Sie sind auf Seite 1von 5

Kondensatoren

Ein Kondensator ist ein elektrisches Bauelement, mit dem elektrische Ladung und damit elektrische
Energie gespeichert wird. Die einfachste Form eines Kondensators ist ein Plattenkondensator. Wird
zwischen diesen Metallplatten eine elektrische Spannung angelegt, dann sammeln sich auf ihren
Oberflächen getrennt voneinander positive und negative Ladungen an. Zwischen den Platten baut sich
ein elektrisches Feld auf, in dem Feldenergie gespeichert ist. Die Kapazität eines Kondensators hängt
von seinem Aufbau ab und kann in weiten Grenzen variieren. Kondensatoren können in Reihe oder
parallel geschaltet werden. Sie verhalten sich im Gleichstromkreis anders als im Wechselstromkreis.

1. Zeichnen Sie das Schaltzeichen eines Kondensators und geben Sie die
Betriebsmittelkennzeichnung an.

2. Was passiert, wenn ich einen Kondensator an eine Spannungsquelle anschließe?

3. Fließt eigentlich ein Strom, wenn ich den Kondensator mit einer Spannungsquelle
verbinde?

Ein Maß für das Speichervermögen eines Kondensators ist die Kapazität.

4. Welche Einheiten sind noch möglich? Nennen Sie typische

Einheitenvorsätze.

Q C  C  As  F
C V V
U

Kerstin Sohrmann Lernfeld 3 Seite 1


Kondensatoren

5. Von welchen Größen ist die Kapazität eines Kondensators noch abhängig?
Erarbeiten Sie die Formel und benennen Sie alle enthaltenen Größen.

6. Berechnen Sie die Plattenfläche eines Kondensators mit einer Kapazität von
1,6F, wenn die Platten einen Abstand von 0,2mm haben und als Dielektrikum
Papier (r =2,5) verwendet wird.

7. Wie groß ist der Plattenabstand eines Kondensators mit den Plattenmaßen 2x5cm,
einer Kapazität von 115nF und dem Dielektrikum Bariumtitanat (r =1500)?

8. Berechnen Sie die Permittivitätszahl des Dielektrikums eines Kondensators mit


870 pF, einer Plattenfläche von 1,8 cm² und einem Plattenabstand von 0,5 cm.

9. Welche Plattengröße müsste ein Kondensator mit Luft als Dielektrikum haben,
wenn bei einem Plattenabstand von 1mm der Kondensator eine Kapazität von 1F
besitzen soll.

Kerstin Sohrmann Lernfeld 3 Seite 2


Kondensatoren

Kondensatoren können in Parallel-, Reihen- und gemischten Schaltungen


betrieben werden.

Parallelschaltung Wie wirkt sich eine Parallelschaltung von


Kondensatoren auf die Kapazität aus?

Was gilt für die Parallelschaltung in Bezug auf:

U__________________________________________________________________

I __________________________________________________________________

Q__________________________________________________________________

C__________________________________________________________________

Reihenschaltung

Wie wirkt sich eine Reihenschaltung von


Kondensatoren auf die Kapazität aus?

Was gilt für die Reihenschaltung in Bezug auf:

U__________________________________________________________________

I __________________________________________________________________

Q__________________________________________________________________

C__________________________________________________________________

Kerstin Sohrmann Lernfeld 3 Seite 3


Kondensatoren

Laden und Entladen eines Kondensators

Ein Maß für die Lade-und Entladezeit ist die Zeitkonstante.

10. Wie wird die Zeitkonstante berechnet?

11. Entwickeln Sie eine Meßschaltung mit der das Lade- und Entladeverhalten (U,I)
gemessen werden kann. Tragen Sie die Bezugspfeile für die
Kondensatorspannung blau ein, den Ladestrom rot und den Entladestrom grün.

Messschaltung:

Zeichnen Sie die Lade- und Entladekurve. Geg.: R=2,5kΩ C=600μF Uo=10V
Spannung blau

Strom rot
uC/ iC
Laden Entladen

t/τ

  
t U  t  t U  t
uc  U0   1  e   ic  0   e   uc  U0   e   ic   0   e  
  R     R  
     

Im Rechenbuch finden sie Hilfe bei der Berechnung!

Kerstin Sohrmann Lernfeld 3 Seite 4


Kondensatoren

Ist der Kondensator leer, verhält er sich beim einschalten wie ein________________

Ist der Kondensator geladen, verhält er sich wie eine _________________________

12. Wie lange dauert es bis ein Kondensator theoretisch aufgeladen ist?

___________________________________________________________________

13. Wie lange dauert es, bis ein Kondensator praktisch geladen bzw. entladen ist?

___________________________________________________________________

14. Was ist beim Einbau von Kondensatoren zu beachten?

 ______________________________________________________________

 ______________________________________________________________

 ______________________________________________________________

15. Ein Kondensator C= 47µF ist an Gleichspannung voll aufgeladen. Er wird über
einen Widerstand von 1,5MΩ entladen. Berechnen Sie die Zeitkonstante und
die Entladezeit.

16. Eine Schaltung besteht aus den Kondensatoren C1=2,7pF, C2=6,8pF und
C3=22pF. Berechnen Sie die Gesamtkapazität, wenn die Kondensatoren
a) in Reihe und b) parallel geschalten sind.

Kerstin Sohrmann Lernfeld 3 Seite 5