Sie sind auf Seite 1von 2

Marokko bedauert die Haltung Spaniens, das auf dessen Territorium den

Führer der separatistischen Milizen der Front Polisario beherbergt


(Ministerium)

Rabat -Das Königreich Marokko bedauert die Haltung Spaniens, das auf dessen
Territorium den sogenannten Brahim Ghali, den Führer der separatistischen
Milizen der Front Polisario beherbergt, der wegen schwerwiegender
Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen strafrechtlich verfolgt wird,
stellt das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische
Zusammenarbeit und für die im Ausland ansässigen Marokkaner die
Pressemitteilung auf.

Marokko bringt seine Enttäuschung über diesen Akt zur Sprache, der im
Widerspruch mit dem Geist der Partnerschaft und der guten Nachbarschaft steht
und ein grundlegendes Problem für das marokkanische Volk und für dessen
lebenden Kräfte darstellt, schob das Ministerium in dessen Pressemitteilung
nach.

Für das Ministerium wirft die Haltung Spaniens großes Unverständnis und
berechtigte Fragen auf: Warum wurde der sogenannte Brahim Ghali heimlich
und mit einem verfälschten Pass in Spanien aufgenommen? Warum fand
Spanien es nützlich, Marokko darüber nicht zu benachrichtigen? Warum hat er
entschieden, unter einer falschen Identität zugelassen zu werden? Und warum
hat die spanische Justiz noch nicht auf die vielen Beschwerden seiner Opfer
reagiert?

„Aus diesem Grund wurde der spanische Botschafter in Rabat in das


Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit
und für die im Ausland ansässigen Marokkaner einbestellt, damit ihm diese
Position mitgeteilt wird und von ihm abverlangt werden konnte, notwendige
Erklärungen zur Haltung seiner Regierung abzugeben“, schließt die
Pressemitteilung damit ab.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com
http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com