Sie sind auf Seite 1von 16

Öchsle - Aktuell

September 2009

V 51 903, eine der beiden Ochsenhausener Stammlokomotiven von 1969 bis 1983, genießt am 2. März 2009
die letzten Tage ihres vorübergehenden Ruhestandes unter der spanischen Sonne. Im Jubiläumsjahr wird sie
nach Ochsenhausen zurückkehren!
Foto: Bernhard Günzl
Aus dem Inhalt:
V 51 903: Nach rund 25 Jahren zurück in die Heimat: Herzlich willkommen!
Großbaustelle an der Bahnhofseinfahrt Ochsenhausen: Kurbelschranke Ade!
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Kreisverkehr an der Bahnhofseinfahrt Ochsenhausen


Nach mehrjähriger Vorbereitungszeit wurde Mitte als zu gering erachtet wurde.
Juli mit den Arbeiten für den neuen Kreisverkehr an Anfänglich wurde zugesichert, dass die Arbeiten
der Ochsenhauser Bahnhofseinfahrt begonnen. Die ohne Einschränkungen für den Zugverkehr
Kreuzung der Bundesstraße mit den Straßen „Am ausgeführt werden können. Obwohl der
Güterbahnhof“ und „Bahnhofstraße“, den schwierige Untergrund in diesem Bereich bekannt
Zufahrten zu zwei Tankstellen und einem ist, wurden die Probleme mit dem Baugrund wohl
Einkaufzentrum war ein beträchtliches unterschätzt, so dass doch recht kurzfristig eine
Verkehrshindernis und ein Unfallschwerpunkt. Unterbrechung der Strecke notwendig wurde.
Allerdings gestaltet sich der Bau des Kreisels nicht Zum ersten Mal seit der Eröffnung der Strecke
einfach. Unmittelbar nach dem Bahnübergang entstand, wenn auch zeitlich beschränkt, ein neuer
beginnt für die Bundesstraße eine kräftige Haltepunkt in der Nähe des Ochsenhausener
Steigung. Das Öchsle wird zukünftig mitten durch Wertstoffhofs mit einem provisorischen
den Kreisel fahren. Dafür werden neue Bahnsteig. Das Umsetzen der Dampflok muss
Sicherungsanlagen benötigt. Eine der letzten während dieser Zeit in Reinstetten erfolgen. Die
Kurbelschranken in Deutschland hat deshalb Diesellok führt den Zug dann bis Ochsenhausen
ausgedient. Sie bleibt allerdings erhalten und wird und die Dampflok läuft am Schluss mit. Für uns
voraussichtlich später einmal im Lokschuppen- bedeutet dies neben einem personellen
bereich Warthausen eine neue Aufgabe erhalten. Mehraufwand auch einen beträchtlichen Ausfall
Die Gleise werden ab der Einfahrtsweiche des im Souvenirverkauf im Bahnhof Ochsenhausen.
Bahnhofs in Richtung Hang verschwenkt. Der dort Auch für die Fahrgäste bedeutet dies einige
laufende Entwässerungsgraben muss deshalb Einschränkungen. So müssen sie auf einen
verdolt werden. Gesichert wird der Übergang Unterstand und Toiletten verzichten und die
zukünftig durch Ampeln an allen Einfahrten, die Parkmöglichkeiten sind vor allem für Busse nicht
vom Zug gesteuert werden. Auf Halbschranken sehr günstig.
wird verzichtet, weil das Verkehrsaufkommen dazu Foto: Bernhard Günzl

Seite 2
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Liebe Mitglieder, liebe Freunde des Öchsle,


sicher haben Sie es bereits der Titelseite dieser werden. Ein für uns natürlich sehr wichtiger
Ausgabe entnommen: V 51 903 kehrt in ihre alte Termin, denn ein Jubiläumsfest ohne Zugverkehr
Heimat nach Ochsenhausen zurück. Nach längeren im Bahnhof wäre schon sehr merkwürdig.
Verhandlungen, die vor allem aber sprachbedingt Sicher wird diese Zeit auch einige Probleme mit
waren, konnte die Öchsle Bahn AG diese nun von sich bringen. Durch das Umsetzten der Dampflok
der spanischen Gleisbaufirma Comsa erwerben. in Reinstetten wird an allen Fahrtagen der Einsatz
Mehr hierzu erfahren Sie weiter hinten in dieser der Diesellok notwendig sein. Auch ein
Ausgabe. zusätzlicher Lokführer muss hierfür eingeplant
werden. Hierdurch kann es teilweise auch zu
Es freut uns, mit dieser Lok ein weiteres, originales geringen Verspätungen kommen. Ich hoffe, dass
Fahrzeug auf unserer Museumsbahn zu haben. unsere Fahrgäste hier das notwendige Verständnis
Es wird mit Sicherheit ein großes Ereignis, wenn mitbringen.
V51 903 nach Vollendung der notwendigen
Aufarbeitungen den ersten Zug über ihre alte An dieser Stelle nun noch ein kurzer Rückblick auf
Strecke ziehen wird. die bisherige Saison 2009: Bisher hatten wir in
diesem Jahr ca. 60 Fahrtage, weitere 30 folgen
Am 13. September findet nun bereits zum 3. Mal nach derzeitigem Stand. So erreichen wir in
unser Bahnhofs- und Lokschuppenfest in diesem Jahr eine stolze Zahl von rund 90
Ochsenhausen statt. Hierzu möchte ich Sie alle Fahrtagen. Auch die Fahrgastzahlen können sich
recht herzlich einladen. Das genaue Programm bisher sehen lassen. Momentan liegen wir zur
können Sie dem diesjährigen Flyer entnehmen, der Mitte der Saison bei rund 25.500 Fahrgästen. Dies
diesem Öchsle- Aktuell beigelegt ist. ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zum
Ich denke, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein Vorjahr.
recht ordentliches Programm auf die Beine gestellt
haben. Vor allem das Angebot für Kinder haben wir Hoffen wir, dass die restliche Saison weiterhin
in diesem Jahr erweitert. reibungslos abläuft und unsere Veranstaltungen im
Es würde mich freuen, Sie an diesem Tag in Jubiläumsjahr ein voller Erfolg werden.
Ochsenhausen begrüßen zu dürfen. Gerne dürfen
Sie diesen Termin auch an Ihre Freunde und Liebe Grüße
Familien weitergeben.
Benny Bechter
Zum Jubiläumstag am 29.11.2009 sind bereits über 1. Vorsitzender Öchsle-Schmalspurbahn e.V.
100 Anmeldungen eingetroffen. Es freut uns, dass
die angebotene Veranstaltung so gut angenommen
wird. Es sind aber noch freie Plätze vorhanden. Wer
sich also noch nachträglich anmelden möchte, kann Mitarbeiter gesucht!
dies gerne tun. Der gesamte Erlös dieser
Zur Unterstützung unseres Team suchen wir
Veranstaltung ist wie immer für die Aufarbeitung
dringend Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
unserer 99 633 bestimmt.
für
Ein weiteres Ereignis ist im Moment der Baubeginn Speisewagen
des neuen Kreisverkehrs in Ochsenhausen an der B Zugdienst
312. Hier wird zukünftig das Öchsle mitten durch
den Kreisel fahren. Während des ersten Werkstatt
Bauabschnitts ist es allerdings notwendig Strecke
geworden, die Gleise auszubauen und für den
Zugverkehr zu sperren. Hierfür wurde ein Außer Spaß an der ehrenamtlichen Arbeit
provisorischer Bahnsteig in der Nähe des sind keine Voraussetzungen erforderlich.
Wertstoffhofes in Ochsenhausen errichtet. Es bleibt Wir arbeiten Sie gerne ein.
abzuwarten, wie lange diese Sperrung besteht. Laut
Aussage der Bauleitung kann spätestens zum Email: oechsle.dienstplan@web.de
Bahnhofsfest wieder bis in den Bahnhof gefahren Telefon: 0170/2387850

Seite 3
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Nach 25 Jahren in Spanien


V 51 903 im Jubiläumsjahr wieder daheim
Im Jubiläumsjahr „110 Jahre Öchsle“ wird ein Wunsch Wirklichkeit, an dessen Erfüllung
eigentlich kaum mehr jemand geglaubt hatte: Eine Original-Diesellokomotive der
Baureihe V 51 kehrt auf das Öchsle zurück! Damit können bei unserer Museumseisenbahn
mit 99 633, 99 716 und V51 903 alle Lokbaureihen gezeigt werden, die während des
Regelbetriebes hier im Einsatz waren. Eine echte Besonderheit unter den
Museumseisenbahnen!
Der Weg dahin war alles andere als einfach und die ersten Kontakte liegen schon Jahre
zurück. Im April schien alles für die Vertragsunterzeichnung bereit. Auch die Mai-
Ausgabe des Öchsle-Aktuell war schon mit dieser Titelgeschichte fertig gestellt. Dann gab
es aber immer neue Verzögerungen wegen verschiedener vertraglicher Details und ein
endgültiger Termin war nicht absehbar. Da wir nicht über ungelegte Eier berichten
wollten, zumal es bis zuletzt weitere ernst zu nehmende Interessenten gab, ist die letzte
Ausgabe des Öchsle-Aktuell dann kurzfristig umgeschrieben und ohne diesen Bericht
verspätet erschienen.
1964 hielt auch auf den verbliebenen umfangreicheren Arbeiten ging es per
württembergischen Schmalspurbahnen der Schmalspur-Transportwagen in das
sogenannte „Strukturwandel“ Einzug. Mit Ausbesserungswerk Nürnberg. Nachdem mit dem
Unterstützung des Landes Baden-Württemberg Öchsle die letzte 750 mm-Schmalspurbahn der
hatte die Lokomotivfabrik Gmeinder in Mosbach in DB stillgelegt wurde, standen auch diese beiden
Lizenz der Firma MaK, Kiel fünf schmalspurige Maschinen zum Verkauf. V51 902 wurde von der
Diesellokomotiven gebaut. Drei Maschinen hatten privaten Öchsle Schmalspurbahn GmbH erworben
als Baureihe V51 750 mm Spurweite und zwei als und war unter diesem ersten Betreiber noch bis
Baureihe V52 1000 mm Spurweite. Die beiden 1991 im Museumsverkehr im Einsatz. Seit der
meterspurigen Loks kamen zur Schmalspurbahn Räumung durch den ersten Betreiber steht sie
Mosbach - Mudau. Sie waren zusätzlich mit einem unzugänglich und teilweise zerlegt auf einem
Hilfsdiesel-Aggregat für die Stromversorgung von Privatgelände abgestellt. Mehrere Versuche diese
Reisezugwagen ausgestattet. Die 750 mm-Loks Lok zu übernehmen wurden vom Eigentümer stets
waren nur für den Güterverkehr vorgesehen. im Keim erstickt. Für die Schwester 251 903
Personenverkehr gab es zu diesem Zeitpunkt nur konnte zunächst kein Interessent gefunden
noch auf der Bottwartalbahn. V51 901 kam zum werden. Ein Markt für Schmalspurlokomotiven
Öchsle, V51 902 zur Federseebahn Schussenried - war damals fast gar nicht vorhanden. Leider wurde
Buchau und V51 903 zur Bottwartalbahn Marbach die Idee, dass unser Verein diese Maschine
- Heilbronn. Nach Stilllegung der Bottwartalbahn übernehmen könnte, nicht umgesetzt. Aus
1968 und der Federseebahn 1969 konnten die drei damaliger Sicht genügte schließlich eine der
Lokomotiven nicht mehr ausgelastet werden. V51 beiden Lokomotiven. 251 903 gelangte schließlich
901 wurde deshalb 1971 nach Österreich zu den über Zwischenhändler zur spanischen Baufirma
Steiermärkischen Landesbahnen verkauft. Dort Comsa. Comsa ist der größte spanische
wurde sie mit einer zusätzlichen Saugluftbremse Baukonzern und neben zahlreichen anderen
versehen und leistete auf der Strecke Kapfenberg - Geschäftsfeldern auch im Gleisbau sehr aktiv.
Au-Seewiesen Dienst in einem umfangreichen Dazu gehören zum Beispiel die gerade
Güterverkehr. Seit 1999 ist sie wieder in fertiggestellten oder im Bau befindlichen
Deutschland, jetzt ganz im Norden auf der Insel Hochgeschwindigkeitsstrecken, verschiedene
Rügen im Einsatz. Zubringerstrecken oder der Neubau von
Mit neuen Computer-Nummern 251 902 und 251 Straßenbahnen. Comsa tritt auch selbst als
903 erledigten die beiden verbliebenen Loks fortan Eisenbahnverkehrsunternehmen auf und fährt zum
den Güterverkehr auf dem Öchsle im Wechsel bis Beispiel Güterzüge für Seat.
1983. Kleinere Reparaturarbeiten wurden im Da unsere V51 903 fortan vor allem im
Ochsenhauser Lokschuppen durchgeführt. Zu Bauzugdienst auf den meterspurigen spanischen

Seite 4
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Schmalspurbahnen eingesetzt werden sollte, erhielt Finanzierung des Ankaufes überhaupt geklärt
sie neue von Gmeinder nach den alten Plänen der werden. Weder Verein noch Betriebsgesellschaft
Baureihe V52 nachgebaute meterspurige verfügen über entsprechende Geldmittel, zumal
Drehgestelle. Als neue Meterspurlok wurde sie unser Verein ja gerade mit großem Engagement an
fortan als V52 903 geführt. Eine Bezeichnung, die der Finanzierung der Aufarbeitung der
unter Eisenbahnfreunden immer wieder zu Dampflokomotive 99 633 arbeitet. Es wurde
reichlich Verwirrung führte, wenn es galt den deshalb ein Gutachten über die Lok und ihre
Verbleib der Loks der Baureihen V51 / V52 zu Einsatzmöglichkeiten erstellt und das Projekt
klären. Um die Lok einfacher in Bauzügen „V51 903“ der Öchsle-Bahn AG vorgestellt.
überführen zu können, waren außerdem Aufgabe der Aktiengesellschaft ist neben dem
antriebslose Drehgestelle in Normalspur und Unterhalt der Strecke auch der Erwerb passender
spanischer Breitspur vorhanden. Auch die Lokomotiven für den Museumsverkehr. Mehrere
Kupplungen wurden so angepasst, dass universell Argumente sprachen klar für den Ankauf der
Bauzugwagen verschiedener Schmalspurbahnen Maschine: Mit V51 903 steht eine in der Leistung
gekuppelt werden konnten. Von 1985 bis 2008 war den Dampfloks gleichwertige Diesellok zur
V51 903 für Comsa im Bauzugdienst unterwegs. In Verfügung, so dass ohne Einschränkungen
den letzten Jahren wurden die Einsätze der Lok Ersatzzüge mit Diesel gefahren werden können
allerdings immer seltener. Zuletzt stand sie nur oder ein liegen gebliebener Zug abgeschleppt
noch wenige Tage im Jahr im Verschubdienst im werden kann. Die Lok bleibt dem Öchsle
Einsatz. Für die Bauzugdienste wurden vermehrt dauerhaft erhalten, während die V22-01 nur eine
auf den einzelnen Strecken stationierte Loks Leihgabe für beschränkte Zeit ist. V51 903 ist ein
eingesetzt. Original-Fahrzeug und passt daher hervorragend
Natürlich war gerade in unserem Verein das zu unserer Museumseisenbahn. Der Aufsichtsrat
Interesse an dieser Lok immer vorhanden. War sie der Öchsle-Bahn AG stimmte deshalb trotz recht
doch unter den ganzen kaum erfolgversprechenden hoher Kosten und der erforderlichen
Versuchen wieder so eine Lok zu bekommen, doch umfangreichen Hauptuntersuchung für den
noch die größte Chance. Über einen deutschen Erwerb der Maschine. Auch Comsa ist uns noch
Mitarbeiter der Firma Comsa in Barcelona konnte weit entgegen gekommen. So konnte wiederum
unser Verein immer wieder Informationen über die durch Vermittlung unseres Vereins das Geschäft
Lok bekommen und so haben wir auch vom noch im April in die Wege geleitet werden,
beabsichtigten Verkauf der Maschine erfahren. nachdem Einigkeit über den Kaufpreis erzielt war.
Kurzfristig reisten daraufhin der Geschäftsführer Die folgenden Vertragsverhandlungen gestalteten
der Betriebsgesellschaft, Klaus-Peter Schust, und sich aber dann wesentlich umfangreicher und
Bernhard Günzl vom Öchsle-Schmalspurbahn e.V. aufwändiger als zuerst angenommen. Es galt
Anfang März zur zentralen Schienenfahrzeuge- zahlreiche Detailfragen über Transport,
Werkstatt der Comsa in der Nähe von Tarragona. Versicherung, Übergabe und Bezahlung in diesem
Die Lok präsentierte sich dort in einem erfreulich internationalen Geschäft zu klären. Im August
guten Zustand, vor allem, wenn man den langen konnte dann endlich der Kaufvertrag unter-
Einsatz im Bauzugdienst bedenkt. Sie hat nur zeichnet werden.
wenige Umbauten über sich ergehen lassen müssen,
die problemlos wieder rückgängig gemacht werden Mit dem in Barcelona lebenden Matthias
können. Die komplette Beschilderung im Feinäugle hatten wir einen hervorragenden,
Führerstand ist sogar auf Deutsch erhalten schnellen und flexiblen Übersetzer, der uns auf
geblieben. Die Mitarbeiter der Comsa waren sehr unserer Reise begleitet hat und im Folgenden alle
angetan von unserem Wunsch, die Lok wieder auf Übersetzungen des Kaufvertrages vorgenommen
ihre alte Einsatzstrecke zurückzubringen. hat.
Allerdings wollte man sich mit dem Verkaufspreis
am derzeitigen Marktpreis für entsprechende Freuen wir uns jetzt über ein ganz besonderes
Dieselloks orientieren, der weit über dem Geschenk zum 110. Geburtstag des Öchsle!
damaligen Verkaufspreis in den 1980er Jahren lag.
Erschwerend kam hinzu, dass es bis zuletzt noch Die Planungen für den Transport der Lok laufen
weitere in- und ausländische Interessenten gab, die zurzeit auf Hochtouren und wir hoffen, dass wir
durchaus einen entsprechenden finanziellen Ihnen V51 903 zum Lokschuppenfest am 13.
Hintergrund hatten. Es musste sowohl hier ein September 2009 in ihrer alten Heimat
Kompromiss gefunden werden, als auch die Ochsenhausen präsentieren können.

Seite 5
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Seite 6
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Oben steht V51 903 in der zentralen Schienenfahrzeuge-Werkstatt der Comsa in Constantí in der Nähe von
Tarragona am 2. März 2009 zusammen mit anderen schmalspurigen und normalspurigen Lokomotiven und
Gleisbaumaschinen. Wie zahlreiche andere dort zum Verkauf stehende Fahrzeuge wartet sie auf ihr weiteres
Schicksal. Unten wartet sie 27 Jahre früher, am 2. Juli 1982, in Warthausen auf ihren nächsten Einsatz vor
einem Güterzug nach Ochsenhausen.
Bilder: Bernhard Günzl (oben), Michael Otto (unten)

Seite 7
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Öchsle - historisch
Als 251 903 im September 1980 von der Hauptuntersuchung im Ausbesserungswerk Nürnberg nach
Warthausen zurückkehrt, war der spezielle Schmalspurtransportwagen 4000 Stg - heute im Besitz unseres
Vereines - aus Kostengründen ausgemustert. Die Rampe konnte mit dem Ersatzwagen nicht benutzt werden
und das Abladen musste mit einem Kran erfolgen. Das geschah hier in Ermangelung geeigneter Ausrüstung
alles andere als fachgerecht. Man beachte die als Abstandshalter benutzten Kuppelstangen und das schon
deutlich beschädigte Führerhausdach. Kein Wunder, dass der Herr rechts auf der Flucht ist...
Unten ist V51 903 mit einem kurzen Güterzug im Mai 1981 auf dem Weg nach Ochsenhausen.

Bilder: Sammlung Lutz Wild

Seite 8
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Öchslefest 19. - 21. Juni 2009


N a c h d e m u n s e r Ve r e i n i n d e n
Anfangsjahren beim großen Stadtfest in
Ochsenhausen stets mit dabei war, war
dieses Engagement in den vergangenen
Jahren leider eingeschlafen. Nur die
Ausstellung der historischen Fahrzeuge
war übrig geblieben. Seit über zwei
Jahrzehnten wird in Ochsenhausen das
Öchslefest gefeiert. Aus einem Fest der
Vereine heraus hat sich das Öchslefest
zu einem traditionellen Stadt- und
Heimatfest entwickelt, das jedes
Jahr Tausende von Besuchern in die Stadt
zieht. Im Jubiläumsjahr wurde deshalb
beschlossen, auch das Öchsle wieder stärker
in das Fest zu integrieren.

Der früher
schon fast traditionelle "Grillwagen"
ist für das Fest neu entstanden. Von
Jürgen Jauch und Bernhard Günzl
wieder mit einem Dach ausgestattet,
wirkte der zwischenzeitlich von
Sascha Eichler sanierte Gepäckkarren
wieder als Blickfang vor dem
Bahnhof. Auch das bewährte Angebot
wurde wieder übernommen. Es gab
sogar Besucher, die sich noch gut an
die "Leberkäs´-Wecken mit viel
Zwiebeln" von früher erinnert haben
und dafür gerne etwas in der Schlange
standen.
Auf dem Bahnhofsgelände fanden
Fahrten mit der Handhebeldraisine
statt. Das urige Gefährt erweckt bei

allen Einsätzen stets großes Interesse.


Am Fest stand außerdem der Lokschuppen
zur Besichtigung offen. Im
"Lokschuppen-Kino" wurden Filme über
das Öchsle vorgeführt. Nach einem eher
verhaltenen Interesse am Samstag, war der
Lokschuppen am Sonntag stets gut
besucht.
Durch das große Interesse der Besucher
und die sehr gute Zusammenarbeit mit den
anderen Vereinen und den städtischen
Mitarbeitern im Organisationskomitee
steht für uns fest: In den nächsten Jahren
sind wir wieder regelmäßig dabei.

Fotos: Bernhard Günzl

Seite 9
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Die Menschen hinter dem Öchsle

Otto Angele (66)


gehört mit zu den ersten Öchsle-Aktiven
überhaupt. Bereits kurz nach Gründung des
Vereins war er aktiv in der Werkstatt und als Heizer
tätig.
Durch seine direkte Nachbarschaft zum
Lokschuppen Ochsenhausen ist er stets vor Ort
und bei Bedarf immer einsatzbereit. Ihm haben wir
einen Großteil der Renovierungsarbeiten am
Lokschuppenanbau zu verdanken. Fast täglich ist
Otto im Lokschuppen in Ochsenhausen zu sehen,
wo er immer wieder die eine oder andere
Reparaturarbeit durchführt.
Otto springt als Schaffner ein, wenn Not am Mann
ist, und auch im Speisewagendienst ist er immer
wieder zusammen mit seiner Frau Bruni
anzutreffen. Durch sein vielfältiges Engagement,
zum Beispiel auch als Schauspieler beim
bekannten Ochsenhauser Amateurtheater, ist Otto
in gewisser Weise schon zu einer Ochsenhauser
Institution geworden und wir sind froh, ihn als stets
hilfsbereiten, freundlichen und gut gelaunten
Mitarbeiter auch in unseren Reihen zu haben.

(Benny Bechter)

Georg Bundschu (46)


ist seit nunmehr fünf Jahren mindestens einmal im
Monat als Schaffner bei unserer Museumsbahn
anzutreffen.
Sein Interesse am Öchsle kam durch seinen
früheren Wohnort Herrlishöfen, wo er in direkter
Nachbarschaft zu unserer Strecke jedes
Wochenende die vorbeifahrenden Züge beobachten
konnte, bis er sich schließlich dazu entschloss, aktiv
bei uns mitzuwirken.
Auch außerhalb seiner Schaffnerdienste ist Georg
immer wieder bei uns anzutreffen. Seine lockere
und lustige Art sorgt immer wieder für ein Lacher
bei seinen Kollegen.
Wir hoffen, mit Georg noch lange einen
hilfsbereiten und fröhlichen Kollegen zu haben, der
auch gerne mal kurzfristig einspringt, wenn Not am
Mann ist.

(Benny Bechter)

Seite 10
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Öchsle-Nachrichten bevor der endgültige Anbau diverser Teile beginnt.


Weiterhin wurden beide seitlichen Wasserkästen,
der hintere Wasserkasten unter dem Kohlekasten
Dampflokomotive 99 716 und der Kohlekasten ebenfalls im Inneren per
„Rosa“ bildet zur Zeit als einzige betriebsfähige Hand entrostet und neu lackiert. Zur Ausführung
Dampflokomotive das Rückgrat des gesamten dieser Arbeiten mussten Arbeitsöffnungen in die
Betriebes. Sie meistert das umfangreiche Wasserkästen geschnitten werden, welche nach
Fahrtenprogramm bisher ohne größere Probleme. Abschluss der Arbeiten wieder zugeschweißt
Das liegt sicher auch an der hervorragenden Pflege wurden. Die bereits stark korrodierten
durch die Lokmannschaft in Warthausen und Wasserkästen der Lok dürften so noch einige Jahre
spricht für die Qualität der im Frühjahr durchhalten.
durchgeführten Kesselhauptuntersuchung. Die im Januar vom AW Meiningen angelieferten
aufgearbeiteten Radsätze und Lagerkästen wiesen
Dampflokomotive 99 788 falsche Maße auf, so dass diese im Rahmen der
Gewährleistung im Mai wieder abtransportiert
Die Arbeiten an der Federaufhängung und dem wurden.
Federausgleich der Maschine konnten inzwischen Die Verbindungsrohre von den seitlichen zum
abgeschlossen werden. Alle Bohrungen wurden hinteren Wasserkasten zeigten nach dem
ausgebohrt, mit neuen Buchsen versehen und neue Abschleifen eine Vielzahl von Löchern und
passende Bolzen gefertigt. Die Federaus- mussten deshalb erneuert werden.
An der Lok werden seitlich unter dem Führerhaus
neue Trittstufen ähnlich wie bei den Altbauloks
dieser Bauart angebracht. Die bisher in der
Führerhausseitenwand angebrachten Tritte
konnten, da viel zu knapp unter der Haltestange
angebracht, nur sehr schwer vom Personal
begangen werden. Diese Öffnungen in der
Führerhausseitenwand wurden verschlossen. Im
gleichen Zug wurde die Anzahl der Trittstufen in
den seitlichen Wasserkästen von zwei auf drei
erhöht.

Bauzugwagen
Bei beiden auf der Basis von Rollwagen neu
gleichshebel waren teilweise verbogen und
aufgebauten Bauzugwagen konnten die Umbau-
mussten gerichtet werden. Die Bohrungen der
und Anpassungsarbeiten inzwischen
Federaufhängungen am Rahmen waren zum Teil
abgeschlossen werden. Beide Wagen wurden mit
stark ausgeschlagen. Diese wurden zugeschweißt
massiven Seitenwänden aus U-Stahl und
und am Rahmen neu gebohrt und mit
Blechbeplankung versehen und zum Abschluss im
Passschrauben angeschraubt.
typischen Güterwagenbraun lackiert. Seit Juni
Der Rahmen der Lok kann nun lackiert werden,
kommen die Wagen im Bauzugdienst regelmäßig
zum Einsatz und haben sich im Betrieb bisher gut
bewährt.

Seite 11
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Packwagen Stg 2041 ausgebaut und durch einen untergeschobenen


Dieser Post/Packwagen (SIG, 1911)der Rollbock ersetzt. Bei der Zerlegung des
ursprünglich von der Rhätischen Bahn aus der Drehgestells ergab sich als Ursache des Schadens
Schweiz stammt (ex. RhB 4041) befindet sich seit dann tatsächlich ein gebrochener Torsionsstab.
längerem in Aufarbeitung. In den vergangenen Die stark verrostete Bruchstelle und diverser
Jahren wurde der Wagen umgespurt, eine Strahlsand im Torsionsstablager lässt vermuten,
Druckluftbremse eingebaut, eine neue Dachfolie dass der Schaden schon vor längerer Zeit geschah
aufgebracht und der Rahmen des Fahrzeuges und das Drehgestell im Rahmen der Aufarbeitung
sandgestrahlt und lackiert. Die Aufarbeitung des im tschechischen Werk wohl kaum komplett
Wagenkastens des Fahrzeuges wurde bisher zerlegt und geprüft wurde.
zurückgestellt.
Ursprünglich war vorgesehen, das Fahrzeug als
Packwagen für den Fahrradtransport im Zug zu
verwenden. Nachdem das Fahrzeug noch nie in
Deutschland im Einsatz war, war abzusehen, dass
für den Einsatz des Fahrzeuges eine Neuzulassung
notwendig ist. Nach Äußerungen der Aufsichts-
behörde ist das Fahrzeug für den Einsatz im
Museumspersonenzug nunmehr jedoch nicht
zulassungsfähig. Dies ist verwunderlich, da das
Fahrzeug vom Fahrwerk und dem Aufbau her bis
ins Detail den beim Öchsle seit 1985 problemlos
eingesetzten und zugelassenen ehemaligen RhB-
Personenwagen entspricht.
Zur Verwunderung von Fachkundigen und letztlich Der zu erneuernde Torsionsstab konnte
inkonsequent wurde eine Zulassung für den Einsatz inzwischen vermessen und bei diversen
im Bauzugdienst jedoch für möglich gehalten. Herstellern angefragt werden. Wir sind jedoch sehr
Nunmehr wird der Wagen als weiterer zuversichtlich in absehbarer Zeit einen Ersatzstab
Bauzugwagen hergerichtet. Im Bauzugdienst soll zu bekommen, da Torsionsstabfederungen im
er als Aufenthalts- und Lagerwagen dienen. LKW-Bereich weit verbreitet sind. Der
Inzwischen wurde das Innere des Fahrzeuges von Drehgestellrahmen des zerlegten Drehgestells
unzähligen Farbschichten befreit, die sich zum Teil wurde teilweise aufgeschweißt, entrostet und neu
bereits ablösten. Nach dem Auftragen eines lackiert.
Voranstriches wurde das Fahrzeug im Inneren neu
beige lackiert. Die Bühnen und Trittstufen wurden Güterwagen Gsm 154
anstatt der morschen Bretter mit Tränenblech
Die Arbeiten an diesem Fahrzeug gingen nach
belegt, welches den Rahmen unter den Bühnen
einer längeren Pause in den letzten Monaten gut
auch besser vor den Witterungseinflüssen schützt.
voran. Nachdem sämtliche Wagenkastenprofile im
Die noch gute Blechverkleidung des Fahrzeuges
unteren Bereich abgezehrt waren, mussten die
wird in den kommenden Wochen grün lackiert, so
korrodierten Bereiche abgetrennt und
dass der Wagen in absehbarer Zeit in Betrieb gehen
entsprechende Profile wieder angeschweißt
kann.
werden. Nach Sandstrahlen aller Profile wurden
diese wieder am Wagen befestigt. Der untere
Personenwagen Stg 5013
Abschlusswinkel des Wagenkastens, der nur noch
Dieser Personenwagen, der nach Haupt- aus einer Ansammlung von Löchern bestand,
untersuchung bei der Firma MOWO in Tschechien musste auf beiden Seiten komplett erneuert
erst in der Saison 2007 in Betrieb ging, wurde werden. Mit dem Anbringen der Profile und dem
aufgrund eines Schadens am Fahrwerk bereits vor anschließenden Grundieren aller Teile ist die
Beginn der Saison 2008 abgestellt. Vermutet wurde Aufarbeitung der Stahlteile des Wagenkastens des
bereits damals, dass ein Torsionsstab der in diesen Güterwagens als erste große Baustelle
Wagen eingebauten recht seltenen Torsionsstab- abgeschlossen. Nachdem die hölzernen Teile des
Federung gebrochen ist. Im Juni 2009 wurde die Daches des Wagens erneuert werden müssen,
Reparatur des Wagens nun begonnen. Das schief wurde begonnen, die hölzernen Spriegel des
unter dem Wagen stehende Drehgestell wurde Wagens als Leimbinder neu zu fertigen.

Seite 12
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Wenn es gelingt, den Rahmen des Fahrzeuges vor Winter nicht überall ausreichend durchgeführt.
den Wintermonaten noch zu entrosten und mit Deshalb streiften an verschiedenen Stellen Äste
einem Schutzanstrich zu versehen, könnte der am Zug, was eine erhebliche Unfallgefahr
Wagen in den Wintermonaten ausgeachst und die bedeutet. Aus diesen Gründen wurden im Juni an
Radsätze aufgearbeitet werden. zwei Tagen mit bis zu 10 Mann die Gehölze
entlang der Strecke überprüft und im notwendigen
Rollböcke Umfang zurück geschnitten. Ein Teil des
Ausschnittgutes wurde vom Bauhof der Stadt
Der Grundrahmen eines Rollbockes der alten Ochsenhausen auf den Häckselplatz der Gemeinde
Bauart (ME 1927) wurde gestrahlt, grundiert und abgefahren. Hierfür bedanken wir uns auch an
lackiert. Von Sascha Eichler wurde der Rollbock dieser Stelle!
zwischenzeitlich wieder komplett zusammen-
gebaut. Nach dem Lokschuppenfest wird die Lokschuppen Ochsenhausen
Aufarbeitung des zweiten Rollbockes begonnen.
Wer die vielen abgebauten und bereits In den vergangenen Monaten wurde wieder eine
aufgearbeiteten Einzelteile im Lokschuppen Vielzahl von kleineren Arbeiten rund um das
betrachtet hat, kann kaum glauben, aus wie vielen Gebäude durchgeführt. Der Ablauf der Dachrinne
Teilen ein Rollbock besteht. Insbesondere durch die bei der später eingebauten Einfahrt für
Druckluftbremse in den Öchsle-Rollböcken Straßenfahrzeuge im Lokschuppen, wurde durch
potenziert sich die Anzahl der Teile. ein Ablaufrohr gefasst welches unterirdisch zum
Bahnentwässerungsgraben geführt wurde. Bisher
führte dieser Dachrinnenablauf bei Regenfällen
immer zur Bildung einer großen Pfütze vor diesem
Bereich des Lokschuppens. Dadurch ist auch der
Schreinereianbau des Lokschuppens nunmehr
besser vor den Einwirkungen von Feuchtigkeit
geschützt. Den Bereich vor dem Tor des
Schreinereianbaus hat Sascha Eichler mit bisher
dort lagernden Pflastersteinen ausgelegt. Der
Hang an der Rückseite der neuen Pflasterfläche
wurde mit Pflanzringen abgefangen und bepflanzt.
Im Rahmen dieser Arbeiten erhielten auch das
seitliche Lokschuppentor und die Fachwerkbalken
in diesem Bereich einen substanzsichernden neuen
Anstrich. Dadurch ist dort eine schöne ebene
Arbeitsfläche im Freien entstanden und das äußere
Rollbockdenkmal Ochsenhausen Erscheinungsbild des Lokschuppens hat sich
Der auf Rollböcken im Bahnhof Ochsenhausen weiter verbessert.
aufgestellte Normalspurgüterwagen wurde in den Im Inneren wurde die beschädigte Zwischenwand
vergangen Monaten außen komplett entrostet, zur Metallwerkstatt repariert, der Putz
angeschliffen und lackiert. In den kommenden ausgebessert und die Wand mit einem neuen
Wochen muss als Abschluss noch die Beschriftung Anstrich versehen.
des Wagens angebracht werden. Der Wagen ist
optisch nunmehr in einem beinahe fabrikneuen
Zustand. Zusammen mit dem Schmalspur-
pufferwagen Gsm 481 stellt der Wagen eine sehr
schöne Bereicherung des ansonsten doch sehr leer
wirkenden Ochsenhauser Bahnhofsgeländes dar
und weckt auch bei vielen Fahrgästen Interesse.

Ausschneidearbeiten
Die häufig feuchte Witterung im Frühjahr und
Sommer lies die Büsche und Bäume entlang der
Strecke stark wachsen. Auch wurde der
Rückschnitt entlang der Strecke im vergangenen

Seite 13
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Nachruf
Am 12. August 2009 verstarb unser
langjähriger Mitarbeiter

Horst Pohl

im Alter von 71 Jahren nach kurzer und


schwerer Krankheit.
1999 absolvierte Horst mit stolzen 61 Jahren
noch seine Ausbildung zum Heizer auf unserer
Museumsbahn und war seitdem regelmäßig
als solcher unterwegs.

Auch in der Werkstatt war er oft anzutreffen.


Unzählige Rohrleitungen wurden von ihm
mühevoll und souverän geschweißt.

Wir werden ihn und seine geleistete Arbeit


stets in guter Erinnerung behalten. Unser
tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner
Familie.

Öchsle-Stammtisch 2009
Liebe Mitarbeiter und Mitglieder,
12. Dezember 2009, 20:00 Uhr
unsere nächsten Öchsle-Stammtische finden an Gasthaus „Zum Sand“, Äpfingen
folgenden Tagen statt:

12. September 2009, 20:00 Uhr 12. Dezember 2009, 20:00 Uhr
Mitarbeiterfest im Lokschuppen Ochsenhausen. Gasthaus „Adler“, Äpfingen
03. Oktober 2009, 20:00 Uhr Es würde mich freuen, möglichst viele Mitarbeiter
Gasthaus „Zum Sand“, Äpfingen und Mitglieder bei den Stammtischen begrüßen zu
dürfen. Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit gerne
07. November 2009, 20:00 Uhr an mich wenden.
„Alter Bahnhof“, Schemmerhofen oechsle.dienstplan@web.de oder 0170/2387850

Impressum
Herausgeber: Öchsle Schmalspurbahn e.V.
Postfach 1228, 88412 Ochsenhausen, Oechsle-aktuell@arcor.de
Erscheinungsweise: 3 x jährlich Auflage: 600 Exemplare
Bankverbindung: Konto 185 664 008, Volksbank Ulm-Biberach (BLZ 630 901 00)
IBAN: DE11630901000185664008, BIC: ULMVDE66
Redaktion und Satz: Bernhard Günzl (Auch alle nicht namentlich gekennzeichneten Artikel)
Versand: Jürgen Jauch
Mitarbeiter an dieser Ausgabe:
Andreas Albinger, Benny Bechter, Sascha Eichler, Stefanie Günzl, Michael Otto, Lutz Wild
Druck: Druckerei Marquart GmbH, Aulendorf

Seite 14
Öchsle Schmalspurbahn e. V. Öchsle-Aktuell September 2009

Abschied vom Schneepflug


Seit Frühjahr 2001 befand sich der Schneepflug 97- Fahrzeuge vom alten Betreiber übernommen, aber
49-13 in Ochsenhausen. Das Fahrzeug wurde vom vom Kaufpreis einen Teil zurückbehalten, weil
damaligen Vorstand als kostenlose Leihgabe von ihm nicht alle Fahrzeuge, darunter auch der
den Rügenschen Kleinbahnen beschafft. Wirklich Schneepflug, übergeben worden waren.
zum Einsatz gekommen ist der Schneepflug Als bekannt wurde, dass unser Verein das
allerdings nie. Ihn ständig zu unterhalten, Fahrzeug nach Rügen zurückgeben wollte,
Fristarbeiten auszuführen und die Hauptunter- entwickelte der ehemalige Betreiber plötzlich
suchungen zu finanzieren hätte sich für die sehr große Aktivitäten und forderte die sofortige
wenigen Einsatzmöglichkeiten im Vorfeld der Herausgabe des Fahrzeugs. Einem Vorgang, dem
Nikolaus- oder Weihnachtsmarkt auch nicht wir nach einer genauen Dokumentation des
gelohnt. Hier war der vorhandene Anbaupflug für Zustands gerne zustimmten. Anfang August wurde
die Dampflok 99 716 immer ausreichend. Der der Schneepflug dann von Mitarbeitern der Firma
Schneepflug diente also hauptsächlich als Rügensche Kleinbahn GmbH in Ochsenhausen
Blickfang für Fahrzeugausstellungen. Da mit der verladen. Dies geschah auf von diesem Betreiber
Zeit aber trotzdem Unterhaltungsarbeiten bereits bekannte Weise: Um den Einsatz eines
notwendig geworden wären, allein, um das optische Krans zu sparen, mit dem das Fahrzeug
Erscheinungsbild zu verbessern, hat der wahrscheinlich in kaum einer Stunde verladen
Vereinsvorstand beschlossen, das Fahrzeug zurück gewesen wäre, wurde der Pflug einseitig
zugeben. Dieses Vorhaben gestaltete sich aber gar angehoben und abenteuerlich unterbaut.
nicht so einfach. Zum Einen wurde damals nie ein Anschließend wurde der Tieflader soweit möglich
schriftlicher Leihvertrag abgeschlossen, zum darunter positioniert und der Schneepflug dann mit
Anderen gab es auf Rügen seither mehrere einem LKW aufwändig hochgezogen. Nach fast
Betreiberwechsel. Die damalige Rügensche einem Tag Arbeit und nicht ganz ohne Schäden für
Kleinbahn GmbH gehört mittlerweile dem in Bad die beteiligten Fahrzeuge, hat der Schneepflug die
Schussenried ansässigen ersten Betreiber des Reise nach Rügen angetreten. Dort wurde er
Öchsle als Museumseisenbahn. Sie ist aber, wie mittlerweile übergeben. Er wird aber wohl auf der
hier auch, auf der Insel nicht mehr am Betrieb Ostseeinsel zu nicht wesentlich mehr Einsatztagen
beteiligt. Der Schneepflug befindet sich jetzt im als bei uns kommen.
Eigentum des Landkreis Rügen. Dieser hatte die Foto: Bernhard Günzl

Seite 15
alspurbahn Ochsenhause
hm n
e Sc -W
ar
r
ah

th
J

au
110

sen
11
0J 1899 - 2009 633
ahre 9
Dampflokomotive 9
Geburtstags-Spendenaktion
Helfen Sie mit:
Wir schenken 99 633 zum Geburtstag einen neuen Kessel!
Die Spender erhalten als Anerkennung:
Ab 100,- €
eine Stifterurkunde
Ab 250,- €
eine Stifterurkunde in Bronze
Ab 500,- €
eine Stifterurkunde in Silber und einen Nachguss des
Lokschilds "99 633"
Ab 996,33 €
eine Stifterurkunde in Gold und einen Eintrag in der
Spendertafel an der Lok
Konto: 616 944
Kreissparkasse Biberach (BLZ: 654 500 70)
Spender, die bisher schon entsprechende Beträge für die Aufarbeitung der Lok
gespendet haben, werden ebenfalls berücksichtigt.

Bewerten