Sie sind auf Seite 1von 1

Arbeitsblatt • I care Pflege 21.

7 Prophylaxen 21
Obstipationsprophylaxe

Definition Obstipation Allgemeine Maßnahmen


Als Obstipation (lat. Verstopfung) bezeichnet man eine seltene und Einfache, stuhlgangsfördernde Maßnahmen sind:
mühselige Entleerung zu harten Stuhls. Was „zu selten“ bedeutet, • Vor dem Frühstück ein Glas Wasser oder
hängt von der individuellen Defäkationsfrequenz ab (Defäkation = • eisgekühlten Fruchtsaft oder
Ausscheiden von Stuhl). Sie variiert von einmal die Woche bis zu ein-
• eisgekühlte physiologische Kochsalzlösung oder Saft oder
bis zweimal täglich.
• von ca. 6 am Abend eingelegten Trockenpflaumen oder Fei-
gen bzw. 30 g kaltgepresstes Olivenöl (nicht bei Patienten
Ursachen und Risiken ohne Gallenblase!) trinken.
Generell führt ein Wechsel der bisherigen Lebensgewohnhei- Maßnahmen zur Obstipationsprophylaxe
ten zu einem geänderten Defäkationsverhalten und damit stets • individuelle Defäkationsrituale herausfinden
latent zu einer Obstipationsgefahr. Ältere Menschen leiden • immer die Intimsphäre wahren
häufiger unter Obstipation als jüngere, Frauen öfter als Män- • Patienten in der präventiven Leibmassage schulen
ner. Die Sozialisation, d. h. die kindliche Erziehung, beeinflusst • Patienten über die geeignete Ernährung informieren
wesentlich das Defäkationsverhalten. • auf ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit achten
Obstipationsrisiko einschätzen • bei Schmerzen (z. B. Hämorrhoiden) evtl. Laxanzien bzw.
Spezifische Instrumente zum Erfassen des Obstipationsrisikos kühlende Elemente für den Analbereich geben oder den
gibt es derzeit nicht. Das Obstipationsrisiko lässt sich v. a. aus Defäkationsvorgang mit entzündungshemmender Salbe-
einem veränderten Ernährungs- und Mobilitätsverhalten und unterstützen
mit entsprechenden standardisierten Verfahren ableiten, Die
Regel für Pflegende sollte lauten: Solange das Eigenverhalten
des Patienten gesundheitserhaltend erscheint, ändere so wenig
ARBEITSAUFTRAG
wie möglich daran.
Ergänzen Sie die Grafik. Welche möglichen Ursachen für eine
1 Obstipation gibt es?

Sammeln Sie zu zweit mögliche pflegerische Maßnahmen, um


2 eine Obstipation zu verhindern?

Ursachen für Obstipation.


Georg Thieme Verlag, Stuttgart · I care Pflege · 2015

Mehr zum Thema:


Überprüfen Sie Ihre Lösungen mit dem Buch I care Pflege. • I care Pflege 20, 21