; und dann wird und die Gedanken der Herzen offenbar machen wird; und dann wird
einem jeden das ihm gebührende Lob von Gott her zuteil werden.“ einem jeden das ihm gebührende Lob von Gott her zuteil werden.“
(1. Kor. 4, 5). (1. Kor. 4, 5).

Der Apostel hat diese verschiedenen und zeitlich voneinander Der Apostel hat diese verschiedenen und zeitlich voneinander
getrennten Gerichte zutreffend eingeordnet. An seinen Mitarbeiter getrennten Gerichte zutreffend eingeordnet. An seinen Mitarbeiter
Timotheus schreibt er: „Ich beschwöre dich vor dem Angesicht Got- Timotheus schreibt er: „Ich beschwöre dich vor dem Angesicht Got-
tes und Christi Jesu, welcher dereinst Lebende und Tote richten tes und Christi Jesu, welcher dereinst Lebende und Tote richten
wird, und bei «Seiner Erscheinung» und bei «Seiner Königs- wird, und bei «Seiner Erscheinung» und bei «Seiner Königs-
herrschaft»“ (2. Tim. 4, 1). herrschaft»“ (2. Tim. 4, 1).

Auf die Erscheinung Christi bezog sich Paulus, als er davon Auf die Erscheinung Christi bezog sich Paulus, als er davon
sprach, daß ihm der gerechte Richter die Siegeskrone zuteilen wird, sprach, daß ihm der gerechte Richter die Siegeskrone zuteilen wird,
jedoch nicht nur ihm, sondern allen, die Seine Erscheinung lieb jedoch nicht nur ihm, sondern allen, die Seine Erscheinung lieb
gehabt haben. Dazu zählt die gesamte Brautgemeinde. Er nimmt gehabt haben. Dazu zählt die gesamte Brautgemeinde. Er nimmt
aber auch genauso Bezug auf das Richten von Lebenden und Toten aber auch genauso Bezug auf das Richten von Lebenden und Toten
bei Seiner Königsherrschaft, also vor Beginn des Tausendjähri- bei Seiner Königsherrschaft, also vor Beginn des Tausendjähri-
gen Reiches. gen Reiches.

Auch das Werk eines jeden Gläubigen und die Arbeit im Auch das Werk eines jeden Gläubigen und die Arbeit im
Reiche Gottes wird an jenem Tage auf den Prüfstand gestellt. Reiche Gottes wird an jenem Tage auf den Prüfstand gestellt.
„… eines jeden Arbeit wird dereinst offenbar werden; denn der Ge- „… eines jeden Arbeit wird dereinst offenbar werden; denn der Ge-
richtstag wird es ausweisen, weil er sich in Feuer offenbart; und wie richtstag wird es ausweisen, weil er sich in Feuer offenbart; und wie
die Arbeit eines jeden beschaffen ist, wird eben das Feuer erproben.“ die Arbeit eines jeden beschaffen ist, wird eben das Feuer erproben.“
(1. Kor. 3, 13). (1. Kor. 3, 13).

Zu dem Zeitpunkt — nach dem Hochzeitsmahl, vor Beginn Zu dem Zeitpunkt — nach dem Hochzeitsmahl, vor Beginn
der Königsherrschaft — erfüllt der HERR die beiden Teile von der Königsherrschaft — erfüllt der HERR die beiden Teile von
79 79
2. Thess. 1, 7–10 einerseits an den Ungläubigen, andererseits an 2. Thess. 1, 7–10 einerseits an den Ungläubigen, andererseits an
den Gläubigen: den Gläubigen:
„… wenn der HERR Jesus sich vom Himmel her mit den Engeln „… wenn der HERR Jesus sich vom Himmel her mit den Engeln
Seiner Macht Seiner Macht
in loderndem Feuer offenbart, um Vergeltung an denen zu üben, in loderndem Feuer offenbart, um Vergeltung an denen zu üben,
die Gott nicht kennen, und an denen, die der Heilsbotschaft unsers die Gott nicht kennen, und an denen, die der Heilsbotschaft unsers
HERRN Jesus kein Gehör schenken. HERRN Jesus kein Gehör schenken.
Diese werden als Strafe ewiges Verderben erleiden fern vom An- Diese werden als Strafe ewiges Verderben erleiden fern vom An-
gesicht des HERRN und fern von der Herrlichkeit Seiner Kraft, gesicht des HERRN und fern von der Herrlichkeit Seiner Kraft,
wenn Er kommen wird, um unter Seinen Heiligen verherrlicht wenn Er kommen wird, um unter Seinen Heiligen verherrlicht
zu werden und Bewunderung zu finden bei allen, die gläubig zu werden und Bewunderung zu finden bei allen, die gläubig
geworden sind …“. geworden sind …“.

Durch falsche Belehrung unter Bezugnahme auf Joh. 5, 24 und Durch falsche Belehrung unter Bezugnahme auf Joh. 5, 24 und
ähnliche Stellen leben viele Gläubige unter dem Eindruck, daß sie ähnliche Stellen leben viele Gläubige unter dem Eindruck, daß sie
nie vor einem Gericht erscheinen müssen und deshalb tun und lassen nie vor einem Gericht erscheinen müssen und deshalb tun und lassen
können, was sie möchten. Die entsprechenden Aussprüche unseres können, was sie möchten. Die entsprechenden Aussprüche unseres
HERRN beziehen sich ganz klar auf das Endgericht, in dem die zur HERRN beziehen sich ganz klar auf das Endgericht, in dem die zur
ersten Auferstehung Gehörenden nicht mehr erscheinen müssen. ersten Auferstehung Gehörenden nicht mehr erscheinen müssen.
Vers 24 muß auch in Verbindung mit Vers 29 gesehen werden: Vers 24 muß auch in Verbindung mit Vers 29 gesehen werden:
„Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Wer Mein Wort hört und dem „Wahrlich, wahrlich, Ich sage euch: Wer Mein Wort hört und dem
glaubt, der Mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht glaubt, der Mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht
ins Gericht, sondern ist aus dem Tode ins Leben hinübergegangen. ins Gericht, sondern ist aus dem Tode ins Leben hinübergegangen.
…“ Mit diesem Gericht ist das Jüngste Gericht als das Endgericht …“ Mit diesem Gericht ist das Jüngste Gericht als das Endgericht
gemeint. gemeint.
„Wundert euch nicht hierüber! denn die Stunde kommt, in der „Wundert euch nicht hierüber! denn die Stunde kommt, in der
alle, die in den Gräbern ruhen, Seine Stimme hören werden, alle, die in den Gräbern ruhen, Seine Stimme hören werden,
und es werden hervorgehen: die einen, die das Gute getan haben, und es werden hervorgehen: die einen, die das Gute getan haben,
zur Auferstehung für das Leben, die anderen aber, die das Böse zur Auferstehung für das Leben, die anderen aber, die das Böse
betrieben haben, zur Auferstehung für das Gericht.“ (5, 24–29). betrieben haben, zur Auferstehung für das Gericht.“ (5, 24–29).
Die erste Auferstehung wird von unserem HERRN als die „Auferste- Die erste Auferstehung wird von unserem HERRN als die „Auferste-
hung für das Leben“, die zweite als die „Auferstehung für das Ge- hung für das Leben“, die zweite als die „Auferstehung für das Ge-
richt“ bezeichnet. Vor dem Endgericht erscheint die Erstlingsschar richt“ bezeichnet. Vor dem Endgericht erscheint die Erstlingsschar
natürlich nicht. natürlich nicht.

Der Prophet Jesaja sah im Geiste, was, ebenfalls vor Beginn Der Prophet Jesaja sah im Geiste, was, ebenfalls vor Beginn
der Königsherrschaft, mit den Heerscharen im Luftbereich, die mit der Königsherrschaft, mit den Heerscharen im Luftbereich, die mit

80 80
Satan herabgestürzt wurden, geschehen wird. „An jenem Tage aber Satan herabgestürzt wurden, geschehen wird. „An jenem Tage aber
wird es geschehen: da wird der HERR zur Rechenschaft ziehen das wird es geschehen: da wird der HERR zur Rechenschaft ziehen das
Heer der Höhe in der Höhe und die Könige der Erde auf der Erde; Heer der Höhe in der Höhe und die Könige der Erde auf der Erde;
und sie werden zusammen eingesperrt, wie man Gefangene zusam- und sie werden zusammen eingesperrt, wie man Gefangene zusam-
menholt in eine Grube, und eingeschlossen in einen festverschlossenen menholt in eine Grube, und eingeschlossen in einen festverschlossenen
Kerker und erst nach langer Zeit abgeurteilt werden. Kerker und erst nach langer Zeit abgeurteilt werden.
Da wird dann der bleiche Mond erröten und die glühende Sonne Da wird dann der bleiche Mond erröten und die glühende Sonne
erbleichen; denn der HERR der Heerscharen tritt alsdann die Königs- erbleichen; denn der HERR der Heerscharen tritt alsdann die Königs-
herrschaft an auf dem Berge Zion und in Jerusalem, und angesichts herrschaft an auf dem Berge Zion und in Jerusalem, und angesichts
Seiner Ältesten wird strahlender Lichtglanz sein.“ (Jes. 24, 21–23). Seiner Ältesten wird strahlender Lichtglanz sein.“ (Jes. 24, 21–23).

Die von Gott abgefallenen Engel und die von Gott abgefallenen Die von Gott abgefallenen Engel und die von Gott abgefallenen
Menschen, die sich in besonderer Weise gegen Ihn aufgelehnt haben, Menschen, die sich in besonderer Weise gegen Ihn aufgelehnt haben,
werden in diesem vorläufigen Gericht verurteilt und zusammen werden in diesem vorläufigen Gericht verurteilt und zusammen
eingesperrt, jedoch, wie geschrieben steht, „erst nach langer Zeit eingesperrt, jedoch, wie geschrieben steht, „erst nach langer Zeit
abgeurteilt werden“, nämlich nach den tausend Jahren, beim abgeurteilt werden“, nämlich nach den tausend Jahren, beim
Jüngsten, dem letzten Gericht. Auch Satan wird für diese Zeitspanne Jüngsten, dem letzten Gericht. Auch Satan wird für diese Zeitspanne
von eintausend Jahren gefesselt in den Abgrund geworfen (Offbg. von eintausend Jahren gefesselt in den Abgrund geworfen (Offbg.
20, 1–2). 20, 1–2).

Der Prophet fragte mit Bezug auf die Märtyrer, die ebenfalls an Der Prophet fragte mit Bezug auf die Märtyrer, die ebenfalls an
der ersten Auferstehung teilnehmen: „Werden wohl Deine Toten der ersten Auferstehung teilnehmen: „Werden wohl Deine Toten
wieder aufleben? Meine Leichen? Ja, sie werden auferstehen! Wacht wieder aufleben? Meine Leichen? Ja, sie werden auferstehen! Wacht
auf und jubelt, die ihr im Staube ruht! (siehe auch Dan. 12, 2) … auf und jubelt, die ihr im Staube ruht! (siehe auch Dan. 12, 2) …
Denn gar bald wird der HERR aus Seiner Wohnstätte hervortreten, Denn gar bald wird der HERR aus Seiner Wohnstätte hervortreten,
um die Erdbewohner zur Rechenschaft wegen ihrer Verschuldung um die Erdbewohner zur Rechenschaft wegen ihrer Verschuldung
zu ziehen; dann wird die Erde das von ihr verschluckte Blut wieder zu ziehen; dann wird die Erde das von ihr verschluckte Blut wieder
zum Vorschein bringen und die in ihr verscharrten Ermordeten zum Vorschein bringen und die in ihr verscharrten Ermordeten
nicht länger verbergen.“ (Jes. 26, 19+21). Es muß beachtet werden, nicht länger verbergen.“ (Jes. 26, 19+21). Es muß beachtet werden,
daß es sich hier um solche handelt, die in der Vergangenheit und daß es sich hier um solche handelt, die in der Vergangenheit und
zukünftig durch Verfolgung den Tod erleiden (Offbg. 6, 9–11; 13, zukünftig durch Verfolgung den Tod erleiden (Offbg. 6, 9–11; 13,
15; 18, 24; 20, 4). 15; 18, 24; 20, 4).

Hier geht es nicht um natürlich gestorbene und begrabene Men- Hier geht es nicht um natürlich gestorbene und begrabene Men-
schen, hier tun sich auch keine Gräber auf. Es ist nicht die allgemei- schen, hier tun sich auch keine Gräber auf. Es ist nicht die allgemei-
ne Auferstehung der Toten, sondern, wie aus dem Zusammenhang ne Auferstehung der Toten, sondern, wie aus dem Zusammenhang
hervorgeht, sind es die Märtyrer, die ihren Glauben mit ihrem Leben hervorgeht, sind es die Märtyrer, die ihren Glauben mit ihrem Leben
besiegelt haben und oft genug nur irgendwo verscharrt wurden. besiegelt haben und oft genug nur irgendwo verscharrt wurden.
81 81
Wer sich daran beteiligt und schuldig gemacht hat, wird vom HERRN Wer sich daran beteiligt und schuldig gemacht hat, wird vom HERRN
selbst zur Rechenschaft gezogen werden. Aus der Fragestellung: „ selbst zur Rechenschaft gezogen werden. Aus der Fragestellung: „
,Werden wohl Deine Toten wieder aufleben?‘ Meine Leichen?“ ergibt ,Werden wohl Deine Toten wieder aufleben?‘ Meine Leichen?“ ergibt
sich die klare Antwort, daß diese Menschen Gottes Eigentum sind. sich die klare Antwort, daß diese Menschen Gottes Eigentum sind.
Den Seelen im fünften Siegel wurde ja gesagt, daß sie sich noch Den Seelen im fünften Siegel wurde ja gesagt, daß sie sich noch
gedulden müssen, bis auch ihre Brüder und Mitknechte ebenso wie gedulden müssen, bis auch ihre Brüder und Mitknechte ebenso wie
sie den Märtyrertod erlitten haben. sie den Märtyrertod erlitten haben.

Auch der Prophet Hesekiel hat in Kap. 37, 1–10 davon geweissagt: Auch der Prophet Hesekiel hat in Kap. 37, 1–10 davon geweissagt:
„… damit ihr wieder lebendig werdet und erkennt, daß Ich der HERR „… damit ihr wieder lebendig werdet und erkennt, daß Ich der HERR
bin … O Geist, komm von den vier Winden herbei und hauche diese bin … O Geist, komm von den vier Winden herbei und hauche diese
Erschlagenen an, daß sie wieder lebendig werden!“ (Vv. 6b+9b). Erschlagenen an, daß sie wieder lebendig werden!“ (Vv. 6b+9b).
Das liegt noch in der Zukunft und betrifft diejenigen, die während Das liegt noch in der Zukunft und betrifft diejenigen, die während
der Verfolgung in der Tal–Ebene erschlagen werden. der Verfolgung in der Tal–Ebene erschlagen werden.

Der zweite Teil (Vv. 11–14) liegt bereits in der Vergangenheit. Der zweite Teil (Vv. 11–14) liegt bereits in der Vergangenheit.
Darin ist wiederholt die Rede von der Öffnung der Gräber. „ ,So hat Darin ist wiederholt die Rede von der Öffnung der Gräber. „ ,So hat
Gott der HERR gesprochen: Wisset wohl: Ich will eure Gräber öffnen Gott der HERR gesprochen: Wisset wohl: Ich will eure Gräber öffnen
und euch, Mein Volk, aus euren Gräbern hervorgehen lassen und und euch, Mein Volk, aus euren Gräbern hervorgehen lassen und
euch in das Land Israel zurückbringen … euch in das Land Israel zurückbringen …
ICH will also Meinen Geist in euch kommen lassen, daß ihr le- ICH will also Meinen Geist in euch kommen lassen, daß ihr le-
bendig werdet, und will euch wieder in euer Land (Israel) versetzen, bendig werdet, und will euch wieder in euer Land (Israel) versetzen,
damit ihr erkennt, daß Ich, der HERR, es verheißen habe und es auch damit ihr erkennt, daß Ich, der HERR, es verheißen habe und es auch
zur Ausführung bringe!‘ — so lautet der Ausspruch des HERRN.“ (Vv. zur Ausführung bringe!‘ — so lautet der Ausspruch des HERRN.“ (Vv.
12+14). 12+14).

Das ist bei der Auferstehung unseres HERRN gemäß Matth. 27, Das ist bei der Auferstehung unseres HERRN gemäß Matth. 27,
51–56 geschehen und betraf alle erwählten Heiligen aus der Zeit- 51–56 geschehen und betraf alle erwählten Heiligen aus der Zeit-
spanne des Alten Testaments: „… die Gräber taten sich auf, und spanne des Alten Testaments: „… die Gräber taten sich auf, und
viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt, viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt,
kamen nach Seiner Auferstehung aus ihren Gräbern hervor, kamen nach Seiner Auferstehung aus ihren Gräbern hervor,
gingen in die heilige Stadt hinein und erschienen vielen.“ gingen in die heilige Stadt hinein und erschienen vielen.“

Gemäß Offbg. 20, 4 sind die Märtyrer aus der großen Trübsal die Gemäß Offbg. 20, 4 sind die Märtyrer aus der großen Trübsal die
Erschlagenen, die nicht aus den Gräbern hervorkommen, sondern Erschlagenen, die nicht aus den Gräbern hervorkommen, sondern
wieder aufleben und am Tausendjährigen Reich teilhaben werden. wieder aufleben und am Tausendjährigen Reich teilhaben werden.

82 82
Am Ende dieses Kapitels wird die Bundesschließung mit Am Ende dieses Kapitels wird die Bundesschließung mit
Israel noch einmal als Bestätigung hervorgehoben. In Kap. 10 kam Israel noch einmal als Bestätigung hervorgehoben. In Kap. 10 kam
ja der Engel des Bundes herab. Hier wird nun die Bundeslade im ja der Engel des Bundes herab. Hier wird nun die Bundeslade im
Himmel sichtbar: Himmel sichtbar:

„Da tat sich der Tempel Gottes im Himmel auf, und die Lade „Da tat sich der Tempel Gottes im Himmel auf, und die Lade
Seines Bundes wurde in Seinem Tempel sichtbar; zugleich erfolgten Seines Bundes wurde in Seinem Tempel sichtbar; zugleich erfolgten
Blitze und Stimmen, Donnerschläge, ein Erdbeben und gewaltiger Blitze und Stimmen, Donnerschläge, ein Erdbeben und gewaltiger
Hagelschlag.“ (11, 19). Hagelschlag.“ (11, 19).

83 83
KAPITEL 12 KAPITEL 12

Das Weib mit der Sonne überkleidet Das Weib mit der Sonne überkleidet

Christus und die Seinen Christus und die Seinen

Satan — der feuerrote Drache und sein Anhang Satan — der feuerrote Drache und sein Anhang

Das zwölfte Kapitel wird von Bibellehrern sehr unterschiedlich Das zwölfte Kapitel wird von Bibellehrern sehr unterschiedlich
gedeutet. Die Meinungen über das darin geschilderte „Weib” reichen gedeutet. Die Meinungen über das darin geschilderte „Weib” reichen
von Israel über Maria bis zur Gemeinde. von Israel über Maria bis zur Gemeinde.

Auch hier ist die sorgfältige Betrachtung aller Einzelheiten not- Auch hier ist die sorgfältige Betrachtung aller Einzelheiten not-
wendig. Wenn sich nicht jedes Detail mühelos in das Gesamtbild wendig. Wenn sich nicht jedes Detail mühelos in das Gesamtbild
einfügt, stimmt etwas nicht. Die bisherigen Deutungen werden der einfügt, stimmt etwas nicht. Die bisherigen Deutungen werden der
Sache nicht gerecht. Einleitend wird uns berichtet: Sache nicht gerecht. Einleitend wird uns berichtet:

„Es erschien dann ein großes Zeichen im Himmel: ein Weib, das „Es erschien dann ein großes Zeichen im Himmel: ein Weib, das
mit der Sonne umkleidet war; der Mond war unter ihren Füßen und mit der Sonne umkleidet war; der Mond war unter ihren Füßen und
eine Krone von zwölf Sternen auf ihrem Haupt; eine Krone von zwölf Sternen auf ihrem Haupt;
sie war guter Hoffnung und schrie in ihren Geburtsschmerzen sie war guter Hoffnung und schrie in ihren Geburtsschmerzen
und Kindesnöten.“ (Vv. 1–2). und Kindesnöten.“ (Vv. 1–2).

Wer meint, hier sei von Maria und von Jesus die Rede, muß be- Wer meint, hier sei von Maria und von Jesus die Rede, muß be-
denken, daß Johannes auf der Insel Patmos Zukünftiges und nicht denken, daß Johannes auf der Insel Patmos Zukünftiges und nicht
Vergangenes sah. Auch die weiteren erwähnten Vorgänge haben sich Vergangenes sah. Auch die weiteren erwähnten Vorgänge haben sich
an Maria und Jesus damals nicht erfüllt. Maria floh in keine Wüste, an Maria und Jesus damals nicht erfüllt. Maria floh in keine Wüste,
und Jesus wurde nach Seiner Geburt nicht entrückt, sondern ist erst und Jesus wurde nach Seiner Geburt nicht entrückt, sondern ist erst
nach vollbrachter Erlösung und Auferstehung gen Himmel gefahren. nach vollbrachter Erlösung und Auferstehung gen Himmel gefahren.
Nicht ein einziges Mal wird bei Ihm wie bei Henoch und Elia von Nicht ein einziges Mal wird bei Ihm wie bei Henoch und Elia von
„entrückt“ oder „hinweggenommen“ gesprochen, sondern von „gen „entrückt“ oder „hinweggenommen“ gesprochen, sondern von „gen
Himmel gefahren“; deshalb der Begriff „Christi Himmelfahrt“. Himmel gefahren“; deshalb der Begriff „Christi Himmelfahrt“.

Im Alten Testament wird Israel als Bundesvolk wiederholt als Im Alten Testament wird Israel als Bundesvolk wiederholt als
Weib bezeichnet (Jer. 3, 6+11; Hos. 2, 4 u. a.). Gott gebraucht na- Weib bezeichnet (Jer. 3, 6+11; Hos. 2, 4 u. a.). Gott gebraucht na-
türliche und verständliche Beispiele. ER spricht von Verlobung und türliche und verständliche Beispiele. ER spricht von Verlobung und

84 84
Treue (Hos. 2, 22), von der Vermählten und der Gattin (Jes. 62, 4). Treue (Hos. 2, 22), von der Vermählten und der Gattin (Jes. 62, 4).
In Jes. 54, 5–10 sagt der HERR mit Bezug auf Israel: In Jes. 54, 5–10 sagt der HERR mit Bezug auf Israel:

„Denn der dich geschaffen hat, ist dein Eheherr: ,HERR der Heer- „Denn der dich geschaffen hat, ist dein Eheherr: ,HERR der Heer-
scharen‘ ist Sein Name; und dein Erlöser ist der Heilige Israels: Er scharen‘ ist Sein Name; und dein Erlöser ist der Heilige Israels: Er
heißt ,der Gott der ganzen Erde.‘ heißt ,der Gott der ganzen Erde.‘
Denn als die verlassene und im Herzen tiefbekümmerte Gattin Denn als die verlassene und im Herzen tiefbekümmerte Gattin
ruft dich der HERR zurück: ,Wie könnte man auch die Jugendgeliebte ruft dich der HERR zurück: ,Wie könnte man auch die Jugendgeliebte
verstoßen?‘ spricht dein Gott …“ verstoßen?‘ spricht dein Gott …“

Im Neuen Testament ist die Rede von Braut und Bräutigam (Joh. Im Neuen Testament ist die Rede von Braut und Bräutigam (Joh.
3, 29 u. a.) und vom Hochzeitsmahl (Matth. 25 u. a.). Das Weib, das 3, 29 u. a.) und vom Hochzeitsmahl (Matth. 25 u. a.). Das Weib, das
Johannes hier sah, kann nur die neutestamentliche Gemeinde sein, Johannes hier sah, kann nur die neutestamentliche Gemeinde sein,
die selbstverständlich ihren Anfang mit Israel zu Jerusalem auf die selbstverständlich ihren Anfang mit Israel zu Jerusalem auf
jüdischem Boden genommen hat. Das Verhältnis Gottes zu Seinem jüdischem Boden genommen hat. Das Verhältnis Gottes zu Seinem
Volk unter der Bezeichnung «Weib» drückt Seine Liebe in der Ver- Volk unter der Bezeichnung «Weib» drückt Seine Liebe in der Ver-
einigung mit Seiner Gemeinde aus (Eph. 5, 29–32). Jesus legt den einigung mit Seiner Gemeinde aus (Eph. 5, 29–32). Jesus legt den
Samen Seines Wortes in den Schoß Seiner Gemeinde, um so durch Samen Seines Wortes in den Schoß Seiner Gemeinde, um so durch
die Wiedergeburt Söhne und Töchter Gottes hervorzubringen. die Wiedergeburt Söhne und Töchter Gottes hervorzubringen.

Die Sonne, mit der die Gemeinde überkleidet ist, weist auf den Die Sonne, mit der die Gemeinde überkleidet ist, weist auf den
Erlöser selbst hin, der ja die Sonne der Gerechtigkeit ist und sie Erlöser selbst hin, der ja die Sonne der Gerechtigkeit ist und sie
während der Zeit des Neuen Bundes in Licht und Wärme einhüllt. während der Zeit des Neuen Bundes in Licht und Wärme einhüllt.

Der Mond unter ihren Füßen ist ein Symbol dafür, daß die Der Mond unter ihren Füßen ist ein Symbol dafür, daß die
Gemeinde felsenfest auf dem göttlichen Wort des Alten Bundes Gemeinde felsenfest auf dem göttlichen Wort des Alten Bundes
gegründet ist. Wie der Mond das Licht der Sonne widerstrahlt, so gegründet ist. Wie der Mond das Licht der Sonne widerstrahlt, so
strahlt das Alte Testament im Sonnenlicht der neutestamentlichen strahlt das Alte Testament im Sonnenlicht der neutestamentlichen
Erfüllung das gesamte prophetische Wort, auf dem die Gemeinde Erfüllung das gesamte prophetische Wort, auf dem die Gemeinde
steht, wider (Eph. 2, 20–22). steht, wider (Eph. 2, 20–22).

Die Krone mit den zwölf Sternen bedeutet, daß die neutesta- Die Krone mit den zwölf Sternen bedeutet, daß die neutesta-
mentliche Gemeinde mit der Lehre der zwölf Apostel gekrönt ist. mentliche Gemeinde mit der Lehre der zwölf Apostel gekrönt ist.
Die sieben Sterne in der Hand des auferstandenen HERRN waren die Die sieben Sterne in der Hand des auferstandenen HERRN waren die
sieben Engel der sieben Gemeinden (Offbg. 1, 20). Die zwölf Sterne sieben Engel der sieben Gemeinden (Offbg. 1, 20). Die zwölf Sterne
in ihrer Krone zeigen, daß die Gemeinde gewürdigt ist, die könig- in ihrer Krone zeigen, daß die Gemeinde gewürdigt ist, die könig-
lich–göttliche Ordnung der Lehre der zwölf Apostel zu tragen (Apg. lich–göttliche Ordnung der Lehre der zwölf Apostel zu tragen (Apg.
2, 42). Gemäß dem Zeugnis der Schrift wird die Gemeinde Christi 2, 42). Gemäß dem Zeugnis der Schrift wird die Gemeinde Christi
85 85
am Ende wieder zur ursprünglichen Lehre und Praxis der Apostel am Ende wieder zur ursprünglichen Lehre und Praxis der Apostel
zurückkehren und bei Seiner Wiederkunft darin erfunden werden. zurückkehren und bei Seiner Wiederkunft darin erfunden werden.

Von dem Weib wird gesagt, daß sie guter Hoffnung war und sich Von dem Weib wird gesagt, daß sie guter Hoffnung war und sich
Geburtsschmerzen bei ihr einstellten. Auch dieses ganz natürliche Geburtsschmerzen bei ihr einstellten. Auch dieses ganz natürliche
Bild einer Frau, die den Samen aufgenommen hat, um neues Le- Bild einer Frau, die den Samen aufgenommen hat, um neues Le-
ben zu gebären, hat eine geistliche Bedeutung. Maria als Jungfrau ben zu gebären, hat eine geistliche Bedeutung. Maria als Jungfrau
wurde dazu erwählt, den göttlichen Samen aufzunehmen und das wurde dazu erwählt, den göttlichen Samen aufzunehmen und das
fleischgewordene Wort, den Sohn Gottes, zu gebären. Sie wird in 1. fleischgewordene Wort, den Sohn Gottes, zu gebären. Sie wird in 1.
Mose 3, 15 und in Joh. 2, 4 auch als Weib bezeichnet. Ebenso ist die Mose 3, 15 und in Joh. 2, 4 auch als Weib bezeichnet. Ebenso ist die
Gemeinde als reine Jungfrau (2. Kor. 11, 2) zum Weib geworden, Gemeinde als reine Jungfrau (2. Kor. 11, 2) zum Weib geworden,
indem der göttliche Same des Wortes in sie hineingelegt wurde. Aus indem der göttliche Same des Wortes in sie hineingelegt wurde. Aus
ihr wird der mannhafte Sohn — die Überwinderschar — geboren. ihr wird der mannhafte Sohn — die Überwinderschar — geboren.
Mannhaft bedeutet, geistlich mündig, erwachsen, zu sein. Der Plan Mannhaft bedeutet, geistlich mündig, erwachsen, zu sein. Der Plan
Gottes kommt mit der Gemeinde zur Vollendung, verläuft aber in Gottes kommt mit der Gemeinde zur Vollendung, verläuft aber in
der letzten Phase parallel mit Israel. Bei der Herausrufung nannte der letzten Phase parallel mit Israel. Bei der Herausrufung nannte
Gott Israel „erstgeborener Sohn“: „So hat der HERR gesprochen: Israel Gott Israel „erstgeborener Sohn“: „So hat der HERR gesprochen: Israel
ist Mein erstgeborener Sohn; daher fordere Ich dich auf: Laß Meinen ist Mein erstgeborener Sohn; daher fordere Ich dich auf: Laß Meinen
Sohn ziehen, damit er Mir diene!“ (2. Mose 4, 22–23a). Sohn ziehen, damit er Mir diene!“ (2. Mose 4, 22–23a).

In Jes. 66, 7–9 finden wir einen zweifachen Vorgang beschrieben: In Jes. 66, 7–9 finden wir einen zweifachen Vorgang beschrieben:
„Ehe sich Wehen bei ihr einstellten, ist sie Mutter geworden; ehe Ge- „Ehe sich Wehen bei ihr einstellten, ist sie Mutter geworden; ehe Ge-
burtsschmerzen sie ankamen, ist sie eines Knaben genesen.“ burtsschmerzen sie ankamen, ist sie eines Knaben genesen.“

In diesem Vers geht es um den mannhaften Sohn, im nächsten In diesem Vers geht es um den mannhaften Sohn, im nächsten
Vers um die geistliche Geburt Israels: „Wer hat so etwas je gehört, Vers um die geistliche Geburt Israels: „Wer hat so etwas je gehört,
wer dergleichen je gesehen? Kann denn ein Land an einem einzigen wer dergleichen je gesehen? Kann denn ein Land an einem einzigen
Tage ins Dasein gerufen oder ein Volk mit einem Mal geboren wer- Tage ins Dasein gerufen oder ein Volk mit einem Mal geboren wer-
den? Und doch ist Zion in Wehen gekommen und hat zugleich auch den? Und doch ist Zion in Wehen gekommen und hat zugleich auch
ihre Kinder geboren.” ihre Kinder geboren.”

Beides steht in diesem Text von den Geburtsschmerzen und We- Beides steht in diesem Text von den Geburtsschmerzen und We-
hen: von der Geburt des mannhaften Sohnes und davon, daß ein Land hen: von der Geburt des mannhaften Sohnes und davon, daß ein Land
mit einem Mal geboren wird (Vv. 7–8). Die Sammlung der Juden mit einem Mal geboren wird (Vv. 7–8). Die Sammlung der Juden
erstreckt sich über Jahrzehnte, die Herausrufung der 144.000 über erstreckt sich über Jahrzehnte, die Herausrufung der 144.000 über
Jahre, die Offenbarung des Messias geschieht an einem einzigen Tag. Jahre, die Offenbarung des Messias geschieht an einem einzigen Tag.
Am gleichen Ort, zur selben Zeit werden sie auf den blicken, den sie Am gleichen Ort, zur selben Zeit werden sie auf den blicken, den sie
durchbohrt haben, und so Leben aus Gott empfangen (Hos. 6, 1–3). durchbohrt haben, und so Leben aus Gott empfangen (Hos. 6, 1–3).
86 86
Sobald der mannhafte Sohn vor der Entrückung in dem „Voll- Sobald der mannhafte Sohn vor der Entrückung in dem „Voll-
maß des Wuchses in der Fülle Christi“ (Eph. 4, 13) herausgeboren maß des Wuchses in der Fülle Christi“ (Eph. 4, 13) herausgeboren
werden wird, stellt sich der siebenköpfige Drache vor die Gemeinde, werden wird, stellt sich der siebenköpfige Drache vor die Gemeinde,
„um ihr Kind sofort nach der Geburt zu verschlingen“ (Offbg. 12, „um ihr Kind sofort nach der Geburt zu verschlingen“ (Offbg. 12,
4). Satan, der alte Drache, wurde aus dem Himmel gestoßen (Joh. 4). Satan, der alte Drache, wurde aus dem Himmel gestoßen (Joh.
12, 31; Luk. 10, 18) und hat seinen Thron, seinen Hauptsitz, auf 12, 31; Luk. 10, 18) und hat seinen Thron, seinen Hauptsitz, auf
Erden aufgerichtet (Offbg. 13, 1–2). Hierbei handelt es sich um den Erden aufgerichtet (Offbg. 13, 1–2). Hierbei handelt es sich um den
„Stuhl“ des Widersachers Gottes, um den Erzfeind Israels und der „Stuhl“ des Widersachers Gottes, um den Erzfeind Israels und der
Gemeinde Jesu Christi. Gemeinde Jesu Christi.

Mit Bezug auf das Weib wurde gesagt: „Und sie gebar einen Sohn, Mit Bezug auf das Weib wurde gesagt: „Und sie gebar einen Sohn,
einen Knaben, der ,alle Völker mit eisernem Stabe weiden soll,‘ einen Knaben, der ,alle Völker mit eisernem Stabe weiden soll,‘
und ihr Kind wurde zu Gott und zu Seinem Thron entrückt.“ (Kap. und ihr Kind wurde zu Gott und zu Seinem Thron entrückt.“ (Kap.
12, 5). Israel wird nicht entrückt, ihre Bekehrung zu Christus, dem 12, 5). Israel wird nicht entrückt, ihre Bekehrung zu Christus, dem
Messias, geschieht ja erst nach der Entrückung. Messias, geschieht ja erst nach der Entrückung.

Es ist überwältigend zu sehen, mit welch einer Genauigkeit der Es ist überwältigend zu sehen, mit welch einer Genauigkeit der
Heilige Geist das Wort diktiert hat. Der mannhafte Sohn ist dazu Heilige Geist das Wort diktiert hat. Der mannhafte Sohn ist dazu
bestimmt, die Völker zu regieren, wird aber zunächst entrückt. Die bestimmt, die Völker zu regieren, wird aber zunächst entrückt. Die
genaue Reihenfolge ist: Erst kommt die Entrückung und das Hoch- genaue Reihenfolge ist: Erst kommt die Entrückung und das Hoch-
zeitsmahl im Himmel und danach das Regieren mit Christus auf zeitsmahl im Himmel und danach das Regieren mit Christus auf
Erden. Man muß beachten, daß die Verheißung, über die Völker zu Erden. Man muß beachten, daß die Verheißung, über die Völker zu
regieren, den Überwindern gegeben wurde. Sie gilt nicht nur dem regieren, den Überwindern gegeben wurde. Sie gilt nicht nur dem
Erlöser, sondern auch den Erlösten, die dazu bestimmt sind, mit Erlöser, sondern auch den Erlösten, die dazu bestimmt sind, mit
Ihm zu herrschen. „Und wer da überwindet und in Meinen Werken Ihm zu herrschen. „Und wer da überwindet und in Meinen Werken
bis ans Ende verharrt, dem will Ich Macht über die Heiden geben, bis ans Ende verharrt, dem will Ich Macht über die Heiden geben,
und er soll sie mit eisernem Stabe weiden …“ (Offbg. 2, 26–27). und er soll sie mit eisernem Stabe weiden …“ (Offbg. 2, 26–27).

Der Schlüssel zum rechten Verständnis dieser Verheißung in Der Schlüssel zum rechten Verständnis dieser Verheißung in
Kap. 12 liegt in dem eben zitierten Wort. Nach Entrückung des Kap. 12 liegt in dem eben zitierten Wort. Nach Entrückung des
mannhaften Sohnes flieht das Weib — die Gemeinde, in die Wüste, mannhaften Sohnes flieht das Weib — die Gemeinde, in die Wüste,
und zwar für die Zeitspanne von genau dreieinhalb Jahren: „Da floh und zwar für die Zeitspanne von genau dreieinhalb Jahren: „Da floh
das Weib in die Wüste, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, um das Weib in die Wüste, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, um
sich dort zwölfhundertsechzig Tage lang ernähren zu lassen.“ sich dort zwölfhundertsechzig Tage lang ernähren zu lassen.“
(Offbg. 12, 6). (Offbg. 12, 6).

87 87
Wie in den Evangelien, wo Er als Menschensohn Seinen pro- Wie in den Evangelien, wo Er als Menschensohn Seinen pro-
phetischen Dienst ausführte, so begegnen wir durch die ganze phetischen Dienst ausführte, so begegnen wir durch die ganze
Offenbarung den Gleichnisreden unseres HERRN. Der Sinn — die Offenbarung den Gleichnisreden unseres HERRN. Der Sinn — die
Bedeutung, die in all den Bildern verborgen liegt, wird nach dem Bedeutung, die in all den Bildern verborgen liegt, wird nach dem
Wunsch des Meisters nicht allen, sondern nur denen zuteil, für die Wunsch des Meisters nicht allen, sondern nur denen zuteil, für die
sie bestimmt ist. An Seine Jünger gewandt, sprach der HERR: „Euch sie bestimmt ist. An Seine Jünger gewandt, sprach der HERR: „Euch
ist es gegeben, die Geheimnisse des Himmelreichs zu erkennen, jenen ist es gegeben, die Geheimnisse des Himmelreichs zu erkennen, jenen
aber ist es nicht gegeben.“ (Matth. 13, 11). aber ist es nicht gegeben.“ (Matth. 13, 11).

„Dies alles redete Jesus in Gleichnissen zu den Volksscharen, und „Dies alles redete Jesus in Gleichnissen zu den Volksscharen, und
ohne Gleichnisse redete Er nichts zu ihnen. ohne Gleichnisse redete Er nichts zu ihnen.
So sollte sich das Wort des Propheten erfüllen, der da sagt: ,ICH So sollte sich das Wort des Propheten erfüllen, der da sagt: ,ICH
will Meinen Mund zu Gleichnissen auftun, Ich will aussprechen, was will Meinen Mund zu Gleichnissen auftun, Ich will aussprechen, was
seit Grundlegung der Welt verborgen gewesen ist.‘“ (Matth. 13, 34–35). seit Grundlegung der Welt verborgen gewesen ist.‘“ (Matth. 13, 34–35).

88 88
Der endgültige Sturz des Drachen Der endgültige Sturz des Drachen
aus dem Himmel auf die Erde aus dem Himmel auf die Erde

Sein Kampf gegen Michael und seine Besiegung Sein Kampf gegen Michael und seine Besiegung

Mit dem Augenblick der Entrückung der Erstlingsschar nimmt Mit dem Augenblick der Entrückung der Erstlingsschar nimmt
Christus als der Erlöser Seine Erlösten, die ihre Vollendung erlebt Christus als der Erlöser Seine Erlösten, die ihre Vollendung erlebt
haben, in die himmlische Herrlichkeit. Satan, der Ankläger der haben, in die himmlische Herrlichkeit. Satan, der Ankläger der
Brüder, hat bis zu dem Moment noch Zutritt zum Himmelsbereich, Brüder, hat bis zu dem Moment noch Zutritt zum Himmelsbereich,
wird dann aber mit seinem gesamten Anhang endgültig auf die Erde wird dann aber mit seinem gesamten Anhang endgültig auf die Erde
hinabgeworfen: hinabgeworfen:

„Es erhob sich dann ein Kampf im Himmel: Michael und seine „Es erhob sich dann ein Kampf im Himmel: Michael und seine
Engel kämpften mit dem Drachen; auch der Drache und seine Engel Engel kämpften mit dem Drachen; auch der Drache und seine Engel
kämpften, kämpften,
doch gewannen sie den Sieg nicht, und ihres Bleibens war nicht doch gewannen sie den Sieg nicht, und ihres Bleibens war nicht
länger im Himmel. länger im Himmel.
So wurde denn der große Drache, die alte Schlange, die da ,Teu- So wurde denn der große Drache, die alte Schlange, die da ,Teu-
fel‘ und ,Satan‘ heißt, der Verführer des ganzen Erdkreises, auf die fel‘ und ,Satan‘ heißt, der Verführer des ganzen Erdkreises, auf die
Erde hinabgestürzt, und seine Engel wurden mit ihm hinabgestürzt.“ Erde hinabgestürzt, und seine Engel wurden mit ihm hinabgestürzt.“
(Vv. 7–9). (Vv. 7–9).

Bemerkenswert ist hier, daß der Engelfürst Michael vereint mit Bemerkenswert ist hier, daß der Engelfürst Michael vereint mit
den Engeln Gottes gegen Satan und seinen Anhang kämpft. Jesus den Engeln Gottes gegen Satan und seinen Anhang kämpft. Jesus
Christus hat ihn auf Golgatha ein für allemal völlig besiegt (Kol. Christus hat ihn auf Golgatha ein für allemal völlig besiegt (Kol.
2, 15) und wird sich kein zweites Mal mit ihm befassen. ER holt 2, 15) und wird sich kein zweites Mal mit ihm befassen. ER holt
Seine Erstlingsschar ab, die in Sein Bild umgestaltet ist, begegnet Seine Erstlingsschar ab, die in Sein Bild umgestaltet ist, begegnet
ihr im Luftbereich und nimmt sie zum Hochzeitsmahl des Lammes ihr im Luftbereich und nimmt sie zum Hochzeitsmahl des Lammes
hinauf. Beim Hinaufgehen kommt es im Luftbereich zur letzten hinauf. Beim Hinaufgehen kommt es im Luftbereich zur letzten
Empörung Satans, des Verklägers der Brüder. Dann packt Michael, Empörung Satans, des Verklägers der Brüder. Dann packt Michael,
der Engelfürst, den besiegten Feind und stürzt ihn mitsamt seinem der Engelfürst, den besiegten Feind und stürzt ihn mitsamt seinem
ganzen Anhang hinab. ganzen Anhang hinab.

Es gibt keine andere Stelle in der Heiligen Schrift, in der diese Es gibt keine andere Stelle in der Heiligen Schrift, in der diese
Zusammenhänge so übersichtlich, umfassend und zutreffend be- Zusammenhänge so übersichtlich, umfassend und zutreffend be-
schrieben werden. Obwohl die Königsherrschaft in diesem Moment schrieben werden. Obwohl die Königsherrschaft in diesem Moment
noch nicht beginnt, sondern erst nach dem Hochzeitsmahl anbricht, noch nicht beginnt, sondern erst nach dem Hochzeitsmahl anbricht,
89 89
wird sie doch, wie bereits in anderen Zusammenhängen, mit großer wird sie doch, wie bereits in anderen Zusammenhängen, mit großer
Freude angekündigt: Freude angekündigt:

„Da hörte ich eine laute Stimme im Himmel rufen: ,Jetzt ist das „Da hörte ich eine laute Stimme im Himmel rufen: ,Jetzt ist das
Heil, die Macht und die Königsherrschaft an unsern Gott gekommen Heil, die Macht und die Königsherrschaft an unsern Gott gekommen
und die Herrschergewalt an Seinen Gesalbten! Denn hinabgestürzt und die Herrschergewalt an Seinen Gesalbten! Denn hinabgestürzt
ist der Ankläger unserer Brüder, der sie vor unserm Gott verklagt ist der Ankläger unserer Brüder, der sie vor unserm Gott verklagt
hat bei Tag und bei Nacht.“ hat bei Tag und bei Nacht.“

Von der Überwinderschar wurde zunächst in der Einzahl als Von der Überwinderschar wurde zunächst in der Einzahl als
„mannhafter Sohn“ gesprochen, dann heißt es in der Mehrzahl: „mannhafter Sohn“ gesprochen, dann heißt es in der Mehrzahl:
„Diese haben ihn um des Blutes des Lammes und um des Wortes „Diese haben ihn um des Blutes des Lammes und um des Wortes
ihres Zeugnisses willen überwunden und haben ihr Leben nicht ihres Zeugnisses willen überwunden und haben ihr Leben nicht
geliebt bis zum Tode.“ (V. 11). Der in Christus verankerte, lebendige geliebt bis zum Tode.“ (V. 11). Der in Christus verankerte, lebendige
Glaube ist für den, der ihn wirklich besitzt, in sich der völlige Sieg, Glaube ist für den, der ihn wirklich besitzt, in sich der völlige Sieg,
bis hin zur Überwindung des Todes (1. Joh. 5). Es gibt Menschen bis hin zur Überwindung des Todes (1. Joh. 5). Es gibt Menschen
auf Erden, die das Wort unseres HERRN recht verstanden haben und auf Erden, die das Wort unseres HERRN recht verstanden haben und
es erleben. Die wahrhaft Gläubigen sind mit Christus gestorben; es erleben. Die wahrhaft Gläubigen sind mit Christus gestorben;
ihr Leben ist zusammen mit Ihm in Gott verborgen (Kol. 3, 3). Wer ihr Leben ist zusammen mit Ihm in Gott verborgen (Kol. 3, 3). Wer
sein Leben erhalten will, wird es verlieren; wer es aber verliert um sein Leben erhalten will, wird es verlieren; wer es aber verliert um
Seinetwillen, der wird es finden. Deshalb lautet eine der Verheißun- Seinetwillen, der wird es finden. Deshalb lautet eine der Verheißun-
gen, die den Überwindern gegeben wurde: „Beweise dich getreu bis in gen, die den Überwindern gegeben wurde: „Beweise dich getreu bis in
den Tod, so will Ich dir die Krone des Lebens geben!“ (Offbg. 2, 10). den Tod, so will Ich dir die Krone des Lebens geben!“ (Offbg. 2, 10).

In dem Augenblick, wenn die Überwinderschar hinaufgeht, um In dem Augenblick, wenn die Überwinderschar hinaufgeht, um
ihre Wohnungen im Himmel einzunehmen, ist der Heilige Geist in ihre Wohnungen im Himmel einzunehmen, ist der Heilige Geist in
dem mannhaften Sohn, der den „Gesetzlosen“ jetzt noch zurück- dem mannhaften Sohn, der den „Gesetzlosen“ jetzt noch zurück-
hält, aus dem Wege genommen. Erst danach kann der Sohn des hält, aus dem Wege genommen. Erst danach kann der Sohn des
Verderbens offen auftreten (2. Thess. 2). „Darum freuet euch, ihr Verderbens offen auftreten (2. Thess. 2). „Darum freuet euch, ihr
Himmel und die ihr in ihnen wohnt! Wehe aber der Erde und dem Himmel und die ihr in ihnen wohnt! Wehe aber der Erde und dem
Meer! Denn der Teufel ist nun zu euch hinabgekommen und hegt Meer! Denn der Teufel ist nun zu euch hinabgekommen und hegt
gewaltige Wut, weil er weiß, daß seine Zeit nur noch kurz bemessen gewaltige Wut, weil er weiß, daß seine Zeit nur noch kurz bemessen
ist.“ (Offbg. 12, 12). ist.“ (Offbg. 12, 12).

In jener Phase, die zeitlich befristet ist, richtet sich die Wut In jener Phase, die zeitlich befristet ist, richtet sich die Wut
Satans durch seine antichristliche Weltinstitution gegen das Weib, Satans durch seine antichristliche Weltinstitution gegen das Weib,
nachdem der mannhafte Sohn herausgeboren und „zu Gott und zu nachdem der mannhafte Sohn herausgeboren und „zu Gott und zu
Seinem Thron entrückt“ worden ist. Der Begriff „mannhaft“ weist Seinem Thron entrückt“ worden ist. Der Begriff „mannhaft“ weist
90 90
darauf hin, daß diese Gruppe in das Vollmaß des Wuchses der Fülle darauf hin, daß diese Gruppe in das Vollmaß des Wuchses der Fülle
Christi gelangte (Eph. 4, 13). Die Überwinderschar wird als Braut Christi gelangte (Eph. 4, 13). Die Überwinderschar wird als Braut
aus der Gesamtgemeinde, die als Weib den göttlichen Samen des aus der Gesamtgemeinde, die als Weib den göttlichen Samen des
Wortes aufgenommen hatte, herausgeboren und dann zum Hoch- Wortes aufgenommen hatte, herausgeboren und dann zum Hoch-
zeitsmahl entrückt. Es gibt nur eine Entrückung der vollendeten zeitsmahl entrückt. Es gibt nur eine Entrückung der vollendeten
Gerechten, die als Braut dem Bräutigam begegnen und gemeinsam Gerechten, die als Braut dem Bräutigam begegnen und gemeinsam
mit Ihm am Hochzeitsmahl teilnehmen wird. Wie „die Braut“ so ist mit Ihm am Hochzeitsmahl teilnehmen wird. Wie „die Braut“ so ist
auch „der männliche Sohn“ keine einzelne Person, sondern setzt sich auch „der männliche Sohn“ keine einzelne Person, sondern setzt sich
aus allen Erwählten zusammen. Diese bilden „den Leib des HERRN“, aus allen Erwählten zusammen. Diese bilden „den Leib des HERRN“,
der wiederum aus vielen Gliedern besteht (1. Kor. 12, 12–30). der wiederum aus vielen Gliedern besteht (1. Kor. 12, 12–30).

Die Wut Satans nach seinem endgültigen Sturz aus den himm- Die Wut Satans nach seinem endgültigen Sturz aus den himm-
lischen Örtern wird gewaltig sein, „weil er weiß, daß seine Zeit nur lischen Örtern wird gewaltig sein, „weil er weiß, daß seine Zeit nur
noch kurz bemessen ist.“ Es handelt sich dabei um die festgelegte noch kurz bemessen ist.“ Es handelt sich dabei um die festgelegte
Zeitspanne zwischen der Entrückung und der Aufrichtung des Tau- Zeitspanne zwischen der Entrückung und der Aufrichtung des Tau-
sendjährigen Reiches. sendjährigen Reiches.

Der erste Angriff galt dem mannhaften Sohn, nun richtet sich der Der erste Angriff galt dem mannhaften Sohn, nun richtet sich der
zweite gegen das Weib: „Als nun der Drache sich auf die Erde hinab- zweite gegen das Weib: „Als nun der Drache sich auf die Erde hinab-
gestürzt sah, verfolgte er das Weib, das den Knaben geboren hatte.“ gestürzt sah, verfolgte er das Weib, das den Knaben geboren hatte.“

„Da wurden dem Weibe die beiden Flügel des großen Adlers ge- „Da wurden dem Weibe die beiden Flügel des großen Adlers ge-
geben, damit sie in die Wüste an ihre Stätte flöge, wo sie fern vom geben, damit sie in die Wüste an ihre Stätte flöge, wo sie fern vom
Anblick der Schlange ,eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Anblick der Schlange ,eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe
Zeit lang‘ ernährt wird.“ (V. 14). Das Gesamtbild ist deutlich: In den Zeit lang‘ ernährt wird.“ (V. 14). Das Gesamtbild ist deutlich: In den
ersten dreieinhalb Jahren nach der Entrückung wird die Gemeinde, ersten dreieinhalb Jahren nach der Entrückung wird die Gemeinde,
aus der die Braut herausgeboren wurde, bewahrt und ernährt. aus der die Braut herausgeboren wurde, bewahrt und ernährt.

Der Begriff „Wüste“ und im Zusammenhang damit die leibliche Der Begriff „Wüste“ und im Zusammenhang damit die leibliche
„Versorgung“ ist allen Bibellesern seit den Tagen Moses und der „Versorgung“ ist allen Bibellesern seit den Tagen Moses und der
Herausführung Israels aus Ägypten vertraut. In Neh. 9, 21 heißt Herausführung Israels aus Ägypten vertraut. In Neh. 9, 21 heißt
es dazu: „Vierzig Jahre lang versorgtest Du sie in der Wüste, so daß es dazu: „Vierzig Jahre lang versorgtest Du sie in der Wüste, so daß
sie keinen Mangel litten; ihre Kleider nutzten sich nicht ab, und ihre sie keinen Mangel litten; ihre Kleider nutzten sich nicht ab, und ihre
Füße schwollen nicht an.“ Füße schwollen nicht an.“

Von Israel sagte der HERR weiter: „Wie Trauben in der Wüste, Von Israel sagte der HERR weiter: „Wie Trauben in der Wüste,
so fand ich Israel, wie eine Frühfrucht am Feigenbaum in seinem so fand ich Israel, wie eine Frühfrucht am Feigenbaum in seinem
ersten Triebe ...“ (Hos. 9, 10; Jer. 2, 1–3). „Vom Feigenbaum aber ersten Triebe ...“ (Hos. 9, 10; Jer. 2, 1–3). „Vom Feigenbaum aber
91 91
mögt ihr das Gleichnis lernen …“ (Matth. 24, 32). Ebenso sprach Er mögt ihr das Gleichnis lernen …“ (Matth. 24, 32). Ebenso sprach Er
mit Bezug auf Israel, das dann in der Wüsten–Situation gerufen mit Bezug auf Israel, das dann in der Wüsten–Situation gerufen
wird: „Darum wisse wohl: ICH will sie locken und sie in die Wüste wird: „Darum wisse wohl: ICH will sie locken und sie in die Wüste
führen und ihr dort zu Herzen reden.“ (Hos. 2, 16). führen und ihr dort zu Herzen reden.“ (Hos. 2, 16).

Bei Gott sind alle Dinge möglich. ER, der ein ganzes Volk, Bei Gott sind alle Dinge möglich. ER, der ein ganzes Volk,
sechshunderttausend Mann, ungerechnet die Frauen und Kinder sechshunderttausend Mann, ungerechnet die Frauen und Kinder
(2. Mose 12, 37), aus Ägypten herausführte und vierzig Jahre lang (2. Mose 12, 37), aus Ägypten herausführte und vierzig Jahre lang
versorgte, ist immer noch derselbe und wird, wie geschrieben steht, versorgte, ist immer noch derselbe und wird, wie geschrieben steht,
die zurückgebliebene Gemeinde dreieinhalb Jahre lang ernähren. die zurückgebliebene Gemeinde dreieinhalb Jahre lang ernähren.
Die Flügel des großen Adlers weisen auf Gott selbst hin, der die Die Flügel des großen Adlers weisen auf Gott selbst hin, der die
Seinen trägt. Mit Bezug auf Israel steht von Ihm geschrieben: „Wie Seinen trägt. Mit Bezug auf Israel steht von Ihm geschrieben: „Wie
ein Adler, der seine Brut aus dem Nest hinausführt und über seinen ein Adler, der seine Brut aus dem Nest hinausführt und über seinen
Jungen flatternd schwebt, seine Fittiche über sie breitet, sie aufnimmt, Jungen flatternd schwebt, seine Fittiche über sie breitet, sie aufnimmt,
sie trägt auf seinen Schwingen, sie trägt auf seinen Schwingen,
so leitete der HERR allein das Volk, kein fremder Gott war mit Ihm. so leitete der HERR allein das Volk, kein fremder Gott war mit Ihm.
ER ließ es auf den Höhen der Erde einherfahren und es aß die ER ließ es auf den Höhen der Erde einherfahren und es aß die
Erträgnisse des Gefildes; Er ließ es Honig aus Felsen schlürfen und Erträgnisse des Gefildes; Er ließ es Honig aus Felsen schlürfen und
Öl aus Kieselgestein; Öl aus Kieselgestein;
Sahne von Kühen und Milch vom Kleinvieh, dazu das Fett von Sahne von Kühen und Milch vom Kleinvieh, dazu das Fett von
Lämmern und Widdern …“ (5. Mose 32, 11–14). Lämmern und Widdern …“ (5. Mose 32, 11–14).

Auch der Psalmist erwähnt die Flügel: „… denn bei Dir sucht Auch der Psalmist erwähnt die Flügel: „… denn bei Dir sucht
meine Seele Zuflucht, und im Schatten Deiner Flügel will ich mich meine Seele Zuflucht, und im Schatten Deiner Flügel will ich mich
bergen, bis das Verderben vorübergezogen.“ (Ps. 57, 2). „Mit Seinen bergen, bis das Verderben vorübergezogen.“ (Ps. 57, 2). „Mit Seinen
Fittichen deckt Er dich, und unter Seinen Flügeln bist du geborgen Fittichen deckt Er dich, und unter Seinen Flügeln bist du geborgen
…“ (Ps. 91, 4). Den Seinen ruft der HERR selbst zu: „Euch aber, die ihr …“ (Ps. 91, 4). Den Seinen ruft der HERR selbst zu: „Euch aber, die ihr
Meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen Meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen
mit Heilung unter ihren Flügeln …“ (Mal. 3, 20). mit Heilung unter ihren Flügeln …“ (Mal. 3, 20).

Satan wütet natürlich weiter gegen das Weib und ihren Samen: Satan wütet natürlich weiter gegen das Weib und ihren Samen:
„Da spie die Schlange aus ihrem Rachen Wasser hinter dem Weibe „Da spie die Schlange aus ihrem Rachen Wasser hinter dem Weibe
her wie einen Strom, um sie durch die Flut wegzuschwemmen; her wie einen Strom, um sie durch die Flut wegzuschwemmen;
doch die Erde kam dem Weibe zu Hilfe, indem sie ihren Mund doch die Erde kam dem Weibe zu Hilfe, indem sie ihren Mund
auftat und den Strom verschluckte, den der Drache aus seinem Ra- auftat und den Strom verschluckte, den der Drache aus seinem Ra-
chen ausgespieen hatte.“ (Vv. 15–16). Die irdische Regierung wird chen ausgespieen hatte.“ (Vv. 15–16). Die irdische Regierung wird
gemäß diesem Wort eingreifen und dem Strom der Verfolgung gegen gemäß diesem Wort eingreifen und dem Strom der Verfolgung gegen
die Gemeinde, der von religiöser Seite kommt, ein Ende bereiten. die Gemeinde, der von religiöser Seite kommt, ein Ende bereiten.
92 92
Danach wendet sich der alte Drache voller Wut gegen diejenigen Danach wendet sich der alte Drache voller Wut gegen diejenigen
aus dem Volk Israel, welche durch den Dienst der beiden Zeugen in aus dem Volk Israel, welche durch den Dienst der beiden Zeugen in
den dreieinhalb Jahren gläubig und versiegelt werden. Sie gehören den dreieinhalb Jahren gläubig und versiegelt werden. Sie gehören
zu dem gleichen göttlichen Samen und haben dann auch das Zeugnis zu dem gleichen göttlichen Samen und haben dann auch das Zeugnis
Jesu. „Da geriet der Drache in Wut gegen das Weib und ging hin, Jesu. „Da geriet der Drache in Wut gegen das Weib und ging hin,
um Krieg mit den übrigen ihres Samens zu führen, die Gottes Gebote um Krieg mit den übrigen ihres Samens zu führen, die Gottes Gebote
beobachten und das Zeugnis Jesu haben.“ (V. 17). beobachten und das Zeugnis Jesu haben.“ (V. 17).

Daß es sich bei dieser dritten Gruppe, „den übrigen ihres Sa- Daß es sich bei dieser dritten Gruppe, „den übrigen ihres Sa-
mens“, nicht um eine Schar aus den Nationen handelt, geht aus mens“, nicht um eine Schar aus den Nationen handelt, geht aus
der Beschreibung hervor, „… die Gottes Gebote beobachten und das der Beschreibung hervor, „… die Gottes Gebote beobachten und das
Zeugnis Jesu haben“. Nur das Volk Israel wird in Verbindung mit Zeugnis Jesu haben“. Nur das Volk Israel wird in Verbindung mit
den Geboten und dem Gesetz Gottes gebracht. Die Gemeinde aus den Geboten und dem Gesetz Gottes gebracht. Die Gemeinde aus
den Nationen ist in Christus und gelangt durch den Glauben zur den Nationen ist in Christus und gelangt durch den Glauben zur
Gerechtigkeit (Röm. 10, 4). Der Gesetzgeber kam nicht, um das Gerechtigkeit (Röm. 10, 4). Der Gesetzgeber kam nicht, um das
Gesetz aufzulösen, sondern stellte sich der gültigen Forderung, Gesetz aufzulösen, sondern stellte sich der gültigen Forderung,
nahm alle Gesetzesübertretungen auf sich und erlitt den Tod, der nahm alle Gesetzesübertretungen auf sich und erlitt den Tod, der
ja der Sünde Sold ist (Röm. 6, 23). Wie bereits dargelegt, gibt es im ja der Sünde Sold ist (Röm. 6, 23). Wie bereits dargelegt, gibt es im
Heilsplan nur diese drei Gruppen: den mannhaften Sohn, das Weib Heilsplan nur diese drei Gruppen: den mannhaften Sohn, das Weib
und Israel, gegen die Satan nacheinander wütet. und Israel, gegen die Satan nacheinander wütet.

93 93
KAPITEL 13 KAPITEL 13

Die Visionen Daniels im Rückblick Die Visionen Daniels im Rückblick


in Verbindung zur Offenbarung in Verbindung zur Offenbarung

Vom 13. bis zum 19. Kapitel finden wir Symbole, die bereits im Vom 13. bis zum 19. Kapitel finden wir Symbole, die bereits im
Buch Daniel erwähnt werden und auf den prophetischen Zeitablauf Buch Daniel erwähnt werden und auf den prophetischen Zeitablauf
zutreffen. Zum besseren Verständnis wollen wir zunächst kurz be- zutreffen. Zum besseren Verständnis wollen wir zunächst kurz be-
trachten, was ihm gezeigt wurde. trachten, was ihm gezeigt wurde.

Er sah vier aufeinanderfolgende Weltreiche, dargestellt durch Er sah vier aufeinanderfolgende Weltreiche, dargestellt durch
vier unterschiedliche Metalle, in Form einer großen Bildsäule vier unterschiedliche Metalle, in Form einer großen Bildsäule
(Kap. 2). Ihm wurde auch die Deutung des Bildes, das er sah, zuteil. (Kap. 2). Ihm wurde auch die Deutung des Bildes, das er sah, zuteil.
Noch heute ist es so, daß der allwissende Gott Seinen Knechten Noch heute ist es so, daß der allwissende Gott Seinen Knechten
und Propheten die Geheimnisse offenbart. „Das Geheimnis, das der und Propheten die Geheimnisse offenbart. „Das Geheimnis, das der
König zu wissen verlangt, können Weise und Beschwörer, Zauberer König zu wissen verlangt, können Weise und Beschwörer, Zauberer
und Wahrsager dem Könige nicht kundtun; und Wahrsager dem Könige nicht kundtun;
aber es gibt einen Gott im Himmel, welcher Geheimnisse ent- aber es gibt einen Gott im Himmel, welcher Geheimnisse ent-
hüllt …“ (Kap. 2, 27–28). hüllt …“ (Kap. 2, 27–28).

Im 7. Kapitel sah der Prophet Daniel die Entwicklung der Welt- Im 7. Kapitel sah der Prophet Daniel die Entwicklung der Welt-
reiche bis ans Ende der jetzigen Zivilisation durch Tiersymbole reiche bis ans Ende der jetzigen Zivilisation durch Tiersymbole
veranschaulicht. Er beobachtete, wie die vier Winde des Himmels veranschaulicht. Er beobachtete, wie die vier Winde des Himmels
das große Weltmeer aufwühlten, aus dem dann vier Tiere aufstie- das große Weltmeer aufwühlten, aus dem dann vier Tiere aufstie-
gen. In der prophetischen Symbolsprache handelt es sich um das gen. In der prophetischen Symbolsprache handelt es sich um das
Völkermeer, das aus allen Himmelsrichtungen bewegt wird und aus Völkermeer, das aus allen Himmelsrichtungen bewegt wird und aus
dem diese vier unterschiedlichen, aufeinanderfolgenden Weltreiche dem diese vier unterschiedlichen, aufeinanderfolgenden Weltreiche
hervorkamen. Länder verwenden verschiedene Tiere als Wappen- hervorkamen. Länder verwenden verschiedene Tiere als Wappen-
zeichen, wie sie dem Propheten gezeigt wurden. zeichen, wie sie dem Propheten gezeigt wurden.

„Jene gewaltigen Tiere, vier an der Zahl, bedeuten vier Könige, „Jene gewaltigen Tiere, vier an der Zahl, bedeuten vier Könige,
die auf der Erde erstehen werden … die auf der Erde erstehen werden …
Das vierte Tier bedeutet ein viertes Reich, das auf Erden sein wird, Das vierte Tier bedeutet ein viertes Reich, das auf Erden sein wird,
verschieden von allen anderen Reichen …“ (Dan. 7, 17+23). verschieden von allen anderen Reichen …“ (Dan. 7, 17+23).

Aus Daniel 2 und 7 gehen die damals vorausgesagten historischen Aus Daniel 2 und 7 gehen die damals vorausgesagten historischen
Entwicklungen deutlich hervor. Die in Kapitel 2, 31–43 und Kapitel Entwicklungen deutlich hervor. Die in Kapitel 2, 31–43 und Kapitel
94 94
7, 1–7 beschriebenen Reiche sind identisch. Das erste Weltreich ist 7, 1–7 beschriebenen Reiche sind identisch. Das erste Weltreich ist
durch einen Löwen veranschaulicht worden, der eigenartigerweise durch einen Löwen veranschaulicht worden, der eigenartigerweise
zwei Flügel wie ein Adler hatte. Das bedeutet: Die gewaltige Stärke zwei Flügel wie ein Adler hatte. Das bedeutet: Die gewaltige Stärke
dieses Reiches hob sich vom Erdboden ab und besiegte ringsherum dieses Reiches hob sich vom Erdboden ab und besiegte ringsherum
alle anderen Reiche. Die beiden Flügel stellten die vereinten Reiche alle anderen Reiche. Die beiden Flügel stellten die vereinten Reiche
Assyrien/Babylonien dar. Jedes Reich wird durch seinen Führer Assyrien/Babylonien dar. Jedes Reich wird durch seinen Führer
repräsentiert, deshalb steht dieses Tier auf zwei Füßen wie ein repräsentiert, deshalb steht dieses Tier auf zwei Füßen wie ein
Mensch. Jenes erste „Tierreich“ aus Kapitel 7, 4 entspricht dem Mensch. Jenes erste „Tierreich“ aus Kapitel 7, 4 entspricht dem
goldenen Haupt aus Kapitel 2, 38. goldenen Haupt aus Kapitel 2, 38.

Das zweite Reich wurde durch einen kräftig zubeißenden Bären Das zweite Reich wurde durch einen kräftig zubeißenden Bären
(Dan. 7, 5) versinnbildlicht. Es war das medo–persische Reich, wel- (Dan. 7, 5) versinnbildlicht. Es war das medo–persische Reich, wel-
ches das assyrisch–babylonische zerstörte. Der damalige Herrscher ches das assyrisch–babylonische zerstörte. Der damalige Herrscher
wurde mit drei Rippen zwischen den Zähnen gezeigt: er bezwang die wurde mit drei Rippen zwischen den Zähnen gezeigt: er bezwang die
drei bedeutendsten Länder jener Zeit, Babylon, Lydien und Ägypten. drei bedeutendsten Länder jener Zeit, Babylon, Lydien und Ägypten.
Dieses zweite Weltreich entspricht der silbernen Brust der Bildsäule Dieses zweite Weltreich entspricht der silbernen Brust der Bildsäule
von Kap. 2, 39a. von Kap. 2, 39a.

Das dritte Tier, ein Panther mit vier Flügeln und vier Köpfen, Das dritte Tier, ein Panther mit vier Flügeln und vier Köpfen,
stellte Alexander den Großen symbolisch dar. Er zerstörte das stellte Alexander den Großen symbolisch dar. Er zerstörte das
medo–persische Reich und breitete seine Herrschaft in alle vier medo–persische Reich und breitete seine Herrschaft in alle vier
Himmelsrichtungen aus. Die vier Köpfe zeigen an, daß aus diesem Himmelsrichtungen aus. Die vier Köpfe zeigen an, daß aus diesem
griechischen Imperium vier Reiche entstehen würden. Das dritte griechischen Imperium vier Reiche entstehen würden. Das dritte
Reich von Vers 6 entspricht dem Kupfer der Bildsäule aus Kap. 2, Reich von Vers 6 entspricht dem Kupfer der Bildsäule aus Kap. 2,
39b. 39b.

Mit dem vierten Weltreich, das bis ans Ende besteht, werden wir Mit dem vierten Weltreich, das bis ans Ende besteht, werden wir
uns näher befassen. uns näher befassen.

„Darauf erschien mir in meinen Nachtgesichten plötzlich ein vier- „Darauf erschien mir in meinen Nachtgesichten plötzlich ein vier-
tes Tier, schrecklich und furchtbar und außerordentlich stark; es hatte tes Tier, schrecklich und furchtbar und außerordentlich stark; es hatte
gewaltige Zähne von Eisen; es fraß und zermalmte und zertrat das, gewaltige Zähne von Eisen; es fraß und zermalmte und zertrat das,
was übriggeblieben war, mit seinen Füßen; es sah ganz anders aus was übriggeblieben war, mit seinen Füßen; es sah ganz anders aus
als alle die vorigen Tiere und hatte auch noch zehn Hörner.“ (7, 7). als alle die vorigen Tiere und hatte auch noch zehn Hörner.“ (7, 7).

Dieser Text entspricht dem Eisen und der Tonerde der Bildsäule Dieser Text entspricht dem Eisen und der Tonerde der Bildsäule
aus Kap. 2, 40–43. In Vers 8 schießt ein zunächst unscheinbares aus Kap. 2, 40–43. In Vers 8 schießt ein zunächst unscheinbares
Horn hervor und bricht drei Hörner aus dem Kopf heraus: es hat die Horn hervor und bricht drei Hörner aus dem Kopf heraus: es hat die
95 95
Augen eines Menschen und führt vermessene Reden. Dieses Horn Augen eines Menschen und führt vermessene Reden. Dieses Horn
wird Gott lästern und die Heiligen des Höchsten mißhandeln, bis wird Gott lästern und die Heiligen des Höchsten mißhandeln, bis
der HERR Gericht hält (Kap. 7, 20–25). der HERR Gericht hält (Kap. 7, 20–25).

In der Bildsäule wurden die vier aufeinanderfolgenden Weltreiche In der Bildsäule wurden die vier aufeinanderfolgenden Weltreiche
durch die Metalle Gold, Silber, Kupfer und Eisen versinnbildlicht. durch die Metalle Gold, Silber, Kupfer und Eisen versinnbildlicht.
Die beiden Beine gehören zum Gesamtleib und weisen in der End- Die beiden Beine gehören zum Gesamtleib und weisen in der End-
phase auf Ost und West hin. Die zehn Zehen sind Bestandteile der phase auf Ost und West hin. Die zehn Zehen sind Bestandteile der
beiden Füße, also wird am Ende Ost– und Westeuropa ein vereintes beiden Füße, also wird am Ende Ost– und Westeuropa ein vereintes
Gesamteuropa sein. Die Füße und die Zehen, also «die letzte Phase», Gesamteuropa sein. Die Füße und die Zehen, also «die letzte Phase»,
bestehen aus einer ungleichen Mischung, nämlich teils aus Eisen bestehen aus einer ungleichen Mischung, nämlich teils aus Eisen
und teils aus Tonerde. Jetzt am Ende dieser Epoche findet die Ver- und teils aus Tonerde. Jetzt am Ende dieser Epoche findet die Ver-
einigung der völlig verschiedenen Systeme statt. einigung der völlig verschiedenen Systeme statt.

Dem Propheten wurde die eiserne Festigkeit der westlichen Indu- Dem Propheten wurde die eiserne Festigkeit der westlichen Indu-
strieländer und auch die wie Lehm bröckelnde der osteuropäischen strieländer und auch die wie Lehm bröckelnde der osteuropäischen
Staaten gezeigt. Dennoch müssen sie gemäß der Endzeit–Vision Staaten gezeigt. Dennoch müssen sie gemäß der Endzeit–Vision
aneinander haften, ohne sich jedoch miteinander zu vermischen, aneinander haften, ohne sich jedoch miteinander zu vermischen,
und bilden die in der Prophetie vorausgesagte schicksalsträchtige und bilden die in der Prophetie vorausgesagte schicksalsträchtige
Einheit. Die letzte politische Konstellation ist nicht aus einem Guß Einheit. Die letzte politische Konstellation ist nicht aus einem Guß
— nicht eine gewachsene, sondern eine durch Vereinbarungen zu- — nicht eine gewachsene, sondern eine durch Vereinbarungen zu-
stande kommende Mischung von unterschiedlicher Beschaffenheit. stande kommende Mischung von unterschiedlicher Beschaffenheit.

Diese letzte Weltmacht wird nach dem göttlichen Ratschluß durch Diese letzte Weltmacht wird nach dem göttlichen Ratschluß durch
einen Schlag aus heiterem Himmel ihr Ende finden, weil sie an dem einen Schlag aus heiterem Himmel ihr Ende finden, weil sie an dem
großen Kampf gegen Israel beteiligt sein wird. Daniel beschreibt es großen Kampf gegen Israel beteiligt sein wird. Daniel beschreibt es
so: „Du warst im Anschauen versunken, bis ein Stein sich plötzlich so: „Du warst im Anschauen versunken, bis ein Stein sich plötzlich
vom Berge ohne Zutun einer Menschenhand loslöste; der traf die vom Berge ohne Zutun einer Menschenhand loslöste; der traf die
Bildsäule an ihre eisernen und tönernen Füße und zertrümmerte sie Bildsäule an ihre eisernen und tönernen Füße und zertrümmerte sie
… Der Stein aber, der die Bildsäule zerschmettert hatte, wurde zu … Der Stein aber, der die Bildsäule zerschmettert hatte, wurde zu
einem großen Berge, der die ganze Erde erfüllte.“ (2, 34–35). einem großen Berge, der die ganze Erde erfüllte.“ (2, 34–35).

Dieser Stein ist Christus; so wird es in vielen Bibelstellen Dieser Stein ist Christus; so wird es in vielen Bibelstellen
von Ihm gesagt (Jes. 8, 14; Sach. 3, 9; Ps. 118, 22; Matth. 21, 42; von Ihm gesagt (Jes. 8, 14; Sach. 3, 9; Ps. 118, 22; Matth. 21, 42;
1. Petr. 2, 4 u. a.). 1. Petr. 2, 4 u. a.).

96 96
„In der Schrift heißt es ja: ,Seht, Ich lege in Zion einen auserwähl- „In der Schrift heißt es ja: ,Seht, Ich lege in Zion einen auserwähl-
ten Stein, einen kostbaren Eckstein; und wer auf Ihn sein Vertrauen ten Stein, einen kostbaren Eckstein; und wer auf Ihn sein Vertrauen
setzt, wird nimmermehr zuschanden werden.“ (1. Petr. 2, 6). setzt, wird nimmermehr zuschanden werden.“ (1. Petr. 2, 6).

„Jeder, der an diesem Steine zu Fall kommt, wird zerschmettert „Jeder, der an diesem Steine zu Fall kommt, wird zerschmettert
werden; auf wen aber der Stein fällt, den wird Er zermalmen.“ (Luk. werden; auf wen aber der Stein fällt, den wird Er zermalmen.“ (Luk.
20, 18). 20, 18).

Gemäß Sach. 3, 9 sind auf diesen lebendigen Stein sieben Augen Gemäß Sach. 3, 9 sind auf diesen lebendigen Stein sieben Augen
gerichtet. Durch die Zahl sieben wird seine völlige Gottheit zum gerichtet. Durch die Zahl sieben wird seine völlige Gottheit zum
Ausdruck gebracht. Im Propheten Daniel sehen wir Ihn nicht als Ausdruck gebracht. Im Propheten Daniel sehen wir Ihn nicht als
Eckstein der Gemeinde, sondern als den Stein, der sich loslöst, um Eckstein der Gemeinde, sondern als den Stein, der sich loslöst, um
das letzte Weltreich und die Feinde Israels zu zerschmettern. das letzte Weltreich und die Feinde Israels zu zerschmettern.

Der Berg, von dem sich der Stein löste, stellt die unerreichbare Der Berg, von dem sich der Stein löste, stellt die unerreichbare
Gottheit dar, aus welcher der Sohn hervorging und in die Er nach Gottheit dar, aus welcher der Sohn hervorging und in die Er nach
Vollendung des Heilsratschlusses zurückkehrt, damit die Herrlich- Vollendung des Heilsratschlusses zurückkehrt, damit die Herrlich-
keit des HERRN die ganze Erde erfülle und Gott alles in allen sei. keit des HERRN die ganze Erde erfülle und Gott alles in allen sei.
Der Psalmist rief aus: „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: von Der Psalmist rief aus: „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: von
wo wird Hilfe mir kommen?“ (Ps. 121, 1). ER ist es, der den letzten wo wird Hilfe mir kommen?“ (Ps. 121, 1). ER ist es, der den letzten
Kampf gegen alle, die sich wider Israel und damit wider Gott erhe- Kampf gegen alle, die sich wider Israel und damit wider Gott erhe-
ben, führen und als Sieger hervorgehen wird. ben, führen und als Sieger hervorgehen wird.

Wie im prophetischen Wort angekündigt, beginnt zu der Wie im prophetischen Wort angekündigt, beginnt zu der
Zeit das Reich Got tes auf Erden. „Aber in den Tagen jener Zeit das Reich Got tes auf Erden. „Aber in den Tagen jener
Könige wird der Gott des Himmels ein Reich erstehen lassen, Könige wird der Gott des Himmels ein Reich erstehen lassen,
das in Ewigkeit nicht zerstört werden wird und dessen Königtum das in Ewigkeit nicht zerstört werden wird und dessen Königtum
auf kein anderes Volk übergehen wird. Es wird alle jene Reiche zer- auf kein anderes Volk übergehen wird. Es wird alle jene Reiche zer-
schmettern und vernichten, selbst aber ewig bestehen“ (Dan. 2, 44). schmettern und vernichten, selbst aber ewig bestehen“ (Dan. 2, 44).

97 97
Das siebenköpfige Tier aus dem Völkermeer Das siebenköpfige Tier aus dem Völkermeer

Im 13. Kapitel der Offenbarung werden die drei ersten Reiche, Im 13. Kapitel der Offenbarung werden die drei ersten Reiche,
die Daniel sah, nicht mehr erwähnt, denn sie gehören bereits der die Daniel sah, nicht mehr erwähnt, denn sie gehören bereits der
Vergangenheit an. Am Ende der Tage geht es um die letzte Welt- Vergangenheit an. Am Ende der Tage geht es um die letzte Welt-
macht, das Römische Reich, welches als Tier mit sieben Köpfen und macht, das Römische Reich, welches als Tier mit sieben Köpfen und
zehn Hörnern beschrieben wird. Beachtenswert ist, daß dieses Tier zehn Hörnern beschrieben wird. Beachtenswert ist, daß dieses Tier
Satan, dem feurigen Drachen mit den sieben Köpfen und den zehn Satan, dem feurigen Drachen mit den sieben Köpfen und den zehn
Hörnern, gleicht (Kap. 12, 3). Der Fürst dieser Welt übt durch die Hörnern, gleicht (Kap. 12, 3). Der Fürst dieser Welt übt durch die
«Supermacht» in der Person des Antichristen seinen Einfluß auf «Supermacht» in der Person des Antichristen seinen Einfluß auf
Erden aus. „… der Drache gab ihm dann seine Kraft und seinen Erden aus. „… der Drache gab ihm dann seine Kraft und seinen
«Stuhl» und große Macht“ (V. 2). Es handelt sich also um die welt- «Stuhl» und große Macht“ (V. 2). Es handelt sich also um die welt-
weite Macht, die von einem bestimmten «Stuhl» ausgeht. weite Macht, die von einem bestimmten «Stuhl» ausgeht.

Wenn von sieben Köpfen und zehn Hörnern die Rede ist, dann Wenn von sieben Köpfen und zehn Hörnern die Rede ist, dann
meinen viele Bibellehrer, es gehe nur um sieben oder zehn beson- meinen viele Bibellehrer, es gehe nur um sieben oder zehn beson-
dere Staaten. Sie denken nicht weiter, nämlich daß ein ganzes Tier dere Staaten. Sie denken nicht weiter, nämlich daß ein ganzes Tier
ja nicht nur aus Köpfen oder Hörnern besteht. Ob es sieben, zehn, ja nicht nur aus Köpfen oder Hörnern besteht. Ob es sieben, zehn,
zwölf, zwanzig oder fünfunddreißig Staaten sind, spielt keine Rolle, zwölf, zwanzig oder fünfunddreißig Staaten sind, spielt keine Rolle,
wichtig ist, daß innerhalb der „Vereinigten Staaten von Europa“ wichtig ist, daß innerhalb der „Vereinigten Staaten von Europa“
sieben leitende Köpfe und zehn stoßende Hörner sein werden. sieben leitende Köpfe und zehn stoßende Hörner sein werden.

Bemerkenswert ist, daß die anderen sechs Köpfe im Zu- Bemerkenswert ist, daß die anderen sechs Köpfe im Zu-
sammenhang mit der besonderen Machtausübung jenes «Stuhles» sammenhang mit der besonderen Machtausübung jenes «Stuhles»
weder bei der Verletzung noch bei der Heilung erwähnt werden. weder bei der Verletzung noch bei der Heilung erwähnt werden.
Es handelt sich dabei also um ein führendes Land, das als her- Es handelt sich dabei also um ein führendes Land, das als her-
vorragender Kopf gilt und zum Römischen Reich gehört, dem eine vorragender Kopf gilt und zum Römischen Reich gehört, dem eine
Todeswunde zugefügt wurde. „… und einen von seinen Köpfen, der Todeswunde zugefügt wurde. „… und einen von seinen Köpfen, der
wie zum Tode geschlachtet war, dessen Todeswunde jedoch wieder wie zum Tode geschlachtet war, dessen Todeswunde jedoch wieder
geheilt wurde.” (V. 3). Dabei ist nur von dem einen Kopf die Rede, geheilt wurde.” (V. 3). Dabei ist nur von dem einen Kopf die Rede,
der verwundet war, dessen Todeswunde aber wieder heilt. Man der verwundet war, dessen Todeswunde aber wieder heilt. Man
führe sich vor Augen, daß es in der Geschichte nur eine Nation gab, führe sich vor Augen, daß es in der Geschichte nur eine Nation gab,
welche die Ehrenbezeichnung „Heiliges Römisches Reich Deutscher welche die Ehrenbezeichnung „Heiliges Römisches Reich Deutscher
Nation“ führen durfte. Die Geschichtsschreibung bestätigt, daß es Nation“ führen durfte. Die Geschichtsschreibung bestätigt, daß es
deutsch–römische Kaiser und auch deutsch–römische Päpste gab. deutsch–römische Kaiser und auch deutsch–römische Päpste gab.
Deutschland ist dazu prädestiniert, der führende Kopf im vereinten Deutschland ist dazu prädestiniert, der führende Kopf im vereinten

98 98
Europa zu sein. Es ist das wirtschaftlich stärkste und bevölkerungs- Europa zu sein. Es ist das wirtschaftlich stärkste und bevölkerungs-
reichste Land in der Europäischen Union. Darin liegt die Erklärung, reichste Land in der Europäischen Union. Darin liegt die Erklärung,
weshalb sich nach der deutschen Vereinigung die Entwicklung zur weshalb sich nach der deutschen Vereinigung die Entwicklung zur
Verwirklichung der römischen Verträge wieder auf das Herzstück Verwirklichung der römischen Verträge wieder auf das Herzstück
Europas konzentriert, dem eine besondere Rolle zugedacht ist. Diese Europas konzentriert, dem eine besondere Rolle zugedacht ist. Diese
Vorrangstellung wird von der jetzigen Weltmacht, den USA, beson- Vorrangstellung wird von der jetzigen Weltmacht, den USA, beson-
ders betont und, in Übereinstimmung mit der Prophetie, gefordert. ders betont und, in Übereinstimmung mit der Prophetie, gefordert.
Deutschland hat die meisten Nachbarn, liegt am zentralsten, grenzt Deutschland hat die meisten Nachbarn, liegt am zentralsten, grenzt
an die osteuropäischen Länder, ist geographisch und politisch dazu an die osteuropäischen Länder, ist geographisch und politisch dazu
bestimmt, als Nahtstelle für Gesamteuropa zu dienen. bestimmt, als Nahtstelle für Gesamteuropa zu dienen.

Sehr aufschlußreich ist in diesem Zusammenhang der Begriff Sehr aufschlußreich ist in diesem Zusammenhang der Begriff
„Schwertwunde“ (V. 14). Es geschah durch das Schwert des Geistes, „Schwertwunde“ (V. 14). Es geschah durch das Schwert des Geistes,
nämlich Gottes Wort (Eph. 6, 17), welches schärfer ist als jedes zwei- nämlich Gottes Wort (Eph. 6, 17), welches schärfer ist als jedes zwei-
schneidige Schwert (Hebr. 4, 12). Es wird uns gesagt, daß die ganze schneidige Schwert (Hebr. 4, 12). Es wird uns gesagt, daß die ganze
Welt über die Heilung der Todeswunde erstaunt sein würde. In den Welt über die Heilung der Todeswunde erstaunt sein würde. In den
Tagen der Reformation wurde das Schwert des Geistes, nämlich Got- Tagen der Reformation wurde das Schwert des Geistes, nämlich Got-
tes gepredigtes Wort, geschwungen. Als Folge bekam die alleinherr- tes gepredigtes Wort, geschwungen. Als Folge bekam die alleinherr-
schende Staatskirche in dem führenden Land einen fast tödlichen schende Staatskirche in dem führenden Land einen fast tödlichen
Stoß. Die religiöse Teilung vollzog sich durch die Reformation. Nach Stoß. Die religiöse Teilung vollzog sich durch die Reformation. Nach
dem zweiten Weltkrieg erlebte dasselbe Land eine zweite, nämlich dem zweiten Weltkrieg erlebte dasselbe Land eine zweite, nämlich
die politische Teilung, und so wurde der europäische Kontinent in die politische Teilung, und so wurde der europäische Kontinent in
Ost und West, wie vorher in Protestanten und Katholiken, geteilt. Ost und West, wie vorher in Protestanten und Katholiken, geteilt.

Wer hätte zu glauben gewagt oder ernsthaft damit gerechnet, Wer hätte zu glauben gewagt oder ernsthaft damit gerechnet,
daß geschehen würde, was US–Präsident Ronald Reagan bei sei- daß geschehen würde, was US–Präsident Ronald Reagan bei sei-
nem Berlin–Besuch im Juni 1987 forderte? Vor dem zugemauerten nem Berlin–Besuch im Juni 1987 forderte? Vor dem zugemauerten
Brandenburger Tor, wodurch die eigentliche Teilung von Ost und Brandenburger Tor, wodurch die eigentliche Teilung von Ost und
West repräsentiert wurde, sagte er: „Mr. Gorbatchev, open this gate, West repräsentiert wurde, sagte er: „Mr. Gorbatchev, open this gate,
tear down this wall.“ — „Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor, tear down this wall.“ — „Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor,
reißen Sie diese Mauer nieder.“ Gut zwei Jahre später ging der Fall reißen Sie diese Mauer nieder.“ Gut zwei Jahre später ging der Fall
der Mauer und die Öffnung des Brandenburger Tores als histori- der Mauer und die Öffnung des Brandenburger Tores als histori-
sches Ereignis in die Geschichte ein. Es erfüllt sich auch, was Willy sches Ereignis in die Geschichte ein. Es erfüllt sich auch, was Willy
Brandt sagte: „Es wächst zusammen, was zusammen gehört“, und Brandt sagte: „Es wächst zusammen, was zusammen gehört“, und
das betrifft sowohl Deutschland als auch Gesamteuropa. das betrifft sowohl Deutschland als auch Gesamteuropa.

99 99
Die Wiedervereinigung Deutschlands und in Verbindung damit Die Wiedervereinigung Deutschlands und in Verbindung damit
die Vereinigung Europas ist die Erfüllung biblischer Prophetie die Vereinigung Europas ist die Erfüllung biblischer Prophetie
in der Endzeit. Die Teilung ist vorüber, die tödliche Wunde heilt, in der Endzeit. Die Teilung ist vorüber, die tödliche Wunde heilt,
politisch und religiös wächst alles wieder zusammen. Was zum politisch und religiös wächst alles wieder zusammen. Was zum
Römischen Reich gehört, fügt sich aneinander, und so erhebt sich Römischen Reich gehört, fügt sich aneinander, und so erhebt sich
eine Weltmacht neu vor unseren Augen — als „Europäische Union“. eine Weltmacht neu vor unseren Augen — als „Europäische Union“.
Die ganze Erde ist erstaunt und beobachtet voll Verwunderung, wie Die ganze Erde ist erstaunt und beobachtet voll Verwunderung, wie
schnell, sozusagen „über Nacht“, alles anders wurde und wie rasch schnell, sozusagen „über Nacht“, alles anders wurde und wie rasch
der politische und religiöse Einigungsprozeß vor sich geht. Mit dem der politische und religiöse Einigungsprozeß vor sich geht. Mit dem
Jahrhundertsieg des „Weltkatholizismus“ über den „Weltkommunis- Jahrhundertsieg des „Weltkatholizismus“ über den „Weltkommunis-
mus“ im Jahr 1989 hat sich biblische Prophetie vor unseren Augen mus“ im Jahr 1989 hat sich biblische Prophetie vor unseren Augen
erfüllt. Dies alles ist geschehen, damit die geistliche Weltmacht erfüllt. Dies alles ist geschehen, damit die geistliche Weltmacht
Rom ihre Vorrangstellung einnehmen kann, um die letzte politische Rom ihre Vorrangstellung einnehmen kann, um die letzte politische
Weltmacht zu beherrschen. Weltmacht zu beherrschen.

Bei dieser besonderen Tiermacht geht es nicht nur allgemein Bei dieser besonderen Tiermacht geht es nicht nur allgemein
um eine Kraft, sondern auch um die Person, die sie verkörpert und um eine Kraft, sondern auch um die Person, die sie verkörpert und
repräsentiert (Dan. 7, 17 u. a.). Der jeweilige Präsident des vereinten repräsentiert (Dan. 7, 17 u. a.). Der jeweilige Präsident des vereinten
Europas hat eine begrenzte Macht wie andere Präsidenten, Kanzler, Europas hat eine begrenzte Macht wie andere Präsidenten, Kanzler,
Premierminister und Staatsoberhäupter — er ist auswechselbar, Premierminister und Staatsoberhäupter — er ist auswechselbar,
abwählbar. Das religiöse Oberhaupt dagegen ist zugleich Staats- abwählbar. Das religiöse Oberhaupt dagegen ist zugleich Staats-
oberhaupt und weder absetzbar noch abwählbar; es besitzt welt- oberhaupt und weder absetzbar noch abwählbar; es besitzt welt-
weite Macht. In der biblischen Prophetie wird uns deutlich gesagt, weite Macht. In der biblischen Prophetie wird uns deutlich gesagt,
daß beides — Religion und Politik — sich miteinander vereinigen daß beides — Religion und Politik — sich miteinander vereinigen
wird, wobei die religiöse Macht die Oberhand behält (siehe Kapitel wird, wobei die religiöse Macht die Oberhand behält (siehe Kapitel
17). Von allen Kirchen hat allein die römisch–katholische Kirche 17). Von allen Kirchen hat allein die römisch–katholische Kirche
Staatscharakter. Sie hat mit den Staaten der Welt den üblichen Staatscharakter. Sie hat mit den Staaten der Welt den üblichen
Botschafteraustausch. Der Vatikan ist ein selbständiger Staat Botschafteraustausch. Der Vatikan ist ein selbständiger Staat
innerhalb eines anderen Staates, gehört deshalb zu den sieben, ist innerhalb eines anderen Staates, gehört deshalb zu den sieben, ist
aber der achte (Offbg. 17, 11). aber der achte (Offbg. 17, 11).

Das politische Europa wird völlig unter dem Einfluß des reli- Das politische Europa wird völlig unter dem Einfluß des reli-
giösen Oberhauptes stehen, dem sich die übrige Christenheit in giösen Oberhauptes stehen, dem sich die übrige Christenheit in
der Ökumene unterstellt und das auch alle anderen Religionen der Ökumene unterstellt und das auch alle anderen Religionen
anerkennen. Die neue Weltordnung, von der viele sprechen, ist anerkennen. Die neue Weltordnung, von der viele sprechen, ist
weiter fortgeschritten als allgemein bekannt. Bereits jetzt steht weiter fortgeschritten als allgemein bekannt. Bereits jetzt steht
europäisches Recht über dem der einzelnen Staaten. Was man in europäisches Recht über dem der einzelnen Staaten. Was man in
Straßburg beschließt, wird von Brüssel aus allen Mitgliedsländern Straßburg beschließt, wird von Brüssel aus allen Mitgliedsländern
100 100
der EU weitergegeben. Wohl sträubten sich manche der protestanti- der EU weitergegeben. Wohl sträubten sich manche der protestanti-
schen Länder beizutreten, weil sie ahnten, worauf alles hinausläuft schen Länder beizutreten, weil sie ahnten, worauf alles hinausläuft
und wer eigentlich die Politik macht. Doch wie geschrieben steht, und wer eigentlich die Politik macht. Doch wie geschrieben steht,
fügen auch sie sich ein. Wer sich nicht unterordnen will, wird es zu fügen auch sie sich ein. Wer sich nicht unterordnen will, wird es zu
spüren bekommen, denn „wer ist dem Tiere gleich, und wer kann spüren bekommen, denn „wer ist dem Tiere gleich, und wer kann
den Kampf mit ihm aufnehmen? den Kampf mit ihm aufnehmen?
Und es wurde ihm ein Maul gegeben, das große Worte und Lä- Und es wurde ihm ein Maul gegeben, das große Worte und Lä-
sterungen ausstieß, und es wurde ihm Vollmacht gegeben, es zwei- sterungen ausstieß, und es wurde ihm Vollmacht gegeben, es zwei-
undvierzig Monate lang so zu treiben.“ (Vv. 4b–5). undvierzig Monate lang so zu treiben.“ (Vv. 4b–5).

Wer ist dieser „ihm“, dem Vollmacht gegeben und der auch als Wer ist dieser „ihm“, dem Vollmacht gegeben und der auch als
Tier bezeichnet wird, das sein Maul weit auftut? „Da öffnete es sein Tier bezeichnet wird, das sein Maul weit auftut? „Da öffnete es sein
Maul zu Lästerungen gegen Gott, um Seinen Namen und Sein Zelt, Maul zu Lästerungen gegen Gott, um Seinen Namen und Sein Zelt,
nämlich die, welche ihre Wohnung im Himmel haben, zu lästern.“ nämlich die, welche ihre Wohnung im Himmel haben, zu lästern.“
(V. 6). Aus diesem Text ist klar ersichtlich, worum es geht. Der HERR (V. 6). Aus diesem Text ist klar ersichtlich, worum es geht. Der HERR
hatte ja in Joh. 14 die Verheißung gegeben, den Seinen die Wohnun- hatte ja in Joh. 14 die Verheißung gegeben, den Seinen die Wohnun-
gen zu bereiten und wiederzukommen, um sie hinaufzunehmen. Vom gen zu bereiten und wiederzukommen, um sie hinaufzunehmen. Vom
Augenblick der Hinwegnahme bis zum Beginn des Tausendjährigen Augenblick der Hinwegnahme bis zum Beginn des Tausendjährigen
Reiches werden die Überwinder im Himmel wohnen. Reiches werden die Überwinder im Himmel wohnen.

Dieser eigentliche „Weltdiktator“, in dem sich religiöse und weltli- Dieser eigentliche „Weltdiktator“, in dem sich religiöse und weltli-
che Macht vereinigt, kennt in seiner Überheblichkeit keine Grenzen. che Macht vereinigt, kennt in seiner Überheblichkeit keine Grenzen.
Die Menschen werden zu ihm wie zu einem Gott in Menschengestalt Die Menschen werden zu ihm wie zu einem Gott in Menschengestalt
aufschauen, und alle religiöse und politische Macht wird sich ihm aufschauen, und alle religiöse und politische Macht wird sich ihm
unterordnen. Der Prophet Daniel sagt von ihm: „Er wird vermessene unterordnen. Der Prophet Daniel sagt von ihm: „Er wird vermessene
Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Höchsten miß- Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Höchsten miß-
handeln und darauf ausgehen, die Festzeiten und das Gesetz Gottes handeln und darauf ausgehen, die Festzeiten und das Gesetz Gottes
zu ändern; und sie werden seiner Gewalt preisgegeben sein ein Jahr zu ändern; und sie werden seiner Gewalt preisgegeben sein ein Jahr
und zwei Jahre und ein halbes Jahr.“ (7, 25). Wie Johannes, und zwei Jahre und ein halbes Jahr.“ (7, 25). Wie Johannes,
so hat auch der Prophet Daniel die Zeit der großen Drangsal und so hat auch der Prophet Daniel die Zeit der großen Drangsal und
Verfolgung mit genau dreieinhalb Jahren angegeben. Der Druck Verfolgung mit genau dreieinhalb Jahren angegeben. Der Druck
jedoch, der auf die biblisch Gläubigen in dem kurzen Abschnitt vor jedoch, der auf die biblisch Gläubigen in dem kurzen Abschnitt vor
der Entrückung ausgeübt wird, ist zeitlich nicht festgelegt. der Entrückung ausgeübt wird, ist zeitlich nicht festgelegt.

Wenn von einer solchen Verfolgung die Rede ist, dann schütteln Wenn von einer solchen Verfolgung die Rede ist, dann schütteln
die meisten Zeitgenossen ungläubig den Kopf. Es gibt sogar Men- die meisten Zeitgenossen ungläubig den Kopf. Es gibt sogar Men-
schen, die nicht glauben können, daß in den ca. tausend Jahren schen, die nicht glauben können, daß in den ca. tausend Jahren
der Alleinherrschaft der römischen Kirche bis ins Mittelalter Mil- der Alleinherrschaft der römischen Kirche bis ins Mittelalter Mil-
101 101
lionen Menschen den Märtyrertod erlitten haben. Man denke nur lionen Menschen den Märtyrertod erlitten haben. Man denke nur
an die sogenannten Ketzerprozesse, an die Scheiterhaufen, an die an die sogenannten Ketzerprozesse, an die Scheiterhaufen, an die
Inquisition, bis hin zur Bartholomäus–Nacht. Vielen bleibt auch Inquisition, bis hin zur Bartholomäus–Nacht. Vielen bleibt auch
unbegreiflich, wie sechs Millionen Juden und Hunderttausende unbegreiflich, wie sechs Millionen Juden und Hunderttausende
andere mit Wissen und zum Teil sogar in Zusammenarbeit mit der andere mit Wissen und zum Teil sogar in Zusammenarbeit mit der
Kirche während des Dritten Reiches in unserem Jahrhundert auf Kirche während des Dritten Reiches in unserem Jahrhundert auf
grausamste Weise umgebracht werden konnten. grausamste Weise umgebracht werden konnten.

„Auch wurde ihm gestattet, Krieg mit den Heiligen zu führen „Auch wurde ihm gestattet, Krieg mit den Heiligen zu führen
und sie zu besiegen; und Macht wurde ihm über alle Stämme und sie zu besiegen; und Macht wurde ihm über alle Stämme
und Völker, Sprachen und Völkerschaften verliehen.“ (Offbg. und Völker, Sprachen und Völkerschaften verliehen.“ (Offbg.
13, 7). Im Hinblick darauf ergeht in Vers 10 die ernste Warnung: „Wer 13, 7). Im Hinblick darauf ergeht in Vers 10 die ernste Warnung: „Wer
andere in Gefangenschaft führt, wandert selbst in Gefangenschaft; andere in Gefangenschaft führt, wandert selbst in Gefangenschaft;
wer mit dem Schwert tötet, muß selbst durch das Schwert den Tod wer mit dem Schwert tötet, muß selbst durch das Schwert den Tod
finden.“ Dann aber ist „das standhafte Ausharren und der Glaube finden.“ Dann aber ist „das standhafte Ausharren und der Glaube
der Heiligen erforderlich.“ der Heiligen erforderlich.“

Dieses religiöse Haupt der Endzeit wird dadurch erkannt, daß Dieses religiöse Haupt der Endzeit wird dadurch erkannt, daß
es sich als Mensch wie Gott huldigen und verehren läßt: „So werden es sich als Mensch wie Gott huldigen und verehren läßt: „So werden
ihn denn alle Bewohner der Erde anbeten, alle, deren Namen nicht ihn denn alle Bewohner der Erde anbeten, alle, deren Namen nicht
im Lebensbuche des geschlachteten Lammes seit Grundlegung der im Lebensbuche des geschlachteten Lammes seit Grundlegung der
Welt geschrieben stehen.“ (Offbg. 13, 8). Welt geschrieben stehen.“ (Offbg. 13, 8).

Ein weiteres Merkmal von „ihm“ ist das Zölibat; so finden wir es Ein weiteres Merkmal von „ihm“ ist das Zölibat; so finden wir es
im Propheten Daniel erwähnt: „… er wird weder Frauenliebe noch im Propheten Daniel erwähnt: „… er wird weder Frauenliebe noch
irgendeines Gottes achten; denn er wird sich wider alles aufwerfen. irgendeines Gottes achten; denn er wird sich wider alles aufwerfen.
Aber anstatt dessen wird er den Gott der Festungen ehren …“ Aber anstatt dessen wird er den Gott der Festungen ehren …“
(Dan. 11, 37–38a), nämlich seine Kreuzzüge und allgemeine Kriege (Dan. 11, 37–38a), nämlich seine Kreuzzüge und allgemeine Kriege
durchführen. Das Zölibat ist gegen die von Anfang an festgelegte durchführen. Das Zölibat ist gegen die von Anfang an festgelegte
göttliche Ordnung und wird von Paulus als dämonische Lehre göttliche Ordnung und wird von Paulus als dämonische Lehre
bezeichnet (1. Tim. 4, 1–4). Nur die wahren Kinder Gottes werden bezeichnet (1. Tim. 4, 1–4). Nur die wahren Kinder Gottes werden
diesem größten religiösen Betrug und Betrüger widerstehen — die diesem größten religiösen Betrug und Betrüger widerstehen — die
einen vor der Entrückung, die anderen danach. einen vor der Entrückung, die anderen danach.

Die ganze Welt, alle Politiker von Ruf, Rang und Namen, alle Die ganze Welt, alle Politiker von Ruf, Rang und Namen, alle
religiösen Persönlichkeiten, sämtliche Konfessionen, überhaupt, religiösen Persönlichkeiten, sämtliche Konfessionen, überhaupt,
wie geschrieben steht, alle Bewohner der Erde außer denen, die im wie geschrieben steht, alle Bewohner der Erde außer denen, die im
Lebensbuch des geschlachteten Lammes geschrieben stehen, wer- Lebensbuch des geschlachteten Lammes geschrieben stehen, wer-
102 102
den zu ihm aufschauen und ihm Verehrung darbringen. Schon vor, den zu ihm aufschauen und ihm Verehrung darbringen. Schon vor,
besonders jedoch seit den Tagen der Reformation haben Bibellehrer, besonders jedoch seit den Tagen der Reformation haben Bibellehrer,
allen voran Dr. Martin Luther, immer wieder darauf hingewiesen, allen voran Dr. Martin Luther, immer wieder darauf hingewiesen,
daß diese Persönlichkeit im Papsttum zu suchen und zu finden ist daß diese Persönlichkeit im Papsttum zu suchen und zu finden ist
(siehe Luthers «Vorrede zum Propheten Daniel»). (siehe Luthers «Vorrede zum Propheten Daniel»).

In der Gegenreformation haben die Jesuiten diesen Gedan- In der Gegenreformation haben die Jesuiten diesen Gedan-
ken verworfen und die irreführende Behauptung aufgestellt, ken verworfen und die irreführende Behauptung aufgestellt,
der Antichrist müsse ein Jude sein. Das glauben bis in unsere der Antichrist müsse ein Jude sein. Das glauben bis in unsere
Zeit hinein sogar protestantische Freunde Israels, weil Radio– Zeit hinein sogar protestantische Freunde Israels, weil Radio–
Evangelisten und Prediger es übernommen haben. Andere su- Evangelisten und Prediger es übernommen haben. Andere su-
chen ihn im Islam. Es ist eine ungeheure Lüge, die der Geist der chen ihn im Islam. Es ist eine ungeheure Lüge, die der Geist der
Täuschung den sich klug Dünkenden glaubhaft gemacht hat. Wo Täuschung den sich klug Dünkenden glaubhaft gemacht hat. Wo
steht das in der Bibel? Gemäß 2. Thess. 2, wo dieser Mann beschrie- steht das in der Bibel? Gemäß 2. Thess. 2, wo dieser Mann beschrie-
ben wird, hat Gott solche Menschen dem Irrtum preisgegeben, die ben wird, hat Gott solche Menschen dem Irrtum preisgegeben, die
der Wahrheit des Wortes keinen Glauben schenken. Sie müssen der der Wahrheit des Wortes keinen Glauben schenken. Sie müssen der
Lüge glauben und verfallen dem göttlichen Gericht. Lüge glauben und verfallen dem göttlichen Gericht.

Wie Christus viele Bezeichnungen hat, die Ihn mit dem jewei- Wie Christus viele Bezeichnungen hat, die Ihn mit dem jewei-
ligen Aufgabenbereich in Verbindung bringen, so hat auch Sein ligen Aufgabenbereich in Verbindung bringen, so hat auch Sein
Gegenspieler viele Benennungen. Im Gegensatz zu Christus, dem Gegenspieler viele Benennungen. Im Gegensatz zu Christus, dem
Sohn Gottes, ist er der Sohn des Verderbens. Christus ist der ver- Sohn Gottes, ist er der Sohn des Verderbens. Christus ist der ver-
heißene wahre Prophet, er der angekündigte falsche Prophet etc. heißene wahre Prophet, er der angekündigte falsche Prophet etc.
Der Apostel Paulus tituliert ihn als Mensch der Gesetzlosigkeit, als Der Apostel Paulus tituliert ihn als Mensch der Gesetzlosigkeit, als
Widersacher, der sich über alles erhöht, was Gott oder den Gottes- Widersacher, der sich über alles erhöht, was Gott oder den Gottes-
dienst betrifft, der sich sogar in den Tempel Gottes setzen und wie dienst betrifft, der sich sogar in den Tempel Gottes setzen und wie
Gott feiern lassen wird. Weil er sich als Stellvertreter des Sohnes Gott feiern lassen wird. Weil er sich als Stellvertreter des Sohnes
Gottes ausgibt, folgt logischerweise seine Huldigung. Auch läßt Gottes ausgibt, folgt logischerweise seine Huldigung. Auch läßt
er sich mit der Bezeichnung, die Gott allein zusteht, als „Heiliger er sich mit der Bezeichnung, die Gott allein zusteht, als „Heiliger
Vater“ anreden — und das wider die Heilige Schrift: „Und niemand Vater“ anreden — und das wider die Heilige Schrift: „Und niemand
auf Erden sollt ihr euren ,Vater‘ nennen …“ (Matth. 23, 9). Was die auf Erden sollt ihr euren ,Vater‘ nennen …“ (Matth. 23, 9). Was die
Verkündigung betrifft, beansprucht er Unfehlbarkeit auf «seinem Verkündigung betrifft, beansprucht er Unfehlbarkeit auf «seinem
Stuhl», wie Gott selbst auf Seinem Thron. Er präsentiert sich als Stuhl», wie Gott selbst auf Seinem Thron. Er präsentiert sich als
Stellvertreter Christi, obwohl Christus zwar die Seinen vertritt, Stellvertreter Christi, obwohl Christus zwar die Seinen vertritt,
selbst aber von niemandem vertreten wird. selbst aber von niemandem vertreten wird.

Der Apostel Johannes bezeichnet diese mysteriöse Person wie- Der Apostel Johannes bezeichnet diese mysteriöse Person wie-
derholt als „Antichrist“ oder „Widerchrist“, was schlicht bedeutet, derholt als „Antichrist“ oder „Widerchrist“, was schlicht bedeutet,
103 103
daß dieser Mann, der sich auf Gott und Christus beruft, in der Sache daß dieser Mann, der sich auf Gott und Christus beruft, in der Sache
gegen Gott und Christus ist. Er baut seine eigene Kirche mit welt- gegen Gott und Christus ist. Er baut seine eigene Kirche mit welt-
licher Macht neben der Gemeinde Christi und hat keinen Anteil an licher Macht neben der Gemeinde Christi und hat keinen Anteil an
der von Gott in Christus vollbrachten Erlösung. Die Sündenverge- der von Gott in Christus vollbrachten Erlösung. Die Sündenverge-
bung behält er sich selbst vor. In der Lehre und Praxis hat er eigene bung behält er sich selbst vor. In der Lehre und Praxis hat er eigene
Dogmen und Traditionen neben und gegen das Wort Christi gestellt. Dogmen und Traditionen neben und gegen das Wort Christi gestellt.
Diesen Mann, der auch im Gegensatz zu allen wahren Propheten Diesen Mann, der auch im Gegensatz zu allen wahren Propheten
steht, bezeichnet die Offenbarung als „Lügenprophet“ (Kap. 19, 20). steht, bezeichnet die Offenbarung als „Lügenprophet“ (Kap. 19, 20).

Das Tier aus der Erde Das Tier aus der Erde

Der zweite Teil des 13. Kapitels der Offenbarung ist noch geheim- Der zweite Teil des 13. Kapitels der Offenbarung ist noch geheim-
nisvoller als der erste. „Weiter sah ich ein anderes Tier aus der Erde nisvoller als der erste. „Weiter sah ich ein anderes Tier aus der Erde
heraufkommen, das hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, redete heraufkommen, das hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, redete
jedoch wie ein Drache; jedoch wie ein Drache;
und es übt die ganze Macht des ersten Tieres vor dessen Augen und es übt die ganze Macht des ersten Tieres vor dessen Augen
aus und bringt die Erde und ihre Bewohner dahin, daß sie das erste aus und bringt die Erde und ihre Bewohner dahin, daß sie das erste
Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt worden war.“ (Vv. 11–12). Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt worden war.“ (Vv. 11–12).

Diese zweite Macht kommt aus der Erde, nicht aus dem Völker- Diese zweite Macht kommt aus der Erde, nicht aus dem Völker-
meer. In der biblischen Prophetie werden die zahlreichen Völker- meer. In der biblischen Prophetie werden die zahlreichen Völker-
schaften Europas mit Wassern des Meeres verglichen (Kap. 17, 15). schaften Europas mit Wassern des Meeres verglichen (Kap. 17, 15).
Es handelt sich bei dem zweiten Tier um eine Macht auf einem Kon- Es handelt sich bei dem zweiten Tier um eine Macht auf einem Kon-
tinent, auf dem es ursprünglich nicht die vielen Völker und Sprachen tinent, auf dem es ursprünglich nicht die vielen Völker und Sprachen
gab. Das Lamm symbolisiert hier das christliche Land, die völlige gab. Das Lamm symbolisiert hier das christliche Land, die völlige
Religionsfreiheit, wie sie auf Erden einmalig ist. Die beiden Hörner Religionsfreiheit, wie sie auf Erden einmalig ist. Die beiden Hörner
weisen auf weltliche und religiöse Macht hin. Es handelt sich hierbei weisen auf weltliche und religiöse Macht hin. Es handelt sich hierbei
um die zweite Weltmacht, die Vereinigten Staaten von Amerika, im um die zweite Weltmacht, die Vereinigten Staaten von Amerika, im
Vergleich zu den „Vereinigten Staaten von Europa“. Wie uns gesagt Vergleich zu den „Vereinigten Staaten von Europa“. Wie uns gesagt
wird, kommt der Augenblick, in dem diese zweite, protestantisch– wird, kommt der Augenblick, in dem diese zweite, protestantisch–
orientierte Tiermacht die Sprache des römischen Drachen sprechen orientierte Tiermacht die Sprache des römischen Drachen sprechen
und die Macht im Sinne des ersten Tieres ausüben wird. und die Macht im Sinne des ersten Tieres ausüben wird.

Die zweite Tiermacht sorgt dafür, daß jenes erste Tier, dessen Die zweite Tiermacht sorgt dafür, daß jenes erste Tier, dessen
Todeswunde heilt, die Huldigung und Anerkennung von den Bewoh- Todeswunde heilt, die Huldigung und Anerkennung von den Bewoh-
104 104
nern der Erde empfängt. Sie wird besonders durch die Entwicklung nern der Erde empfängt. Sie wird besonders durch die Entwicklung
und den technischen Fortschritt gekennzeichnet. „Auch vollführt und den technischen Fortschritt gekennzeichnet. „Auch vollführt
es große Wunderzeichen, so daß es sogar Feuer vor den Augen der es große Wunderzeichen, so daß es sogar Feuer vor den Augen der
Menschen vom Himmel auf die Erde herabfallen macht; Menschen vom Himmel auf die Erde herabfallen macht;
und es verführt die Bewohner der Erde durch die Wunderzeichen, und es verführt die Bewohner der Erde durch die Wunderzeichen,
die es infolge der ihm verliehenen Gabe vor den Augen des ersten die es infolge der ihm verliehenen Gabe vor den Augen des ersten
Tieres vollführt, indem es die Bewohner der Erde dazu beredet, dem Tieres vollführt, indem es die Bewohner der Erde dazu beredet, dem
Tiere, das die Schwertwunde hat und wieder aufgelebt ist, ein Bild Tiere, das die Schwertwunde hat und wieder aufgelebt ist, ein Bild
anzufertigen.“ (Vv. 13–14). anzufertigen.“ (Vv. 13–14).

Was den religiösen Bereich betrifft, so schreibt Paulus von der Was den religiösen Bereich betrifft, so schreibt Paulus von der
„Macht der Gesetzlosigkeit“ — im Gegensatz zu den wahren Wun- „Macht der Gesetzlosigkeit“ — im Gegensatz zu den wahren Wun-
dern und Zeichen, wie sie im Dienste unseres HERRN und der Apostel dern und Zeichen, wie sie im Dienste unseres HERRN und der Apostel
geschahen und noch heute als Bestätigung des Wortes geschehen —, geschahen und noch heute als Bestätigung des Wortes geschehen —,
daß sie von betrügerischen Wundern und Zeichen begleitet sein wird: daß sie von betrügerischen Wundern und Zeichen begleitet sein wird:
„… ihn, dessen Auftreten sich als Wirksamkeit des Satans kundgibt „… ihn, dessen Auftreten sich als Wirksamkeit des Satans kundgibt
durch alle möglichen Machttaten, Zeichen und Wunder der Lüge durch alle möglichen Machttaten, Zeichen und Wunder der Lüge
und durch jede Art von Trug der Ungerechtigkeit für die, wel- und durch jede Art von Trug der Ungerechtigkeit für die, wel-
che deshalb verloren gehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit sich che deshalb verloren gehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit sich
nicht zu eigen gemacht haben, um ihre Rettung zu erlangen.“ nicht zu eigen gemacht haben, um ihre Rettung zu erlangen.“
(2. Thess. 2, 9–10). (2. Thess. 2, 9–10).

Die zweite Weltmacht war ursprünglich rein protestantisch. Men- Die zweite Weltmacht war ursprünglich rein protestantisch. Men-
schen aus den Ländern Europas flohen vor religiöser Unterdrückung schen aus den Ländern Europas flohen vor religiöser Unterdrückung
und Verfolgung dorthin und fanden eine neue Heimat. Der prote- und Verfolgung dorthin und fanden eine neue Heimat. Der prote-
stantische Zusammenschluß im Weltkirchenrat ist das Ebenbild stantische Zusammenschluß im Weltkirchenrat ist das Ebenbild
der römischen Weltkirche. Er empfängt Leben (V. 15), das heißt, er der römischen Weltkirche. Er empfängt Leben (V. 15), das heißt, er
erhält die Existenzberechtigung, ein volles Mitspracherecht. Seit erhält die Existenzberechtigung, ein volles Mitspracherecht. Seit
geraumer Zeit erhebt der Weltkirchenrat tatsächlich seine Stimme, geraumer Zeit erhebt der Weltkirchenrat tatsächlich seine Stimme,
wie zum Beispiel bei seiner Tagung im Februar 1991 in Canberra, wie zum Beispiel bei seiner Tagung im Februar 1991 in Canberra,
Australien, mit Bezug auf den Golfkrieg. Vom Papst und seinen Bi- Australien, mit Bezug auf den Golfkrieg. Vom Papst und seinen Bi-
schöfen wird es ja mehr oder weniger schon erwartet, doch nun hat schöfen wird es ja mehr oder weniger schon erwartet, doch nun hat
auch der Weltkirchenrat ein gewichtiges Wort mitzureden. „Auch auch der Weltkirchenrat ein gewichtiges Wort mitzureden. „Auch
wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres Leben zu verleihen, so wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres Leben zu verleihen, so
daß das Bild des Tieres sogar redete, und es erreichte auch, daß alle daß das Bild des Tieres sogar redete, und es erreichte auch, daß alle
getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.“ Die Verfol- getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.“ Die Verfol-
gung wird sich demnach gegen die wahrhaft Gläubigen richten, die gung wird sich demnach gegen die wahrhaft Gläubigen richten, die

105 105
aus Überzeugung weder zur römisch–katholischen Weltkirche noch aus Überzeugung weder zur römisch–katholischen Weltkirche noch
zum protestantischen Weltkirchenrat gehören. zum protestantischen Weltkirchenrat gehören.

Im Propheten Daniel wird uns deutlich Aufschluß darüber gege- Im Propheten Daniel wird uns deutlich Aufschluß darüber gege-
ben, was mit der Anbetung des Bildes des Tieres, wie in Offbg. 13 ben, was mit der Anbetung des Bildes des Tieres, wie in Offbg. 13
beschrieben, gemeint ist. Die Bildsäule zur Zeit Daniels war das Bild- beschrieben, gemeint ist. Die Bildsäule zur Zeit Daniels war das Bild-
nis eines Mannes (Kap. 2, 32–33). Wie der Prophet diese Bildsäule nis eines Mannes (Kap. 2, 32–33). Wie der Prophet diese Bildsäule
gesehen und beschrieben hatte, wurde sie auch angefertigt, nämlich gesehen und beschrieben hatte, wurde sie auch angefertigt, nämlich
sechzig Ellen hoch, und in der Provinz Babylon aufgestellt (Kap. 3, sechzig Ellen hoch, und in der Provinz Babylon aufgestellt (Kap. 3,
1). Damals ging es um das Babylon in Mesopotamien am Euphrat, 1). Damals ging es um das Babylon in Mesopotamien am Euphrat,
dem heutigen Irak. Das letzte Babylon werden wir im Weltzentrum dem heutigen Irak. Das letzte Babylon werden wir im Weltzentrum
am Tiber zu suchen haben. So wird es uns im prophetischen Wort am Tiber zu suchen haben. So wird es uns im prophetischen Wort
klar vor Augen geführt. klar vor Augen geführt.

Damals wurde ein sichtbares Bildnis der genau beschriebenen Damals wurde ein sichtbares Bildnis der genau beschriebenen
Tiermacht errichtet, und alle Völker, Stämme und Sprachen wurden Tiermacht errichtet, und alle Völker, Stämme und Sprachen wurden
von höchster Stelle aufgefordert, der festlich eingeweihten Bildsäule von höchster Stelle aufgefordert, der festlich eingeweihten Bildsäule
Huldigung, Anbetung und Verehrung darzubringen. „Dann machte Huldigung, Anbetung und Verehrung darzubringen. „Dann machte
der Herold mit lauter Stimme bekannt: ,Ihr Völker, Stämme und der Herold mit lauter Stimme bekannt: ,Ihr Völker, Stämme und
Zungen! euch wird hiermit befohlen: Sobald ihr den Klang … ver- Zungen! euch wird hiermit befohlen: Sobald ihr den Klang … ver-
nehmt, sollt ihr euch niederwerfen und das goldene Bild anbeten, nehmt, sollt ihr euch niederwerfen und das goldene Bild anbeten,
das der König Nebukadnezar hat aufstellen lassen! Wer sich aber das der König Nebukadnezar hat aufstellen lassen! Wer sich aber
nicht niederwirft und anbetet, soll auf der Stelle in den brennenden nicht niederwirft und anbetet, soll auf der Stelle in den brennenden
Feuerofen geworfen werden!‘ “ (Dan. 3, 4–6). Feuerofen geworfen werden!‘ “ (Dan. 3, 4–6).

Die Geschichte von den drei Männern im Feuerofen ist allgemein Die Geschichte von den drei Männern im Feuerofen ist allgemein
bekannt. Sie konnten sich diesem Befehl nicht beugen, dem aufge- bekannt. Sie konnten sich diesem Befehl nicht beugen, dem aufge-
richteten Bildnis Huldigung darzubringen. Die Verfolgung brach richteten Bildnis Huldigung darzubringen. Die Verfolgung brach
über diejenigen herein, die nicht vor einem Bildnis auf die Knie über diejenigen herein, die nicht vor einem Bildnis auf die Knie
fielen, sondern ihre Anbetung dem alleinigen Gott darbrachten, fielen, sondern ihre Anbetung dem alleinigen Gott darbrachten,
dem sie gebührt. dem sie gebührt.

Die treuen Gottesanbeter hatten den Mut, dem Herrscher zu Die treuen Gottesanbeter hatten den Mut, dem Herrscher zu
sagen: „Wird dein Befehl ausgeführt, so vermag unser Gott, den wir sagen: „Wird dein Befehl ausgeführt, so vermag unser Gott, den wir
verehren, uns aus dem brennenden Feuerofen zu erretten, und Er verehren, uns aus dem brennenden Feuerofen zu erretten, und Er
wird uns aus deiner Gewalt, o König, erretten. wird uns aus deiner Gewalt, o König, erretten.
Wenn Er es aber nicht tut, so sei dir, o König, kundgetan, daß wir Wenn Er es aber nicht tut, so sei dir, o König, kundgetan, daß wir
deinen Gott doch nicht verehren und das goldene Bild, das du hast deinen Gott doch nicht verehren und das goldene Bild, das du hast
106 106
aufstellen lassen, nicht anbeten werden!“ (Dan. 3, 17–18). Diese Ge- aufstellen lassen, nicht anbeten werden!“ (Dan. 3, 17–18). Diese Ge-
schichte ist zur Ermutigung für all die Gläubigen niedergeschrieben, schichte ist zur Ermutigung für all die Gläubigen niedergeschrieben,
die direkt zum Ende hin in eine ähnliche Lage versetzt werden. Der die direkt zum Ende hin in eine ähnliche Lage versetzt werden. Der
HERR ist mit den Seinen und verläßt sie nicht; sie bleiben getreu bis HERR ist mit den Seinen und verläßt sie nicht; sie bleiben getreu bis
in den Tod. in den Tod.

Die sechsfache Beschreibung enthüllt das Geheimnis und die my- Die sechsfache Beschreibung enthüllt das Geheimnis und die my-
steriöse Zahl 666. Wer das in der Bibel beschriebene Bild, das reden steriöse Zahl 666. Wer das in der Bibel beschriebene Bild, das reden
kann, auf den Fernseher deutet, hat die Sache nicht begriffen. Der kann, auf den Fernseher deutet, hat die Sache nicht begriffen. Der
Fernseher ist ein toter Gegenstand, der von selbst aus nicht reden, Fernseher ist ein toter Gegenstand, der von selbst aus nicht reden,
sondern nur Bild und Ton wiedergeben kann, die irgendwo anders sondern nur Bild und Ton wiedergeben kann, die irgendwo anders
entstehen und aufgezeichnet werden. entstehen und aufgezeichnet werden.

1) Es ist sehr wichtig zu wissen, daß es hier nicht um ein Bild 1) Es ist sehr wichtig zu wissen, daß es hier nicht um ein Bild
oder Foto allgemein geht, sondern um das Bildnis des Tieres oder Foto allgemein geht, sondern um das Bildnis des Tieres
(Offbg. 13, 15). (Offbg. 13, 15).
2) Es ist auch nicht nur eine Zahl, die von manchen willkürlich 2) Es ist auch nicht nur eine Zahl, die von manchen willkürlich
auf die kodierte Erfassung und totale Überwachung durch den auf die kodierte Erfassung und totale Überwachung durch den
„Weltcomputer“ gedeutet wird, sondern die Zahl des Tieres (13, „Weltcomputer“ gedeutet wird, sondern die Zahl des Tieres (13,
18). 18).
3) Es ist auch nicht nur irgendein Name, sondern der Name des 3) Es ist auch nicht nur irgendein Name, sondern der Name des
Tieres (13, 17) Tieres (13, 17)
4) und auch nicht nur die Zahl irgendeines Namens, sondern die 4) und auch nicht nur die Zahl irgendeines Namens, sondern die
Namenszahl des Tieres (15, 2) Namenszahl des Tieres (15, 2)
5) ebenfalls nicht nur irgendein Malzeichen, sondern das Malzei- 5) ebenfalls nicht nur irgendein Malzeichen, sondern das Malzei-
chen des Tieres (16, 2) chen des Tieres (16, 2)
6) und das Malzeichen seines Namens (14, 11). 6) und das Malzeichen seines Namens (14, 11).

Aus dieser sechsfachen Kombination, die jedesmal „DAS TIER“ als Aus dieser sechsfachen Kombination, die jedesmal „DAS TIER“ als
Bezugspunkt hat, ergibt sich die zutreffende Einzel– und Gesamt- Bezugspunkt hat, ergibt sich die zutreffende Einzel– und Gesamt-
bedeutung. Nur wer begreift, daß es immer um denselben Bezugs- bedeutung. Nur wer begreift, daß es immer um denselben Bezugs-
punkt geht, wird die hausgemachten Teildeutungen durchschauen. punkt geht, wird die hausgemachten Teildeutungen durchschauen.

Dem Wortbegriff „Bild“ begegnen wir in den verschiedenen Zu- Dem Wortbegriff „Bild“ begegnen wir in den verschiedenen Zu-
sammenhängen vom ersten Kapitel der Bibel an, z. B.: „Da schuf sammenhängen vom ersten Kapitel der Bibel an, z. B.: „Da schuf
Gott den Menschen nach Seinem Bilde …“ Das Bild Gottes war die Gott den Menschen nach Seinem Bilde …“ Das Bild Gottes war die
Gestalt, in welcher der Unsichtbare auf sichtbare Weise in Erschei- Gestalt, in welcher der Unsichtbare auf sichtbare Weise in Erschei-
nung trat. Christus ist das Bild Gottes — die Ausprägung Gottes nung trat. Christus ist das Bild Gottes — die Ausprägung Gottes
107 107
(2. Kor. 4, 4; Heb. 1, 3). Auf der anderen Seite ist der Antichrist als (2. Kor. 4, 4; Heb. 1, 3). Auf der anderen Seite ist der Antichrist als
Sohn des Verderbens (2. Thess. 2, 3) das irdische Bild des gefallenen Sohn des Verderbens (2. Thess. 2, 3) das irdische Bild des gefallenen
Sohnes der Morgenröte (Jes. 14, 12). Luzifer, der Widersacher, hat Sohnes der Morgenröte (Jes. 14, 12). Luzifer, der Widersacher, hat
sich als Sohn der Morgenröte im Himmel erhöht und wollte Gott sich als Sohn der Morgenröte im Himmel erhöht und wollte Gott
gleich sein; dasselbe tut dieser Mann auf Erden. Das Bildnis des gleich sein; dasselbe tut dieser Mann auf Erden. Das Bildnis des
Tieres darf nicht nur als Abbildung, sondern muß als etwas lebendig Tieres darf nicht nur als Abbildung, sondern muß als etwas lebendig
Existierendes gesehen werden. Existierendes gesehen werden.

Das geheimnisvolle Malzeichen des Tieres Das geheimnisvolle Malzeichen des Tieres

Jetzt wollen wir uns mit dem Malzeichen des Tieres befassen: Jetzt wollen wir uns mit dem Malzeichen des Tieres befassen:
„Weiter bringt es alle, die Kleinen wie die Großen, die Reichen wie „Weiter bringt es alle, die Kleinen wie die Großen, die Reichen wie
die Armen, die Freien wie die Sklaven, dazu, sich ein Malzeichen an die Armen, die Freien wie die Sklaven, dazu, sich ein Malzeichen an
ihrer rechten Hand oder an ihrer Stirn anzubringen“ (V. 16). ihrer rechten Hand oder an ihrer Stirn anzubringen“ (V. 16).

Mit Sicherheit ist es kein äußerliches Kennzeichen, wie es die Mit Sicherheit ist es kein äußerliches Kennzeichen, wie es die
Juden zu verschiedenen Zeiten sichtbar tragen mußten. Das Siegel Juden zu verschiedenen Zeiten sichtbar tragen mußten. Das Siegel
Gottes, womit der HERR die Seinen kennzeichnet, ist ebenfalls nicht Gottes, womit der HERR die Seinen kennzeichnet, ist ebenfalls nicht
sichtbar. Auch die 144.000 aus den zwölf Stämmen Israels werden sichtbar. Auch die 144.000 aus den zwölf Stämmen Israels werden
das Siegel Gottes auf ihrer Stirn tragen, das unsichtbar ist. Das das Siegel Gottes auf ihrer Stirn tragen, das unsichtbar ist. Das
Siegel Gottes ist auch nicht, wie manche lehren, das Halten und Siegel Gottes ist auch nicht, wie manche lehren, das Halten und
Feiern eines bestimmten Tages. Als Zeichen des Bundes, nicht als Feiern eines bestimmten Tages. Als Zeichen des Bundes, nicht als
Siegel, hat Gott Israel auf den siebenten Tag verpflichtet (2. Mose Siegel, hat Gott Israel auf den siebenten Tag verpflichtet (2. Mose
31, 12–17). Die zur Gemeinde Gehörenden, durch den Glauben an 31, 12–17). Die zur Gemeinde Gehörenden, durch den Glauben an
Christus Gerechtfertigten empfangen wie Abraham das Siegel Got- Christus Gerechtfertigten empfangen wie Abraham das Siegel Got-
tes (Röm. 4, 11; 2. Kor. 1, 22). Sie werden mit dem Heiligen Geist tes (Röm. 4, 11; 2. Kor. 1, 22). Sie werden mit dem Heiligen Geist
versiegelt auf den Tag ihrer Leibeserlösung (Eph. 4, 30), nicht auf versiegelt auf den Tag ihrer Leibeserlösung (Eph. 4, 30), nicht auf
einen bestimmten Wochentag. einen bestimmten Wochentag.

In der Drangsalszeit werden die Menschen gezwungen sein, das In der Drangsalszeit werden die Menschen gezwungen sein, das
religiöse System anzunehmen und sich darunter zu beugen, sonst religiöse System anzunehmen und sich darunter zu beugen, sonst
werden sie weder kaufen noch verkaufen können. Die Stirn weist werden sie weder kaufen noch verkaufen können. Die Stirn weist
auf die Entscheidung hin, die im Kopf, also mit dem Verstand ge- auf die Entscheidung hin, die im Kopf, also mit dem Verstand ge-
troffen wird. Die Hand spricht von der Tat, der „Handlung“, die der troffen wird. Die Hand spricht von der Tat, der „Handlung“, die der
getroffenen Entscheidung folgt. Ein Beitritt, eine Mitgliedschaft getroffenen Entscheidung folgt. Ein Beitritt, eine Mitgliedschaft
108 108
wird durch die eigenhändige Unterschrift bestätigt. Die biblisch wird durch die eigenhändige Unterschrift bestätigt. Die biblisch
Gläubigen werden einer Benachteiligung und Verfolgung, die von Gläubigen werden einer Benachteiligung und Verfolgung, die von
religiöser Seite kommt, ausgesetzt sein. Wenn zum Beispiel bei der religiöser Seite kommt, ausgesetzt sein. Wenn zum Beispiel bei der
Arbeitssuche die Religion angegeben werden muß, kann doch sofort Arbeitssuche die Religion angegeben werden muß, kann doch sofort
entschieden werden, ob jemand die Arbeitsstelle bekommt oder nicht. entschieden werden, ob jemand die Arbeitsstelle bekommt oder nicht.

Das Malzeichen ist geistlicher Natur und hängt mit der «Lehre» Das Malzeichen ist geistlicher Natur und hängt mit der «Lehre»
zusammen. Wie einerseits die wahre Lehre Gottes von den Seinen zusammen. Wie einerseits die wahre Lehre Gottes von den Seinen
aufgenommen, getragen und getan wird, so geschieht es anderer- aufgenommen, getragen und getan wird, so geschieht es anderer-
seits mit denen, die der falschen Lehre des Widersachers folgen. seits mit denen, die der falschen Lehre des Widersachers folgen.
Lehre, Glaube und Überzeugung werden nicht sichtbar an Stirn Lehre, Glaube und Überzeugung werden nicht sichtbar an Stirn
und Hand angelegt und abgelegt, sondern im Herzen getragen und und Hand angelegt und abgelegt, sondern im Herzen getragen und
in der Tat praktiziert. Die Versiegelung mit dem Geist findet in der Tat praktiziert. Die Versiegelung mit dem Geist findet
nach Aufnahme des Wortes der Wahrheit statt (Eph. 1, 13); nach Aufnahme des Wortes der Wahrheit statt (Eph. 1, 13);
die Kennzeichnung mit dem Malzeichen nach Aufnahme des die Kennzeichnung mit dem Malzeichen nach Aufnahme des
gefälschten Wortes. gefälschten Wortes.

Der folgende Text gibt endgültigen Aufschluß darüber, daß es sich Der folgende Text gibt endgültigen Aufschluß darüber, daß es sich
nicht um irgendein Malzeichen als äußeres Kennzeichen handelt, nicht um irgendein Malzeichen als äußeres Kennzeichen handelt,
sondern offenbart den wichtigen Tatbestand, daß dieses Malzeichen sondern offenbart den wichtigen Tatbestand, daß dieses Malzeichen
den Namen des Tieres und die Zahl seines Namens beinhaltet: den Namen des Tieres und die Zahl seines Namens beinhaltet:
„… und niemand soll etwas kaufen oder verkaufen dürfen, der nicht „… und niemand soll etwas kaufen oder verkaufen dürfen, der nicht
das Malzeichen an sich trägt, nämlich den Namen des Tieres das Malzeichen an sich trägt, nämlich den Namen des Tieres
oder die Zahl seines Namens. Hier kann sich wahre Klugheit oder die Zahl seines Namens. Hier kann sich wahre Klugheit
zeigen. Wer Verstand besitzt, rechne die Zahl des Tieres aus; sie zeigen. Wer Verstand besitzt, rechne die Zahl des Tieres aus; sie
ist nämlich die Zahl eines Menschennamens, und seine Zahl ist nämlich die Zahl eines Menschennamens, und seine Zahl
ist sechshundertsechsundsechzig.” (Vv. 17–18). Das ist die völlige ist sechshundertsechsundsechzig.” (Vv. 17–18). Das ist die völlige
Offenlegung des rätselhaften Malzeichens, bei dem die dreifache Offenlegung des rätselhaften Malzeichens, bei dem die dreifache
Kombination, die jedesmal das Tier als Bezugspunkt hat, zu Kombination, die jedesmal das Tier als Bezugspunkt hat, zu
finden ist. Zusammengefaßt wird es in dem Zahlenwert 666, die der finden ist. Zusammengefaßt wird es in dem Zahlenwert 666, die der
Titulierung dieses einen Menschen entspricht: Titulierung dieses einen Menschen entspricht:

STELLVERTRETER DES SOHNES GOTTES STELLVERTRETER DES SOHNES GOTTES

V I C A R I U S F I L I I D E I V I C A R I U S F I L I I D E I

5+1+100+.+.+1+5+. .+1+50+1+1 +500+.+1 = 666 5+1+100+.+.+1+5+. .+1+50+1+1 +500+.+1 = 666

109 109
Ein Malzeichen kann ein irdisches, aber auch ein geistliches Er- Ein Malzeichen kann ein irdisches, aber auch ein geistliches Er-
kennungszeichen sein. Niemand erwartet doch, jemanden zu sehen, kennungszeichen sein. Niemand erwartet doch, jemanden zu sehen,
der den Namen und die Zahl des Tieres als sichtbares Kennzeichen der den Namen und die Zahl des Tieres als sichtbares Kennzeichen
trägt. Paulus sagte: „Ich trage die Malzeichen Jesu an meinem trägt. Paulus sagte: „Ich trage die Malzeichen Jesu an meinem
Leibe.“ (Gal. 6, 17). Mit Sicherheit hat er nicht die Wundmale des Leibe.“ (Gal. 6, 17). Mit Sicherheit hat er nicht die Wundmale des
Gekreuzigten äußerlich zur Schau getragen, was einer Verhöhnung Gekreuzigten äußerlich zur Schau getragen, was einer Verhöhnung
gleichgekommen wäre, sondern die geistlichen Merkmale. Was ist gleichgekommen wäre, sondern die geistlichen Merkmale. Was ist
das Merkmal, die eigentliche Identität dieser religiösen Institution? das Merkmal, die eigentliche Identität dieser religiösen Institution?
Um das zu erfahren, müssen wir an den Anfang, zu ihrer Entste- Um das zu erfahren, müssen wir an den Anfang, zu ihrer Entste-
hung zurückgehen. Wenn wir wissen, wodurch die Verfolgung hung zurückgehen. Wenn wir wissen, wodurch die Verfolgung
damals, nach Entstehung der römischen Staatskirche im damals, nach Entstehung der römischen Staatskirche im
4. Jahrhundert ausgelöst wurde, werden wir auch wissen, 4. Jahrhundert ausgelöst wurde, werden wir auch wissen,
wodurch sie dann ausgelöst werden wird. Das Merkmal dieser wodurch sie dann ausgelöst werden wird. Das Merkmal dieser
Mutterkirche ist der von ihr erfundene Trinitätsglaube, der bein- Mutterkirche ist der von ihr erfundene Trinitätsglaube, der bein-
haltet, daß Gott angeblich von Ewigkeit her aus drei selbständigen haltet, daß Gott angeblich von Ewigkeit her aus drei selbständigen
Personen besteht, die alle gleich ewig, gleich allwissend und gleich Personen besteht, die alle gleich ewig, gleich allwissend und gleich
allmächtig sein sollen. Dieser staatlich geforderte und erzwungene allmächtig sein sollen. Dieser staatlich geforderte und erzwungene
Trinitätsglaube wurde zum Druckmittel und löste die grausame, Trinitätsglaube wurde zum Druckmittel und löste die grausame,
tausendjährige Verfolgungszeit der Juden, Christen und Moslems tausendjährige Verfolgungszeit der Juden, Christen und Moslems
aus, die anders glaubten. aus, die anders glaubten.

Die folgenden Zitate sprechen Bände: Die folgenden Zitate sprechen Bände:

„Ostrom 28.2.380. TRINITÄTSGLAUBEN STAATSRELIGION. Theodosius I., „Ostrom 28.2.380. TRINITÄTSGLAUBEN STAATSRELIGION. Theodosius I.,
der Große, den der weströmische Kaiser Gratian nach dem Tod von Valens der Große, den der weströmische Kaiser Gratian nach dem Tod von Valens
379 zum Kaiser des Ostens erhoben hat, schreibt allen ihm untergebenen 379 zum Kaiser des Ostens erhoben hat, schreibt allen ihm untergebenen
Völkern den christlichen Trinitätsglauben vor in der Form, die vom Konzil Völkern den christlichen Trinitätsglauben vor in der Form, die vom Konzil
von Nizäa 325 sanktioniert worden ist.“ von Nizäa 325 sanktioniert worden ist.“

„Konstantinopel 1.5.381. TRINITÄTSGLAUBEN FÜR DIE CHRISTEN VER- „Konstantinopel 1.5.381. TRINITÄTSGLAUBEN FÜR DIE CHRISTEN VER-
BINDLICH. Auf dem II. Ökumenischen Konzil sanktionieren die Bischöfe das BINDLICH. Auf dem II. Ökumenischen Konzil sanktionieren die Bischöfe das
von Kaiser Theodosius I. im Februar 380 erlassene Edikt, in dem er alle von Kaiser Theodosius I. im Februar 380 erlassene Edikt, in dem er alle
römischen Untertanen zur Annahme des christlichen Trinitätsglaubens römischen Untertanen zur Annahme des christlichen Trinitätsglaubens
auffordert, wie er auf dem Konzil von Nizäa 325 formuliert wurde. Der Tri- auffordert, wie er auf dem Konzil von Nizäa 325 formuliert wurde. Der Tri-
nitätsglauben, der die Dreieinigkeit von Gottvater, Sohn und Heiligem Geist nitätsglauben, der die Dreieinigkeit von Gottvater, Sohn und Heiligem Geist
zum Inhalt hat, ist damit zum für alle Christen gültigen Glaubensbekenntnis zum Inhalt hat, ist damit zum für alle Christen gültigen Glaubensbekenntnis
und zur staatlich geförderten Religion erhoben worden.“ (B. Harenberg, und zur staatlich geförderten Religion erhoben worden.“ (B. Harenberg,
Chronik der Menschheitsgeschichte, S. 212). Chronik der Menschheitsgeschichte, S. 212).
110 110
Bei dem Malzeichen geht es tatsächlich in der Hauptsache um die Bei dem Malzeichen geht es tatsächlich in der Hauptsache um die
Lehre der Trinität, die auch wie kein anderer Punkt in das Glaubens- Lehre der Trinität, die auch wie kein anderer Punkt in das Glaubens-
bekenntnis der traditionellen protestantischen Kirchen übernommen bekenntnis der traditionellen protestantischen Kirchen übernommen
wurde und von ihnen verfochten wird. In der katholischen Kirche, wurde und von ihnen verfochten wird. In der katholischen Kirche,
jetzt auch bei Protestanten, kommt hinzu, daß die rechte Hand zum jetzt auch bei Protestanten, kommt hinzu, daß die rechte Hand zum
Kreuzzeichen verwendet wird. Es war der mehrfache Mörder Kaiser Kreuzzeichen verwendet wird. Es war der mehrfache Mörder Kaiser
Konstantin, der ein Kreuz am Himmel gesehen haben will. Später Konstantin, der ein Kreuz am Himmel gesehen haben will. Später
hat seine Staatskirche das Kreuzzeichen für alle verpflichtend ein- hat seine Staatskirche das Kreuzzeichen für alle verpflichtend ein-
geführt. Unter diesem trinitarischen Kreuzzeichen, wobei man vor geführt. Unter diesem trinitarischen Kreuzzeichen, wobei man vor
sich hinspricht: „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen sich hinspricht: „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen
Geistes”, hat die römische Kirche alle ihre grausamen Kreuzzüge Geistes”, hat die römische Kirche alle ihre grausamen Kreuzzüge
und Pogrome durchgeführt. Juden und andere wurden gezwungen, und Pogrome durchgeführt. Juden und andere wurden gezwungen,
das Kruzifix zu küssen oder zu sterben. das Kruzifix zu küssen oder zu sterben.

Vor Konstantin gab es laut Kirchengeschichtsschreibung nach- Vor Konstantin gab es laut Kirchengeschichtsschreibung nach-
weislich keine christliche Trinitätslehre, nur die heidnischen Trinitä- weislich keine christliche Trinitätslehre, nur die heidnischen Trinitä-
ten; ebenso auch keine Kreuzzeichen–Praxis. Es gab nur die christolo- ten; ebenso auch keine Kreuzzeichen–Praxis. Es gab nur die christolo-
gischen Auseinandersetzungen. Die biblisch Gläubigen tragen weder gischen Auseinandersetzungen. Die biblisch Gläubigen tragen weder
Kruzifixe, noch machen sie Kreuzzeichen, sie glauben an die göttliche Kruzifixe, noch machen sie Kreuzzeichen, sie glauben an die göttliche
Heilstat, die in Christus am Kreuz auf Golgatha geschah. Sie sind Heilstat, die in Christus am Kreuz auf Golgatha geschah. Sie sind
davon überzeugt, daß Gott in Christo war und die Welt mit sich selbst davon überzeugt, daß Gott in Christo war und die Welt mit sich selbst
durch den Sühnetod am Kreuz versöhnt hat. Wie Paulus und die Ur- durch den Sühnetod am Kreuz versöhnt hat. Wie Paulus und die Ur-
christen, so bezeugen auch sie: „Ich bin mit Christus gekreuzigt. So christen, so bezeugen auch sie: „Ich bin mit Christus gekreuzigt. So
lebe also nicht mehr ich selbst, sondern Christus lebt in mir.“ (Gal. 2, lebe also nicht mehr ich selbst, sondern Christus lebt in mir.“ (Gal. 2,
19b–20). 19b–20).

Aus der Kirchengeschichte ist ebenfalls bekannt, daß in den Aus der Kirchengeschichte ist ebenfalls bekannt, daß in den
ersten Jahrhunderten n. Chr. weder eine römisch–katholische ersten Jahrhunderten n. Chr. weder eine römisch–katholische
noch eine griechisch–orthodoxe oder irgend eine andere Kirche als noch eine griechisch–orthodoxe oder irgend eine andere Kirche als
Organisation existierte. Es gab nur die verschiedenen christlichen Organisation existierte. Es gab nur die verschiedenen christlichen
Richtungen, die dann seit Konstantin in seinem „Imperium Roma- Richtungen, die dann seit Konstantin in seinem „Imperium Roma-
num“ zu einer einheitlichen Kirche zusammengefaßt wurden. Bei num“ zu einer einheitlichen Kirche zusammengefaßt wurden. Bei
dem Konzil zu Nizäa (325) gab es noch keinen Papst, noch keine dem Konzil zu Nizäa (325) gab es noch keinen Papst, noch keine
Kardinäle etc., ebensowenig auf den Konzilen in Konstantinopel Kardinäle etc., ebensowenig auf den Konzilen in Konstantinopel
(381) und Ephesus (431). Die Papstgeschichte beginnt mit Leo I. (381) und Ephesus (431). Die Papstgeschichte beginnt mit Leo I.
im Jahre 441 n. Chr. In Nizäa versammelten sich die Vertreter der im Jahre 441 n. Chr. In Nizäa versammelten sich die Vertreter der
verschiedenen christlichen Richtungen und diskutierten heftig. Mit verschiedenen christlichen Richtungen und diskutierten heftig. Mit
Hilfe des Staates kam im 4.–5. Jahrhundert die erste organisierte Hilfe des Staates kam im 4.–5. Jahrhundert die erste organisierte
111 111
christliche Konfession als Staatskirche zustande. Sie wurde in der christliche Konfession als Staatskirche zustande. Sie wurde in der
Tat nicht von Christus gegründet und hat deshalb auch nichts mit Tat nicht von Christus gegründet und hat deshalb auch nichts mit
Ihm gemeinsam, weder in ihrer Lehre noch in ihrer Praxis. Ihm gemeinsam, weder in ihrer Lehre noch in ihrer Praxis.

Das Malzeichen dieser Weltinstitution, von der die Verfolgung Das Malzeichen dieser Weltinstitution, von der die Verfolgung
ausgeht, ist in ihrem Haupt als der höchsten Lehrautorität reprä- ausgeht, ist in ihrem Haupt als der höchsten Lehrautorität reprä-
sentiert. Wenn also jemand gegen das allerheiligste Dogma der sentiert. Wenn also jemand gegen das allerheiligste Dogma der
römischen Kirche, nämlich gegen ihre Dreifaltigkeit, auftritt, hat römischen Kirche, nämlich gegen ihre Dreifaltigkeit, auftritt, hat
er sie zu Tode beleidigt und ist in ihren Augen ein Ketzer, ein Kind er sie zu Tode beleidigt und ist in ihren Augen ein Ketzer, ein Kind
des Todes. Siehe das folgende Zitat aus der Neuzeit für die Zukunft: des Todes. Siehe das folgende Zitat aus der Neuzeit für die Zukunft:
„Da auch das Zweite Vatikanische Konzil im Dekret über den Ökumenis- „Da auch das Zweite Vatikanische Konzil im Dekret über den Ökumenis-
mus (Nr. 20) nur an solche Christen gedacht hat, die an die Dreifaltigkeit mus (Nr. 20) nur an solche Christen gedacht hat, die an die Dreifaltigkeit
Gottes glauben, ist zu prüfen, inwieweit Sondergemeinschaften, die den Gottes glauben, ist zu prüfen, inwieweit Sondergemeinschaften, die den
Dreifaltigkeitsglauben verwerfen, noch christlich sind.“ (Herder–Verlag, Dreifaltigkeitsglauben verwerfen, noch christlich sind.“ (Herder–Verlag,
Lexikon der Sekten …, S. 151). Für einen Dialog gibt es hier keinen Lexikon der Sekten …, S. 151). Für einen Dialog gibt es hier keinen
Spielraum. Damit ist die Entscheidung für immer gefallen. Spielraum. Damit ist die Entscheidung für immer gefallen.

Wie bei der Entstehung, so wird auch jetzt bei der Vereinigung Wie bei der Entstehung, so wird auch jetzt bei der Vereinigung
katholischer und protestantischer Konfessionen dieses erfundene katholischer und protestantischer Konfessionen dieses erfundene
Trinitätsdogma zur absoluten Pflicht für alle Christen gemacht Trinitätsdogma zur absoluten Pflicht für alle Christen gemacht
werden. Dabei wird sich der protestantische Zusammenschluß stark werden. Dabei wird sich der protestantische Zusammenschluß stark
machen und von allen evangelischen Gruppen die Annahme dieses machen und von allen evangelischen Gruppen die Annahme dieses
Malzeichens erzwingen, wobei der Staat der Kirche behilflich sein Malzeichens erzwingen, wobei der Staat der Kirche behilflich sein
wird: „Weiter bringt es alle, die Kleinen wie die Großen, die Reichen wird: „Weiter bringt es alle, die Kleinen wie die Großen, die Reichen
wie die Armen, die Freien wie die Sklaven, dazu, sich ein Malzeichen wie die Armen, die Freien wie die Sklaven, dazu, sich ein Malzeichen
an ihrer rechten Hand oder an ihrer Stirn anzubringen, an ihrer rechten Hand oder an ihrer Stirn anzubringen,
und niemand soll etwas kaufen oder verkaufen dürfen, der nicht und niemand soll etwas kaufen oder verkaufen dürfen, der nicht
das Malzeichen an sich trägt …“ (Vv. 16–17) das Malzeichen an sich trägt …“ (Vv. 16–17)

Es wird dem Weltkirchenrat sehr mißfallen, daß es noch pro- Es wird dem Weltkirchenrat sehr mißfallen, daß es noch pro-
testantische Sondergemeinschaften gibt, die sich dem großen Zu- testantische Sondergemeinschaften gibt, die sich dem großen Zu-
sammenschluß verweigern. Das sind dann diejenigen, die an den sammenschluß verweigern. Das sind dann diejenigen, die an den
einen, wahren, ewigen Gott glauben, der sich zu unserem Heil und einen, wahren, ewigen Gott glauben, der sich zu unserem Heil und
zu unserer Erlösung in Jesus Christus offenbart hat. Sie werden zu unserer Erlösung in Jesus Christus offenbart hat. Sie werden
den Antichristen verwerfen, weil sie Christus als einziges Haupt den Antichristen verwerfen, weil sie Christus als einziges Haupt
anerkennen. anerkennen.

112 112
Dieses Dogma kennzeichnet das Gebilde mit der falschen Got- Dieses Dogma kennzeichnet das Gebilde mit der falschen Got-
tes– und Christuserkenntnis. Deshalb hat diese Institution wie tes– und Christuserkenntnis. Deshalb hat diese Institution wie
keine andere Vereinigung durch die Verfolgung Andersdenkender keine andere Vereinigung durch die Verfolgung Andersdenkender
und –gläubiger schon in der Vergangenheit Blut in Strömen ver- und –gläubiger schon in der Vergangenheit Blut in Strömen ver-
gossen. Ebenso werden dann wieder diejenigen, die das Merkmal der gossen. Ebenso werden dann wieder diejenigen, die das Merkmal der
Mutterkirche nicht annehmen, Verfolgungen ausgesetzt sein. Wer Mutterkirche nicht annehmen, Verfolgungen ausgesetzt sein. Wer
andererseits das Trinitätsdogma glaubt und trinitarisch getauft ist, andererseits das Trinitätsdogma glaubt und trinitarisch getauft ist,
trägt dadurch automatisch das Malzeichen. Wie bekannt ist, besteht trägt dadurch automatisch das Malzeichen. Wie bekannt ist, besteht
die römische Kirche auf dem alleinseligmachenden Anspruch, daß in die römische Kirche auf dem alleinseligmachenden Anspruch, daß in
ihr allein das Heil sei, daß man nur durch sie und ihre Sakramente ihr allein das Heil sei, daß man nur durch sie und ihre Sakramente
selig werden könne. Die Amtsträger in der Amtskirche führen an selig werden könne. Die Amtsträger in der Amtskirche führen an
den Menschen von ihrer Geburt bis zum Tod religiöse Handlungen den Menschen von ihrer Geburt bis zum Tod religiöse Handlungen
aus — mit dem Resultat, daß ihre Mitglieder, mit allen heilspen- aus — mit dem Resultat, daß ihre Mitglieder, mit allen heilspen-
denden Sakramenten versehen, im erfundenen Fegefeuer landen. denden Sakramenten versehen, im erfundenen Fegefeuer landen.
Ist das Seligmachung? Die Heilige Schrift sagt etwas anderes (Apg. Ist das Seligmachung? Die Heilige Schrift sagt etwas anderes (Apg.
4, 10–12). 4, 10–12).

Die Papstkirche setzt dem einmaligen, vor Gott allein gültigen Die Papstkirche setzt dem einmaligen, vor Gott allein gültigen
Opfer Christi ihr erfundenes Meßopfer entgegen. Da wird ein Ge- Opfer Christi ihr erfundenes Meßopfer entgegen. Da wird ein Ge-
bäck angeblich in den realen Christus verwandelt, herumgetragen, bäck angeblich in den realen Christus verwandelt, herumgetragen,
angebetet und gegessen. Alle, die eine solche, gegen den Christus angebetet und gegessen. Alle, die eine solche, gegen den Christus
Gottes gerichtete Lehre nicht annehmen konnten, wurden durch Gottes gerichtete Lehre nicht annehmen konnten, wurden durch
Konzilsbeschlüsse verflucht. So spricht der HERR in Seinem Wort Konzilsbeschlüsse verflucht. So spricht der HERR in Seinem Wort
von dem Erlöser und der von Ihm vollbrachten Heilstat: „… und von dem Erlöser und der von Ihm vollbrachten Heilstat: „… und
auf Grund dieses Willens sind wir durch die Darbringung des Leibes auf Grund dieses Willens sind wir durch die Darbringung des Leibes
Jesu Christi ein für allemal geheiligt … dieser dagegen hat nur Jesu Christi ein für allemal geheiligt … dieser dagegen hat nur
ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht und sich dann für ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht und sich dann für
immer zur Rechten Gottes gesetzt … Denn durch eine einzige immer zur Rechten Gottes gesetzt … Denn durch eine einzige
Darbringung hat Er die, welche sich von Ihm heiligen lassen, Darbringung hat Er die, welche sich von Ihm heiligen lassen,
für immer ans Ziel gebracht.“ (Hebr. 10, 10+12+14). für immer ans Ziel gebracht.“ (Hebr. 10, 10+12+14).

In der Heilsgeschichte ist Gott der allein Handelnde durch Je- In der Heilsgeschichte ist Gott der allein Handelnde durch Je-
sus Christus, unseren HERRN. Der Heilige Geist wirkt gemäß der sus Christus, unseren HERRN. Der Heilige Geist wirkt gemäß der
Heilsverkündigung des Wortes der Wahrheit. Die Kirche handelt Heilsverkündigung des Wortes der Wahrheit. Die Kirche handelt
im eigenen Namen in der Formel „Im Namen Gottes des Vaters, des im eigenen Namen in der Formel „Im Namen Gottes des Vaters, des
Sohnes und des Heiligen Geistes“ — die Gemeinde Christi dagegen Sohnes und des Heiligen Geistes“ — die Gemeinde Christi dagegen
handelt im Auftrage Gottes in dem neutestamentlichen Bundesna- handelt im Auftrage Gottes in dem neutestamentlichen Bundesna-

113 113
men des HERRN Jesus Christus, in dem allein das Heil Gottes für men des HERRN Jesus Christus, in dem allein das Heil Gottes für
die Menschheit ist. die Menschheit ist.

Im 17. Kapitel wird mit Blick auf alle Kirchen und Freikirchen, Im 17. Kapitel wird mit Blick auf alle Kirchen und Freikirchen,
die sich mit der Mutterkirche vereinen, der Begriff „Groß–Babylon, die sich mit der Mutterkirche vereinen, der Begriff „Groß–Babylon,
Mutter aller Buhlerinnen“ verwendet. Da ist noch einmal von einer Mutter aller Buhlerinnen“ verwendet. Da ist noch einmal von einer
Bezeichnung auf der Stirn die Rede: „Und auf ihrer Stirn stand ein Bezeichnung auf der Stirn die Rede: „Und auf ihrer Stirn stand ein
Name geschrieben, ein Geheimnis: ,Groß–Babylon, die Mutter der Name geschrieben, ein Geheimnis: ,Groß–Babylon, die Mutter der
Buhlerinnen und der Greuel der Erde.‘ Buhlerinnen und der Greuel der Erde.‘
Ich sah das Weib trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut Ich sah das Weib trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut
der Zeugen Jesu; bei ihrem Anblick geriet ich in großes Staunen.“ der Zeugen Jesu; bei ihrem Anblick geriet ich in großes Staunen.“
(Vv. 5–6). (Vv. 5–6).

Die protestantischen Tochterkirchen, die von der gleichen Tri- Die protestantischen Tochterkirchen, die von der gleichen Tri-
nitätslehre gezeichnet sind, kehren in den Mutterschoß zurück. So nitätslehre gezeichnet sind, kehren in den Mutterschoß zurück. So
wird es wieder „Groß–Babylon“ sein, das trunken ist vom Blut der wird es wieder „Groß–Babylon“ sein, das trunken ist vom Blut der
Märtyrer. Johannes sah die Sache, wie sie ist, und war erstaunt. Alle, Märtyrer. Johannes sah die Sache, wie sie ist, und war erstaunt. Alle,
die der Trinitätslehre glauben und Mitglieder in den entsprechenden die der Trinitätslehre glauben und Mitglieder in den entsprechenden
Konfessionen sind, tragen bereits das Malzeichen. Diejenigen, die Konfessionen sind, tragen bereits das Malzeichen. Diejenigen, die
sich aus biblischer Überzeugung diesem Dogma nicht fügen können, sich aus biblischer Überzeugung diesem Dogma nicht fügen können,
werden der Verfolgung ausgesetzt sein. In der gleichen Weise werden der Verfolgung ausgesetzt sein. In der gleichen Weise
und mit demselben Merkmal, mit dem diese Kirche ihre erste und mit demselben Merkmal, mit dem diese Kirche ihre erste
Verfolgung durchsetzte, wird sie auch ihre letzte vollziehen. Verfolgung durchsetzte, wird sie auch ihre letzte vollziehen.

Das Verhängnisvolle besteht darin, daß Verkehrtes dem Das Verhängnisvolle besteht darin, daß Verkehrtes dem
Echten zum Verwechseln ähnlich sein wird, so daß, wenn es Echten zum Verwechseln ähnlich sein wird, so daß, wenn es
möglich wäre, sogar die Auserwählten verführt würden (Matth. möglich wäre, sogar die Auserwählten verführt würden (Matth.
24, 24). In Matth. 7, 21–23 bezieht sich der HERR auf solche Men- 24, 24). In Matth. 7, 21–23 bezieht sich der HERR auf solche Men-
schen, die von gewaltigen Dingen berichten, wie man es heute von schen, die von gewaltigen Dingen berichten, wie man es heute von
Trinitäts–Fernsehevangelisten und charismatischen Versammlun- Trinitäts–Fernsehevangelisten und charismatischen Versammlun-
gen kennt. Obwohl diese Menschen sich zu rechtfertigen suchten, gen kennt. Obwohl diese Menschen sich zu rechtfertigen suchten,
weist der HERR sie als Übeltäter von sich, die Er nie gekannt hat. weist der HERR sie als Übeltäter von sich, die Er nie gekannt hat.
Wahrhaftiges Geisteswirken stimmt immer mit der wahrhaftigen Wahrhaftiges Geisteswirken stimmt immer mit der wahrhaftigen
Lehre des Wortes Gottes überein. Lehre des Wortes Gottes überein.

114 114
Es muß gefragt werden dürfen: Es muß gefragt werden dürfen:

Warum hat Gott selbst nie von „Dreieinigkeit“ oder „Dreifaltig- Warum hat Gott selbst nie von „Dreieinigkeit“ oder „Dreifaltig-
keit“ gesprochen? keit“ gesprochen?
Warum hat kein Prophet je einen „dreieinigen Gott“ erwähnt? Warum hat kein Prophet je einen „dreieinigen Gott“ erwähnt?
Warum hat kein Apostel je von „drei Personen innerhalb der Warum hat kein Apostel je von „drei Personen innerhalb der
Gottheit“ gesprochen? Gottheit“ gesprochen?
Warum stehen die Begriffe „Gott der Sohn“ und „Gott der Heilige Warum stehen die Begriffe „Gott der Sohn“ und „Gott der Heilige
Geist“ nicht in der Bibel? Geist“ nicht in der Bibel?
Warum gab es im Judentum und zur Apostelzeit nicht eine einzige Warum gab es im Judentum und zur Apostelzeit nicht eine einzige
Debatte über die Gottheit? Debatte über die Gottheit?
Warum wurde zur Apostelzeit und in der nachapostolischen Zeit Warum wurde zur Apostelzeit und in der nachapostolischen Zeit
nicht ein einziges Mal in einer trinitarischen Formel getauft? nicht ein einziges Mal in einer trinitarischen Formel getauft?

Weshalb haben alle Apostel in genauer Kenntnis von Matth. Weshalb haben alle Apostel in genauer Kenntnis von Matth.
28, 19 ausschließlich durch Untertauchen auf den Namen des 28, 19 ausschließlich durch Untertauchen auf den Namen des
HERRN Jesus Christus getauft (Apg. 2, 38; Apg. 8, 16; Apg. HERRN Jesus Christus getauft (Apg. 2, 38; Apg. 8, 16; Apg.
10, 48; Apg. 19, 5; Röm. 6, 3)? Weil sie durch direkte Belehrung 10, 48; Apg. 19, 5; Röm. 6, 3)? Weil sie durch direkte Belehrung
des Auferstandenen und durch Offenbarung des Geistes er- des Auferstandenen und durch Offenbarung des Geistes er-
kannt hatten, daß Jesus von Nazareth „Immanuel = Gott mit kannt hatten, daß Jesus von Nazareth „Immanuel = Gott mit
uns“ ist. Sie wußten, daß der Bundesname im Neuen Testament uns“ ist. Sie wußten, daß der Bundesname im Neuen Testament
Jahschua lautet, welches Jahweh–Retter bedeutet, genauso Jahschua lautet, welches Jahweh–Retter bedeutet, genauso
wie „Immanuel“ Gott mit uns bedeutet. Sie wußten auch, daß der wie „Immanuel“ Gott mit uns bedeutet. Sie wußten auch, daß der
allein wahre Gott sich als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart allein wahre Gott sich als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart
hat. Und dies geschah zu unserem Heil in dem neutestamentlichen hat. Und dies geschah zu unserem Heil in dem neutestamentlichen
Bundesnamen, in den alle Söhne und Töchter Gottes während der Bundesnamen, in den alle Söhne und Töchter Gottes während der
Zeit des Neuen Bundes hineingetauft werden. Zeit des Neuen Bundes hineingetauft werden.

Ob in Worten, Taten oder Taufe — alles, was von Gott aus ge- Ob in Worten, Taten oder Taufe — alles, was von Gott aus ge-
schieht und gemäß Seinem Willen in Seiner Gemeinde vollzogen schieht und gemäß Seinem Willen in Seiner Gemeinde vollzogen
wird, geschieht nicht in einer namenlosen, magisch anmutenden wird, geschieht nicht in einer namenlosen, magisch anmutenden
Formel und nicht in der Wiederholung von Titeln oder Bezeichnun- Formel und nicht in der Wiederholung von Titeln oder Bezeichnun-
gen, sondern in dem Namen des HERRN Jesus Christus (Kol. 3, 17). gen, sondern in dem Namen des HERRN Jesus Christus (Kol. 3, 17).
Nicht in Titeln und Formeln werden sich alle Knie beugen, sondern Nicht in Titeln und Formeln werden sich alle Knie beugen, sondern
in dem heiligen Bundesnamen des HERRN Jesus Christus (Phil. in dem heiligen Bundesnamen des HERRN Jesus Christus (Phil.
2, 9–11). 2, 9–11).

Schon im Alten Testament hatte Gott in Bezug auf Seinen Na- Schon im Alten Testament hatte Gott in Bezug auf Seinen Na-
men auf dem Berge Sinai verheißen: „An jeder Stätte, wo Ich ein men auf dem Berge Sinai verheißen: „An jeder Stätte, wo Ich ein
115 115
Gedächtnis Meines Namens stiften werde, will Ich zu dir kommen Gedächtnis Meines Namens stiften werde, will Ich zu dir kommen
und dich segnen.“ (2. Mose 20, 24). und dich segnen.“ (2. Mose 20, 24).

Bei der Ankündigung der Geburt des Erlösers ist deutlich gesagt Bei der Ankündigung der Geburt des Erlösers ist deutlich gesagt
worden: „ ,… dem du den Namen Jesus (hebr. Jahschua) geben sollst; worden: „ ,… dem du den Namen Jesus (hebr. Jahschua) geben sollst;
denn Er ist es, der Sein Volk von ihren Sünden erretten wird.‘ denn Er ist es, der Sein Volk von ihren Sünden erretten wird.‘
Dies alles ist aber geschehen, damit das Wort erfüllt würde, das Dies alles ist aber geschehen, damit das Wort erfüllt würde, das
der HERR durch den Propheten gesprochen hat, der da sagt: der HERR durch den Propheten gesprochen hat, der da sagt:
,Siehe, die Jungfrau wird guter Hoffnung und Mutter eines Soh- ,Siehe, die Jungfrau wird guter Hoffnung und Mutter eines Soh-
nes werden, dem man den Namen Immanuel geben wird‘, das heißt nes werden, dem man den Namen Immanuel geben wird‘, das heißt
übersetzt: ,Mit uns ist Gott.‘“ (Matth. 1, 21–23). übersetzt: ,Mit uns ist Gott.‘“ (Matth. 1, 21–23).

Alle von Gott in die neutestamentliche Gemeinde Christi ein- Alle von Gott in die neutestamentliche Gemeinde Christi ein-
gesetzten Dienste handeln unter der Leitung des Heiligen Geistes gesetzten Dienste handeln unter der Leitung des Heiligen Geistes
kraft der Autorität des Wortes Gottes in dem Namen des HERRN kraft der Autorität des Wortes Gottes in dem Namen des HERRN
Jesus Christus. Sämtliche Amtsträger der Kirche aber vollziehen Jesus Christus. Sämtliche Amtsträger der Kirche aber vollziehen
jede Handlung unter Verwendung der Formel: „Im Namen des Va- jede Handlung unter Verwendung der Formel: „Im Namen des Va-
ters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“, ohne den Namen, auf ters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“, ohne den Namen, auf
den es eigentlich ankommt, um den es ja im Taufbefehl geht, zu den es eigentlich ankommt, um den es ja im Taufbefehl geht, zu
erwähnen. Nicht ein einziges Mal hat ein Prophet oder Apostel eine erwähnen. Nicht ein einziges Mal hat ein Prophet oder Apostel eine
solche Formel blind wiederholt. Es verwundert deshalb nicht, daß solche Formel blind wiederholt. Es verwundert deshalb nicht, daß
in dieser Formel auch der gesamte Okkultismus und Spiritismus in dieser Formel auch der gesamte Okkultismus und Spiritismus
im „christlichen“ Abendland praktiziert wird. im „christlichen“ Abendland praktiziert wird.

Hört es, die Ihr Euch zum Volke Gottes zählt, aber in trini- Hört es, die Ihr Euch zum Volke Gottes zählt, aber in trini-
tarischen Kirchen und Freikirchen seid: Dies ist die Stunde der tarischen Kirchen und Freikirchen seid: Dies ist die Stunde der
Wahrheit, die Stunde der Entscheidung, die Enthüllung Christi Wahrheit, die Stunde der Entscheidung, die Enthüllung Christi
und die Bloßstellung des Antichristen, die Scheidung von Licht und und die Bloßstellung des Antichristen, die Scheidung von Licht und
Finsternis! Die Botschaft Gottes an Sein zerstreutes Volk ergeht Finsternis! Die Botschaft Gottes an Sein zerstreutes Volk ergeht
mit diesem letzten Ruf: „ ,Geht aus ihrer Mitte hinweg und sondert mit diesem letzten Ruf: „ ,Geht aus ihrer Mitte hinweg und sondert
euch ab‘, gebietet der HERR, ,und rührt nichts Unreines an, so will euch ab‘, gebietet der HERR, ,und rührt nichts Unreines an, so will
Ich euch aufnehmen‘ Ich euch aufnehmen‘
und: ,ICH will euch ein Vater sein, und ihr sollt Mir Söhne und und: ,ICH will euch ein Vater sein, und ihr sollt Mir Söhne und
Töchter sein‘, sagt der HERR, der Allmächtige.“ (2. Kor. 6, 17–18; Töchter sein‘, sagt der HERR, der Allmächtige.“ (2. Kor. 6, 17–18;
Offbg. 18, 4). Offbg. 18, 4).

116 116
Das SO SPRICHT DER HERR dieser Schriftaussage ist eindeutig. Das SO SPRICHT DER HERR dieser Schriftaussage ist eindeutig.
Nur wer aus dem babylonisch–trinitarischen Bereich herauskommt, Nur wer aus dem babylonisch–trinitarischen Bereich herauskommt,
kann wahrhaft in den Leib Christi durch den Heiligen Geist hinein- kann wahrhaft in den Leib Christi durch den Heiligen Geist hinein-
getauft und versiegelt werden (1. Kor. 12). Christus und der Anti- getauft und versiegelt werden (1. Kor. 12). Christus und der Anti-
christ schließen sich gegenseitig aus. Eine Vermischung zwischen christ schließen sich gegenseitig aus. Eine Vermischung zwischen
diesen beiden Lagern kann es nicht geben. Niemand kann neutral diesen beiden Lagern kann es nicht geben. Niemand kann neutral
bleiben. Die einen sind versiegelt mit dem Heiligen Geist, die anderen bleiben. Die einen sind versiegelt mit dem Heiligen Geist, die anderen
gekennzeichnet mit dem falschen System. gekennzeichnet mit dem falschen System.

Wer die Posaune des ewiggültigen Evangeliums hört, muß dem Wer die Posaune des ewiggültigen Evangeliums hört, muß dem
göttlichen Ruf Folge leisten. Jetzt fällt die Entscheidung, ob wir göttlichen Ruf Folge leisten. Jetzt fällt die Entscheidung, ob wir
Christus oder dem Antichristen angehören wollen, ob wir mit dem Christus oder dem Antichristen angehören wollen, ob wir mit dem
Heiligen Geist in der göttlichen Wahrheit des Wortes versiegelt Heiligen Geist in der göttlichen Wahrheit des Wortes versiegelt
werden oder ob wir das Malzeichen des Tieres annehmen und im werden oder ob wir das Malzeichen des Tieres annehmen und im
Irrtum verharren. Die falsche Lehre über einen dreieinigen Gott Irrtum verharren. Die falsche Lehre über einen dreieinigen Gott
war den Propheten unbekannt; die falsche dreieinige Taufe kannten war den Propheten unbekannt; die falsche dreieinige Taufe kannten
die Apostel nicht. Das völlig falsche religiöse System wird von Gott die Apostel nicht. Das völlig falsche religiöse System wird von Gott
gänzlich verworfen. gänzlich verworfen.

Das Ganze ist in einem Menschen zusammengefaßt, durch den Das Ganze ist in einem Menschen zusammengefaßt, durch den
es verkörpert wird. Die Beschreibung und der Zahlenwert der es verkörpert wird. Die Beschreibung und der Zahlenwert der
Bezeichnung dieses Mannes ist uns in der Heiligen Schrift bereits Bezeichnung dieses Mannes ist uns in der Heiligen Schrift bereits
ausgerechnet präsentiert worden. Seit der Reformation haben das ausgerechnet präsentiert worden. Seit der Reformation haben das
alle namhaften Bibellehrer so gesehen. Eine andere Möglichkeit, in alle namhaften Bibellehrer so gesehen. Eine andere Möglichkeit, in
der sich alle Einzelheiten zutreffend einordnen lassen, gibt es nicht. der sich alle Einzelheiten zutreffend einordnen lassen, gibt es nicht.

117 117
KAPITEL 14 KAPITEL 14

Das Lamm und die 144.000 Versiegelten Das Lamm und die 144.000 Versiegelten

„Nun hatte ich ein Gesicht: ich sah nämlich das Lamm auf dem „Nun hatte ich ein Gesicht: ich sah nämlich das Lamm auf dem
Berge Zion stehen und mit Ihm hundertvierundvierzigtausend, die Berge Zion stehen und mit Ihm hundertvierundvierzigtausend, die
Seinen Namen und den Namen Seines Vaters auf ihrer Stirn ge- Seinen Namen und den Namen Seines Vaters auf ihrer Stirn ge-
schrieben trugen.“ (14, 1). schrieben trugen.“ (14, 1).

Wieder wird die Stirn erwähnt in Verbindung mit dem Tragen Wieder wird die Stirn erwähnt in Verbindung mit dem Tragen
eines Namens. In Kap. 7 wurde die Ankündigung gegeben, daß eines Namens. In Kap. 7 wurde die Ankündigung gegeben, daß
144.000 aus allen 12 Stämmen Israels auf ihrer Stirn mit einem 144.000 aus allen 12 Stämmen Israels auf ihrer Stirn mit einem
Siegel bezeichnet würden. Hier finden wir die Ergänzung mit dem Siegel bezeichnet würden. Hier finden wir die Ergänzung mit dem
Namen. In Kapitel 14 sehen wir die 144.000 Versiegelten auf dem Namen. In Kapitel 14 sehen wir die 144.000 Versiegelten auf dem
Berg Zion. Sie werden mit dem Lamm gezeigt, was ihre Erlösung Berg Zion. Sie werden mit dem Lamm gezeigt, was ihre Erlösung
veranschaulicht. Diese Schar hat die durch das Lamm Gottes am veranschaulicht. Diese Schar hat die durch das Lamm Gottes am
Kreuz auf Golgatha vollbrachte Erlösung angenommen. Die Juden Kreuz auf Golgatha vollbrachte Erlösung angenommen. Die Juden
werden den Namen Immanuel–Jahschua tragen. Immanuel = Gott werden den Namen Immanuel–Jahschua tragen. Immanuel = Gott
mit uns (Jes. 7, 14), Jahschua = Jahweh–Retter. Dann erfüllt sich mit uns (Jes. 7, 14), Jahschua = Jahweh–Retter. Dann erfüllt sich
Jes. 25, 9: „Da wird man denn an jenem Tage sagen: ,Seht, da ist Jes. 25, 9: „Da wird man denn an jenem Tage sagen: ,Seht, da ist
unser Gott, auf den wir geharrt haben, daß Er uns errette; da ist der unser Gott, auf den wir geharrt haben, daß Er uns errette; da ist der
HERR, auf den wir geharrt haben: laßt uns jubeln und uns freuen HERR, auf den wir geharrt haben: laßt uns jubeln und uns freuen
über Seine Hilfe.‘“ Der Berg Zion wird zu diesem Zeitpunkt wieder über Seine Hilfe.‘“ Der Berg Zion wird zu diesem Zeitpunkt wieder
eine besondere Bedeutung haben (Jes. 2 + 4). eine besondere Bedeutung haben (Jes. 2 + 4).

„Und ich hörte einen Schall aus dem Himmel wie das Rauschen „Und ich hörte einen Schall aus dem Himmel wie das Rauschen
vieler Wasser und wie das Rollen eines starken Donners; zugleich vieler Wasser und wie das Rollen eines starken Donners; zugleich
aber klang der Schall, den ich hörte, wie der von Harfenspielern, die aber klang der Schall, den ich hörte, wie der von Harfenspielern, die
auf ihren Harfen spielen. auf ihren Harfen spielen.
Sie sangen ein neues Lied vor dem Throne und vor den vier Lebe- Sie sangen ein neues Lied vor dem Throne und vor den vier Lebe-
wesen und den Ältesten, und niemand konnte das Lied lernen außer wesen und den Ältesten, und niemand konnte das Lied lernen außer
den Hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft den Hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft
sind.“ (Offbg. 14, 2–3). sind.“ (Offbg. 14, 2–3).

Ehe himmlisches und irdisches Jerusalem vereint werden, lernen Ehe himmlisches und irdisches Jerusalem vereint werden, lernen
die auserwählten Juden das neue Lied, das dann von allen zur ersten die auserwählten Juden das neue Lied, das dann von allen zur ersten
Auferstehung Gelangenden gesungen wird. Die Erstlingsschar aus Auferstehung Gelangenden gesungen wird. Die Erstlingsschar aus
118 118
den Nationen ist die Braut, sie singt beim Hochzeitsmahl im Himmel; den Nationen ist die Braut, sie singt beim Hochzeitsmahl im Himmel;
der Gesang ertönt bis auf die Erde und kann nur von den Hundert- der Gesang ertönt bis auf die Erde und kann nur von den Hundert-
vierundvierzigtausend, der Erstlingsfrucht aus Israel, erlernt und vierundvierzigtausend, der Erstlingsfrucht aus Israel, erlernt und
mitgesungen werden. Die Braut ist die Auswahl aus allen Völkern, mitgesungen werden. Die Braut ist die Auswahl aus allen Völkern,
Sprachen und Nationen — die Hundertvierundvierzigtausend sind Sprachen und Nationen — die Hundertvierundvierzigtausend sind
die Erstlingsfrucht aus den zwölf Stämmen des Volkes Israel. die Erstlingsfrucht aus den zwölf Stämmen des Volkes Israel.

Von den 144.000 wird gesagt: „Diese sind es, die sich mit Weibern Von den 144.000 wird gesagt: „Diese sind es, die sich mit Weibern
nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich rein; diese sind es, nicht befleckt haben, denn sie sind jungfräulich rein; diese sind es,
die dem Lamme nachfolgen, wohin es auch gehen mag. Diese sind die dem Lamme nachfolgen, wohin es auch gehen mag. Diese sind
aus der Menschheit als Erstlingsgabe für Gott und für das Lamm aus der Menschheit als Erstlingsgabe für Gott und für das Lamm
erkauft worden, erkauft worden,
und in ihrem Munde ist keine Lüge gefunden worden: sie sind und in ihrem Munde ist keine Lüge gefunden worden: sie sind
ohne Fehl.“ (Offbg. 14, 4–5). ohne Fehl.“ (Offbg. 14, 4–5).

Wie in Kapitel 12 bereits dargelegt, wird die Gemeinde symbolisch Wie in Kapitel 12 bereits dargelegt, wird die Gemeinde symbolisch
als Weib dargestellt. Diese 144.000 sind jungfräulich rein, haben als Weib dargestellt. Diese 144.000 sind jungfräulich rein, haben
demnach mit keiner Kirche geistliche Buhlerei getrieben. Sie gehören demnach mit keiner Kirche geistliche Buhlerei getrieben. Sie gehören
zu keiner Gemeinde, sind weder katholisch noch evangelisch, weder zu keiner Gemeinde, sind weder katholisch noch evangelisch, weder
Methodisten noch Baptisten oder dergleichen. Sie haben gar keine Methodisten noch Baptisten oder dergleichen. Sie haben gar keine
Möglichkeit, einer Gemeinde beizutreten, weil sie durch den Dienst Möglichkeit, einer Gemeinde beizutreten, weil sie durch den Dienst
der beiden Zeugen direkt zu Christus geführt und mit dem Siegel der beiden Zeugen direkt zu Christus geführt und mit dem Siegel
Gottes auf ihrer Stirn versiegelt werden. Unberührt begegnen sie Gottes auf ihrer Stirn versiegelt werden. Unberührt begegnen sie
dem Lamm, das sie erkauft hat und dem sie dann folgen. dem Lamm, das sie erkauft hat und dem sie dann folgen.

Mit Bezug auf diese Schar aus Israel sprach der HERR im Alten Te- Mit Bezug auf diese Schar aus Israel sprach der HERR im Alten Te-
stament: „Und Ich werde in deiner Mitte ein demütiges und geringes stament: „Und Ich werde in deiner Mitte ein demütiges und geringes
Volk übriglassen, das sein Vertrauen auf den Namen des HERRN setzt. Volk übriglassen, das sein Vertrauen auf den Namen des HERRN setzt.
Die dann von Israel noch übrig sind, werden nichts Unrechtes Die dann von Israel noch übrig sind, werden nichts Unrechtes
mehr tun und keine Lüge reden, und in ihrem Munde wird man mehr tun und keine Lüge reden, und in ihrem Munde wird man
keine trügerische Zunge mehr finden, sondern sie werden eine ruhig keine trügerische Zunge mehr finden, sondern sie werden eine ruhig
weidende und sich lagernde Herde bilden, die von niemand aufge- weidende und sich lagernde Herde bilden, die von niemand aufge-
schreckt wird. schreckt wird.
Juble, Tochter Zion! jauchzet, ihr vom Hause Israel! freue dich Juble, Tochter Zion! jauchzet, ihr vom Hause Israel! freue dich
und frohlocke von ganzem Herzen, Tochter Jerusalem! und frohlocke von ganzem Herzen, Tochter Jerusalem!
Aufgehoben hat der HERR die über dich verhängten Gerichte und Aufgehoben hat der HERR die über dich verhängten Gerichte und
deine Feinde hinweggefegt! Israels König, der HERR, weilt in deiner deine Feinde hinweggefegt! Israels König, der HERR, weilt in deiner
Mitte: du wirst hinfort kein Unheil mehr sehen.“ (Zeph. 3, 12–15). Mitte: du wirst hinfort kein Unheil mehr sehen.“ (Zeph. 3, 12–15).
119 119
Das ewiggültige Evangelium Das ewiggültige Evangelium
und die drei Engelrufe und die drei Engelrufe

In Offbg. 14, 6–11 wird in besonderer Weise, nämlich vom Him- In Offbg. 14, 6–11 wird in besonderer Weise, nämlich vom Him-
mel her, auf drei Dinge hingewiesen: erstens, daß allen Völkern und mel her, auf drei Dinge hingewiesen: erstens, daß allen Völkern und
Sprachen das ewiggültige Evangelium zuverlässig verkündigt wird. Sprachen das ewiggültige Evangelium zuverlässig verkündigt wird.
In Verbindung damit ertönt der Aufruf: „Fürchtet Gott und gebt Ihm In Verbindung damit ertönt der Aufruf: „Fürchtet Gott und gebt Ihm
Ehre! denn gekommen ist die Stunde Seines Gerichts; und betet den Ehre! denn gekommen ist die Stunde Seines Gerichts; und betet den
an, der den Himmel und die Erde, das Meer und die Wasserquellen an, der den Himmel und die Erde, das Meer und die Wasserquellen
geschaffen hat!“ geschaffen hat!“

Zweitens wird der Fall des großen Babylon angekündigt: „Ge- Zweitens wird der Fall des großen Babylon angekündigt: „Ge-
fallen, gefallen ist das große Babylon, das alle Völker vom Glutwein fallen, gefallen ist das große Babylon, das alle Völker vom Glutwein
seiner Unzucht hat trinken lassen!“ seiner Unzucht hat trinken lassen!“

Drittens ergeht die wichtigste Warnung an die Menschheit, das Drittens ergeht die wichtigste Warnung an die Menschheit, das
Tier und sein Bild nicht anzubeten und das Malzeichen des Tier und sein Bild nicht anzubeten und das Malzeichen des
Tieres an Stirn und Hand nicht anzunehmen, denn „wenn jemand Tieres an Stirn und Hand nicht anzunehmen, denn „wenn jemand
das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen an seiner Stirn das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen an seiner Stirn
oder seiner Hand annimmt, oder seiner Hand annimmt,
der wird gleichfalls vom Zornwein Gottes trinken, der ungemischt der wird gleichfalls vom Zornwein Gottes trinken, der ungemischt
im Becher Seines Zornes hergestellt ist, und wird mit Feuer und im Becher Seines Zornes hergestellt ist, und wird mit Feuer und
Schwefel vor den Augen der heiligen Engel und vor dem Lamm gepei- Schwefel vor den Augen der heiligen Engel und vor dem Lamm gepei-
nigt werden“ (Vv. 9–10). Gott reagiert auf nichts anderes mit einem nigt werden“ (Vv. 9–10). Gott reagiert auf nichts anderes mit einem
solchen Zorn wie auf die Annahme des antichristlichen Systems. solchen Zorn wie auf die Annahme des antichristlichen Systems.
Wer zu der Zeit darin erfunden wird — auch als Mitglied in einer Wer zu der Zeit darin erfunden wird — auch als Mitglied in einer
trinitarischen Gemeinde, die zur Ökumene und zum Weltkirchenrat trinitarischen Gemeinde, die zur Ökumene und zum Weltkirchenrat
gehört —, für den gibt es überhaupt keine Gnade mehr, nur der Zorn gehört —, für den gibt es überhaupt keine Gnade mehr, nur der Zorn
Gottes, Feuer und Schwefel warten seiner. Gottes, Feuer und Schwefel warten seiner.

Dies zeigt uns, wie wichtig es ist, zu wissen, und zwar korrekt zu Dies zeigt uns, wie wichtig es ist, zu wissen, und zwar korrekt zu
wissen, was unter „dem Tier“, „dem Bild des Tieres“ und unter „dem wissen, was unter „dem Tier“, „dem Bild des Tieres“ und unter „dem
Malzeichen“ zu verstehen ist. Das entnehmen wir dieser unvergleich- Malzeichen“ zu verstehen ist. Das entnehmen wir dieser unvergleich-
lichen Androhung. Denn jeder, der auf diese religiösen Täuschungen lichen Androhung. Denn jeder, der auf diese religiösen Täuschungen
hereinfällt, die ja so „christlich“, so fromm präsentiert werden, nimmt hereinfällt, die ja so „christlich“, so fromm präsentiert werden, nimmt
das Malzeichen an und wird die Folgen zu tragen haben. das Malzeichen an und wird die Folgen zu tragen haben.

120 120
Gott ist gnädig, barmherzig und von großer Güte; Er schenkt Gott ist gnädig, barmherzig und von großer Güte; Er schenkt
allen Vergebung der Sünden, die Ihn darum bitten, und vergibt alle allen Vergebung der Sünden, die Ihn darum bitten, und vergibt alle
Schuld. Doch wer sich in dieser entscheidenden Stunde der Mensch- Schuld. Doch wer sich in dieser entscheidenden Stunde der Mensch-
heitsgeschichte auf die antichristliche Seite stellt, verhöhnt damit heitsgeschichte auf die antichristliche Seite stellt, verhöhnt damit
Christus und verwirft Ihn. ER wird nicht vergeben, wenn Menschen Christus und verwirft Ihn. ER wird nicht vergeben, wenn Menschen
zu dem Antichristen aufschauen, der nur von Frieden und Vergebung zu dem Antichristen aufschauen, der nur von Frieden und Vergebung
spricht, sie aber nicht geben kann, anstatt sich Ihm, dem Retter, spricht, sie aber nicht geben kann, anstatt sich Ihm, dem Retter,
zuzuwenden, der allein Frieden und Vergebung schenken kann. Man zuzuwenden, der allein Frieden und Vergebung schenken kann. Man
muß diese religiös dekorierte Sache durchschauen und erkennen, muß diese religiös dekorierte Sache durchschauen und erkennen,
welche nie gutzumachenden Folgen für alle damit verbunden sind, welche nie gutzumachenden Folgen für alle damit verbunden sind,
die ihr angehören. die ihr angehören.

Die prophetische Bedeutung und Offenbarung der uns hinterlas- Die prophetische Bedeutung und Offenbarung der uns hinterlas-
senen Symbole konnte erst jetzt, da es notwendig ist, durch einen senen Symbole konnte erst jetzt, da es notwendig ist, durch einen
wahren prophetischen Dienst offengelegt werden. Kein Evangelist, wahren prophetischen Dienst offengelegt werden. Kein Evangelist,
kein Bibellehrer hatte bis dahin so uneingeschränkt Zugang zu dem kein Bibellehrer hatte bis dahin so uneingeschränkt Zugang zu dem
prophetischen Teil. Gott wirkt alles auf Seine Weise und ordnet je- prophetischen Teil. Gott wirkt alles auf Seine Weise und ordnet je-
dem Seiner Knechte den entsprechenden Aufgabenbereich zu — den dem Seiner Knechte den entsprechenden Aufgabenbereich zu — den
Evangelisten, den Bibellehrern, den Hirten usw. Der prophetische Evangelisten, den Bibellehrern, den Hirten usw. Der prophetische
Teil, um den es nun geht, muß einem Propheten überlassen bleiben, Teil, um den es nun geht, muß einem Propheten überlassen bleiben,
„denn Gott der HERR tut nichts, ohne zuvor Seinen Ratschluß Seinen „denn Gott der HERR tut nichts, ohne zuvor Seinen Ratschluß Seinen
Knechten, den Propheten, geoffenbart zu haben.“ (Amos 3, 7). Das Knechten, den Propheten, geoffenbart zu haben.“ (Amos 3, 7). Das
geoffenbarte Wort erging immer an die Propheten und Knechte geoffenbarte Wort erging immer an die Propheten und Knechte
Gottes sowie an die Apostel und Knechte Christi; die Deutungen Gottes sowie an die Apostel und Knechte Christi; die Deutungen
dagegen kamen seit jeher von den Schriftgelehrten und Theologen. dagegen kamen seit jeher von den Schriftgelehrten und Theologen.
In die neutestamentliche Gemeinde hat Gott auch den belehrenden, In die neutestamentliche Gemeinde hat Gott auch den belehrenden,
prophetischen und apostolischen Dienst gesetzt (1. Kor. 12, 28; Eph. prophetischen und apostolischen Dienst gesetzt (1. Kor. 12, 28; Eph.
4, 11 u. a.). 4, 11 u. a.).

Das schreckliche Schicksal der Irregeführten wird uns weiter Das schreckliche Schicksal der Irregeführten wird uns weiter
folgendermaßen beschrieben: „… und der Rauch von ihrer Peinigung folgendermaßen beschrieben: „… und der Rauch von ihrer Peinigung
steigt in alle Ewigkeit auf, und sie haben keine Ruhe bei Tag und bei steigt in alle Ewigkeit auf, und sie haben keine Ruhe bei Tag und bei
Nacht, sie, die das Tier und sein Bild anbeten, und alle, die das Nacht, sie, die das Tier und sein Bild anbeten, und alle, die das
Malzeichen seines Namens an sich tragen!“ (14, 11). Malzeichen seines Namens an sich tragen!“ (14, 11).

Gleich danach folgt der Hinweis darauf, was denen bevorsteht, Gleich danach folgt der Hinweis darauf, was denen bevorsteht,
die dem HERRN in der Stunde der Prüfung treu bleiben: „Hier muß die dem HERRN in der Stunde der Prüfung treu bleiben: „Hier muß

121 121
sich das standhafte Ausharren der Heiligen zeigen, die da treu bleiben sich das standhafte Ausharren der Heiligen zeigen, die da treu bleiben
den Geboten Gottes und dem Glauben an Jesus. den Geboten Gottes und dem Glauben an Jesus.
Da vernahm ich eine Stimme aus dem Himmel, die mir zurief: Da vernahm ich eine Stimme aus dem Himmel, die mir zurief:
,Schreibe: Selig sind die Toten, die im HERRN sterben, von jetzt ,Schreibe: Selig sind die Toten, die im HERRN sterben, von jetzt
an! Ja, — so spricht der Geist, — sie sollen ausruhen von ihren an! Ja, — so spricht der Geist, — sie sollen ausruhen von ihren
Mühsalen; denn ihre Werke folgen ihnen nach.‘ “ (Vv. 12–13). Mühsalen; denn ihre Werke folgen ihnen nach.‘ “ (Vv. 12–13).
Hier erfüllt sich, was im zweiten Teil des fünften Siegels, in Kap. Hier erfüllt sich, was im zweiten Teil des fünften Siegels, in Kap.
6, 11, angekündigt wird. 6, 11, angekündigt wird.

Die große Weizenernte am Ende der Gnadenzeit Die große Weizenernte am Ende der Gnadenzeit

In der zweiten Hälfte dieses Kapitels werden zwei verschiedene In der zweiten Hälfte dieses Kapitels werden zwei verschiedene
Ernten beschrieben. Die erste, von Vers 14–16, betrifft die in Chri- Ernten beschrieben. Die erste, von Vers 14–16, betrifft die in Chri-
stus Seligen: „Nun sah ich plötzlich eine weiße Wolke und auf der stus Seligen: „Nun sah ich plötzlich eine weiße Wolke und auf der
Wolke saß Einer, der wie ein Menschensohn aussah; Er hatte auf Wolke saß Einer, der wie ein Menschensohn aussah; Er hatte auf
dem Haupt eine goldene Krone und eine scharfe Sichel in der Hand. dem Haupt eine goldene Krone und eine scharfe Sichel in der Hand.
Dann trat ein anderer Engel aus dem Tempel heraus und rief dem Dann trat ein anderer Engel aus dem Tempel heraus und rief dem
auf der Wolke Sitzenden mit lauter Stimme zu: ,Lege Deine Sichel auf der Wolke Sitzenden mit lauter Stimme zu: ,Lege Deine Sichel
an und beginne die Ernte! denn die Zeit zum Ernten ist gekommen, an und beginne die Ernte! denn die Zeit zum Ernten ist gekommen,
weil die Ernte der Erde vollreif geworden ist.‘ weil die Ernte der Erde vollreif geworden ist.‘
Da ließ der auf der Wolke Sitzende Seine Sichel über die Erde Da ließ der auf der Wolke Sitzende Seine Sichel über die Erde
fahren, und die Erde wurde abgeerntet.“ fahren, und die Erde wurde abgeerntet.“

Der Menschensohn auf der weißen Wolke ist der HERR Jesus Der Menschensohn auf der weißen Wolke ist der HERR Jesus
Christus. Johannes der Täufer hat mit Bezug auf die Ernte gesagt: Christus. Johannes der Täufer hat mit Bezug auf die Ernte gesagt:
„… Seinen Weizen wird Er in die Scheuer sammeln, die Spreu „… Seinen Weizen wird Er in die Scheuer sammeln, die Spreu
aber mit unlöschbarem Feuer verbrennen“ (Matth. 3, 12; Luk. aber mit unlöschbarem Feuer verbrennen“ (Matth. 3, 12; Luk.
3, 17). Seinen Weizen wird Er am Ende der Welt in Seine Scheuer 3, 17). Seinen Weizen wird Er am Ende der Welt in Seine Scheuer
sammeln. In einem Gleichnis sprach der Menschensohn von sich als sammeln. In einem Gleichnis sprach der Menschensohn von sich als
dem Weizenkorn, das in die Erde fallen und sterben mußte, um auf dem Weizenkorn, das in die Erde fallen und sterben mußte, um auf
diese Weise eine vielfache Frucht des gleichen Samens hervorzu- diese Weise eine vielfache Frucht des gleichen Samens hervorzu-
bringen. „Wahrlich, wahrlich Ich sage euch: Wenn das Weizenkorn bringen. „Wahrlich, wahrlich Ich sage euch: Wenn das Weizenkorn
nicht in die Erde hineinfällt und erstirbt, so bleibt es für sich allein; nicht in die Erde hineinfällt und erstirbt, so bleibt es für sich allein;
wenn es aber erstirbt, bringt es reiche Frucht“ (Joh. 12, 24). wenn es aber erstirbt, bringt es reiche Frucht“ (Joh. 12, 24).

122 122
Die göttliche Saat erlebt ihr Wachstum und gelangt am Ende zur Die göttliche Saat erlebt ihr Wachstum und gelangt am Ende zur
vollen Reife. „Von selbst bringt die Erde Frucht hervor, zuerst die vollen Reife. „Von selbst bringt die Erde Frucht hervor, zuerst die
grünen Halme, dann die Ähren, dann den vollen Weizen in den Ähren. grünen Halme, dann die Ähren, dann den vollen Weizen in den Ähren.
Wenn aber die Frucht es zuläßt, legt Er sofort die Sichel an, denn Wenn aber die Frucht es zuläßt, legt Er sofort die Sichel an, denn
die Ernte ist da“ (Mark. 4, 28–29). die Ernte ist da“ (Mark. 4, 28–29).

Der Menschensohn säte diese gute Saat. „Der Mann, der den Der Menschensohn säte diese gute Saat. „Der Mann, der den
guten Samen sät, ist der Menschensohn; guten Samen sät, ist der Menschensohn;
der Acker ist die Welt; die gute Saat, das sind die Söhne des Rei- der Acker ist die Welt; die gute Saat, das sind die Söhne des Rei-
ches, das Unkraut dagegen sind die Söhne des Bösen.“ (Matth. 13, ches, das Unkraut dagegen sind die Söhne des Bösen.“ (Matth. 13,
37–38). 37–38).

ER ist es, der mitsamt den Engeln (Matth. 13, 39) die Sichel anle- ER ist es, der mitsamt den Engeln (Matth. 13, 39) die Sichel anle-
gen, die Ernte einbringen und die Seinen zu sich nehmen wird. IHM gen, die Ernte einbringen und die Seinen zu sich nehmen wird. IHM
wurde zugerufen: „Lege Deine Sichel an und beginne die Ernte! denn wurde zugerufen: „Lege Deine Sichel an und beginne die Ernte! denn
die Zeit zum Ernten ist gekommen, weil die Ernte der Erde vollreif die Zeit zum Ernten ist gekommen, weil die Ernte der Erde vollreif
geworden ist.“ (Offbg. 14, 15). Bei der ersten Auferstehung wird klar geworden ist.“ (Offbg. 14, 15). Bei der ersten Auferstehung wird klar
zutage treten, daß die auserwählte Erstlingsschar tatsächlich völlig zutage treten, daß die auserwählte Erstlingsschar tatsächlich völlig
und ganz in das Wesen und das Bild des Sohnes Gottes verwandelt und ganz in das Wesen und das Bild des Sohnes Gottes verwandelt
wurde (1. Joh. 3, 2). wurde (1. Joh. 3, 2).

123 123
Die Ernte am Weinstock der Erde — Die Ernte am Weinstock der Erde —
Vollstreckung des Zornes Gottes Vollstreckung des Zornes Gottes

In den Versen 17–20 wird uns von einer ganz anderen Ernte In den Versen 17–20 wird uns von einer ganz anderen Ernte
berichtet, die am Weinstock der Erde geschehen wird. „Dann trat berichtet, die am Weinstock der Erde geschehen wird. „Dann trat
noch ein anderer Engel aus dem Tempel im Himmel heraus, der noch ein anderer Engel aus dem Tempel im Himmel heraus, der
gleichfalls eine scharfe Sichel hatte, gleichfalls eine scharfe Sichel hatte,
und ein anderer Engel kam aus dem Altar heraus; der hatte Macht und ein anderer Engel kam aus dem Altar heraus; der hatte Macht
über das Feuer und rief dem, der die scharfe Sichel hatte, mit lauter über das Feuer und rief dem, der die scharfe Sichel hatte, mit lauter
Stimme die Worte zu: ,Lege Deine scharfe Sichel an und schneide Stimme die Worte zu: ,Lege Deine scharfe Sichel an und schneide
den Fruchtertrag am Weinstock der Erde ab! denn seine Trauben den Fruchtertrag am Weinstock der Erde ab! denn seine Trauben
sind reif geworden.‘ sind reif geworden.‘
Da ließ der Engel Seine Sichel über die Erde fahren, erntete den Da ließ der Engel Seine Sichel über die Erde fahren, erntete den
Weinstock der Erde ab und schüttete die Trauben in die große Zor- Weinstock der Erde ab und schüttete die Trauben in die große Zor-
neskelter Gottes. neskelter Gottes.
Hierauf wurde die Kelter draußen vor der Stadt getreten: da Hierauf wurde die Kelter draußen vor der Stadt getreten: da
kam Blut aus der Kelter hervor bis hinauf an die Zügel der Pferde, kam Blut aus der Kelter hervor bis hinauf an die Zügel der Pferde,
sechzehnhundert Stadien weit.“ sechzehnhundert Stadien weit.“

Wer die Parallelstellen liest, wird feststellen, daß es sich bei Wer die Parallelstellen liest, wird feststellen, daß es sich bei
diesem hier beschriebenen Ereignis um die Auswirkung des Zornes diesem hier beschriebenen Ereignis um die Auswirkung des Zornes
Gottes handelt, der in dem letzten Kampf gegen die Feindesmächte Gottes handelt, der in dem letzten Kampf gegen die Feindesmächte
Israels seinen Höhepunkt erreicht. Die Propheten des Alten Te- Israels seinen Höhepunkt erreicht. Die Propheten des Alten Te-
staments und die Apostel des Neuen haben davon gesprochen. Die staments und die Apostel des Neuen haben davon gesprochen. Die
Schlüsselworte bei dieser Ernte sind „Kelter“ und „Rache“. Schlüsselworte bei dieser Ernte sind „Kelter“ und „Rache“.

Über diese Ernte ist der HERR nicht froh. Es geht dabei um die Über diese Ernte ist der HERR nicht froh. Es geht dabei um die
von Gott abgefallene und sich gegen Ihn auflehnende Mensch- von Gott abgefallene und sich gegen Ihn auflehnende Mensch-
heit. Der Vergleich mit anderen Schriftstellen macht deutlich, heit. Der Vergleich mit anderen Schriftstellen macht deutlich,
daß Gott dann mit der Ihm gegenüber feindseligen Menschheit daß Gott dann mit der Ihm gegenüber feindseligen Menschheit
abrechnet, bevor das tausendjährige Friedensreich aufgerichtet abrechnet, bevor das tausendjährige Friedensreich aufgerichtet
wird. Wie Trauben in eine Kelter geschüttet und dort ausge- wird. Wie Trauben in eine Kelter geschüttet und dort ausge-
preßt werden, so werden die Menschen dann in die Zorneskel- preßt werden, so werden die Menschen dann in die Zorneskel-
ter Gottes geworfen. Der Gott der Liebe, der Gnade und des ter Gottes geworfen. Der Gott der Liebe, der Gnade und des
Heils wird dann der Gott des Zornes und des Gerichtes sein, der Heils wird dann der Gott des Zornes und des Gerichtes sein, der

124 124
da spricht: „Mein ist die Rache. ICH will vergelten!“ (5. Mose da spricht: „Mein ist die Rache. ICH will vergelten!“ (5. Mose
32, 35). 32, 35).

In Jes. 63, 2 wird Er gefragt: „ ,Woher rührt das Rot an Deinem In Jes. 63, 2 wird Er gefragt: „ ,Woher rührt das Rot an Deinem
Gewande, und warum sehen Deine Kleider aus wie die eines Kel- Gewande, und warum sehen Deine Kleider aus wie die eines Kel-
tertreters?‘ tertreters?‘
,Die Kelter habe Ich getreten, Ich allein, denn von den Völkern ,Die Kelter habe Ich getreten, Ich allein, denn von den Völkern
stand niemand Mir bei; da habe Ich sie in Meinem Zorn niedergetreten stand niemand Mir bei; da habe Ich sie in Meinem Zorn niedergetreten
und in Meinem Grimm zerstampft; dabei ist ihr Lebenssaft an Meine und in Meinem Grimm zerstampft; dabei ist ihr Lebenssaft an Meine
Kleider gespritzt, so daß Ich Meine ganze Gewandung besudelt habe. Kleider gespritzt, so daß Ich Meine ganze Gewandung besudelt habe.
Denn ein Tag der Rache lag Mir im Sinn, und das Jahr Meiner Denn ein Tag der Rache lag Mir im Sinn, und das Jahr Meiner
Erlösung war gekommen … Erlösung war gekommen …
So habe Ich denn Völker in Meinem Zorn niedergetreten und sie So habe Ich denn Völker in Meinem Zorn niedergetreten und sie
in Meinem Grimm zerschmettert und habe ihren Lebenssaft zur Erde in Meinem Grimm zerschmettert und habe ihren Lebenssaft zur Erde
rinnen lassen.‘ “ (Vv. 2–6). rinnen lassen.‘ “ (Vv. 2–6).

„Der HERR brüllt aus der Höhe und läßt Seine Stimme erschal- „Der HERR brüllt aus der Höhe und läßt Seine Stimme erschal-
len aus Seiner heiligen Wohnstätte! Laut brüllt Er über Seine Aue len aus Seiner heiligen Wohnstätte! Laut brüllt Er über Seine Aue
hin, läßt ein Jauchzen erschallen wie die Keltertreter gegen alle hin, läßt ein Jauchzen erschallen wie die Keltertreter gegen alle
Bewohner der Erde. Bewohner der Erde.
Bis ans Ende der Erde dringt der Schall; denn der HERR geht Bis ans Ende der Erde dringt der Schall; denn der HERR geht
mit den Völkern ins Gericht; Er bringt Seine Sache mit der ganzen mit den Völkern ins Gericht; Er bringt Seine Sache mit der ganzen
Menschheit zum Austrag: die Gottlosen gibt Er dem Schwerte preis!“ Menschheit zum Austrag: die Gottlosen gibt Er dem Schwerte preis!“
(Jer. 25, 30–31). (Jer. 25, 30–31).

Im Propheten Joel lesen wir ebenfalls von diesem Tag der Ab- Im Propheten Joel lesen wir ebenfalls von diesem Tag der Ab-
rechnung Gottes mit der gottlosen Menschheit. „Die Völker sollen rechnung Gottes mit der gottlosen Menschheit. „Die Völker sollen
sich aufmachen und in das Tal Josaphat hinabziehen; denn dort will sich aufmachen und in das Tal Josaphat hinabziehen; denn dort will
Ich zu Gericht sitzen über alle Heidenvölker ringsum. Ich zu Gericht sitzen über alle Heidenvölker ringsum.
Legt die Sichel an, denn die Ernte ist reif! kommt und stampft, Legt die Sichel an, denn die Ernte ist reif! kommt und stampft,
denn die Kelter ist voll, ja, die Kufen fließen über, denn ihre Gottlo- denn die Kelter ist voll, ja, die Kufen fließen über, denn ihre Gottlo-
sigkeit ist groß!“ (Joel 4, 12–13). sigkeit ist groß!“ (Joel 4, 12–13).

In den verschiedenen Schriftstellen lesen wir von den Dingen, In den verschiedenen Schriftstellen lesen wir von den Dingen,
die am Tag der Rache geschehen werden, der schon im Propheten die am Tag der Rache geschehen werden, der schon im Propheten
Jesaja, Kap 61, 2, in einem Atemzug mit dem Gnadenjahr des HERRN Jesaja, Kap 61, 2, in einem Atemzug mit dem Gnadenjahr des HERRN
angekündigt wurde. Gott wollte die von Ihm geschaffene Menschheit angekündigt wurde. Gott wollte die von Ihm geschaffene Menschheit
in Seinen Plan einbeziehen und an Seinem Vorhaben beteiligen. Da in Seinen Plan einbeziehen und an Seinem Vorhaben beteiligen. Da
125 125
Er selbst ewig ist, mußte Seine Planung über die Zeit hinaus für die Er selbst ewig ist, mußte Seine Planung über die Zeit hinaus für die
Ewigkeit sein. Wer sich mit Absicht, mit erklärter innerer Aufleh- Ewigkeit sein. Wer sich mit Absicht, mit erklärter innerer Aufleh-
nung gegen Gott, den Schöpfer, und gegen den HERRN, den Erlöser, nung gegen Gott, den Schöpfer, und gegen den HERRN, den Erlöser,
gestellt hat, wird in der Vollendung, in der ja die volle Harmonie gestellt hat, wird in der Vollendung, in der ja die volle Harmonie
zwischen Gott und der Menschheit wiederhergestellt ist, keinen Platz zwischen Gott und der Menschheit wiederhergestellt ist, keinen Platz
mehr haben. Die Versöhnung Gottes mit der Menschheit in Christo mehr haben. Die Versöhnung Gottes mit der Menschheit in Christo
ist deshalb eine notwendige, persönlich erlebte Voraussetzung, mit ist deshalb eine notwendige, persönlich erlebte Voraussetzung, mit
Ihm die Ewigkeit zu verbringen. Ihm die Ewigkeit zu verbringen.

KAPITEL 15 KAPITEL 15

Androhung der sieben Zornschalen Androhung der sieben Zornschalen

Die Schar am kristallenen Meer Die Schar am kristallenen Meer

„Weiter sah ich ein anderes großes und wunderbares Zeichen im „Weiter sah ich ein anderes großes und wunderbares Zeichen im
Himmel: sieben Engel, welche sieben Plagen hatten, die letzten: denn Himmel: sieben Engel, welche sieben Plagen hatten, die letzten: denn
durch diese kam der Zorn Gottes zum Abschluß.“ (Vers. 1). Aus der durch diese kam der Zorn Gottes zum Abschluß.“ (Vers. 1). Aus der
Androhung geht deutlich hervor, daß durch diese Plagen der Zorn Androhung geht deutlich hervor, daß durch diese Plagen der Zorn
Gottes zum Abschluß kommt. Das wird am Ende der großen Trüb- Gottes zum Abschluß kommt. Das wird am Ende der großen Trüb-
sals– und Drangsalszeit sein. sals– und Drangsalszeit sein.

Dann findet ein merkwürdiger Themenwechsel statt. In Vers 2 Dann findet ein merkwürdiger Themenwechsel statt. In Vers 2
wird die Siegesschar gezeigt, die in der großen Drangsalszeit über- wird die Siegesschar gezeigt, die in der großen Drangsalszeit über-
wunden hat: „Und ich sah etwas wie ein kristallenes Meer, das mit wunden hat: „Und ich sah etwas wie ein kristallenes Meer, das mit
Feuer durchmengt war, und ich sah die, welche den Sieg über das Feuer durchmengt war, und ich sah die, welche den Sieg über das
Tier und sein Bild und über seine Namenszahl errungen hatten, Tier und sein Bild und über seine Namenszahl errungen hatten,
an dem kristallenen Meer stehen, mit Harfen Gottes in der Hand. an dem kristallenen Meer stehen, mit Harfen Gottes in der Hand.
Sie sangen das Lied Moses, des Knechtes Gottes, und das Lied des Sie sangen das Lied Moses, des Knechtes Gottes, und das Lied des
Lammes mit den Worten: ,Groß und wunderbar sind Deine Werke, Lammes mit den Worten: ,Groß und wunderbar sind Deine Werke,
HERR, allmächtiger Gott! gerecht und wahrhaftig sind Deine Wege, HERR, allmächtiger Gott! gerecht und wahrhaftig sind Deine Wege,
Du König der Völker!‘ “ (Vv. 2–3). Du König der Völker!‘ “ (Vv. 2–3).

126 126
Wie bereits in Offbg. 4 betrachtet, befindet sich das gläserne Wie bereits in Offbg. 4 betrachtet, befindet sich das gläserne
Meer, das wie Kristall ist, vor dem Thron Gottes. Die Braut ist Meer, das wie Kristall ist, vor dem Thron Gottes. Die Braut ist
auf dem Thron (3, 21), die aus der Trübsal Kommenden sind vor auf dem Thron (3, 21), die aus der Trübsal Kommenden sind vor
dem Thron (7, 9). Zu diesem Zeitpunkt erscheinen die törichten dem Thron (7, 9). Zu diesem Zeitpunkt erscheinen die törichten
Jungfrauen und die gläubiggewordenen Juden gemeinsam vor dem Jungfrauen und die gläubiggewordenen Juden gemeinsam vor dem
Thron. Dann wird der Thron Gottes nicht nur im Himmel, sondern Thron. Dann wird der Thron Gottes nicht nur im Himmel, sondern
auch schon auf Erden sein (Matth. 25, 31). Der Text bezeugt, daß auch schon auf Erden sein (Matth. 25, 31). Der Text bezeugt, daß
die Schar am kristallenen Meer den Sieg über das Tier, sein Bild die Schar am kristallenen Meer den Sieg über das Tier, sein Bild
und seine Namenszahl errungen hatte und aus zwei verschiedenen und seine Namenszahl errungen hatte und aus zwei verschiedenen
Gruppen besteht. Die gleiche Bedrängnis, der vor der Entrückung die Gruppen besteht. Die gleiche Bedrängnis, der vor der Entrückung die
wahrhaft Gläubigen ohne Märtyrer ausgesetzt sein werden, bricht wahrhaft Gläubigen ohne Märtyrer ausgesetzt sein werden, bricht
später, nachdem Satan auf die Erde herabgeworfen ist, viel mas- später, nachdem Satan auf die Erde herabgeworfen ist, viel mas-
siver und mit Blutvergießen über die zurückgebliebenen törichten siver und mit Blutvergießen über die zurückgebliebenen törichten
Jungfrauen und über Israel herein. Hier werden die Treugebliebe- Jungfrauen und über Israel herein. Hier werden die Treugebliebe-
nen in ihrer Gesamtheit gezeigt, wogegen in Offbg. 20 die Märtyrer nen in ihrer Gesamtheit gezeigt, wogegen in Offbg. 20 die Märtyrer
erwähnt werden. erwähnt werden.

Das Lied, von dem hier die Rede ist, wurde schon in Kapitel 5 Das Lied, von dem hier die Rede ist, wurde schon in Kapitel 5
von den himmlischen Heerscharen angestimmt. Hier sind es nun von den himmlischen Heerscharen angestimmt. Hier sind es nun
die Gläubigen der Juden und Nationen aus der Drangsalszeit. Das die Gläubigen der Juden und Nationen aus der Drangsalszeit. Das
geht daraus hervor, daß beide Lieder gesungen werden: das Lied geht daraus hervor, daß beide Lieder gesungen werden: das Lied
Moses, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes. Der Text Moses, des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes. Der Text
wird hier auf den gleichen Nenner gebracht, denn es ist derselbe wird hier auf den gleichen Nenner gebracht, denn es ist derselbe
Gott, der mit dem Volke Israel ist und der die Nationen in Seinen Gott, der mit dem Volke Israel ist und der die Nationen in Seinen
Heilsratschluß miteinbezogen hat. Der HERR wird als der allmächtige Heilsratschluß miteinbezogen hat. Der HERR wird als der allmächtige
Gott gerühmt und Seine Werke als wunderbar gepriesen. IHM wird Gott gerühmt und Seine Werke als wunderbar gepriesen. IHM wird
Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit bestätigt in all Seinen Wegen. ER Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit bestätigt in all Seinen Wegen. ER
ist der König der Völker. ist der König der Völker.

Weil nun, nach Abschluß der letzten Gerichte, der Zeitpunkt Weil nun, nach Abschluß der letzten Gerichte, der Zeitpunkt
des Übergangs zum Tausendjährigen Reich gekommen ist, heißt es des Übergangs zum Tausendjährigen Reich gekommen ist, heißt es
darin im Hinblick auf alle Völker folgerichtig: „Wer sollte sich nicht darin im Hinblick auf alle Völker folgerichtig: „Wer sollte sich nicht
fürchten, HERR, und Deinen Namen nicht preisen? Denn Du allein fürchten, HERR, und Deinen Namen nicht preisen? Denn Du allein
bist heilig. Ja, alle Völker werden kommen und vor Dir anbe- bist heilig. Ja, alle Völker werden kommen und vor Dir anbe-
ten; denn Deine Rechttaten sind offenbar geworden.“ (V. 4). ten; denn Deine Rechttaten sind offenbar geworden.“ (V. 4).

Mit Bezug auf die Königsherrschaft weissagten schon die alt- Mit Bezug auf die Königsherrschaft weissagten schon die alt-
testamentlichen Propheten: „ ,Und es soll dahin kommen, daß testamentlichen Propheten: „ ,Und es soll dahin kommen, daß
127 127
monatlich am Neumond und wöchentlich am Sabbat alles Fleisch monatlich am Neumond und wöchentlich am Sabbat alles Fleisch
sich einfindet, um vor Meinem Angesicht anzubeten‘ — so hat der sich einfindet, um vor Meinem Angesicht anzubeten‘ — so hat der
HERR gesprochen.“ (Jes. 66, 23). HERR gesprochen.“ (Jes. 66, 23).

Das vernichtende Strafgericht ist den Völkern angekündigt wor- Das vernichtende Strafgericht ist den Völkern angekündigt wor-
den, die gegen Jerusalem zu Felde ziehen werden. Doch auch von den, die gegen Jerusalem zu Felde ziehen werden. Doch auch von
ihnen bleiben noch Menschen übrig: „Darin aber wird das Strafge- ihnen bleiben noch Menschen übrig: „Darin aber wird das Strafge-
richt bestehen, mit dem der HERR alle Völker heimsuchen wird, die richt bestehen, mit dem der HERR alle Völker heimsuchen wird, die
gegen Jerusalem zu Felde gezogen sind: Er wird ihr Fleisch vermo- gegen Jerusalem zu Felde gezogen sind: Er wird ihr Fleisch vermo-
dern lassen, während sie noch auf ihren Füßen stehen; die Augen dern lassen, während sie noch auf ihren Füßen stehen; die Augen
werden ihnen in ihren Höhlen vermodern und die Zunge ihnen im werden ihnen in ihren Höhlen vermodern und die Zunge ihnen im
Munde verwesen. … Munde verwesen. …
Danach aber werden alle, soviele von sämtlichen Völkern, die ge- Danach aber werden alle, soviele von sämtlichen Völkern, die ge-
gen Jerusalem zu Felde gezogen waren, übriggeblieben sind, Jahr für gen Jerusalem zu Felde gezogen waren, übriggeblieben sind, Jahr für
Jahr hinaufziehen, um dort den König, den HERRN der Heerscharen, Jahr hinaufziehen, um dort den König, den HERRN der Heerscharen,
anzubeten und das Laubhüttenfest zu feiern.“ (Sach. 14, 12+16). Die anzubeten und das Laubhüttenfest zu feiern.“ (Sach. 14, 12+16). Die
vielfach vertretene Auffassung, daß alle Menschen in dem Gerichts– vielfach vertretene Auffassung, daß alle Menschen in dem Gerichts–
und Reinigungsprozeß vor dem Tausendjährigen Reich umkommen, und Reinigungsprozeß vor dem Tausendjährigen Reich umkommen,
stimmt also nicht mit dem Zeugnis der Heiligen Schrift überein. stimmt also nicht mit dem Zeugnis der Heiligen Schrift überein.

„In der Endzeit wird es geschehen, daß der Tempelberg des HERRN „In der Endzeit wird es geschehen, daß der Tempelberg des HERRN
festgegründet dasteht an der Spitze der Berge und über die Höhen festgegründet dasteht an der Spitze der Berge und über die Höhen
erhaben; dann werden alle Heidenvölker zu ihm strömen und zahl- erhaben; dann werden alle Heidenvölker zu ihm strömen und zahl-
reiche Völkerschaften hinwallen reiche Völkerschaften hinwallen
und sagen: ,Kommt, laßt uns zum Berge des HERRN hinaufziehen, und sagen: ,Kommt, laßt uns zum Berge des HERRN hinaufziehen,
zum Hause des Gottes Jakobs, damit Er uns über Seine Wege belehre zum Hause des Gottes Jakobs, damit Er uns über Seine Wege belehre
und wir auf Seinen Pfaden wandeln!‘ Denn von Zion wird Belehrung und wir auf Seinen Pfaden wandeln!‘ Denn von Zion wird Belehrung
ausgehen und das Wort des HERRN von Jerusalem.“ (Jes. 2, 2–3). ausgehen und das Wort des HERRN von Jerusalem.“ (Jes. 2, 2–3).

„So spricht der HERR der Heerscharen: Künftig werden noch „So spricht der HERR der Heerscharen: Künftig werden noch
Völker und die Bewohner vieler Städte kommen; Völker und die Bewohner vieler Städte kommen;
und die Bewohner der einen Stadt werden zu denen der andern und die Bewohner der einen Stadt werden zu denen der andern
gehen und sagen: ,Kommt, laßt uns hinziehen, um den HERRN gnädig gehen und sagen: ,Kommt, laßt uns hinziehen, um den HERRN gnädig
zu stimmen und um den HERRN der Heerscharen aufzusuchen! Ja, zu stimmen und um den HERRN der Heerscharen aufzusuchen! Ja,
auch ich will hingehen!‘ auch ich will hingehen!‘
So werden denn viele Völker und zahlreiche Völkerschaften kom- So werden denn viele Völker und zahlreiche Völkerschaften kom-
men, um den HERRN der Heerscharen in Jerusalem aufzusuchen und men, um den HERRN der Heerscharen in Jerusalem aufzusuchen und
um den HERRN gnädig zu stimmen.“ um den HERRN gnädig zu stimmen.“
128 128
„So spricht der HERR der Heerscharen: In jenen Tagen, da werden „So spricht der HERR der Heerscharen: In jenen Tagen, da werden
zehn Männer aus allen Sprachen der Völker einen jüdischen Mann zehn Männer aus allen Sprachen der Völker einen jüdischen Mann
beim Rockzipfel ergreifen und zu ihm sagen: ,Wir wollen mit euch beim Rockzipfel ergreifen und zu ihm sagen: ,Wir wollen mit euch
gehen, denn wir haben vernommen, daß Gott mit euch ist.‘ “ (Sach. gehen, denn wir haben vernommen, daß Gott mit euch ist.‘ “ (Sach.
8, 20–23). 8, 20–23).

Vorher aber geschieht das, was der Seher Johannes weiter berich- Vorher aber geschieht das, was der Seher Johannes weiter berich-
tet: „Ich sah, wie der Tempel des Zeltes des Zeugnisses im Himmel tet: „Ich sah, wie der Tempel des Zeltes des Zeugnisses im Himmel
sich auftat sich auftat
und die sieben Engel, welche die sieben Plagen hatten, aus dem und die sieben Engel, welche die sieben Plagen hatten, aus dem
Tempel heraustraten; sie waren in glänzend weiße Leinwand gekleidet Tempel heraustraten; sie waren in glänzend weiße Leinwand gekleidet
und um die Brust mit goldenen Gürteln umgürtet. und um die Brust mit goldenen Gürteln umgürtet.
Da gab eins von den vier Lebewesen den sieben Engeln sieben Da gab eins von den vier Lebewesen den sieben Engeln sieben
goldene Schalen, die mit dem Zorn des in alle Ewigkeit lebenden goldene Schalen, die mit dem Zorn des in alle Ewigkeit lebenden
Gottes gefüllt waren; Gottes gefüllt waren;
und der Tempel füllte sich mit Rauch von der Herrlichkeit Gottes und der Tempel füllte sich mit Rauch von der Herrlichkeit Gottes
und von Seiner Kraft; und niemand konnte in den Tempel eintreten, und von Seiner Kraft; und niemand konnte in den Tempel eintreten,
bis die sieben Plagen der sieben Engel zu Ende waren.” (Offbg. 15, bis die sieben Plagen der sieben Engel zu Ende waren.” (Offbg. 15,
5–8). 5–8).

129 129
KAPITEL 16 KAPITEL 16

Die sieben Zornschalen: Die sieben Zornschalen:


Abschluß der Zorngerichte Gottes Abschluß der Zorngerichte Gottes

Die in Kapitel 15 angekündigten Zornschalengerichte finden im Die in Kapitel 15 angekündigten Zornschalengerichte finden im
16. Kapitel ihre Verwirklichung. „Nun hörte ich eine laute Stimme 16. Kapitel ihre Verwirklichung. „Nun hörte ich eine laute Stimme
aus dem Tempel den sieben Engeln zurufen: ,Gehet hin und gießt aus dem Tempel den sieben Engeln zurufen: ,Gehet hin und gießt
die sieben Schalen des göttlichen Zornes auf die Erde aus!‘“ (16, 1). die sieben Schalen des göttlichen Zornes auf die Erde aus!‘“ (16, 1).
Durch das Evangelium Jesu Christi wird der Menschheit am Ende Durch das Evangelium Jesu Christi wird der Menschheit am Ende
der Gnadenzeit noch ein letztes Mal die geschenkte Liebe Gottes der Gnadenzeit noch ein letztes Mal die geschenkte Liebe Gottes
nahegebracht, die völlige Vergebung aller Schuld und Sünde, das nahegebracht, die völlige Vergebung aller Schuld und Sünde, das
volle Heil bis hin in das Zurückversetztwerden als Söhne und Töchter volle Heil bis hin in das Zurückversetztwerden als Söhne und Töchter
Gottes in der ersten Auferstehung. Wer das Gnadenangebot Gottes Gottes in der ersten Auferstehung. Wer das Gnadenangebot Gottes
ablehnt, muß den gerechten Zorn Gottes ertragen. ablehnt, muß den gerechten Zorn Gottes ertragen.

Die erste Zornschale bekommen diejenigen zu spüren, die das Die erste Zornschale bekommen diejenigen zu spüren, die das
Malzeichen des Tieres angenommen und seinem Bild Huldigung Malzeichen des Tieres angenommen und seinem Bild Huldigung
dargebracht haben. „Da ging der erste hin und goß seine Schale auf dargebracht haben. „Da ging der erste hin und goß seine Schale auf
die Erde aus; da kamen schlimme und bösartige Geschwüre an die die Erde aus; da kamen schlimme und bösartige Geschwüre an die
Menschen, die das Malzeichen des Tieres an sich trugen und sein Menschen, die das Malzeichen des Tieres an sich trugen und sein
Bild anbeteten. Bild anbeteten.
Dann goß der zweite seine Schale in das Meer aus; da wurde es Dann goß der zweite seine Schale in das Meer aus; da wurde es
zu Blut, wie Leichenblut, und alle lebenden Seelen im Meere starben. zu Blut, wie Leichenblut, und alle lebenden Seelen im Meere starben.
Weiter goß der dritte seine Schale in die Flüsse und die Wasser- Weiter goß der dritte seine Schale in die Flüsse und die Wasser-
quellen aus; da wurden sie zu Blut, quellen aus; da wurden sie zu Blut,
und ich hörte den Engel der Gewässer sagen: ,Gerecht bist Du, und ich hörte den Engel der Gewässer sagen: ,Gerecht bist Du,
der Du bist und der Du warst, Du Heiliger, daß Du solche Gerichte der Du bist und der Du warst, Du Heiliger, daß Du solche Gerichte
vollzogen hast! vollzogen hast!
Denn das Blut von Heiligen und Propheten haben sie vergossen; Denn das Blut von Heiligen und Propheten haben sie vergossen;
dafür hast Du ihnen Blut zu trinken gegeben: sie haben es so verdient.‘ dafür hast Du ihnen Blut zu trinken gegeben: sie haben es so verdient.‘
Und ich hörte den Altar sagen: ,Ja, HERR, allmächtiger Gott, Und ich hörte den Altar sagen: ,Ja, HERR, allmächtiger Gott,
wahrhaft und gerecht sind Deine Gerichte!‘ wahrhaft und gerecht sind Deine Gerichte!‘
Hierauf goß der vierte seine Schale auf die Sonne aus; da wurde Hierauf goß der vierte seine Schale auf die Sonne aus; da wurde
ihr verliehen, die Menschen mit Feuerglut zu versengen. ihr verliehen, die Menschen mit Feuerglut zu versengen.

130 130
So wurden denn die Menschen von gewaltiger Glut versengt, So wurden denn die Menschen von gewaltiger Glut versengt,
lästerten aber trotzdem den Namen Gottes, der die Macht über diese lästerten aber trotzdem den Namen Gottes, der die Macht über diese
Plagen hat, und bekehrten sich nicht dazu, Ihm die Ehre zu geben. Plagen hat, und bekehrten sich nicht dazu, Ihm die Ehre zu geben.
Nun goß der fünfte seine Schale auf den Stuhl des Tieres aus; Nun goß der fünfte seine Schale auf den Stuhl des Tieres aus;
da wurde sein Reich verfinstert, und die Menschen zerbissen sich die da wurde sein Reich verfinstert, und die Menschen zerbissen sich die
Zungen vor qualvollem Schmerz, Zungen vor qualvollem Schmerz,
lästerten aber trotzdem den Gott des Himmels wegen ihrer qual- lästerten aber trotzdem den Gott des Himmels wegen ihrer qual-
vollen Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre und bekehrten sich vollen Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre und bekehrten sich
nicht von ihrem Tun.“ (Vv. 2–11). nicht von ihrem Tun.“ (Vv. 2–11).

In den ersten fünf Zornschalen–Gerichten geschieht Schreckli- In den ersten fünf Zornschalen–Gerichten geschieht Schreckli-
ches auf Erden. Das Blatt wendet sich: dann verfolgt und quält nicht ches auf Erden. Das Blatt wendet sich: dann verfolgt und quält nicht
Satan die Gläubigen, sondern Gerichtsengel gießen den Zorn auf Satan die Gläubigen, sondern Gerichtsengel gießen den Zorn auf
diejenigen aus, die dem Satan gedient und sich ihm zur Verfügung diejenigen aus, die dem Satan gedient und sich ihm zur Verfügung
gestellt haben. Wie aus der Beschreibung hervorgeht, bekommen gestellt haben. Wie aus der Beschreibung hervorgeht, bekommen
es alle zu spüren, die dem religiösen System gehuldigt und dessen es alle zu spüren, die dem religiösen System gehuldigt und dessen
Bildnis verehrt haben. Diese Plagen sind so unvorstellbar, daß man Bildnis verehrt haben. Diese Plagen sind so unvorstellbar, daß man
einen Kommentar darüber gar nicht geben kann. Jetzt, während einen Kommentar darüber gar nicht geben kann. Jetzt, während
noch Gnadenzeit ist, möchte man mit Menschen– und Engelszungen noch Gnadenzeit ist, möchte man mit Menschen– und Engelszungen
allen zurufen: „Suchet den HERRN, solange Er sich finden läßt, ruft allen zurufen: „Suchet den HERRN, solange Er sich finden läßt, ruft
Ihn an, solange Er nahe ist!“ (Jes. 55, 6). Ihn an, solange Er nahe ist!“ (Jes. 55, 6).

Dann aber ist es für immer zu spät und, wie in dem Bibeltext Dann aber ist es für immer zu spät und, wie in dem Bibeltext
steht, ein Bekehren zum HERRN unmöglich. Die Gnadenzeit wird steht, ein Bekehren zum HERRN unmöglich. Die Gnadenzeit wird
vorbei sein, Rettung und Heil nicht mehr möglich. Verzweiflung und vorbei sein, Rettung und Heil nicht mehr möglich. Verzweiflung und
Hoffnungslosigkeit wird sich der Menschheit bemächtigen. Jeder Hoffnungslosigkeit wird sich der Menschheit bemächtigen. Jeder
wird sich dann dort befinden, wo er sein wollte. Die Entscheidung wird sich dann dort befinden, wo er sein wollte. Die Entscheidung
dafür und die Wahl trifft jeder selbst, und zwar jetzt. dafür und die Wahl trifft jeder selbst, und zwar jetzt.

„Hierauf goß der sechste seine Schale auf den großen Strom „Hierauf goß der sechste seine Schale auf den großen Strom
Euphrat aus; da vertrocknete sein Wasser, damit den Königen vom Euphrat aus; da vertrocknete sein Wasser, damit den Königen vom
Aufgang der Sonne her der Weg offen stände. Aufgang der Sonne her der Weg offen stände.
Und ich sah aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des Und ich sah aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des
Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine
Geister wie Frösche hervorkommen Geister wie Frösche hervorkommen
— sie sind nämlich Teufelsgeister, welche Wunderzeichen ver- — sie sind nämlich Teufelsgeister, welche Wunderzeichen ver-
richten —; diese begeben sich zu den Königen des ganzen Erdkreises, richten —; diese begeben sich zu den Königen des ganzen Erdkreises,

131 131
um sie zum Kampf am großen Tage Gottes, des Allmächtigen, zu um sie zum Kampf am großen Tage Gottes, des Allmächtigen, zu
sammeln … sammeln …
Und sie versammelten sie in der Gegend, die auf hebräisch ,Har- Und sie versammelten sie in der Gegend, die auf hebräisch ,Har-
magedon‘ heißt.“ (Vv. 12–16). magedon‘ heißt.“ (Vv. 12–16).

Das Schlüsselwort in diesem Text ist „Kampf“. Hier ist nicht nur Das Schlüsselwort in diesem Text ist „Kampf“. Hier ist nicht nur
ein Kampf als eine zwischen Nationen beschriebene kriegerische ein Kampf als eine zwischen Nationen beschriebene kriegerische
Auseinandersetzung gemeint, sondern die letzte große Schlacht Auseinandersetzung gemeint, sondern die letzte große Schlacht
vor Aufrichtung des Tausendjährigen Reiches. Die Beschreibung vor Aufrichtung des Tausendjährigen Reiches. Die Beschreibung
ist eindeutig; die Heere des Ostens setzen sich in Bewegung. Der ist eindeutig; die Heere des Ostens setzen sich in Bewegung. Der
ausgetrocknete Euphrat zeigt an, um welche Richtung es sich han- ausgetrocknete Euphrat zeigt an, um welche Richtung es sich han-
delt. Aus anderen Bibelstellen ersehen wir, daß eine Vereinigung delt. Aus anderen Bibelstellen ersehen wir, daß eine Vereinigung
mit den Kriegsmassen nördlich von Israel stattfinden wird. mit den Kriegsmassen nördlich von Israel stattfinden wird.

„So hat Gott der HERR gesprochen: Nunmehr will Ich an dich, „So hat Gott der HERR gesprochen: Nunmehr will Ich an dich,
Gog, Fürst von Ros, Mesech und Thubal! Gog, Fürst von Ros, Mesech und Thubal!
ICH will dich herbeilocken und dir Haken in die Kinnbacken le- ICH will dich herbeilocken und dir Haken in die Kinnbacken le-
gen und dich ins Feld ziehen lassen mit deiner ganzen Kriegsmacht, gen und dich ins Feld ziehen lassen mit deiner ganzen Kriegsmacht,
Rosse und Reiter, allesamt in voller Ausrüstung, ein gewaltiges Heer Rosse und Reiter, allesamt in voller Ausrüstung, ein gewaltiges Heer
mit Schilden und Tartschen, durchweg mit Schwertern bewaffnet: mit Schilden und Tartschen, durchweg mit Schwertern bewaffnet:
Perser, Äthiopier und Libyer befinden sich unter ihnen, allesamt Perser, Äthiopier und Libyer befinden sich unter ihnen, allesamt
mit Schild und Helm; Kimmerier mit all ihren Scharen, das Haus mit Schild und Helm; Kimmerier mit all ihren Scharen, das Haus
Thogarma aus dem äußersten Norden mit all seinen Scharen: ja viele Thogarma aus dem äußersten Norden mit all seinen Scharen: ja viele
Völker sind mit dir. … Völker sind mit dir. …
Jawohl, zu jener Zeit, wo Mein Volk Israel wieder in Sicherheit Jawohl, zu jener Zeit, wo Mein Volk Israel wieder in Sicherheit
wohnt, wohnt,
wirst du aufbrechen und von deinem Wohnsitz, vom äußersten wirst du aufbrechen und von deinem Wohnsitz, vom äußersten
Norden her, kommen, du und viele Völker mit dir, allesamt hoch zu Norden her, kommen, du und viele Völker mit dir, allesamt hoch zu
Roß, eine große Schar und ein gewaltiges Heer; Roß, eine große Schar und ein gewaltiges Heer;
und du wirst gegen Mein Volk Israel heranziehen wie eine Wet- und du wirst gegen Mein Volk Israel heranziehen wie eine Wet-
terwolke, um das Land zu bedecken. Am Ende der Tage wird es terwolke, um das Land zu bedecken. Am Ende der Tage wird es
geschehen …“ (Hes. 38, 3–16). geschehen …“ (Hes. 38, 3–16).

„ICH will dich herbeilocken und am Gängelbande führen und dich „ICH will dich herbeilocken und am Gängelbande führen und dich
vom äußersten Norden heranziehen lassen und dich auf die Berge vom äußersten Norden heranziehen lassen und dich auf die Berge
Israels kommen lassen. Israels kommen lassen.
Aber dort will Ich dir den Bogen aus der linken Hand schlagen Aber dort will Ich dir den Bogen aus der linken Hand schlagen
und die Pfeile deiner rechten Hand entfallen lassen. und die Pfeile deiner rechten Hand entfallen lassen.
132 132
Auf den Bergen Israels sollst du fallen, du selbst und alle deine Auf den Bergen Israels sollst du fallen, du selbst und alle deine
Scharen und die Völker, die bei dir sind; den Raubvögeln, allem Scharen und die Völker, die bei dir sind; den Raubvögeln, allem
Getier, das Flügel hat, und den Raubtieren des Feldes überlasse ich Getier, das Flügel hat, und den Raubtieren des Feldes überlasse ich
dich zum Fraß.“ (Hes. 39, 2–4). dich zum Fraß.“ (Hes. 39, 2–4).

„Wie Morgengrauen liegt über die Berge ausgebreitet ein großes, „Wie Morgengrauen liegt über die Berge ausgebreitet ein großes,
starkes Kriegsvolk, wie seinesgleichen von Ewigkeit her nicht gewe- starkes Kriegsvolk, wie seinesgleichen von Ewigkeit her nicht gewe-
sen ist und in Zukunft keines wieder sein wird bis in die Jahre der sen ist und in Zukunft keines wieder sein wird bis in die Jahre der
fernsten Geschlechter.“ (Joel 2, 2). fernsten Geschlechter.“ (Joel 2, 2).
Der „heilige Krieg“, den die islamische Welt immer wieder er- Der „heilige Krieg“, den die islamische Welt immer wieder er-
wähnt, findet dann wirklich statt. „Macht dieses unter den Heidenvöl- wähnt, findet dann wirklich statt. „Macht dieses unter den Heidenvöl-
kern bekannt: ,Rüstet euch zum heiligen Kriege! bietet die geübten kern bekannt: ,Rüstet euch zum heiligen Kriege! bietet die geübten
Streiter auf, laßt alle Kriegsleute aufmarschieren und anrücken! … Streiter auf, laßt alle Kriegsleute aufmarschieren und anrücken! …
Die Völker sollen sich aufmachen und in das Tal Josaphat hin- Die Völker sollen sich aufmachen und in das Tal Josaphat hin-
abziehen; denn dort will Ich zu Gericht sitzen über alle Heidenvölker abziehen; denn dort will Ich zu Gericht sitzen über alle Heidenvölker
ringsum.‘ “ (Joel 4, 9 + 12). ringsum.‘ “ (Joel 4, 9 + 12).

„ICH selbst habe herbeschieden zu Meinem Zorngericht Meine „ICH selbst habe herbeschieden zu Meinem Zorngericht Meine
geweihten Krieger, habe auch Meine Helden dazu entboten, Meine geweihten Krieger, habe auch Meine Helden dazu entboten, Meine
stolz Frohlockenden.‘ stolz Frohlockenden.‘
Horch! ein Getümmel schallt auf den Bergen wie von zahlreichem Horch! ein Getümmel schallt auf den Bergen wie von zahlreichem
Kriegsvolk! horch! ein Getöse von Königreichen sich versammeln- Kriegsvolk! horch! ein Getöse von Königreichen sich versammeln-
der Völkerschaften: Gott, der HERR der Heerscharen, mustert das der Völkerschaften: Gott, der HERR der Heerscharen, mustert das
Kriegsheer! Kriegsheer!
Sie kommen aus fernem Lande, vom Ende des Himmels: der HERR Sie kommen aus fernem Lande, vom Ende des Himmels: der HERR
und die Werkzeuge Seines Zorns, um die ganze Erde zu verheeren!“ und die Werkzeuge Seines Zorns, um die ganze Erde zu verheeren!“
(Jes. 13, 3–5). (Jes. 13, 3–5).

„… denn ein Tag der Rache ist für den HERRN da, ein Jahr der „… denn ein Tag der Rache ist für den HERRN da, ein Jahr der
Vergeltung für den Streit mit Zion“ (Jes. 34, 8). Vergeltung für den Streit mit Zion“ (Jes. 34, 8).

133 133
Satanische Trinität: Drache, Tier, falscher Prophet Satanische Trinität: Drache, Tier, falscher Prophet

Die satanische Trinität, die in Offbg. 16, 13 Erwähnung findet, übt Die satanische Trinität, die in Offbg. 16, 13 Erwähnung findet, übt
zu dem Zeitpunkt ihren Einfluß auf der ganzen Erde aus. Satan ist zu dem Zeitpunkt ihren Einfluß auf der ganzen Erde aus. Satan ist
ja noch der Fürst dieser Welt und wird den vorletzten krampfhaften ja noch der Fürst dieser Welt und wird den vorletzten krampfhaften
Versuch machen, schreckliches Unheil anzurichten, indem er sich Versuch machen, schreckliches Unheil anzurichten, indem er sich
mit der gesamten, geballten Heeresmacht gegen das Volk Israel wen- mit der gesamten, geballten Heeresmacht gegen das Volk Israel wen-
det (Sach. 14, 2). Satan, der Drache, verfügt dann sowohl über den det (Sach. 14, 2). Satan, der Drache, verfügt dann sowohl über den
politischen als auch über den religiösen Bereich. Er bemächtigt sich politischen als auch über den religiösen Bereich. Er bemächtigt sich
der gesamten Menschheit, die sich ihm zur Verfügung gestellt hat. der gesamten Menschheit, die sich ihm zur Verfügung gestellt hat.

Aus dieser teuflischen Trinität — Drache/Satan, Tier/politischer Aus dieser teuflischen Trinität — Drache/Satan, Tier/politischer
Herrscher, falscher Prophet/religiöses Oberhaupt — kommen die Herrscher, falscher Prophet/religiöses Oberhaupt — kommen die
drei Teufelsgeister hervor, verrichten sogar mancherlei Wunder- drei Teufelsgeister hervor, verrichten sogar mancherlei Wunder-
zeichen — das sind Wunderzeichen der Lüge und der Täuschung zeichen — das sind Wunderzeichen der Lüge und der Täuschung
— und begeben sich zu den Königen des ganzen Erdkreises. Zu dem — und begeben sich zu den Königen des ganzen Erdkreises. Zu dem
Zeitpunkt werden sämtliche Staatsoberhäupter und wer sonst in Zeitpunkt werden sämtliche Staatsoberhäupter und wer sonst in
verantwortlicher Position ist, dem direkten Einfluß Satans erliegen. verantwortlicher Position ist, dem direkten Einfluß Satans erliegen.
Ausnahmen sind hier nicht eingeplant. Ungeachtet der Einstellung Ausnahmen sind hier nicht eingeplant. Ungeachtet der Einstellung
der Bevölkerung in den verschiedenen Ländern im Hinblick auf der Bevölkerung in den verschiedenen Ländern im Hinblick auf
das Volk Israel, werden dann die Regierungen gemeinsam handeln das Volk Israel, werden dann die Regierungen gemeinsam handeln
müssen, weil sie der UNO unterstellt sind. müssen, weil sie der UNO unterstellt sind.

Im 16. Kapitel finden wir in den Versen 17–21 unter anderem Im 16. Kapitel finden wir in den Versen 17–21 unter anderem
auch das Gericht über die große Stadt Babylon beschrieben. Hierbei auch das Gericht über die große Stadt Babylon beschrieben. Hierbei
handelt es sich nicht um die ehemalige Stadt Babel am Euphrat, handelt es sich nicht um die ehemalige Stadt Babel am Euphrat,
die später, nach der Sprachverwirrung, in „Babylon“ umbenannt die später, nach der Sprachverwirrung, in „Babylon“ umbenannt
wurde, was übersetzt „Verwirrung“ bedeutet, und die gar nicht mehr wurde, was übersetzt „Verwirrung“ bedeutet, und die gar nicht mehr
existiert, sondern um die symbolische Stadt Babylon. Sie wird in existiert, sondern um die symbolische Stadt Babylon. Sie wird in
verschiedenen Kapiteln der Offenbarung ausführlich beschrieben. verschiedenen Kapiteln der Offenbarung ausführlich beschrieben.

„Nun goß der siebte seine Schale in die Luft aus; da erscholl „Nun goß der siebte seine Schale in die Luft aus; da erscholl
eine laute Stimme aus dem Tempel vom Throne her und rief: ,Es ist eine laute Stimme aus dem Tempel vom Throne her und rief: ,Es ist
geschehen!‘ geschehen!‘
Da erfolgten Blitze, Rufe und Donnerschläge; und ein gewaltiges Da erfolgten Blitze, Rufe und Donnerschläge; und ein gewaltiges
Erdbeben entstand, wie noch nie eins gewesen war, seit es Menschen Erdbeben entstand, wie noch nie eins gewesen war, seit es Menschen
auf der Erde gegeben hat, ein solch gewaltig starkes Erdbeben. auf der Erde gegeben hat, ein solch gewaltig starkes Erdbeben.
134 134
Da zerfiel die große Stadt in drei Teile, und die Städte der Völker Da zerfiel die große Stadt in drei Teile, und die Städte der Völker
stürzten ein, und der großen Stadt Babylon wurde vor Gott gedacht, stürzten ein, und der großen Stadt Babylon wurde vor Gott gedacht,
um ihr den Becher mit dem Glutwein Seines Zorns zu reichen. um ihr den Becher mit dem Glutwein Seines Zorns zu reichen.
Auch alle Inseln verschwanden, und Berge waren nicht mehr zu Auch alle Inseln verschwanden, und Berge waren nicht mehr zu
finden. finden.
Und ein gewaltiger Hagelschlag mit pfundschweren Stücken fiel Und ein gewaltiger Hagelschlag mit pfundschweren Stücken fiel
vom Himmel auf die Menschen herab; aber die Menschen lästerten vom Himmel auf die Menschen herab; aber die Menschen lästerten
Gott trotzdem wegen der Plage des Hagels; denn dessen Plage ist Gott trotzdem wegen der Plage des Hagels; denn dessen Plage ist
ganz entsetzlich.“ ganz entsetzlich.“

Wie aus der Gesamtbeschreibung hervorgeht, wird zu der Zeit Wie aus der Gesamtbeschreibung hervorgeht, wird zu der Zeit
nicht nur die große militärische Auseinandersetzung stattfinden. nicht nur die große militärische Auseinandersetzung stattfinden.
Die ganze Erde, Land und Meer, werden in Mitleidenschaft gezogen. Die ganze Erde, Land und Meer, werden in Mitleidenschaft gezogen.
Die Inseln und Berge werden erfaßt, ein großes Erdbeben, wie es Die Inseln und Berge werden erfaßt, ein großes Erdbeben, wie es
noch nie auf Erden war, wird die Städte der Welt in Schutt und das noch nie auf Erden war, wird die Städte der Welt in Schutt und das
große Babylon in Asche legen. Von allen Seiten, auf allen Ebenen große Babylon in Asche legen. Von allen Seiten, auf allen Ebenen
wird sich der Gerichts– und Reinigungsprozeß vollziehen. Sicher wird sich der Gerichts– und Reinigungsprozeß vollziehen. Sicher
ist keinem zu raten, dann auf Erden zu sein, vielmehr sollten alle, ist keinem zu raten, dann auf Erden zu sein, vielmehr sollten alle,
die Gottes Wort glauben, darum beten, würdig zu sein, dem allem die Gottes Wort glauben, darum beten, würdig zu sein, dem allem
zu entfliehen und vor dem Menschensohn zu erscheinen: „Seid also zu entfliehen und vor dem Menschensohn zu erscheinen: „Seid also
allezeit wachsam und betet darum, daß ihr die Kraft empfanget, allezeit wachsam und betet darum, daß ihr die Kraft empfanget,
diesem allem, was da kommen soll, zu entrinnen und vor den Men- diesem allem, was da kommen soll, zu entrinnen und vor den Men-
schensohn hinzutreten!“ (Luk. 21, 36). schensohn hinzutreten!“ (Luk. 21, 36).

135 135
KAPITEL 17 KAPITEL 17

Das auf dem Tier reitende Weib Das auf dem Tier reitende Weib

Das 17. Kapitel ist ebenso geheimnisvoll wie Kapitel 13. Ab- Das 17. Kapitel ist ebenso geheimnisvoll wie Kapitel 13. Ab-
gesehen von den bekannten Symbolen, denen wir in dem bereits gesehen von den bekannten Symbolen, denen wir in dem bereits
behandelten Teil der Offenbarung schon begegnet sind, finden wir behandelten Teil der Offenbarung schon begegnet sind, finden wir
darin einige ganz mysteriöse Sinnbilder. Hier benötigen wir wirklich darin einige ganz mysteriöse Sinnbilder. Hier benötigen wir wirklich
Offenbarung von Gott, um das in der symbolischen Beschreibung Offenbarung von Gott, um das in der symbolischen Beschreibung
Verhüllte richtig zu erkennen und zu verstehen. Wieder geht es um Verhüllte richtig zu erkennen und zu verstehen. Wieder geht es um
die „Schlüsselbegriffe“, die zur Entschlüsselung der Symbole führen. die „Schlüsselbegriffe“, die zur Entschlüsselung der Symbole führen.

Wer zum Beispiel Vers 1 liest, findet die richtige Antwort in Vers Wer zum Beispiel Vers 1 liest, findet die richtige Antwort in Vers
15. Auch was ein Weib in der biblischen Prophetie darstellt, ist in 15. Auch was ein Weib in der biblischen Prophetie darstellt, ist in
den vorhergehenden Kapiteln dargelegt worden. Das Tier mit den den vorhergehenden Kapiteln dargelegt worden. Das Tier mit den
sieben Köpfen und den zehn Hörnern, auf dem dieses Weib sitzt, ist sieben Köpfen und den zehn Hörnern, auf dem dieses Weib sitzt, ist
von der Schrift her ebenfalls genügend beleuchtet worden. von der Schrift her ebenfalls genügend beleuchtet worden.

Die überwältigende Mehrheit aller Bibellehrer ist sich darüber Die überwältigende Mehrheit aller Bibellehrer ist sich darüber
einig, daß mit der „großen Buhlerin“ die auf sieben Hügeln thronende einig, daß mit der „großen Buhlerin“ die auf sieben Hügeln thronende
Kirche Roms gemeint ist. Von den vielen Kirchen, die es gibt, ist Kirche Roms gemeint ist. Von den vielen Kirchen, die es gibt, ist
nur die Kirche Roms ein irdischer Staat mit eigenem Hoheitsgebiet, nur die Kirche Roms ein irdischer Staat mit eigenem Hoheitsgebiet,
ein selbständiges Land mit Botschafteraustausch, wie es unter den ein selbständiges Land mit Botschafteraustausch, wie es unter den
Nationen üblich ist. Auf diese Weise stehen dem Vatikanstaat alle Nationen üblich ist. Auf diese Weise stehen dem Vatikanstaat alle
diplomatischen Kanäle mit den Regierungen der Welt zur Verfü- diplomatischen Kanäle mit den Regierungen der Welt zur Verfü-
gung. Der Papst ist auch «Staatsoberhaupt» und wird deshalb bei gung. Der Papst ist auch «Staatsoberhaupt» und wird deshalb bei
seinen Staatsbesuchen mit militärischen Ehren empfangen. Alle seinen Staatsbesuchen mit militärischen Ehren empfangen. Alle
anderen Kirchen sind mehr oder minder nur in gewissen Ländern anderen Kirchen sind mehr oder minder nur in gewissen Ländern
oder Regionen von Bedeutung; die katholische Kirche ist in dieser oder Regionen von Bedeutung; die katholische Kirche ist in dieser
oder jener Form auf der ganzen Welt präsent. Das wird uns von dem oder jener Form auf der ganzen Welt präsent. Das wird uns von dem
Seher in Vers 1 und 2 beschrieben: Seher in Vers 1 und 2 beschrieben:

„Da kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen „Da kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen
hatten, redete mit mir und sagte: ,Komm, ich will dir das Gericht hatten, redete mit mir und sagte: ,Komm, ich will dir das Gericht
über die große Buhlerin zeigen, die an vielen Wassern ihren Sitz hat, über die große Buhlerin zeigen, die an vielen Wassern ihren Sitz hat,
mit der die Könige der Erde gebuhlt haben und von deren Un- mit der die Könige der Erde gebuhlt haben und von deren Un-
zuchtswein die Bewohner der Erde trunken geworden sind.‘ “ Es gibt zuchtswein die Bewohner der Erde trunken geworden sind.‘ “ Es gibt
136 136
keine zweite kirchliche Institution, die so um die Gunst der Könige keine zweite kirchliche Institution, die so um die Gunst der Könige
und Herrscher auf Erden buhlt. Im August 1994 wandte sich der und Herrscher auf Erden buhlt. Im August 1994 wandte sich der
Papst mit Blick auf die Weltbevölkerungskonferenz im September in Papst mit Blick auf die Weltbevölkerungskonferenz im September in
Kairo an 184 Regierungen und suchte speziell bei den extrem isla- Kairo an 184 Regierungen und suchte speziell bei den extrem isla-
mischen Ländern Unterstützung für den Standpunkt des Vatikans. mischen Ländern Unterstützung für den Standpunkt des Vatikans.

Johannes sah diese Institution, wie sie ist: „So entführte er mich Johannes sah diese Institution, wie sie ist: „So entführte er mich
denn im Geist in eine Wüste; und ich sah dort ein Weib auf einem denn im Geist in eine Wüste; und ich sah dort ein Weib auf einem
scharlachroten Tier sitzen, das mit gotteslästerlichen Namen übersät scharlachroten Tier sitzen, das mit gotteslästerlichen Namen übersät
war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte.“ (Offbg. 17, 3). In Kapi- war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte.“ (Offbg. 17, 3). In Kapi-
tel 12 wurde uns das treue Weib gezeigt, das den göttlichen Samen tel 12 wurde uns das treue Weib gezeigt, das den göttlichen Samen
aufgenommen hatte und entsprechend gebar. Hier sehen wir das aufgenommen hatte und entsprechend gebar. Hier sehen wir das
treulose Weib, das fremden Samen aufnahm. Obwohl sie als Weib treulose Weib, das fremden Samen aufnahm. Obwohl sie als Weib
bezeichnet wird, d. h. nach außen hin als Kirche gilt und den Namen bezeichnet wird, d. h. nach außen hin als Kirche gilt und den Namen
Gottes im Munde führt, ist das ganze System mit gotteslästerlichen Gottes im Munde führt, ist das ganze System mit gotteslästerlichen
Namen übersät. Namen übersät.

Das Symbol des auf dem Tier reitenden Weibes besagt eindeutig: Das Symbol des auf dem Tier reitenden Weibes besagt eindeutig:
die religiöse Macht hat die Oberhand über die weltliche Macht. Das die religiöse Macht hat die Oberhand über die weltliche Macht. Das
untreue Weib hält die Zügel in Händen und dirigiert die weltliche untreue Weib hält die Zügel in Händen und dirigiert die weltliche
Macht, auf der sie reitet. Diese Tiermacht haben wir im ersten Teil Macht, auf der sie reitet. Diese Tiermacht haben wir im ersten Teil
von Kapitel 13 bereits ausführlich behandelt. Zum besseren Ver- von Kapitel 13 bereits ausführlich behandelt. Zum besseren Ver-
ständnis dient auch der folgende Vers: „Das Weib war in Purpur ständnis dient auch der folgende Vers: „Das Weib war in Purpur
und Scharlach gekleidet und mit Gold, Edelsteinen und Perlen reich und Scharlach gekleidet und mit Gold, Edelsteinen und Perlen reich
geschmückt; in ihrer Hand hielt sie einen goldenen Becher, der mit geschmückt; in ihrer Hand hielt sie einen goldenen Becher, der mit
Greueln und mit dem Schmutz ihrer Buhlerei gefüllt war“. Wer je Greueln und mit dem Schmutz ihrer Buhlerei gefüllt war“. Wer je
die Schatzkammern des Vatikans besucht hat, weiß, wovon hier die Schatzkammern des Vatikans besucht hat, weiß, wovon hier
die Rede ist. die Rede ist.

Durch den Propheten Hesekiel hat Gott lange im voraus dieses Durch den Propheten Hesekiel hat Gott lange im voraus dieses
System und besonders denjenigen, der sich dünkt, mehr als ein System und besonders denjenigen, der sich dünkt, mehr als ein
Mensch zu sein, beschrieben: „So hat Gott der HERR gesprochen: Weil Mensch zu sein, beschrieben: „So hat Gott der HERR gesprochen: Weil
dein Sinn hoch hinaus wollte und du gesagt hast: ,Ein Gott bin ich, dein Sinn hoch hinaus wollte und du gesagt hast: ,Ein Gott bin ich,
einen Göttersitz bewohne ich mitten im Meer!‘ — während du doch einen Göttersitz bewohne ich mitten im Meer!‘ — während du doch
nur ein Mensch bist und kein Gott —, und weil du dich in deinem nur ein Mensch bist und kein Gott —, und weil du dich in deinem
Herzen dünktest wie ein Gott (siehe auch 2. Thess. 2) … Herzen dünktest wie ein Gott (siehe auch 2. Thess. 2) …

137 137
— durch deine Weisheit und Einsicht hast du dir ja Reichtum — durch deine Weisheit und Einsicht hast du dir ja Reichtum
erworben und Gold und Silber in deine Schatzkammern ge- erworben und Gold und Silber in deine Schatzkammern ge-
schafft; schafft;
durch deine große Weisheit hast du bei deinem Handelsbetrieb durch deine große Weisheit hast du bei deinem Handelsbetrieb
deinen Reichtum gemehrt, und dein Sinn ging infolge deines Reich- deinen Reichtum gemehrt, und dein Sinn ging infolge deines Reich-
tums hoch hinaus …“ (Hes. 28). Jeder „Insider“ weiß, daß in den tums hoch hinaus …“ (Hes. 28). Jeder „Insider“ weiß, daß in den
Schatzkammern des Vatikans unschätzbarer Reichtum gehortet Schatzkammern des Vatikans unschätzbarer Reichtum gehortet
wird und daß der Vatikan überall da beteiligt ist, wo es sich finanziell wird und daß der Vatikan überall da beteiligt ist, wo es sich finanziell
lohnt: an Banken, Versicherungen und in der gesamten Wirtschaft. lohnt: an Banken, Versicherungen und in der gesamten Wirtschaft.

Es heißt weiter in Offenbarung 17: „… und auf ihrer Stirn stand Es heißt weiter in Offenbarung 17: „… und auf ihrer Stirn stand
ein Name geschrieben, ein Geheimnis: ,Groß–Babylon, die Mutter ein Name geschrieben, ein Geheimnis: ,Groß–Babylon, die Mutter
der Buhlerinnen und der Greuel der Erde.‘ “ (V. 5). Auch diese In- der Buhlerinnen und der Greuel der Erde.‘ “ (V. 5). Auch diese In-
schrift wird natürlich nicht sichtbar getragen. Wie es das unfaßbare, schrift wird natürlich nicht sichtbar getragen. Wie es das unfaßbare,
unerklärliche Geheimnis Gottes in Christo mit der Gemeinde gibt, unerklärliche Geheimnis Gottes in Christo mit der Gemeinde gibt,
so gibt es als Gegenstück dazu auch das Geheimnis Satans in der so gibt es als Gegenstück dazu auch das Geheimnis Satans in der
abgefallenen Kirche, das ebenfalls unfaßbar und unerklärlich ist. abgefallenen Kirche, das ebenfalls unfaßbar und unerklärlich ist.
Satan selbst ist ein von Gott abgefallenes Wesen, welches Gott aber Satan selbst ist ein von Gott abgefallenes Wesen, welches Gott aber
nicht leugnet; das gleiche trifft auf die abgefallene Kirche zu. nicht leugnet; das gleiche trifft auf die abgefallene Kirche zu.

Dem Propheten Jeremia wurde der geistliche Zustand dieser Dem Propheten Jeremia wurde der geistliche Zustand dieser
großen Institution schon zu seiner Zeit geoffenbart. Er schreibt: „Ein großen Institution schon zu seiner Zeit geoffenbart. Er schreibt: „Ein
goldener Becher war Babylon in der Hand des HERRN, der die ganze goldener Becher war Babylon in der Hand des HERRN, der die ganze
Erde trunken machte; von seinem Wein haben die Völker getrunken, Erde trunken machte; von seinem Wein haben die Völker getrunken,
darum haben die Völker den Verstand verloren.“ (51, 7). Die ganze darum haben die Völker den Verstand verloren.“ (51, 7). Die ganze
Menschheit ist trotz ihres umfangreichen Wissens geistlich trunken Menschheit ist trotz ihres umfangreichen Wissens geistlich trunken
gemacht worden; eine klare und nüchterne geistliche Beurteilung gemacht worden; eine klare und nüchterne geistliche Beurteilung
ist ihnen nicht mehr möglich. All die verkehrten Lehren haben das ist ihnen nicht mehr möglich. All die verkehrten Lehren haben das
geistliche Verständnis wie ein Übermaß an Wein benommen gemacht. geistliche Verständnis wie ein Übermaß an Wein benommen gemacht.
Eine biblische Orientierung kann darum nur erhalten, wer aus diesem Eine biblische Orientierung kann darum nur erhalten, wer aus diesem
System herauskommt. System herauskommt.

Weiter führt Jeremia aus: „Plötzlich ist Babylon gefallen und zer- Weiter führt Jeremia aus: „Plötzlich ist Babylon gefallen und zer-
schmettert: ,wehklagt über die Stadt, holt Balsam für ihre Schmerzen: schmettert: ,wehklagt über die Stadt, holt Balsam für ihre Schmerzen:
vielleicht ist noch Heilung möglich!‘ vielleicht ist noch Heilung möglich!‘
,Wir haben Babylon heilen wollen, aber es war nicht zu heilen: ,Wir haben Babylon heilen wollen, aber es war nicht zu heilen:
überlaßt es sich selbst! laßt uns abziehen, ein jeder in sein Land! denn überlaßt es sich selbst! laßt uns abziehen, ein jeder in sein Land! denn

138 138
bis an den Himmel reicht das Strafgericht über die Stadt und ragt bis bis an den Himmel reicht das Strafgericht über die Stadt und ragt bis
zu den Wolken!‘ “ (51, 8–9). zu den Wolken!‘ “ (51, 8–9).

Keinem der Reformatoren ist es gelungen, dieses große Babylon Keinem der Reformatoren ist es gelungen, dieses große Babylon
zu heilen. Alle mußten es unverrichteter Dinge verlassen und grün- zu heilen. Alle mußten es unverrichteter Dinge verlassen und grün-
deten ihre eigenen Kirchen. Auch jetzt ist es nicht möglich. Trotz des deten ihre eigenen Kirchen. Auch jetzt ist es nicht möglich. Trotz des
vor sich gehenden Wandlungsprozesses bleibt diese Institution das, vor sich gehenden Wandlungsprozesses bleibt diese Institution das,
was sie immer gewesen ist. Die scheinbare Angleichung wie auch die was sie immer gewesen ist. Die scheinbare Angleichung wie auch die
Zugeständnisse sind nur dazu geeignet, alle Protestanten zu besänfti- Zugeständnisse sind nur dazu geeignet, alle Protestanten zu besänfti-
gen, das negative Denken auszuschalten, damit keiner die Stimme gen, das negative Denken auszuschalten, damit keiner die Stimme
warnend dagegen erhebt. Zu diesem Zweck wird seit dem Zweiten warnend dagegen erhebt. Zu diesem Zweck wird seit dem Zweiten
Vatikanischen Konzil in der römischen Kirche viel protestantisches Vatikanischen Konzil in der römischen Kirche viel protestantisches
Vokabular verwendet, obwohl sich in Wirklichkeit nichts verändert Vokabular verwendet, obwohl sich in Wirklichkeit nichts verändert
hat. hat.

Diese große Institution ist die Mutterkirche, und alle aus ihr Diese große Institution ist die Mutterkirche, und alle aus ihr
hervorgegangenen Kirchen sind ihre Töchter, die jetzt wieder in den hervorgegangenen Kirchen sind ihre Töchter, die jetzt wieder in den
Mutterschoß zurückkehren. Sie haben gleiche oder ähnliche, zum Mutterschoß zurückkehren. Sie haben gleiche oder ähnliche, zum
Teil gemeinsame Lehren; alles Trennende wird Stück für Stück über- Teil gemeinsame Lehren; alles Trennende wird Stück für Stück über-
wunden. Das Verhängnisvolle daran ist, daß protestantische Kirchen wunden. Das Verhängnisvolle daran ist, daß protestantische Kirchen
und Freikirchen keinen Vergleich mit der Bibel und eine Anpassung und Freikirchen keinen Vergleich mit der Bibel und eine Anpassung
an sie mehr anstreben, sondern unter– und zueinander vornehmen. an sie mehr anstreben, sondern unter– und zueinander vornehmen.

Was das Blut der Millionen Märtyrer betrifft, so wird gesagt: Was das Blut der Millionen Märtyrer betrifft, so wird gesagt:
„Ich sah das Weib trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der „Ich sah das Weib trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der
Zeugen Jesu; bei ihrem Anblick geriet ich in großes Staunen.“ (V. Zeugen Jesu; bei ihrem Anblick geriet ich in großes Staunen.“ (V.
6). Diese Aussage der Schrift, besonders was die tausendjährige 6). Diese Aussage der Schrift, besonders was die tausendjährige
Alleinherrschaft der Staatskirche anbetrifft, wird von der Ge- Alleinherrschaft der Staatskirche anbetrifft, wird von der Ge-
schichtsschreibung bestätigt. schichtsschreibung bestätigt.

Die Verse 7 + 8 beschreiben die Konstellation von weltlicher und Die Verse 7 + 8 beschreiben die Konstellation von weltlicher und
religiöser Macht in der Endzeit, ebenso die von den Herrschern und religiöser Macht in der Endzeit, ebenso die von den Herrschern und
Königen, sowie von dem «Tier», das weder aus dem Meer (Kap. 13, Königen, sowie von dem «Tier», das weder aus dem Meer (Kap. 13,
1–10) noch aus der Erde (Kap. 13, 11–18), sondern aus dem Abgrund 1–10) noch aus der Erde (Kap. 13, 11–18), sondern aus dem Abgrund
(Kap. 11, 7) wieder heraufsteigt und dann ins Verderben fährt. „Das (Kap. 11, 7) wieder heraufsteigt und dann ins Verderben fährt. „Das
Tier, das du gesehen hast, ist dagewesen und ist nicht mehr; doch Tier, das du gesehen hast, ist dagewesen und ist nicht mehr; doch
wird es aus dem Abgrund wieder heraufsteigen und ins Verderben wird es aus dem Abgrund wieder heraufsteigen und ins Verderben
fahren; da werden dann die Bewohner der Erde sich verwundern, fahren; da werden dann die Bewohner der Erde sich verwundern,
139 139
die, deren Name nicht eingeschrieben steht im Buch des Lebens seit die, deren Name nicht eingeschrieben steht im Buch des Lebens seit
Grundlegung der Welt, wenn sie sehen, daß das Tier dagewesen war Grundlegung der Welt, wenn sie sehen, daß das Tier dagewesen war
und nicht mehr da ist und wieder da sein wird.“ (V. 8). und nicht mehr da ist und wieder da sein wird.“ (V. 8).

Im 9. Vers wird uns gesagt: „Hier ist Verstand erforderlich, der Im 9. Vers wird uns gesagt: „Hier ist Verstand erforderlich, der
mit Weisheit gepaart ist. Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf mit Weisheit gepaart ist. Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf
denen das Weib thront und bedeuten sieben Könige …“ Die Sieben– denen das Weib thront und bedeuten sieben Könige …“ Die Sieben–
Hügel–Stadt, auch „ewige Stadt“ genannt, ist weltberühmt. Der Ort Hügel–Stadt, auch „ewige Stadt“ genannt, ist weltberühmt. Der Ort
ist geographisch fixiert. Daneben weisen die sieben Köpfe auf die ist geographisch fixiert. Daneben weisen die sieben Köpfe auf die
bereits stattgefunde Entwicklung und gleichzeitig auf die sieben bereits stattgefunde Entwicklung und gleichzeitig auf die sieben
führenden westlichen Industrienationen hin. Geheimnisvoll ist führenden westlichen Industrienationen hin. Geheimnisvoll ist
nur der achte, der eigentlich zu den sieben gehört und hier als Tier nur der achte, der eigentlich zu den sieben gehört und hier als Tier
bezeichnet wird, weil es um weltliche Machtausübung geht. bezeichnet wird, weil es um weltliche Machtausübung geht.

„Ferner das Tier, das gewesen war und nicht mehr da ist, ist „Ferner das Tier, das gewesen war und nicht mehr da ist, ist
selbst der achte und gehört trotzdem zu den sieben und fährt dahin selbst der achte und gehört trotzdem zu den sieben und fährt dahin
ins Verderben.“ (V. 11). ins Verderben.“ (V. 11).

Dieser Text ist verschlüsselt und klar zugleich. Es geht hier um Dieser Text ist verschlüsselt und klar zugleich. Es geht hier um
den kleinsten, aber wichtigsten Staat innerhalb eines Staates des den kleinsten, aber wichtigsten Staat innerhalb eines Staates des
vereinten Europas. In jedem Fall werden alle Herrscher zur glei- vereinten Europas. In jedem Fall werden alle Herrscher zur glei-
chen Zeit und Stunde ihre Macht ganz am Ende der Endzeit diesem chen Zeit und Stunde ihre Macht ganz am Ende der Endzeit diesem
einen Herrscher zur Verfügung stellen. „Und die zehn Hörner, die einen Herrscher zur Verfügung stellen. „Und die zehn Hörner, die
du gesehen hast, sind zehn Könige, welche die Herrschaft noch nicht du gesehen hast, sind zehn Könige, welche die Herrschaft noch nicht
empfangen haben, sondern ihre königliche Gewalt zu derselben Stun- empfangen haben, sondern ihre königliche Gewalt zu derselben Stun-
de zugleich mit dem Tier erhalten. de zugleich mit dem Tier erhalten.
Diese haben einmütigen Sinn und stellen ihre Macht und Gewalt Diese haben einmütigen Sinn und stellen ihre Macht und Gewalt
dem Tier zur Verfügung.“ (Vv. 12–13). Wie die sieben Köpfe die dem Tier zur Verfügung.“ (Vv. 12–13). Wie die sieben Köpfe die
Führungsrolle der westlichen Länder andeuten, so weisen die zehn Führungsrolle der westlichen Länder andeuten, so weisen die zehn
Hörner auf Osteuropa hin. Hörner auf Osteuropa hin.

„Diese werden mit dem Lamm kämpfen, aber das Lamm wird sie „Diese werden mit dem Lamm kämpfen, aber das Lamm wird sie
besiegen — denn es ist der HERR der Herren und der König der Könige besiegen — denn es ist der HERR der Herren und der König der Könige
—, mit Seinen Kampfgenossen, den Berufenen und Auserwählten —, mit Seinen Kampfgenossen, den Berufenen und Auserwählten
und Getreuen.“ (V. 14). und Getreuen.“ (V. 14).

In Verbindung mit dem letzten großen Kampf werden sich die In Verbindung mit dem letzten großen Kampf werden sich die
osteuropäischen Staaten, besonders Rußland, von dieser religiösen osteuropäischen Staaten, besonders Rußland, von dieser religiösen
140 140
Weltmacht betrogen sehen und in Wut gegen die Kirche Roms gera- Weltmacht betrogen sehen und in Wut gegen die Kirche Roms gera-
ten: „Die werden die Buhlerin hassen, werden sie einsam und nackt ten: „Die werden die Buhlerin hassen, werden sie einsam und nackt
machen, ihr Fleisch verzehren und sie selbst mit Feuer verbrennen, machen, ihr Fleisch verzehren und sie selbst mit Feuer verbrennen,
denn Gott hat ihnen ins Herz gegeben, Seinen Ratschluß auszufüh- denn Gott hat ihnen ins Herz gegeben, Seinen Ratschluß auszufüh-
ren und in e i n e m Sinn zu handeln und ihre Königsherrschaft so ren und in e i n e m Sinn zu handeln und ihre Königsherrschaft so
lange dem Tier zur Verfügung zu stellen, bis die Worte Gottes erfüllt lange dem Tier zur Verfügung zu stellen, bis die Worte Gottes erfüllt
sein werden.“ Die Zusammenarbeit wird nur so lange anhalten, bis sein werden.“ Die Zusammenarbeit wird nur so lange anhalten, bis
sich das Wort Gottes erfüllt hat. In Rußland wird der Kommunis- sich das Wort Gottes erfüllt hat. In Rußland wird der Kommunis-
mus nicht ganz verschwinden. Die osteuropäischen Staaten werden mus nicht ganz verschwinden. Die osteuropäischen Staaten werden
nur so lange mitmachen, bis die biblische Prophetie für die Endzeit nur so lange mitmachen, bis die biblische Prophetie für die Endzeit
erfüllt ist. Sie sind es, die dazu bestimmt wurden, die „ewige“ Stadt erfüllt ist. Sie sind es, die dazu bestimmt wurden, die „ewige“ Stadt
zu zerstören. zu zerstören.

Im letzten Vers des 17. Kapitels wird uns mit Bezug auf jene Im letzten Vers des 17. Kapitels wird uns mit Bezug auf jene
religiöse Weltinstitution noch einmal bestätigt: „Das Weib endlich, religiöse Weltinstitution noch einmal bestätigt: „Das Weib endlich,
das du gesehen hast, ist die große Stadt, welche die Herrschaft über das du gesehen hast, ist die große Stadt, welche die Herrschaft über
die Könige der Erde hat.“ Es gibt wirklich nur eine Stadt auf Gottes die Könige der Erde hat.“ Es gibt wirklich nur eine Stadt auf Gottes
Erdboden, gebaut auf sieben Hügeln, von der religiöse und politi- Erdboden, gebaut auf sieben Hügeln, von der religiöse und politi-
sche Macht über religiöse und politische Führer in der ganzen Welt sche Macht über religiöse und politische Führer in der ganzen Welt
ausgeübt wird. ausgeübt wird.

141 141
KAPITEL 18 KAPITEL 18

Die Zerstörung des großen Babylon Die Zerstörung des großen Babylon

Im 18. Kapitel wird der Fall Babylons und seine Zerstörung Im 18. Kapitel wird der Fall Babylons und seine Zerstörung
nochmals sehr gründlich, in allen Einzelheiten beschrieben. Dieses nochmals sehr gründlich, in allen Einzelheiten beschrieben. Dieses
Kapitel muß in der Tat jeder selbst aufmerksam lesen, um das ganze Kapitel muß in der Tat jeder selbst aufmerksam lesen, um das ganze
Ausmaß des göttlichen Zorngerichtes vor Augen zu haben. Ausmaß des göttlichen Zorngerichtes vor Augen zu haben.

„Danach sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herab- „Danach sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herab-
kommen, der eine weitgehende Macht erhalten hatte, und die Erde kommen, der eine weitgehende Macht erhalten hatte, und die Erde
wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet.
Er rief mit mächtiger Stimme: ,Gefallen, gefallen ist das große Er rief mit mächtiger Stimme: ,Gefallen, gefallen ist das große
Babylon und ist zur Behausung von Teufeln, zur Unterkunft aller Babylon und ist zur Behausung von Teufeln, zur Unterkunft aller
unreinen Geister und zur Unterkunft aller unreinen und verabscheu- unreinen Geister und zur Unterkunft aller unreinen und verabscheu-
ten Vögel geworden! ten Vögel geworden!
Denn von dem Glutwein ihrer Unzucht haben alle Völker getrun- Denn von dem Glutwein ihrer Unzucht haben alle Völker getrun-
ken, und die Könige der Erde haben mit ihr gebuhlt, und die Kauf- ken, und die Könige der Erde haben mit ihr gebuhlt, und die Kauf-
leute der Erde sind durch ihre maßlose Üppigkeit reich geworden.‘ leute der Erde sind durch ihre maßlose Üppigkeit reich geworden.‘
“ (Vv. 1–3). “ (Vv. 1–3).

Der letzte Ruf aus dem Himmel ertönt am Ende der Gnadenzeit Der letzte Ruf aus dem Himmel ertönt am Ende der Gnadenzeit
und lautet: „Gehet aus ihr hinaus, ihr Mein Volk, damit ihr an ihren und lautet: „Gehet aus ihr hinaus, ihr Mein Volk, damit ihr an ihren
Sünden keinen Anteil habt und von ihren Plagen nicht mitbetroffen Sünden keinen Anteil habt und von ihren Plagen nicht mitbetroffen
werdet! werdet!
denn ihre Sünden haben sich aufgetürmt bis an den Himmel, und denn ihre Sünden haben sich aufgetürmt bis an den Himmel, und
Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht.“ Es ist möglich, daß sich Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht.“ Es ist möglich, daß sich
bis zum letzten Augenblick vor der Entrückung noch Menschen darin bis zum letzten Augenblick vor der Entrückung noch Menschen darin
befinden, die zur Seligkeit bestimmt sind. Durch die letzte Botschaft befinden, die zur Seligkeit bestimmt sind. Durch die letzte Botschaft
werden sie aufgefordert herauszukommen. werden sie aufgefordert herauszukommen.

Es wird weiter berichtet, daß an einem einzigen Tage Pest, Trau- Es wird weiter berichtet, daß an einem einzigen Tage Pest, Trau-
er und Hunger einziehen und Feuer auf sie fallen wird. „Soviel sie er und Hunger einziehen und Feuer auf sie fallen wird. „Soviel sie
geprunkt und Üppigkeit getrieben hat, ebensoviel Qual und Leid fügt geprunkt und Üppigkeit getrieben hat, ebensoviel Qual und Leid fügt
ihr zu! Weil sie in ihrem Herzen denkt: ,Ich throne hier als Königin ihr zu! Weil sie in ihrem Herzen denkt: ,Ich throne hier als Königin
und bin keine Witwe und werde niemals Trauer erleben‘: und bin keine Witwe und werde niemals Trauer erleben‘:

142 142
deshalb sollen ihre Plagen an e i n e m Tage über sie kommen, deshalb sollen ihre Plagen an e i n e m Tage über sie kommen,
Pest, Trauer und Hunger, und mit Feuer soll sie verbrannt werden; Pest, Trauer und Hunger, und mit Feuer soll sie verbrannt werden;
denn stark ist Gott der HERR, der das Urteil über sie gesprochen hat. denn stark ist Gott der HERR, der das Urteil über sie gesprochen hat.
Und weinen und wehklagen werden um sie die Könige der Erde, Und weinen und wehklagen werden um sie die Könige der Erde,
die mit ihr gebuhlt und Üppigkeit getrieben haben, wenn sie den die mit ihr gebuhlt und Üppigkeit getrieben haben, wenn sie den
Rauch von ihrem Brande sehen; Rauch von ihrem Brande sehen;
von ferne werden sie aus Furcht vor ihrer Qual stehen und aus- von ferne werden sie aus Furcht vor ihrer Qual stehen und aus-
rufen: ,Wehe, wehe, du große Stadt Babylon, du mächtige Stadt! In rufen: ,Wehe, wehe, du große Stadt Babylon, du mächtige Stadt! In
einer einzigen Stunde ist nun das Gericht über dich gekommen!‘ “ einer einzigen Stunde ist nun das Gericht über dich gekommen!‘ “
(Vv. 7–10). (Vv. 7–10).

Da es sich dabei um die Stadt handelt, in der die römischen Ver- Da es sich dabei um die Stadt handelt, in der die römischen Ver-
träge unterzeichnet wurden und die deshalb auch als «Drehscheibe» träge unterzeichnet wurden und die deshalb auch als «Drehscheibe»
des Welthandels gilt, werden zum Zeitpunkt ihrer Zerstörung alle des Welthandels gilt, werden zum Zeitpunkt ihrer Zerstörung alle
Geschäftsleute besonders bestürzt sein. Geschäftsleute besonders bestürzt sein.

„Auch die Kaufleute der Erde weinen und trauern um sie, weil „Auch die Kaufleute der Erde weinen und trauern um sie, weil
jetzt niemand mehr ihre Waren kauft: jetzt niemand mehr ihre Waren kauft:
die Waren von Gold und Silber, von Edelsteinen und Perlen, von die Waren von Gold und Silber, von Edelsteinen und Perlen, von
feiner Leinwand und Purpur, von Seide und Scharlach, all das duf- feiner Leinwand und Purpur, von Seide und Scharlach, all das duf-
tende Thujaholz und alle die Geräte von Elfenbein, alle die Geräte tende Thujaholz und alle die Geräte von Elfenbein, alle die Geräte
von kostbarstem Holz und Erz, von Eisen und Marmor; von kostbarstem Holz und Erz, von Eisen und Marmor;
auch Zimt und Haarbalsam und Räucherwerk, Salbe und Weih- auch Zimt und Haarbalsam und Räucherwerk, Salbe und Weih-
rauch, Wein und Öl, Feinmehl und Weizen, Zugvieh und Schafe, rauch, Wein und Öl, Feinmehl und Weizen, Zugvieh und Schafe,
Pferde und Wagen, Menschenleiber und Menschenseelen. Pferde und Wagen, Menschenleiber und Menschenseelen.
Auch das Obst, an dem du deine Herzenslust hattest, ist dir verlo- Auch das Obst, an dem du deine Herzenslust hattest, ist dir verlo-
ren gegangen, und alles, was glänzt und prunkt, ist dir entschwunden ren gegangen, und alles, was glänzt und prunkt, ist dir entschwunden
und wird sicherlich nie wieder anzutreffen sein. und wird sicherlich nie wieder anzutreffen sein.
Die Kaufleute, die mit diesen Dingen Handel treiben und an ihr Die Kaufleute, die mit diesen Dingen Handel treiben und an ihr
reich geworden sind, werden aus Furcht vor ihrer Qual weinend und reich geworden sind, werden aus Furcht vor ihrer Qual weinend und
trauernd in der Ferne stehen trauernd in der Ferne stehen
und ausrufen: ‘Wehe, wehe, du große Stadt, die du dich in feine und ausrufen: ‘Wehe, wehe, du große Stadt, die du dich in feine
Leinwand, in Purpur und Scharlach kleidetest und mit Gold, Edel- Leinwand, in Purpur und Scharlach kleidetest und mit Gold, Edel-
steinen und Perlen reich geschmückt warst! steinen und Perlen reich geschmückt warst!
O daß eine einzige Stunde diesen großen Reichtum verwüstet O daß eine einzige Stunde diesen großen Reichtum verwüstet
hat!‘“ (Vv. 11–16) hat!‘“ (Vv. 11–16)

143 143
In Kapitel 17 ist dieses abgefallene Weib, das mit Gold, Edelstei- In Kapitel 17 ist dieses abgefallene Weib, das mit Gold, Edelstei-
nen und Perlen reich geschmückt war, beschrieben. Hier wird uns nen und Perlen reich geschmückt war, beschrieben. Hier wird uns
vor Augen geführt, daß die ganze Stadt in diese schreckliche Verwü- vor Augen geführt, daß die ganze Stadt in diese schreckliche Verwü-
stung mit einbezogen werden wird. „Wehe, wehe, du große Stadt, die stung mit einbezogen werden wird. „Wehe, wehe, du große Stadt, die
du dich in feine Leinwand, in Purpur und Scharlach kleidetest und du dich in feine Leinwand, in Purpur und Scharlach kleidetest und
mit Gold, Edelsteinen und Perlen reich geschmückt warst! O daß mit Gold, Edelsteinen und Perlen reich geschmückt warst! O daß
eine einzige Stunde diesen großen Reichtum verwüstet hat!“ eine einzige Stunde diesen großen Reichtum verwüstet hat!“
Dreimal ist hier die Rede davon, daß in einer einzigen Stunde das Dreimal ist hier die Rede davon, daß in einer einzigen Stunde das
schreckliche Strafgericht Gottes über jene große und mächtige Stadt schreckliche Strafgericht Gottes über jene große und mächtige Stadt
hereinbrechen wird: „Wehe, wehe, du große Stadt, in der alle, die ihre hereinbrechen wird: „Wehe, wehe, du große Stadt, in der alle, die ihre
Schiffe auf dem Meer haben, von ihrem Überfluß reich geworden sind! Schiffe auf dem Meer haben, von ihrem Überfluß reich geworden sind!
Ach, in einer einzigen Stunde ist sie verwüstet worden!“ (V. 19). Ach, in einer einzigen Stunde ist sie verwüstet worden!“ (V. 19).

An die zu der Zeit im Himmel wohnenden Erlösten gerichtet, An die zu der Zeit im Himmel wohnenden Erlösten gerichtet,
schreibt der Seher: „Frohlocke über sie, du Himmel und ihr Heiligen, schreibt der Seher: „Frohlocke über sie, du Himmel und ihr Heiligen,
ihr Apostel und Propheten, denn Gott hat das Strafgericht für euch ihr Apostel und Propheten, denn Gott hat das Strafgericht für euch
an ihr vollzogen!“ (V. 20). an ihr vollzogen!“ (V. 20).

In den letzten Versen wird uns dann vor Augen geführt, daß diese In den letzten Versen wird uns dann vor Augen geführt, daß diese
große Stadt mit Schwung wie ein Mühlstein ins Meer geschleudert große Stadt mit Schwung wie ein Mühlstein ins Meer geschleudert
und nicht mehr zu finden sein wird. Abschließend beschuldigt Gott und nicht mehr zu finden sein wird. Abschließend beschuldigt Gott
selbst durch Sein heiliges Wort diese große, politisch–religiöse selbst durch Sein heiliges Wort diese große, politisch–religiöse
Weltinstitution der Giftmischereien und Zauberkünste, mit denen Weltinstitution der Giftmischereien und Zauberkünste, mit denen
sie alle Völker verführt hat, „… Denn deine Kaufherren sind die sie alle Völker verführt hat, „… Denn deine Kaufherren sind die
Großen der Erde gewesen, und durch deine Giftmischereien sind alle Großen der Erde gewesen, und durch deine Giftmischereien sind alle
Völker verführt worden; Völker verführt worden;
und in ihr ist das Blut der Propheten und Heiligen und al- und in ihr ist das Blut der Propheten und Heiligen und al-
ler derer gefunden, die auf der Erde hingeschlachtet worden ler derer gefunden, die auf der Erde hingeschlachtet worden
sind.“ (Vv. 23b–24). So deutlich, wie der wahrhaftige Gott die Dinge sind.“ (Vv. 23b–24). So deutlich, wie der wahrhaftige Gott die Dinge
ausgesprochen hat, würde es kein Mensch zu tun wagen. Wahrlich, ausgesprochen hat, würde es kein Mensch zu tun wagen. Wahrlich,
diese Erde ist mit dem Blut der Märtyrer getränkt. diese Erde ist mit dem Blut der Märtyrer getränkt.

144 144
KAPITEL 19 KAPITEL 19

Der Jubel im Himmel über die Zerstörung Babylons Der Jubel im Himmel über die Zerstörung Babylons

Das Hochzeitsmahl des Lammes Das Hochzeitsmahl des Lammes

Das 19. Kapitel beschreibt im ersten Teil das Hochzeitsmahl des Das 19. Kapitel beschreibt im ersten Teil das Hochzeitsmahl des
Lammes, nimmt jedoch am Anfang darauf Bezug, daß Gott das Blut Lammes, nimmt jedoch am Anfang darauf Bezug, daß Gott das Blut
Seiner Knechte an dieser Buhlerin gerächt und sie gerichtet hat. Der Seiner Knechte an dieser Buhlerin gerächt und sie gerichtet hat. Der
laute Jubel der großen Schar der Erlösten im Himmel beginnt mit laute Jubel der großen Schar der Erlösten im Himmel beginnt mit
dem großen „ ,Hallelujah! Das Heil, die Herrlichkeit und die Kraft dem großen „ ,Hallelujah! Das Heil, die Herrlichkeit und die Kraft
gehören unserm Gott, gehören unserm Gott,
denn wahrhaftig und gerecht sind Seine Gerichte, daß Er die große denn wahrhaftig und gerecht sind Seine Gerichte, daß Er die große
Buhlerin gerichtet hat, die mit ihrer Unzucht die Erde verstörte, und Buhlerin gerichtet hat, die mit ihrer Unzucht die Erde verstörte, und
das Blut Seiner Knechte hat Er an ihr gerächt!‘ das Blut Seiner Knechte hat Er an ihr gerächt!‘
Und zum zweitenmal riefen sie: ,Hallelujah! und der Rauch von Und zum zweitenmal riefen sie: ,Hallelujah! und der Rauch von
ihr steigt in alle Ewigkeit auf!‘ ihr steigt in alle Ewigkeit auf!‘
Da warfen sich die vierundzwanzig Ältesten und die vier Lebe- Da warfen sich die vierundzwanzig Ältesten und die vier Lebe-
wesen nieder und beteten Gott, der auf dem Throne sitzt, mit den wesen nieder und beteten Gott, der auf dem Throne sitzt, mit den
Worten an: ,Amen! Hallelujah!‘ Worten an: ,Amen! Hallelujah!‘
Und eine Stimme ging vom Throne aus, die rief: ,Lobet unsern Und eine Stimme ging vom Throne aus, die rief: ,Lobet unsern
Gott, ihr alle Seine Knechte, die ihr Ihn fürchtet, die Kleinen wie die Gott, ihr alle Seine Knechte, die ihr Ihn fürchtet, die Kleinen wie die
Großen!‘ “ Großen!‘ “

Die Überwinderschar im Himmel ist von allem Erdenleid ent- Die Überwinderschar im Himmel ist von allem Erdenleid ent-
rückt, verwandelt und in die Blüte ihrer Jugend zurückversetzt (Hiob rückt, verwandelt und in die Blüte ihrer Jugend zurückversetzt (Hiob
33, 25). Dort sind keine Sorgen, keine Not, kein Tod — nichts, was 33, 25). Dort sind keine Sorgen, keine Not, kein Tod — nichts, was
an Sünde und Krankheit oder an das Altern erinnert, nur vollendete an Sünde und Krankheit oder an das Altern erinnert, nur vollendete
Herrlichkeit und Glückseligkeit in Ewigkeit. Herrlichkeit und Glückseligkeit in Ewigkeit.

„Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und wovon kei- „Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und wovon kei-
nes Menschen Herz eine Ahnung gehabt hat, nämlich das, was Gott nes Menschen Herz eine Ahnung gehabt hat, nämlich das, was Gott
denen bereitet hat, die Ihn lieben.” (1. Kor. 2, 9). denen bereitet hat, die Ihn lieben.” (1. Kor. 2, 9).

„Dann hörte ich ein Getön, das klang wie der Jubel einer großen „Dann hörte ich ein Getön, das klang wie der Jubel einer großen
Volksmenge und wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Kra- Volksmenge und wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Kra-

145 145
chen starker Donnerschläge, als sie riefen: ,Hallelujah! Der HERR, chen starker Donnerschläge, als sie riefen: ,Hallelujah! Der HERR,
unser Gott, der Allmächtige, hat die Herrschaft angetreten! unser Gott, der Allmächtige, hat die Herrschaft angetreten!
Laßt uns fröhlich sein und jubeln und Ihm die Ehre geben! Denn Laßt uns fröhlich sein und jubeln und Ihm die Ehre geben! Denn
die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und Seine Braut hat sich die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und Seine Braut hat sich
bereitet, bereitet,
und ihr ist verliehen worden, sich in glänzend weiße Leinwand und ihr ist verliehen worden, sich in glänzend weiße Leinwand
zu kleiden‘; die Leinwand nämlich, die bedeutet die Rechttaten der zu kleiden‘; die Leinwand nämlich, die bedeutet die Rechttaten der
Heiligen“ (Vv. 6–8). Heiligen“ (Vv. 6–8).

Während der Trübsalszeit befindet sich die irdische Braut beim Während der Trübsalszeit befindet sich die irdische Braut beim
Hochzeitsmahl mit ihrem himmlischen Bräutigam, in dessen Bild Hochzeitsmahl mit ihrem himmlischen Bräutigam, in dessen Bild
und Wesen sie umgestaltet ist. Bei dieser Erstlingsschar handelt es und Wesen sie umgestaltet ist. Bei dieser Erstlingsschar handelt es
sich um die Braut des Lammes. Sie ist völlig gerechtfertigt, geheiligt sich um die Braut des Lammes. Sie ist völlig gerechtfertigt, geheiligt
und in glänzend weiße Leinwand gekleidet. Die Gerechtigkeit Gottes und in glänzend weiße Leinwand gekleidet. Die Gerechtigkeit Gottes
ist ihr durch Christus zurückgegeben worden. ist ihr durch Christus zurückgegeben worden.

In Matthäus 25 ist vom Kommen des Bräutigams die Rede und In Matthäus 25 ist vom Kommen des Bräutigams die Rede und
von den klugen Jungfrauen, von denen gesagt wird: „… und die von den klugen Jungfrauen, von denen gesagt wird: „… und die
Jungfrauen, welche in Bereitschaft waren, gingen mit ihm zum Jungfrauen, welche in Bereitschaft waren, gingen mit ihm zum
Hochzeitsmahl hinein, und die Tür wurde verschlossen.“ (V. 10). Hochzeitsmahl hinein, und die Tür wurde verschlossen.“ (V. 10).

In Matthäus 22 wurde dieses Hochzeitsmahl angekündigt, wobei In Matthäus 22 wurde dieses Hochzeitsmahl angekündigt, wobei
die geladenen Gäste zu verschiedenen Zeiten ihre eigenen Ausreden die geladenen Gäste zu verschiedenen Zeiten ihre eigenen Ausreden
suchten; dennoch füllte sich ganz zum Schluß der Hochzeitssaal. suchten; dennoch füllte sich ganz zum Schluß der Hochzeitssaal.
Bringt man die zahlreichen Bibelstellen auf einen Nenner, so sind Bringt man die zahlreichen Bibelstellen auf einen Nenner, so sind
die klugen Jungfrauen, die Braut und die Gäste immer die gleiche die klugen Jungfrauen, die Braut und die Gäste immer die gleiche
Erstlingsschar. Weil der Aufenthalt im Himmel beim Hochzeitsmahl Erstlingsschar. Weil der Aufenthalt im Himmel beim Hochzeitsmahl
vorübergehend ist, sind die Erlösten dort Gäste, denn nach dem vorübergehend ist, sind die Erlösten dort Gäste, denn nach dem
Hochzeitsmahl kehrt diese Schar mit dem HERRN zurück, um mit Ihm Hochzeitsmahl kehrt diese Schar mit dem HERRN zurück, um mit Ihm
zusammen die Herrschaft über die Erde im Tausendjährigen Reich zusammen die Herrschaft über die Erde im Tausendjährigen Reich
anzutreten. Durch die Begriffe werden lediglich unterschiedliche Be- anzutreten. Durch die Begriffe werden lediglich unterschiedliche Be-
ziehungen derselben Gruppe deutlich gemacht. Als Jungfrauen sind ziehungen derselben Gruppe deutlich gemacht. Als Jungfrauen sind
sie unberührt, als Braut werden sie mit dem Bräutigam vereinigt, sie unberührt, als Braut werden sie mit dem Bräutigam vereinigt,
als Gäste sitzen die Erwählten während des großen Mahls mit ihrem als Gäste sitzen die Erwählten während des großen Mahls mit ihrem
HERRN am gleichen Tisch (Matth. 8, 11; Luk. 13, 29). HERRN am gleichen Tisch (Matth. 8, 11; Luk. 13, 29).

146 146
„Dann sagte er zu mir: ,Schreibe: Selig sind die, welche zum „Dann sagte er zu mir: ,Schreibe: Selig sind die, welche zum
Hochzeitsmahl des Lammes geladen sind!‘ Weiter sagte er zu mir: Hochzeitsmahl des Lammes geladen sind!‘ Weiter sagte er zu mir:
,Dies sind die wahrhaftigen Worte Gottes.‘ ,Dies sind die wahrhaftigen Worte Gottes.‘
Da warf ich mich ihm zu Füßen nieder, um ihn anzubeten; aber er Da warf ich mich ihm zu Füßen nieder, um ihn anzubeten; aber er
sagte zu mir: ,Nicht doch! Ich bin nur ein Mitknecht von dir und von sagte zu mir: ,Nicht doch! Ich bin nur ein Mitknecht von dir und von
deinen Brüdern, die das Zeugnis Jesu haben. Bete Gott an!‘ — das deinen Brüdern, die das Zeugnis Jesu haben. Bete Gott an!‘ — das
Zeugnis Jesu nämlich, das ist der Geist der Weissagung.“ Zeugnis Jesu nämlich, das ist der Geist der Weissagung.“

Der Geist der Weissagung ruhte auf den Propheten, die das Der Geist der Weissagung ruhte auf den Propheten, die das
Kommen des Erlösers ankündigten. Jesus Christus bildet den Mit- Kommen des Erlösers ankündigten. Jesus Christus bildet den Mit-
telpunkt der Heilsgeschichte. Sein Zeugnis zieht sich wie ein roter telpunkt der Heilsgeschichte. Sein Zeugnis zieht sich wie ein roter
Faden durch die ganze Heilige Schrift. Das Zeugnis Jesu ist der Faden durch die ganze Heilige Schrift. Das Zeugnis Jesu ist der
Geist der Weissagung — nicht die Gabe der Weissagung. Gaben des Geist der Weissagung — nicht die Gabe der Weissagung. Gaben des
Geistes haben viele, doch hier geht es um das göttliche Selbstzeugnis Geistes haben viele, doch hier geht es um das göttliche Selbstzeugnis
Jesu Christi, wie Er es in Kap. 1, 8 gab: „ ,ICH bin das Alpha und Jesu Christi, wie Er es in Kap. 1, 8 gab: „ ,ICH bin das Alpha und
das Omega‘, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und das Omega‘, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und
der da kommt, der Allmächtige.“ Niemand kann aus Überzeugung der da kommt, der Allmächtige.“ Niemand kann aus Überzeugung
sagen: „Jesus ist der HERR!“ und Gott damit meinen, es sei denn, sagen: „Jesus ist der HERR!“ und Gott damit meinen, es sei denn,
daß es ihm durch den Geist persönlich geoffenbart worden ist. Alle, daß es ihm durch den Geist persönlich geoffenbart worden ist. Alle,
die beim HERRN sein werden, haben diese Offenbarung Gottes und die beim HERRN sein werden, haben diese Offenbarung Gottes und
damit das Zeugnis Jesu Christi, wie es dem Johannes durch den damit das Zeugnis Jesu Christi, wie es dem Johannes durch den
Geist enthüllt wurde. Geist enthüllt wurde.

147 147
Die letzte Schlacht entscheidet der HERR selbst Die letzte Schlacht entscheidet der HERR selbst

Im zweiten Teil des 19. Kapitels wird beschrieben, wie der viel- Im zweiten Teil des 19. Kapitels wird beschrieben, wie der viel-
fach gekrönte HERR nach dem Hochzeitsmahl als Siegesheld auf dem fach gekrönte HERR nach dem Hochzeitsmahl als Siegesheld auf dem
weißen Roß herabkommt, gefolgt von den himmlischen Heerscharen, weißen Roß herabkommt, gefolgt von den himmlischen Heerscharen,
um die Völker niederzuschlagen und die Kelter des Glutweines des um die Völker niederzuschlagen und die Kelter des Glutweines des
Zornes des allmächtigen Gottes zu treten. Was in den verschiedenen Zornes des allmächtigen Gottes zu treten. Was in den verschiedenen
Passagen des Alten und des Neuen Testaments angekündigt und Passagen des Alten und des Neuen Testaments angekündigt und
geschildert wurde, findet dann seine Erfüllung. Ohne Zweifel handelt geschildert wurde, findet dann seine Erfüllung. Ohne Zweifel handelt
es sich dabei um den letzten Kampf vor Anbruch des Tausendjähri- es sich dabei um den letzten Kampf vor Anbruch des Tausendjähri-
gen Reiches am großen Tage Gottes, des Allmächtigen. gen Reiches am großen Tage Gottes, des Allmächtigen.

„Dann sah ich den Himmel offen stehen und erblickte ein weißes „Dann sah ich den Himmel offen stehen und erblickte ein weißes
Roß; der auf ihm sitzende Reiter heißt ,Treu und Wahrhaftig‘; Er Roß; der auf ihm sitzende Reiter heißt ,Treu und Wahrhaftig‘; Er
richtet und streitet mit Gerechtigkeit. richtet und streitet mit Gerechtigkeit.
Seine Augen aber sind wie eine Feuerflamme; auf Seinem Haupt Seine Augen aber sind wie eine Feuerflamme; auf Seinem Haupt
hat Er viele Königskronen, und Er trägt an sich einen Namen ge- hat Er viele Königskronen, und Er trägt an sich einen Namen ge-
schrieben, den niemand außer Ihm selbst kennt; schrieben, den niemand außer Ihm selbst kennt;
bekleidet ist Er mit einem in Blut getauchten Gewande, und Sein bekleidet ist Er mit einem in Blut getauchten Gewande, und Sein
Name lautet ,das Wort Gottes‘. Name lautet ,das Wort Gottes‘.
Die himmlischen Heerscharen folgten Ihm auf weißen Rossen und Die himmlischen Heerscharen folgten Ihm auf weißen Rossen und
waren mit glänzend weißer Leinwand angetan. waren mit glänzend weißer Leinwand angetan.
Aus Seinem Munde geht ein scharfes Schwert hervor, mit dem Er Aus Seinem Munde geht ein scharfes Schwert hervor, mit dem Er
die Völker schlagen soll, und Er wird sie mit eisernem Stabe weiden, die Völker schlagen soll, und Er wird sie mit eisernem Stabe weiden,
und Er ist es, der die Kelter des Glutweins des Zornes des all- und Er ist es, der die Kelter des Glutweins des Zornes des all-
mächtigen Gottes tritt. mächtigen Gottes tritt.
An Seinem Gewande, und zwar an Seiner Hüfte, trägt Er den An Seinem Gewande, und zwar an Seiner Hüfte, trägt Er den
Namen geschrieben: ,König der Könige und HERR der Herren.‘“ Namen geschrieben: ,König der Könige und HERR der Herren.‘“

Zu dem Zeitpunkt ist von der Gnade und der Liebe Gottes nicht Zu dem Zeitpunkt ist von der Gnade und der Liebe Gottes nicht
mehr die Rede. Die dann noch lebende, von Gott getrennte Mensch- mehr die Rede. Die dann noch lebende, von Gott getrennte Mensch-
heit hat Seine Gnade und Liebe verworfen und damit Seine Gerichte heit hat Seine Gnade und Liebe verworfen und damit Seine Gerichte
und Seinen Zorn herausgefordert. „Dann sah ich einen Engel in der und Seinen Zorn herausgefordert. „Dann sah ich einen Engel in der
Sonne stehen, der rief mit lauter Stimme allen Vögeln zu, die hoch Sonne stehen, der rief mit lauter Stimme allen Vögeln zu, die hoch
oben am Himmel fliegen: ,Kommt her, versammelt euch zu dem oben am Himmel fliegen: ,Kommt her, versammelt euch zu dem
großen Mahle Gottes! großen Mahle Gottes!

148 148
Ihr sollt Fleisch fressen von Königen, Fleisch von Kriegsobersten, Ihr sollt Fleisch fressen von Königen, Fleisch von Kriegsobersten,
Fleisch von Starken, Fleisch von Rossen und ihren Reitern, Fleisch Fleisch von Starken, Fleisch von Rossen und ihren Reitern, Fleisch
von Leuten aller Art, von Freien und Sklaven, von Kleinen und Gro- von Leuten aller Art, von Freien und Sklaven, von Kleinen und Gro-
ßen!‘ “ (Vv. 17–18). ßen!‘ “ (Vv. 17–18).

Der Prophet Hesekiel hat diesen letzten Kampf, an dem die Der Prophet Hesekiel hat diesen letzten Kampf, an dem die
Könige der Erde und ihre Heere teilnehmen, verblüffend ähnlich Könige der Erde und ihre Heere teilnehmen, verblüffend ähnlich
beschrieben: „ ,Du aber, Menschensohn‘, — so hat Gott der HERR beschrieben: „ ,Du aber, Menschensohn‘, — so hat Gott der HERR
gesprochen — ,sage zu den Vögeln, zu allem Getier, das Flügel hat, gesprochen — ,sage zu den Vögeln, zu allem Getier, das Flügel hat,
und zu allen Raubtieren des Feldes: ‘Versammelt euch und kommt und zu allen Raubtieren des Feldes: ‘Versammelt euch und kommt
herbei! schart euch von allen Seiten her zusammen zu Meinem Op- herbei! schart euch von allen Seiten her zusammen zu Meinem Op-
ferschmaus, den Ich euch veranstalte, zu dem großen Opferschmaus ferschmaus, den Ich euch veranstalte, zu dem großen Opferschmaus
auf den Bergen Israels! Ihr sollt Fleisch fressen und Blut trinken! auf den Bergen Israels! Ihr sollt Fleisch fressen und Blut trinken!
Fleisch von Heerführern sollt ihr fressen und das Blut von Fürsten Fleisch von Heerführern sollt ihr fressen und das Blut von Fürsten
der Erde trinken: Widder und Lämmer, Böcke und Stiere, lauter der Erde trinken: Widder und Lämmer, Böcke und Stiere, lauter
Mastvieh aus Basan; Mastvieh aus Basan;
in Fett sollt ihr euch satt fressen und Blut bis zur Trunkenheit in Fett sollt ihr euch satt fressen und Blut bis zur Trunkenheit
trinken von Meinem Opferschmaus, den Ich euch veranstalte. trinken von Meinem Opferschmaus, den Ich euch veranstalte.
An Meiner Tafel sollt ihr euch sättigen an Rossen und Reitern, an An Meiner Tafel sollt ihr euch sättigen an Rossen und Reitern, an
Heerführern und Kriegsleuten aller Art!’‘ — so lautet der Ausspruch Heerführern und Kriegsleuten aller Art!’‘ — so lautet der Ausspruch
Gottes des HERRN.“ (39, 17–20). Gottes des HERRN.“ (39, 17–20).

Zu dem Zeitpunkt werden die zwei hauptverantwortlichen Perso- Zu dem Zeitpunkt werden die zwei hauptverantwortlichen Perso-
nen, nämlich der politische Herrscher und das religiöse Oberhaupt nen, nämlich der politische Herrscher und das religiöse Oberhaupt
ergriffen und bei lebendigem Leibe in den Feuersee geworfen: „Weiter ergriffen und bei lebendigem Leibe in den Feuersee geworfen: „Weiter
sah ich das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, sah ich das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt,
um mit dem auf dem Roß sitzenden Reiter und mit Seinem Heer zu um mit dem auf dem Roß sitzenden Reiter und mit Seinem Heer zu
kämpfen. kämpfen.
Da wurde das Tier (politischer Herrscher) gegriffen und mit ihm Da wurde das Tier (politischer Herrscher) gegriffen und mit ihm
der Lügenprophet (religiöser Herrscher), der die Wunderzeichen der Lügenprophet (religiöser Herrscher), der die Wunderzeichen
vor seinen Augen getan und dadurch die verführt hatte, welche das vor seinen Augen getan und dadurch die verführt hatte, welche das
Malzeichen des Tieres trugen und sein Bild anbeteten; bei Malzeichen des Tieres trugen und sein Bild anbeteten; bei
lebendigem Leibe wurden beide in den Feuersee geworfen, der mit lebendigem Leibe wurden beide in den Feuersee geworfen, der mit
Schwefel brennt.“ (Offbg. 19, 19–20). Schwefel brennt.“ (Offbg. 19, 19–20).

Bei diesem letzten Kampf wird es keine Gefangenen und keine Bei diesem letzten Kampf wird es keine Gefangenen und keine
Entkommenden geben. Die gesamte Heeresmacht, die dort unter Entkommenden geben. Die gesamte Heeresmacht, die dort unter

149 149
direkt satanischem Einfluß von Norden her gegen Israel aufmar- direkt satanischem Einfluß von Norden her gegen Israel aufmar-
schiert, wird umkommen. „Die übrigen aber wurden mit dem Schwer- schiert, wird umkommen. „Die übrigen aber wurden mit dem Schwer-
te getötet, das aus dem Munde des auf dem Rosse sitzenden Reiters te getötet, das aus dem Munde des auf dem Rosse sitzenden Reiters
hervorging; und alle Vögel sättigten sich an ihrem Fleisch.“ (V. 21). hervorging; und alle Vögel sättigten sich an ihrem Fleisch.“ (V. 21).

„Und Ich will das Strafgericht an ihm vollziehen durch Pest und „Und Ich will das Strafgericht an ihm vollziehen durch Pest und
Blutvergießen, durch Wolkenbrüche und Hagelsteine; Feuer und Blutvergießen, durch Wolkenbrüche und Hagelsteine; Feuer und
Schwefel will Ich regnen lassen auf ihn und auf seine Kriegsscharen Schwefel will Ich regnen lassen auf ihn und auf seine Kriegsscharen
und auf die vielen Völker, die bei ihm sind. und auf die vielen Völker, die bei ihm sind.
So will Ich Meine Größe und Meine Heiligkeit erweisen und Mich So will Ich Meine Größe und Meine Heiligkeit erweisen und Mich
vor den Augen vieler Völker kundtun, damit sie erkennen, daß Ich vor den Augen vieler Völker kundtun, damit sie erkennen, daß Ich
der HERR bin!“ (Hes. 38, 22–23). der HERR bin!“ (Hes. 38, 22–23).

150 150
KAPITEL 20 KAPITEL 20

Fesselung Satans Fesselung Satans

Abschluß der ersten Auferstehung Abschluß der ersten Auferstehung


durch die Märtyrer durch die Märtyrer

Tausendjähriges Friedensreich Tausendjähriges Friedensreich

Am Anfang des 20. Kapitels wird uns gesagt, was mit Satan, dem Am Anfang des 20. Kapitels wird uns gesagt, was mit Satan, dem
Urheber allen Übels, dem Gegenspieler und Widersacher Gottes ge- Urheber allen Übels, dem Gegenspieler und Widersacher Gottes ge-
schieht. Er wird ergriffen und in den Abgrund geworfen. „Dann sah schieht. Er wird ergriffen und in den Abgrund geworfen. „Dann sah
ich einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der den Schlüssel ich einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der den Schlüssel
zum Abgrund und eine große Kette in seiner Hand hatte. zum Abgrund und eine große Kette in seiner Hand hatte.
Er ergriff den Drachen, die alte Schlange — das ist der Teufel und Er ergriff den Drachen, die alte Schlange — das ist der Teufel und
der Satan —, legte ihn auf tausend Jahre in Fesseln, der Satan —, legte ihn auf tausend Jahre in Fesseln,
warf ihn in den Abgrund, verschloß den Eingang und brachte warf ihn in den Abgrund, verschloß den Eingang und brachte
über ihm ein Siegel an, damit er die Völker nicht mehr verführe, bis über ihm ein Siegel an, damit er die Völker nicht mehr verführe, bis
die tausend Jahre zu Ende sind; danach muß er auf kurze Zeit noch die tausend Jahre zu Ende sind; danach muß er auf kurze Zeit noch
einmal freigelassen werden.“ einmal freigelassen werden.“

Wie wir in Kapitel 12 sahen, wird der Satan mit seinem Anhang Wie wir in Kapitel 12 sahen, wird der Satan mit seinem Anhang
beim Hinaufgehen der Brautgemeinde auf die Erde herabgestürzt. beim Hinaufgehen der Brautgemeinde auf die Erde herabgestürzt.
Hier wird uns gesagt, daß er von der Erde in den Abgrund geworfen Hier wird uns gesagt, daß er von der Erde in den Abgrund geworfen
wird. Der Prophet Jesaja informiert uns darüber, daß das Heer der wird. Der Prophet Jesaja informiert uns darüber, daß das Heer der
Höhe, das heißt, alle überirdischen Mächte und Gewalten, die sich Höhe, das heißt, alle überirdischen Mächte und Gewalten, die sich
auf die Seite Satans gestellt haben, ebenfalls bestraft und zusammen auf die Seite Satans gestellt haben, ebenfalls bestraft und zusammen
mit den Herrschern der Erde, die sich gegen den HERRN aufgelehnt mit den Herrschern der Erde, die sich gegen den HERRN aufgelehnt
haben, eingesperrt werden wird (Jes. 24, 21–23). Paulus schreibt, haben, eingesperrt werden wird (Jes. 24, 21–23). Paulus schreibt,
daß Gott diese Mächte und Gewalten völlig entwaffnet, öffentlich daß Gott diese Mächte und Gewalten völlig entwaffnet, öffentlich
zur Schau gestellt und in Christus über sie triumphiert hat (Kol. zur Schau gestellt und in Christus über sie triumphiert hat (Kol.
2, 15). Die besiegten Feindesmächte befinden sich aber noch im 2, 15). Die besiegten Feindesmächte befinden sich aber noch im
Luftbereich, deshalb fordert Paulus die Gläubigen zum geistlichen Luftbereich, deshalb fordert Paulus die Gläubigen zum geistlichen
Kampf auf, „denn wir haben nicht mit Wesen von Fleisch und Blut Kampf auf, „denn wir haben nicht mit Wesen von Fleisch und Blut
zu kämpfen, sondern mit den Mächten, mit den Gewalten, mit den zu kämpfen, sondern mit den Mächten, mit den Gewalten, mit den
Beherrschern dieser Welt der Finsternis, mit den bösen Geisterwesen Beherrschern dieser Welt der Finsternis, mit den bösen Geisterwesen
in der Himmelswelt.“ (Eph. 6, 12). in der Himmelswelt.“ (Eph. 6, 12).
151 151
Der 4. Vers beinhaltet zwei sehr wichtige Ereignisse, welche di- Der 4. Vers beinhaltet zwei sehr wichtige Ereignisse, welche di-
rekt vor Anbruch des Tausendjährigen Reiches geschehen: Erstens rekt vor Anbruch des Tausendjährigen Reiches geschehen: Erstens
wird ein Gericht bzw. eine Rechtsprechung stattfinden; zweitens wird ein Gericht bzw. eine Rechtsprechung stattfinden; zweitens
wird das Wiederlebendigwerden derer, die in der Verfolgungszeit wird das Wiederlebendigwerden derer, die in der Verfolgungszeit
den Märtyrertod erlitten haben, angekündigt. „Dann sah ich Thron- den Märtyrertod erlitten haben, angekündigt. „Dann sah ich Thron-
sessel, auf die sich Richter setzten; und es wurde ihnen das Gericht sessel, auf die sich Richter setzten; und es wurde ihnen das Gericht
übertragen. Dann sah ich die Seelen derer (siehe 5. Siegel), die wegen übertragen. Dann sah ich die Seelen derer (siehe 5. Siegel), die wegen
des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet
worden waren und die das Tier und sein Bild nicht angebetet und worden waren und die das Tier und sein Bild nicht angebetet und
das Malzeichen an Stirn und Hand nicht angenommen hatten; sie das Malzeichen an Stirn und Hand nicht angenommen hatten; sie
wurden wieder lebendig und herrschten als Könige zusammen mit wurden wieder lebendig und herrschten als Könige zusammen mit
Christus tausend Jahre lang.“ Christus tausend Jahre lang.“

In diesem Text ist nicht mehr von der Entrückung und vom Hoch- In diesem Text ist nicht mehr von der Entrückung und vom Hoch-
zeitsmahl die Rede, weil das, was in Offenbarung 20 steht, nach der zeitsmahl die Rede, weil das, was in Offenbarung 20 steht, nach der
Entrückung und dem Hochzeitsmahl geschieht. Gottes Wort ist in Entrückung und dem Hochzeitsmahl geschieht. Gottes Wort ist in
jeder Beziehung vollkommen und ganz genau. Wir bekommen hier jeder Beziehung vollkommen und ganz genau. Wir bekommen hier
den letzten Aufschluß darüber, daß die Märtyrer in der Drangsalszeit den letzten Aufschluß darüber, daß die Märtyrer in der Drangsalszeit
treu geblieben sind und weder das Malzeichen angenommen noch treu geblieben sind und weder das Malzeichen angenommen noch
dem Bildnis Huldigung dargebracht haben. dem Bildnis Huldigung dargebracht haben.

Das hier erwähnte Gericht ist die vorläufige Rechtsprechung vor Das hier erwähnte Gericht ist die vorläufige Rechtsprechung vor
Aufrichtung des Tausendjährigen Reiches und nicht das „Jüngste Aufrichtung des Tausendjährigen Reiches und nicht das „Jüngste
Gericht“, das als Endgericht vor dem Weißen Thron bekannt ist, Gericht“, das als Endgericht vor dem Weißen Thron bekannt ist,
wenn alle Toten auferstehen und gerichtet werden. wenn alle Toten auferstehen und gerichtet werden.

Der Prophet Daniel schreibt, parallel zu Offbg. 20, 4: „Ich schaute Der Prophet Daniel schreibt, parallel zu Offbg. 20, 4: „Ich schaute
zu, bis Stühle hingestellt wurden und ein ehrwürdiger Greis Platz zu, bis Stühle hingestellt wurden und ein ehrwürdiger Greis Platz
nahm. Sein Gewand war weiß wie Schnee und Sein Haupthaar wie nahm. Sein Gewand war weiß wie Schnee und Sein Haupthaar wie
reine Wolle; Sein Thron bestand aus Feuerflammen und hatte Räder reine Wolle; Sein Thron bestand aus Feuerflammen und hatte Räder
von loderndem Feuer. von loderndem Feuer.
Ein Feuerstrom ergoß sich und ging von Ihm aus; tausendmal Ein Feuerstrom ergoß sich und ging von Ihm aus; tausendmal
Tausende dienten Ihm, und zehntausendmal Zehntausende standen Tausende dienten Ihm, und zehntausendmal Zehntausende standen
dienstbereit vor Ihm. Der Gerichtshof setzte sich, und Bücher wurden dienstbereit vor Ihm. Der Gerichtshof setzte sich, und Bücher wurden
aufgeschlagen.“ (Dan. 7, 9–10). aufgeschlagen.“ (Dan. 7, 9–10).

Wenn Gott als Greis gesehen wird, dann bedeutet das nicht, daß Wenn Gott als Greis gesehen wird, dann bedeutet das nicht, daß
Er ein ermüdeter Großvater ist. ER ist Geist, Seine Jahre haben Er ein ermüdeter Großvater ist. ER ist Geist, Seine Jahre haben
152 152
weder einen Anfang noch ein Ende. Als Richter präsentiert Er sich weder einen Anfang noch ein Ende. Als Richter präsentiert Er sich
als der Altehrwürdige mit weißem Haupt als höchste Autorität. als der Altehrwürdige mit weißem Haupt als höchste Autorität.
Die Richter der alten Zeit haben dieses Bild übernommen, indem Die Richter der alten Zeit haben dieses Bild übernommen, indem
sie eine weiße Perücke trugen. Dieses Erscheinungsbild Gottes des sie eine weiße Perücke trugen. Dieses Erscheinungsbild Gottes des
HERRN als Richter drückt Seine Autorität und Ehrwürdigkeit aus. HERRN als Richter drückt Seine Autorität und Ehrwürdigkeit aus.

Wie in der Offenbarung, so geht auch bei Daniel aus dem Zu- Wie in der Offenbarung, so geht auch bei Daniel aus dem Zu-
sammenhang deutlich hervor, daß es sich bei diesem Gericht um die sammenhang deutlich hervor, daß es sich bei diesem Gericht um die
letzte Abrechnung am Ende dieses auslaufenden Zeitalters handelt. letzte Abrechnung am Ende dieses auslaufenden Zeitalters handelt.
Der Prophet Daniel beschreibt nämlich die Einzelheiten der Endpha- Der Prophet Daniel beschreibt nämlich die Einzelheiten der Endpha-
se vor und nicht nach den tausend Jahren: „Ich schaute unverwandt se vor und nicht nach den tausend Jahren: „Ich schaute unverwandt
hin wegen des Lärms der vermessenen Reden, die das Horn führte; hin wegen des Lärms der vermessenen Reden, die das Horn führte;
ich schaute zu, bis das Tier getötet und sein Leib vernichtet und zum ich schaute zu, bis das Tier getötet und sein Leib vernichtet und zum
Verbrennen dem Feuer übergeben wurde. Verbrennen dem Feuer übergeben wurde.
Auch den übrigen Tieren wurde dann ihre Macht genommen und Auch den übrigen Tieren wurde dann ihre Macht genommen und
ihnen ihre Lebensdauer auf Jahr und Tag bestimmt. ihnen ihre Lebensdauer auf Jahr und Tag bestimmt.
Während ich noch in das Anschauen der Nachtgesichte versunken Während ich noch in das Anschauen der Nachtgesichte versunken
war, sah ich, wie mit den Wolken des Himmels Einer kam, der wie war, sah ich, wie mit den Wolken des Himmels Einer kam, der wie
eines Menschen Sohn aussah; dieser gelangte zu dem ehrwürdigen eines Menschen Sohn aussah; dieser gelangte zu dem ehrwürdigen
Greise und wurde vor Ihn geführt. Greise und wurde vor Ihn geführt.
IHM wurde dann Macht, Ehre und Herrschaft verliehen, so IHM wurde dann Macht, Ehre und Herrschaft verliehen, so
daß alle Völker, Volksstämme und Zungen Ihm untertan waren. daß alle Völker, Volksstämme und Zungen Ihm untertan waren.
Seine Macht sollte von ewiger Dauer und unvergänglich sein und Seine Macht sollte von ewiger Dauer und unvergänglich sein und
Sein Königreich ein solches, das niemals vernichtet werden kann.“ Sein Königreich ein solches, das niemals vernichtet werden kann.“
(7, 11–14). (7, 11–14).

Jesus Christus, der sich als Menschensohn offenbart hat, nimmt Jesus Christus, der sich als Menschensohn offenbart hat, nimmt
dann Seine Macht an sich und setzt sich auf den Thron Seiner dann Seine Macht an sich und setzt sich auf den Thron Seiner
Herrlichkeit. „Wenn aber der Menschensohn in Seiner Herrlichkeit Herrlichkeit. „Wenn aber der Menschensohn in Seiner Herrlichkeit
kommt und alle Engel mit Ihm, dann wird Er sich auf den Thron kommt und alle Engel mit Ihm, dann wird Er sich auf den Thron
Seiner Herrlichkeit setzen; Seiner Herrlichkeit setzen;
alle Völker werden alsdann vor Ihm versammelt werden, und alle Völker werden alsdann vor Ihm versammelt werden, und
Er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirt die Schafe von den Er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirt die Schafe von den
Böcken scheidet.“ (Matth. 25, 31–32). Böcken scheidet.“ (Matth. 25, 31–32).

In Daniel wurden Bücher aufgeschlagen, nicht aber das Buch des In Daniel wurden Bücher aufgeschlagen, nicht aber das Buch des
Lebens. Dort lesen wir auch von den Tieren, daß ihnen die Lebens- Lebens. Dort lesen wir auch von den Tieren, daß ihnen die Lebens-
dauer auf Jahr und Tag bestimmt wurde. Es steht darin ebenfalls dauer auf Jahr und Tag bestimmt wurde. Es steht darin ebenfalls
153 153
geschrieben, daß der Menschensohn vor dem ehrwürdigen Greis geschrieben, daß der Menschensohn vor dem ehrwürdigen Greis
erscheint und die Macht, die Herrlichkeit und das Königreich erscheint und die Macht, die Herrlichkeit und das Königreich
empfängt, welches für immer bestehen wird. Der Zusammenhang empfängt, welches für immer bestehen wird. Der Zusammenhang
geht aus Daniel und Matthäus klar hervor. In Daniel 7 wird auch geht aus Daniel und Matthäus klar hervor. In Daniel 7 wird auch
die dreieinhalbjährige Verfolgungszeit erwähnt. Danach werden die dreieinhalbjährige Verfolgungszeit erwähnt. Danach werden
die Königreiche dieser Welt ein Ende haben und das himmlische die Königreiche dieser Welt ein Ende haben und das himmlische
Königreich auf Erden fest gegründet sein. Königreich auf Erden fest gegründet sein.

„Er wird vermessene Reden gegen den Höchsten führen und „Er wird vermessene Reden gegen den Höchsten führen und
die Heiligen des Höchsten mißhandeln und darauf ausgehen, die die Heiligen des Höchsten mißhandeln und darauf ausgehen, die
Festzeiten und das Gesetz zu ändern; und sie werden seiner Gewalt Festzeiten und das Gesetz zu ändern; und sie werden seiner Gewalt
preisgegeben sein ein Jahr und zwei Jahre und ein halbes Jahr. preisgegeben sein ein Jahr und zwei Jahre und ein halbes Jahr.
Dann aber wird der Gerichtshof Sitzung halten, und man Dann aber wird der Gerichtshof Sitzung halten, und man
wird ihm die Herrschaft entreißen, um sie endgültig zu vernichten wird ihm die Herrschaft entreißen, um sie endgültig zu vernichten
und zu beseitigen. und zu beseitigen.
Alsdann wird das Königtum und die Herrschaft und die Macht Alsdann wird das Königtum und die Herrschaft und die Macht
über die Reiche unter dem ganzen Himmel dem Volke der Heiligen über die Reiche unter dem ganzen Himmel dem Volke der Heiligen
des Höchsten verliehen werden: Sein Reich wird von ewiger Dau- des Höchsten verliehen werden: Sein Reich wird von ewiger Dau-
er sein, und alle anderen Mächte werden Ihm dienen und untertan er sein, und alle anderen Mächte werden Ihm dienen und untertan
sein.“ (Dan. 7, 25–27). Diese Dinge treffen nicht auf das Endgericht sein.“ (Dan. 7, 25–27). Diese Dinge treffen nicht auf das Endgericht
zu, denn danach folgt ein neuer Anfang auf der neuen Erde. zu, denn danach folgt ein neuer Anfang auf der neuen Erde.

In diesen Schriftstellen ist auch nicht die Rede von einer allge- In diesen Schriftstellen ist auch nicht die Rede von einer allge-
meinen Auferstehung oder dem endgültigen Verderben im Feuer- meinen Auferstehung oder dem endgültigen Verderben im Feuer-
see; hier wird von dem Menschensohn gesprochen, der richten und see; hier wird von dem Menschensohn gesprochen, der richten und
Recht sprechen wird, ehe Er Sein himmlisches Königreich auf Erden Recht sprechen wird, ehe Er Sein himmlisches Königreich auf Erden
aufrichtet. aufrichtet.

Dasselbe trifft auf Matthäus 25, von Vers 31 zu, wo auch weder Dasselbe trifft auf Matthäus 25, von Vers 31 zu, wo auch weder
Bücher aufgeschlagen noch das Buch des Lebens geöffnet wird, wie Bücher aufgeschlagen noch das Buch des Lebens geöffnet wird, wie
es beim „Jüngsten Gericht“ der Fall sein wird. Diese beiden Schrift- es beim „Jüngsten Gericht“ der Fall sein wird. Diese beiden Schrift-
stellen werden fälschlicherweise auf das Endgericht vor dem Weißen stellen werden fälschlicherweise auf das Endgericht vor dem Weißen
Thron gedeutet. Wie aus dem Zusammenhang hervorgeht, ist dies Thron gedeutet. Wie aus dem Zusammenhang hervorgeht, ist dies
völlig unmöglich. Ein weiterer Beweis dafür ist die Tatsache, daß völlig unmöglich. Ein weiterer Beweis dafür ist die Tatsache, daß
nicht einzelne gerichtet werden, sondern Völker, die den Brüdern, nicht einzelne gerichtet werden, sondern Völker, die den Brüdern,
den Juden, während der Verfolgungszeit geholfen oder nicht geholfen den Juden, während der Verfolgungszeit geholfen oder nicht geholfen
haben. Das wird geschehen, ehe das Königreich beginnt. Deshalb ist haben. Das wird geschehen, ehe das Königreich beginnt. Deshalb ist
es der König, der hier spricht, und nicht der Richter: es der König, der hier spricht, und nicht der Richter:
154 154
„Dann wird der König zu denen auf Seiner rechten Seite sagen: „Dann wird der König zu denen auf Seiner rechten Seite sagen:
Kommt her, ihr von Meinem Vater Gesegneten! Empfangt als euer Kommt her, ihr von Meinem Vater Gesegneten! Empfangt als euer
Erbe das Königtum, das für euch seit Grundlegung der Welt bereit Erbe das Königtum, das für euch seit Grundlegung der Welt bereit
gehalten ist … gehalten ist …
Dann wird der König (nicht der Richter) ihnen antworten …“ Dann wird der König (nicht der Richter) ihnen antworten …“
(Matth. 25: 34–40). Das Königtum ist das Tausendjährige Reich, (Matth. 25: 34–40). Das Königtum ist das Tausendjährige Reich,
nicht die Ewigkeit (1. Kor. 15, 25). nicht die Ewigkeit (1. Kor. 15, 25).

Der Prophet Jesaja hat die erwähnte Rechtsprechung so be- Der Prophet Jesaja hat die erwähnte Rechtsprechung so be-
schrieben: „Dann wird Er zwischen den Völkern richten und vielen schrieben: „Dann wird Er zwischen den Völkern richten und vielen
Völkerschaften Recht sprechen; und sie werden ihre Schwerter zu Völkerschaften Recht sprechen; und sie werden ihre Schwerter zu
Pflugscharen umschmieden und ihre Lanzenspitzen zu Winzermes- Pflugscharen umschmieden und ihre Lanzenspitzen zu Winzermes-
sern; kein Volk wird noch gegen ein anderes Volk das Schwert erhe- sern; kein Volk wird noch gegen ein anderes Volk das Schwert erhe-
ben, und sie werden sich hinfort nicht mehr auf den Krieg einüben“ ben, und sie werden sich hinfort nicht mehr auf den Krieg einüben“
(Jes. 2, 4). (Jes. 2, 4).

Bei diesem Gericht werden die zwölf Apostel mit dem HERRN Bei diesem Gericht werden die zwölf Apostel mit dem HERRN
über die zwölf Stämme Israels befinden. „Jesus antwortete ihnen: über die zwölf Stämme Israels befinden. „Jesus antwortete ihnen:
,Wahrlich Ich sage euch: Ihr, die ihr Mir nachgefolgt seid, werdet bei ,Wahrlich Ich sage euch: Ihr, die ihr Mir nachgefolgt seid, werdet bei
der Wiedergeburt (Neugestaltung), wenn der Menschensohn auf dem der Wiedergeburt (Neugestaltung), wenn der Menschensohn auf dem
Thron Seiner Herrlichkeit sitzt, gleichfalls auf zwölf Thronen sitzen Thron Seiner Herrlichkeit sitzt, gleichfalls auf zwölf Thronen sitzen
und die zwölf Stämme Israels richten‘ .“ (Matth. 19, 28). und die zwölf Stämme Israels richten‘ .“ (Matth. 19, 28).

Die Männer Gottes aus den Nationen werden über die Völker Die Männer Gottes aus den Nationen werden über die Völker
zu Gericht sitzen und sie anschließend regieren. „Wißt ihr denn zu Gericht sitzen und sie anschließend regieren. „Wißt ihr denn
nicht, daß die Heiligen die Welt richten werden? Wenn euch also nicht, daß die Heiligen die Welt richten werden? Wenn euch also
das Gericht über die Welt zusteht, seid ihr da nicht geeignet für das Gericht über die Welt zusteht, seid ihr da nicht geeignet für
die Entscheidung der geringfügigsten Rechtshändel?“ (1. Kor. die Entscheidung der geringfügigsten Rechtshändel?“ (1. Kor.
6, 2). Bei Gott geschieht alles zur richtigen Zeit: beim Hochzeitsmahl 6, 2). Bei Gott geschieht alles zur richtigen Zeit: beim Hochzeitsmahl
das, was dorthin gehört; im Tausendjährigen Reich, was dafür ver- das, was dorthin gehört; im Tausendjährigen Reich, was dafür ver-
heißen ist. Mit den verschiedenen Gerichten verhält es sich genauso. heißen ist. Mit den verschiedenen Gerichten verhält es sich genauso.

Die Märtyrer aus der großen Drangsalszeit sind ein Teil der er- Die Märtyrer aus der großen Drangsalszeit sind ein Teil der er-
sten Auferstehung und werden an der Königsherrschaft teilhaben. sten Auferstehung und werden an der Königsherrschaft teilhaben.
Es sollte allen Gläubigen ein ernstes Anliegen sein, bis in den Tod Es sollte allen Gläubigen ein ernstes Anliegen sein, bis in den Tod
treu zu bleiben, denn keiner weiß, zu welcher Gruppe er gehört. Ob treu zu bleiben, denn keiner weiß, zu welcher Gruppe er gehört. Ob
jemand zur auserwählten Braut oder zur berufenen, zurückblei- jemand zur auserwählten Braut oder zur berufenen, zurückblei-
benden Gemeinde zählt — jedem wird seine Treue belohnt werden. benden Gemeinde zählt — jedem wird seine Treue belohnt werden.
155 155
Für alle Gläubigen, die nicht zu der auserwählten Erstlingsschar Für alle Gläubigen, die nicht zu der auserwählten Erstlingsschar
gehören und somit nicht entrückt und am Hochzeitsmahl teilhaben gehören und somit nicht entrückt und am Hochzeitsmahl teilhaben
werden, aber dennoch treu bleiben, besteht die Hoffnung, daß sie werden, aber dennoch treu bleiben, besteht die Hoffnung, daß sie
zwar durch die Drangsal gehen, dann aber am Tausendjährigen zwar durch die Drangsal gehen, dann aber am Tausendjährigen
Reich teilhaben (siehe Offbg. 7, zweiter Teil). Reich teilhaben (siehe Offbg. 7, zweiter Teil).

Die jüdischen Märtyrer im 5. Siegel sollten warten, bis der Rest Die jüdischen Märtyrer im 5. Siegel sollten warten, bis der Rest
noch den Tod wie sie erleidet (Offbg. 6, 9–11). In beiden Stellen ist noch den Tod wie sie erleidet (Offbg. 6, 9–11). In beiden Stellen ist
das Schlüsselwort „die Seelen“: „die Seelen, die um des Wortes Gottes das Schlüsselwort „die Seelen“: „die Seelen, die um des Wortes Gottes
willen ihr Leben gelassen haben“ — „Dann sah ich die Seelen derer, willen ihr Leben gelassen haben“ — „Dann sah ich die Seelen derer,
die wegen des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen ent- die wegen des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen ent-
hauptet worden waren …“ (Offbg. 20, 4). Ob bei der Auferstehung hauptet worden waren …“ (Offbg. 20, 4). Ob bei der Auferstehung
Jesu Christi (Matth. 27), bei Seiner Wiederkunft zur Entrückung Jesu Christi (Matth. 27), bei Seiner Wiederkunft zur Entrückung
(1. Kor. 15; 1. Thess. 4) oder bei Aufrichtung Seines Königreiches (1. Kor. 15; 1. Thess. 4) oder bei Aufrichtung Seines Königreiches
(Offbg. 20): alle von Seinem ersten Kommen bis zum Beginn (Offbg. 20): alle von Seinem ersten Kommen bis zum Beginn
des Tausendjährigen Reiches Auferweckten gehören zur des Tausendjährigen Reiches Auferweckten gehören zur
„ersten Auferstehung“. „ersten Auferstehung“.

„Die übrigen Toten aber lebten bis zum Ablauf der tausend Jahre „Die übrigen Toten aber lebten bis zum Ablauf der tausend Jahre
nicht wieder auf. Dies ist die erste Auferstehung: nicht wieder auf. Dies ist die erste Auferstehung:
selig und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung Anteil hat! selig und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung Anteil hat!
Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden
Priester Gottes und Christi sein und die tausend Jahre hindurch Priester Gottes und Christi sein und die tausend Jahre hindurch
zusammen mit Ihm herrschen.“ (Offbg. 20, 5–6). Bei Beginn des zusammen mit Ihm herrschen.“ (Offbg. 20, 5–6). Bei Beginn des
Tausendjährigen Reiches ist die Vollzahl erreicht und die erste Tausendjährigen Reiches ist die Vollzahl erreicht und die erste
Auferstehung abgeschlossen. Auferstehung abgeschlossen.

In den Versen 7–9 wird uns geschildert, was in dem ganz kur- In den Versen 7–9 wird uns geschildert, was in dem ganz kur-
zen Abschnitt nach Ende der tausendjährigen Königsherrschaft zen Abschnitt nach Ende der tausendjährigen Königsherrschaft
geschieht: „Wenn dann aber die tausend Jahre zu Ende sind, wird geschieht: „Wenn dann aber die tausend Jahre zu Ende sind, wird
der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden, der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden,
und er wird sich aufmachen, um die Völker an den vier Ecken und er wird sich aufmachen, um die Völker an den vier Ecken
der Erde zu verführen, den Gog und Magog, um sie zum Kampf der Erde zu verführen, den Gog und Magog, um sie zum Kampf
zusammenzubringen; deren Zahl ist wie die des Sandes am Meer. zusammenzubringen; deren Zahl ist wie die des Sandes am Meer.
Sie zogen dann auf die Breite der Erde hinauf und umzingelten Sie zogen dann auf die Breite der Erde hinauf und umzingelten
das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Da fiel Feuer vom das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Da fiel Feuer vom
Himmel herab und verzehrte sie.“ Himmel herab und verzehrte sie.“

156 156
Sobald Satan aus dem Abgrund wieder heraufsteigt und freige- Sobald Satan aus dem Abgrund wieder heraufsteigt und freige-
lassen wird, verführt er die dann auf Erden lebenden Völker, die bis lassen wird, verführt er die dann auf Erden lebenden Völker, die bis
dahin friedlich regiert wurden, zu dem letzten Aufstand. Obwohl sie dahin friedlich regiert wurden, zu dem letzten Aufstand. Obwohl sie
während der tausend Jahre in Frieden leben, werden sie doch keine während der tausend Jahre in Frieden leben, werden sie doch keine
persönliche Beziehung zu Gott bekommen, weil sie die Versöhnung persönliche Beziehung zu Gott bekommen, weil sie die Versöhnung
in Christo nie angenommen haben und deshalb von Ihm getrennt in Christo nie angenommen haben und deshalb von Ihm getrennt
geblieben sind. Dann allerdings kommt über Satan und alle, die geblieben sind. Dann allerdings kommt über Satan und alle, die
ihm Gehör schenken und unter seinem Einfluß stehen, das große ihm Gehör schenken und unter seinem Einfluß stehen, das große
Ende mit Schrecken. Ende mit Schrecken.

„Da fiel Feuer vom Himmel herab und verzehrte sie, „Da fiel Feuer vom Himmel herab und verzehrte sie,
und ihr Verführer, der Teufel, wurde in den Feuer– und Schwefel- und ihr Verführer, der Teufel, wurde in den Feuer– und Schwefel-
see geworfen, in welchem sich auch das Tier und der Lügenprophet see geworfen, in welchem sich auch das Tier und der Lügenprophet
befinden.“ Das Tier und der Lügenprophet wurden gemäß Kap. 19, befinden.“ Das Tier und der Lügenprophet wurden gemäß Kap. 19,
20 bereits in den Feuersee geworfen. 20 bereits in den Feuersee geworfen.

Diese eigenartige „Trinitätsvereinigung“: Satan, Tier, falscher Diese eigenartige „Trinitätsvereinigung“: Satan, Tier, falscher
Prophet wird dann mit denen, die unter ihrem Einfluß standen, im Prophet wird dann mit denen, die unter ihrem Einfluß standen, im
Feuersee verschwinden. Von ihnen hören und sehen wir in Ewigkeit Feuersee verschwinden. Von ihnen hören und sehen wir in Ewigkeit
nichts mehr. nichts mehr.

157 157
Die zweite Auferstehung und das Jüngste Gericht Die zweite Auferstehung und das Jüngste Gericht

In Offenbarung 20, 11–15, wird das letzte Gericht beschrieben. In Offenbarung 20, 11–15, wird das letzte Gericht beschrieben.
Dieser Text spricht Bände und bedarf, wie vieles andere in der Dieser Text spricht Bände und bedarf, wie vieles andere in der
Heiligen Schrift, keiner Erläuterung: „Weiter sah ich einen großen, Heiligen Schrift, keiner Erläuterung: „Weiter sah ich einen großen,
weißen Thron und den, der auf ihm saß; vor dessen Angesicht flohen weißen Thron und den, der auf ihm saß; vor dessen Angesicht flohen
die Erde und der Himmel, und es fand sich keine Stätte mehr für sie. die Erde und der Himmel, und es fand sich keine Stätte mehr für sie.
Und ich sah die Toten, die Großen wie die Kleinen, vor dem Throne Und ich sah die Toten, die Großen wie die Kleinen, vor dem Throne
stehen, und Bücher wurden aufgetan; dann wurde noch ein anderes stehen, und Bücher wurden aufgetan; dann wurde noch ein anderes
Buch aufgeschlagen, nämlich das Buch des Lebens, und die Toten Buch aufgeschlagen, nämlich das Buch des Lebens, und die Toten
wurden auf Grund dessen gerichtet, was in den Büchern geschrieben wurden auf Grund dessen gerichtet, was in den Büchern geschrieben
stand, nach ihren Werken. stand, nach ihren Werken.
Und das Meer gab die Toten zurück, die es barg, und der Tod und Und das Meer gab die Toten zurück, die es barg, und der Tod und
das Totenreich gaben die Toten heraus, die sich in ihnen befanden, das Totenreich gaben die Toten heraus, die sich in ihnen befanden,
und sie wurden alle nach ihren Werken gerichtet; und sie wurden alle nach ihren Werken gerichtet;
hierauf wurden der Tod und das Totenreich in den Feuersee ge- hierauf wurden der Tod und das Totenreich in den Feuersee ge-
worfen. Dies ist der zweite Tod, nämlich der Feuersee; worfen. Dies ist der zweite Tod, nämlich der Feuersee;
und wenn jemand nicht im Buch des Lebens verzeichnet gefunden und wenn jemand nicht im Buch des Lebens verzeichnet gefunden
wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.“ wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.“

Beim Endgericht gibt es noch solche, deren Namen im Buch des Beim Endgericht gibt es noch solche, deren Namen im Buch des
Lebens stehen, die also zu Lebzeiten aus Gnaden ewiges Leben von Lebens stehen, die also zu Lebzeiten aus Gnaden ewiges Leben von
Gott empfangen haben, und deshalb kann der zweite Tod ihnen Gott empfangen haben, und deshalb kann der zweite Tod ihnen
nichts anhaben. Der erste Tod tritt ein, wenn die Seele den Körper nichts anhaben. Der erste Tod tritt ein, wenn die Seele den Körper
verläßt; der zweite Tod, wenn der Geist die Seele verläßt. Dann geht verläßt; der zweite Tod, wenn der Geist die Seele verläßt. Dann geht
in Erfüllung: „Die Seele, die da sündigt, die soll sterben.“ (Hes. 18, in Erfüllung: „Die Seele, die da sündigt, die soll sterben.“ (Hes. 18,
4). Sünde ist hier nicht nur die Übertretung der Gebote Gottes, ein 4). Sünde ist hier nicht nur die Übertretung der Gebote Gottes, ein
persönliches Schuldigwerden vor dem Allmächtigen, denn alle haben persönliches Schuldigwerden vor dem Allmächtigen, denn alle haben
gesündigt und ermangeln des Ruhmes, den Gott verleiht — hier geht gesündigt und ermangeln des Ruhmes, den Gott verleiht — hier geht
es um die Sünde des Unglaubens, von der unser HERR sprach: „Darum es um die Sünde des Unglaubens, von der unser HERR sprach: „Darum
habe Ich euch gesagt, daß ihr in euren Sünden sterben werdet; denn habe Ich euch gesagt, daß ihr in euren Sünden sterben werdet; denn
wenn ihr nicht glaubt, daß Ich es bin, so werdet ihr in euren wenn ihr nicht glaubt, daß Ich es bin, so werdet ihr in euren
Sünden sterben.“ (Joh. 8, 24). Die Sünde des Unglaubens ist die Sünden sterben.“ (Joh. 8, 24). Die Sünde des Unglaubens ist die
Ursache für das Sterben in den gelebten Sünden. Die Belohnung des Ursache für das Sterben in den gelebten Sünden. Die Belohnung des
Glaubens an die vollbrachte Erlösung sind die völlige Vergebung Glaubens an die vollbrachte Erlösung sind die völlige Vergebung
und das ewige Leben. und das ewige Leben.

158 158
Allein in Christus hat Gott sich zu unserem Heil offenbart; nur Allein in Christus hat Gott sich zu unserem Heil offenbart; nur
durch den Glauben an Ihn können wir selig werden. „Und dies Zeug- durch den Glauben an Ihn können wir selig werden. „Und dies Zeug-
nis lautet so: ,Gott hat uns ewiges Leben gegeben, und dieses Leben nis lautet so: ,Gott hat uns ewiges Leben gegeben, und dieses Leben
ist in Seinem Sohne vorhanden. ist in Seinem Sohne vorhanden.
Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht
hat, der hat auch das Leben nicht.‘ “ (1. Joh. 5, 11–12). hat, der hat auch das Leben nicht.‘ “ (1. Joh. 5, 11–12).

Alle Menschen, die je auf Erden gelebt haben, werden vor dem Alle Menschen, die je auf Erden gelebt haben, werden vor dem
Endgericht erscheinen. Sie werden gemäß ihren Werken, die sie zu Endgericht erscheinen. Sie werden gemäß ihren Werken, die sie zu
ihren Lebzeiten getan haben, gerichtet werden. Dort sind solche, ihren Lebzeiten getan haben, gerichtet werden. Dort sind solche,
die an Christus geglaubt haben, und auch solche, die es nicht taten. die an Christus geglaubt haben, und auch solche, die es nicht taten.
Alle, deren Namen nicht im Buch des Lebens stehen, werden dann Alle, deren Namen nicht im Buch des Lebens stehen, werden dann
in den Feuersee geworfen; das ist der zweite Tod, der kein Leben in in den Feuersee geworfen; das ist der zweite Tod, der kein Leben in
sich hat. Wir sehen sie nie mehr. Danach wird Gott mit all Seinen sich hat. Wir sehen sie nie mehr. Danach wird Gott mit all Seinen
Kindern einen neuen Anfang auf der neuen Erde machen. Kindern einen neuen Anfang auf der neuen Erde machen.

159 159
KAPITEL 21 KAPITEL 21

Ankündigung des neuen Himmels und der neuen Erde Ankündigung des neuen Himmels und der neuen Erde

Die Herrlichkeit des Neuen Jerusalems Die Herrlichkeit des Neuen Jerusalems

Das schreckliche Los der Verlorenen Das schreckliche Los der Verlorenen

Der erste Vers von Kapitel 21 gehört eigentlich an das Ende von Der erste Vers von Kapitel 21 gehört eigentlich an das Ende von
Kapitel 20. Direkt nach dem Endgericht mündet die Zeit in die Ewig- Kapitel 20. Direkt nach dem Endgericht mündet die Zeit in die Ewig-
keit, und es wird erfüllt werden, was im Wort vorausgesagt wurde: keit, und es wird erfüllt werden, was im Wort vorausgesagt wurde:
„Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der „Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der
erste Himmel und die erste Erde waren verschwunden …“ erste Himmel und die erste Erde waren verschwunden …“

Schon durch den Propheten Jesaja hatte der HERR einen neuen Schon durch den Propheten Jesaja hatte der HERR einen neuen
Himmel und eine neue Erde angekündigt: „Denn wisset wohl, Ich Himmel und eine neue Erde angekündigt: „Denn wisset wohl, Ich
werde einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, so daß man werde einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, so daß man
der früheren Zustände nicht mehr gedenken wird und sie keinem der früheren Zustände nicht mehr gedenken wird und sie keinem
mehr in den Sinn kommen sollen“ (65, 17). mehr in den Sinn kommen sollen“ (65, 17).

Der Apostel Petrus schließt sich diesem Wort an und schreibt: Der Apostel Petrus schließt sich diesem Wort an und schreibt:
„Wir erwarten aber nach Seiner Verheißung neue Himmel und eine „Wir erwarten aber nach Seiner Verheißung neue Himmel und eine
neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt“ (2. Petr. 3, 13). neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt“ (2. Petr. 3, 13).

Johannes erwähnt hier zunächst die Verheißung von dem neuen Johannes erwähnt hier zunächst die Verheißung von dem neuen
Himmel und der neuen Erde, fährt dann aber fort und beschreibt Himmel und der neuen Erde, fährt dann aber fort und beschreibt
das Neue Jerusalem, das ja zu Beginn des Tausendjährigen Rei- das Neue Jerusalem, das ja zu Beginn des Tausendjährigen Rei-
ches vom Himmel herabkommt, sowie den Zustand während der ches vom Himmel herabkommt, sowie den Zustand während der
Königsherrschaft auf Erden. Der Prophet Jesaja sprach in dem Königsherrschaft auf Erden. Der Prophet Jesaja sprach in dem
bereits erwähnten Text ebenfalls von dem neuen Himmel und der bereits erwähnten Text ebenfalls von dem neuen Himmel und der
neuen Erde, doch direkt danach beschreibt auch er den Zustand neuen Erde, doch direkt danach beschreibt auch er den Zustand
im Tausendjährigen Reich, und zwar in den Versen 18–25. Es wird im Tausendjährigen Reich, und zwar in den Versen 18–25. Es wird
berichtet, daß noch Kinder geboren werden, und als Jüngster wird berichtet, daß noch Kinder geboren werden, und als Jüngster wird
jemand als hundertjährig sterben; es werden Häuser gebaut, Wein- jemand als hundertjährig sterben; es werden Häuser gebaut, Wein-
berge angepflanzt. Das Leben geht also unter den Erdenbewohnern berge angepflanzt. Das Leben geht also unter den Erdenbewohnern
im Tausendjährigen Reich noch weiter — mit dem Unterschied, daß im Tausendjährigen Reich noch weiter — mit dem Unterschied, daß
der Teufel nicht mehr los sein wird. Deshalb können Wolf und Lamm der Teufel nicht mehr los sein wird. Deshalb können Wolf und Lamm
zusammen weiden usw. (Jes. 11, 6; Jes. 65, 25 u. a.). zusammen weiden usw. (Jes. 11, 6; Jes. 65, 25 u. a.).
160 160
Auf der neuen Erde gelten dann die ewigen Gesetze Gottes Auf der neuen Erde gelten dann die ewigen Gesetze Gottes
und nicht mehr die zeitlichen, wie sie im Jesaja–Text angegeben und nicht mehr die zeitlichen, wie sie im Jesaja–Text angegeben
werden: nämlich daß monatlich am Neumond und wöchentlich werden: nämlich daß monatlich am Neumond und wöchentlich
am Sabbat alles Fleisch sich vor dem Angesicht des HERRN ein- am Sabbat alles Fleisch sich vor dem Angesicht des HERRN ein-
findet, um anzubeten. Auch gibt es auf der neuen Erde nicht findet, um anzubeten. Auch gibt es auf der neuen Erde nicht
mehr, was in Kap. 66, 24 beschrieben wird: „Sie werden dann mehr, was in Kap. 66, 24 beschrieben wird: „Sie werden dann
auch hinausgehen und sich die Leichname der Menschen anse- auch hinausgehen und sich die Leichname der Menschen anse-
hen, die von Mir abgefallen sind; denn ihr Wurm wird nicht ster- hen, die von Mir abgefallen sind; denn ihr Wurm wird nicht ster-
ben und ihr Feuer nicht erlöschen, und sie werden ein Abscheu ben und ihr Feuer nicht erlöschen, und sie werden ein Abscheu
sein für alles Fleisch.“ Auf diesen Text hat der HERR in Markus sein für alles Fleisch.“ Auf diesen Text hat der HERR in Markus
9, 48 Bezug genommen. Von der neuen Erde jedoch wird kein alter 9, 48 Bezug genommen. Von der neuen Erde jedoch wird kein alter
Rauch in den neuen Himmel aufsteigen. Rauch in den neuen Himmel aufsteigen.

Das Neue Jerusalem, das in dem folgenden Text beschrieben Das Neue Jerusalem, das in dem folgenden Text beschrieben
wird, muß vom neuen Himmel und der neuen Erde unterschieden wird, muß vom neuen Himmel und der neuen Erde unterschieden
werden. Der Seher führt weiter aus: „Und ich sah die heilige Stadt, werden. Der Seher führt weiter aus: „Und ich sah die heilige Stadt,
ein neues Jerusalem, aus dem Himmel herabkommen von Gott her, ein neues Jerusalem, aus dem Himmel herabkommen von Gott her,
ausgestattet wie eine für ihren Bräutigam geschmückte Braut. ausgestattet wie eine für ihren Bräutigam geschmückte Braut.
Dabei hörte ich eine laute Stimme aus dem Himmel rufen: ,Siehe Dabei hörte ich eine laute Stimme aus dem Himmel rufen: ,Siehe
da, die Hütte Gottes ist bei den Menschen! und Er wird bei ihnen da, die Hütte Gottes ist bei den Menschen! und Er wird bei ihnen
wohnen, und sie werden Sein Volk sein; ja Gott selbst wird unter wohnen, und sie werden Sein Volk sein; ja Gott selbst wird unter
ihnen sein ihnen sein
und wird alle Tränen aus ihren Augen abwischen, und der Tod und wird alle Tränen aus ihren Augen abwischen, und der Tod
wird nicht mehr sein, und keine Trauer, kein Klaggeschrei und kein wird nicht mehr sein, und keine Trauer, kein Klaggeschrei und kein
Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.‘“ (21, 2–4). Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.‘“ (21, 2–4).

In diesem Text wird zunächst auf das Neue Jerusalem, das In diesem Text wird zunächst auf das Neue Jerusalem, das
mit der Braut identisch ist, hingewiesen. Wir müssen beachten: mit der Braut identisch ist, hingewiesen. Wir müssen beachten:
einerseits gibt es das Neue Jerusalem — die Wohnstätte der Braut, einerseits gibt es das Neue Jerusalem — die Wohnstätte der Braut,
andererseits das irdische Jerusalem mit dem Berge Zion — die andererseits das irdische Jerusalem mit dem Berge Zion — die
Wohnstätte Israels. Alles ist genau beschrieben, nur müssen wir Wohnstätte Israels. Alles ist genau beschrieben, nur müssen wir
dabei unterscheiden, welche Gruppe angesprochen wird und wer dabei unterscheiden, welche Gruppe angesprochen wird und wer
gemeint ist. Immer wenn von dem Neuen Jerusalem die Rede ist, gemeint ist. Immer wenn von dem Neuen Jerusalem die Rede ist,
geht es um die Brautgemeinde; wenn von diesem Jerusalem gespro- geht es um die Brautgemeinde; wenn von diesem Jerusalem gespro-
chen wird, um Israel. chen wird, um Israel.

161 161
„Ihr seid zu dem Berge Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes, „Ihr seid zu dem Berge Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes,
dem himmlischen Jerusalem, herangetreten und zu vielen Tausenden dem himmlischen Jerusalem, herangetreten und zu vielen Tausenden
von Engeln, von Engeln,
zu einer Festversammlung und zur Gemeinde der im Himmel zu einer Festversammlung und zur Gemeinde der im Himmel
aufgeschriebenen Erstgeborenen …“ (Hebr. 12, 22–23a). aufgeschriebenen Erstgeborenen …“ (Hebr. 12, 22–23a).

Für das irdische Jerusalem trifft zu: „… und Er wird auf diesem Für das irdische Jerusalem trifft zu: „… und Er wird auf diesem
Berge die Schleierhülle hinwegziehen, die alle Völker umhüllt, und Berge die Schleierhülle hinwegziehen, die alle Völker umhüllt, und
die Decke, die über alle Völkerschaften ausgebreitet ist. die Decke, die über alle Völkerschaften ausgebreitet ist.
Den Tod wird Er auf ewig verschwinden lassen, die Tränen wird Den Tod wird Er auf ewig verschwinden lassen, die Tränen wird
Gott der HERR von jedem Antlitz abwischen und die Schmach Seines Gott der HERR von jedem Antlitz abwischen und die Schmach Seines
Volkes überall auf der Erde tilgen. Denn der HERR hat es zugesagt.“ Volkes überall auf der Erde tilgen. Denn der HERR hat es zugesagt.“
(Jes. 25, 7–8) (Jes. 25, 7–8)

Nach dem Hochzeitsmahl wird die Braut als „das Weib des Nach dem Hochzeitsmahl wird die Braut als „das Weib des
Lammes“ bezeichnet. Vor der Hochzeit ist sie die Braut, nach Lammes“ bezeichnet. Vor der Hochzeit ist sie die Braut, nach
der Hochzeit das Weib. Durch solche gut verständlichen Symbole der Hochzeit das Weib. Durch solche gut verständlichen Symbole
werden wir entsprechend dem Fortschritt der heilsgeschichtlichen werden wir entsprechend dem Fortschritt der heilsgeschichtlichen
Entwicklung genau informiert. Mit dem Augenblick der Entrückung Entwicklung genau informiert. Mit dem Augenblick der Entrückung
der Erstlingsschar wird diese ihre Wohnungen im Neuen Jerusalem der Erstlingsschar wird diese ihre Wohnungen im Neuen Jerusalem
einnehmen. Deshalb ist die Braut und das Neue Jerusalem identisch, einnehmen. Deshalb ist die Braut und das Neue Jerusalem identisch,
wie Israel mit dem irdischen Jerusalem identisch ist. wie Israel mit dem irdischen Jerusalem identisch ist.

Das Neue Jerusalem mit der darin wohnenden Braut wird, wie Das Neue Jerusalem mit der darin wohnenden Braut wird, wie
uns berichtet wurde, bei Anbruch des Tausendjährigen Reiches vom uns berichtet wurde, bei Anbruch des Tausendjährigen Reiches vom
Himmel herabkommen und über dem irdischen Jerusalem schwe- Himmel herabkommen und über dem irdischen Jerusalem schwe-
ben. Beides steht geschrieben, weil Gott beiden Bereichen dienen ben. Beides steht geschrieben, weil Gott beiden Bereichen dienen
wird: ER wird über ihnen wohnen, trifft genauso zu wie: ER wird wird: ER wird über ihnen wohnen, trifft genauso zu wie: ER wird
bei ihnen wohnen. „Siehe da, die Hütte Gottes ist bei den Menschen! bei ihnen wohnen. „Siehe da, die Hütte Gottes ist bei den Menschen!
und Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden Sein Volk sein; ja und Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden Sein Volk sein; ja
Gott selbst wird unter ihnen sein …“ Gott selbst wird unter ihnen sein …“

In Offbg. 7, 15 steht: „… und der auf dem Throne Sitzende wird In Offbg. 7, 15 steht: „… und der auf dem Throne Sitzende wird
über ihnen wohnen.“ So hat es auch schon der Prophet Jesaja im über ihnen wohnen.“ So hat es auch schon der Prophet Jesaja im
Geiste geschaut: „Dann wird der HERR über der ganzen Stätte des Geiste geschaut: „Dann wird der HERR über der ganzen Stätte des
Berges Zion und über den Festversammlungen dort eine Wolke bei Berges Zion und über den Festversammlungen dort eine Wolke bei
Tage mit Rauch schaffen und lichten Feuerschein bei Nacht; denn Tage mit Rauch schaffen und lichten Feuerschein bei Nacht; denn

162 162
über allem wird die Herrlichkeit des HERRN ein Schutz und Schirm über allem wird die Herrlichkeit des HERRN ein Schutz und Schirm
sein“ (4, 5). sein“ (4, 5).

Es wird dann so sein, wie Gott es am Anfang gewollt hat. Alles Es wird dann so sein, wie Gott es am Anfang gewollt hat. Alles
stimmt. Für die einen gilt: Er wird über ihnen wohnen; für die stimmt. Für die einen gilt: Er wird über ihnen wohnen; für die
anderen: Er wird unter ihnen und bei ihnen sein. Mit Blick auf anderen: Er wird unter ihnen und bei ihnen sein. Mit Blick auf
die Brautgemeinde, die im Neuen Jerusalem sein wird, gilt die Be- die Brautgemeinde, die im Neuen Jerusalem sein wird, gilt die Be-
schreibung von denen im irdischen Jerusalem aus betrachtet: über schreibung von denen im irdischen Jerusalem aus betrachtet: über
ihnen, für die Überwinder gilt die Beschreibung unter ihnen. In ihnen, für die Überwinder gilt die Beschreibung unter ihnen. In
jedem Fall stimmt alles in dem Zusammenhang, in den es gehört. jedem Fall stimmt alles in dem Zusammenhang, in den es gehört.

Jetzt ist der HERR mit den Seinen, im Geiste unter ihnen, in Jetzt ist der HERR mit den Seinen, im Geiste unter ihnen, in
ihnen und bei ihnen. In der Verwirklichung Seines Königreiches ihnen und bei ihnen. In der Verwirklichung Seines Königreiches
wird Er sichtbar unter den einen und über den anderen wohnen. wird Er sichtbar unter den einen und über den anderen wohnen.
Seine Herrlichkeit wird den Erdkreis erfüllen. ER wird als König Seine Herrlichkeit wird den Erdkreis erfüllen. ER wird als König
weltweit herrschen und die Seinen mit Ihm. weltweit herrschen und die Seinen mit Ihm.

„Da sagte der auf dem Throne Sitzende: ,Siehe, Ich mache alles „Da sagte der auf dem Throne Sitzende: ,Siehe, Ich mache alles
neu!‘ Dann fuhr Er fort: ,Schreibe! denn diese Worte sind zuverläs- neu!‘ Dann fuhr Er fort: ,Schreibe! denn diese Worte sind zuverläs-
sig und gewiß!‘ “ (Offbg. 21, 5). Die Gewißheit im Worte Gottes ist sig und gewiß!‘ “ (Offbg. 21, 5). Die Gewißheit im Worte Gottes ist
das Absolut, welches über jeden Zweifel erhaben ist, und zugleich das Absolut, welches über jeden Zweifel erhaben ist, und zugleich
die Garantie, daß alles so ist und sein wird, wie Gott es gesagt hat. die Garantie, daß alles so ist und sein wird, wie Gott es gesagt hat.
Der Glaubende wird dadurch selbst über jeden Zweifel erhoben und Der Glaubende wird dadurch selbst über jeden Zweifel erhoben und
ruht in Gott. Es ist nicht der Mensch, der Gewißheit in sich selbst ruht in Gott. Es ist nicht der Mensch, der Gewißheit in sich selbst
hat; die Gewißheit kommt von Gott durch das Wort und wird dem hat; die Gewißheit kommt von Gott durch das Wort und wird dem
Einzelnen, der es glaubt, zuteil. Einzelnen, der es glaubt, zuteil.

Der Redende und Wirkende, der Allmächtige, ruft dann aus: „Es Der Redende und Wirkende, der Allmächtige, ruft dann aus: „Es
ist geschehen. ICH bin das Alpha und das Omega, der Anfang und ist geschehen. ICH bin das Alpha und das Omega, der Anfang und
das Ende; Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Lebenswassers das Ende; Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Lebenswassers
umsonst zu trinken geben.“ (V. 6). In Ihm hat alles Seinen Ursprung umsonst zu trinken geben.“ (V. 6). In Ihm hat alles Seinen Ursprung
— den Anfang genommen, in Ihm wird die Vollendung sein, denn zu — den Anfang genommen, in Ihm wird die Vollendung sein, denn zu
Ihm und für Ihn und durch Ihn ist alles zu Seiner Verherrlichung Ihm und für Ihn und durch Ihn ist alles zu Seiner Verherrlichung
geschaffen worden. „Wer da überwindet, soll dieses erben, und Ich geschaffen worden. „Wer da überwindet, soll dieses erben, und Ich
will sein Gott sein, und er soll Mein Sohn sein.“ will sein Gott sein, und er soll Mein Sohn sein.“

Aus diesem Vers geht hervor, daß es sich bei den hier Ange- Aus diesem Vers geht hervor, daß es sich bei den hier Ange-
sprochenen um die Überwinderschar handelt, denen in den sieben sprochenen um die Überwinderschar handelt, denen in den sieben
Sendschreiben, Kap. 2 und 3, die zahlreichen Verheißungen gegeben Sendschreiben, Kap. 2 und 3, die zahlreichen Verheißungen gegeben
163 163
wurden. Sie gelangen dann in ihren Besitz als Erben Gottes, die in wurden. Sie gelangen dann in ihren Besitz als Erben Gottes, die in
Seinem Testament bedacht wurden. Sie sind die wirklichen Miterben Seinem Testament bedacht wurden. Sie sind die wirklichen Miterben
Jesu Christi (Röm. 8, 17). Jesu Christi (Röm. 8, 17).

In verschiedenen Bibelstellen werden uns Hinweise und Merk- In verschiedenen Bibelstellen werden uns Hinweise und Merk-
male, Bedingungen und Eigenschaften der Söhne und Töchter male, Bedingungen und Eigenschaften der Söhne und Töchter
Gottes genannt, an denen sich der folgende Ausspruch dann ge- Gottes genannt, an denen sich der folgende Ausspruch dann ge-
rechtfertigt erfüllt: „ICH will euch ein Vater sein, und ihr sollt rechtfertigt erfüllt: „ICH will euch ein Vater sein, und ihr sollt
Mir Söhne und Töchter sein, sagt der HERR, der Allmächtige“ Mir Söhne und Töchter sein, sagt der HERR, der Allmächtige“
(2. Kor. 6, 18). „Denn alle, die vom Geiste Gottes geleitet werden, die (2. Kor. 6, 18). „Denn alle, die vom Geiste Gottes geleitet werden, die
sind Söhne Gottes.“ (Röm. 8, 14). sind Söhne Gottes.“ (Röm. 8, 14).

Im 8. Vers des behandelten Kapitels ist von denjenigen die Rede, Im 8. Vers des behandelten Kapitels ist von denjenigen die Rede,
die sich nicht in den Heilsplan Gottes einordnen ließen. Im Vergleich die sich nicht in den Heilsplan Gottes einordnen ließen. Im Vergleich
zu den Erlösten wird denen, die Gott getrotzt, Ihm widersprochen zu den Erlösten wird denen, die Gott getrotzt, Ihm widersprochen
und das Heil abgelehnt und verschmäht haben, gesagt: „Dagegen und das Heil abgelehnt und verschmäht haben, gesagt: „Dagegen
den Feigen und Ungläubigen, den Unreinen und Mördern, den Un- den Feigen und Ungläubigen, den Unreinen und Mördern, den Un-
züchtigen und Zauberern, den Götzendienern und allen Lügnern soll züchtigen und Zauberern, den Götzendienern und allen Lügnern soll
ihr Teil in dem See werden, der mit Feuer und Schwefel brennt: dies ihr Teil in dem See werden, der mit Feuer und Schwefel brennt: dies
ist der zweite Tod.“ (Offbg. 21, 8). ist der zweite Tod.“ (Offbg. 21, 8).

In diesem Vers werden nicht nur Mörder und Zauberer, Götzen- In diesem Vers werden nicht nur Mörder und Zauberer, Götzen-
diener und Lügner, sondern generell die Ungläubigen angesprochen. diener und Lügner, sondern generell die Ungläubigen angesprochen.
Das sind solche, die nicht glauben wollten, daß Gott sich in Christus Das sind solche, die nicht glauben wollten, daß Gott sich in Christus
persönlich zu ihrem Heil offenbart hat. Der Apostel Johannes hat persönlich zu ihrem Heil offenbart hat. Der Apostel Johannes hat
zutreffend ausgedrückt, was diejenigen, die Gott nicht glauben, aus zutreffend ausgedrückt, was diejenigen, die Gott nicht glauben, aus
Ihm, dem einzig Wahrhaftigen machen: „Wer an den Sohn Gottes Ihm, dem einzig Wahrhaftigen machen: „Wer an den Sohn Gottes
glaubt, hat das Zeugnis in Ihm. Wer Gott nicht glaubt, hat Ihn zum glaubt, hat das Zeugnis in Ihm. Wer Gott nicht glaubt, hat Ihn zum
Lügner gemacht; denn er hat dem Zeugnis, das Gott über Seinen Lügner gemacht; denn er hat dem Zeugnis, das Gott über Seinen
Sohn abgelegt hat, keinen Glauben geschenkt.“ (1. Joh. 5, 10–12). Gott Sohn abgelegt hat, keinen Glauben geschenkt.“ (1. Joh. 5, 10–12). Gott
bleibt wahrhaftig, obgleich jeder Mensch ein Lügner ist (Röm. 3, 4). bleibt wahrhaftig, obgleich jeder Mensch ein Lügner ist (Röm. 3, 4).
Wohl dem, der Ihm Glauben schenkt, denn andernfalls bezichtigt Wohl dem, der Ihm Glauben schenkt, denn andernfalls bezichtigt
er Ihn, den allein Wahrhaftigen, der Lüge. er Ihn, den allein Wahrhaftigen, der Lüge.

Von den wahrhaft Gläubigen schreibt Johannes im gleichen Von den wahrhaft Gläubigen schreibt Johannes im gleichen
Kapitel: „Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und Kapitel: „Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und
uns Einsicht verliehen hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen; uns Einsicht verliehen hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen;

164 164
und wir sind in dem Wahrhaftigen, in Seinem Sohne Jesus Christus. und wir sind in dem Wahrhaftigen, in Seinem Sohne Jesus Christus.
Dieser ist der wahrhaftige Gott und ewiges Leben.“ (V. 20). Dieser ist der wahrhaftige Gott und ewiges Leben.“ (V. 20).

Beschreibung des Neuen Jerusalem Beschreibung des Neuen Jerusalem

„Da kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen „Da kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen
hatten, die mit den sieben letzten Plagen gefüllt waren, und richtete hatten, die mit den sieben letzten Plagen gefüllt waren, und richtete
die Worte an mich: ,Komm, ich will dir die Braut, das Weib des die Worte an mich: ,Komm, ich will dir die Braut, das Weib des
Lammes, zeigen!‘ Lammes, zeigen!‘
Hierauf entrückte er mich im Geist auf einen großen, hohen Berg Hierauf entrückte er mich im Geist auf einen großen, hohen Berg
und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie aus dem Himmel und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie aus dem Himmel
herabkam von Gott her, herabkam von Gott her,
geschmückt mit der Herrlichkeit Gottes. Ihr Lichtglanz war wie geschmückt mit der Herrlichkeit Gottes. Ihr Lichtglanz war wie
der kostbarste Edelstein, wie ein kristalleuchtender Jaspis. der kostbarste Edelstein, wie ein kristalleuchtender Jaspis.
Sie hatte eine große, hohe Mauer mit zwölf Toren darin, und auf Sie hatte eine große, hohe Mauer mit zwölf Toren darin, und auf
den Toren zwölf Engel; und Namen waren darangeschrieben, nämlich den Toren zwölf Engel; und Namen waren darangeschrieben, nämlich
die Namen der zwölf Stämme der Israeliten; die Namen der zwölf Stämme der Israeliten;
drei Tore lagen nach Osten, drei nach Norden, drei nach Süden drei Tore lagen nach Osten, drei nach Norden, drei nach Süden
und drei nach Westen. und drei nach Westen.
Die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine, und auf ihnen Die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine, und auf ihnen
standen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes geschrieben.“ standen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes geschrieben.“
(21, 9–14) (21, 9–14)

Hier geht es um das Neue Jerusalem, das herabkommt, „ge- Hier geht es um das Neue Jerusalem, das herabkommt, „ge-
schmückt mit der Herrlichkeit Gottes. Ihr Lichtglanz war wie der schmückt mit der Herrlichkeit Gottes. Ihr Lichtglanz war wie der
kostbarste Edelstein, wie ein kristalleuchtender Jaspis.“ In der Be- kostbarste Edelstein, wie ein kristalleuchtender Jaspis.“ In der Be-
schreibung werden zwölf Tore und zwölf Grundpfeiler genannt. Auf schreibung werden zwölf Tore und zwölf Grundpfeiler genannt. Auf
den einen stehen die Namen der zwölf Apostel, auf den anderen die den einen stehen die Namen der zwölf Apostel, auf den anderen die
Namen der zwölf Erzväter; gemeinsam ergibt das die Vertreter des Namen der zwölf Erzväter; gemeinsam ergibt das die Vertreter des
Alten und des Neuen Bundes, die vierundzwanzig Ältesten. Gott hat Alten und des Neuen Bundes, die vierundzwanzig Ältesten. Gott hat
nur eine auserwählte Gemeinde, sie umfaßt alle Ihm Glaubenden aus nur eine auserwählte Gemeinde, sie umfaßt alle Ihm Glaubenden aus
der gesamten Zeit des Alten und des Neuen Bundes. Die Heiligen der gesamten Zeit des Alten und des Neuen Bundes. Die Heiligen
des Alten Testaments, die zusammen mit Jesus auferstanden sind des Alten Testaments, die zusammen mit Jesus auferstanden sind
(Matth. 27), gehören zu ihr. Die erste Auferstehung ist das höchste (Matth. 27), gehören zu ihr. Die erste Auferstehung ist das höchste

165 165
Ziel. Dies meinte Paulus in Phil. 3, 10–11, als er seiner Sehnsucht Ziel. Dies meinte Paulus in Phil. 3, 10–11, als er seiner Sehnsucht
Ausdruck verlieh, an der Erstauferstehung teilzuhaben. Ausdruck verlieh, an der Erstauferstehung teilzuhaben.

Die Gläubigen im Alten Testament setzten ihre Hoffnung auf Die Gläubigen im Alten Testament setzten ihre Hoffnung auf
das Kommen des Messias und damit auf ihre Erlösung. In diesem das Kommen des Messias und damit auf ihre Erlösung. In diesem
Glauben an Ihn sind sie entschlafen. Die Gläubigen des Neuen Glauben an Ihn sind sie entschlafen. Die Gläubigen des Neuen
Testaments glauben an Christus, den Erlöser, der alles für alle Testaments glauben an Christus, den Erlöser, der alles für alle
vollbracht hat. vollbracht hat.

Die heilige Stadt wird aus den verschiedenen Perspektiven Die heilige Stadt wird aus den verschiedenen Perspektiven
beschrieben. „Der mit mir Redende hatte als Meßstab ein goldenes beschrieben. „Der mit mir Redende hatte als Meßstab ein goldenes
Rohr, um die Stadt, sowie ihre Tore und ihre Mauer auszumessen. Rohr, um die Stadt, sowie ihre Tore und ihre Mauer auszumessen.
Die Stadt bildet nämlich ein Viereck, und ihre Länge ist ebenso Die Stadt bildet nämlich ein Viereck, und ihre Länge ist ebenso
groß wie die Breite. So maß er denn die Stadt mit dem Rohr: zwölf- groß wie die Breite. So maß er denn die Stadt mit dem Rohr: zwölf-
tausend Stadien; Länge, Breite und Höhe sind bei ihr gleich. tausend Stadien; Länge, Breite und Höhe sind bei ihr gleich.
Dann maß er ihre Mauer: hundertundvierundvierzig Ellen nach Dann maß er ihre Mauer: hundertundvierundvierzig Ellen nach
Menschenmaß, das auch Engelmaß ist. Menschenmaß, das auch Engelmaß ist.
Der Baustoff ihrer Mauer ist Jaspis, und die Stadt besteht aus Der Baustoff ihrer Mauer ist Jaspis, und die Stadt besteht aus
lauterem Gold, durchsichtig wie reines Glas. lauterem Gold, durchsichtig wie reines Glas.
Die Grundsteine der Stadtmauer sind mit Edelsteinen jeder Art Die Grundsteine der Stadtmauer sind mit Edelsteinen jeder Art
verziert: der erste Grundstein ist ein Jaspis, der zweite ein Saphir, verziert: der erste Grundstein ist ein Jaspis, der zweite ein Saphir,
der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd, der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd,
der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Karneol, der siebte ein der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Karneol, der siebte ein
Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas, der zehnte ein
Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst. Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst.
Die zwölf Tore waren zwölf Perlen; jedes von ihnen bestand aus Die zwölf Tore waren zwölf Perlen; jedes von ihnen bestand aus
einer einzigen Perle; und die Straßen der Stadt waren lauteres Gold, einer einzigen Perle; und die Straßen der Stadt waren lauteres Gold,
wie durchsichtiges Glas.“ wie durchsichtiges Glas.“

Das Neue Jerusalem ragt wie eine Lichtpyramide in den Himmel Das Neue Jerusalem ragt wie eine Lichtpyramide in den Himmel
empor, aus dem es herabkommt. Uns wird berichtet, daß Länge, empor, aus dem es herabkommt. Uns wird berichtet, daß Länge,
Breite und Höhe je 2.200 km betragen. Schon Abraham war auf Breite und Höhe je 2.200 km betragen. Schon Abraham war auf
der Suche nach dieser heiligen Stadt mit den festen Grundmauern, der Suche nach dieser heiligen Stadt mit den festen Grundmauern,
deren Erbauer Gott selbst ist (Hebr. 11, 10). Paulus schreibt von deren Erbauer Gott selbst ist (Hebr. 11, 10). Paulus schreibt von
dem „Jerusalem droben“, daß es unser aller Mutter ist (Gal. 4, 26). dem „Jerusalem droben“, daß es unser aller Mutter ist (Gal. 4, 26).

In den Versen 22 und 23 wird das Lamm Gottes als der zentrale In den Versen 22 und 23 wird das Lamm Gottes als der zentrale
Punkt des Heilsgeschehens beschrieben: „Einen Tempel sah ich Punkt des Heilsgeschehens beschrieben: „Einen Tempel sah ich
166 166
nicht in ihr; denn Gott der HERR, der Allmächtige, ist ihr Tempel nicht in ihr; denn Gott der HERR, der Allmächtige, ist ihr Tempel
und das Lamm. und das Lamm.
Auch bedarf die Stadt nicht der Sonne und nicht des Mondes zu Auch bedarf die Stadt nicht der Sonne und nicht des Mondes zu
ihrer Erleuchtung; denn die Herrlichkeit Gottes spendet ihr Licht, ihrer Erleuchtung; denn die Herrlichkeit Gottes spendet ihr Licht,
und ihre Leuchte ist das Lamm.“ Ob dieses große Geheimnis uns und ihre Leuchte ist das Lamm.“ Ob dieses große Geheimnis uns
verständlich ist, einleuchtet oder nicht — es ist dennoch so, daß verständlich ist, einleuchtet oder nicht — es ist dennoch so, daß
Gott in Christus sich selbst der Menschheit heilbringend offenbart Gott in Christus sich selbst der Menschheit heilbringend offenbart
hat. Christus ist die Ausstrahlung Gottes des HERRN in Person. Licht hat. Christus ist die Ausstrahlung Gottes des HERRN in Person. Licht
und Leben ist in Ihm allein, in dem die Fülle der Gottheit leibhaftig und Leben ist in Ihm allein, in dem die Fülle der Gottheit leibhaftig
wohnt (Kol. 2, 9). „Denn Gott, der da geboten hat: ,Aus der Finsternis wohnt (Kol. 2, 9). „Denn Gott, der da geboten hat: ,Aus der Finsternis
strahle das Licht hervor!‘ der ist es auch, der das Licht in unsern strahle das Licht hervor!‘ der ist es auch, der das Licht in unsern
Herzen hat aufstrahlen lassen, um uns die Erkenntnis der Herrlich- Herzen hat aufstrahlen lassen, um uns die Erkenntnis der Herrlich-
keit Gottes im Angesicht Christi erglänzen zu lassen.“ (2. Kor. 4, 6). keit Gottes im Angesicht Christi erglänzen zu lassen.“ (2. Kor. 4, 6).

„Die Völker werden in ihrem Lichte wandeln, und die Könige der „Die Völker werden in ihrem Lichte wandeln, und die Könige der
Erde bringen ihre Herrlichkeit in sie hinein. Ihre Tore werden am Erde bringen ihre Herrlichkeit in sie hinein. Ihre Tore werden am
Tage niemals verschlossen werden, denn Nacht wird es dort nicht Tage niemals verschlossen werden, denn Nacht wird es dort nicht
mehr geben“ (Offbg. 21, 24–25). Ein Liederdichter singt: „Keine mehr geben“ (Offbg. 21, 24–25). Ein Liederdichter singt: „Keine
Nacht wird dort sein, keine Nacht wird dort sein, weil da Jesus als Nacht wird dort sein, keine Nacht wird dort sein, weil da Jesus als
Sonne stets scheint …“ Auf Erden wird es während des Tausend- Sonne stets scheint …“ Auf Erden wird es während des Tausend-
jährigen Reiches noch Tag und Nacht geben, aber nicht im neuen, jährigen Reiches noch Tag und Nacht geben, aber nicht im neuen,
dem himmlischen Jerusalem. Der Prophet Jesaja bezieht sich auf dem himmlischen Jerusalem. Der Prophet Jesaja bezieht sich auf
das irdische Jerusalem und schreibt, was dort sein wird: „Deine Tore das irdische Jerusalem und schreibt, was dort sein wird: „Deine Tore
werden beständig offen stehen, bei Tag und bei Nacht unverschlossen werden beständig offen stehen, bei Tag und bei Nacht unverschlossen
bleiben, um in dich einzulassen den Reichtum der Völker und ihre bleiben, um in dich einzulassen den Reichtum der Völker und ihre
Könige, die im Triumph aufgeführt werden“ (60, 11). Könige, die im Triumph aufgeführt werden“ (60, 11).

„… und man wird die Herrlichkeit und die Pracht der Völker in „… und man wird die Herrlichkeit und die Pracht der Völker in
sie hineinbringen. sie hineinbringen.
Und niemals wird etwas Unreines in sie hineinkommen, und Und niemals wird etwas Unreines in sie hineinkommen, und
niemand, der Greuel und Lüge übt, sondern nur die, welche niemand, der Greuel und Lüge übt, sondern nur die, welche
im Lebensbuche des Lammes verzeichnet stehen“ (Offbg. 21, im Lebensbuche des Lammes verzeichnet stehen“ (Offbg. 21,
26–27). 26–27).

„Es wird dort auch nichts mehr vom Bann Getroffenes geben, „Es wird dort auch nichts mehr vom Bann Getroffenes geben,
vielmehr wird der Thron Gottes und des Lammes in ihr stehen …“ vielmehr wird der Thron Gottes und des Lammes in ihr stehen …“
(Offbg. 22, 3). (Offbg. 22, 3).

167 167
Es ist notwendig, noch einmal deutlich den Unterschied Es ist notwendig, noch einmal deutlich den Unterschied
hervorzuheben zwischen denen, die im „Buch des Lebens“ hervorzuheben zwischen denen, die im „Buch des Lebens“
und denen, die im „Lebensbuch des Lammes“ geschrieben ste- und denen, die im „Lebensbuch des Lammes“ geschrieben ste-
hen. Diejenigen, die teilhaben an der ersten Auferstehung, hen. Diejenigen, die teilhaben an der ersten Auferstehung,
ob sie im himmlischen oder irdischen Jerusalem sind — ihre ob sie im himmlischen oder irdischen Jerusalem sind — ihre
Namen stehen in jedem Fall im Lebensbuch des Lammes, aus Namen stehen in jedem Fall im Lebensbuch des Lammes, aus
dem es kein Herausnehmen oder –streichen gibt. Durch Vorher- dem es kein Herausnehmen oder –streichen gibt. Durch Vorher-
wissen konnte Gott vorherbestimmen. ER kannte die jenigen, wissen konnte Gott vorherbestimmen. ER kannte diejenigen,
die Ihm ganz glauben und folgen würden. Die Namen aller die Ihm ganz glauben und folgen würden. Die Namen aller
Geretteten, die bei der zweiten Auf erstehung in das ewige Geretteten, die bei der zweiten Auf erstehung in das ewige
Leben eingehen, stehen im Buch des Lebens. Deshalb wird bei der Leben eingehen, stehen im Buch des Lebens. Deshalb wird bei der
letzten Auferstehung das Lebensbuch des Lammes gar nicht mehr letzten Auferstehung das Lebensbuch des Lammes gar nicht mehr
erwähnt. erwähnt.

Die Könige der übriggebliebenen Völker, über die Christus als Die Könige der übriggebliebenen Völker, über die Christus als
König herrschen wird, werden den Weg zu Ihm finden. Diejenigen, König herrschen wird, werden den Weg zu Ihm finden. Diejenigen,
die unrein sind, Greuel verüben und Lügen reden, bleiben draußen. die unrein sind, Greuel verüben und Lügen reden, bleiben draußen.
Daß es solche Menschen zu dem Zeitpunkt noch gibt, bestätigt auch, Daß es solche Menschen zu dem Zeitpunkt noch gibt, bestätigt auch,
daß es sich um den letzten Äon, das Millennium, handelt und nicht daß es sich um den letzten Äon, das Millennium, handelt und nicht
um die Ewigkeit. um die Ewigkeit.

168 168
KAPITEL 22 KAPITEL 22

Der Lebensstrom und die Lebensbäume Der Lebensstrom und die Lebensbäume

Der paradiesische Zustand im Tausendjährigen Reich Der paradiesische Zustand im Tausendjährigen Reich

Im 22. Kapitel wird uns das irdische Jerusalem nochmals in Im 22. Kapitel wird uns das irdische Jerusalem nochmals in
den verschiedensten Zusammenhängen gezeigt. Die Hütte Gottes, den verschiedensten Zusammenhängen gezeigt. Die Hütte Gottes,
die Wohnung Gottes, wird dann sichtbar bei den Menschen sein; die Wohnung Gottes, wird dann sichtbar bei den Menschen sein;
Er wird Himmel und Erde, altes und Neues Jerusalem mit Seiner Er wird Himmel und Erde, altes und Neues Jerusalem mit Seiner
Herrlichkeit erfüllen. „Der Himmel ist Mein Thron und die Erde der Herrlichkeit erfüllen. „Der Himmel ist Mein Thron und die Erde der
Schemel Meiner Füße …“ (Jes. 66, 1; Apg. 7, 49). Schemel Meiner Füße …“ (Jes. 66, 1; Apg. 7, 49).

„Weiter zeigte er mir einen Strom von Wasser des Lebens, klar wie „Weiter zeigte er mir einen Strom von Wasser des Lebens, klar wie
Kristall, der aus dem Throne Gottes und des Lammes hervorfloß. Kristall, der aus dem Throne Gottes und des Lammes hervorfloß.
Auf beiden Seiten des Stromes, halbwegs zwischen ihm und den Auf beiden Seiten des Stromes, halbwegs zwischen ihm und den
Straßen der Stadt, standen Lebensbäume, die zwölfmal Früchte Straßen der Stadt, standen Lebensbäume, die zwölfmal Früchte
tragen: in jedem Monat bringen sie ihre Früchte, und die Blätter tragen: in jedem Monat bringen sie ihre Früchte, und die Blätter
der Bäume dienen den Völkern zur Heilung. der Bäume dienen den Völkern zur Heilung.
Es wird dort auch nichts mehr vom Bann Getroffenes geben, Es wird dort auch nichts mehr vom Bann Getroffenes geben,
vielmehr wird der Thron Gottes und des Lammes in ihr stehen …“ vielmehr wird der Thron Gottes und des Lammes in ihr stehen …“
(22, 1–3a). (22, 1–3a).

Der Prophet Hesekiel hat diese Beschreibung schon lange vorher Der Prophet Hesekiel hat diese Beschreibung schon lange vorher
gegeben und bezeugt: „Als Er mich hierauf an den Eingang des Tem- gegeben und bezeugt: „Als Er mich hierauf an den Eingang des Tem-
pelhauses zurückgeführt hatte, sah ich Wasser unter der Schwelle des pelhauses zurückgeführt hatte, sah ich Wasser unter der Schwelle des
Tempels hervorfließen nach Osten hin — die Vorderseite des Tempels Tempels hervorfließen nach Osten hin — die Vorderseite des Tempels
lag ja nach Osten zu —; und das Wasser floß unterhalb der südlichen lag ja nach Osten zu —; und das Wasser floß unterhalb der südlichen
Seitenwand des Tempelhauses hinab, südlich vom Altar. Seitenwand des Tempelhauses hinab, südlich vom Altar.
Auf dem Rückwege sah ich nun am Ufer des Flusses auf beiden Auf dem Rückwege sah ich nun am Ufer des Flusses auf beiden
Seiten sehr viele Bäume stehen. Seiten sehr viele Bäume stehen.
An dem Flusse aber werden an seinem Ufer auf beiden Seiten aller- An dem Flusse aber werden an seinem Ufer auf beiden Seiten aller-
lei Bäume mit eßbaren Früchten wachsen, Bäume, deren Laub nicht lei Bäume mit eßbaren Früchten wachsen, Bäume, deren Laub nicht
verwelkt und deren Früchte nicht ausgehen. Alle Monate werden verwelkt und deren Früchte nicht ausgehen. Alle Monate werden
sie reife Früchte tragen; denn das Wasser, an dem sie stehen, fließt sie reife Früchte tragen; denn das Wasser, an dem sie stehen, fließt

169 169
aus dem Heiligtum hervor; daher werden ihre Früchte zur Nahrung aus dem Heiligtum hervor; daher werden ihre Früchte zur Nahrung
dienen und ihre Blätter zu Heilzwecken.“ (Hes. 47, 1, 7 + 12). dienen und ihre Blätter zu Heilzwecken.“ (Hes. 47, 1, 7 + 12).

Auch diese Beschreibung macht deutlich, daß die Nationen noch Auch diese Beschreibung macht deutlich, daß die Nationen noch
da sein werden. Beides wird vorhanden sein: Früchte zur Nahrung da sein werden. Beides wird vorhanden sein: Früchte zur Nahrung
und die Blätter als Arznei. Alles wird gesegnet sein. Die Einteilung und die Blätter als Arznei. Alles wird gesegnet sein. Die Einteilung
in dem gelesenen Text in zwölf Monate bestätigt ebenfalls, daß es in dem gelesenen Text in zwölf Monate bestätigt ebenfalls, daß es
sich dabei um das Tausendjährige Reich handelt. sich dabei um das Tausendjährige Reich handelt.

Auch hier müssen wir auf jedes Wort genau achten und es in der Auch hier müssen wir auf jedes Wort genau achten und es in der
richtigen Verbindung sehen. Es wird also in der Stadt Jerusalem richtigen Verbindung sehen. Es wird also in der Stadt Jerusalem
nichts vom Bann oder Fluch Getroffenes geben. Der Prophet Jesaja nichts vom Bann oder Fluch Getroffenes geben. Der Prophet Jesaja
beschreibt danach die allgemeine Lage auf Erden: „Es soll dort als- beschreibt danach die allgemeine Lage auf Erden: „Es soll dort als-
dann keinen Säugling von nur wenigen Tagen und keinen Greis mehr dann keinen Säugling von nur wenigen Tagen und keinen Greis mehr
geben, der seine Tage nicht voll auslebt; sondern als Jüngster wird geben, der seine Tage nicht voll auslebt; sondern als Jüngster wird
der Hundertjährige sterben und wer nur hundert Jahre alt wird, als der Hundertjährige sterben und wer nur hundert Jahre alt wird, als
ein vom Fluch getroffener Sünder gelten“ (65, 20). ein vom Fluch getroffener Sünder gelten“ (65, 20).

Die übriggebliebenen Völkerschaften und besonders alle aus Die übriggebliebenen Völkerschaften und besonders alle aus
Israel, die nicht zur ersten Auferstehung zählen, werden während Israel, die nicht zur ersten Auferstehung zählen, werden während
des Tausendjährigen Reiches normal weiterleben: bauen, pflanzen, des Tausendjährigen Reiches normal weiterleben: bauen, pflanzen,
essen und trinken, es werden Kinder geboren, usw. essen und trinken, es werden Kinder geboren, usw.

„Nicht vergeblich sollen sie sich abmühen und nicht Kinder für „Nicht vergeblich sollen sie sich abmühen und nicht Kinder für
jähen Tod zeugen; nein, sie werden ein Geschlecht der vom HERRN jähen Tod zeugen; nein, sie werden ein Geschlecht der vom HERRN
Gesegneten sein, und ihre Sprößlinge ihnen erhalten bleiben“ (Jes. Gesegneten sein, und ihre Sprößlinge ihnen erhalten bleiben“ (Jes.
65, 23). 65, 23).

Mit Bezug auf die Erlösten heißt es: „… und Seine Knechte Mit Bezug auf die Erlösten heißt es: „… und Seine Knechte
werden Ihm dienen werden Ihm dienen
und werden Sein Angesicht schauen, und Sein Name wird auf und werden Sein Angesicht schauen, und Sein Name wird auf
ihren Stirnen stehen. ihren Stirnen stehen.
Es wird dort auch keine Nacht mehr geben, und man bedarf Es wird dort auch keine Nacht mehr geben, und man bedarf
keines Lampenlichts und keines Sonnenlichts; denn Gott der HERR keines Lampenlichts und keines Sonnenlichts; denn Gott der HERR
wird ihnen leuchten, und sie werden als Könige in alle Ewigkeit wird ihnen leuchten, und sie werden als Könige in alle Ewigkeit
herrschen.” (Offbg. 22, 3b–5). herrschen.” (Offbg. 22, 3b–5).

170 170
Noch wird das Lamm neben Gott gezeigt und genannt, denn erst Noch wird das Lamm neben Gott gezeigt und genannt, denn erst
wenn die Zeit in die Ewigkeit übergeht, mündet die Gottesoffenba- wenn die Zeit in die Ewigkeit übergeht, mündet die Gottesoffenba-
rung des Sohnes in Gott, aus dem sie hervorkam, und dann wird rung des Sohnes in Gott, aus dem sie hervorkam, und dann wird
Gott alles sein in allen (1. Kor. 15, 28). Gott alles sein in allen (1. Kor. 15, 28).
„… danach das Ende, wenn Er Gott dem Vater das Reich übergibt, „… danach das Ende, wenn Er Gott dem Vater das Reich übergibt,
sobald Er jede Herrschaft und jede Gewalt und Macht vernichtet hat; sobald Er jede Herrschaft und jede Gewalt und Macht vernichtet hat;
denn Er muß als König herrschen, ,bis Er Ihm alle Feinde unter die denn Er muß als König herrschen, ,bis Er Ihm alle Feinde unter die
Füße gelegt hat‘“ (Vv. 24–25). Füße gelegt hat‘“ (Vv. 24–25).

Immer geht die Beschreibung, auch wenn sie in der Mehrzahl Immer geht die Beschreibung, auch wenn sie in der Mehrzahl
gefaßt ist, in die Einzahl über: „… und Seine Knechte werden Ihm gefaßt ist, in die Einzahl über: „… und Seine Knechte werden Ihm
dienen, dienen,
und werden Sein Angesicht schauen und Sein Name wird auf und werden Sein Angesicht schauen und Sein Name wird auf
ihren Stirnen geschrieben stehen.“ Im Neuen Jerusalem ist das Lamm ihren Stirnen geschrieben stehen.“ Im Neuen Jerusalem ist das Lamm
die Leuchte unter der Braut; hier wird uns gesagt, daß Gott der die Leuchte unter der Braut; hier wird uns gesagt, daß Gott der
HERR das Licht spendet und die Erlösten mit Ihm in alle Ewigkeit HERR das Licht spendet und die Erlösten mit Ihm in alle Ewigkeit
herrschen werden. herrschen werden.

171 171
Letzte Ermahnung an die Gläubigen Letzte Ermahnung an die Gläubigen

In Vers 6 werden wir an den Anfang des ersten Kapitels erinnert, In Vers 6 werden wir an den Anfang des ersten Kapitels erinnert,
in dem sich der Redende und Wirkende vorstellt. „Dann sagte er zu in dem sich der Redende und Wirkende vorstellt. „Dann sagte er zu
mir: ,Diese Worte sind zuverlässig und wahrhaftig, und der HERR, mir: ,Diese Worte sind zuverlässig und wahrhaftig, und der HERR,
der Gott der Prophetengeister, hat Seinen Engel gesandt, um Seinen der Gott der Prophetengeister, hat Seinen Engel gesandt, um Seinen
Knechten anzuzeigen, was in Bälde geschehen muß‘ .“ Nachdem Knechten anzuzeigen, was in Bälde geschehen muß‘ .“ Nachdem
all die verschiedenen Kommen des HERRN in den dafür zuständigen all die verschiedenen Kommen des HERRN in den dafür zuständigen
Zusammenhängen beschrieben wurden und bereits vom Hochzeits- Zusammenhängen beschrieben wurden und bereits vom Hochzeits-
mahl, dem Tausendjährigen Reich und dem Endgericht vor dem mahl, dem Tausendjährigen Reich und dem Endgericht vor dem
Weißen Thron die Rede war, steht mahnend im letzten Kapitel, in Weißen Thron die Rede war, steht mahnend im letzten Kapitel, in
Vers 7: „Und wisse wohl: Ich komme bald! Selig ist, wer die Worte der Vers 7: „Und wisse wohl: Ich komme bald! Selig ist, wer die Worte der
Weissagung dieses Buches festhält!“ Das beweist, daß die angekün- Weissagung dieses Buches festhält!“ Das beweist, daß die angekün-
digten und beschriebenen Ereignisse nicht in der chronologischen digten und beschriebenen Ereignisse nicht in der chronologischen
Reihenfolge der Kapitel ihre Verwirklichung finden. Reihenfolge der Kapitel ihre Verwirklichung finden.

Der 7. Vers kann mit Vers 3 in Kapitel 1 verglichen werden. Die Der 7. Vers kann mit Vers 3 in Kapitel 1 verglichen werden. Die
wirkliche Seligpreisung, die alle Seligpreisungen aus der Bergpredigt wirkliche Seligpreisung, die alle Seligpreisungen aus der Bergpredigt
und den anderen Stellen miteinbezieht, wird bei der Wiederkunft und den anderen Stellen miteinbezieht, wird bei der Wiederkunft
Jesu Christi ihre volle Auswirkung an den wahrhaft Gläubigen fin- Jesu Christi ihre volle Auswirkung an den wahrhaft Gläubigen fin-
den, welche die Worte der Weissagung dieses Buches geglaubt und den, welche die Worte der Weissagung dieses Buches geglaubt und
daran festgehalten haben. Gott verlangt, daß wir Ihm gemäß Seinem daran festgehalten haben. Gott verlangt, daß wir Ihm gemäß Seinem
Worte glauben, erwarten und erleben, was Er darin verheißen hat. Worte glauben, erwarten und erleben, was Er darin verheißen hat.

Nach dieser Ankündigung des HERRN meldet sich der Seher Nach dieser Ankündigung des HERRN meldet sich der Seher
als Augen– und Ohrenzeuge zu Wort. Er hat nämlich gehört und als Augen– und Ohrenzeuge zu Wort. Er hat nämlich gehört und
gesehen und gemäß göttlichem Auftrag alles aufgeschrieben. „Und gesehen und gemäß göttlichem Auftrag alles aufgeschrieben. „Und
ich, Johannes, bin es, der dies gehört und gesehen hat; und als ich ich, Johannes, bin es, der dies gehört und gesehen hat; und als ich
es gehört und gesehen hatte, warf ich mich dem Engel, der mir dies es gehört und gesehen hatte, warf ich mich dem Engel, der mir dies
gezeigt hatte, zu Füßen nieder, um ihn anzubeten; gezeigt hatte, zu Füßen nieder, um ihn anzubeten;
aber er sagte zu mir: ,Nicht doch! ich bin ein Mitknecht von dir aber er sagte zu mir: ,Nicht doch! ich bin ein Mitknecht von dir
und deinen Brüdern, den Propheten, sowie von denen, welche die und deinen Brüdern, den Propheten, sowie von denen, welche die
Worte dieses Buches festhalten. Bete Gott an!‘ “ Worte dieses Buches festhalten. Bete Gott an!‘ “

Aus dem Erlebnis geht deutlich hervor, wie überwältigt Aus dem Erlebnis geht deutlich hervor, wie überwältigt
Johannes war. Er stand in der Gegenwart dieses himmli- Johannes war. Er stand in der Gegenwart dieses himmli-
schen Boten, der einerseits als Engel und andererseits als Mit- schen Boten, der einerseits als Engel und andererseits als Mit-
172 172
knecht der Brüder und Propheten bezeichnet wird. Wie bereits knecht der Brüder und Propheten bezeichnet wird. Wie bereits
mehrfach erwähnt, ist das Wort „Engel“ und „Bote“ im Grundtext mehrfach erwähnt, ist das Wort „Engel“ und „Bote“ im Grund-
das gleiche. Damit wird jemand mit einer Botschaft bezeich- text das gleiche. Damit wird jemand mit einer Botschaft bezeich-
net, sei er ein himmlischer oder ein irdischer Gottgesandter. net, sei er ein himmlischer oder ein irdischer Gottgesandter.
Die Huldigung und Anbetung gebührt allerdings nur Gott allein, Die Huldigung und Anbetung gebührt allerdings nur Gott allein,
denn Er ist der einzig Anbetungswürdige. denn Er ist der einzig Anbetungswürdige.

Der Engel sprach dann noch einmal, nachdem er Johannes Der Engel sprach dann noch einmal, nachdem er Johannes
ermahnt hatte, und sagte: „Lege die Worte der Weissagung dieses ermahnt hatte, und sagte: „Lege die Worte der Weissagung dieses
Buches nicht unter Siegel!; denn die Zeit ist nahe.‘ “ Buches nicht unter Siegel!; denn die Zeit ist nahe.‘ “

Am Ende der Gnadenzeit, wenn der allerletzte Ruf ergangen Am Ende der Gnadenzeit, wenn der allerletzte Ruf ergangen
ist, bleibt jeder in dem Zustand, in dem er sich dann befindet: „Wer ist, bleibt jeder in dem Zustand, in dem er sich dann befindet: „Wer
Unrecht tut, möge noch weiter Unrecht tun und der Schuldbefleckte Unrecht tut, möge noch weiter Unrecht tun und der Schuldbefleckte
sich weiterhin beflecken; aber auch der Gerechte möge weiterhin sich weiterhin beflecken; aber auch der Gerechte möge weiterhin
Gerechtigkeit üben und der Heilige sich weiterhin heiligen!“ (V. 11). Gerechtigkeit üben und der Heilige sich weiterhin heiligen!“ (V. 11).
Ob gut oder böse, gerettet oder verloren, jeder bleibt dann in dem Ob gut oder böse, gerettet oder verloren, jeder bleibt dann in dem
Stand, den er eingenommen hat. Stand, den er eingenommen hat.

Die Gerechtfertigten aber werden mehr göttliche Gerechtig- Die Gerechtfertigten aber werden mehr göttliche Gerechtig-
keit üben und die in der Wahrheit Geheiligten sich noch mehr keit üben und die in der Wahrheit Geheiligten sich noch mehr
heiligen, bis sie durch und durch geheiligt sind. Dann ruft der heiligen, bis sie durch und durch geheiligt sind. Dann ruft der
HERR zum letzten Mal: „Siehe, Ich komme bald und Mein Lohn HERR zum letzten Mal: „Siehe, Ich komme bald und Mein Lohn
mit Mir, um einem jeden nach seinem Werk zu vergelten“ (V. 12). mit Mir, um einem jeden nach seinem Werk zu vergelten“ (V. 12).
Danach stellt Er sich wie im ersten, zweiten und dritten Kapi- Danach stellt Er sich wie im ersten, zweiten und dritten Kapi-
tel und in Kap. 21, 6 noch einmal vor: „ICH bin das Alpha und tel und in Kap. 21, 6 noch einmal vor: „ICH bin das Alpha und
das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.“ das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.“
(V. 13). (V. 13).

Darauf folgt der letzte Aufruf und die Verheißung: „Selig sind die, Darauf folgt der letzte Aufruf und die Verheißung: „Selig sind die,
welche ihre Kleider waschen, damit sie ein Anrecht an den Baum des welche ihre Kleider waschen, damit sie ein Anrecht an den Baum des
Lebens erlangen und durch die Tore in die Stadt eingehen können! Lebens erlangen und durch die Tore in die Stadt eingehen können!
Draußen sind die Hunde und die Zauberer, die Unzüchtigen und Draußen sind die Hunde und die Zauberer, die Unzüchtigen und
die Mörder, die Götzendiener und alle, welche die Lüge lieben und die Mörder, die Götzendiener und alle, welche die Lüge lieben und
üben.“ (Vv. 14–15). Aus dieser Beschreibung ist ersichtlich, daß es üben.“ (Vv. 14–15). Aus dieser Beschreibung ist ersichtlich, daß es
sich hier wieder um die Zeitspanne des Tausendjährigen Reiches sich hier wieder um die Zeitspanne des Tausendjährigen Reiches
handelt. Auf der neuen Erde gibt es die „draußenstehenden Lügner handelt. Auf der neuen Erde gibt es die „draußenstehenden Lügner
und Mörder“ etc. nicht mehr. und Mörder“ etc. nicht mehr.
173 173
Schlußwort Jesu Schlußwort Jesu

Zum Schluß übernimmt der HERR und Erlöser die Verantwortung Zum Schluß übernimmt der HERR und Erlöser die Verantwortung
für die gesamte Offenbarung: „ ,Ich, Jesus, habe Meinen Engel ge- für die gesamte Offenbarung: „ ,Ich, Jesus, habe Meinen Engel ge-
sandt, um euch dieses vor den Gemeinden zu bezeugen. ICH bin der sandt, um euch dieses vor den Gemeinden zu bezeugen. ICH bin der
Wurzelsproß vom Geschlecht Davids, der helle Morgenstern.‘ Wurzelsproß vom Geschlecht Davids, der helle Morgenstern.‘
Und der Geist und die Braut sagen: ,Komm!‘ und wer es hört, der Und der Geist und die Braut sagen: ,Komm!‘ und wer es hört, der
sage: ,Komm!‘ und wen da dürstet, der komme! wer Verlangen trägt, sage: ,Komm!‘ und wen da dürstet, der komme! wer Verlangen trägt,
der empfange Wasser des Lebens umsonst! der empfange Wasser des Lebens umsonst!
Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches
hört: ,Wenn jemand zu ihnen etwas hinzufügt, so wird Gott auf hört: ,Wenn jemand zu ihnen etwas hinzufügt, so wird Gott auf
ihn die Plagen legen, von denen in diesem Buche geschrieben steht; ihn die Plagen legen, von denen in diesem Buche geschrieben steht;
und wenn jemand von den Worten dieses Buches der Weissagung und wenn jemand von den Worten dieses Buches der Weissagung
etwas wegnimmt, so wird Gott ihm seinen Anteil am Baume des etwas wegnimmt, so wird Gott ihm seinen Anteil am Baume des
Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem
Buche geschrieben steht.‘ “ (Vv. 16–20). Buche geschrieben steht.‘ “ (Vv. 16–20).

Das ist ein ernstes Wort an alle, welche die Weissagung dieses Das ist ein ernstes Wort an alle, welche die Weissagung dieses
Buches gehört haben. Wer danach tut, hat nichts zu fürchten, im Buches gehört haben. Wer danach tut, hat nichts zu fürchten, im
Gegenteil: Es wird eine innige Freude das Herz eines jeden durch- Gegenteil: Es wird eine innige Freude das Herz eines jeden durch-
strömen, der den Worten der Weissagung dieses Buches nichts strömen, der den Worten der Weissagung dieses Buches nichts
hinzufügt und nichts davon wegnimmt. Und solche gibt es. Sie hinzufügt und nichts davon wegnimmt. Und solche gibt es. Sie
haben das geoffenbarte, lebendiggemachte Originalwort und auch haben das geoffenbarte, lebendiggemachte Originalwort und auch
das Zeugnis Jesu Christi. Bald werden sie die offenbar gewordenen das Zeugnis Jesu Christi. Bald werden sie die offenbar gewordenen
Söhne Gottes sein. Söhne Gottes sein.

„Es spricht der, welcher dies bezeugt: ,Ja, Ich komme bald!‘ “ „Es spricht der, welcher dies bezeugt: ,Ja, Ich komme bald!‘ “

Darauf antwortet Johannes: „Amen, komm, HERR Jesus.“ Darauf antwortet Johannes: „Amen, komm, HERR Jesus.“

„Die Gnade des HERRN Jesus sei mit allen.“ „Die Gnade des HERRN Jesus sei mit allen.“

174 174
ANHANG ANHANG

Die 70 Jahrwochen Daniels und die Die 70 Jahrwochen Daniels und die
aktuellen Ereignisse mit Israel aktuellen Ereignisse mit Israel
im Licht biblischer Prophetie im Licht biblischer Prophetie

Die gegenwärtigen Ereignisse im Nahen Osten haben das In- Die gegenwärtigen Ereignisse im Nahen Osten haben das In-
teresse vieler Bibelkenner neu auf das Buch Daniel gelenkt. Seine teresse vieler Bibelkenner neu auf das Buch Daniel gelenkt. Seine
Vision über die 70 Jahrwochen ist als Grundlage besonders geeignet, Vision über die 70 Jahrwochen ist als Grundlage besonders geeignet,
um die mit der biblischen Prophetie verbundenen Ereignisse im um die mit der biblischen Prophetie verbundenen Ereignisse im
Brennpunkt des Weltgeschehens — in Israel — besser einordnen zu Brennpunkt des Weltgeschehens — in Israel — besser einordnen zu
können. Dabei ist es notwendig, die Vergangenheit und die Gegen- können. Dabei ist es notwendig, die Vergangenheit und die Gegen-
wart in die Betrachtung einzubeziehen; nur so wird das Zukünftige wart in die Betrachtung einzubeziehen; nur so wird das Zukünftige
verständlich. Das Buch Daniel ist ja die Apokalypse des Alten Te- verständlich. Das Buch Daniel ist ja die Apokalypse des Alten Te-
staments. Darin wird das Geschehen mit Israel bis zum Ende dieser staments. Darin wird das Geschehen mit Israel bis zum Ende dieser
Zivilisation enthüllt. Zivilisation enthüllt.

Der Prophet Daniel befand sich zu der Zeit mit seinem Volk in Der Prophet Daniel befand sich zu der Zeit mit seinem Volk in
babylonischer Gefangenschaft und forschte in den Schriften des babylonischer Gefangenschaft und forschte in den Schriften des
Propheten Jeremia (Jer. 25, 11; 29, 10), um Aufschluß über das Propheten Jeremia (Jer. 25, 11; 29, 10), um Aufschluß über das
Ende der siebzigjährigen Unterdrückung zu bekommen (Dan. 9, 2). Ende der siebzigjährigen Unterdrückung zu bekommen (Dan. 9, 2).
Danach betete er inbrünstig zu Gott und schüttete vor dem HERRN Danach betete er inbrünstig zu Gott und schüttete vor dem HERRN
sein Herz aus. Dem langen Buß– und Fürbitte–Gebet folgte die Ant- sein Herz aus. Dem langen Buß– und Fürbitte–Gebet folgte die Ant-
wort Gottes, die sich jedoch gar nicht auf die Zeit der Gefangenschaft wort Gottes, die sich jedoch gar nicht auf die Zeit der Gefangenschaft
bezog, sondern auf die zukünftigen Ereignisse mit Israel bis hin zum bezog, sondern auf die zukünftigen Ereignisse mit Israel bis hin zum
Messias und bis ans Ende des letzten Zeitabschnitts. Messias und bis ans Ende des letzten Zeitabschnitts.
„Als du zu beten begannst, erging ein Gotteswort, und ich bin „Als du zu beten begannst, erging ein Gotteswort, und ich bin
gekommen, um dir Auskunft zu geben; denn du bist ein besonders gekommen, um dir Auskunft zu geben; denn du bist ein besonders
geliebter Mann. So achte nun auf das Wort, damit du die Offenba- geliebter Mann. So achte nun auf das Wort, damit du die Offenba-
rung genau verstehst! rung genau verstehst!
Siebzig Wochen sind über dein Volk und über deine heilige Siebzig Wochen sind über dein Volk und über deine heilige
Stadt bestimmt …“ (Kap. 9, 23–24a). Stadt bestimmt …“ (Kap. 9, 23–24a).

Die Gefangenschaft endete bereits zwei Jahre später mit der Er- Die Gefangenschaft endete bereits zwei Jahre später mit der Er-
laubnis des Perserkönigs Cyrus zum Wiederaufbau des Tempels in laubnis des Perserkönigs Cyrus zum Wiederaufbau des Tempels in
Jerusalem (Esra 1, 1–3). Die Stadt mit ihren Mauern wurde erst ca. Jerusalem (Esra 1, 1–3). Die Stadt mit ihren Mauern wurde erst ca.
100 Jahre später unter Nehemia wieder errichtet. Nach den Worten 100 Jahre später unter Nehemia wieder errichtet. Nach den Worten
175 175
des Engels Gabriel war dies der Beginn der 70 Jahrwochen. Wie wir des Engels Gabriel war dies der Beginn der 70 Jahrwochen. Wie wir
die Tage–Woche kennen, so bedient sich der HERR des Begriffs der die Tage–Woche kennen, so bedient sich der HERR des Begriffs der
Jahrwochen. Jahrwochen.

Es geht dabei um einen sechsfachen Zweck, wie er im folgenden Es geht dabei um einen sechsfachen Zweck, wie er im folgenden
Text zum Ausdruck gebracht wird: Text zum Ausdruck gebracht wird:

1. „… um den Frevel zum Abschluß zu bringen und 1. „… um den Frevel zum Abschluß zu bringen und
2. das Maß der Sünde voll zu machen, 2. das Maß der Sünde voll zu machen,
3. um die Verschuldung zu sühnen und 3. um die Verschuldung zu sühnen und
4. ewige Gerechtigkeit herbeizuführen und 4. ewige Gerechtigkeit herbeizuführen und
5. das Gesicht und den Propheten zu bestätigen und 5. das Gesicht und den Propheten zu bestätigen und
6. ein Hochheiliges zu salben.“ 6. ein Hochheiliges zu salben.“

„Wisse also und verstehe: Vom Ausgang des Wortes inbetreff „Wisse also und verstehe: Vom Ausgang des Wortes inbetreff
der Wiederherstellung und Neugründung Jerusalems bis der Wiederherstellung und Neugründung Jerusalems bis
zu dem Gesalbten (= dem Messias), dem Fürsten, sind sie- zu dem Gesalbten (= dem Messias), dem Fürsten, sind sie-
ben Jahrwochen, und zweiundsechzig Jahrwochen, so wird ben Jahrwochen, und zweiundsechzig Jahrwochen, so wird
es wiederhergestellt und neuerbaut sein mit Marktplätzen und es wiederhergestellt und neuerbaut sein mit Marktplätzen und
Gräben, allerdings in drangsalsreichen Zeiten. Gräben, allerdings in drangsalsreichen Zeiten.
Und nach den zweiundsechzig Jahrwochen wird der Gesalbte Und nach den zweiundsechzig Jahrwochen wird der Gesalbte
(= der Messias) ums Leben gebracht werden ohne Richterspruch; (= der Messias) ums Leben gebracht werden ohne Richterspruch;
und die Stadt samt dem Heiligtum wird das Kriegsvolk eines Fürsten und die Stadt samt dem Heiligtum wird das Kriegsvolk eines Fürsten
zerstören, der heranzieht, dessen Ende aber durch eine Sturmflut zerstören, der heranzieht, dessen Ende aber durch eine Sturmflut
eintritt; und bis zum Ende wird Krieg stattfinden, festbeschlossene eintritt; und bis zum Ende wird Krieg stattfinden, festbeschlossene
Verwüstungen. Verwüstungen.
Und wird er (der Antichrist) einen festen Bund mit vielen eine Und wird er (der Antichrist) einen festen Bund mit vielen eine
Jahrwoche lang schließen und während der Hälfte der Jahrwo- Jahrwoche lang schließen und während der Hälfte der Jahrwo-
che Schlacht– und Speisopfer abschaffen; und an ihrer Stelle wird che Schlacht– und Speisopfer abschaffen; und an ihrer Stelle wird
der Greuel der Verwüstung aufgestellt sein, und zwar so lange, bis der Greuel der Verwüstung aufgestellt sein, und zwar so lange, bis
die festbeschlossene Vernichtung sich über die Verwüstung ergießt.“ die festbeschlossene Vernichtung sich über die Verwüstung ergießt.“
(Dan. 9, 24b–27). (Dan. 9, 24b–27).

Die Kenner des prophetischen Wortes und der Geschichte haben Die Kenner des prophetischen Wortes und der Geschichte haben
die Zeiteinteilung vom Erlaß, Jerusalem wieder aufzubauen (Neh. die Zeiteinteilung vom Erlaß, Jerusalem wieder aufzubauen (Neh.
2), bis zu Christus, dem Messias, überzeugend dargelegt. Die angege- 2), bis zu Christus, dem Messias, überzeugend dargelegt. Die angege-
benen Zeitmaße von 7 und 62 und 1 Jahrwoche betreffen Israel. Die benen Zeitmaße von 7 und 62 und 1 Jahrwoche betreffen Israel. Die

176 176
Zeitspanne der Gnadenzeit für die Nationen (Ps. 118, 24; Jes. 49, 8; Zeitspanne der Gnadenzeit für die Nationen (Ps. 118, 24; Jes. 49, 8;
2. Kor. 6, 2; Hebr. 4, 7) liegt zwischen der 69. und der 70. Jahrwoche. 2. Kor. 6, 2; Hebr. 4, 7) liegt zwischen der 69. und der 70. Jahrwoche.

Die Lehre, daß Jesus Christus bereits die erste Hälfte der sieb- Die Lehre, daß Jesus Christus bereits die erste Hälfte der sieb-
zigsten Jahrwoche erfüllt hat, ist nicht biblisch. Wir müssen auch in zigsten Jahrwoche erfüllt hat, ist nicht biblisch. Wir müssen auch in
diesem Punkt sehr deutlich fragen: Was sagt die Schrift dazu? Die diesem Punkt sehr deutlich fragen: Was sagt die Schrift dazu? Die
Schrift sagt, daß es zu diesem Thema nur drei Zeitmaße im Prophe- Schrift sagt, daß es zu diesem Thema nur drei Zeitmaße im Prophe-
ten Daniel gibt: 7 und 62 und 1 Jahrwoche. Die Schrift sagt ferner, ten Daniel gibt: 7 und 62 und 1 Jahrwoche. Die Schrift sagt ferner,
daß der Messias, der Gesalbte, nach den 62 Jahrwochen, nicht nach daß der Messias, der Gesalbte, nach den 62 Jahrwochen, nicht nach
62 und 1/2 Jahrwoche, getötet wird. So spricht der HERR in Seinem 62 und 1/2 Jahrwoche, getötet wird. So spricht der HERR in Seinem
Wort: „Und nach den zweiundsechzig Jahrwochen wird der Wort: „Und nach den zweiundsechzig Jahrwochen wird der
Gesalbte ums Leben gebracht werden …“ (V. 26) Gesalbte ums Leben gebracht werden …“ (V. 26)

Es gibt keine einzige Bibelstelle, die aussagt, daß unser HERR Es gibt keine einzige Bibelstelle, die aussagt, daß unser HERR
einen Bund für sieben Jahre geschlossen, dreieinhalb Jahre einen Bund für sieben Jahre geschlossen, dreieinhalb Jahre
gepredigt und ihn dann gebrochen hätte. Wie im Mose für die gepredigt und ihn dann gebrochen hätte. Wie im Mose für die
Männer, die am Offen barungszelt dienten, bestimmt wurde Männer, die am Offen barungszelt dienten, bestimmt wurde
(4. Mose 4, 1–3), begann Er als Menschensohn Seinen Dienst im (4. Mose 4, 1–3), begann Er als Menschensohn Seinen Dienst im
dreißigsten Lebensjahr (Luk. 3, 23). dreißigsten Lebensjahr (Luk. 3, 23).

Man darf doch den gleichen Vers nicht auf Christus und auf den Man darf doch den gleichen Vers nicht auf Christus und auf den
Antichristen anwenden! Wann und mit wem soll Christus für sieben Antichristen anwenden! Wann und mit wem soll Christus für sieben
Jahre einen Bund geschlossen und gebrochen haben? Wie können Jahre einen Bund geschlossen und gebrochen haben? Wie können
auf Ihn die ersten dreieinhalb Jahre zutreffen? Mit Rom hatte Er auf Ihn die ersten dreieinhalb Jahre zutreffen? Mit Rom hatte Er
keinen Vertrag, den Er hätte brechen können, und mit Israel hat Er keinen Vertrag, den Er hätte brechen können, und mit Israel hat Er
ebenfalls keinen Bund gebrochen, im Gegenteil: Er hat den Neuen ebenfalls keinen Bund gebrochen, im Gegenteil: Er hat den Neuen
Bund durch das Blut des Bundes aufgerichtet (Matth. 26, 26–28), Bund durch das Blut des Bundes aufgerichtet (Matth. 26, 26–28),
und der Neue Bund ist kein zeitlicher, sondern ein ewiger Bund. Es und der Neue Bund ist kein zeitlicher, sondern ein ewiger Bund. Es
grenzt an Blasphemie, wenn eine Bibelstelle, die allein vom Anti- grenzt an Blasphemie, wenn eine Bibelstelle, die allein vom Anti-
christen spricht, auf Christus angewandt wird. christen spricht, auf Christus angewandt wird.

Der HERR hat außerdem weder Schlacht– noch Speisopfer abge- Der HERR hat außerdem weder Schlacht– noch Speisopfer abge-
schafft. Alles ging wie gewohnt weiter bis zum Jahre 70 n. Chr. Von schafft. Alles ging wie gewohnt weiter bis zum Jahre 70 n. Chr. Von
dem, was in Vers 27 ausgesagt wird, trifft nichts auf Christus zu, dem, was in Vers 27 ausgesagt wird, trifft nichts auf Christus zu,
auf den Antichristen jedoch alles. Hundert anders lautende Zitate auf den Antichristen jedoch alles. Hundert anders lautende Zitate
können einen Vers des Wortes Gottes nicht außer Kraft setzen. können einen Vers des Wortes Gottes nicht außer Kraft setzen.
Wer aus Gott ist, gibt Gott Recht und sieht erst danach den ganzen Wer aus Gott ist, gibt Gott Recht und sieht erst danach den ganzen
Zusammenhang richtig. Auch wenn der Dienst Jesu Christi drei Zusammenhang richtig. Auch wenn der Dienst Jesu Christi drei
177 177
oder dreieinhalb Jahre gedauert hat, so fällt er in jedem Fall in das oder dreieinhalb Jahre gedauert hat, so fällt er in jedem Fall in das
Ende der zweiundsechzigsten Jahrwoche. Das ist SO SPRICHT DER Ende der zweiundsechzigsten Jahrwoche. Das ist SO SPRICHT DER
HERR in Seinem Wort. HERR in Seinem Wort.

Israel erlebt als Gnadenzeit 3 1/2 Jahre, in denen die beiden Israel erlebt als Gnadenzeit 3 1/2 Jahre, in denen die beiden
Propheten in Jerusalem auftreten. „Doch Meinen zwei Zeugen will Propheten in Jerusalem auftreten. „Doch Meinen zwei Zeugen will
Ich verleihen, daß sie, in Säcke gekleidet, zwölfhundertundsechzig Ich verleihen, daß sie, in Säcke gekleidet, zwölfhundertundsechzig
Tage lang prophetisch reden.“ (Offbg. 11, 3). Sie haben in dieser Zeit Tage lang prophetisch reden.“ (Offbg. 11, 3). Sie haben in dieser Zeit
das Wort der göttlichen Vollmacht. Während ihres Dienstes wird das Wort der göttlichen Vollmacht. Während ihres Dienstes wird
der Tempel wieder erbaut. der Tempel wieder erbaut.

Die Juden erwarten, daß der Messias in den Tempel kommt, Die Juden erwarten, daß der Messias in den Tempel kommt,
denn so steht es geschrieben: „… und unversehens wird zu Seinem denn so steht es geschrieben: „… und unversehens wird zu Seinem
Tempel kommen der HERR, den ihr herbeiwünscht, und der Bun- Tempel kommen der HERR, den ihr herbeiwünscht, und der Bun-
desengel, nach dem ihr Verlangen tragt, kommt unfehlbar!‘ — so desengel, nach dem ihr Verlangen tragt, kommt unfehlbar!‘ — so
spricht der HERR der Heerscharen.“ (Mal. 3, 1b). Nach ihrer Ansicht spricht der HERR der Heerscharen.“ (Mal. 3, 1b). Nach ihrer Ansicht
ist der Messias ein besonders hervorragender Mann, ein Fürst (Hes. ist der Messias ein besonders hervorragender Mann, ein Fürst (Hes.
46) aus dem Geschlecht Davids (2. Sam 7 u. a.). Deshalb fallen sie 46) aus dem Geschlecht Davids (2. Sam 7 u. a.). Deshalb fallen sie
auf den Widersacher herein, der ja bei besonderen Anläßen wie ein auf den Widersacher herein, der ja bei besonderen Anläßen wie ein
Fürst mit seinem Herrscherzepter vor aller Welt auftritt. Die Ju- Fürst mit seinem Herrscherzepter vor aller Welt auftritt. Die Ju-
den wissen, was ihnen mit Blick auf den Messias verheißen wurde, den wissen, was ihnen mit Blick auf den Messias verheißen wurde,
nämlich daß Er Sein Zepter von Zion, d.h. vom Tempelberg zu Je- nämlich daß Er Sein Zepter von Zion, d.h. vom Tempelberg zu Je-
rusalem, erheben wird. „Dein machtvolles Zepter wird der HERR von rusalem, erheben wird. „Dein machtvolles Zepter wird der HERR von
Zion hinausstrecken: herrsche inmitten deiner Feinde!“ (Ps. 110, 2). Zion hinausstrecken: herrsche inmitten deiner Feinde!“ (Ps. 110, 2).

Wie die Bibel klar aussagt, hat der Messias geistlich eine himm- Wie die Bibel klar aussagt, hat der Messias geistlich eine himm-
lische und irdisch eine menschliche Abstammung. In Matth. 1 und lische und irdisch eine menschliche Abstammung. In Matth. 1 und
Luk. 3 finden wir die irdische Abstammung: „Stammbaum Jesu Luk. 3 finden wir die irdische Abstammung: „Stammbaum Jesu
Christi, des Sohnes Davids …“ In Joh. 1 erfahren wir von Seiner Christi, des Sohnes Davids …“ In Joh. 1 erfahren wir von Seiner
himmlischen Herkunft. Das Wort, welches Gott selbst war, wurde himmlischen Herkunft. Das Wort, welches Gott selbst war, wurde
Mensch. Im Alten Testament finden wir beide Bereiche angekündigt Mensch. Im Alten Testament finden wir beide Bereiche angekündigt
und im Neuen die Erfüllung und Bestätigung derselben. In Röm. 1, und im Neuen die Erfüllung und Bestätigung derselben. In Röm. 1,
3 lesen wir von Christus: „Dieser ist nach dem Fleische aus Davids 3 lesen wir von Christus: „Dieser ist nach dem Fleische aus Davids
Samen“. In Röm. 9, 5 wird Seine irdische Herkunft auf die Erzvä- Samen“. In Röm. 9, 5 wird Seine irdische Herkunft auf die Erzvä-
ter und Seine himmlische auf Gott zurückgeführt: „… aus denen ter und Seine himmlische auf Gott zurückgeführt: „… aus denen
der Messias dem Fleische nach stammt: der da Gott über allem ist, der Messias dem Fleische nach stammt: der da Gott über allem ist,
gepriesen in Ewigkeit! Amen.“ In 1. Kor. 15, 47 heißt es, daß der gepriesen in Ewigkeit! Amen.“ In 1. Kor. 15, 47 heißt es, daß der
Messias „himmlischen Ursprungs“ — der HERR vom Himmel ist. Messias „himmlischen Ursprungs“ — der HERR vom Himmel ist.
178 178
Die Schriftstelle in Maleachi bezeichnet Ihn als Engel des Bundes, Die Schriftstelle in Maleachi bezeichnet Ihn als Engel des Bundes,
wie es auch in Offenbarung 10 deutlich bestätigt wird. Siehe auch wie es auch in Offenbarung 10 deutlich bestätigt wird. Siehe auch
Apg. 7, 38. Apg. 7, 38.

In Nehemia und Daniel ist nicht die Rede vom Bau des Tempels, In Nehemia und Daniel ist nicht die Rede vom Bau des Tempels,
sondern von dem Wiederaufbau Jerusalems mitsamt Mauern und sondern von dem Wiederaufbau Jerusalems mitsamt Mauern und
Gräben. Dieser Erlaß, um den es hier geht, mit dem die zeitliche Gräben. Dieser Erlaß, um den es hier geht, mit dem die zeitliche
Berechnung begann, erging im Jahre 445 v. Chr. durch Arthaxer- Berechnung begann, erging im Jahre 445 v. Chr. durch Arthaxer-
xes. Von da an bis zum Tode des Messias sollten 7 Jahrwochen = 49 xes. Von da an bis zum Tode des Messias sollten 7 Jahrwochen = 49
Jahre und 62 Jahrwochen = 434 Jahre vergehen, also insgesamt 483 Jahre und 62 Jahrwochen = 434 Jahre vergehen, also insgesamt 483
Jahre. Wenn wir berücksichtigen, daß in der biblischen Prophetie Jahre. Wenn wir berücksichtigen, daß in der biblischen Prophetie
das Jahr mit 360 Tagen berechnet wird, so kommen wir tatsächlich das Jahr mit 360 Tagen berechnet wird, so kommen wir tatsächlich
auf das Jahr der Kreuzigung unseres HERRN. Damit sind 7 und 62 = auf das Jahr der Kreuzigung unseres HERRN. Damit sind 7 und 62 =
69 Jahrwochen erfüllt. Der Beginn der letzten Jahrwoche fällt etwa 69 Jahrwochen erfüllt. Der Beginn der letzten Jahrwoche fällt etwa
zeitgleich mit der Hinwegnahme der Brautgemeinde. Der geistliche zeitgleich mit der Hinwegnahme der Brautgemeinde. Der geistliche
Neubeginn für Israel bricht dann an. Neubeginn für Israel bricht dann an.

Der erste Weltherrscher, der sich Israel unterjochte, war Nebu- Der erste Weltherrscher, der sich Israel unterjochte, war Nebu-
kadnezar. Mit ihm begann die heidnische Machtausübung der vier kadnezar. Mit ihm begann die heidnische Machtausübung der vier
Weltreiche (Dan. 2 u. 7). Wie der erste Machthaber ein tierisches Weltreiche (Dan. 2 u. 7). Wie der erste Machthaber ein tierisches
Herz bekam, so wird es mit dem letzten sein: „Sein Menschenherz Herz bekam, so wird es mit dem letzten sein: „Sein Menschenherz
soll ihm genommen und das Herz eines Tieres ihm dafür gegeben soll ihm genommen und das Herz eines Tieres ihm dafür gegeben
werden; und so sollen sieben Zeiten über ihn dahingehen.“ (Dan. werden; und so sollen sieben Zeiten über ihn dahingehen.“ (Dan.
4, 13). Noch weitere dreimal wird im gleichen Kapitel gesagt, daß 4, 13). Noch weitere dreimal wird im gleichen Kapitel gesagt, daß
es sieben Zeiten, also sieben Jahre, sein würden, in denen der es sieben Zeiten, also sieben Jahre, sein würden, in denen der
erste Herrscher zu einem Tier wurde. Dasselbe trifft auf den letzten erste Herrscher zu einem Tier wurde. Dasselbe trifft auf den letzten
Weltherrscher zu: er wird sich in den letzten sieben Jahren, in der Weltherrscher zu: er wird sich in den letzten sieben Jahren, in der
siebzigsten Jahrwoche, wenn Satan herabgeworfen wird (Offbg. 12, siebzigsten Jahrwoche, wenn Satan herabgeworfen wird (Offbg. 12,
9), von ihm Besitz ergreift und ihm seinen «Stuhl» gibt (Offbg. 13, 9), von ihm Besitz ergreift und ihm seinen «Stuhl» gibt (Offbg. 13,
2), wie ein Tier gebärden. In den ersten dreieinhalb Jahren wird 2), wie ein Tier gebärden. In den ersten dreieinhalb Jahren wird
er noch nicht die absolute Weltmacht ausüben können, weil die er noch nicht die absolute Weltmacht ausüben können, weil die
beiden Propheten zu der Zeit ihren Dienst mit göttlicher Vollmacht beiden Propheten zu der Zeit ihren Dienst mit göttlicher Vollmacht
ausführen (Offbg. 11). In den letzten dreieinhalb Jahren aber wird ausführen (Offbg. 11). In den letzten dreieinhalb Jahren aber wird
er tierisch–satanisch vorgehen, nämlich während der großen Ver- er tierisch–satanisch vorgehen, nämlich während der großen Ver-
folgungs– und Trübsalszeit. folgungs– und Trübsalszeit.

Nach dem Zeugnis der Schrift bleibt also noch eine Jahrwo- Nach dem Zeugnis der Schrift bleibt also noch eine Jahrwo-
che: 3 1/2 Jahre Gnadenzeit für Israel und 3 1/2 Jahre der großen che: 3 1/2 Jahre Gnadenzeit für Israel und 3 1/2 Jahre der großen
179 179
Drangsal (Dan. 7, 25; Offbg. 13, 5–7); das sind volle sieben Jahre. Drangsal (Dan. 7, 25; Offbg. 13, 5–7); das sind volle sieben Jahre.
Für diese letzten sieben Jahre, die ungefähr mit der Entrückung Für diese letzten sieben Jahre, die ungefähr mit der Entrückung
der Brautgemeinde aus den Nationen beginnen, wird Rom, genauer der Brautgemeinde aus den Nationen beginnen, wird Rom, genauer
gesagt der Vatikanstaat mit Israel, der PLO und den arabischen gesagt der Vatikanstaat mit Israel, der PLO und den arabischen
Nachbarstaaten einen allumfassenden „Friedensvertrag“ schließen: Nachbarstaaten einen allumfassenden „Friedensvertrag“ schließen:
„Und wird er (der Antichrist) einen festen Bund mit vielen eine Jahr- „Und wird er (der Antichrist) einen festen Bund mit vielen eine Jahr-
woche lang schließen und während der Hälfte der Jahrwoche woche lang schließen und während der Hälfte der Jahrwoche
Schlacht– und Speisopfer abschaffen; und an ihrer Stelle wird der Schlacht– und Speisopfer abschaffen; und an ihrer Stelle wird der
Greuel der Verwüstung aufgestellt sein, und zwar so lange, bis die Greuel der Verwüstung aufgestellt sein, und zwar so lange, bis die
festbeschlossene Vernichtung sich über die Verwüstung ergießt.“ festbeschlossene Vernichtung sich über die Verwüstung ergießt.“
(Dan. 9, 27). (Dan. 9, 27).

Je nach Übersetzung, ist die Rede davon, daß der Bund mit Je nach Übersetzung, ist die Rede davon, daß der Bund mit
„vielen“ oder mit „der Volksmenge“ geschlossen wird. Das Wort „vielen“ oder mit „der Volksmenge“ geschlossen wird. Das Wort
im Grundtext hätte tatsächlich mit „mehreren“ übersetzt werden im Grundtext hätte tatsächlich mit „mehreren“ übersetzt werden
müssen, wie es andere Ausgaben wiedergeben, zum Beispiel die müssen, wie es andere Ausgaben wiedergeben, zum Beispiel die
französische mit „plusieurs“: „Il fera une solide alliance avec plusieurs französische mit „plusieurs“: „Il fera une solide alliance avec plusieurs
pour une semaine …“ Es handelt sich dabei um einen Bund — bzw. pour une semaine …“ Es handelt sich dabei um einen Bund — bzw.
einen siebenjährigen Vertrag, den einer mit mehreren Vertrags- einen siebenjährigen Vertrag, den einer mit mehreren Vertrags-
partnern schließt. Das wird kein Vertrag über Israel sein, sondern partnern schließt. Das wird kein Vertrag über Israel sein, sondern
er wird sich ausschließlich auf Jerusalem beziehen. Eine diploma- er wird sich ausschließlich auf Jerusalem beziehen. Eine diploma-
tische Beziehung wird immer zwischen zwei Ländern besiegelt. Bei tische Beziehung wird immer zwischen zwei Ländern besiegelt. Bei
diesem „Friedensvertrag“ geht es jedoch um mehrere Länder und diesem „Friedensvertrag“ geht es jedoch um mehrere Länder und
Religionen: um Israel, die PLO, Jordanien und die angrenzenden Religionen: um Israel, die PLO, Jordanien und die angrenzenden
arabischen Staaten, die daran beteiligt sind. Dieser Aspekt wurde arabischen Staaten, die daran beteiligt sind. Dieser Aspekt wurde
bis jetzt von allen Bibellehrern völlig übersehen und außer acht bis jetzt von allen Bibellehrern völlig übersehen und außer acht
gelassen — sie sahen nur Rom und Israel —, ist aber eigentlich gelassen — sie sahen nur Rom und Israel —, ist aber eigentlich
der wichtigste und zum rechten Verständnis sowie zur richtigen der wichtigste und zum rechten Verständnis sowie zur richtigen
Einordnung und Beurteilung der sich jetzt verwirklichenden End- Einordnung und Beurteilung der sich jetzt verwirklichenden End-
zeitprophetie dringend erforderlich. zeitprophetie dringend erforderlich.

In Daniel 9 wird neben „dem Volk“ auch immer wieder die „heilige In Daniel 9 wird neben „dem Volk“ auch immer wieder die „heilige
Stadt“ hervorgehoben. In Israel und Jerusalem finden wir Stätten, Stadt“ hervorgehoben. In Israel und Jerusalem finden wir Stätten,
die sowohl dem Judentum, als auch dem Christentum und dem Islam die sowohl dem Judentum, als auch dem Christentum und dem Islam
heilig sind. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen heilig sind. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen
Israel und dem Vatikan im Jahr 1994 war notwendig, damit weite- Israel und dem Vatikan im Jahr 1994 war notwendig, damit weite-
re Verhandlungen über Jerusalem stattfinden können. Der Bund re Verhandlungen über Jerusalem stattfinden können. Der Bund
gemäß Dan. 9, 27 ist also nicht ein Vertrag mit einer, sondern mit gemäß Dan. 9, 27 ist also nicht ein Vertrag mit einer, sondern mit
180 180
mehreren Regierungen, ist nicht bilateral, sondern multilateral. mehreren Regierungen, ist nicht bilateral, sondern multilateral.
Das kann im Danieltext ganz genau nachgelesen werden. In dieser Das kann im Danieltext ganz genau nachgelesen werden. In dieser
Schrifterkenntnis liegt der Schlüssel — die Offenbarung — für das Schrifterkenntnis liegt der Schlüssel — die Offenbarung — für das
rechte Verständnis über die Verhandlungen, die jetzt im Nahen rechte Verständnis über die Verhandlungen, die jetzt im Nahen
Osten und im Vatikanstaat vor sich gehen. Osten und im Vatikanstaat vor sich gehen.

Der Botschafteraustausch mit Israel zeigt deutlich den üblichen Der Botschafteraustausch mit Israel zeigt deutlich den üblichen
Staatscharakter des Vatikans, dabei handelt es sich aber nicht um Staatscharakter des Vatikans, dabei handelt es sich aber nicht um
die vorausgesagte Bundesschließung. Eine solche Anerkennung ist die vorausgesagte Bundesschließung. Eine solche Anerkennung ist
zwischen den Staaten der Welt üblich und zeitlich nicht begrenzt. zwischen den Staaten der Welt üblich und zeitlich nicht begrenzt.
In dem „Siebenjahres–Vertrag“ wird es nicht um den Austausch von In dem „Siebenjahres–Vertrag“ wird es nicht um den Austausch von
Botschaftern und um die Einrichtung diplomatischer Vertretungen Botschaftern und um die Einrichtung diplomatischer Vertretungen
gehen, sondern darin werden die Rechte und Pflichten der drei in gehen, sondern darin werden die Rechte und Pflichten der drei in
Jerusalem beheimateten Weltreligionen geregelt und festlegt. Jerusalem beheimateten Weltreligionen geregelt und festlegt.

Bis heute war Jerusalem nur die Hauptstadt Israels, nie- Bis heute war Jerusalem nur die Hauptstadt Israels, nie-
mals die eines anderen Volkes. Für die anderen beiden Welt- mals die eines anderen Volkes. Für die anderen beiden Welt-
religionen, das Christentum und den Islam, war diese Stadt religionen, das Christentum und den Islam, war diese Stadt
bislang von eher untergeordneter Bedeutung. Jetzt aber rich- bislang von eher untergeordneter Bedeutung. Jetzt aber rich-
ten sie eigenartigerweise ihre Blicke in verstärktem Maße ten sie eigenartigerweise ihre Blicke in verstärktem Maße
auf Jerusalem. Sie lassen die Pilgerorte Mekka und Medina, Lourdes auf Jerusalem. Sie lassen die Pilgerorte Mekka und Medina, Lourdes
und Fatima außer acht und konzentrieren sich mit aller Macht auf und Fatima außer acht und konzentrieren sich mit aller Macht auf
die Hauptstadt Israels, auf Jerusalem. die Hauptstadt Israels, auf Jerusalem.

Es gibt nur einen Menschen auf Erden, zu dem auch die Juden Es gibt nur einen Menschen auf Erden, zu dem auch die Juden
und die Muslime mit Hochachtung aufschauen: das ist der Papst, und die Muslime mit Hochachtung aufschauen: das ist der Papst,
der von allen Religionen als zentrale Figur respektiert wird. Auch der von allen Religionen als zentrale Figur respektiert wird. Auch
sein Verhältnis zur PLO und der arabischen Welt ist ungetrübt. So sein Verhältnis zur PLO und der arabischen Welt ist ungetrübt. So
wird dem Vatikan bei den Verhandlungen die Rolle zufallen, dem wird dem Vatikan bei den Verhandlungen die Rolle zufallen, dem
Wunsch Israels stattzugeben und den Arabern die Erlaubnis zum Wunsch Israels stattzugeben und den Arabern die Erlaubnis zum
Tempelbau abzuringen und in den Vertrag mit einzubeziehen. Er Tempelbau abzuringen und in den Vertrag mit einzubeziehen. Er
wird dabei mit „höherer Diplomatie“ von Menschenrechten und der wird dabei mit „höherer Diplomatie“ von Menschenrechten und der
Gleichbedeutung der drei monotheistischen Religionen sprechen. All Gleichbedeutung der drei monotheistischen Religionen sprechen. All
das wird geschehen, auf daß die Schrift erfüllt werde. das wird geschehen, auf daß die Schrift erfüllt werde.

Aufgrund der Vereinbarung im „Jerusalemvertrag“ wird sich Aufgrund der Vereinbarung im „Jerusalemvertrag“ wird sich
der dann amtierende Papst mit all seinem Prunk in den fertig- der dann amtierende Papst mit all seinem Prunk in den fertig-
gestellten Tempel zu Jerusalem begeben, wie es bereits vor gestellten Tempel zu Jerusalem begeben, wie es bereits vor
181 181
zweitausend Jahren vorausgesagt wurde. „… so daß er sich sogar zweitausend Jahren vorausgesagt wurde. „… so daß er sich sogar
in den Tempel Gottes setzt und sich für Gott ausgibt.“ (2. Thess. in den Tempel Gottes setzt und sich für Gott ausgibt.“ (2. Thess.
2, 4b). 2, 4b).

Gott wurde Mensch im Sohn und nahm Knechtsgestalt an. Der Gott wurde Mensch im Sohn und nahm Knechtsgestalt an. Der
„Mensch der Gesetzlosigkeit“ als „Sohn des Verderbens “erhöht sich „Mensch der Gesetzlosigkeit“ als „Sohn des Verderbens “erhöht sich
selbst zu einem Gott, der Unfehlbarkeit beansprucht und Huldigung selbst zu einem Gott, der Unfehlbarkeit beansprucht und Huldigung
entgegennimmt. Zuerst fallen die Juden auf den falschen „Messias“ entgegennimmt. Zuerst fallen die Juden auf den falschen „Messias“
herein, dessen Hilfe sie bei der Vertragsschließung über Jerusalem herein, dessen Hilfe sie bei der Vertragsschließung über Jerusalem
in Anspruch genommen haben. Bis zu dem Augenblick hängt die in Anspruch genommen haben. Bis zu dem Augenblick hängt die
Decke Moses noch über den Juden. Er trägt dann dem jüdischen Decke Moses noch über den Juden. Er trägt dann dem jüdischen
Volk mit seinem Zepter in der Hand seine Version des Christentums, Volk mit seinem Zepter in der Hand seine Version des Christentums,
nämlich die katholische, vor. Dann aber platzt die „Zeitbombe“, der nämlich die katholische, vor. Dann aber platzt die „Zeitbombe“, der
HERR offenbart sich den Seinen als der Engel des Bundes (Offbg. 10), HERR offenbart sich den Seinen als der Engel des Bundes (Offbg. 10),
schlägt den Widersacher mit dem Hauch Seines Mundes (Jes. 11, 4; 2. schlägt den Widersacher mit dem Hauch Seines Mundes (Jes. 11, 4; 2.
Thess. 2), der Vertrag wird gebrochen und die beiden Propheten Thess. 2), der Vertrag wird gebrochen und die beiden Propheten
als die geistlichen Führer werden getötet. Damit ist die erste als die geistlichen Führer werden getötet. Damit ist die erste
Hälfte der letzten Jahrwoche vorüber, und die dreieinhalbjähri- Hälfte der letzten Jahrwoche vorüber, und die dreieinhalbjähri-
ge Gerichts– und Verfolgungszeit setzt ein (Dan. 7, 25b; Offbg. ge Gerichts– und Verfolgungszeit setzt ein (Dan. 7, 25b; Offbg.
13, 5b). 13, 5b).

In Dan. 12 wird die Frage gestellt, wie lange es von dem Zeit- In Dan. 12 wird die Frage gestellt, wie lange es von dem Zeit-
punkt an noch bis zum Ende der wundersamen Dinge sei. Der in punkt an noch bis zum Ende der wundersamen Dinge sei. Der in
Vers 6 geleistete Schwur weist deutlich auf Offbg. 10 hin, wo steht, Vers 6 geleistete Schwur weist deutlich auf Offbg. 10 hin, wo steht,
daß kein Verzug — kein Zeitaufschub mehr sein wird. Die Antwort daß kein Verzug — kein Zeitaufschub mehr sein wird. Die Antwort
in Dan. 12 lautet: „Da hörte ich den in Linnen gekleideten Mann, der in Dan. 12 lautet: „Da hörte ich den in Linnen gekleideten Mann, der
über den Fluten des Stromes stand; er erhob seine rechte und seine über den Fluten des Stromes stand; er erhob seine rechte und seine
linke Hand zum Himmel und schwur bei dem ewig Lebenden: ,Noch linke Hand zum Himmel und schwur bei dem ewig Lebenden: ,Noch
eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit; und sobald die Macht eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit; und sobald die Macht
des Zerstörers des heiligen Volkes ihr Ende erreicht hat, dann wird des Zerstörers des heiligen Volkes ihr Ende erreicht hat, dann wird
dies alles sich erfüllen!“ (V. 7). dies alles sich erfüllen!“ (V. 7).

Ganz zum Schluß wird Gott in Seinem Wort bis zur Festlegung Ganz zum Schluß wird Gott in Seinem Wort bis zur Festlegung
von Tagen genau. Der Dienst der beiden Propheten dauert 1.260 von Tagen genau. Der Dienst der beiden Propheten dauert 1.260
Tage (Offbg. 11, 3), das sind genau dreieinhalb Jahre. Während Tage (Offbg. 11, 3), das sind genau dreieinhalb Jahre. Während
der Zeit wird der Tempel gebaut. Dann ist „Halbzeit“. Nach Errich- der Zeit wird der Tempel gebaut. Dann ist „Halbzeit“. Nach Errich-
tung und Ausmessung des Tempels wird die heilige Stadt und der tung und Ausmessung des Tempels wird die heilige Stadt und der
Vorhof zweiundvierzig Monate lang zertreten. Das sind genau die Vorhof zweiundvierzig Monate lang zertreten. Das sind genau die
182 182
dreieinhalb Jahre gemäß Offbg. 11, 2: „… denn er ist den Heiden dreieinhalb Jahre gemäß Offbg. 11, 2: „… denn er ist den Heiden
preisgegeben, die werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate preisgegeben, die werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate
lang zertreten.“ lang zertreten.“
„… und Jerusalem wird von Heiden zertreten werden, bis die „… und Jerusalem wird von Heiden zertreten werden, bis die
Zeiten der Heiden abgelaufen sind“ (Luk. 21, 24b). Zeiten der Heiden abgelaufen sind“ (Luk. 21, 24b).

Die zweite Hälfte erfährt zwei Verlängerungen: „Und von Die zweite Hälfte erfährt zwei Verlängerungen: „Und von
der Zeit an, wo das tägliche Opfer abgeschafft und der Greuel der Zeit an, wo das tägliche Opfer abgeschafft und der Greuel
der Verwüstung aufgestellt wird, sind es 1.290 Tage.“, also 30 der Verwüstung aufgestellt wird, sind es 1.290 Tage.“, also 30
Tage länger, bis sich die festbeschlossene Vernichtung über den Tage länger, bis sich die festbeschlossene Vernichtung über den
aufgerichteten Greuel der Verwüstung ergießt. Dann wird uns aufgerichteten Greuel der Verwüstung ergießt. Dann wird uns
noch eine dritte Anzahl von Tagen genannt, nämlich 1.335 Tage. noch eine dritte Anzahl von Tagen genannt, nämlich 1.335 Tage.
Offensichtlich werden nochmals 45 Tage benötigt, in denen die Offensichtlich werden nochmals 45 Tage benötigt, in denen die
letzten Ereignisse wie z. B. das Völkergericht (Jes. 2, 4; Micha letzten Ereignisse wie z. B. das Völkergericht (Jes. 2, 4; Micha
4, 3; Matth. 25, 32; Offbg. 11, 18; Offbg. 20, 4 u. a.) geschehen; erst 4, 3; Matth. 25, 32; Offbg. 11, 18; Offbg. 20, 4 u. a.) geschehen; erst
danach kann die Königsherrschaft beginnen. Es muß ja alles in einen danach kann die Königsherrschaft beginnen. Es muß ja alles in einen
herrlichen Zustand zurückversetzt werden. Die ganze Schöpfung herrlichen Zustand zurückversetzt werden. Die ganze Schöpfung
wartet sehnsüchtig auf den Augenblick, um von der Vergänglichkeit, wartet sehnsüchtig auf den Augenblick, um von der Vergänglichkeit,
unter der sie seufzt, befreit zu werden (Röm. 8, 19–22). unter der sie seufzt, befreit zu werden (Röm. 8, 19–22).

Mit Bezug auf das letzte Zeitmaß wird gesagt: „Wohl dem, der da Mit Bezug auf das letzte Zeitmaß wird gesagt: „Wohl dem, der da
ausharrt und 1.335 Tage erreicht!“ Damit endet, was in der letzten ausharrt und 1.335 Tage erreicht!“ Damit endet, was in der letzten
Phase bis zur Neugestaltung vor Aufrichtung des Tausendjährigen Phase bis zur Neugestaltung vor Aufrichtung des Tausendjährigen
Reiches zu geschehen hat. Wohl dem, der bis zum direkten Ende Reiches zu geschehen hat. Wohl dem, der bis zum direkten Ende
ausharrt, denn diejenigen, die auf Erden übrig bleiben, gehen dann ausharrt, denn diejenigen, die auf Erden übrig bleiben, gehen dann
ins Tausendjährige Reich ein. Die gesamte Schöpfung wird aufatmen ins Tausendjährige Reich ein. Die gesamte Schöpfung wird aufatmen
und die ganze Welt sich in einem paradiesischen Zustand befinden. und die ganze Welt sich in einem paradiesischen Zustand befinden.
Nach dem Zeugnis der Heiligen Schrift gibt es vor Anbruch der Nach dem Zeugnis der Heiligen Schrift gibt es vor Anbruch der
tausendjährigen Königsherrschaft kein totales Weltenende mit ei- tausendjährigen Königsherrschaft kein totales Weltenende mit ei-
ner völligen Zerstörung, wie es manche falsch lehren, sondern nur ner völligen Zerstörung, wie es manche falsch lehren, sondern nur
eine Läuterung und Reinigung durch Feuer und einen herrlichen eine Läuterung und Reinigung durch Feuer und einen herrlichen
Neuanfang, auf den sich schon die ganze Schöpfung freut. Dann Neuanfang, auf den sich schon die ganze Schöpfung freut. Dann
werden Wolf und Lamm, Kuh und Bärin usw. friedlich miteinander werden Wolf und Lamm, Kuh und Bärin usw. friedlich miteinander
weiden (Jes. 11, 6–9 u.a.), denn während dieser Zeitspanne ist Satan weiden (Jes. 11, 6–9 u.a.), denn während dieser Zeitspanne ist Satan
gebunden und im Abgrund (Offbg. 20). gebunden und im Abgrund (Offbg. 20).

Was die endzeitliche, religiöse und politische Entwicklung be- Was die endzeitliche, religiöse und politische Entwicklung be-
trifft, sagte der Gottesmann William Branham in einer Predigt trifft, sagte der Gottesmann William Branham in einer Predigt
183 183
in Tifton, Georgia, USA, am 19. März 1962, auf dem Höhepunkt in Tifton, Georgia, USA, am 19. März 1962, auf dem Höhepunkt
des „kalten Krieges“, nur einige Monate nach dem Mauerbau, als des „kalten Krieges“, nur einige Monate nach dem Mauerbau, als
sich östliche und westliche Panzer in Berlin gegenüberstanden: sich östliche und westliche Panzer in Berlin gegenüberstanden:
„Es ergeht ein Regen der Belehrung. Es fand ein nationaler „Es ergeht ein Regen der Belehrung. Es fand ein nationaler
Belehrungsregen statt. Der Kommunismus wurde in jede Belehrungsregen statt. Der Kommunismus wurde in jede
Nation unter die Menschen gesät. Es fand eine Erweckung Nation unter die Menschen gesät. Es fand eine Erweckung
Roms statt. Wißt ihr, was geschieht, wenn sie den … Ostteil Roms statt. Wißt ihr, was geschieht, wenn sie den … Ostteil
Berlins zurückgeben? Das versetzt … das Römische Reich Berlins zurückgeben? Das versetzt … das Römische Reich
genau in den Stand, wie es zur Zeit Jesu Christi war. Gewiß genau in den Stand, wie es zur Zeit Jesu Christi war. Gewiß
geschieht es so. Genau.“ geschieht es so. Genau.“

Der Welt–Kommunismus existiert nicht mehr, ist also nicht Der Welt–Kommunismus existiert nicht mehr, ist also nicht
länger eine Bedrohung für die römisch–katholische Kirche. Sie länger eine Bedrohung für die römisch–katholische Kirche. Sie
erlebt im Gegenteil einen ganz neuen Aufschwung in den ehe- erlebt im Gegenteil einen ganz neuen Aufschwung in den ehe-
mals kommunistischen Ländern. Wer die Hintergründe kennt, mals kommunistischen Ländern. Wer die Hintergründe kennt,
der weiß, welch eine Rolle der Vatikan beim Zusammenbruch des der weiß, welch eine Rolle der Vatikan beim Zusammenbruch des
Kommunismus gespielt hat. Der „kalte Krieg“ ist zu Ende, die Kommunismus gespielt hat. Der „kalte Krieg“ ist zu Ende, die
Mauer in Berlin verschwunden, nach fast 50 Jahren verließen Mauer in Berlin verschwunden, nach fast 50 Jahren verließen
die letzten russischen Soldaten am 31. August 1994 deutschen die letzten russischen Soldaten am 31. August 1994 deutschen
Boden. Deutschland ist vereint und Europa im Einigungs- Boden. Deutschland ist vereint und Europa im Einigungs-
prozeß begriffen. Gleichzeitig erhebt sich der Welt–Katholizis- prozeß begriffen. Gleichzeitig erhebt sich der Welt–Katholizis-
mus, und so entsteht das Römische Weltreich neu vor unseren mus, und so entsteht das Römische Weltreich neu vor unseren
Augen. Augen.

Am 25. März 1957 wurden die Römischen Verträge unter- Am 25. März 1957 wurden die Römischen Verträge unter-
zeichnet. Sie bildeten die Grundlage der Europäischen Wirt- zeichnet. Sie bildeten die Grundlage der Europäischen Wirt-
schaftsgemeinschaft. Diese Verträge hätten in keiner anderen schaftsgemeinschaft. Diese Verträge hätten in keiner anderen
Stadt der Welt geschlossen werden können. Weltpolitik wird Stadt der Welt geschlossen werden können. Weltpolitik wird
in der Welthauptstadt gemacht. Es geht dabei um das Römi- in der Welthauptstadt gemacht. Es geht dabei um das Römi-
sche Reich, das als letztes Weltreich bis ans Ende bestehen sche Reich, das als letztes Weltreich bis ans Ende bestehen
bleibt. bleibt.

In den Tagen Jesu befand Israel sich unter römischer Herr- In den Tagen Jesu befand Israel sich unter römischer Herr-
schaft. Seit 63 v. Chr. war das jüdische Land ein Teil des Rö- schaft. Seit 63 v. Chr. war das jüdische Land ein Teil des Rö-
mischen Reiches. Das Königtum der Makkabäer hatte ein mischen Reiches. Das Königtum der Makkabäer hatte ein
gewaltsames Ende gefunden. Der römische Kaiser Augustus gewaltsames Ende gefunden. Der römische Kaiser Augustus
ordnete zur Zeit der Geburt Jesu eine Volkszählung im ganzen ordnete zur Zeit der Geburt Jesu eine Volkszählung im ganzen

184 184
Römischen Reich an, zu dem auch „Judäa“ gehörte (Luk. 2, 1–5). Römischen Reich an, zu dem auch „Judäa“ gehörte (Luk. 2, 1–5).
Paulus als Jude war als römischer Bürger geboren (Apg. 22, Paulus als Jude war als römischer Bürger geboren (Apg. 22,
25–29). Der römische Feldherr Titus, der Jerusalem belager- 25–29). Der römische Feldherr Titus, der Jerusalem belager-
te und zerstörte, war der niederträchtige Fürst (Dan. 9, 26b), te und zerstörte, war der niederträchtige Fürst (Dan. 9, 26b),
durch welchen das Strafgericht über die Juden kam (Matth. 24, durch welchen das Strafgericht über die Juden kam (Matth. 24,
15–22; Mark. 13, 14–20; Luk. 21, 20–24). Es ist eigenartig, aber wahr: 15–22; Mark. 13, 14–20; Luk. 21, 20–24). Es ist eigenartig, aber wahr:
Israel ist seit 1964 durch einen Sonderstatus mit der Europäischen Israel ist seit 1964 durch einen Sonderstatus mit der Europäischen
Union assoziiert. Union assoziiert.

Auf den Reisepässen der „Zwölfergemeinschaft“ steht nicht mehr Auf den Reisepässen der „Zwölfergemeinschaft“ steht nicht mehr
das eigene Land, sondern «Europäische Gemeinschaft» an erster das eigene Land, sondern «Europäische Gemeinschaft» an erster
Stelle. Bereits jetzt gilt europäisches Recht vor nationalem Recht. Stelle. Bereits jetzt gilt europäisches Recht vor nationalem Recht.
Nationale Gerichte senden bestimmte Urteile zur Begutachtung und Nationale Gerichte senden bestimmte Urteile zur Begutachtung und
Überprüfung an den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg. Der Überprüfung an den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg. Der
Europarat, die Europäische Zentralbank, die wichtigsten Institu- Europarat, die Europäische Zentralbank, die wichtigsten Institu-
tionen haben bereits ihren Platz gefunden. Die Europäische Union tionen haben bereits ihren Platz gefunden. Die Europäische Union
ist zugleich die Basis für die Weltregierung, die ja, verbunden mit ist zugleich die Basis für die Weltregierung, die ja, verbunden mit
der geistigen Welthauptstadt Rom, die Macht ausüben wird. Die der geistigen Welthauptstadt Rom, die Macht ausüben wird. Die
Beherrschung aller Völker wird durch die politische Macht Roms Beherrschung aller Völker wird durch die politische Macht Roms
erreicht, die Verfolgung biblisch gläubiger Christen und der Juden erreicht, die Verfolgung biblisch gläubiger Christen und der Juden
durch die religiöse Macht Roms ausgeübt. durch die religiöse Macht Roms ausgeübt.

Die Verhandlungen zwischen dem Vatikanstaat, Israel, der PLO Die Verhandlungen zwischen dem Vatikanstaat, Israel, der PLO
und den arabischen Staaten werden trotz mancher Schwierigkeiten und den arabischen Staaten werden trotz mancher Schwierigkeiten
und Rückschläge erfolgreich weitergeführt. Am 30. Dezember 1993 und Rückschläge erfolgreich weitergeführt. Am 30. Dezember 1993
fand die Unterzeichnung der Dokumente zwischen dem Vatikan fand die Unterzeichnung der Dokumente zwischen dem Vatikan
und Israel statt, und nur einen Tag später, am 31. Dezember 1993, und Israel statt, und nur einen Tag später, am 31. Dezember 1993,
verhandelte die gleiche Vatikan–Delegation mit der PLO. Wir verhandelte die gleiche Vatikan–Delegation mit der PLO. Wir
können davon ausgehen, daß die vorausgesagten eschatologischen können davon ausgehen, daß die vorausgesagten eschatologischen
Ereignisse ganz nahe bevorstehen und Schlag auf Schlag eintreffen Ereignisse ganz nahe bevorstehen und Schlag auf Schlag eintreffen
werden. Immer wieder spricht man von der „historischen“ Bedeu- werden. Immer wieder spricht man von der „historischen“ Bedeu-
tung und Zielsetzung des Friedens und der Sicherheit in dieser tung und Zielsetzung des Friedens und der Sicherheit in dieser
Region, von „historischen“ Ereignissen, „historischen“ Verträgen, Region, von „historischen“ Ereignissen, „historischen“ Verträgen,
sogar vom „historischen“ Händedruck zwischen Johannes Paul II. sogar vom „historischen“ Händedruck zwischen Johannes Paul II.
und dem Oberrabbiner von Jerusalem, Meir Lau, am 21. September und dem Oberrabbiner von Jerusalem, Meir Lau, am 21. September
1993 auf Castel Gandolfo sowie dem „Handshake“ zwischen Arafat 1993 auf Castel Gandolfo sowie dem „Handshake“ zwischen Arafat
und Rabin in Washington. und Rabin in Washington.

185 185
Gemäß dem am 13. September 1993 in Washington unter- Gemäß dem am 13. September 1993 in Washington unter-
zeichneten Abkommen sollen spätestens in drei Jahren die zeichneten Abkommen sollen spätestens in drei Jahren die
Verhandlungen über den Endstatus Jerusalems beginnen, die Verhandlungen über den Endstatus Jerusalems beginnen, die
dann in zwei Jahren abgeschlossen sein müssen. Der bekannte dann in zwei Jahren abgeschlossen sein müssen. Der bekannte
US–Politiker und in Fürth bei Nürnberg geborene Jude, Henry Kis- US–Politiker und in Fürth bei Nürnberg geborene Jude, Henry Kis-
singer, sagte direkt nach der Unterzeichnung: „Peres walked into a singer, sagte direkt nach der Unterzeichnung: „Peres walked into a
trap.“ — „Peres ging in eine Falle.“ Das Wort «Peres» bedeutet nach trap.“ — „Peres ging in eine Falle.“ Das Wort «Peres» bedeutet nach
1. Mose 38, 29 «Riß» und nach Daniel 5, 28 «zerteilen»; so zerteilt 1. Mose 38, 29 «Riß» und nach Daniel 5, 28 «zerteilen»; so zerteilt
Peres das eigene Land, so daß ein Riß hindurchgeht. Von den 120 Peres das eigene Land, so daß ein Riß hindurchgeht. Von den 120
Abgeordneten in der Knesset stimmten 61 für das Abkommen. Eine Abgeordneten in der Knesset stimmten 61 für das Abkommen. Eine
Stimme war also dafür ausschlaggebend. Stimme war also dafür ausschlaggebend.

Biblisch betrachtet verlaufen die von Gott festgelegten Grenzen Biblisch betrachtet verlaufen die von Gott festgelegten Grenzen
für das Verheißene Land ganz anders. Die zweieinhalb Stämme für das Verheißene Land ganz anders. Die zweieinhalb Stämme
Ruben, Gad und Mannasse hatten ihre Gebiete auf der Ostseite des Ruben, Gad und Mannasse hatten ihre Gebiete auf der Ostseite des
Jordans (Josua 1, 12–15 u.a.). Israel hätte umgekehrt Land hinzu- Jordans (Josua 1, 12–15 u.a.). Israel hätte umgekehrt Land hinzu-
bekommen müssen, um auch geographisch die göttliche Ordnung bekommen müssen, um auch geographisch die göttliche Ordnung
wiederherzustellen. Das wird sicherlich noch kommen, und zwar wiederherzustellen. Das wird sicherlich noch kommen, und zwar
durch göttliche Intervention! durch göttliche Intervention!

Nicht Gaza und nicht Jericho, nicht die Westbank, auch Nicht Gaza und nicht Jericho, nicht die Westbank, auch
nicht die Golan–Höhen, sondern Jerusalem wird bis zur letz- nicht die Golan–Höhen, sondern Jerusalem wird bis zur letz-
ten Schlacht zum Hebestein für alle Völker werden, an dem sie ten Schlacht zum Hebestein für alle Völker werden, an dem sie
sich die Hände wund ritzen werden (Sach. 12, 2–3). Durch das sich die Hände wund ritzen werden (Sach. 12, 2–3). Durch das
Gaza–Jericho–Abkommen sind die Völker ringsum direkt bis Gaza–Jericho–Abkommen sind die Völker ringsum direkt bis
vor die Haustür Jerusalems versetzt worden. Jetzt sind alle vor die Haustür Jerusalems versetzt worden. Jetzt sind alle
Nationen in der UNO für Arafat und damit gegen Israel einge- Nationen in der UNO für Arafat und damit gegen Israel einge-
stellt. Dieser Mann war es, der 1974 seinen Stufenplan wie folgt stellt. Dieser Mann war es, der 1974 seinen Stufenplan wie folgt
bekanntgab: „In der ersten Phase errichten wir strategische bekanntgab: „In der ersten Phase errichten wir strategische
Brückenpfeiler in Gaza und Jericho, um von dort aus Jerusalem Brückenpfeiler in Gaza und Jericho, um von dort aus Jerusalem
zu erobern. Denn wer Jerusalem hat, der hat ganz Israel.“ Sechs zu erobern. Denn wer Jerusalem hat, der hat ganz Israel.“ Sechs
Tage nach Unterzeichnung des Vertrages in Washington, nämlich Tage nach Unterzeichnung des Vertrages in Washington, nämlich
am 19. September 1993, wiederholte Arafat vor 19 Außenministern am 19. September 1993, wiederholte Arafat vor 19 Außenministern
der Arabischen Liga in Kairo den gleichen Stufenplan. Er las aus der Arabischen Liga in Kairo den gleichen Stufenplan. Er las aus
der PLO–Satzung die altbekannte These vor und endete mit den der PLO–Satzung die altbekannte These vor und endete mit den
Worten: „Unser Ziel ist die Vernichtung Israels.“ Schon in mehreren Worten: „Unser Ziel ist die Vernichtung Israels.“ Schon in mehreren
Kriegen — und Arafat war vom ersten an seit 1948 dabei — wollte Kriegen — und Arafat war vom ersten an seit 1948 dabei — wollte
man, wie sie es sagen, „Israel ins Meer werfen.“ man, wie sie es sagen, „Israel ins Meer werfen.“
186 186
Die Devise der PLO lautet also: erst Gaza und Westbank, dann Die Devise der PLO lautet also: erst Gaza und Westbank, dann
Jerusalem und ganz Israel. Deshalb hat Arafat auf sein Staatswap- Jerusalem und ganz Israel. Deshalb hat Arafat auf sein Staatswap-
pen auch ganz Israel von Eilat über Jerusalem und Tel Aviv bis pen auch ganz Israel von Eilat über Jerusalem und Tel Aviv bis
Haifa drucken lassen. Das ist nach seinem Verständnis der Staat Haifa drucken lassen. Das ist nach seinem Verständnis der Staat
Palästina, den es eigentlich so nie gab, der jetzt aber entstehen soll. Palästina, den es eigentlich so nie gab, der jetzt aber entstehen soll.
Der gebräuchliche Name Palästina stammt von der griechisch–rö- Der gebräuchliche Name Palästina stammt von der griechisch–rö-
mischen Bezeichnung „Palaistine“ und wurde auf das Philisterland mischen Bezeichnung „Palaistine“ und wurde auf das Philisterland
angewandt. Das ist der heutige Gaza–Streifen, nicht mehr. Die angewandt. Das ist der heutige Gaza–Streifen, nicht mehr. Die
Araberstaaten sind zusammen 640 mal größer als Israel und könn- Araberstaaten sind zusammen 640 mal größer als Israel und könn-
ten ihre palästinensischen Glaubens– und Kampfgefährten ohne ten ihre palästinensischen Glaubens– und Kampfgefährten ohne
weiteres ansiedeln. weiteres ansiedeln.

Die Heilige Schrift sagt nicht, daß ein wirklicher Friede durch Die Heilige Schrift sagt nicht, daß ein wirklicher Friede durch
politische und religiöse Verhandlungen kommen oder sein wird. Es politische und religiöse Verhandlungen kommen oder sein wird. Es
wird darin nur zum Ausdruck gebracht, was jetzt geschieht: Man wird darin nur zum Ausdruck gebracht, was jetzt geschieht: Man
spricht vom Frieden und verhandelt darüber, man gibt „Land für spricht vom Frieden und verhandelt darüber, man gibt „Land für
Frieden“, schließt in jeder Hinsicht Kompromisse, bis es tatsächlich Frieden“, schließt in jeder Hinsicht Kompromisse, bis es tatsächlich
zu einem Vertrag über «Frieden und Sicherheit» in jener Region zu einem Vertrag über «Frieden und Sicherheit» in jener Region
kommt. Dies alles geschieht, auf daß die Schrift erfüllt werde. Doch kommt. Dies alles geschieht, auf daß die Schrift erfüllt werde. Doch
die Warnung bleibt bestehen: „Wenn sie sagen: ,Jetzt herrscht Friede die Warnung bleibt bestehen: „Wenn sie sagen: ,Jetzt herrscht Friede
und Sicherheit!‘, dann überfällt sie das Verderben plötzlich wie die und Sicherheit!‘, dann überfällt sie das Verderben plötzlich wie die
Wehen eine schwangere Frau, und sie werden sicherlich nicht ent- Wehen eine schwangere Frau, und sie werden sicherlich nicht ent-
rinnen.“ (1. Thess. 5, 1–3). rinnen.“ (1. Thess. 5, 1–3).

Am 29. September 1938 verkündete der britische Premierminister Am 29. September 1938 verkündete der britische Premierminister
Chamberlain nach der Unterzeichnung des Münchener Abkommens Chamberlain nach der Unterzeichnung des Münchener Abkommens
mit Hitler: „Peace in our days.“ — „Friede in unseren Tagen.“ Nur mit Hitler: „Peace in our days.“ — „Friede in unseren Tagen.“ Nur
einige Wochen später, nämlich am 9. November 1938, standen in einige Wochen später, nämlich am 9. November 1938, standen in
Hitlers Deutschland die Synagogen in Flammen: In jener Nacht Hitlers Deutschland die Synagogen in Flammen: In jener Nacht
wurden 91 Juden von den Nazis ermordet, über 26.000 in Konzen- wurden 91 Juden von den Nazis ermordet, über 26.000 in Konzen-
trationslager gebracht und unzählige jüdische Geschäfte verwüstet. trationslager gebracht und unzählige jüdische Geschäfte verwüstet.
Am 13. September 1993 lautete das Schlagwort in Washington Am 13. September 1993 lautete das Schlagwort in Washington
ähnlich: „Peace in our time.“ — „Friede in unserer Zeit.“ Obwohl ähnlich: „Peace in our time.“ — „Friede in unserer Zeit.“ Obwohl
der israelische Ministerpräsident Rabin in Washington den Frieden der israelische Ministerpräsident Rabin in Washington den Frieden
hervorhob, indem er das Wort aus Prediger 3, 8: „… das Lieben hat hervorhob, indem er das Wort aus Prediger 3, 8: „… das Lieben hat
seine Zeit und ebenso das Hassen; der Krieg hat seine Zeit und ebenso seine Zeit und ebenso das Hassen; der Krieg hat seine Zeit und ebenso
der Friede“ zitierte, stehen dem Volk Israel und der Stadt Jerusa- der Friede“ zitierte, stehen dem Volk Israel und der Stadt Jerusa-

187 187
lem noch ganz schlimme Zeiten bevor, weil Gott es in der Heiligen lem noch ganz schlimme Zeiten bevor, weil Gott es in der Heiligen
Schrift voraussagen ließ. Schrift voraussagen ließ.

Was die Gnadenzeit für die Nationen betrifft, so währt sie so Was die Gnadenzeit für die Nationen betrifft, so währt sie so
lange, bis Gott sich Israel wieder gnädig zuwendet. Dieser Zeit- lange, bis Gott sich Israel wieder gnädig zuwendet. Dieser Zeit-
abschnitt wird mit Bezug auf Israel und die Gemeinde auch mit abschnitt wird mit Bezug auf Israel und die Gemeinde auch mit
dem prophetischen Begriff «die letzten Tage» bezeichnet (Apg. dem prophetischen Begriff «die letzten Tage» bezeichnet (Apg.
2, 17; Hebr. 1, 2 u. a.). 2, 17; Hebr. 1, 2 u. a.).

In seiner zweiten Predigt nach Pfingsten nimmt Petrus auf die In seiner zweiten Predigt nach Pfingsten nimmt Petrus auf die
Verheißung aus 5. Mose 18, 15–18 Bezug und weist nach, daß Chri- Verheißung aus 5. Mose 18, 15–18 Bezug und weist nach, daß Chri-
stus, der Messias, der Prophet ist, von dem Mose geweissagt hat. stus, der Messias, der Prophet ist, von dem Mose geweissagt hat.
„… und jede Seele, die auf diesen Propheten nicht hört, soll aus dem „… und jede Seele, die auf diesen Propheten nicht hört, soll aus dem
Volke ausgerottet werden …“ Alle Propheten, von Samuel angefan- Volke ausgerottet werden …“ Alle Propheten, von Samuel angefan-
gen, „haben diese Tage angekündigt.“ (Apg. 3, 22–24). Diese beiden gen, „haben diese Tage angekündigt.“ (Apg. 3, 22–24). Diese beiden
letzten Tage gehen nun langsam, aber sicher zu Ende. letzten Tage gehen nun langsam, aber sicher zu Ende.

Der Prophet Hosea hat diese letzten Tage mit Bezug auf Israels Der Prophet Hosea hat diese letzten Tage mit Bezug auf Israels
Zerstreuung ebenfalls erwähnt: „Kommt, laßt uns zum HERRN um- Zerstreuung ebenfalls erwähnt: „Kommt, laßt uns zum HERRN um-
kehren! denn Er hat uns zerrissen und wird uns auch wieder heilen; kehren! denn Er hat uns zerrissen und wird uns auch wieder heilen;
Er hat uns geschlagen und wird uns auch verbinden; Er hat uns geschlagen und wird uns auch verbinden;
schon nach zwei Tagen wird Er uns genesen lassen, am dritten schon nach zwei Tagen wird Er uns genesen lassen, am dritten
Tage uns wieder aufhelfen, daß wir vor Seinen Augen leben.“ (6, 1–2). Tage uns wieder aufhelfen, daß wir vor Seinen Augen leben.“ (6, 1–2).
Diese hier erwähnten zwei Tage sind die zweitausend Jahre, in Diese hier erwähnten zwei Tage sind die zweitausend Jahre, in
denen das Volk Israel zerstreut war, das am Ende dieser Tage denen das Volk Israel zerstreut war, das am Ende dieser Tage
gesammelt wurde, wie es viele Bibelstellen bezeugen und wir in gesammelt wurde, wie es viele Bibelstellen bezeugen und wir in
unserer Generation miterlebt haben. unserer Generation miterlebt haben.

Die Sammlung nach zwei Tagen bedeutet noch nicht, daß sie Die Sammlung nach zwei Tagen bedeutet noch nicht, daß sie
Leben aus Gott empfangen haben, denn das geschieht erst, wenn sie Leben aus Gott empfangen haben, denn das geschieht erst, wenn sie
ihren Messias erkennen, in dem allein für alle Menschen das Heil ihren Messias erkennen, in dem allein für alle Menschen das Heil
und das ewige Leben ist. Denn nur in Jesus Christus hat Gott sich und das ewige Leben ist. Denn nur in Jesus Christus hat Gott sich
persönlich der Menschheit heilbringend offenbart. Mit Blick auf persönlich der Menschheit heilbringend offenbart. Mit Blick auf
Israel steht: „… am dritten Tage uns wieder aufhelfen …“ — Nach Israel steht: „… am dritten Tage uns wieder aufhelfen …“ — Nach
unserer Zeit, in der für sie anbrechenden Gnadenzeit, die schon in unserer Zeit, in der für sie anbrechenden Gnadenzeit, die schon in
den Tag des HERRN fällt, werden sie Leben aus Gott empfangen. den Tag des HERRN fällt, werden sie Leben aus Gott empfangen.

188 188
„Denn wenn schon ihre Verwerfung zur Versöhnung der Welt „Denn wenn schon ihre Verwerfung zur Versöhnung der Welt
geführt hat, was wird da ihre Annahme anderes sein als Leben aus geführt hat, was wird da ihre Annahme anderes sein als Leben aus
den Toten?“ (Röm. 11, 15). den Toten?“ (Röm. 11, 15).
Bis dahin liegt trotz ihrer Sammlung und des nationalen Erste- Bis dahin liegt trotz ihrer Sammlung und des nationalen Erste-
hens immer noch die Decke Mose über ihnen. So führt es Paulus im hens immer noch die Decke Mose über ihnen. So führt es Paulus im
Brief an die Korinther aus: „Ja, bis heute liegt, so oft Mose vorgelesen Brief an die Korinther aus: „Ja, bis heute liegt, so oft Mose vorgelesen
wird, eine Decke über ihrem Herzen. wird, eine Decke über ihrem Herzen.
Sobald Israel sich aber zum HERRN bekehrt, wird die Decke weg- Sobald Israel sich aber zum HERRN bekehrt, wird die Decke weg-
gezogen.“ (2. Kor. 3, 15). gezogen.“ (2. Kor. 3, 15).
Der göttliche Heilsplan verläuft genau so, wie er von Ewigkeit Der göttliche Heilsplan verläuft genau so, wie er von Ewigkeit
her gefaßt wurde. Wir befinden uns tatsächlich mitten in der Er- her gefaßt wurde. Wir befinden uns tatsächlich mitten in der Er-
füllung und Verwirklichung biblischer Endzeit–Prophetie. Jeden füllung und Verwirklichung biblischer Endzeit–Prophetie. Jeden
Augenblick kann es geschehen, daß die Gnadenzeit für die Nationen Augenblick kann es geschehen, daß die Gnadenzeit für die Nationen
zu Ende geht, die Vollendung der Brautgemeinde erreicht ist, die zu Ende geht, die Vollendung der Brautgemeinde erreicht ist, die
Hinwegnahme stattfindet, Gott einen geistlichen Neuanfang mit Hinwegnahme stattfindet, Gott einen geistlichen Neuanfang mit
Israel macht, der Bund mit dem Antichristen geschlossen und der Israel macht, der Bund mit dem Antichristen geschlossen und der
Tempel gebaut wird. Tempel gebaut wird.

Wie sehr die Juden mit der baldigen Verwirklichung ihrer Ver- Wie sehr die Juden mit der baldigen Verwirklichung ihrer Ver-
heißungen rechnen, sehen wir an folgender Tatsache: Unter der heißungen rechnen, sehen wir an folgender Tatsache: Unter der
Schirmherrschaft des israelischen Religionsministers und des Ober- Schirmherrschaft des israelischen Religionsministers und des Ober-
rabbinats wurden bereits 93 Tempelgeräte fertiggestellt. Sie können rabbinats wurden bereits 93 Tempelgeräte fertiggestellt. Sie können
in der Misgav Ladach Straße 24 in Jerusalem besichtigt werden. in der Misgav Ladach Straße 24 in Jerusalem besichtigt werden.
Als nächstes wird der 1,80 m hohe Leuchter entsprechend 2. Mose Als nächstes wird der 1,80 m hohe Leuchter entsprechend 2. Mose
25, 31–40 aus einem 43 kg schweren Goldklumpen in getriebener 25, 31–40 aus einem 43 kg schweren Goldklumpen in getriebener
Arbeit und aus einem Stück gefertigt. Eine Ausnahme bildet nur die Arbeit und aus einem Stück gefertigt. Eine Ausnahme bildet nur die
Bundeslade, weil die schriftkundigen Juden glauben, daß sie nicht Bundeslade, weil die schriftkundigen Juden glauben, daß sie nicht
wie die Tempelgeräte Kriegsbeute geworden ist, sondern sich un- wie die Tempelgeräte Kriegsbeute geworden ist, sondern sich un-
versehrt in einem Raum unter den Trümmern des Tempels befindet. versehrt in einem Raum unter den Trümmern des Tempels befindet.

Die gläubigen Juden sprechen weiter offen aus, womit sie in un- Die gläubigen Juden sprechen weiter offen aus, womit sie in un-
mittelbarer Zukunft rechnen. Sie sind davon überzeugt, daß Gott mit mittelbarer Zukunft rechnen. Sie sind davon überzeugt, daß Gott mit
Entstehung und Gründung des Staates Israel im Mai 1948 Sein Volk Entstehung und Gründung des Staates Israel im Mai 1948 Sein Volk
wieder in den ursprünglichen Halljahr–Rhythmus eingefügt hat. Sie wieder in den ursprünglichen Halljahr–Rhythmus eingefügt hat. Sie
glauben, daß nach 49 Jahren wieder ein Halljahr ausgerufen wird, wie glauben, daß nach 49 Jahren wieder ein Halljahr ausgerufen wird, wie
es durch Mose damals für Israel verordnet wurde (3. Mo. 25, 8–13). es durch Mose damals für Israel verordnet wurde (3. Mo. 25, 8–13).
Das wäre nach ihrer Berechnung im Jahre 1998. Wir können und dür- Das wäre nach ihrer Berechnung im Jahre 1998. Wir können und dür-
189 189
fen die noch ausstehenden Ereignisse nicht auf ein bestimmtes Jahr fen die noch ausstehenden Ereignisse nicht auf ein bestimmtes Jahr
festlegen, doch es sollte uns