Sie sind auf Seite 1von 11

Einleitung

Bitte füllen Sie den Test aus.


Ganz wichtig: Bitte benutzen Sie keine Wörterbücher oder Grammatikbücher, und bitten
niemanden um Hilfe! Denken Sie auch nicht zu lange nach, bevor Sie antworten!
Es gibt in diesem Test kein „gut“ oder „schlecht“ – er soll nur zeigen, was Sie schon können
und deshalb nicht weiter üben müssen, und was Sie noch lernen müssen.
Bitte schreiben Sie also nur die Antworten, die Sie sicher wissen, und raten nicht! Wenn die
Fragen zu schwierig werden, hören einfach auf.

Leseverstehen

Wie Landwirtschaft der Umwelt schadet

Viele Menschen in Deutschland wollen eine andere Landwirtschaft. Sie sorgen sich um die
Umwelt, die Tiere und das Klima, aber auch um ihre eigene Gesundheit. Doch wie kann eine
alternative Landwirtschaft aussehen?

Die „Grüne Woche“ in Berlin ist die größte Landwirtschaftsmesse der Welt und gilt
Kritikern als Symbol für die zunehmende Industrialisierung der Landwirtschaft. Auch im
Januar 2016 demonstrierten wieder zehntausende Menschen unter dem Motto „Wir haben es
satt!“ gegen diese Art der Landwirtschaft. Die Landwirtschaft hat sich in Deutschland in den
letzten Jahrzehnten stark verändert. Der Trend geht zu großen Agrarfabriken mit vielen
tausend Tieren.
Die industrielle Landwirtschaft holt das Futter für die Tiere, zum Beispiel Soja, oft
aus Übersee. Für seinen Anbau werden Regenwälder werden zerstört. Damit die Tiere in den
großen Ställen keine Krankheiten bekommen, wird auch bei gesunden Tieren Antibiotika ins
Futter gemischt. Die so produzierten Lebensmittel enthalten oft Reste von Giften und
Antibiotika. Viele Verbraucher fürchten, dass ihre Gesundheit darunter leidet.
Diese Form der Landwirtschaft schadet auch der Qualität des Wassers. Viele
Bauern überdüngen die Böden – vor allem mit Gülle aus den großen Ställen. Reste davon
findet man in Flüssen und Seen. Ein weiteres Problem ist das Klima: Die Landwirtschaft ist
für rund ein Viertel der Gase verantwortlich, die dem Klima schaden. Außerdem gefährden
die in der Landwirtschaft genutzten Gifte, zum Beispiel Pflanzenschutzmittel, viele
Tierarten. „Es führt kein Weg daran vorbei, dass hier umgesteuert werden muss", meint
Martin Häusling von den Grünen im Europaparlament.
Statt der industrialisierten Landwirtschaft fordern die Demonstranten eine ökologische
Landwirtschaft: kleinere Betriebe, die vor allem für den regionalen Markt produzieren. Die
ökologische Landwirtschaft darf nur natürlichen Dünger und kein Gift benutzen. Auch die
dichte Tierhaltung in großen Mastbetrieben mit Antibiotika im Futter ist nicht erlaubt. Die
Bauern sollen ihr Tierfutter selbst anbauen oder aus der Nachbarschaft kaufen.

Zunehmend – возрастающий
Das Motto – девиз
Satt – сыт
Der Anbau – выращивание культур
Der Regenwald – джунгли
Der Stall – хлев
Schaden – вредить
Gefährdend – подвергающий опасности
Umsteuern – обходить, переключать, менять ход
Fordern – содействовать, поощрять, способствовать
Der Betrieb – предприятие
Der Dünger – навоз, мин. Удобрение

Fragen zum Text

1. Was steht im Text?


a) Die „Grüne Woche“ ist eine große Demonstration für mehr Umweltschutz.
b) Viele Deutsche wünschen sich große Agrarfabriken.
c) Die Demonstranten meinen, dass die Landwirtschaftsmesse für die industrielle
Landwirtschaft steht.

2. Welche Probleme macht die industrielle Landwirtschaft?


a) Die Tiere werden zu oft krank, weil sie nicht die richtigen Medikamente bekommen.
b) Antibiotika und Gifte gefährden die Qualität der Lebensmittel und die Umwelt.
c) Die Antibiotika enthalten oft Reste von Giften.

3. Was soll die Landwirtschaft nach Meinung der Demonstranten tun?


a) Die kleinen Betriebe sollen nur für den regionalen Markt produzieren.
b) Die Betriebe sollen die Tierhaltung beenden.
c) Die Betriebe sollen anderen Dünger und kein Gift mehr einsetzen.

4. Die Tiere leiden ... den schlechten Bedingungen.


a) unter
b) zu
c) wegen

5. Ein Bauer ist .... die Qualität seiner Produkte verantwortlich.


a) an
b) für
c) wegen
Grammatik

Welches Verb passt?


1. Sie ... Monika.
a) bist
b) heißt
c) heiße

2. Wo ... Sie?
a) wohnen
b) arbeitet
c) ist

Wie geht der Satz weiter?


3. Die Wohnung ...
a) keine Küche hat.
b) hat kein Küche.
c) hat keine Küche.

4. Hast ...
a) du ein neuer Computer?
b) du einen neuen Computer?
c) einen neuen Computer du?

5. Wo ...
a) wohnt er denn jetzt?
b) wohnt ihn denn jetzt?
c) jetzt wohnt er denn?

Bitte ergänze.
6. __________du noch lange arbeiten?“ – „Nein, ich ____ jetzt gehen.“
7. Der Vater kauft ____ Sohn ______ Computer.
8. Sie legt die Brille ____ ____ Tisch.
9. Die Lampe steht Ecke

Bilde bitte Sätze / Fragen. Achte auf die Konjugation der Verben und auch auf Groß- und
Kleinschreibung!
10. arbeiten – morgens – bei Tandem – er
11. gestern – einkaufen – im Supermarkt – ich
12. warum – lernen – du – Deutsch – wollen?

13. sein - interessantes - 1900 – ein – Jahr. Dinge – viele – passieren.

14. Oma - mitbringen - wenn - etwas Süßes – kommen - sie –immer

Was passt?
15. Morgen...
a) nach Hause Markus kommt.
b) Markus kommt nach Hause.
c) kommt Markus nach Hause.

16. Ich kann nicht arbeiten ...


a) wenn mein Computer ist kaputt.
b) weil mein Computer ist kaputt.
c) weil mein Computer kaputt ist.

17. Wenn ich krank bin, ...


a) ich gehe nicht in die Schule.
b) gehe ich nicht in die Schule.
c) in die Schule gehe ich nicht.
18. Ich trinke ... Wein.
a) nicht
b) kein
c) keinen
19. ... du bitte das Fenster ... ?
a) Machst ... zu
b) Können ... zumachen
c) Machen ... zu

20. Wir ... zusammen ... .


a) essen / gehen
b) wollen / essen gehen
c) gehen / essen wollen

21. In München ... ich noch nie.


a) hatte
b) war
c) ging

22. Gestern ... ich Fußball ... .


a) habe / gespielt
b) habe / spielen
c)haben / gespielt

23. Am Sonntag ... er nach Italien ... .


a) hat / gefahren
b) ist / gefahren
c) hat / gefahrt
24. Gestern ... ich krank.
a) bin
b) hatte
c) war

25. Julia mag Äpfel ... Birnen.


a) lieber als
b) lieber wie
c) gerner als

26. Unsere Wohnung ist fast ... eure.


a) größer wie
b) größer als
c) so groß wie
27. Herzlichen Glückwunsch ... Geburtstag!
a) für deinen
b) zum
c) zu deinen

Bitte ergänze die Adjektive.


In diesem (28.) (rot) Haus lebt eine (29.) (groß) Familie. Die
(30.) (klein) Kinder heißen Anna und Tim. Manchmal finden
(31.) (laut) Geburtstagspartys statt.
Bitte ergänze.
32. Wenn ich mehr Geld _________ dann __________ ich ein Haus kaufen.
33. Karla und Jan treffen jeden Samstag.
34. Sie lernt Deutsch, eine Arbeit in Köln finden.
35. Sie kauft ihrem Sohn Bücher, er mehr liest.
36. „Warum ist hier eine Baustelle?“ – „Hier eine U-Bahn .“
Bitte verbinde diese Sätze mit ...
37. ...ohne...zu:
Er lernt. Er schläft.

38. ...nachdem
Er liest die Zeitung. Er geht joggen.

Bitte wandle den folgenden Satz ins Passiv um:


39. Die Polizei hat den Dieb gestern verhaftet.

Beschreibe nun die folgenden Wörter mit Relativsätzen:


40. „Was ist denn eine Sprachschule?“ – „Das ist eine Schule,
.“
41. „Und was ist ein Tiefseefisch ?“
„ .“
Wandle bitte diese Relativsätze in Partizipien um:
42. der Mann dort drüben, der raucht >> der Mann dort drüben
43. die Wohnung, die saniert wurde >>

Verben im Konjunktiv II
Konjugiere die Verben in der angegebenen Person!

 haben: Ich   gern mehr Zeit.


 sein: Ich   vorsichtiger.
 können:   Sie mir bitte helfen?
 mögen: Ich   etwas trinken.
 müssen: Du   mal Urlaub machen.
 sollen: Du   mal mit ihm sprechen.
 werden: Was   du tun?
Passiv
Ergänze die Sätze mit dem Hilfsverb!

 Bei dem Sturz hatte er sich schwer verletzt und musste operiert  .
 Das Prüfungsergebnis   in Kürze veröffentlicht.
 Er ist schon gestern über die Ereignisse informiert  .
 Auf dem gestrigen Ausflug   wir von dem Regenschauer überrascht.

Präpositionen
Ergänze die Sätze mit Präpositionen!

 Hast du dich   ihm bedankt?


 Vielen Dank für das Geschenk. Ich habe mich sehr   das Geschenk gefreut.
Morgen bekomme ich Besuch von meiner Schwester. Ich freue mich schon   ihren
Besuch.
 Ich möchte   diesem Kurs teilnehmen.
 Ich bitte dich   Hilfe.
 Ich konnte die Touristeninformation nicht finden, deshalb habe ich   dem Weg
gefragt.
 Während ich arbeite, kümmert sich mein Mann   die Kinder.

Ergänze die Sätze mit Pronominaladverbien (z.B. daran, damit, dafür...)!

 Sie ist zu spät gekommen und er hat sich sehr   geärgert.


 Denk bitte  , ihr schöne Grüße von mir zu bestellen.
 Ich weiß noch nicht, wohin ich in Urlaub fahre. Es hängt   ab, wie viel Geld wir
haben.

Ergänze die Sätze mit dem richtigen Fragewort!

   hast du geträumt?
   wartest du?
   interessieren Sie sich?

Relativpronomen
Ergänze die Sätze mit Relativpronomen!

 Ein guter Freund ist jemand, mit   ich über alles sprechen kann.
 Ist das der Wagen,   du letztes Jahr gekauft hast?
 Das ist die Frau, von   ich gesprochen habe.
 Das Buch,   ich gerade lese, ist sehr spannend.
 Im Sommer waren wir noch einmal in der Stadt, in   wir uns kennengelernt haben.
 Auf dem Foto siehst du die Kinder, mit   wir den Geburtstag gefeiert haben.
 Bonn,   ich lange gelebt habe, ist meine Lieblingsstadt.
 Der Mann,   Lebensgeschichte verfilmt wurde, war bei der Uraufführung des Films
anwesend.

Konnektoren
Ergänze die Sätze mit "als", "bevor", "bis", "damit", "deswegen", "nachdem", "ob",
"obwohl", "sodass", "wenn" und "trotzdem"!

 Ich gehe arbeiten,   ich Geld verdiene.


   ich ein Kind war, verging die Zeit viel langsamer.
 Ich warte hier,   er kommt.
   ich sehr viel gelernt habe, habe ich die Prüfung nicht bestanden.

 du mir alles erklärt hast, habe ich mehr Verständnis für dein Verhalten.
 Er hat sie oft enttäuscht,   hat sie sich nicht von ihm getrennt.
   man etwas kauft, sollte man sich gut überlegen, ob man es auch wirklich braucht.
   ich wollte, würde ich mitfahren. Aber ich will nicht.
 Viele junge Menschen wollen zuerst arbeiten gehen,   bekommen sie immer später
Kinder.
 Es hat den ganzen Tag stark geregnet,   wir das Haus nicht verlassen konnten.
 Ich bin mir nicht sicher,   wir es wirklich schaffen werden.

Positionsverben (im Präsens und Perfekt) und Deklination


Ergänze die Sätze mit den Verben hängen, legen, liegen, setzen, sitzen, stellen und stehen
sowie mit dem deklinierten bestimmten Artikel!

 Er   die Gläser auf   Tisch.


 Ich habe mich neben   Frau  , weil neben ihr noch ein Stuhl frei war.
 Es ist Zeit, aufzustehen! Du hast jetzt lang genug im Bett  .
 Ich   abends oft noch stundenlang vor   Computer.
 Ich brauche Hammer und Nagel, um das Bild an   Wand zu  .
 Die Warteschlange war sehr lang und wir haben stundenlang in   Kälte  .
Jetzt tun mir die Füße weh.
Ich weiß nicht, wohin ich mein Portemonnaie   habe.

Adjektivdeklination
Dekliniere die Adjektive!

 Wir haben den Tag mit gut  Freunden verbracht.


 Es gibt leider keine frei  Sitzplätze mehr.
 Dieser teur  Wein schmeckt auch nicht viel besser als ein billiger.
 Wir haben Besuch von unserer neu  Nachbarin bekommen.
 Im Ausland vermisste er vor allem deutsch  Brot.
 In welcher deutsch  Stadt sind Sie schon gewesen?
 Er erzählt immer dieselben alt  Geschichten.
 Wegen des schlecht  Wetters musste die Veranstaltung abgesagt werden.
 Sie wird sich noch lange an dieses schrecklich  Erlebnis erinnern.
Die Liebhaber schnell  Autos werden voll auf ihre Kosten kommen.
Schreibaufgabe

Beschreibe bitte die Stadt / den Ort in der / dem du lebst.

oder

Gib eine kurze Inhaltsangabe eines Filmes oder eines Buches,


der /das dir besonders gut gefallen hat, und beschreibe, warum.