Sie sind auf Seite 1von 30

Bedienungsanleitung

Benzin Gartenpflegeset 4 in 1

Artikel Nr. 84 20 36
Sehr geehrte Damen und Herren
Bitte machen Sie sich in der Reihenfolge der Kapitel mit der Gartenwerkzeug
vertraut und bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für spätere Zwecke gut
auf.
Diese Bedienungsanleitung enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und
Handhabung. Legen Sie die Anleitung dem Produkt bei, wenn Sie es an Dritte
weitergeben!
Bitte lesen Sie die Sicherheitshinweise!
Diese sollen Ihnen den sachgemäßen Umgang erleichtern und Ihnen helfen,
Missverständnissen und Schäden vorzubeugen.

Si prega di notare le istruzioni di sicurezza allegate!


S'il vous plaît noter les instructions de sécurité annexés!

II
1

6
5

7
8 9 10

12
11

13

15 14

16 18
17

19

III
1 Schneidfaden
2 Spulengehäuse
3 Schutzhaube
4 Dickichtmesser
5 Winkelantrieb
6 Regelschraube für den Ölzufluss
7 Sägekette
8 Tank für Kettenöl
9 Schwert
10 Ölöffnungen für den Führungsstern
11 Kettenschutz
12 Verriegelungshebel für den Messerbalken
13 Winkelgetriebe des Messerbalkens
14 Messerbalken
15 Gashebel
16 Gassperre
17 Start/Stop-Schalter
18 Vorderer Handgriff
19 Schutzkappe und Flügelmutter
20 Luftfiltergehäuse
21 Choke
22 Startergriff
23 Primer
24 Kraftstofftank

20
21
22

23

24

IV
Inhaltsverzeichnis

Sicherheitshinweise ......................................................................... Seite 2


Vorsichtsmaßnahmen gegen Rückschlag und Rückstoß .................... Seite 4
Persönliche Schutzausrüstung ............................................................ Seite 4
Symbolerklärung .................................................................................. Seite 5
Vorbereitung und Benutzung .......................................................... Seite 6
Wechseln der Zubehörteile ............................................................. Seite 6
Verwendung des Tragegurtes ........................................................ Seite 7
Kraftstoff einfüllen ........................................................................... Seite 7
Motor starten ................................................................................... Seite 7
Motor ausschalten........................................................................... Seite 8
Wartung nach jedem Gebrauch ...................................................... Seite 8
Astsäge ............................................................................................. Seite 9
Montage der Astsäge ...................................................................... Seite 9
Arbeiten mit der Astsäge ................................................................ Seite 9
Sägekette ........................................................................................ Seite 9
Richtige Vorgehensweise beim Entasten ....................................... Seite 10
Kettenöl einfüllen ............................................................................ Seite 11
Kettenschmierung überprüfen ........................................................ Seite 11
Schwert ........................................................................................... Seite 12
Heckenschere .................................................................................... Seite 13
Schmierung und Wartung der Sägekette ....................................... Seite 13
Arbeiten mit der Heckenschere ...................................................... Seite 13
Tipps zum Schneiden von Hecken ................................................. Seite 13
Wartung nach jedem Gebrauch ...................................................... Seite 14
Freischneider .................................................................................... Seite 15
Montieren des Freischneiders ........................................................ Seite 15
Arbeiten mit dem Freischneider ...................................................... Seite 15
Zusammenbau des Freischneidervorsatzes ................................... Seite 15
Wechsel des Schneidfadens und der Fadenspule ......................... Seite 17
Schneiden ....................................................................................... Seite 18
Motorsense ........................................................................................ Seite 19
Arbeiten mit der Motorsense ........................................................... Seite 19
Montage des Dickichtmessers ........................................................ Seite 19
Wartung nach längerem Einsatz ..................................................... Seite 20
Wartungsarbeiten an der Motoreinheit ........................................... Seite 20
Lagerung der Motoreinheit .............................................................. Seite 21
Wartungsarbeiten am Schwert der Astsäge ................................... Seite 21
Schmierung und Wartung der Heckenschere ................................. Seite 22
Schmierung des Getriebes von Freischneider und Motorsense .... Seite 22
Transport und Lagerung .................................................................. Seite 23
Technische Daten ............................................................................. Seite 24

1
Sicherheitshinweise

Beachten Sie bitte zur Vermeidung von Fehlfunktionen, Schäden


und gesundheitlichen Beeinträchtigungen folgende Hinweise:
 Beachten Sie alle Hinweissymbole. Sie kennzeichnen Anweisungen, die
für die Sicherheit wichtig sind. Befolgen Sie immer die Anweisungen,
andernfalls können schwere Verletzungen die Folge sein!
 Halten Sie die Bedienungsanleitung bei der Arbeit immer griffbereit.
 Kinder und Personen mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder
geistigen Fähigkeiten dürfen das benzinbetriebene Gartenwerkzeug nicht
benutzen. Das Gartenwerkzeug darf nur von unterwiesenen Personen
benutzt werden.
 Halten Sie Personen und Tiere vom Arbeitsbereich fern. Unbeteiligte
Personen sollten sich mindestens 10 Meter vom Arbeitsbereich entfernt
aufhalten.
 Verwenden Sie das Gartenwerkzeug nicht, wenn Sie müde sind oder unter
Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten stehen. Ein Moment der
Unachtsamkeit beim Gebrauch der Maschine kann zu ernsthaften Verlet-
zungen führen.
 Verwenden Sie das Gartenwerkzeug nur in Übereinstimmung mit dieser
Anleitung.
 Benutzen Sie das Gartenwerkezeug nicht als Hebel zum Anheben,
Bewegen oder Spalten von Gegenständen.
 Beachten Sie die geltenden Unfallverhütungsvorschriften.
 Das Schneiden mit dem Gartenwerkzeug auf einer Leiter oder im Baum
oder an einem ähnlich unstabilen Standort ist nicht erlaubt. Achten Sie
darauf, beim Verwenden des Gartenwerkzeuges immer festen Stand zu
haben.
 Seien Sie besonders vorsichtig im Umgang mit Kraftstoff. Kraftstoff ist
schnell entzündbar und kann zu gesundheitlichen und materiellen Schä-
den führen.
 Falls Kraftstoff verschüttet wird oder sich durch einen Funken entzündet,
besteht Brandgefahr. Achten Sie beim Befüllen des Gartenwerkzeugs mit
Kraftstoff darauf, dass nichts verschüttet wird. Falls doch, wischen Sie den
Kraftstoff sofort auf und starten Sie den Motor mindestens drei Meter vom
Auftankort entfernt.
 Halten Sie das Gartenwerkzeug beim Befüllen von allen Feuerquellen fern
und rauchen Sie nicht.

2
Sicherheitshinweise

 Halten Sie offenes Feuer fern aus Bereichen, in denen Kraftstoff


verwendet oder gelagert wird. Mischen und lagern Sie Kraftstoff nur in
zugelassenen Kanistern.
 Überprüfen Sie das Gartenwerkzeug vor jeder Inbetriebnahme auf
abgenutzte, gelockerte oder beschädigte Teile. Benutzen Sie das Garten-
werkzeug nicht, wenn es beschädigt, nicht ordnungsgemäß eingestellt
oder nicht vollständig und betriebssicher zusammengebaut ist.
 Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, sichern Sie den Arbeitsbereich, und
ermitteln Sie einen sicheren Fluchtweg aus der Reichweite von fallenden
Ästen.
 Vergewissern Sie sich, dass das Werkzeug sofort stoppt, wenn Sie den
Gashebel loslassen. Schalten Sie den Motor aus, bevor Sie das Garten-
werkzeug absetzen.
 Das Gartenwerkzeug darf immer nur von einer Person bedient werden.
Achten Sie darauf, dass andere Personen oder Tiere sich nicht im
Schwenkbereich aufhalten.
 Achten Sie darauf, dass das Gartenwerkzeug beim Anlaufen freisteht.
Halten Sie alle Körperteile von den Schneidvorsätzen fern. Halten Sie die
Griffe sauber und frei von Öl und Kraftstoff.
 Benutzen Sie nur Original-Zubehör und Original-Ersatzteile.
 Beim Schneiden von Büschen und Gestrüpp seien Sie ganz besonders
vorsichtig, da sich dünne Zweige im Schneidwerkzeug verfangen und Sie
aus dem Gleichgewicht bringen oder Verletzungen verursachen können.
 Es dürfen keinerlei Veränderungen an dem Gartenwerkzeug vorgenom-
men werden.
 Beim Tragen des Gartenwerkzeugs sollten die Klingen bzw. die Säge
immer nach hinten zeigen.
 Schützen Sie das Gartenwerkzeug vor Feuchtigkeit.
 Falls an dem Gartenwerkzeug Schäden auftreten, benutzen Sie das Gerät
nicht mehr und lassen Sie es durch einen Fachmann instand setzen oder
wenden Sie sich an unsere Kundenbetreuung. Zerlegen Sie das Gerät
nicht und unternehmen Sie keine eigenen Reparaturversuche.

3
Sicherheitshinweise

Vorsichtsmaßnahmen gegen Rückschlag und Rückstoss


Halten Sie die Sägekette immer scharf, um eine möglichst hohe Sicherheit
gegen Rückschlag und Rückstoß zu bieten. Ein Entfernen der Sicherheitsein-
richtungen, eine ungenügende Wartung oder ein nicht ordnungsgemäßes
Auswechseln des Schwertes oder der Kette stellen ein erhöhtes Sicherheitsri-
siko dar, das durch einen Rückschlag zu schweren Verletzungen führen kann.
Aus Sicherheitsgründen dürfen keine anderen Ketten- oder Schwertarten
verwendet werden, als die in der Anleitung angegebenen Arten.
 Ein Rückstoß ist eine ruckartige Bewegung des Schwertes nach oben, der
durch eine Berührung der Schwertspitze mit einem festen Gegenstand
verursacht wird. Dieser Rückstoß ist gefährlich und kann dazu führen,
dass Sie die Kontrolle über das Gerät verlieren.
 Sichern Sie Rundhölzer bevor Sie diese schneiden. Achten Sie darauf,
dass Sie immer zum Hang hin stehen, wenn Sie auf einem schrägen
Untergrund arbeiten.

Persönliche Schutzausrüstung
 Tragen Sie beim Arbeiten mit dem Gerät immer eine Schutzbrille,
Schutzhandschuhe und Gehörschutz. Tragen Sie schnittfeste, eng
anliegende Kleidung und festes Schuhwerk Tragen Sie beim Arbeiten mit
der Astsäge einen Kopfschutz.
Auch bei sachgemäßer Verwendung des Geräts kann ein gewisses
Restrisiko nicht ausgeschlossen werden. Potentielle Gefährdungen für die
Gesundheit können sein:
Schnittverletzungen, durch den Kontakt mit der ungeschützten Sägekette
oder ein Hineingreifen in die laufende Sägekette oder den Messerbalken
der Heckenschere. Ebenfalls zu Schnittverletzungen kann das Messer
dem Motorsense und der Faden des Freischneiders führen.
Verletzungen durch Wegschleudern von Teilen durch Säge, Freischneider
oder Motorsense.
Einatmen von Abgasen durch den Verbrennungsmotor oder durch Kontakt
mit Benzin auf der Haut.

4
Sicherheitshinweise

Symbolerklärung

Lesen Sie die Bedienungsanleitung

Tragen Sie Helm, Augen- und Gehörschutz

Tragen Sie Augenschutz

Tragen Sie Gehörschutz

Tragen Sie Handschuhe

Tragen Sie festes Schuhwerk

Tragen Sie eng anliegende, feste Kleidung

5
Vorbereitung und Benutzung

Wechseln der Zubehörteile und Montage des Handgriffes


Die verschiedenen Vorsatzgeräte werden auf die Motoreinheit aufgesteckt und
gesichert. Nehmen Sie die Schutzkappe vom Schaftrohr des Vorsatzgerätes
ab. Der Sicherungshebel muss in den Schlitz am Vorsatzgerät einrasten.
Drücken Sie dann die Sicherungsabdeckung herunter und sichern Sie alles mit
der Flügelmutter.
Montieren Sie den vorderen Handgriff mit den mitgelieferten Schrauben und
Muttern an die Plastikmanschette am Schaftrohr. Beachten Sie dabei die
Ausrichtung der Nut an der Manschette.
Das Gerät darf nicht ohne den vorderen Handgriff betrieben werden!

Montage des vorderen Handgriffes

Ansetzen eines Zubehörteils

6
Vorbereitung und Benutzung

Verwendung des Tragegurtes


Sie können das Gerät am
mitgelieferten Tragegurt tragen. Der
Tragegurt ist mit einem Schnellver-
schluss ausgestattet. Befestigen Sie
den Gurt wie im Bild gezeigt.

Kraftstoff einfüllen
Als Kraftstoff darf nur ein Gemisch aus Benzin (unverbleit, mit mindesten 89
Oktan) und einem Markenöl für einen luftgekühlten Zweitaktmotor benutzt
werden. Verwenden Sie nur ein Öl mit Antioxidations-Zusatz, welches
ausdrücklich für die Verwendung mit luftgekühlten Zweitakt-Benzinmotoren
vorgesehen ist.
Empfohlenes Mischungsverhältnis: Kraftstoff 25 : Öl 1
HINWEIS: Die meisten Schäden werden direkt oder indirekt durch falsche
Kraftstoffgemische verursacht. Verwenden Sie zum Mischen niemals 4-Takt-
Öl. Mischen Sie den Kraftstoff und das Öl nicht direkt im Kraftstofftank.
Verwenden Sie statt dessen einen skalierten Mischbehälter, wie er auch bei
Westfalia erhältlich ist.
Öffnen Sie den Einfülldeckel des Kraftstofftanks (24). Füllen Sie das
Kraftstoffgemisch in den Tank und drehen Sie den Einfülldeckel handfest zu.
Achten Sie darauf, kein Kraftstoffgemisch zu verschütten und überfüllen Sie
den Kraftstofftank nicht.

7
Vorbereitung und Benutzung

Motor starten
1. Drücken Sie den Primer (23) mehrmals, bis der Ballon sich mit Kraftstoff
füllt.
2. Ziehen Sie den Start/Stop-Schalter (17) in die hintere Position.
3. Legen Sie das Gerät auf den Boden und halten Sie es gut fest.
4. Starten Sie das Gerät in kaltem Zustand mit Choke (21). Wenn der
Choke-Hebel sich in der oberen Position befindet, ist der Choke aktiv.
5. Ziehen Sie dann den Startergriff (22) kräftig. Halten Sie das Gerät gut fest
und ziehen Sie den Startergriff mehrmals, bis der Motor anspringt. Evtl.
pumpen Sie nochmals mit dem Primer, damit sich das Benzin verteilen
kann.
6. Wenn der Motor läuft, öffnen Sie den Choke. Drücken Sie dazu den
Choke-Hebel in die untere Position.
7. Lassen Sie den Motor danach im Leerlauf ohne Gas warmlaufen.
8. Der Motor ist mit einer Gashebelsperre ausgestattet. Drücken Sie immer
Gashebel (15) und Gassperre (16) gleichzeitig.

HINWEIS: Beim erneuten Starten, direkt nach dem Ausschalten des Motors,
brauchen Sie den Choke nicht herauszuziehen. Wenn Sie den Choke erneut
benutzen, vergessen Sie nicht den Choke nach dem ersten Zündgeräusch
wieder hineinzudrücken.

Motor ausschalten
Lassen Sie den Gashebel (15) los und lassen Sie den Motor kurze Zeit im
Leerlauf laufen.
Stellen Sie den Start/Stop-Schalter (17) auf die vordere Position.

Wartung nach jedem Gebrauch


ACHTUNG! Vergewissern Sie sich vor jeder Reinigung oder Wartung am
Motor, dass der Motor ausgeschaltet ist und sich abgekühlt hat. Der Motor
kann nach der Benutzung heiß werden. Kommen Sie nicht mit dem Auspuff in
Berührung. Es besteht Verbrennungsgefahr!

8
Astsäge

Montage der Astsäge


ACHTUNG! Die Zähne der Sägekette sind scharf! Handhaben Sie die
Sägekette nur mit Handschuhen!
Legen Sie die Sägekette auf das Schwert, so dass die Führungen der
Kettenglieder in die Nut des Schwertes eingreifen. Fädeln Sie jetzt die
Sägekette über das Antriebsritzel und bringen Sie das Schwert an. Die
Spannvorrichtung muss dabei in das Loch im Schwert eingreifen. Setzen Sie
die Abdeckung auf und ziehen Sie die Befestigungsmutter leicht an. Spannen
Sie die Sägekette durch Anziehen der Spannschraube, bis sie sich 3 – 4 mm
von Schwert abheben lässt. Ziehen Sie dann die Befestigungsmutter fest

Arbeiten mit der Astsäge


Es ist nicht erforderlich, die Kettensäge in die Schnittstelle hineinzudrücken.
Lassen Sie den Motor mit Vollgas laufen und üben Sie beim Ansetzen nur
leichten Druck auf die Säge aus. Sollte sich die Sägekette in der Schnittstelle
einklemmen, versuchen Sie niemals, die laufende Maschine mit Gewalt
herauszuziehen. Am besten stemmen Sie die Schnittstelle mit einer Stange
auf.

Sägekette
Verwenden Sie nur scharfe Sägeketten. Stumpfe Sägeketten können sich
leichter verklemmen. Prüfen Sie beim Arbeiten mit neuen Sägeketten häufiger
die Kettenspannung, da sich die Kette in der ersten Zeit stärker dehnt.
Die Lebensdauer einer Sägekette hängt von einer ausreichenden Schmierung
und von der richtigen Spannung ab.
Während des Betriebes erwärmt sich die Kette, und es kann ein Nachspannen
notwendig werden. Entspannen Sie die Kette nach dem Arbeiten wieder, damit
sie beim nächsten Gebrauch des kalten Geräts nicht zu straff ist.
Spannen Sie zu heiß gewordene Sägeketten nicht nach. Nach dem Abkühlen
kann sie sich zusammenziehen und zu straff am Schwert anliegen. Warten Sie
9
Astsäge
vor dem Nachspannen, bis die Sägekette abgekühlt ist.

Richtige Vorgehensweise beim Entasten

Abtrennen von dicken Ästen an stehenden Bäumen


 Beim Abtrennen von dickeren Ästen schneiden Sie den Ast zunächst von
unten ein. Sägen Sie dazu weiter vom Stamm entfernt eine Kerbe (siehe
erster Schnitt). Dadurch wird verhindert, dass der Ast unter seinem
Gewicht knickt und splittert. Trennen Sie den jetzt den Ast außerhalb des
ersten Schnittes (zweiter Schnitt).
 Zuletzt setzen Sie einen sauberen Schnitt an der Stelle, an der Sie den
Ast abtrennen wollen.

Erster Schnitt Zweiter Schnitt Dritter Schnitt

Halten Sie zu Stromleitungen und Kabeln ei-


nen Sicherheitsabstand von mindestens 15
Metern!

10
Astsäge

Kettenöl einfüllen
Die Astsäge darf nicht ohne ausreichende Kettenschmierung verwendet
werden. Eine unzureichende Schmierung verringert die Lebensdauer der
Sägekette und des Schwertes. Benutzen Sie ein biologisch abbaubares
Kettenöl (z. B. das Westfalia Sägeketten-Haftöl, Artikelnummer 76 63 78).
Füllen Sie Kettenöl in den Tank (8). Benutzen Sie kein Motoröl oder andere
Mineralöle.
Ein voller Öltank reicht nur für eine halbe Füllung des Benzintanks. Überprüfen
Sie den Ölpegel regelmäßig während der Arbeit und füllen Sie ihn nach Bedarf
auf. Lassen Sie die Sagekette niemals trocken laufen!
Säubern Sie den Tankdeckel und seine Umgebung, so dass kein Schmutz in
den Tank fällt. Stellen Sie das Gerät so hin, dass der Tankdeckel nach oben
zeigt und füllen Sie den Tank. Drehen Sie den Tankdeckel handfest zu.
Falls der Ölpegel im Tank nicht zurückgeht, kann es ein Problem in der
Ölzufuhr geben. Überprüfen Sie in diesem Falle, ob der Ölkanal im Schwert
oder im Gehäuse verstopf ist und reinigen Sie ihn bei Bedarf.

Kettenschmierung überprüfen
Halten Sie die laufende Sägekette für einige Augenblicke ca. 15 cm über eine
geeignete Oberfläche. Bei ausreichender Kettenschmierung bildet das von der
Sägekette abspritzende Öl eine leichte Spur.
Sollte die Kettenschmierung nicht ausreichend sein, benutzen Sie die Astsäge
nicht in diesem Zustand.
Die Menge des zugeführten Öls kann reguliert werden, indem Sie einen
Schraubendreher die Ölzufuhrmenge je nach Arbeitsbedingungen an der
Regelschraube (6) einstellen. Drehen Sie die Kettenöl-Regelschraube in
Richtung MAX für mehr Ölzufuhr und in Richtung MIN für weniger Ölzufuhr.

11
Astsäge
Schwert
Wenn das Schwert
abmontiert ist, reinigen Sie
das angesammelte Säge-
mehl aus der Führungsril-
le. Schmieren Sie auch
das Schwert am Zahnrad
der Kettenschmierung.
Drehen Sie das Schwert
von Zeit zu Zeit um, um
einen einseitigen
Verschleiß zu verhindern.

12
Heckenschere

Arbeiten mit der Heckenschere


 Bevor Sie Büsche, Sträucher oder Hecken schneiden, entfernen Sie dicke
Äste oder ähnliches Material. Schneiden Sie dicke Äste mit der Astsäge.
 Vergewissern Sie sich, dass sich keine kleinen Tiere in den Büschen oder
Hecken versteckt halten.
 Es gibt verschiedene Schneidtechniken und bestimmte Jahreszeiten, die
Sie beachten sollten, wenn Sie Hecken oder Büsche schneiden. Für
detaillierte Informationen verweisen wir auf Fachliteratur.
 Beachten Sie die örtlichen Ruhezeiten, wenn Sie die Heckenschere
benutzen, um Ruhestörung zu vermeiden.
 Beachten Sie, dass es aus Tierschutzgründen nicht zu jeder Jahreszeit
gestattet ist, Hecken zu schneiden.
 Achten Sie beim Schneiden darauf, keine harten Gegenstände, wie
Drahtzäune, Pfosten, Pflanzenstützen, Steine etc. zu berühren. Dies kann
zu Schäden am Messerbalken führen.
 Sollte sich der Messerbalken einklemmen, versuchen Sie niemals bei
laufendem Motor den Gegenstand zu entfernen. Schalten Sie erst den
Motor aus und entfernen Sie dann vorsichtig den Gegenstand.
 Drücken Sie die Heckenschere nicht auf die zu bearbeitende Fläche.
Vermeiden Sie immer eine Überlastung des Gerätes. Versuchen Sie nicht,
dicke Äste zu schneiden oder mit Gewalt den Messerbalken durch ein
Hindernis zu führen.

Der Messerbalken ist schwenkbar, Durch gleichzeitiges Eindrücken der


Verriegelungshebel (12) am Winkelgetriebe können Sie die Arretierung lösen
und den Messerbalken abknicken, um auf dem Boden oder im Winkel
schneiden zu können. Verschwenken Sie den Messerbalken nur bei
ausgeschaltetem Motor oder von der Motoreinheit getrennter Heckenschere.
Lassen Sie den Motor beim Schneiden immer mit Vollgas laufen!
HINWEIS: Nach dem Ausschalten können sich die Klingen des Messerbalkens
kurze Zeit weiterbewegen. Lassen Sie die Klingen erst vollständig zum
Stillstand kommen, bevor Sie die Heckenschere ablegen.

Tipps zum Schneiden von Hecken


 Muss die Hecke stark zurückgeschnitten werden, schneiden Sie am
besten in zwei Durchgängen.

13
Heckenschere

 Spannen Sie zur Orientierung eine Schnur unterhalb der gewünschten


Höhe der Hecke. Halten Sie die Heckenschere am besten so, dass der
Messerbalken in einem Winkel von 5 – 10° zur Hecke steht, damit ein
gerader Schnitt entsteht.
 Schneiden Sie die Hecke trapezförmig und zwar immer von unten nach
oben.
 Schneiden Sie die oberen Kanten der Hecke etwas rund.
 Schneiden Sie zum Schluss den Bodenbereich leicht zurück. Entsorgen
Sie Schneidgut fachgerecht.

Wartung nach jedem Gebrauch


 ACHTUNG! Trennen Sie bei Wartungsarbeiten stets die Heckenschere
von der Motoreinheit.
 Tragen Sie beim Hantieren mit dem Messerbalken immer Handschuhe.

Messerbalken reinigen
Entfernen Sie Schmutz von dem Messerbalken mit einer Wurzelbürste oder
einem kleinen Handbesen.
Entfernen Sie mit einem geeigneten Reinigungsöl oder mit einem Gemisch
aus Paraffin und Motoröl Harzrückstände von dem Messerbalken (Mischungs-
verhältnis Paraffin : Motoröl = 50 : 50).

Messerbalken schmieren
Der Messerbalken sollte am besten alle 4 Betriebsstunden geschmiert werden.
Lösen Sie hierzu die Bolzen auf der Unterseite des Messerbalkens leicht und
geben Sie einige Tropfen Öl in die Öffnungen. Ziehen Sie danach die Bolzen
und Muttern gut an.

14
Freischneider

Montieren des Freischneiders


Vor diesen Arbeiten den Freischneidervorsatz von der Motoreinheit
trennen!
Die Antriebswelle ist mit einem Linksgewinde versehen. Sie können die
Antriebswelle mit dem mitgelieferten Innensechskantschlüssel blockieren.
Führen Sie dazu den Innensechskantschlüssel von der Seite in das
Blockierungsloch im Wellenschutz ein.

Arbeiten mit dem Freischneider


 Tragen Sie beim Arbeiten festes Schuhwerk und Augenschutz, da durch
den Faden lose Objekte auf dem Boden hochgeschleudert werden
können.
 Verwenden Sie den Freischneider nur mit montierter Schutzhaube. Die
Montage der Schutzhaube ist unten beschrieben.
 Trimmen und schneiden Sie immer bei hoher Motorgeschwindigkeit.
 Gebrauchen Sie das Gerät nur für den vorgesehenen Zweck, d.h. zum
Trimmen und Schneiden von Rasen und Unkraut.
 Heben Sie das Schneidewerkzeug während des Betriebs niemals über
Kniehöhe.
 Stehen Sie bei abschüssigem Gelände immer mit dem Schneidewerkzeug
hangaufwärts.

Zusammenbau des Freischneidervorsatzes


Montieren Sie das Fadenmesser mit den beiliegenden Schrauben an der
Schutzhaube. Montieren Sie die Schutzhaube selbst mit den beiliegenden
Schrauben am Schaftrohr.

15
Freischneider

Wird das Gerät zum ersten Mal in Betrieb genommen, ziehen Sie die
Nylonfäden kräftig heraus, bis sie fast den Radius der Schutzhaube erreichen.
Drücken Sie mit dem Finger auf den Auslöseknopf in der Mitte des
Spulengehäuses und ziehen Sie gleichzeitig an beiden Fadenenden.
Starten Sie nun das Gerät und lassen Sie es im Leerlauf laufen. Die
Fadenlänge wird sich automatisch regulieren. Ein zu langer Faden schneidet
sich am an der Schutzhaube angebrachten Fadenmesser ab.
Die rotierenden Fäden werden sich nach einer gewissen Zeit abnutzen oder
reißen. Dies macht sich durch eine mangelhafte Schnittleistung bemerkbar.
Drücken Sie in diesem Fall für einen Moment den Freischneider bei laufendem
Motor gegen den Boden oder eine feste Oberfläche. Durch das Drücken des
Auslöseknopfes in der Mitte des Spulengehäuses wird die Fadenspule
freigegeben und es werden etwa 3 cm Faden abgewickelt. Sollten die Fäden
abgebrochen sein, ist ein mehrmaliges Betätigen des Auslösers erforderlich
um den optimalen Fadenradius zu erreichen.

16
Freischneider

Wechsel des Schneidfadens und der Fadenspule


Vor diesen Arbeiten den Freischneidervorsatz von der Motoreinheit
trennen!
Das Spulengehäuse ist mit einem Linksgewinde auf der Antriebswelle
montiert. Sie können die Antriebswelle mit dem mitgelieferten Innensechs-
kantschlüssel blockieren. Führen Sie dazu den Innensechskantschlüssel von
der Seite in das Blockierungsloch im Wellenschutz ein.
Zum Herausnehmen der Fadenspule nehmen Sie den Deckel ab. Drücken Sie
dazu das Gehäuseunterteil an den bezeichneten Stellen (PUSH TO OPEN)
seitlich ein und heben Sie den Deckel ab. Entnehmen Sie die leere
Fadenspule. Achten Sie bitte darauf, dass die nun lose Feder nicht verloren
geht.
Die Fadenspule hat zwei Bereiche, einen für jedes Fadenende. Klemmen Sie
die Mitte des Fadens in einen der Nuten in der Trennwand. Wickeln Sie dann
die Hälften des Faden auf die Spule auf (Bild 1). Auf der Spule befindet sich
ein Richtungspfeil (Wind Cord). Die Spule kann bis zu 2 Meter Faden von
2,5 mm Stärke aufnehmen. Klemmen Sie die Fadenenden mit etwa 30 cm
freiem Ende in die Nuten am Boden der Spule. Die Spule sollte jetzt so
aussehen wie in Bild 2.

Bild 1 Bild 2

17
Freischneider

Führen Sie die Fadenenden durch die Öffnungen im Spulengehäuse und


setzen Sie die Feder ein. Drücken Sie die Spule jetzt in das Gehäuseunterteil
und fädeln Sie die Fadenenden so zwischen Gehäuse und Spule, dass sich
der Faden abwickeln kann, wenn die Spule freigegeben ist. Setzen Sie zum
Schluss den Gehäusedeckel auf.

Gehäuse mit eingefädeltem Faden


Schrauben Sie das Spulengehäuse auf die Spindel auf. Bedenken Sie, dass
die Spindel ein Linksgewinde hat.
Fäden erhalten Sie bei Westfalia oder im Fachhandel.

Schneiden
Um richtig zu schneiden, schwenken Sie das Gerät seitlich und gehen Sie
dabei langsam vorwärts. Halten Sie den Freischneider dabei um ca. 30°
geneigt. Bei höherem Gras empfiehlt es sich, das Gras stufenweise in
mehreren Durchgängen zu kürzen. Achten Sie bitte darauf, dass Sie den
Schneidfaden möglichst von harten Oberflächen fernhalten, da er sonst sehr
schnell verschleißen würde.
Vermeiden Sie mit dem Faden die Stämme von Gehölzen zu berühren. Eine
Verletzung der Rinde kann zum Absterben des Gewächses führen.

18
Motorsense

Arbeiten mit der Motorsense


 Tragen Sie beim Arbeiten festes Schuhwerk und Augenschutz, da durch
das Messer lose Objekte vom Boden hochgeschleudert werden können.
 Verwenden Sie das Dickichtmesser nur mit montierter Schutzhaube. Die
Montage der Schutzhaube ist in der Beschreibung des Freischneidervor-
satzes beschrieben.
 Schneiden Sie immer bei hoher Motorgeschwindigkeit.
 Gebrauchen Sie das Gerät nur für den vorgesehenen Zweck.
 Heben Sie das Schneidewerkzeug während des Betriebs niemals über
Kniehöhe.
 Stehen Sie bei abschüssigem Gelände immer mit dem Schneidewerkzeug
hangaufwärts.

Montage des Dickichtmessers


Vor diesen Arbeiten den Motorsensenvorsatz von der Motoreinheit
trennen!
Die Antriebswelle ist mit einem Linksgewinde versehen. Sie können die
Antriebswelle mit dem mitgelieferten Innensechskantschlüssel blockieren.
Führen Sie dazu den Innensechskantschlüssel von der Seite in das
Blockierungsloch im Wellenschutz ein. Montieren Sie das Dickichtmesser mit
seinen Flanschen. Das mitgelieferte Dickichtmesser ist beidseitig angeschlif-
fen und kann daher gewendet werden, wenn es stumpf ist. Nach dem
Verschleißen aller Klingen sollten Sie das Messer nachschleifen oder durch
einen Fachbetrieb nachschleifen lassen.

19
Wartung nach längerem Einsatz

Diese Wartungsarbeiten sollten alle 15 – 20 Betriebsstunden, zumindest


aber einmal pro Einsatzsaison durchgeführt werden!

Wartungsarbeiten an der Motoreinheit

Luftfilter
1. Öffnen Sie die Luftfilterabdeckung (20) durch Drehen der Flügelschraube
gegen den Uhrzeigersinn und nehmen Sie die Abdeckung ab.
2. Nehmen Sie das Filterelement ab und bürsten Sie anhaftenden Schmutz
ab.
3. Wenn der Filter verstopft ist, waschen Sie ihn in Benzin aus. Bei
Verwendung von Druckluft blasen Sie das Filterelement von der Innensei-
te her aus. Ölen Sie das Filterelement nach dem Auswaschen leicht ein.
Wenn vorhanden, verwenden Sie ein spezielles Luftfilteröl. Bei Verwen-
dung von Motoröl muss der Luftfilter etwas häufiger kontrolliert und
gereinigt werden.
4. Setzen Sie die Luftfilterabdeckung wieder auf und sichern Sie sie mit der
Flügelschraube

Zündkerze
Ein falsch eingestellter Vergaser, eine falsche Öl-Kraftstoffmischung oder ein
verschmutzter Luftfilter können Beläge auf der Zündkerze verursachen, die zu
Startschwierigkeiten oder Störungen führen können.
1. Reinigen Sie die Elektroden der Zünd-
kerze mit einer Drahtbürste und stellen
Sie, falls erforderlich, den Elektroden-
abstand auf ca. 0,65 mm ein.
2. Ziehen Sie die Zündkerze handfest an.
3. Benutzen Sie nur geeignete Zünd-
kerzen, um den Kolben und Motor nicht
zu zerstören.

Einstellen des Vergasers


Der Vergaser ist ab Werk eingestellt. Sollte aufgrund von veränderten
Betriebsbedingungen eine Neueinstellung erforderlich sein, lassen Sie bitte
diese Einstellung von einer Fachwerkstatt ausführen, da eine falsche
Einstellung zu Defekten am Gerät führen kann.

20
Wartung nach längerem Einsatz

Lagerung der Motoreinheit


 Bei längerer Lagerung des Gerätes müssen der Kraftstoff- und der Öltank
vollständig entleert werden. Bewahren Sie den Kraftstoff und das Öl in
einem dafür bestimmen Behälter auf.
 Ziehen Sie am Startergriff (22), um den Kraftstoff aus dem Vergaser zu
entfernen. Stellen Sie den Start/Stop-Schalter (17) nach vorn.
 Entfernen Sie die Zündkerze und geben Sie durch die Zündkerzenöffnung
etwa 10 ml frisches 2-Takt-Öl in den Zylinder und legen Sie ein sauberes
Tuch über die Zündkerzenöffnung. Ziehen Sie einige Male am Startergriff
(22), um das Öl im Motor zu verteilen.
 Ermitteln Sie die Position des Kolbens durch einen Blick in die
Zündkerzenöffnung. Ziehen Sie danach langsam am Startergriff, bis sich
der Kolben im oberen Hubbereich befindet. Lassen Sie den Kolben in
dieser Position.
 Drehen Sie die Zündkerze wieder ein, aber stecken Sie den Zündkerzen-
stecker nicht auf die Zündkerze.
Lagern Sie das Gerät im Innenbereich an einem trockenen und vor Staub,
Schmutz und extremen Temperaturen geschützten Ort.

Wartungsarbeiten Am Schwert der Astsäge


Die Führungsrille des Schwertes muss immer rechtwinklig sein. Überprüfen
Sie die Rille ab und zu auf Verschleiß.

Die Schmierung und Wartung der Astsäge


Das Winkelgetriebe der Astsäge muss regelmäßig geschmiert werden. Am
besten schmieren Sie das Getriebe alle 15 bis 20 Betriebsstunden.
Verwenden Sie ein Maschinenfett auf Lithiumbasis. Geeignete Fettpressen
und Schmiermittel erhalten Sie auch bei Westfalia. Wischen Sie die
Schmiernippel gründlich ab und drücken Sie mit einer Fettpresse 1 bis 2
Fettstöße in den Schmiernippel. Pressen Sie das Fett nicht mit Gewalt in den
Schmiernippel.
Nehmen Sie das Schwert ab und reinigen Sie die Ölzufuhröffnung mit einem
feinen Pinsel oder mit Druckluft. Falls der Öltank stark verschmutzt ist,
entfernen Sie grobe Verschmutzungen.
ACHTUNG! Um einen sicheren und einwandfreien Betrieb zu gewährleisten,
müssen die Sägezähne immer scharf sein.

21
Wartung nach längerem Einsatz
Die Sägezähne müssen nachgefeilt werden, wenn die Sägespäne einen
pulverförmigen Zustand annehmen, ein zusätzlicher Kraftaufwand für den
Einschnitt benötigt wird, ein gerader Einschnitt nicht mehr möglich ist, die
Vibrationen stärker werden oder der Kraftstoffverbrauch ansteigt.

Stumpfe Sägeketten sollten in einem Fachbetrieb fachgerecht nachgeschliffen


werden. Bei Bedarf können Sie bei Westfalia Sägekettenschärfgeräte und
anderes Zubehör zum Nachfeilen der Sägeketten erwerben

Schmierung und Wartung der Heckenschere

Messerbalken nachschleifen
Die Klingen des Messerbalkens müssen regelmäßig auf Abnutzung kontrolliert
und bei Bedarf nachgeschliffen werden. Stumpfe Klingen überlasten die
Heckenschere.
Lassen Sie daher einen abgenutzten Messerbalken durch einen Fachbetrieb
nachschleifen.

Messerantrieb schmieren
Die Heckenschere darf nicht ohne ausreichende Messerantriebsschmierung
verwendet werden. Eine unzureichende Schmierung verringert die
Lebensdauer der Heckenschere.
Am besten schmieren Sie den Messerantrieb alle 15 bis 20 Betriebsstunden.
Verwenden Sie ein Maschinenfett auf Lithiumbasis. Geeignete Fettpressen
und Schmiermittel erhalten Sie auch bei Westfalia.
Wischen Sie die Schmiernippel gründlich ab und drücken Sie mit einer
Fettpresse 1 bis 2 Fettstöße in jeden der beiden Schmiernippel. Pressen Sie
das Fett nicht mit Gewalt in die Schmiernippel.

Schmierung des Getriebes von Freischneider und Motorsense


Das Winkelgetriebe von Freischneider/Motorsense muss regelmäßig
geschmiert werden. Am besten schmieren Sie das Getriebe alle 15 bis 20
Betriebsstunden. Verwenden Sie ein Maschinenfett auf Lithiumbasis.
Geeignete Fettpressen und Schmiermittel erhalten Sie auch bei Westfalia.
Wischen Sie die Schmiernippel gründlich ab und drücken Sie mit einer
Fettpresse 1 bis 2 Fettstöße in den Schmiernippel. Pressen Sie das Fett nicht
mit Gewalt in den Schmiernippel.

22
Transport und Lagerung

Hinweise zu Reinigung, Transport und Lagerung der Vorsatzgeräte

Reinigung
Reinigen Sie das Äußere der Geräte gründlich mit einer weichen Bürste und
einem Tuch. Verwenden Sie keine Lösungs- oder Scheuermittel zum
Reinigen.
Entfernen Sie regelmäßig alle Gras- und Pflanzensaftanhaftungen an den
Geräten. Es ist möglich, dass die Grasreste die sich in der Innenseite der
Schutzabdeckung befinden sehr kompakt sind. Entfernen sie diese mit Hilfe
eine Holz- oder Plastikstücks.

Transport
Schalten Sie beim Transport und bei einem Standortwechsel während der
Arbeit das Gerät immer aus. Das Gerät darf niemals mit laufendem Messer
getragen und transportiert werden!
Dabei sollten die Schneidwerkzeuge immer nach hinten zeigen.

Lagerung
Reinigen Sie das Gerät vor dem Einlagern gründlich und konservieren Sie es
mit Öl, bevor Sie es einlagern, um Rostbildung vorzubeugen. Lagern Sie das
Gerät trocken und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt.

23
Technische Daten

Motor
Einzylinder, 2-Takt, luftgekühlter Motor
3
Hubraum:........................................................................ 26 cm
Bohrung x Hub: ............................................................. 34 mm x 28,6 mm
Max. Motorleistung: ...................................................... 0,7 kW / 7500 U/min
Treibstoffmischverhältnis ................................................. 25:1
Tankvolumen ................................................................... 0,6 l
Leerlaufgeschwindigkeit .................................................. 3000 U/min
Maximale Motorengeschwindigkeit ................................. 9000 U/min

Astsäge
Länge des Schwertes ...................................................... 12” (300 mm)
Sägekette ........................................................................ Artikel 26 52 80
Kapazität des Öltanks...................................................... 150 ml
Schalldruckpegel ............................................................. 96,8 dB(A) K=3 dB(A)
Schallleistungspegel (2000/14/EC) ................................. 111 dB(A)
2 2
Vibration .......................................................................... 7,681 m/s K=1.5 m/s

Heckenschere
Schneideklinge ................................................................ 390 mm
Arbeitswinkel ................................................................... 270° - 90°
Schalldruckpegel ............................................................. 97,2 dB(A) K=3 dB(A)
Schallleistungspegel(2000/14/EC) .................................. 111 dB(A)
2 2
Vibration .......................................................................... 9.259 m/s K=1.5 m/s

Freischneider
Schnittdurchmesser ........................................................ 44 cm
Durchmesser des Schneidfadens ................................... 2,2 mm
Gesamte Fadenlänge ...................................................... 2 m
Schalldruckpegel ............................................................. 99,5 dB(A) K=3 dB(A)
Schallleistungspegel (2000/14/EC) ................................. 111 dB(A)
2 2
Vibration .......................................................................... 9,661 m/s K=1,5 m/s

Motorsense
Schnittdurchmesser ......................................................... 255 mm
Schalldruckpegel ............................................................. 98,4 dB(A) K=3 dB(A)
Schallleistungspegel (2000/14/EC) ................................. 111 dB(A)
2 2
Vibration .......................................................................... 5,259 m/s K=1,5 m/s

24
EG-Konformitätserklärung
Wir, die Westfalia Werkzeugcompany,
Werkzeugstraße 1, D-58093 Hagen,
erklären in alleiniger Verantwortung, dass das Produkt
4 in 1 Multifunktions-Gartenwerkzeug
Artikel Nr. 84 20 36
den wesentlichen Schutzanforderungen genügt, die in den Europäischen Richtlinien
2004/108/EG Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
2006/42/EG Maschinen
2000/14/EG Outdoorrichtlinie (111 dB LWA)
97/68/EG Emissionsrichtlinie
2011/65/EU Beschränkung der Verwendung bestimmter
gefährlicher Stoffe in Elektro- und
Elektronikgeräten (RoHS)

und deren Änderungen festgelegt sind.

Hagen, den 4. September 2013


(Thomas Klingbeil, Qualitätsbeauftragter)

V
Kundenbetreuung | Customer Services

Deutschland Österreich
Westfalia Westfalia
Werkzeugstraße 1 Moosham 31
D-58093 Hagen A-4943 Geinberg OÖ
Telefon: (0180) 5 30 31 32 Telefon: (07723) 4 27 59 54
Telefax: (0180) 5 30 31 30 Telefax: (07723) 4 27 59 23
Internet: www.westfalia.de Internet: www.westfalia-versand.at

Schweiz UK
Westfalia Westfalia
Utzenstorfstraße 39 Freepost RSBS-HXGG-ZJSC
CH-3425 Koppigen 8 Fairfax Road, N. Abbot TQ12 6UD
Telefon: (034) 4 13 80 00 Phone: (0844) 5 57 50 70
Telefax: (034) 4 13 80 01 Fax: (0870) 0 66 41 48
Internet: www.westfalia-versand.ch Internet: www.westfalia.net

Entsorgung | Disposal

Werter Kunde,
bitte helfen Sie mit, Abfall zu vermeiden.
Sollten Sie sich einmal von diesem Artikel trennen wollen, so bedenken Sie
bitte, dass viele seiner Komponenten aus wertvollen Rohstoffen bestehen und
wiederverwertet werden können.
Entsorgen Sie ihn daher nicht in die Mülltonne, sondern führen Sie ihn bitte
Ihrer Recyclingstelle für Sondermüll zu.

Dear Customer,
Please help avoid waste materials.
If you at some point intend to dispose of this article, then please keep in mind
that many of its components consist of valuable materials, which can be
recycled.
Please do not discharge it in the rubbish bin, but check with your local council
for recycling facilities in your area.

Gestaltung urheberrechtlich geschützt VI © Westfalia 09/13