Sie sind auf Seite 1von 5

‫יהוה‬ JeHoVaH

Wer bei mir schon länger mitliest, wird gemerkt haben, dass ich den Namen „JeHoVaH“ für
Gott benutzt. Wieso Ich statt „HERR“ nun „JeHoVaH“ (mit Betonung auf der letzten Silbe)
sagen und schreiben, könnt ihr im folgenden Text nachlesen.
Vielleicht ist es dem einen oder anderen ungewohnt, dass Ich den Gottes Namen JeHoVaH
ausschreiben. Viele kennen es aus dem Judentum, dass Biblische Gottes Name JeHoVaH mit
oder Adonai oder anderen „Titeln“ umschrieben wird.
Auf der anderen Seite könnte man denken, dass „Gott“ oder „Herr“ der Name des Schöpfers
sei, aber das Wort Herr ist ein Titel und kein Name.
In Vielen Bibeln wird der Name des Schöpfers immer als HERR ausgeschrieben. In den
hebräischen Handschriften jedoch, dass an dieser Stelle die hebräischen Buchstaben Jod (‫)י‬
He (‫ )ה‬VaV (‫ )ו‬He (‫ )ה‬stehen = JHVH. Das sind die Konsonanten des Namens JeHoVaH.
Viele Menschen reden von dem Wort Gott als wäre das ein Eigenname. Hierbei müssen wir
bedenken, dass das Wort Gott einen Titel widerspiegelt, von dessen Ursprung und
Bedeutung wir sehr wenig wissen. Richtig wäre es, Gott mit dem hebräischen Wort Elohim
zu übersetzen, was übersetzt Mächtiger oder mächtige Autorität bedeutet und auch auf
höhergestellte Personen, Machthaber, wie beispielsweise Richter und Könige angewendet
wird.
Ein Beispiel finden wir in 2.Moses 4,16:
Und er soll für dich zum Volk reden; er soll dein Mund sein und du sollst für ihn Gott (ein
Mächtiger) sein“. [Anmerkung: Das spricht JeHoVaH zu Moses über Aaaron.]
Auch Moses stellte dem Schöpfer die wichtige „Namensfrage“, denn alle heidnischen Götzen
hatten ja auch Namen.
2. Moses 3,13
Moses sprach dem wahren Gott: „Angenommen, ich gehe zu den Israeliten und sage zu
ihnen: ‚Der Gott eurer Vorfahren hat mich zu euch geschickt‘, und sie fragen mich dann: ‚Wie
ist sein Name?‘ Was soll ich ihnen antworten?“
2. Moses 3,14
Da sagte Gott zu Moses: „‚Ich werde, was ich werden möchte‘.“ Und er fügte hinzu: „Sag zu
den Israeliten: ‚„Ich werde“ hat mich zu euch gesandt
Im Hebräischen steht für „Ich werde sein, der ich sein werde“ : ehejeh ascher ehejeh
Der Name, den der Allmächtige Gott, Moses zuerst gab lautete also (ehejeh) und bedeutet
ich werde sein = ‫אהיה‬
Zur Veranschaulichung kann man sich die Deklination von dem Verb sein im Hebräischen
ansehen:
1.Person singular eh-jeh – ich werde = ‫ אהיה‬in 2.Moses 4,12
2.Person singular tih-jeh – du wirst = ‫ תהיה‬in 2.Moses 4,16
3.Person singular jih-jeh – er wird = ‫ יהיה‬in 2.Moses 4,16

In 2. Moses 3,15 lesen wir:


Dann sagte Gott noch einmal zu Moses: „Sag zu den Israeliten: ‚Jehova, der Gott eurer
Vorfahren, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch
gesandt.‘ Das ist mein Name für immer, und so soll man mich von Generation zu Generation
in Erinnerung behalten.
Der Gott gab Moses als zweites den Namen: ‫ = יהוה‬JeHoVaH
Also wurden Moses die zwei Namen ‫( אהיה‬Ehejeh) und ‫( יהוה‬JeHoVaH ) als Namen für den
Gott genannt. Interessanterweise sind die 2 Worte sehr eng miteinander verbunden.
Auch der zweite Name ‫( יהוה‬JeHoVaH ) beinhaltet das Verb ‫ = היה‬HWH (ha-vah), was im
Deutschen mit leben, wird sein, ist, eintreten und anderen Bedeutungen übersetzt werden
kann.
Eh-veh = ich werde sein
Tih-veh = du wirst sein
Jih-veh = er wird sein

Wieso gerade JeHoVaH und nicht JaHvEH oder Jahuah oder ähnliches?
Auch die hebräische Sprache hat grammatikalische Regeln.
Wenn der Name des Schöpfers in einem Namen wie z.B Jehoschua, Jehonathan usw. zu
finden ist, beginnen die Namen immer mit dem Anfang des Namen JeHoVaH. Doch wenn der
Name des Schöpfers am Ende eines Namens steht, wird er mit der Kurzform Jah (JeHoVaH)
wiedergegeben.
Die Kurzform findet sich auch in folgenden Namen wieder: Jehovschua = Jeschua/ Joschua =
J’schua
Solche Regeln gibt es auch in anderen Sprachen wie z.B. im englischen: you all = y’all.

Hier ein Beispiel mit dem Namen Jehonatan zur Veranschaulichung der Regel in der
hebräischen Grammatik.
Vorsilbe

Endsilbe Bedeutung Bibelstelle


Nathan Er hat gegeben 2 Sam. 7:2
Nathan–Jah Er hat gegeben – Jah 1 Chr. 25:2
Nathan–Jahû Er hat gegeben – Jah Er selbst Jer. 36:14
Jehô(v)–Nathan Jehov[ah] – hat gegeben 1 Sam 14:6
Jô–Nathan J(eh)ov[ah] – hat gegeben 1 Sam 14:1

Diese Schreibform findet sich auch in den anderen hebräischen Namen wieder:

Jehov-hanen Jeho[vah] ist gnädig/gütig


Jeremi-jahu Er hat erhöht J[ehov]ah er selbst
Jehov-schuah Jeho[vah]ist Rettung
Jescha-jahu Er ist Rettung J[ehov]ah er selbst
Jehov-ram Jeho[vah] ist erhaben
Hizqi-jahu Er stärkt J[ehov]ah er selbst
Jehov-seph Jeho[vah] möge vermehren/hinzufügen
Eli-jahu Er ist meine mächtige Autorität J[ehov]ah er selbst
Jehov-tzadak Jeho[vah] ist Gerichtigkeit
Tsidqi-jahu Er ist gerecht J[ehov]ah er selbst
Jehov-nadab Jeho[vah] ist großzügig
Athal-jahu Er schränkt ein J[ehov]ah er selbst
Jehov-nathan Jeho[vah] hat gegeben
Nathan –jahu Er hat gegeben J[ehov]ah er selbst
Jehov-achaz Jeho[vah] packte/griff zu
Jehov-asch Jeho[vah] ist stark/ stärkt
Jehov-jakim Jeho[vah] richtet auf
Jehov-schapat Jeho[vah] richtet
Jehov-zapat Jeho[vah] beschenkt

Bedeutet „hova“ nicht Ruin und Katastrophe, so dass das kein Teil des Namens sein kann?
Hier eine gute Erklärung von dem jüdischen Hebräisch-Experten Nehemia Gordon:
JeHoVaH kommt von der Wurzel HJH ‫היה‬, was „sein“ bedeutet, während das Wort HoVaH
(Katastrophe) von der Wurzel HVH ‫ הוה‬kommt. Die beiden Worte klingen für denjenigen
ähnlich, der keine Kenntnis von der hebräischen Grammatik hat. Doch für diejenigen, die der
hebräischen Sprache mächtig sind, ist HoVeH ein ganz normales Wort, das „er ist“ bedeutet
und HoVaH die weibliche Form „sie ist“ darstellt. Beide stammen von der Wurzel HJH ab.
In der hebräischen Sprache lässt sich mit wenigen Ausnahmen jedes Wort auf drei Stamm-
oder Wurzel-Konsonanten zurückführen. Das bedeutet, dass alle drei Buchstaben
(Konsonanten) des Stammwortes vorhanden sind, unabhängig davon, wie das Stammwort in
verschiedenen grammatischen Formen verwendet wird.
Zum Beispiel hat das hebräische Stammwort SH.M.R. die Grundbedeutung „zu bewachen„.
Im Hebräischen kann dieses Stammwort in Dutzende von Möglichkeiten, jede mit einer
anderen Abweichung der Bedeutung, umgewandelt werden. Wie z.B. die Verben SHaMaRti
„Ich bewache“ und hiShaMeR „vorsichtig sein / auf der Hut„, das Substantiv MiSHMeRet
„Pflicht“ und die Namen SHeMeR und SHoMRon.
Als „ganze“ Stamm-Konsonanten sind die Buchstaben Schien (SH) mem(M) resh(R) immer in
den Worten von dieser Wurzel abgeleitet vorhanden.
Das Gegenteil von „ganzen“ Stamm-Konsonanten sind „hohle/dumpfe“ Stamm-
Konsonanten. Bei diesen Stamm-Konsonanten kann einer oder mehrere der drei Buchstaben
der Wurzel in bestimmten grammatikalischen Formen fehlen. Zum Beispiel die Wurzel BNH
‫„ בנה‬zu bauen“ verliert den dritten Buchstaben von der Wurzel im Verb baniti ‫„ בנית‬Ich
baute„. In dieser Form des Verbs entfällt das H von BNH und wird durch ein Jod ersetzt.
Wenn man keine Kenntnis über „Hohl Verben“ hat, könnte man glauben, dass das Wort
baniti die Wurzel BNJ ‫ בני‬hat obwohl es BNH ‫ בנה‬ist.
Somit kommt Jehovah von Hoveh / Hovah („er / sie / es ist oder existiert„) von dem
Stammwort HJH.
Wenn wir zwischen den Namen JeHoVaH und Namen wie Nathanjahu, Jiremijahu usw.
vergleichen, ist die erste Silbe mit dem Buchstaben J – (Jod) vertreten, welche eine
Abkürzung für das hebräische Wort ‫( יהיה‬Jihye= sein wird) ist.
Die Silbe „HO“ ist durch den Buchstaben (‫ = ה‬H) vertreten und soll das hebräische Wort ‫הוה‬
(Hova = ist) darstellen.
Zum Schluss haben wir die Silbe „Va“, die für das hebräische Wort ‫( הוה‬Hawah = war) steht.

Somit bedeutet der Name Je- Ho- VaH: wird, ist und war.
Betrachten wir diese Tatsache, dann erkennen wir, dass JeHoVaH alles sein kann zu seiner
gegebenen Zeit. Ihm sei Ehre dafür.
Auch all die hebräischen Namen wie Elohim, El Schaddai, El Elijon, El Zewaot sind Titel, die
die Eigenschaften des Schöpfers JeHoVaH beschreiben.
2. Moses 6,3
Ich bin Abraham, Isaak und Jakob immer als Gott, der Allmächtige (El Schaddai) , erschienen.
Doch was meinen Namen Jehova angeht, habe ich mich ihnen nicht zu erkennen gegeben
5. Moses 32,3
Denn ich werde den Namen Jehovas verkünden. Sprecht über die Größe unseres Gottes!
Psalm 83:18
Die Menschen sollen wissen, dass du, dessen Name Jehova ist,du allein, der Höchste bist
über die ganze Erde.
Jesaja 42:8
Ich bin Jehova. Das ist mein Name. Meine Herrlichkeit gebe ich niemand anderem und
meinen Ruhm keinem Götzenbild.
JeHoVaH Segen euch allen.