Sie sind auf Seite 1von 29

Deutsche Geschichte im 19.

Jahrhundert

Prof. Dr. Winfried Speitkamp


Vorlesung Wintersemester
2013/2014
Anton von Werner, Die Kaiserproklamation [von 1871],
Neufassung 1885
Obergleen (Altkreis Alsfeld), ehemalige Synagoge,
erbaut 1846-1874
Einführung: Thema, Überblick, Forschung

1. Vorgehensweise
• Vorbemerkungen
• Aufbau der Vorlesung
• Praktische Hinweise
2. Zugänge zum 19. Jahrhundert
• Grundprobleme der Geschichtsschreibung
• Grundprobleme einer Geschichte des 19. Jahrhunderts
• Das 19. Jahrhundert in der Wahrnehmung der Zeitgenossen
• Deutungen des 19. Jahrhunderts in der Geschichtswissenschaft
• Themen einer Geschichte des 19. Jahrhunderts
• Noch einmal: Aufbau der Vorlesung
• Was fehlt?
3. Literatur und Quellen
• Schwerpunkte der aktuellen Forschung zum 19. Jahrhundert
• Deutsche Geschichte in Handbüchern
• Deutsche Geschichte in Gesamtdarstellungen
• Europäische und Globalgeschichte in Gesamtdarstellungen
• Quellen
6
Vorbemerkungen

Vom Sinn einer Vorlesung


Kritik der Vorlesung als Lehrform
Eine Vorlesung ist kein Buch
Eine Vorlesung wird nicht vorgelesen
Eine Vorlesung ist orientiert an Problemen und Forschungen
Vom Sinn dieser Vorlesung
Überblick über ein Jahrhundert
Schwerpunkte setzen
Orientierung geben
Struktur der Vorlesung
keine chronologische Gliederung
Themensitzungen
Forschungsdiskussion

7
Aufbau der Vorlesung
1. 24.10. Einführung: Thema, Überblick, Forschung
I. Politik: Reform, Ordnung, Raum
2. 31.10. „Am Anfang war Napoleon“? Die Reformzeit um 1800
3. 07.11. Bewegung vs. Beharrung? Verfassung und Repräsentation
4. 14.11. Nationalismus, Nationsbildung, Nationalstaat
5. 21.11. Aufbruch in die Welt? Reisen, Migration, Imperialismus
II. Gesellschaft: Wirtschaft, Wandel, Alltag
6. 28.11. Die industrielle Welt
7. 05.12. Soziale Gruppen, soziale Ungleichheit
8. 12.12. Die Stadt
9. 19.12. Familie, Geschlechter, Generationen
III. Kultur: Deutung, Kritik, Reform
10. 16.01. Schule, Bildung, Wissen
11. 23.01. Religion, Kirche, neue Deutungssysteme
12. 30.01. Erinnerungskulturen und Geschichtspolitik
13. 06.02. Zivilisationskritik und Reformbewegungen um 1900
14. 13.02. Klausur (Kernstudium) 8
Praktische Hinweise

• Vortrag und Folien


• Präsentation bzw. Folien sind über Moodle zugänglich
(Passwort: „19. Jahrhundert“). Bitte melden Sie sich an!
• Semesterapparat mit Grundlagenliteratur zur Geschichte des
19. Jahrhunderts befindet sich in der UB. Bitte lesen Sie!
• Anforderungen
– BA neu: zwei Essays (je drei Seiten) zu zwei Vorlesungen aus zwei
Blöcken
– Lehramt Kernstudium: Klausur als Studien- oder Prüfungsleistung
– Lehramt Fach Geschichte: Vor- und Nachbereitung
• Begleitende Lektüre und Vorbereitung
– Einführungen, Überblickswerke
– Lexika: Brockhaus oder Wikipedia?
– Zeitgenössische Lexika
– Spezialliteratur
9
Grundprobleme der Geschichtsschreibung

• auswählen, gewichten, werten


• Kontingenz und Konsequenz
• ungeschehene Geschichte, kontrafaktische Geschichte
• Zufall in der Geschichte
• Determination und Freiheit
• Periodisierung, Epochen
• Was ist eine Epoche?
• Geschichtswissenschaft und Erinnerungskultur
• „Komplexitätsreduktion“ oder Mythenbildung?

10
Grundprobleme einer Geschichte des 19. Jahrhunderts

• Einheit der Epoche


• Periodisierung des 19. Jahrhunderts
• Kontinuität
• Etappen, Zäsuren, Wendepunkte
• Wandel, Innovation
• Antriebskräfte
• Fremdheit und Nähe der Epoche
• Sicht der Geschichtswissenschaft vs. Sicht der Zeitgenossen?

11
Das 19. Jahrhundert in der Wahrnehmung
der Zeitgenossen

Anonyme Flugschrift 1809, zitiert nach: Hans-Bernd Spies (Hg.), Die


Erhebung gegen Napoleon 1806-1814/15, Darmstadt 1981, S. 138:
„Die Gegenwart ist schwanger an Zukunft! die Zeit sitzt im
Gebährstuhle, kämpfend mit den Geburtswehen großer Ereignisse!
In einem Zeitraum von zwanzig Jahren ereigneten sich der
Weltbegebenheiten so viele und von so verschiedener, höchst
intereßanter Art, daß es nur dem aufmerksamen Beobachter
möglich war, ihnen zu folgen; festzuhalten mit seinem Blick
vermochte er keine derselben, denn oft bot ein einziges Jahr allein
schon eine Reihe von Ereignissen dar, die in einem andern Zeitalter
und unter anderen Umständen und Verhältnissen hingereicht haben
würden, ein halbes Jahrhundert auszufüllen.“

12
Das 19. Jahrhundert in der Wahrnehmung
der Zeitgenossen

Leitartikel „Deutschland“, in: Der jüngste Tag, Gießen 6. März 1848,


zitiert nach: Eberhard Kickartz, „Der Rote Becker“. Das politisch-
publizistische Wirken des Büchner-Freundes August Becker (1812-
1871), Darmstadt 1997, S. 98:
„Der jüngste Tag ist angebrochen, glänzend scheint die Sonne des
Geistes über Dich, über ganz Europa! Millionen jauchzen ihr jubelnd
entgegen, begrüßen freudig das Licht nach langem vom Alp
bedrückten Schlafe in finsterer Nacht. Die Posaune der Wahrheit
ertönt donnernd über die weite Erde.“

13
Das 19. Jahrhundert in der Wahrnehmung
der Zeitgenossen

Zeitungskommentar vom Juli 1848, zitiert nach: Ernst-Wolfgang


Becker, Zeit der Revolution! – Revolution der Zeit? Zeiterfahrung in
Deutschland in der Ära der Revolutionen 1789-1848/49, Göttingen
1999, S. 271:
„Alles Ausmaß der Zeit und des Raumes ist geändert. In unseren
tropischen Tagen ist Wachsen, Blühn und Verblühn das Werk
weniger Stunden. Man altert entsetzlich schnell, und die vor kurzem
zu weitest vorangekämpft, stehen im nächsten Augenblick im
Hintertreffen und sind im übernächsten als müde und invalide
Kämpfer bei Seite geschafft.“

14
Das 19. Jahrhundert in der Wahrnehmung
der Zeitgenossen

• „Zeitgeist“
• Beschleunigungserfahrung
• „Völker machen Geschichte“
• Vollendung der Nationalgeschichte, Nationalstaatsgründung
• Industrialisierung
• Klassengesellschaft
• Massengesellschaft
• Verlusterfahrung
• Der Erste Weltkrieg als Zäsur

15
Deutungen des 19. Jahrhunderts
in der Geschichtswissenschaft

• Zeitalter der Nationalstaatsbildung


• Achsenzeit, Sattelzeit, Übergangszeit 1750-1850
• Deutscher Sonderweg, die „verspätete Nation“
• (unvollständige) Modernisierung, Ambivalenz der Moderne
• „Das lange 19. Jahrhundert“
• Ende der „Meistererzählung“
• Transnationale Ansätze, „postkoloniale“ Ansätze
• „Verwandlung der Welt“
• Rückkehr der „Meistererzählung“?

16
Themen einer Geschichte des 19. Jahrhunderts

• Aufklärung, Rationalismus, Fortschrittsdenken


• Staats- und Verwaltungsreformen, Gesetzbücher
• Revolutionen
• Industrialisierung
• Verkehr und Kommunikation
• Von der ständischen zur bürgerlichen Gesellschaft, Klassenbildung,
• Bevölkerungswachstum, Migration
• Urbanisierung und Städte
• Familie, Frauen und Männer, Kindheit und Jugend
• Religion
• Schule und Bildung
• Liberalismus, Emanzipation
• Gegenbewegungen: Konservatismus, Restauration, Reaktion
• Menschenrechte, Grundrechte
• Repräsentation und Partizipation – Verfassungen und Parlamente
• Monarchie und autoritärer Staat
• Entstehung der Parteien
• Nationalisierung, Nationalstaatsgründung, Föderalismus
• Imperialismus, Kolonialismus
• Soziale Bewegungen, Sozialismus 17
Aufbau der Vorlesung
1. 24.10. Einführung: Thema, Überblick, Forschung
I. Politik: Reform, Ordnung, Raum
2. 31.10. „Am Anfang war Napoleon“? Die Reformzeit um 1800
3. 07.11. Bewegung vs. Beharrung? Verfassung und Repräsentation
4. 14.11. Nationalismus, Nationsbildung, Nationalstaat
5. 21.11. Aufbruch in die Welt? Reisen, Migration, Imperialismus
II. Gesellschaft: Wirtschaft, Wandel, Alltag
6. 28.11. Die industrielle Welt
7. 05.12. Soziale Gruppen, soziale Ungleichheit
8. 12.12. Die Stadt
9. 19.12. Familie, Geschlechter, Generationen
III. Kultur: Deutung, Kritik, Reform
10. 16.01. Schule, Bildung, Wissen
11. 23.01. Religion, Kirche, neue Deutungssysteme
12. 30.01. Erinnerungskulturen und Geschichtspolitik
13. 06.02. Zivilisationskritik und Reformbewegungen um 1900
14. 13.02. Klausur (Kernstudium) 18
Was fehlt?

19
Schwerpunkte der aktuellen Forschung
zum 19. Jahrhundert
Ansätze
• Vergleich
• Kulturtransfer
• Kulturgeschichte, Erfahrungsgeschichte
Themen
• Reformzeit
• Revolution 1848/49
• Nationalismus und Nationsbildung
• Religion
• Das Kaiserreich in seinen
transnationalen Bezügen
Orientierung in der Forschung
• „Oldenbourg Grundriss der Geschichte“
• „Enzyklopädie deutscher Geschichte“

20
Deutsche Geschichte in Handbüchern

Gebhardt. Handbuch der deutschen


Geschichte, 10., völlig neu bearbeitete Aufl.:
Bd. 13: Jürgen Kocka, Das lange 19.
Jahrhundert. Adel, Nation und bürgerliche
Gesellschaft, Stuttgart 2001.
Bd. 14: Hans-Werner Hahn / Helmut
Berding, Reformen, Restauration und
Revolution 1806-1848/49, Stuttgart 2010.
Bd. 15: Friedrich Lenger, Industrielle
Revolution und Nationalstaatsgründung
(1849-1870er Jahre), Stuttgart 2003.
Bd. 16: Volker Berghahn, Das Kaiserreich
1871-1914. Industriegesellschaft,
bürgerliche Kultur und autoritärer Staat,
Stuttgart 2003.
Bd. 17: Wolfgang J. Mommsen, Die
Urkatastrophe Deutschlands. Der Erste
Weltkrieg 1914-1918, Stuttgart 2002.
21
Deutsche Geschichte in Gesamtdarstellungen

Thomas Nipperdey, Deutsche


Geschichte 1800-1866. Bürgerwelt
und starker Staat, 6. Aufl., München
1993;
Deutsche Geschichte 1866-1918,
Bd. 1: Arbeitswelt und Bürgergeist,
München 1990;
Deutsche Geschichte 1866-1918,
Bd. 2: Machtstaat vor der
Demokratie, München 1992.
[kart. Sonderausgabe München
1998].

22
Deutsche Geschichte in Gesamtdarstellungen

Hans-Ulrich Wehler, Deutsche


Gesellschaftsgeschichte,
Bd. 1: Vom Feudalismus des Alten
Reiches bis zur Defensiven
Modernisierung der Reformära 1700-
1815, 3. Aufl., München 1996;
Bd. 2: Von der Reformära zur
industriellen und politischen „Deutschen
Doppelrevolution“ 1815-1848/49, 4.
Aufl., München 2005;
Bd. 3: Von der „Deutschen
Doppelrevolution“ bis zum Beginn des
Ersten Weltkrieges 1849-1914,
München 1995.
[kart. Sonderausgabe München 2008].
23
Europäische und Globalgeschichte in Gesamtdarstellungen

Christopher A. Bayly, Die


Geburt der modernen Welt.
Eine Globalgeschichte 1780-
1914, Frankfurt a. M. 2008.

24
Europäische und Globalgeschichte in Gesamtdarstellungen

Heinrich August Winkler,


Geschichte des Westens. Von
den Anfängen in der Antike bis
zum 20. Jahrhundert, München
2009.

25
Europäische und Globalgeschichte in Gesamtdarstellungen

Jürgen Osterhammel, Die


Verwandlung der Welt. Eine
Geschichte des 19. Jahrhunderts,
München 2009.

26
Quellen

• Überrest und Tradition


• Quellengattungen: Schrift-, Ding-, Bildquellen
• Quellen zur Geschichte des 19. Jahrhunderts
– Akten/Archivalien
– Ego-Dokumente
– Protokolle
– Zeitgenössische Druckwerke
– Zeitgenössische Lexika
– Presse
– Quellensammlungen
– Objekte, Bauten, Denkmäler
– Karten
– Abbildungen, Postkarten

27
28
Die nächste Vorlesung findet statt
am 31. Oktober 2013:

„Am Anfang war Napoleon“? Die Reformzeit

29

Das könnte Ihnen auch gefallen