Sie sind auf Seite 1von 2

Die Cholesterinlüge

Prof. Dr. med. Helmut Gohlke, Abteilungschefarzt, Klinische Kardiologie II,


Herz-Zentrum Bad Krozingen

Fast so regelmäßig wie der Frühling oder der des Cholesterinspiegels bedeute eine Schwächung
Herbstanfang tauchen jedes Jahr Enthüllungen des Organismus, die schwere Gesundheitsstörungen
über Cholesterin auf. Sie erscheinen im Fernsehen, vor allem aber Krebs nach sich ziehe.
in Frauenzeitschriften, in Zeitungen, vor allem
aber in Büchern. Autoren und Titel sind ver- Unbestritten ist Cholesterin ein wichtiger Bestand-
schieden, aber immer handelt es sich um diesel- teil der Zellen und auch die Grundsubstanz für ver-
be Grundaussage: „Cholesterin ist entgegen den schiedene Hormone. Diese Erkenntnis wird bereits
Darstellung in einer hochgradig verengten Arterie, die ein Hindernis für den Blutfluss darstellt.
Behauptungen Ihres Arztes ungefährlich. Es ist im ersten Semester eines Medizinstudiums ver-
kein Risikofaktor für den Herzinfarkt. Lassen Sie mittelt. Der Körper ist in der Lage das benötigte
sich nicht beunruhigen. Genießen Sie weiter Cholesterin vollständig selbst herzustellen und ist te.“ Dort wird allerdings der Patient erfahren, dass Lüge hat nach Angaben des Verlags in knapp
Schwarzwälder Kirschtorte, Pommes frites, Sah- nicht auf die Zufuhr von außen angewiesen. nach dem heutigen Stand der Medizin der Cho- einem Jahr acht Auflagen erreicht. Das erklärt
nesaucen und vergessen Sie die Medikamente lesterinspiegel sowohl mit einer Ernährungsumstellung sich wahrscheinlich dadurch, dass viele der zwei
zur Cholesterinsenkung. Die sind überflüssig.“ Es geht deshalb bei der Diskussion um das Cho- wie mit Medikamenten (Statine) gesenkt wird. Millionen Patienten mit koronarer Herzerkrankung
lesterin lediglich um die Menge des Cholesterins gern hören, dass Cholesterin kein Risikofaktor
Dieses Jahr wird das alte Thema aufgenommen von im Blut und die sich daraus ergebende Ablagerung Über den heutigen Stand der Medizin informiert ist und dass sie genau das essen können, was
dem Buch Die Cholesterin-Lüge, das Märchen von Cholesterin in den Arterien. Die Ablagerun- Hartenbach nicht. Im Gegenteil – dazu ein Beispiel: sie bislang gegessen haben. Die Raucher werden
vom bösen Cholesterin. Der Autor, Prof. Dr. Wal- gen selbst sind nicht das Problem. Sie machen Die 4-S-Studie (Scandinavian Simvastatin Sur- gern lesen, dass Hartenbach allen Ernstes behaup-
ter Hartenbach, war vor seiner Pensionierung nur einen geringen Teil der krankhaften Gefäßver- vival Study in Lancet: Vol. 344, S. 1383 ff., 1994) tet, dass zwischen Rauchen und Krebs kein Zusam-
Chefarzt der Chirurgie an den Städtischen Klini- änderungen aus, die als Arteriosklerose bezeich- ist ein Meilenstein in der Herzforschung. Zum menhang besteht (S. 104).
ken Wiesbaden. Sein Anliegen ist, wie wir auf net werden. Die Arteriosklerose entsteht vielmehr ersten Mal wurde dort nachgewiesen, dass Cho-
dem Buchumschlag lesen, „die Bevölkerung vom durch die Reaktion auf die Schädigung der Innen- lesterinsenkung durch ein Statin (CSE-Hemmer) Andere, die ihren Lebensstil wegen ihrer koronaren
Psychoterror der Cholesteringegner zu befreien und wand der Herzgefäße (Endothel), die das Cho- zu einer dramatischen Verminderung der Infarkt- Herzkrankheit umgestellt haben, werden durch das
damit unnötige Ängste und zum Teil massive lesterin und die anderen Risikofaktoren (Rau- gefährdung und/oder einer Verbesserung der Buch tief verunsichert. Die Herzstiftung hat eine
Gesundheitsschäden bis hin zu gehäuften Krebser- chen, Hochdruck, Diabetes etc.) verursachen: Die Überlebenschancen von Patienten mit koronarer Reihe von Leserbriefen erhalten von Patienten,
krankungen und Todesfällen zu verhindern. ... weißen Blutkörperchen (Monozyten und Makro- Herzkrankheit führt. die Die Cholesterin-Lüge sehr beunruhigt hat. So
Die Cholesterinsenkung ist für Pharmafirmen, phagen), die Fibroblasten und die Muskelzellen schreibt Günter M.: Nachdem ich schon mit 43
Ärzte und Margarineindustrie ein Milliardenge- in den Arterienwänden vermehren sich und das Hartenbach stellt diese Ergebnisse auf den Kopf, Jahren einen Herzinfarkt erlitten hatte, nahm ich
schäft – aber nach Erkenntnis von Professor Har- führt in einem komplexen Prozess zu den soge- wenn er die Studie so zusammenfasst (S. 10 f.): mir vor, mein Leben zu ändern, um die Risiko-
tenbach und einigen führenden Wissenschaftlern nannten Plaques, die die Arterien einengen. Der „Ein erhöhter Cholesterinspiegel hat keinen Ein- faktoren in den Griff zu bekommen. Das ist mir
völlig unnötig, schädlich und sogar in vielen Fäl- Herzinfarkt, das heißt der Gefäßverschluss, kommt fluss auf die Entwicklung einer Arteriosklerose auch ganz gut gelungen. Jetzt aber erfahre ich
len lebensgefährlich.“ dann durch ein Blutgerinnsel zustande. oder den Herzinfarkt. Eine Cholesterinsenkung aus dem Buch von Professor Hartenbach „Die
Die Argumentation in diesem Buch ist einfach: ergibt keinen Sinn und ist daher nicht indiziert.“ Cholesterin-Lüge“, dass ich möglicherweise auf
Cholesterin ist ein für den Organismus unver- Davon will Hartenbach nichts wissen. Er rät, einem Hat er die Studie nicht gelesen? Oder hat er sie dem falschen Weg bin und mir durch meinen
zichtbarer Baustein, weil er für den Zellstoff- Arzt, der beginnen will, den Cholesterinspiegel bewusst für seine Zwecke manipuliert? neuen Lebensstil und die Medikamente, die ich
wechsel und als Grundsubstanz für Hormone zu messen, das Vertrauen zu entziehen. „Suchen einnehme, in Zukunft eine Krebskrankheit ein-
benötigt wird. Cholesterin könne deshalb kein Sie im Zweifelsfall eine große Klinik auf, gleich- Offenbar geht er davon aus, dass niemand – er ist handeln kann und auch mein Risiko für einen Herz-
Risikofaktor für Gefäßerkrankungen und den gültig ob es sich um eine städtische oder um eine ja schließlich Professor – seine Aussagen überprüfen infarkt sogar noch vergrößere.
Herzinfarkt sein. Ein hoher Cholesterinwert sei Universitätsklinik handelt. Diese sind weitgehend wird. Die Leser werden mit falschen Zitaten für dumm Dazu ist zu sagen: Es gibt wenige Erkenntnisse in
vielmehr ein Zeichen von Vitalität. Jede Senkung Garanten für gut ausgebildete und kritische Ärz- verkauft. Offenbar mit Erfolg, denn Die Cholesterin- der Medizin, die besser gesichert sind als die Tat-

18 19
Begünstigt durch die Risikofakto-
ren Rauchen, Übergewicht, Fett-
stoffwechselstörungen, Bewe- Blutstrom Deckplatte
gungsmangel, hoher Blutdruck
und Zuckerkrankheit entstehen
Plaques. Fettpolster

sen war. 4 444 Patienten zwischen 35 und 70 Jah- sechs Jahre mit 40 mg Pravastatin oder einem
ren wurden in der Studie beobachtet. Nach dem Scheinmedikament (Placebo) behandelt. Auch
Blutstrom
Zufallsprinzip wurden zwei Gruppen gebildet: hier wurde das Risiko deutlich gesenkt: Tod durch
2 223 Patienten wurden mit Diät und einem Schein- Herzinfarkt (–24 %), Herzinfarkt (–29%) oder
medikament (Placebo) behandelt. 2 221 Patienten Schlaganfall. Ebenso war es weniger oft not-
Deckplattenaufbruch erhielten zur Diät Simvastatin, einen CSE-Hem- wendig, sich einer Bypass-Operation (–20 %) oder
mer. In der Gruppe, die Simvastatin erhielt, san- einer PTCA (Ballondilatation) zu unterziehen.
ken das Gesamtcholesterin um 25 %, das LDL- Auch die Gesamtsterblichkeit wurde um 22 %
Cholesterin um 34 %, die Triglyzeride um 9 %, (14,1 % in der behandelten Gruppe und 11 % der
sache, dass man durch eine ger gelingen, auch bei hohen während das vorteilhafte HDL-Cholesterin um unbehandelten Gruppe) deutlich verringert. (The
Blutstrom
Cholesterinsenkung mit Sta- Ausgangswerten eine Senkung 8 % stieg. Zugleich verringerte sich die Häufigkeit Lipid Study Group 1998; 339 (19); 1349-57)
tinen bei Patienten mit koro- der LDL-Cholesterinwerte in des Infarkttodes dramatisch (–42 %): In der Kon- Die Heart Protection Study (HPS) untersuchte
narer Herzerkrankung nicht Gefäßverschluss durch Thrombose den Zielbereich zu erreichen. trollgruppe starben 189 Menschen gegenüber 111 noch offene Fragen. In diese Studie wurden über
nur den Cholesterinspiegel Dennoch muss man kritisch in der Behandlungsgruppe. 20 000 Patienten (15 454 Männer und 5 082 Frau-
senken, die Lebensqualität anmerken, dass mit dem Medi- Auch die gesamte Sterblichkeit ging deutlich en) mit einem Gesamtcholesterin über 135 mg/dl
verbessern, sondern auch das Leben verlängern kament Ezetimib zunächst nur eine Senkung der zurück (–30 %). Herzkomplikationen traten weni- eingeschlossen. Alle Patienten hatten ein hohes
kann. Natürlich ist das Cholesterin nicht der ein- Cholesterinwerte, aber noch keine Verbesserung ger oft auf (–34 %), auch die Zahl der Schlagan- Infarktrisiko: Entweder hatten sie bereits einen
zige Faktor, der die Entstehung und Entwicklung der Überlebensrate nachgewiesen worden ist. fälle war in der behandelten Gruppe geringer Herzinfarkt erlitten, oder sie hatten eine Arterio-
der Arteriosklerose begünstigt – aber es ist einer Aus diesem Grund ist in der Regel das Ezetimib (–30 %). (Scandinavian Simvastatin Survival Stu- sklerose in den Herzkranzgefäßen oder in anderen
der wichtigsten Faktoren und einer, dessen Behand- nur als Ergänzung einer bereits bestehenden, aber dy Group, Lancet 1994; 344: 1383-89) Arterien im Gehirn oder in den Beinen. Andere waren
lung den Krankheitsverlauf günstig beeinflusst. nicht ausreichend wirksamen Therapie mit Stati- In der CARE-Studie wurde untersucht, ob Pati- Diabetiker oder Patienten, die Medikamente gegen
Falls Sie selbst Patient mit koronarer Herzer- nen anzusehen. Wissenschaftliche Studien sind enten nach einem Herzinfarkt mit durchschnittli- hohen Blutdruck einnahmen. Die Hälfte der Pati-
krankung sind, sollten Sie sich weder durch das angelaufen, um die langfristige Wirkung von Eze- chen Gesamtcholesterinwerten (unter 240 mg/dl) enten erhielt nach dem Zufallsprinzip 40 mg Sim-
Buch noch durch ähnliche Artikel beirren lassen. timib zu untersuchen. Es wird noch einige Jahre oder normalen bis mäßig erhöhten LDL-Choles- vastatin, die andere ein Scheinmedikament.
Auch dieses Buch kann an den durchgehend dauern, bis wir über Ezetimib ähnlich solide Infor- terinwerten (von 115 mg/dl – 174 mg/dl) von Die Studie wurde über fünf Jahre durchgeführt. Män-
übereinstimmenden Ergebnissen der wissen- mationen zur Verfügung haben wie für die Stati- einer Cholesterinsenkung mit 40 mg Pravastatin pro- ner und Frauen bis in die höchste Altersgruppe (über
schaftlichen Forschung der letzten fünf Jahrzehnte ne. fitieren. An der Studie nahmen 4 159 Patienten von 75 Jahre) hatten einen Nutzen von der Lipidsen-
nichts ändern. Die Deutsche Herzstiftung wird 21 bis 75 Jahren teil. Tödliche Herzerkrankung kung. Sogar auch bei den Hochrisikopatienten, die
Sie über neue Entwicklungen auf dem Laufen- Wichtige Studien zur Statintherapie oder nicht tödlicher Infarkt wurden um 24 % ver- zu Beginn der Studie einen LDL-Wert von unter
den halten. ringert. Die Notwendigkeit für eine PTCA (Bal- 100 mg/dl hatten, verminderten sich Herzinfark-
Die erste Studie, die die Grundlage zur Choles- lonaufdehnung) oder eine Bypass-Operation wur- te und Schlaganfälle um 25%. (Heart Protection Stu-
Ein neues Medikament terinsenkung durch Statine legte, war die Scan- den deutlich um 25 % vermindert, das dy Collaborative Group, Lancet 2002; 360, 9326:
dinavian Simvastatin Survival Study (4-S). Weitere Schlaganfallrisiko um 31 %. Die Cholesterinsen- 7-22)
Neben oder in Kombination mit Statinen gibt es Studien bestätigten und ergänzten die Ergebnis- kung ist also auch für Patienten mit durch-
jetzt eine weitere medikamentöse Möglichkeit, se der 4-S-Studie. schnittlichen Werten nach einem Herzinfarkt sinn- In allen Studien zeigte sich kein erhöhtes Auf-
die LDL-Cholesterinwerte zu senken: Das kürzlich Heute schreibt man den Statinen neben der Cho- voll. (Sacks et al, New England Journal of Medicine, treten von Krebs in der behandelten Gruppe.
eingeführte Ezetimib vermindert in der Regel das lesterinsenkung noch weitere Wirkungen zu: Sie 1996; 335: 1001-1009) Im Allgemeinen wurden die Statine gut vertra-
LDL-Cholesterin um etwa 20 %. Dieser Wirkstoff verringern die entzündlichen Reaktionen in den In der LIPID-Studie wurde eine größere Anzahl von gen. In der 4-S-Studie trat bei den 2 221 mit Sim-
hat sich besonders in Kombination mit einem Sta- Herzkranzgefäßen, die bei der Entwicklung der koro- Patienten eingeschlossen. Es waren insgesamt vastatin behandelten Patienten ein Fall von Mus-
tin bewährt, weil er einen anderen Ansatzpunkt naren Herzkrankheit eine große Rolle spielen, 9 014 Patienten (31 bis 75 Jahre), die einen Herz- kelzerfall (Rhabdomyolyse) auf, der nach Absetzen
hat: Während die Statine die Cholesterinproduk- und stabilisieren die Plaques, deren Aufbrechen infarkt erlitten hatten oder auch wegen instabiler des Medikamentes gestoppt werden konnte.
tion in der Leber vermindern, hemmt Ezetimib zu einem Herzinfarkt führt. Angina pectoris im Krankenhaus behandelt wer- Die Nebenwirkungen waren insgesamt gering
die Cholesterinaufnahme im Dünndarm. Beide Die 4-S-Studie zeigte die Bedeutung der Statine für den mussten. Die Patienten hatten zu Beginn der und gingen nach Absetzen der Medikamente
Wirkmechanismen ergänzen sich gut. die Cholesterinsenkung bei Patienten, bei denen Studie einen Cholesterinspiegel von 155 – 271 zurück.
Mit dieser Kombination wird es erheblich häufi- bereits eine koronare Herzkrankheit nachgewie- mg/dl und wurden nach dem Zufallsprinzip bis zu

20 21