Sie sind auf Seite 1von 17

New Work: Wie arbeitet

Deutschland?
Achim Berg, Bitkom-Präsident
Berlin, 11. September 2019

© Lumina– Stocksyfoto
Digitale Technologien bestimmen das Arbeitsleben
Bedeutung von Computern, digitalen Produktionsmaschinen u. a. für tägliche Arbeit*

Digitale Technologien

+11 91% haben eine große


Bedeutung für meine
(2017: 80%) tägliche Arbeit
Punkte

2 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | *Angaben für »sehr große Bedeutung« und »große Bedeutung« | Quelle: Bitkom Research
Zwei Drittel sehen Digitalisierung als Chance
Sehen Sie die Digitalisierung eher als Chance oder Gefahr für Ihre berufliche Situation?

16- bis 29-Jährige 70%

Chance 66%
30- bis 49-Jährige 68%
32%
Gefahr
50- bis 65-Jährige 60%

0% 50% 100%

3 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | Abweichungen zu 100 Prozent = »weiß nicht/keine Angabe« | Quelle: Bitkom Research
Digitalisierung treibt den Wandel in der Arbeitskultur
Wie stehen Sie New Work (neue Arbeitskonzepte wie flache Hierarchien, orts- und
zeitflexibles Arbeiten und Vereinbarkeit von Beruf und Familie) grunsätzlich gegenüber?

42% Eher aufgeschlossen

50% Sehr aufgeschlossen 3% Eher ablehnend


3% Sehr ablehnend
2% Weiß nicht/keine Angabe

4 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | Abweichungen zu 100 Prozent sind rundungsbedingt | Quelle: Bitkom Research
Digitale Technologien machen die Arbeit einfacher
Was trifft auf die digitalen Technologien zu, die Sie bei Ihrer täglichen Arbeit benutzen?

78% 34%
Digitale Technologien sind Digitale Technologien funktionieren
unerlässlich, damit ich meine Arbeit oft nicht so, wie sie sollten.
erledigen kann.
23%
67% Digitale Technologien sorgen oft
Digitale Technologien motivieren für zu viele Informationen auf zu
mich bei der Arbeit. vielen Kanälen.

62% 11%
Digitale Technologien machen Digitale Technologien setzen mich
meine Arbeit produktiver. unter Stress.

5 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | *Angaben für »stimme voll und ganz zu« und »stimme eher zu« | Quelle: Bitkom Research
Drei von zehn sehen Digitalkompetenz als wichtigste Fähigkeit
Welche Rolle wird Digitalkompetenz künftig für Berufstätige in Deutschland spielen?

30%
Digitalkompetenz wird die
wichtigste Fähigkeit sein
(2017: 8 %)

68% 3%
Digitalkompetenz wird genauso Weiß nicht/Keine Angabe
wichtig sein wie fachliche oder
soziale Kompetenz
(2017: 77%)
0%
Digitalkompetenz wird von
untergeordneter Bedeutung
sein. (2017: 11%)

6 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | Abweichungen zu 100 Prozent sind rundungsbedingt | Quelle: Bitkom Research
Digitale Arbeitsmittel sind noch nicht in jedem Büro Standard
Wie ist die Ausstattung Ihres Büroarbeitsplatzes?

Smartphone 65%
Desktop-PC 62%
Laptop 55%
Digitale Ein Monitor 54%
Arbeitswelt Tablet 34%
Docking-Station für Laptop 28%
Headset/Kopfhörer und Mikrofon 28%
Zwei oder mehr Monitore 8%
Drucker 97%
Zwischenwelt Telefon 93%
Fax 72%
Schreibmaterialien 97%
Klammeraffe 97%
Analoge Locher 97%
Arbeitswelt Klebezettel 69%
Höhenverstellbare Schreibtische 26%
Sitzbälle 8%

0% 20% 40% 60% 80% 100%

7 Basis: Angestellte Büroarbeiter*innen (n=762) | Mehrfachnennungen möglich | Quelle: Bitkom Research


New-Work-Raumkonzepte setzen sich langsam durch
Welche Ausstattungen gibt es in den Räumlichkeiten Ihres Arbeitgebers?

Grünfläche mit Sitzgelegenheiten/


Kaffeeküche 94% Dachterrasse 30%

Besprechungsräume 74% Lounge-Bereich 27%

Veranstaltungsräume 38% Design-Thinking-Raum 6%

Kantine 31% Telefonkabinen 5%

Rückzugsmöglichkeiten zum Stillarbeiten 31% Fitnessraum/Fitnessstudio 4%

8 Basis: Abhängig Beschäftigte (n=903) | Mehrfachnennungen möglich | Quelle: Bitkom Research


Jeder zehnte Büroarbeiter hat keinen eigenen Schreibtisch mehr
Welches Organisationskonzept trifft auf Ihren Büroarbeitsplatz zu?

40%
37%

27%
22%
20%

10%

0%
Fester Arbeitsplatz in einem Fester Arbeitsplatz in einem Fester Arbeitsplatz in einem Shared Desk oder non-territoriales
Einzelbüro Mehrpersonenbüro mit zwei bis vier Großraumbüro mit fünf und mehr Büro
Mitarbeitern Mitarbeitern

9 Basis: Angestellte Büroarbeiter*innen (n=762) | Abweichungen zu 100 Prozent = »sonstiges« bzw. »weiß nicht/keine Angabe« | Quelle: Bitkom Research
Gespaltenes Urteil über Großraumbüros
Inwieweit stimmen Sie den folgenden Aussagen zu?*

Großraumbüros fördern die 66%


Kommunikation unter den
Mitarbeitern 71%

Großraumbüros führen zu sozialer 56%


Kontrolle 53%

In Großraumbüros ist man stärker


abgelenkt und weniger produktiv 41%
48% 68%
aller Büroarbeiter haben
schon einmal in einem
Großraumbüros stärken den 45% Großraumbüro gearbeitet.
Zusammenhalt im Team 49%

Großraumbüros erhöhen die 45% Alle Berufstätigen


Mitarbeiterzufriedenheit 49% Großraumbüro-Erfahrene

0% 20% 40% 60% 80% 100%

10 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) bzw. Erwerbstätige mit Großraumbüro-Erfahrungen (n=521) | Mehrfachnennungen möglich |
Mehrfachnennungen möglich
Was Berufstätige mit New Work und Arbeit 4.0 verbinden
Inwieweit stimmen Sie den folgenden Aussagen zu?*

Ich möchte meine Arbeitszeit frei einteilen können 96%


Mir ist es wichtig, einer sinnstiftenden Tätigkeit nachzugehen 94%

Persönliche Ich wünsche mir flache Hierarchien 93%


Wünsche Ich möchte meine Leistungs- und Lernziele selbst festlegen 90%
Ich wünsche mir eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie 82%
Arbeitsaufgaben sollten regelmäßig wechseln 71%
Mein Arbeitgeber sollte Werte vertreten, mit denen ich mich identifizieren kann 96%
Gesellschaftliche Mein Arbeitgeber sollte gesellschaftliche Verantwortung übernehmen 92%
Ansprüche
Es sollte normal sein, dass auch Führungskräfte in Teilzeit arbeiten 72%
Künstliche Intelligenz wird meinen Arbeitsplatz in Zukunft maßgeblich verändern 40%
Folgen der Die Digitalisierung der Arbeitswelt führt zur Selbstausbeutung der Menschen 37%
Digitalisierung
Die Digitalisierung der Arbeitswelt führt zur Ausbeutung der Mitarbeiter 27%
0% 20% 40% 60% 80% 100%

11 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | *Angaben für »stimme voll und ganz zu« und »stimme eher zu« | Quelle: Bitkom Research
Gleichstellung ist Mitarbeitern wie Chefs wichtig
Inwieweit stimmen Sie den folgenden Aussagen zu?*

97% 87%
Frauen und Männer Mein Unternehmen nimmt das
sollten für gleiche Tätigkeiten Thema Gleichstellung von Männern
gleich bezahlt werden und Frauen ernst.
(Frauen: 99% – Männer 95%. (Frauen: 89% – Männer: 85%).

79% 57%
Divers zusammengesetzte Teams In unserem Unternehmen gibt es
liefern bessere Arbeitsergebnisse. Frauen in Führungspositionen
(Frauen: 79% – Männer: 80%). (Frauen: 71% – Männer: 44%).

12 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | *Angaben für »stimme voll und ganz zu« und »stimme eher zu« in Prozent | Quelle: Bitkom Research
Gesteigerte Erwartungen an die Politik
Inwieweit stimmen Sie den folgenden Aussagen zu?*

Es sollte einen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice geben 45%

Alle Beschäftigten sollten eine Auszeit nehmen können, um ein eigenes


Unternehmen zu gründen, mit dem Recht auf Rückkehr in den alten Job 46%

Statt einer täglichen sollte es eine wöchentliche Höchstarbeitszeit geben 58%

Die Regelungen zum Arbeitsschutz sollten gelockert werden, um Homeoffice zu


erleichtern und es Startups leichter zu machen 63%

Die Regelungen zur Beteiligung von Mitarbeitern am finanziellen Erfolg von


Unternehmen sollten vereinfacht werden 74%

Auch Selbstständige sollten sich verpflichtend fürs Alter absichern 91%

0% 20% 40% 60% 80% 100%

13 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | *Angaben für »stimme voll und ganz zu« und »stimme eher zu« | Quelle: Bitkom Research
Neun von zehn Festangestellten erfassen ihre Arbeitszeit
Erfassen Sie Ihre Arbeitszeit und wenn ja, wie?
77 %
Ja, es gibt eine verpflichtende
Arbeitszeiterfassung in unserem
Unternehmen

44% Zeiterfassungs-Programm
18% Excel-Tabelle
14% Individuelle App
12% Papier-Stundenzettel
9% Browser-Stempeluhr
13% 7% Stationäres Terminal
Ja, ich erfasse meine 6% Mechanische Stechuhr
Arbeitszeit freiwillig 6% Dienstplan
4% 6%
Nein Weiß nicht/Keine Angabe

14 Basis: Abhängig Beschäftigten (n=903) | Abweichungen zu 100 Prozent sind rundungsbedingt | Quelle: Bitkom Research
Mehrheit der Berufstätigen bevorzugt Vertrauensarbeitszeit
Bevorzugen Sie eine genaue Arbeitszeiterfassung oder Vertrauensarbeitszeit?

Ich würde meine Arbeitszeit Ich würde lieber nach


lieber genau erfassen lassen 41% 53% Vertrauensarbeitszeit arbeiten

15 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | Abweichungen zu 100 Prozent = »weiß nicht/keine Angabe« | Quelle: Bitkom Research
Neun von zehn Berufstätigen halten ihren Arbeitsplatz für sicher
Wie wird Ihr Arbeitsplatz Ihrer Meinung nach im Jahr 2030 aussehen?

40%

32%
30%
25%

20%

8%

0%
Meinen Arbeitsplatz wird es genau so Meinen Arbeitsplatz wird es noch Meinen Arbeitsplatz wird es noch Meinen Arbeitsplatz wird es nicht
noch geben geben, aber die Tätigkeit wird sich geben, aber die Tätigkeit wird sich mehr geben
etwas verändert haben stark verändert haben

16 Basis: Alle befragten Erwerbstätigen (n=1.002) | Abweichungen zu 100 Prozent = »weiß nicht/keine Angabe« | Quelle: Bitkom Research
New Work: Wie arbeitet
Deutschland?
Achim Berg, Bitkom-Präsident
Berlin, 11. September 2019

© Lumina– Stocksyfoto