Sie sind auf Seite 1von 3

Togo bekundet sein entschlossenes und ständiges Engagement zugunsten

der territorialen Integrität Marokkos

Rabat-Der togolesische Minister für auswärtige Angelegenheiten, für die


afrikanische Integration und für Togolese im Ausland, Robert Dussey,
bekundete am Montag sein unerschütterliches Engagement zugunsten der
territorialen Integrität Marokkos.

Auf einer Videokonferenz mit dem Minister für auswärtige Angelegenheiten, für
afrikanische Zusammenarbeit und für die im Ausland ansässigen Marokkaner,
Nasser Bourita, im Rahmen der Freundschafts-und-Brüderlichkeitsbeziehungen,
die das Königreich Marokko und die Republik Togo mit einander vereinen, und
gemäß dem Wunsch, die Kooperationsbeziehungen weiterhin zu verstärken,
bekundete Dussey die entschlossene und ständige Verbundenheit seines Landes
der territorialen Integrität Marokkos gegenüber, einer Erklärung des
Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit
und für die im Ausland ansässigen Marokkaner zufolge.

Herr Dussey erneuerte überdies seine feste Unterstützung zugunsten einer


ausgehandelten, einvernehmlichen und definitiven politischen Lösung unter der
exklusiven Schirmherrschaft der Vereinten Nationen, das Autonomieprojekt in
den südmarokkanischen Provinzen im Rahmen der Souveränität des Königreichs
Marokko, seiner nationalen Einheit und seiner territorialen Integrität bejubelnd.

Bei dieser Gelegenheit pries Herr Bourita die Beteiligung von Togo in der
Person von Herrn Robert Dussey an der Ministerkonferenz zur Unterstützung
der Autonomieinitiative unter der Souveränität Marokkos, die praktisch am 15.
Januar 2021 auf Betreiben des Königreichs Marokko und der Vereinigten
Staaten von Amerika zustande kam.

Der togolesische Minister betonte, dass diese Begegnung sehr wichtig sei und
dass die Souveränität Marokkos über die Sahara-Region vollständig sei.

Die beiden Minister pochten darüber hinaus auf der Notwendigkeit der
Einhaltung der Standards und der Verfahren innerhalb der Organe der
Afrikanischen Union (AU), die Relevanz des Entscheids 693 des Gipfeltreffens
der Staats-und-Regierungschefs der AU vom Juli 2018 zur Sprache bringend,
auf dem die Exklusivität der Vereinten Nationen als Rahmen für die Suche nach
einer Lösung für den regionalen Konflikt um die marokkanische Sahara
verankert wurde.
Sie gratulierten sich auch zu den hervorragenden Freundschafts-und-
Solidaritätsbeziehungen zwischen den beiden brüderlichen Staaten und lobten
die Qualität der Gefühle der Wertschätzung und des Respekts, die die
Beziehungen zwischen ihren Staatsoberhäuptern, seiner Majestät dem König
Mohammed VI. und seinem Bruder, seiner Exzellenz Herrn Faure Gnassingbé,
dem Präsidenten der Republik Togo, kennzeichnen, unterstreicht die
Pressemitteilung, in diesem Kontext an ihre brüderlichen Gespräche in 2016 am
Rande des hochrangigen Treffens der COP22 und des Gipfeltreffens der
Afrikanischen Union erinnernd.

Darüber hinaus begrüßte Herr Dussey die Ankündigung von Herrn Bourita
betreffs der bevorstehenden Einweihung einer marokkanischen diplomatischen
Mission in Lomé, betont die Pressemitteilung, feststellend, dass sich die beiden
Minister dazu verpflichtet haben, alles zu unternehmen, um ihre Beziehungen
weiterhin zu verstärken und ihre Zusammenarbeit in allen vielverheißenden
Sektoren zu intensivieren und zu diversifizieren, im Besonderen im Hinblick auf
die Ausbildung.

Daher wurde die Quote der Bildungsstipendien, die Marokko jährlich an


togolesische Studenten vergibt, von 70 auf 100 nach oben korrigiert.

Sie einigten sich auch darauf, die ehrgeizige Süd-Süd-Zusammenarbeit durch


eine Partnerschaft, die Bereiche gemeinsamen Interesses umfasst und die auf
dem Erfahrungsaustausch sowie einer proaktiveren Politik von Geschäftsleuten
beider Staaten beruht, weiterhin zu verstärken.

Zu diesem Thema beschlossen die beiden Parteien, die Zahl der Geschäftsleute
aufzustocken, um andere Handels-und-Investitionsmöglichkeiten zu erkunden
und einen marokkanisch-togolesischen Wirtschaftsrat einzurichten.

Herr Bourita und Herr Dussey einigten sich auch darauf, in Rabat, sobald die
Weltgesundheitslage dies zulässt, die erste Sitzung der marokkanisch-
togolesischen gemeinsamen Kooperationskommission zu einem zu
vereinbarenden Termin abzuhalten.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com
http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com