Sie sind auf Seite 1von 21

DEUTSCHE NORM April 2021

DIN EN 1459-4
D
ICS 53.060

Geländegängige Stapler –
Sicherheitstechnische Anforderungen und Verifizierung –
Teil 4: Zusätzliche Anforderungen für Stapler mit veränderlicher
Reichweite zum Befördern angehängter Lasten;
Deutsche Fassung EN 1459-4:2020
Rough-terrain trucks –
Safety requirements and verification –
Part 4: Additional requirements for variable-reach trucks handling freely suspended loads;
German version EN 1459-4:2020
Chariots tout-terrain –
Prescriptions de sécurité et vérification –
Partie 4: Prescriptions supplémentaires pour les chariots à portée-variable manutentionnant
des charges suspendues à oscillation libre;
Version allemande EN 1459-4:2020

Gesamtumfang 21 Seiten

DIN-Normenausschuss Maschinenbau (NAM)


DIN EN 1459-4:2021-04

Nationales Vorwort
Diese Norm enthält sicherheitstechnische Festlegungen.

Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Ausschuss NA 060-22-43 AA „Geländegängige
Flurförderzeuge“ im Fachbereich „Fördertechnik“ des DIN-Normenausschusses Maschinenbau (NAM)
wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Flurförderzeugen sowie der
Berufsgenossenschaften waren an der Erarbeitung beteiligt.

Diese Norm konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie


2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den
Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern.

Ab dem Zeitpunkt ihrer Bezeichnung als Harmonisierte Norm im Amtsblatt der Europäischen Union kann
der Hersteller bei ihrer Anwendung davon ausgehen, dass er die von der Norm behandelten Anforderungen
der Maschinenrichtlinie eingehalten hat (so genannte Vermutungswirkung).

Für die in diesem Dokument zitierten Dokumente wird im Folgenden auf die entsprechenden deutschen
Dokumente hingewiesen:

ISO 21898:2004 siehe DIN EN ISO 21898:2005-12

ISO 22915-1:2016 siehe DIN ISO 22915-1:2020-06

Aktuelle Informationen zu diesem Dokument können über die Internetseiten von DIN (www.din.de) durch
eine Suche nach der Dokumentennummer aufgerufen werden.

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise

DIN EN ISO 21898, Verpackung — Flexible Großpackmittel (FIBC) für nichtgefährliche Güter (ISO 21898:2004)

DIN ISO 22915-1:2020-06, Flurförderzeuge — Prüfung der Standsicherheit — Teil 1: Allgemeines


(ISO 22915-1:2016)

2
EUROPÄISCHE NORM EN 1459-4
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Dezember 2020

ICS 53.060

Deutsche Fassung

Geländegängige Stapler —
Sicherheitstechnische Anforderungen und Verifizierung —
Teil 4: Zusätzliche Anforderungen für Stapler mit
veränderlicher Reichweite zum Befördern angehängter Lasten
Rough-terrain trucks — Chariots tout-terrain —
Safety requirements and verification — Prescriptions de sécurité et vérification —
Part 4: Additional requirements for variable-reach Partie 4: Prescriptions supplémentaires pour les chariots à
trucks handling freely suspended loads portée-variable manutentionnant des charges suspendues
à oscillation libre

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 23. November 2020 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter
denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand
befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim CEN-CENELEC-Management-
Zentrum oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen
Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem
Management-Zentrum mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland,
Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen,
Österreich, Polen, Portugal, der Republik Nordmazedonien, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Serbien, der Slowakei, Slowenien,
Spanien, der Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

CEN-CENELEC Management-Zentrum: Rue de la Science 23, B-1040 Brüssel


DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Inhalt
Seite

Europäisches Vorwort .......................................................................................................................................................... 3


Einleitung .................................................................................................................................................................................. 4
1 Anwendungsbereich............................................................................................................................................... 5
2 Normative Verweisungen ..................................................................................................................................... 5
3 Begriffe ........................................................................................................................................................................ 6
4 Sicherheitsanforderungen und/oder Schutz-/Risikominderungsmaßnahmen .............................. 7
4.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................... 7
4.1.1 Zusammenhang ........................................................................................................................................................ 7
4.1.2 Besondere Beziehung zu EN 1459-1 und EN 1459-2 .................................................................................. 7
4.2 Stabilität...................................................................................................................................................................... 8
4.2.1 Lastdiagramm für Hebe-Zusatzeinrichtung(en) der hängenden Last ................................................. 8
4.3 Befestigungspunkt für Hebezubehör ............................................................................................................... 8
4.3.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................... 8
4.3.2 Maximale Nenntragfähigkeit............................................................................................................................... 8
4.3.3 Stärke des Befestigungspunkts von Hebezubehör...................................................................................... 8
4.4 Dynamische Strukturfestigkeit .......................................................................................................................... 8
5 Sicherheitsanforderungen und/oder Schutz-/Risikominderungsmaßnahmen .............................. 8
5.1 Prüfungen für Stapler und für Hebe-Zusatzeinrichtungen ...................................................................... 8
5.2 Dynamische Strukturprüfung ............................................................................................................................. 9
5.2.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................... 9
5.2.2 Allgemeiner Prüfaufbau........................................................................................................................................ 9
5.2.3 Prüfverfahren ......................................................................................................................................................... 10
5.2.4 Abnahmekriterien................................................................................................................................................. 10
5.3 Zusätzliche Anforderungen für „Pick and Carry“.......................................................................................10
5.3.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................. 10
5.3.2 Laterales Prüfverfahren...................................................................................................................................... 10
5.3.3 Längsstandfestigkeit bei Prüflast ....................................................................................................................11
5.3.4 Abnahmekriterien................................................................................................................................................. 11
5.4 Festigkeitsprüfung des Befestigungspunkts von Hebezubehör...........................................................12
6 Benutzerinformation ........................................................................................................................................... 12
6.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................. 12
6.2 Betriebsanleitung.................................................................................................................................................. 12
6.3 Lastdiagramm ......................................................................................................................................................... 13
6.3.1 Lastdiagramm für Hebe-Zusatzeinrichtungen............................................................................................13
6.3.2 Lastdiagramm für den Befestigungspunkt von Hebezubehör ..............................................................13
6.3.3 Kennzeichnung....................................................................................................................................................... 13
Anhang A (informativ) Liste signifikanter Gefährdungen....................................................................................14
Annex ZA (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den
grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 2006/42/EG über Maschinen.........................15
Literaturhinweise................................................................................................................................................................. 19

2
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Europäisches Vorwort
Dieses Dokument (EN 1459-4:2020) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 150 „Flurförderzeuge -
Sicherheit“ erarbeitet, dessen Sekretariat von BSI gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Juni 2021, und etwaige entgegenstehende nationale
Normen müssen bis Juni 2021 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. CEN ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.

Dieses Dokument wurde im Rahmen eines Mandats erarbeitet, das die Europäische Kommission und die
Europäische Freihandelszone CEN erteilt haben, und unterstützt grundlegende Anforderungen der EU-
Richtlinie 2006/42/EG.

Zum Zusammenhang mit der EU-Richtlinie siehe informativen Anhang ZA, der Bestandteil dieses Dokuments
ist.

EN 1459 besteht aus den folgenden Teilen, unter dem allgemeinen Titel Geländegängige Stapler
Sicherheitstechnische Anforderungen und Verifizierung:

— Teil 1: Stapler mit veränderlicher Reichweite

— Teil 2: Schwenkbare Stapler mit veränderlicher Reichweite

— Teil 3: Zusätzliche Anforderungen für Stapler mit veränderlicher Reichweite ausgerüstet mit Arbeitsbühne

— Teil 4: Zusätzliche Anforderungen für Stapler mit veränderlicher Reichweite zum Befördern angehängter
Lasten

— Teil 5: Zugehörige Schnittstellen

— Teil 6: Anwendung von EN ISO 13849-1 zu schwenkbaren und nicht schwenkbaren geländegängigen
Staplern mit veränderlicher Reichweite

— Teil 8: Traktoren mit veränderlicher Reichweite

Entsprechend der CEN-CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, die
Republik Nordmazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien,
Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien,
Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn,
Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459 4:2020 (D)

Einleitung
Dieses Dokument ist insbesondere für die folgenden interessierten Kreise von Relevanz, die die
Marktakteure im Hinblick auf die Sicherheit von Maschinen repräsentieren:

— Maschinenhersteller (kleine, mittlere und große Unternehmen);

— Organisationen des Arbeits und Gesundheitsschutzes (Gesetzgeber, Unfallversicherungen,


Marktaufsicht usw.).

Andere interessierte Kreise können durch das in diesem Dokument (durch die oben genannten
interessierten Kreise) festgeschriebene Sicherheitsniveau betroffen sein. Es handelt sich dabei um:

— Maschinenanwender/Arbeitgeber (kleine, mittlere und große Unternehmen);

— Maschinenanwender/Arbeitnehmer (z. B. Gewerkschaften, Organisationen für Personen mit


spezifischen Bedürfnissen);

— Dienstleistungsanbieter, z. B. für die Wartung (kleine, mittlere und große Unternehmen);

— Verbraucher (falls die behandelten Maschinen für die Nutzung durch Verbraucher bestimmt sind).

Den oben genannten interessierten Kreisen wurde die Möglichkeit eingeräumt, sich an der Erarbeitung
dieses Dokuments zu beteiligen.

Auf die betreffenden Maschinen und die behandelten Gefährdungen, Gefährdungssituationen oder
Gefährdungsereignisse wird im Anwendungsbereich dieses Dokuments hingewiesen.

Alle Mengen werden mit SI Einheiten angegeben, dies umfasst auch metrische Einheiten.

Dieses Dokument ist eine Typ C Norm, wie in EN ISO 12100 angegeben.

Auf die betreffenden Maschinen und die behandelten Gefährdungen, Gefährdungssituationen oder
Gefährdungsereignisse wird im Anwendungsbereich dieses Dokuments hingewiesen.

Wenn Anforderungen dieser Typ C Norm von denen abweichen, die in Typ A oder Typ B Normen
beschrieben werden, haben die Anforderungen dieser Typ C Norm für Maschinen, die entsprechend den
Anforderungen dieser Typ C Norm konstruiert und gebaut wurden, Vorrang vor den Anforderungen anderer
Normen.

4
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

1 Anwendungsbereich
Dieses Dokument legt die ergänzenden Sicherheitsanforderungen und Mittel der Überprüfung in Ergänzung
zu EN 1459-1:2017+A1:2020 und EN 1459-2:2015+A1:2018, sofern zutreffend für geländegängige
Flurförderzeuge mit veränderlicher Reichweite (nachfolgend als Stapler bezeichnet) fest, die für die
Handhabung von hängenden Lasten, die in einer oder mehreren Richtungen frei schwenkbar sind,
konstruiert und vorgesehen sind. Es ist anwendbar für durch EN 1459-1:2017+A1:2020 und
EN 1459-2:2015+A1:2018 abgedeckte Stapler.

Dieses Dokument gilt nicht für:

— das Heben von hängenden Lasten, die durch die Konstruktion der Last oder der Hebe-
Zusatzeinrichtungen der Last nicht frei in alle Richtungen schwenkbar sind;

— die Handhabung von flexiblen Großpackmitteln, wie in ISO 21898:2004 beschrieben, die unter den
Gabeln des Staplers getragen werden beziehungsweise mit den für diesen Zweck vorgesehenen
Zusatzeinrichtungen;

— alle Zusatzeinrichtungen/Mittel, die für das Heben von Personal genutzt werden;

— Hebezubehör;

— Stapler für Frachtcontainer;

— Fahrzeugkrane (abgedeckt durch EN 13000:2010+A1:2014).

Dieses Dokument behandelt alle für Stapler zutreffenden wesentlichen Gefährdungen,


Gefährdungssituationen oder Gefährdungsereignisse, die eine frei hängende Last bearbeiten, wenn diese wie
vom Hersteller vorgesehen und unter Bedingungen von durch den Hersteller vernünftigerweise
vorhersehbaren Fehlanwendungen verwendet werden (siehe Anhang A).

Dieses Dokument gilt nicht für Lastenbegrenzer der Hubkapazität für Zusatzeinrichtungen.

Dieses Dokument gilt nicht für Stapler, die für das Heben hängender Lasten konzipiert und bestimmt sind,
die vor dem Datum dieser Veröffentlichung hergestellt wurden.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden Dokumente werden im Text in solcher Weise in Bezug genommen, dass einige Teile davon
oder ihr gesamter Inhalt Anforderungen des vorliegenden Dokuments darstellen. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 1459-1:2017+A1:2020, Geländegängige Stapler —Sicherheitstechnische Anforderungen und


Verifizierung — Teil 1: Stapler mit veränderlicher Reichweite

EN 1459-2:2015+A1:2018, Geländegängige Stapler —Sicherheitstechnische Anforderungen und


Verifizierung — Teil 2: Schwenkbare Stapler mit veränderlicher Reichweite

EN ISO 12100:2010, Sicherheit von Maschinen — Allgemeine Gestaltungsleitsätze — Risikobeurteilung und


Risikominderung (ISO 12100:2010)

ISO 7000:2019, Graphical symbols for use on equipment — Registered symbols

ISO 22915-1:2016, Industrial trucks — Verification of stability — Part 1: General

5
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

ISO 22915-10:2008, Industrial trucks — Verification of stability — Part 10: Additional stability test for trucks
operating in the special condition of stacking with load laterally displaced by powered devices

ISO 22915-14:2010, Industrial trucks — Verification of stability — Part 14: Rough-terrain variable-reach
trucks

ISO 22915-20:2008, Industrial trucks — Verification of stability — Part 20: Additional stability test for trucks
operating in the special condition of offset load, offset by utilization

ISO 22915-24:2015, Industrial trucks — Verification of stability — Part 24: Slewing variable-reach rough-
terrain trucks

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach EN ISO 12100:2010,
EN 1459-1:2017+A1:2020 und EN 1459-2:2015+A1:2018 und die folgenden Begriffe.

ISO und IEC stellen terminologische Datenbanken für die Verwendung in der Normung unter den folgenden
Adressen bereit:

— IEC Electropedia: verfügbar unter http://www.electropedia.org/

— ISO Online Browsing Platform: verfügbar unter http://www.iso.org/obp

3.1
Hebe-Zusatzeinrichtung
am Stapler befestigte auswechselbare Einrichtung, von der Hebezubehör oder eine Last angehangen werden
kann

BEISPIEL Ausleger, Hubwerk

3.2
Ausleger
Einrichtung, ausziehbar oder nicht, vorgesehen für die Ausstreckung des Hebepunktes des Staplers nach
vorne

Anmerkung 1 zum Begriff: Siehe Bild 1.

Bild 1 — Beispiel eines Auslegers

3.3
Hubwerk
auswechselbare Einrichtung zum Heben und Absenken hängender Lasten über den vorgeschriebenen
Abstand mithilfe von Seilen und Ketten

6
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

3.4
hängende Last
Last, die in eine oder mehrere Richtungen frei schwenkbar ist, wenn sie mithilfe eines Hebezubehörs oder
einer Lasthandhabung an einer Hebe-Zusatzeinrichtung befestigt ist

BEISPIEL Stamm-Gegenhalteeinrichtung

3.5
Haltegurt
einfaches Mittel um den dynamischen Effekt der hängenden Last zu beschränken

3.6
ebener Boden
Boden mit einer Neigung von 0 ± 2 %

3.7
„Pick and Carry“
Vorgang des Fahrens mit hängender Last

3.8
Mittel für die Handhabung der Lasten
Teil der Hebe-Zusatzeinrichtung für das Halten der Last oder an dem die Last/das Hebezubehör befestigt ist

BEISPIEL Gabelhaken, Greifer, Niederhalter

3.9
Befestigungspunkt für Hebezubehör
Punkt am Hubarm oder der Trägerplatte, der vom Hersteller des Staplers für Hebezubehör bestimmt ist
(z. B. Bügel und Haken)

3.10
Staplertyp
ein oder mehrere Stapler, der/die repräsentativ für eine bestimmte Bauweise, technische Eigenschaften und
Anwendung ist/sind

Anmerkung 1 zum Begriff: Ein Staplertyp kann serienmäßig oder als Einzelstück produziert werden.

Anmerkung 2 zum Begriff: Ein Staplertyp kann Varianten haben; sie werden aber demselben Typ zugerechnet, wenn
sie dieselbe Grundkonstruktion haben und ähnliche Gefährdungen und Schutzmaßnahmen aufweisen.

4 Sicherheitsanforderungen und/oder Schutz-/Risikominderungsmaßnahmen

4.1 Allgemeines

4.1.1 Zusammenhang

Stapler müssen die sicherheitstechnischen Anforderungen und/oder Schutzmaßnahmen in diesem Abschnitt


erfüllen. Außerdem muss der Stapler nach den Gestaltungsleitsätzen der EN ISO 12100:2010 für relevante,
jedoch nicht signifikante Gefährdungen ausgeführt sein, die in diesem Dokument nicht behandelt werden.

4.1.2 Besondere Beziehung zu EN 1459-1 und EN 1459-2

Darüber hinaus müssen die Stapler EN 1459-1:2017+A1:2020 und EN 1459-2:2015+A1:2018, soweit


anwendbar, für die in diesem Dokument nicht behandelten signifikanten Gefährdungen erfüllen.

7
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

4.2 Stabilität

4.2.1 Lastdiagramm für Hebe-Zusatzeinrichtung(en) der hängenden Last

Für jede Kombination von Stapler und Hebe-Zusatzeinrichtung muss das Lastdiagramm für hängende Lasten
entsprechend der Betriebsanleitungen der Hersteller zur Verfügung stehen und nach ISO 22915-14:2010,
ISO 22915-24:2015, ISO 22915-10:2008, ISO 22915-20:2008 und nach 5.3 bestimmt werden, wie zutreffend.

ANMERKUNG Ein spezifischer Teil der Normenreihe ISO 22915 für Anwendungen hängender Last wird derzeit
erarbeitet.

4.3 Befestigungspunkt für Hebezubehör

4.3.1 Allgemeines

Der Hubarm oder die Trägerplatte darf mit einem Befestigungspunkt versehen sein, an dem Hebezubehör
(z. B. Bügel und Haken) am Stapler befestigt werden kann.

Verifizierung durch Sichtprüfung.

4.3.2 Maximale Nenntragfähigkeit

Die maximale Nenntragfähigkeit des Staplers am Befestigungspunkt muss weniger als oder gleich 80 % der
maximalen hydraulischen Hubkapazität an diesem Punkt betragen.

Die maximale Nenntragfähigkeit des Staplers am Befestigungspunkt darf die Nenntragfähigkeit des Staplers
wie im Lastdiagramm angegeben nicht überschreiten.

4.3.3 Stärke des Befestigungspunkts von Hebezubehör

Der Befestigungspunkt von Hebezubehör muss der maximalen Nenntragfähigkeit des Befestigungspunkts
standhalten. Dies muss nach 5.4 verifiziert werden.

4.4 Dynamische Strukturfestigkeit

Die gesamte Strukturfestigkeit des mit einer bestimmten Hebe-Zusatzeinrichtung ausgestatteten Staplers
muss unter dynamischen Bedingungen sichergestellt sein.

Dies muss nach 5.2 verifiziert werden.

5 Sicherheitsanforderungen und/oder Schutz-/Risikominderungsmaßnahmen


5.1 Prüfungen für Stapler und für Hebe-Zusatzeinrichtungen

Die folgenden Prüfungen müssen an jedem Staplertyp durchgeführt werden:

a) Dynamische Strukturprüfung nach 5.2; und

b) Fahrbewegung / „Pick and Carry“-Prüfung nach 5.3.

Bei in Serie gefertigten Staplern, bei denen aufgrund der angewandten Produktionstechniken und der
Anwendung eines ordnungsgemäß dokumentierten Qualitätssicherungssystems sichergestellt werden kann,
dass jeder produzierte Stapler im fertig montierten Zustand identische Eigenschaften aufweist, gelten
Prüfungen an geeigneten Mustern des Staplers als Erfüllung der oben genannten Anforderung.

ANMERKUNG Statische Prüfungen sind in EN 1459-1:2017+A1:2020 und EN 1459-2:2015+A1:2018 festgelegt, soweit


anwendbar.

8
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

5.2 Dynamische Strukturprüfung


5.2.1 Allgemeines

Die Prüfungen müssen auf Reifen und auf Stabilisatoren (falls vorhanden) durchgeführt werden.

Alle Sicherheitsfunktionen müssen aktiv sein.

5.2.2 Allgemeiner Prüfaufbau

Die Stapler müssen auf ebenem Boden geprüft werden. Der Stapler, der mit einer bestimmten Hebe-
Zusatzeinrichtung ausgestattet ist, muss mit den folgenden Ausstattungen geprüft werden:

a) mit einer Last von 100 % der maximalen Kapazität nach dem Lastdiagramm der am Stapler befestigten
Hebe-Zusatzeinrichtung;

b) mit einer Last der höchsten Reichweite nach dem Lastdiagramm der am Stapler befestigten Hebe-
Zusatzeinrichtung.

Der Ausleger muss so angeordnet werden, dass sichergestellt wird, dass der Anschlagpunkt zum
Hebezubehör (z. B. Haken) eben mit dem Drehpunkt zwischen der Trägerplatte und dem Ausleger ist.

Ist ein Ausleger kein horizontaler (gerader) Ausleger, muss die Höhe der maximale horizontale Abstand
zwischen dem Anschlagpunkt zum Hebezubehör (z. B. Haken) und dem Drehpunkt zwischen Trägerplatte
und Ausleger (siehe 3.2, Bild 1) sein.

Die Norm-Prüflast muss ein mittels Hebezubehör wie Ketten, Seile, Schlingen, usw. hängender Würfel mit
der Länge Lb sein, sodass die Position der Last in Bild 2 entspricht. Dabei ist:

— 1 000 mm Lb 1 300 mm;

— 500 mm Lacc 1 000 mm.

Legende
Lacc Länge des Hebezubehörs
1 Prüflast – siehe 5.2.2 a) und b)
Lb Länge des Probewürfels
Anschlagwinkel wie vom Hersteller angegeben

Bild 2 — Lage des Staplers während der dynamischen Strukturprüfung

9
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

5.2.3 Prüfverfahren

a) Für den Zweck dieser Prüfung muss der Stapler am Boden befestigt werden, um ein Umkippen zu
vermeiden, und dann so lange laufen, bis das Hydrauliksystem seine normale Betriebstemperatur
erreicht hat. Während der Prüfung sicherstellen, dass die Last niemals mit einem anderen Objekt (z. B.
dem Stapler) oder anderem Personal zusammenstößt. Zwischen jeder Hebung warten, bis sich die Last
stabilisiert hat.

Das Rückhaltesystem des Staplers zum Boden muss so ausgelegt sein, dass ein oder zwei Reifen
während der Prüfung den Kontakt zum Boden kurzzeitig verlieren dürfen;

b) den Ausleger mit der angebrachten Prüflast bis zur höchsten, vom Lastdiagramm erlaubten,
Ausstreckungs- und Hebeposition ausstrecken und anheben und dabei sicherstellen, dass die Last sicher
ist und niemals mit einem anderen Objekt (z. B. dem Stapler, dem Ausleger) oder anderem Personal
zusammenstößt;

c) bei geringer Motordrehzahl den Ausleger auf seine maximale Absenkgeschwindigkeit absenken und die
Bewegung des Auslegers anhalten, wenn die maximale Reichweite für die jeweilige Lastzone des
Lastdiagramms erreicht ist oder wenn sich die Prüflast zwischen 500 mm und 1 000 mm vom Boden
(Entfernung d) nach Bild 2 befindet.

5.2.4 Abnahmekriterien

Der mit einer bestimmten Hebe-Zusatzeinrichtung ausgestattete Stapler gilt als mit dieser Prüfung
übereinstimmend, vorausgesetzt, dass:

— keine dauerhafte Verformung oder Bauteilfehler an irgendeinem Teil des Staplers auftreten; und

— die Reifen ohne Unterstützung wieder den Kontakt zum Boden erlangen.

5.3 Zusätzliche Anforderungen für „Pick and Carry“

5.3.1 Allgemeines

Die Prüfung muss unter statischen Bedingungen ausgeführt werden, um die Stabilität des Staplers beim
Fahren mit hängender Last nachzuweisen.

Standfestigkeitsanforderungen müssen in allen Arbeitsbereichen angewendet und die Ausstattungen des


Staplermodells durch den Hersteller des Staplers für „Pick and Carry“-Tätigkeiten wie folgt genehmigt
werden.

5.3.2 Laterales Prüfverfahren

Für „Pick and Carry“-Tätigkeiten:

— muss die Prüfung unter Beachtung der Sicherheitsvorkehrungen nach ISO 22915-1:2016, 4.4,
durchgeführt werden;

— muss eine Stabilitätsprüfung von mindestens 8,75 % durchgeführt werden, um die Stabilität an einer
Betriebsneigung von 0° nachzuweisen (siehe Bild 3). Der Hersteller darf mit einer größeren Neigung
prüfen, um eine größere Betriebsneigung zu bestimmen. Für Betriebsneigungen, die größer als 0° sind,
muss die Prüfneigung 8,75 % + die Betriebsneigung-% betragen;

— Zum Zweck dieser Prüfung müssen das Fahrgestell des Staplers und die Oberfläche der Neigung
beziehungsweise der Kippplattform parallel bleiben, das bedeutet, dass eine laterale Neigungskorrektur,
beispielsweise durch eine Manipulation der Achsverschränkung nicht verwendet werden darf.

10
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Legende
A-A Längsmittelebene des Staplers
X-Y Kippachse der Kippplattform
M-N laterale Kippkante für Sperre der Hinterachse oder für die oszillierende Hinterachse
Prüfneigung

Bild 3 — Position des Staplers während der „Pick and Carry“-Prüfung

5.3.3 Längsstandfestigkeit bei Prüflast

Die Tragfähigkeit für „Pick and Carry“ muss so beschaffen sein, dass die Kapazität für „Pick and Carry“ nicht
mehr als 66,6 % derjenigen Last beträgt, die den Stapler kippt, wenn er in Übereinstimmung mit der „Pick
and Carry“-Position des Herstellers des Staplers konfiguriert ist. Die Prüfung muss an der
Längsbetriebsneigung, wie durch den Hersteller im Bedienerhandbuch angegeben, durchgeführt werden.

Unter der Prüflast dürfen keine Fahrbewegungen ausgeführt werden.

5.3.4 Abnahmekriterien

Der Kippzustand des Staplers, der eine Last unterstützt, gilt als erreicht, wenn die zwei Räder der
gegenüberliegenden Seite der Last den Kontakt zur Auflagefläche verlieren. Die Standfestigkeitsprüfung des
Staplers gilt als bestanden, wenn die Prüflast während des Kippzustands von der Auflagefläche fern bleibt.

11
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

5.4 Festigkeitsprüfung des Befestigungspunkts von Hebezubehör

Die Befestigungspunkt muss wie folgt geprüft werden:

— Statische Prüfung nach EN 1459-1:2017+A1:2020, 5.3.2, oder nach EN 1459-2:2015+A1:2018, 5.3.2,


falls anwendbar, unter Verwendung der maximalen Nennhubkapazität des Staplers am
Befestigungspunkt, statt an Q1, Q2 und Q3;

— dynamische Prüfung nach 5.2, unter Verwendung der maximalen Nenntragfähigkeit des Staplers am
Befestigungspunkt.

6 Benutzerinformation

6.1 Allgemeines

Die Benutzerinformationen müssen EN 1459-1:2017+A1:2020 und EN 1459-2:2015+A1:2018, falls


anwendbar, entsprechen. Zusätzlich gelten die folgenden Anforderungen.

6.2 Betriebsanleitung

Die Betriebsanleitung muss mindestens die folgenden Informationen zur Verfügung stellen:

a) Informationen zu möglichen Gefährdungen in Verbindung mit hängender Last, einschließlich, aber nicht
beschränkt auf dynamische Auswirkungen, ergänzende Auswirkungen durch Wind, Sicht in Verbindung
mit der Hubarmposition und Hubgeschwindigkeit, die die Gehgeschwindigkeit (z. B. > 4 km/h)
überschreitet;

b) sofern zutreffend, die zulässige Neigung für die Handhabung einer frei hängenden Last während der
„Pick and Carry“-Tätigkeit;

c) bei stationärem Betrieb eine frei hängende Last nur nutzen, wenn das Fahrgestell des Staplers geebnet
ist;

d) sofern zutreffend, Informationen zur Befestigung der Last;

e) falls vorhanden, die Bezeichnung geeigneter Befestigungspunkte auf dem Stapler mit Kennzeichnung
durch Symbole in Übereinstimmung mit ISO 7000:2019, Nr. 2096;

f) Informationen, die angeben, dass das Hebezubehör und/oder die Hebe-Zusatzeinrichtung nicht für den
horizontalen oder Schrägzug der Last vorgesehen ist und nur nach den Spezifikationen des Herstellers
genutzt werden darf;

g) die Information über die Notwendigkeit zur Bestimmung der am besten geeigneten Ausrüstung und
Methode für die richtige Befestigung der Last;

h) die Warnung, nicht zu versuchen, die Rahmenneigung des Staplers, die Bewegung des Fahrwerks oder
die Zusatzeinrichtung für einen Schwenklader auszugleichen;

i) die Information, dass der Hubarm während der „Pick and Carry“-Tätigkeit so weit wie möglich
eingefahren sein muss;

j) Informationen zu Start, Fahrt, Drehung und Stillsetzung, um ein Schwenken der Last zu verhindern;

12
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

k) eine Erklärung, dass der Hubarm oder die Trägerplatte mit einer Stelle ausgerüstet ist, die für den
Anschluss des Hebezubehörs (z. B. Bügel und Haken) an den Stapler vorgesehen ist und Informationen
über deren Position;

l) Art und Merkmale des Hebezubehörs/der Hebezubehörteile, das/die mit der Verbindungsstelle für das
Hebezubehör verbunden werden soll(en);

m) eine Warnung/Information darüber, dass es unzulässig ist, gleichzeitig eine Last auf dem Hebepunkt
und eine andere Last auf den Gabeln oder auf anderen austauschbaren Geräten oder Werkzeugen zu
tragen.

Sofern zutreffend, dürfen die Punkte a) bis m) zum relevanten Lastdiagramm für „Pick and Carry“-
Tätigkeiten hinzugefügt werden.

6.3 Lastdiagramm

6.3.1 Lastdiagramm für Hebe-Zusatzeinrichtungen

Für jede Kombination von Stapler und Hebe-Zusatzeinrichtung muss das Lastdiagramm für hängende Lasten
nach 4.2.1. bereitgestellt werden.

6.3.2 Lastdiagramm für den Befestigungspunkt von Hebezubehör

Der Stapler muss mit einem Lastdiagramm ausgestattet sein, das das tatsächliche Lastaufnahmevermögen
am Befestigungspunkt bei verschiedenen Hubarmwinkeln und Reichweiten angibt.

6.3.3 Kennzeichnung

Die maximale Tragfähigkeit des Staplers am Befestigungspunkt muss nach 4.3.3. in unmittelbarer Nähe zum
Befestigungspunkt deutlich und dauerhaft gekennzeichnet sein.

13
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Anhang A
(informativ)

Liste signifikanter Gefährdungen

Dieser Anhang enthält in Tabelle A.1 alle wesentlichen Gefährdungen, Gefährdungssituationen und
Ereignisse, die in der Risikobeurteilung als signifikant für Stapler identifiziert wurden, die zum Heben von in
einer oder mehreren Richtungen frei schwebenden hängenden Lasten konzipiert und ausgelegt wurden, und
legt fest, welche Maßnahmen zur Beseitigung oder Verringerung des Risikos erforderlich sind. Sie gelten
ergänzend zu den Informationen aus EN 1459-1 und EN 1459-2.

Tabelle A.1 — Übereinstimmung der signifikanten Gefährdungen

Gruppe Signifikante Gefährdung Abschnitt(e)/Unterabschnitt(e) dieser


Europäischen Norm
1 Mechanische Gefährdungen
1.1 Wegen Maschinenteilen oder Werkstücken, z. B. 4.3.3
durch mechanische Festigkeit (Zerbersten) 5.1
5.2
5.4
1.2 Instabilität 4.2
5.1
5.3
2 Ergonomische Gefährdungen
2.1 Menschliches Versagen während der Bedienung 4.3.1
3 Gefährdungen durch unzureichende Unterweisung des
Fahrers/Bedieners
3.1 Unzureichende Unterweisung des Fahrers/Bedieners 4.3.2
6
4 Mechanische Gefährdungen durch herabfallende Lasten,
Zusammenstöße, Umkippen des Staplers
4.1 Mangelnde Standsicherheit 4.1.2
4.2
5.1
5.3
4.2 Unkontrolliertes Beladen, Überladen, Überschreiten 4.3.3
der Kippmomente
4.3 Unzureichende Haltevorrichtungen/Zubehör 4.3.1
4.4 Unangemessene Wahl von Ketten, Seilen und 4.3.1
Vorrichtungen zum Heben und ihr unangemessener
Einbau in die Maschine
4.5 Abnormale Bedingungen bei 4.3.1
Zusammenbau/Betrieb/Wartung

14
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Annex ZA
(informativ)

Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den


grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 2006/42/EG über
Maschinen

Diese Europäische Norm wurde im Rahmen eines von der Europäischen Kommission erteilten
Normungsauftrags „M/396“ „Normungsmandat für CEN und CENELEC im Bereich Maschinen“ erarbeitet, um
ein freiwilliges Mittel zur Erfüllung der grundlegenden Anforderungen der Richtlinie 2006/42/EG des
Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2006 über Maschinen und der Änderung der
Richtlinie 95/16/EG (Neufassung) bereitzustellen.

Sobald diese Norm im Amtsblatt der Europäischen Union im Rahmen dieser Richtlinie in Bezug genommen
worden ist, berechtigt die Übereinstimmung mit den in Tabelle ZA.1 aufgeführten normativen Abschnitten
dieser Norm innerhalb der Grenzen des Anwendungsbereichs dieser Norm zur Vermutung der Konformität
mit den entsprechenden grundlegenden Anforderungen der Richtlinie und der zugehörigen EFTA-
Vorschriften.

Tabelle ZA.1 — Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und Anhang I der Richtlinie
2006/42/EG

Relevante grundlegende Anforderungen der Abschnitt(e)/ Erläuterungen/


Richtlinie 2006/42/EG Unterabschnitt(e) dieser EN Anmerkungen
1.1.3. Materialien und Produkte 4.1.2
1.1.4. Beleuchtung 4.1.2
1.1.5. Konstruktion der Maschine im Hinblick 4.1.2
auf die Handhabung
1.1.6. Ergonomie 4.1.2
1.1.7. Betriebspositionen 4.1.2
1.1.8. Sitzplatz 4.1.2
1.2.1. Sicherheit und Zuverlässigkeit von 4.1.2
Steuerungen
1.2.2. Stellteile 4.1.2
1.2.3. Ingangsetzen 4.1.2
1.2.4.1. Normales Stillsetzen 4.1.2
1.2.4.3. Stillsetzen im Notfall 4.1.2
1.2.6. Störung der Energieversorgung 4.1.2
1.3.1. Risiko des Stabilitätsverlusts 4.2
1.3.2. Bruchrisiko beim Betrieb 4.3.3
5.2
1.3.3. Risiken durch herabfallende oder 4.1.2
herausgeschleuderte Gegenstände

15
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Relevante grundlegende Anforderungen der Abschnitt(e)/ Erläuterungen/


Richtlinie 2006/42/EG Unterabschnitt(e) dieser EN Anmerkungen
1.3.4. Risiken durch Oberflächen, Kanten oder 4.1.2
Ecken
1.3.6. Risiken durch Änderung der 4.1.2
Verwendungsbedingungen
1.3.7. Risiken durch bewegliche Teile 4.1.2
1.3.8.1. Bewegliche Teile der Kraftübertragung 4.1.2
1.3.8.2. Bewegliche Teile, die am Arbeitsprozess 4.1.2
beteiligt sind
1.3.9. Risiko unkontrollierter Bewegungen 4.1.2
1.4.1. Allgemeine Anforderungen 4.1.2
1.4.2.1. Feststehende trennende 4.1.2
Schutzeinrichtungen
1.5.1. Elektrische Energieversorgung 4.1.2
1.5.3. Nichtelektrische Energieversorgung 4.1.2
1.5.4. Fehlerhafte Montage 4.1.2
1.5.5. Extreme Temperaturen 4.1.2
1.5.6. Feuer 4.1.2
1.5.7. Explosion 4.1.2
1.5.8. Lärm 4.1.2
1.5.9. Vibrationen 4.1.2
1.5.10. Strahlung 4.1.2
1.5.11. Strahlung von außen 4.1.2
1.5.13. Emission gefährlicher Werkstoffe und 4.1.2
Substanzen
1.5.14. Risiko, in einer Maschine eingeschlossen 4.1.2
zu werden
1.5.15. Ausrutsch-, Stolper- und Sturzrisiko 4.1.2
1.6.1. Wartung der Maschine 4.1.2
1.6.2. Zugang zu den Bedienungsständen und 4.1.2
den Eingriffspunkten für die Instandhaltung
1.6.3. Trennung von den Energiequellen 4.1.2
1.6.4. Eingriffe des Bedienungspersonals 4.1.2
1.7.1. Informationen und Warnhinweise an 4.1.2, 6
der Maschine
1.7.1.1. Informationen und 4.1.2
Informationseinrichtungen
1.7.2. Warnung vor Restrisiken 4.1.2

16
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Relevante grundlegende Anforderungen der Abschnitt(e)/ Erläuterungen/


Richtlinie 2006/42/EG Unterabschnitt(e) dieser EN Anmerkungen
1.7.3. Kennzeichnung der Maschinen 4.3.2
1.7.4. Betriebsanleitungen 6
1.7.4.1. Allgemeine Grundsätze für die Abfassung 6
der Betriebsanleitung
1.7.4.2. Inhalt der Betriebsanleitung 6
1.7.4.3. Verkaufsprospekte 6
3. ZUSÄTZLICHE GRUNDLEGENDE
SICHERHEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZ-
ANFORDERUNGEN ZUR MINDERUNG VON
GEFAHREN DURCH DIE BEWEGLICHKEIT VON
MASCHINEN
3.2.1. Fahrerplatz 4.1.2
3.2.2. Sitzplatz 4.1.2
3.2.3. Positionen für andere Personen 4.1.2
3.3. STEUERUNGEN UND 4.1.2
BEFEHLSEINRICHTUNGEN
3.3.1. Stellteile 4.1.2
3.3.2. Ingangsetzen/Verfahren 4.1.2
3.3.3. Stillsetzen/Bremsen 4.1.2
3.3.5. Ausfall des Steuerstromkreises 4.1.2
3.4.2. Bewegliche Getriebeteile 4.1.2
3.4.3. Überschlagen und Umkippen 4.1.2
3.4.4. Fallende Objekte 4.1.2
3.4.5. Zugangseinrichtungen 4.1.2
3.4.6. Abschleppvorrichtungen 4.1.2
3.4.7. Kraftübertragung zwischen einer Nicht abgedeckt
selbstfahrenden Maschine (oder einer
Zugmaschine) und einer angetriebenen Maschine
3.5.1. Batterien 4.1.2
3.5.2. Feuer 4.1.2
3.5.3. Emissionen von gefährlichen Stoffen 4.1.2
3.6.1. Zeichen, Meldungen und Warnungen 4.1.2
3.6.2. Kennzeichnung 4.1.2
3.6.3.1. Vibrationen 4.1.2
3.6.3.2. Mehrere Verwendungsmöglichkeiten Abschnitt 6

17
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Relevante grundlegende Anforderungen der Abschnitt(e)/ Erläuterungen/


Richtlinie 2006/42/EG Unterabschnitt(e) dieser EN Anmerkungen
4. ZUSÄTZLICHE GRUNDLEGENDE
SICHERHEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZ-
ANFORDERUNGEN ZUR MINDERUNG VON
GEFAHREN DURCH HEBEVORGÄNGE
4.1. ALLGEMEINES
4.1.2.1. Risiken durch mangelnde 4.2
Standsicherheit
4.1.2.3. Festigkeit 4.3.3
5.2
4.1.2.4. Rollen, Trommeln, Scheiben, Seile und 4.1.2
Ketten
4.1.2.6. Steuerung von Bewegungen 4.1.2
4.1.2.7. Bewegungen von Lasten während der 4.1.2
Benutzung
4.1.3. Eignung für den Einsatzzweck 5.1, 5.2, 5.3
4.2.1. Steuerung von Bewegungen 4.1.2
4.2.2. Begrenzung der Belastung Nicht abgedeckt
4.3.3. Maschinen zum Heben von Lasten 4.2.1
4.3.2
4.3.3
4.4.2. Maschinen zum Heben von Lasten Abschnitt 6

WARNHINWEIS 1 — Die Konformitätsvermutung bleibt nur bestehen, so lange die Fundstelle dieser
Europäischen Norm in der im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlichten Liste erhalten bleibt.
Anwender dieser Norm sollten regelmäßig die im Amtsblatt der Europäischen Union zuletzt veröffentlichte
Liste einsehen.

WARNHINWEIS 2 — Für Produkte, die in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen, können weitere
Rechtsvorschriften der EU anwendbar sein.

18
DIN EN 1459-4:2021-04
EN 1459-4:2020 (D)

Literaturhinweise

[1] EN 1459-5:2020, Geländegängige Stapler — Sicherheitstechnische Anforderungen und Verifizierung —


Teil 5: Zugehörige Schnittstellen

[2] ISO 21898, Packaging — Flexible intermediate bulk containers (FIBCs) for non-dangerous goods

19