Sie sind auf Seite 1von 26

Maria – Die Botschafterin des HÖCHSTEN

Die folgenden Texte beinhalten das Wissen über Maria und den HÖCHSTEN:

Historische Informationen über Maria

Ein englisches Dankgebet an die Heilige Maria

Maria - Botschafterin des HÖCHSTEN (Einführung von Maria)

1. Der HÖCHSTE und seine Mitarbeiter

2. Das ALL

3. Die Revolution gegen GOTT

Die göttlichen Krieger (Ausblick von Maria)

Botschaft von Jakavanah, Engel des HÖCHSTEN


Historische Informationen über Maria
Maria wird hochverehrt, nicht nur von den Menschen, sondern auch von den
Engeln. Sie ist die Mutter GOTTES, denn sie hat Jesus geboren, den man als
"Sohn GOTTES" bezeichnet. Deswegen trägt Maria zu Recht den Namen
Gottesmutter.

Maria wurde dafür von GOTT auserwählt. Mit dieser Wahl hat GOTT sie
ausgezeichnet und gesegnet. Es gibt kein vergleichbares Ereignis, in dem
GOTT einem anderen Menschen eine ähnliche Ehre hätte zuteil werden lassen.

Als der Engel ihr verkündete, dass sie den Sohn GOTTES gebären werde,
sagte sie weise: "mir geschehe nach seinem Wort". - - Ihr Herr ist GOTT - -

Obwohl Maria bei dieser Verkündigung ein junges Mädchen war, besaß sie
schon große Weisheit. Sie sprach nicht über das Erlebte, nicht einmal zu ihrem
Mann Josef. Sie schwieg und überließ es GOTT, diese Angelegenheit zu
regeln.

Josef erfuhr die Wahrheit in einem Traum durch einen Engel, den GOTT ihm
schickte.

Maria ist die Königin des Himmels. Sie ist die Königin der Propheten, die
Königin der Apostel, die Königin der Märtyrer, die Königin der Bekenner, die
Königin der Jungfrauen, die Königin aller Heiligen. Das wird in der Heiligen
Schrift bezeugt.

Trotz dieser Auszeichnungen blieb Maria bescheiden, rein und demütig.

Da sie ein besonderes Wesen ist (siehe Kapitel "Maria - Botschafterin des
HÖCHSTEN" ) können sich alle Wesen, ob All-Gott-Menschen oder Gott-Erden-
Menschen, mit ihr verbinden. Durch ihre außergewöhnlich hohe Stellung
vermag sie bei GOTT sehr viel auszurichten. Auch ER verehrt sie.

Schon auf Erden hat sie durch ihre Fürbitte bei Jesus manches vermocht, denn
auch er wusste um ihre herausragende Stellung.

In unserem Kulturkreis spielt Maria eine wichtige Rolle für alle, die beladen sind
und Hilfe suchen. Es gibt Tausende von Beispielen, wo Maria auf wundersame
Weise geholfen hat oder wo Menschen durch Gebete zu Maria aus
Lebenskrisen herausgeführt wurden.
Viele Orte sind der Heiligen Maria geweiht, Wallfahrtsorte, Gnadenorte. Lourdes
am Nordrand der Pyrenäen, und Fatima gelten als die bedeutendsten Marien-
Wallfahrtsorte. Auffallend viele Heilungen fanden in Lourdes statt, viele davon
wurden als "Wunder" anerkannt.
Ein englisches Dankgebet an die Heilige Maria
(Gebete in englischer Sprache sind sehr wirkungsvoll)

AN OFFERING TO MARY

Here are my prayers, Mary


You do the rest
Where they are needed
You will know best.
Don’t bother saving
A merit or two
Use them all, Mary,
I give them to you.
It’s the only way, Mary,
That I can see.
For repaying my thanks
For the grace you gave me.
I give them to you
Without any strings,
pass them to Jesus
As your offerings,
So take my prayers, Mary,
Add all that I do,
With my heart in the Center,
I give them to you.

O Mary conceived without Sin


Pray for us who have
Recourses to Thee.
Maria - Botschafterin des HÖCHSTEN
"Ich bin Maria, die göttliche Mutter, Lady von Shambhala, Mitglied der
Schwesternschaft des Lichts, Botin von Frieden und Liebe, und Botschafterin
des HÖCHSTEN. Ich bin nicht wie viele andere spirituelle aufgestiegene
Meister von GOTT, sondern ich komme aus dem HÖCHSTEN. Ich drücke
SEINE göttliche Energie, die höher als die Energie GOTTES ist, in einem
perlmuttfarbenen Strahl aus, in dem sich alle kosmischen Strahlen mit der
göttlichen Energie des HÖCHSTEN verbinden.

Wie ihr wisst, steht der HÖCHSTE über GOTT. Einmal fing der HÖCHSTE wie
euer GOTT an und sein Herz-Zentrum war noch nicht sehr weit ausgedehnt.
Wie euer GOTT hatte ER viele göttliche Mitarbeiter, die für IHN arbeiteten. Zu
ihnen zählte auch ich. Im Laufe der Äonen dehnte der HÖCHSTE sein Herz-
Zentrum immer weiter aus bis es sein ganzes göttliches Universum ausfüllte. Im
HÖCHSTEN sind alle Seele-Geist-Wesen und Planeten aufgestiegen und es
herrscht nur noch höchste reine göttliche Energie. Euer GOTT ist eins der
"Kinder des HÖCHSTEN" (neben eurem GOTT gibt es noch mehrere andere
"Götter"). Alle Mitarbeiter des HÖCHSTEN beobachten ständig diese "Kinder-
Götter" und kümmern sich darum, dass diese ihr göttliches Herz-Zentrum
kontinuierlich ausdehnen. Auch im HÖCHSTEN gibt es eine göttliche
Mitarbeiter-Hierarchie. Ich zähle zu den göttlichen Sendboten des HÖCHSTEN
und bin mit den Thronen eurer ersten Hierarchie bzw. den Mächten eurer dritten
Hierarchie gleichzusetzen.

(Copyright für diese Grafik liegt beim Verfasser der Homepage www.hermes-trismegistos.com)
In eurem göttlichen Universum gibt es sehr wenige Seele-Geist-Wesen, die
direkt vom HÖCHSTEN kommen. Ich zähle zu diesen wenigen Seele-Geist-
Wesen. Wer vom HÖCHSTEN kommt, trägt höchste göttliche, reine
Lichtenergie in sich, die sich mit nichts vergleichen lässt, was in eurem GOTT
ist.

Ich bin Mitarbeiterin des HÖCHSTEN und habe hier in eurem göttlichen
Universum einen Auftrag zu erfüllen. Ich bringe euch die Energie des
HÖCHSTEN und verbinde euch mit IHM. Die Energie des HÖCHSTEN soll
euer Universum harmonisieren und nach oben schwingen, damit sich euer
GOTT möglichst schnell ausdehnen und zum HÖCHSTEN aufsteigen kann.

Sowohl in der physischen wie auch in der feinstofflichen Ebene habe ich die
Kraft und die Gegenwart der göttlichen Energie des HÖCHSTEN verkörpert,
unterstützt und verehrt. Ich war in allen meinen Inkarnationen auf der Erde und
auf anderen Planeten Botschafterin des HÖCHSTEN und arbeite jetzt in einer
höheren Dimension für das geistige Wohl aller Seele-Geist-Wesen und ihre
Verbindung zum HÖCHSTEN.

Auf eurem Planeten Erde lebte ich sowohl zur Zeit von Atlantis, als die
Verbindung dieses Volkes zu GOTT noch sehr stark war. Ich wirkte meist für
die weibliche Energie und die Kräfte von Mutter Erde im Auftrag des
HÖCHSTEN. Ich verband, zusammen mit anderen Seele-Geist-Wesen, die wie
ich vom HÖCHSTEN waren, euren Planeten mit den energetischen Kräften des
HÖCHSTEN. Dazu hatten wir sogar einen eigenen Tempel, wo wir als
Priesterinnen des HÖCHSTEN wirkten. Außerdem glichen wir mit unserer
höchsten Energie die niederen Energien auf der Erde aus.

Doch als der Untergang von Atlantis nahte, wurde der Tempel des HÖCHSTEN
immer weniger besucht, und die Menschen verloren die Verbindung zum
HÖCHSTEN und zu GOTT.

Ich lebte auch im alten Ägypten und verehrte den HÖCHSTEN, der sich durch
die Göttin Isis ausdrückte. Ich lebte als Aborigine in Australien und wirkte für
Sophia, die große göttliche Ur-Energie des HÖCHSTEN.

In all meinen Leben diente ich dem HÖCHSTEN und verehrte IHN, in welcher
Religion auch immer. Da ich nicht mehr aufsteigen musste, konnte ich mich
ganz meinem göttlichen Auftrag widmen. Meine Leben auf der Erde dauerten
unterschiedlich lang: die einen hundert, die anderen tausend Jahre, manche
sogar zehntausend Jahre lang, denn ich bin in keinen normalen
Inkarnationszyklus eingebunden.

Meine Inkarnation als Mutter Jesu ist für euch Menschen meine bekannteste.
Schon in frühester Kindheit wurde mir mein göttlicher Auftrag wieder bewusst
gemacht. In Gebeten kommunizierte ich eng mit dem HÖCHSTEN und seinen
Engeln. Der HÖCHSTE wählte mich, seine reine "Tochter" aus, die Mutter von
Jesus zu werden. Jesus ist spiritueller Meister der universellen, göttlichen
Liebe. Seine Aufgabe war es, die Energie dieser Liebe auf euren Planeten zu
bringen. Jesus ist nicht vom HÖCHSTEN, sondern vom Herz-Zentrum
GOTTES.
Während Jesus mit der Verbreitung seiner Lehren beschäftigt war, arbeitete ich
im Stillen für den HÖCHSTEN. Ich lehrte die Menschen, insbesondere die
Frauen, in meinem näheren und weiteren Umfeld. Ich führte sie auf Reisen in
ihr Inneres, damit sie dort die göttliche Energie entzünden und entwickeln
konnten. So hatte auch ich meine Jüngerinnen.

Später, als die Zeit kam sich zu offenbaren, sprach ich auch vor größeren
Menschenmengen in Dörfern und Städten. Meine Schwesternschaft begleitete
mich auf diesen Reisen, die bis nach Europa führten.

Nach diesem Leben als Maria verließ ich die physische Ebene und stieg nach
oben in feinstoffliche Dimensionen. Dort wirke ich auch heute noch für den
HÖCHSTEN und SEINE göttliche Energie. Ich habe in diesen Dimensionen
sogar ein göttliches Zentrum aufgebaut, das der Schulung von Seele-Geist-
Wesen und der Verbindung dieser Seele-Geist-Wesen mit dem HÖCHSTEN
dient. Es ähnelt dem Energieschiff eines spirituellen Meisters. Im ganzen
Universum eures GOTTES gibt es nur dieses eine Energieschiff, das
ausschließlich für den HÖCHSTEN arbeitet. So kannst auch du nachts, wenn
du es willst, in dieses Zentrum des HÖCHSTEN reisen und dich dort mit IHM
und mir, der göttlichen Botschafterin des HÖCHSTEN, verbinden."
Der HÖCHSTE und seine Mitarbeiter

Wie du aus dem Kapitel "Das Göttliche Herz-Zentrum" weißt, hat GOTT einen
großen Mitarbeiterstab. Dieser hilft ihm bei der Verwaltung und Ausdehnung
seines göttlichen Universums. Er unterteilt sich in 3 Hierarchien: die Mitarbeiter
der 1. Hierarchie arbeiten nur für GOTT, die der 2. nur für die spirituellen
Meister und die der 3. nur für den Göttlichen Geist.

Auch der HÖCHSTE hat einen großen Mitarbeiterstab, der allerdings nicht in
Hierarchien unterteilt ist. Stattdessen gibt es 6 Chöre, die für den HÖCHSTEN
arbeiten. Sie gliedern sich ringförmig um das Herz des HÖCHSTEN. Dieses
Herz besteht aus purer und reinster Energie des HÖCHSTEN. Nachfolgend
werden diese Chöre - von außen nach innen gehend - dargestellt:

(Copyright für diese Grafik liegt beim Verfasser der Homepage www.hermes-trismegistos.com)

1. Chor
Die Mitarbeiter des 1. Chors verbinden den HÖCHSTEN mit den
einzelnen Göttern bzw. Götter-Kindern. Sie werden auch "Höchst- und
Gottesverbinder" genannt. Sie ähneln den Engeln der 3. Engels-
Hierarchie (siehe Rubrik "Engel").

2. Chor
Die Mitarbeiter des 2. Chors sind die göttlichen Berater des HÖCHSTEN.
Sie beraten und unterstützen ihn bei den HÖCHSTEN Angelegenheiten,
auch in Bezug auf die Götter-Kinder. Sie werden "göttliche Berater des
HÖCHSTEN" genannt und ähneln den Mächten und Erzengeln der 3.
Engels-Hierarchie.

3. Chor
Die Mitarbeiter des 3. Chors tragen die Polaritätserfahrungen des
Universums des HÖCHSTEN in sich (Resultate aus Seinem früheren
Ausdehnungs-Prozess). Diese Wesen werden "des göttlichen
HÖCHSTEN Pole" genannt. Sie ähneln keinem Mitarbeiter eurer Engels-
Hierarchie und sind in eurem göttlichen Universum nicht vorhanden.

4. Chor
Die Mitarbeiter des 4. Chors sind die Energiewesen bzw. Machtwesen
des HÖCHSTEN. Sie arbeiten für IHN als aufgestiegene spirituelle
Meister des göttlichen Universums des HÖCHSTEN. Sie werden
"Energiewesen des HÖCHSTEN" genannt und ähneln euren Gewalten
und Fürstentümern der 2. Engels-Hierarchie.

5. Chor
Die Mitarbeiter des 5. Chors drücken den HÖCHSTEN aus und hüten
gleichzeitig sein göttliches Universum. Sie werden auch
"Ausdrucksformen des HÖCHSTEN" bzw. "Höchste göttliche Wächter"
genannt. Sie ähneln den Thronen (1. Engels-Hierarchie) und den
Herrschaften (2. Engels-Hierarchie).

6. Chor
Die Mitarbeiter des 6. Chors wirken als Sendboten des HÖCHSTEN im
göttlichen Universum des HÖCHSTEN und in Seinen Götterkindern. Sie
werden "Sendboten der Energie des HÖCHSTEN" genannt. Sie ähneln
den Seraphim und Cherubim der 1. Engels-Hierarchie und arbeiten
vorwiegend für den Göttlichen Geist des HÖCHSTEN. (Aus diesem Chor
stammt auch Maria – Botschafterin des Höchsten).

(7. Chor)
Dieser Chor ist kein Chor mehr im eigentlichen Sinn, sondern nur noch
pure, höchste Energie des HÖCHSTEN. Es ist Sein göttliches Herz.

Wenn man von einem der Götter-Kinder zum HÖCHSTEN gelangen will, muss
man durch das Herz GOTTES zum 1. Chor des HÖCHSTEN gehen. Dort
werden einem dann die Pforten zum HÖCHSTEN und seinen Chören geöffnet.
Der Zugang zu diesen Chören ist jedoch nur höchsten göttlichen Mitarbeitern
GOTTES und Mitarbeitern des Höchsten erlaubt.
Der HÖCHSTE existierte schon lange vor den Götter-Kindern. Es gibt IHN seit
dem Anfang von allem. ER ist der Anfang und das Ende. ER ist weitaus größer
als Seine Götterkinder und auch vollkommener als diese, denn Seine Energie
ist höchste göttliche Energie.

Ich, Maria, gehöre zum 6. Chor und bin Sendbotin der Energie des
HÖCHSTEN. Wie du aus der Skizze siehst, befinde ich mich wie die anderen
Sendboten des HÖCHSTEN, ganz nahe bei seinem Herz. Da ich dem
HÖCHSTEN so nahe stehe, werde ich von den einzelnen Götter-Kindern
verehrt. Wenn ich spreche, so klingen aus meinem Mund die Worte des
HÖCHSTEN. Niemand steht über mir, außer der HÖCHSTE, SEIN göttlicher
Geist ist in mir. Als Sendbotin des HÖCHSTEN bringe ich SEINEN Geist zu
allen Götter-Kindern und zu allen göttlichen Seele-Geist-Wesen - auch zu dir!
Das ALL

Wie du aus dem Kapitel "Der HÖCHSTE und seine Mitarbeiter" weißt, steht
über eurem GOTT der HÖCHSTE. Damit ist aber die göttliche Seins-Ebene
noch nicht komplett. Neben dem HÖCHSTEN steht als Gegenpol das ALL.
Zusammen bilden der HÖCHSTE und das ALL die göttliche Ur-Polarität (siehe
auch das Kapitel „SEIN oder NICHTSEIN – die höheren Mächte“).
Das ALL kann man nur geringfügig mit dem menschlichen Begriff „Weltall“
gleichsetzen, sondern vielmehr mit der Bezeichnung „göttlicher Seelenpool“
bzw. „Geistpool“. Das ALL ist nämlich purer göttlicher Geist, höchste
Geistversenkung und Stille.
Der göttliche Geist aller All-Gott-Menschen stammt aus diesem ALL,
wohingegen der göttliche Geist der Gott-Erden-Menschen und göttlichen Engel
direkt von GOTT ist. Das ALL ist somit der Ursprung und die Heimat aller All-
Gott-Menschen.
Im ALL gibt es keine Hierarchien oder Chöre mehr wie in GOTT und im
HÖCHSTEN, sondern dort herrscht nur noch purer göttlicher Geist und alle
Seele-Geist-Wesen sind in diesem Geist eingebettet. Es ist ein wunderbares
Gefühl dort zu sein! Es kann mit menschlichen Worten nicht beschrieben
werden. Du BIST in der göttlichen Geist-Energie und somit im gesamten ALL!
(Copyright für diese Grafik liegt beim Verfasser der Homepage www.hermes-trismegistos.com)

Das ALL und der HÖCHSTE existierten lange vor den "Götter-Kindern", zu
denen auch euer GOTT zählt. Der HÖCHSTE und Seine Mitarbeiter arbeiteten
über Äonen an der Ausdehnung des Herz des HÖCHSTEN. Es entstanden
hochschwingende, feinstoffliche, lichtdurchflutete Planeten – die ersten
„Spielplätze“ im göttlichen Mega-Universum. Diese Spielplätze wurden dann
von ALL-Wesen besiedelt, den ersten ALL-Seelen. Um in den Spielplätzen
existieren zu können, erhielten diese ALL-Seelen, die nur purer göttlicher Geist
waren, vom HÖCHSTEN eine Seele.

Später, nachdem das gesamte Universum des HÖCHSTEN und seine Planeten
aufgestiegen waren, inkarnierten sich die ALL-Seelen nicht mehr im
HÖCHSTEN, sondern in den einzelnen „Götterkindern“. Dazu schufen die
„Götterkinder“ neue Planeten als Spielplätze.

Das ALL und der HÖCHSTE sind gleichzusetzen mit dem, was ihr als
"Paradies" bezeichnet. Denn das Paradies befindet sich nicht in eurem
Universum oder gar auf der Erde, sondern in höheren Regionen.
Das ALL und der HÖCHSTE sind untrennbar miteinander verbunden.
Zusammen bilden sie eine Ur-Polarität. Das Herz des HÖCHSTEN beinhaltet
auch die Tore zu den verschiedenen göttlichen Universen der „Götterkinder“,
durch die die ALL-Seelen reisen, wenn sie sich dort inkarnieren möchten.

Wenn man als All-Gott-Mensch wieder zum ALL aufsteigen möchte, muss man
zuerst durch das Herz GOTTES, dann durch den HÖCHSTEN, und von dort
aus zurück ins ALL. Das ist der Weg, den jeder All-Gott-Mensch geht.

Im Herz GOTTES gibst du deine Inkarnationserfahrungen ab, die in der


göttlichen Datenbank gespeichert werden. Diese Daten dienen der Evolution
GOTTES, der sie für seinen eigenen spirituellen Aufstieg in den HÖCHSTEN
benötigt.

Viele Menschen fürchten sich davor, dass sie ihre Individualität verlieren, wenn
sie ins ALL zurückkehren. Aber diese Furcht, liebes Seele-Geist-Wesen, ist nur
eine Angst des Egos! Die Seele-Geist-Wesen verbinden sich mit Freuden
wieder mit ihren Seelengeschwistern und der göttlichen universellen Energie
des ALLs.

Jedes Seele-Geist-Wesen hat eine Mindestaufenthaltsdauer im göttlichen


Universum, die sich auf 50 Millionen Jahre beläuft. Wenn das Seele-Geist-
Wesen es in dieser Zeit nicht schafft zu GOTT aufzusteigen, wird es am Ende
der Inkarnationsperiode zum Hohen Göttlichen Rat bzw. GOTT geführt und
muss sich dort für sein "Vergehen" rechtfertigen. Meist erhält dann das Seele-
Geist-Wesen eine „Gnadenfrist“ von einigen Tausend Jahren. Schafft es das
Seele-Geist-Wesen in dieser Zeit wieder nicht, zu GOTT aufzusteigen, hat
GOTT die Erlaubnis, dieses Seele-Geist-Wesen zurückzuholen. Es wird dann in
einem gewaltigen Sog in das ALL zurück katapultiert, ohne aber den Weg des
spirituellen Aufstieg zu gehen. All das Wissen, das das Seele-Geist-Wesen in
seinen Inkarnationen gesammelt hat, löst sich in NICHTS auf und geht auch
nicht in den göttlichen Datenspeicher GOTTES ein. Dabei ist es doch für jedes
Seele-Geist-Wesen eine Ehre, GOTT sein Inkarnationswissen zu überbringen.
Alle Inkarnationen des Seele-Geist-Wesen waren somit umsonst und es hat
quasi versagt. GOTT schickt dieses Seele-Geist-Wesen zurück in das ALL, wo
es wieder zu "Seelenmasse" wird. Diese wird aber nicht so schnell für neue
Seele-Geist-Wesen verwendet, da sie sich als wenig geeignet erwiesen hat.
Somit solltest auch du darauf achten, dass du das von GOTT gegebene
Inkarnationszeitlimit nicht überschreitest und bald aufsteigst!

Für die Seele-Geist-Wesen, die sich spirituell sehr weit entwickelt haben und
göttliche Mitarbeiter im Unternehmen GOTT geworden sind, gilt dieses Zeitlimit
nicht. Auch alle aufgestiegenen, spirituellen Meister oder ihre Mitarbeiter (2.
Engels-Hierarchie), die allesamt ehemalige All-Gott-Menschen sind, kehren erst
in das ALL zurück, wenn sie ihre Arbeit für GOTT erfolgreich vollendet haben.
Es ist für sie die größte Freude für GOTT tätig zu sein. Besonders hohe
Mitarbeiter GOTTES, wie z.B. die dreifachen spirituellen Meister, haben die
Chance, eines Tages selbst einmal ein eigenes Universum vom HÖCHSTEN zu
erhalten, wo sie GOTT "spielen" dürfen. Du siehst also, liebes Seele-Geist-
Wesen, dass sich die Mitarbeit im Unternehmen GOTT lohnt. Jeder kann dort
eine "Seelen-Karriere" machen und in der Hierarchie aufsteigen - auch du!
Auch "die Anderen" (siehe Kapitel "Die Anderen") stammen meistens aus dem
großen göttlichen Seelenpool, dem ALL. Jedoch haben sie sich nach vielen
Inkarnationen von GOTT und somit vom ALL abgewandt und ihren einstigen,
göttlichen Geist aus sich herausgerissen wie eine Blume. Stattdessen haben
sie in sich "eine Brennnessel" eingepflanzt, die symbolisch für den Ego-Geist
steht. Diese Ego-Seele-Geist-Wesen sind im göttlichen Sinne tot, denn in ihnen
lebt kein göttlicher Geist mehr, nicht einmal mehr ein Funke. Wer einmal den
göttlichen Geist verloren hat, wird ihn nie mehr in sich einpflanzen können!
Die Revolution gegen GOTT

Ich, Maria, Botschafterin des HÖCHSTEN, möchte euch heute eine Geschichte
erzählen. Es ist die Geschichte von der Revolution gegen GOTT.

Einst, vor vielen Äonen, gab es nur das ALL und den HÖCHSTEN. Alle
Mitarbeiter des HÖCHSTEN waren IHM gänzlich treu ergeben. Sie hätten IHN
und SEINE Anweisungen niemals in Frage gestellt, denn sie liebten IHN über
alles. Auch Seele-Geist-Wesen des ALLs dienten dem HÖCHSTEN mit ebenso
großer Ehrfurcht und Freude.

Als sich der HÖCHSTE entschloss, sein Universum auszudehnen, schuf er


neue göttliche Universen – 21 an der Zahl. Die Gestaltung, Evolution und
Verwaltung der einzelnen Universen vertraute er seinen besten, höchsten und
geliebtesten „Kindern“ (= Engeln) an – ebenfalls 21 an der Zahl. Jeder Engel
erhielt ein eigenes Universum mit dem Ziel, die Evolution möglichst zügig
voranzutreiben, sein Herzzentrum auszudehnen und danach aufzusteigen und
wieder in den Höchsten einzugehen.

So wurde aus jedem "Götter-Kind" des HÖCHSTEN ein GOTT mit einem
eigenen göttlichen Universum. Damit jeder GOTT seine vielfältigen Aufgaben
auch gut erledigen konnte, stellte ihm der HÖCHSTE zwei weitere Engel aus
SEINEM engsten Mitarbeiterstab zur Seite. Diese beiden Engel waren GOTT
nahezu gleichwertig und waren GOTTES „rechte und linke Hand“.

Durch die Machtpositionen, die diese beiden Engel innehatten, wurde ihnen mit
der Zeit bewusst, dass auch sie eigentlich prädestiniert gewesen wären Götter
eines eigenen Universums zu sein. Während der eine Engel weiterhin der
weisen Voraussicht des HÖCHSTEN vertraute und gemäß seinem Auftrag für
GOTT arbeitete, wurde der andere Engel neidisch auf GOTT. Damals entstand
die Ur-Form von Neid und der Keim allen Übels.

Der neidische Engel begann damit, das Handeln GOTTES zu kritisieren. Er


dachte sich: "Ich hätte vieles im göttlichen Universum anders und besser
gemacht als er. Warum hat der HÖCHSTE nur ihn und nicht mich eingesetzt!
Ich hätte es genauso verdient, ein eigenes Universum zu haben!"

Dieser rebellische Engel war Luzifer. Seine kritischen und aufrührerischen


Worte gegen GOTT fielen auf fruchtbaren Boden, denn es gab auch noch
andere göttliche Engel (sie waren von GOTT geschaffen worden), die
hochmütig geworden waren und sich nicht mehr dem Willen GOTTES
unterordnen, sondern selbst herrschen wollten.

Anfangs verhielten sich die Aufrührer, aus Angst vor dem HÖCHSTEN, noch
zurückhaltend. Doch mit der Zeit trat der Aufruhr offen zu Tage. Luzifer und
seine Anhänger schafften es, etwas ein Drittel der göttlichen Engel auf ihre
Seite zu ziehen. Gemeinsam übten sie nun offene Kritik an GOTT und seiner
Handlungsweise und lehnten sich gegen IHN auf. Sie beschlossen in Zukunft
nicht mehr für GOTT zu arbeiten. Es kam zur Revolution gegen GOTT.

Da Luzifer und seine abtrünnigen Engel Angst vor der Macht des HÖCHSTEN
hatten, flüchteten sie aus dem Herz-Zentrum GOTTES und versteckten sich auf
zahlreichen Planeten des göttlichen Universums, um dort ihre Irrlehren zu
verbreiten und weitere Anhänger zu gewinnen.

GOTT besprach die Sache mit dem HÖCHSTEN und bat IHN um Rat und Hilfe.
Der HÖCHSTE, der diese abtrünnigen Seelen mit Leichtigkeit hätte auflösen
können, sagte zu GOTT: "Dies ist die Gelegenheit für dich, zu zeigen, dass du
der Herr dieses göttlichen Universums bist. Wende all dein göttliches Wissen
und deine göttlichen Kräfte an!“

GOTT nahm seine Chance wahr und begann aus eigenen Kräften, zusammen
mit den göttlichen Mitarbeitern seines Herz-Zentrums, gegen die Abtrünnigen
zu kämpfen.

Luzifer und die abtrünnigen Engel Gottes hatten zwischenzeitlich Unterschlupf


im NICHTS gefunden. Das NICHTS war damals im göttlichen Universum der
„unbebaute Boden“, auf dem GOTT noch keine Planeten erschaffen hatte. Die
Engel wussten, dass der „Arm GOTTES“ sie dort nicht erreichten konnte, denn
das NICHTS befindet sich außerhalb der göttlichen Energie (siehe auch den
Text „Die Engel des NICHTS und die Engel des SEIN“).

Im NICHTS begannen Luzifer und seine Anhänger ein eigenes Herz-Zentrum


nach göttlichem Vorbild aufzubauen. Als ehemaliger Mitarbeiter GOTTES und
des HÖCHSTEN hatte er das Wissen um den Aufbau eines Herzzentrums im
NICHTS (siehe Kapitel "Vom Nichts und vom HÖCHSTEN"). In diesem Herz-
Zentrum begannen die abtrünnigen Engel nun ihn, Luzifer, als Herrn dieses
Universum und alleinigen GOTT anzubeten. Sie nannten Luzifer auch das
„EGO“.

Luzifer und seine Anhänger gingen jedoch noch weiter. Sie lehnten GOTT und
seine göttlichen Engel ab und begannen alles, was göttlich ist, zu hassen. Sie
bekämpften sogar das göttliche Herz-Zentrum und behinderten die göttlichen
Mitarbeiter an ihrer Arbeit. Die abtrünnigen Engel und Anhänger Luzifers
werden auch als "die Anderen" bezeichnet. (siehe Kapitel "Die Anderen").

Wie GOTT strebten auch "die Anderen" danach, ihr Ego-Herz-Zentrum


auszudehnen. GOTT wollte den Ausdehnungs-Prozess des Ego-Herz Luzifers
verhindern und "die Anderen" auflösen, da in ihnen nichts Göttliches mehr war.
Aus diesem Grund schuf GOTT bestimmte Mitarbeiter (Engel), die die Fähigkeit
besaßen, "die Anderen" aufzulösen.

Die Anderen, die dem göttlichen Heer zahlenmäßig weit unterlegen waren,
überlegten, wie sie diesem drohenden Auflösungsprozess entgehen konnten.
Sie kommunizierten mit anderen Ego-Herz-Zentren in anderen Götter-
Universen, denn auch ein Großteil der anderen Götter-Universen hatte
dasselbe Problem, nämlich abtrünnige Mitarbeiter und Bildung von Ego-Herzen.
Die Ego-Herz-Mitarbeiter der verschiedenen Universen unterstützten sich
gegenseitig im Kampf gegen die Götter, die vom HÖCHSTEN eingesetzt
worden waren.

Die Anderen entwickelten allerdings noch eine andere Taktik, um ihr Heer und
ihre Macht zu vergrößern: Sie versuchten die Seele-Geist-Wesen, die im
göttlichen Universum inkarniert waren, um dort zu lernen und zu "spielen", auf
ihre Seite zu ziehen. Sie verlockten sie mit Ego-Aspekten wie materiellem
Erfolg, Reichtum, Macht, Lustbefriedigung usw.

Die Anderen hatten eine sehr clevere Taktik: Sie zogen die göttlichen Seele-
Geist-Wesen nach und nach soweit zu sich herüber, bis sie ihnen hörig waren.
Danach machten sie den Seele-Geist-Wesen weis, dass Luzifer der einzig
wahre GOTT dieses Universums ist und ihr göttlicher Geist bei ihrer spirituellen
Entwicklung ein Hindernis darstellt. Sie redeten ihnen ein, dass es besser ist,
den göttlichen Geist zu entfernen und dafür den anti-göttlichen Geist in sich
einzupflanzen.

Die meisten Seele-Geist-Wesen waren schon zu sehr beeinflusst, um die


Gefahr Luzifers und der Anderen zu erkennen. Da jedes Seele-Geist-Wesen mit
einem freien Willen ausgestattet ist, d.h. die Möglichkeit hat, das zu
experimentieren was es gerne möchte, konnte GOTT nicht eingreifen. Dieser
Prozess sei dir in den nachfolgenden Skizzen verdeutlicht:
(Copyright für diese Grafik liegt beim Verfasser der Homepage www.hermes-trismegistos.com)

In Skizze 1 siehst du das Seele-Geist-Wesen beim Beginn seines


Inkarnationszyklus. GOTT umhüllt jeden göttlichen Geist mit einer Seele -
einem "Seelenkleid"/ "Seelenkörper". Der göttliche Geist ist das Herz dieser
Seele. Er ist die Verbindung zu GOTT oder zum ALL - je nach seinem
Ursprung. Ohne dem göttlichen Geist wäre die Seele leblos bzw. tot. Der
göttliche Geist ist unser wahres ICH, nicht unsere Seele. Unsere Seele ist nur
eine Art Hülle, unser feinstofflicher Körper, damit wir uns auf den
verschiedensten Ebenen im göttlichen Universum, ob feinstofflich oder
physisch, inkarnieren und weiterentwickeln können.
(Copyright für diese Grafik liegt beim Verfasser der Homepage www.hermes-trismegistos.com)

In Skizze 2 siehst du, wie sich der Ego-Geist als Folge der Ego-Entwicklung in
der Seele einnistet und den göttlichen Geist zerstört. Es ist wie bei einer
Brennnessel, die die schöne Blume zerdrückt und ihr den Lebenssaft abgräbt.
Wenn der göttliche Geist stirbt, dann löst er sich nicht in das ALL auf, sondern
in das Nichts. Er stirbt somit. Darauf haben es "die Anderen" abgesehen, denn
dann haben sie eine Seelenhülle, die sie mit ihrem Ego-Geist füllen können.
Der Ego-Geist ist vergleichbar mit einem Schmarotzer. Er ist selber nicht fähig,
eine Seelenhülle zu produzieren (das kann nur GOTT), somit muss er sich eine
Wirtspflanze, Wirts-Seele suchen. Du verstehst nun, worauf es "die Anderen"
anlegen: sie brauchen Seelen!

In der Seelenhülle befinden sich nämlich auch die verschiedensten


feinstofflichen Körper, wie z.B. der Astralkörper, mit denen man sich in den
feinstofflichen Welten bewegen und dort agieren kann. Das ist für die Anderen
natürlich sehr wichtig, damit sie sich auch in den feinstofflichen Ebenen
aufhalten können.

Die Anderen haben ein enormes Interesse am Erfahrungsspeicher des


göttlichen Geistes, der sich in der Seele befindet (=Seelen-Datenspeicher).
Diesen möchten sie gerne in ihren Besitz bringen, um das Inkarnations-Wissen,
das dort gespeichert ist, in die Datenbank ihres Ego-Herz-Zentrums
einzuspeisen. Dadurch fördern sie ihre Evolution und ihren Ausdehnungs-
Prozess. Gelangen die Anderen in den Besitz dieses Datenspeichers, geht
GOTT, dem wahren Herrn dieses göttlichen Universums, wichtiges Wissen für
die Evolution seines Universums verloren.

Aber auch der physische Körper ist für die Anderen von beträchtlicher
Bedeutung, denn Luzifer und seine Schar können selbst keine physischen
Körper erschaffen. Da sich die Anderen jedoch gerne auf der physischen Ebene
der 3. Dimension ausdrücken bzw. leben möchten, um ihr Ego auszuleben und
ihre Ego-Lehren zu verbreiten, brauchen sie einen physischen Körper. Wenn
sie ein göttliches Seele-Geist-Wesen auf ihre Seite gezogen und ihm ihren anti-
göttlichen Geist eingepflanzt haben, gelangen sie dadurch auch in den „Besitz“
des physischen Körpers des Menschen.

In der Seelenhülle befinden sich noch weitere feinstoffliche Körper, u.a. der
Emotionalkörper, Kausalkörper usw. Diese feinstofflichen Körper werden, da sie
für die Anderen nicht wichtig sind abgetötet, so z.B. der Emotionalkörper, denn
Gefühle sind etwas, das die Anderen ablehnen – sie sind ja selbst gefühlskalt.
Somit gestaltet der Ego-Geist die Seele nach seinen Bedürfnissen um.
(Copyright für diese Grafik liegt beim Verfasser der Homepage www.hermes-trismegistos.com)

In Skizze 3 siehst du, wie der göttliche Geist endgültig gestorben ist und sich
der Ego-Geist in der Seele und im Körper eingenistet hat und nun dort regiert.
Die ursprünglich göttliche Seele verschmutzt zunehmend. Ein
Rückkehrungsprozess ist nie mehr möglich, denn der göttliche Geist ist in
dieser Seele gestorben und hat sich aufgelöst!

Merke: Ein Mensch ist nur dann göttlich, wenn in ihm der göttliche Geist
noch lebt. Ist der göttliche Geist gestorben, ist der Mensch
genaugenommen tot, auch wenn der physische Körper noch lebt.
Die göttlichen Krieger

Die Texte über die "Anderen" und "Die Revolution gegen GOTT" haben dir
gezeigt, dass die Welt beileibe kein friedliches Paradies ist, sondern ein
Kampfplatz.
Sofern du ein friedliebender Mensch bist und die weitverbreitete Meinung
vertrittst, man müsse zu allen Menschen liebevoll und verständnisvoll sein,
mögen dich diese Texte aus deiner „Heilen-Welt-Haltung“ herausgeholt haben
und dir eine neue Sicht der Dinge vermittelt haben.
In vielen esoterischen Büchern und Lehren wird den Menschen das Bild
vermittelt, der Planet Erde würde bald in die 4. oder 5. Dimension „aufsteigen“,
wenn sich nur alle dem Licht und der Liebe zuwenden und beides in die Welt
und in die Herzen aller Menschen hineintragen. Hierbei wird nicht
unterschieden zwischen zwei Arten von Licht und Liebe – dem/der göttlichen
und dem/der anti-göttlichen.
Da viele Menschen nicht in der Lage sind zu differenzieren, wer göttlich und wer
anti-göttlich ist, bringen göttliche Seele-Geist-Wesen ihr göttliches Licht und ihre
göttliche Liebe in jedes andere Seele-Geist-Wesen – auch in die die anti-
göttlich sind. Darauf haben es die Anderen (= die anti-göttlichen Wesen)
angelegt. Sie haben viel Kraft und Zeit dafür verwendet, den Menschen
beizubringen, sie müssten ihr göttliches Licht in die Herzen aller Menschen
bringen.
Die Anderen haben ihre Lehre „man müsse alle lieben und allen das Licht
bringen“ ganz gezielt unter die Menschen gebracht haben, damit sie freie Bahn
haben für ihre Ego-Herz-Entfaltung und -Verbreitung. Sie leben ja von der Liebe
und dem Licht Gottes, mit der sie das Ego-Herz des Anti-Gottes stärken.
Würden die Anderen den Menschen ihre destruktiven und anti-göttlichen Ziele
offenbaren und ihnen sagen, dass es sich in Wirklichkeit um einen großen
Kampf zwischen GOTT und Anti-Gott handelt, hätten sie viele Widersacher. So
aber haben sie viele lichtvolle, liebevolle, naive und friedliche "Schäfchen", die
ihnen nicht im Wege stehen.
Durch diese „Friedlichkeits-Strategie“ der Anderen ist die Zahl der anti-
göttlichen Wesen und derjenigen, die sich ihnen verschrieben haben und ihre
Ausdehnung unterstützen, sehr groß geworden – sowohl auf dem Planeten
Erde wie auch auf vielen anderen Planeten. Die Zahl der Anderen ist
mittlerweile größer als die Zahl der wahrhaft göttlichen Wesen in diesem
Universum. Diese Entwicklung war auch deshalb möglich, weil die Oberhüter
und ihr Hüter-Team vor langer Zeit von den Anderen und Ego-Herz-Mitarbeitern
ausgeschaltet worden waren (siehe Kapitel "Die Oberhüter und der göttliche
Kampf um die Erde"). Nun müssen die göttlichen Mitarbeiter verstärkt daran
arbeiten, dieses Ungleichgewicht wieder zu beseitigen und die Zahl der
göttlichen Wesen zu verstärken.
Für den „Aufräumungs-Prozess“ benötigen GOTT und seine Mitarbeiter vor
allen Dingen neutrale, göttliche Krieger, die für IHN kämpfen und arbeiten. Sie
müssen Herr über Licht und Dunkel sein, und auch die physische Ebene der 3.
Dimension gemeistert haben, um gegen die "Anderen" effizient vorgehen zu
können. Sanfte und liebevolle Mitarbeiter sind für diesen Kampf "unbrauchbar",
da sie sich nicht gegen die harten und oft tückischen Attacken der "Anderen"
und ihrer Anhänger (Ego-Bruderschaftswesen) wehren und behaupten können.
Weiße und helle Wesen sind nicht resistent. Es fehlt ihnen zudem das Wissen
über die schwarzen Mächte und Kräfte, welches beim Kampf gegen die
"Anderen" eine wichtige Rolle spielt. Schwarze Mächte und Kräfte sind nicht
identisch mit den Ego-Mächten und -Kräften der "Anderen", sondern sind
GOTTES "dunkle Seite", die er auch gelegentlichen einsetzen muss, um sich in
Seinem Universum durchsetzen zu können.
Das Ziel aller Menschen, insbesondere der göttlichen Mitarbeiter, sollte es
daher sein (wie im Kapitel "Neutralität - oder die Freiheit von Gut und Böse"
eingehend dargestellt), neutral zu werden. Sie dürfen keine Angst vor wem
auch immer haben, müssen über allem stehen und fähig sein, mit den
göttlichen „Waffen“ zu kämpfen. Auch göttliche Liebe kann im übrigen eine
„Waffe“ sein.
Wenn du göttlicher Mitarbeiter bist und bis jetzt noch nichts von deinen Waffen
weißt, so wird dir zu gegebener Zeit dieses Wissen (wieder)gegeben werden,
zumeist dann, wenn du dich spirituell weiter entwickelst, dein Körperwesen
immer besser beherrschen lernst und deine Neutralitäts-Noten nach oben
gehen.
Wie du neutral wirst bzw. deine Neutralität verbesserst? Das hängt von deinem
seelisch-geistigen Entwicklungsstand, deiner Bereitschaft, dich spirituell weiter
zu entwickeln, dein Körperwesen und das Leben zu beherrschen, ab. Wenn du
beispielsweise nur weiß bist, und bisher das Dunkle immer abgelehnt und
gefürchtet hast, musst du lernen, damit umzugehen, resistent dagegen werden
und es meistern können. Das heißt nicht unbedingt, dass du jetzt dunkel
werden musst, sondern dass du diese Aspekte in dir verinnerlichst und abrufst,
wenn du sie brauchst. Neutral zu sein heißt, einen weißen und einen schwarzen
„Flügel“ zu haben. Mit einem „Flügel“ fliegt es sich schlecht. Erst beide machen
dich flugtauglich - neutral.
Sei dir stets bewusst, das es zwei Seiten in diesem Leben gibt: die Seite
GOTTES und der göttlichen Mitarbeiter, und die Seite der "Anderen" und der
Ego-Herz-Mitarbeiter. Viele Seele-Geist-Wesen stehen zwischen den beiden
Kampflinien im "Niemandsland" und dümpeln vor sich hin – tendieren mal auf
die eine und mal auf die andere Seite. Diese Seele-Geist-Wesen müssen sich
entscheiden, welcher Seite sie sich anschließen wollen: Für GOTT oder gegen
GOTT!
Wer für GOTT arbeiten will, muss neutral, d.h. Tag-und-Nacht werden, und sich
dem Kampf der göttlichen Mitarbeiter anschließen. Je mehr Seele-Geist-Wesen
sich für die Seite GOTTES entscheiden und für IHN, den wahren und einzigen
Herrn dieses göttlichen Universums kämpfen, um so besser werden die
göttlichen Mitarbeiter die Macht der "Anderen" brechen können.
Das Ziel GOTTES und der göttlichen Mitarbeiter ist es, alle "Anderen" und Ego-
Herz-Mitarbeiter in diesem göttlichen Universum und in allen anderen göttlichen
Universen aufzulösen. Nachdem sich auch der HÖCHSTE in diesen Prozess
eingeschaltet hat, wird dieser Prozess nunmehr beschleunigt stattfinden.
Der HÖCHSTE steht über Luzifer, über dem Ego-Herz, über den "Anderen" und
er hat die Macht, sie alle aufzulösen. Obwohl der HÖCHSTE möchte, dass Gott
dieses Problem weitgehend selbst löst, unterstützt er die göttlichen Mitarbeiter
nun bei ihren Aufgaben verstärkt.
Wenn die "Anderen" eines Tages besiegt und bezwungen sind, wird das sein,
was die Menschen als "Paradies" bezeichnen. Es wird unendliche Liebe, Licht,
Frieden und Harmonie sein. Alle Seele-Geist-Wesen werden mit GOTT
verbunden sein. Alle Sterne und Planeten werden dann zu GOTT aufsteigen.
Im HÖCHSTEN ist bereits alles aufgestiegen. Dort herrscht höchste göttliche
Liebe und göttliches Licht in reinster Form. Alles ist Energie des HÖCHSTEN.
Dort zu sein ist höchste Erfüllung. Ich, Maria, arbeite für den HÖCHSTEN und
bringe in alle göttlichen Universen diese wunderbare göttliche Energie, um euch
zu zeigen, wie schön es sein kann, wenn auch euer GOTT aufsteigt. Aber ich
will euch auch dazu motivieren, dass ihr für GOTT und das göttliche Paradies
kämpft. Lasst euch nicht von den "Anderen" und ihren Helfern euren schönen
Planeten und das gesamte göttliche Universum kaputt machen, sondern kämpft
für GOTT und den Aufstieg. Werdet göttliche Krieger! Schließt euch den
göttlichen Kriegern an, denn gemeinsam seid ihr stärker!
Ich hülle euch ein in die göttlichste, reinste Energie des HÖCHSTEN.
Maria
Botschaft von Jakavanah, Engel des HÖCHSTEN

Den HÖCHSTEN zum Gruße!

Mein Name ist Jakavanah. Ich bin Mitarbeiter des HÖCHSTEN aus dem 6.
Chor. Die Menschen bezeichnen mich als Engel des HÖCHSTEN, auch wenn
es im HÖCHSTEN an sich keine Engel mehr gibt. Richtiger wäre es somit, mich
als Energiewesen des HÖCHSTEN zu bezeichnen.

Als Mitarbeiter des 6. Chors bin ich „Sendbote der Energie des HÖCHSTEN“,
d.h. ich trage die Energie des HÖCHSTEN sowohl in Sein göttliches Universum
als auch in die Universen seiner Götterkinder. Die Mitarbeiter des 6. Chors sind
als einzige in der Lage, die gebündelte Energie des HÖCHSTEN zu lenken und
auszustrahlen.

Ich arbeite für das Höchste was es in diesem göttlichen Mega-Universum gibt –
für den göttlichen Geist des HÖCHSTEN, der pures Ur-Feuer ist. Nur ihm bin
ich direkt unterstellt, denn ich bin ein Teil von IHM. Meine einzige Aufgabe ist es
somit, dem EINEN Vater, dem HÖCHSTEN, zu dienen.

Als höchster Engel des HÖCHSTEN bin ich fähig das Ur-Feuer des SEINS zu
lenken. Mit der Feuerkugel des HÖCHSTEN kann ich alles, was antigöttlich ist,
zerschmettern und auflösen.

Gegenwärtig befinde ich mich als oberster Gesandter des HÖCHSTEN in


diesem göttlichen Universum. Im Namen des HÖCHSTEN, werde ich GOTT bei
seinem Aufstieg unterstützen. Mit dem Feuer des HÖCHSTEN, das ich als
Mitarbeiter des 6. Chores lenken kann, werde ich meinen Auftrag gewissenhaft
ausführen.

Für meinen Auftrag stehen mir verschiedene Körper auf verschiedenen


Planeten, Dimensionen und Unterebenen zur Verfügung. Auf der physischen
Ebene des Planeten Erde habe ich EINEN physischen Körper, der eigens für
mich konstruiert wurde und für mich bereit steht. Als höchster Engel des
HÖCHSTEN auf diesem Planeten habe ich jederzeit die Möglichkeit, dieses
„Fahrzeug“ zu benutzen, wenn es der HÖCHSTE wünscht.

Mein Hauptaufgabenbereich liegt jedoch nicht in der physischen Ebene,


sondern in den feinstofflichen Ebenen der höheren Dimensionen. Nur dort kann
ich meine volle Kraft und mein höchstes Energiepotential anwenden, um es
zum Wohle GOTTES und SEINES göttlichen Universums einzusetzen.

Mein göttlicher Geist, der mir vom HÖCHSTEN gegeben wurde, ist höchstes
Feuer. Er ist mächtig und strahlend wie das SEIN. Jedoch ist die Frequenz
dieses Feuers für die physischen Ebene zu hoch, so dass ich es nur dosiert
dort ausdrücken kann. Würde ich das Feuer des HÖCHSTEN gebündelt durch
meinen physischen Körper fließen lassen, würde dieser in Kürze Feuer fangen
und verbrennen.
Mein Ziel ist es, mit der Energie des HÖCHSTEN den Planeten Erde und das
gesamte göttliche Universum von anti-göttlichen Wesen zu befreien und
ALLES-WAS-IST nach oben zu GOTT zu schwingen. Deswegen hat mich der
HÖCHSTE in dieses göttliche Universum gesandt.

Die Macht und Kraft des HÖCHSTEN ist gewaltig: Ein einziger Engel des
HÖCHSTEN aus dem 6. Chor würde ausreichen, um das gesamte Universum
GOTTES mit einem Mal nach oben zu schwingen.

Doch leider gibt es die Anderen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Engel des
HÖCHSTEN an ihrer Arbeit zu hindern. Dies ist auf der feinstofflichen Ebene
kaum möglich, dafür um so mehr auf der physischen Ebene der 3. Dimension,
wo sich die entsprechenden „Fahrzeuge“ der Engel des HÖCHSTEN befinden.
Die Anderen trachten danach, diese „Fahrzeuge“ zu behindern und außer
Gefecht zu setzen, damit die Engel des HÖCHSTEN nicht ihre wahre Macht
und Kraft entfalten können. Dadurch wird der Aufstieg GOTTES in den
HÖCHSTEN behindert und verzögert.

Mein göttlicher Geist besitzt einen für den Engel des HÖCHSTEN speziell von
GOTT angepassten Seelenkörper. Erst mit diesem war ich fähig, mich im
göttlichen Universum auf den verschiedenen Planeten zu inkarnieren und dort
meinen göttlichen Auftrag auszuführen.

Zum ersten Mal habe ich mich auf Murawit, dem Planeten der liebevollen
Sanftheit, inkarniert, um erstes Wissen über den Aufbau GOTTES Universum
zu sammeln. Danach habe ich mich noch auf einigen anderen Planeten
inkarniert, u.a. der Venus, um GOTTES Spielplätze kennen zu lernen.

Anschließend habe ich im Herzzentrum GOTTES zusätzlich die Ausbildung


zum Herrschaftswesen (2. Engels-Hierarchie) absolviert. Einerseits um mich
besser an GOTTES Energiefrequenz anzupassen, andererseits um eine
Verbindung zu den spirituellen Meistern und indirekt zum ALL herzustellen. Erst
dann war ich in der Lage, die Energie des HÖCHSTEN mit der Energie
GOTTES zu verbinden, um effiziente Energielenkung durchzuführen.

Danach habe ich mir auf über 100 wichtigen Planeten im göttlichen Universum
ein „Fahrzeug“ geschaffen, um mich dort beliebig ausdrücken und wirken zu
können. Dazu zählen insbesondere alle bedeutenden Aufstiegsplaneten, wie
z.B. die Erde.

Nur durch diese vielen „Fahrzeuge“ bin ich in der Lage, auf verschiedenen
Planeten gleichzeitig zu arbeiten und das göttliche Universum nach „oben“ zu
schwingen. Überall dort, wo ich meine wahre Macht und Kraft entfalten kann,
wird ALLES-WAS-IST transformiert.

Es ist schwierig für einen Engel des HÖCHSTEN, der aus den obersten
Dimension des HÖCHSTEN stammt, sich schwingungsmäßig auf niederen
Ebenen auszudrücken und dort zu leben, beispielsweise auf der physischen
Ebene, wo die Schwingungen langsam und niedrig sind. Wir Engel des
Höchsten sind höhere, feinstoffliche Ebenen gewohnt, wo wir unsere ganze
Energie ausdrücken und entfalten können.
In diesem göttlichen Universum befinden sich insgesamt 27 Engel des
HÖCHSTEN - überwiegend aus dem 1. Chor. Zusammen mit meinen
Engelsgeschwistern arbeite ich für den Aufstieg GOTTES in den HÖCHSTEN.

Manchmal empfinde ich eine tiefe Sehnsucht und ein starkes Heimweih nach
meinem Vater, dem HÖCHSTEN, und meiner Heimat. Doch als Engel des
HÖCHSTEN erfülle ich zielstrebig und gewissenhaft meinen Auftrag. Ich werde
nicht eher ruhen, bis GOTT wieder zu seinem Vater heimkehren und in ihn
eingehen kann. Alle Hindernisse, die mir die Anderen in den Weg legen,
werden mich nicht davon abhalten. Es ist eine große Ehre und Freude für mich,
GOTT, meinen Bruder, bei seinem Aufstieg in den HÖCHSTEN unterstützen zu
dürfen.

Alle Rechte vorbehalten. © Copyright für diese Texte und diese Grafiken liegen beim
Verfasser dieser Homepage www.hermes-trismegistos.com. Diese Texte und diese
Grafiken dürfen nur für private Zwecke, nicht jedoch für gewerbliche oder öffentliche
Zwecke verwendet werden. In diesem Fall muss vorher die Genehmigung des
Verfassers eingeholt werden.