Sie sind auf Seite 1von 2

Erklärung Relativsätze Teil 2

1. Relativsätze: wo, wohin, woher

Bei Ortsangaben (Städte- und Ländernamen, Orte, Plätze, Stellen) kann die Präposition +
Relativpronomen durch wo (in + Dativ), wohin (in + Akkusativ) oder woher (aus + Dativ) ersetzt
werden.

Wien ist eine Stadt, in der viele Studenten leben.

= Wien ist eine Stadt, wo viele Studenten leben.

Innsbruck ist eine Stadt, in die ich oft fahre.

= Innsbruck ist eine Stadt, wohin ich oft fahre

Wiener Neustadt ist eine Stadt, aus der viele Menschen nach Wien pendeln.

= Wiener Neustadt ist eine Stadt, woher viele Menschen nach Wien pendeln.

2. Relativsätze: was – worauf/worunter/worüber…..

Bei alles, nichts, etwas, vieles, einiges, weniges, manches, das, das Beste -> Relativsatz mit „was“

Mein Sohn erzählt mir am Abend alles, was er in der Schule gemacht hat.

Schifahren ist etwas, was ich sehr gut kann.

Bei dieser Grammatik gibt es einiges, was ich nicht verstehen kann.

Das ist das Schönste, was ich je gesehen habe. -> bei Superlativ als Nomen

Das ist das Beste, was uns passieren konnte.

Achtung: Wenn im Relativsatz ein Verb + Präposition steht, wird aus dem „was“ ein
„worauf/worunter/worüber/…“

Bsp. sich freuen auf + Akk, verzichten auf + Akk, Geld ausgeben für + Akk:

Das Ausschlafen am Wochenende ist etwas, worauf ich mich die ganze Woche freue.

Es gibt vieles, worauf ich locker verzichten könnte.

Ein Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff wäre nichts, wofür ich Geld ausgeben würde.

vwu, fg, jth


3. Relativsatz bezieht sich auf die gesamte Aussage im Hauptsatz: was - worauf/worüber,..

Wenn sich der Relativsatz nicht nur auf das Bezugswort, sondern auf den ganzen Hauptsatz bezieht,
bildet man einen Relativsatz mit „was“

Gestern Abend hat es plötzlich geregnet, was ich nicht erwartet hatte.

Er schenkte mir rote Rosen, was mich überrascht hat.

Achtung: Wenn im Relativsatz ein Verb + Präposition steht, wird aus dem „was“ ein
„worauf/worunter/worüber/…“

Mein Freund kam zu spät. Ich ärgerte mich darüber sehr. = zwei Hauptsätze

RS: Mein Freund kam zu spät, worüber ich mich sehr ärgerte. = Hauptsatz + Relativsatz

In den Ferien fahre ich nach Hause. Ich freue mich darauf. = zwei Hauptsätze

RS: In den Ferien fahre ich nach Hause, worauf ich mich freue. = Hauptsatz + Relativsatz

4. Relativsätze: wer, wen, wem

Wenn sich der Relativsatz auf eine unbestimmte Person bezieht (Jeder, der….. Alle, die…….), kann
man einen verkürzten Relativsatz mit wer/wen/wem bilden.

Bedeutung: Jeder, der….. Alle, die………………………

Nominativ

Alle Studenten, die Lust haben, können ins Kino mitkommen. (Relativpronomen im Nominativ)

 Wer Lust hat, (der) kann ins Kino mitkommen. (Singular!)

Jeder, der schon fertig ist, kann den Test abgeben.

 Wer schon fertig ist, (der) kann den Test abgeben.

Alle, die auf die Exkursion mitgehen, sollen bitte pünktlich kommen.

 Wer auf die Exkursion mitgeht, (der) soll bitte pünktlich kommen. (Singular!)

Akkusativ

Jeder Studierende, den der Lehrer aufruft, soll einen Satz vorlesen. (Relativpronomen im Akkusativ)

 Wen der Lehrer aufruft, (der) soll einen Satz vorlesen.

Dativ

Jeder Student, dem diese Aufgabe zu leicht ist, soll sich melden. (Relativpronomen im Dativ)

 Wem diese Aufgabe zu schwer ist, (der) soll sich melden.

vwu, fg, jth