Sie sind auf Seite 1von 28

V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 1 von 28

Wo setzt man das Komma bei


Infinitivgruppen mit zu? – Eine Lerntheke

Zeichnung: Isabelle Göntgen

Von Birgit Lascho, Wiesbaden

Dauer 5 Stunden
Inhalt den einfachen vom erweiterten Infinitiv unterscheiden; Regeln zur Kommasetzung bei
Infinitiven mit zu erarbeiten und in verschiedenen Übungen anwenden
Ihr Plus eine Lerntheke mit einem Einstufungs- und einem Abschlusstest

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


2 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

Fachliche Hinweise
Kommas beim Infinitiv mit zu – eine häufige Fehlerquelle
Seit der Neuregelung der Orthografie 2006 hat sich bei der Kommasetzung bei Infinitiven und Infini-
tivgruppen mit zu einiges geändert. So gelten seit 2006 drei wichtige Regeln bei der Kommasetzung.
Kommas werden gesetzt, wenn
➜ 1. die Infinitivgruppe mit zu von einem Substantiv abhängt;
➜ 2. die Infinitivgruppe mit zu mit den Präpositionen um, ohne, statt, anstatt, außer oder als ein-
geleitet wird;
➜ 3. die Infinitivgruppe mit zu durch ein hinweisendes Fürwort wie z. B. daran, damit, darauf oder
es angekündigt wird.
Diese letzte Regelung galt allerdings auch schon vor 2006.
Bei der dritten Regel gibt es eine Besonderheit zu beachten: Die Kommasetzung gilt hier nicht nur
für den erweiterten, sondern auch für den einfachen Infinitiv mit zu. Deshalb ist es wichtig, dass die
Schülerinnen und Schüler diese beiden Infinitivformen unterscheiden können.

Didaktisch-methodische Hinweise
Nachdem die Lernenden einen Einstufungstest gemacht haben, üben sie die Kommasetzung bei
Infinitivgruppen mit zu an einer Lerntheke. So arbeiten sie selbstständig und übernehmen auch die
Verantwortung für die Auswertung ihrer Ergebnisse.
Die Lerntheke ist in zwei Lernzonen eingeteilt. In der ersten Lernzone wird pro Arbeitsblatt eine Regel
geübt. In der zweiten Lernzone trainieren die Schülerinnen und Schüler, ihrem Leistungsvermögen
entsprechend, das Erlernte vertiefend an der Station 4* oder sie erweitern ihr Regelwissen, indem
sie sich die Kommasetzung bei Infinitiven mit zu zur Vermeidung von Missverständnissen erarbei-
ten (Station 4**).
Eine weitere Binnendifferenzierung ermöglichen Zusatzaufgaben zu jeder Station.

Stundenverlauf

Stunde 1 Wann müssen bei Infinitivgruppen mit zu Kommas gesetzt werden?


Die Lernenden setzen sich mit den Regeln der Kommasetzung beim einfachen
Intention
und beim erweiterten Infinitiv auseinander.
Die Farbfolie M 1 sorgt für einen spielerischen Einstieg in die Einheit. Anhand
zweier Zeichnungen mit unterschiedlicher Kommasetzung erkennen die Schü-
lerinnen und Schüler, wie leicht ein Komma zu unterschiedlichen Bedeutungen
Materialien führen kann.
M 1–M 3 In M 2 bekommen die Lernenden Regeln an die Hand. Sie erfahren, worin der
Unterschied zwischen dem einfachen und dem erweiterten Infinitiv besteht und
setzen sich mit den drei Regeln zur Kommasetzung bei Infinitivgruppen mit zu
auseinander. Das Erlernte üben sie im Arbeitsblatt M 3.

Stunde 2 Was kann ich schon und was muss ich noch üben?
Materialien Die Schülerinnen und Schüler machen einen Einstufungstest in M 4 und erhal-
M 4–M5 ten in M 5 einen Laufzettel mit den wichtigsten Hinweisen zur Lerntheke.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 3 von 28

Stunde 3/4 Die Kommasetzung bei Infinitivgruppen mit zu – eine Lerntheke


An der Lerntheke werden die wichtigsten Regeln geübt. Dabei sorgen zwei
Intention unterschiedliche Arbeitsblätter in der Lernzone 2 und Zusatzaufgaben für
Schnelle für Binnendifferenzierung
In M 6 geht es um bestimmte Präpositionen wie um, ohne, statt, außer oder als
die als Signalwörter dienen. Die Lernenden setzen in einem Text zum Thema
Schönheitswahn die passenden Kommas und unterstreichen die Signalwörter.
Um Substantive als Signalwörter geht es in M 7. Hier tragen die Schülerinnen
und Schüler in einem Text zum Thema Computerspiele Kommas ein und kenn-
zeichnen die Signalwörter.
Materialien Im Arbeitsblatt M 8 setzen sich die Lernenden mit hinweisenden Fürwörtern
M 6–M 11 wie daran, darauf, davor oder dies auseinander und üben die Kommasetzung.
In M 9 werden alle drei Regeln noch einmal vertiefend geübt.
Kommas haben auch eine bedeutungsunterscheidende Funktion. Um mögliche
Missverständnisse geht es in M 10.
M 11 dient zur Binnendifferenzierung. Hier gibt es Zusatzaufgaben zu allen Sta-
tionen. Diese können die Schülerinnen und Schüler freiwillig lösen.

Stunde 5 Abschlusstest
Im Abschlusstest in M 12 testen die Schülerinnen und Schüler das erworbene Wissen. Sie setzen
die passenden Kommas und unterstreichen die Signalwörter.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


4 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

Materialübersicht

Stunde 1 Wann müssen bei Infinitivgruppen mit zu Kommas gesetzt werden?


M1 (Fo) Eine Aussage, zwei Inhalte – wo liegt der Unterschied?
M2 (Tx) Wann wird beim Infinitiv mit zu ein Komma gesetzt? – Regeln
M3 (Ab) Einfach oder erweitert? – Infinitive mit zu unterscheiden

Stunde 2 Was kann ich schon und was muss ich noch üben?
M4 (Ab) Wo muss man ein Komma setzen? – Ein Einstufungstest
M5 (Ab) Lerntheke zur Kommasetzung bei Infinitivgruppen mit zu – ein Laufzettel

Stunde 3/4 Die Kommasetzung bei Infinitivgruppen mit zu – eine Lerntheke


M6 (Ab) Station 1: Um, ohne, statt, anstatt, außer oder als – Präpositionen als Signalwörter
M7 (Ab) Station 2: Substantive als Signalwörter – Kommas beim erweiterten Infinitiv mit zu
M8 (Ab) Station 3: Daran, darauf, davor, dies, das oder es – hinweisende Fürwörter als
Signalwörter
M9 (Ab) Station 4*: Infinitivgruppen mit zu – wie fit sind Sie bei der Kommasetzung?
M 10 (Ab) Station 4**: Vorsicht, Missverständnis! – Wie Kommas den Inhalt verändern können
M 11 (Ab) Zusatzaufgaben für Schnelle

Stunde 5 Abschlusstest
M 12 (Ab) Abschlusstest: Wie fit sind Sie bei der Kommasetzung bei Infinitivgruppen mit zu?

Minimalplan
Sie haben nur zwei Stunden Zeit? Dann verwenden Sie die Folie M 1 zum Einstieg und M 2 zur
Einführung in die Regeln. Lassen Sie die Lernenden anschließend nur die Stationen 1 bis 3 (M 6
bis M 8) bearbeiten. Als Zusatzstation kann – je nach Arbeitstempo der Lerngruppe – noch Station
4* (M 9) eingesetzt werden.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu

M1
Eine Aussage, zwei Inhalte –
wo liegt der Unterschied?

Zeichnung: Isabelle Göntgen

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


6 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M2
Wann wird beim Infinitiv
mit zu ein Komma gesetzt? – Regeln

Infinitive unterscheiden

Beim Infinitiv mit zu wird zwischen zwei Fällen unterschieden:


1. Der einfache Infinitiv mit zu
Beispiel: Statt zu arbeiten, träumte er.

2. Der erweiterte Infinitiv mit zu


Der Infinitiv mit zu ist um mindestens ein weiteres Wort erweitert. Man spricht deshalb vom
erweiterten Infinitiv oder auch von einer Infinitivgruppe.
Beispiel: Statt endlich mit der Arbeit zu beginnen, träumte er.

Dabei können der einfache oder der erweiterte Infinitiv mit zu am Anfang, in der Mitte oder am
Ende des Satzes stehen. Steht er in der Mitte, so sind zwei Kommas erforderlich.
Beispiele: Um mit dem Auftrag fertig zu werden, arbeitete er schneller. (Anfang)
Er arbeitete, um mit dem Auftrag fertig zu werden, schneller. (in der Mitte)
Er arbeitete schneller, um mit dem Auftrag fertig zu werden. (Ende)

Regeln zur Kommasetzung

1. Die Infinitivgruppe ist mit um, ohne, statt, anstatt, außer oder als eingeleitet.
Beispiele: Sie beeilte sich, um das Geschäftsschreiben fertig zu bekommen.
Ohne zu überlegen, löschte sie die E-Mails.

2. Die Infinitivgruppe hängt von einem Substantiv ab.


Beispiel: Er hatte die Aufgabe, die Waren auszupacken.

3. Die Infinitivgruppe wird durch ein hinweisendes Fürwort wie z. B. daran, damit, darauf oder
es angekündigt.
Beispiel: Er hatte wenig Freude daran, das Schaufenster zu dekorieren.

Tipp
Der einfache Infinitiv mit zu muss nur im Beispiel 1 mit einem Komma getrennt werden, d. h.,
wenn er mit um, ohne, statt, anstatt, außer oder als eingeleitet wird.
Trotzdem empfiehlt es sich, immer Kommas zu setzen, denn sie dienen zur besseren Gliede-
rung von Sätzen oder zur Vermeidung von Missverständnissen.

Aufgabe
Besprechen Sie die Regeln in der Klasse.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 7 von 28

Aufgaben zur Farbfolie (M 1)


1. Schauen Sie sich die beiden Zeichnungen genau an. Finden Sie den Unterschied heraus.
2. Beschreiben Sie genauer, warum der Unterschied zu einem Missverständnis führen kann.
3. Um welches Grammatikthema könnte es hier gehen? Machen Sie Vorschläge.

Erläuterung (M 1)
Die Farbfolie ermöglicht einen spielerischen Einstieg in die Unterrichtseinheit. Die Schüler sollen
feststellen, wie wichtig die richtige Kommasetzung ist, um Missverständnisse zu vermeiden.

Zu Aufgabe 1 und 2: Auf der Zeichnung sind zwei Angestellte im Büro zu sehen, die sich unterhalten.
Der eine sagt zum anderen, dass ein gewisser Peter ihm eine Mail geschrieben habe und frage, ob
sein Gegenüber die Mail zur Kostenaufstellung weitergeleitet habe. Sein Gegenüber antwortet in
der oberen Zeichnung, dass er Peter versprochen habe, die Mail weiterzuleiten. Wem er die Mail
weiterleiten sollte, bleibt in diesem Fall offen.
Auf der unteren Zeichnung sagt der andere Angestellte, dass er versprochen habe, Peter die Mail
weiterzuleiten.
Das anders gesetzte Komma macht in diesem Fall den Unterschied aus und kann zum Missverständ-
nis führen. Je nachdem, wo das Komma gesetzt wird, ergibt sich eine andere Bedeutung.

Zu Aufgabe 3: Lassen Sie die Schüler raten, welches Grammatikthema in dieser Unterrichtseinheit
behandelt wird. Das ist keine leichte Aufgabe, aber vielleicht werden manche die Vermutung äußern,
dass es um die Kommasetzung bei Infinitiven mit zu geht.
Verteilen Sie anschließend M 2 mit den Regeln zur Kommasetzung und besprechen Sie diese im
Plenum.

Erläuterung (M 2)
Besprechen Sie die Regeln im Plenum. Sollten die Schüler die Regeln nicht gleich verstehen, so
schreiben Sie weitere Beispielsätze an die Tafel und lassen Sie die Lernenden die Infinitivgruppen
mit zu sowie die dazugehörigen Signalwörter unterstreichen. Der Bezug zum Signalwort lässt sich
dabei gut mit einem Bezugspfeil verdeutlichen.
Fragen Sie die Schüler, welcher Regel man das Beispiel auf der Folie zuordnen kann.
Antwort: Den Beispielsatz kann man der dritten Regel zuordnen.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


8 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M3
Einfach oder erweitert? –
Infinitive mit zu unterscheiden
Anhand der folgenden Übungen können Sie testen, ob Sie den einfachen vom erweiterten Infinitiv
mit zu unterscheiden können.

Übung 1
Entscheiden Sie, ob es sich in den Sätzen um einen einfachen oder einen erweiterten Infinitiv mit zu
handelt. Unterstreichen Sie die Infinitive oder Infinitivgruppen mit zu.
Tragen Sie in die Klammer „A“ ein, wenn es sich um einen einfachen Infinitiv handelt.
Tragen Sie in die Klammer „B“ ein, wenn es sich um einen erweiterten Infinitiv handelt.
Beispiele: Ohne nachzudenken, bezahlte er. (A)
Ohne weiter darüber nachzudenken, bezahlte er. (B)
1. Anstatt zu schreiben, starrte er aus dem Fenster. ( _____ )
2. Um den Zug noch zu erreichen, beeilte Janik sich. ( _____ )
3. Anne hatte die Aufgabe, das Mahnschreiben zu verfassen. ( _____ )
4. Um frühzeitig Feierabend machen zu können, arbeitete er sehr schnell. ( _____ )

Übung 2
Unterstreichen Sie in den folgenden Sätzen die einfachen Infinitive mit zu in Rot und die erweiterten
Infinitive mit zu mit Grün.
Begründen Sie die gesetzten Kommas, indem Sie die Signalwörter unterstreichen. Notieren Sie
anschließend in den Klammern die Nummer der entsprechenden Regel aus M 2. Kontrollieren Sie
Ihre Ergebnisse mithilfe des Lösungsbogens.
1. Nicht jeder hat das Glück, ( _____ ) viel zu verdienen.
2. Ohne zu überlegen, ( _____ ) öffnete er die Tür.
3. In der Sonne zu liegen, ( _____ ) davon träumte er jetzt.
4. Er hatte die Idee, ( _____ ) den Kunden einen Werbeprospekt zu schicken.
5. Statt die Bestellung aufzugeben, ( _____ ) surfte er im Internet.
6. Außer zu faulenzen, ( _____ ) hatte er heute nichts gemacht.
7. Den ganzen Tag zu arbeiten, ( _____ ) dies war Jens nicht gewohnt.
8. Sie hoffte darauf, ( _____ ) den Lieferschein wiederzufinden.
9. Er hatte die Angewohnheit, ( _____ ) jeden Morgen die Zeitung zu lesen.
l0. Es freute ihn sehr, ( _____ ) Frau Kogel zum Gewinn beglückwünschen zu können.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 9 von 28

Erläuterung (M 3)

Zu Aufgabe 1: Es handelt sich um folgende Infinitive:


1. Anstatt zu schreiben, starrte er aus dem Fenster. (A)
2. Um den Zug noch zu erreichen, beeilte Janik sich. (B)
3. Anne hatte die Aufgabe, das Mahnschreiben zu verfassen. (B)
4. Um frühzeitig Feierabend machen zu können, arbeitete er sehr schnell. (B)

Zu Aufgabe 2: Die Infinitive und Signalwörter müssen so gekennzeichnet und mit folgenden Regeln
belegt werden:
rot = einfacher Infinitiv
grün = erweiterter Infinitiv
1. Nicht jeder hat das Glück, (2) viel zu verdienen. (grün)
2. Ohne zu überlegen, (1) öffnete er die Tür. (rot)
3. In der Sonne zu liegen, (3) davon träumte er jetzt. (grün)
4. Er hatte die Idee, (2) den Kunden einen Werbeprospekt zu schicken. (grün)
5. Statt die Bestellung aufzugeben, (1) surfte er im Internet. (grün)
6. Außer zu faulenzen, (1) hatte er heute nichts gemacht. (rot)
7. Den ganzen Tag zu arbeiten, (3) dies war Jens nicht gewohnt. (grün)
8. Sie hoffte darauf, (3) den Lieferschein wiederzufinden. (grün)
9. Er hatte die Angewohnheit, (2) jeden Morgen die Zeitung zu lesen. (grün)
l0. Es freute ihn sehr, (3) Frau Kogel zum Gewinn beglückwünschen zu können. (grün)

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


10 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M4
Wo muss man ein Komma setzen? –
Ein Einstufungstest

Sollten Kinder und Jugendliche ein Handy besitzen?


Der Siegeszug der Handys ist ungebrochen. Immer

Foto: picture-alliance/Arco Images


mehr Menschen entschließen sich dazu ein Handy
anzuschaffen. Durch günstige Handytarife wird die
moderne Technik für die breite Masse der Bevölkerung
5 erschwinglich.
Ein Leben ohne Handy zu führen kann sich heute nie-
mand mehr vorstellen. Jeder ist von dem Glauben
beseelt die Vorteile der neuen Technik nutzen zu müs-
sen. So bekommen auch Kinder schon in jungen Jahren

GmbH
10 ein Handy geschenkt. Doch ist es sinnvoll den Erwach-
senen von morgen bereits im zarten Jugendalter ein
Handy zu überlassen? Immer mehr Kinder besitzen ein Handy.

Klar, mögen viele Erwachsene argumentieren, denn die Kleinen sollen schon möglichst früh den
Umgang mit der segensreichen Technik üben. Ohne ein Handy zu besitzen könnten die Kleinen
15 sogar den Anschluss an die Menschheit verlieren, befürchten manche Erwachsene. Doch was ist mit
den Gefahren, die von Handys ausgehen? In den Medien wird immer wieder der Vorwurf geäußert,
dass Handys ihre Nutzer süchtig machen können. So schaffen es zum Beispiel immer weniger Men-
schen ohne ihr Handy aus dem Haus zu gehen. Manche Zeitgenossen können nicht mehr davon
absehen ihr Handy nicht nur überall hin mitzunehmen, sondern auch ständig auf Empfang geschal-
20 tet zu lassen. Viele leben in dem Wahn ständig nachsehen zu müssen, ob sie eine SMS empfangen
haben. Etliche sind zudem besessen davon selbst unzählige Kurzmitteilungen pro Tag versenden zu
müssen. Antatt notwendige Arbeiten zu verrichten beschäftigen sich manche Leute stundenlang
mit ihrem Handy.
Wenn das Handy also schon Erwachsene derart süchtig macht, dann dürften Kinder und Jugendli-
25 che erst recht suchtgefährdet sein. Daher sollte man wohl doch von der Idee Abstand nehmen Kin-
dern schon allzu früh ein Handy zu schenken, zumal der Handybesitz noch weitere Gefahren birgt.
So stellen Handys ein hohes Risiko für Heranwachsende dar sich früh zu verschulden. Außerdem
wird es Handys angelastet für die Entstehung von Bewegungsmangel mitverantwortlich zu sein.
Hinzu kommt der Vorwurf Happy-Slapping-Videos drehen zu können und damit andere Jugendli-
30 che zu mobben. Ferner eröffnen Handys Jugendlichen die Möglichkeit einfach an für sie verbotene
Bilder zu gelangen und diese unkontrolliert weiter zu versenden. Zudem kann der Handybesitz bei
Schülern zur Folge haben durch ständige Ablenkung den Anschluss in der Schule zu verlieren. Kin-
der und Jugendliche sollten also nicht zu früh ein Handy zur freien Verfügung haben.

Fehleranzahl: = Station

Aufgabe
Setzen Sie die fehlenden Kommas und kontrollieren Sie anschließend Ihre Ergebnisse mithilfe des
Lösungsblattes.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 11 von 28

Erläuterung (M 4)
Lösungsbogen für den Einstufungstest

Sollten Kinder und Jugendliche ein Handy besitzen?


Der Siegeszug der Handys ist ungebrochen. Immer

Foto: picture-alliance/Arco Images


mehr Menschen entschließen sich dazu, ein Handy
anzuschaffen. Durch günstige Handytarife wird die
moderne Technik für die breite Masse der Bevölkerung
5 erschwinglich.
Ein Leben ohne Handy zu führen, kann sich heute nie-
mand mehr vorstellen. Jeder ist von dem Glauben
beseelt, die Vorteile der neuen Technik nutzen zu müs-
sen. So bekommen auch Kinder schon in jungen Jahren

GmbH
10 ein Handy geschenkt. Doch ist es sinnvoll, den Erwach-
senen von morgen bereits im zarten Jugendalter ein
Immer mehr Kinder besitzen ein Handy.
Handy zu überlassen?
Klar, mögen viele Erwachsene argumentieren, denn die Kleinen sollen schon möglichst früh den
Umgang mit der segensreichen Technik üben. Ohne ein Handy zu besitzen, könnten die Kleinen
15 sogar den Anschluss an die Menschheit verlieren, befürchten manche Erwachsene. Doch was ist mit
den Gefahren, die von Handys ausgehen? In den Medien wird immer wieder der Vorwurf geäußert,
dass Handys ihre Nutzer süchtig machen können. So schaffen es zum Beispiel immer weniger Men-
schen, ohne ihr Handy aus dem Haus zu gehen. Manche Zeitgenossen können nicht mehr davon
absehen, ihr Handy nicht nur überall hin mitzunehmen, sondern auch ständig auf Empfang geschal-
20 tet zu lassen. Viele leben in dem Wahn, ständig nachsehen zu müssen, ob sie eine SMS empfangen
haben. Etliche sind zudem besessen davon, selbst unzählige Kurzmitteilungen pro Tag versenden zu
müssen. Anstatt notwendige Arbeiten zu verrichten, beschäftigen sich manche Leute stundenlang
mit ihrem Handy.
Wenn das Handy also schon Erwachsene derart süchtig macht, dann dürften Kinder und Jugendli-
25 che erst recht suchtgefährdet sein. Daher sollte man wohl doch von der Idee Abstand nehmen, Kin-
dern schon allzu früh ein Handy zu schenken, zumal der Handybesitz noch weitere Gefahren birgt.
So stellen Handys ein hohes Risiko für Heranwachsende dar, sich früh zu verschulden. Außerdem
wird es Handys angelastet, für die Entstehung von Bewegungsmangel mitverantwortlich zu sein.
Hinzu kommt der Vorwurf, Happy-Slapping-Videos drehen zu können und damit andere Jugendli-
30 che zu mobben. Ferner eröffnen Handys Jugendlichen die Möglichkeit, einfach an für sie verbotene
Bilder zu gelangen und diese unkontrolliert weiter zu versenden. Zudem kann der Handybesitz bei
Schülern zur Folge haben, durch ständige Ablenkung den Anschluss in der Schule zu verlieren. Kin-
der und Jugendliche sollten also nicht zu früh ein Handy zur freien Verfügung haben.

Aufgabe
Vergleichen Sie nun Ihre gesetzten Kommas mit der Lösung. Markieren Sie falsche oder fehlende
Kommas und zählen Sie am Ende Ihre Fehler zusammen. Jedes falsch gesetzte oder fehlende
Komma zählt dabei als Fehler.
Die Fehleranzahl entscheidet, welche Station Sie in Lernzone 2 bearbeiten müssen
➜ 1–5 Fehler: Station 4**
➜ 6 Fehler und mehr: Station 4*

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


12 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M5
Lerntheke zur Kommasetzung
bei Infinitivgruppen mit zu – ein Laufzettel

Hinweise zur Lerntheke


✓ Lösen Sie zunächst die drei Stationen der Lernzone 1. Die Reihenfolge können Sie selbst wählen.
✓ Wenn Sie alle drei Stationen in Lernzone 1 erledigt und kontrolliert haben, können Sie zu Lern-
zone 2 wechseln. Hier wählen Sie – je nach Fehleranzahl beim Einstufungstest – Station 4* oder
4**.
Hatten Sie bei diesem Test nur 1–5 Fehler, so bearbeiten Sie Station 4**, ansonsten nehmen Sie
Station 4*.
✓ Erst wenn Sie eine der beiden Wahlpflichtstationen erledigt haben, können Sie Zusatzaufgaben
erarbeiten.

Station Pflichtaufgaben Zusatzaufgaben


Lernzone 1 Lernzone 1 Zu Lernzone 1
Pflichtangebot
Station 1
Um, ohne, statt, anstatt, außer oder als –
Präpositionen als Signalwörter
Pflichtangebot
Station 2
Substantive als Signalwörter – Kommas
beim erweiterten Infinitiv mit zu
Pflichtangebot
Station 3
Daran, darauf, davor, dies, das oder es –
hinweisende Fürwörter als Signalwörter
Lernzone 2 Lernzone 2 Zu Lernzone 2
Wahlpflichtangebot
Station 4*
Infinitivgruppen mit zu – wie fit sind Sie
bei der Kommasetzung?
oder
Station 4**
Vorsicht, Missverständnis! –
Wie Kommas den Inhalt verändern können

Aufgabe
Haken Sie die jeweiligen Felder ab, sobald Sie die Aufgaben erledigt haben. Setzen Sie, nachdem
Sie die Aufgaben kontrolliert haben, einen zweiten Haken in Rot in das entsprechende Kästchen.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 13 von 28

Erläuterung (M 5)

Der Ablauf der Lerntheke


Zu Beginn jeder Stunde werden die Arbeitsblätter auf zwei Tischen im Klassenzimmer ausgelegt.
Die Schüler nehmen sich jeweils ein Arbeitsblatt und bearbeiten dieses an ihrem Platz.
Haben die Lernenden Schwierigkeiten, die Arbeitsblätter allein zu lösen, können sie auch zu zweit
arbeiten.
Die Lernenden sollen zunächst die Stationen der Lernzone 1 und danach die Station 4* oder 4** aus
der Lernzone 2 abarbeiten. Anschließend haben sie die Möglichkeit, Zusatzaufgaben zu lösen.

Zur Auswertung
Legen Sie die Lösungsblätter auf einem Tisch aus. Sobald die Schüler ein Arbeitsblatt bearbeitet
haben, korrigieren sie es selbstständig anhand der Musterlösung.

Eine Prämie ausloben


Die besten Schüler, die auch die meisten Zusatzaufgaben richtig gelöst haben, erhalten eine Prämie,
beispielsweise eine Packung Kekse. Loben Sie vor Beginn des Lernzirkels die Belohnung aus.

Regeln für die Arbeit an der Lerntheke


Machen Sie die Schüler auf folgende Regeln aufmerksam, die während der Arbeit im Lernzirkel gel-
ten sollten:
✓ Bleiben Sie während der Arbeitsphase an der jeweiligen Station.
✓ Holen Sie sich zügig das Material und beginnen Sie mit der Arbeit.
✓ Nehmen Sie sich von jedem Arbeitsblatt nur ein Exemplar.
✓ Lesen Sie sich die Aufgabenstellung genau durch, bevor Sie mit der Arbeit beginnen.
✓ Flüstern Sie, wenn Sie sich mit Ihren Mitschülerinnen und Mitschülern austauschen.
✓ Helfen Sie einander.
✓ Haken Sie erledigte Aufgaben auf dem Übersichtsblatt ab.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


14 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M6 Station 1
Um, ohne, statt, anstatt, außer oder als –
Präpositionen als Signalwörter

Regel
Wenn der Infinitiv oder die Infinitivgruppe mit zu mit den Präpositionen um, ohne, statt, anstatt,
außer oder als eingeleitet werden, muss man ein Komma setzen.
Beispiele: Er beeilt sich, um schnell fertig zu werden.
Ohne zu zögern, beginnt er mit der Arbeit.

Aufgaben
1. Setzen Sie in den folgenden Sätzen die Kommas und unterstreichen Sie die Signalwörter.
Beispiel: Er benutzt einen Hammer, um den Nagel in die Wand zu schlagen.
➜ Es gibt nichts Schlimmeres als sich bei der Arbeit zu verletzen.
➜ Er hört sich die Kritik an ohne mit der Wimper zu zucken.
➜ Er holt einen Schraubenzieher um die Schraube zu befestigen.
2. Setzen Sie in dem Text die Kommas beim einfachen und beim erweiterten Infinitiv mit zu und
unterstreichen Sie die jeweiligen Signalwörter.

Dysmorphophobie – der Schönheitswahn sorgt für ein neues Krankheitsbild


Um dem in den Medien propagierten Schönheitsideal zu entsprechen
legen sich immer mehr Menschen freiwillig unter das Messer. Anstatt
die individuellen, von der Natur verliehenen äußerlichen Merkmale zu
akzeptieren suchen sie Schönheitschirurgen auf um körperliche

Foto: picture-alliance/die.KLEINERT.de
5 Abweichungen, die gegen das in den Medien propagierte Schönheits-
ideal verstoßen, korrigieren zu lassen. Ohne zu zögern sind diese Men-
schen dazu bereit viel Geld auf den Tisch zu legen. Manch eine Dame
bucht lieber eine Woche in einer Schönheitsklinik inklusive Schönheits-
operation anstatt sich für eine Woche Urlaub im sonnigen Süden zu
10 entscheiden. Pfiffige Ärzte sind daher auf die Idee gekommen, Schön-
heitsoperationen auch im Süden unter Palmen anzubieten um den
Bedürfnissen jener Menschen nachzukommen, für die das Aussehen
einen zentralen Stellenwert im Leben einnimmt.
Ohne ein perfektes Aussehen zu besitzen könnten sie nicht glücklich
15 werden, glauben diese Menschen. Das perfekte Aussehen, so denken
sie, verleiht automatisch Selbstzufriedenheit im Leben. Außer an die-
ses Gefühl der Selbstzufriedenheit zu denken machen sich die operati-
onswilligen Menschen keine weiteren Gedanken. Daran, dass Schönheitsoperationen medizinisch
nicht ungefährlich sind, denken sie nicht. Ebenso lassen sie bei ihrer Schönheitsoperation die Tatsa-
20 che außer acht, dass sich Schönheitsideale permanent verändern. Diese Menschen werden also
bald wieder unzufrieden sein und den Schönheitschirurgen erneut aufsuchen um sich operieren zu
lassen. So folgt eine Schönheitsoperation auf die andere. Am Ende entsteht die Sucht nach Schön-
heit, auch Dysmorphophobie genannt. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, halten sich für
hässlich und unterziehen sich immer neuen Schönheitsoperationen. Michael Jackson mit seinen
25 über 30 Schönheitsoperationen kann als Beispiel dafür angeführt werden.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 15 von 28

Erläuterung (M 6)
Station 1: Lösung

Zu Aufgabe 1: Folgende Signalwörter müssen markiert und diese Kommas gesetzt werden:
➜ Es gibt nichts Schlimmeres, als sich bei der Arbeit zu verletzen.
➜ Er hört sich die Kritik an, ohne mit der Wimper zu zucken.
➜ Er holt einen Schraubenzieher, um die Schraube zu befestigen.

Zu Aufgabe 2: Folgende Signalwörter müssen unterstrichen und diese Kommas gesetzt werden:

Dysmorphophobie – der Schönheitswahn sorgt für ein neues Krankheitsbild


Um dem in den Medien propagierten Schönheitsideal zu entsprechen,
legen sich immer mehr Menschen freiwillig unter das Messer. Anstatt
die individuellen, von der Natur verliehenen äußerlichen Merkmale zu
akzeptieren, suchen sie Schönheitschirurgen auf, um körperliche

Foto: picture-alliance/die.KLEINERT.de
5 Abweichungen, die gegen das in den Medien propagierte Schönheits-
ideal verstoßen, korrigieren zu lassen. Ohne zu zögern, sind diese Men-
schen dazu bereit, viel Geld auf den Tisch zu legen. Manch eine Dame
bucht lieber eine Woche in einer Schönheitsklinik inklusive Schönheits-
operation, anstatt sich für eine Woche Urlaub im sonnigen Süden zu
10 entscheiden. Pfiffige Ärzte sind daher auf die Idee gekommen, Schön-
heitsoperationen auch im Süden unter Palmen anzubieten, um den
Bedürfnissen jener Menschen nachzukommen, für die das Aussehen
einen zentralen Stellenwert im Leben einnimmt.
Ohne ein perfektes Aussehen zu besitzen, könnten sie nicht glücklich
15 werden, glauben diese Menschen. Das perfekte Aussehen, so denken
sie, verleiht automatisch Selbstzufriedenheit im Leben. Außer an die-
ses Gefühl der Selbstzufriedenheit zu denken, machen sich die operati-
onswilligen Menschen keine weiteren Gedanken. Daran, dass Schönheitsoperationen medizinisch
nicht ungefährlich sind, denken sie nicht. Ebenso lassen sie bei ihrer Schönheitsoperation die Tatsa-
20 che außer acht, dass sich Schönheitsideale permanent verändern. Diese Menschen werden also
bald wieder unzufrieden sein und den Schönheitschirurgen erneut aufsuchen, um sich operieren zu
lassen. So folgt eine Schönheitsoperation auf die andere. Am Ende entsteht die Sucht nach Schön-
heit, auch Dysmorphophobie genannt. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, halten sich für
hässlich und unterziehen sich immer neuen Schönheitsoperationen. Michael Jackson mit seinen
25 über 30 Schönheitsoperationen kann als Beispiel dafür angeführt werden.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


16 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M7 Station 2
Substantive als Signalwörter –
Kommas beim erweiterten Infinitiv mit zu

Regel
Wenn die Infinitivgruppe mit zu von einem Substantiv abhängt, müssen ein Komma oder mehrere
Kommas gesetzt werden.
Beispiele: Sie hatte die Aufgabe, die Pakete zu öffnen.
Die Idee, es mit einem Bohrer zu versuchen, fanden alle gut.

Aufgaben
1. Setzen Sie bei den Sätzen die Kommas bei Infinitivgruppen mit zu und unterstreichen Sie die
Signalwörter. Beispiel: Er gab ihm den Tipp, die Farbe vorher umzurühren.
➜ Er unternahm den Versuch die Maschine wieder zum Laufen zu bringen.
➜ Der Klempner hatte den Auftrag die durchlässige Dichtung auszutauschen.
➜ Frau Müller gab ihr den Ratschlag nicht zu viele Bücher auf dem Ladentisch zu stapeln.
2. Setzen Sie in dem Text die Kommas bei den Infinitivgruppen mit zu und unterstreichen Sie die
Signalwörter.

Computerspiele – eine Gefahr für Jugendliche?


Das Angebot an Computerspielen für Jugendliche

Foto: picture-alliance/dieKLEINERT.de/
nimmt ständig zu. Die Spielwarenindustrie kreiert
immer neue Spiele und das Internet bietet eine Fülle
von Möglichkeiten für Jugendliche die in ihnen schlum-
5 mernden Spieltriebe auszuleben. Viele Jugendliche
schätzen im Internet besonders die Möglichkeit sich an
interaktiven Rollenspielen wie „World of Warcraft“ zu
beteiligen. Die Gelegenheit mit anderen Spielern
gemeinsam Fabelwesen in der virtuellen Welt zu
10 bekämpfen, stellt für etliche Jugendliche eine willkom-
Frank Nikol
mene Herausforderung dar sich vor den anderen Mit-
spielern zu beweisen. Die Teilnahme an virtuellen
Rollenspielen bietet den Jugendlichen also den Vorteil
mit anderen Kontakt aufzunehmen ohne das Haus ver-
15 lassen zu müssen. Dies kommt besonders Jugendlichen
zugute, die aus den verschiedensten Gründen die Schwierigkeit haben nicht so mobil zu sein.
Zudem können Jugendliche durch das Spielen von Computerspielen ihre Kompetenz ausbauen
taktisch und strategisch klug zu handeln. Solche Fähigkeiten und Fertigkeiten sind auch in der Wirt-
schaft sehr gefragt.
20 Auf der anderen Seite darf nicht übersehen werden, dass Computerspiele im Verdacht stehen süch-
tig zu machen. Wie den Medien zu entnehmen ist, führt das Computerspielen bei manchen Jugend-
lichen zu dem Problem die Kontrolle über die eigene Zeit zu verlieren, und vom Verlangen besessen
zu sein ständig spielen zu müssen. Die virtuelle Welt wird zum Ersatz für die reale Welt. Es besteht
das Risiko aus der normalen Welt auszusteigen was zur Folge haben kann den Anschluss an die Aus-
25 bildungs- und Arbeitswelt zu verlieren und damit zu vereinsamen. Computerspiele sind also für
Jugendliche nicht ganz unbedenklich. Deshalb sollten sie sich auch mit den Gefahren auseinander-
setzen, die hinter der Spielsucht lauern.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 17 von 28

Erläuterung (M 7)
Station 2: Lösungen

Zu Aufgabe 1: Die Kommas müssen so gesetzt werden:


➜ Er unternahm den Versuch, die Maschine wieder zum Laufen zu bringen.
➜ Der Klempner hatte den Auftrag, die durchlässige Dichtung auszutauschen.
➜ Frau Müller gab ihr den Ratschlag, nicht zu viele Bücher auf dem Ladentisch zu stapeln.

Aufgabe 2: Folgende Signalwörter müssen unterstrichen und diese Kommas gesetzt werden:

Computerspiele – eine Gefahr für Jugendliche?


Das Angebot an Computerspielen für Jugendliche

Foto: picture-alliance/dieKLEINERT.de/
nimmt ständig zu. Die Spielwarenindustrie kreiert
immer neue Spiele und das Internet bietet eine Fülle
von Möglichkeiten für Jugendliche, die in ihnen schlum-
5 mernden Spieltriebe auszuleben. Viele Jugendliche
schätzen im Internet besonders die Möglichkeit, sich an
interaktiven Rollenspielen wie „World of Warcraft“ zu
beteiligen. Die Gelegenheit, mit anderen Spielern
gemeinsam Fabelwesen in der virtuellen Welt zu
10 bekämpfen, stellt für etliche Jugendliche eine willkom-

Frank Nikol
mene Herausforderung dar, sich vor den anderen Mit-
spielern zu beweisen. Die Teilnahme an virtuellen
Rollenspielen bietet den Jugendlichen also den Vorteil,
mit anderen Kontakt aufzunehmen, ohne das Haus ver-
15 lassen zu müssen. Dies kommt besonders Jugendlichen
zugute, die aus den verschiedensten Gründen die Schwierigkeit haben, nicht so mobil zu sein.
Zudem können Jugendliche durch das Spielen von Computerspielen ihre Kompetenz ausbauen,
taktisch und strategisch klug zu handeln. Solche Fähigkeiten und Fertigkeiten sind auch in der Wirt-
schaft sehr gefragt.
20 Auf der anderen Seite darf nicht übersehen werden, dass Computerspiele im Verdacht stehen, süch-
tig zu machen. Wie den Medien zu entnehmen ist, führt das Computerspielen bei manchen Jugend-
lichen zu dem Problem, die Kontrolle über die eigene Zeit zu verlieren, und vom Verlangen besessen
zu sein, ständig spielen zu müssen. Die virtuelle Welt wird zum Ersatz für die reale Welt. Es besteht
das Risiko, aus der normalen Welt auszusteigen, was zur Folge haben kann, den Anschluss an die
25 Ausbildungs- und Arbeitswelt zu verlieren und damit zu vereinsamen. Computerspiele sind also für
Jugendliche nicht ganz unbedenklich. Deshalb sollten sie sich auch mit den Gefahren auseinander-
setzen, die hinter der Spielsucht lauern.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


18 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M8 Station 3
Daran, darauf, davor, dies, das oder es –
hinweisende Fürwörter als Signalwörter

Regel
Bei hinweisenden Fürwörtern, wie zum Beispiel daran, darauf, davor, dies, das oder es, müssen
bei Infinitivgruppen mit zu ein Komma oder mehrere Kommas gesetzt werden.
Beispiele: Sie erinnerte ihn daran, den Computer herunterzufahren.
Es ärgert den Ausbildungsleiter, seinen Azubi herumstehen zu sehen.

Aufgaben
1. Setzen Sie bei den Sätzen die Kommas bei Infinitivgruppen mit zu und unterstreichen Sie die
Signalwörter. Beispiel: Die Kante ganz glatt zu schleifen, dies ist nicht einfach.
➜ Er machte sich daran den Brotteig vorzubereiten.
➜ Sie fürchtete sich davor die Kunden zu verprellen.
➜ Den Farbton genau zu treffen das ist nicht so einfach.
2. Setzen Sie in dem Text die Kommas bei den Infinitivgruppen mit zu und unterstreichen Sie die
Signalwörter, die ein Komma erforderlich machen.

Ausführservice für Hunde – ein lohnendes Geschäft

Ihre Arbeitslosigkeit zwang die 42-jährige Leila S.

Foto: picture alliance/dpa


dazu einen beruflichen Neustart zu wagen. Die vie-
len Hunde, die ihr auf einem Sonntagspaziergang
um den Waldsee begegneten, brachten sie darauf
5 etwas mit Hunden zu machen. Einen Ausführservice
für Hunde anzubieten dies kam ihr in den Sinn. Es
schien ihr vielversprechend sich beruflich auf die
Vierbeiner zu konzentrieren, denn für viele Men-
schen, die über wenig Zeit, aber viel Geld verfügen, Eine Hunde-Ausführerin bei der Arbeit.
10 sind die Vierbeiner längst zu einer Art Ersatzkinder
geworden, für die Herrchen oder Frauchen schnell dazu bereit sind Geld auszugeben. Teure Hunde-
halsbänder und mitgeführte Erste-Hilfe-Taschen für Hunde legen Zeugnis davon ab.

Folglich konnte Leila S. hier darauf hoffen satte finanzielle Gewinne zu erzielen und eine Marktlücke
zu schließen. Es machte Leila S. dabei nichts aus in berufliches Neuland vorzustoßen. Sie ging also
15 zum Gewerbeamt und meldete ihren Hundeservice an. Sie erweiterte ihre Produktpalette noch um
Hundepflege und Erziehungsberatung für Hunde. So hatte sie keine Angst mehr davor einen wirt-
schaftlichen Flop zu erleiden, und wagte den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit ihrer erweiterten
Produktpalette war sie überzeugt davon genügend Kundinnen und Kunden für ihr Unternehmen zu
gewinnen.
20 Sie sollte recht behalten. Der Erfolg ist ihr nicht versagt geblieben. Es ist ihr gelungen sich einen
großen Kundenstamm aufzubauen. Das Geschäft mit der Dienstleistung für Vierbeiner boomt. Zu
ihren Kundinnen und Kunden zählen nicht nur gestresste Workaholics und Topmanager, sondern
auch viele alte Leute, die ihre Vierbeiner aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausführen kön-
nen. So bleibt manchem Vierbeiner auch das Tierheim erspart.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 19 von 28

Erläuterung (M 8)
Station 3: Lösungen

Aufgabe 1: Folgende Signalwörter müssen markiert und diese Kommas gesetzt werden:
➜ Er machte sich daran, den Brotteig vorzubereiten.
➜ Sie fürchtete sich davor, die Kunden zu verprellen.
➜ Den Farbton genau zu treffen, das ist nicht so einfach.

Zu Aufgabe 2: Folgende Signalwörter müssen unterstrichen und diese Kommas gesetzt werden:

Ausführservice für Hunde – ein lohnendes Geschäft

Ihre Arbeitslosigkeit zwang die 42-jährige Leila S.

Foto: picture alliance/dpa


dazu, einen beruflichen Neustart zu wagen. Die vie-
len Hunde, die ihr auf einem Sonntagspaziergang
um den Waldsee begegneten, brachten sie darauf,
5 etwas mit Hunden zu machen. Einen Ausführservice
für Hunde anzubieten, dies kam ihr in den Sinn. Es
schien ihr vielversprechend, sich beruflich auf die
Vierbeiner zu konzentrieren, denn für viele Men-
schen, die über wenig Zeit, aber viel Geld verfügen, Eine Hunde-Ausführerin bei der Arbeit.
10 sind die Vierbeiner längst zu einer Art Ersatzkinder
geworden, für die Herrchen oder Frauchen schnell dazu bereit sind, Geld auszugeben. Teure Hunde-
halsbänder und mitgeführte Erste-Hilfe-Taschen für Hunde legen Zeugnis davon ab.

Folglich konnte Leila S. hier darauf hoffen, satte finanzielle Gewinne zu erzielen und eine Marktlücke
zu schließen. Es machte Leila S. dabei nichts aus, in berufliches Neuland vorzustoßen. Sie ging also
15 zum Gewerbeamt und meldete ihren Hundeservice an. Sie erweiterte ihre Produktpalette noch um
Hundepflege und Erziehungsberatung für Hunde. So hatte sie keine Angst mehr davor, einen wirt-
schaftlichen Flop zu erleiden, und wagte den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit ihrer erweiterten
Produktpalette war sie überzeugt davon, genügend Kundinnen und Kunden für ihr Unternehmen zu
gewinnen.
20 Sie sollte recht behalten. Der Erfolg ist ihr nicht versagt geblieben. Es ist ihr gelungen, sich einen
großen Kundenstamm aufzubauen. Das Geschäft mit der Dienstleistung für Vierbeiner boomt. Zu
ihren Kundinnen und Kunden zählen nicht nur gestresste Workaholics und Topmanager, sondern
auch viele alte Leute, die ihre Vierbeiner aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausführen kön-
nen. So bleibt manchem Vierbeiner auch das Tierheim erspart.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


20 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M9 Station 4*
Infinitivgruppen mit zu –
wie fit sind Sie bei der Kommasetzung?

Regel
Das Komma beim Infinitiv mit zu muss in folgenden Fällen gesetzt werden:
1. Der einfache oder der erweiterte Infinitiv mit zu ist mit um, ohne, statt, anstatt, außer oder als
eingeleitet.
Beispiele: Sie ging in die Werkstatt, um eine Säge zu holen.
2. Die Infinitivgruppe hängt von einem Substantiv ab.
Beispiel: Er hatte die Aufgabe, die Leisten passend zu sägen.
3. Die Infinitivgruppe wird durch ein hinweisendes Fürwort wie z. B. daran, damit, darauf, dies,
das oder es angekündigt.
Beispiel: Er hatte wenig Spaß daran, die Pflanzen zu gießen.

Aufgaben
1. In dem folgenden Text sind die Kommas beim einfachen und beim erweiterten Infinitiv mit zu
bereits gesetzt. Begründen Sie, welche Regel man welchem Komma zuordnen kann. Notieren Sie
dazu die passende Nummer – 1, 2 oder 3 – aus dem Regelkasten.
2. Unterstreichen Sie die Signalwörter.

Wachleute am Schultor – verhindert man so Gewalt an Schulen?


Durch zunehmende Gewaltvorfälle an Schulen ist die
Überlegung aufgekommen, ( ) vor Schultoren Wach-

Foto: picture-alliance/dpa/dpaweb
schützer zu positionieren, ( ) um Einlasskontrollen
durchzuführen. Auf diese Weise hofft man darauf, ( )
5 gewaltbereite schulfremde Jugendliche vom Schulge-
lände fernzuhalten und so gewalttätige Auseinander-
setzungen zu verhindern. Dabei schreibt man den
uniformierten Schulbeschützern die Wirkung zu, ( ) auf
gewaltsuchende Jugendliche abschreckend zu wirken
10 und sie vom Betreten des Schulgeländes abzuhalten.
So glaubt man es zu schaffen, ( ) Gewalt vom Schulhof
zu verbannen. Doch können die eingesetzten Wach-
schützer diesem Anspruch wirklich gerecht werden und Nach dem Hilferuf der Lehrer steht diese Schule
Gewalt in Schulen verhindern? unter Polizeischutz.

15 Mit Sicherheit dürften uniformierte Wachleute für umherziehende gewaltbereite Jugendliche eine Bar-
riere darstellen, ( ) einen fremden Schulhof zu betreten, ( ) um an einer Auseinandersetzung teilzu-
nehmen oder diese zu provozieren. Doch besteht für gewaltsuchende Jugendliche nicht auch die
Möglichkeit, ( ) auf einem anderem Weg auf das Schulgelände zu gelangen, ( ) als einen der regulären
Schuleingänge zu benutzen? Viele Schulgelände weisen das Problem auf, ( ) durch ihre Weitläufigkeit
20 und Unübersichtlichkeit Schlupflöcher für Personen zu bieten, die ungesehen aufs Schulgelände kom-
men wollen. Diese können ihr Ziel also erreichen, ( ) ohne an den Wachschützern vorbeizumüssen.
Doch was ist eigentlich mit den schuleigenen Gewalttätern? Diese können die Wachschützer wohl
kaum davon abhalten, ( ) die Schule zu betreten. Ebenso wenig dürften die Wachschützer dazu in der
Lage sein, ( ) die Ursachen von Gewalt zu unterbinden. Denn um Gewalt zu verhindern, ( ) ist es
25 unbedingt notwendig, ( ) deren Ursachen zu kennen. Diese können Sozialarbeiter oder Schulpsycho-
logen viel besser beurteilen. Daher ist nicht davon auszugehen, ( ) der Gewalt an Schulen durch
Wachschützer Herr werden zu können. Man sollte eher darüber nachdenken, ( ) Sozialarbeiter oder
Schulpsychologen einzustellen, ( ) anstatt Wachschützer vor den Schultoren zu postieren.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 21 von 28

Erläuterung (M 9)
Station 4*: Lösungen

Zu Aufgabe 1 und 2: Sie müssen diese Signalwörter unterstreichen und die Kommas mit den folgen-
den Regelnummern begründen:

Wachleute am Schultor – verhindert man so Gewalt an Schulen?


Durch zunehmenden Gewaltvorfälle an Schulen ist die
Überlegung aufgekommen, (2) vor Schultoren Wach-

Foto: picture-alliance/dpa/dpaweb
schützer zu positionieren, (1) um Einlasskontrollen
durchzuführen. Auf diese Weise hofft man darauf, (3)
5 gewaltbereite schulfremde Jugendliche vom Schulge-
lände fernzuhalten und so gewalttätige Auseinander-
setzungen zu verhindern. Dabei schreibt man den
uniformierten Schulbeschützern die Wirkung zu, (2) auf
gewaltsuchende Jugendliche abschreckend zu wirken
10 und sie vom Betreten des Schulgeländes abzuhalten.
So glaubt man es zu schaffen, (3) Gewalt vom Schulhof
zu verbannen. Doch können die eingesetzten Wach-
schützer diesem Anspruch wirklich gerecht werden und Nach dem Hilferuf der Lehrer steht diese Schule
Gewalt in Schulen verhindern? unter Polizeischutz.

15 Mit Sicherheit dürften uniformierte Wachleute für umherziehende gewaltbereite Jugendliche eine Bar-
riere darstellen, (2) einen fremden Schulhof zu betreten, (1) um an einer Auseinandersetzung teilzu-
nehmen oder diese zu provozieren. Doch besteht für gewaltsuchende Jugendliche nicht auch die
Möglichkeit, (2) auf einem anderem Weg auf das Schulgelände zu gelangen, (1) als einen der regulä-
ren Schuleingänge zu benutzen? Viele Schulgelände weisen das Problem auf, (2) durch ihre Weitläu-
20 figkeit und Unübersichtlichkeit Schlupflöcher für Personen zu bieten, die ungesehen aufs Schulgelände
kommen wollen. Diese können ihr Ziel also erreichen, (1) ohne an den Wachschützern vorbeizumüs-
sen.
Doch was ist eigentlich mit den schuleigenen Gewalttätern? Diese können die Wachschützer wohl
kaum davon abhalten, (3) die Schule zu betreten. Ebenso wenig dürften die Wachschützer dazu in der
25 Lage sein, (2) die Ursachen von Gewalt zu unterbinden. Denn um Gewalt zu verhindern, (1) ist es
unbedingt notwendig, (3) deren Ursachen zu kennen. Diese können Sozialarbeiter oder Schulpsycho-
logen viel besser beurteilen. Daher ist nicht davon auszugehen, (3) der Gewalt an Schulen durch
Wachschützer Herr werden zu können. Man sollte eher darüber nachdenken, (3) Sozialarbeiter oder
Schulpsychologen einzustellen, (1) anstatt Wachschützer vor den Schultoren zu postieren.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


22 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M 10 Station 4 **
Vorsicht, Missverständnis! –
Wie Kommas den Inhalt verändern können

Merke

Kommas bei Infinitivgruppen mit zu sollten auch gesetzt werden, um Missverständnisse bei Satz-
gefügen mit Infinitivkonstruktionen mit zu auszuschließen. Denn Kommas können hier unter
Umständen eine bedeutungsunterscheidende Funktion haben. Das zeigen diese Beispiele:
1. A. Kai gelang es, nicht mit anderen zu reden.
➜ Kai schaffte es, weil er es so wollte, keine Kommunikation mit anderen aufzunehmen.
B. Kai gelang es nicht, mit anderen zu reden.
➜ Obwohl er es wollte, schaffte Kai es nicht, mit anderen zu kommunizieren.
2. A. Heike hofft, jeden Tag Jens zu sehen.
➜ Heike hofft darauf, Jens täglich zu sehen.
B. Heike hofft jeden Tag, Jens zu sehen.
➜ Heike hofft jeden Tag darauf, Jens zu sehen. Sie wartet also darauf, ihn zu sehen, weil sie
ihn offenbar länger oder noch nicht gesehen hat.

Aufgabe 1
In den folgenden Sätzen ist das Komma an unterschiedlichen Stellen gesetzt. Erklären Sie den
Bedeutungsunterschied. Orientieren Sie sich dabei an den Beispielen aus dem Merkkasten.
A. Satz 1: Frau Ball hofft, jeden Tag Tennis spielen zu können.

Satz 2: Frau Ball hofft jeden Tag, Tennis spielen zu können.

B. Satz 1: Der Chef riet, ihm das Paket zu schicken.

Satz 2: Der Chef riet ihm, das Paket zu schicken.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 23 von 28

Aufgabe 2
Finden Sie bei den folgenden Sätzen die beiden möglichen Stellen, an denen ein Komma gesetzt
werden kann. Setzen Sie die Kommas und erklären Sie den Bedeutungsunterschied.
A. Satz 1: Herr Schneider verspricht in der Besprechung Protokoll zu führen.

Satz 2: Herr Schneider verspricht in der Besprechung Protokoll zu führen.

B. Satz 1: Er empfiehlt dem Kunden ein Angebot zu machen.

Satz 2: Er empfiehlt dem Kunden ein Angebot zu machen.

Aufgabe 3
Setzen Sie bei den folgenden Satzpaaren die möglichen Kommas.
Tipp: Bei einem Satzpaar kann man nur an einer Stelle das Komma setzen.

A. Bea hofft die Beste zu sein.


Bea hofft die Beste zu sein.

B. Maik verspricht in der Buchhandlung das Buch zurückzugeben.


Maik verspricht in der Buchhandlung das Buch zurückzugeben.

C. Der Chef verbietet ihm so etwas zu erzählen.


Der Chef verbietet ihm so etwas zu erzählen.

D. Herr Özul befiehlt seinem Azubi den Mahnbrief zu schreiben.


Herr Özul befiehlt seinem Azubi den Mahnbrief zu schreiben.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


24 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

Erläuterung (M 10)
Station 4 **: Lösungen

Zu Aufgabe 1: Der Bedeutungsunterschied zwischen den jeweiligen Sätzen kann so erklärt werden:
A. Satz 1: Frau Ball hofft, jeden Tag Tennis spielen zu können.
Frau Ball hat die Hoffnung, dass sie jeden Tag Tennis spielen kann.
Satz 2: Frau Ball hofft jeden Tag, Tennis spielen zu können.
Frau Ball hofft jeden Tag darauf, wieder Tennis spielen zu können, vielleicht, weil es im
Winter zu kalt dafür war oder sie länger krank war.
B. Satz 1: Der Chef riet, ihm das Paket zu schicken.
Der Chef erteilt den Ratschlag, einer männlichen Person ein Paket zu schicken. Die Person
ist also der Empfänger des Pakets.
Satz 2: Der Chef riet ihm, das Paket zu schicken.
Eine männliche Person wird dazu aufgefordert, das Paket zu schicken. Der Beauftragte ist
somit der Versender.

Zu Aufgabe 2: Die Kommas müssen wie folgt gesetzt werden und ergeben folgenden inhaltlichen
Unterschied:
A. Satz 1: Herr Schneider verspricht, in der Besprechung Protokoll zu führen.
Herr Schneider verspricht, während der Besprechung das Protokoll zu führen.
Satz 2: Herr Schneider verspricht in der Besprechung, Protokoll zu führen.
Herr Schneider verspricht während der Besprechung, ein Protokoll führen zu wollen. Zu
welchem Zeitpunkt bleibt allerdings offen.
B. Satz 1: Er empfiehlt dem Kunden, ein Angebot zu machen.
Der Kunde soll ein Angebot machen.
Satz 2: Er empfiehlt, dem Kunden ein Angebot zu machen.
Dem Kunden soll ein Angebot gemacht werden.

Zu Aufgabe 3: Die Kommas können so gesetzt werden:


A. Bea hofft, die Beste zu sein.
B. Maik verspricht, in der Buchhandlung das Buch zurückzugeben.
Maik verspricht in der Buchhandlung, das Buch zurückzugeben.
C. Der Chef verbietet ihm, so etwas zu erzählen.
Der Chef verbietet, ihm so etwas zu erzählen.
D. Herr Özul befiehlt seinem Azubi, den Mahnbrief zu schreiben.
Herr Özul befiehlt, seinem Azubi den Mahnbrief zu schreiben.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 25 von 28

M 11
Zusatzaufgaben für Schnelle

Methodischer Tipp für die Lehrkraft


Mithilfe der folgenden Zusatzaufgaben wird das Erlernte gefestigt. Kopieren Sie die Zusatzaufgaben
in ausreichender Menge und legen Sie sie bei den jeweiligen Stationen aus. Die Schüler können
diese freiwillig und in Partnerarbeit bearbeiten.


Zu Station 1
Erledigen Sie diese Aufgaben in Partnerarbeit.
1. Bilden Sie zu den Signalwörtern um, ohne, außer, anstatt, statt oder als jeweils ein Satzgefüge
mit Infinitivkonstruktion mit zu. Achten Sie dabei auf die Kommasetzung.
2. Bilden Sie zu den Signalwörtern um, ohne, außer, anstatt, statt oder als jeweils ein Satzgefüge
mit Infinitivkonstruktion mit zu. Lassen Sie Ihren Mitschüler die Kommas setzen.


Zu Station 2
Erledigen Sie diese Aufgaben in Partnerarbeit.
1. Bilden Sie sechs Sätze, bei denen der erweitere Infinitiv mit zu von einem Substantiv abhängt.
Achten Sie dabei auf die Kommasetzung.
2. Bilden Sie sechs Sätze, bei denen der erweitere Infinitiv mit zu von einem Substantiv abhängt.
Lassen Sie Ihren Mitschüler die Kommas setzen.


Zu Station 3
Erledigen Sie diese Aufgaben in Partnerarbeit.
1. Formulieren Sie sechs Sätze, bei denen dem erweiterten Infinitiv mit zu ein hinweisendes Fürwort
vorausgeht oder folgt. Achten Sie dabei auf die Kommasetzung.
2. Formulieren Sie sechs Sätze, bei denen dem erweiterten Infinitiv mit zu ein hinweisendes Fürwort
vorausgeht oder folgt. Lassen Sie Ihren Mitschüler die Kommas setzen.


Zu Station 4*
Erledigen Sie diese Aufgaben in Partnerarbeit.
1. Notieren Sie sechs Sätze mit einfachem Infinitiv mit zu, bei denen ein Komma erforderlich ist.
Achten Sie dabei auf die Kommasetzung.
2. Notieren Sie sechs Sätze mit einfachem Infinitiv mit zu, bei denen ein Komma erforderlich ist.
Achten Sie dabei auf die Kommasetzung. Lassen Sie Ihren Mitschüler die Kommas setzen.


Zu Station 4**
Bilden Sie drei Sätze mit Infinitiv mit zu, bei dem ein Komma notwendig ist, um Missverständnisse
auszuschließen. Erklären Sie die verschiedenen Lesarten.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


26 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

M 12
Abschlusstest: Wie fit sind Sie
bei der Kommasetzung bei Infinitivgruppen mit zu?

Aufgaben
1. Setzen Sie im Text die fehlenden Kommas beim Infinitiv mit zu.
2. Unterstreichen Sie die Signalwörter.

Endlich Ordnung in den Schultoiletten! – Die Idee der Karl-May-Schule


Dreckige Schultoiletten an der Karl-May-Berufsschule
in Silbersee gehören von jetzt an der Vergangenheit an.

Foto: picture-alliance/dpa
Endlich sei es seiner Schule gelungen bei dem leidigen
Toilettenproblem Abhilfe zu schaffen, freut sich der
5 Schulleiter Ben Nemsi. Verstopfte Klos, beschmierte
Wände oder Drogenhandel auf den Toiletten – all dies
gebe es in den Schultoiletten nun nicht mehr, da in der
Schulkonferenz der Beschluss gefasst wurde Toiletten-
personal zur Aufsicht einzusetzen um der Probleme
10 Herr zu werden. Durch das Personal gut bewacht, seien Hier sind die Schultoiletten sauber.
die Schäden durch Vandalismus auf null zurückgegan-
gen, erklärt Ben Nemsi stolz. Die Toiletten unbeaufsichtigt zu lassen das kann sich der Schulleiter
deshalb gar nicht mehr vorstellen. Diese Maßnahme habe für die Schule den Vorteil viel Geld zu
sparen, da die Beseitigung von Vandalismusschäden oft sehr teuer sei. Damit könne schon ein
15 großer Teil der Lohnkosten für das Toilettenpersonal, das von einer beauftragten Servicefirma
geschickt wird, bezahlt werden. Außerdem sind die Schülerinnen und Schüler dazu verpflichtet bei
jedem Toilettengang einen kleinen Obolus von 20 Cent zu bezahlen. Ohne diese kleine Abgabe zu
entrichten würden einige Jugendliche die sauberen Toiletten gar nicht schätzen, meint Ben Nemsi.

Die Jugendlichen selbst sind davon begeistert nun saubere Toiletten zu haben. Über die Tatsache
20 dafür bezahlen zu müssen sind sie jedoch eher verärgert. Ein Mädchen meint, sie fände es unange-
bracht für eine solche Selbstverständlichkeit zur Kasse gebeten zu werden. Vor allem sei das
System für diejenigen ungerecht, die das Bedürfnis hätten die Toilette häufiger aufzusuchen. Pro
Tag und Woche käme dann einiges an Toilettenkosten zusammen. Manche Jugendliche würden es
indes vermeiden in der Schule auf die Toilette zu gehen um Kosten zu sparen. Deshalb suchten sie
25 die Toiletten in der Stadtbibliothek auf anstatt die Schultoiletten zu benutzen. Das Problem das
Schulgelände unerlaubt zu verlassen kümmere sie hierbei herzlich wenig. Andere Jugendliche gin-
gen hingegen sogar hinter die Büsche am Rande des Schulgeländes statt die Schultoiletten aufzu-
suchen um ihr dringliches Geschäft zu verrichten, wie eine Mitschülerin hinzufügt. Auch die Raucher
bevorzugten jetzt andere Plätze als in den Toiletten ihrem verbotenen Drang nachzugehen. Durch
30 Aufsichtspersonal bewachte Schultoiletten können die leidige Toilettenproblematik also nur zum
Teil lösen. Ob das Modell in Silbersee auf Dauer tragfähig ist, muss die Zukunft zeigen. Vielleicht
gibt es ja noch andere Ideen um der Problematik Herr zu werden.

Fehlerzahl:

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


V Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu 27 von 28

Erläuterung (M 12)
Lösungsbogen zum Abschlusstest

Zu Aufgabe 1 und 2: Folgende Signalwörter müssen markiert und diese Kommas gesetzt werden:

Endlich Ordnung in den Schultoiletten! – Die Idee der Karl-May-Schule

Dreckige Schultoiletten an der Karl-May-Berufsschule


in Silbersee gehören von jetzt an der Vergangenheit an.

Foto: picture-alliance/dpa
Endlich sei es seiner Schule gelungen, bei dem leidigen
Toilettenproblem Abhilfe zu schaffen, freut sich der
5 Schulleiter Ben Nemsi. Verstopfte Klos, beschmierte
Wände oder Drogenhandel auf den Toiletten – all dies
gebe es in den Schultoiletten nun nicht mehr, da in der
Schulkonferenz der Beschluss gefasst wurde, Toiletten-
personal zur Aufsicht einzusetzen, um der Probleme
10 Herr zu werden. Durch das Personal gut bewacht, seien Hier sind die Schultoiletten sauber.
die Schäden durch Vandalismus auf null zurückgegan-
gen, erklärt Ben Nemsi stolz. Die Toiletten unbeaufsichtigt zu lassen, das kann sich der Schulleiter
deshalb gar nicht mehr vorstellen. Diese Maßnahme habe für die Schule den Vorteil, viel Geld zu
sparen, da die Beseitigung von Vandalismusschäden oft sehr teuer sei. Damit könne schon ein
15 großer Teil der Lohnkosten für das Toilettenpersonal, das von einer beauftragten Servicefirma
geschickt wird, bezahlt werden. Außerdem sind die Schülerinnen und Schüler dazu verpflichtet, bei
jedem Toilettengang einen kleinen Obolus von 20 Cent zu bezahlen. Ohne diese kleine Abgabe zu
entrichten, würden einige Jugendliche die sauberen Toiletten gar nicht schätzen, meint Ben Nemsi.

Die Jugendlichen selbst sind davon begeistert, nun saubere Toiletten zu haben. Über die Tatsache,
20 dafür bezahlen zu müssen, sind sie jedoch eher verärgert. Ein Mädchen meint, sie fände es unange-
bracht, für eine solche Selbstverständlichkeit zur Kasse gebeten zu werden. Vor allem sei das
System für diejenigen ungerecht, die das Bedürfnis hätten, die Toilette häufiger aufzusuchen. Pro
Tag und Woche käme dann einiges an Toilettenkosten zusammen. Manche Jugendliche würden es
indes vermeiden, in der Schule auf die Toilette zu gehen, um Kosten zu sparen. Deshalb suchten sie
25 die Toiletten in der Stadtbibliothek auf, anstatt die Schultoiletten zu benutzen. Das Problem, das
Schulgelände unerlaubt zu verlassen, kümmere sie hierbei herzlich wenig. Andere Jugendliche gin-
gen hingegen sogar hinter die Büsche am Rande des Schulgeländes, statt die Schultoiletten aufzu-
suchen, um ihr dringliches Geschäft zu verrichten, wie eine Mitschülerin hinzufügt. Auch die Raucher
bevorzugten jetzt andere Plätze, als in den Toiletten ihrem verbotenen Drang nachzugehen. Durch
30 Aufsichtspersonal bewachte Schultoiletten können die leidige Toilettenproblematik also nur zum
Teil lösen. Ob das Modell in Silbersee auf Dauer tragfähig ist, muss die Zukunft zeigen. Vielleicht
gibt es ja noch andere Ideen, um der Problematik Herr zu werden.

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011


28 von 28 Kommas bei Infinitivgruppen mit zu Grammatik und Rechtschreibung • Beitrag 10 V

Hinweise zur Lösung


✓ Vergleichen Sie Ihre gesetzten Kommas mit der Lösung.
✓ Markieren Sie Ihre Fehler und korrigieren Sie sie gegebenenfalls.
✓ Zählen Sie nun Ihre Fehler zusammen. Zuviel oder falsch gesetzte Kommas zählen ebenfalls
als Fehler. Falsch unterstrichene Signalwörter zählen als halber Fehler.
✓ Stufen Sie sich nun anhand der Skala ein und folgen Sie den Anweisungen.

0 Fehler: Spitze, Sie beherrschen die Kommasetzung bei Infinitivgruppen!


1–3 Fehler: Gut, abgesehen von wenigen Unsicherheiten, beherrschen Sie die Komma-
setzung bei Infinitivgruppen!
4–7 Fehler: In Ordnung, Sie beherrschen die Kommasetzung bei Infinitivgruppen einiger-
maßen. Wenn Sie sich die Regeln noch einmal anschauen, schadet es aber
nicht!
8–11 Fehler: Nicht so gut. Wegen einiger Unsicherheiten sollten Sie sich die Regeln noch
einmal anschauen und einige Übungen machen!
12–15 Fehler: Schade, Sie müssen noch üben!
Mehr als 16 Fehler: Schade, Sie müssen dringend noch intensiv üben!

11 RAAbits Deutsch • Berufliche Schulen • Mai 2011