Sie sind auf Seite 1von 11

Hansa Industrieanlagen

Inbetriebnahme
Vorraussetzungen
Projekt: KROET 3

Kunde: KRONES AG
Neutraubling
Endkunde: Adis Abeba Wadi Degla
Äthiopien

Auftragsnummer: 16 4111 04
Typ: Chiller
TIWK 2AK 3 V700
Baujahr: 2016
Inbetriebnahme

Copyright
Alle Rechte vorbehalten. Nichts aus dieser Ausgabe darf ohne die
vorherige schriftliche Genehmigung von Hansa Industrieanlagen GmbH
in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anders
Verfahren) vervielfältigt oder verbreitet werden. Diese Einschränkung
gilt auch für die entsprechenden Zeichnungen und Diagramme.
Gesetzlicher Hinweis
Diese Anleitung wurde mit größter Sorgfalt in Anlehnung an IEC 62079
erstellt.
Hansa Industrieanlagen GmbH haftet jedoch nicht für in dieser Anleitung
enthaltene Fehler bzw. für die sich daraus ergebenden Folgen. Lesen Sie
diese Anleitung vor der Inbetriebnahme der Kälteanlage gründlich
durch. Es ist erforderlich, dass Sie die darin enthaltenen Informationen
vollständig verstehen!

Sicherheit
Diese Anleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Der
Lieferant/Installateur ist jedoch für die Überprüfung der in der
Anleitung enthaltenen Informationen verantwortlich. Ferner muss er
erforderlichenfalls zusätzliche und/oder abweichende
Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

Sicherheitsvorschriften
Sollte die Kälteanlage nicht von Monteuren der Hansa Industrieanlagen
GmbH installiert werden, ist es Aufgabe des Installateurs, den Betreiber
zu informieren und ihm die Funktion der Kälteanlage zu erklären.
Alle vor Ort gültigen Sicherheitsvorschriften/Gesetze sind beim
Installieren, Anschließen und Betreiben dieser Kälteanlage zu beachten.
Der Lieferant wird alle Garantieansprüche zurückweisen, falls die
Anlage von Nichtbefugten bzw. von keinem Fachpersonal –
Kältetechniker, Elektriker – montiert und in Betrieb genommen
und nicht mindestens alle 6 Monate von einem Fachmann
überprüft wurde.
Garantieansprüche werden für Reparaturen zurückgewiesen, die
auf mangelnden Service zurückzuführen sind.

Symbole und Hervorhebungen

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 1


Inbetriebnahme

Enthält eine Zusatzinformation.


 Aufzählung innerhalb des Hinweises.

Enthält Informationen zu Vorschriften, Gesetzestexten, etc.

Enthält einen wichtigen Hinweis.

Enthält einen Verweis auf ein externes Dokument (zumeist PDF,


auch auf Papier)

Enthält einen Verweis auf ein externes Dokument (zumeist PDF,


nur auf CD)

Enthält Informationen für den Monteur/Sachkundigen.

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 2


Inbetriebnahme

Inhaltsverzeichnis
1 Voraussetzungen für die Inbetriebnahme 2
1.1 Mechanische Voraussetzungen 2
1.2 Elektrische Voraussetzungen 2
1.3 Werkzeug 2
1.4 Sonstiges 2

2 Betriebsmittel 3
2.1 Kältemittel 3
2.2 Stickstoff 3
2.3 Kälteträger 4
2.3.1 Wasseraufbereitung 4

3 Anforderung Supervisor zur Inbetriebnahme 6

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 1


Hansa Inbetriebnahme
Industrieanlagen KROET 3 TIWK 2AK 3 V700
16 4111 04 KRONES AG Voraussetzungen für die Inbetriebnahme

1 Voraussetzungen für die Inbetriebnahme


1.1 Mechanische Voraussetzungen
Alle Komponenten sind auf den dafür vorgesehenen Fundamenten installiert.
Die Kältemittelrohrleitungen sind installiert.
Die Kälteträgerrohrleitungen sind installiert.
Die Kühlwasserleitungen sind installiert.
Der/die Verbraucher sind in der Lage mind. 50 % der Nennlast zur Verfügung
zu stellen.

1.2 Elektrische Voraussetzungen


Die Hauptzuleitung muss aufgelegt und ausreichend dimensioniert sein. Dabei
ist im Besonderen auch auf die erforderlichen Kabelquerschnitte zu achten.
Externe Komponenten wie Pumpen, Sensoren, etc. müssen verdrahtet sein.

1.3 Werkzeug
Die für die Inbetriebnahme benötigten Werkzeuge sind vor Ort vorhanden.
Dies bedeutet im Besonderen, dass Stickstoff für die Druckprobe und eine
ausreichend große und für das Kältemittel geeignete Vakuumpumpe vor Ort
vorhanden sind. Alle Gasflaschen müssen mit passendem Druckminderer
versehen sein.

1.4 Sonstiges
Die Betriebsanleitung sowie die entsprechenden Hinweise sind vor der
Inbetriebnahme der Anlage und Komponenten unbedingt
durchzulesen.
Das Betreiberpersonal, das nach erfolgreicher Inbetriebnahme für Betrieb und
Wartung der Anlage zuständig ist, sollte frühzeitig in die Inbetriebnahme
eingebunden werden.
Bestandteil der Inbetriebnahme ist auch eine intensive Betreiberschulung
(Schulung des sachkundigen Betreiberpersonals). Diese Schulung ist für
kältetechnisch erfahrenes Personal gedacht und ersetzt NICHT eine
Sachkunde-Schulung. Sie ist nicht dazu geeignet fachfremdem Personal den
Umgang mit der Kälteanlage beizubringen.
Entsprechend EN 13313 dürfen Kälteanlagen nur von sachkundigem
Personal bedient und gewartet werden.
Die Sachkunde einer Person muss durch eine anerkannte Stelle
zertifiziert werden!

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 2


Hansa Inbetriebnahme
Industrieanlagen KROET 3 TIWK 2AK 3 V700
16 4111 04 KRONES AG Betriebsmittel

2 Betriebsmittel
2.1 Kältemittel
Benötigt werden 680 kg des Kältemittels R717 - Ammoniak .
Diese Norm DIN 8960 gilt für die Anforderungen an ungebrauchte, zur
Verwendung in Kältemaschinen bestimmte Kältemittel in Originalabfüllungen
des Herstellerwerkes.
Die Kältemittel müssen die in dieser Norm (siehe Tabelle) gestellten
Anforderungen erfüllen.
Verunreinigungen und Siedeverlauf Einheit Höchstwerte
Organische Stoffe % 0
1,3-Butadien mg/kg 0
n-Hexan mg/kg 0
Benzol mg/kg 0
Schwefel mg/kg 0
Siedeverlauf von 5% bis 97% Volumen K 0,5
Verunreinigungen in der Dampfphase % 5,0
Verunreinigungen in der Flüssigphase mg/kg 400
Chloridion 0
Neutralisationszahl mg KOH/g 0
Hochsiedende Rückstände mg/kg 50
Partikel/Feststoffe Sichtbar sauber
Tab. 1: Anforderungen an das Kältemittel Ammoniak

NH3 darf nur in reiner Form benützt werden mit einem maximalen
Wassergehalt von 100 ppm – ISO-Norm (nach DIN 8960 max. 200
ppm). Dadurch wird auch Spannungsrisskorrosion vermieden.
NH3 muss klar und durchsichtig wie Glas sein. Verfärbungen oder
Trübungen sind ein Anzeichen von Verunreinigung.

2.2 Stickstoff
Für die Druckprobe wird 290 kg trockener Stickstoff mit mind. 50 bar Vordruck
und dem nötigen Druckminderer für die Druckbehälter benötigt.
Bezeichnung Einheit Werte
Reinheit Vol.-% 99,9
Nebenbestandteil O2 Vol.-ppm < 1000

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 3


Hansa Inbetriebnahme
Industrieanlagen KROET 3 TIWK 2AK 3 V700
16 4111 04 KRONES AG Betriebsmittel

Bezeichnung Einheit Werte


Nebenbestandteil H2O Vol.-ppm < 100
Tab. 2: Benötigte Stickstoffqualität

2.3 Kälteträger
Für den Kälteträger unter +5°C wird ausreichend Frostschutzmittel
Propylenglykol für eine Konzentration von 27 / 0 Vol./% im Gesamtsystem
benötigt.
Die Hinweise des Glykol-Herstellers bezüglich der Dosierung sind
unbedingt zu beachten!

Weiterhin sind die komponentenspezifischen Hinweise der jeweiligen


Einzeldokumentationen zu beachten.

2.3.1 Wasseraufbereitung
Die Wasseraufbereitung ist die zielgerichtete Veränderung der Wasserqualität.
Sie umfasst im Wesentlichen zwei Gruppen der Behandlung:
 Entfernung von Stoffen aus dem Wasser (z. B. Reinigung, Sterilisation,
Enteisenung, Enthärtung, Entsalzung)
 Ergänzung von Stoffen sowie Einstellen von Parametern des Wassers (z. B.
Dosierung, Einstellung von pH-Wert, gelösten Ionen und der Leitfähigkeit)
Je nach Qualität des eingesetzten Rohwassers und den Anforderungen der
Anlagen und -komponenten kann eine Wasseraufbereitung nötig sein.
Dazu ist eine Wasseranalyse des Rohwassers und eine detaillierte Liste mit der
geforderten Qualität nötig.
Die erforderliche Qualität für Kälteträger und Kühlwässer definiert die VDI
3808:
C-Stahl & C-Stahl & Kunststoff &
Buntmetalle andere Cr-Ni-Mo
Metalle Stahl
beschichtet
Aussehen Farblos, klar, ohne Verunreinigungen
pH-Wert 7,5-8,5 7,5-8,5 7,5-8,5
Gesamtsalzgehalt g/m³ <1800 <2100 <2500
El. Leitfähigkeit µS/cm <2200 <2500 <3000
Kalzium mol/m³ >0,5 ---
Karbonhärte mol/m³ <0,7

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 4


Hansa Inbetriebnahme
Industrieanlagen KROET 3 TIWK 2AK 3 V700
16 4111 04 KRONES AG Betriebsmittel

Karbonhärte bei mol/m³ <3,5


Stabilisierung
Chlorid mol/m³ <5,6 <7,0 11,3
Sulfat mol/m³ <3,4 <4,2 <6,3
KMnO4- g/m³ <100
Verbrauch
Keimzahl ml-1 <10.000
Tab. 3: Wasserqualität nach VDI 3808

Weiterhin sind die komponentenspezifischen Hinweise der jeweiligen


Einzeldokumentationen zu beachten.

Keine Garantie bei der Verwendung aggressiver Medien.

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 5


Hansa Inbetriebnahme
Industrieanlagen KROET 3 TIWK 2AK 3 V700
16 4111 04 KRONES AG Anforderung Supervisor zur Inbetriebnahme

3 Anforderung Supervisor zur Inbetriebnahme


Wenn alle Voraussetzungen aus den vorherigen Kapiteln erfüllt sind, kann ein
Hansa Industrieanlagen-Supervisor zur Inbetriebnahme angefordert werden.
Dies ist unabdingbare Voraussetzung für die Entsendung eines Monteurs.
Bitte füllen sie dazu das beigefügte Formular auf der nächsten Seite aus und
bestätigen sie jeweils, dass die Voraussetzungen erfüllt sind. Fügen Sie das
ausgefüllte Formular Ihrer Supervisor-Anforderung hinzu.

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 6


Hansa Inbetriebnahme
Industrieanlagen KROET 3 TIWK 2AK 3 V700
16 4111 04 KRONES AG Anforderung Supervisor zur Inbetriebnahme

ANFORDERUNG
INBETRIEBNAHME-SUPERVISOR
Vorarbeiten Erledigt
Datum
Komponenten auf Fundamenten platziert und befestigt.
Kältemittelleitungen sind verlegt.
Kälteträgerleitungen sind verlegt.
Kühlwasserleitungen sind verlegt.
Wasser Zuleitungen und Drainagen sind verlegt.
Wasserversorgung ist sichergestellt und Wasser in
ausreichendem Maße vorhanden.
Elektrische Hauptzuleitung zum/zu den Schaltschränken ist
verlegt und die Spannungsversorgung sichergestellt.
Die externen Verbraucher, Sensoren und Aktoren sind
verkabelt.
Werkzeuge entsprechend Dokumentation sind vorhanden.
Die für die Arbeiten vor Ort benötigte persönliche
Schutzausrüstung (PSA) zur Arbeit an Kältemittelsystemen und
entsprechend den Bedingungen vor Ort ist vorhanden und
wird zur Verfügung gestellt.
Rettungskette gewährleistet.
(Ersthelfer vor Ort, Notruf, Rettungsdienst zur Klinik)
Alleinarbeit ausgeschlossen.
(immer zweiter Mann dabei)
Die Kälteverbraucher der Anlage können Last von über 50%
zur Verfügung stellen.
Betriebsstoffe Kälteanlage Menge Vorhanden
Kältemittel R717 - Ammoniak 680 kg
Stickstoff, trocken 290 kg
Betriebsstoffe Kälteträgersystem Konzentration Vorhanden
Propylenglykol 27 / 0 %
Betriebsstoffe Kälteträgersystem Typ/Konzentration Vorhanden
Korrosionsinhibitor für Wasser
Datum Unterschrift

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 7


Hansa Inbetriebnahme
Industrieanlagen KROET 3 TIWK 2AK 3 V700
16 4111 04 KRONES AG Anforderung Supervisor zur Inbetriebnahme

Version 1.0 / T101776 / KBX 8085 8