Sie sind auf Seite 1von 15

Prozesse, die fit sind!

Qualifizierungs-Reihe
für Prozessverantwortliche und -beteiligte
Prozesse gestalten, Menschen befähigen,
Erfolge erzielen
Kick: Consulting GmbH
k:cc Performance!
Vestnertorgraben 53
90408 Nürnberg
Tel.: +49 (0)911 - 93 77 010
www.kick-consulting.com
Wirkungen der Qualifizierungs-Reihe ...
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

… für das Unternehmen


■  Erhöhte Flexibilität und schnellere
Anpassung der Prozesse
■  Verbesserte Zusammenarbeit in und
zwischen den Bereichen
■  Steigerung der Prozessleistung
■  Mehr Output!

… für die Teilnehmer


■  Verständnis für Prozesse und
Prozessmanagementmethodik
■  Fähigkeit zur aktiven Gestaltung und
Verbesserung der eigenen Prozesse
■  Mehr Zufriedenheit bei der Arbeit in und
mit Prozessen
■  Mehr Erfolg!

= Prozesse, die fit sind!

2
Symptome und Diagnose
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Wenn Sie folgende Symptome in Ihrem Unternehmen


wahrnehmen, kann die Qualifizierungsreihe die
richtige „Medizin“ sein:
■  Die Mitarbeiter kennen nicht ihre Prozesse und
ihre Zusammengehörigkeit. Sie wissen nicht
genau, wofür sie verantwortlich sind und sind
unzufrieden mit dem, was sie täglich schaffen.
■  Prozessverantwortliche kennen nicht die
Aufwandstreiber in den Prozessen. Sie wissen
nicht, wo wesentliche Stellhebel sind, um die
Prozessleistung zu verbessern, und auch nicht, wie
diese verlässlich gemessen werden kann.
■  Prozessverbesserungen müssen immer „von
außen“ angeschoben werden.
■  Es gibt immer zwei Lösungen: Entweder, das „Rad
wird neu erfunden“ oder alles wird „bis ins Letzte“
geregelt. Nur besser wird es nicht!
■  Oder sie kennen gut einige der folgenden Szenen
in ihrem Unternehmen ...

3
Häufige Szenen in Unternehmen ...
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Über-
produktion
und
Mehrfachhandhabung

Tragen von
Zählen von Eingabe der Beobachten des schweren
Teilen gezählten Bestände Maschinenlaufs Werkstücken

Kurzfristiges Lagern Transport von Teilen über weite Strecken

4
... Fortsetzung häufiger Szenen in Unternehmen
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Anhäufung von Beständen Warten auf Material

Maschinenstillstand Suche nach Werkzeug Nacharbeit Fehler

Teilemangel

5
Gefahren falscher Prozesstherapie
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Vielleicht gibt es ja „Prozess-Know-how“ in


Ihrem Unternehmen, aber das Prozess-
management und die Prozessverbesserungen
entsprechen trotzdem nicht ihren Erwartungen?
■  Alle Prozesse sind ausführlich beschrieben,
aber der Schrank mit den Prozessbeschrei-
bungen ist verstaubt...
■  Bevor ein Prozess verbessert wird, muss
dieser erst „bis ins letzte“ analysiert,
Schuldige gefunden und alle denkbaren
Hürden durchdiskutiert werden.
■  Es ist zwar ein hohes Maß an
„theoretischem Wissen“ zu Prozessen
vorhanden, aber es fehlt an pragmatischer
Umsetzung und einfachen Methoden.
■  Die Mannschaft zieht nicht mit. Die
Prozessverantwortlichen sind frustriert, weil
Veränderungen einfach nicht nachhaltig
umgesetzt werden.
6
Überblick des Fitnessprogramms
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Verstetigung:
Modul 1 Modul 3
Grundlagen des Prozessverbesserung

einzelnen Mitarbeitern
Coaching von
Kick-off Prozessmanagements

des Modul 2
Programms Lean Management

= Prozess- = Prinzipien = Prozesse


verständnis schlanker im Team
entwickeln: Prozesse gemeinsam
Prozesse kennenlernen gestalten,

Teamleistung
Reviews von
Einführung erkennen, und „Lean- verbessern
zum Thema sichtbar Bewusstsein“ und die
machen und entwickeln Zusammen-
aktiv arbeit

en
managen optimieren

7
Kick-Off
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Kick-Off der
Qualifizierungsreihe
Inhalte:
■  Hintergrund, Anlass und Ziele
■  Vorstellung des Programms und der Inhalte
■  Erwartungen formulieren
■  Erste Grundlagen zu Prozessen:
-  Definition und Abgrenzung zu anderen Begriffen
-  Was ist Wertschöpfung?
-  Wie lassen sich Prozesse differenzieren und unterscheiden?
■  Durchführung einer Prozesssimulation als „Eisbrecher“

Umfang: 0,5 - 1 Tag

8
Fitnessmodul 1
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Modul 1: Inhalte:
Grundlagen des
■  Grundlagen des (Geschäfts-)Prozessmanagements:
Prozess-
Prozesskennzeichen , Prozesse identifizieren, Prozesselemente,
managements
Prozesslandkarte, Ziele und Anforderungen, …
■  Regeln und Prinzipien zur Prozessgestaltung, Nutzen und Risiken
Modul 1 von Standardisierung
■  Visualisierung von Prozessen: Möglichkeiten, Einsatzfelder und
Grenzen (IDkick, Wertstromkettendiagramm, ePK, …)
=verständnis
Prozess- ■  Typische Probleme und Stolpersteine in Prozessen
entwickeln: ■  Steuerung und Leistungsmessung von Prozessen: von der
Prozesse „Intuition“ bis zur Kennzahl
erkennen,
sichtbar
machen und Umfang:
aktiv
managen
2 - 3 Tage
(Je nach Anzahl der Übungen, Gruppenarbeiten und dem Umfang der
Arbeit an den Prozessen der Beteiligten)

9
Fitnessmodul 2
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Modul 2:
Lean Management Inhalte:
■  Hintergrund und Geschichte zu Lean
■  Basiskenntnisse zu Lean in Prozessen mittels einer
Modul 2
Prozesssimulation (Plane Game)
■  Verschwendungsarten als Basis
■  Aufbau: „Schlanke Produktionssysteme – typische Elemente“
= Prinzipien
schlanker
■  Vorstellung und Arbeit mit Lean-Methoden (Kontextbasiert, je nach
Prozesse Anforderung des Kunden)
kennenlernen
und „Lean- Umfang:
Bewusstsein“
entwickeln 1-2 Tage
(Je nach Anzahl der Übungen, Gruppenarbeiten und dem Umfang der
Arbeit an den Prozessen der Beteiligten)

10
Fitnessmodul 3
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Modul 3: Inhalte:
Prozess- ■  Grundlegendes zur Prozessverbesserung: von der kontinuierlichen
verbesserung Arbeit an Prozessen im Alltag bis zum „Business Process
Reengineering“ im Ausnahmezustand
Modul 3 ■  Prozessverbesserungen mittels Intuition (KAIZEN)
■  Prozessoptimierung mittels Analyse und Kennzahlen

(Prozessoptimierung)
■  Prozessneuaufbau von der Leistung bis zur Ressource
= Prozesse (grüne Wiese-BPR)
im Team
gemeinsam ■  Entweder: Anwendung und Übung einer
gestalten, Prozessverbesserungsmethodik an einem realen Prozess
verbessern
und die ■  Oder: KVP als Instrument vorstellen und in realen Prozess
Zusammen-
arbeit
implementieren
optimieren
Umfang:
2 - 5 Tage, in mehreren Sequenzen

11
Modul „Fit bleiben“
Qualifizierungs-Reihe für Prozessverantwortliche und -beteiligte

Verstetigung

Coaching von
einzelnen
Mitarbeitern

Inhalte:
Reviews von ■  Reviews von Teamleistungen
Teamleistungen ■  Coaching von einzelnen Mitarbeitern

Umfang und Frequenz je nach Anforderung

12
Wer verabreicht die Wirkstoffe?
Kick: stellt sich vor

Unsere Arbeitsschwerpunkte
■  Projektmanagement
■  Change Management
Gründungsjahr: 1999 ■  Performance Improvement

Standorte: Berlin Unsere Branchenkompetenz


Ladbergen (Münster) Automobil- und Zuliefererindustrie, Maschinenbau,
Nürnberg Getränkeindustrie, Banken, Handel,
Versicherungswirtschaft, Öffentliche Verwaltung,
Geschäftsführer: Jan Mees Energiewirtschaft, Entsorgungswirtschaft, ÖPNV,
Wolfgang Schoppenhorst Kultureinrichtungen
Partnerkreis: 6 Gesellschafter Unser Name
Berater/Trainer: Für Kick: arbeiten Der Name „Kick:“ ist für uns Programm. Wir wollen
insgesamt 45 Anstöße geben, Energie freisetzen und Mut machen.
Festangestellte und Oft hören wir den Satz: „Wir brauchen einen Kick!“.
Freiberufler Dann sind wir zur Stelle.

Ein ausführliches Firmenporträt und nähere Informationen


zu unseren Leistungen und Kompetenzen finden Sie unter
www.kick-consulting.com

13
Kontakt
Sprechen Sie uns gerne an!

■  Wir entwerfen die passende und konkrete


Ausgestaltung der Prozessverbesserung
nach einer ausführlichen Kontextklärung
mit Ihnen.
■  Dabei lassen wir uns leiten vom Gedanken
des Performance Improvement: Alle
Uta Sudermann Maßnahmen dienen Ihren Geschäftszielen
Partnerin und leisten einen Beitrag zur Verbesserung
Leitung k:cc Performance! in Richtung Zielerreichung.
Kick: Consulting GmbH
Büro Nürnberg ■  Die Kosten richten sich nach dem jeweiligen
tel.: 0911/ 93 77 010 Bedarf und Leistungsumfang.
mobil: 0171/ 711 76 41
uta.sudermann@kick-consulting.com
www.kick-consulting.com

14
Referenzen
Das A-Z unserer Kunden

■  AutoVision GmbH ■  Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH


■  Krones Akademie
■  Becorit GmbH ■  Kronos Titan GmbH
■  Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)
■  Bezirksamt Reinickendorf ■  Lenze AG
■  Blaupunkt GmbH ■  Miele & Cie. KG
■  Bosch Rexroth AG ■  MTU Motoren und Turbinen Union Friedrichshafen GmbH
■  Bundesministerium der Justiz
■  OKE Automotive GmbH
■  Coca Cola Erfrischungsgetränke AG (CCE AG)
■  Continental AG ■  Provinzial Versicherung AG
■  curexus GmbH ■  Robert Bosch GmbH
■  Daimler Chrysler ■  Senat für Inneres und Sport Berlin
■  Deutsche Akademie der Fußballkultur ■  Senat für Bildung und Forschung Berlin
■  Senat für Gesundheit und Verbraucherschutz Berlin
■  E.ON AG
■  Siemens AG / Siemens VDO
■  Etas GmbH
■  Europa Universität Viadrina ■  Sparkasse Harburg Buxtehude
■  Sykatec GmbH & Co. KG
■  Franz Haniel & Cie. GmbHranz Haniel & Cie. GmbH
■  Teambank AG Nürnberg
■  Hella KGaA Hueck & Co. ■  tyco Electronics Raychem GmbH
■  Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
■  Vattenfall Europe AG
■  IKEA Deutschland GmbH ■  Volkswagen AG / Volkswagen Coaching AG
■  Institut für Verwaltungsmanagement Berlin (IVM)
■  zeb/rolfes.schierenbeck.associates GmbH
■  Joh. Barth & Sohn GmbH & Co.KG ■  ZF Friedrichshafen AG

15