Sie sind auf Seite 1von 41

1

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik für die Vorbereitung auf das Studium an
Gelnhausen der Technikerschule
StD Hammerich

Vorbemerkung:

Sehr geehrte Bewerber/innen der Fachschule,

wir freuen uns über Ihr Interesse an der Weiterbildung zum/zur Kunststoff- und Kautschuk-
techniker/in an den Beruflichen Schulen Gelnhausen. Die Berufsaussichten unserer
Absolventen sind ausgezeichnet. Viele Studierende der Technikerschule haben schon vor der
Abschlussprüfung ihren Anstellungsvertrag in der Tasche.
Bei manchen Bewerbern der Technikerschule liegt die Schul- und Berufsausbildung allerdings
schon einige Jahre zurück, so dass immer wieder die Frage auftaucht, wie man sich auf die
Technikerschule vorbereiten kann.
Erfahrungsgemäss entsprechen die Kenntnisse und Fertigkeiten in den Fächern Mathematik
und Technische Kommunikation zum Teil nicht dem erwarteten Eingangsniveau.

Die folgenden Mathematik- Testaufgaben entsprechen dem Schwierigkeitsgrad von IHK-


Abschlussprüfungen in den Zugangsberufen

 Kunststoff- Formgeber,
 Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik,
 Metallberufe,
 Technische Zeichner.

Sie sind zur Vorbereitung für eine eventuelle Aufnahmeprüfung oder das Studium an unserer
Technikerschule geeignet.
Versuchen Sie die Übungsaufgaben selbständig zu lösen. Zur Kontrolle ist jeweils die Lösung
(S 40- 41) beigefügt.
Falls Sie Schwierigkeiten bei der Lösung haben oder Ihre Berufsausbildung schon längere Zeit
zurückliegt, empfehlen wir die entsprechenden Themenbereiche mit Hilfe folgende Bücher im
Selbststudium durchzuarbeiten:

Mathematik:

1. a) Rechenbuch Metall, Europa Verlag


Best.- Nr.: 10307

b) Methodische Lösungswege zum Rechenbuch Metall


Best.- Nr.: 10501

Alle Lernbereiche des Lehrbuchs sind mit gleicher methodischer


Gliederung(auch im Selbststudium einsetzbar:

Herleitung der Formel, Anwendung an Musterbeispielen und


Anwendung an Aufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad.

2. Tabellenbuch Metall mit Formelsammlung, Europa Verlag,


Best.-Nr.: 10609
2

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik für die Vorbereitung auf das Studium an
Gelnhausen der Technikerschule
StD Hammerich

3. Kusch/Gaida: a) Algebra und Geometrie, Cornelsen Verlag,


Best.-Nr.: 82675-4

b) Ergebnisheft hierzu: Best.-Nr.: 82676-2

Insbesondere für das Selbststudium in den Bereichen


„Grundlagen Algebra und Geometrie“ geeignet.

Themenbereiche der Übungsaufgaben:


1. Bruchrechnung
20. Keil
2. Dreisatz- und Prozentrechnung
21. Zuhaltekraft

3. Mischungsberechnung 22. Wärmetechnik

23. Flaschenzug
4. Gleichungen
24. Kolben- und
5. Formelumstellung Durchflussgeschwindigkeiten

25. Drehmoment und Umfangskraft


6. Längenberechnung
26. Schwindmaß
7. Lehrsatz des Pythagoras

8. Winkelberechnung

9. Winkelfunktionen

10. Flächenberechnung

11. Volumen- und Massenberechnung

12. Hydraulik

13. Elektrotechnik

14. Arbeit, Leistung, Wirkungsgrad

15. Getriebe

16. Festigkeitsberechnung

17. Reibung

18. Hebelgesetz

19. Lagerkräfte
3

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Trimm Dich!

Themenbereich
Themenbereich„Bruchrechnen“
„Bruchrechnung“

01. Wie lautet das Ergebnis der folgenden Bruchrechenaufgabe?

 7 5  1 2
 12 + 6  :  2 2 − 3  = ?
   

 5 2
02.  3,2 + 1 6 − 5  : 0,2 = ?
 
Das Ergebnis ist als gemischte Zahl anzugeben.

2 1  2 3 1
03.  3 − 4  :  15 ⋅ 7  − 4 6 = ?
   
Das Ergebnis ist als gemischte Zahl anzugeben.

1
0,3 + ⋅ 0, 4
04. 4 =?
2
5
Das Ergebnis ist als Bruch anzugeben.

1 5
05. 12 :3 =?
7 21

Das Ergebnis ist als gemischte Zahl anzugeben!


4

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

06.

1,2 ⋅ 10−2 ⋅ 0,3 ⋅ 10 −4


=?
0,9 ⋅ 10 −7

07.

4 3
0,015 + − ⋅ 0,12
5 8
2 
0,52 ⋅  − 0,18 
5 

Themenbereich „Dreisatz- und Prozentrechnung“

08. 6 Arbeiter fertigen in 14 h 28 Geräte. Wie viel Geräte fertigen unter gleichen
Bedingungen 9 Arbeiter in 6 h?

09. Ein Gussteil wird gefräst, wobei es 10,5 % seines Gewichts von ursprünglich
900 kg verliert. Wie groß ist die Masse der Späne?

10. Mit Hilfe von vier Extrudern werden monatlich 32 t PVC- Profil erzeugt. Es soll ein
weiterer Extruder angeschafft werden. Welche Monatsproduktion wird hierdurch
möglich?

11. 4 Extruder verbrauchen in 8 Stunden 416 kWh elektrische Energie.


Wie hoch wird der Energieverbrauch, wenn 11 Extruder 24 Stunden
lang produzieren?
5

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

12. 5 Facharbeiter benötigen für die Herstellung von 120 Formen 8 Arbeitstage.
Nach 2 Arbeitstagen fällt ein Facharbeiter aus. Wie viel Formen werden dann innerhalb
der 8 Arbeitstage hergestellt?

13. 3 Arbeiter benötigen für einen Auftrag 170 Stunden. Wie viel Stunden benötigen
12 Arbeiter für den gleichen Auftrag?

2 2
14. 4 m Messingblech, 4 mm dick, wiegen 136 kg. Wie viel wiegen 10 m Messingblech,
6 mm dick?

Themenbereich „Mischungsberechnung“

15. Es soll eine Gesamtmasse m ges von 1200 kg auf eine Trägerbahn aufgetragen werden.
Berechnen Sie die Einzelkomponenten in kg nach dem gegebenen Rezept:

100 Teile E-PVC


55 Teile Weichmacher
4 Teile Stabilisator
4 Teile Farbe

16. Eine Vulkanisationsmischung für die Lauffläche eines Laufstreifens hat


folgende Rezeptur:

1. SBR ( Styrol-Butadien-Rubber) 100 phr


2. Plastikator (Buna 32) 3,0 phr
3. Zinkoxid, aktiv 6,0 phr
4. Ruß 45,0 phr
5. Weichmacher 7,5 phr
6. Stearinsäure 0,75 phr
7. Paraffin 1,5 phr
8. Alterungsschutzmittel 1,0 phr
9. Schwefel 1,8 phr
10. Vulkanisationsbeschleuniger 1,0 phr

Berechnen Sie die Massen der einzelnen Bestandteile, wenn 250 kg Mischung
hergestellt werden sollen!

17. Ein Formteil wiegt 45 g. Es besteht aus 3 Teilen Neuware, 2 Teilen Regenerat und 1 Teil
Kreide. Welche Einzelmassen m in kg sind für 100 000 Formteile notwendig?
6

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich “Gleichungen“

18. Die nachstehende Gleichungen sind nach der Unbekannten x aufzulösen.

1 + x 6 (1 − x ) 2
− + =4
12 4 3

(2 x − 3) 3
19. =3
7

4x 3 2x + 3
20. − = +6
5 4 4

6 ( x + 7)
21. =1
17 ( x − 4 )

22. 27 x − 21 = 27 + 3 x

23.

72
+ 5 = 13
9x

24. x − 27 + 3 x = 6 x − 22 − 3 x
7

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

5x − 2 9x − 2
25. − =0
3 5

Themenbereich „Formelumstellung“

26. Es soll folgende Formel nach der Masse m aufgelöst werden:

Q = c ⋅ m ( t 2 − t1 )

27. Stellen Sie die Formel um nach d.

d2 ⋅ π
A=
4

28. Stellen Sie die Formel um nach c.

a+c
A= ⋅h
2

29. Stellen Sie die Formel um nach b.

U= 2 (l+b )

30. Stellen Sie die Formel um nach t 2 .

Q = c m (t 2 − t1 )
8

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

31. Stellen Sie die Formel um nach d:


2 2
A = 0,785 ( D –d )

32.
Stellen Sie die Formel um nach d2 .

F1 d12
=
F2 d 2 2

33.
Stellen Sie die Formel um nach d .
D −d
C=
L

Themenbereich „Längenberechnung“

34. Wie groß ist der Abstand x (in


mm) zwischen den beiden
Langlöchern?

35. Wie viel Löcher können in die skizzierte Leiste in gleichen Abständen von 30 mm
gebohrt werden?
9

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

36. Welche Gesamtlänge in Meter ergibt sich aus der folgenden Rechnung?

12,56 m – 400 cm + 23,45 dm – 94,3 mm, + 650 cm = ?

37. Wie gr0ß ist die Riemenlänge L (in mm) des skizzierten Riementriebs?

38. Wie groß ist der Umfang U (in cm) des

38. Wie groß ist der Umfang(in cm) des skizzierten Werkstücks?
10

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

39. Der skizzierte Griff soll aus einem Flachstahl Fl 28 x 5 mm hergestellt werden.
Wie groß ist die gestreckte Länge L ( in cm)?

40. Wie groß ist die gestreckte Länge L (in mm) der skizzierten Rohrschelle?

41. Wie groß ist die gestreckte Länge L (in cm) des skizzierten Rohrs?
11

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich „Lehrsatz des Pythagoras“

42. Wie groß ist bei der skizzierten Fläche die Länge l (in mm)?

43. Der Durchmesser einer 60 mm Welle soll mit einer Frästiefe von 10 mm
abgeflacht werden. Berechnen Sie die Länge l der Abflachung in mm!

44. Wie groß ist das Maß x (in mm)?


12

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

45. Wie groß ist der Lochmittenabstand x ( in mm) des dargestellten Winkelstücks?

46. Berechnen Sie das Maß x!

47. Welches Kontrollmaß x muss eingehalten werden, um die rechtwinklige Anordnung der
drei Stifte zu gewährleisten?
13

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

48. Wie groß ist die Länge L (in cm) des abgebildeten Trichters?

Themenbereich „Winkelberechnung“

49. Wie groß sind bei dem skizzierten Kurbeltrieb die Winkel α und β ?
14

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

50. Berechnen Sie die Winkel α , β , und γ der Schablone.

Schablone

Themenbereich „Winkelfunktionen“

51. Für die Prismenführung ist das Maß x zu berechnen.

52. Berechnen Sie die Maße x und y!


15

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule
0
53. An einer Schere wird Gewebe in einem Winkel von 68 geschnitten.
Die Geweberolle ist 1100 mm breit.
Welche Schnittkantenlänge l (in mm) entsteht?

54. Auf einer Werkzeugmaschine soll das abgebildete Teil gebohrt werden.
Die Arbeitsspindel ist auf Mitte Werkstück eingestellt. Wie viel mm muss der Auf-
spanntisch in der x- Achse verfahren werden, um die mit 1 gekennzeichnete
Bohrung zu bohren?

55. Berechnen Sie die Koordinaten x und y (in mm).


16

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

56. Wie groß ist das Koordinatenmaß x (in mm)?

57. In den skizzierten Flansch sollen 6 Löcher gebohrt werden. Wie groß
ist der Lochabstand p (in mm)?
17

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich „Flächenberechnung“

58. Aus dem quadratischen Blech 75 mm x 75 mm wird ein Kreisring ausgeschnitten. Wie
viel % beträgt der Verschnitt bezogen auf das Rohmaterial?

59. a) Wie groß ist die Fläche A(in cm2 ) des skizzierten Blechs?

b) Wie groß ist der Verschnitt in %, wenn das Blech aus einer
Platte mit den Maßen 110 mm x 80 mm hergestellt wird.
18

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule
2
60. Wie groß ist die Fläche A (in mm ) des skizzierten Blechzuschnitts?

07

2
61. Wie groß ist die Fläche A ( in cm ) des skizzierten Blechs?

62. Der Trapezquerschnitt eines Angusskanals soll bei der Neugestaltung des
Werkzeugs in einen Kreisquerschnitt gleicher Fläche geändert werden. Berechnen Sie
den Durchmesser d (in mm) des Kreisquerschnitts.
19

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule
2
63. Wie groß ist die Fläche A(in cm ) des skizzierten Blechs?

2
64. Wie groß ist die Fläche A (in cm ) der skizzierten elliptischen Dichtung?

Themenbereich „Volumen- und Massenberechnung“

65. Um wie viel steigt der Wasserstand h (in cm) in einem quadratischen Wasserbecken,
3
Kantenlänge 100 cm, wenn 10 dm nachgefüllt werden?
20

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

66. Berechnen Sie die Masse m (in kg) des aus Stahl hergestellten Werkstücks.
(ρ = 7,85 kg/dm )
3

67. Wie viel Tonnen Formmasse werden in vierzehn Stunden zur Herstellung des
dargestellten Profils benötigt, wenn die Abzugsgeschwindigkeit v = 3,4 m/min und die
Dichte ρ = 1,4 g/cm betragen
3
21

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

68. Das Metergewicht (Masse pro Meter) der skizzierten Profilleiste beträgt 2,4 kg.
Berechnen Sie die Dichte des Werkstoffes!

69. Welchen Durchmesser müssen Rohlinge aus Kautschuk zum Verpressen haben, wenn
g
sie eine Dichte von ρ = 1,33 , eine Dicke von 20 cm und eine Masse von m = 63,5 g
cm 3
haben sollen?

70. Welche Masse m ( in t ) hat die dargestellte Walze aus Stahl?

ρ = 7,85 kg/dm
3
22

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Für ein Presswerkzeug soll die Stopfdichte ρ in g/cm eines schnitzelförmigen


3
71.
Kautschuks berechnet werden.
Die Masse m der Kautschukprobe beträgt 60 g und hat eine Höhe h von 15,0 mm
nach dem Verdichten im Messgefäß. Der Durchmesser d des Messgefäßes beträgt
90 mm.

Das Ergebnis ist entsprechend gerundet mit zwei Stellen hinter dem Komma
anzugeben!

72. Welche Masse m (in kg) hat die abgebildete 250 mm lange Führungsleiste aus Stahl?
ρ = 7,85 kg/dm )
3

3
73. Ein Vorratssilo hat eine Aufnahmekapazität von 60 m . Ein Lkw mit 20 t Ladung
3
liefert PE mit einer Schüttdichte von 0,46 g/cm .
Zu wie viel % ist das Silo nach dem Entleeren des Lkw gefüllt?

74. Für einen Auftrag müssen 10 000 m Folie aus PVC kalandriert werden.
Die Folie soll 2 m breit und 300 µm dick sein. (Dichte ρ = 1,38 g/cm )
3

Wie viel kg Formmasse muss für den Auftrag bereitgestellt werden?

75. Auf einem Kalander werden in der Stunde 1275 kg PVC- Folie gefertigt.
Die Abzugsgeschwindigkeit beträgt dabei 55 m/min. Die Folie hat eine Breite
3
von 2,2 m . Wie dick ist die Folie, wenn die Dichte mit 1,35 g/cm angegeben ist?
23

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

76. Berechnen Sie für folgende Profile aus PVC die längenbezogene Masse in kg/m.
(Dichte ρ = 1,38 g/cm )
3

d = 35 mm
a = 40 mm
SW = 45 mm

77. In dem skizzierten Behälter soll an der Innenwand eine Markierungslinie angebracht
werden, die eine Füllung von 200 L anzeigt. Wie groß ist die Höhe h (in cm)?
24

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

78. Wie viel Gramm wiegt die aus Stahl hergestellte Lochplatte, bezogen auf die in der
Zeichnung angegebenen Nennmaße? ( ρ = 7,85 kg/dm )
3

79. Welche Masse (in g) hat das skizzierte Werkstück aus PVC?
ρ = 1,4 kg/dm
3

25

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich „Hydraulik“

80. Das skizzierte Sicherheitsventil soll ab einem Druck von 5,7 bar öffnen.
Die Masse m beträgt 20 kg.
Welchen Durchmesser d hat der Kolben des Ventils?

81. Die hydraulische Presse soll eine Kraft von F2 = 10,2 kN ausüben. Wie groß muss dann
bei den gegebenen Kolbenflächen die Kraft F1 =(in N) sein?

82. Mit welcher Kraft F ( in kN) muss der Kolben betätigt werden, damit im skizzierten
Hydraulikgerät ein Druck von 50 bar entsteht?
26

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

83. Der Hydraulikzylinder soll eine Druckkraft von 25 kN erzeugen. Der Wirkungsgrad
des Zylinders beträgt η = 89 %. Auf welchen Druck pe (in bar) muss das Druckbe-
grenzungsventil eingestellt werden?

Themenbereich „Elektrotechnik“

84. Wie groß ist der Widerstand R (in Ω) zwischen den Klemmen 1 und 2 ?
27

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

85. Das Schaubild zeigt den Zusammenhang zwischen Spannung und Strom-
stärke in einem elektrischen Stromkreis.
Welche Gerade gehört zum Widerstand von 20 Ω ?

86. Der Widerstand der Schaltung zwischen den Klemmen 1 und 2 beträgt 5,35 Ω.
Wie groß ist der Widerstand R3 (in Ω) ?
28

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

87. Wie groß muß in der Schaltung der Widerstand R3 (in Ω) sein, damit ein
Gesamtstrom von I = 6,0 A fließt?

88. Wie groß ist der Strom I (in mA), der bei 220 V durch eine 60 W Glühlampe fließt?

Themenbereich „Arbeit, Leistung, Wirkungsgrad“

89. Eine Pumpe fördert innerhalb von 300 s 4 000 kg Wasser 200 cm hoch.
2
Welche Leistung P (in W) hat die Pumpe, wenn mit g = 10 m/s gerechnet wird?

90. Ein Baukran kann eine Leistung von 60 kW abgeben.


Welche Zeit t (in s) wird benötigt, um einen Stahlträger mit der Masse m = 2540 kg
26 m hochzuheben?
2
Es ist mit g = 10 m/s zu rechnen.

91. Der Motor einer Pumpe verrichtet in 60,0 s die elektrische Arbeit von 66,7 Wh.
Welche Arbeit W (in kWh) wird verrichtet, wenn der Motor einen Tag ununterbrochen
läuft?

92. Welchen Wirkungsgrad hat ein Elektromotor, dem eine Leistung von 4,5 kW zugeführt
wird, wenn die am Wellenstumpf abgegebene Leistung 4,0 kW beträgt?
29

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich „Getriebe“

-1
93. Welcher Wert ergibt sich für die Umdrehungsfrequenz n4 (in min ), wenn die in der
Zeichnung gegebenen Werte berücksichtigt werden?

94. Wie groß ist das Einzelübersetzungsverhältnis i1 des skizzierten Getriebes?


30

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

-1
95. Im Zahnradtrieb läuft das kleine Zahnrad mit einer Umdrehungsfrequenz von 315 min .
Wie groß ist dann die Umfangsgeschwindigkeit v (in m/s)) am Teilkreis des großen
Zahnrads?

-1
96. Welcher Wert ergibt sich für die Enddrehzahl n4 (in min ), wenn die in der Zeichnung
gegebenen Werte berücksichtigt werden?
31

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich „Festigkeitsberechnung“

97. Wie groß ist die zulässige Scherkraft Fzul (in kN) der Bolzenverbindung, wenn die
zulässige Scherspannung τa, zul = 105 N/mm beträgt?
2

98. Mit welcher Zugkraft F(in kN) kann eine Zugstange aus Stahl mit 20 mm Durchmesser
höchstens belastet werden, wenn vierfache Sicherheit gegen Bruch gefordert wird?
2
( R m = 500 N/mm ?

99. Das Kreuzloch soll aus einem Blechstreifen gelocht werden. Die Zugfestigkeit
2
R m beträgt 390 N/mm . Welche Scherkraft F(in kN) ist erforderlich?
32

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

100. Die gezeichnete Verbindung wird mit einer Zugkraft von F = 25 kN belastet. Welcher
2
Wert ergibt sich für die Flächenpressung p (in N/mm ) an der mit 1 gekennzeichneten
Flächen?

Themenbereich „Reibung“

101. Die zwei Flachstähle werden durch eine Schraube mit einer Kraft von 30 kN
zusammengepresst. Zu berechnen ist die Zugkraft F, die höchstens wirken darf,
wenn die Schraube nicht auf Abscherung beansprucht werden darf, wenn die Kraft also
durch Reibung zwischen den Flachstählen übertragen werden muss. Welcher Wert
ergibt sich für die Kraft F (in kN)?

F = 7,5 kN
33

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

102. Der Deckel eines Wasserspeichers mit einem Innendurchmesser von 650 mm ist mit 26
Schrauben M 20 befestigt.
Welche Zugkraft F (in kN) muss jede Schraube aufnehmen, wenn der Innendruck
pe = 8,50 bar beträgt?

103. Der in der Skizze dargestellte Körper bewegt sich mit gleichbleibender Ge-
schwindigkeit auf seiner Unterlage.
Wie groß ist die Gleitreibungszahl µG, wenn mit g = 10 m/s gerechnet wird?
2

Themenbereich „Hebelgesetz“

104. Durch das skizzierte Schaltgestänge soll eine Schaltkraft F2 = 800 N erzeugt werden.
Welches Drehmoment M (in Nm) muss angewendet werden, um diese Kraft zu
erzeugen?
34

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich „Lagerkräfte“

105. Wie groß ist bei der skizzierten Welle die Auflagerkraft FB (in N)? . Das Gewicht der
Welle wird nicht berücksichtigt.

106. Der skizzierte, auf zwei Stützen gelagerte Träger, wiegt 400 N/m. Er wird zusätzlich
mit einer Einzellast von F1 = 3,0 kN belastet.
Wie groß ist die Auflagerkraft FB (in kN) ?
35

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

107. Auf den Winkelhebel (genau 90°°= wirken die Kräfte F1 und F2. Wie groß ist die
auf das Lager wirkende Kraft Fr (in N).
Hinweis: Ermitteln Sie die Resultierende mit Hilfe des Kräfteparallelogramms
oder des Kraftecks und dem Lehrsatz des Pythagoras.

Themenbereich „Keil“

108. Um eine Last von F2 = 3,2 kN 7,0 mm anzuheben, muss ein Keil 40 mm unter die Last
gedrückt werden. Wie groß muss dabei die Kraft F1 (in kN) sein? (Reibung wird nicht
berücksichtigt).
36

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich „ Längenänderung bei Erwärmung“

109. Eine Stahlrohrleitung mit 160 m Länge wird bei 20 °C Umgebungstemperatur montiert
Wie groß ist die Längenausdehnung ∆ l (in cm) bei einer Betriebstemperatur von
150°°C?
α Stahl = 0,000011 K-1)

110. Ein Kunststoffrohr, das bei 20°°C eine Länge von 5 m hat, wird vom durchfließenden
Wasser auf 70°°C erwärmt. Wie groß ist die Längenänderung ∆l (in mm) bei einem
α = 0,00007 K-1?

Themenbereich „Zuhaltekraft“

111. Welche Mindestzuhaltekraft F (in kN) ist erforderlich, wenn der höchste
Werkzeuginnendruck in der skizzierten Trennebene eines Spritzgießwerkzeuges mit 135
bar gemessen wurde?

Themenbereich „Wärmetechnik“

112. Welche Wärmemenge Q (in MJ) geben 25 L Wasser ab, wenn sich das Wasser von
90°°C auf 22°°C abkühlt?
kJ
c = 4,19
kg ⋅ K
7,1 MJ
37

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Themenbereich „Flaschenzug“

113. Die Last von 156 kg soll in der Schwebe gehalten werden. Mit welcher Kraft F ( in kN)
2
muss das Zugseil festgehalten werden, wenn mit g = 10 m/s gerechnet wird?
Das Gewicht der losen Rollen, sowie die Reibung wird nicht beücksichtigt.

Themenbereich „Kolben- und Durchflussgeschwindigkeiten“

2
114. Wie gross ist in dem skizzierten Strömungsquerschnitt S2 = 125 mm die Strömungs-
geschwindigkeit v2 (in m/s)?

3
115. Ein Vorratsbehälter für Wasser hat ein Volumen von 180 m und soll in 60 min gefüllt
werden. Zur Verfügung steht ein Rohr mit einer lichten Weite von 200 mm.
Mit welcher Geschwindigkeit v (in m/s) muß das Wasser im Zuführrohr fließen?
38

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

116. In die Rohrleitung DN 25 (di = 24,8 mm) fließt Wasser mit einer Strömungs-
geschwindigkeit von 0,35 m/s.
Wie groß wäre die Strömungsgeschwindigkeit v (in m/s), wenn die Rohrleitung auf
DN 20 /di = 22,3 mm) reduziert wird?

Themenbereich „Drehmoment und Umfangskraft“

117. Ein Motor gibt ein Drehmoment von 149 Nm ab. Wie groß ist die Umfangskraft
F (in N) an der Riemenscheibe, wenn dessen Außendurchmesser 315 mm beträgt?

118. Mit der Seilwinde mit Vorgelege soll das Gewicht von m = 200 kg hochgewunden
werden. Welcher Wert ergibt sich für die an der Kurbel aufzuwendende Kraft F (in N),
wenn das Zahnrad 1 z1 =40 und das Zahnrad z2 = 120 Zähne hat?
2
(Reibung wird nicht berücksichtigt, g = 10 m/s )
39

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

119. Ein Träger mit der Masse m = 150 kg soll mit einer Winde 10 m hochgehoben
werden. An dem Kurbelradius von 400 mm wirkt tangential eine Handkraft von 85 N.
Wie groß ist die Anzahl der erforderlichen Kurbelumdrehungen u , wenn mit
2
g = 10 m/s gerechnet wird?

Themenbereich „Schwindmaß“

120. Der zu verarbeitende Kunststoff schwindet beim Spritzgießen um 3 %. Die


Schlüsselweite SW einer Kunststoffsechskantmutter soll 30 mm betragen.
Berechnen Sie das Maß „SW“ (in mm) am Werkzeug.
40

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

Lösung
17 18. x=3 36. 17,3107 m
01.
22
19. x =5 37. L = 1769 mm
1
02. 23 20. x = 25 38. U = 90 cm
6
21. x = 10 39. L = 55 cm
1
03. 3
8 22. x =2 40. L = 157,1 mm

04. 1 23. x =1 41. L = 66 cm

3 24. x=-5 42. l = 72 mm


05. 3
4
25. x=-2 43. l = 44,72 mm
06. 4
Q 44. x = 201 mm
26. m=
07. 14 c ( t 2 − t1 )
45. x = 73 mm
08. 18
4A 46. x = 45,25 mm
27. d =
09. 94,5 kg π
47. x = 53,596 mm
10. 40 t 2A
28. c= −a 48. l = 43 mm
h
11. 3432 kwh
49.
29.
12. 102 α = 65o
U − 2l
b=
13. 42,5 h 2 β = 25o
U
14. 510 kg b= −l 50.
2
α = 62o
15. 736,196 kg
Q
404,907 kg 30. t2 = + t1 β = 121o
29,448 kg cm
29,448 kg γ = 25o
16. 149,20 kg 31.
4,48 kg 51. x = 9,15 mm
8,35 kg A
67,14 kg d = D2 −
0,785 52. x = 37,59 mm
11,10 kg
1,12 kg y = 13,68 mm
2,24 kg d12 F2
32. d2 =
1,49 kg F1 53. l = 2936,41 mm
2,69 kg
1,49 kg 54. x = 20 mm
33. d = D - CL
17. 2250 kg
34. x = 35 mm
1500 kg 55. x = 30 mm
750 kg
35. 19 Löcher
y = 35 mm
41

Fachschule für Übungsaufgaben Mathematik Stand: 21.01.2009


Kunststoff- und
Kautschuktechnik
Gelnhausen für die Vorbereitung auf das Studium an
StD Hammerich der Technikerschule

56. x = 26,904 mm 77. h = 35,25 cm 102. F = 10,8 kN

57. p = 210 mm 78. m = 259 g 103. µG = 0,5

58, V = 37 % 79. m = 54,6 g 104. M = 40 Nm


2
59. a) A = 48 cm 80. d = 42 mm 105. FB = 237N
b) V = 45,45 % 81. F1 = 36N
106. FB = 2,2kN
2
60. A = 1140 mm 82. F = 3,5 kN
107. Fr = 957N
2
61. A = 10,14 cm 83. pe = 25kN
108. F1 = 0,56kN
62. d = 7.0 mm
84. R = 360Ω
63. A = 105,05 cm
2 109. ∆l = 22,9cm
85. Gerade C
64. A = 23 cm
2 110. ∆l = 175mm
86. R3 = 0, 4Ω
65. h = 1,0 cm 111. F =27 kN
87. R3 = 7,3Ω
66. m= 0,63 mm 112. Q = 7,1 MJ
88. I = 272 mA
67. m = 1,903 t 113. F = 0,26 kN
89. P =267 W
g m
68. ρ = 1,38 114. v 2 = 11
cm 3 90. t = 11 s s

69. d = 17,43 mm 91. W = 96 kW 115. v = 1,6 m/s


d ≈18 mm
70. m = 1,887 t 92. η = 89 % 116. v = 0,43 m/s
m ≈ 1,9 t
117. F = 946 N
93. n4 = 275 min−1
g
71. ρ = 0,63 118. F = 500 N
cm 3 94. i1 = 1,7 : 1
119. u = 70
72. m = 2,551 kg 95. v = 3,46 m/s
120. SW = 30,93 mm
73. 72,45 %
96. n4 = 203min−1
74. m = 8280 kg
97. Fzul = 74 kN
75. t = 0,13 mm
98. F = 39,3 kN
76.
kg 99. F = 100,3 kN
m = 1,328
m
N
kg 100. p = 83
m = 2,208 mm 2
m
kg 101. FR = 7,5kN
m = 2,42
m