Sie sind auf Seite 1von 15

WERKSTATT: DIE WICHTIGSTEN SCHRAUBER-TIPPS

SCHNELL ZUM
PERFEKTEN BIKE
TOP-FUNKTION FÜR
» ANTRIEB
» COCKPIT
» FAHRWERK
» LAUFRÄDER
» SCHALTUNG
WERKSTATT | S P E C I A L

SPASS AM SCHRAUBEN
Für verrückt erklärt haben sie mich, meine nicht bikenden Freunde. Zeitweise saß ich in meiner zur Werkstatt umfunktionierten Wohnküche und
polierte jede einzelne Schraube meines Scott „Boulder“ – damals, zu Beginn meiner Bike-Karriere. Nach jeder Ausfahrt wurde das gute Stück zerlegt,
geputzt und akribisch wieder zusammengeschraubt. Doch nicht nur die Freude, jeden Bike-Trip mit einem praktisch neuen, perfekt eingestellten
Bike zu starten, war der Grund meines Bike-Putzfimmels. Vielmehr war es die Freude an der Technik, die Faszination eines Hightech-Gerätes, dessen
Technik trotzdem simpel und durchschaubar geblieben ist.
Heute haben Fahrwerkstechnik und Scheibenbremsen das Mountainbike etwas komplizierter gemacht. Doch die meisten Schrauber- und Wartungs-
arbeiten lassen sich von jedem engagierten Laien ohne technische Vorkenntnisse bewerkstelligen. Denn die Bike-Technik liegt
nach wie vor offen und zugänglich und nicht versteckt in einer „Black Box“. Vielleicht habe ich gerade deshalb den Spaß am
Schrauben bis heute nicht verloren.
Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Handgriffe, mit denen Sie Ihr Bike selbst einstellen und in Schuss halten können.
Vielleicht springt ja der Schrauber-Funke bald auch auf Sie über. Viel Spaß dabei!
Markus Greber
IMPRESSUM

INHALT
Dieses Special ist ein Extraheft
von BIKE – Europas größtes Mountainbike-Magazin
Chefredakteur Fotos
Josh Welz Markus Greber
Sitzposition 3 Redaktion Schlussredaktion
Sattelposition und Cockpit einstellen Markus Greber Janine Tischer

Antrieb 4 Grafik
Denis Wischniewski
BIKE-Redaktion
Steinerstraße 15 d
So bringen Sie Ihre Schaltung auf Trab 81369 München
Bildredaktion Tel. 089/7296020
Scheibenbremsen 9 Georg Grieshaber e-Mail: bikemag@bike-magazin.de
Internet: www.bike-magazin.de
Wartungsarbeiten rund um die Disc

Laufräder 10
Reifen-Montage, Felgen zentrieren

Fahrwerk 12 3
So nutzen Sie die volle Leistung
5
2 1. Bürsten-Set
Steuersatz 14 2. Entfetter
Lenkkopflager richtig einstellen 3. Spezial-Waschmittel
4. Fettpresse
Troubleshooting 15 1 5. Sprühöl
Die häufigsten Probleme – und ihre Lösungen 6. Kettenöl
6
4
Alles für die Bike-Pflege: Spezialisierte

DIE PROFI-WERKSTATT Hersteller wie Pedros bieten dafür kom-


plette Sets an. (www.cosmicsports.de)

15 1. Standpumpe
12
6 2. Maßband
3. Dämpferpumpe
21 4. Kabelbinder in verschiedenen Größen
2 5. Säge
6. Gummihammer
7. Feile
5 8 24 8. Wasserrohrzange
25 9. Magnetschale
10. Speichenschlüssel
3 11 11. Maulschlüssel für Shimano-Naben
18 22 12. Kassettenabzieher
9 13 13. Reifenheber
1 26 14. Schlitz- und Kreuzschraubendreher
15. Kettenpeitsche
16. Kabelzange für Außenhüllen und Züge
17. Multi-Tool für unterwegs
19 18. Messer
29
19. Profi-Kettennieter
27 20. Einpresswerkzeug für Aheadset-Krallen
4 16 21. Inbus-Schlüsselsatz
22. Schraubenschlüssel (8er, 13er und 15er)
23. Drehmomentschlüssel
24. Y-Inbus-Werkzeug
10 14 28 25. Torx-Schlüssel für Scheibenbremsen
7 17 20 23 26. Tretlagerschlüssel für Shimano Hollowtech II
27. Kurbelabzieher
Volles Programm: Mit diesem Werkzeug-Sortiment kann man fast alle Arbeiten am Bike erledigen. Wer profes- 28. Tretlagerschlüssel für ISIS-und Octalink-Tretlager
sionell arbeiten will, braucht noch Spezial-Fräswerkzeuge und Entlüftungs-Kits für die Scheibenbremse. 29. Pedalschlüssel

68 BIKE 02/09
2 / 3

SITZPOSITION Mit der optimalen Sitzposition holen Sie höchste Effizienz aus Ihrem Bike.
Sattelhöhe- und position einstellen

1
2

Die Sattelneigung: Standardposition ist


die Waagerechte. Die Einstellung ist jedoch
individuell. Tipp: Probieren Sie verschie-
dene Stellungen aus. Viele Biker kommen
vor allem bergauf mit einer leicht nach
unten geneigten Sattelspitze gut klar.

Eine falsche Sattelposition kostet Effizienz und Person austesten (1). Auch wichtig: Die Sattelpo- Person. Diese hält eine Schnur mit einem Gewicht
kann zu lästigen Knieprobleme führen. Beim sition in der Waagerechten. Auch hier gibt es ein an Ihre Kniescheibe. Die Schnur sollte nun genau
Pedalieren sollten die Beine weder zu gebeugt, Richtmaß. Drehen Sie zunächst die Kurbel in eine durch die Pedalachse fallen (2).
noch zu gestreckt sein. Faustregel: Wenn Sie waagerechte Position. Steigen Sie jetzt aufs Bike Die grobe Sitzposition ist so eingestellt. Tuning-
mit der Ferse auf dem Pedal stehen, sollte das und klicken Sie sich ins Pedal ein. Die Kniescheibe Möglichkeiten ergeben sich nun durch die Vorbau-
Bein durchgestreckt sein. Sie können das an sollte lotrecht über dem Pedal stehen. Am besten länge. Ein längerer Vorbau etwa streckt, macht
einer Wand lehnend, oder mit Hilfe einer zweiten prüft man das wieder mit Hilfe einer zweiten die Sitzposition sportlicher und umgekehrt.

Cockpit individuell einstellen

2 3

Ein richtig eingestelltes Cockpit verbessert die die beste Hebelwirkung und die beste Leistung talen und Ihrem Arm etwa 45 Grad beträgt (2).
Bremswirkung, schont die Handgelenke und sorgt aus Ihrer Bremse (Tipp: Am besten, Sie gewöhnen Eine weitere Einstellmöglichkeit ist die Höhe des
für ein sicheres Bike-Handling. sich an, nur mit dem Zeigefinger zu bremsen. Mit Cockpits. Die meisten Hersteller lassen mit Hilfe
Am wichtigsten ist die richtige Position der einem Finger mehr haben Sie den Lenker besser eines etwas längeren Gabelschaftrohrs und
Bremshebel. Denn auch mit guten Scheibenbrem- im Griff) (1). Tunen Sie jetzt die Bremshebel- Spacern diese Möglichkeit offen. Diese Spacer
sen kostet das Bremsen vor allem auf langen Ab- Position in der Vertikalen. In Ihrer gewohnten montiert man entweder unter dem Vorbau (3)
fahrten viel Kraft. Werkseitig sind die Bremshebel Sitzposition sollte das Handgelenk beim Bremsen (höheres Cockpit) oder über dem Vorbau (4)
meist völlig unergonomisch vormontiert. Stellen nicht abgewinkelt sein. Sonst wird die Muskulatur (tieferes Cockpit). Ein höheres Cockpit gibt oft
Sie die Hebel so ein, dass Ihre „Bremsfinger“ am beim Bremsen unnötig belastet. Meist passt die bessere Kontrolle bergab, verschlechtert aber
äußersten Rand des Hebels liegen. So holen Sie Stellung, wenn der Winkel zwischen der Horizon- die Steigfähigkeit des Bikes. Probieren Sie es aus.

BIKE 02/09 69
WERKSTATT | S P E C I A L

DER ANTRIEB Die Antriebskomponenten sind empfindlich und brauchen ständige Zuwendung.

Kassette montieren & demontieren


Irgendwann kommen Sie nicht drum herum: Für die montieren den Schnellspanner. Zum Entfernen genhalten (1). Jetzt können Sie die Kassette von
Wartung, zum Reinigen, oder um ans Innere der der Ritzel brauchen Sie einen Ritzelabzieher der Nabe trennen. Montage der Ritzel: Mit dem
Nabe zu gelangen, muss das Ritzelpaket runter. und die sogenannte Kettenpeitsche. Mit dem Abzieher ziehen Sie die Kassettenschraube hand-
Zunächst entfernen Sie das Laufrad und de- Abzieher lösen Sie die Schraube aus dem Gewinde fest an (2). Achtung: Mit dem Abzieher bringen
im Freilauf. Damit sich der Sie hohe Hebelkräfte auf das Gewinde. Nicht zu
1 Freilauf beim Aufschrauben stark anziehen. Fetten Sie die Aufnahme vorher
nicht mitdreht, müssen Sie etwas ein und beachten Sie die richtige Position
mit der Kettenpeitsche ge- der Kassette beim Aufschieben.

Verbogenes Schaltauge
Wenn die Schaltung hüpft oder nicht mehr präzise funktioniert, ist meist ein verbogenes Schaltauge
schuld. Kein Wunder, denn das Schaltwerk sitzt sehr exponiert und bekommt im rauen Gelände oft
Felskontakt. Dabei genügt oft schon ein kleiner, seitlicher Schlag. Um ein verbogenes Schaltauge zu
erkennen, peilt man das Schaltwerk von hinten an. Der Schaltwerkkäfig muss parallel zu den Ritzeln
nach unten stehen (1). Die professionelle Lösung zum Geradebiegen ist ein spezielles Richtwerkzeug,
das anstatt des Schaltwerks ins Schaltauge geschraubt wird und sich zum Ausrichten an der Felge
orientiert (2). Für den Hausgebrauch und vor allem auf Tour behilft man sich am besten folgender-
maßen: Biegen Sie das Schaltwerk mit der linken Hand und einem Inbus-Schlüssel vorsichtig gerade
(3). Alternative: Bei Shimano-Naben passen Achs- und Schaltaugengewinde zusammen. Bauen Sie
das Laufrad aus und schrauben Sie die Nabe von außen ins Schaltauge. Mit dem Laufrad haben Sie nun
einen riesigen Hebel (4). Aber Vorsicht: Nach fest kommt ab. Zumal das Schaltauge eine Sollbruch-
stelle ist, um den Rahmen zu schützen.

70 BIKE 02/09
4 / 5

Züge und Außenhüllen wechseln


1 4
2 3

5 6
7

8 10
TIPP
Ein neuer Schaltzug muss sich
erst mal setzen. Um sich später
Ist die Schaltung schwergängig und wenig präzise, das Nachjustieren zu ersparen, Seitenschneider. Weiten Sie die Öffnungen dann,
liegt das oft an verschmutzten und verschlissenen ziehen Sie ein paar Mal kräftig aber unbedingt mit einem spitzen Gegenstand,
Schaltzügen. Wer oft bei schlechtem Wetter an der Zugsektion unter dem um den Zug in die gequetschte Innenhülse schie-
unterwegs ist, kommt von Zeit zu Zeit um einen Oberrohr und schalten einige ben zu können (5).
Austausch der Bowdenzüge samt Außenhüllen Male hin und her. So werden Verpassen Sie nun jedem Zugsegment ein pas-
nicht herum. Zug und Außenhüllen vorge- sendes Endstück (6). Jetzt stecken Sie die
Schalten Sie zunächst aufs kleine Ritzel, in dieser spannt. Stellen Sie dann die frischen Außenhüllen in die Gegenhalter am
Stellung hat der Zug am wenigsten Spannung. Schaltung neu ein. Rahmen. Der neue Schaltzug wird jetzt, angefan-
Entfernen Sie jetzt das Hinterrad. Knipsen gen vom Schalthebel, durch alle neuen Außenhül-
Sie die Abschlusshülsen des Zuges mit dem len geschoben (7). Geklemmt wird der Zug nun
Seitenschneider ab und lösen Sie die Befesti- unter leichter Vorspannung (8). Zwicken Sie den
gungsschrauben an Schaltwerk und Umwerfer Zug ab (9)und schützen Sie ihn dann mit einer
(1). Entfernen Sie noch die Abdeckschraube am Abschlusshülse vor dem Aufspreizen (10). Die
Schalthebel (2). Ziehen Sie jetzt die Züge heraus Montage des vorderen Schaltzuges funktioniert
(3). Danach stecken nur noch die leeren Außen- genauso. Vergessen Sie nicht, auch vorne die
hüllen in den Gegenhaltern. Nehmen Sie sich eine Kette aufs kleine Ritzel zu schalten.
nach der anderen vor und kürzen Sie die neuen Möglicherweise ist die Schaltung nach der Zug-
Außenhüllen auf die passende Länge (4). Am Montage etwas verstellt. Dann müssen Sie nach-
besten funktioniert das Kürzen mit einer spezi- justieren (siehe Kapitel „Schaltung einstellen“).
ellen Kabelzange. Notfalls tut es auch ein guter

BIKE 02/09 71
WERKSTATT | S P E C I A L

Schaltwerk einstellen
Hat man das Prinzip durchschaut, ist das Ein- die Umschlingung der Kette um die Ritzel. Die Montage der Züge) müssen Sie den Zug stärker
stellen der Schaltung eine Sache von Minuten. Zugspannung wird bei Shimano-Schaltwerken vorspannen (siehe Kapitel „Außenhüllen wech-
Insgesamt vier Einstellmöglichkeiten sind für neuerer Bauart vorne am Schalthebel D einge- seln“). Schalten Sie nun alle Gänge durch und kor-
die Justage des Schaltwerks verantwortlich: Die stellt. Wir beginnen mit dem rechten Anschlag rigieren Sie gegebenenfalls mit der Spannschrau-
Begrenzungsschrauben A und B definieren den des Schaltwerks: Drehen Sie Schraube A solange be D nach. Stellen Sie jetzt mit der Schraube C
Schwenkbereich des Schaltwerks nach links und hinein, bis das obere Schaltwerkröllchen minimal die Umschlingung der Kette ein. Von der Seite
rechts (von hinten gesehen). Schraube C regelt rechts unter dem kleinsten Ritzel steht (1 + 2). gesehen sollte das obere Schalt werkröllchen
Stellen Sie jetzt die Zug- möglichst nah an den Ritzeln stehen, darf sie aber
spannung ein. Der Schalt- gerade nicht berühren (4).
1 hebel muss dazu auf der Jetzt stellen Sie den linken Anschlag des Schalt-
Position des kleinsten werks mit Schraube B ein. Stellen Sie die
Ganges stehen. Drehen Schraube so ein, dass das Schaltwerk die Kette
Sie die Spannschraube D beim Runterschalten nicht über das größte
am Schalthebel so lange Ritzel hinauswirft. Im kleinsten Gang sollte das
heraus – also nach links obere Schaltwerkröllchen also genau unter dem
(3), bis die Kette beim größten Ritzel stehen.
Hochschalten prompt Das Prinzip ist recht einfach. Dennoch brauchen
A aufs nächst größere Sie etwas Fingerspitzengefühl, um die Schaltung
Ritzel springt. Bei viel zu perfekt einzustellen. Ein minimal kleiner Dreh an
B niedriger Zugspannung der Spannschraube D reicht oft aus, um eine ras-
(zum Beispiel nach Neu- selnde Schaltung wieder präzise zu machen.
C

2
D

Einstellung der SRAM-Schaltwerke


Die Einstellung der amerikanischen SRAM-Schaltwerke funktioniert nach dem gleichen Prinzip
wie Shimano, sie sind jedoch etwas niedriger übersetzt. Das bedeutet: Hier muss man im Vergleich
zu Shimano stärker an der Vorspannschraube drehen, damit das Schaltwerk den gleichen Weg
macht. Vorteil: SRAM-Schaltwerke reagieren weniger empfindlich auf kleine Verstellungen.
Zudem sind die Begrenzungsschrauben für die Endanschläge bei SRAM gekennzeichnet (L für
„Low Gear“ und H für „High Gear“).

72 BIKE 02/09
6 / 7

Umwerfer einstellen
Ein präzise eingestellter Umwerfer zahlt sich aus. Denn die vordere Schaltung innere Leitblech des Umwerfers gerade nicht mehr an der Kette schleift (3).
ist der kritischste Punkt an jedem Bike. Der Umwerfer muss die Kette über Jetzt kommt die Zugspannung ins Spiel. Diese muss so hoch sein, dass der
lange Distanzen vom kleinen aufs große Blatt hieven, und beim Runterschal- Umwerfer die Kette beim ersten Klick willig aufs mittlere, beim zweiten Klick
ten befindet sich der Gliederstrang im freien Fall. Das führt – vor allem bei dann aufs große Kettenblatt transportiert. Wenn der Verstellbereich der
schlecht eingestellten Umwerfern – oft zu Kettenklemmern. Spannschraube am Schalthebel nicht ausreicht, müssen Sie den Bowdenzug
Die optimale Einstellung des Umwerfers orientiert sich zunächst an der Po- am Umwerfer justieren.
sition der Befestigungsschelle am Rahmen. Die Feineinstellung funktioniert Wenden Sie sich jetzt mit Schraube B dem äußeren Endanschlag des Um-
dann ähnlich wie beim Schaltwerk über die Begrenzungsschrauben für die werfers zu. Schalten Sie dazu hinten aufs kleinste Ritzel. Drehen Sie nun
Anschläge nach links und rechts sowie über die Zugspannung. Diese stellt so lange an dieser Schraube, bis die Kette auf dem großen Blatt das äußere
man – wie beim Schaltwerk – am Schalthebel ein. Stellen Sie zuerst die Positi- Umwerfer-Leitblech gerade nicht streift (4).
on des Umwerfers ein. Von oben gesehen müssen die Leitbleche des Shifters Damit ist die Grobeinstellung erledigt. Ob jedoch wirklich alles passt, merkt
parallel zu den Kettenblättern stehen (1). Nun variieren Sie die Höhe des man meist erst auf Tour. Denn durch die Verwindung der Komponenten
Umwerfers. Auf dem großen Kettenblatt sollte das äußere Leitblech des und die Spannung der Kette beim Pedalieren schleift die Kette oft an den
Umwerfers etwa zwei Millimeter über den Zähnen des Kettenblattes stehen Leitblechen des Umwerfers. Besonders kritisch ist die innere Begrenzung.
(2). In dieser Position fixieren Sie nun die Umwerfer-Schelle. Wenn diese auch nur einen Tick zu weit nach innen gestellt ist, kann sich die
Stellen Sie den Schwenkbereich des Umwerfers nach links und rechts ein. Kette beim Runterschalten leicht zwischen Rahmen und Tretlager verklem-
Für den Anschlag nach links ist die Schraube A zuständig. Schalten Sie hinten men (Chainsuck). Entsprechendes Nachjustieren ist nach den ersten paar
aufs größte Ritzel. Drehen Sie jetzt solange an der Schraube A, bis das Fahrten unerlässlich.

2
3

BIKE 02/09 73
WERKSTATT | S P E C I A L

Kette demontieren & montieren


Die Kette soll die Pedalkraft möglichst effizient den Niet nicht ganz heraus, sonst können Sie ihn Die professionelle Lösung ist der Ersatzniet.
übetragen. Das geht nur, wenn sie regelmäßig ge- später nicht mehr verwenden. Durch leichtes Hin- Dieser ist übrigens dabei, wenn Sie eine neue
wartet wird. Die Kette gehört auf die „To do“-Liste und Herbiegen können Sie die Kette jetzt teilen Kette kaufen. Dieser Ersatzniet ist länger und
aller Hobby-Schrauber. Denn der Kettenriss steht und abnehmen (2). Die Montage funktioniert mit einer Sollbruchstelle versehen. Er lässt sich
in der Pannenstatistik ganz oben. umgekehrt: Fügen Sie die Kette zusammen und dadurch von Hand in die Laschen schieben (3).
Zum Demontieren und Montieren der Kette gibt drehen Sie den Niet von der anderen Seite wieder Hineingepresst wird er wie gewohnt mit dem
es mehrere Möglichkeiten. Zunächst die Behelfs- hinein. Der Niet muss nun auf beiden Seiten gleich- Kettennieter (4). Danach bricht man mit der
lösung: Setzen Sie den Kettennieter an. Drücken mäßig aus den Laschen herausschauen. Verge- Zange den überstehenden Rest des Ersatzniets
Sie einen Niet so weit heraus, dass er gerade noch wissern Sie sich, dass an dieser Stelle jetzt kein einfach ab (5). Auch hier sollten Sie das repa-
in der Lasche klemmt (1). Achtung: Drücken Sie steifes Kettenglied entstanden ist. Wenn doch, rierte Kettenglied prüfen und gegebenenfalls
können Sie es durch vorsichtiges Hin- gängig machen. Eine sehr praktische Lösung
1 und Herbiegen gängig machen. Dies
ist nur eine Behelfslösung, die von
bietet SRAM, auch im Nachrüstmarkt: das Ketten-
schloss. Die Kettenenden werden damit einfach
den Kettenherstellern nicht empfoh- zusammengesteckt und lassen sich jederzeit
len wird. Im Testbetrieb hatten wir auch ohne Werkzeug öffnen und schließen. In der
damit allerdings noch nie Probleme. BIKE-Werkstatt verwenden wir dieses praktische
Teil auch – entgegen der Herstellerempfehlung –
für Shimano-Ketten.
2
5

4
Nützliches Zubehör: Ein
Steifes Kettenglied gängig machen Shimano-Ersatzniet sollte
Ein steifes Kettenglied entsteht durch Beschädi- immer dabei sein. Praktisch:
gungen oder mangelnde Kettenpflege. Das Symptom: Das SRAM-Kettenschloss passt
Die Kette hüpft an einer bestimmten Stelle immer auf auch auf Shimano-Ketten.
dem Ritzel. Abhilfe: Nehmen Sie die Kette beidseitig
mit den Händen und drücken Sie sie hin und her. Andere
Möglichkeit: Mit einem passenden Schlitzschrauben-
dreher fahren Sie mittig ins Kettenglied und verdrehen
dieses vorsichtig in beide Richtungen. Wird das Ketten-
glied dann immer noch nicht leichtgängig, hilft nur noch
ein Tausch der Kette.

Kettenlänge einstellen
Wenn Sie eine neue Kette montieren, ist diese natürlich viel zu lang. Orientieren Sie sich zum Kürzen
an der Länge Ihrer alten Kette oder verfahren Sie nach folgender Faustregel: Schalten Sie vorne aufs
kleine Kettenblatt und hinten aufs kleine Ritzel. Die Kettenlänge passt, wenn der Schaltwerkkäfig
parallel zur Kette steht. Eine zu lange Kette springt in ruppigem Gelände sehr schnell ab. Ist die Kette
zu kurz, lassen sich nicht mehr alle Gang-Kombinationen schalten.

74 BIKE 02/09
8 / 9

SCHEIBENBREMSE Mit ein wenig Wartung gibt’s Bremsleistung pur.


Beläge rechtzeitig wechseln
Scheibenbremsen sind ausgereift und machen die Scheibe verkratzt und damit ruiniert. Ob lagswechsel am Beispiel Shimano: Entnehmen Sie
nur noch wenig Ärger. Auf ein paar Dinge sollte die Bremsbeläge noch gut sind, lässt sich beim zunächst das Laufrad und drücken Sie mit einem
man jedoch akribisch achten. Allen voran: die Mountainbike im Gegensatz zum Auto in wenigen Schraubendreher die alten Beläge samt Kolben
Beläge. Wie beim Auto bremst bei verschlissenen Sekunden checken. Die meisten Scheibenbrems- zurück in ihre Ausgangsposition (2). Mit dem
Bremsbelägen Metall auf Metall. Und im Nu ist Modelle besitzen ein Sichtfenster, durch das man Innensechskantschlüssel entfernen Sie jetzt
peilen kann (1). Ist der Belag dünner den Sicherungssplint (3). Jetzt können Sie die
als ein Millimeter, sollten Sie die Beläge alten Beläge samt Spreizfeder herausziehen (4).
austauschen. Die Systeme der unter- Die Spreizfeder drückt die Beläge auseinander.
schiedlichen Bremsenhersteller funk- Andere Hersteller arbeiten mit magnetischen
tionieren unterschiedlich, sind aber Kolben. Der Einbau der neuen Beläge funktioniert
alle fast selbsterklärend. Hier der Be- in umgekehrter Reihenfolge.

2
4

Für die Tonne: Diese Beläge gehören sofort ausge-


tauscht. Achtung: Lassen Sie bei ungleichmäßigem
Verschleiß die Passung des Bremssattels checken.
Möglicherweise sind Fräsarbeiten notwendig. 3

Bremssattel zentrieren
Lästiges Praxisproblem bei vielen Scheibenbremsen: Die Scheibe schleift an den
Nicht so skeptisch!
Belägen und quietscht teilweise erbärmlich. Dieses Problem kann mehrere Ursachen Mit modernen Scheiben-
haben. Meist ist jedoch eine unsaubere Bremssattel-Justage schuld. Zum Glück bremsen gibt es
haben immer mehr Scheibenbremsen, zumindest vorne, den praktischen Postmount- kaum noch Probleme.
Anschluss, mit dem man das Problem in Sekunden in den Griff bekommt. Lösen Sie
die zwei Befestigungsschrauben des Bremssattels und drücken Sie dann den Brems-
hebel. Dank der Langlöcher an den Befestigungsstellen positioniert sich der Brems-
sattel von alleine. Ziehen Sie jetzt die
Befestigungsschrauben langsam
fest. Achten Sie darauf, dass sich
der Bremssattel beim Festschrau-
ben nicht verdreht. Tipp: Fetten
Sie die Gewinde der Schrauben
etwas ein, dann drehen sie sich
leichter und der Bremssattel
bleibt an seiner Position.
Alternativ können auch
dünne Unterlegscheiben
zwischen Brems sattel
und Schrauben den ge-
wünschten Effekt brin-
gen.

BIKE 02/09 75
WERKSTATT | S P E C I A L

LAUFRÄDER Laufräder sind empfindlich und wollen mit Vorsicht behandelt werden.
Reifen-Montage
Ein gut montierter Reifen schützt vor Pannen. Denn eingezwickte Schläuche, schlecht Montieren Sie den Reifen erst, wenn Sie die Felge auf Beschädi-
sitzende Mäntel und beschädigte Felgen sind häufige Ursachen für einen Plattfuß. gungen und das Felgenband auf korrekten Sitz geprüft haben.
Sowohl bei der Demontage als auch beim Aufziehen der Reifen ist Vorsicht oberstes Ziehen Sie den Reifen auf einer Seite auf. Pumpen Sie den Schlauch
Gebot. Schraubendreher sind tabu! Wenn sich der Reifen schwer aufziehen lässt, helfen ein wenig auf, stecken Sie das Ventil in die Öffnung und legen
meist ein paar kleine Tricks. den Schlauch in den Reifen. Kneten Sie jetzt die andere Seite
Zunächst zur Demontage: Lassen Sie so viel Luft wie möglich aus dem des Reifens, beginnend beim Ventil, über die Felgenflanke (3).
Schlauch – je mehr, desto leichter springt der Reifen später aus dem Felgen- Pumpen Sie den Reifen nicht gleich ganz auf. Walken Sie
bett. Vergessen Sie nicht, die Ventilschraube zu entfernen und drücken Sie Reifen und Schlauch zwischen den Händen. So gehen Sie auf
das Ventil nach innen. Kneten Sie jetzt mit beiden Händen die Reifenflanken Nummer sicher, dass der Schlauch nicht zwischen Reifen und
Richtung Felgenmitte (1). Dort befindet sich das Tiefbett der Felge. Erst Felge eingeklemmt wird. Tipp: Auf die Halteschraube fürs
wenn sich beide Reifenflanken vom seitlichen Felgenhorn ins Tiefbett Ventil können Sie getrost verzichten. Denn wenn der
bewegt haben, können Sie eine Seite des Reifens über die Felgenflanke Reifen bei harten Bremsmanövern auf der Felge
ziehen. Sowohl Reifen als auch Felge haben mehr oder weniger große rutscht, kann das Ventil mitwandern. So
Fertigungstoleranzen und lassen sich entsprechend leicht oder schwer verhindern Sie Ventilabrisse.
abziehen. Leichtgängige Reifen kann man den bloßen Händen über
die Felge ziehen. Bei Reifen mit geringen Toleranzen helfen oft nur
Reifenheber. Setzen Sie diese gegenüber dem Ventil an. Hebeln Sie
nun den Reifen vorsichtig an einer Stelle über die Felgenflanke.
Viele Reifenheber lassen sich an der
Speiche einhängen. Verfahren
Sie mit einem zweiten Rei-
fenheber etwa zehn Zen-
timeter daneben genauso
(2). Jetzt sollte der Reifen
mit wenig Kraftaufwand
von der Felge rutschen.

Das
Felgenband
Das Felgenband wird oft stief-
mütterlich behandelt, ist aber
extrem wichtig. Achten Sie vor
allem auf ausreichende Breite.
Das Felgenbett sollte mög-
lichst ganz ausgefüllt sein.
3 Auch das Material ist wichtig.
Viele Felgenbänder sind zu
dünn und pressen sich in die
Speichenlöcher. Damit sind
Pannen vorprogrammiert.

76 BIKE 02/09
10 / 11

Zentrieren ohne Zentrierständer


Der Laufradbau ist eine Kunst und ein eigener diesen so weit ab, dass sein Ende gerade nicht immer in der Mitte des beschädigten Bereichs und
Berufszweig. Ein Laufrad perfekt zu zentrieren den intakten Bereich der Felge berührt. Wenn Sie arbeiten sich gleichmäßig in beide Richtungen
erfordert jahrelange Erfahrung und gehört selbst jetzt langsam das Laufrad drehen, können Sie vor (2). Drehen Sie am Anfang nicht zu stark an
für Fachleute zur hohen Schule. Vom teuren Spe- den Bereich lokalisieren, in dem die Felge aus der den Nippeln. Sonst laufen Sie Gefahr, sich einen
zialwerkzeug wie einem guten Zentrierständer Mitte läuft. Höhenschlag ins Laufrad zu ziehen. Spannen Sie
mal ganz abgesehen. Wir wollen uns hier nicht Markieren Sie nun mit Klebeband oder einem den betroffenen Bereich erst mal um jeweils eine
anmaßen, dass es ohne Spezialwerkzeug und Marker den Anfang und das Ende dieses Bereichs. viertel Umdrehung vor. Möglicherweise müssen
tiefgehendes Wissen über Laufräder möglich Jetzt kommt die Feinarbeit: Die entsprechenden Sie die gegenüberliegenden Speichen etwas
ist, ein Laufrad gut zu zentrieren. Aber kleinere Speichen müssen nachgezogen werden. Achten entspannen. Kontrollieren Sie am Kabelbinder, ob
Seitenschläge lassen sich mit folgender Methode Sie auf die richtige Laufradseite. Spannen Sie das Rad jetzt mittig läuft. Wiederholen Sie den
oft gut beheben. nur die Speichen auf der Seite nach, die dem Vorgang nun so lange, bis das Laufrad wieder
Lassen Sie das malade Laufrad eingespannt in Schlag gegenüber liegt. Weicht die Felge im be- gerade läuft.
Hinterbau oder Gabel. Montieren Sie nun einen schädigten Bereich zum Beispiel nach links aus,
Kabelbinder auf Höhe der Felge, der als Indikator dann brauchen die Speichen auf der rechten Seite
für den Seitenschlag dient (1). Schneiden Sie mehr Spannung und umgekehrt. Beginnen Sie 1

SPEICHENSPANNUNG SCHLAG TIPP


PRÜFEN IN DER FELGE Bei allen Arbeiten am Laufrad:
Drücken Sie jeweils zwei nebeneinan- Kontrollieren Sie unbedingt
Besonders mit wenig Luftdruck im Reifen
der liegende Speichen einer Laufrad- holt man sich schnell mal eine Beule in von Zeit zu Zeit die Felge auf
seite gegeneinander. Wiederholen Sie der Felge. Das ist halb so wild, vor allem Haarrisse. Besonders an den
das mit einem Speichen-Pärchen nach im Zeitalter der Scheibenbremsen. Denn Speichenösen treten diese
dem anderen. Mit etwas Fingerspitzen- diese Beulen lassen sich sehr einfach
gefühl finden Sie so die Stellen mit
gerne mal auf. Das Problem
mit einer Rohrzange oder besser einem
weniger Spannung. Ziehen Sie jetzt mit „Franzosen“ beseitigen. Die kleinen
gibt es bei älteren, aber auch
dem Nippelspanner die losen Speichen Kratzer im Aluminium können Sie mit bei machen neuen Felgen. In
etwas nach. Vorsicht: nicht zu stark Schleifpapier nachbehandeln. diesem Fall handelt es sich um
nachspannen! Materialfehler. Wenn Sie Haar-
risse entdecken, sollten Sie die
Felge schleunigst austauschen.
Sonst kann auf Dauer das Lauf-
rad kollabieren.

BIKE 02/09 77
WERKSTATT | S P E C I A L

FAHRWERK Ein paar Handgriffe – und das Grund-Setup fürs Fahrwerk ist eingestellt.
Gabel einstellen
Sie haben ein vollgefedertes Bike, weil Sie kom- Rock-Shox-Gabeln haben neuerdings sogar einen Zugstufendämpfung zu langsam, hat die Gabel
fortabel und schnell unterwegs sein wollen? Dann gelaserten Messbalken für den SAG (3), sowie bei schnellen Schlägen keine Zeit, ganz auszu-
müssen Sie alles tun, um die Leistungsfähigkeit aufgedruckte Tabellen für den Soll-Luftdruck federn. Folge: Es wird unkomfortabel und man
Ihres Fahrwerks auch voll auszureizen. Das des jeweiligen Körpergewichts (4). Sinkt die verschenkt Federweg. Federn Sie die Gabel mit
beginnt mit dem richtigen Grund-Setup. Gabel beim (vorsichtigen) Aufsitzen mehr als 30 voller Kraft ein (6) und lassen Sie dann abrupt
Fangen Sie mit der Gabel an. Widmen Sie sich zu- Prozent ein, müssen Sie Luft nachpumpen. Umge- los (7). Wenn das Vorderrad nun hochspringt,
nächst der Federung. Die Federhärte verstellen kehrt lassen Sie nach und nach Luft ab, wenn sich ist die Zugstufendämpfung zu schwach einge-
Sie bei den meisten Gabeln mit dem Luftdruck. beim Aufsitzen kaum etwas rührt. stellt. Dies nur als grobe Faustregel. Am besten,
Mit der Pumpe stellen Sie den Negativfederweg Jetzt stellen Sie die Dämpfung ein. Die meisten Sie testen die Einstellungen der Gabel auf Ihrer
(SAG) ein (1). Die Gabel sollte, alleine durch Gabeln haben eine einstellbare Zugstufendämp- Hausrunde. Probieren Sie ruhig verschiedene
das Körpergewicht des Fahrers, etwa 15 bis 30 fung (5). Damit lässt sich die Ausfedergeschwin- Setups aus. Achten Sie vor allen darauf, dass Sie
Prozent des maximalen Federwegs nutzen. Eine digkeit regulieren. Ist diese zu schnell, wird die den maximalen Federweg auch wirklich nutzen.
gute Methode, dies zu prüfen, ist ein Kabelbinder, Gabel im Fahrbetrieb unruhig, das Vorderrad So kommen Sie Schritt für Schritt zu Ihrem per-
den Sie am Standrohr der Gabel befestigen (2). fängt früh an, aus der Spur zu springen. Ist die sönlichen Setup.

1
2

5
4

6
7

Die Dämpfung
Eine einstellbare Zugstufendämpfung (hier: rotes Einstellrad) ist bei guten
Federgabeln Standard. Teurere Modelle haben zusätzlich noch eine verstell-
bare Druckstufendämpfung (hier: blaues Rad), die ein zu starkes Einsacken
der Gabel an steilen Stufen verhindert .

78 BIKE 02/09
12 / 13

Dämpfer einstellen
Fast noch wichtiger als das Gabel-Setup ist die korrekte Einstellung der Hinterbau-
Federung. Der Dämpfer soll sensibel arbeiten, den vollen Federweg ausnutzen, 1
darf aber trotzdem beim Pedalieren nicht über die Maßen wippen.
Im Grunde funktioniert die Einstellung des Dämpfers ähnlich wie die der Gabel.
Als Messinstrument für den Negativfederweg (SAG) haben die meisten Dämpfer
einen dünnen Gummiring. Wenn dieser fehlt, können Sie auch hier einen Kabel-
binder verwenden.
Um den maximal möglichen Hub des Dämpfers festzustellen, lassen Sie zunächst
die Luft aus dem Federbein und federn den Hinterbau voll ein. Diese Stellung
können Sie mit einem Filzstift markieren. Pumpen Sie nun den Dämpfer solange
auf (1), bis der Negativfederweg, wie bei der Gabel, etwa 15 bis 30 Prozent des
Maximalfederwegs beträgt (2). Um das zu testen, lehnen Sie sich am besten
gegen eine Wand, während Sie im Sattel sitzen. Nehmen Sie auch hier wieder Ihre
normale Fahrposition ein.
Auch die Dämpfungseinstellung funktioniert analog zur Gabel. Die meisten
Dämpfer haben eine Zugstufendämpfung. Für eine niedrigere Ausfeder-
geschwindigkeit drehen Sie die Einstellschraube im Uhrzeigersinn (3), für
schnelleres Ausfedern gegen den Uhrzeigersinn. Auch hier gibt es für die Grob-
einstellung eine Trockenübung: Rollen Sie im Stehen ein paar Meter (4) und
lassen sich dann in den Sattel fallen (5). Das Heck sollte einmal nachschwingen.
Vernünftig einstellen können Sie aber auch den Hinterbau nur auf dem Trail. Kon-
trollieren Sie, ob Sie den maximalen Federweg auch ausnutzen. 2
Um bergauf Ruhe ins Fahrwerk zu bringen, haben viele Dämpfer eine sogenannte
Plattform. Vereinfacht gesagt ist die Plattform eine Art Druckstufendämpfung
(Einfedergeschwindigkeit), die Fahrwerkswippen durch Tretbewegungen ver-
hindern soll. Gehen Sie mit diesen Plattform-Systemen vorsichtig um, denn jede
Plattform wirkt sich auch auf die Sensibilität des gesamten Fahrwerks aus. Das
Motto sollte heißen: so wenig wie möglich, so viel wie nötig.

BIKE 02/09 79
WERKSTATT | S P E C I A L

STEUERSATZ Nur mit korrekt eingestelltem Steuersatz lenkt sich’s präzise.


Lagerspiel prüfen und Steuersatz einstellen
Das Bike lenkt, wohin es will, fährt in der Kurve fast Spiel haben, der Lenker muss sich aber dennoch Lagerspiels können auch an der Scheibenbremse
geradeaus, schlingert auf der Geraden hin und her. leicht drehen lassen. Um das Spiel zu prüfen, liegen. Wenn Sie das ausschließen wollen, drücken
Das ist die Folge eines zu festen Steuersatzes. Im ziehen Sie die vordere Bremse, halten Daumen Sie das Vorderrad einfach gegen eine Wand.
umgekehrten Fall nervt das Lager durch Klackern und Zeigefinger der anderen Hand an das untere Umgekehrt: Der Steuersatz sitzt zu fest und
und unpräzises Lenkverhalten. Steuersatzlager und wackeln Sie hin und her (1). der Lenker lässt sich nicht leicht drehen. Lösen
In beiden Fällen kann man schnell Abhilfe schaf- Eventuelles Spiel spüren Sie sofort. Ist das der Sie auch hier wieder die Vorbauschrauben und
fen, denn moderne Aheadset-Steuersätze lassen Fall, lösen Sie die seitlichen Vorbauschrauben (2) drehen Sie die Aheadset-Schraube etwas auf.
sich spielend leicht einstellen. Nur Billig-Kompo- und ziehen die obere Aheadset-Schraube etwas Heben Sie die Front Ihres Bikes hoch und schlagen
nenten machen einen Strich durch die Rechnung. nach (3). Prüfen Sie jetzt erneut das Lagerspiel. Sie sie ein paar Mal ordentlich auf den Boden.
Der Grat zwischen zu fest und zu locker ist jedoch Wiederholen Sie die Arbeitsschritte solange, bis Prüfen Sie jetzt, ob Sie sich durch diese Aktion
relativ schmal. Deshalb ist hier Fingerspitzenge- das Lagerspiel verschwunden ist. Vergessen Sie Lagerspiel eingehandelt haben. Wenn nicht, dann
fühl gefragt. Der Steuersatz darf überhaupt kein nicht, die Vorbauschrauben wieder festzuziehen. ziehen Sie die Vorbauschrauben fest.
Achtung: Wackeln und Geräusche beim Prüfen des

TIPP
Wenn sich der Steuer-
satz nicht spielfrei ein-
stellen lässt, liegt das
meist an einem un-
gleichmäßigen Steuer-
rohr. Abhilfe schafft
nur der Fachhändler
mit Spezialwerkzeug.

2
3

Spezielle Steuer-
satzschlüssel
braucht man bei
modernen Ahead-
set-Steuersätzen
nicht mehr.

80 BIKE 02/09
14 / 15

TROUBLESHOOTING Die häufigsten Probleme und was Sie tun können.


Antrieb
PROBLEM URSACHE LÖSUNG
Trotz optimal eingestellter Schaltung springt die Steifes Kettenglied Lokalisieren Sie das steife Kettenglied und ma-
Kette chen Sie es durch Hin- und Herbiegen gängig
Die Kette springt nur sporadisch aufs nächst 1. Zugspannung zu hoch 2. Schwergängiger Schalt- 1. Zugspannung verringern 2. Schaltzüge- und Au-
kleinere Ritzel zug 3. Federspannung zu gering ßenhüllen tauschen, Schaltwerkfedern tauschen
Kette fällt beim Schalten aufs größere Ritzel Linker Schwenkbereich des Schaltwerks verstellt Drehen Sie die untere Begrenzungsschraube
zwischen Ritzelpaket und Speichen im Uhrzeigersinn, bis das Schaltwerk beim
Hochschalten nicht mehr über das große Ritzel
hinausschwenkt
Die Kette klettert nur nach deutlichem Überschal- Zugspannung zu gering Zugspannung erhöhen. Drehen Sie das Einstellrad
ten aufs nächst größere Ritzel für die Zugspannung schrittweise gegen den Uh
zeigersinn, bis die Kette willig klettert.
Trotz penibler Justage und geschmierten Zügen 1. Schaltauge ist verbogen 1. Biegen Sie das Schaltauge vorsichtig gerade
lässt sich die Schaltung nicht richtig einstellen 2. Schaltwerk-Parallelogramm ist ausgeleiert 2. Schaltwerk austauschen

Scheibenbremse
Schlechte Bremsleistung, schwammiger Druck- Luft ist in den Ölkreislauf gekommen Entlüften Sie die Bremse. Gehen Sie dazu am
punkt besten in eine Fachwerkstatt.
Auf langen Abfahrten tritt Fading auf, der Brems- Bei DOT-Bremsflüssigkeiten: Die Bremsflüssigkeit Bremsflüssigkeit austauschen, Bremse entlüften
hebel lässt sich bis zum Anschlag ziehen hat Wasser gezogen
Die Bremsbeläge schleifen sich einseitig ab 1. Ein Bremskolben ist fest 1. Bremsbeläge entnehmen, Kolben reinigen
2. Scheibenbremsaufnahme hinten nicht plan 2. Bremsaufnahmen planfräsen lassen
Bremse quietscht 1. Quietschen durch Resonanzen 1. Hier kann man leider nichts ändern
2. Fett, Öl oder Schmutz auf der Scheibe 2. Beläge und Bremsscheibe mit Bremsenreiniger
säubern

Fahrwerk
Der volle Federweg wird nicht ausgenutzt 1. Zu hoher Luftdruck 2. Zu hohe Druckstufen- 1. Luftdruck verringern 2. Druckstufe verringern
dämpfung 3. Zu viel Plattform 3. Plattform verringern
Der volle Federweg wird genutzt, jedoch ist die Zu hohe Zugstufendämpfung Drehen Sie die Zugstufenschraube der Gabel/
Federung unkomfortabel Dämpfer gegen den Uhrzeigersinn heraus
Gabel/Dämpfer spricht auf kleine Hindernisse 1. Zu viel Plattform 2. Zu hohe Druckstufendämp- 1. Reduzieren Sie die Plattform 2. Druckstufe
schlecht an fung 3. Trockene oder verschmutzte Dichtungen verringern 3. Dichtungen mit Sprühöl behandeln
Gabel/Hinterbau schlägt durch 1. Federung ist zu weich eingestellt 1. Erhöhen Sie den Luftdruck in den Federele-
2. Zu wenig Druckstufendämpfung menten 2. Wenn möglich, Druckstufe erhöhen
Plötzlicher Dämpfungsverlust bei Federbein oder Die Ölkammern haben Luft gezogen 1. Dämpferöl wechseln lassen
Gabel während der Fahrt 2. Dichtungen der Federelemente tauschen lassen
Das Hinterrad ist unruhig und verliert oft die Zu wenig Zugstufendämpfung Zugstufendämpfung am Federbein schrittweise
Traktion erhöhen.
Klappernde Geräusche am Hinterbau beim Einfe- Lagerbuchsen am Hinterbau locker oder ausge- Ziehen Sie die Schrauben am Hinterbau nach.
dern schlagen Wenn das nichts hilft, Buchsen austauschen.

Laufräder
Der Reifen eiert während der Fahrt, obwohl das Der Reifen sitzt nicht richtig im Felgenbett Laufrad demontieren, etwas Luft aus dem Reifen
Laufrad richtig zentriert ist lassen und Reifen ins Felgenbett drücken
Das Laufrad läuft unrund. Sie spüren ein deut- Das Laufrad hat einen Höhenschlag Höhenschläge sind schwer zu eliminieren. Über-
liches Holpern. lassen Sie das am besten der Fachwerkstatt.
Beim Prüfen der Speichenspannung stellen Sie Ein häufiges Problem, hervorgerufen durch die Speichen festziehen und nachzentrieren, bei
lockere oder gerissene Speichen fest einseitige Belastung der Scheibenbremse gerissenen Speichen Austausch
Das Laufrad hat seitliches Spiel und macht wäh- Die Achse hat Spiel in der Nabe, bzw. die Lager Bei Shimano-Naben lassen sich die Konus-Lager
rend der Fahrt Geräusche sind ausgeschlagen nachjustieren. Bei allen anderen Naben: Industrie-
lager tauschen.

BIKE 02/09 81