Sie sind auf Seite 1von 3

Herr Bourita unterhält sich mit dessen guineischen Amtskollegen

Rabat-Der Minister für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische


Zusammenarbeit und für die im Ausland ansässigen Marokkaner, Herr Nasser
Bourita, und der Minister für auswärtige Angelegenheiten und für Guineer im
Ausland, Herr Ibrahim Khalil Kaba, sprachen am Dienstag per Videokonferenz
im Rahmen der Konsolidierung der Beziehungen der Solidarität, der
Freundschaft und der brüderlichen Zusammenarbeit, die seit jeher zwischen dem
Königreich Marokko und der Republik Guinea bestehen.

Auf dieser Begegnung hatten die beiden Minister einen breiten


Meinungsaustausch über bilaterale Beziehungen sowie regionale und
internationale Fragen beiderseitigen Interesses gehabt, einer Erklärung des
Ministeriums zufolge.

Die Herren Bourita und Kaba erinnerten an die historischen


Freundschaftsbeziehungen zwischen den beiden Staaten, die lange vor der
Unabhängigkeit der Republik Guinea in 1958 hergestellt wurden. Bei dieser
Gelegenheit gedachten sie des vielfältigen Beitrags der beiden
Unabhängigkeitsväter, des verstorbenen Königs seiner Majestät des Königs
Mohammed V. und Ahmed Sékou Touré bei der Befreiung der afrikanischen
Völker vom Joch des Kolonialismus und zugunsten der afrikanischen
Integration.

Die beiden Minister haben das Niveau der Kooperationsbeziehungen zwischen


den beiden Staaten erörtert, das seit dem Aufkommen der Regierungszeit seiner
Majestät des Königs Mohammed VI., möge Gott ihm gegenüber Beistand
leisten, und des Präsidenten der Republik Guinea, des Professors Alpha Condé
erzielt wurde, im Besonderen nach den beiden Königlichen Besuchen in Guinea
in den Jahren 2014 und 2017, stellt dieselbe Quelle fest.

Die Herren Bourita und Kaba bejubelten die ausgezeichneten Beziehungen


zwischen den beiden Staaten, die von Brüderlichkeit und Solidarität ausgeprägt
sind und sich auf alle Aspekte der Zusammenarbeit beziehen, im Besonderen auf
Bergbau, Landwirtschaft, Fischerei, Luft-und-Seeverkehr, Wohnwesen, Wasser
und Strom, Agrarlebensmittel, Banken, sanitäre Einrichtungen und religiöse
Angelegenheiten.
Sie priesen das Grad der Ausführung der bilateralen Abkommen, die während
der beiden Königlichen Besuche abgeschlossen wurden, wovon 18 von 34
vollständig umgesetzt wurden.

Die beiden Seiten bekräftigten bei dieser Gelegenheit die Bereitschaft ihrer
Staatsoberhäupter, diese Beziehungen weiterhin zu verstärken und zu vertiefen,
und ihre Zusammenarbeit in anderen Bereichen, die für die beiden Staaten von
Interesse sind, zu intensivieren und zu diversifizieren.

Herr Bourita gratulierte Guinea zu dessen Ernennung zum Präsidenten der G77
+ China, seine Verfügbarkeit zur Sprache bringend, um es zu unterstützen und
sich für den Erfolg dieser globalen Weihe einzusetzen, ein Zeichen für die
Wertschätzung, die der Gruppe Guinea entgegengebracht wird, fuhr die
Pressemitteilung fort.

Er bekundete den Dank Marokkos an Guinea für dessen ständige und


entschlossene Unterstützung zugunsten der territorialen Integrität Marokkos
innerhalb regionaler und internationaler Gremien und durch dessen Maßnahmen
vor Ort, im Besonderen durch die Einweihung eines Generalkonsulats Guineas
in Dakhla im Januar 2020, und für dessen Unterstützung zugunsten der Aktion
des Königreichs nach der Freimachung des Grenzübergangs am Grenzposten El
Guergarat zwischen Marokko und Mauretanien.

Herr Kaba erneuerte seinerseits die feste Unterstützung seines Landes zugunsten
einer ausgehandelten, einvernehmlichen und definitiven politischen Lösung des
Konflikts um die marokkanische Sahara und zugunsten der Einhaltung des
Entscheids 693, der auf Ebene der afrikanischen Staatsoberhäupter auf dem
Gipfeltreffen der Afrikanischen Union in Nouakchott im Juli 2018 verabschiedet
wurde, die Exklusivität der Vereinten Nationen als Rahmen für die Suche nach
einer politischen, für beide Seiten akzeptablen, realistischen, pragmatischen und
dauerhaften Lösung des Sahara-Konflikts bestätigend.

Auf regionaler Ebene bekräftigten die beiden Minister das Engagement ihrer
Länder zugunsten des Kontinents, die Führung und das Engagement seiner
Majestät des Königs Mohammed VI. und des Präsidenten Alpha Condé
zugunsten der Entwicklung und des Wohlstands des afrikanischen Kontinents
begrüßend.
Die beiden Minister haben sich zu einer besseren Koordinierung ihrer
Maßnahmen und zur gegenseitigen Unterstützung innerhalb regionaler und
internationaler Gremien verpflichtet, schließt die Erklärung damit ab.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com