Sie sind auf Seite 1von 2

Lehr- und Forschungsgebiet SS 2020

Mathematische Grundlagen der Informatik


RWTH Aachen
Prof. Dr. E. Grädel, M. Naaf

1. Übung Mathematische Logik


Abgabe: bis Dienstag, den 14.04., um 10:00 Uhr, online im Lernraum.
Übungen und Teilaufgaben, die mit • markiert sind, sind freiwillig und geben keine Punkte. Übungen,
die mit ? markiert sind, sind Bonusaufgaben. Der Inhalt aller Aufgaben ist für die Klausur relevant.

Organisatorische Hinweise

• Geben Sie bitte Namen und Matrikelnummer oben rechts auf Ihrer Lösung an.
• Bitte geben Sie Ihre Lösungen online im Lernraum der Veranstaltung ab.
• Bitte geben Sie in Gruppen von 3–4 Studierenden ab.
• Abgaben müssen im PDF-Format erfolgen (wir empfehlen LATEX für die Erstellung1 ).
• Leider können vorerst keine Tutorien stattfinden. Sie erhalten die Korrekturen online im Lern-
raum. Bei Fragen nutzen Sie bitte das Forum im Lernraum.
• Bitte beachten Sie aktuelle Hinweise auf unserer Webseite und im Lernraum.

Aufgabe 1 10 Punkte
Diese Aufgabe ist online im Moodle-Lernraum der Veranstaltung unter „eTest 1“ zu absolvieren.

Aufgabe 2 1+7+3 Punkte


Anton studiert an einer exzellenten Hochschule und möchte sich zur Klausur „Vortäuschung von Kom-
petenz II“ anmelden. Für die Anmeldung zur Klausur müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

(i) Die Anmeldung kann über UNI online oder einen Termin beim Prüfungsamt erfolgen.

(ii) Die Anmeldung erfordert einen Teilnahmenachweis in „Vortäuschung von Kompetenz I“ oder
„Einführung in Buzzwords“, aber nicht beide (sonst gilt man als überqualifiziert).

(iii) Für die Anmeldung beim Prüfungsamt wird zusätzlich mindestens einer der Passierscheine A38
und B42 benötigt.

(iv) Die Hochschule feiert 300-jähriges Jubiläum und möchte unbedingt darauf aufmerksam machen.
Daher werden sämtliche Anmeldefristen auf 3 Tage reduziert. Anton ist spät dran und hat deshalb
nur noch Zeit zum Ausfüllen von höchstens drei Formularen (Teilnahmenachweise oder Scheine).

(v) Um UNI online bedienen zu können, muss zunächst der Kurs „Chaotische Systeme I“ belegt wer-
den.

(vi) Einen Passierschein erhalten nur exzellente Studierende. Wird (mindestens) ein Passierschein
vorgelegt, müssen daher auch zwei Teilnahmenachweise vorgelegt werden.

(vii) Anton hat versäumt, „Chaotische Systeme I“ zu belegen.

1
Ein einfaches LATEX-template steht im Lernraum bereit.

https://logic.rwth-aachen.de/Teaching/MaLo-SS20

150
Jahre RWTH
Lernen. Forschen. MaLo.
Finden Sie durch geeignete Formalisierung in der Aussagenlogik heraus, ob sich Anton trotz seines
Versäumnisses zur Klausur anmelden kann. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

(a) Definieren Sie eine geeignete Variablenmenge und deren intendierte Semantik. Unterscheiden Sie
durch Ihre Notation explizit zwischen Syntax und Semantik.

(b) Formalisieren Sie die Bedingungen in der Aussagenlogik, indem Sie für jede Bedingung eine aus-
sagenlogische Formel angeben.

(c) Beweisen oder widerlegen Sie, dass Anton sich zur Klausur anmelden kann. Argumentieren Sie
dabei semantisch, d.h. mit Hilfe von Interpretationen (insbesondere nicht über Wahrheitstabellen).

Aufgabe 3 4+2 Punkte


Eine Formel ϕ ∈ AL heißt nicht-trivial wenn sowohl ϕ als auch ¬ϕ erfüllbar ist.

(a) Sind folgende Formeln Tautologien, nicht-trivial oder unerfüllbar? Argumentieren Sie mittels
Interpretationen, benutzen Sie keine Wahrheitstabellen!
(i) (1 → (A ∨ B)) ∧ (0 → (¬B ∧ ¬A))
(ii) (X ∧ ¬Y ) → ((X → Y ) → Z)
(iii)• (Z ∧ ¬Z) ∨ (Z → (¬X ∧ Y ∧ (X ∨ ¬Z))) ∧ ((Y → ¬Y ) ∧ Z)


(b) Zeigen Sie durch Äquivalenzumformungen, dass folgende Formeln logisch äquivalent sind.
(i) (¬A → ¬C) ∧ (A ∨ B) ∧ C und (¬C ∨ ¬A) → (B ∧ ¬B)
(ii)• (W ∧ Z) → (X ∧ Y ) und ¬((W → X) ∧ (W → Y )) → ((Z → X) ∧ (Z → Y ))

Aufgabe 4 1+2+5 Punkte


Wir ordnen einem ungerichteten Graphen G = (V, E) mit V = {0, . . . , n − 1} die Interpretation IG
über der Variablenmenge τn = {Xij : 0 ≤ i < j < n} zu, sodass IG (Xij ) = 1 genau dann, wenn
{i, j} ∈ E.

(a) Geben Sie eine Formel ϕ mit τ (ϕ) = τ4 an, so dass IG |= ϕ exakt für folgenden Graphen gilt:

3 1

(b) Konstruieren Sie für beliebiges n ∈ N mit n ≥ 3 eine Formel ϕn , die ausdrückt, dass der Graph
einen Kreis der Länge 3 enthält (d.h. für einen ungerichteten Graphen G mit Knotenmenge
{0, . . . , n − 1} gilt IG |= ϕn genau dann, wenn G einen Kreis der Länge 3 enthält).

(c) Geben Sie für beliebiges n ∈ N>0 eine Formel ϕn an, die ausdrückt, dass der Graph zusammen-
hängend ist.

https://logic.rwth-aachen.de/Teaching/MaLo-SS20