Sie sind auf Seite 1von 3

Institut für Thermodynamik

An der Universität 1, Gebäude 8143


30823 Garbsen
www.ift.uni-hannover.de

Thermodynamik II Labor - Heimversuch SoSe 2021

Information zum Ablauf und zur Abgabe


Wie in der Ankündigung im Stud.iP beschrieben, ist der Heimversuch in Einzelleistung zu
Hause durchzuführen und ein Versuchsprotokoll anzufertigen. Sie haben für die Durchführung
und Anfertigung des Protokolls 2 Wochen bis zum 17.05.2021 Zeit. Das Protokoll muss in der
hochgeladenen Word-Datei bearbeitet werden. Die Antwort fügen Sie direkt unter der
jeweiligen Frage ein. Schaubilder und Graphen können direkt mit Formen, Smart-Art oder
Diagrammen etc. eingefügt oder vorher in Excel erstellt werden. Formeln können Sie über den
Formeleditor einfügen. Sie müssen das erstellte Protokoll bis zum 17.05.2021 um 23:59 Uhr
an thermolabor@ift.uni-hannover.de als PDF geschickt haben. Ihr spezifischer Dateiname,
sowie der Betreff der Mail lautet wie folgt:
Name_Vorname_Matrikelnummer_Thermolab
Beispiel:
Mustermann_Max_12345678_Thermolab
Fragen können im Forum der Veranstaltung „Thermodynamik II Labor“ gestellt werden.

Anleitung
In diesem Heimversuch sollen Heizleistungen und Wärmekapazität bestimmt werden. Lesen
Sie sich die Durchführung sowie das Protokoll zunächst vollständig durch, bevor Sie mit der
Bearbeitung beginnen.

Versuchsmaterial:

 Kochtopf mit abnehmbarem Deckel


 Herdplatte
 Stoppuhr
 Waage (alternativ Messbecher, falls Waage nicht vorhanden)
 mehrere mittelgroße Gefäße oder ein sehr großes Gefäß, um ein Volumen von etwa
4 Litern abzufüllen (z.B. Schalen oder leere Pfandflaschen/Milchtüten)
 Leitungswasser
 Kochsalz

1
Versuchsvorbereitung und -ablauf:
Vor der ersten Messung muss ein Referenzzustand durch eine Art „Kalibrierung“ eingestellt
werden, um für alle Versuche möglichst ähnliche Bedingungen zu schaffen. Hierzu befüllen Sie
den Topf mit 500 g Wasser und bringen dieses zum Sieden. Dadurch kann für die folgenden
Versuche angenommen werden, dass die Herdplatte sowie der Kochtopf durchgewärmt sind
und keine Aufheizphase mehr berücksichtigt werden muss, da stets etwa die gleiche
Ausgangstemperatur vorliegt. Achten Sie darauf, dass im Folgenden die Versuche direkt
nacheinander durchgeführt werden. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie vor jedem Neubeginn,
die „Kalibrierung“ wiederholen.
Füllen Sie außerdem insgesamt 4 Liter Wasser ab und lassen Sie dieses mindestens 1 Stunde
bei Raumtemperatur stehen, sodass für alle Versuche dieselbe Starttemperatur von etwa 20°C
(bzw. Raumtemperatur) für das Wasser angenommen werden kann.
In den durchzuführenden Messreihen 1, 2, 4 und 5 wird wiederholt die Wassermasse von
500 g verwendet und bis zum Sieden erhitzt. Bei den Messreihen 3 und 6 wird anstatt des
Leitungswassers 500 g gesättigte Salzlösung verwendet. Recherchieren Sie hierfür das
notwendige Mischungsverhältnis. Dafür wird erst die gesättigte Salzlösung hergestellt und
dann 500 g abgewogen. Falls keine Waage vorhanden ist entspricht 500 g gesättigte
Salzlösung etwa 425 ml. Außerdem ist die Salzlösung ohne Waage nicht mit exaktem
Mischungsverhältnis herzustellen. Dann wird das Salz solange hinzugegeben bis es sich nicht
mehr löst (Umrühren!). Durch Abgießen kann die gesättigte Lösung dann von dem Bodensatz
getrennt werden.

Nachdem der Referenzzustand eingestellt worden ist, wird der Topf geleert, danach mit der
ersten Wassermasse von 500 g befüllt und direkt auf die beheizte Herdplatte gestellt mit der
für die Messreihe vorgesehenen Leistungsstufe. Starten Sie dazu die Zeitmessung. Sobald das
Wasser siedet, stoppen Sie die Zeitmessung und machen ein Foto von dem siedenden Wasser.
Die Fotos hängen Sie bitte Ihrem Protokoll an. Dann wird der Topf entleert und der nächste
Versuch kann beginnen.

Durchführung der Messreihen:

(1) Erhitzen Sie 500 g Leitungswasser bis zum Sieden auf mittlerer Leistungsstufe ohne
Deckel.

(2) Erhitzen Sie 500 g Leitungswasser bis zum Sieden auf mittlerer Leistungsstufe mit
geschlossenem Deckel.

2
(3) Erhitzen Sie 500 g der gesättigten Salzlösung bis zum Sieden auf mittlerer Leistungsstufe
mit geschlossenem Deckel.
(4) Erhitzen Sie 500 g Leitungswasser bis zum Sieden auf höchster Leistungsstufe ohne
Deckel.

(5) Erhitzen Sie 500 g Leitungswasser bis zum Sieden auf höchster Leistungsstufe mit
geschlossenem Deckel.

(6) Erhitzen Sie 500 g der gesättigten Salzlösung bis zum Sieden auf höchster Leistungsstufe
mit geschlossenem Deckel.