Sie sind auf Seite 1von 34

CHROMOPHARE

C 952; C 950; C 572; C 571;


C 452; C 450
Gebrauchsanweisung
Einzel- und Kombinationsleuchten
INHALTSVERZEICHNIS SEITE

1. Allgemeiner Teil 4-6

1.1 Einleitung 4-5


1.2 Herstellerangaben 5
1.3 Allgemeine Hinweise 5
1.4 Hinweise zur Produkthaftung 5-6
1.5 Eingangskontrolle 6
1.6 CE-Kennzeichnung 6

2. Inbetriebnahme 6-8

2.1 Anwendungsbereich 6
2.2 Wichtige Hinweise zur sicheren Anwendung 6-7
2.3 Installation 7
2.4 Erstinbetriebnahme 7
2.5 Sicht- und Funktionsprüfung vor jeder Anwendung 7-8
2.6 Reinigung, Sterilisation, Desinfektion 8

3. Bauteile 9 - 13

3.1 CHROMOPHARE® C 952/572 und C 950/571 9


3.2 CHROMOPHARE® C 572/572 und C 571/571 (flache Kardanik) 9
3.3 CHROMOPHARE® C 572/572 und C 571/571 (klassische Kardanik) 10
3.4 CHROMOPHARE® C 572 und C 571 Wandbefestigung (flache Kardanik) 10
3.5 CHROMOPHARE® C 572 und C 571 Wandbesfestigung (klassische Kardanik) 11
3.6 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 Deckenbefestigung (flache Kardanik) 11
3.7 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 Deckenbefestigung (klassische Kardanik) 12
3.8 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 Wandbefestigung (flache Kardanik) 12
3.9 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 Wandbesfestigung (klassische Kardanik) 13

4. Bedienung 14 - 19

4.1 Bedieneinrichtung und Symbole 14


4.1.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950 14
4.1.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571 15
4.1.3 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 15
4.2 Hinweise zur Bedienung 16 - 18
4.2.1 Positionierung der Leuchten 16 - 17
4.2.2 Einstellen der Lichtfeldgröße 17 - 18
4.2.2.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950 an der Bedieneinheit 17
4.2.2.2 CHROMOPHARE® C 572, C 571, C 452 und C 450 mit dem Mittelhandgriff 18
(nicht bei Option Lichtfeldnachführung LFN)
4.2.3 Wechseln des sterilisierbaren Handgriffs 18
4.3 Zubehör für CHROMOPHARE® C-Generation 18
4.3.1 Sterilisierbare Handgriffhülsen 18
4.3.2 Leuchtmittel (Ersatz Halogenlampen) 18
4.3.2.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950 18
4.3.2.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571 18
4.3.2.3 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 18
4.4 Systemvarianten 19
4.4.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950 19
4.4.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571 19
4.4.3 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 19

2 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


INHALTSVERZEICHNIS SEITE

5. Optionen 20 - 22

5.1 Lichtfeldnachführung LFN für CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572 20


und C 571
5.1.1 Einstellen der Lichtfeldgröße bei Lichtfeldnachführung LFN 20 - 21
5.1.1.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950 20
5.1.1.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571 21
5.2 Zubehör für CHROMOPHARE® C 952LFN, C 950LFN, C 572LFN 21
und C 571 LFN
5.2.1 Light Pilot 21
5.3 Autobloc System (AB) nur CHROMOPHARE® C 952 und C 950 21
5.4 EndoLite® nur CHROMOPHARE® C 572 und C 571 22
5.5 Kamera-System nur CHROMOPHARE® C 572, C 571, C 452 und C 450 22

6. Wartung 23 - 27

6.1 Identifikation der Serien-Nummer 23


6.2 Wartungsumfang 24
6.3 Sicherungswechsel 25
6.4 Hinweis zum Lampenwechsel 25 - 27
6.4.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950 25 - 26
6.4.2 CHROMOPHARE® C 572, C 571, C 452 und C 450 26 - 27

7. Technische Daten 28 - 33

7.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950 28 - 29


7.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571 30 - 31
7.3 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 32 - 33

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 3


1. ALLGEMEINER TEIL

1.1 Einleitung

Die CHROMOPHARE® C 952 ,C 950, C 572, C 571, C 452 und C 450 besteht aus einer
Schwenkarmaufhängung, einem Leuchtenkörper und einem Flanschrohr oder bei der C 572, C 571, C 452 und C
450 einer Wandbefestigung.
Der Leuchtenkörper ist an einer kardanischen Aufhängung (Vertikal-Viertelbügel, Horizontal-Viertelbügel)
angebracht und ist in jeder Richtung dreh-, schwenk- und neigbar. Die Höhenverstellung erfolgt durch den 360°
drehbaren Vertikal-Federarm. Die räumliche Positionsveränderung des Leuchtenkörpers erfolgt durch den 360°
drehbaren Horizontal-Schwenkarm.

Die besonderen Merkmale der CHROMOPHARE® C-Generation sind:

• Kühles Licht im Operationsfeld und im Strahlengang der OP-Leuchte, durch die Ausfilterung des
Infrarotanteiles mit Hilfe des bewährten ThermoSorb Doppelfiltersystems.

• Die Aufhängung sowie der Handgriff gewährleisten die hohen Anforderungen an die Hygiene

Zusätzliche Merkmale der CHROMOPHARE® C 952

• Eine hohe Beleuchtungsstärke von bis zu 150.000 Lux zur Ausleuchtung eines tiefen Operationsfeldes, mit Hilfe
des Polygonreflektors mit seiner spiegelähnlichen Oberfläche.

• Eine exzellente Tiefenausleuchtung und eine geringe Schattigkeit, durch den Lichtstrahlenverlauf der 864
Reflektorelemente.

Zusätzliche Merkmale der CHROMOPHARE® C 950

• Eine hohe Beleuchtungsstärke von bis zu 105.000 Lux zur Ausleuchtung eines tiefen Operationsfeldes, mit Hilfe
des Polygonreflektors mit seiner spiegelähnlichen Oberfläche.

• Eine exzellente Tiefenausleuchtung und eine geringe Schattigkeit, durch den Lichtstrahlenverlauf der 864
Reflektorelemente.

Zusätzliche Merkmale der CHROMOPHARE® C 572

• Eine hohe Beleuchtungsstärke von bis zu 135.000 Lux zur Ausleuchtung eines tiefen Operationsfeldes, mit Hilfe
des Polygonreflektors mit seiner spiegelähnlichen Oberfläche.

• Eine exzellente Tiefenausleuchtung und eine geringe Schattigkeit, durch den Lichtstrahlenverlauf der 720
Reflektorelemente.

Zusätzliche Merkmale der CHROMOPHARE® C 571

• Eine hohe Beleuchtungsstärke von bis zu 100.000 Lux zur Ausleuchtung eines tiefen Operationsfeldes, mit Hilfe
des Polygonreflektors mit seiner spiegelähnlichen Oberfläche.

• Eine exzellente Tiefenausleuchtung und eine geringe Schattigkeit, durch den Lichtstrahlenverlauf der 720
Reflektorelemente.

4 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


Zusätzliche Merkmale der CHROMOPHARE® C 452

• Eine hohe Beleuchtungsstärke von bis zu 85.000 Lux zur Ausleuchtung eines tiefen Operationsfeldes, mit Hilfe
des Polygonreflektors mit seiner spiegelähnlichen Oberfläche.

• Eine exzellente Tiefenausleuchtung und eine geringe Schattigkeit, durch den Lichtstrahlenverlauf der 576
Reflektorelemente.

Zusätzliche Merkmale der CHROMOPHARE® C 450

• Eine hohe Beleuchtungsstärke von bis zu 55.000 Lux zur Ausleuchtung eines tiefen Operationsfeldes, mit Hilfe
des Polygonreflektors mit seiner spiegelähnlichen Oberfläche.

• Eine exzellente Tiefenausleuchtung und eine geringe Schattigkeit, durch den Lichtstrahlenverlauf der 576
Reflektorelemente.

1.2 Herstellerangaben

Hersteller der in dem Service-Manual aufgeführten Produkte ist die Firma

BERCHTOLD GmbH & Co. KG


Ludwigstaler Straße 25
D-78532 Tuttlingen
Internet: www.BERCHTOLD.de
e-mail: Info@BERCHTOLD.de
Tel. (++49) 7461 / 181-0
Fax (++49) 7461 / 181-200

1.3 Allgemeine Hinweise

• Das genaue Beachten der Gebrauchsanweisung ist Voraussetzung für den bestimmungsgemäßen Gebrauch und
die richtige Handhabung des Gerätes sowie die davon abhängige Sicherheit von Patient und Bedienendem.

• Es darf nur Zubehör verwendet werden, das in dieser Gebrauchsanweisung aufgeführt ist und das zusammen
mit dem Produkt geprüft wurde. Wird Zubehör verwendet, das in der Gebrauchsanweisung nicht aufgeführt ist,
muß die sicherheitstechnische unbedenkliche Verwendungsfähigkeit nachgewiesen sein.

• Alle Druckschriften entsprechen der Ausführung der Geräte und dem Stand der zugrundegelegten
sicherheitstechnischen Normen bei Drucklegung. Für darin angegebene Geräte, Schaltungen, Verfahren,
Softwareprogramme und Namen sind alle Schutzrechte vorbehalten.

1.4 Hinweise zur Produkthaftung

Die Firma BERCHTOLD betrachtet sich für Auswirkungen auf die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistung des
Produktes nur dann verantwortlich, wenn

a) Montage, Änderungen oder Reparaturen nur durch BERCHTOLD oder durch eine von BERCHTOLD
ausdrücklich dazu ermächtigte Stelle durchgeführt werden,

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 5


b) die elektrische Installation des Raumes den Bestimmungen der VDE 0107 oder IEC 60364-710 entspricht,

c) das Produkt in Übereinstimmung mit der Gebrauchsanweisung verwendet wird.

1.5 Eingangskontrolle

Produkt und Zubehör bitte sofort nach Empfang auf eventuelle Transportschäden und Mängel überprüfen.

Schadensansprüche können nur geltend gemacht werden, wenn der Verkäufer oder der Spediteur unverzüglich
benachrichtigt wird. Es muß dann umgehend ein Schadensprotokoll angefertigt werden. Das Schadensprotokoll
muß an den nächsten BERCHTOLD-Repräsentanten oder an BERCHTOLD direkt eingereicht werden, damit
die Schadensersatzansprüche der Versicherung gemeldet werden können.

Bei Rücksendung eines Produktes an BERCHTOLD oder eine BERCHTOLD-Servicestelle sollte nach
Möglichkeit die Originalverpackung verwendet werden. Folgende Begleitpapiere sind beizufügen: Name und
Adresse des Eigentümers, Gerätenummer (siehe Typenschild), Beschreibung des Defekts.

1.6 CE-Kennzeichnung

Das Gerät entspricht den Anforderungen der EG-Richtlinie über Medizinprodukte 93/42/ EWG.

2. INBETRIEBNAHME

2.1 Anwendungsbereich

Die CHROMOPHARE® Leuchte sind medizinische Leuchten zur Anwendung in Behandlungsräumen in


Krankenhäusern. Sie dienen der lokalen Beleuchtung des Körpers des Patienten, so daß Krankheiten,
Verletzungen und Behinderungen erkannt und behandelt werden können. Sie dürfen nur in medizinisch genutzten
Räumen verwendet werden, die vorschriftsmäßig nach VDE 0107 oder IEC 364-710 errichtet wurden.

Die CHROMOPHARE® Leuchten als Einzelleuchten bieten ein sehr hohes Maß an Ausfallsicherheit, da sie z.B.
eine automatische Umschaltung auf eine Reservelampe, eine Elektroniküberwachung mit „Bypass-Schaltung“
besitzen. Einzelleuchten sollten grundsätzlich nicht für Operationen verwendet werden, bei denen ein Lichtausfall
eine große Gefährdung für den Patienten darstellt.

Einen höheren Schutz gegen Lichtausfall und eine bessere Ausleuchtung des OP-Feldes bieten
Leuchtenkombinationen mit zwei oder sogar drei Leuchtenkörpern. Sie bieten Licht aus unterschiedlichen
Raumwinkeln und maximalen Schutz gegen Lichtausfall, da alle Komponenten doppelt bzw. dreifach vorhanden
sind. Dies gilt insbesondere, wenn sie zusätzlich zur Netzversorgung an eine Sicherheitsstromversorgung (ZSV)
angeschlossen sind. Diese Leuchtenkombinationen dürfen in allen medizinischen Disziplinen zur Ausleuchtung
von OP-Feldern eingesetzt werden.

2.2 Wichtige Hinweise zur sicheren Anwendung

• Falsche Bedienung und Nichtbeachtung von Vorsichtsmaßnahmen können schwerwiegende Zwischenfälle


verursachen. Informieren Sie sich deshalb anhand der Gebrauchsanweisung über die Funktion Ihrer
CHROMOPHARE®-Leuchte.

• Die Leuchte ist nicht für den Betrieb in explosiongefährdeten Bereichen bestimmt.

6 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


• Nicht frontal in die eingeschaltete Leuchte hineinsehen und auch keine spiegelnden Gegenstände in den
Strahlengang einführen. Auf Grund der hohen Beleuchtungsstärke besteht die Gefahr einer Blendung.

• Der Abstand zwischen Lichtaustrittsfläche der Operationsleuchte und der Patientenoberfläche sollte nicht
kleiner als 60 cm sein um eine funktionsgemäße Ausleuchtung zu gewährleisten.

• Die Leuchte darf nicht betrieben werden, wenn das Abschlußglas oder das Filtersystem beschädigt oder zerstört
ist. Wärmestrahlung kann in das Operationsfeld gelangen und das Gewebe der Operationswunde aufheizen und
austrocknen. Bei Langzeiteinwirkung besteht sogar die Gefahr von Gewebenekrosen.

• Keine Gegenstände auf dem Leuchtenkörper abstellen oder Gegenstände an Arme oder Leuchtenkörper
hängen, da eine sicheres Positionieren nicht mehr gewährleistet ist und die Gefahr besteht, daß diese
Gegenstände in das Operationsfeld fallen. Das Anhängen von schweren Gegenständen (Körpergewicht einer
Person) kann die Mechanik zerstören.

• Der Leuchtenkörper darf im Betrieb nicht abgedeckt werden, weil dadurch der Wärmeaustausch mit der
Umgebung behindert ist und eine Überhitzung der OP-Leuchte entstehen kann.

• Das Zusammenstoßen der Bewegungsarme und Leuchtenkörper ist zu vermeiden. Durch einen harten
Zusammenstoß können Leuchten beschädigt werden oder Teile absplittern und in das Operationsfeld fallen.

2.3 Installation

Die Montage und Installation der CHROMOPHARE® C-Generation muß nach der „Montageanleitung der
Firma BERCHTOLD erfolgen und darf nur von BERCHTOLD Mitarbeitern oder von BERCHTOLD
autorisierten Montagefirmen durchgeführt werden. Die Anbringung der Leuchten an die Raumdecke des OP-
Raumes muß auf Grund des Eigengewichtes und der hohen Drehmomente nach der Montageanleitung
„Deckenankerplatte und Distanzstück“ der Firma BERCHTOLD erfolgen.

Eine nicht fachgerechte Montage der Leuchte kann zur Folge haben, daß sie sich im Betrieb aus der
Deckenverankerung löst und herunterfällt und hierbei Patient und OP-Personal lebensgefährlich verletzt. Die
bauseitige Elektro-Installation bzw. Reparatur muß nach VDE 0107 oder IEC 60364-710 durchgeführt werden.

2.4 Erstinbetriebnahme

Der Betreiber darf die Leuchte erst in Betrieb nehmen, wenn der Hersteller oder Lieferant

a) die Leuchte am Betriebsort einer Funktionsprüfung unterzogen hat,

b) den für den Betrieb der Leuchte Verantwortlichen anhand der Gebrauchsanweisung in die Handhabung der
Leuchte eingewiesen hat.

2.5 Sicht und Funktionsprüfung vor jeder Anwendung

Vor jeder Benutzung hat sich der Anwender von der Funktionssicherheit und dem ordnungsgemäßen Zustand der
CHROMOPHARE®-Leuchte zu überzeugen.

Eine Sichtprüfung auf folgende Punkte hat zu erfolgen:

• Nach dem Einschalten der Leuchte(n) muß Licht aus der Hauptleuchte, bei einer Leuchtenkombination auch aus
der Zusatzleuchte austreten.

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 7


• Kontrolle der Lichtaustrittsscheibe des Leuchtenkörpers.
Ist die Lichtaustrittsscheibe beschädigt oder gebrochen, können Glassplitter herausfallen. Die Leuchte ist sofort
auszuschalten und darf bis zur Beseitigung des Fehlers nicht mehr benutzt werden.

• Kontrolle der Warnlampe für die Reservelampe


Bei Ausfall der Hauptlampe wird die Reservelampe automatisch eingeschaltet Die rot leuchtende Warnlampe auf
der Bedieneinheit zeigt diesen Fehler an. Die defekte Hauptlampe muß baldmöglichst ersetzt werden.

• Überprüfen der Funktionsfähigkeit der Bedieneinheit.


Die einzelnen Funktionen sind durch Betätigung der entsprechenden Tasten zu überprüfen.

• Überprüfen der Bewegungsmechanik auf einwandfreie Funktion.


Durch Schwenk- und Drehbewegungen der Bewegungsmechanik wird die mechanische Funktion der Leuchte
überprüft.

2.6 Reinigung, Sterilisation, Desinfektion

• Alle Teile der CHROMOPHARE® Leuchten können mit handelsüblichen Reinigungsmitteln auf allen
Außenflächen einschließlich der Bedieneinheit gereinigt und mit den in Operationsabteilungen üblichen
Desinfektionsmitteln desinfiziert werden.

• Reinigung, Desinfektion und Sterilisation der sterilisierbaren Handgriffhülsen.


Die sterilisierbaren Handgriffhülsen bestehen aus wärmebeständigem, schlagfestem Kunststoff. Sie können mit
mildalkalischen Reinigern ohne Aktivchlor gereinigt werden. Die Reininigungsmittel müssen mit Wasser
gründlich abgespült werden. Alternativ können die Handgriffhülsen einer maschinellen Reinigung mit
Thermodesinfektion bis zu Temperaturen von 93°C/ 10 min. unterzogen werden.

Zur Desinfektion der Griffhülsen empfehlen wir Produkte auf Alkohol- oder Aldehyd-Basis. Vor der
Sterilisation müssen die Hülsen abgespült werden.

Die Handgriffhülsen sind in Dampf sterilisierbar. Die empfohlenen Parameter sind:


1. Dampfsterilisation mit 121° C; 1,3 bar; 25 bis 30 Minuten
2. Dampfsterilisation mit 134° C; 2,3 bar; 4 Minuten

Bei der Bestückung des Autoklaven sollte darauf geachtet werden, daß die offene Seite Handgriffhülsen nach
unten liegen. Die Hülsen müssen frei liegen und dürfen durch keine anderen Sterilgüter belastet werden.

Heißluftsterilisation wird von BERCHTOLD nicht empfohlen. Falls es jedoch notwendig ist, sollen die
Handgriffhülsen unverpackt mit 134° C; 3 Minuten sterilisiert werden.

• Beschädigte Griffhülsen dürfen nicht weiter verwendet werden.

Hinweis: Sterilisierbare Handgriffhülsen unterliegen einem natürlichen Verschleiß. In der Regel wird eine Lebensdauer von ca. 100
Reinigungszyklen erreicht.

8 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


3. BAUTEILE

3.1 CHROMOPHARE® C 952/572 und C 950/571

1 Deckenblende
2 Flanschrohr 125 mm ø
3 Horizontal- Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Vertikal-Viertelbügel
6 Horizontal-Viertelbügel
7 Leuchtenkörperhaube
8 Leuchtenzarge
9 Lichtaustrittscheibe
10 Sterilisierbare Handgriffhülse

3.2 CHROMOPHARE® C 572/572 und C 571/571 Deckenbefestigung (flache Kardanik)

1 Deckenblende
2 Flanschrohr 125 mm ø
3 Horizontal- Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Kardangelenk
6 Leuchtenkörperhaube
7 Leuchtenzarge
8 Lichtaustrittscheibe
9 Sterilisierbare Handgriffhülse

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 9


3.3 CHROMOPHARE® C 572/572 und C 571/571 Deckenbefestigung (klassische Kardanik)

1 Deckenblende
2 Flanschrohr 125 mm ø
3 Horizontal- Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Vertikal-Viertelbügel
6 Horizontal-Viertelbügel
7 Leuchtenkörperhaube
8 Leuchtenzarge
9 Lichtaustrittscheibe
10 Sterilisierbare Handgriffhülse

3.4 CHROMOPHARE® C 572 und C 571 Wandbefestigung (flache Kardanik)

1 Wandhalterung
2 Transformator
3 Horizontal-Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Kardangelenk
6 Leuchtenkörperhaube
7 Leuchtenzarge
8 Lichtaustrittscheibe
9 Sterilisierbare Handgriffhülse

10 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


3.5 CHROMOPHARE® C 572 und C 751 Wandbefestigung (klassische Kardanik)

1 Wandhalterung
2 Transformator
3 Horizontal-Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Vertikal-Viertelbügel
6 Horizontal-Viertelbügel
7 Leuchtenkörperhaube
8 Leuchtenzarge
9 Lichtaustrittscheibe
10 Sterilisierbare Handgriffhülse

3.6 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 Deckenbefestigung (flache Kardanik)

1 Deckenblende
2 Flanschrohr 65 mm ∅
3 Horizontal-Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Kardangelenk
6 Leuchtenkörperhaube
7 Leuchtenzarge
8 Lichtaustrittscheibe
9 Sterilisierbare Handgriffhülse

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 11


3.7 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 Deckenbefestigung (klassische Kardanik)

1 Deckenblende
2 Flanschrohr 65 mm ∅
3 Horizontal-Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Vertikal-Viertelbügel
6 Horizontal-Viertelbügel
7 Leuchtenkörperhaube
8 Leuchtenzarge
9 Lichtaustrittscheibe
10 Sterilisierbare Handgriffhülse

3.8 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 Wandbefestigung (flache Kardanik)

1 Wandhalterung
2 Transformator
3 Horizontal-Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Kardangelenk
6 Leuchtenkörperhaube
7 Leuchtenzarge
8 Lichtaustrittscheibe
9 Sterilisierbare Handgriffhülse

12 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


3.9 CHROMOPHARE® C 452 und C 450 Wandbefestigung (klassische Kardanik)

1 Wandhalterung
2 Transformator
3 Horizontal-Schwenkarm
4 Vertikal-Federarm
5 Vertikal-Viertelbügel
6 Horizontal-Viertelbügel
7 Leuchtenkörperhaube
8 Leuchtenzarge
9 Lichtaustrittscheibe
10 Sterilisierbare Handgriffhülse

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 13


4. BEDIENUNG
4.1 Bedieneinrichtung und Symbole

4.1.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950

1 Ein Einschalten der Leuchte


2 Aus Ausschalten der Leuchte
3 Anzeige (rot) Hauptlampe defekt
4 Leuchtfeld klein Leuchtfeld verkleinern
5 Leuchtfeld groß Leuchtfeld vergrößern
6 Hell Beleuchtungsstärke hell
7 Dunkel Beleuchtungsstärke dunkel
8 Balkenanzeige Anzeige der jeweils eingeschalteten Beleuchtungsstärke
9 Stop-Taste Abschalten von Autobloc und Lichtfeldnachführung. Durch Drücken der
Ein-Taste (1) kann die Elektronik für Autobloc und Lichtfeldnachführung
wieder aktiviert werden.
10 Anzeige (rot) Anzeige für Defekt in der Steuerelektronik. Bei Drücken der Stop-Taste
(9) leuchtet diese Anzeige ebenfalls.

1. Durch Drücken der Taste 1 (Ein) wird die OP-Leuchte eingeschaltet

2. Durch Drücken der Taste 2 (Aus) wird die OP-Leuchte ausgeschaltet

3. Durch dauerndes Drücken der Taste 6 (Hell) wird die Beleuchtungsstärke kontinuierlich erhöht bis zum
Maximalwert. Durch mehrfaches kurzes Drücken wird die Beleuchtungsstärke in Schritten erhöht.

4. Durch dauerndes Drücken der Taste 7 (Dunkel) wird die Beleuchtungsstärke kontinuierlich vermindert bis zum
Minimalwert. Durch mehrfaches kurzes Drücken wird die Beleuchtungsstärke in Schritten vermindert.

5. Durch dauerndes Drücken der Taste 4 (Feldgröße Klein) wird das Leuchtfeld kontinuierlich verkleinert bis zum
Minimalwert. Durch mehrfaches, kurzes Drücken wird das Leuchtfeld in Schritten verkleinert.

6. Durch dauerndes Drücken der Taste 5 (Feldgröße Groß) wird das Leuchtfeld kontinuierlich vergrößert bis zum
Maximalwert. Durch mehrfaches, kurzes Drücken wird das Leuchtfeld in Schritten vergrößert.

14 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


4.1.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571

1 EIN Einschalten der Leuchte


2 AUS Ausschalten der Leuchte
3 Anzeige (rot) Hauptlampe defekt
4 Dunkel Beleuchtungsstärke dunkel steuern
5 Hell Beleuchtungsstärke hell steuern

1 Durch Drücken der Taste 1 (Ein) wird die OP-Leuchte eingeschaltet

2 Durch Drücken der Taste 2 (AUS) wird die OP-Leuchte ausgeschaltet

3 Durch kontinuierliches Drücken der Taste 4 (DUNKEL) wird die Beleuchtungsstärke fortlaufend vermindert
bis zum Minimalwert. Durch mehrfaches kurzes Drücken wird die Beleuchtungsstärke in Schritten vermindert.

4 Durch kontinuierliches Drücken der Taste 5 (HELL) wird die Beleuchtungsstärke fortlaufend erhöht bis zum
Maximalwert. Durch mehrfaches kurzes Drücken wird die Beleuchtungsstärke in Schritten erhöht.

4.1.3 CHROMOPHARE® C 452 und C 450

1 EIN Einschalten der Leuchte


2 AUS Ausschalten der Leuchte
3 Anzeige (rot) Hauptlampe defekt

1 Durch Drücken der Taste 1 (Ein) wird die OP-Leuchte eingeschaltet

2 Durch Drücken der Taste 2 (AUS) wird die OP-Leuchte ausgeschaltet

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 15


4.2 Hinweise zur Bedienung

4.2.1 Positionierung der Leuchten

Es wird empfohlen, den Leuchtenkörper vor einer Operation in eine Grundstellung zu bringen, daß er sowohl in
der Höhe wie auch seitlich später leicht nachgestellt werden kann. Bei einer Einzelleuchte wird die Leuchte in der
Mitte des OP-Feldes positioniert (Siehe Fig. 1). Der Abstand Unterkante Leuchte - OP-Tisch beträgt ca. 1,15 m.
Der Chirurg hat die Möglichkeit, die Leuchte am Mittelhandgriff, der mit einer sterilisierten Wechselhülse
versehen ist, nachzustellen. Bei Leuchtenkombinationen wird die Hauptleuchte in der Mitte des OP-Feldes und
die Zusatzleuchte fußseitig positioniert.

Die Leuchte sollte in der Grundstellung so eingestellt werden, daß der Leuchtenkörper in der Position leicht ohne
Kraftaufwand zu verändern ist und die Bedieneinheit vom „nicht sterilen“ Personal (Springer) zur Einstellung der
Helligkeit gut zu erreichen ist.

16 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


Bei einer Leuchtenkombination sollten die Leuchtenkörper so gestellt werden, daß die Lichtfelder beider Leuchten
deckungsgleich sind. Dabei ist jedoch zu beachten, daß bei maximaler Einstellung der Beleuchtungsstärke die in
das Operationsfeld applizierte Lichtenergie zu einer erhöhten Austrocknung des Biogewebes führt. Die
Hauptleuchte wird bei Leuchtenkombinationen in der Mitte des OP-Feldes und die Zusatzleuchte fußseitig
positioniert. Schwenk- und Federarme werden in der Grundstellung wie in nachfolgender Zeichnung dargestellt
positioniert.

Wird die Leuchte in der Grundstellung wie dargestellt eingestellt, können beide Leuchtenkörper leicht ohne
Kraftaufwand bewegt werden und die jeweilige Bedieneinheit beider Leuchtenkörper sind vom „nicht sterilen“
Personal (Springer) zur Einstellung der Helligkeit gut erreichbar.
Bei Operationen bei denen zwei Eingriffsorte erforderlich sind (z.B. Bypass) werden die beiden Leuchten wie zwei
Einzelleuchten über den beiden Eingrifforten positioniert.

4.2.2 Einstellen der Lichtfeldgröße

4.2.2.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950 an der Bedieneinheit

Durch dauerndes Drücken der Taste 4 (Feldgröße Klein) wird das Leuchtfeld kontinuierlich verkleinert bis zum
Minimalwert. Durch mehrfaches, kurzes Drücken wird das Leuchtfeld in Schritten verkleinert.
Durch dauerndes Drücken der Taste 5 (Feldgröße Groß) wird das Leuchtfeld kontinuierlich vergrößert bis zum
Maximalwert. Durch mehrfaches, kurzes Drücken wird das Leuchtfeld in Schritten vergrößert.
Die optimale Feldeinstellung muß der Chirurg nach der Größe der Eingriffsöffnung durchführen lassen. Ein
optimaler Kontrast entsteht, wenn die Feldgröße ca. 2-3 cm größer als die Eingriffsöffnung eingestellt wird, so daß
der Rand der sterilen Abdeckung mit ausgeleuchtet wird. Hierdurch wird die Adaption der Augen im gesamten
Blickfeld des Chirurgen verbessert.

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 17


4.2.2.2 CHROMOPHARE® C 572, C 571, C 452 und C 450 mit dem Mittelhandgriff (nicht bei Option
Lichtfeldnachführung LFN)

Durch Drehen des sterilisierbaren Mittelhandgriffes wird die Größe des Lichtfeldes verändert. Durch Drehen des
Handgriffes im Uhrzeigersinn wird das Lichtfeld vergrößert, durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn wird das
Lichtfeld verkleinert. Die optimale Feldeinstellung muß der Chirurg nach der Größe der Eingriffsöffnung selber
durchführen. Ein optimaler Kontrast entsteht, wenn die Feldgröße ca. 2-3 cm größer als die Eingriffsöffnung
eingestellt wird, so daß der Rand der sterilen Abdeckung mit ausgeleuchtet wird. Hierdurch wird die Adaption der
Augen im gesamten Blickfeld des Chirurgen verbessert.

4.2.3 Wechseln des sterilisierbaren Handgriffs

Die sterilisierbare Wechselhülse wird durch Druck auf den Riegel am oberen
Kragen der Hülse entriegelt und kann von der Hülsenhalterung abgezogen
werden. Die neue sterilisierte Wechselhülse wird auf die Hülsenhalterung bis
zum Anschlag geschoben und solange im Uhrzeigersinn gedreht bis die Hülse
hörbar einrastet.

4.3 Zubehör für CHROMOPHARE® C-Generation

4.3.1 Sterilisierbare Handgriffhülsen

• Standard Wechselhülse Bestellnummer CZ 498-02

• Wechselhülse für LFN Bestellnummer CZ 498-04

• Wechselhülse für Leuchte mit ChromoVision® AF Bestellnummer CZ 498-06

Hinweis!
Zu jedem CHROMOPHARE®-Leuchtenkörper wird eine sterilisierbare Wechselhülse mitgeliefert.

Angaben über Reinigung, Desinfektion und Sterilisation siehe Kapitel 2.6 Seite 8.

4.3.2 Leuchtmittel (Ersatz Halogenlampe)

4.3.2.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950

• Halogenlampe 22,8 V/ 250 W Bestellnummer CZ 907-22

4.3.2.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571

• Halogenlampe 24 V/ 150 W Bestellnummer CZ 908-24

4.3.2.3 CHROMOPHARE® C 452 und C 450

• Halogenlampe 22,8 V/ 110 W Bestellnummer CZ 905-22

18 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


4.4 Systemvarianten

4.4.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950

1. CHROMOPHARE® C 952 als Einzelleuchte


2. CHROMOPHARE® C 952 als Kombinationsleuchte mit C 572
3. CHROMOPHARE® C 952 als Kombinationsleuchte mit C 452
4. CHROMOPHARE® C 950 als Einzelleuchte
5. CHROMOPHARE® C 950 als Kombinationsleuchte mit C 571
6. CHROMOPHARE® C 950 als Kombinationsleuchte mit C 450

4.4.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571

1. CHROMOPHARE® C 572 als Einzelleuchte Decke


2. CHROMOPHARE® C 572 als Einzelleuchte Wand
3. CHROMOPHARE® C 572 als Kombinationsleuchte mit C 452 und C 952
4. CHROMOPHARE® C 572 als Doppel- und Dreifachleuchte
5. CHROMOPHARE® C 571 als Einzelleuchte Decke
6. CHROMOPHARE® C 571 als Einzelleuchte Wand
7. CHROMOPHARE® C 571 als Kombinationsleuchte mit C 450 und C 950
8. CHROMOPHARE® C 571 als Doppel- und Dreifachleuchte

4.4.3 CHROMOPHARE® C 452 und C 450

1. CHROMOPHARE® C 452 als Einzelleuchte Decke


2. CHROMOPHARE® C 452 als Einzelleuchte Wand
3. CHROMOPHARE® C 452 als Kombinationsleuchte mit C 572 und C 952
4. CHROMOPHARE® C 452 als Doppel- und Dreifachleuchte
5. CHROMOPHARE® C 450 als Einzelleuchte Decke
6. CHROMOPHARE® C 450 als Einzelleuchte Wand
7. CHROMOPHARE® C 450 als Kombinationsleuchte mit C 571 und C 950
8. CHROMOPHARE® C 450 als Doppel- und Dreifachleuchte

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 19


5. OPTIONEN

Das OP-Leuchtensystem CHROMOPHARE® C-Generation kann mit folgenden Optionen ergänzt oder
nachgerüstet werden:

• Leichter Tragarm bis 15 kg Traglast mit Netz- und PA-Anschlüssen für z.B. HF - Gerät (nachrüstbar bei
Vorbereitung).

• Versorgungstragarm bis 25 kg Traglast mit Netz- und PA-Anschlüssen, vorbereitet für Gasversorgung. Diese
Option muß mit dem Beleuchtungs-System bestellt werden (nicht nachrüstbar).

5.1 Lichtfeldnachführung LFN für CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572 und C 571

Als Option kann die CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572 und C 571 mit einer Lichtfeldnachführung LFN
bestellt werden (nicht nachrüstbar). Die Lichtfeldnachführung ist ein elektronisches Steuerungssystem, das den
Leuchtenkörper elektromotorisch bewegt. Ein Infrarotleitstrahl der von einer Reflexionsscheibe reflektiert wird,
steuert die Lichtfeldnachführung.

Der Operateur kann mittels einer Reflexionsscheibe, dem


sogenannten „Light Pilot“, das Lichtfeld zu der Stelle führen, die eine
optimale Ausleuchtung des Operationsfeldes gewährleistet.

Der „Light Pilot“ sollte in das Zentrum des Lichtfeldes gehalten und
dann langsam zu der gewünschten Stelle bewegt werden. Bei zu
schneller Bewegung kann das Lichtfeld dem „Light Pilot“ nicht
folgen.

Es gilt: Dort wo sich das Lichtfeld befindet, wird auch der „Light
Pilot“ vom Infrarotleitstrahl getroffen und kann den Leitstrahl zurück
reflektieren.

Hinweis:
Die Leuchten mit Lichtfeldnachführung sind automatisch auch mit dem unter
Kapitel 5.3 beschriebenen Autobloc System ausgestattet.

5.1.1 Einstellen der Lichtfeldgröße bei Lichtfeldnachführung LFN

5.1.1.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950

Bei der CHROMOPHARE® C 952 und C 950 mit


Lichtfeldnachführung erfolgt die Einstellung der Feldgröße
elektromotorisch.
Durch dauerndes Drücken der Taste 4 (Feldgröße Klein) wird das
Leuchtfeld kontinuierlich verkleinert bis zum Minimalwert. Durch
mehrfaches, kurzes Drücken wird das Leuchtfeld in Schritten
verkleinert.
Durch dauerndes Drücken der Taste 5 (Feldgröße Groß) wird das
Leuchtfeld kontinuierlich vergrößert bis zum Maximalwert. Durch
mehrfaches, kurzes Drücken wird das Leuchtfeld in Schritten
vergrößert.

20 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


5.1.1.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571

Bei der CHROMOPHARE® C 572 und C 571 mit


Lichtfeldnachführung erfolgt die Einstellung der Feldgröße
elektromotorisch. Durch dauerndes Drücken der Taste 7 wird das
Leuchtfeld kontinuierlich verkleinert bis zum Minimalwert. Durch
mehrfaches kurzes Drücken wird das Leuchtfeld in Schritten
verkleinert.
Durch dauerndes Drücken der Taste 6 wird das Leuchtfeld
kontinuierlich vergrößert bis zum Maximalwert. Durch mehrfaches
kurzes Drücken wird das Leuchtfeld in Schritten vergrößert.

5.2 Zubehör für CHROMOPHARE® C 952LFN, C 950LFN, C 572LFN und C 571 LFN

5.2.1 Light Pilot

• Light Pilot 10er Pack für einzeln LFN (z.B. C 952, C 950) Bestellnummer CZ 498-10

• Light Pilot 10er Pack für mehrfach LFN Bestellnummer CZ 498-20

Hinweis !
Der "Light Pilot" kann mit handelsüblichen Reinigungs- und Desinfektionsmiteln gereinigt bzw. desinfiziert werden und bis max.
70° C gassterilisiert werden. Der "Light Pilot" darf nicht mit Dampf oder Heißluft sterilisiert werden. Er ist für ca. 10
Aufbereitungszyklen konzipiert und wird unsteril ausgeliefert.

5.3 Autobloc System (AB) nur CHROMOPHARE® C 952 und C 950

Die CHROMOPHARE® C 952 und C 950 kann mit einem Autobloc System bestellt werden. Diese Option ist
nicht nachrüstbar und muß mit der Leuchte mitbestellt werden.
Das Autobloc System ist eine sensorgesteuerte Magnetbremse, welche die Drehgelenke arretiert. Eine genaue und
vor allem leichte Positionierung ist bei vielen großen Leuchten nicht möglich - sie sind permanent gebremst. Das
Autobloc System schließt diese unerwünschten Eigenschaften aus.

Durch die elektronische Sensorsteuerung läßt sich die Leuchte federleicht bewegen und bleibt trotzdem bei
unbeabsichtigten Berührungen arretiert in Position.

Durch Berühren des Handgriffs (Leuchtenmitte) oder der Seitenreling lösen sich die Magnetbremsen und lassen
eine Positionierung der Leuchte zu. Nach dem Loslassen des Griffs stellen sich die Bremsen automatisch wieder
fest und arretieren die Leuchte.

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 21


5.4 EndoLite® nur CHROMOPHARE® C 572 und C 571

Als Option kann die CHROMOPHARE® C 572 und C 571 mit einer Umfeldbeleuchtung (EndoLite®) für
endoskopische Operationen bestellt werden. Bei endoskopischen Operationen ist häufig eine stark reduzierte
Umfeldbeleuchtung angebracht, die den Chirurgen nicht blendet und die Beobachtung von Monitoren erleichtert.
Die EndoLite®-Option ist bei den Leuchten CHROMOPHARE® C 572 und C 571 nachrüstbar.
Die Umfeldbeleuchtung wird durch eine 20 W Halogenlampe realisiert, die in der Leuchtenkörperhaube integriert
ist und nach oben abstrahlt.

Mit dem Schalter (8) auf der Leuchtenkörperhaube kann die


Umfeldbeleuchtung ein- bzw. ausgeschaltet werden, wenn die Leuchte
ausgeschaltet ist.

Wird die Leuchte über Taste (1) auf der Bedieneinheit eingeschaltet,
erlischt die Umfeldbeleuchtung automatisch, wenn sie vorher eingeschaltet
war.

Wird die Leuchte über Taste (2) auf der Bedieneinheit ausgeschaltet,
schaltet sich automatisch die Umfeldbeleuchtung auf der
Leuchtenkörperhaube wieder ein, wenn der Schalter (8) auf "I" steht.

Ist der Schalter (8) in Stellung "0" arbeitet die Leuchte wie in Kapitel 4.1.2
beschrieben.

Ersatzlampe 12 V/20 W Bestellnummer CZ 960-12

5.5 Kamera-System nur CHROMOPHARE® C 572, C 571, C 452 und C 450

Die CHROMOPHARE® C 572, C 571, C 452 und C 450 kann mit einem Kamera-System PAL oder NTSC
ausgestattet werden. Diese Option kann nur nachgerüstet werden, wenn das Beleuchtungs-System bereits mit
Kameravorbereitung bestellt wurde. Die Option ist nur bei Kombinationsleuchten zu empfehlen.
Das BERCHTOLD ChromoVision® AF Kamera-System ermöglicht die Aufzeichnung des
Operationsgeschehens zu Lehr- und Dokumentationszwecken. Beim BERCHTOLD ChromoVision® AF
Kamera-System ist eine Videokamera im Mittelhandgriff der Leuchte integriert, die über ein externes Steuergerät
bedient werden kann. Über einen Monitor kann eine Operation direkt live mitverfolgt oder durch Anschluß eines
Videorecorders aufgezeichnet werden.

Die Bedienung und die Eigenschaften der Leuchte bleiben durch das Kamerasystem überwiegend unverändert.
Lediglich die Feldgröße ist bei Leuchten mit Kamerasystem nicht mehr verstellbar. Die Bedienung und Installation
des Kamera-Systems wird in der separaten Gebrauchsanweisung "ChromoVision® AF" erläutert.

22 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


6. WARTUNG

6.1 Identifikation der Serien-Nummer

Typenschild (A)
1 Versions-Nummer
2 Variante
3 Baujahr
4 Serien-Nummer

Zur Erhaltung der optimalen Betriebssicherheit und Funktion muß die OP-Leuchte der CHROMOPHARE® C-
Generation 1 x jährlich gewartet werden (Wartungsvertrag). Die Wartung beinhaltet die in Abschnitt 5.2
Wartungsumfang (siehe Seite23) aufgeführten Punkte. Die Wartung darf nur von BERCHTOLD oder durch eine
von BERCHTOLD autorisierte Firma durchgeführt werden (siehe Hinweise zur Produkthaftung). Vor der
Durchführung von Wartungsarbeiten ist die Leuchte mit dem bauseitig installierten Netzschalter stromlos zu
schalten.

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 23


6.2 Wartungsumfang

CHROMOPHARE® Leuchte ....................................................... Serien Nr. ................................


i.O. n.i.O. behoben
Ein/Aus-Schaltung der Leuchte überprüfen
Maximale Beleuchtungsstärke 1 m Entfernung, kleines Lichtfeld, überprüfen
Maximale Lampenspannung überprüfen
Helligkeitsregulierung bzw. Helligkeitsstufen
Leuchtenkörper: Sitz der Befestigungsschrauben Haube überprüfen
Leuchtenkörper: Kabelbaum auf Zustand überprüfen
Reservelampenumschaltung
Fokussiereinrichtung
Autobloc-System am Relingrohr überprüfen (nur bei C 950 / C952)
Autobloc-System am Relingrohr überprüfen (nur bei C 950 / C952)
Lichtfelddurchmesser
Lichtfeldnachführung
Bremsen (Friktionsbremsen)
Federspannung des Tragarms
Befestigungsschrauben Zentrallagerwelle/Deckenrohr
nachziehen (min. 23 Nm)
Leuchtmittel überprüfen, d.h. original BERCHTOLD Halogenlampe, Volt,
Watt,
Kontakte der Lampenfassungen überprüfen
Zuleitungen der Lampenfassungen überprüfen
Halogenlampenreflektor überprüfen
Filtergläser überprüfen
Schleifring und -kontakte überprüfen
Flanschrohr ausrichten
Lackschäden und Beulen ausbessern
Verriegelungsmechanismus für die Wechselhülsen überprüfen
Dichtgummis
Schutzleiterwiderstand nach VDE messen
Notstromumschaltung überprüfen
Zusätzlich bei ChromoVision Kameraleuchten:
CCD-Anschläge überprüfen (nur bei Kamera mit 16-poligem Kabel)
16-poliges Kamerakabel mit Spezialprüfgerät überprüfen
Farbabstimmung Kamerasystem und Monitor abgleichen
i.O. = in Ordnung n.i.O. = nicht in Ordnung

Ausgabe 10/98 – Ersetzt alle anderen Ausgaben

BERCHTOLD GmbH & Co. KG


Ludwigstaler Straße 25
......................................................................... Postfach 4052
Datum / Unterschrift (Monteur) D-78532 Tuttlingen
Tel. (+49) 7461 / 181-0
Fax (+49) 7461 / 181-200
.........................................................................
Datum / Unterschrift (Mitarbeiter – Krankenhaus)

24 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


6.3 Sicherungswechsel

Die Netzsicherungen, als auch die Sicherungen für die Notstromversorgung (ZSV), sind bei dieser Leuchte nicht
am Deckenflansch in der Decke, sondern extern im Schaltkasten bzw.- schrank untergebracht, damit sie beim
Ausfall leicht ausgetauscht werden können.

220 – 240 V 110 – 120 V


Leuchte L Batterie L Batterie
F1 F2/F3 F1 F2/F3
[A] [A] [A] [A]
C 952
4 16 8 16
C 950
C 572
2 10 4 10
C 571
C 452
1 6,3 2 6,3
C 450
Alle Sicherungen träge

6.4 Hinweise zum Lampenwechsel

Die Halogenlampe hat eine durchschnittliche Lebensdauer von 1000 Stunden. Bei Ausfall der Hauptlampe wird
automatisch auf eine Reservelampe umgeschaltet und die Reservelampe schwenkt automatisch in die vorherige
Position der Hauptlampe.

Eine rote Signallampe an der Bedieneinheit leuchtet, wenn das Lampensicherheitssystem auf die Reservelampe
umgeschaltet hat. Die defekte Hauptlampe sollte dann baldmöglichst ausgetauscht werden.

Den Lampenwechsel wie folgt durchführen:

6.4.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950

Beleuchtungssystem ausschalten und abkühlen lassen (Verbrennungsgefahr).

Sterilisierbaren Handgriffhülse entriegeln und abziehen.

Die Rändelschrauben an der Leuchtenunterseite durch Drehen gegen den


Uhrzeigersinn lösen.

Am Handgriff das gesamte Lichtsystem herausziehen.

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 25


Den Schnellverschluß des H-Reflektors durch Linksdrehung lösen. H-Reflektor
nach unten klappen.

Die defekte Halogenlampe entfernen (die Reservelampe ist am Sockel mit einem
<R> gekennzeichnet).

Hinweis:
Wir empfehlen, die Reservelampe in die Lampenfassung der Hauptlampe
umzustecken und in die Lampenfassung der Reservelampe die neue Halogenlampe
einzusetzen, damit die Reservelampe nicht übermäßig altert.

Eine neue Halogenlampe, - Bestellnummer siehe Kapitel 4.3.2 Leuchtmittel Seite


18 - in die Lampenfassung einsetzen (den Quarzkolben der Halogenlampe nicht
mit bloßen Fingern anfassen, ein Tuch oder weiches Papier benutzen).

Beim Lampenwechsel die Lampenfassung auf Schmorstellen überprüfen. Bei


vorhandenen Schmorstellen den Kundendienst verständigen.

Nach dem Auswechseln der defekten Halogenlampe den H-Reflektor wieder nach
oben klappen und mit dem Schnellverschluß durch Rechtsdrehung wieder sichern.

Halterung für den abnehmbaren Handgriff wieder anschrauben. Dabei auf die
Kodierung für exakte Montage achten. Die beiden Kunststoffringe leuchtenseitig
und an der Handgriffgruppe lassen sich nur in einer bestimmten Position
zusammenstecken.

Beleuchtungssystem einschalten und überprüfen, ob die Lampe brennt und die


rote Signallampe erloschen ist.

Hinweis!
Nur original BERCHTOLD Halogenlampen verwenden. Bei Verwendung von Fremdlampen erlischt
jegliche Garantie auf die Einhaltung der lichttechnischen Daten und der einwandfreien Funktion.

6.4.2 CHROMOPHARE® C 572, C 571, C 452 und C 450

Beleuchtungssystem ausschalten und abkühlen lassen (Verbrennungsgefahr).

Sterilisierbaren Handgriffhülse entriegeln und abziehen.

Die Rändelschrauben an der Leuchtenunterseite durch Drehen gegen den


Uhrzeigersinn lösen.

26 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


Am Handgriff das gesamte Lichtsystem herausziehen

Die defekte Halogenlampe entfernen (die Reservelampe ist am Sockel mit einem
<R> gekennzeichnet). Wir empfehlen, die Reservelampe in die Lampenfassung
der Hauptlampe umzustecken und in die Lampenfassung der Reservelampe die
neue Halogenlampe einzusetzen, damit die Reservelampe nicht übermäßig altert.

Eine neue Halogenlampe, - Bestellnummer siehe Kapitel 4.3.2 Leuchtmittel Seite


18 - in die Lampenfassung einsetzen (den Quarzkolben der Halogenlampe nicht
mit bloßen Fingern anfassen, ein Tuch oder weiches Papier benutzen).

Beim Lampenwechsel die Lampenfassung auf Schmorstellen überprüfen. Bei


vorhandenen Schmorstellen den Kundendienst verständigen.

Das Lichtsystem wieder in die vorgesehene Fassung einsetzen und die


Rändelschrauben im Uhrzeigersinn festdrehen.

Beleuchtungssystem einschalten und überprüfen, ob die Lampe brennt und die


rote Signallampe erloschen ist.

Hinweis!
Nur original BERCHTOLD Halogenlampen verwenden. Bei Verwendung von Fremdlampen erlischt
jegliche Garantie auf die Einhaltung der lichttechnischen Daten und der einwandfreien Funktion.

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 27


7. TECHNISCHE DATEN

7.1 CHROMOPHARE® C 952 und C 950

Lichttechnische Daten C 950 C 952


Reflektorsystem Polygonreflektor
Farbtemperatur 4500 K 3600 K 4500 K 3600 K
Beleuchtungsst. Ec in 1 m Abstand [klx] 105 140 150 200
Helligkeitsregulierung (elektronisch) [klx] 45 - 105 60 - 140 64 – 150 85 - 200
Gesamtbestrahlungsstärke bei max. Intensität 391 W/m2 522 W/m2 560 W/m2 746 W/m2
Bestrahlungsst./Beleuchtungsst. [mW/m2lux 3,7
Farbwidergabeindex Ra 93
Feldverstellung 20 - 35 cm 20 - 35 cm
Lichtfeld Ø bei 10% der max. Beleuchtungsstärke 20 cm 20 cm
Lichtfeld Ø bei 50% der max. Beleuchtungsstärke 12 cm 12 cm
Restbeleuchtungsstärke bei Abschattung durch
ein Schatter in Bezug auf Ec 55 % 61 %
Restbeleuchtungsstärke bei Abschattung durch
zwei Schatter in Bezug auf Ec 52 % 56 %
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus in
Bezug auf Ec 88 % 86 %
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus mit
einem Schatter Bezug auf Ec 43 % 47 %
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus mit
zwei Schattern Bezug auf Ec 46 % 44 %
Ausleuchtungstiefe L1 + L2 100 cm 100 cm

Elektrische Anschlußdaten
Prim. Wechselspannung des Trafo 110 / 115 / 120 V A.C.
220 / 230 / 240 V A.C.
Leistungsaufnahme 450 VA
oder 370 VA bei 28 V D.C.
Nennleistung Trafo / Frequenz 450 VA / 50/60 Hz
Schutzklasse 1
Schutzart IP 53

Allgemeine Daten
Halogenlampe 22,8 V / 250 W
Bestell-Nummer CZ 907-22
Lebensdauer der Halogenlampen 1000 h
Automatische Umschaltung auf Reservelicht ja

28 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


Abmessungen C 950 C 952
Durchmesser des Leuchtenkörpers 95 cm
Durchmesser des Polygonreflektors 87 cm
Lichtaustrittsfläche 6380 cm2
Max. Schwenkradius 193 cm
Tiefstellung des Leuchtenkörpers 110 cm
Höchststellung des Leuchtenkörpers 214 cm
Freie Durchgangshöhe 200 cm bei 270 cm Raumhöhe

Gewicht / Drehmoment
Gewicht incl. Trafo 121 kg
Max. Drehmoment 1072 Nm

Zertifikate
konform mit 93/42/EWG

UL listed

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 29


7.2 CHROMOPHARE® C 572 und C 571

Lichttechnische Daten C 571 C 572


Reflektorsystem Polygonreflektor
Farbtemperatur 4500 K 3600 K 4500 K 3600 K
Beleuchtungsst. Ec in 1 m Abstand [klx] 100 120 135 165
Helligkeitsregulierung (elektronisch) [klx] 45 - 100 55 - 120 60 - 135 75 - 165
Gesamtbestrahlungsstärke bei max. Intensität 370 W/m2 447 W/m2 500 W/m2 615 W/m2
Bestrahlungsst./Beleuchtungsst. [mW/m2lux 3,7
Farbwidergabeindex Ra 94
Feldverstellung 18 - 28 cm 17 – 24 cm
Lichtfeld Ø bei 10% der max. Beleuchtungsstärke 18 cm 17 cm
Lichtfeld Ø bei 50% der max. Beleuchtungsstärke 9 cm 8,5 cm
Restbeleuchtungsstärke bei Abschattung durch
ein Schatter in Bezug auf Ec 26 % 24 %
Restbeleuchtungsstärke bei Abschattung durch
zwei Schatter in Bezug auf Ec 45 % 45 %
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus in
Bezug auf Ec 100 % 100 %
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus mit
einem Schatter Bezug auf Ec 26 % 24 %
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus mit
zwei Schattern Bezug auf Ec 45 % 45 %
Ausleuchtungstiefe L1 + L2 130 cm 130 cm

Elektrische Anschlußdaten
Prim. Wechselspannung des Trafo 110 / 120 / 130 V A.C.
220 / 230 / 240 V A.C.
Leistungsaufnahme 250 VA
oder 190 VA bei 28 V D.C.
Nennleistung Trafo / Frequenz 250 VA / 50/60 Hz
Schutzklasse 1
Schutzart IP 53

Allgemeine Daten
Halogenlampe 24 V / 150 W
Bestell-Nummer CZ 908-24
Lebensdauer der Halogenlampen 1000 h
Automatische Umschaltung auf Reservelicht ja

30 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


Abmessungen
Durchmesser des Leuchtenkörpers 57 cm
Durchmesser des Polygonreflektors 50 cm
Lichtaustrittsfläche 2092 cm2
Max. Schwenkradius 226 cm
Tiefstellung des Leuchtenkörpers 128 cm
Höchststellung des Leuchtenkörpers 224 cm
Freie Durchgangshöhe 200 cm bei 265 cm Raumhöhe

Gewicht / Drehmoment
Gewicht incl. Trafo 61 kg
Max. Drehmoment 278 Nm

Zertifikate
konform mit 93/42/EWG

UL listed

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 31


7.3 CHROMOPHARE® C 452 und C 450

Lichttechnische Daten C 450 C 452


Reflektorsystem Polygonreflektor
Farbtemperatur 4500 K 3600 K 4500 K 3600 K
Beleuchtungsst. Ec in 1 m Abstand [klx] 55 70 85 105
Helligkeitsregulierung (elektronisch) [klx] nein nein nein nein
205 W/m2 261 W/m2 317 W/m2 391 W/m2
Bestrahlungsst./Beleuchtungsst. [mW/m2lux 3,7
Farbwidergabeindex Ra 94
Feldverstellung 16,5 - 22 cm 15 – 21 cm
Lichtfeld Ø bei 10% der max. Beleuchtungsstärke 16,5cm 15 cm
Lichtfeld Ø bei 50% der max. Beleuchtungsstärke 8,5cm 8 cm
Restbeleuchtungsstärke bei Abschattung durch
ein Schatter in Bezug auf Ec nicht anwendbar nicht anwendbar
Restbeleuchtungsstärke bei Abschattung durch
zwei Schatter in Bezug auf Ec 45 % 43 %
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus in
Bezug auf Ec 100 % 100 %
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus mit
einem Schatter Bezug auf Ec nicht anwendbar nicht anwendbar
Restbeleuchtungsstärke in normiertem Tubus mit
zwei Schattern Bezug auf Ec 45 % 43 %
Ausleuchtungstiefe L1 + L2 160cm 170cm

Elektrische Anschlußdaten
Prim. Wechselspannung des Trafo 110 / 120 / 130 V A.C.
220 / 230 / 240 V A.C.
Leistungsaufnahme 140 VA
oder 110 VA bei 26,5 V D.C.
Nennleistung Trafo / Frequenz 140 VA / 50/60 Hz
Schutzklasse 1
Schutzart IP 53

Allgemeine Daten
Halogenlampe 22,8 V / 110 W
Bestell-Nummer CZ 905-22
Lebensdauer der Halogenlampen 1000 h
Automatische Umschaltung auf Reservelicht ja

32 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung


Abmessungen
Durchmesser des Leuchtenkörpers 45 cm
Durchmesser des Polygonreflektors 41 cm
Lichtaustrittsfläche 1240 cm2
Max. Schwenkradius 222 cm
Tiefstellung des Leuchtenkörpers 129 cm
Höchststellung des Leuchtenkörpers 226 cm
Freie Durchgangshöhe 200 cm bei 245 cm Raumhöhe

Gewicht / Drehmoment
Gewicht incl. Trafo 28 kg
Max. Drehmoment 228 Nm

Zertifikate
konform mit 93/42/EWG

UL listed

CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung 33


BERCHTOLD GmbH & Co. KG Tel. (+49) 7461 / 181-0
Ludwigstaler Straße 25 Fax (+49) 7461 / 181-200
D-78532 Tuttlingen
Internet: www.BERCHTOLD.de Technischer Service:
e-mail: Info@BERCHTOLD.de Tel. (++49) 7461 / 181-217
56 988 • 02/00 • © by BERCHTOLD GmbH & Co. KG
Nachdruck auch auszugsweise verboten.
Fax (++49) 7461 / 181-331
Änderungen in Technik und Design vorbehalten.

34 CHROMOPHARE® C 952, C 950, C 572, C 571, C 452, C 450 Gebrauchsanweisung