Sie sind auf Seite 1von 2

Prof. Dr.

Daniel Krähmer: Mathe B, Sommersemester 2020 1

Aufgabenblatt 3

Aufgabe 3.1 Seien


0 1 0 1 0 1
9 4 5
a1 = @ 18 A , a2 = @ 2 A, a3 = @ 10 A .
15 6 7

(a) Zeige, dass a3 als Linearkombination von a1 und a2 dargestellt werden kann. D.h., finde , µ 2
R, so dass a1 + µa2 = a3 .
(b) Sei A = (a1 , a2 , a3 ). Bestimme eine Lösung x 6= 0 des homogenen LGS [A | 0].

Aufgabe 3.2 Seien


0 1 0 1
15 4 1 13
A=@ 5 8 3 A, b=@ 9 A.
45 12 3 39

(a) Bestimme alle Lösungen von [A | 0].


(b) Verifiziere, dass für x 2 R3 mit x 1 = 1, x 2 = 1, x 3 = 2 gilt: Ax = b.
(c) Besimme die Lösungsmenge L[A | b].

Aufgabe 3.3 Betrachte das LGS


ñ ô
a11 a12 a13 0
G= .
a21 a22 a23 0

Für i = 3, . . . , I und Zahlen i , µi 2 R sei

ai j = i a1 j + µ i a2 j , j = 1, 2, 3.

Betrachte nun das LGS


2 3
a11 a12 a13 0
6 7
6 a21 a22 a23 0 7
6 7
G0 = 6
6 a31 a 32 a33 0 7.
7
6 .. .. .. .. 7
4 . . . . 5
a I1 a I2 a I3 0

Zeige, dass es eine Lösung x 6= 0 von G 0 gibt. (Hinweis: Zeige, dass G und G 0 die gleiche Lösungs-
menge haben.)

Bitte wenden!
Prof. Dr. Daniel Krähmer: Mathe B, Sommersemester 2020 2

Aufgabe 3.4 (a) Welche der folgenden Abbildungen von R2 nach R2 sind linear, welche sind nur
additiv, welche nur homogen, welche keines von beidem? Beweise die Behauptung! (Hinweis: für
Nicht-Linearität reicht ein Gegenbeispiel.)
Ç å Ç å
x1 + x2 + 1 5x + 7x
fˆ(x 1 , x 2 ) =
1 2
f (x 1 , x 2 ) = , ,
x1 x2 x 2 2x 1
Ç å Ç å
2 2
x + x x /x
f¯(x 1 , x 2 ) = f˜(x 1 , x 2 ) =
1 2 1 2
, , x 2 6= 0.
3x 1 x1

(b) Sei X die Menge der stetigen Funktionen von [0, 1] nach R. Zeige dass die Abbildung f : X !
R, welche gegeben ist durch
Z 1

f (x) = x(t) d t
0

linear ist. (Hier ist also x : [0, 1] ! R eine stetige Funtion.)

Aufgabe 3.5 Bestimme für die folgenden linearen Abbildungen die zugehörigen Matrixdarstel-
lungen:
Ç å
3x 1 + 2x 2 5x 3
f : R3 ! R2 mit f (x 1 , x 2 , x 3 ) = ;
2x 1 + 7x 3
0 1
3x 1 + 2x 2
B C
2 4 B 2x 1 x 2 C
g :R !R mit g(x 1 , x 2 ) = B C;
@ x2 A
x1 9x 2
4
h:R !R mit h(x 1 , x 2 , x 3 , x 4 ) = 0;
h̃ : R4 ! R3 mit h̃(x 1 , x 2 , x 3 , x 4 ) = 0.