Sie sind auf Seite 1von 3

Solo

für Oboe

Andreas Benend
1992
Für Julian 2
Jan./Mai 92

ca. 10"

gli asi
ss.
qu
ca. 5" ca. 3"
s .
gliss. glis

nach und nach


vibrato colla mascella
Flatterzunge
(Zwerchfellvibrato)
ca. 3" gliss. ca. 5"

Flatterzunge nach
und nach aufheben
gliss.
quasi

quasi
ca. 4" ca. 2"

quasi Vokale in der


ca. 5" ca. 2" Mundhöhle formen
Luft-
geräusch

a e a

b minus
fis ( ) ca. 5" ca. 2" ca. 3"
ca. 2"
(Oboe
senken)

a e a u a u a

ca. 4" ca. 1"

morendo bis das bis das


Rohr Rohr
(ohne Vokal) schließt schließt

poco lunga
ca. 3" ca. 2" lunga

morendo
Anmerkungen:

Der Spaltklang b‘ - g“ - es‘“ kann beliebig transponiert werden. Er bezeichnet den


höchstmöglich erreichbaren Spaltklang, der aus diesen Intervallen besteht.
Das Crescendo am Anfang soll erreicht werden, indem der Schalltrichter der Oboe auf das
Bein gedrückt und dann langsam gehoben wird.
Das Morendo des Schlusses soll erreicht werden, indem der Schalltrichter der Oboe immer
weiter aufs Bein gedrückt wird, bis der Ton ausbleibt.
In der darauffolgenden Pause sollte die Oboe in dieser Stellung belassen werden.