Sie sind auf Seite 1von 4

Termine

Messe IFAT 2002, München 5/2002, Halle 7, Stand 32

Kunststoffe Das Magazin der Funke Kunststoffe GmbH

Bitte senden Sie mir Informationen zum Thema:

CONNEX®-Kanalrohrsystem CONNEX®-DN 700: Qualifiziert+kompetent: D-Raintank®:


Ersten Einsatz Funke Fachberater vor Ort Das Regenwasser-
D-Raintank®
erfolgreich bestanden management der Zukunft
HS®-Rohrprogramm

Kostenloses Poster D-Raintank® 63 x 88 cm

Preis kontra Qualität?


Besser richtig auswählen
als später wieder ausgraben!

Firma

Ansprechpartner

Straße, Nr.

PLZ, Ort

Funke Kunststoffe GmbH


Tel. Osttor 84 - 90
D-48324 Sendenhorst
Tel. (+49) 0 25 26/3 08-0
Fax
Fax (+49) 0 25 26/3 08-550
info@funkegruppe.de
eMail
www.funkegruppe.de

1 | 2002
Faxantwort an: 02526 /308-550 www.funkegruppe.de
CONNEX
Vorwort ®

Mit eine Rohrlänge voraus!


Liebe Leserinnen und Leser,
mit der »Funke Info« halten Sie die erste
Ausgabe unserer neuen Kundenzeitung
in Händen. In unserem Hause hat sich
in den letzten Monaten vieles bewegt:
Mit der Konzentration von Lagerstand-
orten und Produktionsstätten auf dem
neuen Betriebsgelände in Hamm ist eine
wichtige Grundlage geschaffen wor- Rund 410 m lang war der erste Bauabschnitt in der Straße
den, um zukünftig auch in Europa eine des Friedens in der ostthüringischen Ortschaft Reudnitz
gewichtige Rolle spielen zu können. Im im Landkreis Greiz, bei dem im Zuge des Straßenneubaus
Zuge dieser Maßnahmen wurden die auch der gesamte unterirdische Bauraum saniert wurde.
Gesellschaften Funke Kunststoffe GmbH, Hierzu gehörte die Erneuerung des Sammlers sowie die
Kunststoffröhren Sendenhorst GmbH Einbindung von 12 Hausanschlüssen. Darüber hinaus er-
und Funke Profilsysteme GmbH unter hielt ein alter Bachlauf, der auf einer Länge von etwa 200
dem Namen Funke Kunststoffe GmbH m dem Straßenverlauf unterirdisch folgt, ein neues Bett.
zusammengefasst. Diese bedeutenden Für die Bachverrohrung setzte das ausführende Bauunter-
Veränderungen in unserem Unterneh- nehmen, die CASPAR Bau GmbH, ein CONNEX®-Kanal-
men waren nur möglich, weil alle Fun- rohr mit der Nennweite DN 700 von der Funke Kunststoffe
ke-Mitarbeiter gemeinsam mit der Ge- GmbH ein. Vor allem die bautechnischen Vorteile des Rohr-
schäftsleitung an einem Strang gezogen systems gaben letztendlich den Ausschlag dafür, dass die
haben. Gemeinde Molsdorf sich für den Einsatz des CONNEX®-
Wir möchten unsere Leser auch in Zukunft Kanalrohres entschieden hat. Das Rohr ist aufgrund seiner
an der Entwicklung unseres Hauses teilha- Wandverstärkung deutlich belastbarer als herkömmliche
ben lassen, Sie über unser Unternehmen Rohrsysteme und es verfügt über hervorragende hydrau-
informieren und interessante Themen lische Eigenschaften. Darüber hinaus setzt die fest inte-
„rund um den Kanalbau“ aufgreifen. Sie grierte Dichtung Standards bei der Verlegung. Ein Heraus-
erfahren etwas über die Entwicklungen drücken oder gar Vergessen der Dichtung ist nicht mehr Die bautechnischen Vorteile des Connex®-Kanalrohres Deutlich belastbarer: Die CONNEX®-Kanalrohre sind Mit der Schachteinbindemuffe läßt sich das CONNEX®-
in der Branche, über neue Produkte und möglich. sorgen für wirtschaftliches Arbeiten. ebenso wie alle Formteile wandverstärkt. Kanalrohr optimal in Schachtbauwerke einbinden.

über Fortschritte in der Technik. Ausge-


wählte Projektberichte zeigen unsere Sys- Deutlich belastbarer Fernstraßenbau, Leitungen für Objektentwässerungen, Ver- Dauerhaft dicht
teme im Einsatz. Viel Spaß bei der Lektüre „Letztendlich waren es diese Parameter, die uns die Ent- bindungs-leitungen zwischen Regenwasserauffangbecken, Das wichtigste Merkmal des CONNEX®-Kanalrohres, wel-
wünschen Ihnen scheidung leicht gemacht haben“, erläutert Dipl.-Ing. Vorfluter oder Kanal sowie oberirdischen Ersatzleitungen ches es als komplettes System mit allen Formteilen in den
Hans-Günter Funke Norbert Funke Gottfried Krammer, Ingenieurbüro Halbauer VDI, Greiz- bei Renovierung oder Neubau.“ Mit dem im April 2001 Nennweiten DN 300 bis DN 800 gibt, ist sein neuartiges
auf den Markt gebrachten neuen CONNEX®-Abzweig Dichtsystem. Mit dem CONNEX®-CI-Dichtsystem, einem
Geschäftsführung Mohlsdorf. „Aufgrund der geringen Verlegetiefe - die
Rohrüberdeckung beträgt gerade einmal 80 cm - be- lassen sich Hausanschlussleitungen oder Seitenzuläu- 2-Komponenten-Dichtring, verfügt das Rohrsystem über
Impressum nötigten wir ein Rohr mit einer entsprechenden Statik. fe nachträglich schnell, einfach und wirtschaftlich in die eine fest integrierte Dichtung! Ein Herausdrücken oder gar
Auch den Aspekt der Rohrrauhigkeit konnten wir nicht CONNEX®-Kanalrohre einbinden. Bauleiter Dipl.-Ing. Vergessen der Dichtung bei der Verlegung ist nicht mehr
Herausgeber: außer Acht lassen, da der Bauabschnitt lediglich über Werner Massinger, Niederlassungsleiter der CASPAR Bau möglich. „Eine entscheidende Entwicklung, die vor allem
Funke Kunststoffe GmbH
ein Gefälle von etwa 3 bis 5 ‰ verfügt.“ Das gesamte GmbH, kann deshalb ein positives die Handhabung auf den Baustellen erheblich vereinfacht“,
Osttor 84 -90
D-48324 Sendenhorst CONNEX®-Kanalrohrsystem ist stabiler Fazit ziehen. Massinger: „Sowohl ist sich Uta Opitz sicher. „Neben der werkseitig integrierten
02526/308-0 und damit belastbarer als herkömmliche das Einbinden des Regenwasser- Dichtung, die Verlegefehler vor Ort vermeiden hilft, sorgt
Redaktion:
Kanalrohre. Die Rohre sind ebenso wie sammlers mit der Nennweite DN vor allem das niedrige Gewicht des Rohres und die einfache
Thomas Martin Kommunikation alle Formteile wandverstärkt und für eine 300 in das CONNEX®-Kanalrohr Steckmuffenkonstruktion für wirtschaftliches und rationelles
Fröhliche Morgensonne 1, 44867 Bochum Verkehrslast von SLW 60 (0,8 - 6,0m) als auch das Einbinden der 12 Arbeiten.“ Das neue CONNEX®-CI-Dichtsystem besteht
02327/928571
Mirjana Friedemann
ausgelegt. Die Ringsteifigkeit liegt bei ≥ Hausanschlüsse DN 150 hat mit aus zwei Komponenten. Die zwei Dichtflächen des Systems
SN 8. „CONNEX®-Kanalrohre und Form- den entsprechenden Abzweigen sind selbst bei einer Abwinkelung bis zu 3° dauerhaft dicht.
Gestaltung und Layout: stücke sind nicht zuletzt aufgrund ihrer
J.Schroeter Kommunikationsdesign
reibungslos geklappt.“ Der Ab- Die Dichtigkeitsanforderungen von 1 bar an Freispiegellei-
hohen Ringsteifigkeit in vielen Bereichen zweig ist für Kanalrohre mit einer tungen werden deutlich übertroffen. Damit sind wichtige
Druck: einsetzbar“, unterstreicht Funke Fach- Wanddicke von 3,0 bis 31,0 mm Grundvoraussetzungen erfüllt, dass die einmal verpresste
Erdnuss Druck GmbH beraterin Uta Opitz die Flexibilität des konstruiert und im Nennweiten- Dichtung ihre Aufgabe über Jahrzehnte erfüllt.
Titelbild: Systems. „Neben Mischwasser-, Schmutz- bereich von DN 250 bis DN 1200
Detail:
Labyrinth in den Bonner Rheinauen wasser- und Regenwasserkanälen sind ®
Connex - zu verwenden.
Rolf Rau
dies Ortskanäle, Abwasserleitungen im CI-Dichtung August 2001: Die ersten CONNEX®-
Kanalrohre DN 800
2 3
In wenigen Stunden fertiggestellt: Leichter Einbau, hohe Speicherfähigkeit, gute
Raumnutzung und minimale Wartung sind die entscheidenden Pluspunkte des
D-Raintank®-Systems. im Abwasserkanal wird das Regenwasser unbrauchbar. In den Kläranlagen, die nach plötz-
lich auftretenden Starkregen oft auch an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit stoßen, muss
dieses Abwasser teuer entsorgt und gereinigt werden. Die Rechnung hierfür bezahlen die
Haushalte in Form von steigenden Abwassergebühren. Kommunen, Bauherren, Bauträger,
ein mechanisch verfestigtes Vlies aus PP-Gewebe, das auf- Landschaftsarchitekten und Ingenieurbüros sind deshalb gefordert, eine sinnvolle Regen- Einbaubeispiel: Privathaus mit vor-
grund seiner Struktur in hohem Maße wasserdurchlässig wassernutzung bereits in der Planungsphase vorzusehen.“ geschaltetem Reinigungsschacht

ist, Einspülungen von Sedimenten jedoch wirksam ver-


hindert. Die D-Raintank®-Elemente wurden in drei Lagen Standards gesetzt
von jeweils 8 x 8 Elementen eingebaut, mit dem Geotextil Abhilfe, speziell eine deutliche Senkung der Kosten verspricht ein modernes Regenwasser-
umhüllt und abschließend mit Erdreich überdeckt. management. Unter anderem gewinnt die Versickerung von Niederschlagswasser vor Ort
und damit die Rückführung von Regen in den natürlichen Wasserkreislauf zunehmend an
An Leistungsgrenze gestossen Bedeutung. Immer neue Systeme werden entwickelt und angeboten. Die Palette reicht von
„Nach wie vor ist in Deutschland ein großer Teil des Bo- Versickerungsbecken über Muldenrigolensysteme bis hin zu Rohr- und Schachtversickerung. Einbaubeispiel: Privathaus mit
dens durch flächenversiegelnde Baumaßnahmen vom Wir haben hier technische und wirtschaftliche Standards gesetzt und mit dem D-Raintank® nachgeschaltetem Drosselschacht
natürlichen Wasserkreislauf getrennt“, erläutert Funke und Anschluß an Sammelleitung
ein zukunftsweisendes System für den ökologisch sinnvollen Umgang mit Regenwasser ent-
Fachberater Jürgen Knossalla. „Das Niederschlagswasser wickelt, das nach dem fachgerechten Einbau Niederschlagswasser speichern und sukzessive
wird gesammelt und meist ungenutzt in den nächsten dreidimensional an das umliegende Erdreich abgeben kann.

D-Raintank
Abwassersammler eingeleitet. Durch diese Vermischung

Mit dem
Einbaubeispiel: Privathaus mit
Regenwasserspeicher und D-Rain-
tank® als Überlaufversickerung

ein zukunftsweisendes System eingebaut


Ein begrenztes Flächenangebot hat Brillux bewogen, unser
Vielfältig einsetzbar Einbaubeispiel : Gewerbliche Flä-
D-Raintank®-System für die Regenwasserversickerung in chen und Gebäude
Die Grundidee des D-Raintank ® beruht auf dem
der Niederlassung am Standort Köln zu verwenden. Mit
Gedanken, die Speicherkapazität einer Rigole
umfangreichen Neubaumaßnahmen wurde die Lagerkapa-
besonders effektiv zu nutzen. Die Vorteile des
zität des Direktanbieters und Vollsortimenters im Lack- und
Systems für den Nutzer liegen auf der Hand:
Farbenbereich vor Ort deutlich erhöht und ein neuer Ma-
„Leichter Einbau, hohe Speicherfähigkeit, gute
lermarkt errichtet. Darüber hinaus wurde die Rampenanla-
Raumnutzung und minimale Wartung sind die
ge nahezu verdoppelt und neue Seminar- und Schulungs-
entscheidenden Pluspunkte“, so Funke Produkt-
räume gebaut. Damit waren die zu entwässernden Flächen
manager Frank Horstmann. „Der D-Raintank® Einbaubeispiel: Platz- und Abstell-
deutlich angewachsen. Bisher wurde das Regenwasser flächenentwässerung
besteht aus höchst widerstandsfähigen
über eine offene Versickerungsgrube entwässert. Dies war
Polypropylen-Gitterplatten. Dieser Qualitäts-
aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse nun nicht mehr
kunststoff ist grundwasserneutral, formstabil und
möglich. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Entwässe-
vollständig recycelbar. Die Gitterkonstruktion
rung der Stadt Köln und der Funke Kunststoffe GmbH hat
der Kopfplatten ist für die Ableitung hoher Las-
Brillux ein Entwässerungskonzept erarbeitet, das sowohl
ten konstruiert. Die Struktur der Seitenplatten
ökonomischen als auch ökologischen Aspekten gerecht
ermöglicht eine hohe Wasserdurchlässigkeit.“
wird.
Das System eignet sich zur Dach-, Platz-, Ab- Einbaubeispiel: Dezentrale Ent-
stellflächen- und Straßenentwässerung, zur wässerung von Vekehrsflächen
Einfach zu verlegen
Entwässerung von Gewerbeflächen sowie für die
Das Konzept sah vor, die D-Raintank®-Elemente unter
Kombination mit einer Mulde. Außerdem kann
den Parkplätzen des Standortes unterzubringen. Die für
es zur Überlaufversickerung einer Regenwasser-
das berechnete Speichervolumen nötigen 192 D-Raintanks
nutzungsanlage eingesetzt werden.
wurden werkseitig vormontiert zur Baustelle geliefert. Die
Elemente sind leicht einzubauen und können raumsparend
angeordnet werden. Nach den Aushubarbeiten durch
einen Bagger wurde ein Planum aus Schotter erstellt und Einbaubeispiel: Rigole
mit einem Geotextil ausgelegt. Hierbei handelt es sich um
4 5
-
480 HS Rohre
®

für Bonner Labyrinth Was sich im Palast von Knossos auf Kreta als äußerst ge-
fährliche Angelegenheit für Leib und Leben erwies, gehört
in unserer Zeit zu den vergnüglichen Freizeitbeschäftigun-
gen für Jung und Alt: der Besuch eines Labyrinths. Egal,
ob die verschlungenen Pfade aufwendig in einer Parkland-
schaft angelegt oder aus einem Korn- oder Maisfeld her-
Funke Fachberater ausgemäht sind, die künstlich geschaffenen Irrwege ent-
Jürgen Gäßler (1. v.l.)
erläutert Planern, puppen sich als wahre Publikumsmagneten. Ein Labyrinth
Bauleitung und Polier der besonderen Art öffnete seine Pforten in den Bonner
die Funktionsweise des
CONNEX®-Abzweigs. Rheinauen. Fast alle Bauteile des farbenfrohen Irrgartens

Beratung
bestanden aus PVC. 480 blaue HS®-Rohre aus der Fun-
ke-Produktion bildeten das Skelett des Labyrinthes. Rund
Qualifizierte 6000 m Seil sorgten für die nötige Standfestigkeit der Kon-
struktion und etwa 1800 m2 Kunststofffolie und ca. 800
vor Ort m2 Lkw-Plane grenzten die 1200 m langen Wege auf dem
Die Anforderungen an die Technik und die Wirtschaftlichkeit von Rohrsystemen wuchsen in 1500 m2 großen Areal voneinander ab. Entstanden ist das
den letzten Jahren stetig. Funke hat sich diesen Herausforderungen immer gestellt und die Bauwerk auf Initiative der Freunde und Förderer des Was-
bestehende Produktpalette praxisnah weiterentwickelt sowie neue, innovative Rohrsysteme sersports Bonn e.V. (FFW-Bonn e.V.). Der Reinerlös der
und Sonderlösungen für spezielle Bauaufgaben im Markt eingeführt. Der Name Funke bürgt Aktion kam der Bonner Jugendarbeit zugute.
für Qualität. Der Name unseres Unternehmens steht bei Kanalbaumaßnahmen für sicheres, Bei der Suche nach einem geeigneten Material für den Bau
Ein attraktiver architektonischer
professionelles und rationelles Arbeiten. Ein Umstand, der ganz entscheidend zu dem guten 480 blaue HS®-Rohre mit einer Baulän-
Blickfang: Das PVC-Labyrinth in den
Vertrauensverhältnis sowohl bei den Unternehmern als auch bei den Anwendern vor Ort Bonner Rheinauen. ge von 3 m bildeten die Grundkonstruk-
tion des Labyrinths.
auf den Baustellen beigetragen hat. Baustellenbezogene und technisch ausgereifte Service-
und Beratungsdienstleistungen qualifizierter und engagierter Mitarbeiter unterstützen Sie
bei der Lösung Ihrer (Kanal)Bauaufgaben. Bei speziellen Montagearbeiten steht Ihnen ein
Anwendungstechniker aus unserem Hause vor Ort mit Rat und Tat zur Seite. Zusätzlich bie-
ten Ihnen praxisnahe Verlegeanleitungen alle notwendigen fachlichen Details, die Sie bei der
Verarbeitung unserer Produkte benötigen.

Meinung Besser richtig auswählen als später


wieder ausgraben!
Dieter Jungmann, Vertriebsleiter des Labyrinths stieß Industriedesigner Rolf Rau, Vorsitzen-
Der teilweise bedenkliche Zustand des deutschen Kanalnetzes
und die damit verbundenen ökologischen Schäden und der des FFW Bonn e.V. schnell auf den Kunststoff PVC,
wirtschaftlichen Kosten machen eines klar: Viele der heute denn „er ist bunt, preisgünstig, leicht zu transportieren
auftretenden Schäden sind neben einer mangelhaften Aus- und zu verarbeiten sowie äußerst witterungsbeständig.“
führung auf ungeeignete Produkte zurückzuführen. Mehr als
Neben den vielen bautechnischen Vorteilen zeichnen sich
50% der heute verfügbaren Kanalrohrsysteme sind weder
marktgerecht noch für einen langlebigen Gebrauch geeignet. die PVC-U-Rohre vor allem dadurch aus, dass sie mehr-
Heute zählt nur noch der Preis! Doch das, was sich auf den fach wieder eingesetzt werden können. Zum Beispiel für
ersten Blick als günstigste Lösung anbietet, erweist sich später den Bau des nächsten Labyrinths oder aber auch für ihren
“unter dem Strich“ oft als teurer. Ein Vergleich verschiedener herkömmlichen Verwendungszweck im Kanal- und Lei-
Angebote ist nur dann reell, wenn
z.B. auch die Lebenszeit des Produktes betrachtet wird. Ein billiges Auto bezeichnen wir als Fehlinves-
tungsbau. Zudem entsteht praktisch kein Abfall. Seit 1994
tition, wenn es schon nach kurzer Zeit aufgrund von Pannen ausfällt und teuere Reparaturen erfor- existiert bundesweit ein flächendeckendes Sammel- und
dert. Deshalb gilt auch bei der Entscheidung für ein Rohrsystem: Günstig bedeutet nicht unbedingt Wiederverwertungssystem. Das Material wird sortiert, ge-
wirtschaftlich! Vor allem die technische Leistungsfähigkeit, die Betriebssicherheit und die Lebensdauer reinigt und geschreddert in der Rohrherstellung wiederver-
müssen berücksichtigt werden. Hier sind die Auftraggeber gefordert. Sie sollten hinterfragen: Wie
wertet.
arbeitet ein Unternehmen? Welchen Stellenwert nimmt die Forschung und Entwicklung ein? Werden
permanent neue, selbst entwickelte Produkte auf den Markt gebracht, oder Verkaufsschlager der Kon-
kurrenten kopiert? Erreichen die technischen Parameter gerade eben die geforderte Norm, oder gehen
sie deutlich darüber hinaus und bieten dem Anwender damit ein Plus an Sicherheit?

6 7