Sie sind auf Seite 1von 1

Rock n Roll:

Teil von Niclas:

Zu hören war ein Teil von (Lied X), das man in die Musikrichtung des Rock n Roll einteilt. Im
Folgenden werden wir uns mit der Geschichte und der Entstehung dieses amerikanischen Musikstils
befassen. Zuerst einmal muss man aber verstehen, was einen Rock n Roll Song ausmacht:
(P./Q1)
-Es ist immer ein Offbeat, wobei die Betonung auf 2 und 4 liegt. Die vorkommende rollende
Bassformel wurde vom Boogie Woogie übernommen. Die Instrumente sind Gitarren, Bläser,
Kontrabass und Schlagzeug, wobei die meist eher raue/kehlige Stimme des Sängers wohl das
wichtigste Instrument ist. Ab und zu gibt es Soli einzelner Instrumente. Das in Rock n Roll songs
gewählte Schema ist die 12-taktige Bluesform.

(P./Q2)
Da Rock n Roll eine sehr tanzbare und animierende Musikrichtung ist, ist der dazu gehörende,
gleichnamige Tanzstil eher schnell und beinhaltet sogar manche akrobatischen Bewegungen.

Da nun geklärt ist, was einen Rock n Roll Song im Wesentlichen ausmacht, kommen wir nun zur
Geschichte des Rock n Roll.
(p./q2)
Obwohl der Begriff des Rock n Roll schon vorher in Rhytm and Blues Titeln auftaucht, vermutet man,
dass er erst durch den amerikanischen DJ Alan Freed richtig an Bekanntheit erlangte. Er förderte
schwarze Musiker und durch ihn wandelte sich Rock n Roll, das anfangs ein Synonym für Rhtym and
Blues war, zu einer eigenen Musikrichtung. Abgesehen davon veranstaltete er auch Live-Auftritte, bei
denen Musiker die Chance hatten, an Reichweite zu gewinnen. Erstmals hatten weisse Jugendliche
dank dieser Radioshow die Gelegenheit, «schwarze Musik» zu hören, die ihnen zuvor wegen der
Rassentrennung nicht wirklich zugänglich war.

Nun hatte die junge Generation eine «eigene» Musikrichtung, mit der sie gegen ihre Eltern
rebellieren konnten und es gab ihnen die Möglichkeit, ihre Gefühle durch diesen Musikstil
ausdrücken zu können. Diese neu gewonnen Grundsätze(vor allem Underdog-Mentalität, Freiheit
von Moral und eine höhere Bereitschaft für Drogen) gewann bei vielen Jugendlichen schnell an
Beliebtheit und nach einiger Zeit schaffte es der Rock n Roll so sogar, nicht nur zur einer Weltweit
beliebten Musikrichtung, sondern zu einem Weltweit beliebten Lebensstil zu werden.
(p. Q3)
Zuerst identifizierte sich diese Bewegung mit Beat-Literatur, Filmen wie «denn sie wissen nicht, was
sie tun» oder der schwarzen Musikrichtung Bepop-Jazz. Erst als sich diese Ideale weiter ausbreiteten,
wurde das hören von Rhythm and Blues beliebt.

Nachfolger dieser Subkultur waren beispielsweise die politisch aktiven, eher anarchistisch
ausgerichteten Hippies der Ostküste, auch Yippies genannt.

Nun folgt ein kurzes Zwischenspiel.

Quellen:
Q1: https://all-about-music.fandom.com/de/wiki/Rock%27n%27Roll
Q2: https://www.lexikon-der-musik.de/rock-n-roll/
Q3: https://www.rocking-rolling.de/geschichte/