Sie sind auf Seite 1von 2

Landeskirchenmusikdirektor Hans-Joachim Rolf Norbert Hoppermann, Erzbistum Hamburg

Arbeitsbereich Gottesdienst und Kirchenmusik Pastorale Dienststelle, Referatsleitung Liturgie


Michaeliskloster Hildesheim Fachbereichsleitung Kirchenmusik
Hinter der Michaeliskirche 3, 31134 Hildesheim Am Mariendom 4, 20099 Hamburg
Tel. 05121-6971 520, hans-joachim.rolf@michaeliskloster.de Tel. 040-248 77 273, hoppermann@erzbistum-hamburg.de

30.03.2021

An die Leiterinnen und Leiter der Studiengänge Kirchenmusik

mit der Bitte um Weitergabe an die Studierenden


und an die Unterrichtenden in den Fächern Liturgisches Orgelspiel / Gemeindebegleitung /
Orgelimprovisation

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

vor zwei Jahren haben wir das Pilotprojekt einer ökumenischen


Akademie für Orgelimprovisation im Gottesdienst
gestartet – und waren von dem Ergebnis so begeistert, dass wir mit einer Fortsetzung nicht zu
lange warten wollen. Wir hoffen und gehen davon aus, dass sich die Akademie längerfristig
etablieren kann und dass dann auch andere Orte Ausrichter sein werden.

Einstweilen laden wir noch einmal nach Hildesheim ein, und zwar
vom 21. bis 25. August 2021
in der Hoffnung, dass die Corona-Lage eine Durchführung der Akademie nicht verhindert.
Da sind wir optimistisch: Seminare zur beruflichen Ausbildung sind selbst zurzeit möglich, und
genug Platz haben wir in den großen Kirchen allemal…

Nähere Angaben finden Sie im Anhang, den Sie bitte an Ihre Studierenden (und Unterrichtenden)
weitergeben mögen.

Darüber hinaus möchten wir Ihnen noch folgende Informationen geben:

1. Inhalt
Der Unterricht wird weitgehend in Kleingruppen stattfinden, Einzeltermine sind nach Absprache
möglich. Die Dozierenden bilden durch ihre individuellen Schwerpunktthemen eine große Vielfalt
des liturgischen Orgelspiels ab. Damit die Teilnehmenden von dieser Bandbreite profitieren
können, werden sie mindestens eine Unterrichtseinheit bei jeder Dozentin / jedem Dozenten
erleben und dabei auch die vielfältigen Instrumente kennenlernen.

2. Finanzen
Die Akademie wird überwiegend durch die Veranstalter dk und KdL finanziert. Die Studierenden
zahlen einen Beitrag von je 150 Euro. Der Finanzierungsplan geht davon aus, dass jede Hochschule
die Teilnahme ihrer Studierenden mit jeweils 150 Euro unterstützt, d. h. dass die Hochschulen in
der Summe dieselbe Beteiligung aufbringen wie die Studierenden.
Dies ist in den Konferenzen so beschlossen worden; entweder waren Sie selbst an dem Beschluss
beteiligt oder sind mindestens über die Konferenzprotokolle hierüber informiert. Bitte stellen Sie
sicher (ggf. in Absprache mit dem Präsidium Ihrer Hochschule), dass Ihre Hochschule diesen
Beitrag leisten kann. Wenn es hier im Einzelfall Probleme gibt, wenden Sie sich bitte frühzeitig an
mich oder an „Ihre“ Landeskirche bzw. Diözese.

3. Zielgruppe
Die Akademie soll ausdrücklich kein Meisterkurs der Bestbegabten werden. Wir wünschen uns
eine gute Mischung zwischen mittlerem und gehobenem Niveau und zwischen verschiedenen
Semestern. Vor allem aber wünschen wir uns regionale Vielfalt: Im Idealfall sollte jede Hochschule
vertreten sein, in jedem Fall so viele wie möglich! Bei 36 Studierenden (Wunschzahl, zugleich
Höchstzahl aus inhaltlichen wie aus organisatorischen Gründen) wären das im Durchschnitt nur 1
bis 2 pro Hochschule. Es ist also damit zu rechnen (oder sagen wir: zu hoffen), dass an der einen
oder anderen Hochschule bei größerer Bewerbungszahl ein Ranking vorzunehmen ist, wenn nicht
alle Anmeldungen berücksichtigt werden können.

4. Anmeldung
Mit der Anmeldung über die Website des Michaelisklosters (siehe Anhang) ist ein Formular
einzureichen, das den Sichtvermerk der Hochschule enthält. Damit ist sichergestellt, dass Sie
den Überblick über die Anmeldungen haben, was schon aus finanziellen Gründen erforderlich
ist (s.o.).

5. Zulassung
Mit dem Anmeldeschluss am 25.05.2021 (bei Bedarf auch vorher) nehmen wir Kontakt mit Ihnen
auf, gleichen die Namen der Angemeldeten ab und müssen ggf. Absagen erteilen, wenn aus einer
Hochschule zu viele Anmeldungen vorliegen. Die Auswahl, wem zu- und wem abzusagen ist,
können wir selbstverständlich nur in Absprache mit Ihnen treffen.

Die Studierenden werden von uns eine Anmeldebestätigung erhalten, aus der hervorgeht, dass
- eine Teilnahmebestätigung erst nach dem Anmeldeschluss erteilt werden kann,
- kein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht und
- die Veranstalter sich aus Kapazitätsgründen vorbehalten, Anmeldungen nicht zu
berücksichtigen und dass hierbei insbesondere die konfessionelle und die regionale
Ausgewogenheit wichtige Kriterien darstellen.

P.S.: Wir würden uns freuen, wenn Sie ausdrücklich Ihre Studentinnen zur Teilnahme ermutigten!

Mit herzlichen Grüßen