Sie sind auf Seite 1von 2

Warum befürchtet Spanien den Separatismus hierzulande und unterstützt

ihn anderswo? wirft eine italienische NGO die Frage auf

Rom-Warum befürchtet Spanien den Separatismus hierzulande und unterstützt


ihn anderswo? warf das italienische Forum "Lombardia Marocco" in einer
Erklärung die Frage auf, die auf der Webseite „informazione.it“ veröffentlicht
wurde.

Für die italienische NGO ist dies eine Frage, die ihre Antwort im Europäischen
Parlament und in Spanien findet, "wer weiß, was es bedeutet, seine eigene
territoriale Integrität bedroht zu sehen", daran erinnernd, dass Italien auch einige
separatistische Neigungen gekannt hatte, diese jedoch mit dem Modell der
fortgeschrittenen Autonomie überwunden hatte, das seinen Regionen eingeräumt
wurde.

Und sich die Frage zu stellen, warum Marokko nicht die gleichen Chancen
anbiete?

Das Forum erinnert in diesem Kontext an die Reaktion Marokkos auf die
Haltung Spaniens, die auf dessen Territorium den sogenannten Brahim Ghali,
Führer der separatistischen Milizen der Front Polisario, beherbergte, der wegen
Kriegsverbrechen und schwerwiegender Menschenrechtsverletzungen gefahndet
wird.

Es merkt an, dass die Präsenz dieses Letzteren in Spanien zu einer nationalen
Affäre für Madrid werden könnte, während sich kritische Stimmen und Fragen
vermehren.

Das Forum, das überdies auf den amerikanischen Entscheid verweist, der die
Souveränität Marokkos über dessen Sahara anerkennt, betont, dass die Position
der EU immer Partei für die Bewahrung der Einheit der Staaten ergriff, aber
paradoxerweise die Zweideutigkeit in diesem Bereich außerhalb der
europäischen Grenzen aufrechterhält?

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com
http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com