Sie sind auf Seite 1von 2

4. Textwiedergabe 3. Einleitung 2. Aufgabenstellung analysieren 1.

Allgemeine Hinweise
1) Lesen Sie sich den Text genau durch. Checkliste: Inhalte für die Einleitung Welche Informationen sind zur Beantwortung der  Unterstreichen Sie während des ersten
2) Markieren Sie die Antworten auf die W- Aufgabenstellung wichtig? Lesens unbekannte Wörter im Text.
 Passende Anrede der Leser
Fragen im Text mit verschiedenen Farben:
Liebe Mitschülerinnen und Mit-schüler/Leserinnen  Wo soll mein Text erscheinen?  Verwenden Sie ein Wörterbuch, um
wer? (Personen), was? (Themen), wann?/ und Leser/Redaktion/…
wo? (Zeit/Ort), weitere Inhalte (z. B. Sehr geehrte Damen und Herren, … (Zeitung, Internet …) diese Begriffe nachzuschlagen.
Meinungen und Vorschläge)  wichtig für Format/Gestaltung des Textes
 Bezug auf Erscheinungsort/Medium  Benutzen Sie verschiedene Farbstifte,
3) Notieren Sie knapp wichtige Informationen  Welche Textart wird verlangt?
um wichtige Aussagen im Text zu
zu jeder W-Frage. (Artikel, Beitrag, Leserbrief, Beschwerde, E-
 Thema des Textes markieren.
4) Formulieren Sie mithilfe der Antworten auf In einem Blog habe ich einen Beitrag zum Thema
Mail, Anfrage, Einladung …)
 wichtig für Aufbau/Struktur des Textes Tipp: Verwenden Sie bei der Bearbeitung des 4.
die W-Fragen aus Schritt 3 Einleitung in … gelesen.
Schritts Textwiedergabe fünf Farbstifte für die
In einer Jugendzeitschrift gab es einen Artikel zum
eigenen Worten eine Textzusammen- Thema …  Wer ist meine Zielgruppe? verschiedenen W-Fragen.
fassung. In einem Internetforum habe ich eine Diskussion (Mitschüler, Freunde, Eltern, Mitarbeiter,
zum Thema … gelesen  Achten Sie in jedem Aufsatzteil auf das
5) Verwenden Sie das Präsens. Leser des Blogs oder Chats …)
richtige Tempus (Zeit).
 wichtig für sprachliche Gestaltung des Textes
Tipp: Bei der Wiedergabe des Textes müssen fremde  Übersicht über Struktur/Aufbau Tipp: Präsens für Textwiedergabe und die eigene
Meinungen als solche erkennbar sein. Beispiel: Meinung; Präteritum für den Erfahrungsbericht.
 Was ist das Thema des Textes?
Zuerst werde ich euch verschiedene Meinungen  wichtig für Kernaussage in der Einleitung
Redemittel:  Verwenden Sie Überleitungen, um die
vorstellen, dann berichte ich über meine eigenen
Er/Sie ist der Meinung, dass …, weil …
Erfahrungen und zum Schluss begründe ich einzelnen Aufsatzteile miteinander zu
Er/Sie schreibt/informiert/erzählt über/von …  Wie lange soll der Text sein?
meine eigene Position zum Thema.
Seiner/Ihrer Meinung nach … verbinden.
Tipp: Vermeiden Sie wörtliche Übernahmen aus dem
 Wie viel Zeit habe ich zur Bearbeitung? Beispiel: Nachdem ich …, möchte ich nun …
Tipp: Dieser letzte Satz bildet die Überleitung zur
Text und verwenden Sie stattdessen eigene Textwiedergabe. dann …, anschließend, … etc.
Formulierungen.

5. Erfahrungsbericht 6. Eigene Meinung 7. Schluss formulieren Schritt für Schritt fit


Meine Checkliste: Erfahrungsbericht Wichtig: Meinung – Begründung – Beispiel Am Ende ist es wichtig, Ihre Arbeit durch für das DSD I PRO
einen Schlussteil abzurunden.
 Mein Einleitungssatz nennt das Thema. Gehen Sie so vor: schriftliche Kommunikation
1) Ich nenne das Thema. Meine Checkliste: Schluss formulieren
Beispiel: Ausgehend vom Text möchte ich über …ist ein Thema, das ich aus… kenne.
meinen persönlichen Wunschberuf
berichten.
Das Thema … hat viele Vor- und Nachteile, auf die ich  Machen Sie nochmals deutlich, welches Meine To-do-Liste
nun eingehen möchte. Argument Ihnen am wichtigsten erscheint.
2) Ich formuliere meine Meinung zum Thema,
 Mein Bericht beantwortet die W-Fragen.
indem ich zustimme oder nicht.
Abschließend ist festzustellen, dass …  Allgemeine Hinweise
Für mich überwiegt das Argument …
Beispiel: Vor vier Jahren (wann?) konnte ich (wer?) Zunächst ist zu erwähnen, dass …
bei der Firma Werner in Nürnberg (wo?) Als erster Punkt ist zu nennen, dass …  Aufgabenstellung analysieren
Arbeitserfahrungen sammeln (was?).  Stellen Sie einen Rückbezug zur Einleitung her.
Für/Gegen … spricht …
3) Ich begründe meine Meinung.
Wie bereits vorher erwähnt, betrifft das Thema …  Einleitung
 Ich verwende die Ich-Form. …, weil / da … Ein Grund hierfür ist …
Somit schließt sich der Kreis, indem …

4) Ich finde ein Beispiel, um meine Meinung zu


 Textwiedergabe
 Ich benutze als Zeitform das Präteritum.  Geben Sie einen Ausblick, welche Rolle das
verdeutlichen.
Beispiel: Ich arbeitete als … Beispielsweise … Zu sehen ist dies bei / am …
Thema in Zukunft spielen wird.  Erfahrungsbericht
Meiner Meinung nach wird in Zukunft … eine große
 Ich verwende Adjektive, die meine Gefühle 5) Ich formuliere eine Überleitung vom ersten Rolle spielen.  Eigene Meinung
und Stimmungen ausdrücken. zum zweiten Argument.
Darüber hinaus … Des Weiteren ist zu bedenken, dass
Beispiel: Die Arbeit fand ich spannend. Mir war vor … Dagegen spricht, dass …
 Bieten Sie Lösungsvorschläge an, falls sich ein  Schluss formulieren
allem … wichtig.
Problem darstellt.
6) Ich wiederhole die Schritte: 1. Meinung, 2. Das Problem … könnte / würde sich durch … lösen
Begründung und 3. Beispiel. … Eine Idee, wie man dem Problem … begegnen
7) Ich formuliere einen Schlusssatz. könnte, ist …
Abschließend lässt sich feststellen, dass … Meiner
Meinung nach wird in Zukunft … eine große Rolle
spielen.